Modellierung und Animation eines Autos aus Lego-Bausteinen mit LightWave 6

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Modellierung und Animation eines Autos aus Lego-Bausteinen mit LightWave 6"

Transkript

1 Modellierung und Animation eines Autos aus Lego-Bausteinen mit LightWave 6 Matrikelnummer: XXXXXX Datum:

2 Gliederung: 1. Modellierung der einzelnen Objekte (Lego-Steine) 2. Zuweisen von Oberflächen (Setzen von Texturen) 3. Animation der Objekte mittels Key-Frames 4. Rendern der erstellten Animation 5. Einbinden von Musik und Titel 6. Allgemeine Daten 6.1. Probleme 1. M odellierung der einzelnen Objekte (Lego-Steine) Lightwave Modeller Abmessen der Originalobjekte (Stein) Bauen des Originalobjektes (Auto) Erstellen der Objekte gem. ermittelter Masse Maßstab 1:1 Noppen oben drauf setzen (Boolean (add)) Innen ausschneiden (um Hohlraum zu erlangen) 2

3 Boden erstellt (Fläche (Höhe 1)) Wasser erstellt (Fläche (oberhalb Boden (Höhe 1)) 3

4 Hintergrund erstellt: Quader erstellt (bestehend aus über hundert Segmenten) untere Fläche abgeschnitten (Boolean) damit bei Wandlung in Meta-Nurbs die Grundfläche des Hintergrundes gerade bleibt in Meta-Nurbs gewandelt Entstandenes rundes Objekt zur gewünschten Landschaft geformt durch verschieben, stauchen und drehen der einzelnen Punkte 4

5 2. Zuweisen von Oberflächen (Setzen von Texturen) Lightwave Modeller im Surface-Editor Farbe festlegen Jeden Stein mit seiner Farbe abspeichern (Farben: weis, blau, gelb, grün, rot) Materialdefinition für Stein im Surface-Editor einzeln abgespeichert (ermöglicht gesamte Steine auf einmal ändern zu können) Textur für Hintergrund festgelegt (Sand) Textur für Boden festgelegt (Holz) 5

6 Textur für Wasser festgelegt 3. Animation der Objekte mittels Key-Frames Datei: lego -assembling.lws Gedankliche Konzeption Animation wird vom Ende zum Anfang erstellen (einfacher) Frames per Second wurden auf 30 festgelegt (bringt schönere Verläufe) 1680 Frames stehen für die Zusammenbauung des Autos zur Verfügung (30 Fps x 56 Sec = 1680 Frames) Layouter Festlegen Position Boden, Wasser, Hintergrund Festlegen Position Licht, Kamera Objekten einfügen (mit +) gemäß Vorlage (es wurde ein Auto aus Lego-Steinen vorher erstellt) erste Ebene gemäß Vorlage realisieren Nach einfügen des Objektes Key erzeugen (damit wenn ein Frame zurück gegangen wird, die Objekte noch so stehen wie ein Frame vorher) Erstellen und einfügen der Reifen 6

7 im Modeller zwei schwarze Steine (Boolean Add) gespeichert im Layouter eingefügt PIVOT (lokaler Koordinatenpunkt des Objektes) verschoben (um Drehung um Mittelpunkt des Objektes zu ermöglichen) Objekte geklont (so dass es insgesamt 4 Objekte sind) Objekte an gewünschte Stelle verschoben Key-Frame gesetzt Auto komplett ermitteln der einzelnen Objektgruppen (7) (Ebenen der Steine (von oben nach unten)) 56 Sekunden stehen gesamt zur Verfügung (gemäß geplanter Hintergrundmusik) 9,3 Sekunden stehen jeder Objektgruppe zur Verfügung jede Sequenz hat 279 Frames nun auf Frame 1400 und die Startposition von oberster Ebene festlegen Objekte auf Frame so setzen wie bei Frame 1680 (da Elemente schichtweise aufgesetzt werden und so es weniger Arbeit erfordert, wenn sich die einzelnen Schichten nur dann bewegen wenn es wirklich gewünscht ist) Im Graph Editor Anfangsbilder (Frame 0) auf gleiche Höhe setzen Stein oben (Gruppe 7)(Taxi-Stein) außerhalb des Blickbereiches setzen (Frame 1400) Stein runter Fallen lassen und gedreht (Animationspfad gesetzt) 7

8 Stein "hopsen" lassen (Animationspfad entsprechend angepasst) Dach (Gruppe 6) Startpunkt (Frame 1130) außerhalb des Bereiches setzen Bewegungen festlegen selbige bei den verbleibenden Schichten Datei gespeichert, kopiert, Kopie geöffnet alle vorigen Keys gelöscht (vor dem komplett zusammengebauten Auto (um Motion-Editor übersichtlicher zu gestalten und während der Erstellung des zweiten Teiles der Animation schon einen Rechner rendern lassen zu können) 8

9 Neue Datei: lego - auto_motion.lws Nun werden alle Objekte der 7 Schichten geparent (zusammengefasst (somit bewegen sich die Child-Objkete mit wenn das Parent-Objekt bewegt wird) (-> Motion Options) Im Scene Editor sind dann die einzelnen Strukturen (Verbindungen) der Objekte z erkennen (in diesem Fall ist lego_6x2_blau das Parent-Objekt, die anderen sind di Child-Objekte) Rotations-Keys der einzelnen Reifen wurden aneinander gekoppelt. Wird nun das Parent-Objekt bewegt, so bewegen sich alle Child-Objekte mit. 9

10 Fortbewegung Auto Auto wurde auf y-achse gem. Reifendrehung animiert (da Motion-Designer nicht i der Lage war das Objekt zu animieren (führte zum System-Crash)) Drehung des Rades(in )Höhe des Autos (Hebung) 5 12, , , , , , , , , , , , , , , , entsprechen dem Drehwinkel des Rades wurde nun die Höhe es Autos festgelegt Zeitpunkt festgelegt wann Reifen gedreht sein sollen Position festgelegt an der Reifen gedreht sein sollen Reifen gedreht (an vorher festgelegter Stelle) Gesamtes Objekt so verschoben Dass Reifen Bodenkontakt haben (und nicht in diesem versinken oder in der Luft schweben) Key-Frame für Parent-Objekt gesetzt (für Child-Objekte werden Keys automatisch gesetzt) 10

11 Entsprechend dieser Werte wird das Auto beim Drehen der Reifen gehoben und gesenkt 4. Rendern der erstellten Animation Bilder wurden als Einzelbilder gerendert (spart Renderzeit und zur Sicherheit wen Prog. ausfällt (was sich nachher als sehr sinnig erwiesen hat!)) (TGA-Format da di verwendete LightWave Version kein brauchbares IFF-Datenformat erzeugen konn (Nachteil: Viel Platz nötig, kein Z-Kanal (für Tiefeninfos)) MotionBlur (Unschärfemaske für bewegte Objekte (sieht natürlicher aus)) Kein Antialiasing (dauerte doppelt so lange) 5. E inbinden von M usik und Titel Mit After Effects 4.1 zur Animation (incl. Audio) zusammengefügt Animation an Musik angepasst Kodierung als AVI 11

12 Verwendet wurde der QuickTime-Movie-Codec verwendet mit folgenden Einstellungen: Komprimierungsqualität: 100 % Frames/Sekunde: 30 Frames/Schlüsselbild: 30 (flüssiger auch bei langsamen Rechnern) Datenrate: 1000 KB/s Audio: 32 khz, 16 Bit, Mono Titel wurden mittels Adobe Premiere eingefügt 6. Allgemeine Daten Benutzte Software: LightWave 6.0 (u. a. auf Rechner Rose) Adobe Premiere 5.5 Adobe AfterEffects 4.1 Adobe Photoshop Rendering mit: CPU: Dual P3 550 MHz VGA: Evans & Sutherlands Lightning 1200 (15 MB VGA 32 MB Textur) RAM: 256 MB Dauer Rendering / Codierung: 46,3 Stunden (excl. Abstürze) 2 Stunden AVI-Datei erstellen 20 Minuten Quick Time Movie erstellen Dauer Projekt: 5 Tage Modellieren 2 Tage Rendern 1,5 Tage Musik & Coden (AVI) 6.1. Probleme LightWave: regelmäßige Abstürze beim Rendern (alle 200 Frames) Motion-Designer war nicht in der Lage physikalisches Modell zu realisieren (Systemabsturz) Alpha-Maske war nicht brauchbar (keine direkte Differenzierung des Hintergrunde über Alpha-Maske möglich) 12

13 Texturen auf Hintergrund animiert obwohl weder Objekt noch Textur animiert Ein Objekt hält Farbe während Animation nicht, obwohl Textur nicht animiert AfterEffects: Farbe eines einzelnen Objektes fehlte (in Spiegelung richtig) (Codec?) Premiere: - keine - 13

MODELLIERUNG UND ANIMATION EINER KTM 250 EXC MIT LIGHTWAVE 3D

MODELLIERUNG UND ANIMATION EINER KTM 250 EXC MIT LIGHTWAVE 3D Präsentation Graphikprogrammierung WS 2007/2008 MODELLIERUNG UND ANIMATION EINER KTM 250 EXC MIT LIGHTWAVE 3D 02.01.2008 1 Gliederung Einführung Zieldefinition Vorbereitung Modellieren Texturieren Animieren

Mehr

5 - CAMERA - RIG ADOBE AFTER EFFECTS. von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar

5 - CAMERA - RIG ADOBE AFTER EFFECTS. von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar ADOBE AFTER EFFECTS 5 - CAMERA - RIG von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar Beim 5 - Camera - Rig wird mit Hilfe von 5 Kameras ein Fulldome

Mehr

Adobe Flash CS4»3D-Tool«

Adobe Flash CS4»3D-Tool« Flash Tutorial Philipp Nunnemann Adobe Flash CS4»3D-Tool«Im folgenden Tutorial könnt Ihr das»3d-tool«in Adobe Flash CS4 kennenlernen. Das Tool erlaubt euch, Objekte im dreidimensionalen Raum zu bewegen.

Mehr

3D Grafik mit TrueSpace 5. Crashkurs März 2013. März 2013 Einführung in die 3D-Bearbeitung - 2012 Frank Kaden 1/26

3D Grafik mit TrueSpace 5. Crashkurs März 2013. März 2013 Einführung in die 3D-Bearbeitung - 2012 Frank Kaden 1/26 3D Grafik mit TrueSpace 5 Crashkurs März 2013 März 2013 Einführung in die 3D-Bearbeitung - 2012 Frank Kaden 1/26 3D Grafik mit TrueSpace dreidimensionales Visualisierungs-, Modellier-, Animationsprogramm

Mehr

Animation. Eine Einführung von. Klaus Massanetz Jan 2011. Von: Klaus.Massanetz@gmx.net Download unter:www.massapix.de

Animation. Eine Einführung von. Klaus Massanetz Jan 2011. Von: Klaus.Massanetz@gmx.net Download unter:www.massapix.de Animation Eine Einführung von Klaus Massanetz Jan 2011 Was ist Animation? Animation (von lat. animare, zum Leben erwecken ; animus, Geist, Seele ) 1....ist im engeren Sinne jede Technik, bei der durch

Mehr

TUTORIAL ADOBE AFTER EFFECTS. von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar

TUTORIAL ADOBE AFTER EFFECTS. von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar ADOBE AFTER EFFECTS TUTORIAL von Christoph Schreiber und Stefan Bernhardt Fulldome - Fachmodul WS 2010 / 11 Bauhaus - Universität Weimar In diesem Tutorial werden grundlegende Arbeitsabläufe und Funktionen

Mehr

3D Objekte in einen Clip integrieren

3D Objekte in einen Clip integrieren 3D Objekte in einen Clip integrieren Benötigt wird: MAXON Cinema 4D R14 Adobe After Effects CS6 (im Folgenden mit C4D bezeichnet) (im Folgenden mit AE bezeichnet) Unter der Cloud-Lösung Adobe CC gibt es

Mehr

Medienproduktion WS 2009 / 2010. Dipl.-Inform. Alexander Schulze Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg

Medienproduktion WS 2009 / 2010. Dipl.-Inform. Alexander Schulze Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Medienproduktion WS 2009 / 2010 Dipl.-Inform. Alexander Schulze Prof. Dr. Ing. Klaus Rebensburg Ablauf Heute... warm werden erste Übung After Effects zweite Übung After Effects Hintergründe generelle Einführung

Mehr

Stellen Sie das Projekt Druckluftmotor auf aktuell. Öffnen Sie die Baugruppe Druckluftmotor.

Stellen Sie das Projekt Druckluftmotor auf aktuell. Öffnen Sie die Baugruppe Druckluftmotor. Inventor Studio Autodesk Inventor Studio stellt eine Reihe von Werkzeugen bereit, mit denen Sie Animationen und qualitativ hochwertige Renderings von Bauteilen und Baugruppen erstellen können. In diesem

Mehr

Jeder Flächentyp erfordert seine eigenen Modellierungstechniken, die als Set zu diesen Typen gruppiert sind.

Jeder Flächentyp erfordert seine eigenen Modellierungstechniken, die als Set zu diesen Typen gruppiert sind. Modellierung mittels Maya-Software Es werden dafür drei verschiedene Modellflächentypen (modeling surfaces) verwendet : 1. Polygone 2. NURBS verallgemeinerte B-Splines 3. Subdivision surfaces (unterteilte

Mehr

Erster Schritt mit Mocha:

Erster Schritt mit Mocha: Was ist Mocha for After Effects CS4? Mocha ist ein Advanced Tracking System das im Gegensatz zu After Effects nicht auf Pixeln und Kontrastkanten basiert, sondern auf Formen die unter Mustererkennung im

Mehr

Matrox RT.X2 im Vergleich zur reinen Adobe Premiere Pro CS3- Software

Matrox RT.X2 im Vergleich zur reinen Adobe Premiere Pro CS3- Software im Vergleich zur reinen Adobe Premiere Pro CS3- Software Mit der stehen Ihnen die Power für das Echtzeit-Editing sowie zusätzliche Produktivitätstools zur Verfügung, um Adobe CS3 Production Studio optimal

Mehr

ANIMATION - GRUNDLAGEN

ANIMATION - GRUNDLAGEN ANIMATION - GRUNDLAGEN Bei CAD-Programmen gibt es meist folgende Verfahren zur Erzeugung von : Festlegung von Schlüsselszenen, aus denen das Programm automatisch Zwischenbilder generiert ( Keyframing )

Mehr

Trickfilm- Geburtstag

Trickfilm- Geburtstag Trickfilm- Geburtstag Zeitliche Dauer: 2-2,5 Stunden Beschreibung/ Ablauf/ Aufbau Auch in dieser Trickfilm- Variante wird im Stop- Motion - Verfahren gearbeitet. Das bedeutet, dass der Film aus einzelnen

Mehr

Terrain-Rendering mit Geometry Clipmaps

Terrain-Rendering mit Geometry Clipmaps Vorarbeiten & Grundlagen Basiskomponenten Der Clipmap-Algorithmus Terrain-Rendering mit Seminar Computergrak 2010 Vorarbeiten & Grundlagen Basiskomponenten Der Clipmap-Algorithmus Worum geht's? Algorithmus

Mehr

3D-Modellierung / Motion-Capturing. von Kevin O Brien

3D-Modellierung / Motion-Capturing. von Kevin O Brien 3D-Modellierung / Motion-Capturing von Kevin O Brien Inhalt 1. Animationsfilme Geschichte der Animation 3D-Modellierung 2. Special Effects Vorkommen Blue- / Greenscreen Motion-Capturing Kameraführung 2/36

Mehr

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware

Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware U. Schütz Seite 1 von 7 Kurzanleitung Zeichnungsmodul ACD Chemsketch 11.0 Freeware Draw Durch Anklicken der Schaltfläche Draw wechselt das Programm in den Zeichnungsmodus. Optionen Show Grid Raster anzeigen

Mehr

Hat man Dateien schon auf dem Computer, wählt man ganz einfach unter 1. Video aufnehmen > Video importieren.

Hat man Dateien schon auf dem Computer, wählt man ganz einfach unter 1. Video aufnehmen > Video importieren. Movie Maker 2.6 Der Movie Maker 2.6 ist grundsätzlich für Windows Vista gedacht, funktioniert allerdings auch mit Windows 7. Die Funktionsweise ist nahezu identisch mit der Version 2.1 für Windows XP.

Mehr

After Effects-Einleitung

After Effects-Einleitung Gauß-IT-Zentrum After Effects-Einleitung Adobe After Effects ist ein Animations- und Compositingprogramm. After Effects ist ein Compositing und Animationsprogramm. Compositing (engl. für Zusammensetzung)

Mehr

Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten

Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten Arabische Ornamente in OpenOffice bearbeiten OpenOffice ist eine frei erhältliche professionelle Software, die unter http://www.openoffice.org heruntergeladen werden kann, wenn sie nicht bereits auf dem

Mehr

Videobearbeitung in Movie Maker

Videobearbeitung in Movie Maker Informatikunterricht OSS Aeschi-Krattigen Name: Videobearbeitung in Movie Maker Einführung Gehe auf Start (Windows-Knopf unten rechts) und gib ins Suchfeld Movie Maker ein, um den Windows Movie Maker zu

Mehr

SPEZIALEFFEKTE IN CINEMA4D:

SPEZIALEFFEKTE IN CINEMA4D: ANIMATION UND 3D- VISUALISIERUNG SPEZIALEFFEKTE IN CINEMA4D: TUTORIAL: DER DINO AUS DEM EI ÜBUNGSAUFGABE 4 TEAM E KURZ MARGRET STÖGERER MANUELA 1 Animation Cinema4d EGG + DINO Als Ausgangsbasis für die

Mehr

Videokamera ab 30 Bilder pro Sekunde (besser > 200 Bilder pro Sekunde) z.b. Digicam s der Firma Casio Modellreihe Exilim HIGHSPEED

Videokamera ab 30 Bilder pro Sekunde (besser > 200 Bilder pro Sekunde) z.b. Digicam s der Firma Casio Modellreihe Exilim HIGHSPEED HowTo Videoanalyse Mai 2011 / GW / NTL Checkliste: Hardware: Windows PC (ab Win 98 bis Win 7 64 Bit) Videokamera ab 30 Bilder pro Sekunde (besser > 200 Bilder pro Sekunde) z.b. Digicam s der Firma Casio

Mehr

Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt

Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt Aufbau von Hichert-Graphik Schritt für Schritt Ausgangsdaten anlegen: o Sollte dann so aussehen: Umsatz Plan Ist Abweich. 60 40-20 o Details dazu: 4 Spaltenüberschriften eintragen: Plan, Ist, leer, Abweichung

Mehr

Digital Cinema Package Creator

Digital Cinema Package Creator Digital Cinema Package Creator Installation und Bedienung Internet: www.terminal-entry.de Email: info@terminal-entry.de Inhalt 1. Systemvorrausetzungen 2. Installation 3. Konfiguration 4. Standbild DCP

Mehr

Willkommen zum AutoCAD 2015 Training 3D-Visualisierung

Willkommen zum AutoCAD 2015 Training 3D-Visualisierung Willkommen zum AutoCAD 2015 Training 3D-Visualisierung Lernen Sie wie Sie Ihre 3D- Zeichnungen visualisieren. 10.11.2014 AutoCAD 2015 3D-Animation 1 Vorstellung Dipl.-Ing. Jürgen A. Becker Versorgungstechnik

Mehr

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Autor: Martin Neppel blackeskimo@gmx.at Stefan Gross gross@blackeskimo.com Copyright: Black Eskimo IT Entwicklung und Vertrieb GmbH Schulgasse

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PP.006, Version 1.0 22.04.2013 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PowerPoint 2010 weist im Umgang mit Video-Dateien verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen auf. Es werden

Mehr

CALCOO Lite. Inhalt. 1. Projekt anlegen / öffnen. 2. Projekt von CALCOO App importieren

CALCOO Lite. Inhalt. 1. Projekt anlegen / öffnen. 2. Projekt von CALCOO App importieren CALCOO Lite Hier finden Sie eine Kurzanleitung zu den einzelnen Projektschritten von CALCOO Light. Nach dem Lesen wissen Sie die grundlegenden Funktionen zu bedienen und können ein Projekt erstellen. Inhalt

Mehr

Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip einfügen. Ein Clip ist ein einzelner Film.

Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip einfügen. Ein Clip ist ein einzelner Film. Hier fügt man eine Videodatei (z.b. mp4) hinzu. Man wählt die gewünschte Datei aus und drückt auf öffnen. Um Übergänge, Ein- und Ausblendung zu gestalten, kann man hier eine Leere vor oder nach einem Clip

Mehr

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen.

Ein + vor dem Ordnernamen zeigt an, dass der Ordner weitere Unterordner enthält. Diese lassen sich mit einem Klick (linke Maustaste) anzeigen. Ordner erstellen, Bilder ordnen Um neue Ordner zu erstellen und Bilddateien zu ordnen, bietet es sich an, sich zunächst die Hierarchie der bereits vorhandenen Ordner anzuschauen. Mit einem Klick auf Ordner

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig

EINFÜHRUNG. Durch Model Sharing. Model Sharing ist Bestandteil von Tekla Structures 21.0 Es ist keine zusätzliche Installation notwendig TEKLA MODEL SHARING EINFÜHRUNG Durch Model Sharing können mehrere Anwender gemeinsam an einem Modell arbeiten können die Anwender räumlich und zeitlich unabhängig von einander arbeiten ist keine permanente

Mehr

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3

Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Typo3-Schulung Anleitungen, Hilfen und Übungen zum Umgang mit Typo3 Inhaltsverzeichnis Frontendbereich: Anmeldung und kleine Änderungen 1 Backendbereich (1): Anmeldung und Typo3-Oberfläche 2 Backendbereich

Mehr

I2: Computeranimation (14)

I2: Computeranimation (14) I2: Computeranimation (14) Durch die Auseinandersetzung mit der Illusion von Bewegung lernen die Schüler geeignete Verfahren kennen, die es ihnen ermöglichen, professionell erstellte Werke zu analysieren

Mehr

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7)

Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Tutorial Einfärbbare Textur erstellen in GIMP (benutzte Version: 2.6.7) Vorbereiten: Ebenenfenster sichtbar Farben auf schwarz/weiß setzen (Einfach nur die Taste D drücken) Die Datei nach den Erstellen

Mehr

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum

Comic Life 2.x. Fortbildung zum Mediencurriculum Comic Life 2.x Fortbildung zum Mediencurriculum - 1 - Comic Life Eine kurze Einführung in die Bedienung von Comic Life 2.x. - 2 - Starten von Comic Life Bitte starte das Programm Comic Life. Es befindet

Mehr

Inhalt. Einführung Über dieses Buch... 11. Wissenswertes über den Arbeitsbereich. Zeichnen von Formen Lektion 2... 37

Inhalt. Einführung Über dieses Buch... 11. Wissenswertes über den Arbeitsbereich. Zeichnen von Formen Lektion 2... 37 Inhalt.fm Seite 5 Montag, 2. Oktober 2000 4:47 16 ADOBE LIVEMOTION Classroom in a Book 5 Inhalt Einführung Über dieses Buch........................................ 11 Voraussetzungen........................................

Mehr

GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch

GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch GFAhnen Datensicherung und Datenaustausch In dieser Anleitung wird das Daten Sicheren, das Daten Wiederherstellen und der Datenaustausch zwischen 2 Rechner beschrieben. Eine regelmäßige Datensicherung

Mehr

Advanced Rendering Interior Szene

Advanced Rendering Interior Szene Advanced Rendering Interior Szene in Cinema 4D 11-11.5 Als erstes, sollten Sie ihre Szene in Cinema 4D öffnen. vergewissern sie sich, ob alle Licht quellen die evtl. mit importiert wurden, aus der Szene

Mehr

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es)

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Wichtige Informationen vorab 1. Verkabelung Die Verkabelung ist abgeschlossen und muss und soll insbesondere nicht verändert werden: Also bitte keine

Mehr

Proseminar 3D-Modellierungsprogramme ANIMATIONEN MIT MAYA. Ramzi Karoui Uni-Ulm SS 06

Proseminar 3D-Modellierungsprogramme ANIMATIONEN MIT MAYA. Ramzi Karoui Uni-Ulm SS 06 Proseminar 3D-Modellierungsprogramme ANIMATIONEN MIT MAYA Ramzi Karoui Uni-Ulm SS 06 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einführung 3 2. Die Animationsarten 4 2.1. Keyframe -Animation 4 2.2. Path -Animation... 5 2.3.

Mehr

Tutorial: Volumetrische Wolken in Blender Nomis Animations

Tutorial: Volumetrische Wolken in Blender Nomis Animations Tutorial: Volumetrische Wolken in Blender Nomis Animations In diesem Tutorial soll gezeigt werden, wie man einen einfachen Flug durch Wolken in Blender realisieren kann. Zunächst einmal wird dafür eine

Mehr

FOTOSTORY 3. Fotostory 3. Allgemeines. Bilder importieren und anordnen

FOTOSTORY 3. Fotostory 3. Allgemeines. Bilder importieren und anordnen FOTOSTORY 3 Fotostory 3 ist eine Software von Microsoft zur Erstellung einer Slide-Show unter Einbindung von bewegten Fotos / Bildern, Texten, Kommentaren und Musik. Die Slide-Show wird im windowseigenen

Mehr

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007

Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 Powerpoint Übungen Workshop MS 2007 06. März 2009 Für Powerpoint - Präsentationen haben wir schon Kurse gegeben und heute wollen wir die Feinheiten üben. Powerpoint - Wettbewerb Präsentationen erstellen

Mehr

Übungshandbuch Organic Shape Modellierung

Übungshandbuch Organic Shape Modellierung Übungshandbuch Organic Shape Modellierung Ashlar Vellum Graphite Copyright: Ashlar Incorporated Copyright: Arnold CAD GmbH www.arnold-cad.com Handbuchversion: 1.0 Inhaltsverzeichnis EINLEITUNG...2 ORGANIC

Mehr

Einen Trickfilm erstellen mit Windows Movie Maker

Einen Trickfilm erstellen mit Windows Movie Maker Einen Trickfilm erstellen mit Windows Movie Maker 1. Bilder aufnehmen und auf den Computer übertragen Ein Trickfilm entsteht, indem einzeln aufgenommene Bilder in schneller Folge abspielt werden. Diese

Mehr

Grundlagen der Darstellung II (Einführung in CAD), Prüfung WS 2010/2011. Mitschriebe Literatur Taschenrechner

Grundlagen der Darstellung II (Einführung in CAD), Prüfung WS 2010/2011. Mitschriebe Literatur Taschenrechner Grundlagen der Darstellung II (Einführung in CAD), Prüfung WS 2010/2011 Allgemeines Ort: PC-Pool 3209 Datum: 10.2.2011 Beginn der Prüfung: 11:00 Uhr Ende der Prüfung: 13:00 Uhr Dauer der Prüfung: 120 min

Mehr

Sehr geehrter Herr Pichler, liebe Mitschüler, heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Welt von gmax geben.

Sehr geehrter Herr Pichler, liebe Mitschüler, heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Welt von gmax geben. Sehr geehrter Herr Pichler, liebe Mitschüler, heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Welt von gmax geben. Beginnen wir mit dem ersten Punkt 1.Was ist gmax? Zuerst stellt sich die Frage: Was

Mehr

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus

Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Kamerabrille SportCam MP720 von mplus Funktionsumfang der Video-Sonnenbrille 1. Hochwertige Polaroid Linse. 2. Eingebauter 2 GB Speicher für ca. 5 Stunden Videoaufnahme, variiert von 3-20 Stunden, je nach

Mehr

SNF-7010 und SmartViewer Dewarping Optionen

SNF-7010 und SmartViewer Dewarping Optionen SNF-7010 und SmartViewer Dewarping Optionen Rüdiger Palm Tech Manager DACH 16.03.2015 Einleitung Diese Präsentation ist aus den Anfragen der Support-Telefonate entstanden. Ihre Fragen bezüglich des Dewarping

Mehr

Videobearbeitung mit Movie Maker

Videobearbeitung mit Movie Maker PH Bern Institut Sekundarstufe I Studienfach Informatik Videobearbeitung mit Movie Maker Inhalt 1. Movie Maker Benutzeroberfläche 2. Videomaterial bereit stellen Video importieren Video aufnehmen Aufnehmen

Mehr

Microsoft Visio 2007-Programmierung

Microsoft Visio 2007-Programmierung René Martin Microsoft Visio 2007-Programmierung ISBN-10: 3-446-41084-8 ISBN-13: 978-3-446-41084-8 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41084-8 sowie im

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc

Arbeiten mit XnView. E:\Schmitt\Fortbildung XnView\Arbeiten mit XnView.doc Arbeiten mit XnView 1. Grundlagen 1.1 Installation 1.2 Starten 2. Arbeiten mit XnView 2.1 Die verschiedenen Modi 2.1.1 Der Bilderauswahl-Modus 2.1.2 Der Bearbeitungs-Modus 2.2 Menüpunkte im Überblick 3.

Mehr

Inhalt. Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial. Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten

Inhalt. Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial. Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten Inhalt Seite 3... Die Idee Seite 4... Am Anfang: Fotos, Fotos, Fotos-Referenzmaterial Seite 4... Modellieren, texturieren und beleuchten Seite 7... Renderelemente: Wie die Bilder aufgebaut sind Seite 9...

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Grumman F-14 Tomcat. ein 3D-Model erstellt in Autodesk Maya 2008

Grumman F-14 Tomcat. ein 3D-Model erstellt in Autodesk Maya 2008 Grumman F-14 Tomcat ein 3D-Model erstellt in Autodesk Maya 2008 Friedrich Maiwald s0518155 friedrich.maiwald @ fhtw-berlin.de http://www.friedrichmaiwald.de/tomcat/ Internationaler Studiengang Medieninformatik

Mehr

CrazyTalk 5 Keys bearbeiten und eigene Skripte erstellen.

CrazyTalk 5 Keys bearbeiten und eigene Skripte erstellen. CrazyTalk 5 Keys bearbeiten und eigene Skripte erstellen. Kategorie CrazyTalk_Tutorial_Script Datum 2008.01.10 Version CrazyTalk 5.0 Autor James C. Martin Mit dem Key Editor in CrazyTalk 5.0 können Sie

Mehr

Um etwas zu bearbeiten, fährt man einfach mit der Maus auf das betreffende Objekt.

Um etwas zu bearbeiten, fährt man einfach mit der Maus auf das betreffende Objekt. Anleitung zum Bearbeiten der Jugendchor Website Anmelden Als erstes geht man auf www.jugendchor-sursee.ch und drückt auf den Anmelden -Knopf unten rechts. Dann erscheint das Passwortfeld unten und man

Mehr

BASIC MODE EXPERT MODUS. 1. Schritt: Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. 2.

BASIC MODE EXPERT MODUS. 1. Schritt: Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. 2. BASIC MODE Bitte führen Sie einen USB-Stick in einen der Steckplätze auf der rechten Seite des Gerätes ein. Positionieren Sie das Buch in der Mitte der Aufliegefläche. Durch Drehen der Schrauben kann für

Mehr

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums

Anleitung v3.1. Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums 3 Fotos und Text einfügen und ordnen Oben im Programmfenster sehen Sie zwei Registerkarten: Anleitung v3.1 Übersicht zeigt Ihnen alle Seiten Ihres Albums Seite zeigt eine bestimmte Seite Ihres Albums Doppelklicken

Mehr

Schilfkurs. Brennerprogramm Nero OmniPage Scannen Drucken

Schilfkurs. Brennerprogramm Nero OmniPage Scannen Drucken Brennerprogramm Nero OmniPage Scannen Drucken Nero Burning ROM Schilfkurs Dieses Programm verwenden sie um ihre Daten auf eine CD ROM zu brennen. Mit dem Zusatzprogramm nero Cover Designer können sie die

Mehr

Icon Schritt für Schritt

Icon Schritt für Schritt Icon Schritt für Schritt Legende: Grauer Text Roter Text Blauer Text = wird nicht animiert = Interaktion des Users = Reaktion der Software Ablauf Programm öffnen - Programm öffnet sich - Ein Startscreen

Mehr

Irfan View - Seite 1 (von 5)

Irfan View - Seite 1 (von 5) Irfan View - Bildbearbeitung Das Programm ist Freeware. Die wichtigsten Operation der Bildbearbeitung lassen sich damit schnell und einfach durchführen. {Beschrieben hier: IrfanView 4.10 deutsch} 1. Speichern

Mehr

Der Einsatz von HDRIs in LightWave 7

Der Einsatz von HDRIs in LightWave 7 Seite 1 DOSCH DESIGN TUTORIAL Der Einsatz von HDRIs in LightWave 7 Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung LightWave kann ab der Version 6.5 HDRIs (High Dynamic Range Images) als Beleuchtung und Hintergrund

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Unity 4 Teil II. Universität zu Köln Softwaretechnologie II (Teil 1): Simulation und 3D Programmierung Dozent: Manfred Thaller Marvin Busch

Unity 4 Teil II. Universität zu Köln Softwaretechnologie II (Teil 1): Simulation und 3D Programmierung Dozent: Manfred Thaller Marvin Busch Unity 4 Teil II Universität zu Köln Softwaretechnologie II (Teil 1): Simulation und 3D Programmierung Dozent: Manfred Thaller Marvin Busch Inhalt Wie erstelle ich ein Projekt mit Unity? Toolbar Navigation

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

DMX zu USB-Interface

DMX zu USB-Interface DMX zu USB-Interface Bedienungsanleitung Beschreibung DMX auch bekannt als DMX512 oder DMX-512/1990 ist ein digitales Steuerprotokoll, das in der Bühnen-und Veranstaltungstechnik zur Steuerung von Dimmern,

Mehr

Ausbildungsziel: Erstellung eines Briefes mit Hilfe von Vorlagen

Ausbildungsziel: Erstellung eines Briefes mit Hilfe von Vorlagen Ausbildungsziel: Erstellung eines Briefes mit Hilfe von Vorlagen 1. Grundlagen (Inhalt Menü) Einer der grundlegendsten Anwendungen des Computers ist die als Schreibmaschine! Im Gegensatz zur Schreibmaschine

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen...

BENUTZERHANDBUCH. Los gehts! Notepadgrundlagen... 2. Notepadeinstellungen... 4. Tastaturbearbeiter... 6. Sich organisieren... 9. Inhalte teilen... BENUTZERHANDBUCH Notepadgrundlagen... 2 Notepadeinstellungen... 4 Tastaturbearbeiter... 6 Sich organisieren... 9 Inhalte teilen... 11 Ein Dokument importieren... 12 Los gehts! 1 Notepadgrundlagen Ein Notepad

Mehr

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück

Kurzanleitung zu Kdenlive. Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück Dieses Handbuch wurde aus der Kdenlive/Manual/QuickStart-Webseite der KDE-Userbase erstellt. Übersetzung: Burkhard Lück 2 Inhaltsverzeichnis 1 Erstellen eines neuen Projekts 5 2 Hinzufügen von Clips 7

Mehr

TortoiseGit Step by Step Step 1: git for windows herunterladen und installieren. http://msysgit.github.io/

TortoiseGit Step by Step Step 1: git for windows herunterladen und installieren. http://msysgit.github.io/ Step 1: git for windows herunterladen und installieren http://msysgit.github.io/ Step 1: git for windows herunterladen und installieren http://msysgit.github.io/ Step 1: git for windows herunterladen und

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen Sabine Spieß Themen-Special 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI 5 Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen - Themen-Special 5 Diagramme beschriften

Mehr

Excel-Anwendung Wartungsplan

Excel-Anwendung Wartungsplan Excel-Anwendung Wartungsplan 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück) Wartungsplan

Mehr

Gerenderte Produktanimation mit Creo bzw. Pro/ENGINEER. Für Montage, Fertigung, Marketing und andere Einsatzbereiche

Gerenderte Produktanimation mit Creo bzw. Pro/ENGINEER. Für Montage, Fertigung, Marketing und andere Einsatzbereiche Gerenderte Produktanimation mit Creo bzw. Pro/ENGINEER Für Montage, Fertigung, Marketing und andere Einsatzbereiche INNEO Solutions GmbH Zahlen und Fakten Hamburg Birmingham Hannover Berlin o Gegründet

Mehr

Web-Animationen in MAGIX Web Designer Premium

Web-Animationen in MAGIX Web Designer Premium Web-Animationen Web-Animationen 277 Für Bewegung sorgen. Web-Animationen in MAGIX Web Designer Premium Web-Animationen sind bewegte Bilder im Internet, die in drei Formaten im Browser dargestellt werden

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

hand-out perspektive photoshop

hand-out perspektive photoshop hand-out perspektive photoshop + = _Modellfoto Fotografiert im Raw-Format (hochaufgelöste Bilder, welche mithilfe von Photoshop nachträglich in der Belichtung etc. bearbeitet werden können) Grauer Backdrop

Mehr

Animation ist das Erzeugen von Filmen mit Hilfe der Computergrafik. Objekte bewegen sich hierbei oder Beleuchtung, Augpunkt, Form,... ändern sich.

Animation ist das Erzeugen von Filmen mit Hilfe der Computergrafik. Objekte bewegen sich hierbei oder Beleuchtung, Augpunkt, Form,... ändern sich. Kapitel 1 Animation (Belebung) Animation ist das Erzeugen von Filmen mit Hilfe der Computergrafik. Objekte bewegen sich hierbei oder Beleuchtung, Augpunkt, Form,... ändern sich. Anwendungen findet die

Mehr

CAD-Gruppen. 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3. 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5

CAD-Gruppen. 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3. 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5 CAD-Gruppen 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis 1 2. Was ist eine CAD-Gruppe? 3 2.1. Verwendung von CAD-Gruppen 3 3. Erstellen von CAD-Gruppen 5 3.1. CAD-Gruppe anlegen 6 3.2. ME-Daten 7 3.3. CAD-Gruppe

Mehr

AstroCam GO LIVE Anleitung zur Erstellung und Liveschaltung von CamEvents

AstroCam GO LIVE Anleitung zur Erstellung und Liveschaltung von CamEvents AstroCam GO LIVE Anleitung zur Erstellung und Liveschaltung von CamEvents Stand: 10.07.2007 Schritt 1: CamEvent auf astronation.de anlegen Loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen (Username) und Passwort

Mehr

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition Einführung in Adobe Audition Adobe Audition ist die Soundbearbeitungs-Software in der Adobe Suite. Es stellt alle gängigen Funktionen zur Zusammenstellung eines Audiotracks bereit und wird vom Lehrstuhl

Mehr

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT

Gewerbliche Schule Schwäbisch Gmünd. Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT Premiere-Workshop EINFÜHRUNG IN DEN DIGITALEN VIDEOSCHNITT VIDEO-SYSTEME: Analoge Systeme Video8/VHS Bildqualität unbefriedigend Hi-8/S-VHS Bildqualität ausreichend Digitale Systeme Mini-DV/Digital8 Bildqualität

Mehr

INHALT. Danksagung... Einleitung... 1 Projekt: Einfache Formen herstellen... 1. 2 Mit der Konsole herumspielen und feststellen, was kaputt ist...

INHALT. Danksagung... Einleitung... 1 Projekt: Einfache Formen herstellen... 1. 2 Mit der Konsole herumspielen und feststellen, was kaputt ist... INHALT Danksagung................................... Einleitung.................................... IX XI 1 Projekt: Einfache Formen herstellen.................. 1 Programmieren mit dem ICE Code Editor................................

Mehr

Kurzbedienungsanleitung zu Contenido

Kurzbedienungsanleitung zu Contenido Kurzbedienungsanleitung zu Contenido von Dirk Weikard INHALTSVERZEICHNIS Schritt-für-Schritt Anleitung...2 Artikel...2 Neuen Artikel erstellen...2 Artikel bearbeiten...2 Artikel verschieben...2 Artikel

Mehr

Kurzdokumentation Erstellung von Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia Studio 8

Kurzdokumentation Erstellung von Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia Studio 8 Kurzdokumentation Erstellung von Vorlesungsaufzeichnungen mit Camtasia Studio 8 2 1 3 4 5 Camtasia- Arbeitsfläche ist in 5 Bereiche unterteilt. Der 1. Bereich ist das Hauptmenü, wie bei jeder Software.

Mehr

Kurze Einführung in die App Strip Designer. Schritt 1: App starten. Schritt 2: Tipp auf Create new à Select category. Empfehlung: Kategorie Pages

Kurze Einführung in die App Strip Designer. Schritt 1: App starten. Schritt 2: Tipp auf Create new à Select category. Empfehlung: Kategorie Pages Kurze Einführung in die App Strip Designer Schritt 1: App starten Schritt 2: Tipp auf Create new à Select category. Empfehlung: Kategorie Pages Schritt 3: Es öffnet sich automatisch das Menü Select Template.

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

CHARACTER ANIMATION in 3D Studio Max. Ulrike Martus

CHARACTER ANIMATION in 3D Studio Max. Ulrike Martus CHARACTER ANIMATION in 3D Studio Max Ulrike Martus Übersicht: 1. Aufbau von Charakteren 2. Animationsmethoden 3. Skelettanimation 4. Oberflächenanimation 2 1. Aufbau von Charakteren Aufbau von Charakteren

Mehr

Bilder korrigieren. So sieht das ursprüngliche Bild aus: So sieht das Bild nach den Korrekturen aus:

Bilder korrigieren. So sieht das ursprüngliche Bild aus: So sieht das Bild nach den Korrekturen aus: Bilder korrigieren Willkommen bei Corel PHOTO-PAINT, der leistungsfähigen Anwendung zum Bearbeiten von Fotos und zum Erstellen von Bitmaps. In diesem Lernprogramm lernen Sie, wie Sie einfache Bildkorrekturen

Mehr

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme

1. Technische Einstellungen für die Videoaufnahme 1 Videoaufnahme mit Camtasia (v1.1) In diesem Guide vermitteln wir dir erprobte Camtasia Einstellungen fuer Bild- und Tonaufnahme und erklären dir die Grundlagen der Aufnahme mit Camtasia. Unter http://www.techsmith.com/camtasia.asp

Mehr

PowerPoint & Präsentationen

PowerPoint & Präsentationen M. Kaatze PowerPoint & Präsentationen (Version 1.03) informatik@kaatze.de PPT & Präsentationen (V 1.03) 2 Inhalt Kapitel 1 - Grundaufbau einer PPT-Präsentation 3 Die Multifunktionsleiste 3 Reiter Start

Mehr

Handout für die Nutzung von Open Sankoré

Handout für die Nutzung von Open Sankoré Handout für die Nutzung von Open Sankoré Rechte Funktionsleiste bietet 4 Ansichten (von links nach rechts): (1) Board: Arbeitsfläche (2) Internet: Direkter Aufruf eines Webbrowsers innerhalb von Open Sankoré

Mehr

Herstellen von Symbolen mit Corel Draw ab Version 9

Herstellen von Symbolen mit Corel Draw ab Version 9 Herstellen von Symbolen mit Corel Draw ab Version 9 Einleitung : Icon Design-Überblick: 1) Gestalten in Corel Draw 10.0 3) Vorlage für Photopaint für Import von Corel 4) Einfügen in die PSD-Datei und Bearbeiten

Mehr