1,25% Bauherrenseminar im Überblick. Bauherrenseminar 2015 Investieren Sie heute in Ihre Zukunft. S Kreissparkasse Göppingen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1,25% Bauherrenseminar im Überblick. Bauherrenseminar 2015 Investieren Sie heute in Ihre Zukunft. S Kreissparkasse Göppingen."

Transkript

1 Th ud T 1,25% * S Ksspkss Göppg Buhs Übblck. Dstg, 10. Mäz 2015 Ftg, 20. Mäz 2015 Egtsch s S od Us? Uh, Spkss-Fou, Göppg Gtochttg. Bg Uh, Wfthll Göppg Dostg, 12. Mäz 2015 Sstg, 21. Mäz 2015 Mods Espöglchkt k ud ls? Uh, Spkss-Fou, Göppg Exkuso. Stt 9.00 Uh, Wfthll Göppg hht t Zssc Bugld LBS-, 10 Jh Jhszs ffktv % 28 1, s, u Sollz stbusps gbüh d ss lu M, ch Gbud % bs A hlug , g. t sb 15 fst, Ausz ttodlh 0. Std Bspl: N otlch 10 s u pug Abschluss s A d t, 0 utzt 50 Vbdug f slbst g d u t s, ugskd Gudschul ugswt Clssc F5, * Vofz ds Blh vtgs l 80% LBS-Busp lhugsusluf x B Iobl, d fblb Kodto Buhs 2015 Ivst S hut Ih Zukuft. Rsv S sch Ih Pltz. Dstg, 17. Mäz 2015 Mld S sch zu S-Rh od zu zl Tg ut: Fz ud Absch Uh, Spkss-Fou, Göppg / D Tlhzhl st bgzt, lso schll ld. Dostg, 19. Mäz 2015 Schht ud u d Iobl Uh, Spkss-Fou, Göppg D Tlh hlt Bstätgug. Elss. J hlb Stud vo Vstltugsbg. Vstltugsot Lo ch St Tfgg d Ksspkss us Rchtug Rstl Wll-Blch-St ß Fsch st Egg Bhhofvopltz Spkss-Fou B h ho s fst ß t s t ß Gb St K ll Ul st ß ß Dvdst st Ob G tst Ul Jh vo A8 us Rchtug Stuttgt ud Ul Vod Klst Gtst Btzst St äus Gslg St t Jb h ß Bh hofs 57 ho f L10 Bh St P I Spkss-Fou Btt utz S d Egg Eck Bhhofst/Fhofst. Ifo Egg Spkss-Fou b G Ksspkss Göppg Mktst Göppg 57 L10 Adss fü Nvgtosgät: Jhst Göppg Jh st St Auschd f Pkplätz sth Ih Pkhus, Jhst 30, zu Vfügug. S hlt kostf Ausfhtckts. Kuz Fußwg zu Spkss-Fou. B 10 Hg Pk. B1 0 B 10 us Rchtug Stuttgt ud Ul zt: jt h c s S : s h u B d b A ttg h v c o t G - uso k x h E o -W u B ss M s d o M Spkss-Fzgupp

2 Eldug zu Buhs Mhwt Bu S uf zuvlässg Pt. B d dzt dg Zs sd Iobl ttktv Ivstto. Doch gl, ob S Iobl zu Gldlg kuf od ds slbst utz woll, ob s d Altsvosog dt od ghob Lbsstdd, ob S bu, ods od Bstdsobjkt kuf: D Kuf Iobl fü d st Msch Etschluss, d u l Lb gfsst wd wft vl Fg uf. Dshlb sollt Ih b ds Etschdug Pt zu St sth, d S t Efhug ud Kow-how utstütz k. D d Mkt ud potzll Fllstck kt. D f ud objktv bät. D sch üb Jhzht Ruf ls vtuswüdg ud koptt Aspchpt btt ht. D Iobl-Spzlst d Ksspkss Göppg k cht u jd Wkl ud Gbl Ldks. S wss uch, w zu bwt st ud fzt wd k. Es splt k Roll, ob S kuf od vkuf woll, Hus od Wohug such, zu Kptllg od zu Egutzug, ob S vl od wg Egkptl hb, schll od üb lg Ztu bzhl woll: Etschdd st, dss w gs t Ih Bust fü Bust gschdt Sttg fü Ih Iobl twckl. Ds bgt b d Objktsuch ud lstsch Wtttlug. Gs t d Bufzugsbt püf w ll Fzugsöglchkt, u j Vt zu fd, d bst uf Ih psölch Stuto zugschtt st. Als Spkss k w us bsods gut t öfftlch Zuschüss us. W s Möglchkt gbt, fü Ih Objkt Födttl zu btg, d fd w Us Mhwt b d Bufzug. s. W sth Ih b Vhdlug ud d vtglch Abwcklug zu St ud dk uch sost jds Dtl, ds vo Blg s köt. E lg Tdto ht u uch us Buhs Vofld d Göppg Mss Bu Woh Mods. I ds Jh sth d Th Kuf, Bu sow Modsug Mttlpukt. Fg w bsplsws Loht s sch zu kuf?, Mcht gtsch Sug S? od W k ch t Modsug d st Kost sp? btwot Fchft d v Sbd Mäz. Th w Schutz vo Btüg d Hustü od Altsgchts Woh stll d Rft Gtochttg d Fokus. voh p chh q Düb hus fot d Wkfuwh d F Zll & Gl, ds Dutsch Rot Kuz sow d Kpo Göppg d Tlh d Exkuso üb Rsk Hushlt. Ih Ksspkss Göppg Mhwt Fzugsvt: Wlch Fzugsbust sd svoll? Gbt s güstg öfftlch Mttl? Wlch Eglstug kö lstsch bückschtgt wd? Sth güstg Dlh vo d Ldsbuspkss zu Vfügug? Es st dshlb cht gz ugfählch, Fzug u uf d Zsstz zu duz. Ws psst bsplsws, w d gstbt Fzugsbdf cht uscht od wähd d Rückzhlugsphs uvohgsh Egss d gst Fzug Gfh bg? D uss sch uf s Kdtsttut vlss kö ud Aspchpt hb, d psölch Lösug sucht. D Whlgbot d Ksspkss Göppg stz fü d Buh ud s Fl Mstäb Qultät ud Lstug. Mhwt Abschug d Pso: Wlch Rsk sd Rh Fzug zu bdk? Ws psst b Abtslosgkt, Bufsufähgkt od sog Todsfll t d Dlh ud d Iobl? Mhwt b d st Btugsstud: W soll ds Tuhus schuldf s? Ist Flzuwchs gplt? W kö Wüsch zu dvdull Lbsplug bückschtgt wd? W tstht gschdt Fzug? W ld S hzlch, zl Stg od d gst Vstltugsh db zu s. Ds Agbot st fü S slbstvstädlch kostf. S hb Itss? D ld S sch glch. D Tlhzhl st bgzt. W fu us uf S. W Iobl kuf od bu wll, ght zu s Bk, klät d ötg Fzugsbdf ud bgbt sch schlßd s d gößt Abtu ss Lbs. Ncht slt fü Ztu vo 30 Jh. I so lg Zt k sch vl äd. voh p Mhwt gol Koptz ud Näh: W gut kt sch Fzugspt uf d gol Ioblkt us? K ch ch gzs Lb lg uf h vlss? W k ch h b vtull ufttd Fg ch? chh q Mhwt Wtttlug: D Ioblwt st bhägg vo vl Fkto. W k d lstsch Ps fü d Vkäuf bzhugsws Käuf Iobl schätz? W wd Alt, Zustd, utzb Wohfläch ud Ausstttug bückschtgt? Mhwt Abschug d Iobl: Wlch Rsk bsth wähd d Buphs? W sd d Schäd b Fu, b uch b Hgl, Stu ud Bltzschlg gdckt? Mhwt flxbl Rückzhlug: K d Dlhst vädt Ekosstuto pss? W folgt schll ud bugslos Rückzhlug? Mhwt Mdug vo Zsädugssk: Ws psst, w d güstg Zs vo hut usläuft? W lässt sch d dohd Gfh s Zsstgs bgg? W st Fowd-Dlh zu Zsbschug ggt? W lss sch güstg Buspzs d Aschlussfzug tg? Mhwt Vtgs-Chck ud Exptt: W hlft Pgf-Dschugl vo Buvtäg ud Kufvtäg? W gbt Hlfstllug b d Butlug vo Bubschbug?

3 S S Egtsch s S od Us? Espöglchkt k ud ls. D.-Ig. Volk Kzl Gschäftsfüh d Klschutz- ud Eggtu Bd-Wüttbg Rsv S sch Ih Pltz. Mld S sch zu S-Rh od zu zl Tg ut: / D Tlhzhl st bgzt, lso schll ld. D Tlh hlt Bstätgug. Fz ud Absch. Dpl.-Ig. T Eglhdt Gschäftsfüh d Eggtu ds Ldkss Göppg Dstg, 10. Mäz 2015, Uh Spkss-Fou, Göppg Dostg, 12. Mäz 2015, Uh Spkss-Fou, Göppg Dstg, 17. Mäz 2015, Uh Spkss-Fou, Göppg D.-Ig. Volk Kzl, Gschäftsfüh d Klschutz- ud Eggtu Bd-Wüttbg fot üb d Chc ud Husfodug gtsch Gbäudsug. Rssoucpobltk ud Pstwcklug Gbäudsug: d häufgst Voutl Sugsfhpl ls Gudlg fü Ivsttostschdug Fudt Egbtug Aschlßd Podusdskusso zu Th Egtsch s S od Us? Pof. D.-Ig. Mchl Rck Ksbdst Dpl.-Ig. Mt C. Pschl F Achtkt Dpl.-Ig. Hs Zb Achtkt, Eg- ud Sugsbt Dpl.-Ig. T Eglhdt Gschäftsfüh d Eggtu ds Ldkss Göppg Modto: Joch Müll Stv. Vostzd ds Vostds d Ksspkss Göppg Dpl.-Ig. Hs Zb, F Achtkt, Eg- ud Sugsbt, fot zu Th ods ud gtsch s. Kokt üb: D wchtgst Schtt fü glug Modsug Üb d Plug bs zu kopltt Ubu W tstht schlüssg Gstkozpto? Rsk ud Chc, wlch Gfh üss bchtt wd? Pxsbspl Modsug t d Zl Wthltug, Wtstgug, lgfstg Egkostspug Butchk, Hzugssyst, Bustoff svoll stz Dpl.-Ig. Mt C. Pschl, F Achtkt, ght s Votg uf d Nchhltgkt b Bu. Ahd pktsch Bspl klät d Ustzbkt. Ktsch Ausdstzug t chhltg Bu b Eflhäus sow Gschosswohugsbu Vglch d Buws Mssvbu ud Lchtbu Vostllug wchtg Butl h chhltg Qultät Zh s ökologsch Rsü Pof. D.-Ig. Mchl Rck Ksbdst Dpl.-Ig. Mt C. Pschl F Achtkt Dpl.-Ig. Hs Zb F Achtkt, Eg- ud Sugsbt Dpl.-Ig. T Eglhdt, Gschäftsfüh d Eggtu ds Ldkss Göppg zgt d Espöglchkt Gbäudodsug uf. Estll gzhtlch Dgos zu Gbäudhüll ud Hztchk sow Alys ds Egkwts thlf Coputsulto Bchug d Espöglchkt Aufstllug Kostübscht öglch Mh Dpl. Btbswt Rlf Bss, Lt d Abtlug Iobl Wohbu d Ksspkss Göppg, ött t Ih d Th Kuf od Mt blb Kuf zu Vtug Gschftlchs Woh Wssswts b Püf vo Kufutlg Sodutzugscht, Kostvtlug, häufg Mägl ch Gbäudlt R Auwät, Bb Bogh ud Stf Dudu, Fzugsxpt d Ksspkss Göppg, fo ud us Fz ud Absch. Kokt üb: Qultätsbust: Duf sollt S b gschdt Fzug cht Schtt fü Schtt: So fz S Iobl Öfftlch Mttl zu Sug s Wohhuss üb d Kdtstlt fü Wdufbu (KfW) od L-Bk Buspvtg: Tl dvdull Fzug Wlch Rsk kö b Husbu od d Modsug lu? Joch Müll Stv. Vostzd ds Vostds d Ksspkss Göppg Us Exptt vo lks: Bb Bogh, R Auwät, Stf Dudu, ud Rlf Bss

4 S S Schht ud u d Iobl. Gtochttg. Jüg Aspch Klhuptkoss Polzdkto Göppg Exkuso. Mko Doll Ioblbt d Ksspkss Göppg Dostg, 19. Mäz 2015, Uh Spkss-Fou, Göppg Ftg, 20. Mäz 2015, Uh Wfthll, Göppg Sstg, 21. Mäz 2015 Stt 9.00 Uh, Wfthll Göppg Pof. D.-Ig. Mchl Rck, Ksbdst, fot, w S sch vo Bd schütz kö. Bdschutz häuslch Bch - wl s dot wchtgst st Bäd vhüt ud Bdgfh k Tpps zu Ruchwld pvt Bch Rchtgs Vhlt Bdfll k Lb tt Jüg Aspch, Klhuptkoss, klät s Votg Sch Woh Ebuchschutz b Nubu ud Rovug w S sch gg Ebüch schütz kö. W sch ch svoll Fst ud Tü? Wu sollt ch ch vo psychsch Blstug ch d Edg Ubfugt dgd schütz? W sch ch Hb ud Gut ud w k chtztg fchäsch hb hlf? Stf Mocco, Abtlugslt ud Fchbt fü Vschug b d Ksspkss Göppg zgt, w S Ih Iobl ufssd vsch kö. Kokt: Wlch Rsk, wlch Gfh üss wähd d Buphs bgscht s? W wd Schäd Gbäud ch d Ezug bgscht? Ws k d SpkssVschug Schdsfll lst? Jüg Aspch, Klhuptkoss, fot zu Th Schutz vo Btüg d Hustü. Hzlch Glückwusch, S hb gwo. Alls sofot zu th, goß Kud Pä-Akto. Solch ud ählch Aküdgug übschw d Bfkäst vo ll vo ält Msch. W sch vo usös Mttlug p Post od Tlfo, Vkufsvstltug, Kfffht ud Btüg d Hustü schütz k, klät Klhuptkoss Jüg Aspch s Votg. Ads Kugl, Gschäftsfüh d.hus.gbh, klät w S uch Alt och gut zu Hus woh kö. Kokt: Gudssädug Wohug od Hus Bd, Tpp, Rp, Aufzüg bf KfW-Pog Altsgcht Ubu Soj Stos vo Dutsch Rot Kuz btwott h Votg Fg ud u d DRK- Husotuf. D Husotuf btt ält, bhdt ud kk Msch d Möglchkt, jdzt p Kopfduck Hlf zufod. W fuktot ds Husotufsyst? Wu Husotufgät? Fü w st Husotufgät ggt? Ads Kugl Gschäftsfüh d.hus.gbh Stf Mocco Abtlugslt ud Fchbt fü Vschug b d Ksspkss Göppg Soj Stos Dutschs Rots Kuz Mko Doll, Ioblbt d Ksspkss Göppg, fot ud u ds Th Iobl chtg wtgb. Ws ch ch t Iobl Möglchkt d wt Nutzug Wtfststllug Ebfolg Fbtäg Auch fü Ih lblchs Wohl st gsogt: Kff ud Kuch wt uf S. A Gtochttg kö u bs zu 80 Pso tlh bst glch ld Uh Abfht ds Busss b d Wfthll Stufpk Göppg 9.15 Uh Bsuch b d Wkfuwh d F Zll & Gl Bdschutz häuslch Bch Etsthug vo Bäd Pktsch Bdbkäpfug l Fu t Übugsöglchkt fü jd Tlh Uh Bsuch b Dutsch Rot Kuz (DRK) b d Klk Echt Gfh Hus ud Gt Est Mh Notfäll Bschtgug d Rttugswch Göppg Uh Bsuch d Kpo Göppg uf d Mss Bu - Woh - Mods Votg Klhuptkoss Jüg Aspch: Sch woh, Ebuchschutz Idvdull Gspäch t Jüg Aspch Dch f Bsuch d Mss. A d Exkuso kö bs zu 50 Pso tlh. D Mssttt sow Vpflgug st thlt. Klhz Wdy Wkfuwh F Zll & Gl

5 Mss Bu Woh Mods Ih Aspchpt T Gslg ud Dggg. Mss Bu Woh Mods. Ws wklch zählt. D Mss Bu Woh Mods vo 20. bs 22. Mäz 2015 d Wfthll Göppg Stufpk st Muss fü ll, d sch t Kuf, Modsug od Rovug bschäftg. B ds goß gol Bu- ud Ioblss ud u d g v Wäd sd üb 100 Ausstll vtt, dut uch d Ksspkss Göppg. B Ioblwb glt s vls zu bdk, zu bch ud bzuwäg. Alldgs lässt sch b Ivstto, d Vpflchtug fü Jhzht t sch bgt, cht jd Evtultät vohbst. Dshlb ht d Kuf d g v Wäd uch t Vtu zu tu. Dzu ghö ds Vtu ds g Utl, b uch d Gwssht, d chtg Pt fü d Fzug usgwählt zu hb. Us Ioblxpt, Bufzugsbt sow Vschugsspzlst bt S g us Std. Düb hus btlg sch us Fzugsxpt Rhpog t Fchvotäg zu vschd tsst Th ud u d Iobl. Ab wlch Pt st d chtg? Ght s u u d Kodto? Ntülch uss d Zsstz ttktv s. Ab gut Bufzug sollt h bt. Nälch vlässlch Aspchpt, d S vo st Gspäch objk- tv bät ud u d Dg pfhlt, d Ih Nutz bg; d d Ioblkt - ud us wdg kt ud Ih b d f Wtttlug hlft; All Tlh uss Buhss hlt Gutsch zu kostlos Bsuch d Mss. Schu S vob s loht sch. T Ebsbch ud Uhg. Öffugszt Ftg, 20. Mäz Sstg, 21. Mäz Sotg, 22. Mäz Uh Uh Uh Etttsps Tgskt: 4,00 EUR Tgskt äßgt: 2,00 EUR* Kd bs 12 Jh: Ettt f Rollstuhlfh: Ettt f * glt fü Schül, Studt ud Abot d NWZ ch Volg d Lskt T Eslg ud Dozdof. d wß, w S Födttl ko ud wlch Eglstug lstsch sd; d Vtgs glght f st ud S vo Fllstck w k; d fü S tdkt, w sch V- ädug d Zsstuto bzcht ud Ih Voschläg zu Abschug cht; d fü S d st, w S Fg hb ud d sch vo ll d t Ih zusstzt ud kult ch uf S psölch zugschtt Lösug sucht, w Luf d Jh tws Uvohgshs psst. W vo d Ksspkss Göppg bt Ih ds Mhwt. Ds st us Vspch. T Göppg. T Bd Boll.

6 Iobl Wohbu Vschugsschutz D Iobl Wohbu ds Exptt fü d kswt Ioblkt. Ifos fü Buh ud Mods. Tpps zu Vschugsschutz. Als d fühd Abt sd w fü d gst Iobl-Mkt d st Adss Ldks Göppg. Vkäuf, Iobl Itsst ud Butäg schätz us pofssoll Utstützug ud Ptschft. Duch dss Potzl tstht hoh Nchfg ch Fzugs-, Busp- ud Vschugspodukt us us Hus. Us Lstugsspktu ufsst: Iobl-Kuf. Wt üb 100 Objkt Agbot: u ud gbucht E- ud Mhflhäus sow Egtuswohug, Gudstück Dtllts Exposé Estfoto fü vogkt Kud Objktbschtgug Fzugsbtug ud Püfug öfftlch Födpog Hws zu stulch Möglchkt Vhdlug t d Vkäuf Notll Kufvtgsbschluss Kufpsbwcklug üb Tuhdkoto Iobl-Vkuf. Mktgcht Wtttlug Aftgug Objkt-Bschbug Agbot vogkt Kud Bwbug üb vschd Md Bschtgug t Kuftsst Schstllug d Käuffzug Notll Kufvtgsbschluss Kufpsbwcklug üb Tuhdkoto Mtvttlug. Ob Hus od Wohug - b us fd S tsst Mtobjkt, d w Auftg us Kud vttl. Schll ud zuvlässg. Wtttlug. Us Wtttlugs-Fch ttlt d ktfähg Ioblps ch offzll kt Vfh. Auch d, w S gd cht kuf od vkuf woll. Duckfsch: d Spkss-Ioblspgl. D Boschü btwott sätlch Fg zu Ioblkt, Bodchtwt ud Mtspgl d Gd ud Städt Ldks Göppg. Duckfsch lgt d Iobl Wohbu d ktulst Ausgb zu Mss Bu Woh Mods uf. S hlt d 62-stg Übscht Mssstd sow üb d Ioblbtlug d Ksspkss Göppg. Us Iobl-Expt sd uschlgb b Kuf, Vkuf, Mt Vtug ud Wtttlug. Bld folgt och Spkss Ioblspgl fü d Ldks Göppg. Spkss-Fzgupp ADELBERG ALBERSHAUSEN BAD BOLL BAD DITZENBACH BAD ÜBERKINGEN BARTENBACH BIRENBACH BÖHMENKIRCH BÖRTLINGEN DEGGINGEN DONZDORF DONZDORF-MARREN DÜRNAU EBERS BACH EISLINGEN EISLINGEN-SÜD ESCHENBACH EYBACH FAURNDAU GEISLINGEN GEISLINGEN- SCHUBARTSTRASSE GEISLINGEN-STERNPLATZ GEISLINGEN-ÜBERKINGERSTRASSE GINGEN GOSBACH GÖPPINGEN-BODENFELD GÖPPINGEN-HOHENSTAUFENSTRASSE GÖPPINGEN-KLINIK AM EICHERT GÖPPINGEN-MARKTSTRASSE GÖPPINGEN-REUSCH GÖPPINGEN-ROSENPLATZ GRUIBINGEN HATTEN HOFEN HEININGEN HOHENSTAUFEN HOLZHEIM JEBENHAUSEN KUCHEN LAUTERSTEIN OTTENBACH RECHBERGHAUSEN REICHENBACH IM TÄLE ROSSWÄLDEN SALACH SCHLAT SCHLIERBACH SÜSSEN SÜSSEN-NORD UHINGEN URSENWANG WANGEN WÄSCHENBEUREN WIESENSTEIG WINZINGEN ZELL ADELBERG ALBERSHAUSEN BAD BOLL BAD DITZENBACH BAD ÜBERKINGEN BARTENBACH BIRENBACH BÖHMENKIRCH BÖRTLINGEN DEGGINGEN DONZDORF DONZDORF-MARREN DÜRNAU EBERSBACH EISLINGEN EISLINGEN-SÜD ESCHENBACH EYBACH FAURNDAU GEISLINGEN GEISLINGEN- SCHUBARTSTRASSE GEISLINGEN-STERNPLATZ GEISLINGEN-ÜBERKINGERSTRASSE GINGEN GOSBACH GÖPPINGEN-BODENFELD GÖPPINGEN-HOHENSTAUFENSTRASSE GÖPPINGEN-KLINIK AM EICHERT GÖPPINGEN-MARKTSTRASSE GÖPPINGEN-REUSCH GÖPPINGEN-ROSENPLATZ GRUIBINGEN Schutzgbüh 5,- Std Mäz 2015 Gudstücksps Mtwt Ps fü Wohobl Koul Buplätz s Ksspkss Göppg E Modsug cht ds Hus schö ud stgt dss Wt. D Bstz fu sch düb, vgss b oft, d Vschugsschutz zupss. I Schdsfll bstt b gd dss Höh d Etschädgug. Gd b Buvohb sd zusätzlch Vschug zu püf. Buhhftpflcht W u- od but, st vpflchtt, fü d Schht d Bustll zu sog. Ist ds uzuchd bgscht ud s vltz sch bsplsws spld Kd uf d Bustll, uss d Buh fü ll fzll Aspüch vo Dtt ufko. Fü Mods bstht zw uch d pvt Hftpflchtvschug Schutz fü Ubuh, lldgs u bs zu bstt Busu. E Blck d Polc vät, bs zu wlch Höh Mh bgscht sd. Fü Modsug, d üb ds Su husgh, st Buh-Hftpflchtvschug dgd zu pfhl. Buhlfvschug Hlf Fud ud Bkt b Ubu ds Huss t, sd ds gäß gstzlch Voschft spätsts Woch ch Bubg b d Bu-Bufsgossschft zuld. Utlässt d Buh ds Mldug, uss Fll s Uflls fü ll fzll Folg ufko. Gbäud- ud Hustvschug Wtgtbut, Dch- ud Kllusbut höh d Wohfläch ds Huss. U Schdsfll chtg vscht zu s üss d Vschugssu gpsst wd. So kö S Utvschug vd. Sd S chtg vscht? Fg S us. W püf ds g fü S! Ih Vschugsgtu d Ksspkss Göppg. Zusfssd glt fü ll Mods: U d Vschugsschutz cht zu vl, sollt S ds Gbäud gut Zustd hlt, d Vschugsgsllschft u, och cht bgscht Rsk sofot ttl, llg Schhtsh bcht ud d Vsch üb A- ud Ubut fo. D Expt d Vschugsgtu d Ksspkss Göppg hlf Ih db g. Wt Ifoto fd S ut:

Bis zu 20 % Ra. b b. a h

Bis zu 20 % Ra. b b. a h btt! Bis zu 20 % R www.gvb.ch h? ic s b b d d u W s s d ich t lück lo s s u H Ih h ic s W i v Mit us kö Si Ih Hus udum vsich Mit us Zustzvsichug ist Ih Vsichugsschutz i ud Sch W glichzitig i Lück i d Gbäudvsichug

Mehr

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu

PASS Studie. Online-Insurance 2009. Studie. Serv. vice. Usabili. Online- Abschlu STUDIEN PASS Stud Ol-Iu 2009 Stud ug V S u V g k m S & B t Hftpfl S S A P Sv v u I Ol- ty p Ubl T o t Kod l O t P t B & u H Ablu V Kl g u wltu l-v Mgmt Summy Mgmt Summy D fottd Efolg d Itt ow d Ettt vo

Mehr

DER HECKBRIEF IMPRESSUM. derzeit richten sich alle Augen

DER HECKBRIEF IMPRESSUM. derzeit richten sich alle Augen DER HECKBRIEF Mttwoch, 8 Jul 2015 STEFANHECK@BUNDESTAGDE Ausgb 02/2015 Ncht zultzt duch d jügst Ntuktstoph, d vschdst Rgo uf d Wlt schüttt, st s Alg, ds Stll üb d hsch TERRA TECH Födpojkt V zu fo D Mbug

Mehr

Herzlich willkommen!!!

Herzlich willkommen!!! vvcm v2c Wb- Vdkfzsfw Ds Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN Hzlch wllkmm!!! 2009, vvcm GmbH, Bm www.vvcm.d flgch m V2C b Ds Uhm VIVICOM» Sd: Bm D s U h m V I V I C O M» Ewcklug v

Mehr

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller

Sicher auf Reisen TK-Tarif Traveller s R f Schr llr TK-Trf Trv l l f z h c S r w Wl Ihr Rs Ihr Rsschzpk m TK-Trf Trvllr Ws s dr TK-Trf Trvllr? Als TK-Mgld sd S f Ihr Rs rhlb Erops bss vrschr. Wlw jdoch ch. Ds Lück kö S übr d TK-Trf Trvllr

Mehr

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst.

Du kriegst nicht mehr wenn Du agil entwickelst. Du kg ch mh w Du gl wckl. 16:15, H43 Agl U Expc Phlpp Mukwky Agd 01 Augglg 02 Vghw 03 Igmdll 04 Fllbpl 05 Eflgfk D Pduk (chch gh) D Pduk (u Sch d U) D U Ifc Bld: hp://dg.g/blg/dffc-bw-ux-d-u-ubl-xpld-cl

Mehr

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN

ISAN System: 3 V-ISAN ERSTELLEN sm: V ERTELLE Wb f B Rs : E b W B h d V Vs www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. www.sb. B ss Psfh B 7 T. +4 5 Fx +4 7 EM: f@sb. wzd V ERTELLE hszhs: ELETU VOREE. md. ERTELLE EER V 4 WETERE FORMTOE

Mehr

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern?

TransRelations BDÜ. Mit den Augen des Anwenders und des Fachmanns schreiben. Welche Identität hätten Sie denn gern? TasRlatos Mtgldsztschft ds BDÜ-Ladsvbad Bm-Ndsachs.V. Hft 1/2001 Mäz 2001 Mt d Aug ds Awds ud ds Fachmas schb Wlch Idttät hätt S d g? Am Afag wa s d Lb zu Ltatu BDÜ Budsvbad d Dolmtsch ud Übstz.V. E d

Mehr

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt

Maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Web-Auftritt Mßgch Löug fü Ih Wb-Auf Dly & P KG Ivv Sfwlöug Dly & P KG Ivv Sfwlöug Pf-Kw Hw fü I-Wb S hb ch k Wb öch Ih I-Auf u gl? G übh w Pgug u Glug Ih Wb. Ob pw B-Pckg ff Ivul-Löug w Spzl fü I-Wb. D Abug u CRM-

Mehr

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit

vivicom v2c Videokonferenzsystem t bk» welweite Online Zusammenarbeit vvcm v2c Vdkfzsysm» Vd-Raumkfz» Ab Absplaz-Wbkfz bk» wlw Ol Zusammab Das Kzp VENIMUS VIDEMUS COMPREHEDEMUS KOMMEN SEHEN VERSTEHEN 2009, vvcm Iaal GmbH, Bm www.vvcm.d flgch vvcmmuz U d w s... Ud w s Ih

Mehr

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr.

3. Regionaltreffen SÜDWEST der Financial Expert Association e.v. (FEA) Der Prüfungsausschuss der Aktiengesellschaft. Dr. 3. Rff SÜDWES d Ep.V. (E) D üfh d khf zh fü Bd (f Objk) D. Bh 11. Okb 2011, S Übbk 1. Gd d üf- d Übwhpfh 2. fb d üfh 3. Bhhw: D üfh d khf: fd fü d fh 4. W Hw 2 2011 D h GmbH Whfpüfhf 1. Gd d üf- d Übwhpfh

Mehr

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon.

Finanzielle Rettung bei schweren Krankheiten: Gothaer Perikon. 115116 03.2013 Fiazill Rttug bi schw Kakhit: Gotha Piko. 115116q20120224_Gotha 04.03.13 13:03 Sit 2 Vo i schw Kakhit ka sich imad schütz. Vo d fiazill Folg scho. Di Fakt. Zivilisatioskakhit wit auf dm

Mehr

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden

BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN. Chemnitzer-Str. 48, 48a, 48b, 50 / Würzburger Str. 35 01187 Dresden BÜROZENTRUM FALKENBRUNNEN Chmnitz-. 48, 48a, 48b, 50 / Wüzbug. 35 01187 Dsdn OBJEKT OBJEKT INDIVIDUELLES UND GROSSZÜGIGES BÜRO- UND EINZELHANDELS-ENSEMBLE Das Büozntum Falknbunnn bitt modn und funk- nn

Mehr

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut.

Extra für Sie entwickelt extra für Sie gebaut. Exa fü S wckl xa fü S gbau. Faz. Las. Vs. Dc Bakg. Aud Bak E Tpp: Kob S d Vsug Rah vo PäLgh Fazug b d Aud Bak ud pof S zusäzl vo Bagskosaz au Sasfall. Vo Esg: abslß. D u Aud Vsug Ab sofo kö S fü Ih Aud

Mehr

Die mathematischen Formeln für den Geldentstehungsprozeß durch private Kredite 1. Das mathematische Rüstzeug:

Die mathematischen Formeln für den Geldentstehungsprozeß durch private Kredite 1. Das mathematische Rüstzeug: D thtsch Forl ür d Gldtsthusprozß durch prvt rdt. Ds thtsch Rüstzu: E thtsch Utrsuchu sollt r so ch s dß cht studrt h uß u d thtsch Utrsuchu zu vrsth. Sollt tws utzt wrd ws cht ll kt st d sollt s vorhr

Mehr

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team

TransRelations BDÜ. Qualität ist kein Zufall. Projekt- und Qualitätsmanagement bei umfangreichen Übersetzungsvorhaben. Qualitätssicherung im Team TsRlos Mgldzschf ds BDÜ-Ldsvbds B-Ndschs.V. Hf 2/05 Spb 2005 ulä s k Zufll Pojk- ud uläsg b ufgch Übszugsvohb ulässchug T BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d o l / I h l TsRlos 2/05 Edol Höh Effzz ud Zufdh

Mehr

K 1 Fluss- und Seewasserkörper

K 1 Fluss- und Seewasserkörper z gg ic vädt küstic c c i s Swköp mit Nm Titz L pästtivs / sostigs Gwä T d o c Gz tgsgit Gz Tiitgsgit dt/ldkisgz d of z Sostigs is s s T g c S c g Gü ck ostz O4 ds 1 ods ( wzo mm mm g to c d ods (Uts O4

Mehr

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel Corport Smtic Srch - Smtisch Such: Tggig ud Wisssgwiug Olg Stribl Ihlt Tggig Folksoomy Extrm Tggig Algorithmic Extrctio of Tg Smtics Us Cs: Chmischs Ztrlbltt Prprocssig d Extrm Tggig: Wisssgwiug 2 Ws ist

Mehr

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit!

! nendes Berufsfeld und die Menschen, die dort arbeiten kennenzulernen. Erlebe ein Stück ihrer täglichen Arbeit mit! Ty 2020 W W L v W L v W ö K WG I B ö W G K L F F Hy W Ty ö N! : D - B v: E 350 v v. T J ö. I P E B B. I. J v v E V v W. Kö K W K- - W V- T U F E! U B v j By Dy! E T ö -! B. E! ß Z - L....! H P Z F L v

Mehr

Die Kraft der guten Worte

Die Kraft der guten Worte ! k h c s l l o iv Ds Büchr, C chmck, ft Ptsch A trß PLZ / Ort L A ll i sivoll schk möcht! mit vil Fr f ll it rit. Wi k ich hlf? Dis Frg h sich sichr scho vil vo s gstllt. Zm Bispil mit sr Gschk, r Erlös

Mehr

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170 Kennlnenufnhme des Trnsstors 170 Enletung polre Trnsstoren werden us zwe eng benchbrten pn-übergängen gebldet. Vorrusetzung für ds Funktonsprnzp st de gegensetge eenflussung beder pn-übergänge, de nur

Mehr

Gemeinsam mehr Rendite

Gemeinsam mehr Rendite Soca Tadg SPEZIAL Gmsam mh Rdt Itvws: Das sag Fazxpt zu Soca Tadg Statg: Efogch Tad ass sch d Kat schau Wd S cht zu Maott: So hft Ih Soca Tadg Mach Bösthm sd Ih Numm zu hoch? Da wäh S d gaz ut. Us Hot

Mehr

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie

Chemische Bindung - Grundprinzipien der Valenztheorie Chmsh ndung - Gundpnzpn d Valnztho Fagn: Waum bldn manh tom und and nht? Waum fndt man dfnt Popotonn (C 4 anstatt C 5 )? kläung von ndungslängn, -wnkln, -ngn t.. Klasssh lktostatsh Tho shwah Üblappung

Mehr

Aktionstag am 4. Juli 2013. Münchner g schichten am marienplatz

Aktionstag am 4. Juli 2013. Münchner g schichten am marienplatz Akog 4. Jul 2013 Müch g chch plz 2 S 4 S 5 S 6 S 7 S 8 S 9 S 10 S 11 S 12 S 13 S 14 S 15 S 16 S 17 S 18 S 19 S 20 S 21 S 22 S 23 S 24 S 25 Bx Bukh Ju Koll Ch Müll Abuplplz (ASP) Hbgl ABIX AbuSplPlz (ASP)

Mehr

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren

BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * Baden-Baden Sylt Hamburg Dresden. - für Familienunternehmen - * seit über 26 Jahren BADEN-BADEN BBSU UNTERNEHMER-SEMINARE * - fü Famuhm - Bad-Bad Sy Hamug Dd 014 2 H 2014 H ha fd g : ü ao üag pu k : G / Schw f m u h u Ak h c u o N : 4 Fa m 201 x Ih vmög 5 (v-) 1 gö 0 B 2 x ma k ch a o

Mehr

Analysis I Probeklausur 2

Analysis I Probeklausur 2 WS /2 Mriescu/ Ert Alysis I Probeklusur 2. Aufgbe Die Folge (x ) N sei rekursiv defiiert durch x =, x + = 2+x. () Beweise, dss die Folge (x ) N streg mooto wchsed ist. (b) Beweise, dss (x ) N durch 2 ch

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v

K re e. a ren K. l n. e g. s v. e v. b e. e m. i t D. d n o. s e. r e o nf. h c. s n. e b. V s. 1 z. VD H H o n o. d d. ke n v ö h g a l a l v a t z i p u a K K s s b i d sid g ts m t s v i Vsichu t ik D. s v g 4 1 0 2 b Vsichu m Nov. 1 1 z o f K t a b a VD H H o o häf c S d la o R D. stads o V s d d Mitgli ugs-ag h c i s v s

Mehr

Sage HR your people. your business.

Sage HR your people. your business. S HR y pp. y bsss. Mbbszyks Sh fü Sh... I v Bh s Mb kpp - bb kpp. Vshs Ush kö z füh, ss Lyä Mv bmm. S z Mbmv -b w zküf mm wh fü Ih Uhmsf. V Uhm ss sh jh wh Ekss h: G zhh Bh s sm Mbbszyks vm E bs zm As

Mehr

MARKETING EFFICIENCY AND AUTOMATION

MARKETING EFFICIENCY AND AUTOMATION MARKETING EFFICIENCY AND AUTOMATION Hochschul St. Gall SINUS Markt- ud Sozalforschug GmbH CONTENTSERV GmbH Busss Impuls GmbH Googl Grmay GmbH Bosch Thrmotchk GmbH Bzrba GmbH & Co. KG Vtra AG Emarsys Marktg

Mehr

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER ..

rüv-getestet DasDo-it-yoursetf-Magazin +q;* &,',, -*# Sonderdruck 9 Werkstatt-Sauger * Mr(nRcHER Testsieger: lillffii TESTSIEGER .. üv- DD--y-Mz +q;* &' "4 -*# S l M 1112007 9 W-S T * M(RHER T: % TESTSEGER TEST & TECHNK Tä;P;'G Sz ü E ü W? 0 vll v -Ml ü w ü E? S l w T w Mä Sä Pxpü p - zw j Dzp v l : A v Spä wä A Ewz K M P 200 E ['ä

Mehr

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12

Übungen zur Analysis 1 für Informatiker und Statistiker. Lösung zu Blatt 12 Mthemtisches Istitut der Uiversität Müche Prof. Dr. Peter Otte WiSe 203/4 Lösug 2 2.0.204 Aufgbe 2. [8 Pute] Übuge zur Alysis für Iformtier ud Sttistier Lösug zu Bltt 2 Für eie Teilmege Ω R, sei {, flls

Mehr

TransRelations BDÜ. Wie begeistere ich meine Kunden? Neuer Blickwinkel, neue Kontakte. DIN ein Zeichen für Qualität

TransRelations BDÜ. Wie begeistere ich meine Kunden? Neuer Blickwinkel, neue Kontakte. DIN ein Zeichen für Qualität TsRos Mgdszschf ds BDÜ-Ldsvbd Bm-Ndschs.V. Hf 3/01 Dzmb 2001 W bgs ch m Kud? Nu Bckwk, u Kok DIN Zch fü Quä BDÜ Budsvbd d Domsch ud Übsz TsRos 3/01 Edo od w gh s m d Zschf w? E d o / I h W so us Zschf

Mehr

Mode & Technik. Seite 2 Seite 6. Business. Wirtschaftswissen im Unternehmen.

Mode & Technik. Seite 2 Seite 6. Business. Wirtschaftswissen im Unternehmen. Q out Q Mod & Tchk who s who: Nugüdug, Stat-UPs Gschäftslut m Stylsch Calfoa-Shts & Gütl who was who: Isolvz, Auflösug Ramplcht St 3 fü d Aft-Wok-Paty St 2 St 6 Vlag & Maktg lautbach katvbtuug.k. Ext Abtlug

Mehr

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen

Übungsaufgaben zur Finanzmathematik - Lösungen Wshfsmhemk II Übugsufgbe zu Fzmhemk - Lösuge. Ee Bk lok m dem Agebo " W vedoppel h pl Jhe!! ". ) Welhe Vezsug bee Ihe de Bk? ( ) Edkpl od. Ede : Lufze od. Läge des Algezeumes Zse " Zseszsehug" z. B.: (

Mehr

Herr laß deinen Segen fließen

Herr laß deinen Segen fließen = 122 sus2 1.rr 2.rr lss wir i bit rr lß inn Sgn flißn nn tn 7 S gn fli ßn, ic um i lung, 7 wi in wo Strom ins r wi S sus4 t l Txt un Mloi: Stpn Krnt Mr. wint. sus2 nn Lß wirst u ic spü rn wi i 7 r spi

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

Am interessantesten. ist die Innenseite der Außenseiter. Jean Genet

Am interessantesten. ist die Innenseite der Außenseiter. Jean Genet A tatt t d It d Außt Ja Gt Pat d That Aubug fü d Socal day Dutch Bak Bugladk Flal Naubug Außt That Naubug 2015 16 S woll augzcht Batug ud bt Svc? W d fü S da! Tlfo: 0 34 45-24 26 40 Mt fudlch Uttützug

Mehr

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at

Sprach- & Kulturreisen. travel.biku.at - & Kl vl.k. ü f P I f Kl Hl... z L!Bk KI II. Fk Z l MU k N Bz f K Pvl l F äf z Ez. Dk - R Mölk I l M. - k - ll öl! M F k z Wl k. D El f zw w Dzl - w w W L f Gä z fü. U w w ß l fl z? w wl ß F L w l. Zäzl

Mehr

Florian Offenthal. Kabarett an Offenthaler Kerb Pfarrerkabarett während des. Aus dem Inhalt. Treue Dienste seit rund 30 Jahren

Florian Offenthal. Kabarett an Offenthaler Kerb Pfarrerkabarett während des. Aus dem Inhalt. Treue Dienste seit rund 30 Jahren Floia Offthal Ifomatio Ih Fiwillig Fuwh Sit 1 Offthal Fuwh Nachicht 10/07 Nikolaus bsucht 75 Kid Schs Nikoläus d Fuwh Offthal bsucht am 6. zmb ud 75 Kid d Mitglid ds Fuwhvis. Auch Kuztschloss kö och Mitglid

Mehr

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in

Unsere Ausbildungsberufe Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in Fih zub - fü! Us Ausbildugsbuf Flih/-i ud Flihi-Favkäuf/-i Das Flihhadwk fü all, ig was f Pfa hab Ei abwslugsi Eähug fih, howig Lbsl lig bi jug Mh voll i Td Ki Wu, dass si i h Sulabgäg fü i Ausbildug i

Mehr

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung:

Wärmeübertragung. Grundsätzlich sind drei verschiedene Möglichkeiten der Wärmeübertragung möglich: Wärmeleitung, Konvektion und Strahlung: ämeübetgung Unte ämeübetgung vesteht mn sämtlche Eschenungen, e enen äumlchen nspot von äme umfssen. De ämeübegng efolgt mme ufgun enes empetugefälles, un zw mme von e höheen zu neeen empetu (.Huptstz).

Mehr

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B)

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B) (Eiführug) Optimirug Vrtribsprozss Sit: 1 Vrtribsart Dirkt-Vrtrib Hrstllr vrtribt si War dirkt a d Kud (B2C; B2B) Idirktr-Vrtrib War wrd übr Partr, Hädlr, Distributio, Ntzwrk agbot (B2C, B2B) Gmischtr

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft

MAGAZIN. Sonne im Netz EWG INFORMATIONEN DER BKW GRUPPE. Mitmachen und gewinnen! Begegnung mit der Sonnenkraft K MZ /1. /01 MZ M D K z y pk bb k D k z: ä? M! MZ /1 MZ /1, Vpä kzäk pv k Köp. bk k bü b. ö v V D,, Db, K. D p, z v bbk, k b. b, b D b k. D x bzm ä, b üb- v k, p. j b ä kp. - z k. pz : b b -Mz kä v vk,

Mehr

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten

Lektion 14 Test. Obwohl Herr Stuber gern in der Stadt arbeiten / er einen Bauernhof haben möchten Lktion 14 Grmmtik 1 Ws ist rihtig? Kruzn Si n. Lktion 14 Tst Bispil: Niht X jr j js jn jm Arzt möht Notrzt sin. Jr J Js Jn Jm Pilot ruht vil Erhrung. Glust u, ss jr j js jn jm Angymnsium gut ist? Wir kommn

Mehr

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser?

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser? Lptops für - wird dr Utrrit wirki bssr? Ausggssitutio ud Zivorstug Dr Computristz im dwirtsfti Btrib immt städig zu. Di Nutzug ktroisr Mdi wird zu ir ztr Süssquifiktio für d dwirtsfti Utrmr dr Zukuft.

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Kurzfassung

Integriertes Klimaschutzkonzept Kurzfassung Integriertes Klimaschutzkonzept Kurzfassung Sunny studio / Fotolia Mit Energiespartipps, Links, Adressen und nützlichen Informationen 2 3 Inhaltsverzeichnis Die Daten in dieser Broschüre basieren auf dem

Mehr

AMTSBLATT. Foto: Stadt Halle (Saale) Kinder sammeln fast vier Tonnen alte Batterien und CDs

AMTSBLATT. Foto: Stadt Halle (Saale) Kinder sammeln fast vier Tonnen alte Batterien und CDs AMTSBLATT 18. Sptmb 2013 21. Jahgag / Ausgab 15 d Stadt Hall (Saal) www.hall.d Stadtschib 2014 gsucht Di Stadt Hall vgibt zum 14. Mal i Stadtschib-Stipdium. Es ist mit 5 100 Euo dotit. Mit dm Stipdium

Mehr

Kundenzeitschrift der Stadtwerke Burscheid GmbH und der Erdgasversorgung Oberleichlingen GmbH

Kundenzeitschrift der Stadtwerke Burscheid GmbH und der Erdgasversorgung Oberleichlingen GmbH gi + Kudzitschift d Stadtwk Buschid GmbH ud d Edgasvsogug Oblichlig GmbH 03 14 Wämsts mpfohl: Buschid Golfausüst tumpft mit Batug Sit 4 Sich vsogt: Edgasspich vhid Egpäss Sit 10 Iovativ Gashizug: Eihiz

Mehr

Donnerstag, 27. März Nummer 13 / Jahrgang 2008 Club Quo Vadis präsentiert: NORLAND WIND Harp Music and Song from the Celtic Northwest '" Im Residenzschloss zu Wiesensteig am Freitag, 11. April 2008, Beginn:

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik

HP IT Service Management Verbinden von Mensch, Prozess und Technik HP IT Srvic Mgm Vrbid vo Msch, Prozss ud Tchik Dirk Fldm Sior Cosul, HP Srvics 2004 Hwl-Pckrd Dvlopm Compy, L.P. Th iformio coid hri is subjc o chg wihou oic IT Srvic Mgm... hiß IT ls Busiss bgrif ud d

Mehr

b) Rentendauer Anzahl der Rentenzahlungen 1) endliche Renten 2) ewige Renten (z.b. Verpachtung an Verpächter bzw. seinen Rechtsnachfolgern)

b) Rentendauer Anzahl der Rentenzahlungen 1) endliche Renten 2) ewige Renten (z.b. Verpachtung an Verpächter bzw. seinen Rechtsnachfolgern) HTL Jebach. eeechug Maheak Sask.. Gudbegffe ee = egeläßg wedekehede Zahlug 4 weselche Mekale ee ee a) eehöhe ) glechblebede ee ) veädelche ee a) egeläßg (z.b. Idex-ageaß) ) egellos b) eedaue Azahl de eezahluge

Mehr

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex

Optimale Absicherung. für gesetzlich Versicherte. Betriebliche Krankenversicherung. f ü r M it. Je tz t ex Optimal Absichung fü gstzlich Vsicht Btiblich Kanknvsichung o t il g ba V U n s c h l a a b it!! f ü M it s ic h n k lu s iv J tz t x io K o n d it n n Btiblich Kanknvsichung Kanknzusatzvsichungn fü gstzlich

Mehr

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne.

Architektur in Basel. Zwischen Tradition und Moderne. k Z T IR LIEE OTE EEO IE ZLE LIT D IE UI I IRE ORE? >> Ek E fü k j/p f F 107 k z J ä fü vkpp z 50 pä V D, Fkf, f, y, k, L, L,, v, k,, p Zü (pz) k p: D üz k f Dpz f Ef v z & k ü T f 3 D üpk ffä Ff z f E

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann Danel Schlotmann Fankfut, 8. Apl 2013 Defnton Lqudtät / Lqudtätssko Lqudtät Pesonen ode Untenehmen: snd lqude, wenn se he laufenden Zahlungsvepflchtungen jedezet efüllen können. Vemögensgegenstände: snd

Mehr

Überraschend. LECKER. Frisch vom Erzeuger. Regionale Produkte im Landkreis Göppingen

Überraschend. LECKER. Frisch vom Erzeuger. Regionale Produkte im Landkreis Göppingen Überraschend. LECKER. Frisch vom Erzeuger Regionale Produkte im Landkreis Göingen 2 Foto: Landratsamt Göingen Vorwort 3 Liebe Leserinnen und Leser, regionale Produkte stehen für Qualität und Glaubwürdigkeit.

Mehr

Sitzplatzreservierungsproblem

Sitzplatzreservierungsproblem tzplatzreserverugsproblem Be vele Zugsysteme Europa müsse Passagere mt hrem Zugtcet ee tzplatzreserverug aufe. Da das Tcetsystem Kude ee ezele Platz zuwese muss, we dese e Tcet aufe, ohe zu wsse, welche

Mehr

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet

TransRelations BDÜ. Schaltzentrale zwischen Kunde und Übersetzern. Vertragsfreiheit trotz ZSEG? Wer suchet, der findet im Internet TsRlios Miglidszischif ds BDÜ-Ldsvbd B-Nidschs.V. Hf 3/03 Dzb 2003 Schlzl zwisch Kud ud Übsz Vgsfihi oz ZSEG? W such, d fid i I BDÜ Budsvbd d Dolsch ud Übsz E d i o i l / I h l TsRlios 3/03 Edioil Fibuflich

Mehr

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart:

Ein Kredit von 350.000 soll mit 10% p.a. verzinst werden. Folgende Tilgungen sind vereinbart: E. Tlgugsechuge Aufgabe E Ked vo 350.000 soll 0% p.a. vezs wede. Folgede Tlguge sd veeba: Ede Jah : 70.000 Ede Jah : 63.000 Ede Jah 6:.500 Ede Jah 7: Reslgug. A Ede des 3. ud 5. Jahes efolge keele Zahluge

Mehr

Wer bei Dir sich birgt

Wer bei Dir sich birgt Wer bei Dir sich birgt (Johnnes Hrtl 2009) E Wer bei Dir sich birgt steht fest uf einem Berg cis denn Du bist seine Burg sein fester Turm. E Meine ugen richten sich uf Dich llein cis denn Du bist meine

Mehr

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens.

Schlosshöfen und auf slowenischen Burgen sowie an den Niagarafällen, bei den Mohawk - Indianern und auch in der Ayurveda-Welt Indiens. , ö t S b l Vo g Ros blau t Da ud bu ia aus C st Mä ld Jüg a a H t vo zäl D Auto ud Ezäl Haald Jügst at si bis fast ausslißli i d zitgössis ud mäaft Kultuwlt d Gü Isl umgtib. Slossöf ud auf slowis Bug

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Anwendungsübersicht. Allgemeine Befestigungen. Rahmen - Befestigungen. fixing technology. Hohlblocksteine. Vollgips-Platten Lochsteine Hlz, KSL

Anwendungsübersicht. Allgemeine Befestigungen. Rahmen - Befestigungen. fixing technology. Hohlblocksteine. Vollgips-Platten Lochsteine Hlz, KSL Allgemeine Befestigungen Spreizdübel SUPER KEW SD S 18 n n n n n SUPER Universaldübel KEW SU 20 n n n n n n n n n Universaldübel KEW UD 22 n n n n n n n n n Langspreizdübel KEW LSD 24 n n n n n n n Spreizpatrone

Mehr

II. Planbewegungsbilanz als Instrument der Kreditberatung

II. Planbewegungsbilanz als Instrument der Kreditberatung Isu fü Gld- ud Kapalvkh d Uvsä Hambug Pof. D. Hamu Schmd Sommsms 2005 Gudlag d Bakbbslh Block 12: Gudbgff ds Kdgschäfs Übsch A. Dfo I. Kd II. Kdgschäf B Kda I. Übblck üb adoll Kda II. Nu Kdsubsu C. Kdsk

Mehr

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen

Vorlesung SS 2001: Sicherheit in offenen Netzen Uivsiä Ti Volsug SS 2001: Sichhi i off Nz 2. Achiku vo I ud Ia Pof. D. Chisoph Mil Ifomaik, Uivsiä Ti & Isiu fü Tlmaik, Ti Pof. D. sc. a. Chisoph Mil, Bahhofsaß 30-32, D-54292 Ti 1 Uivsiä Ti 2. Achiku

Mehr

4 Deckungsrückstellung

4 Deckungsrückstellung eckugsrückstellug 33 4 eckugsrückstellug iel: erfhre zur Erittlug des Wertes eies ersicherugsvertrgs ud der zur eckug der Risike ötige Rückstelluge des ersicherugsuterehes. Proble: Präie werde kostt gezhlt,

Mehr

Transistoren. Datensammlung für den praktischen Einsatz. NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren

Transistoren. Datensammlung für den praktischen Einsatz. NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren Ausgabe 2008-04 Transistoren Datensammlung für den praktischen Einsatz NF-Transistoren bis 30 khz NF-Leistungstransistoren Darlingtontransistoren Darlingtonleistungstransistoren HF-Transistoren bis 10

Mehr

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade

( 3) k ) = 3) k 2 3 für k gerade Aufgbe : ( Pute Zeige Sie mithilfe des Biomische Lehrstzes: ( 3 ( 3 ist für lle N eie türliche Zhl Lösug : Nch dem biomische Lehrstz gilt: ( 3 Somit ergibt sich ( 3 ( 3 ( ( 3 bzw ( 3 ( ( 3 ( ( 3 ( ( 3

Mehr

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge

Der Niedrigzins-Hammer! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Vorsorge D Nidigzi-Hamm! EXTRABLATT NAGELN SIE DEN NIEDRIG-ZINS FÜR IHR WOHNGLÜCK FEST. Immobili Voog Vmög EXTRABLATT D Nidigzi-Hamm! DER NIEDRIGZINS-HAMMER! JETZT NIEDRIG-ZINSEN FÜR DIE ZUKUNFT FESTNAGELN 11%

Mehr

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe

Dein Kurzzeiteinsatz bei Boccs. Infomappe D Kzzz B Ipp C (S) v kö W ü S S H I z Jz S S ä z Kp v z S ö v S D P HIV- k ä Mä Cp (v) Sä D L R v K k v Sz I Cp z Nö B I Z BOCCS H ü kö BOCCS T ü v B S L z W ü K S z ö ß P z P D Pk S D P ß üz z K S ö D

Mehr

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell)

Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Sicherer Mailabruf mit SSH (Secure Shell) Name des Ausarbeitenden: Oliver Litz Matrikelnummer: xxxxxxx Name des Ausarbeitenden: Andreas Engel Matrikelnummer: xxxxxxx Fachbereich: GIS Studiengang: Praktische

Mehr

Wochenblatt HAMBURGER

Wochenblatt HAMBURGER HAMBURGER Wochblatt N. 16 4. Jahgag 15. Apil 2015 Kliazig 040/347 282 03 St. GoG UhlNhoSt hohnfld City hafncity www.hambug-wochblatt.d Svic fü -autos st Schlllad-Statio d Stadt öfft d Msch im Blick Bahhofsmissio

Mehr

Essen auf Rädern im Landkreis Göppingen

Essen auf Rädern im Landkreis Göppingen Essen auf Rädern im Institution Telefon Email F.A.N. Häusliche Krankenpflege Marienstraße 8 73312 Geislingen www.pflegedienst-geislingen.de ASB Sozialstation Albstraße 4 73061 Ebersbach an der Fils www.asb-laichingen.de

Mehr

alle Infos in 5 Klicks

alle Infos in 5 Klicks A Ifo 5 Kck: Bä S O-Bocü, m S üb S wc bzw. m m Maz Sck bw. H ö Bffacc fü Eä Hawcaf Facab 2 Ja - Pakkm kv a Ifo 5 Kck I Z... L F Wä S a S kö... z.b. Süßwback w c w ck c w ab püf c üb fü c..... S a Hofacma/-fa.

Mehr

Vernetztes Laden eine Herausforderung

Vernetztes Laden eine Herausforderung Vntzts Ldn in Husfodun NTT DATA Mobilitätskonfnz 2. Oktob 2014, Win Jün Hiß, Lit Pilotiun & Klinsin EnBW Options Ws ist ds Zilbild in d E-Mobilität? Vntzts Ldn in Husfodun 2 E-Mobilität ist Til ds vntztn

Mehr

Die Frage, was wir machen würden, wenn Google kommt, ist zum Glück relativ hypothetisch.

Die Frage, was wir machen würden, wenn Google kommt, ist zum Glück relativ hypothetisch. Ivw Ivw m Bs g m Mch v Z D Fg, ws w mch wü, w Gg kmm, s zm Gück v hyphsch. Bs, hs mm cs Wbppk wck: Z. Düb w gch. b zs z. W hs gfg z pgmm wm bschäfgs ch mm Tg, Tg s? Ich hb v ch Jh gfg, HTML-S z bs, ms

Mehr

» Startseite. sycat BPM Software. Die neue sycat BPM Portal. Eine Seite für alle Sichten! www.sycat.com

» Startseite. sycat BPM Software. Die neue sycat BPM Portal. Eine Seite für alle Sichten! www.sycat.com www.sycat.com Die eue sycat BPM Portal» Startseite. Eie Seite für alle Sichte! BUSINESS PROCESS MANAGEMENT SOFTWARE Die eue sycat BPM Portal Startseite 4 I tere teres sse? se? KD K D KDJA. KD JA J A NE

Mehr

Auf die richtige Karte setzen

Auf die richtige Karte setzen Das FiazMagazi INFORMATIONEN UND TIPPS RUND UM FINANZEN UND VERMÖGEN 2/13 ZAHLUNGSVERKEHR Auf di ichtig Kat stz I d Ulaubszit hab Kditkat Hochsaiso. Üb d Zahlugskofot hiaus bit si i Rih vo Votil. Ud fü

Mehr

"Capital Markets & Risk Management" (8611)

Capital Markets & Risk Management (8611) Wirtschaftswissenschaftlies Zentrum der Universität Basel "Capital Markets & Risk Management" (8611) Dozenten: Prof. Dr. Heinz Zimmermann Dr. Patrick Wegmann Wintersemester 00/003 Inhalt! "#$% &#$'() *!+,

Mehr

KiFa (Kinder- und Familienbildung) - Projektbericht

KiFa (Kinder- und Familienbildung) - Projektbericht Beratungsunterlage JA 2014/2 mit 1 Anl. Kreisjugendamt Jugendhilfeausschuss 24.02.2014 Öffentlich TO Nr. 2 KiFa (Kinder- und Familienbildung) - Projektbericht I. Beschlussantrag Kenntnisnahme II. Sach-

Mehr

UNREF-Kredit-Aktion angelaufen 18 Millionen zur Sefihaflmachung und für Wohnungsbau

UNREF-Kredit-Aktion angelaufen 18 Millionen zur Sefihaflmachung und für Wohnungsbau Efrlprfs S Ï.7D Dr.Hlga Grstorfr tf XII Ato charffg. f ( F ma Saalo ) V.b.b. OFFIZIELLES ORGAN DES BUNDES-fVERBRN DES SUDETENDEUTSCHEN LHNDSMHNNSCHflFTEN ÖSTERREICHS 22. ûbtobtt t055 UNREF-Krdt-Akto aglauf

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2.

INHALTSVERZEICHNIS 1 DAS WIRKLICHE VERHALTEN DER STOFFE 2 2 HETEROGENE ZUSTANDSGEBIETE 3. 2.1 Gemische 3. 2.2 Dampfgehalt 3. 2. INHSERZEIHNIS S IRKIHE ERHEN ER SOFFE HEEROGENE ZUSNSGEBIEE 3. Geche 3. afgehalt 3.3 Sezfche olue v 3. Ethale 3.5 Etoe.6 af/ga Geche, Feuchte uft 3 ÄREÜBERRGUNG 6 3. äeletug 6 3. äeübegag 7 3.3 äeübetagug

Mehr

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp

ssionspapiere der zeppelin university u schnitt diskussionspapiere der zepp zeppelin university Hochschule zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik ussionspapiere der zeppelin university zu schnitt diskussionspapiere der zepp lin university zu schnitt diskussionspa iere der zeppelin

Mehr

In jedem Kind steckt ein Genie.

In jedem Kind steckt ein Genie. Nurschiug IV. Quartal 2013 ltroisch Bautil ud gial Projt + + + Ei igs Eltro-Rboot twrf, bau ud zu Wassr lass, w all adr ur mit gauft Frtig-Boot am S sth? Im ächst Sommr wird di Trupp dr Plasti-Kapitä stau!

Mehr

Stabile Hochzeiten wie und warum?

Stabile Hochzeiten wie und warum? Stile Hohzeiten wie un wrum? Tg er Mthemtik HU erlin 25. pril 2009 Stefn elsner TU erlin, Mthemtik felsner@mth.tu-erlin.e Ws sin stile Hohzeiten? Gegeen: Menge von ruen, M Menge von Männern, = M. Jee Person

Mehr

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN

DAS COMAC-PRINZIP MIT VERTRÄGEN GESCHÄFTSPROZESSE STEUERN UNTERNEHMENSWISSEN SCHAFFEN B C YM DA COMAC-PIZIP MI VÄ CHÄFPOZ U UHMWI CHAFF DI POFIABL UZU VO VÄ DUCH COMAC VAOFWA UD COMAC BUI VIC BC ystems mbh WA OLL IH U VAOFWA KÖ? VÄ UCH UD FID? JA. AB ICH IH DA? D CHIB VÄ ID U CHLAFD VÄ

Mehr

Futtertype: Kitagawa HOH-06

Futtertype: Kitagawa HOH-06 Kitagawa HOH-06 B H L kg/satz Typ dent-nr. Werkstoff 32 32 72 1,1 BQ06 215006 32 38 72 1,6 BO06 215106 32 57 72 3,5 DJ06 215506 32 32 82 1,3 PT06 215016 32 38 72 1,6 HJ02 200801 32 57 72 3,5 HJ03 200803

Mehr

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan

Projekt im P-Seminar: Vorschlag für einen Projektplan Pojk m P-Sma: Vochlag ü Pojkpla Daum / Dopplud 11. - 15.1. 18.-22.1. 25.-29.1. 1.2.-5.2. 8.2.-12.2. 15.-19.2. 22. - 26.2. Kaldwoch 2010 2 3 4 5 6 7 8 Bu- ud Sudoug Möglchk zu Lughbug Eaz d Bobachugbog

Mehr

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG

Design for all: people-centred innovation AAL forum, Vienna ONNY EIKHAUG D f ll: ppl-c v AAL fum, V ONNY EIKHAUG PROGRAMME LEADER NORWEGIAN DESIGN COUNCIL D Bl k ch z w. D Cmpu vfü mölchw üb zu w Abpch, um Bl zu öff, Bl bchä. S S Cmpu u, u öff S u D. W wh x z w, mü S Bl mölchw

Mehr

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse

Elemente der Analysis II: Zusammenfassung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse Elemente der Anlysis II: Zusmmenfssung der wichtigsten Definitionen und Ergebnisse J. Wengenroth Dies ist die einzige zugelssene Formelsmmlung, die bei der Klusur benutzt werden drf. Es dürfen Unterstreichungen

Mehr

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer

BANK ONLINE Zentraler Bankdaten-Transfer BANK ONLINE Zetraler Bakdate-Trasfer Ihaltsverzechs 1 Lestugsbeschrebug... 3 2 Itegrato das Ageda-System... 4 3 Hghlghts... 5 3.1 Efachste Aktverug... 5 3.2 Abruf vo Kotoauszüge... 6 3.3 Bakeübergrefede

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Exkurs: Portfolio Selection Theory

Exkurs: Portfolio Selection Theory : Litetu: Reinhd Schmidt und Ev Tebege (1997): Gundzüge de Investitions- und Finnzieungstheoie, 4. Auflge, Wiesbden: Gble Velg BA-Mikoökonomie II Pofesso D. Mnfed Königstein 1 Aktien und Aktienenditen

Mehr

Ferien 2015. Aktivreisen für Kinder, Jugendliche & Familien. www.jh-ferien.de. Jugendherbergen YO UTH HO ST ELLI NG IN TE RN AT ION AL.

Ferien 2015. Aktivreisen für Kinder, Jugendliche & Familien. www.jh-ferien.de. Jugendherbergen YO UTH HO ST ELLI NG IN TE RN AT ION AL. Jugdhbg i Rhilad Fi 2015 Aktivis fü Kid, Jugdlich & Faili www.jh-fi.d YO UTH HO ST ELLI NG IN TE RN AT ION AL Poga it Schwpukt Natu & Abtu Poga it Schwpukt Phatasi & Spil 3. Listug 3.1 D Ufag d vtaglich

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

SClub. on tour: SnowFun in Oberjoch die Ski- und Snowboardausfahrt. Sprachreisen 2015 nach Poole in Südengland

SClub. on tour: SnowFun in Oberjoch die Ski- und Snowboardausfahrt. Sprachreisen 2015 nach Poole in Südengland Ds Mgzi i vil kiv Agbo fü Club-Migli Kisspkss Rulig 1 2015 Club Club o ou owfu i Objoch i ki- u owbousfh Foo lbio pchis 2015 ch Pool i ügl lbsviigugskus fü Mäch u Jug i PV Rulig I Hf Vil Guschi fü äßig

Mehr