13/1 ngf \]j >j]aoadda_]fy_]flmj EYjZmj_%:a]\]fcgh^ af Cggh]jYlagf eal2

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13/1 ngf \]j >j]aoadda_]fy_]flmj EYjZmj_%:a]\]fcgh^ af Cggh]jYlagf eal2"

Transkript

1 2013/1

2 Fortbildung im Freiwilligenbereich Wir freuen uns, Ihnen das neue Qualifizierungsprogramm für Freiwillige präsentieren zu können. Gemeinsam mit den örtlichen Bildungsträgern ist wieder ein vielfältiges Programm entstanden, das aktuelle Themen wie z. B. die Nutzung von Social media für den Verein behandelt, aber auch Klassiker wie das Vereinsrecht und die Grundlagen der Buchführung beinhaltet. Am Samstag, den findet die vierte Vereinsmesse statt, an der Sie die Möglichkeit haben, die Vielfalt der Marburger Vereinslandschaft kennenzulernen. Wenn Sie Zeit haben, schauen Sie doch mal vorbei, ein Besuch lohnt sich mit Sicherheit. Das Hessische Sozialministerium unterstützt Qualifizierungsmaßnahmen für bürgerschaftliche Arbeit. Die Teilnahme an den meisten Kursen ist deshalb nur mit geringen Gebühren verbunden (Verwaltungsgebühr in Höhe von 1 /UE). Bitte geben Sie auf dem Anmeldeabschnitt oder mündlich bei Ihrer telefonischen Anmeldung, Ihre Kontonummer an. Der Betrag wird in der Regel per Lastschrift zum Kursbeginn von Ihrem Konto abgebucht. Bei begrenzter Teilnehmerzahl wird nach dem Eingang der Anmeldung entschieden. Wir bitten Sie zu beachten, dass nicht alle Bildungsträger eine schriftliche Bestätigung für die Teilnahme an einem Kurs zusenden, zum Beispiel die Evangelische Familien-Bildungsstätte. Bei Ausfall eines Kurses erhalten Sie selbstverständlich vorher Nachricht. Das Programm ist auch im Internet auf unserer Homepage zu finden. Wir freuen uns auf Ihr Interesse und auf Ihre rege Beteiligung. Leiterin der FAM 2

3 Chronologische Auflistung aller Kursangebote: Seite ff. Word für Senioren im Ehrenamt in Biedenkopf Projekte organisieren, begleiten und am Laufen halten für Akteure von Bürger- /Nachbarschaftshilfen Erfolgreiches Fundraising ff. Homepage Selbstdarstellung für Vereine ff. Gestaltung von Flyern, Faltblättern, ff. Word für Senioren im Ehrenamt in Marburg Sicherer Auftritt ff. Gekonnt kontra geben , Gesprächsrunden für Freiwillige Hygienischer Umgang mit Lebensmitteln..., Gemeinde Breidenbach Hygienischer Umgang mit Lebensmitteln... Stadt Marburg ff. Kurs Ehrenamtliche/r Seniorenbegleiter/in Rücken: Kräftig entspannt ff. Praxis des gemeinnützigen Vereins Social Media Eine Einführung in Twitter, Facebook und Co Das Besondere in anderen Kulturen und Persönlichkeit überzeugt Einführung in die Buchhaltung für Vereine Selbstbewusst Kompetenz zeigen Ressourcen Ressourcen Ressourcen

4 Word für Senioren im Ehrenamt Veranstaltungsort: Stadt Biedenkopf Sie wollen auf einfache Weise Faltblätter erstellen, Ihren Mitgliedern individuell gestaltete Urkunden überreichen oder ansprechend für Ihre Aktionen werben? Das Programm Word bietet neben der reinen Textverarbeitung auch grafische Gestaltungsmöglichkeiten. In dem Kurs erfahren Sie, wie Sie diese gestalterischen Möglichkeiten für die Arbeit im Verein nutzen können. Daneben lernen Sie an praktischen Beispielen das Erstellen von Flyern, Urkunden und Handzetteln. Inhalte: - Urkunden erstellen - Faltblätter, Handzettel und Flyer entwickeln Ihr Nutzen: Sie lernen in kleinen Schritten die grafischen Möglichkeiten kennen, die das Word- Programm bietet und sind in der Lage, die entsprechenden Funktionen zu nutzen. Leitung: Jörg Weiershäuser Termine: Sa, , Uhr Gebühr: 8,00 Ort: Biedenkopf, Lahntalschule, Am Freibad 19 Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. A50115ZB angeben Projekte organisieren, begleiten und am Laufen halten für Akteure von Bürger-/Nachbarschaftshilfen der Marburger Stadtteile Sie planen die Gründung einer Nachbarschafts-/Bürgerhilfe und suchen noch Ideen, wie dies sinnvoll umgesetzt werden kann. Oder Sie haben bereits eine bestehende Initiative, die zahlreiche Projekte verwirklicht hat, das Engagement bröckelt jedoch nach der ersten euphorischen Phase. Es stellt sich die Frage, wie z. B. das Bürgercafé, die Wandergruppe, die Handarbeitsgruppe nachhaltig am Leben gehalten werden kann. In diesem Seminar wollen wir neben der Vermittlung von Grundlagen der Projektgestaltung anhand von Beispielen aus unseren Stadtteilen voneinander lernen. Leitung: Dr. Petra Engel, Doris Heineck Termin: Do, , Uhr Ort: Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt (BiP), Am Grün 16 Anmelden bei Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf Erfolgreichreiches Fundraising Dieses Basis-Seminar vermittelt praktisches Wissen und Methoden, mit denen gemeinnützige Vereine und andere Nonprofit-Organisationen erfolgreich ins Fundraising starten können. Beim Fundraising geht es nicht nur um "Geld für den guten Zweck", sondern auch darum, Menschen zu begeistern, damit diese sich für eine gute Sache engagieren! Dies bedeutet, dass hier auch der Aufbau und die Pflege von langfristigen Beziehungen eine große Rolle spielen. Von einem erfahrenen Fundraising-Manager erhalten Sie in dieser Veranstaltung wertvolle und praxistaugliche Tipps, wie sich zusätzliche Einnahme-Quellen über Spenden, Sponsoring oder Bußgelder erschließen lassen. Neben den gängigen Fundraising-Quellen werden auch hilfreiche Fundraising-Instrumente vorgestellt. Bei Bedarf können vertiefende Veranstaltungen zum Thema Fundraising angeboten werden. 4

5 Leitung: Stefan Egerding Termin: Sa, , Uhr Gebühr: 8,00 Ort: Cölbe, Grundschule, vhs-seminarraum Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. A10768ZB angeben Homepage Selbstdarstellung für Verein oder Initiative Viele Vereine haben schon eine Homepage, die aber nicht immer optimal gepflegt ist, zum Beispiel, weil nur eine Person Zugriffsrechte und auch noch wenig Zeit hat. Damit wird die Seite unattraktiv. Das muss nicht sein. Mit einem kostenlosen, barrierefreien Content-Management-System wie Papoo (CMS, deutsch "Inhaltsverwaltungssystem"), einer Software zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten (Content) von Webseiten, gibt es hier eine professionelle Lösung. In unserem Kurs geht es aber nicht nur um die technische, sondern auch um die inhaltliche Gestaltung und rechtliche Aspekte einer CMS-basierten Homepage. Als Alternative werden Homepagebaukästen und ein Tool wie Webdesigner vorgestellt. Inhalte: Analyse von Vereins-Homepages Kriterien für eine ansprechende Homepage/Domain/Hosting Planung einer Sitemap mit Papier + Bleistift (Scribble) Urheber- und Bildrecht sowie die Impressumpflicht Kennenlernen der Werkzeuge Erstellung einer Beispiel-Homepage Suchmaschinenoptimierung und Upload Leitung: Lutz Löscher Termine: Di + Do, / / und , jeweils von Uhr Gebühr: 12,00 Ort: vhs Marburg, Deutschhausstraße 38, R 302 Anmelden bei vhs Marburg, bitte Kurs-Nr angeben Gestaltung von Flyern, Faltblättern oder Plakaten am Computer Einladungen zu Versammlungen oder zu Festen, Informationen und Werbung für Aktionen sollen möglichst professionell, ansprechend und trotzdem kostengünstig sein. Wir möchten Ihnen in diesem Wochenendkurs Hilfestellung geben für die Erstellung von Flyern, Handzetteln, Faltblättern oder Plakaten. Thematisiert wird auch der Umgang mit Bildrechten (Urheberrecht, Recht am eigenen Bild) bei der Verwendung von Fotos. Außerdem gibt es Tipps zur Auswahl einer Druckerei - vor Ort oder online. Gearbeitet wird mit kostenloser Software. Wir möchten an konkreten Beispielen üben, dafür können Sie Ihr Vereinslogo oder Ihre Fotos als Bild oder als Datei mitbringen. Sie sollten Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer haben. Leitung: Teamer des Jugendbildungswerks Marburg Termine: Fr, 8.3., Uhr, Sa, , Uhr, Fr , Uhr Ort: Haus der Jugend, Raum 403 Anmelden bei Jugendbildungswerk der Stadt Marburg 5

6 Word für Senioren im Ehrenamt - Veranstaltungsort: Stadt Marburg (Seminarbeschreibung siehe Seite 3, gleicher Kurs, Veranstaltungsort Breidenbach) Leitung: Jörg Weiershäuser Termine: Sa, , Uhr Gebühr: 8,00 Ort: Marburg, Hermann-Jacobsohn-Weg 1, EDV-Raum Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. A50116ZB angeben Sicherer Auftritt Höflichkeitsregeln haben wieder große Bedeutung für das gesellschaftliche Miteinander. Wir zeigen Ihnen "Benimm-Regeln" zu folgenden Bereichen: Die angemessene Begrüßung, Anrede und Körpersprache - damit der erste Kontakt eine angenehme Begegnung wird. Leitung: Elke Kaiser Termin: Di, , Uhr Gebühr: 4,00 Ort: Lutherischer Kirchhof 3, Mehrgenerationenhaus, Seminarraum Anmelden bei Ev. Familienbildungsstätte Marburg, bitte Kurs-Nr. N angeben Gekonnt kontra geben Der Kollege provoziert, die Arzthelferin ist patzig... Ein dummer Spruch, eine unsachliche Kritik machen oft sprachlos. Das Prinzip "Wie du mir, so ich dir" - also der Gegenangriff - bringt nur Verlierer. Wie geht es, mit einem genialen Spruch das Gegenüber so in Staunen zu versetzen, dass die Situation gewonnen wird und alle Aufmerksamkeit bei Ihnen liegt? Dazu erhalten Sie Informationen und probieren Ihre Möglichkeiten aus. Leitung: Hans-Jürgen Peters Termine: Di, , und , jeweils von Uhr Gebühr: 9,00 Ort: Ev. Fbs, Barfüßertor 34, 1. Stock, Seminarraum Anmelden bei Ev. Familienbildungsstätte Marburg, bitte Kurs-Nr. N angeben Gesprächsrunden für Freiwillige/Ehrenamtliche Die FAM bietet in Zusammenarbeit mit der FBS Marburg Gesprächsrunden für Freiwillige an, zu denen alle Interessierte herzlich eingeladen sind. Diese Treffen dienen zum Austausch von Erfahrungen sowie dem Kennenlernen von Einrichtungen/ Organisationen in Marburg und dem Landkreis Marburg- Biedenkopf, die mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten. Leitung: Angelika Richter, Pfarrerin und Supervisorin + Doris Heineck, Leiterin der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf Termine: Di, , Uhr, Di, , Uhr Ort: FAM im Beratungszentrum (BiP) Anmelden bei: Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf 6

7 Hygienischer Umgang mit Lebensmitteln bei Straßen- und Vereinsfesten - Veranstaltungsort: Gemeinde Breidenbach Diese Schulung richtet sich an ehrenamtlich tätige Vereinsvorstände und Mitglieder. Themen: - Gesetzliche Grundlagen - Mikrobiologie - Personalhygiene - Hygiene am Veranstaltungsort - Maßnahmen und Kontrollen - Dokumentationspflicht Die Schulung entspricht den Vorgaben des 4 Lebensmittel-Hygiene Verordnung und der DIN Leitung: Hartmuth Albrecht Termin: Di, , Uhr Gebühr: 3,00 Ort: Breidenbach, Mittelpunktschule Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. X50803ZB angeben Hygienischer Umgang mit Lebensmitteln bei Straßen- und Vereinsfesten - Veranstaltungsort: Stadt Marburg (Seminarbeschreibung siehe oben) Leitung: Hartmuth Albrecht Termin: Di, , Uhr Gebühr: 3,00 Ort: Marburg, Hermann-Jacobsohn-Weg 1, vhs Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. X50802ZB angeben Kurs Ehrenamtliche/r Seniorenbegleiter/in, insbesondere für Interessierte aus Nachbarschafts-/Bürgerhilfen Mitte April 2013 beginnt eine Ausbildung für Bürgerinnen und Bürger zur Ehrenamtliche/n Seniorenbegleiter/in. Dieser Kurs richtet sich gezielt an Interessierte, die entweder bereits Erfahrungen in der Betreuung von älteren Menschen gesammelt haben, oder aber den Kurs nutzen möchten, um sich auf eine solche Aufgabe vorzubereiten. Gesucht werden Mitbürgerinnen und Mitbürger, die einen Teil ihrer freien Zeit für die Betreuung und Unterstützung von älteren, zum Teil auch hilfebedürftigen Menschen zur Verfügung stellen. Dabei geht es nicht um Pflege sondern um Aufgaben, wie z. B. gemeinsame Arztbesuche, Begleitung zu Einkäufen oder auch gemeinsames Kaffeetrinken und Miteinander reden. Der Bedarf an solchen niedrigschwelligen Hilfeleistungen ist groß. Hilfe zur Alltagsbewältigung, kann Betroffenen helfen, wieder am Leben teilzunehmen. Der Kurs umfasst 11 Kursabende, eine Wochenendveranstaltung sowie eine 8- stündige Hospitation, er beginnt am Di, den und endet am Nähere Informationen erhalten Sie bei der Freiwilligenagentur MR-BID, Informationsabend zu dem Kurs: Di, , Uhr im Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt (BIP) 7

8 Rücken: Kräftig entspannt! Kräftigen, Dehnen und Entspannen zu lebendiger Musik in einer Gruppe. Yoga- und Atemübungen kombiniert mit leichtem Aufbautraining. Löst Spannungen aus alltagsbedingten Fehlhaltungen und Überlastungen. Leitung: Astrid Fulde Termine: Di, , , Uhr, 8 Termine Gebühr: 16,00 Ort: vhs Marburg, Deutschhausstraße 38, R 403 Anmelden bei vhs Marburg, bitte Kurs-Nr. B30148 angeben Praxis des gemeinnützigen Vereins - nur für freiwillig Tätige! Behandelt werden unter anderem: 09. April: Vereinsrecht und Gemeinnützigkeit (Grundzüge für Einsteiger/innen) 16. April: Vereinssatzung, Vorstand, Geschäftsführung, Mitgliederversammlung 23. April: Finanzielle Förderung, Haftung, Rücklagenbildung Leitung: N.N. Termine: Di, , und , jeweils von Uhr Gebühr: 9,00 Ort: vhs Marburg, Deutschhausstraße 38, R 101 Anmelden bei vhs Marburg, bitte Kurs-Nr angeben Social Media eine Einführung in Twitter, Facebook und Co. Wirkungsvolle Öffentlichkeitsarbeit, Kontaktierung und Beteiligung der Mitglieder ist zentrale Aufgabe für alle, die in Vereinen aktiv mitarbeiten. Die Möglichkeiten, die das Internet in diesem Kontext bietet, gewinnen dabei mehr und mehr an Bedeutung. Dieser Kurs bietet einen Einstieg in Plattformen wie Facebook und Co.: Wie funktionieren Facebook und Twitter? Was und wer steckt dahinter? Welche Zielgruppen können wie erreicht werden? Welche Möglichkeiten tun sich auf? Welche Stolpersteine sind zu beachten? Am Ende können Sie selbst ausprobieren und entscheiden, ob die sogenannten Social Media die richtigen Kommunikationsund Beteiligungsmöglichkeiten für Ihren Verein sind. Leitung: Anne Gladigau, Jugendbildungsreferentin (JBW Marburg) Termine: Fr, , Uhr, Sa, , Uhr Gebühr: 6,00 Ort: Haus der Jugend, Raum 403 Anmelden bei Jugendbildungswerk der Stadt Marburg Das Besondere in anderen Kulturen und Religionen Sie möchten mehr über andere kulturell oder religiös geprägte Verhaltensweisen erfahren? Sie haben Fragen zu unbekannten Ritualen, religiösen Festen oder bestimmten Speiseregeln? Nehmen Sie teil am interkulturellen Training! Es macht Sie kompetent für eine gegenseitige kulturelle Wertschätzung. Leitung: Anja Badouin Termin: Sa, , Uhr Gebühr: 9,00 Ort: Ev. Fbs, Barfüßertor 34, 1. Stock, Seminarraum Anmelden bei Ev. Familienbildungsstätte Marburg, bitte Kurs-Nr. N angeben 8

9 Persönlichkeit überzeugt - Schärfen Sie Ihr Profil mit Ermutigung Vieles steckt in Ihnen. Ihre Ausstrahlung und Ihre innere Haltung entscheiden darüber, wie andere Menschen Sie wahrnehmen. Gewinnen Sie mehr Sicherheit bei beruflichen Herausforderungen, im Umgang mit der Familie oder den täglichen Begegnungen. Bleiben Sie in ungewohnten Situationen souverän und hinterlassen Sie bei wichtigen Gesprächen einen positiven Eindruck. Leitung: Anja Badouin Termine: Fr, , Uhr, Sa, , Uhr Gebühr: 13,00 + 1,00 Materialgeld Ort: Ev. Fbs, Barfüßertor 34, 1. Stock, Seminarraum Anmelden bei Ev. Familienbildungsstätte Marburg, bitte Kurs-Nr. N angeben Einführung in die Buchhaltung für Vereine Die Buchführung im Verein weist einige Besonderheiten auf gegenüber der Buchführung in Industrie, Handel und Handwerk. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, erhalten Vorstandsmitglieder und Schatzmeister/innen die neuesten Informationen zu folgenden Themen: - Kriterien der Vereinsbuchführung - Zuordnung der Einnahmen und Ausgaben - Vermögensverwaltung - Zweckbetrieb - Wirtschaftlicher Bereich - Buchführung der Umsatzsteuer - Spezielle Themen von Fördervereinen (z.b. Spendenquittungen, Anerkennung der Gemeinnützigkeit) Leitung: Tanja Jung-Künkel Termin: Sa, , Uhr Gebühr: 8,00 Ort: Cölbe, Grundschule, vhs-seminarraum Anmelden bei vhs Marburg-Biedenkopf, bitte Kurs-Nr. A50534ZB angeben Selbstbewusst Kompetenz zeigen Es gibt Strategien, Verunsicherungen in den Griff zu bekommen! Der Workshop eröffnet Wege, sich angemessen zu behaupten und Beziehungen erfüllend zu gestalten. Sie lernen, wie Sie durch selbstsicheres und wertschätzendes Handeln die eigenen Vorstellungen verwirklichen können. Bitte mitbringen: 5,- für Kursmaterial Leitung: Jutta Nixdorf Termine: Fr, , Uhr, Sa, , Uhr Gebühr: 15,00 Ort: Lutherischer Kirchhof 3, Mehrgenerationenhaus, Seminarraum Anmelden bei Ev. Familienbildungsstätte Marburg, bitte Kurs-Nr. N angeben 9

10 Ressourcen - Ressourcen - Ressourcen Erfolgreiches Mentaltraining zur Entwicklung innerer Ressourcen und Kraftquellen, um Bilder in Taten zu verwandeln. Ressourcen sind die Kraftquellen der Menschen. Diese Ressourcen liegen bereits in Ihnen und wollen aktiviert werden! Auch wenn Ihnen andere noch so viel zureden, erst dadurch, dass Sie Ihre Ressourcen aktivieren, erreichen Sie Ihre kleinen und großen Erfolge. Überraschen Sie sich damit, wie leicht Sie ressourcenreiche Zustände erreichen können. Setzen Sie Ihre Fähigkeiten und Werte ein, um Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu spüren und auszustrahlen, damit Sie in jeder Situation präsent sind. Aktivieren Sie ein neues Programm, das Ihnen jederzeit zur Verfügung steht. Die Anleitung dazu bringe ich Ihnen gerne an diesem Wochenende näher, so dass Sie selbst aktiv sein können. Der wichtigste Schlüssel für die Realisierung Ihrer Ziele sind Sie selbst! Leitung: Helmut Busch Termine: Fr, , Uhr, Sa, , Uhr Gebühr: 12,00 Ort: vhs Marburg, Deutschhausstraße 38, R 101 Anmelden bei vhs Marburg, bitte Kurs-Nr. B30004 angeben 10

11 Die Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf ist im Rahmen der Seniorenpolitischen Initiative Hessen bis Ende 2013 Koordinierungsstelle für Nachbarschafts-/Generationenhilfen im Landkreis Marburg-Biedenkopf. Wir bieten Beratung, Qualifizierung und Unterstützung beim Aufbau und der Umsetzung von Bürger-/Nachbarschaftshilfen an. Wir arbeiten in diesem Bereich mit der Stabsstelle Altenplanung des Landkreises und der Stadt Marburg zusammen. Weitere Informationen zu diesem Projekt erhalten Sie auf der Homepage der Ehrenamtskampagne des Land Hessens Koordinationsstellen Seniorenhilfen oder auf unserer Homepage Anmeldeformular: bitte vollständig und deutlich ausfüllen (bei Anmeldungen per Mail bitte Daten entsprechend der Vorlage mitteilen)! Kurstitel: Termin: Durchführender Bildungsträger: Ehrenamtlich tätig bei /als: Name: Vorname: Geburtsjahr: Straße: Telefonnummer: PLZ/Ort: Datum/ Unterschrift: Ich ermächtige den Bildungsträger zum Einzug d. Kursgebühr in Höhe von von meinem Kto.Nr. BLZ: Kreditinstitut: Kontoinhaber: Datum/ Unterschrift: 11

12 Adressen der Bildungsträger/Veranstalter: Evangelische Familien-Bildungsstätte Barfüßertor Marburg Tel: 06421/ Fax: / Volkshochschule der Stadt Marburg Deutschhausstraße Marburg Tel: 06421/ Fax: / Volkshochschule des Landkreises Marburg- Biedenkopf, Außenstelle Biedenkopf Kiesackerstr Biedenkopf Tel.: 06461/ Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf im Beratungszentrum (BiP) Am Grün Marburg Tel.: 06421/ Fax: / Ehrenamtsförderung Marburg-Biedenkopf Im Lichtenholz Marburg Tel: 06421/ Fax: 06421/ Jugendbildungswerk der Stadt Marburg Frankfurter Straße Marburg Tel: 06421/ Fax: 06421/ Bitte an den durchführenden Bildungsträger adressieren! Die Adressen finden Sie auf dieser Seite An Nähere Informationen zu den Anmeldebedingungen entnehmen Sie bitte Seite 1 im Programmheft. 12

2014 /1. von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit:

2014 /1. von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: 2014 /1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Jugendbildungswerk Marburg Ehrenamtsförderung Marburg-Biedenkopf Volkshochschulen

Mehr

2015/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit:

2015/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: 2015/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Jugendbildungswerk Marburg Kreisjugendpflege Marburg-Biedenkopf Ehrenamtsförderung

Mehr

FORTBILDUNG 2015/2 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit:

FORTBILDUNG 2015/2 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: FORTBILDUNG 2015/2 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Jugendbildungswerk Marburg Ehrenamtsförderung Marburg-Biedenkopf Volkshochschulen

Mehr

2016/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit:

2016/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: 2016/1 von der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf in Kooperation mit: Evangelische Familien-Bildungsstätte Marburg Jugendbildungswerk Marburg Ehrenamtsförderung Marburg-Biedenkopf Volkshochschulen

Mehr

Fortbildung im Freiwilligenbereich

Fortbildung im Freiwilligenbereich Fortbildung im Freiwilligenbereich Wir freuen uns, Ihnen das Qualifizierungsprogramm für Freiwillige für die zweite Jahreshälfte 2010 präsentieren zu können. Das Programm ist auch im Internet auf unserer

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Mehr Einkommen besser Auskommen!

Mehr Einkommen besser Auskommen! Mehr Einkommen besser Auskommen! Einladung zur Kursreihe Edzard Ockenga Dienstag, 03.11.2015 bis Dienstag, 08.12.2015 jeweils 9:30 12:30 Uhr mit den Themen: Foto: Wege durch den Behördendschungel Tipps

Mehr

Fundraising Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

Fundraising Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Fortbildungen 2015 Fundraising Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Money & more Wichtige Pfeiler Ihrer gemeinnützigen Arbeit Fundraising Fundraising, also das Einwerben von Geld, Kontakten, Sachmitteln, Infrastrukturleistungen,

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 195

SEPA-LASTSCHRIFT 195 SEPA-LASTSCHRIFT 195 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

2.VereinsforumHalle. Eine Veranstaltung der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.v. und der Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale)

2.VereinsforumHalle. Eine Veranstaltung der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.v. und der Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale) 2.VereinsforumHalle Eine Veranstaltung der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.v. und der Volkshochschule Adolf Reichwein der Stadt Halle (Saale) 25. Januar 2014 in der Volkshochschule Halle, Oleariusstraße

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 187

SEPA-LASTSCHRIFT 187 SEPA-LASTSCHRIFT 187 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (Vordruck S.189, S.191)

Mehr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen Fortbildungen 2008 2. Halbjahr Inhalt Fortbildungen 2. Halbjahr, 2008 13.08. Modem, DSL & Flatrate 19.08. Online auf s Amt 26.08. Kaffee-Kuchen-Internet

Mehr

SEPA-LASTSCHRIFT 211

SEPA-LASTSCHRIFT 211 SEPA-LASTSCHRIFT 211 Teilnahmebedingungen Lastschrifteinzug Wünschen Sie eine Einzugsermächtigung, so ist ein einmaliges oder wiederkehrendes schriftliches SEPA-Lastschriftmandat (siehe Vordruck) zu erteilen.

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Newsletter. Liebe Partnerschulen, FLUX-Schaufenster 2013. Bewerbung Theater 2013. Bewerbung Schulen 2013. Neue Kontonummer. Mitgliederversammlung

Newsletter. Liebe Partnerschulen, FLUX-Schaufenster 2013. Bewerbung Theater 2013. Bewerbung Schulen 2013. Neue Kontonummer. Mitgliederversammlung Newsletter Februar 2013 Liebe Partnerschulen, Die Inhalte, die für die Belehrung zugerichtet werden, verlieren rasch an Widerständigkeit [...] Sie verflüchtigen sich leicht zu homogen gemachtem Lehrstoff

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Vereinsmanager C-Lizenz

Vereinsmanager C-Lizenz AUSSCHREIBUNG Vereinsmanager C-Lizenz Lehrgangs-Nr. 1401 Termine: 1401 Ausbildung zum Vereinsmanager 1402 Modul Finanzen und Steuern 11./12.10.2014 1403 Modul Selbstmanagement und Mitarbeiterführung 18./19.10.2014

Mehr

Fortbildung im Ehrenamt

Fortbildung im Ehrenamt Fortbildung im Ehrenamt Frühjahr 2013 1 Liebe Leserinnen und Leser, die Fort- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen ist der Stadt Bad Homburg v.d. Höhe ein besonderes Anliegen. Das ehrenamtliche Engagement

Mehr

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen!

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! Alle Veranstaltungen sind kostenlos! September bis November 2015 Recht am eigenen Bild? Informationen

Mehr

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von:

FORTBILDUNG FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE. Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013. Wir sind Träger von: FORTBILDUNG Wir sind Träger von: FÜR FREIWILLIG ENGAGIERTE Qualifizierungsprogramm für das 1. Halbjahr 2013 Fachvorträge Seminare Exkursionen Projektbezogene Angebote Freiwilligen- und Seniorenarbeit Winkelsmühle

Mehr

Ihre Anmeldeunterlagen

Ihre Anmeldeunterlagen Ihre Anmeldeunterlagen Sehr geehrter Aussteller, sehr geehrte Damen und Herren, heute erhalten Sie Ihre Anmeldeunterlagen zur Hochzeitsmesse HOCHZEITSWELT Bad Nauheim am 17. und 18. Januar 2015. Die HOCHZEITSWELT

Mehr

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Freinet-online.de :: Einrichtung/Angebot eintragen

Freinet-online.de :: Einrichtung/Angebot eintragen Seite 1 von 8 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Informationen zur

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen?

Social Media bis Mobile - Verlieren Kommunen Ihre Bürger von Morgen? Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE. in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr

WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE. in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr WILLKOMMENSKULTUR FÜR FLÜCHTLINGE in der Universitätsstadt Marburg 2. Sitzung des Runden Tisches am 03.02.2015 von 17:00 19:00 Uhr Ablaufplanung: 1. Eröffnung und Grußworte durch Oberbürgermeister, Herrn

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. SEMINAR - 9. Mai 2012. Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao SEMINAR - 9. Mai 2012 Social Media Management, Monitoring und regionales Internet-Marketing in der Praxis Einführung Drei Viertel der deutschen

Mehr

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg

Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen für weibliche Führungskräfte Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Interkulturelle Handlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen Am 15. und 16. Mai 2014 in Heidelberg Dieser Workshop richtet sich an alle weiblichen Führungskräfte, die ihre eigene interkulturelle Handlungskompetenz

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

seminar PROGRAMM Vereinspreis 2013 frühjahr 2013 Überzeugend präsentieren! social Media und Web für Vereine

seminar PROGRAMM Vereinspreis 2013 frühjahr 2013 Überzeugend präsentieren! social Media und Web für Vereine seminar PROGRAMM frühjahr 2013 Vereinspreis 2013 1 Einreichungen ab sofort möglich! Einsendeschluss: 15. Oktober 2013 Überzeugend präsentieren! social Media und Web für Vereine Jugendarbeit und MitgliederWerbung

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Seminare für Studierende

Seminare für Studierende Seminare für Studierende Sommersemester 2012 Studentenwerk Gießen Außenstelle Fulda Daimler-Benz-Str. 5a Tel: 0661-96210486 Fax: 0661-607826 E-Mail: sozialberatung.fulda@studwerk.uni-giessen.de www.studentenwerk-giessen.de

Mehr

Herzlich willkommen als neues Mitglied der APOLLO e. V.!

Herzlich willkommen als neues Mitglied der APOLLO e. V.! Herzlich willkommen als neues Mitglied der APOLLO e. V.! Tel.: 030-47 59 91 59 Fax: 030-47 53 15 39 info@apollo-online.de www.apollo-online.de Ausführlich beantworten gerne die alten Hasen im Verein alle

Mehr

Fit fürs Ehrenamt Semester 1/2014

Fit fürs Ehrenamt Semester 1/2014 Fit fürs Ehrenamt Semester 1/2014 Fit machen fürs Ehrenamt Zum zweiten Mal haben Landkreis und KVHS Limburg-Weilburg gemeinsam ein spezielles Fortbildungsprogramm erarbeitet, mit dessen Hilfe sich ehrenamtlich

Mehr

Internet Marketing Live Intensivworkshop

Internet Marketing Live Intensivworkshop Internet Marketing Live Intensivworkshop zertifiziert von der Europäischen Internetmarketing Institut & Akademie Deutschlands einziger TÜV-zertifizierter Internet Marketing Workshop: Stand: 03/2009 Seite

Mehr

Schulförderverein und Ganztagsschule

Schulförderverein und Ganztagsschule Schulförderverein und Ganztagsschule Elke Hauff Nicole Westenburger Landesverband der Schulfördervereine in Hessen (LVSF-HE) Frankfurt, 06. Oktober 2012 Es muss nicht jeder Verein das Rad neu erfinden

Mehr

Fundraising im Sportverein

Fundraising im Sportverein Fundraising im Sportverein Gezielte Mi8elbeschaffung und effek@ves Projektmanagement Fachtagung Sport mit Courage, 6. Dezember 2011 in Frankfurt. Die drei Ebenen des Fundraising Finanzielle Unterstützung

Mehr

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN azubi börse Hamburg Grußwort Hamburger Stiftung für Migranten Etwa 14 Prozent der in Hamburg lebenden Bürgerinnen und Bürger

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Best-Practice-Modell: Gewinnung von Menschen mit Lernschwierigkeiten für die Weiterbildung: Erwachsenenbildung und Inklusion

Best-Practice-Modell: Gewinnung von Menschen mit Lernschwierigkeiten für die Weiterbildung: Erwachsenenbildung und Inklusion Best-Practice-Modell: Gewinnung von Menschen mit Lernschwierigkeiten für die Weiterbildung: Erwachsenenbildung und Inklusion 1.Ausgangssituation im Bodenseekreis 2.Konzept 3.Kooperationen 1.Ausgangssituation

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Pflegende Angehörige Online

Pflegende Angehörige Online Pflegende Angehörige Online Bis 2015 soll eine europaweite Internetplattform für pflegende Angehörige entstehen - Dazu brauchen wir Ihre Hilfe Erfahren Sie hier mehr Pflegende Angehörige Online ist eine

Mehr

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Praxistipp Gewinnung und Eignung von Ehrenamtlichen in Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Erstellt durch die Agentur zum Auf- und Ausbau

Mehr

ERFOLGSFAKTOR. Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden. Fundraising- Seminarprogramm

ERFOLGSFAKTOR. Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden. Fundraising- Seminarprogramm ERFOLGSFAKTOR F U N D R A I S I N G Freunde, Förderer, Finanzmittel mit Freude finden Fundraising- Seminarprogramm 012 ERFOLGSFAKTOR F U N D R A I S I N G 1 Fundraising bedeutet: Menschen begeistern und

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

MEDIATION IM INTERKULTURELLEN KONTEXT

MEDIATION IM INTERKULTURELLEN KONTEXT MEDIATION IM INTERKULTURELLEN KONTEXT Der Kurs führt die Teilnehmenden in die Theorie und Praxis der Mediation in interkulturellen Kontexten ein, einer immer mehr an Bedeutung gewinnenden Form der zivilen

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Weiterbildung Ernährung

Weiterbildung Ernährung Weiterbildung Ernährung Dipl. Oecotrophologin Corinna Handt Dipl. Oecotrophologin Katrin Wilp Unser Herbstprogramm 2009 Seminare in Hamburg für Ernährungsfachkräfte. Alle Seminare erfüllen die Zertifikatskriterien

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Fortbildungstermine für Erzieher/in und Tagesmütter

Fortbildungstermine für Erzieher/in und Tagesmütter Fortbildungstermine für Erzieher/in und Tagesmütter Fortbildung 1: Bewegung, Spiel und Sport für 3-6jährige Kinder Teil 1 und Teil 2: Das Seminar wird in zwei Teilen stattfinden, um Ihnen eine intensive

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Newsletter 01 / 2011 Inhalt Freiwilligenporträt S.1 Anmeldung AWOday S.2 UNESCO-Preis für 1zu1 S.3 Seminarkalender S.4 Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Ulla van de Sand

Mehr

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB

PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB PACKEN WIR S AN FACEBOOK & CO. FÜR IHREN HAND- WERKSBETRIEB In einem 1-Tages-Seminar zum zielgerichteten und gewinnbringenden Einsatz von Social Media im Handwerk. Als Handwerker erfolgreich im Zeitalter

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

Team Heidenheim. Startbereit für bessere Bildungschancen. Mit Bildung erfolgreich sein. Seminare für die Jugend- und Auszubildendenvertretung

Team Heidenheim. Startbereit für bessere Bildungschancen. Mit Bildung erfolgreich sein. Seminare für die Jugend- und Auszubildendenvertretung Team Heidenheim. Startbereit für bessere Bildungschancen. Mit Bildung erfolgreich sein Seminare für die Jugend- und Herzlich Willkommen bei der BIKO Ute Kieninger führt die Geschäfte Das»Mehr«bei unseren

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Einladung zum Seminar

Einladung zum Seminar Einladung zum Seminar Vereinsgrundlagen/-organisation und Projektmanagement als Voraussetzung für die erfolgreiche Beantragung von Fördermitteln ein Seminar für migrantische Organisationen am 7./8. September

Mehr

Patinnen und Paten finden

Patinnen und Paten finden Patinnen und Paten finden Hinweise für die Suche nach Freiwilligen für Patenschafts- und Mentorenprojekte Landestagung der Aktion zusammen wachsen am 4. Mai 2011, Bundesamt für Zivildienst in Köln Bernd

Mehr

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC PC Einstieg Sie können einen PC bedienen und für verschiedene Aufgaben im Alltag einsetzen. 100A 23.05.16-27.06.16 Mo 18.15-20.15 h 6 x 2,5 Lektionen Fr. 360.- 100B 25.05.16-29.06.16 Mi 14.00-16.00 h 6

Mehr

Mürwiker Str. 156a Flensburg, 24944. Anmeldung. Fußballferien-Camp der Soccer-Arena-Flensburg (Sum Sum)

Mürwiker Str. 156a Flensburg, 24944. Anmeldung. Fußballferien-Camp der Soccer-Arena-Flensburg (Sum Sum) Anmeldung Fußballferien-Camp der Soccer-Arena-Flensburg (Sum Sum) Hiermit melde ich mich verbindlich zum Fußballferien-Camp in der Soccer-Arena-Flensburg an: Name, Vorname Geburtsdatum Ort / Straße / Nr.

Mehr

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

RUND UM DAS THEMA MEDIEN

RUND UM DAS THEMA MEDIEN SMART.PARK.BIEL/BIENNE KURSE RUND UM DAS THEMA MEDIEN Unentbehrliches Wissen für den heutigen Berufsalltag Kommunikation und Medien spielen eine unverzichtbare Rolle für das Funktionieren von Politik,

Mehr

Best Practice Beispiele

Best Practice Beispiele Öffentlichkeitsarbeit der Projektanbietenden für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Als Projektanbietende/-r in Ihrer Kommune können Sie Ihre Mitmachaktion, und damit den Freiwilligentag, in die

Mehr

Mehr Frauen für unsere Stadt

Mehr Frauen für unsere Stadt Mehr Frauen für unsere Stadt 1. 06.11.2012 2. 22.11.2012 3. 29.11.2012 4. 06.12.2012 5. 14.12.2012 6. 11.01.3013 7. 12.01.2013 8. 24.01.2013 9. 31.01.2013 10. 21.02.2013 = Infoabend = Lebenswelt Stadt

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Workshopprogramm. doris hartmann management beratung + entwicklung. telefon 040/41 70 51 fax 040/44 42 96 schlüterstraße 14 20146 hamburg

Workshopprogramm. doris hartmann management beratung + entwicklung. telefon 040/41 70 51 fax 040/44 42 96 schlüterstraße 14 20146 hamburg Workshopprogramm Kompass für mehr Profil Berufliche Entwicklungen verlaufen heute oft nicht mehr zielgerichtet, sondern sind zunehmend geprägt von Umwegen; sei es durch strukturelle Veränderungen in den

Mehr

AGENTURSCHERER. Seminarprogramm Frühjahr 2013

AGENTURSCHERER. Seminarprogramm Frühjahr 2013 VORWORT Liebe Freundinnen und Freunde, Dipl. Des. Axel J. Scherer Das Frühjahr ist die Zeit der guten Vorsätze! Zugegeben, die meisten davon wirft man schnell über Bord. Wer sich jedoch vorgenommen hatte

Mehr

Aufgaben und Tätigkeiten

Aufgaben und Tätigkeiten Aufgaben und Tätigkeiten Verein aktiver Bürger e.v. Vaterstetten, Mai 2013 Aufgaben und Funktionen des VaB-Büro: Kooperationen mit Gemeinde Vaterstetten und allen Organisationen und Einrichtungen in der

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Stand: 9/2014 Kristina Schulz Freiwilligenkoordination Grundsätze und Bedeutung Das freiwillige Engagement hat in den Einrichtungen von f & w eine jahrzehntelange Tradition

Mehr

Einladung zum Management-Forum Smart Working in Wien >> Zeit- und Aufgabenmanagement <<

Einladung zum Management-Forum Smart Working in Wien >> Zeit- und Aufgabenmanagement << Per e-mail / Fax GESCHÄFTSBEREICH Seminare & Konferenzen DI SUSANNE HUBER TEL +43 1 585 4623 18 FAX +43 1 585 4623 30 2. DEZEMBER 2009 huber@interconnectionconsulting.com Einladung zum Management-Forum

Mehr

Informationen für Unternehmen

Informationen für Unternehmen Informationen für Unternehmen BürgerStiftung Hamburg Schopenstehl 31, 20095 Hamburg T (040) 87 88 969-60 F (040) 87 88 969-61 E info@buergerstiftung-hamburg.de Seite 1 Sehr geehrter Unternehmer in Hamburg,

Mehr

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015

Skalierungsverfahren. 25. Juni 2015 in München. Überblick über verschiedene Meßmethodiken. Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken 25. Juni 2015 in München Sensorik Workshops 2015 Skalierungsverfahren Überblick über verschiedene Meßmethodiken Inhalt Im Mittelpunkt des

Mehr

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche

Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche campus managementakademie für druck und medien gmbh campus C Junior campus das Programm für Nachwuchsführungskräfte der Druck- und Medienbranche persönlichkeit strategie marketing finanzen führungskompetenz

Mehr

Leiter/in für Lernprojekte in der Kinder- und Jugendarbeit

Leiter/in für Lernprojekte in der Kinder- und Jugendarbeit Gemeinnütziger Verein Gegen Kinderarmut in Deutschland kunst-kids.de FORTBILDUNG Leiter/in für Lernprojekte in der Kinder- und Jugendarbeit Jedes Kind der Welt hat ein Recht auf Leben und Schutz, auf Gesundheit

Mehr

Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei

Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei Pflegende Angehörige Online gemeinnützig, unabhängig & werbefrei Bis 2015 soll ein europaweites internet-basiertes Unterstützungsangebot für pflegende Angehörige entstehen - Dazu brauchen wir Ihre Hilfe

Mehr

Einkehrzeiten für Männer

Einkehrzeiten für Männer Einkehrzeiten für Männer 20 Die Einkehrzeiten für Männer sollen dazu dienen, inne zu halten und über Leben und Glauben nachzudenken und zu sprechen. Sie geben Gelegenheit, vor Gott zur Ruhe zu kommen und

Mehr

Anmeldung & Information:

Anmeldung & Information: AUSBILDUNGEN 2016 Bildungsraum ab Jänner 2016 Anmeldung & Information: bildungsraum@schwangerschaft-elternschaft.at 06502883994 Genieße die klitzekleinen Freuden des Lebens Mach dein Hobby zum Beruf Sei

Mehr

Anmeldung/Infos anfordern

Anmeldung/Infos anfordern Anmeldung/Infos anfordern Ich/wir melde(n) uns verbindlich fär folgenden Veranstaltungen: Personenzahl Bitte senden Sie mir nåhere Informationen zu folgenden Veranstaltungen: Vorname, Name Verein/Firma

Mehr

Fachkraft Bildungspartnerschaft Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft

Fachkraft Bildungspartnerschaft Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft WEITERBILDUNGEN Fachkraft Frühe Bildung Fachkraft Erziehungspartnerschaft üü Elterngespräche sicher und kompetent führen üü Kinder im Bildungsprozess professionell begleiten üü Bedürfnisse von Kleinkindern

Mehr

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post

soziale magazin V e r a n t w o r t u n G Stiftung Bahn-Sozialwerk AuSgAbe 4/2014 Zugestellt durch die deutsche Post AuSgAbe 4/2014 Stiftung Bahn-Sozialwerk magazin Zugestellt durch die deutsche Post soziale V e r a n t w o r t u n G l e b e n Geschichten der hilfe titel Die Solidarität einer großen Gemeinschaft Seiten

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige. Von der Hospizbewegung lernen

Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige. Von der Hospizbewegung lernen HAGE mit Subline_CMYK.jpg Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige Von der Hospizbewegung lernen Netzwerkkonferenz, Frankfurt/Main 13. September 2011 Elisabeth Terno 1 KASA, Arbeitsbereich

Mehr

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking Programmheft 2013 in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking PC-KURSE Einstieg in das Internet 4. Juni um 18:00 Uhr Begriffe wie Provider, Browser, etc. Suchmaschinen Effektive Recherche und Downloads E-Mails

Mehr

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v.

Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. Sportfreunde Pinneberg 1945 e.v. DER Fußballverein in Pinneberg-Nord an der Müssenwiete Herrenfußball Jugendfußball Kinderfußball A u f n a h m e a n t r a g Hiermit beantrage ich die Aufnahme in den Verein

Mehr

Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant (AWI)

Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant (AWI) (Passfoto) Akademie der Wohnungsund Herdweg 52 70174 Stuttgart Tel.: 0711 16345-590 Fax: 0711 16345-591 E-Mail: info@awi-vbw.de Internet: www.awi-vbw.de Anmeldung Fortbildung zum/zur Immobilien-Accountant

Mehr

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen.

ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. ERFOLGREICH PRÄSENTIEREN, Ideen zum Durchbruch verhelfen. Erst zweifeln, dann untersuchen, dann entdecken. Henry Thomas Buckle (1821-1862), eng. Historiker Unser CheckUp Seminar ist ein Baustein unserer

Mehr

Pflegebörse am 25.06.2014 in der Agentur für Arbeit Göttingen 09.00 14.00 Uhr

Pflegebörse am 25.06.2014 in der Agentur für Arbeit Göttingen 09.00 14.00 Uhr ,, Ihr Zeichen: Ihre Nachricht: Mein Zeichen: BCA (Bei jeder Antwort bitte angeben) Name: Frau Wädow Durchwahl: 0551 520 223 Telefax: 0551 520 450 E-Mail: Goettingen.BCA@arbeitsagentur.de Datum: 10. März

Mehr

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates

DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates DAS INTERNET IST WIE EINE WELLE: ENTWEDER, MAN LERNT AUF IHR ZU SCHWIMMEN, ODER MAN GEHT UNTER Bill Gates 57 MILLIONEN USER IN DEUTSCHLAND KÖNNEN SICH NICHT IRREN... In nahezu allen Bereichen des täglichen

Mehr

Mach Dich fit - fit für Politik.

Mach Dich fit - fit für Politik. Mach Dich fit - fit für Politik. Bildungsprogramm für das Münsterland 2007 Neumitglied - Und nun? Der erste und wichtigste Schritt ist getan. Du bist Mitglied der SPD geworden und hast Dich damit für ein

Mehr

Geschäftsbericht 2012

Geschäftsbericht 2012 FREIWILLIGENAGENTUR MARBURG-BIEDENKOPF Geschäftsbericht 2012 im Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt (BiP) Am Grün 16 35037 Marburg Tel: 06421/270516 Fax: 06421/270509 e-mail: info@freiwilligengentur-marburg.de

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe Kathleen Ziemann betterplace lab social media und NGO Was ist möglich? Das sind social media 2 Blackbaud- Studie 2013 3 social media und NGOs 58 % nutzen

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011

Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 STORE SERVICE SYSTEMHAUS Schulungskatalog 1. Halbjahr 2011 Sandower Str. 59 / Ecke Altmarkt in Cottbus Info-Telefon: 0355 4944441 info@promediastore.de www.promediastore.de Gewusst wie? Wir zeigen es Ihnen

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr