Vorteile am SAWI. Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorteile am SAWI. Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:"

Transkript

1 2014 Texter/in Mit SAWI Zertifikat Modul 1: Für die Wirtschaftskommunikation texten lernen Modul 2: Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

2 Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI: über 40 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Werbung und Verkauf überdurchschnittlich hohe Erfolgsquoten bei den eidg. Fachausweisen und Höheren Fachprüfungen über Studenten seit der Gründung begrenzte Klassengrössen und dadurch hoher Interaktionsgrad zwischen Dozenten und Studenten hochkarätige Dozenten von Universitäten und Fachhochschulen sowie praxiserprobte Profis von führenden Unternehmen individuelle und persönliche Betreuung der Klassen grosse und helle Schulräume mit leistungsfähigem WLAN-Zugang 7 PC-Workstations mit Gratis-Internetzugang diverse Räume für Gruppen- oder Einzelarbeiten Lounge mit Automatenverpflegung, Kühlschrank und Kochmöglichkeit Kantine mit warmer Küche Tiefgarage mit diversen Parkplatzmöglichkeiten (gebührenpflichtig) Die wichtigsten Lehrgangs-Fakten in Kürze: Gesamtdauer: 12 Monate Anzahl Lektionen: 189 Lektionen Abschluss: SAWI-ZERTIFIKAT 2

3 Inhaltsverzeichnis Vorwort 4 Berufsbild und Lehrgangsziele 5 Lehrgangsüberblick 6 Lehrgangsinhalt 7 Lehrgangsteilnehmer, Anforderungen und Methodik 9 Lehrgangdauer/Ort/Zeiten/Markom Zulassungsprüfung 10 Attest / Zertifikat / Prüfungs-Training 11 Dozenten / Partner 12 Organisation 13 Lehrgangsinformationen 14 Eidgenössische Prüfung 15 Prüfungsfächer 16 SAWI total care 17 Hinweis zur Lesbarkeit Wir verwenden der leichteren Lesbarkeit halber die männliche Form bei Personenbezeichnungen; die weibliche Form ist integriert. 3

4 Vorwort Die komplexe Welt effizienter Texte. Die Texterausbildung richtet sich an Personen, die direkt in der Marketingkommunikation arbeiten. Ihre Aufgabe ist es, eine Kommunikationsidee in einen relevanten, klaren und überzeugenden Text zu übersetzen. Wichtig ist dafür, die verschiedenen Werbemittel zu kennen, um die Kommunikation auf allen Kanälen effizient gestalten zu können. Dies hat sehr viel mit dem Verständnis für Gesamtkommunikation zu tun. Deshalb ist das Berufsbild umfassend. Die Ausbildung am SAWI Wir haben mit unserem Partner Textverband, dem Berufsverband der Texterinnen und Texter in der Schweiz, intensiv am Konzept für diese Ausbildung gearbeitet. Der Textverband ist Mitglied des Trägervereins der neuen Berufsprüfung. Das SAWI-Konzept ist äusserst attraktiv gestaltet und stützt sich auf die Erfahrung von namhaften Textern in der Schweiz, die auch dozieren werden. Unsere Studenten profitieren hier von der breiten Vernetzung des SAWI in der Branche. Kurs in zwei Modulen Ausbildung nach Mass Ein ganz besonderer Vorteil unseres Texter Kurses ist, dass Sie diesen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen können. So wählen Sie frei, ob Sie nur eines der beiden Kursmodule absolvieren möchten oder beide. In Modul 1 vermitteln Ihnen kompetente Texter mit langjähriger Berufspraxis, wie man für die Wirtschaftskommunikation textet. Nebst der Theorie absolvieren Sie in diesem Modul aber auch zahlreiche Trainingseinheiten, in welchen Sie das Texten üben können. Immer begleitet von einem erfahrenen Texter, der Ihnen dabei als Coach mit Rat und konstruktiven Feedbacks zur Seite steht. Dieses Modul eignet sich auch für Personen, die nicht die eidgenössische Berufsprüfung absolvieren möchten, sondern primär Ihr Können als Verfasser von Texten für die Wirtschaftskommunikation verbessern möchten. Modul 2 dient ausschliesslich der Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung mit Fachausweis. Hier vermitteln Ihnen qualifizierte Dozenten dasjenige Fachwissen, welches zum Bestehen der eidgenössischen Berufsprüfung benötigt wird. Im letzten Drittel dieses Moduls können Sie sehr prüfungsnah Ihren Lernerfolg überprüfen. Wir ermöglichen Ihnen, alle Teilprüfungen der eidgenössischen Berufsprüfung vorab mit ähnlichen Prüfungsaufgaben durchzuspielen. Eine optimalere Prüfungsvorbereitung ist fast nicht möglich! 4

5 Welches Modul ist für mich das richtige? Ausgangssituation Ziel Modul(e) Berufseinsteiger ohne Fachwissen und Berufserfahrung Aufgrund der Tätigkeit in einem Unternehmen immer öfter mit dem Verfassen von Mailings, internen Mitteilungen, Newsletter, Inseraten usw. konfrontiert Mindestens ein, zwei Jahre Berufserfahrung als Texter in einer Werbeagentur oder in der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens Aufgrund der Tätigkeit in einem Unternehmen immer öfter mit dem Verfassen von Mailings, internen Mitteilungen, Newsletter, Inseraten usw. konfrontiert Bereits als Texter in einer Werbeagentur oder in der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens tätig Solide Basis für den Berufseinstieg als Texter der Wirtschaftskommunikation Mehr Sicherheit und Professionalität beim Verfassen von verschiedenen Texten im Bereich der Wirtschaftskommunikation Absolvieren der eidgenössischen Berufsprüfung* und erlangen des Fachausweis Texter Mehr Sicherheit und Professionalität beim Verfassen von verschiedenen Texten im Bereich der Wirtschaftskommunikation und Erlangen des angesehenen Schulzertifikats Absolvieren der eidgenössischen Berufsprüfung* und erlangen des Fachausweis Texter sowie des Schulzertifikats Modul 1 und Modul 2 Modul 1 Modul 2 Modul 1 und Modul 2 Modul 2 Sie finden hier nicht Ihre konkrete Situation und wünschen eine Beratung? Wenden Sie sich einfach an uns, wir zeigen Ihnen gerne, mit welchen Modulen Sie Ihr persönliches Ziel erreichen. * Die eidgenössische Berufsprüfung wird durch die «Trägerschaft für den Eidgenössischen Fachausweis Texterin und Texter» durchgeführt und nicht durch das SAWI. Die Prüfungsanmeldung und Prüfungsgebühr sind nicht in der Kursanmeldung bzw. den Kurskosten des SAWI-Lehrgangs «Texter/in» inbegriffen. 5

6 Berufsbild / Lehrangsziele Texter nach SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) In der «Wegleitung zur Prüfungsordnung über die Berufsprüfung für den eidgenössischen Fachausweis Texter» ist das Berufsbild folgendermassen definiert: «Ausgeprägte sprachliche Fähigkeiten und die Freude am Formulieren sind ebenso wichtig wie visuelles Vorstellungsvermögen, sowie Media- und Marketingkenntnisse. Texter kennen die Struktur eines Konzeptes. Kommunikationsstrategien: Konzepte und Strategien klassische Werbung inklusive Radio und TV-Spots Marketingkommunikation Verkaufsförderung, Events Direktmarketing Internet, audiovisuelle und elektronische Medien, neue Medien Texter arbeiten in Werbeagenturen, selbstständig als Freelancer oder in grösseren Firmen in der Marketing- oder Werbeabteilung. Sie erarbeiten visuelle Ansätze mit und überprüfen die Gestaltung auf ihre Stimmigkeit. Sie schreiben Texte, koordinieren Übersetzungen oder Adaptionen und überwachen die Realisierung von Kampagnen. Als Fachleute für sprachliche Umsetzungen können Texter sich verständlich, präzis und knapp ausdrücken und relevante Inhalte zielgruppengerecht vermitteln. Ausserdem verfügen Sie über eine sehr gute Allgemeinbildung. Texter sind kritikfähig, haben Durchsetzungsvermögen und vertreten ihre Arbeit in internen Teams und vor ihren Auftraggebern.» Lehrgangsziele Die Lehrgangsziele werden durch die Kombination von Theorie und Praxis erreicht. Der berufsbegleitende, zweimodulige Lehrgang Texter ist als möglicher Berufseinstieg zu verstehen und gibt Ihnen das wichtigste Fachwissen mit auf Ihren weiteren beruflichen Weg: Sie verfügen über das Rüstzeug, zunehmend Aufgaben eines Texters in einer Werbeagentur oder der Kommunikationsabteilung eines Unternehmens zu übernehmen Sie haben Kenntnis und Umgangspraxis mit den im Wandel begriffenen Arbeitsabläufen Sie verstehen das Zusammenspiel der verschiedenen Marketing- und Kommunikationsinstrumente Sie sind gut auf die eidgenössische Berufsprüfung vorbereitet. 6

7 Lehrgangsüberblick Kursattest und SAWI-Zertifikat Modul 1 Analyse und Wirkung von Texten Idee, Konzept, Text AV- und E-Medien Trainingseinheiten 50 Lektionen klassischer Unterricht 48 Lektionen Trainingseinheiten Kurs-Attest Modul 2 Recherche und Recht Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion Redigieren Instrumente der Marketing-Kommunikation Trainingseinheiten Interne Prüfungsvorbereitung 48 Lektionen klassischer Unterricht und Trainingseinheiten 43 Lektionen Prüfungsvorbereitung Kurs-Attest SAWI-Zertifikat Eidgenössischer Fachausweis Texter BBT Eidgenössische Berufsprüfung 2 Tage schriftlich (voraussichtlich im Oktober) 1 Tag mündlich (voraussichtlich im November) Eidg. Fachausweis 7

8 Lehrgangsinhalt MODUL 1 Analyse und Wirkung von Texten Begriffe Textanalyse, Textrezeption Textlänge, Aufbau, Struktur, Stilmittel Textarten kennen und anwenden Aufbau journalistischer Texte Absicht und Wirkung von Texten Wortwahl, Wortarten, Fremdwörter Satzbau, Satzarten, Satzstellung Texte analysieren Online-Marketing Messemarketing Sonder-Werbeformen Integrierte Kommunikation AV- und E-Medien Idee, Konzept und Navigation einer Website Suchmaschinenoptimierung Banner, Microsite, Animationen Webbasierte Social Networks Umsetzung e-texte Adaptionen für Web, Blog, Hörtexte, Twitter, SMS, Facebook Radiospots konzipieren und texten Treatment TV- und Kinospot Idee, Konzept, Text Bildsprache und Headline-Ansätze Botschaft und Headline Copyplattform Briefing und Werbeidee Komponenten und Aufbau von Werbemitteln Kreative Ideen adaptieren Zielgruppen- und mediengerechte Copies Realisation von Zeitungsanzeigen Werbeartikel Promotion 8

9 Lehrgangsinhalt MODUL 2 Recherche und Recht Suchstrategien Themenrecherche Beurteilen von Informationen, Wahrheitsgehalt und Quellen Recherche Werbethema Urheberrecht Geistiges Eigentum Lauterkeitskommission Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion Bedeutung von Rechtschreibung und Stil Internationale Korrekturzeichen Orthografische und stilistische Fragen Schweizer Besonderheiten und Helvetismen Überblick Nachschlagewerke Redigieren Einfache rhetorische Figuren Tonalität, Stil und Textsorten Sprache und Textsorten der Unternehmenskommunikation Textredaktion Geschlechtergerechte Sprache Zielgruppenspezifisches Redigieren Terminologie Sprachverstösse in den drei Ebenen Wort, Satz und Text Leseforschung Instrumente der Marketing Kommunikation Grundbegriffe der Integrierten Kommunikation Besonderheiten der Kommunikation für Konsumgüter, Investitionsgüter, Dienstleistungen und NPO Corporate Identity Marktforschung Kommunikationsinstrumente aus kommunikativ-textlicher Sicht Strategischer Einsatz der Kommunikationsinstrumente Kommunikationsmassnahmen beurteilen, bewerten und verbessern Medien der klassischen Werbung Briefing vom Auftraggeber an den Berater, Rebriefing aus Sicht des Texters Briefing und Zielgruppendefinition verstehen und umsetzen Kampagnen nach strategischen Ansätzen und Inhalten beurteilen 9

10 Lehrgangsteilnehmer und Anforderungen Lehrgangsteilnehmer Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an Personen, deren Ziel es ist, eine umfangreiche Ausbildung in Text und Kommunikation zu erhalten und die bereit sind, sich den Anforderungen der Trainingseinheiten und der eidgenössischen Berufsprüfung zu stellen. In Zukunft wird es nicht nur wichtig sein, welche Ausbildungen man absolviert hat sondern auch wo man diese Ausbildung erworben hat. SAWI ist eine europaweit anerkannte Adresse für berufsbegleitende Ausbildungen im Bereich der Marketingkommunikation und geniesst in ganz Europa einen hervorragenden Ruf. Anforderungen Für den eidg. Prüfungsantritt zum Texter ist eine erfolgreich absolvierte MarKom- Zulassungsprüfung (MZP) notwendig, für welche ein entsprechender Vorbereitungs- Lehrgang vom SAWI angeboten wird. Bitte beachten Sie dazu unsere spezifischen Lehrgangsausschreibungen zu diesem Lehrgang. Der Lehrgangsstoff ist sehr umfassend und extrem vielseitig. Er wird in äusserst konzentrierter Form vermittelt. Um eine optimale Verarbeitung der Materie zu erreichen, ist ein besonderer Einsatz erforderlich. Es ist unumgänglich, dass sich die Teilnehmer über die gesamte Lehrgangsdauer, nebst dem Kursbesuch, genügend Zeit für das individuelle Lernen und Erledigen von Hausaufgaben reservieren. Die Anforderung zur Erreichung des SAWI Zertifikats Texter und des eidgenössischen Fachausweises sind hoch und bedingen ein intensives und regelmässiges Auseinandersetzen mit dem Lehrgangsstoff. 10

11 Methodik und Unterrichtsmaterial Methodik Der Unterricht von Modul 1 wird durch die Vermittlung der Grundlagen zum professionellen Texten für die Wirtschaftskommunikation und durch zahlreiche von einem erfahrenen Dozenten begleitete Lektionen geprägt. Diese als «Trainingseinheiten mit Coach» zu verstehenden Lektionen bieten die ideale Gelegenheit, das Erlernte praktisch anzuwenden und die individuellen Fähigkeiten dank des Feedbacks der Coaches permanent zu verbessern. Der Unterricht von Modul 2 wird durch die intensive, ganz auf die eidgenössische Berufsprüfung ausgerichtete Unterrichtsgestaltung und die interne Prüfungsvorbereitung bestimmt. Unterrichtsmaterial Alle Kursteilnehmer müssen zwingend während der ganzen Kursdauer über einen eigenen Laptop verfügen und diesen auch stets in den Unterricht mitbringen. Auf diesem Laptop muss mindestens eine aktuelle MS Office-Version oder eine MS- Office-kompatible Office-Suite installiert sein (Open Office, StarOffice o. ä.) sowie eine Software zur Erstellung von PDFs (Acrobat, PDF Creator o. ä.) und ein Browser (Safari, Firefox, Chrome o.ä.). Zudem müssen mit dem Laptop s empfangen und versendet werden können. Im Weiteren ist empfohlen, dass Sie über aktuelle DUDEN-Ausgaben, insbesondere DUDEN Band 8 «Das Synonymwörterbuch» in gedruckter Form oder als installierte Plugins verfügen. In den Kurskosten inbegriffen sind die umfassenden und praxisorientiert aufgebauten Lehrgangsdokumentationen, welche die Kursteilnehmer im Laufe des Kurses erhalten sowie die beiden Fachbücher: DUDEN (Band 1) «Die deutsche Rechtschreibung» Walter Heuer «Richtiges Deutsch» 11

12 Lehrgangsdauer/Ort/Zeiten Markom Zulassungsprüfung Lehrgangsort SAWI, Stettbachstrasse 6, 8600 Dübendorf Lehrgangszeiten MODUL 1 Die ersten drei Lehrgangstage finden als Modulunterricht (ganztags) von Donnerstag bis Samstag statt. Danach sind die Kurstage des ersten Moduls jeweils Samstage. MODUL 2 Während des zweiten Modules finden alle Kurslektionen an Samstagen statt. MarKom Zulassungsprüfung Diese Zulassung kann nur durch eine obligatorische MarKom-Zulassungsprüfung erlangt werden. Damit Sie optimal auf diese Prüfung vorbereitet werden, bieten wir den Basislehrgang MarKom an. Planen Sie also Ihre Weiterbildung frühzeitig, damit Sie bei Ausbildungsstart die MarKom-Zulassungsprüfung bereits absolviert haben und den anspruchsvollen Lehrgang in Angriff nehmen können. Weitere Informationen zum MarKom Basislehrgang finden Sie auf unserer Internetseite Gerne stehen wir Ihnen auch hierbei mit einem unverbindlichen Beratungsgespräch zur Verfügung. Rufen Sie uns an, wir freuen uns! 12

13 Attest/Zertifikat/Prüfungs-Training Interne Prüfungsvorbereitung Die schriftlichen Fächer werden im Oktober geprüft und für die mündlichen Fächer erfolgt im November ein Prüfungstraining. Attest Teilnehmer, welche mindestens 80% der Unterrichtsstunden besucht haben, erhalten ein detailliertes Kurs-Attest. SAWI ZERTIFIKAT Texter Das SAWI ZERTIFIKAT Texter ist ein aussagekräftiger Leistungsausweis, welcher eine langfristige Beurteilung der Kandidaten ermöglicht und die Qualifikation für diesen anspruchsvollen Beruf widerspiegelt. Das Zertifikat erhält, wer das Kurs-Attest erreicht und die schriftliche interne Prüfungsvorbereitung mit einer Endnote von 4.0 oder höher absolviert hat (Detailinformationen liefern wir Ihnen gerne auf Anfrage). Interne Prüfungsvorbereitung auf die eidgenössische Prüfung Zur Vorbereitung auf die eidgenössische Prüfung findet am Ende des zweiten Moduls ein schriftliches und mündliches Prüfungstraining statt. Das mündliche Training findet zwischen der schriftlichen und der mündlichen eidgenössischen Prüfung statt. 13

14 Dozenten / Partner Entscheidend für eine hervorragende Ausbildung ist ein breites Spektrum von ausgezeichneten Fachdozenten, welches nur das SAWI anbieten kann. Der Dozentenstab setzt sich aus Spezialisten der jeweiligen Fachgebiete zusammen. Damit wird garantiert, dass nicht nur ein aktueller Wissensstand vermittelt wird, sondern auch ein hoher Nutzen für die unmittelbare Umsetzung in die Praxis erzielt werden kann. Die Dozenten wurden in Zusammenarbeit mit dem Textverband, dem Berufsverband der Texterinnen und Texter in der Schweiz, sorgfältig ausgesucht und gebrieft. So kann sichergestellt werden, dass beide Seiten die des Textens und die der Marketing-Kommunikation ideal aufeinander abgestimmt sind. Diese Kombination vom Know-how zweier starker Partner ist einmalig und gibt es nur am SAWI. 14

15 Organisation Leiter Lehrgänge & Marketing SAWI Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation Telefon Telefax MICHAEL BROGLIN Leiter Lehrgänge & Marketing Der Lehrgangsleiter ist für die fachlich einwandfreie Durchführung der Ausbildung verantwortlich. Lehrgangsbetreuung STEFANIE EICHENBERGER Lehrgangsbetreuerin Die Lehrgangsbetreuerin ist administrativ und organisatorisch für die einwandfreie Durchführung der Ausbildung verantwortlich. 15

16 Lehrgangsinformationen Lehrgangsanmeldung Die Anmeldung erfolgt mit dem beigelegten Anmeldeformular. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir Ihnen, die Lehrgangsanmeldung baldmöglichst vor zunehmen. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Lehrgangsdurchführung Zusammen mit rund 15 erfahrenen Fachleuten, die sich durch ein breites praktisches und theoretisches Wissen in ihrem Spezialgebiet auszeichnen, setzt sich das SAWI Team für den Lehrgang Texter ein. Lehrmittel Die umfassenden und praxisorientierten Lehrmittel sind im Betrag für die Lehrgangs-Teilnahme inbegriffen. Zulassung zur eidgenössischen Prüfung Die Aufnahme in den Lehrgang bedeutet nicht automatisch die Zulassung zur eidgenössischen Prüfung. Die Zulassungsbedingungen finden Sie auf der nächsten Seite dieser Broschüre. Gerne prüfen wir vorgängig, ob die Zulassungsbedingungen erfüllt werden, oder ob eine zusätzliche Vorabklärung bei der Prüfungskommission erforderlich ist. Gebühren für die eidgenössische Berufsprüfung In den oben erwähnten Beträgen sind die Kosten für die eidgenössische Berufsprüfung nicht inbegriffen. Diese werden durch die vom SAWI unabhängige Prüfungs kommission SW (Schweizer Werbung) im Einvernehmen mit dem SBFI festgelegt und erhoben. Interne Prüfungsvorbereitung Zur Vorbereitung auf die eidgenössische Berufsprüfung. 2 halbe Tage schriftlich, 1 halber Tag mündlich (insgesamt 12 Lektionen). Diese Lektionen sind im Kursgeld inbegriffen. 16

17 Eidgenössische Prüfung Zulassungsbedingungen Zur Prüfung wird zugelassen, wer die MarKom Zulassungsprüfung oder eine gleichwertige Prüfung innerhalb der letzten 5 Jahre bestanden hat, und a) über mindestens 2 Jahre Berufspraxis in den Bereichen Werbung, Public Relations, Journalismus, Marketing, Verkauf oder Direkt Marketing verfügt und den Nachweis einer der nachstehenden Ausbildungen erbringt: eidgenössisches Fähigkeitszeugnis als Kauffrau/Kaufmann mindestens dreijährigen Grundbildung in einem grafischen Beruf mindestens dreijährigen Grundbildung in einem Verkaufsberuf Diplom einer vom BBT anerkannten Handelsmittelschule Diplom einer kantonal anerkannten, mindestens dreijährigen Diplom- Mittelschule Maturität (alle Typen) Diplom einer höheren Fachprüfung für kaufmännische Berufe Abschluss einer Hochschule oder Fachhochschule im kaufmännischen Bereich Fachausweis für Marketing-Fachleute, Kommunikationsplaner, PR-Fachleute, Verkaufs-Fachleute, Direct-Marketing- Fachleute oder b) über mindestens 3 Jahre Berufspraxis in den Bereichen Werbung, Public Relations, Journalismus, Marketing, Verkauf oder Direkt-Marketing verfügt, wenn der Nachweis einer der obigen Ausbildungen nicht erbracht werden kann. Stichtag bezüglich der Nachweisdauer ist der Beginn der Prüfung. In allen Fällen wird eine bestandene MarKom-Zulassungsprüfung vorausgesetzt. Das ausführliche Reglement kann bei der Geschäftsstelle SW (Schweizer Werbung) Kappelergasse Zürich Telefon oder unter bezogen werden. 17

18 Prüfungsfächer Prüfungsfächer eidg. Berufs prüfung Texter Die Prüfung umfasst voraussichtlich folgende Fächer Idee, Konzept, Text (mit vorgängiger Recherche) schriftlich ca. 300 Minuten Rechtschreibung, Grammatik, Interpunktion schriftlich ca. 30 Minuten Jedes Prüfungsfach kann in Positionen und allenfalls in Unterpositionen unterteilt werden. Diese Unterteilung sowie die Gewichtung der einzelnen Teile legt die Prüfungskommission fest. Prüfungsanforderungen Den Prüfungsstoff im Einzelnen legt die Prüfungskommission im Rahmen der Ausführungsbestimmungen in einer separaten Wegleitung detailliert fest. Redigieren schriftlich ca. 60 Minuten Audiovisuelle und elektronische Medien schriftlich ca. 60 Minuten Analyse und Wirkung von Texten mündlich ca. 25 Minuten Marketing- und Kommunikationsinstrumente mündlich ca. 25 Minuten Recherche und Recht mündlich ca. 25 Minuten Total ca. 525 Minuten 18

19 Trägerschaft, Sponsoren, Kooperationspartner SAWI wurde 1968 als Verein mit der Idee gegründet, dass sich die Ausbildung und Weiterbildung durch die Branche selbst organisiert, konzipiert und gestaltet. Alle führenden Verbände und Vereinigungen der Schweizer Kommunikationsbranche Berufsorganisationen, Unternehmen, Werbeagenturen, Zeitungsverleger gehören der Trägerschaft SAWI an oder sind Sponsoren bzw. Kooperationspartner. Heute umfasst der Verein über 200 Mitglieder. Sie tragen massgeblich zum Erfolg und Bestehen des SAWI bei. Ihnen gehört unser Dank. 19

20 Trägerschaft SAWI Weiterbildungsprogramm VSW/ASSP Verband Schweizerischer Werbegesellschaften Association des Sociétés Suisses de Publicité Associazione delle Società Svizzere di Pubblicità Allianz Schweizer Werbeagenturen ASW 2. BSW leading swiss agencies 3. Vereinigung für Werbekommunikation comm-on 4. Gesellschaft für Marketing GfM 5. Schweizer Medien 6. Schweizer Werbeauftraggeberverband SWA 7. PR Suisse 8. Verband Schweizer Werbegesellschaften VSW 9. SW Schweizer Werbung PS Publicité Suisse 10. Textverband Berufsverband der Texterinnen und Texter in der Schweiz Sponsoren APG Allgemeine Gesellschaft 2. isource 3. Keystone 4. M+K Marketing & Kommunikation 5. NZZ Media 6. Publicitas 7. Publisuisse SA Kooperationspartner Swiss Marketing 2. IAA International Advertising Association 3. Verkauf Schweiz 4. Ecole de création en communication 5. Fachhochschule Nordwestschweiz 6. Verband Unabhängiger Schweizerischer Hochzeitsplaner VUSH 7. Schweizer Direktmarketing Verband SDV 8. KV Zürich Business School 20

21 SAWI Weiterbildungsprogramm Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom Marketingleiter Kommunikationsleiter Verkaufsleiter Web Project Manager Höhere Fachschule Dipl. Marketingmanager HF Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Marketingfachleute Kommunikationsplaner Verkaufsfachleute Public Relations Fachleute Texter Bachelor-Studiengang unternehmens- und Marketingkommunikation 1½-jähriges Vollzeitstudium mit Abschluss als Berater Unternehmens- und Marketingkommunikation und direktem Einstieg in die Praxis oder Anschluss an das verkürzte Bachelor-Studium «Mediaengineering». Lehrgänge mit SAWI-Diplom Projektleiter Events/Messen/ Sponsoring Key Account Management Product Manager Kulturmanager Hochzeitsplaner Kompaktkurse Eventmarketing Vorkurse Rechnungswesen MarKom Zulassungsprüfung Basislehrgang MarKom zur Vorbereitung auf die Zulassungsprüfung Vollzeitausbildung Kommunikationsplaner CAS 2-jähriges Vollzeitstudium mit CAS- Abschluss in Advertising & New Media und garantiertem Praxiseinstieg in die Werbebranche. 21

22 Notizen 22

23 Notizen 23

24 SAWI Schweizerisches Ausbildungszentrum für Marketing, Werbung und Kommunikation, Stettbachstrasse 6, 8600 Dübendorf/Zürich. Tel , Fax Ausbildungszentren in Zürich, Bern, Lausanne und Genf. SAWI Centre suisse d enseignement du marketing, de la publicité et de la communication, Maison de la Communication, Av. Florimont 1, 1006 Lausanne. Tél , Fax Centres de formation à Lausanne, Genève, Zurich et Berne.

Social Media Marketing

Social Media Marketing 2015 Social Media Marketing Mit SAWI-Diplom Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI: über 40 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Werbung

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing 2016 Social Media Marketing Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

2015/2016. Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing

2015/2016. Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing 2015/2016 Sales Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Verkaufsleiter *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing In Kooperation mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für

Mehr

Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern

Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern 2016/2017 Marketing Director Mit Anschlussmöglichkeit zum Executive MBA in Zusammenarbeit mit der Universität Bern Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing,

Mehr

2016/2017. Marketing- fachleute

2016/2017. Marketing- fachleute 2016/2017 Marketing- fachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

2016/2017. Web Project Manager

2016/2017. Web Project Manager 2016/2017 Web Project Manager Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Kommuni- kations- planer/in

Kommuni- kations- planer/in 2015/2017 Kommuni- kations- planer/in Vollzeitausbildung Mit SAWI-Diplom und MarKom-Ausbildung Vorbereitung auf die eidg. Prüfung Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Mehr

Digital Media Manager

Digital Media Manager 2015/2016 Digital Media Manager Mediamatiker mit eidg. Fachausweis Vorbereitung auf die Berufsprüfung Mediamatiker mit eidgenössischem Fachausweis Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung

Mehr

Crossmedia Manager/in

Crossmedia Manager/in 2015 Crossmedia Manager/in Certificate of Advanced Studies (CAS) Zertifizierter Weiterbildungskurs auf Hochschulstufe In Zusammenarbeit mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung

Mehr

2015/2016. Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing

2015/2016. Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter. *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing 2015/2016 Marketing Director* Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter *Das Europa-Zertifikat von Swiss Marketing In Kooperation mit: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen

Mehr

Trägerverein für den eidgenössischen Fachausweis Texterin und Texter

Trägerverein für den eidgenössischen Fachausweis Texterin und Texter Trägerverein für den eidgenössischen Fachausweis Texterin und Texter WEGLEITUNG zur Prüfungsordnung über die Berufsprüfung für Texterin und Texter vom 13. März 2011 Sekretariat: Kappelergasse 14, Postfach

Mehr

2013/2014. Marketingleiter/in. Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in. Wissenschaftliche Begleitung:

2013/2014. Marketingleiter/in. Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in. Wissenschaftliche Begleitung: 2013/2014 Marketingleiter/in Vorbereitung auf die Höhere Fachprüfung eidg. dipl. Marketingleiter/in Wissenschaftliche Begleitung: Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung am SAWI:

Mehr

Bildungsgang. Texterin / Texter mit eidg. Fachausweis

Bildungsgang. Texterin / Texter mit eidg. Fachausweis Bildungsgang Texterin / Texter mit eidg. Fachausweis Inhalt Texten als Beruf 5 Ziele 6 Zielpublikum 6 Methoden 6 Abschluss 6 Inhalt 7 Inhaltsübersicht 7 Themenschwerpunkte 8 Aufnahme 12 Leitung und Referierende

Mehr

Product Manager. Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen. Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI

Product Manager. Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen. Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI 2015 Product Manager Produkte und Dienstleistungen professionell und profitabel managen Mit SAWI Zertifikat und Diplom Product Manager SAWI Vorteile am SAWI Diese Faktoren sprechen für eine Weiterbildung

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

Markt fördern, Dialog aufbauen und

Markt fördern, Dialog aufbauen und Marketingfachleute, Verkaufsfachleute, Kommunikationsplanerinnen und Kommunikationsplaner, Texterinnen und Texter sowie PR-Fachleute besetzen sowohl in Unternehmen der Wirtschaft wie auch in Non-Profit-

Mehr

Kommunika- tionsleiter/in

Kommunika- tionsleiter/in 2014/2016 Kommunika- tionsleiter/in International anerkanntes IAA Diplom in Marketing Communications Vorbereitung auf die höhere Fachprüfung eidg. dipl. Kommunikationsleiter/in Wissenschaftliche Begleitung:

Mehr

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in

Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Intensiv Hauptkurs Eidg. dipl. Verkaufsleiter/in Höhere Fachprüfung Administration: MVT Marketing & Führungsschule Grossacherstrasse 12 8904 Aesch bei Birmensdorf 044 777 68 27 Standort Schulung: MVT Marketing

Mehr

Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis. Bildungsgang

Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis. Bildungsgang Texterin/Texter mit eidg. Fachausweis Bildungsgang Stand Juni 2015 Texten Texten Eine neue Ära der Kommunikation ruft nach einer innovativen Generation von Texterinnen und Textern. Das eigene Talent zum

Mehr

Marketingfachfrau Marketingfachmann

Marketingfachfrau Marketingfachmann Kanton St.Gallen Weiterbildungszentrum Rorschach-Rheintal Marketingfachfrau Marketingfachmann mit eidgenössischem Fachausweis Bildungsdepartement 2 Die Ausbildung am Kompetenzzentrum des WZR Ihr Mehrwert

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter. Wie sieht das Berufsbild Verkaufsleiterin/Verkaufsleiter aus? An die Verkaufsleiterin/den Verkaufsleiter werden heute von der Wirtschaft

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketing Verkaufs PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die Kommunikation 3

Mehr

EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat)

EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) Marketing & Management Institute EVENT- & ONLINE MANAGEMENT mit Option: MARKOM (Abschluss: offizielles Verbandszertifikat) 2016 Oder Qual der Wahl: MarKom-Intensiv individuelle Zeitvariante, begleitetes

Mehr

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis

HR-Fachleute Betriebliches HR-Management mit eidg. Fachausweis inklusive Personalassistent/in Weiterbildung HR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Bildungszentrum kvbl 09/03/18 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Berufsbild 2 1.2 Positionierung 2 1.3 Mögliche Teilnehmende 2

Mehr

Marketingfachfrau/mann BP

Marketingfachfrau/mann BP Marketingfachfrau/mann BP Prüfungsvorbereitende Lehrgänge Ihre Vorteile, nebst kleinen Gruppen mit nur 5 8 Teilnehmenden: Hochqualifizierte, erfahrene und passionierte Dozenten od. Ausbilder/ innen (SVEB

Mehr

House of. Marketing and. Communication

House of. Marketing and. Communication House of Marketing and Communication Bildungslandschaft Marketing / Kommu EMBA Marketing MAS Business Communications (5 Module) CAS Corporate Communications CAS Consumer Communications CAS Interne Kommunikation

Mehr

Public Relations Manager/in

Public Relations Manager/in Public Relations Manager/in PR-Fachleute mit eidg. Fachausweis Mit dieser Ausbildung erlangen Sie profes sionelles Fachkönnen in der konzeptio nellen Bearbeitung und der Realisation von PR-Massnahmen und

Mehr

Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz mit MarKom-Zertifikatsprüfung

Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz mit MarKom-Zertifikatsprüfung Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf mit Abschluss edupool.ch / KV Schweiz mit MarKom-Zertifikatsprüfung Entdecke die Begabung

Mehr

gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend "APG SGA") in der Schweiz

gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend APG SGA) in der Schweiz Richtlinien und Reglement betreffend Beraterkommissionen gültig für die APG SGA AG sowie deren Tochter- und Segmentgesellschaften (nachfolgend "APG SGA") in der Schweiz APG SGA AG, Zürich 01.07.2015, Version

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie

Eine Kooperation von bsw leading swiss agencies und des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie SIB S C H W E I Z E R I S C H E S I N S T I T U T F Ü R BE TR IEBS ÖKONOMIE www.bsw.ch www.sib.ch H Ö H E R E FA C H S C H U L E F Ü R M A R K E T I N G U N D K O M M U N I K AT I O N H F M K C E R T.

Mehr

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau

Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau Event Management Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau EVENT MANAGEMENT Event Manager/Event Managerin (inkl. Sponsoring) Berufsbild Als Event Manager/-in erstellen Sie

Mehr

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen:

Weiterbildung. Markom. Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Weiterbildung Markom Voraussetzung für die eidg. Berufsprüfungen: Marketingfachleute Verkaufsfachleute PR-Fachleute Kommunikationsplanerinnen/-planer Inhaltsverzeichnis Ihr Start ins Marketing und in die

Mehr

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen.

Category Manager/-in ECR. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Ich konnte in meinem Betrieb das Category Management aufbauen und erfolgreich einführen. Claudio F. Category Manager Category Manager/-in ECR Die Weiterbildung für Praktiker aus dem Category Management

Mehr

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Führungsfachleute. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Führungsfachleute Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Ausbildung richtet sich an Führungspersonen aus dem unteren und mittleren Kader, d.h.

Mehr

PR-Fachfrau/-Fachmann SPRI eidg. Fachausweis

PR-Fachfrau/-Fachmann SPRI eidg. Fachausweis 4 April 2013 5 Inhalt Ziel/Zielgruppe 4 Berufsprüfung für PR-Fachleute 5 KV Bildungsgruppe Schweiz AG und SPRI 7 Lehrgang an der KV Luzern Berufsakademie 7 Fachthemen/Stundentafel 8 SPRI Prüfungstrainings

Mehr

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen.

KMU Finanzführung mit SIU Diplom. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Ich scheue mich nicht mehr vor komplexeren Kalkulationen. Yves D. Unternehmer KMU Finanzführung mit SIU Diplom Die Weiterbildung für mehr Sicherheit und Kompetenz in der finanziellen Führung eines KMU

Mehr

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang

Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang Kaufmännische Berufsmaturität für gelernte Berufsleute (BMS II) Einjähriger Lehrgang INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemeines... 2 1.1 Ziel des Lehrgangs 1.2 An wen richtet sich der Lehrgang? 1.3 Lehrgangsmodelle

Mehr

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen

steigt. Als Sachbearbeiter/-in Rechnungswesen Sachbearbeiter/in Rechnungwesen MIT DIPLOM EDUPOOL / KV SCHWEIZ DIE ZAHLEN IM GRIFF Sie können gut mit Zahlen umgehen? Die Nachfrage nach qualifizierten Fachleuten im Rechnungswesen steigt. Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

PR-Fachleute. www.eb-zuerich.ch www.kvz-weiterbildung.ch. Marketing/Verkauf/Kommunikation/PR

PR-Fachleute. www.eb-zuerich.ch www.kvz-weiterbildung.ch. Marketing/Verkauf/Kommunikation/PR PR-Fachleute Marketing/Verkauf/Kommunikation/PR Bildungsgang zur Vorbereitung auf den eidg. Fachausweis PR-Fachfrau/ PR-Fachmann. www.eb-zuerich.ch www.kvz-weiterbildung.ch PR-Fachleute Berufsbild. Der

Mehr

Dein Sprungbrett zum Erfolg

Dein Sprungbrett zum Erfolg Dein Sprungbrett zum Erfolg Die Weiterbildung zur Technischen Kauffrau bzw. zum Technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fachausweis Federn Sie ab mit Anavant als Sprungbrett zum Erfolg, um beflügelt die

Mehr

Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR. Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching

Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR. Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW-Fachwirt Marketing Kommunikation, Vertrieb, Medien & PR Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW Berufsakademie Saarland e.v. Neunkirchen/Saar

Mehr

Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis

Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis 4 April 2013 5 Inhalt Einführung 4 Zielpublikum 4 Ausbildungsziel 5 Ausbildung in Modulen 5 Wirtschaftsinformatiker/in eidg. Fachausweis Abschlussprüfung 6 Zulassungsbedingungen 7 Kursinhalte 8 Unterrichtsmethodik/Vorgehen

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz

Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen. anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz Sachbearbeiter/-in Sozialversicherungen anerkannt von edupool.ch / KV Schweiz MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Durch diese Ausbildung wird der Wirtschaft (Sozialversicherungen, öffentlichen

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom

Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom Ergänzen Sie Ihren IKP-Abschluss mit einem eidg. Diplom Nutzen Sie Ihre Chance: Höhere Fachprüfung Eidg. Diplom für diplomierte IKP-Berater(innen) in Körperzentrierter Psychologischer Beratung IKP Partner-,

Mehr

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft

Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in. Höhere Fachschule für Wirtschaft Nachdiplomstudium Organisations- und Logistikmanager/-in Höhere Fachschule für Wirtschaft MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Höhere Fachschule für Wirtschaft HFW an der bzb Weiterbildung

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Wirtschaftsinformatiker mit eidg. Fachausweis Berufsbild Herausforderung, die bewegt Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg.

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Call Center Agent Berufsbild - Herausforderung, die bewegt Call Center Agent Sie schätzen den direkten Kundenkontakt? Sie

Mehr

LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL

LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL LEHRGANG 2015-2018 TREUHÄNDERIN / TREUHÄNDER MIT EIDG. FACHAUSWEIS ZÜRICH LUZERN BERN BASEL INHALT 1. Willkommen bei der STS Schweizerische Treuhänder Schule 3 2. Die STS stellt sich vor 4 3. Unsere Ausbildungen

Mehr

EIDG. DIPL. VERKAUFSLEITER/-IN EIDG. DIPL. MARKETINGLEITER/-IN 2016 / 2017. Marketing & Management Institute

EIDG. DIPL. VERKAUFSLEITER/-IN EIDG. DIPL. MARKETINGLEITER/-IN 2016 / 2017. Marketing & Management Institute Marketing & Management Institute EIDG. DIPL. VERKAUFSLEITER/-IN EIDG. DIPL. MARKETINGLEITER/-IN 2016 / 2017 Bodenacher 12e Postfach 24 CH-3047 Bremgarten Unterricht: Bildungszentrum Freiburgstrasse 133

Mehr

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente

HFVESA. Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente Eidgenössisch anerkannte Höhere Fachschule HFVESA Höhere Fachschule Versicherung Ecole supérieure assurance Höhere Fachschule Versicherung HFV Die Schule für Versicherungstalente In der Schweiz sind vernetzte

Mehr

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41

Roman Bochsler +41 (0)79 799 15 41 Persönliche Daten Nationalität: Schweizer Geboren am 17. Oktober 1965, in Winterthur Stellenantritt: per sofort möglich Berufliches Profil Marketing-Kommunikationsspezialist - diplomierter Marketingleiter

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung

Ausbildungsplan Industriemeister/in mit eidg. Diplom. Werkmeister/in ZbW. Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan mit eidg. Diplom Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwa 9015 St. ZbW die Leistungsschule. Einen klugen Plan haben Sie da. In dieser Dokumentation erfahren Sie nicht nur, weshalb

Mehr

Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand

Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand Weiterbildung Sachbearbeiter/in Treuhand Bildungszentrum kvbl 0 Inhalt 1 Kurzbeschrieb 2 1.1 Positionierung 2 1.2 Nutzen 2 2 Mögliche Teilnehmende 2 3 Programm 3 3.1 Fächer und Inhalte 3 3.2 Prüfungen

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss.

Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsfachfrau / Speditionsfachmann. Speditionsleiterin / Speditionsleiter. www.spedlogswiss. Eidgenössischer Abschluss für: Speditionsleiterin / Speditionsleiter www.spedlogswiss.com 1 Bilden Sie sich weiter! Für eine erfolgreiche Karriere. Überlassen Sie Ihre Karriere nicht dem Zufall! Ihre Weiterbildung

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Berufsbild Herausforderung, die bewegt Informatiker/in mit eidg. Fachausweis Ein Unternehmen

Mehr

Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis

Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis Detailbroschüre-V2.1 Wirtschaftsinformatiker/in mit eidg. Fachausweis KV Luzern Berufsakademie l Dreilindenstrasse 20 l Postfach l 6000 Luzern 6 Telefon 041 417 16 00 l berufsakademie@kvlu.ch www.kvlu.ch

Mehr

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung

Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Seite 1 Bekleidungsgestalterin/Bekleidungsgestalter Fachrichtung Damenbekleidung Der Beruf der Bekleidungsgestalterin/des Bekleidungsgestalters ist ein Dienstleistungsberuf, in welchem nebst kreativen

Mehr

KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT NACH DER LEHRE (BM 2) LEHRGANG B BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG

KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT NACH DER LEHRE (BM 2) LEHRGANG B BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG KAUFMÄNNISCHE BERUFSMATURITÄT NACH DER LEHRE (BM 2) LEHRGANG B BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG Schuljahre 2014/2015 und 2015/2016 Anspruchsvolle Zusatzqualifikation mit vielen Chancen Der Besuch der Kaufmännischen

Mehr

Banking & Finance Essentials

Banking & Finance Essentials Broschüre BFE Version 1.3 21.05.15 Der einfacheren Lesbarkeit halber wird die männliche Form verwendet, falls nicht in neutraler Form schreibbar. CYP Association Giessereistrasse 18 8005 Zürich +41 43

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule Der Kurs

Mehr

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK

Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Prüfungsordnung für die berufliche Weiterbildung Sachbearbeiter Sozialversicherungen VSK Sachbearbeiterin Sozialversicherungen VSK Gesamtschweizerisch anerkannter Abschluss VSK VSK Verband Schweizerischer

Mehr

Weiterbildung Treuhand

Weiterbildung Treuhand Weiterbildung Treuhand Sachbearbeiter/in Treuhand TREUHAND SUISSE Treuhänder/in mit eidg. Fachausweis Bern Inhalt Willkommen 3 Weiterbildungen Treuhand 4 Sachbearbeitung Treuhand TREUHAND SUISSE 6 Treuhänderin

Mehr

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013)

Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder. Zusammenfassung. Prof. Dr. Julia Naskrent (Stand: 20.06.2013) Forschungsprojekt Marketing- und Vertriebsberufsfelder Zusammenfassung Julia (Stand: 20.06.2013) Branchen im Vergleich: TOP 5 der geforderten Fachkompetenzen 50 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Fachkompetenz:

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

Crossmedia Award 2010 Case Academica Studentenkonto eröffnen und abheben.

Crossmedia Award 2010 Case Academica Studentenkonto eröffnen und abheben. Crossmedia Award 2010 Case Academica Studentenkonto eröffnen und abheben. Allgemeine Angaben Titel der Kampagne Kurzbeschrieb für Publikation in WWW Academica Studentenkonto eröffnen und abheben. Die Credit

Mehr

Wir kümmern uns darum, dass man über Sie spricht. www.mundo-marketing.de

Wir kümmern uns darum, dass man über Sie spricht. www.mundo-marketing.de www.mundo-marketing.de Ihr Erfolg tun Sie etwas dafür Nehmen Sie Kurs auf Erfolg Die Kunst des Marketings: Heute etwas tun, um auch morgen noch erfolgreich zu sein. Frischer Wind in Ihrer Kommunikation:

Mehr

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Projektmanagement-AssistentIn IPMA Level D Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen und Methoden zum Projektmanagement. Wir

Mehr

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau

Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung Produktionsfachmann/frau mit eidg. Fachausweis Dipl. Techniker/in HF Maschinenbau Vertiefung Produktion Entdecke die Begabung

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen.

Diagnose: Reif für neue Herausforderungen. Berufsvorbereitung Berufliche Grundbildung Höhere Berufsbildung Weiterbildung Nachholbildung Fachfrau / Fachmann Gesundheit Berufs-, Fach- und Fortbildungsschule Bern... eine Institution des Kantons Bern

Mehr

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts

Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Legal Office Management Weiterbildungen Für kaufmännische Fachkräfte in Anwaltskanzleien, Unternehmensrechtsdiensten, Rechtsabteilungen von Verwaltungen und Kanzleien eines Gerichts Neue Kurse ab Oktober

Mehr

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF

Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Zentrum für berufliche Weiterbildung Gaiserwalds 9015 St.Gal Dipl. Wirtschaftsinformatiker/in HF Das Berufsbild Wirtschaftsinformatiker/innen HF befassen sich mit unterschiedlichen

Mehr

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR. wskvw.ch. SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA

WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR. wskvw.ch. SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA WIRTSCHAFTSSCHULE KV WINTERTHUR wskvw.ch weiterbildung SOZIALVERSICHERUNGS- FACHFRAU SOZIALVERSICHERUNGS- FACHMANN mit eidg. Fachausweis EFA Sozialversicherungsfachfrau/-fachmann mit EFA Sozialversicherungsfachfrau/

Mehr

Zentrum für berufliche Weiterbildung

Zentrum für berufliche Weiterbildung Ausbildungsplan Elektro-Sicherheitsberater/in mit eidg. Fachausweis Elektro-Projektleiter/in mit eidg. Fachausweis Eidg. dipl. Elektroinstallateur/in mit eidg. Diplom Elektro-Teamleiter/in VSEI Zentrum

Mehr

MarKom-Zulassungsprüfung mit Zertifikat

MarKom-Zulassungsprüfung mit Zertifikat W i s s e n m a c h t S p a s s E r w a c h s e n e n b i l d u n g Sachbearbeiter/in Marketing und Verkauf mit Zertifikat edupool.ch / KV Schweiz MarKom-Zulassungsprüfung mit Zertifikat Marketingfachleute

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

Wegleitung. über die Zertifikatsprüfung. für Personalassistentin/ Personalassistenten

Wegleitung. über die Zertifikatsprüfung. für Personalassistentin/ Personalassistenten Wegleitung über die Zertifikatsprüfung für Personalassistentin/ Personalassistenten Träger der Prüfung HR Swiss KV Schweiz Schweizerischer Arbeitgeberverband Swissstaffing Verband der Personal- und Ausbildungsfachleute

Mehr

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen

NSH Kaderschule. Wir bringen Sie ans Ziel. Rechnungswesen NSH Kaderschule Wir bringen Sie ans Ziel Rechnungswesen Willkommen NSH Bildungszentrum Basel Seit über 60 Jahren können Sie am NSH Bildungszentrum Basel aus einem breiten und praxisorientierten Aus- und

Mehr

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF)

Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Factsheet Höhere Fachschule Bank und Finanz (HFBF) Bezeichnung des Bildungsgangs Höhere Fachschule Bank und Finanz Bildungsgang Bank und Finanz HF Die Bezeichnung "Höhere Fachschule Bank und Finanz HFBF"

Mehr

Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau

Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau Online Marketing Manager Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) mit Zertifikat HKV Aarau Online Marketing Manager/Online Marketing Managerin (inkl. Social Media) Berufsbild Der Beruf des «Online

Mehr

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web

Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web Akademie Mediendesign In 3 Semester zum Designprofi in Print und Web WIFI Salzburg WISSEN - KÖNNEN - ERFOLG Fachliche Qualifikation und Persönlichkeit sind die wichtigen Kriterien, die über berufliche

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr

Event Management. Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau

Event Management. Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau Event Management Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) mit Zertifikat HKV Aarau EVENT MANAGEMENT Dipl. Event Manager/Dipl. Event Managerin (inkl. Sponsoring) Berufsbild Als Event

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

BERUFSMATURITÄT FÜR ERWACHSENE ( BM2 ) TYP WIRTSCHAFT

BERUFSMATURITÄT FÜR ERWACHSENE ( BM2 ) TYP WIRTSCHAFT Un st Ih i s a dw el?.. h ste s Zi r n a c BERUFSMATURITÄT FÜR ERWACHSENE ( BM ) TYP WIRTSCHAFT berufsbegleitender viersemestriger Lehrgang April 015 BERUFSMATURITÄT FÜR ERWACHSENE (BM ) Die Berufsmaturität

Mehr

MB INTERNATIONAL GmbH

MB INTERNATIONAL GmbH - Marketing Consulting MB International GmbH MB International GmbH Marketing Consulting MB INTERNATIONAL GmbH Marketing Consulting Markus Bucher CEO Fliederweg 26, CH-8105 Regensdorf, Zürich, Switzerland

Mehr

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik

ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik ASW-Fachwirt Einkauf/Logistik Praxisbezogene Weiterbildung Spezialisierung Berufsbegleitende Fortbildung Expertencoaching ASW Berufsakademie Saarland e.v. Neunkirchen/Saar Zum Eisenwerk 2 66538 Neunkirchen

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Fachschule für Detailhandel Verkaufskurs mit Zertifikat

Fachschule für Detailhandel Verkaufskurs mit Zertifikat Fachschule für Detailhandel Verkaufskurs mit Zertifikat I Inhaltsverzeichnis Seiten 1. Ausbildungsziel 2 2. Zulassungsbedingungen 2 3. Lernziele 3 3.1 Kommunikation 3 3.1.1 Arbeitstechnik und Kommunikation

Mehr

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF

Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Abschluss Ausbildungsziel Dipl. Qualitäts- und Prozessmanager/in NDS HF (im eidgenössischen Anerkennungsverfahren) Der

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Diplom

Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik. Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Diplom Höhere Fachschule für Wirtschaft und Informatik Die clevere Art weiterzukommen! Informatiker/in mit eidg. Diplom Berufsbild Herausforderung, die bewegt Informatiker/in mit eidg. Diplom Als Informatiker

Mehr

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen!

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Wer Mitarbeitende fördert verbessert die Qualität der eigenen

Mehr

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender

Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Kanton St.Gallen Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Weiterbildung SIZ Informatik-Anwender Entdecke die Begabung in dir. Herzlich willkommen bei BZWU Weiterbildung Mit einer gezielten Weiterbildung

Mehr