Inhalt. 1 Bühne frei für Magento... 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. 1 Bühne frei für Magento... 1"

Transkript

1

2 Inhalt 1 Bühne frei für Magento Magento installieren Shared versus Root-Server: Was ist die ideale Hardware für Magento? Welche Softwarekomponenten werden benötigt? Die Geschwindigkeit optimieren Magento installieren Das deutsche Sprachpaket installieren Der Magento-Crashkurs Das Frontend: Strukturiert und flexibel Der Adminbereich: Die Magento-Schaltzentrale Den Online-Shop konfigurieren Geltungsbereiche: Global, Website, Store und StoreView Grundeinstellungen vornehmen Warenkorb und Bestellprozess anpassen Die Steuerberechnung konfigurieren Die Währung einrichten Lagerbestände verwalten Benutzer und Benutzergruppen für den Adminbereich anlegen Fit für den deutschen Markt: Magento lokalisieren Das Übersetzungssystem kennenlernen AGB und Widerrufsbelehrung im Bestellprozess Erforderliche Preisangaben integrieren Besonderheiten bei der Newsletter-Anmeldung Templates anpassen VII

3 6 Den Artikelkatalog aufbauen Kategorien anlegen Attribute und Attributsets editieren Artikel mithilfe von Artikeltypen anlegen Artikel gruppieren und zusammen anbieten Textinhalte präsentieren: Das CMS Eine neue Seite mit dem CMS erstellen Inhaltsseiten im Template verlinken Weitere wichtige Informationen veröffentlichen Statische Blöcke verwenden Kunden und Bestellungen verwalten Kunden und Kundengruppen bearbeiten Bestellungen pflegen Magento im Callcenter einsetzen Multishops einsetzen: Der Webkochshop very british Den Multishop im Adminbereich konfigurieren StoreViews erstellen und umbenennen Mehrsprachigkeit realisieren Währungen verwalten und aktualisieren Einen Multishop komplett neu aufbauen Von Templates, Themes, Paketen & Co Die Grundbegriffe verstehen Magentos Blockstruktur kennenlernen Ein neues Theme erstellen Hilfen bei der Theme-Entwicklung Marketing-Tools im Einsatz Rabattaktionen durchführen Saisonale Template-Änderungen konfigurieren Sonderangebote einstellen Umfragen durchführen Newsletter versenden Mehrwert durch Cross-/Up-Selling und Zubehör Wunschzettel und Vergleichslisten bereitstellen VIII Inhalt

4 Jetzt sprechen Ihre Kunden: Meinungen & Co Suchmaschinenoptimierung mit Magento Berichte verwenden Schnittstellen nutzen Das Google-Quartett: Merchant Center, Website Optimizer, Sitemap, Analytics 320 Importe und Exporte Migration von xt:commerce Die Magento Core API verwenden Versand- und Zahlungsarten nutzen Vorinstallierte Versandarten nutzen Verschiedene Zahlungsarten nutzen Die Zahlungsart Vorkasse konfigurieren Die Zahlungsart Nachnahme hinzufügen PayPal einsetzen Payment Service Provider integrieren Facebook, Twitter & Co Social Bookmarks Der Facebook-Like-Button Lust auf eine Abmahnung? Magento unterwegs: Mobile Commerce Das iphone-theme von Magento Native Apps mit Magento Mobile erstellen Magento-Performance schneller, höher, weiter Geschwindigkeit mit Google Chrome messen Ihr Theme optimieren Magento-Caching richtig einsetzen Weitere nützliche Optimierungen Zusätzliche Serversoftware einsetzen Deployment, Betrieb & Troubleshooting Datenbanksicherungen erstellen Versionierung und Deployment Troubleshooting Magento Connect: Updates und neue Erweiterungen Checkliste vor dem Online-Gang Inhalt IX

5 A FAQ Frequently Asked Questions Das DataFlow-Modul verwenden Importe und Exporte mit Magento DataFlow Index X Inhalt

6 KAPITEL 3 Der Magento-Crashkurs Nach der Lektüre der Einleitung zu diesem Buch und dem, was Sie bisher über Magento gehört haben, schwant Ihnen bestimmt schon, dass dieses System an Komplexität kaum zu überbieten ist. Und tatsächlich haben die Entwickler von Magento so viele verschiedene Funktionalitäten und Konfigurationsmöglichkeiten in ihr System integriert, dass einem davon fast schwindelig werden könnte. Aus diesem Grund steigen wir in diesem Kapitel (noch) nicht in die Tiefen des Systems hinab, sondern möchten Ihnen an dieser Stelle eine Kurzübersicht über die wichtigsten Bestandteile des Frontends und des Adminbereichs vermitteln. Im vorigen Kapitel haben Sie unter anderem Magento mit den Beispieldateien (Sample Data) installiert. Nutzen Sie diese Version, um die ersten Gehversuche mit Ihrem Shop zu unternehmen. Wenn Sie sich ein wenig umsehen und mit den Schaltern und Knöpfen von Magento spielen möchten, ist dieses Kapitel genau das richtige für Sie! Hier können Sie anhand einiger einfach nachvollziehbarer Aufgaben direkt in die Arbeit mit dem Shop- System einsteigen und bekommen so ein Gefühl dafür, wie die Magento-Uhren ticken. Seien Sie dabei experimentierfreudig und schauen Sie sich auch ruhig einmal Dinge an, die nicht wortwörtlich in diesem oder anderen Kapiteln beschrieben werden. Sie werden sehen, dass Sie mit ein wenig Umherklicken das System schnell kennenlernen werden. Immerhin haben Sie jetzt noch die Chance dazu, alles über den Haufen zu werfen; ist der Shop einmal online, werden Ihre Streifzüge durch die Magento-Welt ungleich riskanter. Schnallen Sie sich also an zu einer Spritztour durch Ihre frische Magento-Installation. Das Frontend: Strukturiert und flexibel Beginnen wir damit, uns gemeinsam den Shop von der Warte aus zu betrachten, von der ihn auch Ihre späteren Kunden sehen werden. Bei der Standardinstallation ist ein Default-Package zur Darstellung des Frontends bereits installiert, das die vielen Informationen übersichtlich strukturiert. (In Kapitel 10 werden Sie sehen, wie man das Default- Package so abändern kann, dass es Ihren eigenen Bedürfnissen entspricht.) In den folgenden Abschnitten führen Sie in Ihrem eigenen Shop die ersten Testbestellungen durch, um 32

7 mit dem Bestellprozess schon ein wenig vertrauter zu werden. Wir werden hierbei nicht auf jedes Detail eingehen, das Ihnen in diesem Prozess begegnen wird. Hier soll es primär darum gehen, sich einfach mit dem eigenen Shop vertraut zu machen. Die Startseite Rufen Sie nun mit Ihrem Lieblingsbrowser (ein Exemplar jüngeren Baujahrs sollte es schon sein, also beispielsweise der Internet Explorer ab Version 7, Mozilla Firefox ab Version 3 oder Safari ab Version 3) die Startseite Ihrer neuen Magento-Installation (die mit den Beispieldaten) auf, also beispielsweise Umgehend erscheint die Magento-Startseite auf Ihrem Bildschirm (Abbildung 3-1). Produktkategorien Logo feste Inhalte Benutzerfunktionen/ Kundeninteraktion Suchfunktion Wahl des Store View Warenkorb Produktvergleich fester Inhalt Tag Cloud Bestseller Kundenumfrage Abbildung 3-1: Die verschiedenen Bereiche der Magento-Startseite Das Frontend: Strukturiert und flexibel 33

8 Standardmäßig sind auf dieser Seite bereits viele Funktionen versammelt, die Magento für Sie als Shopbetreiber und letztlich für Ihre Kunden bereithält. Sie erkennen beispielsweise die interne Suchfunktion, die Shopkategorien des Beispielshops und eine Miniversion des Warenkorbs. Außerdem wird diese Seite mithilfe von professionell gestalteten Bannern und Bildern aufgelockert und lädt Kunden gleich zum Stöbern ein. Out of the box, wie es so schön im Englischen heißt, ist Magento bereits so einsatzfähig, dass Sie ohne jegliche weitere Konfiguration sofort Artikel in den Warenkorb legen und bestellen können. Die Artikel sowie ein Teil der Benutzeroberfläche sind dabei noch nicht ins Deutsche übersetzt, mithilfe der folgenden Beschreibung werden wir das anglofone Kind aber schon schaukeln. Artikelsuche und Filternavigation Es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Kunden in einem Online-Shop: Die einen arbeiten sich an einer Kategoriestruktur entlang und spüren mithilfe von Kategorieübersichten und Artikelauflistungen (siehe Kapitel 6) den gewünschten Artikel auf. Die anderen, so viel sei schon einmal vorweggenommen, die bei Magento voll auf ihre Kosten kommen werden, bemühen lieber eine Suchfunktion, die die gewünschten Ergebnisse per Knopfdruck ausspuckt. Geben Sie ganz oben in das Eingabefeld für die Artikelsuche, in das standardmäßig Gesamten Shop durchsuchen eingetragen ist, den Suchbegriff Camera ein und klicken Sie auf den Button Search. Magento werkelt ein klein wenig im Hintergrund, und einen Augenblick später erscheint das Suchergebnis in Ihrem Browser, das Sie in Abbildung 3-2 sehen. Sie schauen nun auf zwei verschiedene Bereiche. Im mittleren Bereich werden die Suchergebnisse zu Ihrer Suche dargestellt. Diese Art der Suche findet sich in vielen Online- Shops und ist für sich genommen nicht sonderlich spektakulär. Interessant wird es aber, wenn Sie sich den Bereich auf der linken Seite etwas genauer ansehen. Dort prangt in einem zartblauen Kasten die sogenannte Filternavigation. Anhand der Suchergebnisse werden hier automatisch generierte Filter dargestellt, mit denen Sie die Suche auf für Sie interessante Artikel beschränken können. Diese Art der Suchfilterung kennen Sie vielleicht von ebay, da auch hier eine Reihe von Filtern angezeigt wird, wenn Sie nach einem allgemeinen Artikel suchen. In der Filternavigation erscheint zunächst eine Kategorieauswahl; wären die gewünschten Suchergebnisse auf mehrere Kategorien verteilt worden und wären diese Kategorien im Adminbereich als sogenannte Ankerkategorien (siehe Kapitel 6) definiert worden, würden sie an dieser Stelle aufgelistet. Nach Artikelattributen wie Farbe und Hersteller, die ebenfalls für die Verwendung in der Filternavigation konfiguriert wurden, kann Magento in der Filternavigation auch sortieren bzw. die Suchergebnisse in sinnvollen Einheiten gruppieren. 34 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

9 Abbildung 3-2: Suchergebnis mit Filternavigation Kategorieübersicht und Artikelauflistung Wenn Sie sich statt einer Suche dazu entschieden haben, über die Kategorieübersicht zum Ziel zu kommen, fahren Sie mit der Maus über die erste Kategorie Furniture. Im Dropdown-Menü, das daraufhin erscheint, klicken Sie auf Living Room (Abbildung 3-3). Abbildung 3-3: Kategorien auswählen Das Frontend: Strukturiert und flexibel 35

10 Nach dem Klick werden Sie zu einer Kategorieübersicht weitergeleitet, in der Sie alle Produkte sehen, die dieser Kategorie zugeordnet sind. Die Artikelauflistung gibt es dabei sozusagen in zwei Geschmacksrichtungen, nämlich als Gitter (Abbildung 3-4) und als Liste (Abbildung 3-5), zwischen denen Sie und Ihre Kunden sich per Mausklick entscheiden können. Probieren Sie die verschiedenen Varianten einmal aus: Welche halten Sie für übersichtlicher? Abbildung 3-4: Artikelübersicht als Gitter Um weiterzugehen, klicken Sie in einer der beiden Ansichten auf den Artikelnamen Ottoman, der sich gleich unter bzw. neben dem Artikelbild befindet. Sie werden daraufhin zur Artikeldetailseite weitergeleitet. Artikeldetailseite Auf dieser Seite sind sämtliche Informationen zum gewählten Artikel vorhanden, die Sie im Administrationsbereich von Magento eintragen und bearbeiten können (Abbildung 3-6). Ihnen wird die Kurzübersicht mit einem kurzen Informationstext genauso auffallen wie einige tabellarisch zusammengefasste Zusatzinformationen und eine Reihe von Schlagwörtern (siehe Seite 309) am unteren Ende der Seite. Mit einem Klick auf die Schaltfläche In den Warenkorb können Sie nun den Ottoman in beliebiger Stückzahl in den Warenkorb legen. Lassen Sie das Eingabefeld bei Stück leer, wird automatisch nur eine Einheit in Richtung Warenkorb geschickt (Abbildung 3-7). 36 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

11 Abbildung 3-5: Artikelübersicht als Liste Warenkorb Im Warenkorb werden alle Artikel gesammelt, die Sie während Ihres Einkaufs auswählen. Hier lassen sich einzelne Artikel im Nachhinein löschen oder in der Stückzahl verändern. Ebenso ist die Möglichkeit integriert, einen Rabattcode einzugeben oder weitere ähnliche Artikel mitzubestellen. Das Frontend: Strukturiert und flexibel 37

12 Abbildung 3-6: Die Artikeldetailseite Nun haben Sie die Möglichkeit, über die Schaltfläche Weiter einkaufen weitere Artikel in den Warenkorb zu legen oder über die gleichnamige Schaltfläche zur Kasse zu gehen. Entscheiden Sie sich für Letzteres, sodass Sie zur Eingabeseite für Ihre Kundendaten geleitet werden (Abbildung 3-8). 38 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

13 Abbildung 3-7: Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt Bestellabwicklung Eines der bekanntesten Merkmale, die Magento im Vergleich zu anderen Shop-Systemen bietet, ist der sogenannten One Page Checkout. Wie der Name schon andeutet, werden sämtliche Informationen zur Bestellung auf einer Seite angezeigt, sodass der Kunde jederzeit weiß, an welcher Stelle im Bestellprozess er sich gerade befindet. Der erste Schritt erlaubt es Ihnen, zwischen Als Gast zur Kasse gehen und Registrieren zu wählen (Abbildung 3-8). Sind Sie einmal im Shop registriert, können Sie sich auch mithilfe des Anmeldeformulars im rechten Bereich der Seite anmelden und umgehen damit eine erneute Eingabe Ihrer Kundendaten. Abbildung 3-8: Registrierung oder Gastbestellung? Das Frontend: Strukturiert und flexibel 39

14 Da Sie zum ersten Mal bestellen, entscheiden Sie sich hier für die Option Registrieren, indem Sie das entsprechende Optionsfeld aktivieren und auf den Button Weiter klicken. In der anschließend erscheinenden Eingabemaske geben Sie nun, wie in Abbildung 3-9 zu sehen, beliebige Fantasiewerte ein lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf: Noch können Sie Test-, Fehl- und Spaßbestellungen nach Herzenslust vornehmen, es handelt sich ja noch nicht um einen Shop im Live-Betrieb. Abbildung 3-9: Eingabeformular für Bestelldaten Nachdem Sie sämtliche Adressdaten eingegeben und sich auch ein Passwort ausgedacht haben, aktivieren Sie noch die Option An diese Adresse verschicken und klicken unten rechts auf die Schaltfläche Weiter. Sie werden zum nächsten Schritt weitergeleitet, der Auswahl der gewünschten Versandart. Standardmäßig sind nach der Neuinstallation feste Versandkosten von 5,00 pro Artikel aktiviert (Sie werden sie in diesem Kapitel auf Seite 59 bearbeiten). Wählen Sie sie aus und klicken Sie auf Weiter (Abbildung 3-10). Im nächsten Schritt wird die Zahlart ausgewählt (Abbildung 3-11). Entscheiden Sie sich für Check/Money order und klicken Sie erneut auf Weiter. (Auch hier werden Sie auf Seite 61 noch Hand anlegen.) 40 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

15 Abbildung 3-10: Auswahl der Versandart Abbildung 3-11: Auswahl der Zahlart Im letzten Schritt des Bestellprozesses können Sie die zusammengefassten Daten Ihrer Bestellung noch einmal kontrollieren (Abbildung 3-12). Spätestens jetzt werden Sie feststellen, ob Sie fälschlicherweise bei der Bestellmenge eine 0 zu viel angefügt haben und gerade im Begriff sind, Ihr Möbelkaufbudget gehörig zu sprengen. Abbildung 3-12: Kontrollieren der Bestelldaten Erst über den Button Bestellung abschließen wird die Bestellung abgeschlossen, und Ihnen wird die entsprechende Bestätigung angezeigt (Abbildung 3-13). Ein Klick auf Weiter einkaufen bringt Sie hingegen zurück zur Startseite. Es ist Ihr Shop bestellen Sie! So preiswert werden Sie nie mehr an neue Wohnzimmermöbel kommen! Das Frontend: Strukturiert und flexibel 41

16 Abbildung 3-13: Die Bestellung wurde erfolgreich übermittelt Der Adminbereich: Die Magento-Schaltzentrale In diesem Abschnitt betrachten wir die einzelnen Elemente des Adminbereichs, mit denen Sie alle wesentlichen Funktionen und Einstellungen Ihres neuen Shops verwalten können. Der Adminbereich ist Ihre Schaltzentrale, über die Sie beispielsweise Artikel einpflegen, Bestellungen sowie Kunden administrieren und Rabattcodes erstellen. Einloggen in den Adminbereich Rufen Sie als Erstes per Browser die Adresse des Adminbereichs Ihrer Magento-Installation mit den Beispieldaten auf. In unserem Beispiel ist das admin. Es erscheint der Log-in-Bildschirm (Abbildung 3-14). Abbildung 3-14: Der Log-in-Screen des Magento-Adminbereichs Tragen Sie die Zugangsdaten, die Sie bei der Installation bereits hinterlegt haben, in die jeweiligen Eingabefelder ein und klicken Sie auf Weiter. Wenn Ihre Eingaben korrekt waren, führt Magento Sie sofort in seine Schaltzentrale. Sollten Sie Ihr Passwort verges- 42 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

17 sen haben, hilft Ihnen ein Klick auf Passwort vergessen?, um nicht für immer ausgesperrt zu bleiben. Geben Sie hier die -Adresse ein, die Sie ebenfalls bei der Installation vergeben haben, und Magento verschickt dorthin ein automatisch erstelltes Passwort. Bestandteile des Adminbereichs Wie Sie an dieser Stelle vielleicht schon erahnen können, verbirgt sich hinter den neun harmlos aussehenden Menüpunkten in der horizontalen Navigation ein enorm komplexes und vielseitiges System. Hand aufs Herz: Magento bietet Ihnen so viele verschiedene, wohldurchdachte Konfigurationsmöglichkeiten, dass diese im ersten Moment erdrückend wirken können. Das Navigationsmenü enthält die folgenden Menüpunkte, die in aller Ausführlichkeit in den anschließenden Kapiteln erläutert werden. Übersicht: Das Dashboard. Verkäufe: Kontrollieren Sie hier Bestellungen, Rechnungen, Gutschriften und Lieferscheine. Dazu sehr wichtig gibt es hier die Möglichkeit, die Bestellbedingungen und relevante Steuersätze anzulegen. (Weitere Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 8.) Katalog: Verwaltung von Kategorien, Attributen und Artikeln. (Mehr zu diesem Thema finden Sie in Kapitel 6.) Mobile: Konfiguration einer nativen App für iphone, ipad oder Android. (Lesen Sie Kapitel 15, wenn Sie dieser Bereich besonders interessiert.) Kunden: Hier finden Sie Details zu Ihren Kunden, können für diese Bestellungen aufnehmen und sie zu Kundengruppen zusammenfassen. (Kapitel 8 enthält nähere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten dieses Abschnitts.) Preisregeln: Verwaltung von Rabattaktionen. (Preisregeln werden detailliert in Kapitel 11 beschrieben.) Newsletter: Versenden Sie Ihre eigenen Rundschreiben. (Informationen zum Newsletter-System finden Sie ebenfalls in Kapitel 11.) CMS: An dieser Stelle verwalten Sie sämtliche Inhaltsseiten und statischen Blöcke sowie Umfragen Ihres Shops. (In Kapitel 7 gehen wir im Detail auf die Nutzung des CMS ein.) Berichte: Ausführliche Reports zu allen Aspekten Ihres Shops. (In Kapitel 11 können Sie weitere Informationen hierzu nachlesen.) System: Sämtliche Konfigurationsmöglichkeiten sind hier zusammengefasst. Um gleich in medias res zu gehen, zeigen wir Ihnen anhand einiger kleiner Beispiele, wie Sie sofort in die Arbeit mit dem Shop einsteigen können. Da Sie in der Standardinstallation auch die Beispieldaten von Magento importiert haben, sind einige Kategorien, Artikel und Ihr erster Kunde John Doe bereits vorhanden nicht besonders viel, aber für einen ersten Überblick völlig ausreichend. Sie lernen Bereiche kennen, mit denen Sie es Der Adminbereich: Die Magento-Schaltzentrale 43

18 als Shopbetreiber fast täglich zu tun haben, und schon aus diesem Grund ist es wichtig, sie im Schlaf zu beherrschen. Diese konkreten Beispiele sind: Vorstellung: Die Magento-GUI Artikel und Kategorien verwalten Die Startseite des Shops verändern Rabattaktion starten Versandkosten und Zahlungsmöglichkeiten ändern und hinzufügen Regler, Knöpfe und Schalter: Die Magento-GUI Die Abkürzung GUI steht für Graphical User Interface (grafische Benutzeroberfläche) und ist ein Sammelbegriff für alle Elemente, mit deren Hilfe Sie mit einer Software kommunizieren und arbeiten können. Jedes Menü, jeder Button und jede Textinformation ist Teil dieser GUI, und so werden wir auch im Zusammenhang mit Magento und seinem Adminbereich diesen Begriff verwenden es gibt ja sonst nicht so furchtbar viele Fachbegriffe in diesem Buch. Die GUI von Magento ist übersichtlich aufgebaut und besteht im Grunde aus einem horizontalen Navigationsmenü, in dem Unterpunkte durch Drop-down-Menüs erreicht werden können (Abbildung 3-15), einem großen Inhaltsbereich darunter und einem Fußbereich. Diese Aufteilung wird in sämtlichen Untermenüs des Adminbereichs beibehalten, was die Einarbeitung in die verschiedenen Bereiche der GUI sicherlich erleichtert. Abbildung 3-15: Kopf des Adminbereichs Im Kopfbereich finden Sie neben dem Navigationsmenü noch eine Suchfunktion und ganz rechts einen Link, mit dem Sie sich sicher aus dem Adminbereich ausloggen können. Über die Suchfunktion gelangen Sie auf einfache Weise zur Bearbeitung eines Artikels. Geben Sie hier beispielsweise den Suchbegriff Gaming ein, wird nach einem kurzen Augenblick eine Liste mit allen Artikeln erzeugt, die mit diesem Begriff in Verbindung stehen (Abbildung 3-16). Wenn Sie nun auf einen Eintrag in dieser Liste klicken, werden Sie direkt zur entsprechenden Detailseite in der Artikelverwaltung weitergeleitet. Fährt man mit der Maus über das horizontale Navigationsmenü, klappen eventuell vorhandene Untermenüs auf, über die Sie direkt in die dazugehörigen Bereiche einsteigen. Wenn Sie nun beispielsweise auf Katalog Artikel verwalten klicken, erscheint im Inhaltsbereich eine Liste mit Artikeln, die mithilfe von Filtern und Sortierungen durchsucht werden kann (Abbildung 3-17). 44 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

19 Abbildung 3-16: Artikelsuche im Adminbereich Abbildung 3-17: Sind mehrere Elemente in einem Bereich vorhanden, werden sie in einer Liste dargestellt. Auch in vielen anderen Bereichen der GUI wird zuerst eine Auflistung aller vorhandenen Elemente angezeigt. Ist der Inhalt so lang, dass beim Scrollen der Seite das obere Menü verschwindet, erscheint am oberen Bildschirmrand eine schwebende, gelb hinterlegte Ebene mit den Aktionsschaltflächen, sodass Sie beispielsweise einen Artikel auch dann anlegen können, wenn Sie eine Seite bis nach ganz unten gescrollt haben. Mit einem Klick in die gewünschte Tabellenzeile wird der damit verbundene Eintrag aufgerufen, sodass Sie dessen Details bearbeiten können (Abbildung 3-18). Über den Eingabemasken auf der rechten Seite finden Sie die Aktionsschaltflächen, mit denen Sie die vorgenommenen Änderungen speichern oder den aktuellen Prozess abbrechen können. In dieser Leiste tauchen, abhängig von der gerade ausgeführten Aktion, weitere Möglichkeiten auf. Werden in dieser Detailansicht mehrere Eingabemasken benötigt, erreichen Sie diese über die einzelnen Gruppen, die über ein vertikales Navigationsmenü auf der linken Seite verknüpft sind. Führen Sie Änderungen in einer Gruppe durch und springen dann durch einen Klick in eine andere Gruppe, zeigt Ihnen ein kleines Diskettensymbol, dass es nicht Der Adminbereich: Die Magento-Schaltzentrale 45

20 Abbildung 3-18: An dieser Stelle werden die Details bearbeitet. gespeicherte Änderungen gegeben hat. Apropos speichern, hier gibt es in der GUI fast ausnahmslos immer zwei Möglichkeiten: Wenn Sie auf den Button Speichern in der Schaltflächenleiste über dem Inhaltsbereich klicken, werden alle getätigten Änderungen gespeichert, und Sie werden wieder zurück zur Listenansicht geleitet. Mit Speichern und weiter bearbeiten führen Sie eine Zwischenspeicherung durch (die Diskettensymbole verschwinden) und bleiben auf der aktuellen Seite. Mit Zurück gelangen Sie wieder zur Listenansicht, ohne dass etwas gespeichert wird. Das Konfigurationsmenü unter System Konfiguration funktioniert nach einem anderen Schema. Hier können Sie nicht zwischen den einzelnen Gruppen der vertikalen Navigation am rechten Bildschirmrand hin- und herspringen, ohne zu speichern! Vergessen Sie daher nicht, im Konfigurationsbereich nach erfolgter Änderung den Speichern-Button zu drücken! Im Fußbereich können Sie unter anderem die Sprache einstellen, in der die Informationen des Adminbereichs angezeigt werden (Abbildung 3-19). Abbildung 3-19: Sprachauswahl des Adminbereichs 46 Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

21 Bei der Installation haben Sie bereits angegeben, dass Ihre Magento-Installation deutsch lokalisiert ist, deswegen ist hier standardmäßig Deutsch (Deutschland) aktiviert. Ausgestattet mit diesem Handwerkszeug, können Sie die allermeisten Aufgaben im Adminbereich schon erledigen; die GUI ist in allen Bereichen einheitlich aufgebaut, sodass Sie sich schnell zurechtfinden werden. Das Dashboard: Verkaufsdaten auf einen Blick Nach dem erfolgreichen Einloggen befinden Sie sich im eigentlichen Hirn des Magento- Systems. Das Dashboard ist das Erste, was Sie sehen, wenn Sie sich erfolgreich in den Adminbereich eingeloggt haben. Hier sind die wichtigsten Informationen für Sie als Shopbetreiber übersichtlich in Boxen zusammengefasst, beispielsweise die Gesamteinnahmen, der durchschnittliche Bestellumsatz sowie die letzten fünf Bestellungen. Einen besonderen Hingucker stellt der Graph auf der rechten Seite dar, der wahlweise die Anzahl der Bestellungen und deren Gesamtwerte innerhalb der letzten 24 Stunden anschaulich darstellt (Abbildung 3-20). Abbildung 3-20: Der Aufbau des Magento-Dashboards Wenn Sie Ihre Magento-Installation zum ersten Mal aufrufen, wird Ihnen die grafische Auswertung Ihrer Bewegungsdaten noch nicht angezeigt. Stattdessen sehen Sie einen Der Adminbereich: Die Magento-Schaltzentrale 47

22 Text wie den in Abbildung 3-21 gezeigten, der Sie darauf hinweist, dass Sie diese Funktion erst aktivieren müssen. Klicken Sie dazu auf den Textlink. Sie werden nun direkt in die Adminsektion unter System Konfiguration befördert. Aktivieren Sie dort im Abschnitt Übersicht die Charts und speichern Sie diese Einstellung. Danach sehen Sie zur Begrüßung auch die grafische Auswertung Ihrer Bestelldaten. Abbildung 3-21: Fehlende grafische Auswertung nach der ersten Installation Artikel und Kategorien verwalten Bei allen Konfigurations- und Berichtsmöglichkeiten: Artikel und Kategorien sind mit Abstand das Wichtigste, das in Ihrem neuen Shop vorhanden sein muss. Alle nötigen Werkzeuge zur Erstellung von Artikeln, Kategorien und deren Verknüpfung finden Sie unter dem Menüpunkt Katalog. Hier sind alle Eingabemasken zusammengefasst, mit denen Sie die Produktpalette Ihres Shops steuern können. Wir haben in unserer Einleitung bereits auf die verschiedenen Techniken hingewiesen, die Magento nutzt, um Inhalte schneller zur Verfügung zu stellen. Diese Techniken können uns während des Einpflegens neuer Kategorien oder Produkte und der Konfiguration unseres Shops durchaus den einen oder anderen Nerv kosten, wenn wir vergessen, dieses Caching zu deaktivieren. Dazu klicken Sie unter System Cache-Verwaltung über der Tabelle auf Alle wählen, um anschließend aus dem Drop-down-Feld rechts über der Tabelle Deaktivieren auszuwählen. Mit einem Klick auf Ausführen wird der Cache in Magento deaktiviert, und wir jagen im Front- und Backend fortan keinen Geistern der Konfigurationsvergangenheit mehr hinterher. Mehr zum Thema Caching erfahren Sie in Kapitel Kapitel 3: Der Magento-Crashkurs

Der Magento-Crashkurs

Der Magento-Crashkurs KAPITEL 3 Der Magento-Crashkurs Nach der Lektüre der Einleitung zu diesem Buch und dem, was Sie bisher über Magento gehört haben, schwant Ihnen bestimmt schon, dass dieses System an Komplexität kaum zu

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Daniel Koch. Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7

Inhaltsverzeichnis. Daniel Koch. Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop. ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7 sverzeichnis Daniel Koch Magento - Schritt für Schritt zum eigenen Online-Shop ISBN (Buch): 978-3-446-42307-7 ISBN (E-Book): 978-3-446-42896-6 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-42307-7

Mehr

Hier ein paar Beispiele, wofür die einzelnen Ansichten genutzt werden können:

Hier ein paar Beispiele, wofür die einzelnen Ansichten genutzt werden können: 1. Websites, Stores und Storeviews Die Unterteilung von Magento Onlineshops in die drei unterschiedlichen Bereiche und Ansichten Store View, Store und Website sorgt oftmals für Verwirrung. Wenn man das

Mehr

aaento Kurzporträt p des Autors D o Alle Videos D ' Überblick o Wichtige und D nützliche o Hinweise o zu Magento o Feedback-D Karte D VIDEOM-BRAIN D D

aaento Kurzporträt p des Autors D o Alle Videos D ' Überblick o Wichtige und D nützliche o Hinweise o zu Magento o Feedback-D Karte D VIDEOM-BRAIN D D aaento Kurzporträt p des Autors o Alle Videos ' Überblick o Wichtige und nützliche o Hinweise o zu Magento o Su PPort a a Feedback- Karte 0 a c U Joomla! u I»- VIEOM-BRAIN AISON-WESLEY Video-Training»Magento«Alle

Mehr

Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension

Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension Modul Version 1.2 PHP Version ab 5.2-5.4 OXID Shopversion ab 4.7.x 4.8.x / 5.0.x 5.1 Inhaltsverzeichnis 1 Support... 2 2 Funktionsumfang... 3 2.1 Vorteile auf

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Inhaltsverzeichnis 2 Die Benutzeroberfläche - Die Haupt-Bedienungselemente im Überblick - Login 3 Produkte - Übersicht der Katalogdarstellung - Navigation im Katalog

Mehr

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden)

das Logo Ihrer Firma Ihre Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer usw.) die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Ihrer Firma (falls vorhanden) SCHNELLEINSTIEG SO RICHTEN SIE IHREN EIGENEN ONLINESHOP EIN Sie möchten Ihren eigenen Onlineshop eröffnen? Das ist jetzt einfacher als je zuvor. Dieser Schnelleinstieg erklärt Ihnen alles, was Sie wissen

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x BillSAFE Modul für OXID 4.4.x Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand: 30.

Mehr

BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13

BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13 BillSAFE Modul für xt:commerce 4 ab Version 4.0.13 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

DHL POSTPAY OXID Plug-In. Nutzerdokumentation. Modul Version: 0.9. Shopversion: OXID 4.7.x/5.0.x

DHL POSTPAY OXID Plug-In. Nutzerdokumentation. Modul Version: 0.9. Shopversion: OXID 4.7.x/5.0.x DHL POSTPAY OXID Plug-In Nutzerdokumentation Modul Version: 0.9. Shopversion: OXID 4.7.x/5.0.x derksen mediaopt gmbh www.mediaopt.de kontakt@mediaopt.de elbestrasse 28/29 12045 berlin +49 (30) 34 09 42-77

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP XT:COMMERCE PLUGIN BB ENRICHED SITEMAP Das Plugin Blackbit Enriched Sitemap reichert den Export-Feed für die Google-Sitemap mit

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS)

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) Das CMS WebSiteBaker 2.5.2 ist ein kostenloses auf PHP basierendes Inhaltsverwaltungssystem, mit dem es möglich ist Inhalte von Webseiten schnell und einfach

Mehr

BillSAFE Modul für OXID 4.6-4.7.x

BillSAFE Modul für OXID 4.6-4.7.x BillSAFE Modul für OXID 4.6-4.7.x Rechnungskauf Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie

Mehr

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg 1 Dieses Script ist als Schnellstart gedacht, um das Prinzip von LimeSurvey zu verstehen. Zahlreiche Optionen stehen zur individuellen Erstellung von Umfragen zur Verfügung ein ausführliches Benutzerhandbuch

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt:

Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: ANLEITUNG zum Eintrag Ihrer Homepage auf Gingu.de Hier zuerst eine grobe Übersicht, nachfolgend werden die einzelnen Schritte genauer erklärt: 1. Kostenlos registrieren 2. Zum Erstellen eines Eintrages

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG Profitieren Sie jetzt und bestellen Sie ab sofort im neuen Online Shop von F. + H. Engel AG. Der Online Shop von F. + H. Engel AG beinhaltet über 250 000 Artikeln.

Mehr

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH

Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH Online-Shop 1 - Ein kleiner Leitfaden - Willkommen im Online-Shop der Emser Therme GmbH 1. Schritt: Auswahl unserer Gutscheinangebote Auf der Startseite unseres Online-Shops befindet sich auf der linken

Mehr

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress.

Aids & Kind. WordPress Schulung. Redaktion. Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die Redaktion von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Aids & Kind Zusammenfassung Schulungsunterlagen für die von www.aidsundkind.ch mit WordPress. Geschichte 3.07.2012, JMeier, Erstellung dezember und juli gmbh Sackstrasse 33 8342 Wernetshausen 044 938 80

Mehr

xt:commerce Inhalt: 1) Zusammenfassung der Daten Schnelleinstieg

xt:commerce Inhalt: 1) Zusammenfassung der Daten Schnelleinstieg xt:commerce Schnelleinstieg Dieses Dokument gibt eine kurze Einführung über die wichtigsten Funktionen im Shopsystem xt:commerce. Ein detailliertes Anwenderhandbuch finden Sie hier: www.snyware.com/download/xtcommerce_anleitung.pdf

Mehr

DHL POSTPAY Payment Plugin Dokumentation

DHL POSTPAY Payment Plugin Dokumentation DHL POSTPAY Payment Plugin Dokumentation Plugin Version: 1.1 Shopversion: Shopware 4.0.4 5.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Support... 2 2 Funktionsumfang... 3 2.1 Vorteile auf einen Blick... 3 3 Installation

Mehr

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent

Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Anleitung zur Jobsuche auf Jobagent Inhalt Jobsuche Anleitung und Beispiele... 2 Registrierung bei Jobagent... 3 Anmeldung bei Jobagent... 5 Gutschein Code hinzufügen... 6 Suche nach offenen Arbeitsstellen...

Mehr

BillSAFE Modul für Gambio GX1 & GX2

BillSAFE Modul für Gambio GX1 & GX2 BillSAFE Modul für Gambio GX1 & GX2 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand:

Mehr

Checkliste. Der benutzer- und suchmaschinenfreundliche Onlineshop

Checkliste. Der benutzer- und suchmaschinenfreundliche Onlineshop Checkliste Der benutzer- und suchmaschinenfreundliche Onlineshop ecommerce Werkstatt GmbH Herforder Str. 309, 33609 Bielefeld Tel: 0521-163 914 0 Email: info@ecommerce-werkstatt.de 1. Usability Basics

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen

Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen Brandneuer Webshop für Volvo Car Lifestyle- Accessoires Anmelden und Einkaufen Webshop für Volvo Car Lifestyle-Accessoires 1. Auswahl der Kundenrolle 2. Übersicht Startseite 3. Übersicht Infomenüs 4. Anmeldung

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Anleitung für Autoren

Anleitung für Autoren Verwaltung.modern@Kehl Anleitung für Autoren Im folgenden Text werden Sie/wirst du geduzt. Bitte Sehen Sie/sieh uns diese Vereinfachung nach. Wenn du bei Verwaltung.modern@Kehl mitbloggen willst, legen

Mehr

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper

Infoblatt BROWSER TIPSS. Mozilla Firefox & Internet Explorer. 2012, netzpepper Infoblatt BROWSER TIPSS Mozilla Firefox & Internet Explorer 2012, netzpepper Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck oder Vervielfältigung auch auszugsweise nur mit schriftlicher Genehmigung des Autors. Stand:

Mehr

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Anleitung für Ihre Online-Bestellung Diese Step by Step - Anleitung soll Ihnen die nützlichen Funktionen des Büromaterial-Online-Shops näher bringen. Entdecken

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten

Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten Folgende Schritte sind für das Update auf die Version 4.0 der App des Kölner Stadt-Anzeiger zu beachten! Wichtig: Bitte installieren Sie das Update, damit Sie auch weiterhin die Tablet-Ausgabe der App

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

BillSAFE Magento Extension

BillSAFE Magento Extension Dokumentation BillSAFE Magento Extension 1 Über das Modul 2 2 Anforderungen 3 3 Backend-Konfiguration 4 3.1 Zahlungsartenaufschlag 7 4 Bestellprozess / Checkout 8 5 Bestellabwicklung 11 5.1 Komplettversand

Mehr

PhPepperShop bexio Modul

PhPepperShop bexio Modul PhPepperShop bexio Modul Datum: 7. Oktober 2015 Version: 2.4 PhPepperShop bexio Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3 2.2 Dateien

Mehr

Herzlich Willkommen bei der BITel!

Herzlich Willkommen bei der BITel! Herzlich Willkommen bei der BITel! Damit Sie auch unterwegs mit dem iphone Ihre E-Mails abrufen können, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt wie Sie Ihr BITel-Postfach im iphone einrichten. Los geht's:

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

BillSAFE Modul für Magento ab CE 1.4.1.1, PE 1.9.1.1 und EE 1.9.1.1

BillSAFE Modul für Magento ab CE 1.4.1.1, PE 1.9.1.1 und EE 1.9.1.1 BillSAFE Modul für Magento ab CE 1.4.1.1, PE 1.9.1.1 und EE 1.9.1.1 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Abwicklung des Bestellvorgangs im Online Shop 31.08.2015

Abwicklung des Bestellvorgangs im Online Shop 31.08.2015 Abwicklung des Bestellvorgangs im Online Shop 31.08.2015 INHALT 1. Lieferland 2. Anmelde-Optionen 2.1. Gast Login 2.2. Registrieren 2.3. Login 3. E-Mail und Passwort 4. Menü Kundenkonto 5. Warenkorb befüllen

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Webshop Quick Guide Stand: September 2014

Webshop Quick Guide Stand: September 2014 Webshop Quick Guide Stand: September 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis... 2 2 Benutzeroberfläche... 3 2.1 Allgemeines... 3 2.1.1 Über den Hauptnavigationspunkt Produkte & Leistungen... 3 2.1.2

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Glossary. Handbuch für Administratoren

Glossary. Handbuch für Administratoren Glossary Handbuch für Administratoren Glossary Handbuch für Administratoren papaya Software GmbH Kein Teil dieser Publikation darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der papaya Software GmbH in

Mehr

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen.

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. 1. Wie komme ich zum E-Shop Gehen sie ins Internet auf unsere Homepage www.rekag.ch und rufen

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR XT:COMMERCE PLUGIN BB CAMPAIGN MONITOR Das xt:commerce Modul BB Campaign Monitor erlaubt es Ihren Shop-Kunden, sich komfortabel

Mehr

Einführung in den myapp2go Admin Bereich

Einführung in den myapp2go Admin Bereich Einführung in den myapp2go Admin Bereich Der Adminbereich kann bei unterschiedlichen Modulen andere Menüpunkte bei Ihnen haben, die Funktionalität ist aber gleich wie hier beschrieben. Selbstverständlich

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch

Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG. Benutzerhandbuch Kooperationsplattform der Anhalt Dessau AG Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Vorwort 2 1. Einführung 3 1.1 Anmeldung im System 1.2 Die Kollaborationsplattform 1.3 Rechteübersicht 3 4 5 2. Benutzersuche

Mehr

RoxIVE - Das Responsive OXID eshop Theme

RoxIVE - Das Responsive OXID eshop Theme Table of Contents 1. Einleitung 2. Systemvoraussetzungen 3. Installation 4. Theme updaten 5. Theme einstellen 6. Theme anpassen 7. Informationen für Entwickler 8. Troubleshooting 9. Hilfe & Support RoxIVE

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN SEO BOX

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN SEO BOX MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN SEO BOX XT:COMMERCE PLUGIN BB SEO BOX Mit dem xt:commerce Plugin BB SEO Box sorgen Sie dafür, dass Ihr Shop von Suchmaschinen besser gelistet wird.

Mehr

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse

Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Qargo.com Qargo X - Online Freight-Exchange-System - Frachtenbörse Dokumentation Version: 1.0 Stand: 08.08.2008 Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte... 3 1.1 Über qargo x... 3 1.2 Installation...

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de @HERZOvision.de Änderungen im Rahmen der Systemumstellung 20.04.2015 v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Modernisierung des herzovision.de-mailservers...

Mehr

DESIGN & DEVELOPMENT. TYPO3 Basics

DESIGN & DEVELOPMENT. TYPO3 Basics DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Basics 1 Einleitung / Inhalt 2 / 21 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert erklärt,

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

1 Websites mit Frames

1 Websites mit Frames 1 Websites mit Frames Mehrere Seiten in einer einzelnen Seite anzeigen - Was sind Frames und wie funktionieren sie? - Was sind die Vor- und Nachteile von Frames? - Wie erstellt man eine Frames- Webseite?

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

OXOMI Katalog Tool. Benutzerhandbuch

OXOMI Katalog Tool. Benutzerhandbuch OXOMI Katalog Tool Benutzerhandbuch Inhalt Inhalt... 2 Oxomi auf unserer Homepage... 3 Oxomi im Online-Shop... 4 Navigation... 4 Suchfunktion... 6 Artikel aus dem Katalog in den Shop-Warenkorb übernehmen...

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

Newsleecher Anleitung

Newsleecher Anleitung Newsleecher Anleitung Newsleecher ist ein Newsreader, der speziell für die Binaries des Usenet entwickelt wurde. Es kann zu mehreren Servern gleichzeitig Verbindung aufnehmen und damit superschnelle Downloads

Mehr

Erzbistum Köln OpenCms. Anleitung OpenCms Der Sitemap-Editor

Erzbistum Köln OpenCms. Anleitung OpenCms Der Sitemap-Editor Anleitung OpenCms Der Sitemap-Editor 1 Erzbistum Köln Kategorien 9. Juli 2015 Inhalt Ansicht, Funktionen, Menüs... 3 Die Werkzeugleiste des Sitemap-Editors:... 5 Das Kontextmenü der einzelnen Seiten und

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Gerade bei gekauften Gutscheinen erwarten Kunden, dass sie diese Codes solange nutzen können, bis das Guthaben aufgebraucht

Mehr

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2 Benutzerhandbuch ::ledermann.biz Content Management System 4.0 Version 1.2 MODULARES CMS Powered by ::ledermann.biz MODULE News Termine Angebote Bildergalerie Downloads Mediabanner Newsflash Suchmaschinenoptimiert

Mehr

VR-Pay. Installation & Beschreibung. 1 VR-Pay. Stand: 16.07.2014, Modulversion: 2.1.0.x Bearbeiter: TD

VR-Pay. Installation & Beschreibung. 1 VR-Pay. Stand: 16.07.2014, Modulversion: 2.1.0.x Bearbeiter: TD 1 VR-Pay VR-Pay Installation & Beschreibung Stand: 16.07.2014, Modulversion: 2.1.0.x Bearbeiter: TD aplido GmbH, Geschäftsführer: Lutz Teubert, Markus Pohl, Chamer Strasse 4, 93497 Willmering Telefon:

Mehr

Bedienungsanleitung Magento Extension MeinPaket.de & POSTPAY

Bedienungsanleitung Magento Extension MeinPaket.de & POSTPAY Bedienungsanleitung Magento Extension MeinPaket.de & POSTPAY DHL PAKET MeinPaket.de Stand: 19. September 2012; v1.5 Erstellt von MeinPaket.de Seite 1 von 22 DHL PAKET Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Handbuch ekomimeetsmage

Handbuch ekomimeetsmage Handbuch ekomimeetsmage für Version 1.0.0, 1.1.0, 1.2.0, 1.3.0, 1.4.0 Handbuch Version 0.6 Zuletzt geändert 16.05.2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 1.1 Voraussetzungen...3 1.2 Funktionsübersicht...3

Mehr

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template Begriffe Frontend Backend Administration Bei Contentmanagementsystemen (CMS) unterscheidet man zwischen zwei Bereichen, dem sogenannten Frontend und dem Backend Bereich. Der Backend wird häufig als Administration

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

Installation von Wordpress

Installation von Wordpress Installation von Wordpress Wordpress (http://wordpress-deutschland.org/) ist ein sehr bekanntes Blog-Script, welches Ihnen ermöglicht, schnell und einfach ein Blog auf Ihrem Webspace zu installieren. Sie

Mehr

DOKUMENTATION IVT Online-Shop

DOKUMENTATION IVT Online-Shop DOKUMENTATION IVT Online-Shop Inhaltsverzeichnis Dokumentation IVT Online-Shop... 3 1 Erste Schritte... 4 1.1 Registrieren... 4 1.2 Anmelden... 4 2 Kontoeinstellungen... 5 2.1 Meine Daten... 5 2.2 Passwort

Mehr

Kapitel 1 - Warum TYPO3?

Kapitel 1 - Warum TYPO3? Kapitel 1 - Warum TYPO3? TYPO3 ist ein leistungsfähiges Content-Management-System, mit dem Sie alle Inhalte Ihrer Homepage im Handumdrehen selbst verwalten können. Sie müssen kein Programmierer sein und

Mehr

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Bestellungen aus Shopware direkt in orgamax einlesen und zu Auftrag, Lieferschein oder Rechnung weiterverarbeiten.

Mehr

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de

HANDBUCH JTL-WAWI. sumonet.de HANDBUCH JTL-WAWI JTL-CONNECTOR.SUMONET.DE - HAND- BUCH Inhalt Die JTL-Connector.SumoNet.de Schnittstelle bietet die Möglichkeit, mit wenigen Klicks die Artikeldaten der JTL-Wawi in das SumoNet zu übertragen

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr