Gründertag Bonn, 14. Februar 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gründertag 2014. Bonn, 14. Februar 2014"

Transkript

1 4. Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen Sven Piecocha, Rheinisch-Westfälischer-Genossenschaftsverband e.v. Gründertag 2014

2 27 Zu meiner Person Sven Piecocha, 36 Jahre, Diplom Bankbetriebswirt Produktverantwortlicher Abteilung Firmenkunden und Dozent bei der RWGA Bis Firmenkundenbetreuer bei der Volksbank Bonn Rhein-Sieg Kontakt: Raiffeisenstraße Rösrath Tel: Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

3 28 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das Gespräch / Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

4 29 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das Gespräch / Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

5 30 Entscheidungsfindung / Motivation Wunsch nach höherem Einkommen Wunsch nach Unabhängigkeit Wunsch nach beruflichen Aufstieg Weg aus der Arbeitslosigkeit Bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie Unternehmeridee Wunsch nach mehr Erfolgserlebnisse Berufliche Frustation Unternehmerischer Tatendrang Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

6 31 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das Gespräch / Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

7 32 Welche Unterlagen werden benötigt? Von dem Unternehmer sind folgende Unterlagen einzureichen: Persönliche Selbstauskunft Tabellarischer Lebenslauf (Qualifikationsnachweisen) Aktuelle Einkommensteuererklärung nebst bescheid Ggf. Zustimmung zur Bankauskunft Einreichung bereits bestehender Versicherungen Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

8 33 Welche Unterlagen werden benötigt? Zum Unternehmen sind die folgenden Unterlagen einzureichen: Gründungskonzept/ Businessplan Gründungsvorhaben (Produkte, Markt, Marketing) Gründerperson (Fachliche Eignung, Gründe für die Entscheidung) Investitionsplan mit groben Finanzierungsplan Rentabilitätsvorschau / Liquiditätsplan für 3 Jahre auf monatlicher Basis Beratungsberichte IHK, Steuerberater etc. Vertragsentwürfe (Mietverträge, Franchiseverträge, Übernahmeverträge, ) Falls vorhanden etwaige Gesellschafterverträge / Gewerbeanmeldung Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

9 34 Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

10 35 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das Gespräch / Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

11 36 Wahl der Bank / Terminvereinbarung Welche Bank ist die richtige? Bietet Ihre Hausbank Existenzgründungsfinanzierungen an? Wo liegt ihr Firmensitz / Absatzmarkt? Wie hoch ist Ihr Finanzierungsbedarf? Sprechen Sie ruhig verschiedene Kreditinstitute an! Sprechen Sie die Bank rechtzeitig vor dem geplanten Start an (dies ist u.a. wichtig für die Beantragung von öffentlichen Förderdarlehen) Die Terminvereinbarung erfolgt i.d.r. innerhalb weniger Tage Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

12 37 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das erste Bank-Gespräch - Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

13 38 Das erste Bankgespräch Stellen Sie Ihr Konzept persönlich und authentisch vor Seien Sie gut vorbereitet Erwarten Sie kritische Rückfragen Überzeugen Sie (persönlich und fachlich) Tipps: Sie können einen Berater mit ins Gespräch nehmen - aber Sie sind immer der Ansprechpartner! Führen Sie ein Gespräch auf Augenhöhe! Verwechseln Sie Ihren Bankbetreuer nicht mit einem Unternehmensberater! Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

14 39 Das erste Bankgespräch - Erwartungen Aussagefähiges, überzeugendes Konzept Nachvollziehbare, plausible Finanzplanung Fachliches und kaufmännisches Know-how Verkaufstalent Führungsqualitäten Berufs- und Lebenserfahrung Rückhalt im privaten Umfeld Ein Kreditinstitut finanziert eher das zweitbeste Konzept mit den besten Gründer/Innen als die zweitbesten Gründer/Innen mit dem besten Konzept Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

15 40 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das erste Bank-Gespräch - Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

16 41 Wie entscheidet die Bank? Gründer/In und Bank haben zunächst das gleiche Ziel: Wird dauerhaft (über die Kreditlaufzeit) genug Gewinn erwirtschaftet, um Zins, Tilgung und ein angemessenes Gehalt zu verdienen (bei Refinanzierung durch die KFW-Bank auch Entscheidungskriterium )? Wichtigste Aspekte: Know-how und Persönlichkeit der Gründerin/ des Gründers Produkt/Dienstleistung / Alleinstellungsmerkmal Marktsituation Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

17 42 Agenda 1. Entscheidungsfindung / Motivation 2. Welche Unterlagen sind erforderlich? 3. Welche Bank? Die Terminvereinbarung 4. Das erste Bank-Gespräch - Erwartungen 5. Wie entscheidet eine Bank? 6. Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

18 43 Quellen / Nachschlagewerke Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

19 44 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Sven Piecocha Das erste Bankgespräch Vorbereitungen und Erwartungen

20 5. Internet Möglichkeiten, Chancen und Risiken Stephan Muller, Muweb.net Gründertag 2014

21 46 Chancen. Risiken 1 Webseite/auftritt 1 Abmahnungen 2 Social Media 2 Hacking 3 Marketing 3 Dubiose Anbieter 4 E-Commerce 5 Freelancing Internet Möglichkeiten, Chancen und Risiken für Unternehmer

22 47 Web-Auftritt Domain = Adresse (z.b. Kurz & rechtlich einwandfrei - DPMA Leicht zu schreiben & merken.de kommunizieren, andere auch registrieren United Domains Auftritt/Webseite Selber machen In Auftrag geben

23 48 Jimdo

24 49 Gefunden werden Suchmaschinen Suchmaschinenoptimierung (SEO) Suchmaschinenwerbung (SEA) Verzeichnisse / Online-Branchenbücher Partner / Themen-Websites Ratgeberseiten / Frage-Communities z.b. gutefrage.net Offline: Visitenkarten, Flyer, Kugelschreiber,

25 50 Social Media VHS Kurs ganztags an der VHS Köln A

26 51 Marketing Rechtlich Permission Based Marketing Double Opt-In Abmeldemöglichkeit Frequenz: nicht stören! Buch: Leitfaden Marketing 2.0 Schwarz, Torsten Versenden Blind Copy (BCC) Feld nutzen! Spezielle Software

27 52 E-Commerce: Marktplätze Amazon + (noch) gute Preise + großer Käuferkreis - EAN erforderlich - Preisparität - erhöhte Abmahn-Gefahr ebay + einfach rein zu kommen + großer Käuferkreis - starker Preiskampf DaWanDa + für individuelle Produkte - für alle anderen Produkte

28 53 Freelancing: Marktplätze (beispielhaft) Freelance-Market.de +- kostenloser Eintrag Twago +- 2 Stundensätze Provision + Gratis-Tipps für Freelancer + kostenloser Eintrag +- Kein Auktionsmodell +- Zielgruppe IT / Design +- Auftragsprovision (10%) GULP +- Auktionsmodell +- SaferPay +- Zielgruppe IT +- Vermittlerrolle - Vertragswerk / Bindung 140 weitere Vermittler:

29 54 Abmahnung Aufforderung, ein bestimmtes vermeintlich rechtswidriges Verhalten zu unterlassen Zweck: Warnfunktion, schnelle Erledigung Folgen Strafbewehrte Unterlassungserklärung Kostennote ~ im Wettbewerbsrecht, mehr im Markenrecht Alternativ: Prozess Wenn s passiert ist => ab zum Anwalt!

30 55 Die fünf häufigsten Abmahngründe Widerrufsrecht Markenrecht Urheberrecht Preisangaben AGB 1000 [sic!] weitere Gründe:

31 56 Hacking sehr realistische Bedrohung! automatisiertes Hacking Gegenmaßnahmen s vorsichtig behandeln Webauftritt, Software & Betriebssystem aktuell halten Java & Flash nicht verwenden Regelmäßige Backups Verschlüsselung sensibler Daten

32 57

33 58 Dubiose Anbieter Abo-Fallen Web-Verzeichnisse Lieferantenverzeichnisse / Großhandel-Adressen Achtung: Kein Widerrufsrecht für Unternehmer! Schlechte Anbieter Black Hat Suchmaschinenoptimierung Platz in den Top 10

34 59 Weiterführende Termine :00 in der IHK Bonn Internet für Existenzgründer :00 in Aachen E-Marketingday Laufend Projekt Nachhaltiges WJD Unternehmertum Internet Möglichkeiten, Chancen und Risiken für Unternehmer

35 60 Kurse in der Volkshochschule Bonn (Dienstags, 5 Termine) Web-Design mit Joomla https://vhs-bonn.de/programm-anmeldung/web-design-mit-joomlam5736?skategorie= (Montags, 4 Termine) Suchmaschinenoptimierung so werden Sie gefunden! https://vhs-bonn.de/programm-anmeldung/suchmaschinenoptimierung-so-werden-sie-gefunden-m5749 Internet Möglichkeiten, Chancen und Risiken für Unternehmer

36 61 Links Google Places: United-Domains: DPMA Markenrecherche: Jimdo: Amazon: ebay: DaWanDa: Bücher Suchmaschinen-Optimierung: ISBN z.b. Freelance Market: Twago: Leitfaden Marketing: ISBN z.b. Internet Möglichkeiten, Chancen und Risiken für Unternehmer

37 6. Risikoschutz für Unternehmensgründer Thorsten Rahm, Gothaer Versicherungsbank VVaG Gründertag 2014

38 63 Agenda Ein paar Worte zu mir Was kann ich Ihnen in knapp 30 Minuten erzählen? Versicherungen schmecken nicht Privat- und Firmenkundenversicherungen im Vergleich Erfahrungen aus der Praxis: Gefahren und Stolpersteine Zeit ist Geld: Partnerwahl, Positionierung und Priorisierung 5 Leitsätze zum stressfreien Absichern Ihres Unternehmens Schlusswort Risikoschutz für Unternehmensgründer

39 64 Ein paar Worte zu mir Wer bin ich? Thorsten Rahm 33 Jahre Seit 7 Jahren selbstständiger Leiter der Gothaer Geschäftsstelle Servicebüro Bonn-Rhein-Sieg Was mache ich? Beratung und Betreuung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) Risikoanalyse und Vorsorgekonzepte Seit 2 Jahren bei den WJ Bonn aktiv Ausbildung und Spezialisierung: Bankkaufmann Versicherungsfachmann Fachmann für den Mittelstand (IHK) Risikoschutz für Unternehmensgründer

40 65 Was kann ich Ihnen in knapp 30 Minuten erzählen? Spezialist werden dauert Jahrzehnte. Aus- und Weiterbildungen dauern Jahre. Professionelle Beratungen dauern Stunden. Wir haben jetzt noch rund 25 Minuten Zeit, für einen Fachvortrag reicht das nicht ;-) Ich möchte daher vielmehr diese Zeit nutzen, um: Ihnen den Zugang zu dem Thema Versicherungen zu erleichtern, Gefahren und Stolpersteine aufzuzeigen und Empfehlungen zu geben, wie sie Versicherungen entspannt und erfolgreich meistern. Risikoschutz für Unternehmensgründer

41 66 Versicherungen schmecken nicht Ein Beispiel : (Sorry an die Vegetarier ;-) Stellen Sie sich drei Steaks vor (je 200 Gramm). Laut Speisekarte kosteten diese: 7,50 15,00 30,00. Sofort: Instinktiv: Kompetent: können Sie ohne Hilfsmittel die Qualität der Produkte überprüfen. durch Schmecken, Riechen, Sehen, Anfassen und Ihre Erfahrung. entscheiden Sie, welches der drei Steaks Ihnen schmeckt. Bei Versicherungen ist das so leider nicht möglich, hier brauchen Sie also Hilfsmittel! Risikoschutz für Unternehmensgründer

42 67 Privat- und Firmenkundenversicherungen im Vergleich Wie findet man einen Zugang? Man braucht erst mal einen Überblick! Ein Vergleich: Privatkundenversicherungen Alles unter einem Dach EG: - Wohnzimmer: Sachwertrisiken Gebäude-, Hausrat- und Kaskovers. - Küche: Haftungsrisiken Privathaftpflicht, HuG, Kfz-Haftpflicht OG: - Badezimmer: Rechtsstreitigkeiten Immobilien-, Berufs-, Privatrecht - Kinderzimmer: Vorsorgelücken Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit, Krankenversicherung, Todesfall DG: - Gästezimmer: Sonderfälle KG: - Waschraum: Kleingedrucktes Risikoschutz für Unternehmensgründer

43 68 Privat- und Firmenkundenversicherungen im Vergleich Firmenkundenversicherungen Erst mal das richtige Stockwerk finden 01.Stock:Abbruchbetriebe, Abdichtungsbetriebe, Abfallwirtschaft, Abfüllbetriebe, Ablufttechniker, Abscheideanlagen, Abschleppdienste, 02.Stock:Babyausstattung, Bäckereien, Badeanstalten, Baumschulen, Bauunternehmen, Flur 03: Sachversicherungen Raum 68:Betriebsinhaltsversicherungen 24.Stock: Zahntechniker, Zahnärzte, Zauberer, Zeichenbüros, Zeitarbeitsfirmen, Zeitungen, Zeltplanen, 1-3 UG: Kleingedrucktes, Sonderkonditionen, Kooperationen, Rahmenverträge, Individuelle Vereinbarungen, Risikoschutz für Unternehmensgründer

44 69 Privat- und Firmenkundenversicherungen im Vergleich Als Beispiel zum sehen: Absicherungen eines Bäckereibetriebes: Die Basics Haftungsrisiken: Betriebshaftpflichtvers., Produkthaftpflichtvers., Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtvers., Fahrzeughaftpflichtvers., Versandhaftpflichtvers., Ausstellungshaftpflichtvers. Sachwertrisiken: Gebäudevers., Inhaltsvers., Kaskovers., Betriebsunterbrechungsvers., Maschinenbruchvers., Elektronikvers., Werksverkehrvers., Betriebsschließungsvers. Rechtsstreite: Betriebsrechtsschutzvers., Immobilienrechtsschutzvers., Verkehrsrechtsschutzvers., Vertragsrechtsschutzvers. Mitarbeiter: Key-Men Ausfallversicherung, Unfallversicherung, bav-management Inhaberversorgung: Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsschutz, Krankenversicherung, Tagegeldversicherung, Unfallversicherung, Todesfallschutz, Vererbung oder Verkauf der Firma Risikoschutz für Unternehmensgründer

45 70 Erfahrungen aus der Praxis: Gefahren und Stolpersteine Eine bunte Mischung mit wenigen Beispielen aus verschiedenen Bereichen: Die billigste Versicherung wird im Schadenfall schnell zur Teuersten - Branchenbezeichnung falsch im Vertrag - Versteckte Selbstbeteiligungen - Leistungsfreiheit wegen falscher Lagerung - Zusätzliche Betriebsfelder nicht mitversichert - Herstellerrisiko: erweiterte Produkthaftung fehlt - Quasi-Herstellerrisiko von Händlern nicht bekannt - Übernahme eines Betriebs mit falschen Pensionszusagen - Fehlender Betriebsunterbrechungsschutz - Fluch der Freiheit: Renten- und Krankenversicherung - Sachwerte nicht vor Elementarrisiken geschützt - Keine Standortfreizügigkeit oder gänzlich vergessene Orte - Versäumte Aufklärung der Mitarbeiter über bav - Unterversicherung von Firmenwerten - Veraltete Versicherungsbedingungen Risikoschutz für Unternehmensgründer

46 71 Zeit ist Geld: Partnerwahl, Positionierung und Priorisierung Als Selbstständiger ist Ihre Zeit ein Betriebswert, investieren Sie ihn mit Bedacht! Nutzen Sie auch hier, genau wie bei Arzt, Steuerberater und Anwalt Fremdkompetenz. Erstellen Sie mit einem Spezialisten ein Versicherungskonzept dass Ihnen schmeckt 1) Partnerwahl: a) Prüfen Sie den Berater auf Qualifikation und Erfahrung im Firmengeschäft. da werden Sie geholfen b) Ihre Sicherheit ist keine Gefälligkeit, es geht um Ihre Existenz! c) Suchen Sie sich Jemanden, der/die sich mit so was auskennt. Die gemeinsame Arbeit: Der Weg zu Ihrem optimalen Versicherungskonzept 2) Positionier.: a) Präzise erörtern, wer Sie sind, wo Sie sind und was Sie machen. Jeder Jeck ist anders b) Analysieren, welche Risiken Ihren Betrieb in welchem Ausmaß bedrohen. c) Sich bewusst werden, welcher Sicherheitstyp Sie sind. 3) Priorisierung: a) Ihr persönliches Budget für Sicherheit formulieren. Ihr persönlicher Wohlfühlbereich b) Ihre Risiken nach Schadenpotenzial abwägen und individuell gewichten. c) Kompetente Entscheidungen treffen und eine Inspektionsfrequenz festlegen. Risikoschutz für Unternehmensgründer

47 72 5 Leitsätze zum stressfreien Absichern Ihres Unternehmens 1) Schrecken Sie nicht vor dem Thema zurück. 2) Schieben Sie es nicht vor sich her. 3) Machen Sie sich nicht verrückt wegen den Kosten, Sie selbst legen sie fest. 4) Suchen Sie sich kompetente Partner, denen sie vertrauen können. 5) Bleiben Sie am Ball und machen Sie regelmäßig eine Inspektion, wie beim Auto. Schlusswort: Vertrauen ist gut, Netzwerken ist besser! Die WJ Bonn bieten Ihnen Zugriff auf ein riesiges Netzwerk von Spezialisten Wir helfen Ihnen gerne Risikoschutz für Unternehmensgründer

48 73 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Für Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Kontakt: oder mobil: 0179 / Risikoschutz für Unternehmensgründer

49 7. Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen Frank Steinbeck, SteiCon Solution GmbH Gründertag 2014

50 75 Projekt: Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum (JUT) * Projektziele 1. Planung und Durchführung von erfolgreichen Unternehmensgründungen gemeinsam mit dem Unternehmensgründer/in für kleine und mittelständige Unternehmen (KMU) gesichert durch 9 Best Practice Gründungsphasen mit Quality Gates durch Planung, Konzeption, Förderung / Coaching und Unterstützung durch das Projekt innerhalb der Best Practice Gründungsphasen 2. Projektunterstützung erfolgt bis zur erfolgreichen Gründung und darüber hinaus mindestens 6 Monate 3. Nationaler WJD Rollout des Projektes innerhalb der WJD Wirtschaftsjunioren Kreise * Initiiert durch die Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

51 JUT Leistungsumfang 76 Unternehmensgründer/in Eingangsprüfung Praxiserprobter Best Practices Guide mit Best Practice Gründungsphasen mit Quality Gates Reibungslose, nachhaltige und erfolgreiche Existenzgründung Kompetenzteam Expertenteam Patenteam Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

52 77 Leistungsumfang / Ergebnisse - Detaillierung Zu Beginn wird zwischen Kompetenzteam und Unternehmensgründer/in die relevanten Best Practices Guide Phasen gründerorientiert ausgearbeitet u. verabschiedet Über das Kompetenzteam, die Experten und Paten wird sichergestellt, dass der Unternehmensgründer/in die Quality-Gates besteht Der Unternehmensgründer/in durchläuft selbständig die einzelnen Best Practices Guide Phasen Gründung durch den Unternehmensgründer/in und weitere Begleitung bis zum Exit der Projektunterstützung (mind. 6 Monate) Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

53 78 Erläuterung Rollen (Kompetenzteam, Expertenpool u. Patenpool) Kompetenzteam Expertenpool Patenpool Das Kompetenzteam besteht aus interessierten Wirtschaftsjunioren (mind. Zeitumfang von 4-6 Stunden / Monat). Stellt den zentralen Ansprechpartner für den Gründer zur Planung und Koordination der einzelnen Gründungsphasen und Einbindung der Experten und Paten Knowhow zur Phasenmethodik liegt beim Kompetenzteam, das Knowhow innerhalb der einzelnen Gründungsphasen liegt bei den Experten und Paten Durch den Expertenpool besteht die Möglichkeit auf den Knowhow Zugriff von Wirtschaftsjunioren (bundesweit) Interessierte WJ Experten werden in den Projekt Expertenpool aufgenommen Experte unterstützt / coacht den Gründer für die ausgewiesene Phase mit seinem Knowhow zur erfolgreichen Durchführung des Phasen Quality Gate Kontaktdatenaustausch zw. Gründer und Experte auf datenschutzrechtlicher Basis Der Patenpool soll aus Führungskräften der deutschen Wirtschaft bestehen und WJ Senatoren, die sich den Gründern als erfahrene Paten inkl. Netzwerk für einen Austausch in strategischen Fragen zur Verfügung stellen Unternehmensgründer/in Der Gründer/in durchläuft mit Unterstützung seines persönlichen Coaches (Kompetenzteam), der Experten sowie des Paten 8 Gründungsphasen ( Best Practices Guide ). Diese basieren auf einem praxiserprobten Konzept von Frank Steinbeck (SteiCon Solution GmbH). Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

54 79 JUT Best Practices Guide Gründungsphasen 1. Monat 2. Monat 3. Monat 0,5 Jahr Identifizierung der Geschäftsidee Quality-Gate Vorprüfung der Geschäftsidee Quality-Gate Geschäftsplanung Quality-Gate Finanzierung Quality-Gate Rechtsform Quality-Gate Businessplan Quality-Gate Versicherung Quality-Gate Patenschafts- und Expertenkonzept Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen Gründung / Begleitung

55 80 Allgemein Projektname: Nachhaltiges WJD Jungunternehmertum (JUT) Projektleiter: Frank Steinbeck, WJ Bonn/Rhein-Sieg Projektart: Realisierungsprojekt Projektstart: Geplantes Projektende: WJD Bundesvorstand: Robin Gast, WJD Bundesvorstand Ressort Unternehmertum für 2014 Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

56 81 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Geschäftsführer SteiCon Solution GmbH Bonner Straße Sankt Augustin Telefon : Telefax : Mobil : Website: Aus der Praxis mit den Wirtschaftsjunioren erfolgreich gründen

57 Vielen Dank für Ihre Teilnahme. Die Vorträge stehen ab kommender Woche auf unserer Homepage für Sie zum Download zur Verfügung. Gründertag 2014

Das erste Bankgespräch - Vorbereitung und Erwartungen

Das erste Bankgespräch - Vorbereitung und Erwartungen Das erste Bankgespräch - Vorbereitung und Erwartungen Gründertag der Wirtschaftsjunioren Bonn IHK Bonn/Rhein-Sieg, 10. Februar 2012 Peter Hamacher 1 Zu meiner Person Peter Hamacher, 39 Jahre, Diplom-Kaufmann

Mehr

Die Bank als Partner.

Die Bank als Partner. Die Existenzgründung.. Marc Tripler Berater für Existenzgründungen 1 Inhalt 1 2 3 4 Das Gespräch mit der Bank Öffentliche Förderprogramme Wie hilft mir der Staat? Wer hilft bei der Sicherstellung? Bin

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW-

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung -Startercenter NRW- -Finanzierung mit der Hausbank- Existenzgründungsberater Firmenkunden Seite 1 Firmenkunden Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung

Mehr

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold.

Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung. Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015. Udo Neisens Sparkasse Paderborn-Detmold. Orientierungsveranstaltung zur Existenzgründung Finanzierung mit der Hausbank 12.05.2015 Sparkasse Seite 1 Existenzgründungsberater Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land

Mehr

Existenzgründung Die Hausbankentscheidung

Existenzgründung Die Hausbankentscheidung Existenzgründung Die Hausbankentscheidung Sparkasse Bochum SKompetenzCenter Existenzgründungen Dr.-Ruer-Platz 5 44787 Bochum www.sparkasse-bochum.de Themenübersicht Voraussetzungen für eine Existenzgründungsfinanzierung

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Firmenkunden Kompetenzcenter für Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Existenzgründungsleitfaden

Existenzgründungsleitfaden Existenzgründungsleitfaden 5 Schritte zur Selbständigkeit Heidenheimer Volksbank eg Karlstraße 3 89518 Heidenheim Fon 07321 311-0 Fax 07321 311-390 info@hdh-voba.de www.hdh-voba.de 1. Prüfen Sie Ihre Geschäftsidee

Mehr

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität

Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Sigma Vorlesungsreihe Unternehmensgründung aus der Universität Finanzierungsmodelle Sparkasse Seite 1 Abteilungsleiter Firmenkunden Existenzgründungsberatung Förderprogramme von Bund und Land Projektfinanzierungen

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

Von der effektiven Vorbereitung auf das Bankgespräch

Von der effektiven Vorbereitung auf das Bankgespräch Von der effektiven Vorbereitung auf das Bankgespräch Worauf Existenzgründer bei Kreditverhandlungen achten sollten Kredit = lateinisch credere = Vertrauen Die Finanzierung von Existenzgründungen basiert

Mehr

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung

In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung In drei Stufen zur erfolgreichen Gründung Alexander Rupprecht Coach start2grow-netzwerk Geschäftsführer R-Tech GmbH / IT-Speicher Regensburg Warum eine Existenzgründung planen? Viele innovative Ideen werden

Mehr

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau

Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Der Businessplan als Visitenkarte des Gründers Funktion und Aufbau Starterzentrum der IHK für Rheinhessen als One-Stop-Shop Starterzentrum als One-Stop-Shop = Gründung aus einer Hand, im Hause der Kammer

Mehr

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis

Existenzgründung/ Beratung bei der Sparkasse Hohenlohekreis Existenzgründung/ Beratung bei der Firmen- und Gewerbekunden Michael Fünfer I. Was ist das Entscheidende: Eine gute Vorbereitung ist alles. Eine marktfähige Geschäftsidee, zur Gründung einer nachhaltigen

Mehr

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung

informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung informationen zur existenzgründung beratung - seminare - finanzierung Unsere Angebote Individuelle Beratung + Coaching + Seminare + Finanzierung Telefon Hotline Mo - Do 9.00 14.30 Uhr und Fr.: 9.00 12.00

Mehr

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack

Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch. Jochen Oberlack Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch Jochen Oberlack 1 Öffentliche Finanzierungshilfen Tipps für das Kreditgespräch 2 Der Weg zur optimalen Finanzierung DAS BANKGESPRÄCH Auswahl

Mehr

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer

Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer Das Bankgespräch Praxistipps und Hinweise für für Existenzgründer 6. Braunschweiger Gründungswoche Gerhard Schuller Das Bankgespräch 1. Existenzgründungsberatungen 2. Vorbereitung auf das Bankgespräch

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Finanzierungsquellen u. öffentliche Fördermittel für Existenzgründer in Freien Berufen Carmen Haupt Sparkasse Bamberg 1. Kontaktaufnahme mit Kreditinstitut 2. Benötigte Unterlagen

Mehr

Einstiegsgeld 16 SGB II

Einstiegsgeld 16 SGB II Einstiegsgeld 16 SGB II Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon 0385

Mehr

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung

Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Unterlagen für eine fachliche Stellungnahme zur Tragfähigkeit der Existenzgründung Lebenslauf, Kurzkonzept, Kapitalbedarf, Finanzierung und Rentabilitäts-vorschau außerdem ist zur abschließenden Prüfung

Mehr

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor?

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Gründerforum Rhein-Berg der Bensberger Bank am 28.02.2012 Vortrag der Partner im Startercenter NRW Rhein-Berg / Leverkusen Peter Jacobsen (Rheinisch-Bergische

Mehr

BUSINESSPLAN ASPEKTE UND BERECHNUNGEN FÜR EXISTENZGRÜNDUNGSVORHABEN. RKW Bremen GmbH

BUSINESSPLAN ASPEKTE UND BERECHNUNGEN FÜR EXISTENZGRÜNDUNGSVORHABEN. RKW Bremen GmbH BUSINESSPLAN ASPEKTE UND BERECHNUNGEN FÜR EXISTENZGRÜNDUNGSVORHABEN INHALTE EINES BUSINESSPLANS Jede Gründung benötigt neben einer erfolgversprechenden Geschäftsidee einen Plan, wie die Idee in die Tat

Mehr

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung?

Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Wie unterstützt mich die Bank bei der Gründungsfinanzierung? Businessplan-Wettbewerb 2015, Investitionsbank Berlin (IBB) 02. Dezember 2014 Seite 1 Agenda 1. Finanzierung von Unternehmensgründungen 2. Finanzierungsalternativen

Mehr

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss -

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss - Folie 1 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - Gründungszuschuss - START Messe Essen 14. 16.09.2007 Torsten Schubert Helmut Kleinen - RD NRW - - G.I.B. NRW - Folie 2 Agenda Überblick Anlaufstellen

Mehr

Bankengespräch. 13.04.2013 Franz Bauer, Florian Bierling VR-Bank Werdenfels eg

Bankengespräch. 13.04.2013 Franz Bauer, Florian Bierling VR-Bank Werdenfels eg Bankengespräch 13.04.2013 Franz Bauer, Florian Bierling VR-Bank Werdenfels eg Agenda Wichtige Gründereigenschaften Der Weg zum Kredit Das wichtigste in Kürze- Inhalt im Bankengespräch Fachbegriffe die

Mehr

NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen. Referent: Thimo Frielinghaus

NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen. Referent: Thimo Frielinghaus NUK-Vortrag Öffentliche Finanzierungshilfen Referent: Thimo Frielinghaus Agenda 1. Grundlage: Der Businessplan 2. Struktur von öffentlichen Finanzierungshilfen 3. Fördervoraussetzungen 4. ausgewählte Förderprogramme

Mehr

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012

Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012 Erfolgreiche Gespräche mit der Bank- Wie erhalte ich die richtige Finanzierung? BPW-Finanzforum 29.2.2012 Referent Andreas Gruner KompetenzCenter Gründungen und Unternehmensnachfolge der Berliner Sparkasse

Mehr

Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel

Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel NRW.BANK/ BVMW Düsseldorf 8. Oktober 2013 Seite 1 Erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel 08.10.2013 Referentin Dipl.-Volksw. Gabriele

Mehr

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II -

Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II - Folie 1 Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit - ALG II - START Messe Essen 14. 16.09.2007 Herr Stein, Frau Schulz, Frau Breckle Helmut Kleinen - RD NRW - - G.I.B. NRW - Folie 2 Agenda Überblick Anlaufstellen

Mehr

Existenzgründung Mein Gründungskonzept

Existenzgründung Mein Gründungskonzept Existenzgründung Mein Gründungskonzept Persönliche Angaben Name Vorname Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon Telefax E-Mail 1 Lebenslauf Name Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Wohnort Familienstand

Mehr

Versicherungschinesisch?

Versicherungschinesisch? Versicherungschinesisch? Sehr geehrter Leser, sehr geehrte Leserin, Sie brauchen überhaupt kein Versicherungschinesisch zu verstehen Sie benötigen nur jemanden der es für Sie übersetzt. Als erfahrener

Mehr

Ignition 2014: Die Gründermesse

Ignition 2014: Die Gründermesse Ignition 2014: Die Gründermesse Workshop So meistern Sie die in der Gründungsphase Martin Müller, Firmenkundenbetreuer bei der Mainzer Volksbank für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen 25. Oktober

Mehr

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse -

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse - Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse - Liebe Kunden & Partner, in unserer schnelllebigen Zeit werden die Anforderungen an jeden Einzelnen immer höher. Die Gesellschaft

Mehr

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld

Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Existenzgründung mit der Haspa Finanzierung von Klein- und Kleinstgründungen was ist möglich? Bankfinanzierung mit KfW-Startgeld Lawaetz-Stiftung 11. April 2013 Die Haspa auf einen Blick. 1827 gegründet

Mehr

Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der degut in Berlin

Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) auf der degut in Berlin Veranstaltungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und auf der degut in Berlin Ort: the station Berlin Termin: 27. bis 28. Juni 2008 Öffnungszeiten: Freitag, 10.00 bis 19.00 Samstag von 10.00 bis 18.00

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer

Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer Thomas Hawich, finanziat Köln Sparkasse KölnBonn Gründercenter 19. November 2013 Agenda Über finanziat Einführung in das Thema Franchising

Mehr

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover

Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Gründungsberatung der Handwerkskammer Hannover Wolfgang Frieden Informationstag Unternehmensnachfolge im Handwerk 10. Oktober 2015 Inhalte 1. Angebote im Gründer-Center 2. Persönliche Voraussetzungen 3.

Mehr

Inhalt Die wichtigsten Fragen und Antworten Voraussetzungen 3 Idee und Positionierung Honorare

Inhalt Die wichtigsten Fragen und Antworten Voraussetzungen 3 Idee und Positionierung Honorare Inhalt Vorwort... 10 1 Die wichtigsten Fragen und Antworten... 11 Bin ich Freiberufler?... 11 Kann ich als Freiberufler im Team gründen?... 11 Wie soll ich mein Unternehmen nennen?... 12 Was muss ich beim

Mehr

Silke Doepner Gründungsberatung MOBIL

Silke Doepner Gründungsberatung MOBIL Silke Doepner 1 Übersicht Einführung Inhalt des Businessplans Form des Businessplans Unterstützungsmöglichkeiten 2 Einführung Businessplan = Geschäftsplan = Unternehmenskonzept Betrachtung der Geschäftsidee

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Th. Sander, M.C. Müller. M.C. Müller, Th. Sander. M.C. Müller, Th. Sander. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. Th. Sander, M.C. Müller. M.C. Müller, Th. Sander. M.C. Müller, Th. Sander. 1 Einleitung... 1 IX Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung........................................................................... 1 2 Selbstständigkeit und Praxisentwicklung die Entscheidung................ 5 M.C. Müller,

Mehr

Keine Angst vor dem Bankengespräch

Keine Angst vor dem Bankengespräch FirmenkundenCenter Keine Angst vor dem Bankengespräch Ideen zum Wachsen bringen Seite 1 Von der Geschäftsidee zur Umsetzung Eine gute Geschäftsidee zu haben ist eine Sache die erfolgreiche Umsetzung eine

Mehr

Tipps für Ihre Existenzgründung

Tipps für Ihre Existenzgründung Tipps für Ihre Existenzgründung Lena Buckentin Unternehmenskundenbetreuerin 09. März 2011 Die Volksbank als große Regionalbank in OWL Unsere Bank in Zahlen: 3,7 Mrd. Bilanzsumme 2,5 Mrd. Kundenkredite

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE M A R K E T I N G K O N Z E P T I O N G E S C H Ä F

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Existenzgründung Start-Up Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Existenzgründung Start-Up Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschafts-prüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Günstiges Geld für die Existenzgründung

Günstiges Geld für die Existenzgründung in Lippe erfolgreich selbständig Forum für Gründer und junge Unternehmen Günstiges Geld für die Existenzgründung Tanja Aporius und Tobias Vietz Sparkassen in Lippe Tanja Aporius Tanja Aporius Abteilung

Mehr

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna.

Leiter Firmenkundenbetreuung. Rathaus-Brunnen. Gaukler-Brunnen. Bormann-Brunnen. Wasser-Stau. Schwerte. Dortmund. Unna. Bankgespräche Herzlich gut vorbereiten Willkommen und erfolgreich führen Dozent: Thomas Strege Leiter Firmenkundenbetreuung Gaukler-Brunnen Wasser-Stau Rathaus-Brunnen Bormann-Brunnen Dortmund Unna Schwerte

Mehr

HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge)

HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge) HVB Concept GrüN (Gründung und Nachfolge) Kreditfinanzierung von Gründungsvorhaben und das Bankgespräch vorgestellt von Birgit Kownatzki am 16.12.2009 /Existenzgründung I, Universität Hamburg Kreditfinanzierung

Mehr

Investitionsbank Berlin - Finanzierungshilfen für Existenzgründer. Artsiom Zhavarankau

Investitionsbank Berlin - Finanzierungshilfen für Existenzgründer. Artsiom Zhavarankau Investitionsbank Berlin - Finanzierungshilfen für Existenzgründer Artsiom Zhavarankau 16. März 2016 Agenda 1. Investitionsbank Berlin 2. Produktangebote der Wirtschaftsförderung 3. Fördervoraussetzungen

Mehr

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung

Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Förderangebote der KfW: Finanzierung und Beratung Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründer/Jungunternehmer Bad Tölz, 03.03.2007 Ihr Referent Robert Nau KfW Mittelstandsbank Ludwig-Erhard-Platz 1

Mehr

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Thorsten Tschirner Tel. 0621 5904-2103 E-Mail thorsten.tschirner@pfalz.ihk24.de Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Aktuelle Situation der Unternehmensnachfolge

Mehr

Ihr Ziel bestimmt den Weg

Ihr Ziel bestimmt den Weg Ihr Ziel bestimmt den Weg FRAU DR. GUNDA SCHROBSDORFF Jetzt habe ich mich doch endlich in die Selbstständigkeit gewagt und fühlte mich auf dem Weg dahin bestens beraten und unterstützt. DR. RAMA EGHBAL

Mehr

Ihr Beratungsexperte an der Schnittstelle zwischen Ihrer Firma und der Finanzdienstleistung Firmenpräsentation Die DELEGATA Unternehmensentwicklung GmbH entstand im Februar 2010 inhaltlich aus kleineren,

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Nationale Bekanntmachung Vergabe von Leistungen im Rahmen der gemeinsamen Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie und des Ministeriums

Mehr

Checkliste - Unternehmensgründung

Checkliste - Unternehmensgründung Vorbereitung für Erstgespräch Diese Checklisten sollen als Vorbereitung für Ihr Erstgespräch dienen. Navigation Beratung Sie können die jeweilige Checkliste durch anklicken der Registerkarte auswählen.

Mehr

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT!

ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! ERFOLGREICH GRÜNDEN IST WEIBLICH! MUT ZUM EIGENEN UNTERNEHMEN GERADE JETZT! DR. SABINE HARTEL-SCHENK, GÜNDUNGSBÜRO MAINZ DR. CORINNA HENGSBERGER, TECURO AG + KARRIERECOACH 2 WIR FREUEN UNS AUF SIE: Dr.

Mehr

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig

SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig SIHK Businessplan-Workshop Erfolgreich selbstständig Wann und Wo? 1. Workshop 2014 Zeit: 07., 08., 15. und 22. oder 29.04.2014 16:00-21:00 Uhr Ort: SIHK zu Hagen, Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen Weitere Termine:

Mehr

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1

Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht. Andreas Rosen 16.03.2015 Seite 1 Entscheidungskriterien für Finanzierungen aus Bankensicht Seite 1 Vorstellung Firmenkundenberater Firmenkundencenter Bad Tölz Badstr. 20-22 83646 Bad Tölz Telefon 08041/8007-2364 email Andreas.Rosen@spktw.de

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

Richtig gründen Stefanie Jakubka, Gründungsberaterin

Richtig gründen Stefanie Jakubka, Gründungsberaterin Richtig gründen Stefanie Jakubka, Gründungsberaterin Hannover Frauen gründen anders Frauen haben eine geringere Gründungsneigung als Männer. Auch bei den Vollerwerbsgründungen ist ihr Anteil unterdurchschnittlich.

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

Funktion: Hersteller Importeur Exporteur Agent Dienstleister

Funktion: Hersteller Importeur Exporteur Agent Dienstleister FIRMENPROFIL (bitte in deutsch oder englisch ausfüllen) Bitte stellen Sie den Hintergrund Ihres Vorhabens in Berlin anhand der unten genannten Fragen vor. Sie dienen dem Verständnis und der Beurteilung

Mehr

Das 1 x 1 der Existenzgründung

Das 1 x 1 der Existenzgründung Das 1 x 1 der Existenzgründung Roter Faden Von der Geschäftsidee zur Selbstständigkeit Fördermöglichkeiten Finanzierungsmöglichkeiten Businessplan Anforderungen & Tipps Tipps für Bankgespräche Werbung

Mehr

Kompetenz für Reisebüros

Kompetenz für Reisebüros Kompetenz für Reisebüros 9 Jahre Erfahrung Führungspositionen der Touristik 8 Jahre Erfahrung Betriebswirtschaft von Reisebüros 6 Jahre Erfahrung Qualitätsmanagement in Reisebüros Steuern Sie Ihr Sortiment

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

Social Media. Die digitale Mundpropaganda. von Kay Winter

Social Media. Die digitale Mundpropaganda. von Kay Winter Social Media Die digitale Mundpropaganda von Wer wir sind Jung, sympathisch und authentisch Gründung im Jahr 2011 als Johannes Mayer & GbR 2012 Einzug in die Innovationsfabrik Heilbronn (IFH) 2013 Umzug

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn

Vortragsveranstaltung vom 09.11.2010. Finanzierungsmodelle. Christian Hafer Investitionsberater der Sparkasse Paderborn Vortragsveranstaltung vom Finanzierungsmodelle Investitionsberater der Sparkasse Seite 1 Seite 2 Warum nicht?...karriere als Selbständige/r! Gründerinnen und Gründer erfüllen sich in der Regel einen ganz

Mehr

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank

Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 - Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank 1./2.4.2011Seite 1 Ich brauche Geld Erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen mit der Bank NewCome 2011 Messe und Landeskongress rund um

Mehr

Beratung und Betreuung bei privaten und gewerblichen Immobilien finanzierungen professionell, persönlich und unabhängig

Beratung und Betreuung bei privaten und gewerblichen Immobilien finanzierungen professionell, persönlich und unabhängig Beratung und Betreuung bei privaten und gewerblichen Immobilien finanzierungen professionell, persönlich und unabhängig klug-finanziert.de Einfach besser Baufinanzieren. Sie suchen einen echten Partner

Mehr

Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen

Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen Heinsberg-Oberbruch, 28. August 2015 Sie gründen wir finanzieren : attraktive und passgenaue Förderprogramme für Existenzgründer AUFBRUCH 2015: Das Forum für junge Unternehmen Gliederung Einleitung Herausforderung

Mehr

Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm

Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm Wir finanzieren den Aufschwung Die Förderangebote der Bürgschaftsbank 1 Infotag Unternehmen und Finanzierung 2010 Peter Bailer Sparkasse Ulm MBG MITTELSTÄNDISCHE BETEILIGUNGS- GESELLSCHAFT Die Bürgschaftsbank

Mehr

ZEIT THEMA REFERENT RAUM

ZEIT THEMA REFERENT RAUM ZEIT THEMA REFERENT RAUM 10:00-11:00 Weißwurstfrühstück powered by FRIENDSFACTORY ca. 10:30 Begrüßung und Vorstellung der Referenten 11:00-12:30 Öffentliche Darlehen und Mikrofinanzierung Klassische und

Mehr

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme

Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Rund um die Gründungsfinanzierung Finanzierung und Förderprogramme Carola Stinshoff und Dominik Donath Agenda 1. Die Schritte bis zur Kreditentscheidung Beschaffung von Fremdkapital 2. Welche Unterlagen

Mehr

1. Gliederung und Inhalte des Textteils... 3. 2. Inhalte der Finanzplanung... 5. 3. Auftragserteilung und Preise... 6

1. Gliederung und Inhalte des Textteils... 3. 2. Inhalte der Finanzplanung... 5. 3. Auftragserteilung und Preise... 6 Infoblatt zu Businessplan - Gründungszuschuss - 1. Gliederung und Inhalte des Textteils... 3 2. Inhalte der Finanzplanung... 5 3. Auftragserteilung und Preise... 6 Herausgeber: Wächtler Unternehmersupport

Mehr

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten.

Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Alles unternehmen, damit Sie erfolgreich starten. Gründung Nachfolge Gründlich beraten, erfolgreich starten Gründer-Info Ohne Voranmeldung informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über elementare

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE MARKETINGKONZEPTION GESCHÄFTSAUSSTATTUNG MAILINGS BROSCHÜREN

Mehr

Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011

Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011 Gründungsfinanzierungen mit der Hausbank BusinessplanLab 10. Januar 2011 Vertriebsbereich Firmenkunden 1 Agenda 1 Welche Finanzierungsvorhaben können mit der Hausbank durchgeführt werden? 2 Wie funktioniert

Mehr

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance:

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance: Wie präsentiere ich mich richtig im ersten Bankgespräch? Lena Niegemeier 14. Juni 2013 Der Weg zur richtigen Präsentation Inhalt Grundsätzliches für

Mehr

Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank

Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank Erfolg mit der eigenen Zahnarztpraxis. Checkliste für Existenzgründer. deutsche apothekerund ärztebank Punkt für Punkt näher zum Ziel. Analysieren Sie die Grundvoraussetzungen für Ihre Existenzgründung,

Mehr

Projektwoche für Schulen Wirtschaftswissen praktisch - ein Angebot von Existere e.v. -

Projektwoche für Schulen Wirtschaftswissen praktisch - ein Angebot von Existere e.v. - Projektwoche für Schulen Wirtschaftswissen praktisch - ein Angebot von Existere e.v. - Wer sind wir? Existere e.v. ist ein gemeinnütziger Verein, der n und Auszubildenden betriebswirtschaftliche Kenntnisse

Mehr

Bereit für s Bankgespräch?

Bereit für s Bankgespräch? Hannover Bereit für s Bankgespräch? Anke Czech Die Sparkasse Hannover (31.12.2009) Unser Unternehmen: Geschäftsvolumen 13,2 Mrd. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen 2.381 Unser Angebot: Filialen 107 VermögensberatungsCenter

Mehr

Existenzgründung Businessplan

Existenzgründung Businessplan Existenzgründung Businessplan Ein Muster-Fragenkatalog zur Erstellung Ihres Businessplans Erstellt von: Christina Zett Treppenstraße 5 Projektbüro: Mühlenstraße 5 58285 Gevelsberg 2008 Zett-Unternehmensberatung

Mehr

Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer in Marienheide

Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer in Marienheide Informationen für Unternehmerinnen und Unternehmer in Marienheide Vergaben der Gemeinde Marienheide Aktuell sind keine Ausschreibungen geplant. Ausgabe: 29/ Dezember 2010 Sofern dennoch kurzfristige Vergaben

Mehr

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können.

In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Finanzierung und Fördermittel In diesem Abschnitt erfahren Sie, woher Sie Geld für Ihre Investitions- und Gründungskosten bekommen können. Der Finanzierungsplan gibt Auskunft darüber, wie viel Eigenkapital

Mehr

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze

Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze Social Media Monitoring Rechtliche Fallstricke und Lösungsansätze und immer wieder grüßt der Abmahnanwalt! Referent: Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Fachanwalt für IT-Recht Michael Richter Rechtsanwalt

Mehr

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge

18. September 2014. Michael Stieb. 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz. 2. Grundsätzliches zur Unternehmensnachfolge Unternehmerfrühstück 2014 Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten 18. September 2014 Michael Stieb www.isb.rlp.de AGENDA 1. Förderinstitute des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz Kreditanstalt für

Mehr

Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft

Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft Unsere Investition in Ihre unabhängige Zukunft 1 «Partnerschaftlich, persönlich, professionell. Unsere Werte stehen für Ihren Erfolg.» Felix Küng, Präsident TopFonds AG Sie legen Wert auf Individualität

Mehr

Professional Online-Marketing-Manager

Professional Online-Marketing-Manager Maßnahme Professional (WE-Certified) Berufliche Weiterbildung nach 81 ff. SGB III Allgemeine Informationen Bildungsträger Name Straße, Nr. PLZ Ort Telefon Telefax Internetadresse E-Mail Ansprechpartner

Mehr

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH

UHD-Hessen. Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH UHD-Hessen Unternehmensberatung Hessen für Handel und Dienstleistungen GmbH Unser Dienstleistungsportfolio Existenzgründungsberatungen Kurzberatungen zur Schwachstellenanalyse Beratung zur Umsetzung betrieblicher

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan 1. Gründerpersonen Wer soll zu Eurer Firma gehören? Welche besonderen Fähigkeiten und Qualifika tionen haben die einzelnen Personen? 2 2. Produkt/Dienstleistung Beschreibt Eure Geschäftsidee! Welche Produkte

Mehr

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014 Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim So helfen wir in der Gründungsphase Ihr Lotse in die Selbstständigkeit Existenzgründer

Mehr

Businessplan Checkliste

Businessplan Checkliste Businessplan Checkliste Ein Businessplan ist ein schriftliches Dokument, welches das Konzept eines neu zu gründenden Unternehmens beschreibt. (Quelle: Deutsche Startups) Der Businessplan stellt einen Fahrplan

Mehr

Perspektive Existenzgründung

Perspektive Existenzgründung Gründertag Wetter 04. September 2009 Perspektive Existenzgründung Das Unternehmenskonzept Seite 1 Die Existenzgründung Die Unternehmensgründung und ihre Rahmenbedingungen Familie Finanzamt Existenzgründer

Mehr

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops

121WATT Online Marketing Seminare und Inhouse- Workshops 121WATT Online Marketing Seminar - Inhalt In unserem 2-Tages Online Marketing Seminar vermitteln wir Ihnen umsetzbares Knowhow zum Thema Online und Performance Marketing. Der Schwerpunkt liegt auf den

Mehr

Gründungszuschuss 93 SGB III

Gründungszuschuss 93 SGB III Gründungszuschuss 93 SGB III Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon

Mehr

IMMER DAS RICHTIGE REZEPT TREUHAND HANNOVER GMBH -STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT-

IMMER DAS RICHTIGE REZEPT TREUHAND HANNOVER GMBH -STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT- IMMER DAS RICHTIGE REZEPT TREUHAND HANNOVER GMBH -STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT- 2 3 BESTENS UMSORGT STEUERBERATUNG VON DEN FÜHRENDEN PROFIS IM GESUNDHEITSWESEN STEUERBERATUNG VON DEN FÜHRENDEN PROFIS IM

Mehr

SEO ist keine Zauberei.

SEO ist keine Zauberei. SEO ist keine Zauberei. Eren Kozik, Inhaber und Geschäftsführer Vorwort Mehr als 85 Prozent aller Internetnutzer kaufen auch online ein. Der weitaus größte Teil von ihnen nutzt die Suchmaschine Google,

Mehr