Die Vermögensverwaltung für sicherheitsorientierte Kapitalanleger.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Vermögensverwaltung für sicherheitsorientierte Kapitalanleger."

Transkript

1 Die Vermögensverwaltung für sicherheitsorientierte Kapitalanleger.

2 Das Sicherheitskonzept Die Vermögensverwaltung richtet sich an sicherheitsorientierte Anleger mit einem Kapital von CHF bis maximal CHF. Sie ermöglicht eine risikoarme Kapitalanlage und bietet zugleich die Chance auf höhere Gewinne als Anlagen mit vergleichbarem Risikoprofil (z.b. Festgeldanlagen oder Kassenobligationen). Die nachfolgenden Darstellungen und Erläuterungen geben einen Einblick in die konzeptionelle Ausgestaltung des Sicherheitskonzepts von Currender. Eigenes Kundenkonto Elementarstopp der Bank Versicherung/ Rücklagen der Bank Schutz vor unerlaubtem Zugriff auf das Kundenkonto durch: Schutz vor Tradingverlusten (bez. auf die Kapitaleinlage) durch: Sicherheitsbetrag Heimatwährung Schutz vor Wechselkursrisiken durch: Schutz vor Bankenkonkurs durch: Einlagensicherung der Schweiz Schutz vor unerlaubtem Zugriff auf das Kundenkonto Das Kundenkonto/Investorenkonto wird von der Schweizer Dukascopy Bank im Auftrag des Kunden eröffnet. Es lautet auf den Namen des Kunden (Eigenes Kundenkonto). Die Vorschriften der Bank erlauben Auszahlungen/Abhebungen ausschliesslich auf Bankkonten, die auf den Namen des jeweiligen Kundenkontos lauten. Eine Überweisung auf fremde Konten ist dementsprechend ausgeschlossen, es sei denn ein krimineller Bankmitarbeiter findet einen Weg, diese Vorschriften zu umgehen. In diesem Fall haftet jedoch die Bank, die Ihre Sorgfaltspflicht verletzt hat und ersetzt das Geld aus ihren Rücklagen bzw. aus der für diesen speziellen Fall abgeschlossenen Versicherung der Bank. Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 1

3 Schutz vor Bankenkonkurs Der Verein Einlagensicherung der Schweizer Banken und Effektenhändler heisst neu esisuisse. 1 Sie ist ein gesetzlich beauftragter Verein, der die Absicherung von Kundengelder in Schweizer Bankinstituten im Falle eines Bankkonkurses gewährleisten soll. Diese sogenannten privilegierten Einlagen gelten u.a. für Bankguthaben bis CHF, die auf den Namen des Bankkunden lauten und deren Bank der Schweizer Einlagensicherung angeschlossen ist. Die Dukascopy Bank ist Mitglied der Schweizer Einlagensicherung. 2 Im Konkursfall treten alle Mitglieder solidarisch und unmittelbar für die privilegierte Einlage der betreffenden Bank ein. Sämtliche Mitglieder haben daher besondere gesetzliche Auflagen zu erfüllen, damit eine schnelle Auszahlung an die betroffenen Bankkunden gewährleistet werden kann. Schutz vor Wechselkursrisiken Ein Kundenkonto bei der Dukascopy Bank kann in verschiedenen Währungen geführt werden. Wird das Kundenkonto in einer anderen als der Heimatwährung geführt, kann der zugrundeliegende Wechselkurs bei einem möglichen Rücktausch in die Heimatwährung den Wert des Kundenkapitals negativ beeinflussen. Dieses Risiko wird dadurch ausgeschlossen, dass die Kunden ihre Kundenkonten ausschliesslich in der Heimatwährung führen. Schutz vor Tradingverlusten (bezogen auf die Kapitaleinlage) Die Kapitaleinlage der Kunden ist durch den im Voraus bezahlten Sicherheitsbetrag sowie den Elementarstopp der Dukascopy Bank vor Tradingverlusten geschützt. Die folgende Tabelle dient als Grundlage für die Erläuterung dieses Schutzes: Kapitaleinlage Gewinnbeteiligung Sicherheitsbetrag 1% Rückzahlung des Sicherheitsbetrages mit einem Nettogewinn von 3% CHF 50% 200 CHF 600 CHF CHF 50% 500 CHF 1500 CHF CHF 50% CHF CHF 1 Offizielle Webseite, siehe: 2 Mitgliederliste der esisuisse, siehe: Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 2

4 Die Kapitaleinlage ist der Betrag, den der Kunden auf sein Kundenkonto bei der Dukascopy Bank überweist. Er erhöht sich bei weiteren Einzahlungen und vermindert sich bei Auszahlungen des Kunden. Die Gesamteinzahlungen dürfen aufgrund der Einlagensicherung nicht mehr als CHF/EUR/USD betragen. Die Mindestkapitaleinlage bei Kontoeröffnung ist auf CHF/EUR/USD festgesetzt. Die Höhe der Gewinnbeteiligung beträgt 50% und wird monatlich automatisch durch die Dukascopy Bank abgezogen. Die Berechnung erfolgt nach HighWatermark (siehe S.7). Der Sicherheitsbetrag von 1% gibt an, wieviel Currender nach der Kontoeröffnung des Kunden sowie vor Tradingstart dem Kunden auf sein privates Bankkonto überweist. Er dient als Verlustausgleich des Kunden für den Fall, dass der Elementarstopp der Dukascopy Bank ausgelöst wird und die Kapitaleinlage des Kunden unterschreitet. Der Elementarstopp der Dukascopy Bank ist eine Sicherheitsinstrument, das automatisch alle offenen Positionen schliesst und weitere Handelsaktionen verhindert, wenn der vom Kunden eingegebene Betrag unterschritten wird. Aufgrund des oben erwähnten Sicherheitsbetrages müsste dieser Betrag auf 99% der Kapitaleinlage gesetzt werden. Jedoch können schnelle Marktbewegungen dazu führen, dass der Elementarstopp erst leicht unter diesem ausgeführt werden kann. Aus diesem Grund wird der Elementarstopp um 0,25% erhöht, um die Kapitaleinlage von 99% sicher zu schützen. Der Elementarstopp wird dementsprechend nicht auf 99%, sondern auf 99,25% der Kapitaleinlage gesetzt. Der Elementarstopp kann ausschliesslich vom Kunden eingegeben und verändert werden und wird im Vermögensverwaltungsvertrag auf Seite 12 festgelegt. Faktisch übernimmt also Currender das Risiko von Tradingverlusten, die die Kapitaleinlage des Kunden verringern. Die folgende Grafik ist zugunsten einer besseren Übersicht nicht massstabsgetreu. Sie erläutert das o.g. Prozedere am Beispiel von CHF: Sicherheitsbetrag CHF Elementarstopp Sicherheitsbetrag CHF CHF Kapitaleinlage CHF Kundenkapital CHF Gesichertes Kapital des Kunden bei Tradingstart: mind CHF Gesichertes Kapital des Kunden bei Auslösung des Elementarstops: mind CHF Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 3

5 Sobald ein Nettogewinn (d.h. der Gesamtgewinn abzüglich der Gewinnbeteiligung) von über 3% erzielt wurde, ist der Kunde verpflichtet, den Elementarstopp online auf 100,25% anzuheben und den Sicherheitsbetrag an Currender zurücküberweisen. Denn nun ist die ursprüngliche Kapitaleinlage auch ohne Sicherheitsbetrag geschützt. Zusätzlich wird der Elementarstopp auch für die Sicherung von Teilgewinnen verwendet. So wird der Elementarstopp bei der nächsten Gewinnstufe (d.h. bei einem Nettogewinn von 8%) vom Kunden auf 103,5% angehoben. Auch hier dient die Nachkommastelle dazu dem Kunden einen Mindestgewinn von 3% zu sichern. Die Nachkommastelle fällt ab der zweiten Gewinnstufe etwas höher aus, da der Vermögensverwalter in dieser Phase bereits mit höheren Positionsgrössen arbeitet. Die nachfolgende Grafik erläutert diese Zusammenhänge. Auch hier wird zugunsten einer besseren Übersicht auf eine massstabsgetreue Darstellung verzichtet. Nettogewinn CHF Sicherheitsbetrag CHF Nettogewinn CHF Elementarstopp CHF zurückgezahlter Sicherheitsbetrag Nettogewinn CHF Elementarstopp CHF Elementarstopp CHF Kapitaleinlage CHF Kapitaleinlage CHF Kapitaleinlage CHF Gesichertes Kapital bei Erreichen der 1. Gewinnstufe: mind CHF Gesichertes Kapital nach Erreichen der 1. Gewinnstufe: mind CHF Gesichertes Kapital nach Erreichen der 2. Gewinnstufe: mind CHF Eine Übersicht der Gewinnstufen bzw. der Elementarstoppstufen befindet sich auf Seite 12. Das absolute Verhältnis zwischen dem Nettogewinn und dem Elementarstopp erhöht sich bis zur zweiten Gewinnstufe stetig und bleibt danach konstant bei 5% der Kapitaleinlage. Der Grund dafür liegt in den steigenden Positionsgrössen. Höhere Gewinne ermöglichen höhere Positionsgrössen, die wiederum höhere Schwankungen verursachen können. Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 4

6 Angaben über Currender Firma: Geschäftsführer: Rechtsform: Geschäftsadresse: Currender Philipp Hinz Einzelfirma Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz Telefonnummer: Webseite: Handelsregisternummer: 3 Regulierung: CHE PolyReg (SRO) in Zürich Bitte vereinbaren Sie vor dem Besuch einen Termin, vielen Dank! Rechtliche Grundlagen Allgemeiner Selbstregulierungs-Verein PolyReg Die PolyReg ist eine von der FINMA zugelassene Selbstregulierungsorganisation (SRO). Alle von der FINMA zugelassenen SRO s sind auf der FINMA Webseite aufgelistet. 4 FINMA, Selbstregulierungsorganisationen (SRO s), PolyReg Die Tätigkeit von Currender ist die eines Finanzintermediärs und muss der daher der FINMA unterstellt sein. Als Finanzintermediäre nach Art. 2 Abs. 3 GwG gelten Personen, die berufsmässig fremde Vermögenswerte annehmen oder aufbewahren oder helfen, diese anzulegen oder zu übertragen. 5 Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) ist eine 3 Handelsregister Schweiz, siehe (Geben Sie Currender ein): 4 Siehe: https://www.finma.ch/d/beaufsichtigte/sro/seiten/default.aspx 5 Siehe: https://www.finma.ch/d/beaufsichtigte/seiten/dufi.aspx in Verbindung mit Art. 2 Abs. 3 GwG und Art 14 Abs. 1 GwG: Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 5

7 öffentlich-rechtliche Anstalt und setzt sich u.a. sowohl für den Schutz der Gläubiger, Anleger und Versicherten als auch für den Die FINMA bewilligt indirekt über direkt SRO s Finanzintermediäre gem. Art. 2 Abs. 3 GwG. Schutz der Funktionsfähigkeit der Finanzmärkte ein. 6 Nach dem Geldwäschereigesetz (GwG; SR 955.0) bedürfen Finanzinter-mediäre im Sinne von Art. 2 Abs. 3 GwG zur berufsmässigen Ausübung ihrer Tätigkeit eine Bewilligung der FINMA, sofern sie nicht einer anerkannten Selbstregulierungsorganisation (SRO) angeschlossen sind (Art. 14 Abs. 1 GwG). Die FINMA veröffentlicht ihre zugelassenen Finanzintermediäre in der sogenannten DUFI Liste. 7 Die von den Selbstregulierungsorganisationen zugelassenen Finanzintermediäre werden separat auf den jeweiligen Webseiten veröffentlicht oder nach Anfrage mitgeteilt. Alle in der Schweiz zugelassenen Finanzintermediäre im o.g. Sinne ge-niessen denselben rechtlichen Status und werden regelmässig geprüft. Dukascopy Bank SA Die Dukascopy Bank ist eine Schweizer Onlinebank, die 2004 gegründet wurde und ihren Sitz in Genf hat. 8 Sie ist Mitglied bei der Schweizer Einlagensicherung esisuisse 9 und ist eine von der FINMA offiziell bewilligte Bank. 10 Die Dukascopy Bank bietet die Sicherheit einer Schweizer Bank und stellt zugleich eine effiziente und hochwertige Infrastruktur für Vermögensverwalter zur Verfügung. Daher verwalte ich meine Kundenkonten über dieser Bank. Vermögensverwaltungsvertrag Der Vermögensverwaltungsvertrag ist eine vertragliche Vereinbarung zwischen dem Investor und Currender. Hier werden sämtliche Rechte und Pflichten zwischen beiden Parteien festgelegt. Eine Mustervorlage befindet sich auf Seite Offizielle Webseite, siehe: 7 Siehe: https://www.finma.ch/institute/pdf_d/ddufi.pdf 8 Siehe: 9 Mitgliederliste esisuisse, siehe: 10 Mitgliederliste der bewilligten Banken der FINMA, siehe: Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 6

8 Anlagestrategie Currender hat sich in seiner Vermögensverwaltung auf Währungen spezialisiert. Anhand von technischen Analysen werden potentielle Umkehrpunkte in den verschiedensten Währungen identifiziert. Ein entscheidender Erfolgsfaktor für die Tradingeffizienz dieser Umkehrpunkte ist, dass sie möglichst populär sind und damit von hinreichend vielen Marktteilnehmern erkannt bzw. wiedererkannt werden. Sie ermöglichen aussergewöhnlich gute Chancen mit relativ geringem Risiko. Es ergeben sich vorrangig kurzfristige (Minuten bis Stunden), gelegentlich auch mittelfristige (Stunden bis Tage) Trades. Zudem ist das Money Management so aufgebaut, dass die Positionsgrösse nach Verlusten so lange reduziert wird, bis das Trading wieder einen positiven Trend aufweist. Dadurch stabilisiert sich das Kapital relativ schnell auf einem Niveau, bei dem der Schaden dieser Verlustphase begrenzt wird. Umgekehrt wird bei anhaltendem Gewinn die Positionsgrösse erhöht, was ein schnelles Gewinnwachstum ermöglicht. Insgesamt führt dieser Ansatz dazu, dass die Verluste gering gehalten werden und die Gewinne verhältnismässig stark wachsen können. HighWatermark (HWR) Die Höhe der Gewinnbeteiligung wird nach dem international anerkannten HighWatermark Prinzip berechnet und ist ein performanceabhängiges Vergütungsmodell. Der HighWatermark (deutsch: Hochwasserstand) soll sicherstellen, dass der Vermögensverwalter nur dann etwas verdient, wenn der Kunde tatsächlich einen Vermögenszuwachs durch Tradinggewinne erfährt, der den alten Höchststand (laut monatlicher Abrechnung) übersteigt. Ein Vermögenszuwachs durch Einzahlung des Kunden führt automatisch dazu, dass der HighWatermark um den Einzahlungsbetrag erhöht bzw. bei Auszahlungen um den Auszahlungsbetrag reduziert wird. Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 7

9 Organisatorisches Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte nutzen Sie einfach die auf Seite 5 aufgeführten Kontaktmöglichkeiten. Sollten Sie sich schon jetzt für ein Investment entschieden haben, können Sie mit den folgenden Hinweisen bereits den 1. Gang einlegen. für Privatpersonen 1. Bitte füllen Sie die Formulare auf den Seiten 13 & 14 aus und senden diese per Post an Currender. für juristische Personen 1. Bitte füllen Sie die Formulare auf den Seiten 15 & 16 aus und senden diese per Post an Currender. 2. Gehen Sie auf die Webseite von der Dukascopy Bank und eröffnen ein Live-Konto. Bitte beachten Sie, dass Sie Currender als Ihren Vermögensverwalter angeben! 3. Parallel zu 2. erhalten Sie von mir den vorbereiteten Vermögensverwaltungsvertrag zur Unterzeichnung. 4. Nach der Eröffnung Ihres Tradingkontos und der Einstellung des Elementarstops folgt die Überweisung der Sicherheitsleistung. Tradingstart! Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten. 8

10 Vermögensverwaltungsvertrag mit Sicherheitsbetrag Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. Philipp Hinz - Currender, Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz (nachfolgend: Vermögensverwalter ) und Frau / Herr / Firma (nachfolgend: Investor ) vereinbaren folgenden Vermögensverwaltungsvertrag (nachfolgend: Vertrag ). Präambel Ich, Philipp Hinz, Geschäftsführer von Currender bin von der Idee beseelt in einer unsicheren Welt eine soweit mir möglich risikoarme Kapitalanlage mit Chance auf höhere Gewinne (als Anlagen mit vergleichbarem Risikoprofil) zu entwickeln und zu positionieren. Grundlagen dafür sind: die im Voraus bezahlte Verlustübernahme in Form eines Sicherheitsbetrages, die Funktion des Elementarstops bei der Schweizer Dukascopy Bank SA sowie die Einlagensicherung der Schweiz und die Wahl der Heimatwährung für das Kundenkonto 1. Gegenstand Der Vermögensverwalter erhält hiermit den Auftrag, die folgenden Vermögenswerte (Tradingkonto bei der Dukascopy Bank SA) im Namen und auf Rechnung des Investors direkt und ausschliesslich durch den Kauf- und Verkauf von Währungen auf dem Währungsmarkt (Forex Markt) anzulegen. Tradingkontonummer (wenn vorhanden): vorraussichtl. oder bestehende Kapitaleinlage: * * Das Konto muss in der Währung des Heimatlandes eröffnet werden, damit Wechselkursrisiken verhindert werden. Der Vermögensverwalter ist innerhalb der Vereinbarungen dieses Vertrages und den Möglichkeiten der Tradingsoftware von der Dukascopy Bank SA frei in der Grösse, dem Zeitpunkt, der Anzahl und Art der gehandelten Produkte. 2. Pflichten des Vermögensverwalters Der Vermögensverwalter: 1. bewahrt bei der Ausübung seiner Tätigkeit stets und nach bestem Wissen und Gewissen die Interessen des Kunden. Zudem dürfen keine offenen Positionen übers Wochenende gehalten werden und Währungen mit Mindestkursvorgaben müssen gemieden werden. 2. übernimmt Verantwortung für die Tradingverluste, die die Kapitaleinlage des Investors verringern. Unterschrift Investor Seite 1 Unterschrift Vermögensverwalter Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

11 Vermögensverwaltungsvertrag mit Sicherheitsbetrag Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. 3. überweist umgehend den Sicherheitsbetrag, wenn: a. der Investor sein Tradingkonto ordnungsgemäss eröffnet und gem. 1 dieses Vertrages kapitalisiert hat. b. der Investor den Elementarstopp auf die vereinbarte Höhe gem. 4 dieses Vertrages in Verbindung mit der Anlage Elementarstoppstufen eingestellt hat. 3. Pflichten des Investors Der Investor verpflichtet sich: 1. sein Tradingkonto mit der in 4 dieses Vertrages festgesetzte Summe zu kapitalisieren. 2. den in 4 vereinbarten Elementarstopp einzustellen und anschliessend den Vermögensverwalter darüber zu informieren. 3. den vom Vermögensverwalter überwiesenen Sicherheitsbetrag bei einem Nettogewinn von über 3% umgehend zurück zu überweisen und den Elementarstop auf die vereinbarte Gewinnstufe 2 (Anlage: Elementarstoppstufen ) nachzuziehen. 4. zusätzliche Kapitaleinlagen oder Kapitalabzüge mindestens drei Tage vorher anzukündigen. 5. aufgrund der Einlagensicherung nicht mehr als (CHF, USD oder EUR) Kapital einzulegen. 6. die Elementarstoppstufen nach Weisung des Vermögensverwalters bzw. gemäss der Anlage Elementarstoppstufen strengstens einzuhalten. 4. Kapitalschutz Der Kapitalschutz soll sicherstellen, dass der Investor immer über mindestens die Höhe seines Einlagekapitals verfügt. Da der Elementarstopp am Anfang geringer als die Kapitaleinlage ist, wird diese Lücke mithilfe des Sicherheitsbetrages gefüllt. Der Elementarstopp wird vom Investor (gemäss Anlage Elementarstoppstufen ) selbst noch vor dem Tradingstart und vor der Überweisung des Sicherheitsbetrages vom Vermögensverwalter bei der Dukascopy Bank SA in den Kontoeinstellungen vorgenommen. Der Elementarstopp ist ein Sicherheitsinstrument das automatisch alle offenen Positionen schliesst und weitere Handelsaktionen verhindert, wenn der vom Investor eingegebene Betrag unterschritten wird. 5. Sicherheitsbetrag Die Höhe des Sicherheitsbetrages wird auf 1% der Kapitaleinlage des Investors festgesetzt. Höhe des Sicherheitsbetrages: Der Vermögensverwalter überweist unmittelbar nachdem der Investor das Tradingkonto eröffnet und den Kapitalschutz eingestellt hat den o.g. Betrag auf das folgende Bankkonto. Kontoname: * Bankname: Bankanschrift: * Das Bankkonto muss den Namen des Investors tragen. Unterschrift Investor Seite 2 Unterschrift Vermögensverwalter Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

12 Vermögensverwaltungsvertrag mit Sicherheitsbetrag Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. IBAN: Swift / BIC: Zahlungszweck: Sicherheitsbetrag, Name des Investors Sobald jedoch ein Nettogewinn von 3% erreicht wird, erfolgt die Rückzahlung des Sicherheitsbetrages. Der Vermögensverwalter informiert den Investor im Rahmen der monatlichen Gewinnabrechnung über dieses Ereignis und fordert ihn zur Rückzahlung des Sicherheitsbetrages innert Wochenfrist auf. Die damit verbundene Anpassung des Elementarstopps ist der Anlage Elementarstoppstufen zu entnehmen. Der Empfänger ist folgendes Geschäftskonto: Kontoname: Bankname: Bankadresse: Philipp Hinz - Currender PostFinance AG Mingerstr. 20, 3030 Bern, Schweiz IBAN: CH Swift / BIC: Zahlungszweck: POFICHBEXXX Sicherheitsleistung 6. Gewinnbeteiligung Die Gewinnbeteiligung des Vermögensverwalters beträgt 50% und wird monatlich automatisch berechnet und vom Gewinn abgezogen. Es fallen keine weiteren Kosten für den Investor an. 7. Laufzeit & Gerichtsstand Der Vermögensverwaltungsvertrag gilt bis auf Widerruf und ist auf unbestimmte Zeit gültig. Er kann jederzeit vom Vermögensverwalter oder Investor wiederrufen werden. Gerichtsstand ist am Sitz des Beauftragten. Anwendbar ist das schweizerische Recht. 8. Haftung & Risikohinweise Der Vermögensverwalter haftet für Tradingverluste, die die Kapitaleinlage des Investors verringern. Ein fehlender oder falsch gesetzter Elementarstopp sowie ein von der Tradingsoftware verursachter Fehler entbinden den Vermögensverwalter von seiner Haftung sofern er seiner Sorgfalt im Interesse des Investors nachkam. Trotzdem besteht das Risiko eines Totalverlustes, wenn das europäische Bankensystem zusammenbricht und die Einlagensicherung versagt. Es gibt keine Garantie für Gewinne, da aus einer vergangenen Wertentwicklung keine Prognose für die Zukunft abgeleitet werden kann. Ort, Datum Ort, Datum Unterschrift Investor Seite 3 Unterschrift Vermögensverwalter Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

13 Anlage: Elementarstoppstufen Nettogewinn Kaptialschutz Sicherheitsbetrag (rel.) (abs.) (rel.) (abs.) (rel.) (abs.) Kapitaleinlage: Datum der Änderung Copyright 2015 Philipp Hinz - Alle Rechte vorbehalten % ,25% % % ,25% % 0 2 8% ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% % ,50% Bitte beachten Sie: Die Elementarstoppstufe 1 wird unmittelbar nach der Kontoeröffnung online eingestellt. Alle weiteren Elementarstoppstufen werden je nach Nettogewinn ausschliesslich am Monatsanfang online angepasst. Zu Ihrer Sicherheit bekommen Sie von Currender bei Erreichen jeder Stufe eine Benachrichtigung per zugesandt. Da der Elementarstopp erst ausgelöst wird, wenn der eingestellte Betrag unterschritten wird, ist die Nachkommastelle lediglich eine Art Sicherheitszone, um den eigentlichen Betrag zu schützen. 105,5% bedeutet dementsprechend: 105% soll auf jeden Fall geschützt werden, wobei zusätzlich 0,5% als Sicherheitszone aufgeschlagen wurde. Der Elementarstopp muss auch bei jeder Ein- oder Auszahlung des Investors um denselben Betrag angepasst werden. Datum, Unterschrift (Investor) Datum, Unterschrift (Vermögensverwalter)

14 Identifikationsblatt für natürliche Personen (Privatpersonen) Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. Hinweise Currender ist ein zugelassener und regulierter Finanzintermediär nach Art. 2 Abs. 3 GwG. Bei der Aufnahme einer Geschäftsbeziehung ist der Vermögensverwalter verpflichtet Einsicht in ein Identifizierungsdokument des Kunden zu nehmen, eine Kopie anzufertigen und zu seinen Akten zu legen. Alternativ ist es auch möglich eine beglaubigte Kopie einzureichen. Darüber hinaus werden zur Einhaltung der Sorgfaltspflichten persönliche Angaben sowie die Kopie einer aktuellen Strom-, Wasser-, Telefon-, oder Krankenkassenrechnung, die Ihnen auf dem Postweg zugegangen ist, benötigt. Persönliche Angaben (bitte in Druckbuchstaben ausfüllen) Anrede: Frau Herr Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Strasse & Nummer: PLZ & Ort & Land: Telefon / Handy: Beruf: Arbeitgeber/Selbständigkeit: Zweck des Investments: Höhe des Investments: Herkunft des Investments: Einkommen Sparguthaben Erbschaft Gewinne Geschenk Andere Ort, Datum, Unterschrift Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

15 Feststellung der wirtschaftl. Berechtigten für natürliche Personen (Privatpersonen) Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. Hinweise Currender ist ebenso verpflichtet die wirtschaftlich berechtigten Personen festzustellen (Art. 4 GwG). Persönliche Angaben Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Die unterzeichnende o.g. Vertragspartei erklärt hiermit, (zutreffendes bitte ankreuzen) die einzige wirtschaftlich berechtigte Person über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital zu sein. dass die nachfolgend aufgeführte/-n Person/en, einschliesslich der Vertragspartei, die einzige/-n wirtschaftlich berechtigte/-n Person/-en über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital ist/ sind. dass die nachfolgend aufgeführte/-n Person/en, im Gegensatz zur Vertragspartei, die einzige/-n wirtschaftlich berechtigte/-n Person/-en über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital ist/ sind. 1. Person * 2. Person * Familienname, Vorname: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Strasse & Nummer: PLZ & Ort: Telefon / Handy / * Jede hier angegebene Person muss sich ebenfalls mit einem Pass oder Personalausweis identifizieren. Ort, Datum, Unterschrift Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

16 Identifikationsblatt für jur. Personen & Personengesellschaften Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. Hinweise Currender ist ein zugelassener und regulierter Finanzintermediär nach Art. 2 Abs. 3 GwG. Bei der Aufnahme einer Geschäftsbeziehung ist der Vermögensverwalter verpflichtet sowohl die juristische Person zu identifizieren als auch die Identität der Personen zu überprüfen, die im Namen der juristischen Person die Geschäftsbeziehung mit ihm aufnehmen dürfen. Daher wird die Einsicht in ein Identifizierungsdokument jeder unten aufgeführten Person benötigt. Alternativ ist es auch möglich eine beglaubigte Kopie einzureichen. Darüber hinaus werden zur Einhaltung der Sorgfaltspflichten des Vermögensverwalters persönliche Angaben der bevollmächtigten Personen aufgenommen. Firmenangaben Firmenname & Branche Strasse & Nummer: PLZ & Ort: Land: Webseite: Höhe & Zweck des Investments: Persönliche Angaben der bevollmächtigten Personen 1. Person * 2. Person * Familienname, Vorname: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Strasse & Nummer: * PLZ & Ort: * Position in der Firma: Telefon / Handy: * Bitte geben Sie Ihre Privatadresse an. Eine der hier aufgeführten Personen muss dieses Dokument unterzeichnen. Ort, Datum, Unterschrift Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

17 Feststellung der wirtschaftl. Berechtigten für jur. Personen & Personengesellschaften Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und sind nur für den internen Gebrauch. Hinweise Currender ist ebenso verpflichtet die wirtschaftlich berechtigten Personen festzustellen (Art. 4 GwG). Firmenangabe Firmenname: bevollmächtigte Person: * * Die hier aufgeführte Person muss dieses Dokument unterzeichnen. Die unterzeichnende o.g. Person erklärt hiermit, (zutreffendes bitte ankreuzen) die einzige wirtschaftlich berechtigte Person über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital zu sein. dass die nachfolgend aufgeführte/-n Person/en, einschliesslich der Vertragspartei, die einzige/-n wirtschaftlich berechtigte/-n Person/-en über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital ist/ sind. dass die nachfolgend aufgeführte/-n Person/en, im Gegensatz zur Vertragspartei, die einzige/-n wirtschaftlich berechtigte/-n Person/-en über das im Vermögensverwaltungsvertrag festgesetzte Tradingkapital ist/ sind. 1. Person * 2. Person * Familienname, Vorname: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: Strasse & Nummer: PLZ & Ort: Telefon / Handy / * Jede hier angegebene Person muss sich ebenfalls mit einem Pass oder Personalausweis identifizieren. Ort, Datum, Unterschrift Geschäftsführer Philipp Hinz - Pestalozzistr. 11, 3007 Bern, Schweiz - HR-Nr. CHE (0)

KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON

KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON SRO SAV/SNV 02 D_Kundenprofil_np März 2007 KLIENTENPROFIL VERSION NATÜRLICHE PERSON Dieses Formular ist nur zu verwenden wenn die Vertragspartei eine natürliche Person ist. Handelt es sich um eine Geschäftsbeziehung

Mehr

ANTRAG AUF EINE KONTOERÖFFNUNG FÜR JURISTISCHE PERSONEN

ANTRAG AUF EINE KONTOERÖFFNUNG FÜR JURISTISCHE PERSONEN EJ: ANTRAG AUF EINE KONTOERÖFFNUNG FÜR JURISTISCHE PERSONEN 1. KONTOINHABER KONTOINHABER 1 Sprache Französisch Deutsch Englisch Niederländisch Firma Rechtsform Gründungsdatum Gründungsort Stammsitz Strasse

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

Wir geben Geldwäscherei keine Chance.

Wir geben Geldwäscherei keine Chance. Fahrzeugfinanzierungen Wir geben Geldwäscherei keine Chance. Instruktionsbroschüre zur korrekten Identifikation von natürlichen Personen durch Geschäftspartner der Cembra Money Bank. Identifikation von

Mehr

Informations- und Merkblatt

Informations- und Merkblatt Informations- und Merkblatt Dekotierung der Inhaberaktien der, St.Gallen A. Ausgangslage Am 26. Juni 2012 hat die Generalversammlung der, St.Gallen ( Gesellschaft oder MSA ), den Verwaltungsrat der Gesellschaft

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen I. Definitionen 1 EM Exchange Market GmbH ist der Betreiber Webseite www.exchangemarket.ch und des unter dieser Adresse funktionierenden Systems. Exchange Market Die unter

Mehr

Kontoinhaber Frau Herr. Vorname(n), Name. Straße, Nr. PLZ / Ort. E-Mail. Straße / Nr. Telefon privat Telefon dienstlich oder mobil

Kontoinhaber Frau Herr. Vorname(n), Name. Straße, Nr. PLZ / Ort. E-Mail. Straße / Nr. Telefon privat Telefon dienstlich oder mobil Vollmacht Kundennummer MH: B: I: A: IQ: VK: wird von der PSD Bank ausgefüllt Antwort PSD Bank München eg Sitz Augsburg Kontoinhaber Frau Herr Vorname(n), Name Straße, Nr. PLZ, Ort Telefon tagsüber für

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

PSD KapitalBrief mit Nachrangabrede

PSD KapitalBrief mit Nachrangabrede PSD KapitalBrief mit Nachrangabrede Kundennummer Kundennummer Anrede Titel Vorname und Name, ggf. Geburtsname Steuer-Identifikationsnummer Straße, Hausnummer PLZ, Ort Telefon privat Telefon geschäftlich

Mehr

Reglement zur Depositenkasse

Reglement zur Depositenkasse 2013 Reglement zur Depositenkasse VISTA Baugenossenschaft 28.09.2013 Inhalt Grundsatz 1. Zweck 2. Kontoeröffnung 3. Einzahlungen 4. Auszahlungen 5. Verzinsung 6. Kontoauszug 7. Sicherheit 8. Weitere Bestimmungen

Mehr

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen

Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Private Altersvorsorge Sicherheit im Alter Vorsorgen und Steuern sparen Registrierter Vermittler Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA Registernummer 10592 Vorsorgekonto 3a jetzt eröffnen Vorteile:

Mehr

Guide. Broker-Konto eröffnen

Guide. Broker-Konto eröffnen Guide Broker-Konto eröffnen Intro Dieser Guide richtet sich an elogic Kunden und erklärt die einzelnen Schritte zur Eröffnung eines Broker-Kontos. Schritt 1 / Onlineantrag für den Broker Account Der Antrag

Mehr

ready to use companies - GmbH -

ready to use companies - GmbH - ready to use companies - GmbH - Confidenta - 1 - Confidenta Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Vorratsgesellschaft. Bei einem Kauf werden zwingend die Firmenbezeichnung und der Unternehmensgegenstand

Mehr

Bedingungen. Multi-System-Portfolio I - IV

Bedingungen. Multi-System-Portfolio I - IV Bedingungen Multi-System-Portfolio I - IV 1 1 Präambel TS Transaction Services GmbH ( TS ) bzw. die Partner von TS verfügen über software-basierte, geschützte Modelle für den Kassa- bzw. Optionshandel

Mehr

Vereinbarung. zwischen. Name/Vorname Adresse PLZ/Ort vertreten durch Name/Vorname/Funktion Name/Vorname/Funktion (nachfolgend «Firma») und

Vereinbarung. zwischen. Name/Vorname Adresse PLZ/Ort vertreten durch Name/Vorname/Funktion Name/Vorname/Funktion (nachfolgend «Firma») und Vereinbarung zwischen Name/Vorname Adresse PLZ/Ort vertreten durch Name/Vorname/Funktion Name/Vorname/Funktion (nachfolgend «Firma») und Hochschule Luzern Informatik Campus Rotkreuz Suurstoffi 8 6343 Rotkreuz

Mehr

Mietvertrag. Zwischen. Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster. im Folgenden auch Vermieter genannt.

Mietvertrag. Zwischen. Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster. im Folgenden auch Vermieter genannt. Mietvertrag Zwischen Münster Mohawks Lacrosse e.v. c/o Gerrit Dopheide Finkenstrasse 62 48147 Münster im Folgenden auch Vermieter genannt und Name, Vorname: Adresse: PLZ, Stadt: im Folgenden auch Mieter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel aspiricus.ch ist eine Internet-Plattform der aspiricus ag, welche den kleinen und mittleren NPO s der Schweiz ein billiges, einfach zu bedienendes Portal, die einfache

Mehr

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen:

Vertraulichkeitserklärung / Non Disclosure Agreement - zwischen: success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo-nerd digital success seo- Präambel Die jeweiligen Vertragspartner haben die Absicht, auf

Mehr

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort

Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Name, Vorname/Firma (nachstehend Kunde) Strasse, Nr. PLZ, Ort Der Kunde erklärt, die von der Luzerner Kantonalbank AG (nachstehend "LUKB") im Rahmen des SEPA- Firmenlastschriftverfahrens offerierten Dienstleistungen

Mehr

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an.

Hiermit melde ich mich verbindlich für die oben genannte Veranstaltung an. Anmeldeformular Zertifikat zum CRM in der Gesundheitswirtschaft Bitte füllen Sie die nachfolgenden Felder aus und senden oder faxen Sie die Anmeldung unterschrieben an uns zurück und legen einen kurzen

Mehr

Volksbank Osnabrück eg

Volksbank Osnabrück eg Eröffnungsantrag VR-Net.Konto (nachfolgend Konto genannt) Zur internen Bearbeitung Kunden-Nr. Konto-Nr. 1. Persönliche Angaben 1. Kontoinhaber 2. Kontoinhaber (bei Gemeinschaftskonto) Anrede / Titel Name

Mehr

Mietaufhebungsvertrag

Mietaufhebungsvertrag Zwischen Vermieter (Vor- und Nachname sowie Anschrift) nachstehend als "Vermieter" bezeichnet und Mieter (Vor- und Nachname sowie Anschrift) nachstehend als "Mieter bezeichnet wird folgender Mietaufhebungsvertrag

Mehr

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Online-Partnerportal Nutzungsvereinbarung für Versicherungsnehmer HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Niederlassung Schweiz Dufourstrasse 46 8034 Zürich Telefon:

Mehr

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG

HDI-Gerling Industrie Versicherung AG HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Online-Partnerportal Nutzungsvereinbarung für Broker HDI-Gerling Industrie Versicherung AG Niederlassung Schweiz Dufourstrasse 46 8034 Zürich Telefon: +41 44 265 47

Mehr

Vertrag zur Abtretung des ökologischen Mehrwertes über die Webseite naturstromboerse.ch

Vertrag zur Abtretung des ökologischen Mehrwertes über die Webseite naturstromboerse.ch Vertrag zur Abtretung des ökologischen Mehrwertes über die Webseite naturstromboerse.ch zwischen «Produzent», «Strasse», «PLZ» «Ort» nachstehend "Produzent" genannt und Verein Aargauer Naturstrom, Obere

Mehr

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird.

STOP! ACHTUNG! Bitte beachten Sie, dass die missbräuchliche Nutzung des Formulars straf- und zivilrechtlich verfolgt wird. STOP! ACHTUNG! Die nachfolgenden Unterlagen dürfen Sie nur und ausschließlich nach Rücksprache mit unserem Kundenservice verwenden, falls unser Reseller (= Ihr Provider) die für Sie registrierten Domainnamen

Mehr

Sofort Start Unternehmergesellschaft

Sofort Start Unternehmergesellschaft Kaufvertrag GmbH & Co. KG Nummer XXX der Urkundenrolle für 2015 V e r h a n d e l t zu am Vor mir, dem unterzeichnenden Notar im Bezirk des Oberlandesgerichts mit Amtssitz in, erschienen heute: 1. Herr

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Unsere Festgeld-Vorteile

Unsere Festgeld-Vorteile Unsere Festgeld-Vorteile 0 Höhere Rendite Sichere Anlage Gebührenfrei Savedo bringt lukrative Festgeldangebote mit garantierten Zinssätzen aus dem EU-Ausland nach Österreich, wo das Zinsniveau deutlich

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Vertrag zur Bestellung eines Jugendschutzbeauftragten im Internet nach 7 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag

Vertrag zur Bestellung eines Jugendschutzbeauftragten im Internet nach 7 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag Vertrag zur Bestellung eines Jugendschutzbeauftragten im Internet nach 7 Jugendmedienschutz-Staatsvertrag Zwischen JugendSchutzBeauftragte.net vertreten durch FIETZ.MEDIEN GmbH, Herrn Dipl.-Wirtschaftsjurist

Mehr

Datenschutz-Vereinbarung

Datenschutz-Vereinbarung Datenschutz-Vereinbarung zwischen intersales AG Internet Commerce Weinsbergstr. 190 50825 Köln, Deutschland im Folgenden intersales genannt und [ergänzen] im Folgenden Kunde genannt - 1 - 1. Präambel Die

Mehr

LIMITED HAUS Limited und Co. KG

LIMITED HAUS Limited und Co. KG LIMITED HAUS Ltd.&Co.KG Bahnhofstr. 39 D-21614 Buxtehude Für die Besucher unserer Homepage im Internet. 11.03.2012 Unser Angebot für den Erwerb einer Vorratsgesellschaft hier: Aturo Limited Sehr geehrte

Mehr

Volksbank Osnabrück eg

Volksbank Osnabrück eg Eröffnungsantrag VR-Tagesgeld.net (nachfolgend Konto genannt) Zur internen Bearbeitung Kunden-Nr. Konto-Nr. 1. Persönliche Angaben Anrede / Titel Name Vorname E-Mail-Adresse Kunden-Nummer (falls bekannt)

Mehr

Vereinbarung der Schweizer Banken und Effektenhändler über die Einlagensicherung

Vereinbarung der Schweizer Banken und Effektenhändler über die Einlagensicherung Einlagensicherung der Schweizer Banken und Effektenhändler Fassung 5. September 2005 Vereinbarung der Schweizer Banken und Effektenhändler über die Einlagensicherung Um bei Einschränkung der Geschäftstätigkeit

Mehr

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ A) NATÜRLICHE PERSONEN I. IDENTIFIZIERUNG FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ Name:... Vorname(n):... Staatsangehörigkeit:... Geschlecht:... Personenstand:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Land:...

Mehr

Nutzungsbedingungen der Internetseite Neutral-Vergleichen.de, ein Projekt von CapitalFutureConsult UG (haftungsbeschränkt)

Nutzungsbedingungen der Internetseite Neutral-Vergleichen.de, ein Projekt von CapitalFutureConsult UG (haftungsbeschränkt) Nutzungsbedingungen der Internetseite Neutral-Vergleichen.de, ein Projekt von CapitalFutureConsult UG (haftungsbeschränkt) 1. Geltungsbereich der Nutzungsbedingungen 1. Eine Nutzung der von CapitalFutureConsult

Mehr

Risikoprofilierung. für Herrn Bernd Beispiel Beispielweg 1 10000 Beispiele

Risikoprofilierung. für Herrn Bernd Beispiel Beispielweg 1 10000 Beispiele für Ihre Kenntnisse und Erfahrungen 1. Welche Finanzinstrumente kennen und verstehen Sie? keine Geldmarkt(nahe) Fonds Renten/Rentenfonds/Immobilienfonds Aktien/Aktienfonds Hedgefonds/Finanztermingeschäfte/Zertifikate

Mehr

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden

Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Informationen zum Treuhandservice der Anwaltskanzlei Böttcher, Roek, Heiseler für die Bioraum GmbH und ihre Kunden Für die Abwicklung des Zahlungsverkehrs zwischen der Bioraum GmbH und ihren Kunden bieten

Mehr

Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation

Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation Verordnung über die berufsmässige Ausübung der Finanzintermediation (VBF) 955.071 vom 18. November 2009 (Stand am 1. Januar 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 41 des Geldwäschereigesetzes

Mehr

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status

1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status 1&1 Vertriebspartner Bestätigung des Umsatzsteuer-Status Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular zurück an 1&1 Telecom GmbH Elgendorfer Strasse 57 D-56410 Montabaur Faxnummer 0800 10 13 038 1&1 Vertriebspartner-ID

Mehr

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin

Rahmenmietvertrag. zwischen perpedalo Velomarketing & Event... Inhaber: Johannes Wittig... Leuchterstr. 160... 51069 Köln... im Folgenden Vermieterin Rahmenmietvertrag zwischen perpedalo Velomarketing & Event Inhaber: Johannes Wittig Leuchterstr. 160 51069 Köln im Folgenden Vermieterin Name, Vorname: und Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Telefon: Email-Adresse:

Mehr

Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München

Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München Fidor Bank AG Geschäftskunden Sandstr. 33 D-80335 München Legitimationsprüfung mittels PostIdent für Geschäftskunden Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, für die Nutzung des Fidor Smart Geschäftskontos

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung, und die Zürcher Kantonalbank, als Depotbank, beabsichtigen die Fondsverträge der nachfolgend

Mehr

Öffentliche Beurkundung. Gründung. der. * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft)

Öffentliche Beurkundung. Gründung. der. * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft) Öffentliche Beurkundung Gründung der * (Name der Gesellschaft) mit Sitz in * (Sitz der Gesellschaft) Im Amtslokal des Notariates * (Name des Notariates) sind heute erschienen: 1. * (Vorname, Name, Geburtsdatum,

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen der Guestlist.ch AG Stand Juni 2012 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN I. GELTUNG Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Guestlist AG ("AGB") gelten für jeden Benutzer

Mehr

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung

Antrag. An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR. Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg. Teilnehmer-Nr. Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung An die Kfz-Innung Mittelfranken KdöR Hermannstr. 21/25 90439 Nürnberg Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung (Bitte deutlich ausfüllen) Teilnehmer-Nr. (Bitte nicht ausfüllen) Ich beantrage die Zulassung

Mehr

Nutzungsbedingungen science-results.net

Nutzungsbedingungen science-results.net Nutzungsbedingungen science-results.net Die Nutzungsbedingungen regeln den Umgang der Nutzer untereinander und der Nutzer mit science-results.net. Alle beteiligten Parteien sollen ehrlich, rücksichtsvoll,

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz Der Magistrat Magistrat der Stadt Rüsselsheim Unterhaltsvorschussstelle Mainstraße 7 65428 Rüsselsheim Telefon: 06142 83-0 Durchwahl: 06142 83-2145 Frau Krug Durchwahl: 06142 83-2146 Frau Steiner Durchwahl:

Mehr

Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei

Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei (VGW) 955.032 vom 30. August 1999 (Stand am 14. Dezember 1999) Das Bundesamt für Privatversicherungswesen, gestützt auf die Artikel 16 Absatz 1

Mehr

Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei

Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei Verordnung des BPV über die Bekämpfung der Geldwäscherei (VGW) vom 30. August 1999 Das Bundesamt für Privatversicherungswesen, gestützt auf die Artikel 16 Absatz 1 und 41 des Geldwäschereigesetzes vom

Mehr

M O N I T O R I N G V E R T R A G

M O N I T O R I N G V E R T R A G M O N I T O R I N G V E R T R A G Onlineüberwachung von technischen Anlagen und Einrichtungen von nicht nachgeführten Photovoltaikanlagen bis 500 kwp Vertrags-Nr.: 062-11-05-MO-T Zwischen vertreten durch

Mehr

FINCheck. Kunde: Name, Vorname Ort, Datum, Unterschrift. Zuträger: Name, Vorname, Agenturnummer Ort, Datum, Unterschrift

FINCheck. Kunde: Name, Vorname Ort, Datum, Unterschrift. Zuträger: Name, Vorname, Agenturnummer Ort, Datum, Unterschrift FINCheck Kunde: Name, Vorname Ort, Datum, Unterschrift Zuträger: Name, Vorname, Agenturnummer Ort, Datum, Unterschrift Betreuer: Name, Vorname, Agenturnummer Ort, Datum, Unterschrift Eingangsstempel Nummernstempel

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Reglement der Darlehenskasse Der Vorstand genehmigte das vorliegende Reglement am 13. August 2014. Es tritt sofort in Kraft und ersetzt sämtliche bisherigen Regelungen. Die Baugenossenschaft Zürichsee

Mehr

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister egovernment-standards Seite 1 von 5 Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Version Addendum zum Standard Unternehmens-Identifikationsregister

Mehr

Kooperationsvertrag Lieferung und Abnahme von Leads

Kooperationsvertrag Lieferung und Abnahme von Leads Kooperationsvertrag Lieferung und Abnahme von Leads Kooperationsvertrag Lieferung und Abnahme von Leads zu Energieberatung Zwischen der GSValuemanagement GmbH Kernerstr. 59 70182 Stuttgart Tel.: 0711/

Mehr

s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe

s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe s Auto-Leasing GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Sparkassen-Finanzgruppe Auto-Leasing mit GAP-Versicherung die Risiko-Minimierung bei Diebstahl und Totalschaden Gemäß

Mehr

Ocean24 verweist insofern auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beförderer.

Ocean24 verweist insofern auf die entsprechenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Beförderer. AGBs 1. Allgemeines 2. Leistungsumfang/Buchungsmöglichkeiten 3. Buchungsanfrage 4. Buchungsauftrag 5. Zahlung des Beförderungsentgelts und Lieferung der Reiseunterlagen 6. Umbuchung 7. Stornierung 8. Pass-,

Mehr

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag

Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag Projekt /Veranstaltungssponsoringvertrag zwischen vertreten durch nachfolgend Sponsor genannt und Wirtschaftsjunioren Kassel e.v., vertreten durch den Vorstand, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel nachfolgend

Mehr

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung Banken Finanzgruppen und -kongl. Andere Intermediäre Versicherer Vers.-Gruppen und -Kongl. Vermittler Börsen und Teilnehmer Effektenhändler Fondsleitungen SICAV KG für KKA SICAF Depotbanken Vermögensverwalter

Mehr

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER.

VOLLMACHT UND ZUSÄTZLICHE BESTIMMUNGEN FÜR VERMÖGENSVERWALTER SAXO BANK A/S MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER. MM9 TEIL 1 DETAILS ZUM KUNDEN UND ZUM VERMÖGENSVERWALTER Name des Kunden: Persönliche Identifikationsnr. (vom vorgelegten Identitätsdokument)/Firmenregistrierungsnr.: Name des Vermögensverwalters: Firmenregistrierungsnr.

Mehr

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Die bestehende Standard Life-Versicherung Nr. soll mit allen Rechten und Pflichten von dem bisherigen Versicherungsnehmer Name, Vorname, Firmenname

Mehr

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)...,

Mietvertrag. Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., Name..., Vorname(n)..., Mietvertrag Zwischen den Unterzeichneten: Name....., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Vermieter genannt, und Name., Vorname(n)..., wohnhaft in L-..., nachfolgend der Mieter genannt, wird

Mehr

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft" genannt)

hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend Fondsgesellschaft genannt) Präambel Vorname und Name Straße und Hausnr. PLZ und Wohnort (nachfolgend "Verkäufer" genannt) hält an der nachfolgend bezeichneten Kommanditgesellschaft (Firma) [xxx KG] (nachfolgend "Fondsgesellschaft"

Mehr

Montessori Verein Kösching e.v.

Montessori Verein Kösching e.v. Darlehensvertrag Zwischen dem Montessori Verein Kösching e.v. als Träger der Montessori-Schule Kösching - nachfolgend Schule genannt Und (Name, Vorname) (Straße, PLZ, Wohnort) - nachfolgend Darlehensgeber

Mehr

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg 1. Zweck Mit der Depositenkasse soll: 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der zur Baugenossenschaft

Mehr

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und

Kontrollvereinbarung. zwischen. [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und Kontrollvereinbarung datiert [Datum] zwischen [Name], [Strasse Nr., PLZ Ort] (UID: CHE-xxx.xxx.xxx) (nachfolgend Teilnehmer) (nachfolgend Teilnehmer) und SIX SIS AG, Baslerstrasse 100, 4601 Olten (UID:

Mehr

12. JUNI 2014. zwischen. und

12. JUNI 2014. zwischen. und Entwurf f vom 24.April 2014 12. JUNI 2014 ÄNDERUNGSVEREINBARUNG zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom 16. November 2004 zwischen SPLENDID MEDIEN AG und POLYBAND MEDIEN GMBHH Änderungen\Polyband\Final\01929-13

Mehr

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen

Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen 2010 Bank-Verlag Medien GmbH 41.550 (03/10) I Ausfertigung für die Bank Interne Angaben der Bank/Ablagehinweise Antrag des Mieters auf Eröffnung eines Sparkontos für Mietkautionen Hiermit beantrage(n)

Mehr

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung Banken Finanzgruppen und -kongl. Andere Intermediäre Versicherer Vers.-Gruppen und -Kongl. Vermittler Börsen und Teilnehmer Effektenhändler Fondsleitungen SICAV KG für KKA SICAF Depotbanken Vermögensverwalter

Mehr

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus

Der GKFX Late Summer Deal. Bedingungen für den 30% Cash Bonus Der GKFX Late Summer Deal Bedingungen für den 30% Cash Bonus Stand September 2015 Bedingungen für den 30% Cash Bonus (GKFX Late Summer Deal) Der 30% Cash Bonus steht allen neuen Direktkunden, die ein Live-Konto

Mehr

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden "DKTIG"

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden DKTIG Talstraße 30 D-66119 Saarbrücken Tel.: (0681) 588161-0 Fax: (0681) 58 96 909 Internet: www.dktig.de e-mail: mail@dktig.de Vertragsnummer: TrrusttCentterr--Verrttrrag zwischen der im folgenden "DKTIG" und

Mehr

Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden!

Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden! Swiss Budget Hotels - Jetzt anmelden! Anmeldung zur Mitgliedschaft Hiermit beantragen wir beim Vorstand des Vereins Swiss Budget Hotels die Mitgliedschaft. Wir erklären die Statuten des Vereins gelesen

Mehr

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto 1 Allgemeine Produktbeschreibung... 2 1.1 Gebühren und Kosten... 2 1.2 Wer darf ein Konto beantragen?... 2 1.3 Personalausweis...

Mehr

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Die bestehende Standard Life-Versicherung Nr. soll mit allen Rechten und Pflichten von dem bisherigen Versicherungsnehmer Name, Vorname, Firmenname

Mehr

Reglement betreffend Anteile und Darlehen

Reglement betreffend Anteile und Darlehen Reglement betreffend Anteile und Darlehen Gestützt auf Ziffer 4 ff. der Statuten erlässt die Verwaltung der Erlenflex (nachfolgend genannt) das vorliegende Reglement. 1. Zweck Die finanziert sich mittels

Mehr

REPARATUR-ANNAHME-FORMULAR (Partner-Shops / Außer-Haus-Reparatur / Postversand) Familienname: Vorname: Straße / Nr. PLZ / Ort: Telefon tagsüber:

REPARATUR-ANNAHME-FORMULAR (Partner-Shops / Außer-Haus-Reparatur / Postversand) Familienname: Vorname: Straße / Nr. PLZ / Ort: Telefon tagsüber: REPARATUR-ANNAHME-FRMULAR M Y PHNE DC KUNDEN-DATEN Familienname: Vorname: Straße / Nr. PLZ / rt: Telefon tagsüber: Telefon abends: Email: GERÄTE-DATEN Hersteller & Modell: Serien-/IMEI-Nummer: Telefonnummer:

Mehr

KONZEPT. Inhalt. Hintergrund... 2 Partner... 3 Preise... 3 Technische Daten... 4 Kontakt... 4 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)...

KONZEPT. Inhalt. Hintergrund... 2 Partner... 3 Preise... 3 Technische Daten... 4 Kontakt... 4 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)... KONZEPT Inhalt Hintergrund... 2 Partner... 3 Preise... 3 Technische Daten... 4 Kontakt... 4 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)... 5 Hintergrund Newsletter Versandkonzept Der Newsletter von versteht

Mehr

Einlagensicherung: Anpassung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum 20.10.2015

Einlagensicherung: Anpassung unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zum 20.10.2015 Wallenburger Straße 25 83714 Miesbach Ihr Ansprechpartner: Ihr Berater Telefon: 08025 284-0 Telefax: 08025 284-2999 E-Mail: info@oberlandbank.de Internet: www.oberlandbank.de Aufsichtsratsvorsitzender:

Mehr

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser)

Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages. 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Gz.: 520.50 SE (wird von der Auslandsvertretung ausgefüllt) Fragebogen zur Vorbereitung eines Erbscheinsantrages 1. ANGABEN ZUM VERSTORBENEN (Erblasser) Familienname Vorname(n) Geburtsname geboren am in

Mehr

Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt Inhaber der zu übergebenden Tankkarte/en zu sein.

Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt Inhaber der zu übergebenden Tankkarte/en zu sein. alternative energien gmbh Flottenkartenvertrag Kunde geprüft am: positiv: Kd.-Nr.: Name / Firma: Vorname: Ausweisnr.: Straße: PLZ / Ort: E-Mail: Telefon: Telefax: Der Unterzeichner des Vertrages bestätigt

Mehr

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung

Rundschreiben 2009/1 Eckwerte zur Vermögensverwaltung Banken Finanzgruppen und -kongl. Andere Intermediäre Versicherer Vers.-Gruppen und -Kongl. Vermittler Börsen und Teilnehmer Effektenhändler Fondsleitungen SICAV KG für KKA SICAF Depotbanken Vermögensverwalter

Mehr

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2

DATEN DES ACCOUNTINHABERS FÜR DAS BEI EINEM METATRADER BROKER ZU ERÖFFNENDE HANDELSKONTO. Strategie Risiko1 Risiko2 http://www.signal-trades.com LIVE TRADING http://www.signal-trades.com/ Über uns Kontakt http://www.signal-trades.com/ info@signal-trades.com Beschränkte Vollmacht, Vertragsbedingungen und Zahlungsvereinbarung

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen. Reglement Darlehenskasse BSW

Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen. Reglement Darlehenskasse BSW Baugenossenschaft für schönes Wohnen 9000 St.Gallen Reglement Darlehenskasse BSW 1 Reglement der Darlehenskasse der Baugenossenschaft für schönes Wohnen St.Gallen 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll:

Mehr

Broker-Kooperationsvereinbarung

Broker-Kooperationsvereinbarung Broker-Kooperationsvereinbarung Vertragspartner Name Broker Adresse (nachfolgend Broker genannt) Noventus PensionPartner AG Neumünsterallee 6 8032 Zürich (nachfolgend Noventus genannt) Noventus PensionPartner

Mehr

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung

K a u f v e r t r a g. I. Vorbemerkung K a u f v e r t r a g Zwischen KEE/REM Photovoltaikanlagen GmbH, Sauerwiesen 2, 67661 Kaiserslautern, vertreten durch ihren unterzeichnenden einzelvertretungsberechtigten Geschäftsführer, - nachfolgend

Mehr

Polly & Bob Nachbarschaftsdarlehen in Form eines Nachrangdarlehens

Polly & Bob Nachbarschaftsdarlehen in Form eines Nachrangdarlehens Polly & Bob Nachbarschaftsdarlehen in Form eines Nachrangdarlehens zwischen der Polly & Bob UG (haftungsbeschränkt), Wühlischstr. 12, 10245 Berlin, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Charlottenburg

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting. 1 Allgemeines. 2 Vertragsabschluss. 3 Gegenstand des Vertrages ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DIE COMPUTERBERATER Johannes Kaiblinger IT Consulting 1 Allgemeines Der Auftraggeber im Nachfolgenden AG genannt hat die AGBG s gelesen und zur Kenntnis genommen und anerkannt.

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft An den Vorstand der Patentanwaltskammer Postfach 26 01 08 80058 München Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft Hiermit beantrage ich meine Zulassung als Patentanwältin / Patentanwalt. I. Persönliche

Mehr

Wir sind Dein Auto. DARLEHENSVERTRAG. abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen

Wir sind Dein Auto. DARLEHENSVERTRAG. abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen DARLEHENSVERTRAG abgeschlossen am unten angeführten Tage zwischen Max Mustermann, geb. 08.08.1998 AT-1000 Musterstadt, Musterstrasse 1 nachfolgend kurz: Investor und der blitzzcar GmbH. FN 416066m AT-

Mehr

Anlage zum Vertrag vom. Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag

Anlage zum Vertrag vom. Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag Anlage zum Vertrag vom Vereinbarung über die Verarbeitung personenbezogener Daten im Auftrag O durch Wartung bzw. O Fernwartung *Zutreffendes bitte ankreuzen Diese Anlage konkretisiert die datenschutzrechtlichen

Mehr

Benutzeranleitung. Modul Kredite Jahrespläne

Benutzeranleitung. Modul Kredite Jahrespläne Benutzeranleitung Modul Kredite Jahrespläne Jahrespläne Klicken Sie auf Kredite / Jahrespläne, um diese Funktionalität in BelfiusWeb zu nutzen. Über diese Option haben Sie die Möglichkeit, alle Jahrespläne

Mehr

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt

... - nachstehend Auftraggeber genannt - ... - nachstehend Auftragnehmer genannt Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gemäß 11 Bundesdatenschutzgesetz zwischen... - nachstehend Auftraggeber genannt - EDV Sachverständigen- und Datenschutzbüro Michael J. Schüssler Wirtschaftsinformatiker,

Mehr

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank

Einführung in die Welt der Banken. 02a Wie funktioniert eine Kantonalbank Einführung in die Welt der Banken Einführung in die Welt der Banken Inhalte der Präsentation: 1) Entstehung der Banken in der Schweiz 2) zentrale Aufgaben einer Bank 3) Was für Bankentypen gibt es? 4)

Mehr

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom)

Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom) Netzanschluss- und Anschlussnutzungsvertrag (Strom) zwischen der COVESTRO Brunsbüttel Energie GmbH, Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, für ihren Standort Fährstraße 51, 25541 Brunsbüttel, - in der Folge

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

Maklersuchauftrag für Mietinteressenten

Maklersuchauftrag für Mietinteressenten Maklersuchauftrag für Mietinteressenten Zwischen Vorname: Nachname: Anschrift: - nachfolgend auch Auftraggeber genannt - und Dumax Immobilien & Hausverwaltung Bramscher Str. 231 49090 Osnabrück Telefon:

Mehr