November Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen. Holzkirchner. Gemeindeblatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "November 2007. Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen. Holzkirchner. Gemeindeblatt"

Transkript

1 November 2007 Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen Holzkirchner Gemeindeblatt

2 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt

3 inhaltsverzeichnis 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt Inhaltsverzeichnis November 2007 Editorial 4 Informationen 6 Sitzungsprotokoll 6 Bekanntmachung der Marktgemeinde Holzkirchen 10 Mitteilungen / Informationen 11 Bildung und Kultur 25 Gemeindebücherei Volkshochschule Holzkirchen Otterfing veranstaltungskalender November Kinder und Jugend 32 Kirchen 38 VereinE 44 gesundheit 54 Ärzte / Zahnärzte / weitere Heilberufe Service von A-z 62 Kleinanzeigen / Impressum 66 Manuskripte zur Veröffentlichung in der nächsten Ausgabe unseres Gemeindeblattes bitten wir bis spätestens 11. November im Rathaus, Zimmer 223, auf Datenträger abzugeben oder per an zu übersenden. Verspätet eingegangene Manuskripte können nicht berücksichtigt werden. Der Markt behält sich vor, die Beiträge zu kürzen oder zu ändern. Weitere Termine für das Holzkirchner Gemeindeblatt Ausgabe Erscheinungstermin Anzeigenschluss Redaktionsschluss Januar / Februar / März /

4 4 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt editorial Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, die Bäume entblättern sich alles untrügliche Zeichen, dass sich das Jahr dem Ende zuneigt. Ebenso wie die Natur ziehen wir uns immer mehr in unsere Häuser und Wohnungen zurück. Damit geben wir uns auch die Möglichkeit, uns an den länger werdenden Abenden mehr Zeit für die Familie zu nehmen und in uns zu gehen. Gelegenheit, Ruhe zu schöpfen bevor in ein paar Wochen wieder die staade Zeit in Form der alljährlichen Vorweihnachtshektik beginnt. Die Herbsttage bieten sich auch an für ausgedehnte Spaziergänge und Bergwanderungen. Vor allem ist dies auch die Zeit in der wir ein kleines Resumee über das Jahr ziehen; was war gut, was schlecht, was konnte erledigt werden, was musste im nächsten Jahr erledigt werden... Auch wir ziehen unsere Bilanz: am 29. November wird im Oberbräusaal eine öffentliche Bilanzkonferenz stattfinden. In dieser Konferenz wird detailliert der bisherige Fortgang der Ortsentwicklung durchleuchtet. Welche Punkte wurden bereits umgesetzt, welche sind in der Ausführung bzw. Umsetzung, was wird in Zukunft zur Ausführung kommen oder auch welche Themen können nicht oder nur eingeschränkt umgesetzt werden. In jedem Fall wünsche ich Ihnen, dass Sie die schönen Seiten des Herbstes schätzen und genießen werden. Ihr Josef Höß 1. Bürgermeister

5 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt

6 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Sitzungsprotokoll des Marktgemeinderates vom in Auszügen, komplette Fassung unter einsehbar Soweit im Protokoll nicht anders vermerkt, werden die Beschlüsse einstimmig gefasst. ÖFFENTLICHE SITZUNG 2. Bekanntgabe von Beschlüssen aus der nichtöffentlichen Gemeinderatsitzung vom Friedhof Oskar-von-Miller-Platz Vergabe der Tiefbauarbeiten und landschaftsgärtnerischen Arbeiten Bauamt/Technik - Kellner Beschluss Der Marktgemeinderat vergab auf Empfehlung des Hauptausschusses den Auftrag für die Tiefbauarbeiten und landschaftsgärtnerischen Arbeiten zur Umgestaltung des alten Friedhofes an die Firma Fa. Schmid GmbH, Geretsried, zum Angebotspreis in Höhe von ,82 inkl. 19% MwSt. (Abstimmung 17:0) Bei der Abstimmung sind 1. Bürgermeister Höß, 3. Bürgermeister Kraft und das Marktgemeinderatsmitglied Hellmann nicht im Sitzungssaal. Anwesen Piesenkamer Straße 13 Beschluss Der Marktgemeinderat beschloss, die Immobilie zu veräußern (VB ). Die Ausschreibung soll vorerst nur an Einheimische erfolgen. (Abstimmung 20 : 0) Kreisstraße MB9 in kommunaler Sonderbaulast, BA 02 Vergabe wegweisende Beschilderung Beschluss Da die Arbeiten nach Prüfung der Angebote umgehend vergeben werden sollten, wurde der Bürgermeister ermächtigt, im Rahmen einer dringlichen Anordnung gem. Art. 37 Abs. 3 Geschäftsordnung den Auftrag zu erteilen. (Abstimmung 17 : 2) Kreisstraße MB9 in kommunaler Sonderbaulast, BA 02 Vergabe Markierungsarbeiten Beschluss Da die Arbeiten nach Prüfung der Angebote umgehend vergeben werden sollten, wurde der Bürgermeister ermächtigt, im Rahmen einer dringlichen Anordnung gem. Art. 37 Abs. 3 Geschäftsordnung den Auftrag zu erteilen. (Abstimmung 17 : 2) 3. Verabschiedung Marktgemeinderat Günter Schuler (SPD) Marktgemeinderat Günter Schuler hat seit August 2007 seinen Hauptwohnsitz in eine andere Gemeinde verlegt und muss Kraft Gesetzes den Marktgemeinderat Holzkirchen verlassen. Herr Schuler gehörte dem Marktgemeinderat seit 1990 an und war durch seine Sachkompetenz stets ein geschätztes Mitglied des Marktgemeinderats. Bürgermeister Höß bedauert das Ausscheiden von Herrn Schuler, bedankt sich für seinen Einsatz im Gemeinderat und wünscht Ihm unter Überreichung eines Präsents für die Zukunft alles Gute. 4. Vereidigung des neuen Gemeinderats Jörg Wedekind (SPD) Nachdem Gemeinderat Günter Schuler durch Wegzug aus dem Gemeindegebiet sein Mandat verlor, ist Herr Jörg Wedekind aufgrund des Ergebnisses der Kommunalwahl 2002 der nächste Kandidat der SPD-Liste und damit der Nachrücker auf den frei werdenden Sitz im Gemeinderat. Der 1. Bürgermeister vereidigt gem. Art. 31 Abs. 5 Gemeindeordnung das neue Mitglied des Marktgemeinderates, Herrn Jörg Wedekind, der das Amtsgelöbnis ablegt. 1. Bürgermeister Höß gratuliert Herrn Marktgemeinderat Wedekind und heißt ihn im Marktgemeinderat willkommen.

7 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 5. Neubesetzung der Ausschüsse 5.1 Neubesetzung Hauptausschuss Zur Neubesetzung des Hauptausschusses wird von der Fraktion der SPD MGR Wedekind benannt. 5.2 Neubesetzung Bauausschuss Zur Neubesetzung des Bauausschusses wird von der Fraktion der SPD als Vertreter von MGR Hünerfauth > MGR Wedekind benannt. 5.3 Neubesetzung Aufsichtsrat Gemeindewerke Holzkirchen GmbH und Verwaltungsrat Abwasserbeseitigung Gemeindewerke Holzkirchen GmbH Zur Neubesetzung der o.g. Gremien wird von der Fraktion der SPD als Mitglied MGRin Ammer und als Stellvertreter MGR Wedekind benannt. 5.4 Neubesetzung des Rechnungsprüfungsausschusses und des Stellvertreters für die Prüfung der Jahresrechnung des Marktes Holzkirchen Zur Neubesetzung des Rechnungsprüfungsausschusses wird von der Fraktion der SPD als Mitglied MGRin Hellmann und als Stellvertreter MGRin Dasch benannt. Beschluss Der Marktgemeinderat stimmt der Entsendung der vorgenannten Gemeinderäte als Mitglied bzw. Stellvertreter in die entsprechenden Gremien zu. Als Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses bestimmt der Marktgemeinderat Gemeinderatsmitglied Olaf v. Löwis. (Abstimmung 25 : 0) 6. Bauleitplanung 6.1 Erneute Auslegung des Bebauungsplanes Nr. 114 für das Gebiet Am Ladehof Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 114 mit Änderungen erneut auszulegen.

8 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Beschluss Der Marktgemeinderat beschließt auf Empfehlung des Bauausschusses, ergänzend zu der Beschlussfassung vom den Satzungsbeschluss vom aufzuheben unddas Bebauungsplanaufstellungsverfahren auf der Grundlage des 13 a BauGB fortzuführen. (Abstimmung 25 : 0) 6.2 Antrag auf Einleitung eines Bauleitplanverfahrens für eine Freifeld-Photovoltaik-Anlage nähe Brunauerstraße Der Antrag wird entsprechend der Empfehlung des Bauausschusses von der Tagesordnung abgesetzt. 6.3 Antrag auf Baulandausweisung für ein Gebiet im Nordwesten von Holzkirchen Auf Antrag der Antragsteller (Schreiben des Planfertigers vom ) verzichtet der Marktgemeinderat auf eine Behandlung des Antrags. 6.4 Antrag auf Erlass einer Außenbereichssatzung für den Ortsbereich Heignkam Der Eigentümer der landwirtschaftlichen Hofstelle Heignkam bemüht sich bereits seit Jahren um eine Wohnbebauung für den eigenen Wohnbedarf.. Der Antragsteller hat diese Anregung (vom LRA) aufgegriffen und ersucht unter Vorlage eines Bebauungsvorschlages des Ing. Büros Wagenpfeil vom um Erlass einer Außenbereichssatzung. Der vorgelegte Plan sieht den Abbruch des Gebäudes der Besamungsstation (ca. 8,2 m x 32,85 m, I) und die ersatzweise Errichtung eines Einfamilienhauses (9,5 m x 13 m, II) mit angebauter Doppelgarage (6,5 m x 6,5 m) vor. Beschluss Der Marktgemeinderat beschließt auf Empfehlung des Bauausschusses, für den Ortsteil Heignkam antragsgemäß ein Verfahren zum Erlass einer Außenbereichssatzung einzuleiten und in dieser Außenbereichssatzung nähere Bestimmungen über die Zulässigkeit der Bebauung zu treffen. Die Kosten des Verfahrens hat der Antragsteller zu tragen. (Abstimmung 16 : 9) 7. Raumordnungsverfahren für die Errichtung eines BayWa Bau- und Gartenmarktes und eines Edeka Lebensmittelmarktes in Bad Tölz Die Fa. TektoGrundGmbH plant, auf dem ehemaligen Bahnhofsareal in Bad Tölz, einen Bay- Wa Bau- und Gartenmarkt und einen Edeka Lebensmittelmarkt zu errichten. Im Einzelnen sind folgende Verkaufsflächen vorgesehen: Edeka Lebensmittel SB-Markt: qm Verkaufsfläche Baumarkt: qm Verkaufsfläche (gewichtet) Gartenmarkt: qm Verkaufsfläche (gewichtet). Einzelhandelsuntersuchungen haben gezeigt, dass Holzkirchen gerade im aperiodischen Bedarf nicht unerhebliche Kaufkraftabflüsse zu verzeichnen hat (lt. GfK-Gutachten vom September 06: Zentralitätskennziffer 72,1 für das Jahr 05), von denen insbesondere benachbarte zentrale Orte profitieren. Als Mitbewerber zu dem geplanten Bau- und Gartenmarkt sind in Holzkirchen der Hagebaumarkt, der Gartenhof Holzkirchen und verschiedene kleinere Einzelhandelsbetriebe ansässig, welche bereits einem starken Konkurrenzdruck von Betrieben im Raum Bad Tölz, Miesbach und Rosenheim ausgesetzt sind. Die ohnehin geschwächte Einzelhandelsstruktur in Holzkirchen erfährt durch das Projekt eine zusätzliche Schwächung. Beschluss Der Marktgemeinderat beschließt auf Empfehlung des Bauausschusses, dem geplanten Lebensmittelmarkt zuzustimmen und den ge-

9 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt planten Bau- und Gartenmarkt abzulehnen. (Abstimmung 24 : 1) 8. Antrag auf Einziehung eines Teilabschnitts des öffentlichen Feld- und Waldweges Nr. 126 (Messnerweg) Die Landwirtin aus dem Ortsteil Roggersdorf stellt den Antrag, einen Teilabschnitt des öffentlichen Feld- und Waldweges Nr. 126 (Messnerweg, Fl.-Nr der Gemarkung Hartpenning) auf einer Länge von ca. 190 m einzuziehen und ihren beidseitig anliegenden landwirtschaftlichen Grundstücken zuzumessen. Eine Ortseinsicht hat ergeben, dass im Bereich der beantragten Teileinziehung keinerlei Wegeverlauf in der Wiese feststellbar ist. Es hat hier offensichtlich seit vielen Jahren kein Befahren mit landwirtschaftlichen Maschinen und Traktoren stattgefunden. Auch werden in diesem Teilabschnitt des Weges nur die landwirtschaftlichen Grundstücke der Antragstellerin erschlossen. Der weitere Verlauf des Messnerweges im Osten würde auch künftig ein öffentlicher Feld- und Waldweg im Eigentum der Gemeinde bleiben. Die Erschließung der östlich anschließenden Feldgrundstücke wäre damit gesichert, zumal hier auch eine Anbindung an den südlich anschließenden Feld- und Waldweg Nr. 17 (Maisleitenweg) besteht. Erst in diesem Bereich ist auch wieder der Verlauf des Messnerweges in der Örtlichkeit erkennbar. Beschluss Der Marktgemeinderat beschließt auf Empfehlung des Bauausschusses, einer Teileinziehung des öffentlichen Feld- und Waldweges Nr. 126 (Messnerweg) unter der Voraussetzung zuzustimmen, dass im förmlichen Einziehungsverfahren keine beachtlichen Einwendungen gegen die Einziehung vorgebracht werden. Die Verwaltung wird beauftragt die Absicht der Einziehung bekannt zu machen. (Abstimmung 21 : 4) Volltanken bitte!!! Sonne 0,00 Holz-Pellets 0,36 Heizöl 0,65 Gas 0,66 Tölzer Straße Holzkirchen Tel /

10 10 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Bekanntmachung der Marktgemeinde Holzkirchen Der Markt Holzkirchen bietet zum Verkauf an: Grundstück: Flst. 316 der Gemarkung Hartpenning Lage: Ortsteil Großhartpenning, Piesenkamer Str. 13 Größe: 444qm, das Grundstück ist amtlich vermessen. Bebauung: Wohnhaus (Baujahr wahrscheinlich 1938 etwa 1950 aufgestockt, zuletzt als Zweifamilienhaus genutzt, derzeit leer stehend), Außenmaße ca. 9m x 9,55m, zwei Vollgeschosse + Dachgeschoss, Satteldach mit Ziegeldeckung, teilunterkellert, keine zentrale Heizung/-Warmwasserversorgung, angebaute Doppelgarage (z.t. Grenzüberbau), Holzlege im Garten, der Gebäudebestand weist erhebliche Missstände und Mängel auf. Planungsrecht: Das Grundstück liegt innerhalb des im Zusammenhang bebauten Ortsteiles ( 34 BauGB). Erschließung: Das Grundstück liegt in einer ausreichenden Breite an einer Ortsstraße und ist an die Wasser- und Stromversorgung sowie an den gemeindlichen Schmutzwasserkanal angeschlossen. Kaufpreis (VB): Auskunft/Bewerbung: Markt Holzkirchen Bauamt/Verwaltung Marktplatz Holzkirchen Tel / Fax / Ansprechpartner: Herr Wiedemann Besichtigungstermin: nach Vereinbarung Bewerbungsvoraussetzung: Ortsansässigkeit (Hauptwohnsitz in Holzkirchen) Angebotsfrist: I.A. Wiedemann, Bauamt/Verw INDIVIDUELL - PERSÖNLICH - INTERAKTIV Die richtige Entscheidung Ich suche ständig für seriöse Kunden Miet- und Kaufobjekte. Telefon (08024) Fax (08024)

11 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 11 Feuerwehrzufahrten im Winter Nach Feststellungen der Gemeindeverwaltung werden Feuerwehrzufahrten, die ansonsten nicht befahren werden, im Winter gerne als Schneeablagefläche verwendet. Es wird deshalb auf folgendes hingewiesen: Nach der Bayer. Bauordnung oder sonst amtlich festgelegte und beschilderte Feuerwehrzufahrten und Rettungswege für Feuerwehr und Rettungsdienst sind stets freizuhalten. Die Ablagerung von Schnee ist deshalb in diesen Bereichen verboten. Das Ordnungsamt bittet alle Hausbesitzer und verwalter, ihre Anwesen auf diesen Umstand hin zu prüfen. Die Regelungen sind insbesondere bei größeren Wohnanlagen und gewerblichen Gebäuden einschlägig. Markt Holzkirchen -Ordnungsamt- Verkehrssicherungspflicht bei Dachlawinen und Eiszapfen In der kommenden Winterzeit ist nach längerem Schneefall und anschließendem Tauwetter wieder mit einer erhöhten Gefahr für Fußgänger und parkende Fahrzeuge durch Dachlawinen und von der Dachtraufe herabfallende Eiszapfen zu rechnen. Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass hier die Hauseigentümer eine allgemeine Verkehrssicherungspflicht haben. Um dieser gerecht zu werden, müssen bei beginnender Gefahrenlage die Fußgänger bzw. Parkplatznutzer auf die Gefahr durch eine ausreichend erkennbare Beschilderung hingewiesen werden. Gegebenenfalls sind auch Stangen als Abstandshalter einzusetzen. Markt Holzkirchen -Ordnungsamt- Aufruf an alle Gartenbesitzer Grenzt Ihr Grundstück an eine öffentliche Straße bzw. Gehweg, bittet die Gemeinde zu prüfen, ob vorhandene Hecken oder Bäume mit ihren Trieben und Ästen in den Straßenraum hineinragen. Ist das der Fall, besteht die Verpflichtung, die Pflanzen bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. In der bevorstehenden Winterzeit werden überstehende Sträucher und Äste noch zusätzlich durch die Schneelast in den Straßenbereich gedrückt und führen zu einer weiteren Beeinträchtigung oder gar Gefährdung des Fußgänger- und Fahrverkehrs. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit ist ein Rückschnitt dann unbedingt notwendig. Markt Holzkirchen -Ordnungsamt-

12 12 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Räum- und Streupflicht für den Fußgängerverkehr Der Markt Holzkirchen hat durch Verordnung die Räum- und Streupflicht auf Gehbahnen zur Winterzeit auf die Anlieger übertragen. Wer ist verpflichtet? Derjenige Eigentümer (Vorderlieger) und, soweit vorhanden, in gleicher Weise ein Hinterlieger dessen Grundstück über das des Vorderliegers erschlossen wird, soweit das Grundstück des Vorderliegers an eine oder mehrere öffentliche Straßen (auch Geh- und Radweg allein) angrenzt. Bei Vermietung kann die Pflicht an den Mieter übertragen werden. Bei Eigentümergemeinschaften obliegt die Räum- und Streupflicht grundsätzlich allen Eigentümern gemeinsam. Eine Übertragung an Einzelne oder Dritte ist möglich. Wo ist zu räumen und zu streuen? Der entlang der Grundstücksgrenze verlaufende Gehweg in einer Breite von einem Meter gemessen von Gehwegrand aus. Mangels eines vorhandenen Gehweges gilt die Räumund Streupflicht am Rande der öffentlichen Straße bzw. Geh- und Radweges, ebenfalls in einer Breite von einem Meter, gemessen vom Fahrbahnrand aus. Wann ist zu räumen und zu streuen? Die Vorder- und Hinterlieger haben die sogenannte Sicherungsfläche an Werktagen ab 6:00 Uhr und an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen ab 8:00 Uhr von Schnee zu räumen und bei Schnee, Reif oder Eisglätte mit geeigneten abstumpfenden Mitteln (z.b. Sand, Splitt), nicht jedoch mit Tausalz oder ätzenden Mitteln zu bestreuen oder das Eis zu beseitigen. Bei besonderer Glättegefahr (z.b. an Treppen oder starken Steigungen) ist das Streuen von Tausalz ausnahmsweise zulässig. Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20:00 Uhr so oft zu wiederholen, wie es zur Verhütung von Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz erforderlich ist. L. SCHAAL REIFENHAUS Tegernseer Str Holzkirchen Tel.: 08024/6001 Der Markt Holzkirchen wird wie bisher die Räum- und Streupflicht der Anlieger durch seine Räum- und Streufahrzeuge, vor allem an den Hauptverkehrswegen unterstützen. Dies befreit jedoch grundsätzlich nicht von der o.g. Räum- und Streupflicht. Aufgrund der jedes Jahr wieder bekannt werdenden Glätteunfälle, die in Einzelfällen auch schon zu bleibenden Körperschäden geführt haben, bittet der Markt Holzkirchen alle Verpflichteten Ihrer Pflicht gewissenhaft und pünktlich nachzukommen. Markt Holzkirchen -Ordnungsamt-

13 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 13 Die beste Tracht für d Buam und d Madl gibt s im Jetzt 25% auf Tracht Sauguat und trotzdem preiswert! Unser November-Angebot: nur bis Samstag, den 01. Dezember % auf Dirndl u. Lederhosen (unter Vorlage dieser Anzeige) Tegernseer Str Holzkirchen Tel.: 0177/

14 14 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Öffentliche Bekanntmachung des Kommunalunternehmens Abwasserbeseitigung Holzkirchen Der Jahresabschluss 2006 des KU Abwasserbeseitigung Holzkirchen wurde vom Verwaltungsrat am wie folgt festgestellt: Bilanzsumme ,86 Jahresverlust ,06 Der Jahresverlust für 2006 soll zu Lasten des Eigenkapitals verrechnet werden. Der Jahresabschluss liegt in der Zeit vom 09. Okt. 07 bis 07. Dez. 07 in den Geschäftsräumen der Gemeindewerke Holzkirchen GmbH, Industriestraße 8 während der allgemeinen Geschäftsstunden öffentlich zur Einsichtnahme auf. KU Abwasserbeseitigung Holzkirchen Albert Götz, Vorstand Öffentliche Bekanntmachung des Kommunalunternehmens Abwasserbeseitigung Holzkirchen Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband, München hat den Jahresabschluss des KU Abwasserbeseitigung Holzkirchen zum geprüft und folgenden Bestätigungsvermerk erteilt: Die Buchführung und der Jahresabschluss für das Jahr 06 entsprechen nach unserer pflichtgemäßen Prüfung den Rechtsvorschriften und der Unternehmens-satzung. Der Jahresabschluss vermittelt unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage. Der Lagebericht steht im Einklang mit dem Jahresabschluss; die Chancen und Risiken der künftigen Entwicklung sind zutreffend dargestellt. Die wirtschaftlichen Verhältnisse wurden geprüft; sie geben keinen Anlass zu Beanstandungen. Bayerischer Kommunaler Prüfungsverband Dr. Pentenrieder, Wiedemann, Wirtschaftsprüfer Qualität ist unsere Stärke!

15 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 15 Weinfachhandel Priller seit 1897 Weine - Spirituosen - Feinkost - Geschenkideen NEU BEI UNS UNGLAUBLICH - ABER WAHR DAS ATMENDE GLAS Münchner Straße Holzkirchen Tel /23 22 Fax /49 721

16 16 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Jährliche Ablesung der Strom-, Wasser-, Gasund Fernwärmezähler die jährliche Ablesung der Strom-, Wasser-, Gas- und Fernwärmezähler wird in der Zeit vom bis durchgeführt. Die beauftragten Zählerableser sind mit einem entsprechenden Dienstausweis ausgestattet. Sollten Sie während dieser Zeit verreisen, bitten wir Sie, die Zähler selbst abzulesen und uns bis spätestens die Zählerstände telefonisch, per Fax oder mitzuteilen. Die Jahresabrechnung Strom/Wasser/Kanal/ Gas/Fernwärme für 2007 wird voraussichtlich Mitte Januar 2008 zugestellt. Gemeindewerke Holzkirchen GmbH Stromversorgung Wasserversorgung Gasversorgung Fernwärmeversorgung Tel / Fax-Nr / Öffentliche Versteigerung Der Markt Holzkirchen versteigert Fundräder am Mittwoch, den 14. November ab 13:00 Uhr auf dem alten Baywa-Gelände Schlafen wie auf Wolken Siesta Bettenstudio Gemeinschaftspraxis für Zahnheilkunde Dr. Hans-Peter Flessa Zahnarzt Prophylaxe Ästhetische Zahnheilkunde Hochwertige Prothetik Computergefräste Keramikversorgungen Mikroskopgestützte Endodontie Parodontologie Zahnsanierung in Narkose Dr. Angela Albrecht Zahnärztin / Kinderzahnheilkunde Prophylaxe / Zahnputzschule kindgerechte Verhaltensführung Milchzahnkronen Milchzahnendodontie Platzhalter Kinderprothesen Narkose-Sedierung-Lachgas Münchnerstraße 56a, Holzkirchen, Tel.: ,

17 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 17 Stellenausschreibung der Marktgemeinde Holzkirchen Der Markt Holzkirchen sucht für seinen integrativen 4gruppigen Kindergarten in der Frühlingstraße zum 1. Januar 2008 und eine/n Erzieher/in mit 38,5 Wochenstunden (Elternzeit-Vertretung) eine/n Kinderpfleger/in mit 38,5 Wochenstunden (befristet auf drei Jahre) Der Kindergarten arbeitet auf der Basis des BayKiBiG mit Stammgruppen, offener Freispielzeit und gruppenübergreifenden Projekten. Wenn Sie sich engagiert in ein großes Team einbringen wollen, belastbar sind, gerne selbständig arbeiten und mit uns gemeinsam das Qualitätshandbuch der Einrichtung weiter entwickeln wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Frau Korell unter 08024/

18 18 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Öffnungszeiten Kunsteisstadion Holzkirchen Das Kunsteisstadion Holzkirchen ist ab geöffnet. Bei zu warmer Witterung behalten sich die Gemeindewerke vor, das Eisstadion um einige Tage später zu öffnen. Die Saison 07/08 dauert bis zum Für den allgemeinen Publikumslauf stehen folgende Zeiten zur Verfügung: Mo 13:30 15:30 Uhr Di kein Publikumslauf Mi bis Fr 13:30 15:30 Uhr Sa kein Publikumslauf Fr Abendlauf 19:45 21:30 Uhr Sonn- und Feiertage 09:30 11:30 Uhr und 13:30 15:30 Uhr während der Ferien ist jeden Tag von 09:30 11:30 Uhr und von 13:30 15:30 Uhr Eislaufen möglich (außer Samstag). Mitteilungen über die gesamten Öffnungszeiten liegen im Eisstadion aus. Die eissporttreibende Bevölkerung wird zum Besuch des Stadions herzlich eingeladen. GEMEINDEWERKE HOLZKIRCHEN GmbH Götz, Geschäftsführer

19 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 19

20 20 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Teilnehmer gesucht Wo bleibt mein Geld? Führung eines Haushaltsbuchs bringt doppelten Gewinn Das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung sucht private Haushalte, die an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 teilnehmen wollen. Ziel dieser Erhebung ist es, Informationen über die Konsumausgaben sowie die Einkommensund Vermögens- (bzw. Schulden-)Situation privater Haushalte zu gewinnen. Hierfür halten die Teilnehmer drei Monate lang die Einnahmen und Ausgaben ihres Haushalts in einem Haushaltsbuch fest. Hierdurch verschaffen sich die teilnehmenden Haushalte auch selbst einen Überblick über ihre finanzielle Situation, außerdem erhalten sie eine finanzielle Anerkennung von 70 Euro. Die Ergebnisse der EVS dienen z.b. der Preisindexberechnung oder sozialpolitischen Entscheidungen. Das Bayerische Landesamt sucht rund Ein- und Mehrpersonenhaushalte, die auf freiwilliger Basis an der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) 2008 teilnehmen. Die Ergebnisse der EVS, die bundesweit alle fünf Jahre stattfindet, sind eine wichtige Basis z.b. für die Preisindexberechnungen (Inflationsrate) oder die Regelsätze der Sozialhilfe. Politik, Wissenschaft und Wirtschaft benötigen zuverlässige statistische Informationen über die wirtschaftliche Lage privater Haushalte. Die Ergebnisse der EVS z.b. zur Ausstattung privater Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern, zu Einnahmen und Ausgaben sowie zur Vermögensbildung sind eine wichtige Grundlage für Analysen und künftige sozialpolitische Entscheidungen. Die Ergebnisse der Erhebung werden in Statistischen Berichten veröffentlicht und stehen damit allen Interessierten zur Verfügung. Bike n Snow sports company Radsport + Skilanglaufschule

21 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 21 Zum Ablauf: Im Januar 2008 beantworten die Teilnehmer den ersten Fragebogen mit Allgemeinen Angaben zum Haushalt und zu seiner Ausstattung mit langlebigen Gebrauchsgütern. Dies ist auch via Internet möglich. Ebenfalls am Jahresanfang erhalten die teilnehmenden Haushalte einen Fragebogen zum Geld- und Sachvermögen. Danach werden ein Quartal lang in einem Haushaltsbuch Einnahmen und Ausgaben festgehalten. Der damit verbundene Aufwand zahlt sich für die Teilnehmer doppelt aus: Zum einen bekommen sie einen guten Überblick darüber, wo ihr Geld bleibt. Zum anderen erhalten Sie nach Abschluss der Erhebung als Dankeschön eine finanzielle Anerkennung von 70 Euro. Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik ist der Datenschutz umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet. Interessenten können sich per via Internet (www.statistik.bayern.de/evs2008), telefonisch (kostenfrei unter ) oder schriftlich an das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, Sachgebiet 56, Postfach 1163, Schweinfurt wenden. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Metalldachdeckung Fassaden Flachdächer Dachbegrünung Dachentwässerung Planung Beratung Reparatur Tölzer Str. 127 a Holzkirchen Tel / Fax / Mobil 0172 / Mail

22 22 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Holzkirchen öffnet sich... und soll somit für den Verbraucher attraktiver werden Ziel ist es, dem Kunden die Innenstadt zu öffnen, damit er seine Einkäufe rund um die Uhr erledigen kann und nicht überlegen muss welches Geschäft hat nun geöffnet, wo kann ich gerade was einkaufen. Der Kundenwunsch/-nutzen steht hier an absolut oberster Stelle. Aus diesem Grund hat das Wirtschafsforum Holzkirchen (WFH) in Zusammenarbeit mit dem BdS Holzkirchen die Initiative Kernöffnungszeiten ins Leben gerufen. Beginnend mit dem 2. November wird es in vielen Geschäften optimierte Kernöffnungszeiten geben. Diese Zeiten sind: Mo Fr Sa durchgehend von 9 18 Uhr von 9 13 Uhr Damit entfallen die geschlossenen Mittagszeiten und der Kunde kann z.b. seine Mittagspause nutzen, um einzukaufen. Egal nun ob dies eine Brille, Schuhe, Bekleidung, Arzneimittel oder sogar um die Urlaubsreise zu buchen, viele Geschäfte der unterschiedlichsten Branche haben sich angeschlossen und halten Ihre Ladentüre offen. Ebenso auch an den klassisch geschlossenen Mittwochnachmittagen, die dann der Vergangenheit angehören. Bei Unternehmen, die dies bereits schon in die Praxis umgesetzt haben, ist die Resonanz sehr groß, denn gerade Angestellte in den hiesigen Unternehmen nutzen Ihre Pausen zum shoppen. Damit auch bekannt wird, wer sich alles an dieser Aktion beteiligt, wird es entsprechende Aufkleber an den Ladentüren sowie Flyer zur Verteilung geben. Auf deren Rückseite sind alle mitwirkenden Geschäfte aufgelistet und der Kunde hat damit einen Überblick, welche Unternehmen er nutzen kann. Kernöffnung heißt aber nicht, dass die teilnehmenden Händler ausschließlich zu diesen Zeiten geöffnet haben im Gegenteil. Wie das Wort Kern schon sagt, haben zu dieser Zeit ALLE beteiligten Betriebe geöffnet, die normalen Öffnungszeiten bleiben davon unberührt. Ihr Bäcker wird also auch weiterhin schon ab frühmorgens geöffnet haben, und viele Geschäfte auch noch nach 18 Uhr. Weiterführende Informationen können Sie unter folgender Homepage abrufen:

23 informationen 11/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt 23

24 Schlafen wie auf Wolken Wissenschaftliches Buchantiquariat Dr. Frank Tzschichholz Erlkamer Straße 30 Tel Holzkirchen Fax Bäckerei & Konditorei Martin Kuhn siehe unter Bäckereien/Konditoreien Bäckerei & Konditorei Ratschillers siehe unter Bäckereien/Konditoreien Konditorei Café Kraml siehe Anzeige Seite 83 IT-Solutions & Services Robert Meingast siehe Anzeige Seite 83 IT-Beratung Siegfried Rollenhagen siehe Anzeige Seite 83 Zusammenarbeit mit: Konditorei Café Kraml Inh.: Albert Kraml Tel /35 40 Fax: 08024/ Öffnungszeiten: täglich: 8.30 Uhr Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen) Sa.: 8.30 Uhr Uhr Mittwoch Ruhetag Persönlich. Zuverlässig. Kompetent. Hard- und Software Wireless LAN ISDN DSL Sky DSL Healthcare Serversysteme Telefonanlagen Datenwiederherstellung Dokumentenmanagement Netzwerke VoIP (Internet Telefonie) Branchenlösung Homepageerstellung/ Suchmaschinenoptimierung Robert Meingast Wallbergstr. 18a Holzkirchen Tel. (08024) Profitieren auch Sie von unserer langjährigen EDV-Erfahrung in verschiedenen Branchen DJ Chuck Herrmann Mobile Discothek Roggersdorfer Straße 16a Tel Holzkirchen Fax Panasonic Electric Works Europe AG siehe Anzeige Seite 85 Elektroanlagen Stefan Höfer siehe Anzeige Seite 84 Alpha Systeme Oberland Thomas Modlinger Adolf-Kolping-Straße 36 Tel Holzkirchen Fax /2007 Holzkirchner Gemeindeblatt informationen Informationen Markt Holzkirchen 2008 Informationen Markt Holzkirchen 24 Branchenverzeichnis B - C Branchenverzeichnis B - E 24 Siesta Bettenstudio Bücher Büroservice 2008 Café Computerservice IT-Solutions & Services Robert Meingast Beratung Administration (Fern-)wartung Schulung Notdienst Tel.: Discjockey Elektronik Elektroinstallationen Elektrosmog-Messungen Jahresheft: Informationen-Markt Holzkirchen 2008 Erscheinung: Dezember 2007 Anzeigenschluss: 27. November 2007 Mediadaten: Auflage: Exemplare, komplett vierfarbig, hochwertige Klebebindung, aus- klappbarer Stadtplan in der Heftmitte, Verteilung kostenlos an alle Haushalte und alle Neubürger, zusätzlich erhältlich im Rathaus Ende Dezember 2007 wird die umfangreiche Jahresbroschüre Informationen Markt Holzkirchen 2008 zum 2. Mal aufgelegt. Das Heft ist für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde zu einem wichtigen Nachschlagewerk geworden. In diesem Handbuch werden wieder alle Informationen in und um Holzkirchen übersichtlich und informativ aufbereitet. Damit ist die Broschüre zum Einen eine gute Gelegenheit, auf Ihren Gewerbebetrieb aufmerksam zu machen. Zum Anderen besteht für interessierte Gewerbetreibende in Holzkirchen die Möglichkeit, sich kostengünstig in das Unternehmensverzeichnis eintragen zu lassen. Das Verzeichnis wird nach Branchen sortiert und befindet sich am Ende des Handbuches. Der Anzeigenschluss ist der 27. November Anzeigen-Kontakt für alle Interessenten: flowconcept Kommunikation & Design GmbH Am Rain Oberhaching Tel.: oder -13 Fax: Mail: Anzeigengrößen und preise unter > Service > Gemeindenachrichten

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen.

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen. Satzung für den Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg gemäß der 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der z.zt. gültigen Fassung: I. Aufgaben, Rechtsstellung 1 Aufgabe des

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr)

Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) STADT SINZIG N I E D E R S C H R I F T Gremium Sitzungstag Sitzungs-Nr. Stadtrat 26.04.2012 27/2012 (lfd.nr./ Jahr) Sitzungsort Sitzungsdauer Sitzungssaal im Rathaus 18.00 bis 19.55 Uhr Öff. Sitzung mit

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Kaufering 04/2014 vom 05.03.2014

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates Kaufering 04/2014 vom 05.03.2014 Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz hat in seinem 14. Tätigkeitsbericht (Landtagsdrucksache 12/9430) zur Veröffentlichung von Niederschriften öffentlicher Gemeinderatssitzungen in gemeindlichen

Mehr

über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr

über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung des Bauausschusses des Gemeinderates Grünwald am Montag, 17. September 2007, 19:00 Uhr ANWESEND: 2. Bürgermeister Weidenbach Stephan GR-Mitglieder

Mehr

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines

Satzung. über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996. 1 Allgemeines Satzung 6 2 / 1 über die Straßenreinigung in der Stadt Attendorn (Straßenreinigungssatzung) vom 06.12.1996 1 Allgemeines (1) Die Stadt Attendorn betreibt die Reinigung der dem öffentlichen Verkehr gewidmeten

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010

Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Betriebssatzung Eig.Betr. Wasserwerk Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Willebadessen vom 22.06.2006 3. Änderungssatzung vom 09.07.2010 Aufgrund der 7, 8 und 9 der Gemeindeordnung

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 2. -außerordentlichen- öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Donnerstag, 07.12.2006 im Sitzungsraum 114,

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 01/2006 Datum: 04.01.2006 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de

Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Nr.23/2012 vom 5. Dezember 2012 20. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Einladung zur Ratssitzung am 11.12.2012 Das Amtsblatt finden Sie auch im Internet unter www.velbert.de Das Amtsblatt

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

September 2007. Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen. Holzkirchner. Gemeindeblatt. Holzkirchner Kartoffelfest

September 2007. Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen. Holzkirchner. Gemeindeblatt. Holzkirchner Kartoffelfest September 2007 Mitteilungsblatt der Marktgemeinde Holzkirchen Holzkirchner Gemeindeblatt Holzkirchner Kartoffelfest 29.09.2007 09/2007 Holzkirchner Gemeindeblatt Der Sparkassen-Privatkredit. Günstige Zinsen.

Mehr

ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR SCHULE USTER

ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR SCHULE USTER Uster, 15. April 2014 Nr. 202/2014 V4.04.70 Zuteilung: RPK Seite 1/5 ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s)

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Ein Merkblatt Ihrer IHK Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Allgemeiner Hinweis Grundsätzlich ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Um gezielt

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Geschäftsordnung für die Rheinisch-Westfälisch-Lippische Arbeitsrechtliche Kommission (GO.ARK-RWL)

Geschäftsordnung für die Rheinisch-Westfälisch-Lippische Arbeitsrechtliche Kommission (GO.ARK-RWL) Geschäftsordnung ARK-RWL GO.ARK-RWL 1010 Geschäftsordnung für die Rheinisch-Westfälisch-Lippische Arbeitsrechtliche Kommission (GO.ARK-RWL) Vom 22. Januar 2003 (KABl. 2003 S. 71) Änderungen Lfd. Nr. Änderndes

Mehr

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62 Satzung für die Sparkasse Hannover Beschluss der Regionsversammlung vom 15. Oktober 2002 In der Fassung des Beschlusses der Regionsversammlung vom 12. Dezember 2006 Veröffentlicht im Amtsblatt für die

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v.

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Satzung der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Vom 16. Mai 1998 (ABl. 1999 S. A 224) Inhaltsübersicht * Präambel... 1 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr... 2 2 Zweck des Vereins...

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger

Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf. RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101. Name, Sitz, Träger Satzung der Stadtsparkasse Burgdorf RdErl. d. MF v. 20.06.2006 45 20 50 02 1101 1 Name, Sitz, Träger (1) Die Sparkasse mit dem Sitz in Burgdorf hat den Namen Stadtsparkasse Burgdorf. Sie führt das dieser

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.

Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06. Z U S T Ä N D I G K E I T S O R D N U N G d e r S T A D T B A D L I P P S P R I N G E vom 23.12.2004 in der Fassung der 3. Änderung vom 18.06.2014 Der Rat der Stadt Bad Lippspringe hat aufgrund der 57

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Informationsblatt des Marktes Sparneck

Informationsblatt des Marktes Sparneck Informationsblatt des Marktes Sparneck Amtliches Bekanntmachungsorgan des Marktes Sparneck Mitteilungen Berichte Anzeigen Nächste Gemeinderatssitzung am 24.03.2014 um 19.00 Uhr Nächste Ausgabe am: Ende

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012

Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Amtsblatt Jahrgang: 2012 Nr. 19 Ausgabetag 03.12.2012 Inhalt: Lfd. Nr. Titel der Bekanntmachung 1 Haushaltssatzung des Zweckverbandes der berufsbildenden Schulen für das Haushaltsjahr 2012 2 1. Nachtragssatzung

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015

Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Noch gezielter werben für Ihren Erfolg. Kurier- Sonderthemen 2015 Themenbereiche 2015 Familie/Mode/Lifestyle Erscheinungstag Anzeigenschluss Ausblick 2015 Fr., 02.01. Mo., 22.12.14 Hochzeit (Halbformat)

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015

Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 Fahrplanheft 2015 14. Dezember 2014 bis 12. Dezember 2015 MVV-Companion und MVG-Fahrinfo München Die kostenlosen Fahrplanauskunft-Apps des MVV und MVG im App-Store und bei Google Play für München und die

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 13/2010 vom 01.10.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Vorprüfung des Einzelfalles nach 3c des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung

Mehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr 1. Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für den gesamten Geschäftsverkehr des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Sie ist Bestandteil der Arbeitsverträge aller hauptamtlichen

Mehr

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011

Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Marktgemeinde Hohenau an der March vom 30. August 2011 Niederschrift über die am Dienstag, dem 30. August 2011, um 19.30 Uhr im Sitzungssaal

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Sommerfest im Kogl 10. Juli 2010

Sommerfest im Kogl 10. Juli 2010 Ausgabe Juli/August 2010 Sommerfest im Kogl 10. Juli 2010 Veranstalter: FFW Holzkirchen 2 07-08/2010 Holzkirchner Gemeindeblatt inhaltsverzeichnis 07-08/2010 Holzkirchner Gemeindeblatt 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Bärweiler vom 07. Januar 2015 Sitzungsort: Haus am Dorfplatz Anwesend: Schriftführer/in: Es fehlen: Vorsitzender:

Mehr

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins

Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen. Satzung. 1 Name und Sitz. 2 Zweck des Vereins Elternverein der St. Stephanus-Schule Oestinghausen Satzung Stand 04-09-14 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Elternverein der St. Stephanus-Schule. Sitz des Vereins ist Lippetal-Oestinghausen.

Mehr

Abitur 2015 Der Endspurt

Abitur 2015 Der Endspurt Abitur 2015 Der Endspurt Was ist erreicht? Was gibt s noch zu tun? Was kann noch schiefgehen? Stand jetzt Zulassung... entscheidend... Ende 11/2 Ende 12/2 Ende 13 zur Jahrgangsstufe 12 zur Jahrgangsstufe

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Bericht aus der Projektpfarrei

Bericht aus der Projektpfarrei Projektpfarrei Kaiserslautern Bericht aus der Projektpfarrei 21./22. März 2014 Rätestruktur 1. Projektpfarrei 6 Gemeinden: St. Martin 4455 St. Bartholomäus 1489 St. Norbert 1436 St. Anton 1317 St. Joseph

Mehr

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Herausgeber: Gemeinde Obersüßbach Telefon: 08704 9119 11 Verantwortlich i. S. d. P.: H. Kindsmüller (1. Bgmin) Homepage: www.obersuessbach.de Ansprechpartner: S. Schweiger E-Mail: info@vg-furth.de Liebe

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Termine 2014 Der hat den Terminplan für 2014 verabschiedet. Für die Gemeindeversammlungen gelten folgende Termine: Datum Geschäfte allfällige Fortsetzung

Mehr

Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230. Stadtrecht

Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230. Stadtrecht Straßenreinigungs- und sicherungsvo 230 Landeshauptstadt München Stadtrecht Verordnung über die Reinigung und Sicherung der öffentlichen Wege, Straßen und Plätze der Landeshauptstadt München (Straßenreinigungs-

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 10. Mai 2006, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007

Haushaltssatzung der Stadt Langelsheim für das Haushaltsjahr 2007 für den LANDKREIS GOSLAR Im 1. Halbjahr 2007 erscheinen die Amtsblätter jeweils am: 25.01., 22.02., 29.03., 26.04., 31.05. und 28.06. Das Amtsblatt kann auch im Internet des Landkreises Goslar unter: www.landkreis-goslar.de

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

(3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Hinweis: Die im Internet veröffentlichte Satzung enthält alle Änderungen und ist auf dem Stand des Ratsbeschlusses vom 30.09.2010, veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 21 vom 04.10.2010 Satzung über die Straßenreinigung

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Trennung der Eltern oder eine schwerwiegende

Mehr

Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg

Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg Kommunikationskonzept der Grund- und Mittelschule Weidenberg Die Qualität einer Schule hängt eng mit der Kommunikationsfähigkeit und der Kommunikationsbereitschaft aller Beteiligten zusammen. Informationen

Mehr

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte.

1 Allgemeines. (3) Ist das Grundstück mit einem Erbbaurecht belastet, so tritt an die Stelle des Eigentümers der Erbbauberechtigte. Satzung über die Straßenreinigung und die Erhebung von Straßenreinigungsgebühren (Straßenreinigungs- und Gebührensatzung) in der Stadt Waldbröl vom 17.12.2004 Aufgrund von 7 der Gemeindeordnung für das

Mehr

Suchtmedizin. Anästhesiologie. Pharmakologie/Toxikologie. Rechtsmedizin. Kinder- und Jugendpsychiatrie. Sozialwissenschaft.

Suchtmedizin. Anästhesiologie. Pharmakologie/Toxikologie. Rechtsmedizin. Kinder- und Jugendpsychiatrie. Sozialwissenschaft. Aufruf des Bundesministeriums für Gesundheit zur Interessenbekundung als Sachverständige oder Sachverständiger im Ausschuss für Betäubungsmittel nach 1 Abs. 2 Betäubungsmittelgesetz (BtMG) Dieser Aufruf

Mehr