Erfahrungsbericht - Singapore Management University WS 2011/2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht - Singapore Management University WS 2011/2012"

Transkript

1 Name:* Fabian Bierer Land: Singapur Zeitraum: bis Gastinstitution Forschungs- /Arbeitsgebiet: Singapore Management University Finance Studienfächer: Wirtschaftswissenschaft en Erfahrungsbericht - Singapore Management University WS 2011/2012 Von: Fabian Bierer 1. Vorbereitungen 1.1 SMU 1.2 Impfungen 1.3 Flug 1.4 Geld 2. Singapur 2.1 Transport 2.2 Unterkunft 2.3 Die Stadt 2.4 Reisen 3. SMU und meine Kurse 3.1 SMU 3.2 Meine Kurse 4. Fazit

2 1. Vorbereitungen 1.1 SMU Nachdem ihr die Zusage aus Singapur erhalten habt, werdet ihr einige s vom OIR (Office for International Relations) erhalten. Allgemein muss ich sagen, dass ich mit der Vorbereitung sehr zufrieden war, da ihr immer rechtzeitig über alle wichtigen Abläufe informiert werdet. Auch vor wichtigen Fristen bekommt man meist nochmal eine Erinnerung geschickt. Allerdings ist es ratsam sich eine Liste mit den Terminen zu machen, da es sonst zu einigen Problemen kommen kann. Es gibt einige Dinge um die man sich kümmern muss, zum Beispiel Student Pass, Kurswahl, Unterkunft, etc. Wie gesagt ist aber alles recht unkompliziert, da das Personal vom OIR sehr hilfsbereit ist und euch immer auf dem Laufenden hält. Wer will, sollte sich auch um ein Stipendium rechtzeitig kümmern und die Bewerbungsfristen nicht verpassen. Eine naheliegende Möglichkeit ist sich für das sogenannte PROMOS Programm des DAAD zu bewerben. Diese fördern Flug bzw. Lebenshaltungskosten. 1.2 Impfungen Auf jeden Fall sollte man sich rechtzeitig vor Abflug um Impfungen kümmern, da eventuell mehrere Impfungen nötig sind um vollen Schutz vor Erkrankungen zu bieten. Das kann sich dann auch über mehrere Wochen ziehen. Für Singapur an sich braucht man keine großartige Impfung. Für den Rest von Südostasien sieht das aber ganz anders aus. Je nach Reiseziel sind Impfungen gegen Tollwut, Typhus, etc. empfohlen. Auffrischen von bestehenden Impfungen sollte man sich auch überlegen. Ich habe mich damals bei der Reisemedizinischen Impfambulanz der Uni Frankfurt beraten/impfen lassen und war super zufrieden. Alles läuft total unkompliziert ab und meine Krankenkasse (nicht privat) ist für alle Kosten aufgekommen. Die Beratung war sehr kompetent und ich bin über alle wichtigen Aspekte aufgeklärt worden. Mehr Infos zu einer Beratung findet ihr unter Da man vorher meistens noch nicht genau weiß, wo die Reisen genau hingehen werden würde ich mich sicherheitshalber gegen eine Krankheit mehr als zu wenig impfen lassen. Ich hatte beispielsweise auch nicht gedacht nach Kambodscha zu reisen und wo bin ich gelandet: Kambodscha(sehr empfehlenswert). Dementsprechend würde ich an dieser Stelle nicht sparen. 1.3 Flug Wichtig ist natürlich auch den Flug rechtzeitig zu buchen. Sobald ihr wisst wann eure Prüfungen in FFM vorbei sind solltet ihr euch darum kümmern. Einfach Suchmaschinen benutzten (www.swoodoo.de) und die besten/günstigsten Flüge suchen. Damals waren vor allem Emirates und Qatar die Günstigsten. Auch wenn die SMU euch schreibt, dass ihr zu einem bestimmten Datum spätestens in Singapur sein müsst, hat es nichts ausgemacht, dass ich eine Woche nach diesem Termin da war. Es ging damals einfach wegen den Prüfungen nicht anders. Schreibt bei sowas aber lieber nochmal eine Mail an das OIR um sicherzugehen, dass dadurch keine Probleme entstehen. Es gilt aber: Je früher ihr in Singapur seid, desto besser. 1.4 Geld Falls ihr es euch noch nicht zugelegt habt, empfehle ich eine Visa Card in Deutschland zu besorgen, mit der man weltweit kostenlos abheben kann. Das ist vor allem praktisch, wenn ihr mal nicht in Singapur

3 seid. Ihr erspart euch aber auch den Aufwand ein Konto in Singapur zu eröffnen. Kostenloses Girokonto inkl. Visa Card bieten unter anderem die DKB und die comdirect an. 2. Singapur 2.1 Transport Sich in Singapur fortzubewegen ist dank MRT, Taxi und Bus sehr einfach. Die MRT ist die U-Bahn/ S-Bahn von Singapur und bringt euch schnell überall hin. MRT und Bus könnt ihr einfach mit der EZ-Link Karte benutzen, die es an jeder MRT Station zu kaufen gibt. Würde ich auch sofort nach der Ankunft besorgen. Die EZ-Link Karte ist nichts anderes als eine Prepaid Karte, die Ihr jedes Mal benutzt, wenn ihr Bus oder MRT benutzen wollt. Die Karte ist aber auch wichtig um in der Bibliothek der SMU drucken zu können und ich glaube, dass man damit auch bei 7-Eleven(Supermarktkette) bezahlen kann. Also ein absolutes Muss. Sollte am Ende noch Geld auf der Karte sein, kriegt man das auch wieder erstattet. Taxis in Singapur sind recht günstig und vor allem bei längeren Nächten sehr zu empfehlen bzw. die einzige Möglichkeit nach Hause zu kommen, da keine MRT/Busse nach 0Uhr fahren. 2.2 Unterkunft Die SMU bietet für Austauschstudenten das Commonwealth Hostel als einzige Wohnmöglichkeit an. Ich selbst habe dort gewohnt. Das Commonwealth Hostel liegt ca. 3-5 Minuten von der Commonwealth MRT Station entfernt, von wo man mit der MRT zur SMU bzw. in die Innenstadt fahren kann. Die einfache Fahrt dauert 15 Minuten bis zur SMU/Innenstadt. Supermarkt, Foodcourt, Bäcker, ATMs, etc. ist alles in unmittelbarer Nähe. Das Wohnheim ist sehr alt und sehr spartanisch eingerichtet. Waschmaschine, Mikrowelle, zwei mobile Herdplatten, Kühlschrank, etc. ist aber da. Man teilt sich das Zimmer mit einem weiteren Mitbewohner und lebt insgesamt zu viert in einer WG. Jede Wohnung ist aufgeteilt in Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer, Küche und Bad. Klimaanlage gibt es in den Schlafzimmern. Zurückblickend würde ich trotz der eher einfachen Lebensverhältnisse wieder in das Wohnheim einziehen. Man lernt unwahrscheinlich viele Leute kennen und kommt für die paar Monate auch mit den eher einfachen Verhältnissen zurecht. Ich habe außerdem nie viel Zeit im Wohnheim verbracht, da ich entweder an der Uni war oder etwas unternommen habe. Gekocht habe ich auch nicht, da das Essen in Singapur sehr günstig ist und sich der Aufwand einfach nicht lohnt. Vor allem wohnt man aber nirgendwo so günstig wie im Commonwealth Hostel. Pro Monat zahlt man ungefähr 450 SGD. Wenn ihr privat wohnen wollt, müsst ihr gut und gerne mit um die 1000 SGD pro Monat rechnen. Man lebt zwar in einem schönen Wohnhaus mit ein paar netten Extras, aber teilt sich meistens auch das Zimmer. 2.3 Die Stadt Singapur bietet viel Abwechslung und viele Möglichkeiten Neues zu erleben. Ich habe mich in Singapur sehr wohl gefühlt und hatte schon beinahe ein heimisches Gefühl, als ich von den Reisen nach dem Semester zurückgekommen bin. Die Stadt bietet eine unwahrscheinlich hohe Lebensqualität und ist wohl die modernste Stadt in ganz Südostasien. Egal ob man auf Sentosa (Freizeitinseln von Singapur) am Strand liegen, die Skyline um Marina Bay bewundern oder in einem National Reservoir durch den Dschungel spazieren will.es ist viel geboten. Das Nachtleben ist absolute Weltklasse und kulturell gibt

4 es extrem viel zu entdecken und erleben. Ein Highlight war unter anderem das Formel 1 Wochenende, an dem Ausnahmezustand in Singapur herrscht. Selbst wenn man mit Formel 1 nicht viel anfangen kann ist dieses Wochenende faszinierend. Auch die Bevölkerungsvielfalt zeichnet Singapur aus. Hier leben Chinesen, Inder, Malaien, Westler, usw. friedlich zusammen und ergeben einen interessanten Mix der Kulturen. Daraus ergibt sich auch eine große Vielfalt an verschiedenen Essensmöglichkeiten. Man findet fast alles, egal ob man chinesisch, japanisch, indisch, westlich, usw. mag. Für alle die gerne shoppen gehen, gibt es wohl nur wenige Plätze der Welt, die mit der Anzahl an Shopping Malls in Singapur mithalten können. Fast überall in der Stadt findet man riesige Einkaufszentren. Der Ort um sein Geld loszuwerden ist aber die Orchard Road, auf der sich eine Mall an die Andere reiht. Hier findet man alles was das Herz begehrt. Wenn ihr mehr über die Stadt erfahren wollt, empfehle ich einfach im Internet ein wenig zu recherchieren. Mir hat Singapur unwahrscheinlich gut gefallen. 2.4 Reisen Reisen ist natürlich auch ein ganz großes Thema in Singapur. Die Lage inmitten von Südostasien und die günstigen asiatischen Airlines machen Singapur zu einem super Standort um mehr von Asien zu entdecken. Ich persönlich bin während dem Semester nur wenig gereist, da der Arbeitsaufwand an der SMU doch sehr hoch ist. Trotzdem empfehle ich bei der Kurswahl darauf zu achten, sich zumindest Montag oder Freitag frei zu halten. So ist man am flexibelsten. Unter dem Semester bin ich nur für ein Wochenende nach Tioman(Malaysia) und während der Recess Week(eine Woche frei Anfang Oktober) für fünf Tage nach Bali gereist. Beide Orte kann ich nur empfehlen. Den größten Teil meiner Reisen habe ich auf die Zeit nach dem Semester verschoben. Es hat mir persönlich nichts ausgemacht die meiste Zeit während dem Semester in Singapur zu verbringen, da es dort unglaublich viel Spaß gemacht hat. Ab Anfang Dezember habe ich dann zuerst eine dreiwöchige Reise durch Vietnam und Kambodscha inkl. 3 Tagen Bangkok gemacht. Nach Weihnachten bin ich nach Macau, Hong Kong und Kuala Lumpur aufgebrochen und Anfang Januar wieder nach Deutschland geflogen. Alle meine Reisen waren sehr interessant und haben riesig Spaß gemacht. Man lernt in Singapur genügend Leute kennen mit denen man auf Tour gehen kann. Ich würde die Zeit danach auf alle Fälle zum reisen nutzen, auch wenn man vielleicht nicht in Südostasien bleiben will. Ich kenne einige Leute die beispielsweise nach Australien, China oder Indien geflogen sind um das jeweilige Land zu erkunden. Nutzt auf jeden Fall die Möglichkeit zu reisen, wenn ihr in Singapur seid! 3. SMU und meine Kurse 3.1 SMU Die SMU ist eine relativ neue Universität. Der Campus liegt mitten in der Stadt, ist sehr modern und mit einigen angenehmen Extras ausgestattet. Dazu zählen ein Pool auf dem Dach des Administration Buildings und ein

5 eigenes Fitnessstudio. Der ganze Campus besteht aus mehreren Gebäuden, wobei jede School in einem separaten Gebäude untergebracht ist (Business School, School of Accounting, etc.) Alle Gebäude sind unterirdisch durch den sogenannten Concourse verbunden. Im Concourse findet ihr den Foodcourt, 7- Eleven, Gym und viele weitere Dinge. Insgesamt ist die SMU sehr gut ausgestattet. Die Vorlesungsräume bieten die neuste Technik und in der Bibliothek finden sich einige PCs, darunter auch zwei Bloomberg Terminal(sehr nützlich für Group Projects). Allgemein ist der Arbeitsaufwand an der SMU hoch. Um das Semester in Singapur voll anerkannt zu bekommen müsst ihr 4 Kurse belegen, was dem vollen workload entspricht. An der SMU ist es nicht die Schwierigkeit die einzelnen Kurse zu bestehen. Vielmehr ist es mit viel Aufwand verbunden gute Noten zu erreichen. Jedoch habe ich den hohen Aufwand nur selten als störend empfunden, da ich ungemein viel (Praxisnahes) gelernt habe. An der SMU herrscht eine ganz andere Arbeitseinstellung wie in FFM, weshalb es nichts Besonderes ist auch mal ein wenig länger an der Uni oder in der Bibliothek zu bleiben. Die Universität steht auch außerhalb des normalen Studiums viel mehr im Mittelpunkt der Studenten, die sich oft in einem der unzähligen Clubs engagieren. Für die Präsentationen, die in jedem Kurs üblich sind, ist es ratsam ein Anzug einzupacken. Vor allem in Finance Kursen hält man die meisten Präsentationen in Anzugshose und Hemd. Im Kurs M&A war es sogar üblich Anzug inkl. Krawatte zu tragen. 3.2 Meine Kurse Corporate Finance (Prof. FU Fangjian) This course continues the analysis of financial problems confronting the corporate financial manager, a theme that was begun in the introductory Finance course. The major objective of this course is to help students develop further understanding of current theories and their implications for solving financial problems. This course introduces various corporate financial policies, including capital structure, equity and debt financing, payout, leasing, merger and acquisitions, corporate restructuring, and corporate governance. The goal is to understand the economics underlying corporate strategies and behavior. The implications of taxes, agency conflicts, and information asymmetry are examined on corporate financial and investment policies. Die vier großen Themen dieses Kurses sind Capital Structure, Debt and Equity Financing, Payout Policy und M&A. Die Note setzt sich aus Group Project, Class Participation, Midterm Exam und Final Exam zusammen. Der Professor kann gut erklären und unterlegt den Stoff immer mit Beispielen aus der Praxis. Insgesamt ein interessanter Kurs mit gutem Professor. Corporate Treasury Management (Prof. Daniel Stone) This course ties various elements of finance and accounting into understanding the elements of Treasury Management at a corporate level. It involves attaining technical skills and knowledge necessary for work in a large Corporate Treasury, preparing the student for potential work in the treasury function. The course focuses on the various markets for funding, transactional instruments, derivative products, and risk management that a corporate treasury team faces in their daily work. It will include a research project on which students can work in teams, delving into any of a variety of course-related subjects. Other learning methodologies involve attending an industry panel discussion and presentation by

6 leading treasurers from the Singapore large corporate market, as well as a foreign exchange trading simulation. Dieser Kurs wurde zum ersten Mal angeboten. Es geht vor allem um Cash Management und Risk Management. Highlight war die Simulation, in der man in die Situation eines FX Traders versetzt wurde. Die Note setzt sich aus Group Project, Class Participation, Midterm Exam und Final Exam zusammen. Unter anderem wurden auch Gastvorträge aus der Wirtschaft organisiert. Guter Professor, der sich sehr um seine Student kümmert. Mergers & Acquisitions (Prof. ANG Ser-Keng) This course is structured to provide participants with an insight into the various facets of the Mergers &Acquisitions (M&A) market. It aims to explain the role that M&A play in corporate strategy development. In this respect, some of the related questions will be explored: Why firms undertake these transactions? What is the genesis of value in these transactions? How much value, if any, is created? Who gains from these transactions? What is the track record of value creation for M&A deals? How does M&A market relate to corporate restructuring? The course aims to actively blend theories of M&A to the practical aspect of a deal, including valuation techniques and issues; structuring considerations; aspects of M&A execution including negotiation strategies, due diligence, documentations, legal and regulatory issues. Post-acquisition integration which is a crucial part of M&A transactions will also be discussed. Der wohl anspruchsvollste, aber auch mit interessanteste Kurs, den ich hatte. Der Professor hat 10 Jahre Praxis Erfahrung, ist didaktisch sehr gut und macht eine sehr spannende Vorlesung. Der Kurs ist sehr beliebt, weshalb es nicht ganz einfach ist einen Platz zu bekommen. Man lernt sehr viel und bespricht viele Beispiele, an denen der Professor selbst mitgearbeitet hat. Die Note setzt sich aus Group Project, Individual Assignment, Class Participation und Final Quiz zusammen. International Economics (Prof. Davin Chor) We live in a world where economic activity transcends national borders, and where the degree of interconnectedness between countries intensifies with each passing year. In this global (and globalizing) environment, no understanding of current economic and political developments would be complete without some basic appreciation of international economics. This course aims to equip students with the basic knowledge and skills to analyze such issues. The first half of the course focuses on trade in goods and services. Topics to be examined here include: the rationale for international trade, the determinants of trade patterns, the effect of trade on income distribution, and trade policy. We shall also look into several issues that have gained prominence in recent years, such as the activities of multinational corporations, the proliferation of international trade agreements, and migration. The second half of the course turns to issues of a macroeconomic nature, specifically international monetary/financial payments. Topics which we will study include: the balance of payments, foreign exchange markets, and government policies to maintain internal and external balance. We will also examine why and when such imbalances can lead to financial crises. Upon completion of the course, students are expected to have: 1. Gained an appreciation for the basic facts and trends that characterize recent waves of globalization;

7 2. Gained an understanding of key concepts and theories that explain the patterns of international trade and investment; 3. Developed an ability to assess the impact of government policies and interventions in this global environment While we will be covering some basic trade and international macroeconomic theory, emphasis will be placed on understanding the underlying economic intuition rather than the details of each model. The exposition will thus rely more on diagrams and graphical illustrations, and will minimize the use of algebraic formulae. At the same time, we will attempt throughout the class to link the insights to real world trends and policy debates, in order to highlight the relevance and importance of the concepts learned. This class is designed for an audience of students who are not economics first-degree students. Economics first-degree students should take International Economics B or the International Trade/ International Macroeconomics sequence instead. Non-economics majors who desire a more technical treatment of the material, and who have the requisite mathematical background can consider taking International Economics B instead (after consulting the instructor). Der Kurs wird von mehreren Professoren angeboten, aber ich empfehle ihn unbedingt bei Davin Chor zu belegen. Er ist der beste Professor, den ich je gehabt habe. Er ist didaktisch super, hat ein unglaubliches Wissen, macht klasse Folien und es wird viel über aktuelle Themen diskutiert. Vor allem der zweite Teil des Semesters ist hoch interessant, in dem es um Währungssysteme, Wechselkurse, etc. geht. Man lernt viel Nützliches und versteht viele Zusammenhänge der Weltwirtschaft besser. Sehr zu empfehlender Kurs. Die Note setzt sich aus Group Project, Class Participation, Midterm Exam und Final Exam zusammen. 4. Fazit Ich kann jedem ein Semester in Singapur empfehlen. Es ist eine tolle Erfahrung und man lernt viele neue Leute und Länder kennen. Es waren die besten 5 Monate, die ich bisher erlebt habe. Die Uni, die Stadt und die Leute sind einmalig und man lernt ungemein viel Neues (innerhalb und außerhalb der Uni). Die Uni mag zwar anstrengend sein, aber das ist es auf alle Fälle wert. Solltet ihr Fragen haben oder einfach noch mehr erfahren wollen, dann schreibt mir einfach unter der oben angegebenen adresse.

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener

Erfahrungsbericht Auslandsstudium. Wilfrid Laurier University. Fall Term 2009. Tabea Wagener Erfahrungsbericht Auslandsstudium Wilfrid Laurier University Fall Term 2009 Tabea Wagener Vorbereitung Allgemeines Die WLU ist eine Partneruniversität der Philipps-Universität Marburg, daher liefen die

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Erfahrungsbericht Singapore Management University

Erfahrungsbericht Singapore Management University Erfahrungsbericht Singapore Management University Name: Austauschprogramm: Studienfach: Austauschjahr: Land: Gastuniversität: Anton Mayr Fakultätspartnerschaft TUM- BWL SS2014 (Januar- Mai) Singapur Singapore

Mehr

Erfahrungsbericht Pennsylvania State University (USA) von Moritz Schnabel

Erfahrungsbericht Pennsylvania State University (USA) von Moritz Schnabel Erfahrungsbericht Pennsylvania State University (USA) von Moritz Schnabel Als Masterstudent im Fach Betriebswirtschaftslehre war ich von August bis Dezember 2012 für ein Auslandssemester an der Pennsylvania

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandsstudium an der Singapore Management University

Erfahrungsbericht über das Auslandsstudium an der Singapore Management University Erfahrungsbericht über das Auslandsstudium an der Singapore Management University WS 2012/13 Von Felix Weber 1. Vorbereitung und Organisation Im Dezember vergibt das Auslandsbüro die Studienplätze an den

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Erfahrungsbericht: University of New Mexico

Erfahrungsbericht: University of New Mexico 2011 2012 Erfahrungsbericht: University of New Mexico Wirtschaftswissenschaft Johannes Heidenreich Inhalt Vor der Abreise... 3 Visum... 3 UNM Brief... 3 Debit Karte... 3 Finanzierung... 3 Kursanerkennung...

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development

Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development Diss. ETH No. 22473 Understanding and Improving Collaboration in Distributed Software Development A thesis submitted to attain the degree of DOCTOR OF SCIENCES of ETH ZURICH (Dr. sc. ETH Zurich) presented

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Gastuniversität: University of Cincinnati. Aufenthaltsdauer: von August 2012 bis: April 2013. Studienrichtung: Wirtschaftswissenschaften

Gastuniversität: University of Cincinnati. Aufenthaltsdauer: von August 2012 bis: April 2013. Studienrichtung: Wirtschaftswissenschaften STUDIERENDEN-ENDBERICHT 2012 / 2013 Gastuniversität: University of Cincinnati Aufenthaltsdauer: von August 2012 bis: April 2013 Studienrichtung: Wirtschaftswissenschaften 1. Stadt, Land und Leute Cincinnati

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein

Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Erfahrungsbericht: Auslandssemester in Istanbul Wintersemester 2012/2013 Allgemein Im Wintersemester 2012/13 habe ich ein Auslandssemester an der Marmara Universität in Istanbul absolviert. Es war eine

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB)

Erfahrungsbericht. University of California Santa Barbara (UCSB) Erfahrungsbericht University of California Santa Barbara (UCSB) Zeitraum: winter quater 2008 (02. Jan 29. März) Name: Studiengang: Kurs: Departments an der UCSB: Belegte Kurse: Natalie Kaminski kaminskn@ba-loerrach.de

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Study Abroad in Australien

Study Abroad in Australien Study Abroad in Australien Royal Melbourne Institut of Technology (RMIT) 07/2014-11/2014 Bewerbungsablauf 1.Unterlagen Die Frage die ich mir als erstes gestellt habe war Auslandssemester? Das ist bestimmt

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Hong Kong Polytechnic University

Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Hong Kong Polytechnic University Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der Hong Kong Polytechnic University Florian Schmidt f.p.schmidt@gmx.net DHBW Mannheim International Business 3. Semester The Hong Kong Polytechnic University

Mehr

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien)

Erfahrungsbericht. Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Queensland University of Technology in Brisbane (Australien) Semester 1 (Februar Juni) 2014 Studiengang: Wirtschaftsinformatik Von Sebastian Kummle Ich hatte mir

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012

ERFAHRUNGSBERICHT. Alexandra Schneller. AlexandraSchneller@gmx.de. DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 ERFAHRUNGSBERICHT Alexandra Schneller AlexandraSchneller@gmx.de DHBW Mannheim BWL, Handel 2009-2012 Anglia Ruskin University Cambridge WS 2011 (5. Semester) 1. VORBEREITUNG DES AUFENTHALTS Für das Auslandssemester

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012

Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Erfahrungsbericht ISEP-Austausch WS 2012 Im Wintersemester 2012 habe ich ein Auslandssemester an der San Diego State University gemacht und konnte in den viereinhalb Monaten viele schöne Erfahrungen machen,

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia Erfahrungsbericht Auslandssemester an der in Brisbane, Australia Kontakt: Student: Viktoria Zott Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studiengang: Master in Marketing Weitere

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht

Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Hessen-Massachusetts-Austauschprogramm Spring Semester 2014, UMass Boston Erfahrungsbericht Sara Kalman Bachelor Studiengang Biotechnologie Hochschule Darmstadt sara.kalman@stud.h-da.de 1 Vorbereitung

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien)

Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Erfahrungsbericht über ein Erasmus Auslandssemester an der Universidad de la Laguna (Santa Cruz de Tenerife, Spanien) Dieter Schade Fakultät I V Abteilung Wirtschaft Wirtschaftsinformatik WS 2009/2010

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsbewertung Mobile Communication and Ad Hoc Networks RWTH Aachen Dez. 6.0 - Abt. 6. Templergraben 06 Aachen Tel.: 0 80 967 E-Mail: verena.thaler@zhv.rwth-aachen.de RWTH Aachen - Dez. 6.0/Abt. 6. Herr Prof. Dr. Peter Martini (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707

Zugangsvoraussetzungen für Airworthiness Review Staff gem. Part-M.A.707 1) Zusammenfassung der relevanten Part-M Paragraphen und AMC M.A.707 Airworthiness review staff (a) To be approved to carry out reviews, an approved continuing management organisation shall have appropriate

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 8 Zusage die entsprechenden Dokumente der SNU auch erst recht spät, braucht diese aber z.b. für die Beantragung des Visums. Direkt in Hamburg gibt es ein Konsulat (http://www.korea-hamburg.de).

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Erfahrungsbericht über das Fall Semester 2010 an der University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC)

Erfahrungsbericht über das Fall Semester 2010 an der University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC) Erfahrungsbericht über das Fall Semester 2010 an der University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC) Nach langer Vorbereitung war es am 15. August 2010 dann endlich soweit und mein Flug in die USA startete

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt

Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt Erfahrungsbericht University of Queensland, Brisbane, Australien HWS 2012 (Semester 2) Inhalt 1. Vorbereitung und Organisation 1.1. Bewerbung 1.2. Kosten und Finanzierung 1.3. Weitere Unterlagen 2. Ankunft

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt an der National University of Singapore

Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt an der National University of Singapore Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt an der National University of Singapore Das Marina Bay Sands Hotel (mit infinity pool auf der Dachterrasse) und das Artscience Museum bei Marina Bay 1 1.

Mehr

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK

Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Double Degree in Kooperation mit der University of South Wales, UK Webseite: http://www.southwales.ac.uk/ Allgemeines: Gegründet im Jahre 1975 als Gwent College für höhere Bildung, angeschlossen an die

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen?

1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? holidays 1) Read through these typical GCSE questions and make sure you understand them. 1. Welche Länder in der Welt würdest du am liebsten besuchen? 2. Wo verbringst du normalerweise deine Verbringst

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone

Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Überblick Konjunkturindikatoren Eurozone Volkswirtschaftlicher Volkswirtschaftlicher Bereich Bereich Indikator Indikator Wachstum Wachstum Bruttoinlandsprodukt Bruttoinlandsprodukt Inflationsrate, Inflationsrate,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr