Drei Länder Grenzenlose Genüsse war das Motto des Pfingstwochenendes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Drei Länder Grenzenlose Genüsse war das Motto des Pfingstwochenendes"

Transkript

1 Nr. 24 Freitag, 13. Juni 2014 Drei Länder Grenzenlose Genüsse war das Motto des Pfingstwochenendes Am vergangenen Wochenende fand in Auggen erstmalig die Internationale Weindegustation mit Beteiligung von 20 Weinbaubetrieben aus Auggen, Sulzburg /Laufen und unseren Partnergemeinden Châteauneuf-du-Pape und LaMorra statt. Am Freitagabend gab es ein erstes Zusammentrefen der Teilnehmer aus den vier Weinorten bei einem Grillabend an der Sonnberghalle. Ein Dank geht an Uli Mutschler, der die Arbeit am Grill übernahm und die Gäste mit besten Steaks verwöhnte. Bei strahlendem Sommerwetter strömten am Samstagabend zahlreiche Besucher aus Nah und Fern in die Sonnberghalle, um bei dieser einzigartigen Verkostung von über 60 Spitzenweinen, Sekten und Edelbränden aus drei Ländern dabei zu sein. In der Halle wurde getestet, verglichen und fachkundig diskutiert, im Innenhof der Sonnberghalle genossen die Besucher das laue Sommerwetter und das mediterrane kulinarische Angebot. Auch die Zigarrenlounge erfreute sich großer Beliebtheit. Von einer kubanischen Zigarrenwicklerin frisch gewickelte Zigarren wurden in gemütlichen Lounge-Sesseln verkostet und so manch ein Nichtraucher nutzte diese einmalige Gelegenheit zum Zigarrengenuss. Fortsetzung siehe Seite 3

2 Seite 2 Freitag, 13. Juni 2014 Auggen Überfall, Verkehrsunfall 110 Feuer 112 DRK, Rettungsdienst, Krankentransport 112 Polizeidirektion Müllheim HELIOS-Klinik 88-0 Vergiftungs- Informations-Zentrale Freiburg Bereitschaftsdienst für Ärzte - Rufzentrale Bereitschaftsdienst für Zahnärzte Tierärztlicher Notdienst Markgrälerland Schornsteinfeger Daniel Selz Energiedienst Netze GmbH Telefax Störungsnummer Störung Wasser Störung Erdgas Kundenservice badenova Feuerwehrkommandant (P. Barthelmes) Gerätehaus Freiwillige Feuerwehr Wassermeister Revierleiter Steinacker Wald Förster Nutsch, Handy Kindergarten Vogelnest Grundschule Auggen ( Uhr) 4177 Ev. Pfarramt Auggen 2589 Kath. Pfarramt Müllheim Gemeindeverwaltung Öfnungszeiten: Mo - Fr.: Mittwoch: Öfnungszeiten Seniorenbüro: jeden 2. Donnerstag pro Monat von bis Uhr Uhr Uhr Herr Deutschmann Frau Adler Frau Müller Frau Seemann Fr. Lindemann-Voigt Herr Weber Herr Sütterlin Grundbuchamt, Standesamt Herr Schäfer Herr Ehret Frau Zuberer Bauhof Seniorenbüro Sonnberghalle Fax-Nr. Rathaus Montag, Abholung Gelber Sack Dienstag, Leerung Biotonne Freitag, Leerung Graue Tonne Wir gratulieren sehr herzlich Herrn Friedrich Wehrle, Bahnhofstr. 18, zu seinem 81. Geburtstag am Herrn Erich Ehret, Hauptstr. 1, zu seinem 82. Geburtstag am Frau Julia Ziemann, Bahnhofstr. 5, zu ihrem 77. Geburtstag am Herrn Hans Bronner, Oberdorfstr. 4, zu seinem 78. Geburtstag am sowie allen nicht genannten Jubilaren und wünschen alles Gute, beste Gesundheit und Wohlergehen. Die Notdienstbereitschaft der Apotheken beginnt um 8.30 Uhr und endet um 8.30 Uhr am daraufolgenden Tag. Freitag, : Markgrafen-Apotheke, Waldweg 2, Badenweiler, Tel Samstag, : Apotheke am Bahnhof, Bahnhofstr. 6, Bad Krozingen, Tel Sonntag, : Linden-Apotheke, Breitenweg 10a, Buggingen, Tel Montag, : Flora-Apotheke, Hauptstr. 123, Müllheim, Tel Dienstag, : Schwarzwald-Apotheke, St.-Ulrich-Str. 2, Bad Krozingen, Tel Mittwoch, : Apotheke am Schillerplatz, Werderstr. 23, Müllheim, Tel Donnerstag, : Bad-Apotheke, Bahnhofstr. 23, Bad Krozingen, Tel InformationenzumAlemannenWasser: Messungvom: AuggenZone1-3 Gesamthärte dh 13 Die Auggener Wasserwerte gelten auch für die Ortsteile Hach und Zizingen. DieAuggenerWasserwertegeltenauchfürdieOrtsteileHachundZizingen. Die Härtegrade sind nach der EG Verordnung und 9 Wasch- und DieHärtegradesindnachderEGVerordnungund 9Wasch-undReinigungsmittelgesetz in folgende Bereiche unterteilt: Härtebereich Härtebereichweich weich 0 bis 8,4 dh entspricht 0bis8,4 dh 0 bis 1,5 entspricht mmol/l 0bis1,5 mmol/l Härtebereichmittel 8,4bis14 dh entspricht 1,5bis2,5mmol/l Härtebereich Härtebereichhart mittel 8,4 bis 14 dh entspricht 14bis28 dh 1,5 bis entspricht 2,5 mmol/l2,5mmol/lundmehr Härtebereich UmentsprechendeBeachtunginIndustrieundHaushalt,insbesonderebeimEinsatzvonSp hart 14 bis 28 dh entspricht 2,5 mmol/l und mehr Um entsprechende Beachtung in Industrie und Haushalt, insbesondere beim FallsSieeineausführlicheWasseranalysebenötigen,könnenSiediesebeiu Einsatz von Spül- und Waschmittel, wird gebeten. eine ausführliche besuchensieunserehomepage:www.alemannenenergie.de Wasseranalyse benötigen, können diese bei uns anfordern oder besuchen Sie unsere Homepage: Es EsgrüßtSieherzlichIhrTechnikteam StadtwerkeMüllheimStaufenGmbH GmbH, Marktstraße Tel , Marktstraße1-3,79379Müllheim Müllheim, Tel , Fax Fax HabenSienochFragenzuIhremStrom-undGastarif?GerneberatenwirSie Haben Sie noch Fragen zu Ihrem Strom- und Gastarif? Gerne beraten wir KundenbüroinMüllheim. Sie hierzu in unserem Kundenbüro in Müllheim. Tel

3 Auggen Freitag, 13. Juni 2014 Seite 3 Das Rathaus informiert Am Sonntagmorgen lud die Stadt Sulzburg zu einem Empfang ins Sulzburger Rathaus ein, wo den Gästen als Erinnerung an das Wochenende jeweils eine Bildmappe überreicht wurde. Weinbergsegnung am Mülle Buck Die Wiederholung der Weinbergsegnung fand bei schönstem Sommerwetter statt und zahlreiche Besucher nahmen am Gottesdienst auf dem Mülle Buck teil. Mit einem französischen und italienischen Grußwort wurden auch die Gäste aus Châteauneuf-du-Pape und La Morra begrüßt, die das Wochenende in Auggen verbrachten. Bürgermeister Fritz Deutschmann und der Vorstand vom Winzerkeller Auggener Schäf, Jürgen Gugelmeier, beteiligten sich mit ihren Fürbitten am Gottesdienst, die Sängerinnen und Sänger vom Gesangverein Auggen begleiteten die Zeremonie musikalisch. Pfarrer Dr. Schulze-Wegener wünschte den Auggener Winzern viel Glück, Gottes Segen und immer eine hilfreiche Hand für die kommende Zeit bis zur Weinlese. Bgm. Dirk Blens und die Vorsitzende des Parnerschaftskomite Monika Eingrieber aus Sulzburg sowie Bgm. Fritz Deutschmann und die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Sabine Mutschler aus Auggen Das Wochenende war eine gute Gelegenheit, die bestehenden Freundschaften zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen. Das gemeinsame Thema Wein führte zum regen Austausch unter den teilnehmenden Betrieben aus Deutschland, Italien und Frankreich und den Besuchern der Weindegustation. Ein großes Dankeschön geht an die Mitarbeiter des Gemeinde-Bauhofs und an den Hausmeister der Sonnberghalle, Arif Yarayan für den Auf- und Abbau und den Einsatz während der Veranstaltung. Außerdem danken wir dem HC Auggen sowie der Bergwacht Sulzburg für ihren Arbeitseinsatz an beiden Tagen. Dankeschön den Landfrauen für das schöne Kuchenbufet am Sonntag Nachmittag. Außerdem danken wir der Sparkasse Markgrälerland sowie der Firma Pearl GmbH für das Sponsoring der Veranstaltung. Last but not least geht ein herzliches Dankeschön an alle mitwirkenden Betriebe aus Auggen und Sulzburg/Laufen, ohne die diese Veranstaltung gar nicht zustande gekommen wäre. Im Anschluss an den Gottesdienst sorgte der Gesangverein in der Rossberghütte für das leibliche Wohl der Gäste. Die Gemeinde Auggen bedankt sich bei der Ev. Kirchengemeinde Auggen und Herrn Pfarrer Dr. Schulze-Wegener für die Bereitschaft, einen Gottesdienst unter freiem Himmel abzuhalten, Herrn Jürgen Gugelmeier und dem Gesangverein Auggen für die Mitwirkung an der Zeremonie und der anschließenden Bewirtung der Gäste. Dank gebührt auch den Bauhofmitarbeitern der Gemeinde für das schöne Herrichten des Mülle-Bucks. Verkehrsregelung in der Ortsmitte Aufgrund der Sanierungsarbeiten an mehreren Schieberkreuzen der Wasserversorgung Auggen wird der Verkehr in der Ortsmitte (beim Rathaus) seit Anfang dieser Woche über eine Ampelanlage geregelt. Wir hofen, dass die Arbeiten bis spätestens nächsten Mittwoch, erledigt sind und der Verkehr dann wieder normal durch unseren Ort ließen kann. Für die Unannehmlichkeiten bitten wir um Verständnis. Gemeindeverwaltung Auggen

4 Seite 4 Freitag, 13. Juni 2014 Auggen Redaktionsschluss Redaktionsschluss Der Redaktionsschluss in der kommenden Woche (KW 25) ist wegen des Feiertages am Donnerstag um einen Tag vorverlegt auf Montag, 16. Juni Bitte senden Sie Ihre Beiträge an Freiwillige Feuerwehr Auggen kennen: Voraussetzungen: Grundlagen über die Bedienung des PCs und Umgang mit Betriebssystem und Programmen. 6 Termine, jew Uhr, VHS-Haus, Gebühr 110 EUR inkl. Schulungsunterlagen. Mittwoch, Uhr, Kindertanzkurs. Ziel des Kindertanzkurses ist es, den Kindern altersgerecht Rhythmus, Tanzschritte und Balance nahe zu bringen. Der Kurs ist für Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 8 Jahren gedacht. 5 Termine, jew Uhr, Alter Rathaussaal (über Grundbuchamt), Markgrälerplatz Müllheim, Gebühr 30 EUR. Samstag, Uhr, Business Class: Personalmanagement mit ExcelThemen sind u.a. Arbeitszeitplanung und -erfassung, Personalcontrolling, Personalplanung und Personalauswahl. Wenn Sie eine Stick mitbringen können Sie sich alle Übungen mit nach Hause nehmen. VHS-Haus Müllheim, Gebühr 95 EUR. Sonntag, Uhr,Efektive Gesprächsführung. Themen des Seminars: Wortwahl - Formulieren von Briefen, Telefonaten, Führen von Geprächen (magic words), Erfassen von Gesprächsinhalten, Beratungs- und Verkaufsgespräche auch aktiv führen (Akquisition), Bildhafte Formulierungen, Führen durch das Wort, Fragetechniken, Feedback und Konsequenz, Umgang mit Prozessstörungen. VHS-Haus Müllheim, Gebühr 59 EUR. Wirsuchen Verstärkung! Informationstag derjugendfeuerwehr Sams amstag, den 28. Juni Uhr im Gerätehaus Hauptstr.52 Die Feuerwehr Auggen informiert über die Tätigkeiten und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Alle Eltern sind mit Ihren Kindern (Jungen und Mädchen ab 10 Jahre) recht herzlich eingeladen! Ihre FeuerwehrAuggen Weitere Informationen inden Sie in unserem neuen Programmheft 1/14 oder unter Von den Schulen Grundschule Auggen Schule Trainiert für Olympia Elf Schüler der 2ten, 3ten und 4ten Klasse, vertraten die Grundschule Auggen beim Fußball-Turnier Jugend Trainiert für Olympia in Freiburg Hochdorf. Zusammen mit der Lehrerin Frau Brenner und den Trainern Alexandra Baumanns und Andreas Scalici wurden die Schüler auf diesen besonderen Tag vorbereitet. Bei sehr schönem Wetter mussten die Jungs sich gegen 5 weitere Schulklassen durchsetzen und erreichten einen sehr guten 3. Platz. Volkshochschule Markgräflerland Volkshochschule Markgrälerland e.v. Gerbergasse 8, Müllheim Telefon 07631/16686, Telefax 07631/ Dienstag, Uhr, Internet & . Sie lernen in diesem Kurs die Voraussetzungen für den Zugang in das Internet sowie die Bedienung der Programme Internet Explorer und Outlook Express Es spielten: Samuel Fletschinger, David Huber, Giuliano Scalici und Jonas Weniger ( 2. Klasse ) Maurice Axenbeck, Kai Baumanns, Devin Bilgic, Anes Ismailovski und Johannes Singer ( 3. Klasse ) Lukas Hanselmann und Elias Weniger ( 4. Klasse )

5 Auggen Freitag, 13. Juni 2014 Seite 5 Kirchennachrichten Evangelisches Pfarramt Auggen Wochenspruch: Heilig, heilig, heilig ist der Herr Zebaoth alle Lande sind seiner Ehre voll. (Jes 6,3) Sonntag, Tag der heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis) Uhr Jubiläumskonirmation in der Prälat-Hebel-Kirche in Schliengen (Pfr. Dr. Schulze-Wegener) Uhr Gottesdienst mit Taufe in der Kreuzkirche in Auggen (Pfr. Dr. Schulze-Wegener) Einladung zum Senioren-Sommertag im Europa Park in Rust am Dienstag, den 17. Juni 2014 Liebe Seniorinnen und Senioren, das Seniorenteam Auggen lädt zur Auslugsfahrt zum Senioren-Sommertag im Europa Park in Rust ein. Trefpunkt und Abfahrt 11:00 Uhr am Rathausplatz Rückkehr gegen 19:30 Uhr. Ablauf 11:00 Uhr Abfahrt Rathausplatz mit Bus der Fa. Will 12:30-14:00 Uhr Mittagessen im Schloss Balthasar im Deutschen Themenbereich 14:00 Uhr Trefpunkt mit dem Guide im Schloss Balthasar Geführter Parkbesuch, Kafeetafel und gemeinsamer Besuch einer Show mit reservierten Plätzen Rückfahrt 18:30 Uhr Der Eintrittspreis mit Busfahrt, Mittagessen, Kafee und Kuchen beträgt 47 Euro und wird im Bus eingesammelt. Anmeldungen an Gerda Reinecker, Telefon bis Sonntag, 15. Juni Auf zahlreiche Anmeldungen freut sich das Seniorenteam mit Gerda, Ulla und Ursel Katholische Gottesdienste BADENWEILER: Katholische Gottesdienste Kirche St. Peter Sonntag, Uhr Heilige Messe Donnerstag Fronleichnam, Uhr Kirche St. Peter: Heilige Messe, anschl. Prozession zur Marienkapelle Müllheim: Katholische Gottesdienste Herz-Jesu-Kirche Samstag, Uhr Heilige Messe vom Sonntag Sonntag, Uhr Heilige Messe Uhr Anbetung Donnerstag Fronleichnam, Uhr Elisabethenheim: Heilige Messe im Garten, musikalisch mitgestaltet vom Kirchenchor und der Stadtmusik, anschl. Prozession zur Herz-Jesu Kirche Auggen Freitag, 13. Juni 2014 um Uhr Heilige Messe Jugend Vereinsnachrichten Fußball-Club Auggen e.v. Tore ohne Ende Am 1. Juni nahmen die 3 Mannschaften der F-Jugend an einem Turnier in Vögisheim teil. Von den insgesamt 14 Spielen für die Auggener konnten 13 gewonnen werden, und das fast ohne Gegentore. So gelang es den 3 Teams, insgesamt 41 Trefer zu landen, während es nur 4 Bälle ins Auggener Tor schaften. Mit Abstand das beste Torverhältnis hatte die F3 mit 17:1 bei ausschließlich gewonnenen Partien. Bester Auggener Torschütze war Jannik Sütterlin mit 6 Trefern, gefolgt von Nino Ehret und Deniz Bilgic mit je 5 Toren. Alle 3 Torschützen gehören zum erfolgreichen Team der F3. Landfrauenverein Auggen Schulung Fit fürs Agrarbüro Der Büroarbeit kommt im landwirtschaftlichen Unternehmen eine Schlüsselrolle zu und die Anforderungen im Agrarbüro werden immer komplexer. Die Grundlagenqualiikation Fit fürs Agrarbüro richtet sich an interessierte Frauen, die die Büroarbeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb erledigen oder zukünftig übernehmen werden. Die Schulung unterstützt die Teilnehmerinnen bei der kompetenten und eizienten Bewältigung der Aufgaben im Agrarbüro mit Themen wie: Büro-und Zeitmanagement, Datenverarbeitung und Internet, Rechtsfragen und Versicherungen, Buchfürhung und Steuerrecht, Antragswesen in der Landwirtschaft und nicht zuletzt einem Coachingtag. Die Teilnehmerinnen der letzten Schulung sind sich nach 14 intensiven Schulungstagen einig: Die Zeit hat sich gelohnt: Wir haben eine gute Grundlage für die Arbeit im Agrarbüro erhalten; auch konnten wir viele Anregungen für die Organisation der Arbeit in Familie und Betrieb mit nach Hause nehmen. Das Bildungs- und Sozialwerk des LandFrauenverbandes Südbaden e.v. bietet die Schulung

6 Seite 6 Freitag, 13. Juni 2014 Auggen Fit fürs Agrarbüro von November 2014 bis März 2015 in Merdingen an. Die Maßnahme wird über das Projekt Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der EU gefördert. Bei Interesse und Rückfragen melden Sie sich bitte beim Bildungs- und Sozialwerk des Land-Frauenverbandes Südbaden e. V., Merzhauser Str. 111 in Freiburg, Tel Liebe Teilnehmer an unserem Auslug am Samstag, 21. Juni 2014! Trefpunkt Nettoparkplatz: 8.45 Uhr damit wir pünktlich um 9.00 Uhr abfahren können. bis dahin grüßen wir euch recht herzlich das Vorstandsteam des Landfrauenvereins Auggen Schulung Das 1 x1 des Online-Marketing Das Internet ist mittlerweile eine der am stärksten wachsenden Werbe- und Vermarktungsplattformen. Es bietet für Marketingzwecke weit mehr als nur die eigene Website. Newsletter, -Marketing und Suchmaschinenoptimierung sind verschiedene Instrumente des Online-Marketings. Auch die sozialen Netzwerke im Internet wie Facebook, Google Plus und Co. spielen eine immer größere Rolle, da hier Vermarktung durch persönliche Kontakte stattindet. Diese Themen greift das Bildungs- und Sozialwerk des LandFrauenverbandes Südbaden e.v. mit der Schulung Das 1 x 1 des Online- Marketing auf. In Müllheim lernen Anbieterinnen von (Dienst)leistungen im ländlichen Raum an 4 Tagen ( November 2014 und 12. und 26. Januar 2015), welche Möglichkeiten das Internet zur Kundenansprache und Werbung bietet und wie diese optimal genutzt werden können. Weitere Informationen inden Sie auf der Homepage Die Maßnahme wird über das Projekt Innovative Maßnahmen für Frauen im ländlichen Raum vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und der EU gefördert. Bei Interesse und Rückfragen melden Sie sich bitte beim Bildungs- und Sozialwerk des Land-Frauenverbandes Südbaden e. V., Merzhauser Str. 111 in Freiburg, Tel Schwarzwaldverein Wanderung über den prämierten Heimatpfad am Kniebis/ Nordschwarzwald ( 2008 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt worden) Am Sonntag, den 15. Juni 2014, trefen sich die angemeldeten Teilnehmer wie folgt zur Abfahrt mit dem Bus: 7.45 Uhr Busparkplatz Bad Bellingen (Abfahrt um 8.00 Uhr) 8.05 Uhr Schliengen, Bushaltestelle beim Weingut Blankenhorn 8.10 Uhr Auggen, Parkplatz beim Netto-Markt 8.15 Uhr Müllheim, Bushaltestelle gegenüber dem E-Center 8.30 Uhr Bad Krozingen. Es sind noch einige Plätze im Bus frei. Interessenten melden sich bitte umgehend bei Johanna Pfeifer, Bad Bellingen, Tel /9836, an. Turn- und Sportverein Auggen e.v. Anmeldung Frauenwanderung 2014: Die diesjährige Frauenwanderung des TuS Auggen wurde auf das Wochenende 19/20. Juli 2014 terminiert. Wir freuen uns schon heute darauf, eine hohe Teilnehmerzahl für die Wanderung mit Übernachtung in einer Berghütte begrüßen zu können. Bedingt durch die reservierte Bettenanzahl, bitten wir um baldige Anmeldung, welche wir in der Reihenfolge der Eingänge bestätigen werden. P. Pilger, V. Kiefer Anmeldungen bis zum an: Peter Pilger Tel /3915 Volker Kiefer Tel /12408 Sonstiges Einladung zur Hospizinfo Für viele Menschen ist die Hospizgruppe Markgrälerland schon eine große Hilfe gewesen. Ihre Mitglieder begleiten Schwerstkranke, Sterbende und ihre Angehörigen. Jeder ist eingeladen einige Mitglieder und Ihre Arbeit in einem Gespräch unverbindlich kennen zu lernen. Interessierte haben Gelegenheit dazu am Mittwoch, den 25. Juni, um Uhr, im Restaurant des Bürgerhauses in Müllheim, Hauptstr Kommen Sie einfach vorbei. Oder rufen Sie uns an: Info Telefon jederzeit:

7 Schadenabwicklung mit jeder Versicherung Dellenentfernung ohne lackieren kleine Schäden - kleine Preise Unfall-Reparatur-Fachbetrieb Karosseriebau - Lackiererei Ersatzfahrzeuge seit Auggen Am Bahnhof Tel / Flohmarkt Neuenburg, am Wuhrloch So., Uhr Keine Anm. A. Hempel, SiBu - Die Haushaltshilfe Juni! Der Sommer ist da! Verbringen Sie Ihre freie Zeit auch lieber anders als beim Hausputz? Wenn ja, dann überlassen Sie diese Arbeit doch uns! Interessiert? Silke-Maria Buck Müllheim

8 Wir suchen zuverlässige, flexible Küchenhilfe 2-3 x wöchentlich abends auf 450,- Euro-Basis Berners Straußi Mauchen Tel / Ausführung sämtlicher Holzbauarbeiten sowie Dachdämmungen und Dachdeckungen aller Art...NATÜRLICH HOLZ Einbau von Dachfenstern Um- und Neubauten Treppenbauarbeiten Jürgen Keim Zimmermeister Fachwirt f. Holzbautechnik Schulstraße Schliengen-Niedereggenen Tel / Fax 07635/

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Arbeitsgemeinschaft (AG LFV e) der LandFrauenverbände Baden-Württembergs. Präsidentin Juliane Vees LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern

Arbeitsgemeinschaft (AG LFV e) der LandFrauenverbände Baden-Württembergs. Präsidentin Juliane Vees LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern Arbeitsgemeinschaft (AG LFV e) der LandFrauenverbände Baden-Württembergs Präsidentin Juliane Vees LandFrauenverband Württemberg-Hohenzollern Allgemein: Die AG der LandFrauenverbände bietet über ihre Bildungs-

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Die Feuerwehr Auggen informiert über die Tätigkeiten und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr.

Die Feuerwehr Auggen informiert über die Tätigkeiten und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Nr. 26 Freitag, 27. Juni 2014 Wirsuchen Verstärkung! Informationstag derjugendfeuerwehr Sams amstag, den 28. Juni 2014 10-12 Uhr im Gerätehaus Hauptstr.52 Die Feuerwehr Auggen informiert über die Tätigkeiten

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer

BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer BHP Camp Informationen für Eltern und Teilnehmer Inhalt Begrüßung... 3 Zeit und Treffpunkt... 4 Frühbetreuung... 4 Equipment und Ausrüstung... 4 Verpflegung... 4 Wochenplan... 5 Tagesplan... 5 Begrüßung

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Praxismarketing Next level

Praxismarketing Next level -Programm Samstag, 15.08.2015 Rahmenprogramm 10:00 16:00 Der Samstagvormittag und -mittag sind zur individuellen Gestaltung freigehalten Profitieren Sie vom Wissen unserer Referenten Thomas Pendele Gastgeber

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18.

Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de. Ratingen, 18. @@SERIENFAX@@ Helga Krumbeck AlphaBit Webdesign Im kleinen Feld 35, 40885 Ratingen Tel. 02102 1018323 email krumbeck@alphabit-webdesign.de Ratingen, 18. Juni 2015 Liebe Golferinnen im VdU, liebe Gäste,

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Rugby Summer Camp 2014

Rugby Summer Camp 2014 Rugby Summer Camp 2014 Hiermit laden wir Sie zum Rugby Summer Camp 2014 ein. Es gibt Veranstaltungen für die Jugend und Lehrgänge für Trainer, Lehrer und alle weiteren Interessierten. Der Ort des Summer

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar

Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Einladung zum VBS-Fortbildungsseminar Köln, den 11.09.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, im Auftrag des 1. Vorsitzenden, Herrn Detlev Löll, lade ich Sie herzlich zur Teilnahme am VBS-Fortbildungsseminar

Mehr

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil

Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil wil! Bildungs-Tag Samstag, 12. September 2015 Alphorn-Macherei Eggiwil Zürich, im Juni 2015 Liebe Interessierte Was kommt einem in den Sinn, wenn man an die Schweiz denkt? Ja, stimmt alles! Aber da fehlt

Mehr

Besuch der italienischen Partnerstadt Chiaravalle

Besuch der italienischen Partnerstadt Chiaravalle Besuch der italienischen Partnerstadt Chiaravalle Die Städtepartnerschaftsurkunde mit der italienischen Stadt Chiaravalle wurde am 26. Juni 2010 beim Besuch der Delegation aus Treuenbrietzen unterzeichnet.

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans.

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans. Austausch Orléans (F) - Begegnung 2007 in Orléans Vive l'échange! Auch dieses Schuljahr fand der bereits seit nun fünf Jahren eingerichtete Austausch der FranzösischschülerInnen der Oberstufe mit DeutschschülerInnen

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Vorschau auf Veranstaltungen 2013

Vorschau auf Veranstaltungen 2013 Vorschau auf Veranstaltungen 2013 für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer ERFA-Anlässe Ort: Kosten: Jung-Unternehmer-Zentrum Flawil, Seminarraum 1. OG Für Jungunternehmer/-innen kostenlos Donnerstag,

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I I M A L L O R C A - W O R K S H O P 3 0. A U G U S T 0 2. S E P T E M B E R 2 0 1 2

P R A X I S M A R K E T I N G N E X T L E V E L S T E P I I M A L L O R C A - W O R K S H O P 3 0. A U G U S T 0 2. S E P T E M B E R 2 0 1 2 PRAXISMARKETING N E X T L E V E L S T E P I I MALLORCA-WORKSHOP 30. AUGUST 02. SEPTEMBER 2012 Kurzbeschreibung Die Agentur M:Consult wird mit Unterstützung der Firma orangedental in der Zeit vom 30. August

Mehr

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen.

Für Rückfragen oder Wünsche können Sie uns jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich ansprechen. UG 95444 Bayreuth Sehr geehrte Eltern, Seit Juni 2014 betreibt die Firma die Schulmensa des GMG Bayreuth. Wir kochen täglich frisch vor Ort und haben für alle Schüler und das Kollegium von Montag bis Freitag,

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Q 7 / 21 Aschaffenburg à Kugelberg Goldbach

Q 7 / 21 Aschaffenburg à Kugelberg Goldbach Q 7 / 21 Aschaffenburg à Kugelberg Goldbach Hösbach Sand à Wenighösbach Unterafferbach Kahlgrund-Verkehrs-Gesellschaft mbh, Am Bahnhof, 63825 Schöllkrippen, (06024) 655-1 Am 24. und 3 Verkehr wie Samstag.

Mehr

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr,

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr, Betriebssportverband Vorstand Uwe Heiken, Schäpersweg 32, 26125 Oldenburg Telefon.: 0441 / 88 43 37 Fax: 0441-3049696. An alle Betriebssportgemeinschaften im Landesbetriebssportverband Niedersachsen e.v.

Mehr

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen)

UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar Fernsehen) PRESSEMELDUNG Sehr geehrte Damen und Herren, auch 2014 sind zahlreiche Hilfs- und Rettungsorganisationen sowie die unter dem Motto: UNSER SCHULTERSCHLUSS FÜR IHRE SICHERHEIT (präsentiert vom Rhein-Neckar

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner

Suche. Aktuell» Galerie: Bilder und Berichte» April 2015» 20.04.2015, Mooskirchner Gemeinde Mooskirchen: 20.04.2015, Mooskirchner "Frühjahrsputz" - dank vieler Fr... Seite 1 von 23...der Garten vor Graz Suche Menü Schriftgröße: A A A Marktgemeinde Mooskirchen...der Garten vor Graz Marktplatz

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Informationen zu unserem Haus August 2015

Informationen zu unserem Haus August 2015 Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz e.v. Am Heinrichhaus 2-56566 Neuwied-Engers Informationen zu unserem Haus August 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE 1. GRUPPENANGEBOTE ArcheNOAH e. V. Initiative für Senioren Philippstraße 8 Telefon: 0721 2030383 www.arche-noah.org DALO.de - Für Freude am PC! Seewiesenäckerweg

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Information für die PatientInnen

Information für die PatientInnen Information für die PatientInnen der Stationen 3 Ost, 3 West, 4 Ost, 4 West, 5 Ost und 5 West Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Direktor: Prof. Dr. med. Jürgen Deckert

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt

Januar. Februar. März. April. Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl. 19.00 Uhr Bürgerzentrum Weiterstadt Januar 20.01.15 19.00 Uhr Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - Wahlversammlung mit Beiratswahl Februar 26.02.15 Donnerstag 16.00 Uhr Seniorenversammlung - Berichte Seniorenbeirat und Seniorenbüro

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung.

Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung. Weisheit Dankbarkeit ist der Wächter am Tor der Seele gegen die Kräfte der Zerstörung. Gabriel Marcel 152 www.planb-bayreuth.de Kapitel 14 GÜNSTIG EINKAUFEN 1. Lebensmittel Im Stadt- und Landkreis Bayreuth

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

Tagungspauschalen 2015

Tagungspauschalen 2015 Tagungspauschalen 2015 Tagungspauschalen 2015 RAUM FÜR KREATIVES! Für Ihre Tagungen, Seminare oder Schulungen stehen Ihnen in der Hotel-Residence Klosterpforte insgesamt 15 verschiedene Tagungsräume zur

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

Pr i l l & Fi d l e r

Pr i l l & Fi d l e r Pr i l l & Fi d l e r Rechtsanwälte Kanzlei im Markgräflerland Büro Bad Krozingen: Im Büfang 4 79189 Bad Krozingen Tel. 0 76 33/9 33 33 90 Fax 0 76 33/9 33 33 99 kanzlei@prill-fidler.de Büro Neuenburg:

Mehr

http://www.jagga.de/nletter/html_templates/nl_wagner_28.html

http://www.jagga.de/nletter/html_templates/nl_wagner_28.html Liebe Gourmet Wagner-Freunde, es neigt sich allmählich dem kalten Winter zu. Das Gourmet Team rund um Jupp Wagner konnte sich auch diesen Monat bei zahlreichen Veranstaltungen unter Beweis stellen und

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Einladung zum Seminar Mantrailing

Einladung zum Seminar Mantrailing Rettungshundestaffel Limburg / Westerwald e.v. Einladung zum Seminar Mantrailing Donnerstag 25.02.2010 bis Sonntag 28.02.2010 für Fortgeschrittene Das Seminar wird geleitet von Gabriella Trautmann, einer

Mehr

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de).

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de). Informationen für Gastwissenschaftler Adressen Botanisches Museum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6-8 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30-838 50100, Fax +49 (0)30-838

Mehr

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust

Vertriebsforum der Bankenkooperation. 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Vertriebsforum der Bankenkooperation 9. Oktober 2014 Europa-Park Rust Herzlich willkommen wir freuen uns sehr, Sie am 9. Oktober 2014 zu unserem Vertriebsforum 2014 im Europa-Park in Rust willkommen zu

Mehr

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. Februar 2015 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in Klammern

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

hier erleben Sie den Frühling!

hier erleben Sie den Frühling! 23. 30. April hier erleben Sie den Frühling! 45'000 Besucherinnen und Besucher 325 Aussteller auf 32'500 m 2 Ausstellungsfläche im Riet, 8887 Mels (direkt bei den Einkaufszentren) 23. 30. April 2016 8

Mehr