StudiumPlus Start in eine erfolgreiche Zukunft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "StudiumPlus Start in eine erfolgreiche Zukunft"

Transkript

1 StudiumPlus Start in eine erfolgreiche Zukunft Kontaktdaten: StudiumPlus Charlotte Bamberg Straße Wetzlar Telefon (06441) Telefax (06441) Homepage

2 Masterstudium - Start in eine erfolgreiche Zukunft Duale Masterstudiengänge mit international anerkannten Abschlüssen an der Technischen Hochschule Mittelhessen Im Sommer 2001 fiel der Startschuss für StudiumPlus, ein bundesweit einmaliges duales Hochschulstudienprogramm, von dem bereits über 500 Partnerunternehmen und über Studierende profitieren. Das Studienangebot von StudiumPlus umfasst zurzeit die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaft, sowie den Studiengang Ingenieurwesen. Mit der Einführung des dualen Masterstudiengangs Prozessmanagement im Wintersemester 2006/07, mit dem international anerkannten Abschluss Master of Science, erweiterte StudiumPlus das duale Studienangebot und kommt damit einer wachsenden Nachfrage der heimischen Wirtschaft nach. Seit dem Wintersemester 2011/12 bietet StudiumPlus einen weiteren dualen Masterstudiengang Systems Engineering an. Es handelt sich um einen rein technischen Masterstudiengang mit der Abschlussbezeichnung Master of Engineering, der sich an Absolventen der Studiengänge Ingenieur- und Wirtschaftsingenieurwesen richtet. Aktuell studieren ca. 130 Masterstudierende bei StudiumPlus. Das Masterstudium baut inhaltlich auf den Bachelorstudiengängen von StudiumPlus auf und endet nach einem zweijährigen Studium. Das Master-Programm Prozessmanagement ermöglicht eine inhaltliche Spezialisierung. Liegen die betrieblichen Aufgaben oder der persönliche Interessenschwerpunkt des Mitarbeiters mehr auf unternehmensexterne Prozesse kommt die Fachrichtung Steuerung von Geschäftsprozessen in Betracht, bei einer Ausrichtung auf innovative Prozesse empfiehlt sich die Fachrichtung Technische Prozesse. Ziel des Master-Programms Systems Engineering ist es, die Qualifikationen und die ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse der Studierenden in Richtung Forschung und Entwicklung komplexer technischer Systeme zu erweitern und zu vertiefen. Das Studium soll hierzu theoretische, methodische und systemorientierte Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, die die Absolventen befähigen, anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte eigenverantwortlich durchführen und leiten zu können. Für den Start in 2014 ist folgender Zeitplan vorgesehen: AB HERBST 2013 BEWERBUNGEN BEI DEN PARTNERUNTERNEHMEN 30. JUNI 2014 BEWERBUNGSSCHLUSS AUGUST 2014 IMMATRIKULATION AN DER TECHNISCHEN HOCHSCHULE MITTELHESSEN SEPTEMBER 2014 BEGINN DER VORLESUNGEN Weitere Informationen erhalten Sie bei: Frau Nadine Lubetzki Tel.:

3 Masterstudiengang Prozessmanagement 1. Studiengangsprofil und Dauer des Studiums - Regelstudienzeit: 2 Jahre (4 Semester); Start: Juli 2014, Start der Vorlesungen: September International anerkannter Abschluss - Der Studiengang ist a) stärker anwendungsorientiert, b) konsekutiv, d.h. der Master-Studiengang führt die StudiumPlus Bachelor-Studiengänge fachlich fort und vertieft diese, c) ein dualer Studiengang, d.h. die Lernorte Hochschule und Betrieb wechseln sich zeitlich ab. 2. Ziele und Inhalte des Studiums - vertieft und erweitert die im Erststudium erworbenen Qualifikationen basierend auf den Bachelor- Studiengängen von StudiumPlus - vermittelt in einem interdisziplinären Masterstudium Kenntnisse über Methoden, Werkzeuge und Hilfsmittel des Prozessmanagements - Fähigkeiten zur Analyse und Gestaltung von Gesamtprozessen unter besonderer Berücksichtigung von Strategie- und Managementaspekten - Fähigkeiten zur Entwicklung neuer, an der Optimierung über die gesamte Wertschöpfungskette reichender Geschäftskonzepte im Kontext der zunehmend globalisierten Märkte 3. Zielgruppe - StudiumPlus Bachelor-Absolventen der Studiengänge Betriebswirtschaft, Ingenieurwesen, Wirtschaftsingenieurwesen - Bachelor-Absolventen mit vergleichbaren Studienrichtungen - Mitarbeiter der Mitgliedsunternehmen mit entsprechenden Abschlüssen (Bachelor, Diplom, Magister, Bachelor-Absolventen akkreditierter Berufsakademien) nach Zulassung durch das ZDH 4. Zulassungsvoraussetzungen - Abgeschlossenes Hochschulstudium - Cambridge First Certificate (mind. Grad C) oder TOEFL-Test (internetbased mind. 87 Punkte) - Vertrag zwischen der/dem Studierenden und einem Partnerunternehmen des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus e.v. (CCD) - Belastbarkeit/Leistungswillen - Leistungen im Unternehmen entsprechend den Zielvereinbarungen - Teamfähigkeit Über die Aufnahme entscheidet eine Kommission (2 Mitglieder des ZDH, 2 Kuratoren) 5. Struktur und Aufbau des Studiums - 16 Module inkl. Master-Thesis, Projektarbeiten - Projektarbeit 1 im 1. Semester, Projektarbeit 2 während des 2. und 3. Semesters - Studierende/r und Partnerunternehmen müssen sich zu Beginn auf eine der angebotenen Fachrichtungen festlegen 1. Fachrichtung: Steuerung von Geschäftsprozessen (Schwerpunkt auf externen Prozessen) 2. Fachrichtung: Technische Prozesse Stand: Oktober

4 6. Module Masterstudiengang Prozessmanagement Fachrichtung Steuerung von Geschäftsprozessen Fachrichtung Technische Prozesse betriebliche Phasen 1 Grundlagen des Prozessmanagement (5CrP) Informations-/ Führungsprozesse (5CrP) Controlling (5CrP) Integrierte Managementsysteme 1 (5CrP) Start 5 Projektarbeit 1 (10CrP) September 2014 Innovationsmanagement (5CrP) Produktionsprozesse (5CrP) März Human Resource Management (5CrP) Internationales Marketing-/ Vertrieb (5CrP) Projektmanagement/Benc hmarking/patentwesen/int. Normung (5CrP) 3 Wahpflichtfach 1 (5CrP) Wissenschaftliches Arbeiten- Aktuelle Themen- Steuerung von Geschäftsprozessen (5CrP) Ethik und Interkulturelle Kompetenz (5CrP) Strategische Unternehmensplanung (5CrP) Wahlpflichtfach 2 (5CrP) Projektarbeit 2 (20CrP) Wissenschaftliches Arbeiten-Aktuelle Themen-Technische Prozesse (5CrP) Oktober 2015 Optimierung komplexer Systeme unter Einsatz von MSR-Techniken (5CrP) Wahlpflichtfach (10CrP) 4 Case Study (10CrP) Messtechnik und Sensorik in der industriellen Praxis (5CrP) 15 Master-Thesis (15 CrP) + Kolloquium (5 CrP) Juni Zeitlicher Ablauf des Studiums - Blockmodelle: etwa jede zweite Kalenderwoche 2-3 Tagesblöcke, überwiegend Donnerstag, Freitag, Samstag - Insgesamt: 6 Tage pro Monat - Im 3. Semester besteht die Möglichkeit das Projektstudium in einer ausländischen Partner- oder Tochtergesellschaft des Partnerunternehmens zu verbringen (2-3 Monate) 8. Vorteile für die Unternehmen - Hochqualifizierte Mitarbeiter - Kosteneffiziente Personalentwicklung - Nachhaltiger Theorie-Praxis-Transfer durch hochwertige Projektergebnisse Stand: Oktober

5 9. Vorteile für die Studierenden - Praxisnahe Vorlesungen, überwiegend in Seminarform - Studium in Kleingruppen - International anerkannter Master-Abschluss 10. Aufgabenprofil der Absolventen - breit gefächerte Tätigkeiten im Bereich betriebswirtschaftlicher und technischer Aufgabenstellungen - Optimierung von komplexen Geschäftsprozessen (über mehrere Stufen der Wertschöpfungskette) - Aufbau prozessorientierter Bewertungstools (CRM, Prozesskostenrechnung, Bewertung neuer Technologien) - Vernetztes Denken und Handeln (Kreativität/Innovation) - Steuern von komplexen Projektstrukturen (Multitasking) - Change-Management Projekte verstehen/steuern/begleiten - Quantifizierte Bewertung von Geschäftsprozessen - Optimierung von Schnittstellen zu Externen (z.b. Lieferanten, Produktionsstellen) 11. Gebühren und Vergütung - das Partnerunternehmen zahlt Jahresbeitrag von mind. 100 (abhängig von der Unternehmensgröße) sowie Kosten in Höhe von 330 zzgl. MwSt. pro Studierendem und Monat - der Studierende/r zahlt Semesterbeitrag von derzeit 257,40 pro Semester; erhält vom Betrieb eine Vergütung, die in ihrer Höhe an die vereinbarte Arbeitszeit gekoppelt ist 12. Betreuung - Die Unterrichtssprache ist grundsätzlich deutsch. - je Studierenden ein Mentorenteam (Mentorenteam bestehend aus Hochschuldozent und Unternehmensbetreuer) - Betreuung der Projektphasen durch Mentorenteam Weitere Informationen erhalten Sie bei: Frau Nadine Lubetzki Tel.: 06441/ Stand: Oktober

6 4. Semester 3. Semester 2. Semester 1. Semester Masterstudiengang Prozessmanagement Modul-Nr. Fachrichtung Steuerung von Geschäftsprozessen SWS CrP Modul-Nr. Modul-Nr. Fachrichtung Technische Prozesse SWS CrP 101 Grundlagen des Prozessmanagements Grundlagen des Prozessmanagements Controlling Controlling Informations- und Führungsprozesse Integrierte Managementsysteme Innovationsmanagement Innovationsmanagement Projektphasen Projektphasen Produktionsprozesse Produktionsprozesse Human Resource Management Human Resource Management Internationales Marketing/-Vertrieb Projektmanagement/Benchmarking/ Patentwesen/int. Normung Projektphasen Projektphasen 2 20 * Wahlpflichtfach * * Wahlpflichtfach Wissenschaftliches Arbeiten - Aktuelle Themen - SG Wissenschaftliches Arbeiten - Aktuelle Themen - TP Ethik und Interkulturelle Kompetenz Ethik und Interkulturelle Kompetenz Strategische Unternehmensplanung Optimierung komplexer Systeme unter Einsatz von MSR-Techniken 4 5 * Wahlpflichtfach * * Wahlpflichtfach Case Study Messtechnik und Sensorik in der industriellen Praxis Master-Thesis+Kolloquium * Wahlpflichtfach Master-Thesis+Kolloquium Stand:

7 Masterstudiengang Systems Engineering 1. Studiengangsprofil und Dauer des Studiums - Regelstudienzeit: 2 Jahre (4 Semester); Start: Juli 2014, Start der Vorlesungen: September International anerkannter Abschluss: Master of Engineering - Der Studiengang ist a) stärker anwendungsorientiert, b) konsekutiv, d.h. der Master-Studiengang führt die StudiumPlus Bachelor-Studiengänge fachlich fort und vertieft diese, c) ein dualer Studiengang, d.h. die Lernorte Hochschule und Betrieb wechseln sich zeitlich ab. 2. Ziele und Inhalte des Studiums - vertieft und erweitert die im Erststudium erworbenen Qualifikationen basierend auf den Bachelorstudiengängen von StudiumPlus - vermittelt in einem interdisziplinären Master-Studium ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse in Richtung Forschung und Entwicklung - Fähigkeiten anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungskonzepte eigenverantwortlich durchführen und leiten zu können - Kenntnisse und Fähigkeiten aus übergreifenden Gebieten: Softwareentwicklung Qualitätswesen Projektmanagement, Normung, Patentwesen Simulation Industrielle Kommunikationstechnik Sensorik und Messtechnik Wissenschaftliche Arbeitsmethodik und Internationalität - Berufsfeld im Bereich der Forschung und Entwicklung, des Qualitätswesens sowie des technischen Vertriebs 3. Zielgruppe - StudiumPlus Bachelor-Absolventen der Studiengänge Ingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen - Bachelor-Absolventen mit vergleichbaren Studienrichtungen mit 180 ECTS-Punkten - Mitarbeiter der Mitgliedsunternehmen mit entsprechenden Abschlüssen (Bachelor, Diplom, Magister, Bachelor-Absolventen akkreditierter Berufsakademien) nach Zulassung durch das ZDH 4. Zulassungsvoraussetzungen - Abgeschlossenes Hochschulstudium - Cambridge First Certificate (mind. Grad C) oder TOEFL-Test (, internetbased mind. 87 Punkte) - Vertrag zwischen der/dem Studierenden und einem Partnerunternehmen des CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus e.v. (CCD) - Belastbarkeit/Leistungswillen/Teamfähigkeit - Leistungen im Unternehmen entsprechend den Zielvereinbarungen Stand: Oktober

8 Über die Aufnahme entscheidet eine Kommission (2 Mitglieder des ZDH, 2 Kuratoren) 5. Struktur und Aufbau des Studiums - 16 Module inkl. Master-Thesis, Projektarbeiten - Projektarbeit 1 im 1. Semester, Projektarbeit 2 während des 2. und 3. Semesters - Studierende/r und Partnerunternehmen müssen sich zu Beginn auf eine der angebotenen Fachrichtungen festlegen 1. Fachrichtung: Maschinenbau 2. Fachrichtung: Elektrotechnik 6. Module Masterstudiengang Systems Engineering (Master of Engineering) Fachrichtung Maschinenbau Fachrichtung Elektrotechnik betriebliche Phasen 1 Einführung in das Systems Engineering (5CrP) Softwareentwicklung für Systeme (5CrP) Fortgeschrittene Verfahren der Strukturmechanik (5CrP) Analogtechnik (5CrP) Thermodynamik (5CrP) Elektrodynamik (5CrP) Projektarbeit 1 (10CrP) Start September Qualitätswesen (5CrP) Strukturelle und funktionale Systemsimulation (5CrP) Angewandte Fluidmechanik (5CrP) Signalverarbeitung/ Digitale Regelungstechnik (5CrP) März 2015 Optimierung komplexer Systeme unter Einsatz von MSR-Techniken (5CrP) Leistungselektronik (5CrP) Projektarbeit 2 (20CrP) Projektmanagement/Benchmarking/Patentwesen(5CrP) Oktober Wahlpflichtfach 1 (5CrP) Industrielle Kommunikationstechnik (5CrP) Meßtechnik und Sensorik in der industriellen Praxis (5CrP) Wahlpflichtfach 2 (5CrP) Ethik und Interkulturelle Kompetenz (5CrP) 4 Master-Thesis (15 CrP) + Kolloquium (5 CrP) Juni Zeitlicher Ablauf des Studiums - Blockmodelle: etwa jede zweite Kalenderwoche 2-3 Tagesblöcke, überwiegend Donnerstag, Freitag, Samstag - Insgesamt: 6 Tage pro Monat - Im 3. Semester besteht die Möglichkeit das Projektstudium in einer ausländischen Partner- oder Tochtergesellschaft des Partnerunternehmens zu verbringen (2-3 Monate) 8. Vorteile für die Unternehmen - Hochqualifizierte Mitarbeiter - Kosteneffiziente Personalentwicklung - Nachhaltiger Theorie-Praxis-Transfer durch hochwertige Projektergebnisse Stand: Oktober

9 9. Vorteile für die Studierenden - Praxisnahe Vorlesungen, überwiegend in Seminarform - Studium in Kleingruppen - International anerkannter Master-Abschluss 10. Gebühren und Vergütung - Partnerunternehmen zahlt Jahresbeitrag von mind. 100 (abhängig von der Unternehmensgröße) sowie Kosten in Höhe von 330 zzgl. MwSt. pro Studierendem und Monat - Studierende/r zahlt Semesterbeitrag von derzeit 257,40 pro Semester; erhält vom Betrieb eine Vergütung, die in ihrer Höhe an die vereinbarte Arbeitszeit gekoppelt ist 11. Betreuung - Unterrichtssprache ist grundsätzlich deutsch - je Studierenden ein Mentorenteam (Mentorenteam bestehend aus Hochschuldozent und Unternehmensbetreuer) - Betreuung der Projektphasen durch Mentorenteam Weitere Informationen erhalten Sie bei: Frau Nadine Lubetzki Tel.: 06441/ Stand: Oktober

10 4. Semester 3. Semester 2. Semester 1. Semester Masterstudiengang Systems Engineering Modul-Nr. Fachrichtung Maschinenbau SWS CrP Modul-Nr. Fachrichtung Elektrotechnik SWS CrP 107 Einführung in das Systems Engineering Einführung in das Systems Engineering Softwareentwicklung für Systeme Softwareentwicklung für Systeme Strukturmechanik Fortgeschrittene Verfahren der Analogtechnik Thermodynamik und Energiewandlung Elektrodynamik Projektphase Projektphase Qualitätswesen Qualitätswesen Strukturelle und funktionale Systemsimulation Strukturelle und funktionale Systemsimulation Angewandte Fluidmechanik Signalverarbeitung/Digitale Regelungstechnik Optimierung komplexer Systeme unter Einsatz von MSR-Techniken Leistungselektronik Projektphase Projektphase Projektmanagement/Benchmarking/Patentwe sen/int. Normung Projektmanagement/Benchmarking/Patentwe sen/int. Normung 4 5 * Wahlpflichtfach * Wahlpflichtfach Industrielle Kommunikationstechnik Industrielle Kommunikationstechnik Messtechnik und Sensorik in der industriellen Praxis Messtechnik und Sensorik in der industriellen Praxis 4 5 * Wahlpflichtfach * Wahlpflichtfach Ethik und Interkulturelle Kompetenz Ethik und Interkulturelle Kompetenz Master-Thesis + Kolloquium Master-Thesis + Kolloquium Stand:

11 StudiumPlus Charlotte-Bamberg-Straße Wetzlar Telefon: Fax: Anmeldung Masterstudiengang Wir melden den nachfolgend aufgeführten Mitarbeiter zum dualen Master-Studiengang an der Technischen Hochschule Mittelhessen an: Personalien des Studienbewerbers Name Vorname Straße PLZ Wohnort Geburtsdatum Geburtsort dienstlich privat -Adresse Schulabschluss des Studienbewerbers (bitte ankreuzen) Fachhochschulreife Abitur fachgebundene Hochschulreife (Fachabitur) eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung Hochschulabschluss des Studienbewerbers (bitte ankreuzen) StudiumPlus-Absolvent anderer Hochschulabschluss: Studienbeginn (bitte ankreuzen) Wintersemester 2014/15 Wintersemester 2015/16

12 Welcher Masterstudiengang und an welchem Studienort soll studiert werden? (bitte ankreuzen) Master Prozessmanagement Fachrichtung: Studienort: Steuerung von Geschäftsprozessen Wetzlar Frankenberg (Eder) Technische Prozesse Wetzlar (bitte ankreuzen) Master Systems Engineering Fachrichtung: Maschinenbau Elektrotechnik Studienort: Wetzlar Wetzlar Partnerbetrieb Firma Straße PLZ Ort Fax -Adresse Ansprechpartner Durchwahl Fax -Adresse Ort, Datum Unterschrift Partnerbetrieb Ort, Datum Unterschrift Studienbewerber/in

13 Stand: Beitragsordnung für die Mitglieder des CompetenceCenters Duale Hochschulstudien - StudiumPlus 1. Mitgliedsbeiträge Gemäß 4 Absatz 2 der Satzung sind von den Mitgliedern folgende Jahresbeiträge zu erheben: Juristische Personen bis 250 Mitarbeiter: 100 EURO 251 bis Mitarbeiter: 250 EURO mehr als Mitarbeiter: 500 EURO Natürliche Personen Natürliche Personen leisten einen Jahresbeitrag von 50 EURO. In Sonderfällen kann der Vorstand von oben abweichende Mitgliedsbeiträge festsetzen. Ehrenmitglieder zahlen keine Mitgliedsbeiträge. 2. Studienbeiträge Mitglieder, die Studierende im Rahmen der StudiumPlus-Studiengänge beschäftigen, zahlen einen Studienbeitrag pro Monat und Studierenden zusätzlich zu dem unter 1. bezifferten Mitgliedsbeitrag: a) für Bachelor-Studiengänge in Höhe von 250,00 EURO, b) für Master-Studiengänge in Höhe von 330,00 EURO Scheidet ein Studierender vor Studienende aus dem StudiumPlus-Studiengang aus, bleibt die Studienbeitragspflicht des Mitglieds bis zum Ablauf des Kalenderhalbjahres unberührt. Gleiches gilt, wenn und soweit die Kooperationsvereinbarung zwischen dem CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus und dem Mitglied aus wichtigem Grund von einer Partei gekündigt wird. Die Höhe des zu Studienbeginn gültigen Studienbeitrags bleibt bis zur Beendigung des Studiums unverändert. Wetzlar, den 20. August 2002, zuletzt geändert durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom

14

15

16

17 R a h m e n v e r t r a g über die Teilnahme an den Master-Studiengängen Duales Hochschulstudium StudiumPlus der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) zwischen dem CompetenceCenter Duale Hochschulstudien StudiumPlus e.v. (im folgenden CCD genannt) und der... (im folgenden Firma genannt) Präambel Die Studiengänge Duales Hochschulstudium StudiumPlus, die den Gegenstand der zwischen den Vertragspartnern vereinbarten Zusammenarbeit bilden, stellen einen Beitrag zur Innovation des Hochschulstudiums dar. Ihre Bedeutung liegt in der Verbindung von Hochschulstudium und Berufspraxis, die es Studienberechtigten ermöglicht, ihre praktische Qualifizierung in Beruf und das Hochschulstudium zu integrieren. Von der Integration ist zu erwarten, dass sie sowohl dem Studium als auch der Berufstätigkeit Impulse gibt. 1 Zusammenarbeit Die Vertragspartner arbeiten gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Zentrum Duales Hochschulstudium der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) auf dem Gebiet der Dualen Hochschulstudien von Studierenden zusammen. Vorstand: Norbert Müller (Vorsitzender), Klaus Gantner (stellv. Vorsitzender), Andreas Tielmann (stellv. Vorsitzender) Wolfram Dette, Gerhard Federer, Eberhard Flammer, Prof. Dr. Hubert Jung, Dr. Thomas Steffen

18 2 Die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule (ZDH) und dem CCD ergibt sich aus der zwischen diesen Parteien geschlossenen Vereinbarung. Die Hochschule (ZDH) gewährleistet insbesondere die Bereitstellung des für den Master-Studiengang erforderlichen Studienangebots außerhalb der betrieblichen Projektarbeiten entsprechend den Bestimmungen der Prüfungsordnung. Die Technische Hochschule Mittelhessen wirkt in den Projektarbeiten insbesondere bei der Festlegung der Ziele der Projekte sowie durch die Betreuung in der Firma sowie bei den projektbegleitenden Vorlesungen durch Mitglieder des Lehrpersonals mit. 2 Studienvertrag und Mitwirkung der Firma (1) Die Firma schließt mit zulassungsberechtigten Studieninteressierten einen Vertrag für das Master-Studium von Duales Hochschulstudium StudiumPlus. (2) Die Hochschule (ZDH) und das CCD stellen jeweils spätestens zum des Jahres fest, ob und für welche Studienrichtungen das Studium aufgenommen werden kann. Sollte die erforderliche Teilnehmerzahl für die ordentliche Durchführung des zugesagten Studiengangs nicht erreicht werden, teilt das CCD dies unverzüglich der Firma mit. Darüber hinaus übernimmt das CCD gegenüber der Firma keinerlei Verpflichtungen, insbesondere keine zum Angebot eines anderen vergleichbaren Studiengangs. Die Studiendauer beträgt vier Semester, d.h. 24 Monate. (3) Die Firma wirkt an dem Master-Studiengang insbesondere bei der Durchführung der Projektarbeiten mit. Sie ermöglicht den Studierenden in den Projektarbeiten die Mitwirkung in geeigneten Praxisprojekten entsprechend den Bestimmungen der Prüfungsordnung sowie ggf. ergänzender Regelungen. In der Regel werden die Projekte innerhalb der Firma durchgeführt. In besonderen Fällen können Projekte auch in anderen Betriebsstätten oder Unternehmen durchgeführt werden. Die Firma wirkt bei der Festlegung der Ziele der Projekte mit und benennt für jeden Studierenden einen für die Durchführung des Projekts verantwortlichen Mitarbeiter. (4) Die Firma verpflichtet sich, dass in ihren Betriebsstätten, in denen die Projektarbeiten durchgeführt werden, die durch die Prüfungsordnung sowie ggf. durch ergänzende Regelungen festgesetzten Eignungsmerkmale für Studium und Praxis erfüllt sind. Die Firma sorgt dafür, dass den zuständigen Professorinnen und Professoren eine Überprüfung der Eignung der Arbeitsstätte sowie der Betreuung der Studierenden ermöglicht und ihnen die notwendigen Auskünfte erteilt und entsprechenden Unterlagen vorgelegt werden. (5) Die Firma unterstützt die Hochschule (ZDH) nach Möglichkeit bei der Gewinnung von Informationen, die zur Durchführung und Betreuung des Studiums sowie der wissenschaftlichen Begleitung notwendig sind.

19 3 3 Vereinsmitgliedschaft und Mitgliedsbeitrag Mit dem Abschluss dieses Vertrages erwirbt bzw. behält die Firma die bereits bestehende Mitgliedschaft beim CCD. Die Firma leistet den in der Satzung (Anlage 1) bzw. der jeweils gültigen Beitragsordnung des CCD festgelegten jährlichen Mitgliedsbeitrag an das CCD. Die Verpflichtung zur Zahlung des Mitgliedsbeitrags besteht während der Dauer der Mitgliedschaft und unabhängig davon, ob die Firma Studierende zum Studium bei StudiumPlus entsendet. 4 Studienbeitrag Die Firma leistet den in der Satzung bzw. der Beitragsordnung des CCD festgelegten monatlichen Studienbeitrag für den/die Studierenden an das CCD. Der monatliche Studienbeitrag beträgt 330,00 Euro pro Studierenden. Die Höhe des zu Studienbeginn des jeweiligen Studierenden gültigen Studienbeitrags bleibt bis zur Beendigung des Studiums unverändert. Aufgrund der abweichenden Zeiten des CCD Geschäftshalbjahresende ( bzw ) und der Semesterenden der Hochschule ( bzw ), endet bei vorzeitiger Kündigung des Studierenden oder des Unternehmens die Beitragspflicht gegenüber dem CCD wie folgt: Kündigung Januar/Februar: Beendigung der Beitragspflicht zum Kündigung März Juni: Beendigung der Beitragspflicht zum Kündigung Juli/August: Beendigung der Beitragspflicht zum Kündigung September Dezember: Beendigung der Beitragspflicht zum Lehrende und Lehrbeauftragte Die Lehre im Studiengang Duales Hochschulstudium StudiumPlus wird durch Professoren oder Lehrbeauftragte der Hochschule (ZDH) durchgeführt. Die Firma hat die Möglichkeit, der Hochschule (ZDH) für die Lehre geeignete Personen vorzuschlagen, die einen Lehrauftrag an die Hochschule erhalten können. 6 Vorlesungszeiten Die Vorlesungszeiten und der Beginn des Studiengangs Duales Hochschulstudium StudiumPlus werden von der Hochschule festgelegt.

20 4 7 Fristlose Kündigung bei Vertragsverletzung Verletzt eine Vertragspartei ihre Pflichten aus diesem Vertrag in einem erheblichen Umfang, so kann die andere Partei diesen Vertrag ohne Einhaltung von Fristen kündigen. In diesem Fall enden die Mitgliedschaft beim CCD sowie die Verpflichtung zur Zahlung des Studienbeitrags zum Kündigungszeitpunkt und gleichzeitig auch das Recht der Firma, Studierende zum Studium bei StudiumPlus zu entsenden. 8 Ordentliche Kündigung Dieser Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann beidseitig mit einer Frist von drei Monaten zum jeweiligen Kalenderhalbjahresende gekündigt werden. 7 Satz 2 gilt entsprechend. Für das CCD: Für die Firma:..., den......, den Unterschriften Unterschriften Anlage 1: Satzung

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

DAS DUALE STUDIUM DER THM IM KONTEXT DER TEILZEIT- UND BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE

DAS DUALE STUDIUM DER THM IM KONTEXT DER TEILZEIT- UND BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE DAS DUALE STUDIUM DER THM IM KONTEXT DER TEILZEIT- UND BERUFSBEGLEITENDE STUDIENGÄNGE Wetzlar Bad Hersfeld Bad Wildungen Biedenkopf Frankenberg (Eder) TREND: Demographischer Wandel Bevölkerungsprognosen

Mehr

Master of Science in Systems Engineering

Master of Science in Systems Engineering Master of Science in Systems Engineering Zulassungsverfahren zum Masterstudium an der Universität Duisburg-Essen 1 Überblick Zum Sommersemester 2004 wird am Campus Essen der Masterstudiengang Systems Engineering

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen

Studienordnung. Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Bauingenieurwesen Studienordnung für den Weiterbildenden Studiengang Environmental Engineering and Management mit dem Abschluss Master of Science Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik

Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Duale Ausbildung zum Bachelor of Arts in der Logistik Chancen zur gezielten Entwicklung des Führungsnachwuchses im eigenen Unternehmen Zwei starke Partner: Gründung: Studierende 2012: rd. 1.400 Studiendauer:

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Studienordnung. für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Studienordnung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen vom 12. April 2007 in der Fassung vom 01. September 2008 Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen

Mehr

Dieses Dokument dient nur zur Information!

Dieses Dokument dient nur zur Information! für den Master-Studiengang Process Automation der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Stand 18.7.2005 Dieses Dokument dient nur zur Information! Es ist eine Zusammenfassung

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN PRODUCT ENGINEERING Bachelor of Engineering ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

Master International Finance

Master International Finance Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Finance Akkreditiert durch Master International Finance Hochschule

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Master-Studiengang Studienvoraussetzungen erster akademischer Grad (Bachelor) mit mindestens 210 Leistungspunkten Bachelorabschluss Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor- oder Masterdegree

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg

StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg Die Unternehmen der Friedhelm Loh Group StudiumPlus Der Einstieg zum Aufstieg 03.2014/92G4 Friedhelm Loh Group Rudolf Loh Straße 1 D-35708 Haiger Phone +49(0)2773 924-0 Fax +49(0)2773 924-3129 E-Mail:

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung

BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES. 1. Persönliche Angaben. 2. Kontaktdaten. 3. Hochschulzugangsberechtigung BEWERBUNGSBOGEN MBA LEADERSHIP & HUMAN RESOURCES Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Quadriga Hochschule Berlin Der Präsident Prof. Peter Voß Werderscher Markt 13 10117 Berlin Sehr geehrter Herr Prof. Voß,

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Stand: 6. Mai 00 Bachelor-Studiengang Service Center-Management

Mehr

Kooperationsvertrag zum Dualen Studienangebot Studium mit vertiefter Praxis im Bachelorstudiengang

Kooperationsvertrag zum Dualen Studienangebot Studium mit vertiefter Praxis im Bachelorstudiengang Kooperationsvertrag zum Dualen Studienangebot Studium mit vertiefter Praxis im Bachelorstudiengang zwischen der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut, vertreten durch den Präsidenten Prof.

Mehr

focus Industrieautomation GmbH Merenberg Systemintegrator für Automatisierungslösungen www.focus-ia.de

focus Industrieautomation GmbH Merenberg Systemintegrator für Automatisierungslösungen www.focus-ia.de focus Industrieautomation GmbH Merenberg Systemintegrator für Automatisierungslösungen Steckbrief Allgemein gegründet 1992 30 Mitarbeiter (Ingenieure, Informatiker, Techniker) Automatisierung von Prozessen

Mehr

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015

Studiengangspezifische Bestimmungen. für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau. vom 29.07.2015 Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang Maschinenbau vom 29.07.201 Die Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung der Freien und Hansestadt Hamburg hat am die vom Senat

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Bachelor Wirtschaftsinformatik Dualer Studiengang Akkreditiert als Intensivstudiengang

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011

Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Hochschule Kempten / Prof. Dr. Hopfmann Fachstudienberatung BW Herzlich willkommen zur Info- und Fragestunde des Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaft 17. November 2011 Aktuelle Informationen im Internet:!

Mehr

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1

Studienvertrag MBA. Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Studienvertrag MBA Zwischen der Hochschule Weserbergland (HSW), Am Stockhof 2, 31785 Hameln, im Folgenden als Hochschule bezeichnet, und 1 Name Vorname ggf. Geburtsname Staatsangehörigkeit geboren am in

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule

Anbieter. Hochschule Mittweida - University of applied Science. Ansprechpartne. Angebot-Nr. 00095093. Angebot-Nr. Bereich. Studienangebot Hochschule Industrial Engineering (Bachelor of Engineering) - Fernstudium in Mittweida Angebot-Nr. 00095093 Bereich Studienangebot Hochschule Preis berufsbegleitendes Studium (gebührenpflichtig entsprechend der jeweils

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10.

Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10. Einordnung der Bachelorausbildungsgänge an Berufsakademien in die konsekutive Studienstruktur (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 15.10.2004) 1. Ausbildungsgänge an Berufsakademien, die zu der Abschlussbezeichnung

Mehr

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management

Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Prüfungsordnung für die Durchführung der Externenprüfung Master of Engineering (M.Eng.) Technology Management Vom 17.06.2015 Rechtsgrundlage Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1 in Verbindung mit 33 des Gesetzes

Mehr

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch

Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Bachelor. Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Bachelor Akkreditiert durch Business Administration Betriebswirtschaftslehre Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Wer Interesse an Betriebswirtschaft hat

Mehr

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science

Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Fernstudium Facility Management Master of Science Fernstudium Facility Management Master of Science 1 Technische Hochschule Mittelhessen (THM) Die THM gehört mit 14.130 Studierenden zu den 4 größten öffentlichen Fachhochschulen in Deutschland. In 11 Fachbereichen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44

STUDIEN-INFO. European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts. Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 STUDIEN-INFO European Master in Project Management Euro MPM Master of Arts Fachbereich Wirtschaft Standort Emil-Figge-Str. 44 Studienberatung studienberatung@fh-dortmund.de www.fh-dortmund.de European

Mehr

Master of Engineering. Fach- und Methodenkompetenz für Ingenieure mit Führungsanspruch

Master of Engineering. Fach- und Methodenkompetenz für Ingenieure mit Führungsanspruch Master of Engineering Fach- und Methodenkompetenz für Ingenieure mit Führungsanspruch Experten für Zukunftstechnologien Aufgaben im mittleren und gehobenen Management waren in vielen Unternehmen früher

Mehr

Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW

Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW Bewerbung für ein Bachelor-Studium an der HDBW Bachelor-Studiengang Studiengang Betriebswirtschaft Vollzeit München Berufsbegleitend München Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau Traunstein Bamberg Beginn

Mehr

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums?

Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Master-Absolventen des Studienganges International Business and Marketing aus? Was sind die Inhalte des Studiums? Welche Interessen und Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Mehr

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau

Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Studiengänge im Baukastensystem am Beispiel des berufsbegleitenden Studiengangs Maschinenbau Prof. Dr. Susan Pulham Dipl.-Kffr. Christine Jordan-Decker htw saar Studierende 5.740 davon weiblich 37 % davon

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Wertorientierte Unternehmensführung

Wertorientierte Unternehmensführung MASTERSTUDIENGANG Wertorientierte Unternehmensführung Master of Science (M.Sc.) Unternehmenswert schaffen und Werte einhalten Interdisziplinär denken und verantwortungsbewusst handeln! Der Masterstudiengang

Mehr

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering

Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences. Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering Fachhochschule Osnabrück University of Applied Sciences Masterstudiengang Mechatronic Systems Engineering studieren Die Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Vier Fakultäten und ein Institut

Mehr

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement)

Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien. Studienordnung. für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Bauhaus-Universität Weimar Fakultät Medien Studienordnung für den Studiengang Medienmanagement mit dem Abschluss Master of Arts (Medienmanagement) Gemäß 3 Abs. 1 in Verbindung mit 34 Abs. 3 des Thüringer

Mehr

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1

FH Flensburg Fachbereich Wirtschaft Seite 1 s- und Studienordnung (Satzung) des Fachbereichs Wirtschaft für den Master-Studiengang Business Management an der Fachhochschule Flensburg vom 31.08.2007 (1) Aufgrund des 52 Abs. 1 in Verbindung mit Abs.

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang smanagement (berufsbegleitend)

Mehr

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science

SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT. Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science SOFTWARE PRODUKT- MANAGEMENT Innovativer Studiengang mit Perspektive Bachelor of Science DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Information Engineering

Information Engineering Information Engineering Studiengang Information Engineering Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges

Mehr

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS

Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Martin Petzsche Studieren oder Praxis / Ausbildung? Am besten beides mit dem Bachelorstudium an der WKS Studienzentrum der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) an der Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) 0 Agenda

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007)

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Amtliche Mitteilung Nr. 6/2008 25. Juni 2008 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsinformatik (ab Jahrgang 2007) Auf der Grundlage von 9 Abs. 2, 13 Abs. 2 und 74 Abs. 1 Nr.

Mehr

Sales Engineering and Product Management

Sales Engineering and Product Management Sales Engineering and Product Management Master of Science (1-Fach-Studiengang) Homepage: http://www.sepm.rub.de Deutschsprachiger Studiengang Zentrale Studienberatung Studienbeginn W+S: Zum Wintersemester

Mehr

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert

WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN. MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN MARKETING UND VERTRIEB Bachelor of Science ACQUIN systemakkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in

Mehr

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.)

Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Master in Business Management Banking & Finance (M.A.) Vertiefungen Finance oder Financial Services u. a. Capital Markets, Risk Management, Financial Analysis & Modelling, Wealth Management, Insurance,

Mehr

Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001)

Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001) Verleihung von Graden in postgradualen Studiengängen (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 01.02.2001) 1. Die Verleihung eines Hochschulgrades * an erfolgreiche Absolventen postgradualer Studiengänge

Mehr

DEIN DUALES STUDIUM ZUM BACHELOR WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN

DEIN DUALES STUDIUM ZUM BACHELOR WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN DEIN DUALES STUDIUM ZUM BACHELOR WIRTSCHAFTSINGENIEURWESEN DIE BUDERUS SCHLEIFTECHNIK TECHNOLOGIEN INNENRUNDSCHLEIFEN GEWINDESCHLEIFEN HARTDREHEN AUSSENRUNDSCHLEIFEN 2 BUDERUS SCHLEIFTECHNIK Die BUDERUS

Mehr

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013

1 Geltungsbereich der Fachprüfungsordnung. Seite 1 von 9. vom 18.09.2013 Seite 1 von 9 Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik und Produktionsmanagement der Fachbereiche Angewandte Ingenieurwissenschaften, Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften

Mehr

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production

Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Studienordnung (Satzung) der Fachhochschule Kiel über Ziel, Aufbau und Inhalt der Bachelor- und Master-Studiengänge Multimedia Production Aufgrund 84 Abs. 1 des Hochschulgesetzes (HSG) in der Fassung der

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik

Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Stand:

Mehr

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service Bewerbung für den Studiengang zum Master of Arts (M.A.) (Zutreffendes bitte ankreuzen) Marketing Management Media Management Sales & Service Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber! Vielen Dank

Mehr

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen

Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für interessierte Ausbildungsunternehmen Informationen

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum#

Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health. Vom #Ausfertigungsdatum# Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Studienordnung für den weiterbildenden Master-Studiengang Gesundheitswissenschaften/Public Health Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund

Mehr

Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance

Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance Zwei in Eins - Dualer Bachelor-Studiengang Banking and Finance Inhalt 1. Banking and Finance 2. Studienaufbau 3. Perspektiven 4. Vorteile für Studierende 5. Voraussetzungen 6. Bewerbung 7. Weitere Infos

Mehr

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit

Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend. MBA Responsible Leadership. Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen. In Kooperation mit Ausgezeichnet studieren. Berufsbegleitend MBA Responsible Leadership Kompetent führen Wertebewusst führen Nachhaltig führen In Kooperation mit Responsible Leadership In sechs Semestern zum MBA Studiengang

Mehr

Bachelor International Business

Bachelor International Business Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Deutsch-Britischer Studiengang Akkreditiert durch International

Mehr

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de

Das Studium an der DHBW Heidenheim. www.dhbw-heidenheim.de Das Studium an der DHBW Heidenheim www.dhbw-heidenheim.de Firmenpräsentation Das duale Hochschulstudium mit Zukunft Duale Hochschule Baden-Württemberg І Seite 2 Der Weg zum Beruf: Bildungsabschlüsse Beruf

Mehr

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden

DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN. Duales Studium. an der OTH Amberg-Weiden DIE VORTEILHAFTE KOMBINATION VON HOCHSCHULSTUDIUM UND BETRIEBLICHER PRAXIS INFORMATIONEN FÜR UNTERNEHMEN Duales Studium an der OTH Amberg-Weiden Das duale Studium EIN ÜBERZEUGENDES KONZEPT FÜR UNTERNEHMEN

Mehr

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger

Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Studiengang Service Engineering an der Staatliche Studienakademie Leipzig in Kooperation mit Bilfinger Corporate Human Resources / Personalentwicklung 30. Juni 2014 Eckdaten zum Studium Service Engineering

Mehr

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung

Prüfungsordnung zum Master of Supply Chain Management. Besondere Prüfungsordnung Besondere Prüfungsordnung Stand: 26.06.2009 1 Besondere Prüfungsordnung des Fachbereichs Wirtschaft der Hochschule Fulda für den Studiengang Master of Supply Chain Management (M.A.) 1. Abschnitt: Allgemeines

Mehr

Bachelor Was ist das?

Bachelor Was ist das? Bild: Veer.com Bachelor Was ist das? Dr. Thomas Krusche Studienentscheidung: Vier Fächergruppen Kultur- und Geisteswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Naturwissenschaften und

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105

Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 25. Februar 2105 Sechste Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 2. Februar 210 Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) Fakultät für Ingenieurwissenschaften Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Weiterbildungs- Master-Studiengang Sicherheitsmanagement Institut

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Master Political Economy of European Integration

Master Political Economy of European Integration Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Political Economy of European Integration Akkreditiert durch Political Economy

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Beratungsbogen zum Master-Studium an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Hiermit wird die Aufnahme für den folgenden Studiengang beantragt: Studiengang Prävention und Gesundheitsmanagement,

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung: Master of Engineering and Management Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master- Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (ASPO) Master- Studiengang Engineering and Management

Mehr

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts

we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts Dualer Studiengang Softwaretechnik Fördern und fordern für Qualität we focus on students Fachhochschule Dortmund University of Applied Sciences and Arts WARUM SOFTWARETECHNIK STUDIEREN? Der Computer ist

Mehr

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang

Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Rechtspflege. Fernstudiengang Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Rechtspflege Master Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Fernstudiengang Betreuung Vormundschaft Pflegschaft Hochschule

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen 1 Ordnung über den Zugang und die Zulassung für die konsekutiven Masterstudiengänge Energietechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Produktion und Logistik, Biomedizintechnik,

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- INFORMATIK. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- INFORMATIK Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014

Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014 Satzung der Hochschule Aalen für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (konsekutiv) vom 22. August 2014 Lesefassung vom 22. August 2014 Auf Grund von 59 und 30 in Verbindung mit

Mehr

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.)

Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.) Bewerbung für den Studiengang zum Master of Science (M.Sc.) Marketing Management Corporate Communication Sales Management Digital Media Marketing Online Marketing Digital Media Management Sehr geehrte

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig 59/24 Universität Leipzig Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Studienordnung für den Masterstudiengang Politikwissenschaft an der Universität Leipzig Vom 27. Oktober 2009 Aufgrund des Gesetzes

Mehr

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH

www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master erste österreichische FernFH www.fernfh.ac.at Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie erste österreichische FernFH BetrieBswirtschaft & wirtschaftspsychologie Herzlich willkommen! Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten, interdisziplinäre

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr