FUTURA. Komplettlösungen für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FUTURA. Komplettlösungen für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen"

Transkript

1 FUTURA Komplettlösungen für ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen NTConsult Informationssysteme GmbH Telefon:

2 1 Willkommen Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Kurzüberblick zu der FUTURA Softwarepalette. Die FUTURA Produktpalette besteht aus hocheffizienten Softwarelösungen für Pflegedienstleister. Je nach Dienstleistungstyp stehen Komplettsysteme sowie eine Reihe optionaler Erweiterungsmodule zur Verfügung: FUTURA - A für Einrichtungen der häuslichen Pflege und Sozialstationen. ( im Leistungsumfang von FUTURA-A enthalten, Ergänzungsmodul zu FUTURA-A) FUTURA - ST für Einrichtungen der stationären Pflege inkl. Tages- und Kurzzeitpflege. ( im Leistungsumfang von FUTURA-ST enthalten, Ergänzungsmodul zu FUTURA-ST) FUTURA - MF für multifunktionale Einrichtungen, die neben der vollstationären Pflege und der Kurzzeit- bzw. Tagespflege auch den Bereich des Betreuten Wohnens und/oder angeschlossene ambulante Pflegedienste haben. ( im Leistungsumfang von FUTURA-MF enthalten, Ergänzungsmodul zu FUTURA-MF) Alle FUTURA-Module leisten professionelle Unterstützung zur wirtschaftlichen Abwicklung der Verwaltungs-, Planungs-, Abrechnungs- und Controllingaufgaben von einzelnen Pflegedienstleistern und übergeordneten Trägern. Über die Module zur Pflegedokumentation und Personaleinsatzplanung werden darüberhinaus die pflegerischen Dokumentationsarbeiten und die Aufgaben der Pflegedienstleitung effektiv unterstützt. 2

3 2 Inhaltsverzeichnis Kapitel Allgemeines... Verwaltung... Leistungsplanung, Einsatzplan und Leistungsnachweise... Tourenplan... IST-Erfassung und mobile Datenerfassung... Abrechnung... Barbetrag / Taschengeldverwaltung... Details: Statistiken & Reportgenerator... Details: Serienbrief & Bewerberverwaltung... Details: Verordnungsmanager... Details: Workflow & Archiv... Dienstplan... Elektronischer Bankverkehr... Elektronische Datenübergabe gem. 302 SGB V und 105 SGB XI... Fibuschnittstellen... Programmassistenten... Systemoptionen, Zugriffsberechtigungen und Benutzerprofile... Einsatzmöglichkeiten und Systemvoraussetzungen... Standard- und Erweiterungsmodule NTConsult Informationssysteme GmbH Telefon:

4 3 Allgemeines Warum Software? Gerade im Pflegebereich stecken viele Unternehmen in der Falle der Organisationskomplexität, da neben der pflegerischen Verantwortung auch die wirtschaftliche Seite nicht vernachlässigt werden darf: Die wesentlichen Erlösbereiche sind durch die Pflegeversicherung festgeschrieben. Große Teile der Pflegeleistungsprozesse werden durch gesetzliche oder MDK-Vorgaben geregelt und der eigentliche Arbeitsprozess Pflege lässt kaum Raum für Rationalisierungsmaßnahmen. Gleichzeitig ist die Kostenflut erdrückend: Die Entgelte sind häufig zu niedrig, die Personal- und Betriebskosten steigen. Doch wie kommt es, daß einige Pflegedienstleister trotz geringer Margen und erhöhtem Kostendruck Erfolge erzielen und andere nicht? Bei näherer Betrachtung werden oftmals nicht IT-gestützte operative Verwaltungs- und Planungstätigkeiten angetroffen, die aber zur Leistungserstellung und -abrechnung unabdingbar sind. Und, sofern IT eingesetzt wird, entspricht diese häufig noch dem Stand der frühen 90 er Jahre. Pflegerisch und wirtschaftlich erfolgreiche Pflegedienstleister haben dagegen in der Regel ihre Verwaltungsprozesse und Mitarbeiterkapazitäten optimiert und so eine höhere Transparenz und Produktivität erreichen können. Vorhersehbare Entwicklungen der kommenden Jahre, wie geringeres Kirchensteueraufkommen, Überalterung der Gesellschaft und ein verstärkter Einsatz weniger qualifizierter Hilfskräfte (1 Jobs) werden den Prozess der Rationalisierung noch beschleunigen. Erst moderne IT-Lösungen wie FUTURA bieten durch die weitgehende Integration der verschiedenen Anwendungsgebiete umsetzbare Rationalisierungspotentiale wie beispielsweise eine am Pflegebedarf orientierte Mitarbeiterkapazitätsplanung. FUTURA - Die richtige Lösung? Unsere Anwendungslösung FUTURA ist für alle Pflegedienstleister die ideale Lösung, die noch kein eigenes Abrechnungsprogramm einsetzen oder von ihrem Alt-System auf ein komfortables, einfach zu bedienendes und leistungsfähiges IT-System umsteigen wollen. Durch die seit der ersten Entwicklungsstufe 1996 andauernde Anpassung an die jeweils neuesten Microsoft-Systeme, entsprechen die FUTURA-Anwendungen modernsten System- und Oberflächenstandards. Die ständige Optimierung, auch der Detailfunktionalitäten und die Integration vieler nützlicher Wünsche unserer Kunden, hat zu einer sehr effektiven Handhabung der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten geführt. Trotz weitgehender Integration der einzelnen Funktionalitäten und umfangreicher individueller Anpassungsparameter und -optionen ist FUTURA ein einfach zu bedienendes System mit sehr hoher Anwendungsstabilität. Support / Hotline / Schulung Unsere kompetenten und in normalen Bürozeiten tatsächlich erreichbaren Hotlinemitarbeiter stellen eine fachkundige Anwendungsunterstützung und schnelle Problemlösung sicher. Durch den Einsatz moderner Fernwartungstools, sind wir zur Unterstützung sofort Vorort um Ihre Fragen und Probleme an Ihren konkreten Fällen zu lösen. Unsere qualifizierten und langjährig erfahrenen FUTURA-Trainer stehen Ihnen im Rahmen von Vorort-Schulungen und/oder für Schulungen in unserem Hause zur Verfügung. Auf Wunsch sind auch problemorientierte und auf mehrere Tage aufgeteilte Online-Schulungen möglich. 4

5 4 Verwaltung Übersichtlich, umfangreich, schnell, flexibel, intuitiv = einfach! Mit den Modulen der Stammdatenverwaltung erfassen und bearbeiten Sie die grundlegenden FUTURA- Daten. Alle Stammdaten arbeiten nach dem aus der Office-Welt bekannten Karteikartenprinzip. Über die Benutzerberechtigungen können Sie die generelle Anzeige einzelner Karteikarten unterdrücken oder den Zugriff für spezielle Benutzer auf einzelne Bereiche verhindern. Die Bewohner- bzw. Klientenverwaltung stellt dabei das zentrale Stammdaten-Verwaltungssystem dar. Von hier aus erreichen Sie alle zum Bewohner gehörigen Datenbereiche wie Angehörige, Ärzte, Verordnungen, Kostenträger, die aktuelle Betten- und Raumzuordnung, die zugeordneten Pauschal- und Einsatzleistungen sowie Abwesenheiten, zugehörige Rechnungen, die gesamte Änderungshistorie und zugeordnete Dokumente. Für die ambulante Pflege gibt es zusätzliche Eingabemöglichkeiten zu Toureinsätzen, zu bevorzugten Mitarbeitern und Klienteneinsatzpräferenzen. Im Leistungsstamm werden die Einzelund Pauschalleistungen samt Preisen verwaltet. Eine umfangreiche Mitarbeiterverwaltung und viele Systemstammdaten und Anpassungsoptionen ergänzen diesen Bereich. Alle FUTURA-Module arbeiten auf einer einheitlichen, integrierten Stammdatenbasis. 5

6 5 Leistungsplan, Einsatzplan und Pflegewochen/Monatsplan 2 mal werktäglich oder regelmäßig am 2. Donnerstag im Monat? Der Leistungsbedarf des Klienten wird in der Leistungsplanung mit allen Leistungen aus Pflegeverträgen, Verordnungen oder privaten Aufträgen festgelegt. Grundlage bildet der mitgelieferte bundeslandspezifische und frei definierbare Leistungskatalog. In der Einsatzplanung können die, über die Klientenpräferenzen automatisch angelegten Einsätze, bei Bedarf umstrukturiert werden. Mit einem Mausklick drucken Sie dann den Pflegewochenplan oder Pflegemonatsplan. Dieser dient der Pflegekraft beim Klienten als Arbeitsplan und ist gleichzeitig der, mit Handzeichen abzuzeichnende Durchführungsnachweis. Neben der Klienten-Einzelbearbeitung ist ein Stapeldruck möglich. 6

7 6 Tourenplan Computerpower mit der Bedienung von Stecktafeln kombiniert Einfach, wie mit der klassischen Stecktafel können Sie mit unserer Tourenplanung am PC planen. In der Startphase schieben Sie dazu mit der Maus Ihre Einsätze aus der Leistungsplanung zu Ihren Touren zusammen. Durch einmalige Eingabe der Entfernungen zwischen den einzelnen Klienten, entsteht die selbstlernende Entfernungsmatrix. Sofern erforderlich, passen Sie nun noch die Summe der Leistungsdauern zu einer neuen Einsatzdauer an und schon ist Ihre Tour geplant. Da mit jeder Einplanung eines Klienteneinsatzes die Liste der unverplanten Klienteneinsätze kleiner wird, sind unverplante Klienten sofort sichtbar. Sie können, wenn Sie es wünschen, bereits jetzt Mitarbeiter zuordnen, dies kann aber auch jederzeit später erfolgen. Mit einem Mausklick kopieren Sie Ihre Touren für den nächsten Tag. Abwesende Klienten, unterschiedliche Einsatzinhalte oder nicht täglich erbrachte Leistungen werden beim Kopieren erkannt und berücksichtigt. Einsatzdauern älterer Touren können bei Bedarf übernommen werden. Sobald Sie auf diese Weise eine ganze Woche geplant haben, können Sie sogar die Touren wochenweise kopieren. 7

8 6 Tourenplan Geplante Wirtschaftlichkeit Ein deutlicher Vorteil gegenüber der manuellen Tourenplanung ist die jederzeit abrufbare betriebswirtschaftliche Bewertung der Touren. Dabei werden die Tourerlöse den zugeordneten Kosten gegenübergestellt. Zur Berechnung greift der FUTURA Tourenplanmanager auf die KM-Kosten des zugeordneten KFZ, die Verrechnungspreise der jeweils geplanten Mitarbeiter und die Preise der zu erbringenden Einzelleistungen zurück. Barcode, Tag oder Woche? Wenn die mobile Leistungserfassung per Handheld noch nicht vorgesehen ist, können Sie Ihre Touren für die Mitarbeiter auch ausdrucken. Sie können aus 10 verschiedenen Tages- und Wochenausdruckformaten wählen. Jede Menge hilfreiche Arbeitsmittel Viele der häufig wiederkehrenden Planungsaufgaben können Sie schnell und einfach per Mausklick erledigen, andere werden automatisch vom Programm überwacht und korrigiert: Touren zeitlich verschieben, Einsätze umplanen, eine Tour auf andere Touren aufteilen, Unterbrechungen und Pausen einplanen, manuelle oder automatische Anpassung der anderen Startzeiten bei Klientenausfällen, farbliche Markierung der Einsätze nach erforderlicher Mindestqualifikation, Überwachung von Fehlersituationen,... 8

9 7 IST-Erfassung und mobile Datenerfassung Automatisch das Soll übernehmen und nur Abweichungen eintragen! Ob Sie mit der Monatserfassung oder der Wochenerfassung arbeiten, ist FUTURA egal. Wir unterstützen beide Erfassungsmöglichkeiten. Ganz einfach am Abrechnungstag die Leistungsplanung in die IST- Erfassung übernehmen und nur noch die Abweichungen von dem auf Papier vorliegendem Leistungsnachweis eintragen. In unserem schnellen Bildschirmdialog können Sie, falls erforderlich, auch IST- Zeiten der Einsätze erfassen. Dazu gehören sinnvolle Funktionen die Ihnen das Leben leichter und die mühselige IST- Erfassung zu einer zügigen Angelegenheit machen. Beispielsweise das Füllen markierter Leistungen für mehrere Tage mit einem Vorgabewert, das Kopieren einzelner Zeilen oder Spalten, die automatische Ermittlung von Wegepauschalen und Investitionskosten oder die, in einigen Bundesländern erforderliche, Ermittlung der richtigen Leistungspreise in Abhängigkeit von der Qualifikation der pflegenden Mitarbeiter. Noch einfacher geht die Erfassung nur noch über den Einsatz von mobilen Datenerfassungssystemen, wie PalmPilots, WIN CE Handhelds, Barcodestiften oder bald auch mit Tablett-PCs und Handys. Mehr dazu finden Sie auf der folgenden Seite oder in unseren Detailprospekten zur mobilen Leistungserfassung. 9

10 7 IST-Erfassung und mobile Datenerfassung Zeitnah und mobil Mit handelsüblichen Handhelds oder Barcodestiften lässt sich die Leistungserfassung zeitnah und unmittelbar bei dem Klienteneinsatz vornehmen. Neben der Erfassung der durchgeführten Leistungen, ist auch eine komplette Zeiterfassung für den Mitarbeiter möglich. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Erfassung spezieller Pflegedokumentationswerte beim Klienten. Selbstverständlich können alle Erfassungsysteme mit dem Tourplanmodul gekoppelt werden. Für FUTURA stehen zur Zeit 3 alternative Erfassungssysteme zur Verfügung BARCODE-Stift Erfassung Dieses Erfassungssystem ist besonders einfach. über die auf der Tour oder Leistungsplänen ausgedruckten Barcodes, kann die Pflegekraft, die bei dem Klienten erbrachten Leistungen, bequem abstreichen. Hinweis: Sowohl die PalmPilot-Lösung, als auch die FUTURA Mobillösung kann auf den entsprechenden Hybridsystemen laufen, bei denen noch ein Handy integriert ist. FUTURA Erweiterungsmodul FUERFASS für PalmPilot-Systeme Zielgruppe Pflegedienste, die eine preiswerte Zeit- und Leistungserfassung direkt Vorort einsetzen wollen. Pflegedienstleitungen und Controllingabteilungen, die eine genaue Erfassung aufgewendeter Pflegeleistungen messen wollen. Nutzen Ist bereits auf dem kleinsten PalmPilot ZIRE 21 einsetzbar. Gibt es z. B. schon ab 95,- inkl. MwSt. bei Komfortable Leistungs- und Zeiterfassung direkt beim Klienten Vorort. Effektive und einfache Benutzeroberfläche erlaubt eine flexible Handhabung. Es kön-nen sowohl einzelne Einsätze, detailliert je Leistung mit Start und Ende, bestätigt oder der gesamte Einsatz mit einem Klick als durchgeführt markiert werden. Erweiterung des Einsatzes oder der Tour um neue Leistungen und Klienten möglich. Vollständige FUTURA Integration. Alle Adressen und Telefonnummern (Klienten, Ärzte, Angehörige, ) stehen auf Knopfdruck zur Verfügung. Sicherer Schutz Ihrer Daten auch bei Palm-Verlust durch anpassbare Benutzer-passwortabfrage nach x Minuten ohne Nutzung. 10

11 7 IST-Erfassung und mobile Datenerfassung Durch die Integrierte Mitarbeiter-zuordnung kann ein PalmPilot von mehreren Mitarbeitern über einen längeren Zeitraum ohne Rückkehr zur Zentrale genutzt werden. Durch die integrierte Echtzeituhr kann bei Bedarf auch die IST-Dauer und der IST-Termin der Leistungserfassung genutzt werden. Erweiterbar um neue Anwendungen (inkl. ca frei erhältlicher Public Domain/ Freeware Lösungen aus dem Internet. Systembasis Alle PalmPilots ab Palm OS 4.x Zentralübergabe an und von PalmPilot über das enthaltene FUTURA-Modul Gerätezentrale. CodeWarrior C++ Native Code. Arbeitsweise Die in der Zentrale geplanten Touren werden per Knopfdruck auf die jeweiligen PalmPilots geladen. Bei Arbeitsbeginn meldet sich der Mit-arbeiter auf dem PalmPilot an und erhält die Liste der geplanten Klienten. Durch Anklicken mit dem Stift werden die Leis-tungen des jeweiligen Klienteneinsatzes angezeigt. Der einzelne Pflegeeinsatz kann nun mit einem einzigen Klick als erledigt vermerkt werden oder der Mitarbeiter kann den Einsatz und/ oder Leistungsbeginn und das Ende einzeln markieren. Dabei werden automatisch die IST-Dauern für einen späteren Planvergleich festgehalten. Einzelne nicht erbrachte Leistungen können ausgeklickt werden oder es können neue Leistungen aus dem ebenfalls bereitgestellten Leistungskatalog in den Einsatz übernommen werden. Über die integrierte Zeiterfassung kann der Mitarbeiter Pausenbeginn und ende und auf Wunsch auch Fahrzeitenbeginn und ende erfassen. Benötigte Adressen und Telefonnummern von z. B. Angehörigen oder Ärzten können jederzeit in der Adressverwaltung des Palms nachgeschlagen werden. Nach der Rückkehr in die Zentrale wird der PalmPilot mit dem PC verbunden und die Daten des Palms werden über das Modul Gerätezentrale eingelesen. Im Rahmen der Nachbearbeitung werden Ihnen alle Daten zur Nachbearbeitung angeboten. Inkonsistenten Erfassungen (fehlende Leistungen, nicht bearbeitete Klienten, ) werden dabei farblich hervorgehoben. Anschließend werden die Daten automatisch per Knopfdruck an die Leistungserfassung für den Druck des Leistungsnachweises und der Abrechnung übergeben. 11

12 7 IST-Erfassung und mobile Datenerfassung FUTURA Erweiterungsmodul Mobil für Pocket PC-Systeme Zielgruppe Pflegedienste, die eine Zeit- und Leistungserfassung direkt Vorort einsetzen wollen. Pflegedienstleitungen und Controllingabteilungen, die eine genaue Erfassung aufgewendeter Pflegeleistungen messen wollen. Nutzen Komfortable Leistungs- und Zeiterfassung direkt beim Klienten Vorort. Effektive und einfache Benutzeroberfläche erlaubt eine flexible Handhabung. Es können sowohl einzelne Einsätze, detailliert je Leistung mit Start und Ende, bestätigt oder der gesamte Einsatz mit einem Klick als durchgeführt markiert werden. Erweiterung des Einsatzes oder der Tour um neue Leistungen möglich. Vollständige FUTURA Integration. Alle Adressen und Telefonnummern (Klienten, Ärzte, Angehörige, ) stehen auf Knopfdruck zur Verfügung. Durch die Integrierte Mitarbeiter-zuordnung kann ein Pocket PC von mehreren Mitarbeitern über einen längeren Zeitraum ohne Rückkehr zur Zentrale genutzt werden. Durch die integrierte Echtzeituhr kann bei Bedarf auch die IST-Dauer und der IST-Termin der Leistungserfassung genutzt werden. Erweiterbar um neue Anwendungen (inkl. ca frei erhältlicher Public Domain/ Freeware Lösungen aus dem Internet. Systembasis Alle Pocket PCs ab Windows CE für Pocket PC 2002 Zentralübergabe an und vom Pocket PC über das enthaltene FUTURA-Modul Gerätezentrale. 12

13 7 IST-Erfassung und mobile Datenerfassung FUTURA Erweiterungsmodul Mobil für Pocket PC-Systeme Arbeitsweise Die in der Zentrale geplanten Touren werden per Knopfdruck auf die jeweiligen Pocket PCs geladen. Bei Arbeitsbeginn meldet sich der Mitarbeiter auf dem Pocket PC an und erhält die Liste der geplanten Klienten. Durch Anklicken mit dem Stift werden die Leis-tungen des jeweiligen Klienteneinsatzes angezeigt. Der einzelne Pflegeeinsatz kann nun mit einem einzigen Klick als erledigt vermerkt werden oder der Mitarbeiter kann den Einsatz- und/ oder Leistungsbeginn und das Ende einzeln markieren. Dabei werden automatisch die IST-Dauern für einen späteren Planvergleich festgehalten. Einzelne nicht erbrachte Leistungen können ausgeklickt werden oder es können neue Leistungen aus dem ebenfalls bereitgestellten Leistungskatalog in den Einsatz übernommen werden. Über die integrierte Zeiterfassung kann der Mitarbeiter Pausenbeginn und ende und auf Wunsch auch Fahrzeitenbeginn und ende erfassen. Benötigte Adressen und Telefonnummern von z. B. Angehörigen oder Ärzten können jederzeit in der Adressverwaltung des Pocket PCs nachgeschlagen werden. Nach der Rückkehr in die Zentrale wird der Pocket PC mit dem PC verbunden und die Daten des Pocket PCs werden über das Modul Gerätezentrale eingelesen. Im Rahmen der Nachbearbeitung werden Ihnen alle Daten zur Nachbearbeitung angeboten. Inkonsistenten Erfassungen (fehlende Leistungen, nicht bearbeitete Klienten, ) werden dabei farblich hervorgehoben. Anschließend werden die Daten automatisch per Knopfdruck an die Leistungserfassung für den Druck des Leistungsnachweises und der Abrechnung übergeben. 13

14 8 Abrechnung Futura kennt die Regeln FUTURA unterstützt die Abrechnung von Pauschalen und Einzelleistungen. Es werden alle geltenden Abrechnungsregeln und landesspezifischen Besonderheiten der Pflegeversicherung und des Bundessozialhilfegesetzes berücksichtigt. Bei Preisänderungen, Pflegestufen- oder Kostenträgerwechseln oder sonstigen Korrekturen, wie fehlende Abwesenheitstage ist die Option automatische Nachberechnung eine grosse Hilfe. Die Abrechnung kann für einzelne oder mehrere Klienten und Kostenträger durchgeführt werden und unterstützt die Möglichkeit der Vorverrechnung, sowie gewerbliche Rechnungen mit MwSt. Das Rechnungslayout ist weitgehend an Ihr Wunschformat anpassbar. Die Abrechnung unterstützt Einzel- und Sammelrechnungen mit und ohne Sammler. 14

15 9 Barbetrag/ Taschengeldverwaltung Sicher und nachvollziehbar - Ihr Taschengeldservice Die FUTURA Barbetragsverwaltung bietet Ihnen die Möglichkeit, die Taschengelder Ihrer Bewohner komfortabel zu verwalten. Nur wenige Vorarbeiten sind notwendig, da die Stammdaten aus der Klientenverwaltung übernommen werden. Es können beliebig viele Leistungen angelegt werden. Alle Leistungen können auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt werden, z.b. das Weihnachtsgeld, das nur im Dezember jeden Jahres gebucht werden soll. Sie legen fest, welcher Betrag monatlich auf das Taschengeldkonto kommt und was am Monatsende an den Bewohner ausgezahlt wird. Dann genügt ein Klick auf die Startfläche und die monatlichen Beträge sind gebucht. Auch Einzelleistungen, die in der Barbetragsverwaltung eingebucht sind, können im Buchungsdialog Erfassung unproblematisch verarbeitet werden. Der Barbetrag ist auch für Umbuchungen ein praktikables Werkzeug. Im Barbetragsmodul sind umfangreiche Auswertungen enthalten: Sie können sich jederzeit für jeden Klienten einen aktuellen Kontoauszug oder einen Auszug für vergangene Zeiträume drucken lassen. Mit der Klientenstammliste erhalten Sie eine Zusammenstellung der Salden aller Klienten in der Barbetragsverwaltung. Die Leistungsübersicht druckt alle angelegten Leistungen. Die Liste Einrichtungskonten druckt die Salden aller angelegten Einrichtungskonten aus. Darüber hinaus können Sie Berichte zu den geplanten Beträgen je Klient andrucken. Die Sortenbedarfsliste zeigt Ihnen an, wieviel Münzen Sie für jedes Geldstück benötigen, um Barauszahlungen am Monatsende vornehmen zu können. Zu jedem Buchungsvorgang kann eine Quittung für den Bewohner gedruckt werden. Die Barbeträge können auf Wunsch aus der Rechnung des Kostenträgers ausgewiesen werden und die Auszahlungsbeträge können über das FUTURA Modul ELBank auch bargeldlos an den Bewohner überwiesen werden. 15

16 10 Details: Statistiken & Reportgenerator Gut informiert Für den täglichen Praxiseinsatz in der Station, im Empfang und in der Verwaltung enthält FUTURA umfangreiche Listen und weitgehend anpassbare Statistiken bereit. Für folgende Bereiche stehen Listen zur Verfügung: Bewohner- bzw. Klientenauswertungen, Angehörigen-, Betreuer- und Arztlisten, Mitarbeiterauswertungen, Stations-, Zimmer- und Bettenbelegung, Abwesenheiten, Leistungsstatistiken, Umsatzstatistiken. Welche Daten in der Liste enthalten sind und nach welchen Inhalten Sie die Listen sortieren, bestimmen Sie über weitgehende Sortier- und Auswahloptionen. Alle Listen können Sie sich auch am Bildschirm ansehen oder nach Excel exportieren. Freiheit bei Auswertungen FUTURA enthält bereits in der normalen Ausbaustufe einen leistungsfähigen und einfach bedienbaren Reportgenerator. Viele unserer mitgelieferten Reports wurden mit diesem Reportgenerator erstellt. Da Sie als Anwender Zugriff auf die Definitionen haben, können Sie diese Reports nach Ihren Wünschen anpassen oder als Kopiergrundlage für eigene Listen nutzen. 16

17 10 Details: Serienbrief und Bewerberverwaltung Mal eben schnell die Einladungen zum Weihnachtsfest schreiben Das ist eine der typischen Aufgaben, die Sie mit der FUTURA Serienbrieffunktion und MS Office tatsächlich so schnell erledigen können. Auf alle, in FUTURA verwalteten Adressdaten, wie Klienten, Angehörige, Betreuer, Ärzte, Krankenkassen und Pflegekassen sowie Sozialämter, kann der Serienbrief aufsetzen. Neben den Adressdaten stehen weitere zugehörige Daten wie Geburtstage, Pflegestufe, Vertragstermine, usw. zur Verfügung. Diese können durch Individualdaten, wie z.b. dem Datum der Weihnachtsfeier ergänzt werden. Leerstände vermeiden, neue Kunden gewinnen Der Bewerbermanager kann auf zweierlei Art eingesetzt werden: Einrichtungen mit einer hohen Auslastung können ihn für die Verwaltung von Anfragen nach einem Heimplatz nutzen. Neben den Daten des potentiellen Klienten können auch die Daten des Interessenten hinterlegt werden. Über einrichtbare Individualfelder sind zusätzliche Angaben, wie z.b. nur Einzelzimmer gewünscht hinterlegbar. Wird nun ein Zimmer frei, haben Sie alle Bewerber sofort im Blick und können mit umfangreichen Filterfunktionen die in Frage kommenden Klienten suchen. Wenn Sie es wünschen, können Sie diese dann mit einem Knopfdruck zu einem FUTURA- Klienten machen. Nicht mehr relevante Bewerber können ebenfalls per Mausklick gelöscht werden. Einrichtungen oder Pflegedienste, die Leerkapazitäten haben und diese aktiv vermarkten wollen, können die Bewerberverwaltung als aktives Vertriebssystem oder CRM-Modul einsetzen. Es können definierte Vertriebsaktionen wie z.b. Hausprospekt zusenden, nach 14 Tagen telefonisch nachhaken, zum Sommerfest einladen inklusive zugehöriger Anschreiben festgelegt werden und als Vertriebsaktion zum potentiellen Kunden hinterlegt werden. Über die Aktivitätenliste können Sie dann alle an diesem Tag anstehenden Vertriebsaufgaben bearbeiten und die Ergebnisse oder auch Folgeaktivitäten beim Interessenten hinterlegen. 17

18 10 Details: Verordnungsmanager Verordnungen nicht mehr vergessen Der FUTURA Verordnungsmanager ist das Modul, mit dem ambulante Pflegeeinrichtungen auf sehr einfache Weise alle Aufgaben rund um das Thema Verordnungen erledigen können. Aus einer Listenzeige, die entweder alle Verordnungen oder die Verordnungen eines einzelnen Arztes anzeigt, können jederzeit neue Verordnungen angelegt, verwaltet und gedruckt werden. Eine, den Originalformularen nachempfundene Oberfläche, erlaubt ein komfortables Eingeben und Ausdrucken der Verordnungen. Bereits bei der Anlage der Verordnung können den einzelnen Verordnungspositionen die zugehörigen abrechnungsrelvanten Leistungen zugeordnet werden. Die Daten auslaufender Verordnungen können per Mausklick in eine neu anzufordernde Verordnung übernommen werden und sofort die Anforderung für den Arzt erzeugt werden. Dies ist entweder ein frei formulierbares Standardschreiben, zu dem im Anhang alle gewünschten Verordnungen des Arztes auf Einzelformularen gedruckt werden oder ein Schreiben, in dem die einzelnen Verordnungen nur aufgeführt werden. Das FUTURA Workflow-Modul kennt alle Termine der Verordnungen und weist Sie auf Wunsch beim Start von FUTURA auf auslaufende Verordnungen hin. 18

19 10 Details: Workflow & Archiv Hilft nichts zu vergessen Mit dem Workflow-Modul können Sie FUTURA veranlassen automatisch spezielle Termine wie: Klienten- und Mitarbeitergeburtstage, Klienten- und Mitarbeiterjubiläen, auslaufende Verordnungen, ablaufende Dokumente, wie z.b. Ausweise zu überwachen, um Sie im Bedarfsfall und mit einer einstellbaren Vorlaufzeit überden jeweiligen Termin zu informieren. Dies erfolgt immer bei Ihrer Anmeldung an das FUTURA-System. Die Vergangenheit ablegen, ohne den Zugriff zu verlieren In jedem System der Altenpflege entstehen im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Daten, die einen direkten Bezug zum einzelnen Bewohner haben. Durch Sterbefälle und Auszüge verändert sich der aktuelle Bewohnerstand häufig und es kommen immer wieder neue Bewohner hinzu. Ganz löschen kann man die alten Daten nicht, da es durchaus sein kann, dass auch bei verstorbenen Bewohnern noch Nachberechnungen aufgrund von beantragten Pflegestufenänderungen vorkommen. Dadurch wird ein Anwendungssystem mit der Zeit immer voller und es werden in allen möglichen Auswahllisten immer wieder Bewohner angeboten, die für die Tagesarbeit nicht mehr relevant sind. In FUTURA haben wir daher an vielen Stellen eine Funktion eingebaut, die auf Wunsch nur die aktiven Bewohner anzeigen lassen kann. Dennoch ist es aus Geschwindigkeitsgründen und auch aus Gründen der Sicherungsgrößen sinnvoll, die Daten von nicht mehr aktiven Klienten aus dem Datenstand auszulagern. Diese Funktion übernimmt das Modul Archiv. Neben den reinen Daten werden auch die zum Archivzeitpunkt gültigen Programme archiviert, so daß das Archivierungsprogramm alle zugehörigen Daten konsistent ablegt. 19

20 10 Dienstplan Amortisiert sich in kürzester Zeit Mit dem FUTURA Dienstplanmanager können Sie: Schichtpläne Ihrer Stationen und anderer Abteilungen wie z.b. der Küche erstellen, notwendige Korrekturen der IST-Dienste und IST-Arbeitszeiten vornehmen, die Zuschlagsstunden, das aktuelle Stundenkonto, Freizeitausgleich und Urlaubskonto berechnen lassen, die Soll- und Ist-Kapazität abgleichen und die Fachbesetzung überprüfen, Auswertungen über Personal, Zeiten und Dienste abrufen und der Dienstplan kann mit dem Tourenplanmanager gekoppelt werden. Darüberhinaus stehen folgende Erweiterungsoptionen zur Verfügung: Kontrollierte Anbindung an Zeiterfassungs- bzw. Stempelsysteme, eine Personalsystemschnittstelle zur Übergabe der Zuschlagsstunden an das Personalabrechnungssystem, Ein Personalbemessungsmodul, das auf Basis eines freidefinierbaren Personalbemessungsschlüssels tagesgenau die aktuelle Klientenzahl je Pflegestufe und die Abwesenheiten beim SOLL/IST berücksichtigt. 20

21 11/12 Elektronischer Bankverkehr / Elektronische Datenübergabe gem. $302 SGB V und $ 105 SGB XI Mit DTAUS Geld sparen und Liquidität schaffen ELBANK ist das FUTURA Modul zum beleglosen Zahlungsverkehr mit Ihrer Bank. Auf Knopfdruck erzeugt ELBank eine vom Geldinstitut lesbare DTAUS-Datei. Übrigens häufig zu Konditionen, die deutlich besser sind als beim üblichen Verfahren. Funktionen zum Drucken des zugehörigen Begleitzettels und zur Zusammenfassung mehrerer Klientenpositionen zu einer Buchung, gehören ebenso zum Leistungsumfang, wie umfangreiche Sicherungs- und Restorefunktionen, die den Zahlungsverkehr zu einer zuverlässigen Angelegenheit machen. 5% Rechnungsabzug, das muss nicht sein! Seit dem am inkraftgetretenen Gesetzes zur Modernisierung des Gesundheitssystems (GMG) folgen viele Krankenkassen anderer Bundesländer dem Weg Niedersachsens. Dort wurde der Datenaustausch nach 302,303 SGB V bereits am eingeführt. Das bedeutet, dass Sie zukünftig Ihre Abrechnungsdaten in einer maschinell verwertbaren Form an die Abrechnungsstelle übertragen müssen, um Rechnungskürzungen von i.d.r. 5% zu vermeiden. Das FUTURA-Modul ELDat löst dieses Problem für Sie. Seit Anfang 2004 nutzen unsere Kunden aus Niedersachsen die Schnittstelle im Echteinsatz. So wie die SGB V Leistungen für die Krankenkassen, sollen zukünftig auch SGB XI Leistungen auf Basis des 105 elektronisch an die Pflegekassen übermittelt werden. Sobald die verbindlichen Datenübergabedefinitionen festliegen, können Sie diese Daten ebenfalls über das ELDAT-Modul übergeben. Verschlüsselung inklusive Bei der Datenübertragung per müssen die Daten verschlüsselt sein. Dies besorgt die kostenlos mitgelieferte DAKOTA-Software von ITSG. 21

22 13 Fibuschnittstellen Haben Sie eine spezielle Finanzbuchhaltung im Einsatz? Das macht nichts, denn im Lieferumfang von FUTURA sind viele, im täglichen Praxiseinsatz erprobte Fibu-Schnittstellen kostenlos enthalten. Meistens haben diese Schnittstellen einstellbare Optionen, über die die jeweilige Datenübernahme an die Bedürfnisse Ihrer Einrichtung angepasst werden kann. Über viele dieser Schnittstellen können sowohl Buchungen, als auch Debitordaten übergeben werden. Die alphabetisch sortierte Liste umfasst folgende Finanzbuchhaltungssysteme: All-for-One Finanzbuchhaltung Image und Image+ Finanzbuchhaltung Varial- & Varial9-Schnittstelle BOSS Finanzbuchhaltung K-Finanzbuchhaltung Winline DATEV (ReWe mit Kontennr-Erweiterung) KHK (Sage) DCW Finanzbuchhaltung (AS400) KIM-Finanzbuchhaltung (Österreich) Diamant Finanzbuchhaltung Medico Finanzbuchhaltung Dobrick & Wagner Rechnungswesen PDS-Fibu-X FUTURA Rechnungswesen ProFib Finanzbuchhaltung gdc (Mannheim) Rechnungswesen SAP-R3 Finanzbuchhaltung GDI Buchhaltung Schleupen Finanzbuchhaltung Ihre Buchhaltung ist nicht dabei? - Das ist kein Beinbruch - normalerweise bauen wir eine neue Buchhaltungsschnittstelle in 2 Tagen ein und wenn Sie keine Spezialwünsche haben, ist das sogar kostenlos! 22

EAR - Essen auf Rädern

EAR - Essen auf Rädern EAR - Essen auf Rädern Softwarelösung für Pflegeeinrichtungen mit Menülieferservice und Anbieter von Tiefkühlkost mit Lieferservice NTConsult Informationssysteme GmbH Telefon: 02064 4765-0 info@ntconsult.de

Mehr

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht DM APS S O F T W A R E L Ö S N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S N G f ü r P E R S O N A L E I N S AT Z P L

Mehr

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad 2 3 FORUM. Vorteile. 1. Einfache Bedienung Der Aufbau von FORUM und die klassische Windows -Maske ermöglichen das schnelle, einfache und effiziente Arbeiten mit dem Programm und sorgen für die intuitive

Mehr

Dienstplanmanager. Dienstplanung, Zuschlagsstundenermittlung und Mitarbeiterverwaltung

Dienstplanmanager. Dienstplanung, Zuschlagsstundenermittlung und Mitarbeiterverwaltung Dienstplanmanager Dienstplanung, Zuschlagsstundenermittlung und Mitarbeiterverwaltung NTConsult Informationssysteme GmbH Telefon: 02064 4765-0 info@ntconsult.de www.ntconsult.de 1 Willkommen Vielen Dank,

Mehr

Professionelle Dienstplanung einfach gemacht

Professionelle Dienstplanung einfach gemacht Professionelle Dienstplanung einfach gemacht Die Startseite von e-timer basic empfängt Sie mit übersichtlichen fünf Registerkarten und einer Terminübersicht für aktuelle Mitarbeiter-Termine. An der rechten

Mehr

Zeit ist Geld Obelisk die Zeiterfassung für Ihr KfzWIN basic

Zeit ist Geld Obelisk die Zeiterfassung für Ihr KfzWIN basic Zeit ist Geld Obelisk die Zeiterfassung für Ihr KfzWIN basic Sie wollen Ihre Auftragszeiten einfach, schnell und genau erfassen, nach Mitarbeitern, Aufträgen oder Arbeiten auswerten und anschliessend automatisch

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen Lösung auf Basis von Microsoft

Mehr

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Produktbeschreibung Die Kassensoftware Bistro-Cash steht für: Eine sehr leicht bedien- und erlernbare Bedienungsoberfläche. Bedienung ist wahlweise mittels

Mehr

WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten

WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten Die Hotelsoftware WINHOTELMX für jeden Stern WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten Der Wellness-Planer Der WINHOTELMX Wellness-Planer WIN-WELL dient der optimalen Organisation und Koordination

Mehr

SENSO. Mobil. Management für ambulante Dienste. SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1

SENSO. Mobil. Management für ambulante Dienste. SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1 SENSO Mobil Management für ambulante Dienste SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1 SENSO Mobil Die Anforderungen an eine Software für den ambulanten Dienst sind heute umfangreich und

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

SWING-PflegeProzessAssistent. Ambulant Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info

SWING-PflegeProzessAssistent. Ambulant Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent Ambulant Mehr Qualität und Effizienz www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent mehr Qualität und Effizienz für ambulante Pflegeeinrichtungen Der SWING-PflegeProzessAssistent

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

Systemvoraussetzungen und Installation

Systemvoraussetzungen und Installation Systemvoraussetzungen und Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung... 2 2. Einzelarbeitsplatzinstallation... 3 3. Referenz: Client/Server-Installation... 5 3.1. Variante A:

Mehr

Personaleinsatz-Manager

Personaleinsatz-Manager Optimaler Personaleinsatz und Controlling Seite 1 Herausforderungen bei der Personaldisposition Arbeitszeitwünsche der Mitarbeiter sollen berücksichtigt werden Urlaubsanträge müssen schnell bearbeitet

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten NTConsult GmbH Lanterstr. 9 D-46539 Dinslaken fon: +49 2064 4765-0 fax: +49 2064 4765-55 www.ntconsult.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server... 3 2.1 Allgemein...

Mehr

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten.

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Abrechnung von Pflegeleistungen Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Mit der RZH habe ich ein Team für meine Abrechnung, das mir den Rücken freihält. Das hilft mir enorm und rechnet

Mehr

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen

rhv Lohn/rhv Zeit Systemanforderungen Client- bzw. Einzelplatz - Software Unterstützte Client-Betriebssysteme (kein Citrix oder Terminalserver im Einsatz) Windows Vista Windows XP (SP3) Microsoft Windows 7 Home Basic Microsoft Windows 7 Home

Mehr

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Event und Veranstaltungsagenturen Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

CuraSoft. Sie werden es lieben.

CuraSoft. Sie werden es lieben. CuraSft. Sie werden es lieben. Ob Einsatz-, Dienst- der Pflegeplanung: Mit CuraSft sind Sie und Ihre Patienten immer auf der sicheren Seite. Seit über 24 Jahren arbeiten ambulante Dienste und statinäre

Mehr

Disease-Management. Das Praxistool für edmp

Disease-Management. Das Praxistool für edmp Disease-Management Das Praxistool für edmp Mit der KBV-zertifizierten Software DMP-Assist von CompuGroup Medical erhalten Sie auf Basis des aktuellsten Standes der Wissenschaft die ideale Unterstützung,

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger

Prüfbericht. EgoSecure ENDPOINT. Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Prüfbericht EgoSecure ENDPOINT Version: Ladenburg, 28.03.2014 Ersteller: Holger Vier, Sachverständiger Das Unternehmen EgoSecure verspricht mit seinem Produkt, EgoSecure Endpoint, die Implementierung von

Mehr

SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen. www.swing.info

SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen. www.swing.info SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen www.swing.info SWING-Stationär mehr Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen SWING-Stationär ist die moderne Software,

Mehr

Software für Dienstleister

Software für Dienstleister Seite 1 Jeden Monat beginnt für Dienstleister erneut die Zeit der Abrechnung. Die von den Mitarbeitern eingereichten Stundennachweise müssen erfasst und ausgewertet werden. Zum einen für die Lohnabrechnung

Mehr

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Datenerfassung > Stand-alone > als Datenlieferant für CAFM > voll synchronisiert mit KeyLogic

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Stand: 05/2015 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Alle Werke der medatixx GmbH & Co. KG einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der

Mehr

FUTURA - MIS. Managementinformationssystem für Träger der Altenpflege. Exception Bericht. Kurzübersicht. Auslastung. Pflegestufenmanagement Vertrieb

FUTURA - MIS. Managementinformationssystem für Träger der Altenpflege. Exception Bericht. Kurzübersicht. Auslastung. Pflegestufenmanagement Vertrieb FUTURA - MIS Managementinformationssystem für Träger der Altenpflege Exception Bericht Kurzübersicht Auslastung Pflegestufenmanagement Vertrieb Personal Offene Posten Optionen BWA NTConsult Informationssysteme

Mehr

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01

Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 Lexware Auftragsbearbeitungsassistent Version 1.01 2014 DFH Service GmbH www.dfh.de Seite 1 von 11 Vorwort Lieber Interessent, lieber Kunde, ich freue mich über Ihr Interesse an unserer Software Auftragsbearbeitungsinteressent

Mehr

Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client)

Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client) Workstation Hardware Netzwerkbetrieb mit lokalen Workstations (Server Client) Prozessor: Arbeitsspeicher: Bildschirmauflösung: Netzwerkgeschwindigkeit: freier Festplattenspeicher: Drucker: min. 2 GHz min.

Mehr

Shared Support Service

Shared Support Service by Shared Support Service Dr. Max Burckhart Ring 16 A-2100 Korneuburg Tel: 02262 / 631 94 Mobil: 0676 / 403 4000 Fax: 02262 / 631 94 14 office@sssweb.at www.sssweb.at SERVER Hardware (min.) Pentium PIII,

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing

BONUS. Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen. Jetzt mit. System. Abrechnung Software Beratung Marketing Abrechnung Software Beratung Marketing Jetzt mit BONUS System Unsere Seminare im Jahr 2015 für Pflegedienste und Sozialstationen Lösungen, die verbinden. Unsere eva/3 viva! Seminare richten sich an alle

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation

Der Schlüssel für eine optimale Betriebsorganisation Mit intelligenten Lösungen werden komplexe betriebliche Abläufe zum Kinderspiel. Die Arbeit mit CheroKey ist schnell, effektiv, übersichtlich und treffsicher. Das Ergebnis: Mehr wissen, mehr erreichen.

Mehr

Hardware- und Softwarevoraussetzungen

Hardware- und Softwarevoraussetzungen Hardware- und Softwarevoraussetzungen Inhaltsverzeichnis 1 Einzelarbeitsplatz...1 1.1 Mindestvoraussetzung...1 1.2 Empfohlene Systemkonfiguration...1 2 Einzelarbeitsplatz mit mobiler Zeiterfassung...1

Mehr

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund

Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund Checkliste ERP-Software Anbieter: Microsoft Dynamics NAV von knk Systemlösungen, Dortmund 1. Welche Bereiche sollen abgedeckt werden? Verkauf Einkauf Lagerwirtschaft CRM (Customer Relationship Management)

Mehr

HWP Kompakt 2011. Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe. HWP Kompakt 2011.2

HWP Kompakt 2011. Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe. HWP Kompakt 2011.2 HWP Kompakt 2011 Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe Der Marktführer für kaufmännische Handwerkersoftware präsentiert die ideale Software für kleinere Handwerksbetriebe. HWP Kompakt

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...5 4 Weitere Hinweise...7 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...8

Mehr

hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch

hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch hcadress Adressverwaltung Bergstrasse 3 6206 Neuenkirch Tel 041 467 23 88 Mail info@hellcom.ch Web www.hellcom.ch HCADRESS - STANDARDVERSION Einfaches Erfassen der Daten Es können diverse Angaben über

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 geändert: Ralf Neumann Datum: 31.05.2013 15:26 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Vers. 31.05.2013 15:26 Seite

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV

Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Systemvoraussetzungen Reifenmanagement RLV Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server Diese en gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2014 per 1.12.2014. Die Übersicht beschreibt die für ein komfortables

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen

Funktion 6.2 7.0 7.2 7.5 Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Sage SalesLogix Windows Systemvoraussetzungen Minimaler Arbeitsspeicher/Empfohlener Arbeitsspeicher (RAM) 96/256+ 256/512+ 256/512+ 256/512+ Minimal benötigter Prozessor / Empfohlener Prozessor (MHz) 300/800+

Mehr

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS

Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Systemvoraussetzungen Werkstattplanungssystem WPS Allgemeiner Hinweis: Die im Folgenden genannten Systemvoraussetzungen stellen nur Richtlinien dar. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min.

onboard, optimale Darstellung bei: 1.024 x 768, 32 Bit, bei 75 Hz Veröffentlichte Anwendung / Veröffentlichter Desktop ausgestattet mit min. Terminal Server Anforderungen Betriebssystem: Windows Server 2003 / 2008 / 2008 R2 / 2012 Grafik/ Videospeicher: Netzwerkkarte: Technologien Veröffentlichungs- Methoden: 2-fach Dual Core Prozessoren min.

Mehr

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für das Handwerk DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Handwerksbetriebe Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5

Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 Hard- und Softwarevoraussetzungen MBS5 erstellt: Patricia Maaß Datum: 22.02.2013 11:50 URL: http://support.mbs5.de:8080/display/produkte/hard-+und+softwarevoraussetzungen+mbs5 Patricia Maaß 10.10.2012

Mehr

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard

HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard HIGHLIGHTS VON PLATO VERSION 2015: PLATO Standard Bestehendes Dossier kopieren Bestehende Dossiers können via Kontextmenü kopiert Wahlweise können Quickcodes/Stichwörter, Dossier-Preise, Dossier-Adressen

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

INNOVATIVSTE OBERFLÄCHE

INNOVATIVSTE OBERFLÄCHE INNOVATIVSTE OBERFLÄCHE durch das integrierte FlipView für eine Direktvorschau von Dokumenten und Dateien. Zudem verfügt PaperOffice über eine selbsterklärende Menüstruktur in der Sie sich schon beim ersten

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2011 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

Systemanforderungen Daten und Fakten

Systemanforderungen Daten und Fakten Daten und Fakten buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. für die Online-Dokumentation... 3 2. Server...

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line 4 2010 1 Anmerkungen...2 2 Hardware-Anforderungen...3 3 Software-Anforderungen...4 4 Weitere Hinweise...6 5 Einschränkungen bezüglich Sage Business Intelligence...7

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer easytennis Unternehmenssoftware für GmbH Hohler Weg 13 57439 Attendorn fon 02722-635 83-0 fax 02722-635 83-14 info@easytennis.de www.easytennis.de easytennis easytennis Alle Trainingsstunden mit allen

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server und Client Diese Anforderungen gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2013 Die Übersicht beschreibt die für

Mehr

Software und Service die perfekte Kombination. Sage GS-Office Quantum bietet Ihnen alle Funktionen, die Sie von einer professionellen kaufmännischen

Software und Service die perfekte Kombination. Sage GS-Office Quantum bietet Ihnen alle Funktionen, die Sie von einer professionellen kaufmännischen Sage GS-Office Quantum Sage GS-Office Quantum: Alles, was Sie als Unternehmer brauchen. Unser Quantensprung für alle, für die Wachstum die Zukunft ist: Aufbauend auf den Funktionen von Sage GS-Office,

Mehr

Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft. care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt.

Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft. care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt. Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt. IT-Rundumversorgung für die Sozialwirtschaft Dienstleister in der Sozialwirtschaft stehen vor großen

Mehr

Moneytaurus SEPA Management Software

Moneytaurus SEPA Management Software Moneytaurus SEPA Management Software Kurzbeschreibung Die Software erzeugt SEPA Lastschrift- und Überweisungsdateien im XML Format ISO 20022 Versionen: pain.001.003.03 und pain.008.003.02. Sie verfügt

Mehr

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhalt. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014. Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung

Die wichtigsten Vorteile. Ihr Nutzen. Inhalt. Leistungsbeschreibung Personal Office Release 2014. Urlaubs- und Fehlzeitenverwaltung Die wichtigsten Vorteile Ihr Nutzen Alle Daten können mit anderen Modulen auch Dienstplänen - ausgetauscht werden Die Daten aus anderen bisher genutzten en können per Importschnittstelle eingelesen werden

Mehr

Sage Start 2014 Lohnbuchhaltung

Sage Start 2014 Lohnbuchhaltung 2014 Lohnbuchhaltung Mit dem Modul Lohnbuchhaltung gestalten Sie Ihr Lohnwesen noch professioneller. Sie er halten eine umfassende Lohnbuchhaltung, mit welcher Sie die auch für Organisationen mit Mitarbeitenden

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Sage Office Line Evolution 2012 1 Anmerkungen... 2 2 Hardware-Anforderungen... 3 3 Software-Anforderungen... 5 4 Telefonie... 7 5 Weitere Hinweise... 8 6 Office Line DMS... 9 Sage

Mehr

Guten Tag. Präsentation im Hause. Begrüßung. Unternehmen. WinWorker. Betriebe. Schnittstelle. Darstellung. Erfahrungen

Guten Tag. Präsentation im Hause. Begrüßung. Unternehmen. WinWorker. Betriebe. Schnittstelle. Darstellung. Erfahrungen 1 Guten Tag Präsentation im Hause 2 Zur Person: Zum Unternehmen: 30 Jahre verheiratet, zwei Kinder Vertriebsleiter / Fachinformatiker WinWorker Software Sander + Partner GmbH 39 Festangestellte zzgl. freiberufliche

Mehr

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten,

1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, OUTDOOR webservices 1. Einführung... 1 2. Eigenschaften... 2 2.1. Einsatzszenarien... 2 2.1.1. Externes Benutzer-Management... 2 2.1.2. Synchronisation von Konten, Kostenstellen oder Kostenträgern... 2

Mehr

Systemempfehlungen Sage HWP

Systemempfehlungen Sage HWP Rocongruppe Systemempfehlungen Sage HWP Robert Gabriel http://www.hwp-software.de Inhalt Einzelplatzrechner:... 2 Thema Microsoft Office... 3 Server/Netzwerke... 3 Hinweis SBS Server mit Exchange... 4

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Das rainingsmanagement

Das rainingsmanagement Das rainingsmanagement Das Multi-User, Multi-Ort und mandantfähiges Buchungs- und Trainingsplanungssystem. Version 2.6 Übersicht Anwendungsbereiche Merkmale Funktionalitäten Hardware (Mindestanforderungen)

Mehr

Friedhofsgärtnersoftware nach Maß!

Friedhofsgärtnersoftware nach Maß! Friedhofsgärtnersoftware nach Maß! Mit den grünen Bereichen: Friedhofsgärtnereien Endverkaufbetriebe Kassensysteme für Ladenverkauf Programmentwicklung: GFG winfredsystem3 ist die dritte Generation des

Mehr

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2

Systemvoraussetzungen SpeechMagic 7.2 Systemvoraussetzungen Version von 11/2011 Seite: 1 von 8 Inhalt ReNoStar mit Spracherkennung... 3 1.) Hardwarekonfiguration... 3 2.) Softwarevoraussetzungen... 4 3.) Unterstütztes Philips SpeechMagic Zubehör...

Mehr

Das ist neu in ViFlow 5

Das ist neu in ViFlow 5 Das ist neu in ViFlow 5 Unterstützung von Microsoft Visio 2013 Die neueste Version Microsoft Visio 2013 kann verwendet werden. ViFlow 5 arbeitet aber weiterhin auch mit Visio 2007 und 2010 zusammen. Lizenzen

Mehr

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen.

Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Modern. Übersichtlich. Individuell. Kompetent. Zuverlässiges Rechnungswesen. Die Software für den gehobenen Mittelstand Das syska SQL REWE eignet sich für Unternehmen mittlerer Größe bis zum gehobenen

Mehr

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6 Weil Zeit Geld ist Zeiterfassung für Projekte ZEP Offline Handbuch Juni 2013 Version 4.6 provantis IT Solutions GmbH Siemensstr. 1 71254 Ditzingen Tel. +49 (0)7156/43623-0 Fax. +49 (0)7156/43623-11 ZEP@provantis.de

Mehr

7H[WYRUODJHQermöglichen eine schnelle und einheitliche Leistungserfassung. =HLWEXGJHW ist neu unmittelbar bei der Leistungserfassung sichtbar.

7H[WYRUODJHQermöglichen eine schnelle und einheitliche Leistungserfassung. =HLWEXGJHW ist neu unmittelbar bei der Leistungserfassung sichtbar. 1HXH)XQNWLRQHQ9HUVLRQ 5HOHDVH'DWXP 'LH+LJKOLJKWVGHU9HUVLRQLPhEHUEOLFN Steigerung der Übersicht und Transparenz dank IOH[LEOHU$UEHLWV EHUVLFKW EHU 0LWDUEHLWHUXQG3URMHNWH Dank der neuen Funktion 5HFKQXQJVODXI

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

ZEITERFASSUNG 0100101

ZEITERFASSUNG 0100101 ZEITERFASSUNG 0100101 2 AVERO ZEIT - ERFASSUNG Zeiterfassung Zeit ist wertvoll. AVERO Zeiterfassung bietet Ihnen die Möglichkeit, die kostbare Ressource Zeit zu erfassen und nach den Bedürfnissen des Betriebes

Mehr

AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014

AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH AnNoText Build 014.001.3100 vom 07.08.2014 Arbeitsunterlage 03/2014 Wolters Kluwer Deutschland GmbH Robert-Bosch-Straße 6 D-50354 Hürth Telefon (02 21) 9 43 73-6000

Mehr

Wie stellen Sie die Dokumentation der Kanzleileistungen sicher?

Wie stellen Sie die Dokumentation der Kanzleileistungen sicher? Wie stellen Sie die Dokumentation der Kanzleileistungen sicher? Durch effektive Arbeitsabläufe reduzieren Sie den Zeit- und damit den Kostenverbrauch in Ihrer Kanzlei. Durch kostensparendes und integriertes

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste. www.swing.info

SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste. www.swing.info SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste www.swing.info SWING-Hausnotruf mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste SWING-Hausnotruf ist ein anwenderfreundliches, komfortables

Mehr

AL L E S I N E I N E R H AN D

AL L E S I N E I N E R H AN D ALLES IN EINER HAND: B R I E F E, T E L E F A X E, A U F T R Ä G E, A N G E B O T E R E C H N U N G E N, Z A H L U N G S E I N G Ä N G E M A H N U N G E N, U. V. M. Büroarbeit leicht gemacht... In vielen

Mehr

ASS GmbH the house of CrossTravel. CT CrossTravel für moderne Busunternehmen. Schlagende Argumente, welche für CrossTravel sprechen

ASS GmbH the house of CrossTravel. CT CrossTravel für moderne Busunternehmen. Schlagende Argumente, welche für CrossTravel sprechen crosstravel@bluewin.ch CT CrossTravel für moderne Busunternehmen CrossTravel ist die innovative Branchenlösung die es auch kleinen und mittleren Unternehmen ermöglicht, ihre betrieblichen Abläufe zu optimieren

Mehr

Zeiterfassung von. Quick User-Guide Basissystem

Zeiterfassung von. Quick User-Guide Basissystem Zeiterfassung von Quick User-Guide Basissystem Inhaltsverzeichnis Endlich nichts mehr verschenken!... 3 Vorteile von Time-it... 4 Ihre Daten sind sicher... 4 Quick User-Guide... 5 Wer wird mit Time-it

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 30 Fax: (0 78 41) 50 85 26 e-mail: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT ELO OFFICE

Mehr