W i r ü b e r u n s!!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "W i r ü b e r u n s!!"

Transkript

1

2 W i r ü b e r u n s!! Gegründet wurde die Löpertz Software als GmbH im Jahr 1992 durch die drei Gesellschafter Andreas Löpertz, Frank Smolny und Maurice Gottlieb. Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung und Vermarktung einer Softwarelösung, mit der Spezialisierung auf die Bedürfnisse von Wohn- und Pflegeeinrichtungen im Bereich der Alten-, Jugend- und Behindertenhilfe. Die Kooperation mit der Oracle Deutschland GmbH stellte schon damals sicher, dass die Entwicklung eines solch komplexen Systems auf einer soliden, modernen anspruchsvollen und zuk unftsorientierten Technologie stattfand. Der Erfolg von und mit IBAS in den letzten 14 Jahren bestätigt uns hierin täglich aufs Neue. 2 Heute beschäftigt die Löpertz Software 16 Mitarbeiter, welche in den Bereichen Entwicklung, Anwenderbetreuung und Vertrieb ihren Einsatz finden. Vom zentralen Firmensitz in Essen sowie den Vertriebsbüros in Rieden und Osnabrück erfolgt die bundesweite Betreuung unserer Kunden durch unser Mitarbeiterteam. Über Kunden arbeiten derzeit tagtäglich mit dem Standard- Software-System IBAS - und das ganz individuell. Gerne nennen wir Ihnen Referenzeinrichtungen, welche Ihnen für eine Auskunft oder mehr zur Verfügung stehen. Der Erfolg unserer Kunden ist der Erfolg unseres Unternehmens.

3 - S o f t w a r e IBAS - EIN PRODUKT - VIELE LÖSUNGEN So lässt sich die Produktphilosophie treffend zusammenfassen. Für die unterschiedlichen Arbeitsbereiche bietet IBAS die entsprechende Softwareunterstützung - und das bei größtmöglicher Individualität. Integriert durch schnittstellenlosen Datenaustausch innerhalb der IBAS - Produkte. Branchenorientiert in ca Einrichtungen erfolgreich im täglichen Einsatz. Akzeptiert Sicher bei den Mitarbeitern durch anwenderfreundliche und einfache Bedienung. durch die Verwendung von Oracle Entwicklungstechnologien und des Oracle RDBMS. DIE IBAS -PRODUKTE UND IHRE EINSATZGEBIETE: Bewohnerverwaltung, Barbetragsverwaltung und Leistungsabrechnung für stationäre Wohn- & Pflegeeinrichtungen. Pflegeplanung und Dokumentation für stationäre Wohn- & Pflegeeinrichtungen. mobile und stationäre Pflegedatenerfassung für stationäre Wohn- & Pflegeeinrichtungen. Personaldienst- und Einsatzplanung für stationäre Wohn- & Pflegeeinrichtungen. 3 Betreutenverwaltung, Barbetragsverwaltung und Leistungsabrechnung für stationäre Jugendhilfeeinrichtungen. Patientenverwaltung und Leistungsabrechnung für ambulante Pflegedienste. Sie haben die Anforderungen, wir haben die Lösung!!

4 - Te c h n o l o g i e TECHNOLOGIE AUS EINER HAND IBAS ist eine datenbankbasierte Softwarelösung. Bei den Entwicklungswerkzeugen und beim Datenhaltungssystem setzen wir seit 14 Jahren durchgängig auf die führende, moderne Technologie von Oracle. Sämtliche IBAS Applikationen basieren auf dem relationalen Datenbank-Management-System (RDBMS) von Oracle. Für die Entwicklung der IBAS Applikationen kommt die Oracle Developer Suite zum Einsatz. Die Vorteile für Sie liegen auf der Hand: schnittstellenfreie Kommunikation zwischen den IBAS Modulen Unabhängigkeit bei der Wahl der Betriebssysteme hohe Leistungsfähigkeit hohe Zuverlässigkeit hohe Sicherheit hoher Investitionsschutz Die ZUKUNFT beginnt HEUTE IBAS ist technologisch Up to Date. Ob Kleinsteinrichtung oder Komplexbetrieb - das Technologiekonzept von IBAS lässt fast keine Wünsche offen. 4 Highlights: Technologie auf neustem Stand (Oracle 10g) voll integrierbar in Oracle Application Server moderne 3-Schicht-Architektur 100% Web-fähig Kostenersparnis durch geringen Installations- und Administrationsaufwand GRID-fähig (verteiltes Rechnen) RAC-fähig (Real Application Clustering) Technologie von heute, für die Anforderungen von morgen.

5 - H a r d w a r e a n f o r d e r u n g EIN GESUNDER GEIST WOHNT IN EINEM GESUNDEN KÖRPER Diese Aussage mag Sie, mit Bezug auf die Hardwareanforderungen, im ersten Moment vielleicht etwas verwundern - aber parallel dazu kann man auch das Verhältnis im Zusammenspiel von Hard- und Software betrachten. Um die volle Leistung von IBAS optimal nutzen zu können, bedarf es auch hier der ganzheitlichen Sichtweise auf die EDV. Wir geben Ihnen hier nachfolgend einige Empfehlungen hinsichtlich der optimalen Hardwarekonfiguration. Bedenken Sie bitte, dass sich die Aktualität auf den Zeitpunkt der Drucklegung dieser Informationsbroschüre bezieht. SERVER CPU ab Pentium4/AMD Athlon 2,8 GHz oder höher Arbeitsspeicher: 500 MB fest + 25 MB je User Festplatte mind. 8 GB (auch RAID Systeme werden unterstützt) CD-ROM / DVD ROM Laufwerk, USB 2.0 WORKSTATION CPU ab Pentium4/Celeron/AMD Athlon 2 GHz oder höher Arbeitsspeicher entsprechend der Anforderungen des verwendeten Betriebssystems 5 Festplatte (mind. 8 MB freier Speicher benötigt) Grafik: VGA, Auflösung 1024x768 Bildpunkte ab 16 Bit Farbtiefe CD-ROM / DVD ROM Laufwerk Windows 2000 prof. / XP Home o. Prof. Adobe Acrobat Reader, Javafähiger Webbrowser TCP/IP Netzwerkprotokoll

6 - h e i m SIE VERLANGEN VIEL VON EINEM VERWALTUNGSSYSTEM? Bewerberverwaltung, Anfragen und Reservierungen für die Kurzzeitpflege, Terminverwaltung, Bewohnerverwaltung, Fristen- & Dokumentenverwaltung, Barbetragsverwaltung, Leistungsabrechnungen und deren Übermittlung an die Finanzbuchhaltung, Listen und Statistiken, etc. IBAS unterstützt Sie optimal bei Ihren täglichen Aufgaben in der Verwaltung. Ob vollstationäre Pflege, Kurzzeitpflege o d e r T a g e s p f l e g e. M i t I B A S haben Sie alle Daten und Informationen jederzeit im Griff. hat es! 6 übersichtlich in der Darstellung intuitiv in der Bedienung umfassend in der Funktionalität schnell in der Verarbeitung

7 - h e i m BEWERBER - INTERESSENTEN - ANFRAGEN - RESERVIERUNGEN Am Anfang steht der Interessent. Mit IBAS behalten Sie die Übersicht. Alle Personendaten erfassen Sie im Bewerbermodul. Auch die Wünsche und Anforderungen des Interessenten finden dort Platz. Die Planung der zu belegenden Plätze erfolgt im Reservierungsmodul. Dort können in einem Kalender die Anfragen, Reservierungen und Belegungen der Zimmer komfortabel verwaltet werden. 7

8 - h e i m BEWOHNERVERWALTUNG Alle Daten geordnet auf einen Blick. Das ist die Bewohnerverwaltung. Persönliche Daten, Leistungsdaten, Bezugspersonen, Beziehungen zu Behörden und Institutionen, Fristen, Schriftverkehr, Info zu fehlenden Daten, etc. Über alle aktuellen Geschehnisse informiert IBAS Sie bereits, wenn Sie sich eingeloggt haben. 8 Übersichtlich und einfach gestaltet für ein komfortables und effizientes arbeiten. - K u r z e W e g e i n k l u s i v e!!

9 - h e i m SCHÖN, WENN MAN AUF ETWAS ZÄHLEN KANN Die Leistungsabrechnung berücksichtigt alle Gegebenheiten ganz automatisch. Ob Abwesenheiten, Wechsel von Kostenträger und/oder Pflegestufe, Rückrechungen, etc. Ein Mausklick genügt, und IBAS erstellt die Forderungen für den Abrechnungszeitraum inklusive aller, auch rückwirkend gültiger, Tatbestände. Natürlich nicht, ohne Ihnen vorher die Möglichkeit zu geben, diese im Detail zu prüfen. Erst mit Ihrem OK werden die Rechnungen erzeugt und die Datensätze für die Übergabe an das Rechnungswesen erstellt. MIT IBAS KÖNNEN SIE RECHNEN! 9 DIE LEISTUNGSABRECHNUNG IN DER ÜBERSICHT Abrechnung von Regelleistungen, Sonderleistungen und periodischen Leistungen. Individuelles Rechnungslayout. Rechnungsprüflauf mit unlimitierter Korrekturmöglichkeit Übergabe der Rechnungen an das Rechnungswesen

10 - h e i m BARBETRAGSVERWALTUNG MIT IBAS EINFACH - Mit dem automatischen Buchungslauf werden die Barbetragsleistungen auf die Bewohnerkonten übertragen. Die Bewegungsbuchungen erfolgen über individuell definierte Buchungsvorlagen. Hierbei kann auf hinterlegte Artikelstämme zugegriffen werden. Das nach allen Buchungen der Kassenbestand stimmt, dafür sorgt das integrierte Kassenbuch. ÜBERSICHTLICH - Buchungsbelege, Salden- und Kontrolllisten sowie der Kontoauszug sorgen für die notwendige Transparenz bei der Barbetragsverwaltung. 10 DIE BARBETRAGSVERWALTUNG IN DER ÜBERSICHT beliebig viele Konten je Bewohner Barbetragsüberweisungsfunktion Überwachung der Eigenanteilsleistung bei der Krankenkasse integriertes Kassenbuch Barbetragstabellen für altersabhängige Barbetragszahlungen diverse Kontroll- und Prüflisten

11 - h e i m ENTSCHEIDEND IST DAS, WAS AM ENDE RAUSKOMMT Dies gilt auch für Ihre Arbeit mit IBAS. So stehen Ihnen eine Vielzahl von Auswertungen zur Verfügung. Angefangen von Bewohnerlisten nach verschiedensten Kriterien, über Umsatzreportings bis hin zu Statistiken über Fehlzeiten und Auslastung Ihrer Einrichtung. Alle Auswertungen sind sowohl im PDF Format, als auch als Datei für die Weiterverarbeitung in Excel oder Word oder als HTML Datei generierbar. 11 AUSWERTEN MIT IBAS alle Auswertungen stehen im PDF Format zur Verfügung CSV und RTF Formate für die Weiterverarbeitung in Excel und Word Auswertungen in grafischer und tabellarischer Form individuelle Selektion durch vorgeschaltete Abfragefenster über 300 Standardauswertungen im Lieferumfang

12 - p f l e g e WER SCHREIBT, DER BLEIBT Mehr als nur eine Floskel, wenn man daran denkt, welchen Stellenwert die Pflegedokumentation in einer Pflegeeinrichtung heute einnimmt. Anamnesen müssen erstellt - Pflegepläne geschrieben und überwacht werden. Maßnahmen und Verläufe müssen täglich nachgewiesen werden. Zustände und Zusammenhänge müssen erkennbar sein. Und das ganze möglichst schnell - damit Sie das Maximum an Zeit für die Pflege und Betreuung Ihrer Bewohner haben. in der Übersicht Pflegeplanung mit Zeitauswertung Durchführungsdokumentation Vitalwerterfassung Medikamentenverwaltung Assessments 12 Wunddokumentation Pflege- und Übergabeberichte Flüssigkeitsbilanz Terminmanagement Wohnbereichs-/Stationskommunikation MDK Reporting Auswertungen

13 WER PLANT, GEWINNT - p f l e g e Die, zugegeben, etwas abgewandelte Redensart gilt aber in ihrer Bedeutung auch für die Pflegeplanung. Denn nur wer plant, kann auch etwas erreichen. IBAS unterstützt Sie in der Pflegeplanung optimal. Mit dem Aufnahmebogen erfassen Sie grundsätzliche Informationen zu Dokumenten und Gewohnheiten. Mit der Anamnese ermitteln Sie Ressourcen, Probleme, Hilfebedürfnisse und Gewohnheiten Ihres Bewohners. Bei der Definition von Zielen und Maßnahmen kann auf hinterlegte Kataloge zugegriffen werden. Um die regelmäßige Evaluation des Pflegeplans nicht zu vergessen, erinnert IBAS Sie bei erreichen der zeitlich gesteckten Grenzen ganz automatisch. IHR GEWINN: vollständige und aussagefähige Informationen, Sicherheit und jede Menge Zeit - für Ihre Bewohner. DAS ERGEBNIS Ein Pflegeplan, der sich sehen lassen kann. 13 Das 4-Spalten Format erinnert Sie an die manuelle Pflegeplanung? Auch das ist von uns nicht ungewollt. So behalten alle Mitarbeiter die Übersicht. HINWEIS: Neben der Möglichkeit, individuelle Modelle zu implementieren, stehen folgende Planungsmodelle zur Verfügung: AEDL, ATL, Bedürfnismodelle nach Henderson und Roper.

14 - p f l e g e TO DO, OR NOT TO DO? Diese Frage stellt sich mit niemandem. Denn IBAS erstellt für die tägliche Durchführungsdokumentation einen Tagessplan der sämtliche Aufgaben und Maßnahmen auf Basis von Planungen, Verordnungen und Terminen enthält. Auch das versehentliche Dokumentieren von Maßnahmen entfällt, da der Durchführungsplan immer nur die Tätigkeiten enthält, welche auch für den jeweiligen Termin vorgesehen sind. Innerhalb der Dokumentation unterscheidet IBAS die Status: erledigt, ausgesetzt und nicht dokumentiert. Erfassungen im Pflegebericht sind überall möglich, ohne die aktuelle Maske wechseln zu müssen. 14 IBAS GIBT IHNEN KEINE RÄTSEL AUF. Bei der Dokumentation haben Sie alle notwendigen Formulare jederzeit im Zugriff, damit keine Information verloren geht. Über die Dauersignalleiste sind Sie ständig über die wesentlichen Informationen zum Bewohner informiert. IBAS SORGT DAFÜR, DASS KEINE FRAGE OFFEN BLEIBT.

15 - p f l e g e VERTRAUEN IST GUT - KONTROLLE IST BESSER und damit Sie nicht alleine auf Ihr Bauchgefühl vertrauen müssen, liefert Ihnen die benötigten Kontrollinstrumentarien gleich mit. Wundrisiko, Sturzrisiko und Ernährungszustand sind nur einige Beispiele, welche es zu kontrollieren gilt. Mit dem Assessment-Center in sind Sie hier auf der sicheren Seite. Die Ihnen vertrauten Skalen liefern in sekundenschnelle die entsprechenden Ergebnisse, und ersparen Ihnen das mühsame errechnen derselben. 15 Enthaltene Skalen und Instrumente: Wundrisikoskalen Braden Norton Medley Sturzrisikoskalen Huhn Tinetti Ernährungszustand Body Maß Index weitere in Vorbereitung

16 WUNDANAMNESE - p f l e g e Die Dokumentation von Wunden erfolgt mit IBAS äußerst komfortabel. Die Wundanamnese hält alle Informationen zu Wundtyp, Wundort und Wundgröße fest. Auf Schaubildern (auf das Geschlecht des Bewohners abgestimmt), werden die Wunden grafisch kenntlich gemacht. Aber auch die Wundherkunft und etwaige Einflussfaktoren werden hier gezielt hinterfragt. 16 WUNDVERLAUF Das Formular Wundverlauf protokolliert die regelmäßig erhobenen Daten und Werte zur Wunde, sowie zur Wundbehandlung. Zu jeder Dokumentation können beliebig viele digitale Bilder der entsprechenden Wunde hinterlegt werden.

17 - p f l e g e DOKUMENTATION MUSS KLAR, WAHR UND NACHVOLLZIEHBAR SEIN Das sind die grundsätzlichen Anforderungen, welche an die Pflegedokumentation gestellt werden - ganz egal ob manuell oder mit der EDV erstellt. Für die Wahrheit (und die Fachlichkeit) ist und bleibt der Mensch verantwortlich. Für die Nachvollziehbarkeit im Bezug auf den Verantwortlichen für die Dokumentation sorgt IBAS,denn der Name des Mitarbeiters wird jeder Dokumentation hinzugefügt. 17 MEDIZINISCHER DIENST DER KRANKENKASSEN Ob zur Vorbereitung auf die Pflegestufenüberprüfung, oder als Anlass für den Höherstufungsantrag. IBAS stellt Ihnen im Standard das Raster des Gutachtens zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit zur Verfügung. Dieses wertet den Zeitaufwand der geplanten Maßnahmen aus und sorgt so für die Klarheit die Sie brauchen.

18 - t o u c h VERLASSEN SIE SICH AUF IHR FINGERSPITZENGEFÜHL denn nur das benötigen Sie für die Bedienung von. Die Zielsetzung bei der Entwicklung von war ganz klar - So einfach wie möglich und so mobil wie nötig. Denn darauf kommt es an, um zeitnah und ohne großen Aufwand, der täglichen Dokumentationsflut Herr zu werden. Und das, ohne umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit dem Computer zu haben. in der Übersicht 18 Durchführungsdokumentation geplanter und ungeplanter Maßnahmen Vitalwerterfassung Flüssigkeitsbilanzierung Ausscheidungen dokumentieren Pflegepläne beauskunften ärztliche einsehen Verordnungen Bedarfsverordnungen dokumentieren Verlegungsberichte erzeugen Pflegeberichte schreiben Verlassen Sie sich auf Ihr Fingerspitzengefühl!

19 - t o u c h Verleihen auch Sie ihrer Dokumentation EINEN NEUEN TOUCH einfach komfortabel übersichtlich schnell mobil BENUTZER anmelden 19 BEWOHNER auswählen Verlassen Sie sich auf Ihr Fingerspitzengefühl!

20 - t o u c h SO EINFACH WIE MÖGLICH UND SO MOBIL WIE NÖTIG. Ob für den mobilen Einsatz auf einem Pflegearbeitswagen installiert, stationär installiert in stark frequentierten Durchgangsbereichen Ihrer Einrichtung, oder als Desktoplösung mit Dockingstation - die Einsatzmöglichkeiten von sind so vielfältig wie es der Arbeitseinsatz in der Pflege erfordert. Es handelt sich hierbei aber nicht nur um ein Erfassungs- sondern um ein vollständiges Dokumentationssystem, welches Texte und Berichteeingaben unterstützt. Für den mobilen Einsatz benötigen Sie lediglich eine WLAN Anbindung an Ihr Netzwerk. Denn als "Online-System" steht immer in Verbindung mit der Pflegedokumentation. DURCHFÜHRUNGEN dokumentieren 20 FORMULAR auswählen Verlassen Sie sich auf Ihr Fingerspitzengefühl!

21 - t o u c h ZEITNAHE DOKUMENTATION - LIEB ABER TEUER?? Es gibt viele Lösungen für die Realisierung einer zeitnahen und mobilen Pflegedokumentation per EDV. Aber sind diese wirklich optimal für den Einsatz in der Pflege? muss jeder Mitarbeiter wirklich ein eigenes Gerät ständig mit sich führen? sind diese unter Berücksichtigung des Kosten/Nutzen Vergleichs wirklich sinnvoll? entsprechen diese auch unter Berücksichtigung der Datensicherheit allen Anforderungen? Wir meinen nicht, und empfehlen deshalb ein Gerät welches derzeit alle vg. Anforderungen in sich vereint. Ein Gerät mit hohem Nutzen, welches in das zentrale Netzwerk integriert wird und, ohne eigenen Datenbestand, gruppenbezogen eingesetzt wird. Hardwareempfehlung und Ausstattung PaceBlade SlimBook P120 moderner Intel Centrino Mobile Pentium M Prozessor 1,5 GHz 256 MB RAM 40 GB Festplatte (2,5 ) 2 x USB 2.0 RJ45 Fast Ethernet Port Kommunikation 10/100 Ethernet LAN on Board Wireless LAN, g on Board 21 Auflösung 1024x768 (Querformat) 768x1024 (IBAS -touch Format) Display 12,1 XGA mit Wide Angle View Betrachtungswinkel von 160 Weitere Informationen zu den technischen Daten des PaceBlade SlimBook P120 entnehmen Sie bitte dem technischen Datenblatt, welches wir Ihnen gerne zukommen lassen. Verlassen Sie sich auf Ihr Fingerspitzengefühl!

22 - p e p SIE HABEN VIEL MÜHE BEI DER DIENSTPLANUNG UND TROTZDEM UNZUFRIEDENE MITARBEITER? Wer hat am Wochenende Frühdienst? Wann hatte der Mitarbeiter seine letzte Fortbildung? Wie viele Urlaubstage müssen noch verplant werden? Wer ist zuletzt im Vertretungsfall eingesprungen? Wie viele Mehrarbeitsstunden hat der Mitarbeiter? 22 Mit erstellen Sie, mit wenig Aufwand, die monatlichen Dienstpläne und dazu auch noch ausgesprochen komfortabel. Dabei wird sowohl die Einhaltung von rechtlichen Bestandteilen, als auch interner Anforderungen automatisch überwacht. Zu guter letzt sorgen verständliche Auswertungen für mehr Transparenz und somit für zufriedenere Mitarbeiter.

23 - p e p IBAS -PEP - SO FLEXIBEL WIE SIE Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen, Planbereiche, Schichtund Bereitschaftsdienste, Qualitätsvorgaben sowie Anforderungen und Grenzen aus den unterschiedlichsten Gesetzen - das alles managt und verwaltet. Hierbei sind in allen Bereichen individuelle Parametrisierungen möglich, um optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Einrichtung einzustellen. 23 in der Übersicht frei parametrisierbare Strukturdaten Dienstzeitenverwaltung Mitarbeiterverwaltung Rahmenplanung Dienstplanung Planung und Kontrolle von Urlaubs- und Ausfallzeiten Dienstzeit- und Zuschlagsabrechnung Auswertungen und Statistiken

24 - p e p DIENSTPLANUNG MIT PEP ermöglicht Ihnen eine übersichtliche und komfortable Dienstplanung. Aus dem Bereichsplan als zentralem Bearbeitungspunkt, sind alle einzelnen Planungsschritte durchführbar. Der Plan zeigt Dienste und Dienständerungen sowie Ereignisse, welche den Dienstplan bei der Abarbeitung beeinflusst haben. SOVIEL PEP MUSS EINFACH SEIN 24 Auf Basis hinterlegter Rollpläne erstellt einen Dienstplanvorschlag in welchem auch die dann schon bekannten Status wie Urlaub, Fortbildung, etc. sichtbar sind. Eventuelle Konflikte, wie z.b. Verletzung des Arbeitszeitgesetzes, werden transparent dargestellt. Während der Planung haben Sie die Kumulation der verplanten Dienste/Schichten jederzeit im Blick. Das hinterlegte Personalmindestprofil gibt während der Planung und auch später jederzeit per Mausklick Informationen über die Einhaltung der qualitativen und quantitativen Dienstplanbesetzung.

25 - p e p DIE ABRECHNUNG - EINE KLARE SACHE Nachdem alle Dienstplanänderungen eines Monats erfasst wurden, stehen die Daten für die Lohnabrechnung bereit. Die Fortschreibung der Stunden-Überträge steht dem nächsten Planungsmonat zur Verfügung. Der Mitarbeiter erhält, falls erwünscht, eine ausführliche Monatsabrechnung. Sie enthält den ausführlichen Detailplan des Abrechnungsmonats mit Stundensummen sowie Übertragswerte, Auszahlungen und Zuschlagsmengen. 25 DATENÜBERGABE AN LOHNSYSTEM Mit der optionalen Schnittstelle zum Lohnsystem, werden die vom Dienstplan ermittelten und abgerechneten Zeitzuschläge an die Lohnbuchhaltung übergeben.

26 - p e p DIE ZUGRIFFSRECHTE - DA KÖNNEN SIE SICHER SEIN Da Mitarbeiterdaten verarbeitet werden, sind die Zugriffsrechte hier ein ganz besonders wichtiges Thema. Sie werden von dem zuständigen Administrator vergeben. Für jeden Benutzer wird ein Profil hinterlegt. Dieses entscheidet über die Berechtigungen, mit denen der Benutzer durch das Programm gehen und Teile davon bedienen darf. 26 Neben den generellen Zugriffsrechten wird ein zusätzlicher Sicherheitsgürtel um die Daten im System gelegt. Es kann zu jedem der einzelnen Zugriffe auf Programmteile definiert werden, in welchen Abteilungen/Planbereichen die Zugriffe gültig sind.

27 - j u n i o r HEIMVERWALTUNG FÜR JUNG GEBLIEBENE, so heißt die Verwaltungslösung für stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Diese Lösung basiert in Ihrer Struktur auf der Heimverwaltung IBAS - heim. Aber die auf die Jugendhilfe angepasste Terminologie, die Definition von Aussenwohngruppen, die überarbeitete Barbetragsverwaltung und viele weitere Details machen zu einem eigenständigen System im Fachbereich der Jugendhilfe. in der Übersicht Betreutenverwaltung 27 Leistungsabrechnung Fachleistungsstunden incl. Dokumentation der Erstanfragen Barbetragsverwaltung mit altersabhängigen Barbetragstabellen Datenexport für Serienbriefe Listen und Statistiken

28 - j u n i o r VOM ERSTKONTAKT Bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen sind schon im Vorfeld der Aufnahme viele Fragestellungen zu beantworten. Schließlich geht es darum, eine optimale Betreuung anzubieten. IBAS - junior ermöglicht Ihnen hierzu mit dem Modul "Aufnahmeanfragen" eine Vielzahl von Informationen zu erfassen, welche Ihnen später als wertvolle Entscheidungskriterien schnell und übersichtlich zur Verfügung stehen. BIS ZUR ABRECHNUNG Ebenso praxisnah gestaltet sich auch die Betreutenverwaltung. Alle Informationen stehen Ihnen hier jederzeit zur Verfügung. 28 Eine komfortable Leistungsabrechnung und Taschengeldverwaltung gehören ebenso zum Standard wie umfangreiche Auswertungen. Dieses alles trägt dazu bei, dass sich der Verwaltungsaufwand minimiert und Sie auch in hektischen Momenten den Überblick nicht verlieren.

29 - j u n i o r INFORMATIV UND AUSWERTBAR Altersstatistiken, Gruppenstatistiken und An- und Abwesenheitsstatistiken stehen Ihnen, um nur einige zu nennen, sowohl als Grafik als auch als tabellarische Auswertung auf dem Bildschirm und als Ausdruck zur Verfügung. Über die Datenexportfunktion von lassen sich schnell und einfach die notwendigen Daten für die Erstellung von Serienbriefen oder Etiketten zusammenstellen. ALLES ANDERE ALS VERSCHLOSSEN Über ein übersichtliches Menü wählen Sie den Datenbereich für den Export aus. Derzeit stehen Ihnen Exportfunktionen für die folgenden Datenbereiche zur Verfügung: 29 Betreute Angehörige Ärzte Institutionen (wie Jugendhilfeträger, Krankenkassen, etc.) Bewerber Die entsprechenden Felder für den Export werden innerhalb des gewählten Datenbereiches selektiert und stehen dann für die weitere Verwendung innerhalb eines Textverarbeitungssystems zur Verfügung.

30 - a m b u l a n t SIE KÜMMERN SICH UM IHRE PATIENTEN IBAS KÜMMERT SICH UM IHRE DATEN Mit lösen Sie Ihre täglichen Verwaltungsaufgaben schnell und unkompliziert. Von der täglichen Leistungsplanung bis hin zur individuellen Angebotserstellung bedarf es in jedem Bereich nur weniger Arbeitsschritte. Das Modul der Angebotserstellung liefert Ihnen ein durchdachtes System zur Erstellung von patientenbezogenen Angeboten und schneller Berechnung von Eingenanteilen. in der Übersicht Patientenverwaltung Tourenplanung 30 Leistungsplanung und Erstellen der Leistungsnachweise Leistungsabrechnung und Erstellen der Rechnungen Angebotserstellung Listen und Statistiken

31 - a m b u l a n t SCHLANK UND EFFIZIENT Die Leistungsplanung steht im Mittelpunkt jedes Verwaltungsprogramms. IBAS - ambulant bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten Leistungen zu erfassen und Leistungsplanungen durchzuführen. Eine grafische Übersicht der vereinbarten sowie erfassten Leistungen rundet den Bereich der Leistungsplanung ab. NACHWEIS UND RECHNUNG 31 Für jeden Patienten können die erforderlichen Leistungsnachweise erstellt werden. Hierbei sind sowohl blanko Formulare als auch Leistungsnachweise mit den erfassten Leistungsdurchführungen abrufbar. Weiterhin können Sie in handelsübliche Leistungsnachweise die entsprechenden Patientendaten eindrucken. Die Abrechnung der erfassten Leistungen gestaltet sich mit IBAS - ambulant denkbar einfach. Nach Angabe des Abrechnungsmonats können Sie alle oder auch nur selektiv ausgewählte Patienten in die Fortschreibung der Leistungen übernehmen. Erst nach erfolgter Überprüfung und Freigabe der Daten erzeugt IBAS die entsprechenden Rechnungen. Mit der optionalen Schnittstelle zu Ihrer Finanzbuchhaltung werden die Rechnungsdaten zur Verbuchung abgestellt.

32 Warenzeichen: IBAS ist ein eingetragenes Warenzeichen der Löpertz Software GmbH & Co. KG, Essen. Oracle ist ein eingetragenes Warenzeichen der Oracle Corporation, Redwood Shores, CA (USA). Alle aufgeführten Logos und Produkt- sowie Firmennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen und Hersteller Löpertz Software GmbH & Co. KG, Essen

SWING-PflegeProzessAssistent. Stationär Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info

SWING-PflegeProzessAssistent. Stationär Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent Stationär Mehr Qualität und Effizienz www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen Der SWING-PflegeProzessAssistent

Mehr

SWING-PflegeProzessAssistent. Ambulant Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info

SWING-PflegeProzessAssistent. Ambulant Mehr Qualität und Effizienz. www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent Ambulant Mehr Qualität und Effizienz www.swing.info SWING-PflegeProzessAssistent mehr Qualität und Effizienz für ambulante Pflegeeinrichtungen Der SWING-PflegeProzessAssistent

Mehr

Professionelle Dienstplanung einfach gemacht

Professionelle Dienstplanung einfach gemacht Professionelle Dienstplanung einfach gemacht Die Startseite von e-timer basic empfängt Sie mit übersichtlichen fünf Registerkarten und einer Terminübersicht für aktuelle Mitarbeiter-Termine. An der rechten

Mehr

SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen. www.swing.info

SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen. www.swing.info SWING-Stationär Mehr Qualität und Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen www.swing.info SWING-Stationär mehr Effizienz für stationäre Pflegeeinrichtungen SWING-Stationär ist die moderne Software,

Mehr

"Erfolg ist eine genutzte Chance, verpackt in harte Arbeit". Vita Nova GmbH

Erfolg ist eine genutzte Chance, verpackt in harte Arbeit. Vita Nova GmbH Handlungsorientiert: Die Software passt sich dem Mitarbeiter an Praxisbezogen: Arbeitsabläufe aus der Praxis bestimmen die Softwarestruktur Sparsam: Minimierung des Papieraufwandes, kurze Amortisationszeit,

Mehr

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht DM APS S O F T W A R E L Ö S N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S N G f ü r P E R S O N A L E I N S AT Z P L

Mehr

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de

Idee und Umsetzung Lars Lakomski. Version 4.0. Produktbeschreibung. 2004-2015 IT-Team RheinMain www.it-team-rm.de Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Produktbeschreibung Die Kassensoftware Bistro-Cash steht für: Eine sehr leicht bedien- und erlernbare Bedienungsoberfläche. Bedienung ist wahlweise mittels

Mehr

Disease-Management. Das Praxistool für edmp

Disease-Management. Das Praxistool für edmp Disease-Management Das Praxistool für edmp Mit der KBV-zertifizierten Software DMP-Assist von CompuGroup Medical erhalten Sie auf Basis des aktuellsten Standes der Wissenschaft die ideale Unterstützung,

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad

2. Zeit- und Kostenersparnis durch hohen Automatisierungsgrad 2 3 FORUM. Vorteile. 1. Einfache Bedienung Der Aufbau von FORUM und die klassische Windows -Maske ermöglichen das schnelle, einfache und effiziente Arbeiten mit dem Programm und sorgen für die intuitive

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. D okumentation, Abrechnung und Steuerung

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. D okumentation, Abrechnung und Steuerung Daarwin QM-Center Software für soziale Organisationen W O H N U N G S LO S E N H I L F E D okumentation, Abrechnung und Steuerung VERWALTUNG Alles im Blick. Im Kontext mit schwierigen Lebensverhältnissen

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. D okumentation, Abrechnung und Steuerung

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. D okumentation, Abrechnung und Steuerung Daarwin QM-Center Software für soziale Organisationen K I N D E R TAG E S S TÄT T E D okumentation, Abrechnung und Steuerung AUFNAHMEANFRAGEN Zeitsparend und auswertbar. Erfassen Sie alle Angaben zu der

Mehr

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Achtung: Es gibt eine neue Berechtigung Klient: Aufnahme-/Entlassdatum. Diese wird benötigt, um Klienten anlegen zu können. Bitte passen Sie Ihre Berechtigungen

Mehr

SENSO. Mobil. Management für ambulante Dienste. SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1

SENSO. Mobil. Management für ambulante Dienste. SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1 SENSO Mobil Management für ambulante Dienste SENSO Mobil Management für ambulante Dienste / V 01.00 1 SENSO Mobil Die Anforderungen an eine Software für den ambulanten Dienst sind heute umfangreich und

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebsysteme und Software... 4 Hardwareanforderungen... 5 Datenbankserver

Mehr

InLoox PM Web App Die Online-Projektsoftware

InLoox PM Web App Die Online-Projektsoftware Bleiben Sie in Verbindung mit Ihrem Team egal wo Sie sind Verbinden Sie Projektteams über das Internet Weltweite Verfügbarkeit vertrauter Bedienkomfort Plattform- und geräteunabhängig ist die leistungsstarke,

Mehr

BRUNIE ERP.pms. Personalmanagementsystem. Personalmanagement für BRUNIE ERP Systeme. Falko Matte - Fotolia.com. Gina Sanders - Fotolia.

BRUNIE ERP.pms. Personalmanagementsystem. Personalmanagement für BRUNIE ERP Systeme. Falko Matte - Fotolia.com. Gina Sanders - Fotolia. Personalmanagement für BRUNIE ERP Systeme Personalmanagementsystem Falko Matte - Fotolia.com Gina Sanders - Fotolia.com Die Personalwirtschaft als Basis für Ihr Unternehmen Mit Flexibilität und Skalierbarkeit

Mehr

SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste. www.swing.info

SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste. www.swing.info SWING-Hausnotruf Mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste www.swing.info SWING-Hausnotruf mehr Qualität und Effizienz für Hausnotruf-Dienste SWING-Hausnotruf ist ein anwenderfreundliches, komfortables

Mehr

Rezept- und Verordnungsmanagement B R U N I E E R P. 302

Rezept- und Verordnungsmanagement B R U N I E E R P. 302 Rezept- und Verordnungsmanagement (c) (c) Stockxpert sxc.hu - krystof B R U N I E E R P. 302 DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Rezeptmanagement im Gesundheitswesen Zielgruppen der Branchenlösung Orthopädieschuhtechnik

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

supportinfo Leica Virtual Explorer

supportinfo Leica Virtual Explorer supportinfo provided by MFB-GeoConsulting Leica Virtual Explorer Leica Virtual Explorer ist eine vollständige Softwareproduktlinie für Visualisierung und Analyse von 3-D Geländeszenen über Intranet und

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr

SENSO Analytics. Analyse und Controlling für Entscheider

SENSO Analytics. Analyse und Controlling für Entscheider SENSO Analytics Analyse und Controlling für Entscheider SENSO Analytics Analyse und Controlling für Entscheider Führungskräfte in sozialen Einrichtungen stehen heute oftmals vor der Herausforderung, eine

Mehr

Anforderungen an eine Pflegedokumentation laut Maßstäben und Grundsätzen für die Qualität [ ] nach 113 SGB XI 2

Anforderungen an eine Pflegedokumentation laut Maßstäben und Grundsätzen für die Qualität [ ] nach 113 SGB XI 2 2 Was muss eine Pflegedokumentation überhaupt enthalten? 2 2.1 Inhaltliche Mindestanforderungen an eine Pflegedokumentation Wo ist eigentlich geregelt, wie umfangreich die Pflegedokumentation sein muss?

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Features VALyou Professional CRM

Features VALyou Professional CRM Online-Marketing Features VALyou Professional CRM 2006 Adressverwaltung Verwalten Sie die Adressen Ihrer Ansprechpartner in übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Karteikarten. Weisen Sie jedem Datensatz

Mehr

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen

KeyData. Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Mobile Inventarisierung und Bestandserfassung für Flächen, Inventar und technische Anlagen KeyData Datenerfassung > Stand-alone > als Datenlieferant für CAFM > voll synchronisiert mit KeyLogic

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

OS Datensysteme GmbH

OS Datensysteme GmbH Systemvoraussetzungen OSD-CNC-Generator, Version 2.1 Voraussetzungen für den Einsatz von OSD-CNC-Generator, Version 2.1 - OSD-SPIRIT Version 2009, Version 2010 - OSD-Branchenprogramm Version 6.0, 6.1.,

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten.

Abrechnung von Pflegeleistungen. Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Abrechnung von Pflegeleistungen Wir kümmern uns. Und Sie können beruhigt weiterarbeiten. Mit der RZH habe ich ein Team für meine Abrechnung, das mir den Rücken freihält. Das hilft mir enorm und rechnet

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Module und Schnittstellen. Ihre Branchenlösung kann mehr. Einfachere Bearbeitung. Schnellere Versorgung. Für Leistungserbringer

Module und Schnittstellen. Ihre Branchenlösung kann mehr. Einfachere Bearbeitung. Schnellere Versorgung. Für Leistungserbringer Module und Schnittstellen Ihre Branchenlösung kann mehr. Einfachere Bearbeitung. Schnellere Versorgung. Für Leistungserbringer Der X3-Standard und die X3-Schnittstelle X3-Standard. Datenaustausch im Gesundheitswesen.

Mehr

edoras composite CRM Abstrakt

edoras composite CRM Abstrakt edoras composite CRM Das edoras composite CRM schliesst die Informations- und Beziehungslücke zum Kunden und bildet die erforderliche Infrastruktur als Grundlage für die strategische Marktbearbeitung und

Mehr

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte

Der Softwareassistent für Datenschutzbeauftragte www.demal-gmbh.de Der Softwareassistent für Demal GmbH Der Assistent für den n dsbassist ist der Assistent für den n. Die Software nimmt an die Hand und unterstützt Sie beim Anlegen der gesetzlich geforderten

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

MasterSolution Reflect

MasterSolution Reflect MasterSolution Reflect MasterSolution Reflect Kurzvorstellung der MasterSolution AG Die MasterSolution AG wurde 1999 als Distributionsunternehmen für die Vermarktung von Ausbildungs-Software gegründet.

Mehr

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1

Firmenpräsentation. Software für Sachverständige. 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenpräsentation Software für Sachverständige 17.08.2006 Combi-Plus GmbH & Co. KG, Software für Sachverständige 1 Firmenprofil Combi-Plus, einer Ihrer führenden und unabhängigen Anbieter von Software

Mehr

Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft. care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt.

Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft. care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt. Integrierte IT-Lösungen für die Sozialwirtschaft care viva Damit mehr Zeit für das Wesentliche bleibt. IT-Rundumversorgung für die Sozialwirtschaft Dienstleister in der Sozialwirtschaft stehen vor großen

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen der Sage HR Software für die Personalwirtschaft... 3 Allgemeines... 3 Betriebssysteme und Software... 4 Datenbankserver (Mindestanforderung)...

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

ZEITERFASSUNG 0100101

ZEITERFASSUNG 0100101 ZEITERFASSUNG 0100101 2 AVERO ZEIT - ERFASSUNG Zeiterfassung Zeit ist wertvoll. AVERO Zeiterfassung bietet Ihnen die Möglichkeit, die kostbare Ressource Zeit zu erfassen und nach den Bedürfnissen des Betriebes

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

Business / Enterprise Single User Lizenz. Editionen vergleichen. Funktionen

Business / Enterprise Single User Lizenz. Editionen vergleichen. Funktionen Business / Enterprise Single User Lizenz Editionen vergleichen Funktionen Gleichzeitiges Arbeiten an verschiedenen Projekten Pläne einzeln importieren (jpg/pdf-format) Massenimport von Plänen Räume manuell

Mehr

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

LOHN- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen LOHN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. 7 Key Features. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features Seite 2 von 11 1. Übersicht MIK.mobile for ipad ist eine Business Intelligence

Mehr

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008

rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 rekman Reservierungs- und Kundenmanager Die Reservierungssoftware für die Gastronomie Stand: Januar 2008 Gerd Wester GmbH IT-Consulting Reinoldstr. 6 50676 Köln Fon 0221 / 1696759 Fax 0221 / 1696783 Email

Mehr

PRIME - NEWS Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition Ausgezeichnet

PRIME - NEWS Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition Ausgezeichnet Schnell Einfach Besser: Umzugsguterfassung mit der Moving Star Tablet-Edition o Angebot, Umzugsgutliste, Checkliste, Fotos beim Kunden o Einsetzbar auf Tablet-PC und Notebook o Effektiver ist eine Besichtigung

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen Mit unserer Software erledigen Sie das gesamte Debitorenmanagement, von der Rechnungserstellung über Lastschriften bis zur übergabe an das Inkasso

Mehr

Vorbemerkungen. Von den Versionen 4.0.0 und 4.0.1 unterscheidet sich die Version 4.1.6 u.a. durch folgende Merkmale:

Vorbemerkungen. Von den Versionen 4.0.0 und 4.0.1 unterscheidet sich die Version 4.1.6 u.a. durch folgende Merkmale: Vorbemerkungen Sie erhalten hiermit die Single-User-Version CUBUS 4.1.6, die neue Version des Dialog- Programms zur Erstellung von ärztlichen Berichten an Versicherungsgesellschaften. Sollten Sie bereits

Mehr

TimeSafe Zeiterfassung. Version 3.1 (März 2010)

TimeSafe Zeiterfassung. Version 3.1 (März 2010) TimeSafe Zeiterfassung Version 3.1 (März 2010) Die TimeSafe Zeiterfassung ist seit über zwei Jahren auf dem Markt und wird bereits von ca. 100 Unternehmen aus verschiedensten Branchen und unterschiedlicher

Mehr

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen

tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen tisoware.schliessplan tisoware.schliessplan Die Software für die Verwaltung von Schließanlagen Klar und übersichtlich: Mit tisoware.schliessplan haben Sie die Schließanlage Ihres Firmengebäudes im Griff.

Mehr

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung Mandantenverwaltung Firmenverwaltung Filialverwaltung Verwaltung von Mandanten zum Zwecke der Abrechnung einer Dienstleistung im Bereich der Arbeitszeiterfassung. Zielgruppen: Steuerberater, Gebäudeverwaltung,

Mehr

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer

easytennis Unternehmenssoftware für Tennislehrer easytennis Unternehmenssoftware für GmbH Hohler Weg 13 57439 Attendorn fon 02722-635 83-0 fax 02722-635 83-14 info@easytennis.de www.easytennis.de easytennis easytennis Alle Trainingsstunden mit allen

Mehr

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL:

FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: SOFTWARE LSM-BASIC: FREI PROGRAMMIERBAR BERECHTIGUNGEN PER MAUSKLICK VERGEBEN ZUTRITTSKONTROLLE, ZEITZONENSTEUERUNG UND PROTOKOLLIERUNG LSM-BUSINESS / LSM-PROFESSIONAL: DATENBANKBASIERT MULTIUSER- UND

Mehr

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. BETREUTES WOHNEN D okumentation, Abrechnung und Steuerung

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. BETREUTES WOHNEN D okumentation, Abrechnung und Steuerung Daarwin QM-Center Software für soziale Organisationen BETREUTES WOHNEN D okumentation, Abrechnung und Steuerung DIE SOFTWARE Vernetzung und Qualifizierung. QM-Center ist ein praxiserprobtes Werkzeug zur

Mehr

SOAP SchnittstelleSchnittstelle

SOAP SchnittstelleSchnittstelle Agenda Technik Voraussetzungen AXL Schnittstelle Synchronisation TiM CUCM Ports in TiM Mandantenfähigkeit Mehrsprachigkeit Clusterfähigkeit von TiM Technik Features Features Wizzard Assistent Schnittstellenübersicht

Mehr

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R

High-End-Serverlösung. MAXDATA PLATINUM Server 7210R High-End-Serverlösung MAXDATA PLATINUM Server 7210R MAXDATA PLATINUM Server 7210R: High-End-Serverlösung für unternehmenskritische Daten Die Standardausstattung Der MAXDATA PLATINUM 7210R kombiniert Hochleistung

Mehr

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2

Schnelleinstieg Starter System. Version 3.2 Version 3.2 Inhaltsverzeichnis ii / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Lieferumfang... 3 2 Voraussetzungen... 4 3 Die ersten Schritte... 5 4 Informationen und Hilfe... 12 1 Lieferumfang 3 / 12 1 Lieferumfang Zum

Mehr

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER

Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER Finanzbuchführung Anlagenbuchhaltung Kostenrechnung Personalwirtschaft 1 IMPRESSUM Varial Systemvoraussetzungen Varial GUIDE/BROWSER November 2007 by Varial Software

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KGaA Platz vor dem Neuen Tor 2 10115 Berlin Systemvoraussetzungen ID DIACOS ID EFIX ID QS Bögen ID DIACOS PHARMA August 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Spitas - Gesamtlösung für Spitexorganisationen

Spitas - Gesamtlösung für Spitexorganisationen Spitas - Gesamtlösung für Spitexorganisationen HANDLICH UMFASSEND KOMPETENZFÖRDERND UNABHÄNGIG AKTUELL ERWEITERBAR Seite 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Leistungserfassung RAI Homecare Mitglieder Buchhaltung

Mehr

HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server)

HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server) Secure Business Connectivity HOB SCS 2.1 (Secure Communications Server) Die sichere Basis für HOB RD VPN Flexibel, sicher, kostensparend. Stand 05 11 HOB Secure Communications Server (SCS) 3 HOB SCS mit

Mehr

HWP Kompakt 2011. Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe. HWP Kompakt 2011.2

HWP Kompakt 2011. Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe. HWP Kompakt 2011.2 HWP Kompakt 2011 Die kaufmännische Software für kleine Handwerksbetriebe Der Marktführer für kaufmännische Handwerkersoftware präsentiert die ideale Software für kleinere Handwerksbetriebe. HWP Kompakt

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation www.corporater.com Technische Dokumentation Corporater Enterprise Management Suite v3.0 1 Inhaltsverzeichnis Technische Produktdokumentation, Corporater Enterprise Management Suite

Mehr

Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012

Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012 Systemvoraussetzungen GS-Programme 2012 Voraussetzungen Kompatibilitätsvoraussetzungen Kompatibilität mit anderen GS-Produkten Die GS-Programme 2011 (GS-Auftrag, GS-Adressen) sind nur mit Applikationen

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung rhvzeit ist eine flexible Lösung, die sich leicht an die unterschiedlichen Anforderungen des Managements, der Tarifverträge und der Mitarbeiter anpassen lässt. Die Erfassung der Arbeitszeit

Mehr

Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter

Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter SEMinar- UND KONGressVerwaltunG. Branchensoftware nach Maß. GRÜN VEWA6 für Veranstaltungsanbieter Bildung ist die Grundlage für Wissen. Seit wir in Europa auf dem Weg

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Unsere Produkte greifen nahtlos ineinander. Und. gibt es immer Lösungen.

Unsere Produkte greifen nahtlos ineinander. Und. gibt es immer Lösungen. Unsere Produkte greifen nahtlos ineinander. Und smart schnell sicher = IQOS gibt es immer Lösungen. unsere Gratis-Hotline sind wir jederzeit zur Stelle. Wir sorgen dafür, dass es immer funktioniert. Wir

Mehr

PERI Softwarefinder Leitfaden

PERI Softwarefinder Leitfaden Leitfaden Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die richtige PERI Software für Ihre Schalungs- oder Gerüstplanung zu finden. Er bietet ausführliche Erläuterungen zu den verschiedenen Programmen. In der Übersicht

Mehr

PKS NETPlan. Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement

PKS NETPlan. Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement Das Internetbasierte Projektkommunikationssystem. Planmanagement Ihre Lösung für professionelles Planmanagement PKS NETPlan Planmanagement Sämtliche Planunterlagen werden im System erfasst und innerhalb

Mehr

Entertainment im Großformat: Neue MEDION Multitouch-Notebook Serie ab sofort im MEDIONshop erhältlich

Entertainment im Großformat: Neue MEDION Multitouch-Notebook Serie ab sofort im MEDIONshop erhältlich Entertainment im Großformat: Neue MEDION Multitouch-Notebook Serie ab sofort im MEDIONshop erhältlich MEDION AKOYA E7225T und MEDION AKOYA E7227T überzeugen mit großem 17 Multitouch HD-Display, neuesten

Mehr

WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten

WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten Die Hotelsoftware WINHOTELMX für jeden Stern WINHOTELMX Wellness-Planer Räume Anwendungen Therapeuten Der Wellness-Planer Der WINHOTELMX Wellness-Planer WIN-WELL dient der optimalen Organisation und Koordination

Mehr

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen

EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen EDV-Hausleitner GmbH Dokumentation Online Bestellungen Von Michael Obermüller Entwicklung EDV Hausleitner GmbH Bürgerstraß 66, 4020 Linz Telefon: +43 732 / 784166, Fax: +43 1 / 8174955 1612 Internet: http://www.edv-hausleitner.at,

Mehr

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen

Kommunikation intelligent steuern. UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists. Systemvoraussetzungen Kommunikation intelligent steuern UpToNet KiS, KiS-Office und Events&Artists Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Unsere UpToNet Lösung ist für den Betrieb im Netzwerk (Client/Server Methode) oder

Mehr

x.report Analysen für Qlik View Reporting-Tool für Krankenhausambulanz, MVZ und Facharztzentrum

x.report Analysen für Qlik View Reporting-Tool für Krankenhausambulanz, MVZ und Facharztzentrum x.report Analysen für Qlik View Reporting-Tool für Krankenhausambulanz, MVZ und Facharztzentrum x.report Leistungsbeschreibung Stand: Januar 2013 Das Controlling-Tool x.report bietet Ihnen die Möglichkeit,

Mehr

Neuerungen in InfoCom Software 2015

Neuerungen in InfoCom Software 2015 Neuerungen in InfoCom Software 2015 Copyright 03.01.2015, InfoCom Am Montag, 12. Januar 2015 erscheint die neue Generation InfoCom Software 2015. Dieses Dokument beschreibt die Neuerungen im Vergleich

Mehr

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah.

Reklamations- und Beschwerde-Management. Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. Reklamations- und Beschwerde-Management Web-basiert. Workflow-orientiert. Mobil. Praxisnah. jellycon - Immer am Kunden! jellycon Das neue Reklamations- und Beschwerde-Management-System! Auf Grundlage neuester

Mehr

Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender

Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender Leistungsübersicht TopKontor Zeiterfassung für Anwender TopKontor Zeiterfassung: Kommen/Gehen-Zeiterfassung Jahresplaner für Fehlzeiten, Anwesenheitstableau (Lampentableau) Gleitzeit- und Urlaubskontoverwaltung

Mehr

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. AMBULANTE HILFEN Dokumentation, Abrechnung und Steuerung

Daarwin. QM-Center. Software für soziale Organisationen. AMBULANTE HILFEN Dokumentation, Abrechnung und Steuerung Daarwin QM-Center Software für soziale Organisationen AMBULANTE HILFEN Dokumentation, Abrechnung und Steuerung DIE LÖSUNG Alles im Blick. Mit QM-Center Ambulante Hilfen erhalten Sie ein optimales Werkzeug

Mehr

BUDGET- UND EINSATZ- PLANUNG MIT LAS

BUDGET- UND EINSATZ- PLANUNG MIT LAS BUDGET- UND EINSATZ- PLANUNG MIT LAS INDIVIDUELLE RESSOURCENPLANUNG FÜR WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSUNTERNEHMEN DIE ZUSAMMENFÜHRUNG VON PLANUNGSPROZESSEN; EINE ZENTRALE INFORMATIONSBASIS UND EIN VERLÄSSLICHES AUFTRAGS-

Mehr

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG

KiTa-Büro. www.iventus-software.com DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG DIE GANZHEITLICHE LÖSUNG 1 Damit wir wieder Zeit haben für das wirklich wichtige: Unsere Kinder! Ihr Partner für Lösungen im Bereich Kindertagesstätte, Kindergärten und Jugendhilfeeinrichtungen stellt

Mehr

http://www.nvu-composer.de

http://www.nvu-composer.de Kapitel 16 Seite 1 Ein portabler Web-Editor Wer viel Zeit in eine Website investieren will ist gut beraten, eine professionelle Software für Webdesigner zu beschaffen. Diese Programme sind sehr leistungsfähig,

Mehr

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH SoftCon GmbH MODULE Web-Lösungen Abwesenheiten und Überstunden beantragen und genehmigen Anzeigetableau für Buchungen, Abwesenheiten, Konten und Kalender Erfassen von Personen- und Projektdaten via Web-

Mehr

www.dm-edv.de Das Konzept ALLES AUS EINER HAND So einfach wie nie!

www.dm-edv.de Das Konzept ALLES AUS EINER HAND So einfach wie nie! 2015 www.dm-edv.de Das Konzept ALLES AUS EINER HAND So einfach wie nie! Monats- und Vier-Wochen-Dienstplan Erlösorientierte Tourenplanung Routenoptimierung Qualitative- und Quantitative-Prüfungen Belegungsabhängiger

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

- Verwaltung von Bilder / Zeichnungen / Dokumente. - Erstellung von Objektbüchern und Prüfberichten

- Verwaltung von Bilder / Zeichnungen / Dokumente. - Erstellung von Objektbüchern und Prüfberichten - Eingabe der Bauwerksdaten - Verwaltung von Bilder / Zeichnungen / Dokumente - Anlage von Prüfungen - Erstellung von Checklisten - Erfassung und Bewertung von Schäden - Erstellung von Objektbüchern und

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen Betriebssysteme Der Cordaware bestinformed Infoserver kann auf folgenden Microsoft Betriebssystemen installiert werden: Windows 2000 Windows XP Windows Vista Windows 7 Windows

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT

DYNAMICS NAV SCAN CONNECT Seite 1 Speziallösung Dynamics NAV ScanConnect Auf einen Blick: DYNAMICS NAV SCAN CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Die Speziallösung zur Integration Ihrer Barcode- und RFID-Lösungen in Ihr Microsoft

Mehr