Trendbuch Personalentwicklung 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trendbuch Personalentwicklung 2012"

Transkript

1 Schwuchow/Gutmann (Hrsg.) Trendbuch Personalentwicklung 2012 Ausbildung Weiterbildung Management Development eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland

2 Vorwort Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow, Professor für Internationales Management, Hochschule Bremen Joachim Gutmann, Mitglied des Vorstands, GLC Glücksburg Consulting AG, Hamburg Personalentwicklung 2.0: Lernen auf neuen Wegen Der Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften hat sich nicht zuletzt vor dem Hintergrund der aktuell positiven konjunkturellen Entwicklung von einem regionalen beziehungsweise branchenspezifischen zu einem gesamtwirtschaftlichen Problem entwickelt. In einer mehr und mehr durch Wissen bestimmten globalen Wirtschaft sind es die Mitarbeiter eines Unternehmens, die dessen Leistungsvermögen, Innovations- und Veränderungsfähigkeit bestimmen. Die proaktive Absicherung künftiger Qualifikationsanforderungen durch Personalentwicklung ist somit ein grundlegender Wettbewerbsfaktor. In welcher Weise diese Herausforderung erfolgreich bewältigt werden kann, wie aktuell Best Practices und Benchmarks aussehen und welche Entwicklungen die Mitarbeiterqualifizierung künftig beeinflussen werden, wird im Folgenden im Detail erörtert. Stärker noch als in der Vergangenheit rücken dabei Perspektiven der Personalentwicklung in den Mittelpunkt. Ein Anspruch, dem wir auch mit einer veränderten Namensgebung Rechnung tragen: TRENDBUCH PERSONALENTWICKLUNG 2012 lautet der neue Titel dieses Sammelbandes. Dabei greifen wir in der vorliegenden 21. Ausgabe Trends im globalen Talent Management ebenso auf, wie die Nutzung von Social Media in der Personalentwicklung, die Implikationen des demographisches Wandels ebenso wie die Rolle von HR als Business Partner. Insgesamt 39 Beiträge liefern in der bewährten Verknüpfung von wissenschaftlicher Perspektive und praktischer Umsetzung konkrete Hilfestellungen für die betriebliche Arbeit. V

3 Vorwort Ergänzt wird jedes Kapital durch weiterführende Literaturhinweise, Internetressourcen erstmals mit einer direkten Verlinkung auf der beigefügten CD-ROM sowie entsprechende Verweise auf Bildungs- und Beratungsangebote. Darüber hinaus bietet die CD-ROM einen Fundus von 76 Studien, die den redaktionellen Teil des Buches ergänzen, weiterführende Ressourcen in Form von Marktübersichten, Formularen und Checklisten sowie ein umfassendes Glossar personalwirtschaftlicher Fachbegriffe. Den Ausgangspunkt des ersten Buchkapitels»PERSPEKTIVEN DER PERSONALARBEIT: HR BUSINESS PARTNER«bildet ein Plädoyer von Professor Martin Högl und Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management) für die mentale und organisatorische Integration von HR in die Geschäftseinheiten und dessen Einbettung in die Unternehmensprozesse, um der wachsenden strategischen Bedeutung Rechnung zu tragen. Die Zieldimensionen für HR und dessen Ausrichtung auf zentrale strategische Handlungsfelder werden anschließend am Beispiel der Daimler AG verdeutlicht. Welche fünf Kernkompetenzen exzellente Personaler kennzeichnen und wie HR-Einflussnahme aussieht, illustriert ein Beitrag der TARGOBANK. Im Weiteren wird McDonald s als Best Practice für die Umsetzung des HR Business Partner-Konzepts in einem Franchiseunternehmen herangezogen. Die neuen, strategisch ausgerichteten HR-Rollen sind Gegenstand der Ausführungen der Stadtwerke Düsseldorf, während sich ein Beitrag der EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit der Implementierung des HR Business Partner-Konzeptes befasst. Aspekte der Personalarbeit in der Globalisierung stehen im Mittelpunkt des zweiten Kapitels»INTERNATIONALE PERSONALENTWICKLUNG: GLOBALES TALENT MANAGE- MENT«. Einleitend beleuchten Professor Sonja Sackmann und Nicola Klaus (Universität der Bundeswehr München) die Herausforderungen und Erfolgsfaktoren internationaler Personal- und Organisationsentwicklung, gefolgt von einer Darstellung der Talent Management Prozesse der weltweit operierenden Otto Group. Kulturaspekte des globalen Talent Managements und dessen Implementierung als regulärer Geschäftsprozess zeigt ein Beitrag von Hoffmann-La Roche auf, während die besonderen Herausforderungen des Talent Managements in China und die in diesem Zusammenhang entwickelten Zielgruppenkonzepte am Beispiel des Volkswagen Konzerns illustriert werden. Der Stellenwert der Führungskräfteentwicklung im Prozess der Internationalisierung und die damit verbundenen globalen HR-Initiativen belegt eindrucksvoll der Beitrag von Hellmann Worldwide Logistics, während das Chemie- und Pharmaunternehmen Merck Möglichkeiten und Grenzen der Auslandsentsendung von Auszubildenden im Kontext des Novellierung des Berufsbildungsgesetzes aufzeigt. Den dritten Buchabschnitt»EFFIZIENTE PE-STRUKTUREN: QUALIFIZIERUNG UN- TERNEHMERISCH AUSRICHTEN«leitet eine Darstellung der geschäftsorientierten Gestaltung der Personalentwicklungsaktivitäten bei der Deutschen Bahn ein. Die Basis bildet ein umfassendes Know how-management-modell, das für mehr Transparenz und Systematik bei der Mitarbeiterqualifizierung sorgt. Der Stellenwert einer unternehmerischen Ausrichtung der Weiterbildung, die Rolle eines zentralen Development Centers sowie die Umsetzung eines umfassenden Bildungs- und Lernmanagements werden anschließend am Beispiel des Energieunternehmens RWE verdeutlicht. Die Einbindung von Fach- und Führungskräften als Coaches und die Implementierung eines entsprechenden Coaching- Partner-Konzeptes illustriert ein Beitrag aus dem DHL Konzern; durch die Generali Versicherungen werden die Implikationen einer lebensphasenorientierten Personalarbeit aufgezeigt, die auf die Erhöhung von Eigeninitiative und Eigenverantwortung zur Sicherung der Beschäftigungsfähigkeit setzt. Die Möglichkeiten und Grenzen des Einzel- und Gruppen- VI

4 Vorwort coachings diskutiert ein Beitrag der ESMT European School of Management and Technology, mit der gezielten Förderung von Frauen durch Personalentwicklungsmaßnehmen befasst sich abschließend die Axel Springer AG am Beispiel des Projektes»Chancen: gleich!«. Kapitel 4»CHANGE MANAGEMENT DURCH PERSONALENTWICKLUNG«wird mit einem Beitrag zur Kommunikation in Veränderungsprozessen eingeleitet. Professor Axel Kaune (Hochschule Harz) erörtert die verbalen und nonverbalen Erfolgsparameter in der Kommunikation, um eine Identifikation der Betroffenen mit dem Wandel zu erreichen. Durch die DZ Bank werden danach die Haupttreiber von Veränderungsprozessen sowie deren aktive Beeinflussung dargestellt. Die Anforderungen an Personalentwickler als Change Manager und die damit verbundenen PE-Schwerpunkte sind Gegenstand eines Beitrages der OBI Gruppe. E.ON wird als Beispiel für die gestaltende Rolle von HR im Change Management herangezogen, die Rolle der Führungskräfte als Change Leader in der Post Merger Integration und die Anforderungen an ein kulturelles Integrationsmanagement manifestieren sich anhand der seitens der Commerzbank vorgestellten Konzepte. Abschließend werden durch Infineon die Bedeutung eines Corporate Learning Centers und die Einbindung von Führungskräften als Change Agents beleuchtet. Der diesjährige Sonderteil befasst sich mit dem Thema»NEUES LERNEN MIT SOCIAL MEDIA«. Einen konzeptionellen Rahmen, der Soziale Netzwerke, Wissensvernetzung und informelles Lernen in gleicher Weise beinhaltet, entwickeln eingangs die Professoren Andréa Belliger und David Krieger (Pädagogische Hochschule Zentralschweiz). Am Beispiel der Deutschen Telekom werden Wege zur Nutzung der kollektiven Intelligenz der Mitarbeiter verdeutlicht, den Weg vom E-Learning zum Lernen 2.0 mit Social Media und die Anforderungen an die Gestaltung von Lernprozessen im Internet illustrieren Beiträge der UBS- Bank und des Fraunhofer IAO Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation. Die Rolle des Web 2.0 in der beruflichen Erstausbildung und Wege der Lernortkooperation stehen im Mittelpunkt der Ausführungen von Prof. Dr. Thomas Köhler (TU Dresden). Perspektiven des dezentralen selbstorganisierten Lernens in virtuellen Lernwelten zeigt ein Beitrag der Audi AG auf. Der fünfte Abschnitt»PERSONALENTWICKLUNG IM DEMOGRAPHISCHEN WAN- DEL«wird mit einer Betrachtung der aus dem demographischen Wandel resultierenden Zukunftsanforderungen an die Rekrutierung von Auszubildenden eingeleitet. Als Benchmark kann hier das Werkzeugmaschinenbauunternehmen TRUMPF gelten. Die langfristige Sicherstellung des Fachkräftebedarfs und der damit verbundene jährliche Kompetenzund Trainingsprozess werden am Beispiel von Airbus verdeutlicht. Die Anforderungen und Handlungsfelder einer alter(n)sgerechten Personalentwicklung illustriert ein Beitrag der Salzgitter Flachstahl GmbH; die Darstellung der Eckpfeiler einer auf Beschäftigungsfähigkeit ausgerichteten Personalarbeit bei Daimler Financial Services schließt sich hieran an. Der Abschnitt endet mit einer Präsentation des betrieblichen Gesundheitsmanagements im Bertelsmann Konzern und dessen Bedeutung bei der Erschließung und Nutzung der Potentiale älterer Mitarbeiter. Im Schlusskapitel»STEUERUNG DER PERSONALENTWICKLUNG«wird einleitend von Dr. Andreas Fischer (Universität Bern) ein Führungsmodell für Weiterbildungsorganisationen präsentiert, das den Anforderungen des EFQM-Exzellenzrahmens Rechnung trägt und so einen wichtigen Beitrag zur Qualitätsentwicklung und Professionalisierung leistet. Im weiteren wird die von DB Mobility Logistics, einem Teilkonzern der Deutschen Bahn, zur Durchführung von Bildungsbedarfsanalysen entwickelte Value Map präsentiert, die als Grundlage für ein zielgerichtetes und nachhaltiges Qualifizierungsmanagement dient. Die VII

5 Vorwort Darstellung einer Nutzenanalyse der Ausbildung durch die HDI-Gerling Lebensversicherung, verbunden mit der Entwickung eines internen Marktmodels für Ausbildungsleistungen auf der Basis einer betriebswirtschaftlichen Bewertung, beschließt das Buch. Vertieft wird die Schwerpunktsetzung des TRENDBUCHES PERSONALENTWICKLUNG 2012 durch aktuelle Markt- und Trendstudien, die im Volltext auf der beiliegenden CD ROM verfügbar sind. Exemplarisch seien nur genannt: Das HR-Barometer 2011 von Capgemini Consulting, der Global Leadership Forecast 2011 von DDI Development Dimensions International, die Studie»Talent Management in deutschsprachigen Raum«von Heidrick & Struggles sowie eine Untersuchung zum HR Business Partner Modell von PricewaterhouseCoopers. Ferner ein konzeptioneller Beitrag zur ganzheitlichen Personalentwicklung der Adecco Personaldienstleistungen. Hinzu kommen verschiedene aktuelle Marktübersichten sowie zahlreiche Management- Checklisten und ein personalwirtschaftliches Glossar. Wir hoffen, mit dem TRENDBUCH PERSONALENTWICKLUNG 2012 unseren Lesern wiederum innovative Ideen sowie relevante Perspektiven und Trends vermitteln zu können und freuen uns über jedes Feedback und Anregungen. Danken möchten wir neben den Autoren allen, die in Redaktion, Verlag, Satz und Druckerei durch ihr Engagement in bewährter Weise zum Erscheinen des TRENDBUCHES PERSO- NALENTWICKLUNG 2012 beigetragen haben. Karlheinz Schwuchow Joachim Gutmann VIII

6 Inhalt Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Perspektiven der Personalarbeit: HR Business Partner Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar) HR-Strategien für die Zukunft 11 Wilfried Porth/Dr. Rolf-Dirc Roitzheim (Daimler AG, Stuttgart) Die fünf HR-Kernkompetenzen: Was erfolgreiche Personaler auszeichnet 19 Ulrich Jordan (TARGOBANK AG & Co. KGaA, Düsseldorf) Strategieorientierte Personalarbeit in einem Franchise-Unternehmen 24 Wolfgang Goebel (McDonald s Deutschland Inc., München) Praxis und Perspektiven eines wertschöpfenden Personalmanagements 30 Bernd Herzberg (Stadtwerke Düsseldorf AG, Düsseldorf) HR Business Partner zwischen Anspruch und Wirklichkeit 38 Jürgen Hurst (EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe)/ André Fortange (Kienbaum Management Consultants GmbH, Hamburg) Literatur 45 Internet-Links 53 Beratung und Weiterbildung 54 Internationale Personalentwicklung: Globales Talent Management Personalentwicklung und Internationalisierung 59 Prof. Sonja A. Sackmann Ph.D./Nicola B. Klaus (Universität der Bundeswehr, Neubiberg) Talent Management im internationalen Kontext 68 Florian Eck/Sandra Widmaier (Otto Group, Hamburg) Nachhaltiges Talent Management 75 Richard Horcic (F. Hoffmann-La Roche AG, Basel)/ Dr. Joachim Stempfle (atrain GmbH, Bamberg) XI

7 Inhalt Talent Management in China 84 Klaus Dierkes/Dr. Martin Hofmann (Volkswagen Group China, Beijing) Internationalisierung durch Führungskräfteentwicklung unterstützen 92 Stefan Wimmer (Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, Osnabrück) Auslandsentsendung von Auszubildenden 99 Nina Klement (Merck KGaA, Darmstadt) Literatur 105 Internet-Links 111 Beratung und Weiterbildung 112 Management der Personalentwicklung: Herausforderungen und Konzepte Effiziente PE-Strukturen: Qualifizierung unternehmerisch ausrichten Von der Personalentwicklung zur Geschäftsentwicklung 119 Dr. Matthias Afting (DB Services Gruppe, Berlin)/ Prof. Dr. Sven Voelpel (Jacobs University, Bremen) Mehrwert durch unternehmerisches Bildungs- und Lernmanagement 126 Sabine Meiß (RWE Service GmbH, Essen) Führungskräfte als Coaching-Partner 134 Dieter Frey (DHL City Vertrieb GmbH, Bonn)/ Olaf Heger (hs:results, Essen) Vom Mitarbeiter zum Unternehmer in eigener Sache 142 Christoph Schmallenbach/Max Peters (Generali Deutschland Holding AG, Köln) Gruppencoaching in offenen Managementseminaren 149 Dr. Karin Häring/Annette Voss (ESMT European School of Management and Technology, Erftstadt) Förderung von Frauen durch Personalentwicklung 155 Dr. Alexander Schmid-Lossberg/Sirka Laudon (Axel Springer AG, Berlin) Literatur 162 Internet-Links 170 Beratung und Weiterbildung 171 XII

8 Inhalt Change Management durch Personalentwicklung Change Communication als Erfolgsfaktor für Veränderungsprozesse 175 Prof. Dr. Axel Kaune/Katja Kreßmann/Ariane-Sissy Wagner (Hochschule Harz, Wernigerode) Change Management Veränderungsprozesse aktiv gestalten 183 Oliver Best/Frank Metzner (DZ Bank AG, Frankfurt am Main) Personalentwickler als Change Manager 191 Thomas Belker (OBI Gruppe, Wermelskirchen) HR als treibender Partner in Veränderungsprozessen 197 Susanne Markefka (E.ON IT GmbH, München)/ Heike Heeg (PA Consulting Group GmbH, Frankfurt am Main) Change Management Erfolgsfaktor für Post Merger Integration 204 Karl-Heinz Große Peclum (Commerzbank AG, Frankfurt am Main)/ Anabel Houben (C4 Consulting GmbH, Düsseldorf) Management-Lernen in Veränderungsprozessen 213 Dr. Heiko Hilse/Berit Grasnick (Infineon Technologies AG, München) Literatur 221 Internet-Links 229 Beratung und Weiterbildung 230 Personalentwicklung: Zielgruppen, Methoden und Instrumente SPECIAL: Neues Lernen mit Social Media Social Media und Wissensnetzwerke in der Personalentwicklung 237 Prof. Dr. Andréa Belliger/Prof. Dr. David Krieger (Pädagogische Hochschule Zentralschweiz, Luzern) Crowd Brain Die kollektive Intelligenz der Mitarbeiter nutzen 244 Stephan Grabmeier (Deutsche Telekom AG, Bonn) Learning 2.0 Zukunftsperspektiven des E-Learning 248 Dr. Daniel Stoller-Schai (UBS AG, Zürich) E-Learning 2.0 Selbstorganisiertes Lernen der Zukunft 256 Dr. Josephine Hofmann/Anna Hoberg (Fraunhofer IAO Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart) XIII

9 Inhalt Web 2.0 in der beruflichen Aus- und Weiterbildung 263 Prof. Dr. Thomas Köhler/Dr. Jörg Neumann/Claudia Börner/Nina Kahnwald (Technische Universität Dresden, Dresden) Aktivierende Lernumgebungen in der Mitarbeiterqualifizierung 271 Christiane Nicolai (Audi AG, Ingolstadt)/Christian Balzer (Ludwig-Maximilians-Universität, München) Literatur 279 Internet-Links 286 Beratung und Weiterbildung 287 Personalentwicklung im demographischen Wandel Zielgruppenorientiertes Personalmarketing für Auszubildende 291 Prof. Dr.-Ing. Christine Wegerich (Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Würzburg )/ Andreas Schneider (TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG, Ditzingen) Fachkräftequalifizierung langfristig sicherstellen 297 Joachim Sauer/Verena Fessel/Lennart Strelau (Airbus Operations GmbH, Hamburg) Alter(n)sgerechte Personalentwicklung 305 Martina Neuhäuser/Frank Gießelmann (Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter) Personalentwicklung und Beschäftigungsfähigkeit 313 Dr. Katrin Böttcher (Daimler Financial Services AG, Berlin) Führung und Gesundheitsmanagement 320 Ana Fernandez Rodriguez (medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh)/ Birte Wittenstein (Bertelsmann AG, Gütersloh) Literatur 328 Internet-Links 336 Beratung und Weiterbildung 337 Steuerung der Personalentwicklung Weiterbildungsorganisationen wirksam führen 341 Dr. Andreas Fischer (Universität Bern, Bern) Bildungsbedarfsanalysen mit der Value Map 348 Uwe-Marc Tengel (DB Mobility Logistics AG, Frankfurt am Main) XIV

10 Inhalt Nutzenanalyse von Ausbildungsleistungen 353 Udo Winter (HDI-Gerling Lebensversicherung AG, Köln) Literatur 360 Internet-Links 368 Beratung und Weiterbildung 369 Verzeichnisse Autorenverzeichnis 373 Stichwortverzeichnis 391 XV

11 Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung 1. Studien Perspektiven der Personalarbeit: HR Business Partner HR-Barometer 2011 Capgemini Consulting, Berlin HR-Trendstudie 2011 Kienbaum Management Consultants, Gummersbach HRblue Trend-Radar 2011 HRblue, München HR-Klima Index 2011 Kienbaum Management Consultants, Gummersbach HR-Image 2011 Haufe-Lexware, Freiburg Professionelles Personalmanagement 2010 Deutsche Gesellschaft für Personalführung, Düsseldorf HR Strategie & Organisation 2010/2011 Kienbaum Management Consultants, Gummersbach HR Transformation Survey Mercer Deutschland, Frankfurt am Main Managing Tomorrow s People: Erfolgsrezepte und Perspektiven für HR Transformationen PricewaterhouseCoopers Deutschland, Frankfurt am Main Das Personalmanagement im Wandel Eine Untersuchung zum HR Business Partner-Modell PricewaterhouseCoopers Deutschland, Frankfurt am Main Neue Rollen im Human Resources Management Karrierewege und Entwicklungsstrategien HRblue, München Trends in der Weiterbildung 2011 Wuppertaler Kreis Bundesverband Betriebliche Weiterbildung, Köln European HR Barometer: Trends & Perspectives AON Hewitt, Wiesbaden XVI

12 Inhalt CD-ROM ASTD State of the Industry Report 2010 American Society for Training and Development, Alexandria Internationale Personalentwicklung: Globales Talent Management Global Talent Management and Rewards Study 2010 Towers Watson Deutschland, Wiesbaden Global Leadership Forecast 2011 Growing Global Executive Talent: High Priority, Limited Progress HR Climate Index Central and Eastern Europe Kienbaum Management Consultants, Gummersbach The Talent Management Imperative: Fueling China s Business Growth Winning in China: Building Talent Competitiveness Manpower Deutschland, Eschborn Talent Mobility The Evolving Workforce Kelly Services Deutschland, Hamburg Exportartikel Weiterbildung imove Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn TrendBarometer 2010: Exportbranche Aus- und Weiterbildung imove Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn Die wirtschaftliche Bedeutung deutscher Bildungsexporte imove Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn Effiziente PE-Strukturen: Qualifizierung unternehmerisch ausrichten Leaders in Transition: Stepping Up, not Off Die Führungskraft im 21. Jahrhundert Achieve Global Deutschland, Düsseldorf Return on Leadership Competencies that Generate Growth Egon Zehnder International, Düsseldorf Mid-Level Leadership Finding the First Rung XVII

13 Inhalt CD-ROM Strengthening the Middle The Invisible Workforce Achieve Global Deutschland, Düsseldorf Vom Kollegen zum Chef Achieve Global Deutschland, Düsseldorf The Future of Engagement AON Hewitt, Wiesbaden Future Work: Wie wir in Zukunft in Europa arbeiten werden DIS, Düsseldorf Change Management durch Personalentwicklung Unternehmenskultur: Ihre Rolle und Bedeutung Kienbaum Management Consultants, Gummersbach Talent & Culture in M&A Towers Watson Deutschland, Wiesbaden Cultivating Organizational Creativity in an Age of Complexity IBM Global Business Services, Düsseldorf Learning to Innovate: Exploring Learning s Critical Role in Fostering Innovation American Society for Training and Development, Alexandria Leading Innovation: Insights from the Real World Achieve Global Deutschland, Düsseldorf Kreativität und Führung: Wunsch, Wirklichkeit oder Widerspruch? Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft, Überlingen How to Build an Agile Foundation for Change PricewaterhouseCoopers Deutschland, Frankfurt am Main Change is a Given Now What? Achieve Global Deutschland, Düsseldorf Communicating Change Burson-Marsteller, Berlin/Frankfurt am Main SPECIAL: Neues Lernen mit Social Media Mobile Learning: Learning in the Palm of Your Hand American Society for Training and Development, Alexandria XVIII

14 Inhalt CD-ROM Better, Smarter, Faster: How Web 3.0 Will Transform Learning in High Performing Organizations American Society for Training and Development, Alexandria Horizon Report 2011 The New Media Consortium, Austin/Multimedia Kontor Hamburg, Hamburg Social Media and the Changing World of Work Kelly Services Deutschland, Hamburg Global Social Media Checkup Burson-Marsteller, Berlin/Frankfurt am Main Mastering Social Media Capgemini Consulting, Berlin Social Human Resource Management DIS, Düsseldorf Die digitale Transformation IBM Global Business Services, Düsseldorf Jamming on Social Business IBM Global Business Services, Düsseldorf Learning Enterprise 2.0 Detecon International, Bonn Die strategischen Vorteile des Blended Workflow Learning Achieve Global Deutschland, Düsseldorf Personalentwicklung im demographischen Wandel Perspektive 2025 Fachkräfte für Deutschland Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2011 Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn Ausbildungsatlas 2010 Öffentliche Versicherung Braunschweig, Braunschweig Managing Tomorrow s People: Millenials at Work PricewaterhouseCoopers Deutschland, Frankfurt am Main Was motiviert die Generation Y im Arbeitsleben? Kienbaum Management Consultants, Gummersbach Talent Management Quantensprung im Personalmanagement imc information multimedia communication, Saarbrücken Talent Management im deutschsprachigen Raum Heidrick & Struggles Deutschland, Düsseldorf XIX

15 Inhalt CD-ROM Future of Talent Management Mercer Deutschland, Frankfurt am Main Diversity & Inclusion: Dreamteam statt Quote Roland Berger Strategy Consultants, München Women at Work Gender Report Förderung von Frauen in Führungspositionen Mercer Deutschland, Frankfurt am Main Optimizing your Leadership Pipeline Drivers of Career Choice and Career Progression Kelly Services Deutschland, Hamburg Steuerung der Personalentwicklung Weiterbildungsmonitor 2010: Wie regelt sich der Weiterbildungsmarkt Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn/Deutsches Institut für Erwachsenenbildung Leibniz Zentrum für Lebenslanges Lernen, Bonn The Impact of Leadership Development Programs American Society for Training and Development, Alexandria HR Kennzahlen auf dem Prüfstand Deutsche Gesellschaft für Personalführung, Düsseldorf Messung und Management von Humankapital Mercer Deutschland, Frankfurt am Main Human Capital Metrics Towers Watson Deutschland, Wiesbaden HR Outsourcing 2010 Kienbaum Management Consultants, Gummersbach Talent Management Technology: Why the Future is Now Towers Watson Deutschland, Wiesbaden Architektur für ein zukunftsorientiertes Skill-Management Detecon International, Bonn Electronic Performance Support Micro Learning als Methodischer Ansatz zur mitarbeiterorientierten Softwareschulung imc information multimedia communication, Saarbrücken XX

16 Inhalt CD-ROM 2. Marktübersichten Anbieter Outsourcing von Personalaufgaben Dienstleister Auslandsentsendung Dienstleister Mitarbeiterbefragung Anbieter digitale Personalakte Anbieter HRM-Systeme Jobbörsen in Deutschland Anbieter Outplacement-Beratungen MBA- und weiterbildende Masterstudiengänge in Deutschland, Österreich und der Schweiz (Auszug) Software für Lohn- und Gehaltsabrechnung Zeitwirtschaft & Zutrittskontrolle 3. Formulare und Checklisten Appreciative Inquiry Arbeitgeberimage Arbeitsanalyse Arbeitsvertrag Assessment-Center Auslandseinsatz Auslandsentsendung Balanced Scorecard Belastungsbeurteilung Benchmarking Berufliche Weiterbildung Betriebsänderung Bewerberverwaltung Bildungsbedarfsanalyse Bildungscontrolling Bildungsevaluation Bildungsmarketing Change-Management Corporate-University Didaktik Diversity-Management EFQM-Modell Einstellung, individuelles Arbeitsrecht Einstellung, kollektives Arbeitsrecht E-Recruitment Ethik und Verantwortung 360 -Feedback Fehlzeitenanalyse Fördergespräche Führungsgespräche Führungskräfteentwicklung Führungskräfteplanung Führungsstile Gesprächstechniken Gesundheitsmanagement, betriebliches Gruppencoaching für Führungskräfte HR-Gespräche Ideenmanagement Kompetenzdiagnose Konfliktmanagement Krisenmanagement, präventives Laufbahnplanung Lerntechniken Management-Audit Mitarbeiterbefragung Mitarbeiterbeteiligung Mitarbeiterbeurteilung Mitarbeiterführung Mitarbeitergespräch, strukturiertes Mitarbeiterinformation Mitarbeiterintegration Mobbing Moderation Nachwuchsförderung XXI

17 Inhalt CD-ROM Open Space Outplacement, Gruppenprogramme Outplacement, individuelle Programme Personalabbau Personalcontrolling Personalentwicklung Personalentwicklungsverbund Personalforschung Personalinformationssysteme Personalkennzahlen Personalkostenplanung Personalsuche Planspiele Potenzialanalyse Präsentation Profiling Projektmanagement Retentionmanagement Seminarmanagement Stressmanagement Supervision Telearbeit Trainee-Programme Trennungskultur Unternehmenskultur Vergütungssystem Verhaltenstrainings Vertragsmanagement Vertrauensarbeitszeit Vorgesetztenbeurteilung Wissensmanagement Zeitmanagement Zeugnis Zielvereinbarung 4. Glossar zum Thema Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung 5. Wirtschaftsförderungsprogramme für die Aus- und Weiterbildung (Benutzerkennwort: personal) 6. CD-Special: Adecco Career Up Ganzheitliche Personalentwicklung als Schlüsselfaktor für den Unternehmenserfolg Karl-Heinz Nigbur (Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Düsseldorf) XXII

Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar)

Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar) Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Perspektiven der Personalarbeit: HR Business Partner Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim

Mehr

Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung

Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung : Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung 1. Studien Perspektiven der Personalarbeit: HR Business Partner HR-Barometer 2011 Capgemini Consulting, Berlin HR-Trendstudie 2011 HRblue Trend-Radar

Mehr

Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar)

Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto Beisheim School of Management, Vallendar) Inhalt Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Perspektiven der Personalarbeit: HR Business Partner Unternehmensführung benötigt Hands-on-HR 5 Prof. Dr. Martin Högl/Dr. Matthias Weiss (WHU Otto

Mehr

Trendbuch Personalentwicklung 2012

Trendbuch Personalentwicklung 2012 Schwuchow/Gutmann (Hrsg.) Trendbuch Personalentwicklung 2012 Ausbildung Weiterbildung Management Development eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland Vorwort Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow, Professor für

Mehr

Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung

Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung Inhalt CD-ROM: Ressourcen für Personalentwicklung, Aus- und Weiterbildung 1. Studien Management-Lernen und Strategie IBM Global CEO Study: Das Unternehmen der Zukunft IBM Global Business Services, Düsseldorf

Mehr

Management-Lernen und Strategie/Leadership & Lernen

Management-Lernen und Strategie/Leadership & Lernen Inhalt Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Management-Lernen und Strategie/Leadership & Lernen Humankapitalbewertung als Herausforderung 5 Prof. Dr. Rainer Marr/Dr. Florian Schloderer (Universität

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Kompetenz4HR: Plädoyer für eine etwas andere Personalabteilung 5 Prof. Dr. Christian Scholz (Universität des Saarlandes, Saarbrücken)

Kompetenz4HR: Plädoyer für eine etwas andere Personalabteilung 5 Prof. Dr. Christian Scholz (Universität des Saarlandes, Saarbrücken) Inhalt Personalentwicklung: Trends und Zukunftsstrategien Management-Lernen und Strategie Kompetenz4HR: Plädoyer für eine etwas andere Personalabteilung 5 Prof. Dr. Christian Scholz (Universität des Saarlandes,

Mehr

Personalmanagement der Zukunft: Quo vadis? 5 Prof. Dr. Rüdiger Kabst/Marius C. Wehner (Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen)

Personalmanagement der Zukunft: Quo vadis? 5 Prof. Dr. Rüdiger Kabst/Marius C. Wehner (Justus-Liebig-Universität Gießen, Gießen) Inhalt Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Management-Lernen und Strategie Personalmanagement der Zukunft: Quo vadis? 5 Prof. Dr. Rüdiger Kabst/Marius C. Wehner (Justus-Liebig-Universität

Mehr

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung

Weiterbildung. Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow. 28. Oktober 2014. Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung Weiterbildung Der Stellenwert der Mitarbeiterqualifizierung und ihre betriebliche Umsetzung 28. Oktober 2014 0 AGENDA: WEITERBILDUNG 2020 Megatrends: Demographischer Wandel und Wissensgesellschaft Methodik:

Mehr

Organisationale Energie durch Personalarbeit freisetzen und erhalten 5 Prof. Dr. Heike Bruch/Justus Julius Kunz (Universität St.

Organisationale Energie durch Personalarbeit freisetzen und erhalten 5 Prof. Dr. Heike Bruch/Justus Julius Kunz (Universität St. Inhalt Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien Management-Lernen und Strategie Organisationale Energie durch Personalarbeit freisetzen und erhalten 5 Prof. Dr. Heike Bruch/Justus Julius Kunz (Universität

Mehr

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 299 Telefax: (+49) 21 96 / 70

Mehr

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network.

2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Trends und Zukunftsstrategien Personalmanagement 2010 - Herausforderungen

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management

Was will die Arbeitnehmergeneration Y? Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Was will die Arbeitnehmergeneration Y? IHK-Fachkräftekongress Prof. Dr. Martin Klaffke Hamburg Institute of Change Management Stuttgart, 05. Juni 2013 Dedicated to leadership and managing change. 1 Der

Mehr

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter

Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Projektmanagement und Leadership im Facebook-Zeitalter Regionalgruppe Rheinland Selbst GmbH LH Bundeswehr Bekleidungsgesellschaft, Köln 4. September 2012 Edmund Komar Profil Edmund Komar Studium Informatik,

Mehr

...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold-Consulting. Berchtold GmbH. Elisabeth Berchtold. Profil. Geschäftsführung

...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold-Consulting. Berchtold GmbH. Elisabeth Berchtold. Profil. Geschäftsführung ...Gemeinsam an die Spitze. Berchtold GmbH Elisabeth Berchtold Profil Elisabeth Berchtold, Berchtold GmbH Organisations- und Personalentwicklung Waidmarkt 11 50676 Köln Telefon +49 221 922 92 555 Mobil

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1 Shared IT-Services im Kontinuum der Eigen- und Fremderstellung 3 CARSTEN VON GLAHN und FRANK KEUPER (Siemens AG, Siemens IT Solutions

Mehr

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Neue Inhalte Editorial Wegweiser Vorwort Herausgeberverzeichnis Autorenverzeichnis Service Materialien 7 Arbeitshilfen Führungsaufgaben - Checkliste

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus?

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus? Wegerich_komplett 12.08.2011 14:14 Uhr Seite 7 Vorwort 15 1 Einleitung 17 1.1 Nutzen strategischer Personalentwicklung in der Praxis 17 1.2 Was zeichnet dieses Buch aus? 20 2 Strategische Personalentwicklung

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

HR HORIZONTE PERSONALBERATUNG

HR HORIZONTE PERSONALBERATUNG hr-horizonte GmbH Beraterprofil Thomas Lehment, geschäftsführender Gesellschafter hr-horizonte GmbH Lilienstraße 3 20095 Hamburg Festnetz: +49 (40) 22 92 71 11 Mobil: +49 (172) 590 61 02 Mail: thomas.lehment@hr-horizonte.de

Mehr

Handbuch Personalentwicklung

Handbuch Personalentwicklung Reiner Bröckermann/Michael Müller-Vorbrüggen (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Handbuch Personalentwicklung

Mehr

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London

Human Element in M&A Transactions. Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Human Element in M&A Transactions Ergebnisse der aktuellen Studie von Mercuri Urval in Kooperation mit der University of London Dr. Alexander Bolz 12. November 2012 Die Erfolgsquote von M&A Projekten bleibt

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main

HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Einladung HR Branchenkonferenz für Banken und Versicherungen Am Donnerstag, den 16. April 2015 Im MesseTurm in Frankfurt am Main Sehr geehrte Damen und Herren, bereits im achten Jahr in Folge veranstalten

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

2. Ziele, Aufgaben und Arbeitsweise der DGFP-Arbeitskreise Personalcontrolling... 13

2. Ziele, Aufgaben und Arbeitsweise der DGFP-Arbeitskreise Personalcontrolling... 13 5 Inhalt 1. Vorwort...................................................... 11 2. Ziele, Aufgaben und Arbeitsweise der DGFP-Arbeitskreise Personalcontrolling.......................................... 13

Mehr

Beraterprofil. Alexander Fritz Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Alexander Fritz Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Alexander Fritz Profil M Beratung für Human Resources Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 208 Telefax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobil: (+49) 1 72 / 2 07 49

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence

Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Mit Führungs-Persönlichkeit zu Performance Excellence Der Einsatz von Persönlichkeitsinstrumenten am Beispiel des MBTI Cynthia Bleck / Hannover, 12. Februar 2009 Überblick People Excellence bei Siemens

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Margret Borchert

Univ.-Prof. Dr. Margret Borchert 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 360-Grad-Feedback: Einsatzpotentiale und grenzen Angewandtes Qualitätsmanagement in der kaufmännischen Ausbildung der Thyssen Krupp Stahl AG Gestaltungsformen

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Frau Stephanie Mohr-Hauke Studienabschluss: Dipl.- Pädagogin (Universität) Geburtsjahr: 02.10.1961 Sprachkenntnisse: Fachliche Schwerpunkte: Zusatzqualifikationen: EDV: Branchen:

Mehr

Personalentwicklung - mit Arbeitshilfen online

Personalentwicklung - mit Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch 04532 Personalentwicklung - mit Arbeitshilfen online Themen, Trends, Best Practices 2014 Bearbeitet von Prof. Dr. Karlheinz Schwuchow, Joachim Gutmann 2. Auflage 2013 2013. Buch. 491 S.

Mehr

Beraterprofil. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 202 Telefax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobil:

Mehr

Personalmanagement. Grundlagen, Handlungsfelder, Praxis PEARSON

Personalmanagement. Grundlagen, Handlungsfelder, Praxis PEARSON Thomas Bartscher Juliane Stöckl Thomas Träger Personalmanagement Grundlagen, Handlungsfelder, Praxis PEARSON Higher Education München Harlow Amsterdam Madrid Boston San Francisco Don Mills Mexico City

Mehr

HR Kompetenz auf Zeit

HR Kompetenz auf Zeit Sandro De Pellegrin HR Solutions HR Kompetenz auf Zeit HR Interim Management HR Projekt Management Play to the individual, not for the crowd! Erfolgreiche Unternehmen kennen die Märkte und deren Potentiale.

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013

Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen. Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 Innovative E-Learning-Lösungen für das virtuelle Lernen Nicole Meinholz 10. Oktober 2013 elearning 2013 IMC AG 2 Die Wachstumstreiber der digitalen Bildung IMC AG 3 Challenges in Corporate Learning IMC

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

Trends und Entwicklungen in der Personalentwicklung Prof. Alexander Dürr, MBA. 05.06.2014 Seite 1 05.06.2014 Seite 1

Trends und Entwicklungen in der Personalentwicklung Prof. Alexander Dürr, MBA. 05.06.2014 Seite 1 05.06.2014 Seite 1 Trends und Entwicklungen in der Personalentwicklung Prof. Alexander Dürr, MBA 05.06.2014 1 05.06.2014 1 GLIEDERUNG 1.) Ausgangspunkt: Die demografische Entwicklung und der Wertewandel 2.) Aktuelle Trends

Mehr

Strategische Umsetzung von Corporate. Mittelständigen Unternehmen in Bayern. unter besonderer Berücksichtigung der

Strategische Umsetzung von Corporate. Mittelständigen Unternehmen in Bayern. unter besonderer Berücksichtigung der Strategische Umsetzung von Corporate Social Responsibility in Klein- und Mittelständigen Unternehmen in Bayern unter besonderer Berücksichtigung der Herausforderungen der Internationalisierung Erik Lindner

Mehr

Systematisches Talent Management

Systematisches Talent Management Svea Steinweg Systematisches Talent Management Kompetenzen strategisch einsetzen HOCHSCHULE m LIECHTENSTEIN Bibliothek 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart XIII Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort

Mehr

Lehrstuhl BWL II Justus-Liebig-Universität Gießen. Personalmanagement. Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien

Lehrstuhl BWL II Justus-Liebig-Universität Gießen. Personalmanagement. Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien Justus-Liebig-Universität Gießen Herausgegeben von Wilfried Krüger Personalmanagement Arbeitsbuch in Übersichtsdarstellungen, mit Diskussionsfragen und Fallstudien 4., verbesserte und überarbeitete Auflage

Mehr

Zahlen und Fakten. Outplacement

Zahlen und Fakten. Outplacement 2014 Zahlen und Fakten Outplacement 25 Jahre gemeinsam erfolgreich Die Geschichte der Mühlenhoff Managementberatung begann im Jahr 1990 als Outplacement- Beratung. Der Gründer Herbert Mühlenhoff entwickelte

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Unternehmensführung Aufgaben und Techniken betrieblichen Managements

www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Unternehmensführung Aufgaben und Techniken betrieblichen Managements www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Unternehmensführung Aufgaben und Techniken betrieblichen Managements Unternehmenspolitik und Strategische Planung Unternehmensplanung und Organisation Human Resources

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 HR Strategy & Human Capital Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 WWW.ORGA.TV @ orga.uni-sb.de Vorstellung des neuen ORGA.TV-Teams für das WS 2015/16 Ersties-Interview: Uni-Leben

Mehr

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz)

2015 Prosci Change Management Zertifizierung (Arcondis, Schweiz) Personalprofil Annette Weissing Management Consultant E-Mail: annette.weissing@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 1983 Allgemeine Hochschulreife (Abitur) 1986 Diplom Betriebswirt, Berufsakademie

Mehr

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG

HRM 3.0. Renato Stalder CEO Soreco AG HRM 3.0 Renato Stalder CEO Soreco AG 1 AGENDA Thema HRM 3.0 Herausforderung HRM 3.0 Take aways 2 LANDKARTE DER ZUKUNFT Human Capital Wissensgesellschaft Polarisierung Cyber Organisation Digitalisierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnisse. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnisse. Vorwort Verzeichnisse VII Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Fallstudien Verzeichnis der Theoriebausteine Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VII IX XI

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

In einem gleichen wir uns alle der Leidenschaft für Autos. Living Diversity bei Daimler 16.01.2014

In einem gleichen wir uns alle der Leidenschaft für Autos. Living Diversity bei Daimler 16.01.2014 In einem gleichen wir uns alle der Leidenschaft für Autos. Living Diversity bei Daimler 16.01.2014 Daimler ist in fünf Geschäftsfeldern organisiert Anmerkung: 2012: Umsatz Konzern 114.297 Mrd., Mitarbeiter:

Mehr

40 Jahre Frauenbewegung in Deutschland Evangelische Akademie Bad Boll

40 Jahre Frauenbewegung in Deutschland Evangelische Akademie Bad Boll 40 Jahre Frauenbewegung in Deutschland Evangelische Akademie Bad Boll Global Diversity Office, Daimler AG Stefanie Lang Titel 12. Mai der 2012 Präsentation / Abteilung / Datum (Tag.Monat.Jahr) 1 Stefanie

Mehr

Kompendium Management in Banking & Finance

Kompendium Management in Banking & Finance Kompendium Management in Banking & Finance Technische Universität Qasrir.stadt fachbo.-eirh 1 Betriebswivtschiiiüiche Bibliothek Inventar-Nr.: Abstell Nr.: 1. Auflage 2002 Bankakademie Verlag GmbH Sonnemannstr.

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU

Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU Employer Branding als strategisches Instrument fu r KMU 1. Wirtschaftswissenschaftliches Forum Essen Wirtschaftliche Implikationen des demographischen Wandels Herausforderungen und Lösungsansätze 29. September

Mehr

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen

Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen Strategische Führung des HR-Bereichs bei B. Braun Melsungen HR-Konferenz "Führung und Verantwortung" Dr. Jürgen Tertel, Corporate HR Frankfurt / Main, 23. Januar 2013 bedeutet strategische Führung des

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer Exzellenz Marcel Oertig... 17. Seite Vorwort... 5 Einleitung... Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 13 A HR-Transformation zu Business Partnership und operativer

Mehr

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg

Call for Papers. 9. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 14. 15. März 2016, Universität Würzburg 9. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME),

Mehr

Instrumente, Erfolgsmodelle, Checklisten,

Instrumente, Erfolgsmodelle, Checklisten, Christine Wegerich Strategische Personalentwicklung in der Praxis Instrumente, Erfolgsmodelle, Checklisten, Praxisbeispiele 3. Auflage ^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Die Autorin Abbildungsverzeichnis

Mehr

Performance Management

Performance Management Performance Management Strategien umsetzen Ziele realisieren Mitarbeiter fördern von Wolfgang Jetter 2. Auflage,aktualisierte und überarbeitete Auflage Schäffer-Poeschel Verlag für Wirtschaft + Steuern

Mehr

Düsseldorf, 05.11.15. HR im Trend

Düsseldorf, 05.11.15. HR im Trend Düsseldorf, 05.11.15 HR im Trend 1 Kienbaum HR-Trendstudie 2015 Angaben zu den Studienteilnehmern Mitarbeiterzahl im Gesamtunternehmen 2 Quo vadis? Herausforderung Fachkräftemangel Demografie Diversity

Mehr

B e r a t e r p r o f i l

B e r a t e r p r o f i l B e r a t e r p r o f i l Michael Lorenz Beraterprofil Michael Lorenz Geschäftsführer 2001- GmbH Personalentwicklung Geschäftsführer 1998 bis 2000 Kienbaum Management Consultants GmbH Geschäftsführer 1997

Mehr

Weiterbildung/Lernen: Wo stehen wir? Herausforderungen für das Personalmanagement. Personalentwicklung und Lernen

Weiterbildung/Lernen: Wo stehen wir? Herausforderungen für das Personalmanagement. Personalentwicklung und Lernen Beschäftigungsfähigkeit in Krisenzeiten: Wie halten wir es mit dem Lernen und Qualifizieren? Innovation jetzt! Besser durch die Krise dank Mitarbeiterorientierung Berlin, 13. Mai 2009 André Schleiter Project

Mehr

Leistungsprofil Dirk Raguse. Lösungen im Dreiklang. heidelbourg - Fotolia.com

Leistungsprofil Dirk Raguse. Lösungen im Dreiklang. heidelbourg - Fotolia.com Leistungsprofil Dirk Raguse Lösungen im Dreiklang heidelbourg - Fotolia.com 1 Zur Person Jahrgang 1976 aufgewachsen und wohnhaft in Essen Interessen: Reisen, Kleinkunst, Kabarett, Badminton, Natur Ausbildung

Mehr

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014

2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 2. Scheer Management Academy Forum 11. September 2014 Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung der Scheer Group und der Scheer Management Academy Frank Tassone, Leiter Academy Keynote: Lebensphasenorientiertes

Mehr

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage

Vahlens Kurzlehrbücher. Personalmanagement. von Prof. Dr. Andreas Huber. 1. Auflage Vahlens Kurzlehrbücher Personalmanagement von Prof. Dr. Andreas Huber 1. Auflage Personalmanagement Huber schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung:

Mehr

Beraterprofil. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Beraterprofil. Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Beraterprofil Yvonne Faerber Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telefon: (+49) 21 96 / 70 68 205 Telefax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobil:

Mehr

Inhalt. Vorwort... 11

Inhalt. Vorwort... 11 Inhalt Vorwort... 11 Kapitel 1: Bildungs-Controlling Planung, Steuerung und Evaluierung von Personalentwicklungsmaßnahmen... 15 1.1. Einführung... 15 1.2. Bildungs-Controlling ist mehr als nur Kostenkontrolle...

Mehr

Geleitwort... V Vorwort... XI Zur Autorin... XIX. 1. Was heißt Talent und was bezeichnet Talent Management?... 1 1.1 Ziele des Buches...

Geleitwort... V Vorwort... XI Zur Autorin... XIX. 1. Was heißt Talent und was bezeichnet Talent Management?... 1 1.1 Ziele des Buches... I XIII Inhaltsverzeichnis Geleitwort................................................... V Vorwort.................................................... XI Zur Autorin.................................................

Mehr

Vorwort zur zweiten Auflage... 11

Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Inhalt Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Vorwort zur ersten Auflage (2009)... 13 I. Konzeptionelle Grundlagen des Personalcontrollings... 17 1 Bedeutung und Nutzen des Personalcontrollings (Sascha Armutat)...

Mehr

Join HR. Einbindung von Mitarbeitern in HR-Prozesse. vom Urlaubsantrag zum Enterprise Social Network. Join HR Software for Success

Join HR. Einbindung von Mitarbeitern in HR-Prozesse. vom Urlaubsantrag zum Enterprise Social Network. Join HR Software for Success Join HR Einbindung von Mitarbeitern in HR-Prozesse vom Urlaubsantrag zum Enterprise Social Network photo credit: Bird on wire via photopin (http://www.flickr.com/photos/58419684@n00/3202050518) 1 Fragen,

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Personalentwicklungskonzepte / Talent Management

Personalentwicklungskonzepte / Talent Management Diagnostik Training Systeme Personalentwicklungskonzepte / Talent Management Das Talent Management beschreibt einen Prozess mit Hilfe dessen sichergestellt wird, dass der Organisation langfristig geeignete

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern

Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern Den Transformationsprozess für das Future inet Office 2.0 steuern - Ein Praxisbericht in einem laufenden Transformationsprozess, von der Idee bis zum neuen Office 2.0 mit Wissensarbeitsplätzen der Zukunft

Mehr

Lernen ein Leben lang Zukunftsorientierte Entwicklung und Qualifizierung der Mitarbeiter und Führungskräfte im DB-Konzern

Lernen ein Leben lang Zukunftsorientierte Entwicklung und Qualifizierung der Mitarbeiter und Führungskräfte im DB-Konzern Lernen ein Leben lang Zukunftsorientierte Entwicklung und Qualifizierung der Mitarbeiter und Führungskräfte im DB-Konzern IW-Studiengespräch Mainz 11.05.09 DB Mobility Logistics AG Nachwuchssicherung und

Mehr

HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main,

HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main, HR-Human Resource Manager Zertifikatskurs (Uni of A. Sciences) - Frankfurt/Main, Hamburg - Themengebiet Art der Maßnahme Inhalt/Beschreibung 1.1.2 Betriebsführung, Betriebsorganisation,Management Fortbildung/Weiterbildung

Mehr

Personalentwicklung. Themen, Trends, Best Practices 2014. Karlheinz Schwuchow Joachim Gutmann (Hrsg.) Haufe Gruppe Freiburg München

Personalentwicklung. Themen, Trends, Best Practices 2014. Karlheinz Schwuchow Joachim Gutmann (Hrsg.) Haufe Gruppe Freiburg München Personalentwicklung Themen, Trends, Best Practices 2014 Karlheinz Schwuchow Joachim Gutmann (Hrsg.) Haufe Gruppe Freiburg München Geleitwort 9 Vorwort der Herausgeber 11 Personalentwicklung: Trends & Zukunftsstrategien

Mehr

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung

Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement. Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung Neue Geschäftsmodelle für das Personalmanagement Von der Kostenoptimierung zur nachhaltigen Wertsteigerung herausgegeben von: Marcel Oertig mit Beiträgen von: Christoph Abplanalp, Jens Alder, Robert Ey,

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

Inhalt. Einführung: Von Autos und Menschen Johannes Schaller und Klaus Jonas

Inhalt. Einführung: Von Autos und Menschen Johannes Schaller und Klaus Jonas Inhalt Einführung: Von Autos und Menschen Johannes Schaller und Klaus Jonas Seite 1. Forschungsgegenstand Automobilindustrie 11 2. Arbeitsbeziehungen in der Automobilindustrie 13 3. Human Resource Management

Mehr

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Kurzportrait Bernhard Küppers Vorstand MLP Finanzdienstleistungen AG für die Bereiche Corporate Strategie und Corporate University Fit

Mehr

Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten.

Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten. Download zur GGW Aktuell, Ausgabe September 2012 Was macht Arbeitgeber attraktiv? Mit Persönlichkeit und Professionalität eine wertebasierte Unternehmenskultur gestalten. Ein Beitrag von Management-Coach

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur Neuauflage Vorwort der Erstausgabe. 1 Einleitung 1 1.1 Ausgangssituation 1 1.2 Zielsetzung und Aufbau des Buches 2

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur Neuauflage Vorwort der Erstausgabe. 1 Einleitung 1 1.1 Ausgangssituation 1 1.2 Zielsetzung und Aufbau des Buches 2 EmployerBranding Mit Strategie zum bevorzugten Arbeitgeber von Prof.WaldmarStotz,MBA Anne Wedel-Klein, MBA 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Personalentwicklung für Managementaufgaben

Personalentwicklung für Managementaufgaben Personalentwicklung für Managementaufgaben aus Sicht eines forschenden Pharma-Unternehmens Tilman Spellig Management Training & Corporate University Fokus auf Scherings Linien- und Projektmanagement für

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Dauer: Minimaldauer 1 Semester. Modulnummer: BPER. Semester: -- Modultyp: Pflicht. Regulär angeboten im: WS, SS. Workload: 150 h ECTS Punkte: 5

Dauer: Minimaldauer 1 Semester. Modulnummer: BPER. Semester: -- Modultyp: Pflicht. Regulär angeboten im: WS, SS. Workload: 150 h ECTS Punkte: 5 Modulbezeichnung: Modulnummer: BPER Personalwesen Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester Modultyp: Pflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 150 h ECTS Punkte: 5 Zugangsvoraussetzungen: keine

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Personalentwicklung für den Mittelstand Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 2 Arbeitsbereiche

Mehr

Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln

Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln Wissen wie der Hase läuft! Trends und Entwicklungen im Personalwesen am Beispiel der Messe Zukunft Personal in Köln Hochschule Fresenius Fachbereich Wirtschaft & Medien Studiengang: Business Psychology

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten!

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Einladung Towers Watson Business Breakfast HR-Strukturen und Vergütungsprogramme erfolgreich gestalten! Am Mittwoch, den 23. November 2011, in Düsseldorf Am Donnerstag, den 24. November 2011, in Frankfurt

Mehr

"Werteorientierung in Unternehmen zu leben, ist keine Frage der Philosophie, sondern eine Frage der Verantwortung und der Sicherung eines nachhaltigen

Werteorientierung in Unternehmen zu leben, ist keine Frage der Philosophie, sondern eine Frage der Verantwortung und der Sicherung eines nachhaltigen Unternehmensberatung "Werteorientierung in Unternehmen zu leben, ist keine Frage der Philosophie, sondern eine Frage der Verantwortung und der Sicherung eines nachhaltigen Unternehmenserfolgs." mentoring

Mehr