SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt"

Transkript

1 SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft Energien effizienter nutzen: Neue Impulse für einen veränderten Markt Oktober 2013 CongressCenter Messe Erfurt Einladung

2 Willkommen Vom dynamischen Wettbewerb bis hin zu politischen Vor gaben: Die Energiewende fordert Ihrem Unternehmen einiges ab. Lassen Sie uns gemeinsam die besten Lösungen diskutieren beim SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft in Erfurt. Am 23. und 24. Oktober gewinnen Sie neue Impulse. Für das Netzmanagement, für Vertrieb und Service sowie für effizientere Prozesse durch IT-Systeme. Wie stellen sich die deutschen Versorger dieser Situation? Das skizzieren IT-Experten, Stadtwerke und Unternehmen wie EnBW, RheinEnergie oder DREWAG. Keynotes von Branchenexperten und Vordenkern Prozesse beschleunigen und gleichzeitig die IT-Kosten senken. Mit der In-Memory-Technologie von SAP schaffen Sie den Spagat. BITKOM- Vizepräsident Volker Smid zeigt unter anderem, wie Versorger die gestiegenen Anforderungen an den Netzbetrieb meistern. Wie enviam dabei vorgeht, stellt das Unternehmen gemeinsam mit SAP- Partner GISA vor. 2

3 Auch die Politik steht vor neuen Aufgaben. Kathrin Hoyer vom Dezernat für Stadtentwicklung und Wirtschaft Erfurt beschreibt, wie sich Städte an die Energiewende anpassen müssen. Darüber hinaus stellt Prof. Ulrich Weinberg vom Hasso-Plattner-Institut das Design-Thinking- Konzept vor: Dieser Kreativansatz hilft dabei, neue Lösungen für den Energiemarkt von morgen zu entwickeln. Praxisnahe Kundenvorträge und Workshops Die Energiewende eröffnet ungeahnte Perspektiven etwa neue Geschäftsmodelle. Mit einem wegweisenden CRM-System stellen Sie nicht nur dem Vertrieb schnell hochwertige Kundendaten bereit, sondern sparen dabei auch noch Kosten. Die mobile Welt kommt in Erfurt natürlich nicht zu kurz. Lernen Sie Apps für mobile Geräte kennen, die Prozesse in den verschiedenen Unternehmensbereichen unterstützen von der Kundenakquise bis zum Zählerwechsel. Eine solche Vielfalt kann nur eines bedeuten: Diesen Termin sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Ich freue mich darauf, Sie in Erfurt zu begrüßen. Dirk Hakenes, Vice President Sales Utilities, SAP 3

4 Highlights Fachvorträge, vertiefende Workshops und Branchentrends In Erfurt erleben Sie hautnah innovative IT-Lösungen für die und aus der Ver- und Entsorgungswirtschaft. Vertreter der Strom- und Gasanbieter, Netzbetreiber, Energielieferanten und weitere IT-Unternehmen berichten über innovative Projekte aus Netz, Vertrieb und Kundenbereich. Außerdem geben Ihnen vertiefende Workshops richtungsweisende Einblicke in moderne Technologien, die die Optimierung von Geschäftsabläufen sowie die Reduktion von Betriebskosten unterstützen. Mehr Informationen dazu finden Sie auf den Seiten 9 bis 11. Ausstellung und SAP-Lounge Im Rahmen der Ausstellung können Sie sich jederzeit mit SAP und Partnern über neue Lösungsansätze und innovative Projekte für Ihr Geschäft unterhalten. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihre persönlichen Fragen zu stellen. Abendveranstaltung 23. Oktober 2013 ab 19:00 Uhr Im Atrium der Stadtwerke Erfurt findet die Abendveranstaltung statt. Dort können Sie die Diskussion um das Alltagsgeschäft im neuen Marktdesign mit Fachkollegen in angenehmer Atmosphäre fortsetzen. Verschiedene Programmpunkte sorgen auch dieses Jahr für Entspannung und gute Stimmung. SAP HANA Technical Academy: SAP HANA LIVE ERLEBEN Am zweiten Veranstaltungstag bieten wir ab 11:00 Uhr für Kunden von SAP einen vierstündigen SAP HANA Hands-on Workshop für Operationales Reporting & Data Marts an. Dort haben Kunden die Chance, die Grundlage für eine SAP HANA-Anwendung zu schaffen. Definieren Sie am Laptop selbstständig SAP HANA-Modelle, die dann als Grundlage für Applikationen dienen können. Unser Programm auf einen Blick: 1. SAP HANA: Überblick Roadmap Strategie (Vortrag) 2. SAP HANA mit Daten beladen ( Hands-on ) 3. Views in SAP HANA im SAP HANA-Studio modellieren ( Hands-on ) 4. Berichte mit der Software SAP BusinessObjects Explorer / SAP BusinessObjects Web Intelligence ( Hands-on ) Neugierig geworden? Dann nehmen Sie an unserem Workshop teil und erleben Sie, wie Sie die ersten Schritte bei der Entwicklung einer eigenen SAP HANA-basierten Anwendung gestalten können! Zielgruppe sind IT-Manager, IT-Architekten und BI-Entwickler. Vorwissen zu den SAP-BusinessObjects-Lösungen oder zu SAP HANA ist nicht erforderlich. Idealerweise besitzen die Teilnehmer aber bereits Kenntnisse in den Bereichen Business Intelligence (BI) und Data-Warehousing. Design Thinking Workshop am 23. Oktober 2013, von 13:30 bis 17:30 Uhr Erfolgreiche Geschäftsmodelle im Zeichen der Energiewende zusammen mit SAP gestalten Design Thinking ist ein kreativer und iterativer Ansatz für die Entwicklung innovativer Lösungen. Ein wesentliches Merkmal ist, dass Personen unterschiedlicher Disziplinen zusammenarbeiten und dabei die Schnittstellen ihrer unterschiedlichen Meinungen und Perspektiven erforscht werden. Gerade in der Versorgungsindustrie erfordert die Energiewende ein Umdenken bei den bisherigen Geschäftsmodellen. Neue Technologien wie z.b. intelligente Messsysteme eröffnen hierbei neue Möglichkeiten, erfordern aber auch neue Ansätze in der IT- und in den Fachbereichen, um den Datenmengen und den prozessualen Anforderungen zu begegnen. Die Kunden erwarten neue Services sowie Angebote, die diese Technologien sinnvoll abbilden und den Zielen der Energiewende Rechnung tragen. Erarbeiten Sie gemeinsam mit SAP-Experten aus Industrie und Entwicklung zukunftsweisende Lösungskonzepte und High Performance Applications für Ihr Geschäft! Möchten Sie vorab mehr zum Design Thinking Workshop wissen? Dann sprechen Sie uns an: 4 Wichtiger Hinweis: Die Plätze für die SAP HANA Technical Academy und den Design Thinking Workshop sind auf jeweils 15 Teilnehmer des SAP-Forums limitiert! Bitte senden Sie Ihre Anmeldung für die Workshops im Voraus direkt per Mail an

5 AGENDA Mittwoch, 23. Oktober :00 Uhr Check-in 9:55 Uhr Begrüßung Dirk Hakenes, Vice President Sales Utilities, SAP, und Karl Schweng, Geschäftsführer, SWE Energie GmbH 10:00 Uhr Keynote Auswirkungen der Energiewende auf Unternehmen am Beispiel der Stadtwerke Erfurt Gruppe Karl Schweng, Geschäftsführer, SWE Energie GmbH 10:30 Uhr Keynote Partnerschaften im Zeichen der Energiewende Dr. Dirk Mausbeck, Mitglied des Vorstandes, EnBW Energie Baden-Württemberg AG 11:00 Uhr Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee und Besuch der Ausstellung 11:30 Uhr Keynote Auswirkung der Energiewende auf die Entwicklung der Stadt Erfurt und die Wirtschaftspolitik in Thüringen Kathrin Hoyer, Dezernat für Stadtentwicklung und Wirtschaft, Stadt Erfurt 12:00 Uhr Keynote Design Thinking: besser vernetzt denken! Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking, Hasso-Plattner-Institut 12:30 Uhr Mittagessen und Besuch der Ausstellung / Meet-the-Experts Erzeugung und Netz Vertrieb und Kundenservice Effizienz durch Technologieeinsatz 13:30 Uhr A1 Einsatz von SAP HANA bei Netzbetrieb und Instandhaltung: Kundenbeispiele und zukünftige Szenarien Dr. Gero Bieser, Solution Owner, IBU Utilities, SAP B1 Moderner kundenorientierter Vertrieb Wissen zur richtigen Zeit Bernhard Schumacher, Bereichsleiter Vertrieb, MVV Energie AG und Markus Kufner, Solution Architect, SAP CRM Consulting, SAP SAP Workshop 1 Waste Neuerungen und Roadmap für SAP Waste and Recycling Überblick über die aktuellen Weiterentwicklungen für die Entsorgungswirtschaft mit ergänzendem Kundenvortrag C1 um 14:50 Uhr SAP Workshop 2 Energy goes Mobile Welche Möglichkeiten und Potenziale bieten die mobilen Lösungen von SAP für die Versorgungswirtschaft? 14:00 Uhr Zeit für Raumwechsel 14:10 Uhr A2 Erfolgreiches Netzmanagement: Lineare Anlagen und Big Data Strukturierung von Versorgungsnetzen und Analyse von Auslastungen Dr. Walter Kienle, Chief Solution Expert EAM, IBU Utilities, SAP B2 Verschlankung und Neuausrichtung der vertrieblichen Prozesse mit SAP CRM Matthias Krause, Abteilungsleiter Großkunden/Key Account Management Vertriebsunterstützung, Stadtwerke Leipzig GmbH Jörg Gehlhaar, Leiter Projektmanagement, crm consulting AG (cronos Unternehmensgruppe) 14:40 Uhr Zeit für Raumwechsel 14:50 Uhr A3 Anforderungen an die Informationslogistik in den Versorgungsnetzen: abgeleitete Lösungskonzeptionen und Einsatzmöglichkeiten von SAP HANA Heiko Wissel, Prokurist, Fichtner IT Consulting AG B3 Multichannel für die Versorgungsindustrie Webanwendungen für Endkunden schneller und kostengünstiger erstellen Michael Ernzerhoff, Product Management Utilities, SAP C1 Deutschlands modernste Biogasanlage verwiegt mit SAP Projektbericht BSR und regio it Jochen Bordfeld, Centerleiter Energie & Entsorgung, regio it 5

6 AGENDA Mittwoch, 23. Oktober :20 Uhr Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee und Besuch der Ausstellung 15:50 Uhr A4 Einführung der Energie datenmanagement-lösung für den Lieferant und BKV bei der Allgäuer Überlandwerk GmbH Florian Schüfter, Unit Manager EDM, ENERGY4U GmbH B4 Im Dienst des Kunden: Verbrauchsmuster und Kundenbedürfnisse besser verstehen mit neuen Analyseund Prognosetechnologien Michael Haft, Chief Architect Analytics, SAP SAP Partner Workshop 3 Smart Metering Smart Home Wie Sie Ihre Endkunden für Smart Metering begeistern! SAP Workshop 4 Wasser SAP-Lösungen für die Verwaltung einer Wasserinfrastruktur 16:20 Uhr Zeit für Raumwechsel 16:30 Uhr A5 CRM für Netzbetreiber Anforderungen und Gründe für die Einführung bei den Stadtwerken Duisburg Mike Arend, Leitung Netzwirtschaft, SWDU Netzgesellschaft mbh Michael Hausmann, Geschäftsleitung, DSC Unternehmensberatung und Software GmbH 17:00 Uhr Zeit für Raumwechsel B5 Effiziente Prozesse im Kundenkontaktmanagement mit SAP CRM Matthias Krause, Abteilungsleiter Großkunden/Key Account Management Vertriebsunterstützung, Stadtwerke Leipzig GmbH Bastian Melzer, Solution Architect, crm consulting AG (cronos Unternehmensgruppe) 17:10 Uhr A6 Mobile Instandhaltung mit Syclo bei den Stadtwerken Krefeld AG Gregor Bender, Managing Consultant, ENERGY4U GmbH B6 Intelligente Verknüpfung von Vertrieb, Beschaffung und Ab rechnung für Sondervertragskunden N.N. C2 Integrierte Betriebslösung für kleinere und mittlere Wasser- und Abwasserverbände auf Basis von SAP ERP Stephan Brunke, Fachkoordinator SAP-Anwendungen, Bsys GmbH Susanne Kaiser, Leiterin Stabsgruppe Marketing und Verkauf, ThüWa ThüringenWasser GmbH 17:40 Uhr Keynote Quo vadis? Transformation von IT-Landschaften im Zeitalter des In-Memory Computings Volker Smid, Vizepräsident BITKOM und Vorsitzender der Geschäftsführung Hewlett-Packard GmbH 18:10 Uhr Zusammenfassung des Tages und Ende des ersten Veranstaltungstages 18:30 Uhr Abfahrt zur Abendveranstaltung Ab 19:00 Uhr Abendveranstaltung im Atrium der Stadtwerke Erfurt 6

7 AGENDA Donnerstag, 24. Oktober :00 Uhr Check-In 8:55 Uhr Begrüßung Dirk Hakenes, Vice President Sales Utilities, SAP 9:00 Uhr Die Cloud-Strategie von SAP Jan-Peter Wunderlich, Head of DACH Presales, LOB Cloud Solutions, SAP 9:30 Uhr Vorteile einer einheitlichen Datenbanklandschaft: Datenprozessmanagement Kosteneinsparung Aufwandreduzierung Frank Irnich, Strategic Business Development, SAP 10:00 Uhr Kostensenker und Innovationstreiber die SAP HANA-Plattform bei enviam Jens Winkler, Bereichsleiter IV-Steuerung, envia Mitteldeutsche Energie AG Matthias Tiffert, Teamleiter Übergreifende IT-Services, GISA GmbH 10:30 Uhr Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee und Besuch der Ausstellung Erzeugung und Netz Vertrieb und Kundenservice Effizienz durch Technologieeinsatz 11:00 Uhr A7 Wie begegnen Netzbetreiber den steigenden Anforderungen an Reporting und Abrechnung aufgrund des EEG? Robin Mager, SAP Manager Integra, Mainova Aktiengesellschaft Michael Konder, IT-Projektmanager, Stadtwerke München Gerald Galka, Principal Consultant, SAP Custom Development & SAP Consulting Utilities, SAP 11:30 Uhr Zeit für Raumwechsel B7 SAP CRM bei den Stadtwerken Münster Erfahrungsbericht: Anbindung einer Verkehrssparte (ÖPNV) und eines Kartenmanagementsystems Sebastian Friedrich Prozesssteuerung Kundenservice/ IT-Fachkoordinator, Projektleiter CRM, Stadtwerke Münster GmbH Ralf Gutbrod, Prokurist, DSC Unternehmensberatung und Software GmbH C3 Bilanzielle Abgrenzung powered by SAP HANA mit einem Erfahrungsbericht über Performancepotenziale Michael Stuck, Vorstand, X-perion Consulting AG 11:40 Uhr A8 Der wirtschaftliche Weg von der Zählerfernauslese zum Meter Data Management Dr. Fritz Wengeler, Geschäftsführer, smartoptimo GmbH Sebastian Landgraf, Geschäftsführer, cronos smart utility consulting GmbH B8 Smart Metering bei der RheinEnergie: Erfahrungen und nächste Schritte Wolfram Bennerscheidt, Informationstechnologie Applikationen, RheinEnergie AG SAP Workshop 5 SAP Real-Time Data Platform Vorteile des wieder offenen Datenbankmarktes für die Versorgungswirtschaft SAP Partner Workshop 6 Mobile Instandhaltung Wie können mobile Technologien die Effizienz der Instandhaltung im Netz und in den Anlagen positiv beeinflussen? 12:10 Uhr Zeit für Raumwechsel 12:20 Uhr A9 Regulatorische Anforderungen und erste Erfahrungen in der Umsetzung der Einspeiserwechsel - prozesse Gerald Galka, Principal Consultant, SAP Custom Development & SAP Consulting Utilities, SAP B9 Direkt, flexibel, schnell die mobile Vertriebslösung Agile Quote powered by SAP HANA Lutz Veldman, Geschäftsführer, und Conrad Donau, SAP HANA Specialist, Power Reply GmbH & Co. KG 12:50 Uhr Mittagessen und Besuch der Ausstellung / Meet-the-Experts 7

8 AGENDA Donnerstag, 24. Oktober :50 Uhr A10 Effiziente Verarbeitung von Änderungsmeldungen als Erweiterung des neuen IDEX Common Layer Jens Papenroth, Leiter Sachgebiet Entwicklung, Bsys GmbH Sebastian Pohl, Software Engineer, make IT GmbH B10 Effizienzsteigerung im Vertrieb durch SAP HANAbasierte Kundenanalyse Thomas Mathow, Leiter Vertrieb und Marketing, SPE Unternehmensberatung GmbH SAP Workshop 7 HR Können Mitarbeiter und Manager Konsumenten der Personalabteilung werden? SAP Partner Workshop 8 Back2Standard Wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie mit SAP-Boardmitteln und SAP- Standardlösungen neue Wege beschreiten 14:20 Uhr Zeit für Raumwechsel 14:30 Uhr A11 Mehrwerte von SAP CRM für den Netzbetrieb: Direkter Zugriff auf Vertragsdaten zur effizienten Marktpartnerkommunikation ein Erfahrungsbericht Falk Fichtner, Leiter Anwendungsbetreuung, Drecount GmbH & Co. KG B11 Einfache und effiziente Abwicklung komplexer B2B- Prozesse mit SAP CRM Silvia Vierneusel, Leiter CRM, Energielogistik und BI, EnBW Operations GmbH 15:00 Uhr Zeit für eine Tasse Tee oder Kaffee und Besuch der Ausstellung 15:30 Uhr A12 Energy goes Mobile Patrick Schweitzer, Leiter BK- Anwendungen und DMS, rku.it GmbH B12 Steigerung der Vertriebsleistung über erfolgsabhängige Anreizmodelle und deren nahtlose Integration über SAP Incentive and Commission Management in das Lösungsportfolio SAP for Utilities Christian Stechow, Associate Partner, ConVista Consulting AG C4 SAP Screen Personas attraktive Benutzeroberflächen ohne Programmierung Michael Vetter, Solution Expert Userinterface & Mobile Database & Technology, SAP 16:00 Uhr Zeit für Raumwechsel 16:10 Uhr SAP for Utilities Neue Lösungen für das Real Time Business Dr. Stefan Engelhardt, IBU Utilities, SAP 16:40 Uhr Ende des SAP-Forums 8

9 Workshops Vertiefende Workshops von SAP und Partnern (Dauer 1 Std. 10 Min.) am 23. Oktober 2013 ab 13:30 Uhr SAP Workshop 1 Waste Neuerungen und Roadmap für SAP Waste and Recycling Überblick über die aktuellen Weiterentwicklungen für die Entsorgungswirtschaft In diesem Workshop werden Weiterentwicklungen vorgestellt, die sowohl direkt in der Industrieerweiterung für die Entsorgungswirtschaft entwickelt wurden als auch über die vielen neuen industrieübergreifenden Produkte zur Verfügung gestellt werden. Die Industrielösung SAP Waste and Recycling bietet eine große Anzahl von Lösungen für die Geschäftsbereiche sowie übergreifende Technologieprodukte an. So können EVUs aus einer Vielzahl von Produkten flexibel für den jeweils aktuellen Bedarf wählen. Alle Lösungen basieren auf standardisierten und interoperablen Gleichteilen, sodass das Geschäftsmodell unabhängig von der bisher gewählten operativen Anwendung innovativ und schrittweise auf Basis der Bestandssoftware weiterentwickelt werden kann. Kundenanfragen bezüglich der Oberflächenattraktivität beantworten wir im Workshop ebenfalls und geben einen ersten industriespezifischen Einblick in die Verbesserungen der Ergonomie der SAP-Industrielösung. Ihr Referent: Raik Kulinna, Lead of Solution Area Waste & Environmental Services IBU Utilities, SAP SAP Workshop 2 Energy goes Mobile Welche Möglichkeiten und Potenziale bieten die mobilen Lösungen von SAP für die Versorgungswirtschaft? Die Welt wird immer mobiler. Ende 2012 überstieg die Anzahl der weltweit verfügbaren Smartphones erstmals die Anzahl der Menschen auf der Erde. In diesem speziell auf die Versorgungswirtschaft ausgerichteten Workshop stellen wir Ihnen vor, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz mobiler Lösungen erschließen. Vom Topmanagement über die mobile Instandhaltung und den Vertrieb bis zum Endkunden. Mobile Lösungen von SAP bieten nicht nur enorme Einsparpotenziale, sondern auch Möglichkeiten, von denen Sie vor wenigen Jahren noch nicht einmal geträumt hätten. Lassen Sie sich überraschen, mitreißen und begeistern! Ihr Referent: Dimitri Koutsikos, Specialized Sales Mobility, SAP SAP Partner Workshop 3 Smart Metering Smart Home Wie Sie Ihre Endkunden für Smart Metering begeistern! Das Smart Metering bietet für alle Beteiligten im Öko-System Erzeuger, Netzbetreiber, Dienstanbieter und Verbraucher neue Chancen. Um Smart Meter in ein erfolgreiches Geschäftsmodell der Energieversorger zu integrieren, muss die Nachfrage auf der Verbraucherseite angekurbelt werden. Doch wie können die Mehrwerte für den Kunden erkennbar werden? Welche smarten Dienstleistungen müssen angeboten werden? Denn eins ist Fakt: Intelligente Geräte allein begeistern die Endkunden kaum, weil der Nutzwert der Daten einfach als zu gering betrachtet wird. Nur Angebote, die dem Endkunden einen spürbaren, alltäglichen Nutzen bieten, werden Erfolg haben. Wir laden Sie herzlich dazu ein, diese Mehrwerte in Hinblick auf die aktuelle Marktentwicklung und eine mögliche Integration der beiden Welten Smart Home und Smart Metering im Rahmen einer Plattformstrategie zu diskutieren. Ihr Referent: Manuel Simbeck, Unit-Manager, bpc AG 9

10 Workshops SAP Workshop 4 Wasser SAP-Lösungen für die Verwaltung einer Wasserinfrastruktur Überblick über das Lösungsportfolio für die Wasserwirtschaft In diesem Workshop erfahren Sie, welche Lösungen SAP rund um die Verwaltung einer Wasserinfrastruktur zur Verfügung stellt. Die Themenschwerpunkte in diesem Workshop befassen sich nach einem Überblick zur Wertschöpfungskette mit der Planung und Errichtung der Infrastruktur und dem Unterhalt des Wassernetzes. Da für diese opera tiven Prozesse die Abbildung der Wasser infrastruktur in einer Anlagenstruktur entscheidend ist, werden Lösungen für diese Abbildung vorgestellt und auch die Integration mit geografischen Informationssystemen angesprochen. Abschließend werden Beispiele für Auswertungen und Reporting gezeigt. Ihr Referent: Dr. Walter Kienle, Chief Solution Expert EAM, IBU Utilities, SAP Vertiefende Workshops von SAP und Partnern (Dauer 1 Std. 10 Min.) am 24. Oktober 2013 ab 11:40 Uhr SAP Workshop 5 SAP Real-Time Data Platform Vorteile des wieder offenen Datenbankmarktes für die Versorgungswirtschaft Die Fragen Welche Datenbank ist für unsere Anforderungen die richtige? und Warum müssen wir unsere Anforderungen nach den Maßgaben der Datenbankhersteller ausrichten? waren in der Vergangenheit vielen IT-Infrastruktur- Entscheidern ein Dorn im Auge. Durch die Akquisition und Eingliederung von Sybase und den damit verbundenen Eintritt von SAP in den Datenbankmarkt hat sich dieser tatsächlich umgekehrt und wieder geöffnet. SAP hat es geschafft, eine am Kundenbedarf orientierte Produkt gruppe zu kreieren, die sich nach den Anforderungen des Kunden richtet und nicht umgekehrt. Wir zeigen Ihnen, wie SAP Sybase Adaptive Server Enterprise, SAP Sybase IQ mit SAP HANA zusammenspielen und welche technischen, monetären und strategischen Vorteile eine an Ihrem Bedarf ausgerichtete Datenbankstrategie mit sich bringt. Ihr Referent: Martin Kröll, Senior Sales Executive, Specialized Sales D&T DB, SAP SAP Partner Workshop 6 Mobile Instandhaltung Wie können mobile Technologien die Effizienz der Instandhaltung im Netz und in den Anlagen positiv beeinflussen? Die Instandhaltung der Versorgungsnetze und Anlagen gehört zu den Kernaufgaben moderner Versorgungsunternehmen. Bedingt durch die unterschiedlichen Aufgaben und Eigentumsverhältnisse ergibt sich eine komplexe Situation bei der Planung, Bearbeitung und Verrechnung netzspezifischer und anlagenbezogener Aufgaben. Das Ziel der Instandhaltung ist es, mit kosten effizienten Maßnahmen ein optimiertes Netz mit verlässlichen Versorgungsanlagen zu schaffen, die sich den stetigen Veränderungen der Versorgungsaufgabe anpasst. Mobile IT-Systeme eröffnen die Möglichkeit, die Instandhaltung als Kern aufgabe tiefer in die bestehenden betrieblichen Informationssysteme zu integrieren und gleichzeitig den Gesamtprozess zu optimieren. Lernen Sie in diesem Workshop, wie Sie mobile SAP-Technologie zur stetigen Optimierung Ihrer Prozesse einsetzen können. Durch Beispiele aus Anwendungsunternehmen und Einblicke in aktuelle Technologien lernen Sie die Entscheidungsparameter für Ihre mobile Zukunft kennen. Ihr Referent: Gregor Bender, Managing Consultant, ENERGY4U GmbH 10

11 Workshops SAP Workshop 7 HR Können Mitarbeiter und Manager Konsumenten der Personalabteilung werden? Schenkt man Umfragen und Fachzeitschriften Glauben, so ergeben sich für die meisten Unternehmen zwei wichtige Herausforderungen: a. Durchschnittlich entfallen ca % der Personalkapazität auf die Administration von Mitarbeiterdaten (Zeit- und Stamm daten, Bewerberverwaltung, Schulungsadministration). b. Mitarbeiter und Manager wünschen sich eine aktivere Unterstützung und Beratung im Berufsleben. Nur mal angenommen, Mitarbeiter und Manager könnten unkritische Personalprozesse nach Bedarf konsumieren wie in einer App auf ihrem Telefon. Glauben Sie, man würde über den neuen Personalservice im Flur oder beim Essen sprechen? Und was würden Sie empfinden, wenn sich Ihr Administrationsaufwand gleichzeitig um 30 40% reduziert und Sie ausreichend Zeit haben, Mitarbeitern und Managern zuzuhören und sie zu beraten? Erleben Sie die neue SAP-HR-Welt! Mit neuen, attraktiven Oberflächen für Mitarbeiter und Personalreferenten mobilen HR-Prozessen aussagekräftigen Analysen und vielem mehr. Ihre Referenten: Maurice Schilken und Roland Vajen, Product Sales Executive, Human Capital Management, SAP SAP Partner Workshop 8 Back2Standard Eine Vielzahl der IT-Leiter der Versorgungswirtschaft ist der Meinung, dass die Systeme immer komplexer und wartungsintensiver werden: a. Die Änderungsanforderungen des Marktes und der gesetzlichen Vorgaben in der Versorgungswirtschaft führen zu stetigen Veränderungen in der IT-Landschaft. b. Mitarbeiter und Manager wünschen sich einfache Prozesse und eine kostengünstige IT-Landschaft. c. Eigenentwicklung und Modifikationen sind gerade im IS-U am häufigsten anzutreffen. Wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie mit SAP-Boardmitteln und SAP-Standardlösungen neue Wege beschreiten. Die Nutzung von IS-U-Standardfunktionalitäten, integrierten SAP-Lösungen und die Ausprägung effizienter Prozesse führen zu deutlichen Senkungen der Prozess- und IT-Kosten. Erfahren Sie, mit welchem Projektvorgehen und welchen Standardfunktionen der Flut von Entwicklungen und Modifikationen im und am System entgegengewirkt werden kann. Ihre Referenten: Nico Haberer, Senior Consultant, und Kerstin Helfert, Senior Consultant, enmore consulting ag 11

12 SAP PARTNER best practice consulting AG Als Mitglied im SAP Validated Expertise Programm für die Versorgungswirtschaft berät bpc seine Kunden erfolgreich zu den Themen SAP for Utilities, SAP CRM, SAP HANA sowie mobilen und Portal-Lösungen. BSYS GmbH Die Bsys GmbH ist IT-Dienstleister der Stadtwerke Erfurt Gruppe. Darüber hinaus betreut das Beratungshaus deutschlandweit Unternehmen der Ver- und Entsorgungs- sowie Immobilienwirtschaft. ConVista Consulting AG Die ConVista ist seit vielen Jahren SAP-Service-Partner und unterstützt ihre Kunden weltweit bei der nachhaltigen Optimierung ihrer Prozess- und IT-Performance. cortility gmbh Die cortility gmbh unterstützt Energieversorger mit Softwareprodukten und Beratungsleistungen; im Fokus: SAP for Utilities, SAP Energy Data Management, Marktkommunikation und SAP CRM. C.PARS GmbH C.PARS bietet qualifizierte Beratung zu SAP for Utilities, SAP CRM und SAP BusinessObjects Business Intelligence. Mit der umfassenden Branchenexpertise von C.PARS meistern Unternehmen die Anforderungen ihres Marktes. cronos unternehmensberatung GmbH Als größtes unabhängiges Beratungshaus für die Energiewirtschaft mit mehr als 300 fest angestellten Beratern ist cronos seit über 20 Jahren Ihr verlässlicher Partner. DSC Unternehmensberatung und Software GmbH DSC ist der kompetente Beratungs- und Implementierungspartner mit 20 Jahren SAP-Erfahrung in der Energiewirtschaft und einem umfassenden Software-/Dienstleistungsportfolio. EnBW Operations GmbH EnBW Operations, am Markt unter der Marke ESD tätig, ist einer der erfahrensten Anbieter für energiewirtschaftliche Abwicklung und Systemlösungen auf Cloud-Basis. ENERGY4U GmbH Bei ENERGY4U stehen Nutzen und Erfolg der Kunden im Vordergrund. Ein starker IT-Dienstleister, der die neuesten Technologien kennt und zum Vorteil von Energieversorgern einsetzt. enerson it-consulting GmbH enerson bietet mit den Geschäftsbereichen consulting, it-consulting, training und operations ein ganzheitliches Lösungsportfolio aus einer Hand zum Nutzen der Kunden. enmore consulting ag Die enmore consulting ag ist Beratungspartner für alle IT- und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen. Neben der Beratung zu SAP for Utilities bieten die Spezialisten ein umfangreiches Lösungsportfolio. gd Team GmbH gd Team bietet Strategie-, Prozess- und IT-Beratung für die Energiewirtschaft: von der Idee über die Umsetzung bis hin zum Betrieb. 12

13 GISA GmbH Die GISA GmbH. Seit 1993 erfolgreich am Markt. 550 engagierte Mitarbeiter. Exzellentes Branchenund Prozess-Know-how. Experte für die Energiewirtschaft. Hewlett-Packard GmbH HP schafft neue technologische Möglichkeiten, die Unternehmen, Behörden und Gesellschaften der Versorgungswirtschaft bedeutende Chancen eröffnen. INTENSE AG Die INTENSE AG ist ein IT-Beratungsunternehmen mit Spezialisierung auf Konzeption und Umsetzung von kundenspezifischen Anforderungen mittels innovativer SAP-Lösungen. PALMER AG Von der SAP-Beratung bis zur operativen Sachbearbeitung als Komplettservice: PALMER macht Unternehmen der Energiewirtschaft zukunftsfähig. perdata Gesellschaft für Informationsverarbeitung mbh perdata ist der Spezialist für versorgerspezifische IT-Lösungen von der Beratung, Planung, Bereitstellung und dem Hosting bis zum Betrieb SAP-basierter Systeme. Power Reply GmbH & Co. KG Power Reply, ein Unternehmen der Reply-Gruppe, ist Spezialist für innovative IT-Lösungen und Services für Unternehmen der Energie- und Versorgungsbranche. Seeburger AG SEEBURGER bietet Lösungen für die Energiewirtschaft, um die verschiedenen Geschäftsprozesse mit Markt-/Geschäftspartnern nahtlos in SAP for Utilities einzubinden. smartmove GmbH Mit langjähriger Kompetenz in SAP for Utilities unterstützt smartmove in den Bereichen Prozess optimierung, Customizing, Einspeisemanagement, Reporting und Add-ons. SPE GmbH Die SPE GmbH verfügt über 20 Jahre Beratungserfahrung in der Versorgungsindustrie. Im Fokus stehen Beratung, Produkte und Schulung u. a. für SAP for Utilities, SAP CRM, SAP HANA und SAP Workforce Performance Builder. Steria Mummert Consulting AG Steria Mummert Consulting ist langjähriger SAP-Partner und in mehreren Bereichen zertifiziert. Das Unternehmen zählt zu den zehn führenden Partnern für Business Transformation. X-PERION CONSULTING AG Erfahren, effizient, erfolgreich X-perion, Ihr Partner für Prozessberatung, Testmanagement und die Implementierung von SAP for Utilities, SAP Convergent Invoicing sowie SAP HANA. Kooperationspartner SWE Stadtwerke Erfurt GmbH Als Multidienstleister übernimmt die Stadtwerke Erfurt Gruppe für die Landeshauptstadt Erfurt nicht nur Aufgaben der Versorgung mit Strom, Wärme, Trinkwasser und Erdgas sowie den Betrieb von Strom-, Gas, Fernwärme- und Wasserversorgungsnetzen, sondern auch den öffentlichen Personennahverkehr. Aufgaben der Entsorgung und Verwertung, der Betrieb von Parkhäusern, die Erfurter Bäder und der egapark Erfurt liegen ebenfalls im Verantwortungsbereich der nachhaltig ausgerichteten Stadtwerke Erfurt Gruppe. 13

14 Hotels Wir haben für Sie Kontingente in verschiedenen Hotels reserviert. Bitte buchen Sie unter dem Stichwort SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft bis Anfang September 2013 selbst. Airport Hotel Erfurt **** Binderslebener Landstraße Erfurt T 0361 / F 0361 / E Entfernung zur Messe: 5 km Einzelzimmer: Übernachtung 80,00 Euro zzgl. Frühstück 5,00 Euro InterCityHotel Erfurt **** Willy-Brandt-Platz Erfurt T 0361 / F 0361 / E Entfernung zur Messe: 4 km Einzelzimmer: Übernachtung inkl. Frühstück 80,00 Euro BEST WESTERN PLUS Hotel Excelsior **** Bahnhofstraße Erfurt T 0361 / F 0361 / E /BEST-WESTERN-PLUS-Hotel-Excelsior Entfernung zur Messe: 6 km Einzelzimmer: Übernachtung inkl. Frühstück 85,00 Euro Hotel ibis Erfurt Altstadt ** Barfüßerstraße Erfurt T 0361 / F 0361 / E /hotel-1648-ibis-erfurt-altstadt/index.shtml Entfernung zur Messe: 5 km Einzelzimmer: Übernachtung inkl. Frühstück 79,00 Euro Mercure Hotel Erfurt Altstadt **** Meienbergstraße Erfurt T 0361 / F 0361 / E Entfernung zur Messe: 6 km Einzelzimmer: Übernachtung 88,00 Euro zzgl. Frühstück 17,00 Euro Radisson Blu Hotel Erfurt **** Juri-Gagarin-Ring Erfurt T 0361 / F 0361 / E Entfernung zur Messe: 6 km Einzelzimmer: Übernachtung 81,00 Euro zzgl. Frühstück 13,00 Euro Alle Preise inkl. MwSt. Bitte buchen Sie Ihr Hotel rechtzeitig selbst! 14

SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft

SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 2014 Wegweisende Lösungen für den Energiemarkt der Zukunft 4. 5. November 2014 Congress Center Messe Essen Einladung WILLKOMMEN Die Margen sinken, der Kostendruck

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos

E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos E-world energy & water 2014 Aktuelle Themen der Energie wirtschaft in Workshops und Live-Demos 11. bis 13. Februar 2014 Messe Essen (Eingang West) E-world 2014 cronos INTENSIV-WORKSHOPS SAP Common Layer,

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen

Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen Neue Geschäftsfelder in der Energiewirtschaft: Branchenübergreifende Schnittstellen 2. Konferenz Leipzig, 14. Januar 2014 Veranstaltungsexposé Konzept Im Rahmen einer branchenweiten Konferenz im November

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012

Der Energiesektor im Wandel. 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel 10. Mai 2012 Der Energiesektor im Wandel: Was sind die wesentlichen Herausforderungen Heute und Morgen? Riesige Datenmengen! Klimawandel Marktliberalisierung Statt einem Zählerstand

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice Geschäftspartner Aktivitäten Übersicht Angebote und Verträge Kundenservice crm consulting AG Altrottstraße 31 69190 Walldorf T +49 6227 732800 M info@crm-consulting-ag.de I www.cronosnet.de crm[go] ist

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

DSC-Template RUN4Grid

DSC-Template RUN4Grid unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Grid DSC-Template RUN4Grid zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Netzbetreiber unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft

IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN. DSC kompetent aus Erfahrung. Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft IT-BERATUNG UND SOFTWARELÖSUNGEN SAP FOR UTILITIES DSC kompetent aus Erfahrung Seit mehr als 20 Jahren Ihr Dienstleister für die Versorgungswirtschaft SAP CRM SAP ERP Copyright 2015 DSC GmbH WER IST DSC?

Mehr

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze Grid Analytics Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze GAT / WAT IT Forum 2014 September 2014 Fichtner-Gruppe Gegründet 1922 und seither in Familienbesitz Deutschlands größtes unabhängiges

Mehr

Die GISA GmbH. Strategie. Ideen. Zukunft. 2014 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de

Die GISA GmbH. Strategie. Ideen. Zukunft. 2014 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Strategie. Ideen. Zukunft. 2014 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Gebündelte IT-Kompetenz GISA-Portfolio Branchenkompetenz Kompetenznetzwerk Partnerschaften Best

Mehr

DSC-Template RUN4Supply

DSC-Template RUN4Supply unternehmensberatung und software gmbh SAP CRM - RUN4Supply DSC-Template RUN4Supply zur effizienten Einführung von SAP CRM Best Practice for Utilities Lieferant unternehmensberatung und software gmbh Den

Mehr

Plattformstrategie für Energieversorger Der freie Markt kommt Sind Sie bereit dafür? Aarau, 26. Februar 2015 1 Plattformstrategie 23.02.

Plattformstrategie für Energieversorger Der freie Markt kommt Sind Sie bereit dafür? Aarau, 26. Februar 2015 1 Plattformstrategie 23.02. Plattformstrategie für Energieversorger Der freie Markt kommt Sind Sie bereit dafür? Aarau, 26. Februar 2015 1 Plattformstrategie 23.02.2015 AGENDA Einleitung und Vorstellung Aktuelle Anforderungen und

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz

crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz [ crm[go]netz für die Energiewirtschaft: SAP CRM IC Web Client als kompakte Unterstützung für Netzbetreiber crm [ GO netz Die effiziente Abarbeitung der Prozesse des Netzbetriebs stellt zukünftig einen

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung.

Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management by Softproviding für eine durchgängige Geschäftslösung. Softproviding Success Story Schlachtbetrieb St. Gallen AG (SBAG) Optimierte Geschäftsprozesse mit hervorragender IT-Unterstützung. Der Ostschweizer Schlachtbetrieb SBAG setzt auf SAP und Meat Management

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling

bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling è bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling Zusammenfassung Steria Mummert Consulting AG è Wandel. Wachstum. Werte. bima -Studie 2012: Schwerpunkt Personalcontrolling Datum: 20.09.12 Team: Björn

Mehr

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse

Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Systemintegration der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsprozesse Chancen und Optionen der IKT in der Energiewirtschaft Detlef Schumann Münchner Kreis E-Energy / Internet der Energie 2009 Die Vision

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Trendkonferenz am 23.04.2015

Trendkonferenz am 23.04.2015 Trendkonferenz am 23.04.2015 xrm, ganzheitliches Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, auch Mitarbeiter, Partner oder Lieferanten bilden das Beziehungsnetzwerk von Unternehmen. Für ein stabiles Netzwerk

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

Einladung. Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom. Einsatz, Praxisbeispiele, Workshops Do, 8. November 2012 Schloss Birlinghoven bei Bonn

Einladung. Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom. Einsatz, Praxisbeispiele, Workshops Do, 8. November 2012 Schloss Birlinghoven bei Bonn Einladung Geschäftsanalytik in der Praxis mit InfoZoom InfoZoom macht Millionen von Daten einfach und verständlich und ermöglicht flexible Auswertungen in Sekunden. Auf dem Best Practice Day zeigen Anwender

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! Industrie 4.0, SAP S/4HANA, SAP Simple Finance, SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung.

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer

Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer Verkaufen im 21. Jahrhundert Wir stellen vor: SAP Cloud for Customer SAP Forum Baden, 11. Juni 2013 Kirsten Trocka Senior Industry Advisor, SAP Cloud Solutions SAP (Schweiz) AG Agenda Die Customer Cloud

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. ROI on HR Investieren in die Zukunft. Towers Watson Business Breakfast Einladung ROI on HR Investieren in die Zukunft Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 14. März 2013, in München Am Dienstag, den 19. März 2013, in Düsseldorf Am Mittwoch, den 20. März 2013,

Mehr

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden

Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Vertriebsproduktivität fördern und Customer Experience Microsoft Dynamics CRM: eine Win-2.0-Win Lösung für Unternehmen und Kunden Sehr geehrte Damen und Herren, die rasant voranschreitende Digitalisierung

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014:

DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: DIE ZUKUNFT DER IT IM SAP-UMFELD Die ITML ROADSHOWS 2014: Die IT-Strategie ROADSHOW 2014 DER KUNDE IM FOKUS für CRM & E-Commerce Innovationen Fluch oder Segen für die IT? UNTERNEHMENSKENNZAHLEN FEST IM

Mehr

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005

IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 IT-gestützte Prozesse im Mittelstand Lernen aus erfolgreichen Piloprojekten IHK 29.11.2005 impello Ich gebe den Anstoß Standort Nürnberg Microsoft Certified Partner» Kompetenz Business Solutions» PreSales

Mehr

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung

Roadshow. 05. Mai 2015. Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Process Roadshow Mining 05. Mai 2015 Datenextraktion auf Knopfdruck objektive Prozesstransparenz perfekte Basis zur Prozessoptimierung Roadshow PROCESS MINING FINANCE 05. Mai 2015 in Düsseldorf kaufmännische

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 Bessere User Experience durch mobile Dokumentation wie erreiche ich das? Veronika

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen!

Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365. Herzlich Willkommen! smartpoint: Praxis Workshop für Enterprise Workflow Solutions und Business Apps mit K2, SharePoint und Office 365 Donnerstag, 05.03.2015 - Microsoft Wien Herzlich Willkommen! think big start smart! michael.pachlatko@smartpoint.at

Mehr

Die Waschmaschine, der Elektroherd,

Die Waschmaschine, der Elektroherd, 36 Ihre Zukunft DREI VIERTEL DER GERÄTE REDEN MIT Michael Nilles, Schindler Ich wette, dass in zehn Jahren 75 Prozent aller Industrieprodukte im Internet of Things kommunizieren. Die Waschmaschine, der

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Ausgewählte Referenzen

Ausgewählte Referenzen Kundenservice und Vertrieb Vertriebs- und Serviceprozesse für Groß- und Privatkunden mit SAP CRM ConVista unterstützte bei der Konzeption und Einführung einer CallCenter- und Accountmanagement CRM Lösung

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013

10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 USER GROUP 10. Arbeitstreffen Leipzig, 2./3. Dezember 2013 Themenschwerpunkt DevOps, Continuous Delivery, Continuous Deployment - das Zusammenspiel von AE und IT-Betrieb realisieren Ausgewählte Teilnehmer

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i

DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Bildnachweis Jan Braun/HNF DSAG und COMMON Arbeitskreis SAP on IBM i Außerordentliche Veranstaltung zum 10jährigen Jubiläum des COMMON-Arbeitskreis am 9. und 10. Juni 2015 Manfred Engelbart (COMMON) Peter

Mehr

Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft

Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft Kundenwissen für den Energieversorger der Zukunft Dr. Leading Tobias customer Graml insights CTO company tobias.graml@ben-energy.com for utilities in Europe Sechs Jahre Expertise in Datenanalyse und Kundenverhalten

Mehr

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld

21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld 21. Oktober 2010 STW ServiceCenter, Bad Hersfeld Agenda Der Vormittag Agenda Der Nachmittag TopOrg 2010 Begrüßung und Keynote Referent: Dipl.-Ing. Stefan Wagner Geschäftsführer STW Datentechnik GmbH &

Mehr

Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt. Peter Zaiß Geschäftsführer. Herr Zaiß Besuch aus Malopolska 18. September 2008 Seite 1

Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt. Peter Zaiß Geschäftsführer. Herr Zaiß Besuch aus Malopolska 18. September 2008 Seite 1 Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt Peter Zaiß Geschäftsführer Herr Zaiß Besuch aus Malopolska 18. September 2008 Seite 1 Zahlen & Fakten Geschäftsführer: Peter Zaiß Gründungsjahr:

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013

4. BME-eLÖSUNGSTAGE 2013 Sourcing Procurement Integration 19. 20. März 2013 Maritim Hotel Düsseldorf Frühbucherpreis bis 15.11.2012 Sie sparen 100,- Größte Plattform für esourcing und eprocurement zur Optimierung der Beschaffungsprozesse

Mehr

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n SAP- F o r u m f ü r d i e V e r s o r g u n g s w i r t s c h a f t E s s e n, 5. N o v e m b e r 2 0 1 4 Agenda 1 Unternehmen

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

individuelle IT-Lösungen

individuelle IT-Lösungen individuelle IT-Lösungen Unternehmensprofil Als kompetenter IT Dienstleister ist HaKoDi EDV-Systeme für kleine und mittelständische Unternehmen in ganz Mitteldeutschland tätig. Wir planen und realisieren

Mehr

Intelligente Zähler in einem liberalisierten Markt

Intelligente Zähler in einem liberalisierten Markt DSC KOMPETENT AUS ERFAHRUNG SEIT MEHR ALS 20 JAHREN IHR DIENSTLEISTER FÜR DIE VERSORGUNGSWIRTSCHAFT Intelligente Zähler in einem liberalisierten Markt Dipl. Ing. Hüseyin Kazanc IT-Beratung und Softwarelösungen

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice VIP-CRASH-KURS IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice IT-INFRASTRUKTUR KOORDINATION ANWENDUNGSSYSTEME GESCHÄFTSPROZESSE 14. 16. OKTOBER 2015

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014

HANA Operation. Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 HANA Operation Patrick Meier, Director Business Development / Partner 22 May 2014 E R F O L G R E I C H E S H O S T I N G V O N S A P U N D D R I T TA N W E N D U N G E N A U F S A P H A N A Regensdorf,

Mehr

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen

ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen ERP 2020: Zurück in die Zukunft?! - Treiber, Handlungsfelder und Lösungen für zukunftsfähige ERP-Lösungen Name: Markus Beck Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: Deliance GmbH Liebe Leserinnen

Mehr

Kostenreduzierung Analysis

Kostenreduzierung Analysis Combined Thinking for Success. Information anywhere, anytime, any device & Business Process Excellence Kostenreduzierung Analysis Predictive Analytics Performance Management Flexible Planung Big Data Combined

Mehr

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen

hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen hybris Marketing mit SAP HANA Projekterfahrungen Benedikt Wenzel Projektleiter / Senior Consultant SAP HANA 21.04.2015 Benedikt.Wenzel@tds.fujitsu.com 0 Agenda Beyond CRM Ausgangssituation beim Kunden

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr