Mehr Ausleihen, mehr Besucher, immer mehr digital: Die Stadtbücherei Dreieich zieht ihre Jahresbilanz 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mehr Ausleihen, mehr Besucher, immer mehr digital: Die Stadtbücherei Dreieich zieht ihre Jahresbilanz 2013"

Transkript

1 Stadt Dreieich Der Magistrat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ihre Ansprechpartnerin ist: Irene Dietz Hauptstraße Dreieich Telefon: +49 (0) , -191 Zentrale: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet: Pressemitteilung: Datum: 25. Februar 2014 Mehr Ausleihen, mehr Besucher, immer mehr digital: Die Stadtbücherei Dreieich zieht ihre Jahresbilanz 2013 Dreieich. Die Stadtbücherei legte im vergangenen Jahr gegenüber 2012 in der Ausleihe und der Anzahl der Besucherinnen und Besuchern zu. Doris Bohländer- Schäfer und ihr Team haben wieder viel dafür getan, die Beliebtheit der Stadtbücherei weiter zu steigern. Das zeigt sich auch an den wachsenden Ausleihund Besucherzahlen. Als kultureller Treffpunkt, Lernort und Informationsdienstleister ist die Stadtbücherei eine wichtige kulturelle Einrichtung der Stadt Dreieich. Mit der Eröffnung der neuen Stadtteilbücherei im Selbstlernzentrum des Haus des Lebenslangen Lernens gewinnen alle Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbücherei und des Selbstlernzentrums, und wir erhöhen so deren Stellenwert und Bekanntheitsgrad in der Stadt und bei den Bürgerinnen und Bürgern. Für den engagierten Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich mich herzlich bedanken, so Bürgermeister Dieter Zimmer. Die Stadtbücherei Dreieich erfüllt ihr Ziel, zur Chancengleichheit beizutragen und allen Dreieicher Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Bildung und Informationen in allen medialen Formen zu ermöglichen, lobt Erster Stadtrat Martin Burlon, dafür gebührt dem Bücherei-Team unter der Leitung von Doris Bohländer-Schäfer große Anerkennung. Zahlen Daten Fakten der Stadtbücherei Dreieich im Jahr (2012: ) Medien, dazu zählen neben Büchern auch Spiele, Sprachkurse, Hörbücher, DVDs, CDs, CD-ROMs, Zeitschriften, Zeitungen, Konsolenspiele, Lernsoftware und digitale Medien Medien wurden aus der Sprendlinger Hauptstelle im ausleihstärksten Monat November mit nach Hause genommen. Ausleihstärkster Tag war dort der 15. November, an dem 823 Medien ausgeliehen wurden. Seite 1 von 8

2 Die Ausleihe ist im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent gestiegen (2012: 9,8 Prozent zurückgegangen). Die Zahl der Gesamtausleihe beträgt Ausleihen. Insgesamt konnten zwischen den einzelnen Zweigstellen und der Hauptstelle (2012: ) Ausleihen gezählt werden (2012: ) Kundinnen und Kunden bedienten sich aus dem reichhaltigen Medienbestand, das sind (= 5 Prozent) mehr als im Jahr Die Neuanmeldungen sind von 729 (2012) auf 943 um 29,4 Prozent gestiegen. Die Zahl der aktiven Kundinnen und Kunden sank um 24 (= 0,5 Prozent) auf (2012: 4.459). Das entspricht 10,1 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Dreieich haben die aktiven Kundinnen und Kunden durchschnittlich 37,78 Medien (2012: 36,23) ausgeliehen. Rund (2012: ) Besucherinnen und Besucher kamen 2013 in die Stadtbücherei Dreieich, eine Steigerung um 3,9 Prozent zum Vorjahr. Die Dreieicher Büchereien hatten im Jahr 2013 an (2012: 3.104) Stunden geöffnet, das entspricht 13,5 Prozent mehr als im Jahr davor. Daraus ist auch die Steigerung der Ausleihe um 3,7 Prozent zu erklären. Doris Bohländer-Schäfer bedankt sich besonders bei ihrem engagierten Stadtbücherei-Team für die Einsatzbereitschaft und Motivation, aber auch bei den Kundinnen und Kunden für ihre Treue. Für die Anschaffung neuer Medien hat die Stadt Dreieich Euro (2012: Euro) inklusive Euro Landeszuschuss bereitgestellt. Die Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Weibelfeldschule investierte Euro (2012: 5.640) und die Stadtteilbücherei Selbstlernzentrum Euro zusätzlich für den Kauf neuer Medien. Großzügig zeigten sich 2013 auch die Besucherinnen und Besucher, die der Stadtbücherei zahlreiche Medien schenkten. Davon konnten Medien (2012: 1.409) in den Bestand übernommen werden, der Rest wurde an interessierte Kundinnen und Kunden verschenkt oder bei den beliebten Bücherflohmärkten verkauft. Auch im vergangenen Jahr stand die gezielte Leseförderung im Mittelpunkt der Angebote für Kinder und Jugendliche. Insgesamt entfallen 29 (2012: 26) Prozent der Gesamtausleihe auf Kinder- und Jugendbücher. Seite 2 von 2

3 Es wurden 91 Medienkisten (2012: 69) für Kindergärten und Schulklassen bereitgestellt, um direkt vor Ort den Kindern die Medien der Stadtbücherei Dreieich näher zu bringen. Ausleihhits waren: 67 x Hanni und Nanni (Kinder-DVD) 65 x Neuhaus, Nele: Böser Wolf (Roman) 60 x Kinney, Jeff: Von Idioten umzingelt! (Kinderbuch) 58 x Neuhaus, Nele: Unter Haien (Roman), Die drei!!! Gefährlicher Chat (Kinder- CD) 56 x Wir kaufen einen Zoo (DVD) 2013 hielt die Stadtbücherei (2012: ) Romane zur Ausleihe bereit, die damit anteilsmäßig den drittgrößten Posten nach den an zweiter Stelle liegenden Sachbüchern mit (2012: ) Bände und nach der zahlenmäßig führenden Kinder- und Jugendliteratur mit (2012: ) Bände einnehmen. Zeitschriften wurden (2012: 4.375) Mal ausgeliehen, das sind 9,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Kinder nehmen gerne CDs, CD-ROMs, Spiele, DVDs und Konsolenspiele mit nach Hause. Die Ausleihe von CDs stieg von (2012) auf (2013), Spiele von (2012) auf (2013) und DVDs von (2012) auf (2013). CD- ROMs wurden 680 (2012: 874) Mal ausgeliehen. 133 Konsolenspiele konnten 2013 ausgeliehen werden, die eine Ausleihe von (2012: 1.729) erzielten. Mit (2012: 7.630) Besucherinnen und Besucher waren die 498 (2012: 541) Veranstaltungen gut besucht, die die Stadtbücherei Dreieich im vergangenen Jahr angeboten oder in Kooperation mit anderen Veranstaltern durchgeführt hat. Die Stadtbücherei Dreieich-Sprendlingen und die Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich- Weibelfeldschule beteiligten sich zum dritten Mal gemeinsam mit einem Tag der offenen Tür und Lesungen bekannter Fantasyautoren am DreieichCon am 23. November und der erfolgreichen Buchdurst-Aktion für Schülerinnen und Schüler der fünften bis neunten Klassen in den Sommermonaten. Von Büchereiführungen, Lesungen, Vorträgen und Vormittagsveranstaltungen für Kindergärten, Schulklassen und Erwachsene, über spezielle Veranstaltungen wie zum Beispiel Bilderbuchkino, Vorlese- Bastel- und Malstunden, Vorlesewettbewerben, Leseclubs bis hin zu Ausstellungen im Galerieraum und den Kunsttagen wird hier viel angeboten, was das Angebot in den Bereichen Kultur und Bildung der Stadt Dreieich sehr bereichert. Seite 3 von 8

4 Weitere Höhepunkte im Jahr 2013 Die Stadtbücherei Dreieich und das Bürgerhaus Sprendlingen veranstalteten in Kooperation mit dem Frauenbüro Dreieich, der Sprendlinger Bücherstube und der Buchhandlung Schormann die sehr gut besuchte Reihe mit Lesungen bekannter Autorinnen und Autoren: Bärbel Schäfer, Jürgen Leber und Tine Wittler. Im Rahmen der Aktionswoche Treffpunkt Bibliothek des Kreises Offenbach mit Unterstützung der Bibliotheken im Kreis und den Bürgerhäusern Dreieich fand die erfolgreiche Auftaktveranstaltung mit dem Bestsellerautor Wladimir Kaminer im Bürgerhaus Sprendlingen statt. Die Stadtbücherei Dreieich beteiligte sich mit einem interessanten Rahmenprogramm zur Ausstellung Legalisierter Raub im Dreieich-Museum: eine Ausstellung über Hilda Stern Cohen, eine Lesung mit Stefanie Zweig, Zeitzeugengesprächen mit Edith Erbrich und einem Vortrag über Else Ury. Außerdem nahm sie bereits zum siebten Mal sehr erfolgreich am bundesweiten Bibliotheksvergleich BIX teil. Sie erzielte sehr gute Ergebnisse in zwei von vier Dimensionen: bei Angebot und Effizienz. In den beiden anderen Dimensionen Nutzung und Entwicklung erreichte sie jeweils einen guten Platz im Mittelfeld. Im Dezember 2013 machte zum ersten Mal das Mini-Mathematikum, Mathematik zum Anfassen für Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren in der Stadtbücherei Dreieich- Sprendlingen Station. 548 Kinder aus 29 Kindergartengruppen oder Grundschulklassen hatten die Möglichkeit, dieses Angebot zu nutzen. Die Stadtbücherei Dreieich bedankt sich herzlich bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt und der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen für die Unterstützung. Auch im Jahr 2013 wurden wieder Lesungen mit bekannten Kinderbuchautoren in allen Dreieicher Büchereien angeboten: Jutta Wilke, Corinna Harder, Julia Breitenöder, Sylvia Schopf, Thomas Schmid und Marie Hübner haben für Schulklassen vorgelesen und von ihrer Arbeit berichtet. Zum wiederholten Male fand zudem der Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbes der Sparkasse Langen- Seligenstadt in den Räumen der Stadtbücherei statt und auch die beliebte Buchdurst- Aktion in den Sommerferien konnte nun bereits zum dritten Mal mit großem Erfolg veranstaltet werden. Seite 4 von 2

5 Die Stadtbücherei bedankt sich herzlich für die Unterstützung bei ihren Sponsoren, den Buchpatenspendern und für die Spenden von den Fördervereinen der Wingertschule, der Karl-Nahrgang-Schule und der Weibelfeldschule. OnleiheVerbundHessen: Downloads Im Oktober 2010 startete der OnleiheVerbundHessen (OVH) mit der Stadtbücherei Dreieich als eine von 17 Gründungsbibliotheken. Der Grundbestand belief sich anfänglich auf emedien, die bis Ende des Jahres mal ausgeliehen wurden. Mittlerweile beteiligen sich 67 hessische Bibliotheken (Stand: ) mit einem Bestand von emedien an der Onleihe. Im November 2013 wurde zudem der Download (über Downloads allein in 2013) auf der Internetseite getätigt. Der OnleiheVerbundHessen ist damit der größte OnleiheVerbund in Deutschland. Auch bei der Stadtbücherei Dreieich hat sich die Ausleihzahl der emedien fast verdoppelt, von auf im Jahr Es zeigt sich, dass die Kundinnen und Kunden mit ganz unterschiedlichen Lesegewohnheiten die Stadtbücherei besuchen. Manche lesen weiterhin lieber in gedruckten Büchern, andere bevorzugen die elektronische Version. Das Angebot konkurriert nicht, vielmehr sprechen die unterschiedlichen Medienformen unterschiedliche Zielgruppen an und ergänzen sich damit. Alle emedien können über die Homepage der Stadtbücherei Dreieich im Online-Katalog gesucht werden. Eine Ausleihe, erfolgt dann mit der Leseausweisnummer und dem Geburtsdatum als Passwort über Zusammen mit den physischen Medien sehen die Kundinnen und Kunden auf einen Blick, welche Titel zu ihrem gesuchten Thema die Stadtbücherei anbietet egal, ob Buch, DVD oder ein elektronisches Medium des OnleiheVerbundHessen. Neue Stadtteilbücherei Selbstlernzentrum des HLL eröffnet Am 16. April 2013 eröffnete die neue Stadtteilbücherei im Selbstlernzentrum des Haus des Lebenslangen Lernens (HLL) in Dreieich-Sprendlingen, Frankfurter Straße , 1. Etage, Räume Der Medienservice ist der gleiche, der auch in den anderen Zweigstellen und der Hauptstelle der Stadtbücherei Dreieich angeboten wird. Betreut wird das neue Angebot von Mathias Hein, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, der seit Bestehen das Selbstlernzentrum leitet. Die neue Stadtteilbücherei legt den Schwerpunkt auf den Einsatz elektronischer Medien. Vor allem Lernsoftware zu den Themenschwer- Seite 5 von 8

6 punkten Beruf, Fremdsprachen und selbstständiges Lernen werden neben Sachbüchern, -CDs, -CD-ROMs und Sprachkursen angeboten. Außerdem bietet das Selbstlernzentrum 42 PC- und zwei Gruppenarbeitsplätze zur Nutzung an. Die Stadtbücherei Dreieich bringt ihr bibliothekarisches Wissen ein und übernimmt die Kosten für die Leseausweise, den EDV-Wartungsvertrag, den Medientransport und das Mahnwesen. Die zur Eröffnung vorhandenen 300 Medien konnten bis Ende 2013 auf 453 Medien erweitert werden. Vor allem wurde der Sachbuchbestand für die sprachlichen Unterrichtsfächer und auch Deutsch als Fremdsprache deutlich erhöht. Insgesamt wurden 98 Ausleihen erzielt. Die Nutzung der fest installierten Lernsoftware kann leider aus technischer Sicht und Datenschutzgründen nicht statistisch erfasst werden, was eine Ausleihsteigerung beinhalten würde. Das Selbstlernzentrum und die neue Stadtteilbücherei wurden 2013 von Besucherinnen und Besucher frequentiert. Es erfolgten 38 Neuanmeldungen, ein guter Start. Am 7. Dezember konnten sich die Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür im Haus des Lebenslangen Lernens über das neue Angebot im Selbstlernzentrum informieren. Für das kommende Jahr wird der Sachbuchbestand im Bereich der Naturwissenschaften weiter ausgebaut. Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich-Weibelfeldschule Das Jahr 2013 war für die Schul- und Stadtteilbücherei Dreieich Weibelfeldschule das Jahr der Optimierung: Schulrelevante Bestandslücken wurden geschlossen. Insbesondere Hinweise und Wünsche aus dem Schulkollegium und von Kundinnen und Kunden wurden hierbei berücksichtigt. Auch die Leseförderung wurde noch besser auf Klassen und Unterricht abgestimmt. Mittlerweile nutzen etliche Klassen das Angebot, sich über aktuelle Jugendliteratur in der Bücherei in interaktiven Veranstaltungen auf dem Laufenden zu halten und so die eigene Schullektüre besser auf den eigenen Geschmack abzustimmen. 84 Schulklassen recherchierten in der Bücherei im Buch und Internet. Intensive Projektarbeiten für den Unterricht wurden in den Vordergrund gerückt: Hand in Hand mit den Lehrern wurden mit Klassen gemeinsame Projekte wie Ausstellungen (z.b. Begleitausstellung zu Legalisierter Raub ) oder mehrstufige Leseförderveranstaltungen durchgeführt. Durch feste Methodentage in der Bücherei besuchten nun alle 11. Klassen der Weibelfeldschule regelmäßig die Bücherei und nutzten das Angebot intensiver. Bereits acht Methodentage fanden 2013 für Oberstufenschüler statt, weitere sind bereits in Planung. Durch die stärkere Nutzung der Büchereimedien vor Ort ging die Ausleihe von (2012) auf 9160 Ausleihen (2013) etwas zurück. Insgesamt haben sich 128 (2012: 139) neue Kundinnen und Kunden angemeldet. In 3 Lesungen wurden etwa 170 Jugendliche in fantastische, lustige und historische Welten entführt. Seite 6 von 2

7 Die Jugendliteratur-Jury JuLiD (Jugend-Literatur Dreieich) konnte vom Geld des Dreieicher Weihnachtskalenders zur Deutschen Nationalbibliothek nach Frankfurt a.m. fahren, den Thienemann-Verlag besichtigen, zur Frankfurter Buchmesse fahren und zwei Mal in einer Buchhandlung selbst Bücher aussuchen. Die JuLiD-Mitglieder wirkten auch als Helfer bei der Buchdurst-Abschlussparty im Sommer und gleich zwei Mal beim Vorlesewettbewerb als Jurymitglied mit. Die Jury ist mittlerweile über Hessens Grenzen hinaus bekannt: sie war nominiert für den Deutschen Lesepreis und bekam Anfragen zur Mitarbeit beim Deutschen JugendLiteraturPreis und bei den Literanauten der Stiftung Lesen. Die Jury traf sich im Jahr Mal, so häufig wie in keinem Jahr zuvor. Das Lesepatenprojekt (mit Mentor e.v.) musste 2013 beendet werden, weil die Verzahnung in den Schulalltag nicht möglich war und die Kommunikation nicht gut funktioniert hat. Erstmals wurde die Lesebazillus-Aktion im Frühjahr/Sommer (statt vorher zwischen Weihnachten und Februar) durchgeführt, das Konzept wird in abgewandelter Form fortan beibehalten. Die Bibliothekskonzepte werden mittlerweile hessenweit bei Fortbildungen anderen Bibliotheken nahe gebracht. Die Bücherei war 2013 Teamleiter des OnleiheVerbundHessen-Webteams und arbeitete aktiv am Onleihe-Angebot und dessen Vermarktung mit. Ausblick für 2014 Die neue Stadtteilbücherei im Selbstlernzentrum des Haus des Lebenslangen Lernens (HLL) mit ihren Schwerpunkten Selbstlernen, Sprachen und Berufe wird ihren Medienbestand an Naturwissenschaften weiterhin ausbauen. Die Lesereihe mit bekannten Autoren in Kooperation zwischen der Stadtbücherei Dreieich, dem Bürgerhaus Sprendlingen, dem Frauenbüro Dreieich und der Sprendlinger Bücherstube wird fortgesetzt. Im Frühjahr 2014 sind Wibke Bruhns, Dietrich Faber und die Detektei Adler zu Gast. Weitere Lesungen sind in Planung. Die Sachbücher der Hauptstelle sollen mit Klartextbegriffen, wie schon in den Zweigstellen vorhanden, umsystematisiert und neu aufgestellt werden. Am 11. Februar 2014 fand das erste Treffen zu einem Meinungs- und Informationsaustausch zwischen allen Dreieicher Schulen und der Stadtbücherei Dreieich statt. Ziel soll in Zukunft sein, sich im Bereich der Büchereiarbeit und Leseförderung besser kennenzulernen und das gemeinsame Angebot aufeinander abzustimmen. Weitere Treffen sind geplant. Seite 7 von 8

8 Für Kinder sind wieder Lesungen mit bekannten Kinderbuchautoren sowie die beliebten Bilderbuchkino- und Vorlesetermine mit unseren Vorlesepaten Kai Maas, Josef Trapp und Irene Rehwald geplant. Weiterhin werden Veranstaltungen mit der Wildtierexpertin Petra Kipper, der Polizei, der Feuerwehr und der Detektei Adler stattfinden, und die Stadtbücherei Dreieich wird wieder die Sommerferienaktion Buchdurst bereits zum vierten Ma, anbieten. Anlage: Jahresstatistik 2013 der Stadtbücherei Dreieich Foto Wibke Bruhns Seite 8 von 2

Jahresbericht 2013 Stadtbibliothek in der Aumühle

Jahresbericht 2013 Stadtbibliothek in der Aumühle Jahresbericht 2013 Stadtbibliothek in der Aumühle Digitale Angebote Bibliotheken sind nicht Entweder-oder-Institutionen, sondern verbinden die analoge mit der digitalen Wirklichkeit. (BuB 6/2013) Auch

Mehr

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen

Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Modernisierung in Zeiten knapper Kassen Neue Bibliothek, innovative Konzepte, Integration wie es trotzdem geht Vortrag auf dem 11. BibliotheksLeiterTag von OCLC 2015 1901 gegründet, zählt heute zu den

Mehr

Jahresbericht 2012 Mediathek Welzheim

Jahresbericht 2012 Mediathek Welzheim Jahresbericht 2012 Mediathek Welzheim Heiß auf Lesen Bei der Auftaktveranstaltung für den Leseclub tummelte sich in Weinstadt auch viel Prominenz, die aus der Bücherkiste plauderte. Regierungspräsident

Mehr

Erstinfos zur Onleihe der Stadtbücherei Regensburg

Erstinfos zur Onleihe der Stadtbücherei Regensburg Erstinfos zur Onleihe der Stadtbücherei Regensburg 1. Was ist Onleihe? Das Wort "Onleihe" ist eine Kombination aus Online und Ausleihe, also online-ausleihe von digitalen Medien. Über www.onleihe.de/regensburg

Mehr

Jahresbericht 2014 Stadtbibliothek in der Aumühle

Jahresbericht 2014 Stadtbibliothek in der Aumühle Jahresbericht 2014 Stadtbibliothek in der Aumühle Digitale Angebote Die Nutzungsgewohnheiten im Bereich der Medien verändern sich nach wie vor stark (Quelle: BITKOM, 2014): 60 % aller e-book-nutzer lesen

Mehr

E-Books in der Stadtbibliothek th Erlangen. Marlene Neumann

E-Books in der Stadtbibliothek th Erlangen. Marlene Neumann E-Books in der Stadtbibliothek th Erlangen Marlene Neumann Palermoam251012 am 25.10.12 Überblick Stadtbibliothek Erlangen E-Books in Öffentlichen Bibliotheken Franken-Onleihe Ausblick Erlangen 106.000

Mehr

Die zukunftsorientierte ebibliothek der Stadtbibliothek Bielefeld

Die zukunftsorientierte ebibliothek der Stadtbibliothek Bielefeld Die zukunftsorientierte ebibliothek der Stadtbibliothek Bielefeld Inhalt 1. Wie funktioniert eine Onleihe? 2. Servicevorteile: Welche Medien werden in welchem Umfang bereitgestellt? 3. Background: Schnittstelle,

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible Dateien (im epub-format) werden angezeigt

Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible Dateien (im epub-format) werden angezeigt 1. Medium auf Ihrer Digitalen Bibliothek suchen Über die einfache Suche: Das Format epub anwählen Oder über den Schnellzugriff, auf der rechten Seite unten: Alle für E-Book-Reader oder Tablets kompatible

Mehr

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels

Presse-Information. Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Presse-Information Innovation mit Tradition: 50 Jahre Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels Börsenverein des Deutschen Buchhandels fördert die Lesekompetenz seit 1959 / 15 Millionen Teilnehmer /

Mehr

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt Brühl Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor Fußgängerzone Innenstadt Schule aus! Was nun? Bald ist es soweit und Du hast noch keinen Schimmer, wie es weitergeht

Mehr

Tätigkeitsbericht 2007 der Gemeindebibliothek Innichen

Tätigkeitsbericht 2007 der Gemeindebibliothek Innichen Tätigkeitsbericht 2007 der Gemeindebibliothek Innichen Im Arbeitsjahr 2007 konnten 879 Bücher, 76 DVD s für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie 26 Hörbücher für Kinder und Erwachsene in den Bestand

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada. Jahresbericht 2011 1 RÜCKBLICK. 1. Veranstaltungen/Lesungen

Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada. Jahresbericht 2011 1 RÜCKBLICK. 1. Veranstaltungen/Lesungen 1 1 RÜCKBLICK 1. Veranstaltungen/Lesungen Frauenbibliothek und Fonothek Wyborada Davidstrasse 42, 9000 St. Gallen, 071 / 222 65 15 www.wyborada.ch, info@wyborada.ch PC 90-6855-5 Jahresbericht 2011 von

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben.

Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Notieren Sie bitte den Titel des Buches, das Sie gefunden haben. Ihr Kind ist drei Jahre alt und kommt bald in den Kindergarten. Sie suchen ein Bilderbuch zum Thema Tiere, das Sie ihm vorlesen können. 1K Ihr Sohn ist jetzt in der 2. Klasse. Er möchte besser lesen lernen.

Mehr

Ich bau dir eine Lesebrücke Gelin bir edebiyat köprüsü kuralim

Ich bau dir eine Lesebrücke Gelin bir edebiyat köprüsü kuralim Ich bau dir eine Lesebrücke Gelin bir edebiyat köprüsü kuralim Mehrsprachige Kinderliteratur als Chance in der Lese- und Sprachförderung KARIN RÖSLER, HASRET MEMIS Im Rahmen des von der Landesstiftung

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0 Web 2.0 Elemente in Praxisbeispielen Einige Anwendungsmöglichkeiten von Web 2.0 -Angeboten, die bereits von Bibliotheken genutzt werden. Stadtbücherei Nordenham http://www.stadtbuecherei-nordenham.de/

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Alexander-von-Humboldt-Schule Gesamtschule mit Ganztagsangebot UNESCO-Projekt-Schule EUROPASCHULE

Alexander-von-Humboldt-Schule Gesamtschule mit Ganztagsangebot UNESCO-Projekt-Schule EUROPASCHULE Alexander-von-Humboldt-Schule Gesamtschule mit Ganztagsangebot UNESCO-Projekt-Schule EUROPASCHULE Lesen macht schlau über 30 Jahre Leseförderung Liebe Eltern, Lehrkräfte und Schüler der Alexander-von-Humboldt

Mehr

Sachbericht. Sachbericht Inhalte:

Sachbericht. Sachbericht Inhalte: Sachbericht Sachbericht Inhalte: Aus- und Fortbildung von Teamer-innen und Jugendleiter-inne-n, speziell für blinde, sehbehinderte und sehende Jugendliche; Durchführung einer integrativen Ferienfreizeit;

Mehr

zwischen Wunsch und Wirklichkeit

zwischen Wunsch und Wirklichkeit Lernort Bibliothek zwischen Wunsch und Wirklichkeit Eine Initiative des Landes Nordrhein- Westfalen Beate Möllers Staatskanzlei des Landes NRW Petra Büning Bezirksregierung Düsseldorf ????????????????????????

Mehr

ANNETTE LANGEN PATENSCHULE GGS YORCKSTRASSE YORCKSTRASSE 12 42653 SOLINGEN

ANNETTE LANGEN PATENSCHULE GGS YORCKSTRASSE YORCKSTRASSE 12 42653 SOLINGEN ANNETTE LANGEN PATENSCHULE GGS YORCKSTRASSE YORCKSTRASSE 12 42653 SOLINGEN Kinder brauchen Paten- unsere Schule fand eine berühmte Patin, deren literarisches und soziales Engagement zum kulturellen Konzept

Mehr

Stadtbibliothek Bülach Jahresbericht 2013

Stadtbibliothek Bülach Jahresbericht 2013 Stadtbibliothek Bülach Jahresbericht 2013 Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen... Stadtbibliothek Bülach Die Bibliothek ist eine Tochter der Lesegesellschaft Verantwortlich für den Jahresbericht: Jahresbericht:

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

BIBLIOTHEKSORDNUNG DER AK OBERÖSTERREICH ONLINE-BIBLIOTHEK

BIBLIOTHEKSORDNUNG DER AK OBERÖSTERREICH ONLINE-BIBLIOTHEK BIBLIOTHEKSORDNUNG DER AK OBERÖSTERREICH ONLINE-BIBLIOTHEK Anmeldung Die Anmeldung zur Bibliothek erfolgt durch eine Online-Registrierung. Auf der Internetseite der AK Oberösterreich gibt es eine Anleitung

Mehr

Leben.Lernen.Lesen. Deutsch lernen in der Bücherei

Leben.Lernen.Lesen. Deutsch lernen in der Bücherei Kreisvolkshochschule Stadtbücherei Dreieich Integrationsbüro Leben.Lernen.Lesen. Deutsch lernen in der Bücherei Ein Kooperationsprojekt der Kreisvolkshochschule Offenbach, der Stadtbücherei Dreieich, dem

Mehr

Welches ist das Lieblingsbuch Deines Kindes? Eine Elternveranstaltung zur Leseförderung in der Öffentlichen Bibliothek

Welches ist das Lieblingsbuch Deines Kindes? Eine Elternveranstaltung zur Leseförderung in der Öffentlichen Bibliothek Welches ist das Lieblingsbuch Deines Kindes? Eine Elternveranstaltung zur Leseförderung in der Öffentlichen Bibliothek Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Eltern als Zielgruppe Eltern: eine neue

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Warum Einstieg Berlin?

Warum Einstieg Berlin? Warum Einstieg Berlin? Messekonzept Auf den Einstieg Messen, Deutschlands größtem Forum für Ausbildung und Studium, haben Sie die Möglichkeit mit Jugendlichen, Lehren und Eltern persönlich in Kontakt zu

Mehr

Von der Lesehalle zur Mediathek

Von der Lesehalle zur Mediathek Von der Lesehalle zur Mediathek 1 Übersicht 1881 - gewerbliche Freibibliothek 1900 - städtische Freibibliothek 1921 - Städtische Bücherei 1945 - Stadtbücherei 1962 - Lesen wird modern 1995 - Entwicklung

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

5.7.3 Fortbildungsaktivitäten der Beratungsteams im 4. Brückenjahr. Auswertung der Veranstaltungsaktivitäten auf Grundlage der Kurzberichte

5.7.3 Fortbildungsaktivitäten der Beratungsteams im 4. Brückenjahr. Auswertung der Veranstaltungsaktivitäten auf Grundlage der Kurzberichte 5.7.3 Fortbildungsaktivitäten der Beratungsteams im 4. Brückenjahr Auswertung der Veranstaltungsaktivitäten auf Grundlage der Kurzberichte 1. Anzahl der durchgeführten Veranstaltungen Im vierten Jahr des

Mehr

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher.

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professor Lässig, sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Fabian, sehr geehrter Herr Buhl-Wagner, sehr geehrter Herr Zille, sehr geehrte Frau

Mehr

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche dringend gesucht! Sozialprojekt Nachhilfe für Kinder in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Trennung der Eltern oder eine schwerwiegende

Mehr

Freie E-Medien in öffentlichen Bibliotheken. Susanne Brandt Lektorat Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Flensburg

Freie E-Medien in öffentlichen Bibliotheken. Susanne Brandt Lektorat Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Flensburg Freie E-Medien in öffentlichen Bibliotheken Susanne Brandt Lektorat Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Flensburg 1 Aktueller Datenbestand freier E-Medien Zielbestand 2010: ca. 200 freie E-Medien im Zentralkatalog

Mehr

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE

DONNERSTAG, 19.11.2015. 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE DONNERSTAG, 19.11.2015 4. Firmenkontaktmesse der HRW HRW KARRIERE FIRMENKONTAKTMESSE Ist Ihr Unternehmen auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften? Suchen Sie schon frühzeitig den Kontakt zu Studierenden?

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Presse-Information. Mit der App zum Abenteuer-Roman: Digitale Angebote fördern Motivation fürs Lesen

Presse-Information. Mit der App zum Abenteuer-Roman: Digitale Angebote fördern Motivation fürs Lesen Presse-Information Mit der App zum Abenteuer-Roman: Digitale Angebote fördern Motivation fürs Lesen Trendbericht Kinder- und Jugendbuch 2013 / Kinder- und Jugendbücher machen 15,6 Prozent des Gesamtumsatzes

Mehr

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen

Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen Maturaprojekt BÜCHER BÄR Kundenbefragung Herbst 2005 Auswertung der 19 Fragebögen 1) Wie oft lesen Sie ein Buch? 1 x in der Woche 1 10??????????? 1 x im Monat 3 30??????????? 1 x im Jahr 0 12,5???????????

Mehr

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck

Herzlich willkommen zur. 24 * 7 Online-Bibliothek. Stadtbücherei Weilheim / Teck Herzlich willkommen zur 24 * 7 Online-Bibliothek Stadtbücherei Weilheim / Teck (http://www1.onleihe.de/247online-bibliothek) Was finde ich in der Onlinebibliothek? ebooks = Sachbücher, Romane, Kinderbücher

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008. 1.) Bericht vom Sommerfest

Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008. 1.) Bericht vom Sommerfest Liebe Vereinsmitglieder und -interessierte, hier sind wir wieder... mit dem Newsletter vom August 2008 1.) Bericht vom Sommerfest Zum 5-jährigen Bestehen des Vereins hatten wir vom 19. 20. Juli zum Sommerfest

Mehr

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013

Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland 2013 Verankert im Markt - Das E-Book in Deutschland Umsatzanteil von E-Books am Buchmarkt* 2010- (in Prozent) 10,0% 9,0% 8,0% 7,0% 6,0% 5,0% 4,0% 3,9% 3,0% 2,4% 2,0% 1,0% 0,5% 0,8% 0,0% 2010 2011 2012 Basis:

Mehr

Wer kann die Onleihe nutzen? Das Angebot steht allen in der jeweiligen Stadtbibliothek registrierten Bibliotheksbenutzern zur Verfügung.

Wer kann die Onleihe nutzen? Das Angebot steht allen in der jeweiligen Stadtbibliothek registrierten Bibliotheksbenutzern zur Verfügung. Allgemeines Was ist die Onleihe? Die Onleihe ist ein neuartiges, digitales Angebot verschiedener Stadtbibliotheken in Deutschland. Ihre Onleihe ermöglicht Ihnen als Kunde einer Stadtbibliothek, über deren

Mehr

Befragung der Kundinnen und Kunden der Stadtverwaltung Hannover zur Verbesserung der Kundenorientierung

Befragung der Kundinnen und Kunden der Stadtverwaltung Hannover zur Verbesserung der Kundenorientierung Befragung der Kundinnen und Kunden der Stadtverwaltung Hannover zur Verbesserung der Kundenorientierung Andreas Martin Landeshauptstadt Hannover Fachbereich Steuerung, Personal und Zentrale Dienste Bereich

Mehr

Grundschule Klint Medienkonzept (2004 / letzte Überarbeitung: 10/2007) Fertigkeiten des 21. Jahrhunderts Lesen Schreiben 19. Jahrhundert Rechnen Englisch als Weltsprache 20. Jahrhundert Computer-Fertigkeiten

Mehr

Kundenbefragung Stadtbüchereien Hamm Bibliotheksnutzung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

Kundenbefragung Stadtbüchereien Hamm Bibliotheksnutzung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte Kundenbefragung Stadtbüchereien Hamm Bibliotheksnutzung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte Gliederung Aufgabenstellung und Zielsetzung Ergebnisse Struktur der befragten Bibliotheksnutzer Quote der

Mehr

Nach dem abschließenden Pizzaessen waren alle großen und kleinen Erich Kästner-Fans zufrieden und satt.

Nach dem abschließenden Pizzaessen waren alle großen und kleinen Erich Kästner-Fans zufrieden und satt. Presse Mai 2014/1 Nach-LESE und Ausblick Erich Kästner Rallye und die kleinen Detektive Erich Kästner (1899 1974) schlägt auch noch heute die Jugend in ihren Bann. Die Buch- Rallye, die aus Anlass seines

Mehr

E. Messing 28.08.2010

E. Messing 28.08.2010 Page 1 of 10 E. Messing Von: E. Messing [e-messing@versanet.de] Gesendet: Donnerstag, 20. August 2009 21:41 Betreff: Bocholter Lernwerkstatt Sek. I / Newsletter August/September 2009 Newsletter - Newsletter

Mehr

Haus des Lernens. Kommunales Medienpädagogisches Zentrum

Haus des Lernens. Kommunales Medienpädagogisches Zentrum Entwurf Haus des Lernens Kommunales Medienpädagogisches Zentrum Die Bildungspolitik wird zunehmend beherrscht von Begriffen wie Informationsund Wissensgesellschaft, Lebenslanges Lernen, Medienkompetenz,

Mehr

Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick über die Grundfunktionen und -einstellungen.

Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick über die Grundfunktionen und -einstellungen. Sony ereader PRS-T2 1. Anschalten... 2 2. WLAN einrichten... 3 3. Adobe ID... 4 4. Bezugsquellen für E-Books... 5 5. E-Books auf den ereader laden... 8 5.1 per WLAN über den integrierten Browser... 8 5.2

Mehr

Sparkasse Kraichgau. Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkasse Kraichgau. Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe Sparkasse Kraichgau Sparkassen-SchulService. Gut für unsere Zukunft. Sparkassen-Finanzgruppe Den wirtschaftlichen Erfolg verbindet die Sparkasse Kraichgau auch mit sozialer Verantwortung. Nach unserem

Mehr

Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt)

Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt) Benutzungs- und Gebührensatzung für die öffentliche Bibliothek der Stadt Coswig (Anhalt) Präambel Aufgrund der 6, 8 und 44 (3) Nr. 1 der Gemeindeordnung für das Land Sachsen-Anhalt (GO LSA) in der Fassung

Mehr

Bibliotheksordnung der Grundschule (aktualisierte Version, gültig ab November 2012)

Bibliotheksordnung der Grundschule (aktualisierte Version, gültig ab November 2012) Bibliotheksordnung der Grundschule (aktualisierte Version, gültig ab November 2012) 1. Die Bibliothek, das Informationsherz der Schule Die Bibliothek der ESM-Grundschule unterstützt die pädagogische Arbeit

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung Antrag des Gemeinderates vom 27. März 2014 an den Einwohnerrat 2013-1194 Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Mehr

Zwischenbericht: Tablet-Computer an der

Zwischenbericht: Tablet-Computer an der Zwischenbericht: Tablet-Computer an der IGS Volkmarode Die IGS Volkmarode ist eine Integrierte Gesamtschule im Aufbau. Sie hat im Schuljahr 2009/2010 den Schulbetrieb aufgenommen und verfügt mittlerweile

Mehr

Jahresbericht 2013. der. Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München www.reptilienauffangstation.

Jahresbericht 2013. der. Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München www.reptilienauffangstation. Jahresbericht 2013 der Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München Liebe Mitglieder der Auffangstation für Reptilien, München e. V., im vergangenen Jahr 2013 ist die Anzahl

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr

Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. Juli 2011 Im Restaurant La Piazza, Charlottenstr. 11 in Stuttgart, um 18 Uhr Protokollant: Johann Durst Begrüßung Die Versammlungsleiterin Frau Kühnle-Wick eröffnet

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

"Was Ihre Spendengelder 2011 bei der "ADAKAVI BANK" bewirkt haben",

Was Ihre Spendengelder 2011 bei der ADAKAVI BANK bewirkt haben, "Was Ihre Spendengelder 2011 bei der "ADAKAVI BANK" bewirkt haben", liebe Spender und Freunde der ADAKAVI Bank, berichten wir Ihnen hier: Das von Ihnen seit 2010 geförderte Mikrofinanzprojekt ADAKAVI Bank

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Neue Wege in der CKD-Arbeit Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Not entdecken Krankheit Einsamkeit Trauer finanzielle Notlagen klassische Aufgabenfelder Bezirkshelferinnen Geburtstagsbesuche

Mehr

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015

Pressemitteilung. Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld. Lemgo, 16. Januar 2015 Pressemitteilung Erfolgreich in einem schwierigen Umfeld Lemgo, 16. Januar 2015 Horst Selbach, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Lemgo, blickte mit seinen Vorstandskollegen Bernd Dabrock und Klaus Drücker

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

Lieblings-Leseorte: Klasse 6 d der Paul-Hindemith-Schule Foto: Iris Westermann

Lieblings-Leseorte: Klasse 6 d der Paul-Hindemith-Schule Foto: Iris Westermann Lieblings-Leseorte: Klasse 6 d der Paul-Hindemith-Schule Foto: Iris Westermann Jahresbericht 2009 www.stadtbuecherei.frankfurt.de Impressum Stadtbücherei Frankfurt am Main Leiterin der Stadtbücherei: Dr.

Mehr

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des

BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der. und des BILDUNGSMEDIEN AKTUELL DAS NEUE FOTOKOPIEREN IN SCHULEN WAS GEHT, WAS GEHT NICHT? Eine Publikation der und des Neue Regeln für das Fotokopieren in Schulen Wie lauten die neuen Regeln? Es gelten neue Regeln

Mehr

Gemeindebibliothek Cham Jahresbericht 2012

Gemeindebibliothek Cham Jahresbericht 2012 Gemeindebibliothek Cham Jahresbericht 2012 Zwei Millionen Ausleihen 2012 war für die Gemeindebibliothek Cham ein besonderes Jahr. Sie konnte ihr 20jähriges Bestehen feiern. Die Entwicklung der Bibliothek

Mehr

Die Onleihe Informationen für Bibliotheken, die die Einführung einer digitalen Ausleihe planen. In diesem Dokument erfahren Sie...

Die Onleihe Informationen für Bibliotheken, die die Einführung einer digitalen Ausleihe planen. In diesem Dokument erfahren Sie... In diesem Dokument erfahren Sie...... die Vorteile einer Onleihe für die Bibliothek und ihre Kunden... die besonderen Vorteile der Onleihe der divibib... technische Voraussetzungen und Kosten... Ihre Möglichkeiten

Mehr

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule

Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Informations- und Kommunikationskonzept der Isetal-Schule Aktualisiert: 17.03.2008 1. Ziel 2. Medieneinsatz 3. Schulung 4. Inhalte 5. Übersicht über das Konzept 1. Ziel Die Schüler der Isetal-Schule sollen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren

Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren Tipps zum Umgang mit Klassenlektüren Maria Riss David besucht die 5.Klasse, jede Woche leiht er sich in der Bibliothek Bücher aus, manchmal Sachbücher, manchmal Romane, eine DVD oder ein Hörbuch. Die Medien

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem

Medienkonzept. Räumlichkeiten Bestand Nutzung Betriebssystem G R U N D S C H U L E J E N N E L T Z u r N e u e n S c h u l e 2 2 6 7 3 6 K r u m m h ö r n h t t p : / / w w w. g r u n d s c h u l e - j e n n e l t. d e g s j e n n e l t @ t - o n l i n e. d e T

Mehr

Eine Bibliothek oder Bücherei ist eine Dienstleistungseinrichtung,

Eine Bibliothek oder Bücherei ist eine Dienstleistungseinrichtung, Eine modern ausgestattete Bibliothek in Graben (Landkreis Augsburg) Foto: Landesfachstelle Eine Bibliothek oder Bücherei ist eine Dienstleistungseinrichtung, die ihren Benutzern Medien zur Verfügung stellt.

Mehr

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis

Pressemitteilung. Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Pressemitteilung Frankfurter Sparkasse erzielt erneut gutes Ergebnis Mit 134,6 Mio. EUR zweitbestes Ergebnis vor Steuern in 193-jähriger Geschichte Solide Eigenkapitalrendite von 15,2 % bei auskömmlicher

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am 14. Jänner 2015 um 11:00 Uhr im Linzer Landhaus Zimmer 233 zum Thema "Land OÖ verstärkt Bürgerservice: Zusammenlegung

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Konzeption Paten-Projekt

Konzeption Paten-Projekt Konzeption Paten-Projekt für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf konzipiert und durchgeführt von Ein Projekt des DRK Kreisverbandes Kehl e.v. 1 1. Projektverantwortliche INSEL Integrationsstelle

Mehr

Aus diesem Anlass möchte ich Sie zur Ausstellungseröffnung in der documenta-halle sehr herzlich willkommen heißen.

Aus diesem Anlass möchte ich Sie zur Ausstellungseröffnung in der documenta-halle sehr herzlich willkommen heißen. 1 Liebe Künstlerinnen und Künstler, sehr verehrte Ehrengäste, liebe Angehörige und Betreuer, meine sehr geehrten Damen und Herren, 40 Jahre Bundesverband Autismus Deutschland e.v.! Aus diesem Anlass möchte

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Informationswege im Web 2.0

Informationswege im Web 2.0 Informationswege im Web 2.0 Ein Schulprojekt mit integrierter Lehrerfortbildung über Portale, Wikis, Twitter und Co. Einblick in Nachrichtenwege des Web 2.0 Projekt mit Journalisten und Medienpädagogen

Mehr

Kommunikation mit Kunden. Ing. Astrid Rompolt

Kommunikation mit Kunden. Ing. Astrid Rompolt Kommunikation mit Kunden Ing. Astrid Rompolt Kommunikation Aufgaben und Ziele Kundinnen und Kunden Möglichkeiten der Kommunikation Intern > < extern Persönlich Gedruckt Elektronisch Inhalt Kommunikation

Mehr

Anleitung für das Aktivitäten-Programm

Anleitung für das Aktivitäten-Programm Neue Homepage Naturfreunde Schweiz Anleitung für das Aktivitäten-Programm Inhalt 1 Allgemein... 2 2 Benutzung Aktivitäten-Programm... 3 2.1 Listenansicht und Filter... 3 2.2 Detailansicht einer Aktivität

Mehr

Patenschaften für Schulklassen und Familien mit Kindern Besuch beim Bauern Bauernhof als Klassenzimmer BAUERN-SCHLAU

Patenschaften für Schulklassen und Familien mit Kindern Besuch beim Bauern Bauernhof als Klassenzimmer BAUERN-SCHLAU Patenschaften für Schulklassen und Familien mit Kindern Besuch beim Bauern Bauernhof als Klassenzimmer BAUERN-SCHLAU AKTUELLE LAGE Die bekannte lila Kuh existiert in Wirklichkeit nicht. Das wissen die

Mehr

DANKE. für Ihr Vertrauen 2014. Sparkasse Beckum-Wadersloh. Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung

DANKE. für Ihr Vertrauen 2014. Sparkasse Beckum-Wadersloh. Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung DANKE für Ihr Vertrauen 2014 Ausgezeichnet als 1 VORAUS-Sparkasse für hohe Qualität in der Kundenberatung Sparkasse Beckum-Wadersloh Persönlich. Kompetent. Nah. Engagiert für unsere Kunden Mit 174 Mitarbeiterinnen

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal PRAKTIKUMSBERICHT Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH KölnMusik GmbH Bischofgartenstrasse 1 50667 Köln, Deutschland Praktikantin: Sarah Amsler Praktikumsverantwortliche:

Mehr

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache BERLINprogramm 2011 2016 Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt Leichte Sprache Klaus Wowereit und die SPD die Zukunft fest im Blick. spdim1013_broschuere_a6_12s_psouc_4ed.indd

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais

Universitätsbibliothek. Bereichsbibliothek Neues Palais Universitätsbibliothek Bereichsbibliothek Neues Palais Bereichsbibliothek Neues Palais - - - Haus 09, 10 und 11 - - - Adresse: Universität Potsdam Universitätsbibliothek Am Neuen Palais 10 14469 Potsdam

Mehr

Schritt für Schritt Anleitung zum Ausleihen von E Books aus der Onleihe der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund (mit einem E Book Reader)

Schritt für Schritt Anleitung zum Ausleihen von E Books aus der Onleihe der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund (mit einem E Book Reader) Schritt für Schritt Anleitung zum Ausleihen von E Books aus der Onleihe der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund (mit einem E Book Reader) 1. Starten Sie ihren Internetbrowser auf ihrem Computer 2. Rufen

Mehr