IT-Fortbildungsprogramm Datei-Version

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version"

Transkript

1 IT-Fortbildungsprogramm 2014 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu sind Sie an der richtigen Stelle. - Zurück kommen Sie mit Alt+Pfeiltaste links, wieder vorwärts mit Alt+Pfeiltaste rechts. - Die Suchfunktion wird mit Strg+F eingeschaltet. - Zum Blättern benutzen Sie Bild auf und Bild ab. Viel Spaß beim Durchstöbern wünscht Ihnen das Team des IT-Schulungszentrums Brandenburgischer IT-Dienstleister

2 Herausgeber: Brandenburgischer IT-Dienstleister Dortustraße 46, Potsdam IT-Schulungszentrum Telefon: Fax: Internet: Brandenburgischer IT-Dienstleister Vervielfältigung und Verbreitung sind auch auszugsweise mit Quellenangabe gestattet. Druckdatum: 18. Oktober 2013

3 Vorwort Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen. (Benjamin Franklin) Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, wir alle merken, dass sich unsere Arbeitswelt immer schneller verändert. Plötzlich oftmals von heute auf morgen gibt es neue Betriebssysteme, neue Standardanwendungen oder neue Fachverfahren, die manchmal auch noch völlig anders aussehen als ihre Vorgänger. Deshalb wird es ohne eine gute Fortbildung kaum noch möglich sein, die Arbeitsaufgaben in gleicher Qualität und Quantität zu erfüllen. Jetzt kann nur noch helfen, sich wieder auf den neuesten Wissensstand zu bringen. Und da sind Sie beim Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB) genau richtig, denn wir bieten Ihnen in unserem neuen IT-Fortbildungsprogramm für das Jahr 2014 wieder eine Vielzahl von IT-Fachkursen an. Hinweisen darf ich Sie hier gerne auf die neu konzipierten Auffrischungskurse für die PC-Bedienung und MS Word. Wir wollen damit Teilnehmerinnen und Teilnehmer ansprechen, die ihre Computer-Fähigkeiten trainieren und erweitern möchten eine gute Möglichkeit, um die tägliche Arbeit zu erleichtern und zu verbessern. Ich würde mich sehr freuen, wenn das hier vorliegende IT-Fortbildungsangebot Ihren Wünschen entspricht und Sie gerne zur Fortbildung in das Schulungszentrum des ZIT-BB kommen. Und vielleicht liegt auf Ihrer PC-Tastatur dann auch bald so eine kleine Nachricht? Mit freundlichen Grüßen Ralph Leidenheimer Erster Geschäftsführer des Brandenburgischen IT-Dienstleiters IT-Schulungszentrum 3

4 Inhaltsverzeichnis Damit Sie sich schnell zurechtfinden: - Zur besseren Übersicht sind die Lehrgänge bzw. Kurse thematisch geordnet, Wiederholungen in verschiedenen Rubriken des Inhaltsverzeichnisses sind möglich. - Neue Lehrgänge sind rot gekennzeichnet. - Lehrgänge mit veränderten Inhalten sind blau gekennzeichnet. - Benutzen Sie bitte auch das Stichwortverzeichnis am Ende des Programmheftes. - Selbsterklärende Symbole im Hauptteil des Heftes verbessern den Überblick. - Dateiversion: In allen Verzeichnissen können Sie die Seitenzahlen anklicken, um bequem ans Ziel zu kommen. Für normales Blättern benutzen Sie die Tasten Bild auf und Bild ab, mit Alt+Pfeiltaste links kommen Sie zurück, mit Alt+Pfeiltaste rechts wieder vorwärts. 1 E-Government Organisatorische Hinweise Lagepläne IT-Grundlagen SAGA E-Government: Einsteiger E-Government für Führungskräfte: ein Überblick Projektphasen für E-Government-Projekte Vergabemarktplatz Brandenburg Erstellung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen mit enorm Maerker-Redakteur Maerker Brandenburg (Selbstlerner) Mobile Bürgerdienste (MoBüD) Grundlagen der PC-Bedienung: Einführung Grundlagen der PC-Bedienung: Auffrischung Tastschreiben am PC Tastschreiben am PC Intensivkurs Wirtschaftlicher Umgang mit Speichermedien (Selbstlerner) MS Office Kompakt: Einsteiger Open Source: Überblick Umstieg auf MS Office 2010/13 eine neue Philosophie Arbeitsplatzschulung Coaching für Führungskräfte Brandenburgischer IT-Dienstleister

5 3 IT-Anwendungen 3.1 Textverarbeitung MS Word: Grundlagen MS Word: Grundlagen Auffrischung MS Word: Tipps und Tricks effektives Arbeiten MS Word: Umfangreiche Dokumente MS Word: Tabellen MS Word: Dokumentvorlagen MS Word: Dialogführung in Vorlagen MS Word: Seriendruck MS Word: Barrierefreie Dokumente MS Word: Umsteiger Gemeinsames Arbeiten mit Dokumenten im Netz Erstellung von Gesetzes- und Verordnungsentwürfen mit enorm OpenOffice Writer: Einsteiger OpenOffice Writer: Umsteiger Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe Acrobat PDF-Formulare erstellen mit Adobe Acrobat PDF-Formulare erstellen mit Adobe LiveCycle Designer Tabellen und Kalkulationen MS Excel: Grundlagen MS Excel: Diagramme MS Excel: Datenbankfunktionalität MS Excel: Erweiterte Berechnungen MS Excel: Erweiterte Berechnungen kompakt MS Excel: Rationelle Eingabe größerer Datenmengen MS Excel: Query Spezial MS Excel: Analyse und Präsentation von Daten MS Excel: Umsteiger OpenOffice Calc: Einsteiger OpenOffice Calc: Umsteiger von MS Excel Daten auswerten mit VBA und MS Excel Datenbanken Grundlagen und Entwurf relationaler Datenbanken SQL: Grundlagen SQL auf Oracle-Datenbanken MS Access: Grundlagen MS Access: Erweiterungen MS Access: Abfragen Vertiefungslehrgang MS Access: Berichte Vertiefungslehrgang MS Access: Formulare Vertiefungslehrgang IT-Schulungszentrum 5

6 MS Access: Makros Vertiefungslehrgang MS Access: Umsteiger MS Access: Programmierung MySQL Server: Rechteverwaltung und Backup PHP: Webanwendungen mit MySQL Oracle: Grundlagen der Administration Oracle: Datenbanksprache PL/SQL Oracle: Erweiterte Datenbankadministration Oracle: Application Server Administration MS SQL Server: Administration Informix: Grundlagen Informix: Administration und Kalender MS Outlook: Grundlagen MS Outlook: Tipps und Tricks Zeit- und Aufgaben-Management mit MS Outlook MS Outlook: Umsteiger von GroupWise MS Outlook: Umsteiger Dokumentenmanagement VIS: Grundlagen EL.DOK BB: Aktenplan und GGO EL.DOK BB: Grundlagen EL.DOK für Rückkehrer in den Arbeitsprozess DTP, Grafik und Präsentationen Desktop Publishing (DTP) mit dem PC Grafik-Dateien: Wegweiser Adobe InDesign (Windows) CorelDRAW: Grundlagen CorelDRAW: Erweiterungen Bildbearbeitung mit GIMP Adobe Photoshop Elements Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Adobe Photoshop: Erweiterungen Adobe Photoshop: Tipps und Tricks MS Visio: Grundlagen MS Visio: Erweiterungen MS PowerPoint: Grundlagen MS PowerPoint: Erweiterungen MS PowerPoint: Tipps und Tricks effektives Arbeiten MS PowerPoint: Umsteiger Brandenburgischer IT-Dienstleister

7 MS PowerPoint: Wirkungsvoll Visualisieren und Präsentieren OpenOffice Impress MS-Office-Schnittstellen 3.8 Internet MS-Office-Schnittstellen und Datenaustausch MS OneNote Effizienter am PC arbeiten Internet: Grundlagen Internet Explorer Mozilla Firefox Internet: Juristen Internet: Technische Risiken, Angriffsszenarien und Schutzmöglichkeiten für IT-Fachleute Internet: Kriminalität und Sicherheit Internet: Urheberrecht und Copyrights Projekt- und Prozessmanagement Projektwerkzeuge: Überblick Organisationsmethoden und Projektmanagement Projektmanagement für Führungskräfte: Überblick Vorgehensmodelle: Überblick MS Project: Vorgangsplanung MS Project: Ressourcenplanung MindManager ITIL Foundation for IT Service Management ITIL Foundation for IT Service Management kompakt Grundlagen des IT-Qualitätsmanagements V-Modell XT IT-Schulungszentrum 7

8 5 Betriebssysteme, Netze und Server 5.1 Netze 5.2 MS Windows 5.3 Unix/Linux Einführung in die Technik lokaler Netze TCP/IP: Protokolle im lokalen Netz und im Internet Apache: Webserver-Praxis LVN Kommunal VPN-Lösungen im LVN Brandenburg MS Windows: Netzwerk Linux: Netzwerkverwaltung MS Windows: Workstation MS Windows: Installation und Konfiguration MS Windows: Netzwerk MS Windows: Active Directory Services (ADS) MS Windows Server: Umsteiger Internet Information Services (IIS) MS Exchange Server: Administration MS System Center Operations Manager Umstieg für Administratoren auf Windows Unix/Linux: Grundlagen Unix/Linux: Shellprogrammierung Linux: Installation und Konfiguration (SuSE) Linux: Administration Grundlagen Linux: Netzwerkverwaltung Linux: Windows-Integration mit Samba LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) Web Publishing 6.1 Web-Grundlagen Web-Publishing-Wegweiser Barrierefreies HTML CSS Dreamweaver: Grundlagen Dreamweaver: Erweiterungen Web-Werkzeuge Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen mit Adobe Acrobat Formular Design PDF-Formulare erstellen mit Adobe Acrobat Brandenburgischer IT-Dienstleister

9 PDF-Formulare erstellen mit Adobe LiveCycle Designer Grafiken im 178 Wiki-Anwendungen Web-Design und -Ergonomie Barrierefreies Webdesign im Land Brandenburg Barrierefreies Webdesign (Selbstlerner) Qualitätssicherung im Web Web-Programmierung 6.4 SixCMS Überblick HTML-Programmierung JavaScript PHP PHP: objektorientierte Programmierung Java Servlets Programmierung mit Java XML XML: Anwendung von XPath und XSLT SixCMS: Autor SixCMS: Neues für Autoren HTML für SixCMS service.brandenburg.de: Autor Programmierung Vorgehensweise in der Softwareentwicklung (Pflichtenhefterstellung) Programmierung mit VBA Programmierung mit VBA (Selbstlerner) IT-Querschnittsverfahren ATKIS GIS: ArcGIS eine Produktfamilie Reisekosten und Trennungsgeld Personalinformationssystem PerIS: Administration (Grundlagen) Personalinformationssystem PerIS: Bewerberverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Personalverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Aus- und Fortbildung Personalinformationssystem PerIS: Stellenverwaltung Personalinformationssystem PerIS: Dienstposten- und Arbeitsplatzverwaltung Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen bei IT-Maßnahmen idakos IT-Schulungszentrum 9

10 9 Neues Finanzmanagement (NFM) SAP-gestützte Bewirtschaftung im Land Brandenburg SAP: Grundlagen SAP: Mittelverteilung SAP: Mittelbewirtschaftung SAP: Freigabeverfahren und Berichtswesen SAP: Anlagenbuchhaltung SAP: Umbuchungen SAP: Verwahraufklärung SAP: Rechnungserstellung und Gebührenbescheide SAP: Kosten- und Leistungsrechnung SAP: Jahresabschluss SAP: Zahlstellen SAP: Solution Manager SAP: Zweitschuldner und Gesamtschuldner SAP: Berichtswesen Business Warehouse IT-Sicherheit, Datenschutz und rechtliche Aspekte IT-Sicherheitskonzepte nach BSI Überblick Arbeiten mit dem IT-Grundschutztool des BSI verinice Erstellen eines IT-Notfallkonzeptes Datensicherungskonzept Verschlüsselung Elektronische Signatur IT-Sicherheit am Arbeitsplatz: Von gelocht und abgeheftet zu verschlüsselt und signiert IT-Sicherheit für Administratoren IT-Sicherheitsbeauftragte: Basis-Seminar IT-Sicherheitsbeauftragte: Kompakt-Seminar Internet: Technische Risiken, Angriffsszenarien und Schutzmöglichkeiten für IT-Fachleute Internet: Kriminalität und Sicherheit Internet: Urheberrecht und Copyrights Datenschutz und Datensicherheit: Rechtliche Aspekte Datenschutz und Datensicherheit: Technische Aspekte Datenschutz und Datensicherheit: Technisch-organisatorische Aspekte (Aufbau-Seminar) Datenschutz und Datensicherheit: Leitungskräfte Brandenburgischer IT-Dienstleister

11 11 Einzelschulungen Arbeitsplatzschulung Coaching für Führungskräfte Sonderverzeichnisse Übersichten Jahresplan Stichwortverzeichnis IT-Schulungszentrum 11

12 Team des IT-Schulungs Sabine Reichert Dezernatsleiterin Aus- und Fortbildungsmanagement Tel: Reiner Wichmann Dozent: Netzwerksysteme, EL.DOK BB, fachliche Systembetreuung, Ausbilder Tel: Andreas Lippold Dozent: HTML, Internet/Intranet, Unix, fachliche Systembetreuung Tel: Brandenburgischer IT-Dienstleister

13 zentrums Potsdam Dörte Wolf Dozentin: Textverarbeitung und Bürokommunikation, Aus- und Fortbildungsorganisation, Sonderlehrgänge Tel: Ines Hagemeister Lehrgangsabwicklung Tel.: Christin Neumann Lehrgangsabwicklung, IuT-Ausbildung Tel: IT-Schulungszentrum 13

14 Organisatorische Hinweise Vorbemerkungen Die Lehrgänge (Kurse) dieses IT-Fortbildungsprogramms sind an den Richtlinien über die Anwendung der IT-Strategie und IT-Standards des Landes ausgerichtet. Aktuelle Informationen zum Fortbildungsprogramm finden Sie auf unseren Webseiten unter dem Menüpunkt Kursinhalte, Termine und im Intranet des Landes Brandenburg. Neben den ausgeschriebenen Lehrgängen bieten wir auf Nachfrage individuell ausgearbeitete Sonderlehrgänge (Einzelvereinbarungen) an, die auf die speziellen Bedürfnisse der jeweiligen Dienststellen zugeschnitten sind. Unser Ziel ist es, unsere Kurse an die Erfordernisse der jeweiligen Arbeitsplätze in der öffentlichen Verwaltung anzupassen. Zielgruppen / Kosten Die in diesem IT-Fortbildungsprogramm ausgewiesenen Kurse sind in erster Linie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes des Landes Brandenburg konzipiert. Die Preise für diesen Teilnehmerkreis sind im Fortbildungsprogramm ausgewiesen. Im genannten Lehrgangspreis ist in der Regel eine Lernunterlage bzw. der Zugang zur IT-Lernplattform enthalten. Firmen und Privatpersonen können im Rahmen freier Kapazitäten ebenfalls an den IT-Schulungen teilnehmen. Gern organisieren wir auch Sonderlehrgänge, in denen die Dauer und der Inhalt individuell vereinbart werden können. Über die Kursgebühren erhalten Sie dann ein gesondertes Kostenangebot. Reisekosten sind in jedem Fall von den entsendenden Einrichtungen zu tragen. Hinweis zur Anmeldung Für die Lehrgangsanmeldungen ist ein Vordruck zu verwenden. Das Anmeldeformular finden Sie auf unseren Webseiten unter Downloads/Unterlagen. Richten Sie bitte ihre Lehrgangsanmeldung über den Bearbeiter Ihrer Behörde an: Brandenburgischer IT-Dienstleister IT-Schulungszentrum Postfach Potsdam oder an unsere -Adresse 14 Brandenburgischer IT-Dienstleister

15 Anmeldeschluss ist sechs Wochen vor Beginn des Lehrgangs. Schicken Sie uns bitte für jeden Teilnehmer und jeden Lehrgang eine gesonderte Anmeldung einschließlich Ausweichterminen. Wir bemühen uns, alle Anmeldungen zu berücksichtigen. Trotzdem kann es vorkommen, dass Lehrgänge überbucht sind oder ausfallen. Wir versuchen dann Ihre Ausweichtermine zu berücksichtigen. Die Unterschrift des Bearbeiters Ihrer Behörde auf dem Anmeldevordruck ist unbedingte Voraussetzung für die Bearbeitung und Zulassung zu einem Lehrgang. Anmeldebestätigung Ihr Bearbeiter erhält 4 Wochen vor Lehrgangsbeginn eine schriftliche Mitteilung, ob der gewünschte Lehrgangsplatz zur Verfügung steht. Damit ist die Anmeldung verbindlich. Kurzfristige Anmeldung Solange ein Lehrgang nicht ausgebucht ist, sind Anmeldungen auch kurzfristig telefonisch möglich, natürlich auch hier mit Zustimmung Ihres Bearbeiters. Eine Übersicht über freie Lehrgangsplätze finden Sie im Internet unter Verhinderung der Teilnahme Sollte eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer an einem bestätigten Lehrgang nicht teilnehmen können, bitten wir dringend darum, uns schnellstmöglich darüber zu informieren. Wird eine Anmeldung von der anmeldenden Dienststelle spätestens 7 Kalendertage vor dem Lehrgangsbeginn storniert, werden keine Gebühren erhoben. Bei einer späteren Stornierung entstehen die vollen Kurskosten. Natürlich ist es auch möglich, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Absage von Lehrgängen Die Absage von Lehrgängen aus einem unvorhersehbaren Grund (z. B. Erkrankung des Dozenten oder zu geringe Teilnehmerzahl) bleibt vorbehalten. Für dadurch entstehende Kosten, zum Beispiel Hotelstornierung oder Fahrkosten, kann keine Haftung übernommen werden. Auskunft und Beratung Die Mitarbeiter des IT-Schulungszentrums des Brandenburgischen IT-Dienstleisters stehen Ihnen unter folgenden Rufnummern zur Verfügung: Sekretariat/Organisation: Auskünfte zu den einzelnen Lehrgängen: Auskünfte zur IT-Ausbildung: Telefax: IT-Schulungszentrum 15

16 Teilnahmevoraussetzungen Bitte beachten Sie, dass für Ihren erfolgreichen Lehrgangsbesuch Vorkenntnisse notwendig sind. Fehlen diese, so erschweren Sie nicht nur sich selbst, sondern auch dem Dozenten und den anderen Teilnehmern einen erfolgreichen Lehrgangsabschluss. In Aufbau-Lehrgängen, bei denen PCs zum Einsatz kommen, werden grundliegende Fähigkeiten im Umgang mit MS Windows und einem Webbrowser vorausgesetzt. Weitere Teilnahmevoraussetzungen finden Sie auf der jeweiligen Seite. Bei der Beurteilung, ob ausreichende Vorkenntnisse vorliegen, sind Ihnen die Mitarbeiter des IT-Schulungszentrums telefonisch gern behilflich. Lehrgangsunterlagen Für die meisten Lehrgänge stehen gedruckte Lernunterlagen oder Online-Dokumente auf der IT-Lernplattform Sudile zur Verfügung. Hauseigene Lernunterlagen sind auch ohne Kursbesuch gegen eine Kostenpauschale von Euro 6,00/Stück per Rechnung erhältlich. Lehrgangsinhalte Angaben über die Lehrgangsinhalte finden Sie hier im IT-Fortbildungsprogramm oder auf unseren Webseiten Wenn nicht anders angegeben, werden die im Land Brandenburg verwendeten Programmversionen geschult. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage. Lehrgangszeiten Beginn: Uhr, Ende: Uhr Abweichende Lehrgangszeiten werden in der Einladung mitgeteilt. 16 Brandenburgischer IT-Dienstleister

17 Lagepläne Anfahrt zum Schulungsstandort Potsdam Das IT-Schulungszentrum befindet sich im Gebäude links des Haupteinganges. Brandenburgischer IT-Dienstleister (ZIT-BB) Dortustraße Potsdam Internet: Anreise per Bahn bis Potsdam Hauptbahnhof Regionalbahn: - Linie RE1 Brandenburg Potsdam Frankfurt (Oder) S-Bahn: - Linie S1 Oranienburg Potsdam (Endhaltestelle) ab Potsdam Hauptbahnhof/Busbahnhof: 15 Minuten Fußweg ( 1,2 km) oder Straßenbahn, alle Linien Richtung Zentrum, bis Alter Markt (zwei Stationen) und 8 Minuten Fußweg Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich die Anreise mit Bahn, S-Bahn, Bus oder Straßenbahn. Unser Haus kann Ihnen leider keine Parkplätze zur Verfügung stellen. Die öffentlichen Parkplätze in der näheren Umgebung sind kostenpflichtig. IT-Schulungszentrum 17

18 Anfahrt zum Schulungsstandort Cottbus Der Schulungsraum befindet sich im Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV). Landesamt für Bauen und Verkehr Außenstelle Cottbus Schulungsraum des Brandenburgischen IT-Dienstleisters: Raum 428 im 3. OG Gulbener Straße Cottbus Anreise per Bahn bis Cottbus Hauptbahnhof Bus: - Linie 16 Hauptbahnhof Stadthalle, bis Station Papitzer Straße Anreise mit dem PKW Das Landesamt für Bauen und Verkehr liegt im Stadtteil Ströbitz, im Nordwesten von Cottbus, südlich der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU). Hinweis zum Schulungsstandort Frankfurt (Oder) Der Schulungsstandort Frankfurt wurde geschlossen. Es besteht aber weiterhin die Möglichkeit, Arbeitsplatzschulungen und Sonderlehrgänge in Frankfurt durchzuführen. Der genaue Schulungsort wird jeweils individuell vereinbart. 18 Brandenburgischer IT-Dienstleister

19 1 E-Government IT-Schulungszentrum 19

20 SAGA SAGA (Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen) ist ein umfangreiches Dokument, das Standards, Technologien, Architekturen und Methoden für E-Government-Anwendungen in der Bundesverwaltung qualifiziert, evaluiert und klassifiziert sowie Empfehlungen für deren Anwendung gibt. - Keine Entscheider und IT-Fachleute - Entstehung und Fortschreibung von SAGA - Erläuterungen zu den Viewpoints der aktuellen Version - Verbindung zu E-Government-Vorhaben des Bundes und der Länder - Abgrenzung bzw. Verbindung von SAGA zu internationalen Standardisierungsgremien - Überblick über die aktuelle SAGA-Version 99,00 e 1 Tag auf Anfrage SAG 20 Brandenburgischer IT-Dienstleister

21 E-Government: Einsteiger - Geübter Umgang mit dem Internet - Eigene -Adresse Einsteiger im Bereich E-Government, die sich für Rechts-, Organisations- und Technikfragen interessieren. - Informationsgesellschaft - Einführung Multimediarecht (elektronische Signatur) - Verwaltungsverfahren in elektronischer Form - Strategie/Projekt/Betrieb (Nutzung und Anwendung von E-Government-Projekten) - Organisation/begleitende Maßnahmen - Technologie/Sicherheit - Basiskomponenten Virtuelle Poststelle Formularservice Bezahlplattform 122,00 e 1 Tag Potsdam EGE.014 IT-Schulungszentrum 21

22 E-Government für Führungskräfte: ein Überblick - Geübter Umgang mit dem Internet und eigener Internetzugang - Eigene -Adresse Führungskräfte. - Informationsgesellschaft - Einführung Multimediarecht (elektronische Signatur) - Verwaltungsverfahren in elektronischer Form - Strategie/Projekt/Betrieb (Nutzung und Anwendung von E-Government-Projekten) - Organisation/begleitende Maßnahmen - Technologie/Sicherheit - Basiskomponenten Virtuelle Poststelle Formularservice Bezahlplattform 122,00 e 1 Tag Potsdam EGF Brandenburgischer IT-Dienstleister

23 Projektphasen für E-Government-Projekte - Organisationsmethoden und Projektmanagement oder vergleichbare, theoretische und praktische Kenntnisse von Projektmanagement und IT-Projekten sowie praktische Fertigkeiten mit Software wie MindManager und Project. - Entscheider über E-Government-Projekte - Projektleiter in E-Government-Projekten - Zukünftige Projektleiter - Projektmitarbeiter in E-Government-Projekten - Klärung der Ausgangslage von E-Government, Projektmanagement und E-Government- Projekten - Konsequenzen aus der Bedeutung der Phase 1: Initialisierung - Behördenziele und Strategie in Phase 2 zur Klassifizierung und Bewertung - Phase 3: spezifische, systematische Prozessanalyse für Online-Prozesse - Vollständiger und detaillierter Entwurf für die E-Government-Dienstleistung am Ende der Phase 4 - Realisierung und Tests in Phase 5 mit klarem Change-Request-Verfahren - Phase 6: Probleme der Einführung und Inbetriebnahme von E-Government-Dienstleistungen - Fazit und Ausblick für die Initiierung von E-Government-Projekten Hinweis: Der Lehrgang wird teilnehmer- und praxisorientiert durchgeführt und enthält viele praktische Übungen. 675,00 e 5 Tage auf Anfrage EGP IT-Schulungszentrum 23

24 Vergabemarktplatz Brandenburg - Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Internet - Vergaberechtliche Grundkenntnisse in der Vorbereitung und Durchführung von Vergabeverfahren Hilfreich ist es, wenn die Teilnehmer/innen eigene Vergabeunterlagen abgelaufener Vergabeverfahren in elektronischer Form mitbringen, sodass diese Unterlagen in den praxisnahen Übungen verwendet werden können. Beschäftigte in Vergabestellen, die erstmalig Ausschreibungen elektronisch veröffentlichen oder elektronische Vergabeverfahren auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg (VMP) durchführen wollen. - Erläuterung und Darstellung des VMP - Allgemeine Begrifflichkeiten des VMP - Anlegen und Verwalten der Nutzer - Ausführungen zu Präqualifikationsregistern - Erarbeitung und Veröffentlichung einer Vergabe Anlegen eines Vergabeverfahrens Vorbereitung des Verfahrens und Festlegen der Beteiligten Zusammenstellung und Einstellung der Vergabeunterlagen Fristenermittlung und Veröffentlichung Einbindung anderer Vergabeplattformen, Bieterkommunikation Angebotsöffnung - Übungen: Eigenständige Veröffentlichung und Durchführung eines Vergabeverfahrens 99,00 e 1 Tag Potsdam VMP Cottbus VMP Potsdam VMP Potsdam VMP Potsdam VMP Brandenburgischer IT-Dienstleister

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version

IT-Fortbildungsprogramm 2014. Datei-Version IT-Fortbildungsprogramm 2014 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm 2016. Datei-Version

IT-Fortbildungsprogramm 2016. Datei-Version IT-Fortbildungsprogramm 2016 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm 2015. Datei-Version

IT-Fortbildungsprogramm 2015. Datei-Version IT-Fortbildungsprogramm 2015 Datei-Version Die Datei-Version ist besonders gut zum Durchsuchen mit dem Adobe Reader geeignet. In allen vorhandenen Verzeichnissen sind die Seitenzahlen anklickbar im Nu

Mehr

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office esb-softwareberatung Dipl.-Betr. Elke Saipt-Block e b EDV-Schulungen Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: Microsoft Windows XP und Windows Vista Microsoft Office 2002/03 und 2007

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Windows 8 Grundkurs kompakt

Windows 8 Grundkurs kompakt Windows 8 Grundkurs kompakt In diesem Kurs lernen Sie schnell und systematisch die wichtigsten Funktionen und Bedienkonzepte von Windows 8 kennen und nutzen. Sie erhalten viele Infos und Tipps für ein

Mehr

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm S A A R L Ä N D I S C H E V E R W A L T U N G S S C H U LE Körperschaft des öffentlichen Rechts AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm September bis Dezember 2015 Es sind noch Plätze frei. Jetzt schnell anmelden!

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2010 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2010 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word von Grund auf kennen.

Mehr

B Programmübergreifende Neuerungen... 41

B Programmübergreifende Neuerungen... 41 INHALT A Windows 7... 9 Kurzübersicht... 9 1. Das Startmenü...10 1.1. Alle Programme anzeigen... 10 1.2. Programme anheften und lösen... 11 1.3. Suchfunktion... 12 1.4. Dateien über Sprunglisten öffnen...

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

CompuHelp. Für DEUTZ AG

CompuHelp. Für DEUTZ AG Für DEUTZ AG 1 Excel Einführung 20.10.15, 19.11.15 Excel Aufbau 1 22.10.15, 24.11.15 Excel Aufbau 2 27.10.15, 26.11.15 Excel Aufbau 3 03.11.15, 01.12.15 Excel Expertenkurs 1 15.12.15 Excel Expertenkurs

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

ProBIT EDV-Schule & Bürodienstleistungen

ProBIT EDV-Schule & Bürodienstleistungen Seite 1 von 6 & Bürodienstleistungen Grundlagen EDV Hardware Eingabegeräte a) Tastatur, Maus b) Diskettenlaufwerk, Festplatte, CD-ROM c) Scanner Zentraleinheit a) Der Prozessor b) Der Arbeitsspeicher Ausgabegeräte

Mehr

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten:

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten: MS PowerPoint Basisschulung 15./16.10.2009 8.30-12.00 Uhr 150,-- inkl. Pausenverpflegung TrainerIn: edv-training Kurs-Nr. 2009-E5506-03 Zielgruppe: Alle interessierten MitarbeiterInnen, die gerne MS PowerPoint

Mehr

Microsoft Word 2010 Index

Microsoft Word 2010 Index Microsoft Word 2010 Index Was ist Word? Das Menüband Registerkarten und Gruppen Office Backstage-Ansicht Speichern und Drucken Schnellzugriff Dokument erstellen Hilfe-Funktion Dokumentansichten Texteingabe

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Grundlagen der Textverarbeitung 1.1.1 Texteingabe und einfache Korrekturen 1.1.2 Formatierungszeichen anzeigen 1.1.3 Text markieren 1.1.4 Text schnell formatieren 1.1.5 Löschen,

Mehr

Umsteigerseminare. Excel Basismodule

Umsteigerseminare. Excel Basismodule Excel Basismodule Umsteigerseminare Windows... 2 Effektiver Umstieg auf Windows 8.1... 2 Effektiver Umstieg auf Windows 10... 3 Umsteigerseminare... 4 Effektiver Umstieg auf Office 2013 oder 2016... 4

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Das bhv Taschenbuch. bhv. Winfried Seimert. OpenOffice 3.3. Über 600 Seiten 19,95 (D) mit CD-ROM

Das bhv Taschenbuch. bhv. Winfried Seimert. OpenOffice 3.3. Über 600 Seiten 19,95 (D) mit CD-ROM bhv Das bhv Taschenbuch Winfried Seimert OpenOffice 3.3 Über 600 Seiten 19,95 (D) mit CD-ROM Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Aufbau des Buches 15 Die Daten 16 Teil I: Installation

Mehr

PC-Einführung Grundkurs. Word I Grundkurs. Berührungsängste abbauen. Texte erfassen und formatieren

PC-Einführung Grundkurs. Word I Grundkurs. Berührungsängste abbauen. Texte erfassen und formatieren PC-Einführung Grundkurs Berührungsängste abbauen Montag, 15.03. 19.04.2010, 09:00-10:30 Uhr : Sie verstehen es, die Benutzeroberfläche von Windows zu bedienen sowie Maus und Tastatur einzusetzen. Sie kennen

Mehr

Workshops - Bürosoftware

Workshops - Bürosoftware Vorwort Vorwort 1 2 Workshops - Bürosoftware Access Dauer: 2 Tage Abfragen Die Schulung richtet sich an Anwender, die bereits mit Access arbeiten und neue bzw. verbesserte Arbeitstechniken lernen wollen.

Mehr

Weiterbildungsmaßnahme

Weiterbildungsmaßnahme Weiterbildungsmaßnahme Microsoft Mediengestaltung Office 677/0132/2008 Ein Einstieg in die Maßnahme ist jederzeit möglich SCSI Schulungscenter GmbH Hauptverwaltung: SCSI Schulungscenter GmbH Widmaierstraße

Mehr

1 Grundlagen der Informationstechnologie

1 Grundlagen der Informationstechnologie Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen der Informationstechnologie 1.1 Das Modellunternehmen............................................. 9 1.2 Einführung in die Datenverarbeitung.................................

Mehr

(Computerschule)) Lerne deine Zukunft! Kursübersicht. PC-Kurse und Anwendungsprogramme. Start Herbst 2009

(Computerschule)) Lerne deine Zukunft! Kursübersicht. PC-Kurse und Anwendungsprogramme. Start Herbst 2009 . Kursübersicht PC-Kurse und Anwendungsprogramme Start Herbst 2009 PC-Einführung Office Grundlagen Word Grund- und Aufbaukurse Excel Grund- und Aufbaukurse Internet PowerPoint Outlook Vorwort Liebe Leserinnen

Mehr

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet EDV-Kursprogramm 2008 Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Microsoft Word 3 1.1 "Ein Brief, der sich von alleine formatiert"

Mehr

EDV-Kurse 2013. PC-Basiskurs (15 Unterrichtsstunden) Internet und E-Mail Grundlagen (15 Unterrichtsstunden)

EDV-Kurse 2013. PC-Basiskurs (15 Unterrichtsstunden) Internet und E-Mail Grundlagen (15 Unterrichtsstunden) Eifelstraße 35 66113 Saarbrücken Tel. (0681) 7 53 47-0 Fax (0681) 7 53 47-19 sozak@lvsaarland.awo.org EDV-Kurse 2013 Die Kurse finden von 9-13 Uhr statt (5 Unterrichtsstunden je Kurstag). Die Preise für

Mehr

Microsoft Word Schulungen

Microsoft Word Schulungen MS Word Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt die Erstellung von ausdrucksstarken und professionellen Dokumenten und

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC

Keine Erfahrungen nötig, Übungsmöglichkeiten mit einem Windows-PC PC Einstieg Sie können einen PC bedienen und für verschiedene Aufgaben im Alltag einsetzen. 100A 23.05.16-27.06.16 Mo 18.15-20.15 h 6 x 2,5 Lektionen Fr. 360.- 100B 25.05.16-29.06.16 Mi 14.00-16.00 h 6

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36 I Informationen zum Umstieg...4 1 WINDOWS VISTA Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...8 Themen im Detail...9 Der schnelle Umstieg auf Windows Vista...10 Dateien und Ordner im Griff...15 Dateien

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Andre Möller Christine Peyton. Office 97" DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL)

Andre Möller Christine Peyton. Office 97 DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) Andre Möller Christine Peyton Office 97" i DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) w Inhaltsverzeichnis Kapitel i: Einleitung i Kapitel 2: Office 97 - ein Paket mit Power 5 Kapitelübersicht 5 Die Programme

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

C O M P U T E R & I N T E R N E T

C O M P U T E R & I N T E R N E T C O M P U T E R & I N T E R N E T RATINGEN/HÖSEL Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Computerschulungen. Die Computerschule KL-einfachlernen ist eine Bildungseinrichtung und wurde im August 2009 gegründet.

Mehr

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint

Computer-Mix für Kids. Überzeugend präsentieren mit PowerPoint Inhalt Computer-Mix für Kids... 1 Überzeugend präsentieren mit PowerPoint... 1 Tipps und Tricks für Schüler zu Word und Excel... 2 EDV für Senioren einfacher Umgang mit Bildern am PC... 2 Bildungsurlaub:

Mehr

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I INHALT Vorwort...3 Inhalt... I 1. Word 2003 - Allgemeines...9 Text eingeben...9 Der Cursor...9 Klicken und Eingeben...10 Absätze und Zeilenumbruch...10 Nicht druckbare Zeichen...10 Text korrigieren...10

Mehr

das Modul 1 Grundlagen Hardware durch eine Online-Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

das Modul 1 Grundlagen Hardware durch eine Online-Prüfung erfolgreich abgeschlossen. das Modul 1 Grundlagen Hardware durch eine Online-Prüfung erfolgreich abgeschlossen. die Bestandteile eines Computersystems benennen und zuordnen Funktionen der verschiedenen Hardwarekomponenten beschreiben

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein Seminare MS-Office 2014 Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.de Idsteinerstrasse 62 906348 906349 http://www.acuroc.de 65510 Idstein

Mehr

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Münchhaldenstr. 10 Postfach 810 CH-8034 Zürich Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Sandstr. 10 CH-5412 Gebenstorf www.educon.ch Phone 056 223 55 55 Fax 056 223 55 56 Mobile 079 262 75

Mehr

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010...

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010... --- Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10 Arbeiten

Mehr

Microsoft Excel Schulung

Microsoft Excel Schulung Modul 1 Microsoft Excel kennen lernen o Was Sie wissen sollten o Tabellenkalkulation mit Excel Modul 2 Die Arbeitsoberfläche Microsoft Excel Schulung o Excel starten und beenden o Das Excel-Anwendungsfenster

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Wir schulen mit Leidenschaft.

Wir schulen mit Leidenschaft. Wir schulen mit Leidenschaft. Office ist das Handwerkzeug für fast jeden Beruf. Mit uns wenden Sie es perfekt an und haben das Recht auf stetige Hilfe. PC-Kurse individuell geplant - Einzeltraining oder

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Eingeben und Erfassen von Daten im WEB Portal: www.kirche-zh.ch Daten: 9.00 12.00h 20.08.15 06.10.15 05.11.15

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Einführungskurs in die Mitgliederund Zeitungs-Verwaltung für die (MZV). Kursdauer: 3,5 Stunden mit Pause. Daten:

Mehr

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten:

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten: MS Word 2003 10./11./17./18.11.2009 8.30-12.00 Uhr TrainerIn: edv-training Kurs-Nr. 2009-E5503-02 Zielgruppe: Alle interessierten MitarbeiterInnen, die gerne MS Word mehr erlernen möchten * Wiederholung

Mehr

Zertifikat. Frau Martina Schein. hat im taylorix institut für berufliche Bildung e.v. in der Zeit vom 29. Januar 2007 bis 23.

Zertifikat. Frau Martina Schein. hat im taylorix institut für berufliche Bildung e.v. in der Zeit vom 29. Januar 2007 bis 23. für berufliche Bildung e.v Zertifikat Der Inhalt des Lehrgangs ist in der Anlage zu dieser Urkunde angegeben. Frau Martina Schein hat im in der Zeit vom 29. Januar 2007 bis 23. März 2007 an dem Lehrgang

Mehr

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15

Inhalt Einführung in MS Word... 1 Textverarbeitungsgrundlagen... 15 Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Das Menüband... 3 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die Dokumentansichten...

Mehr

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt

ECDL 2007 Modul 3 MS Word 2007. Inhalt Inhalt 1. Einführung in MS Word... 1 MS Word starten... 1 Das Fenster von MS Word... 1 Die Titelleiste... 2 Die Multifunktionsleiste... 4 Das Lineal... 6 Der Arbeitsbereich... 6 Die Statusleiste... 6 Die

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Excel 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Die Arbeitsoberfläche 1.1.1 Tabellenkalkulation mit Excel 1.1.2 Excel starten und beenden 1.1.3 Das Excel-Anwendungsfenster 1.1.4 Befehle aufrufen 1.1.5 Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Konzept Europäischer ComputerPass

Konzept Europäischer ComputerPass Konzept Europäischer ComputerPass Das Lehrgangssystem Europäischer Computer Pass vermittelt umfassende Kenntnisse und praktische Fertigkeiten mit gängigen Anwenderprogrammen im Microsoft Office-Bereich.

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Migration auf Word 2010. Leseprobe. Eveline Bearth. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Migration auf Word 2010 Eveline Bearth Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version Autorin

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Excel 2003. Arbeiten mit. Tabellenkalkulation, Geschäftsgrafik, Datenbank und Datenaustausch mit handlungsorientierten Situationsaufgaben

Excel 2003. Arbeiten mit. Tabellenkalkulation, Geschäftsgrafik, Datenbank und Datenaustausch mit handlungsorientierten Situationsaufgaben Dipl.-Hdl., Dipl.-Kfm. Werner Geers Arbeiten mit Excel 2003 Bestellnummer: 61174 ISBN: 978-3-427-61174-5 Tabellenkalkulation, Geschäftsgrafik, Datenbank und Datenaustausch mit handlungsorientierten Situationsaufgaben

Mehr

Einige mögliche Seminarinhalte. Weitere Themen in Absprache mit dem jeweiligen Auftraggeber. Word Basis Word Aufbau Excel Basis

Einige mögliche Seminarinhalte. Weitere Themen in Absprache mit dem jeweiligen Auftraggeber. Word Basis Word Aufbau Excel Basis 1 Word Basis Benutzeroberfläche mit Multifunktionsleiste, Registern und Anpassen der Hilfefunktionen Dokumente erstellen, verändern, formatieren Zeichen- und Absatzformate Datum und Sonderzeichen einfügen

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41 Inhalt 1 2 3 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Seminarprogramm Microsoft-Office. A. Bursche Consult GmbH

Seminarprogramm Microsoft-Office. A. Bursche Consult GmbH Seminarprogramm Microsoft-Office A. Bursche Consult GmbH Gut zu wissen Grundsätzlich In allen Seminaren werden viele Übungen bearbeitet. Die Thematik ist hierdurch leichter verständlich. Das Erlernte bleibt

Mehr

Einstieg in das Arbeiten am PC oder Laptop

Einstieg in das Arbeiten am PC oder Laptop PC-Kurse Juli - Dezember 2013: In kleinen Lerngruppen bieten wir Ihnen individuelles Eingehen auf Ihre Fragen und professionelle Hilfe bei Problemen an. Der eigene Laptop kann selbstverständlich mitgebracht

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Direkte Dienstleistungen der educon

Direkte Dienstleistungen der educon Direkte Dienstleistungen der educon 1. MS Word 1.1 Umfangreiche Dokumente Haben Sie grosse Textmengen zu verarbeiten, aber Ihnen fehlt die nötige Zeit? Wir führen Ihnen die Texte zusammen, positionieren

Mehr

Microsoft Access Schulungen

Microsoft Access Schulungen Microsoft Access Schulungen MS Access Grundlagen Vorgehensweise: Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Ziel des Seminars: Der Teilnehmer ist in der Lage

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Leseprobe. 100 Übungen zu Office 2007. Hans-Rudolf Wenger. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Leseprobe. 100 Übungen zu Office 2007. Hans-Rudolf Wenger. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 100 Übungen zu Office 2007 Hans-Rudolf Wenger Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version

Mehr

Ms Word Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch

Ms Word Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch Ms Word Versionen 2010, 2013, in Französisch, Deutsch, Englisch Ziel Sich die Funktionen der Textverarbeitung aneignen Vorkenntnisse Den Kurs "Einführung in die Informatik" besucht haben oder gleichwertige

Mehr

PowerPoint 2013. Gekonnt präsentieren

PowerPoint 2013. Gekonnt präsentieren PowerPoint 2013 Gekonnt präsentieren Verlag: BILDNER Verlag GmbH Bahnhofstraße 8 94032 Passau http://www.bildner-verlag.de info@bildner-verlag.de Tel.: +49 851-6700 Fax: +49 851-6624 ISBN: 978-3-8328-0059-8

Mehr

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott

Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott Sabine Lambrich Microsoft Word 2010 auf einen Blick Microsott 1 2 3 Imfcwit Dieses Buch auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch 12 Ein kurzer Blick in die Kapitel 13 Was ist neu in Word 2010? 14 Wie

Mehr

Sommerakademie - Bildungsurlaub Projektmanagement und Microsoft Office. Die Teilnehmer erhalten kursspezifische Unterlagen.

Sommerakademie - Bildungsurlaub Projektmanagement und Microsoft Office. Die Teilnehmer erhalten kursspezifische Unterlagen. SEMINARBESCHREIBUNG Sommerakademie - Bildungsurlaub Projektmanagement und Microsoft Office Seminarziele: Zielgruppe: Voraussetzungen Seminarinhalte: Projektmanagement-Kenntnisse sind in jedem Beruf mittlerweile

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut!

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut! Fest angestellte ANG.Trainer führen bei Ihren Kunden in Ihrem Namen Trainings, Coachings, Workshops durch. Und manchmal machen wir auch Unmögliches möglich. Punkt und Gut! Vom Einsteiger bis zum Professional:

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Seit 25 Jahren zuverlässiger Weiterbildungspartner für Unternehmen und Verwaltungen

Seit 25 Jahren zuverlässiger Weiterbildungspartner für Unternehmen und Verwaltungen Seit 25 Jahren zuverlässiger Weiterbildungspartner für Unternehmen und Verwaltungen Herbst- / Winterkatalog IT 2013 1. Office Trainings und Workshops 1.1. Umstieg auf MS Office 2010 MS Office 2010: Kurs

Mehr

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch

Winfried Seimert. Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch Winfried Seimert Microsoft Access 2010 Anwendung und Programmierung Das bhv Taschenbuch -----.J_ Inhaltsverzeichnis - Vorwort Einleitung Konzeption des Buches Aufbau des Buches Grundlagen und erste Schritte

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

IT-Fortbildungsprogramm

IT-Fortbildungsprogramm IT-Fortbildungsprogramm 2015 Lehrgangstermine 10.08.2015-31.12.2015 Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen Herausgeber: Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Word 2010 Günter Flipsen LERNEN ÜBEN ANWENDEN BuchWord2010.book Seite 5 Freitag, 1. Oktober 2010 4:14 16 Einleitung................................. 11 Lernen Üben

Mehr

OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg

OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg OpenOffice im Einsatz in Schule und Ausbildung am KBBZ Halberg Gliederung Was ist überhaupt OpenOffice.org? Was kann OpenOffice? Warum sich mit OpenOffice beschäftigen? OpenOffice am KBBZ Halberg Was ist

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr