Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien"

Transkript

1 Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien 1

2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung Code erstellen für Vorlagen Code für mobile Vorlagen (Responsive Design) Editor Klassen (Tags) für Vorlagen erstellen Editor Tags Fazit Zusammenfassung

3 1. Einleitung Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Ihre eigene Vorlage mit Html zu programmieren um diese in unserem Editor nutzen zu können. Um diese Hilfe-Datei zu nutzen, benötigen Sie Grundlagenwissen in Html sowie in CSS. Das Programmieren von einer Vorlage für den Editor ist ein drei-stufen-prozess. Notiz: Wir haben Screenshots von einzelnen Code-Ausschnitten für Sie zusammengestellt, um den Prozess für Sie so einfach wie möglich zu gestalten. Einschränkungen sind mit einem NB gekennzeichnet. Zudem haben wir einige Tipps für Sie eingefügt um das Ganze zu vereinfachen. 3

4 2. Code erstellen für Vorlagen Als erstes erstellen Sie einen Code in dem Sie <table> Tags und <style> inline Tags benutzen. Denken Sie daran, stets festgelegte Werte wie zum Beispiel: <td width= 100 >Hallo Welt</td> einzugeben, mit dem Zusatz eines Style Tags gehen Sie sicher, dass Ihr gewünschtes Format auch dargestellt wird. Z.B.: <td width= 100 style= width: 100px >Hallo Welt</td> Wenn das Grundgerüst Ihres Codes fertig ist, werden wir sogenannte Hacks in die <head> tags </head> einfügen, damit Ihre Vorlage in den gängigen Klienten richtig dargestellt wird und das Design, wie zum Beispiel die Hintergrundfarbe, beibehalten wird. Tipp:.ReadMsgBody {width: 100%; background-color: #ffffff; }.ExternalClass {width: 100%; background-color: #ffffff; } Wenn Sie dies erledigt haben, können Sie zum nächsten Schritt übergehen. IHRE VORLAGE SOLLTE KEINE <A HREF= # ></A> ENTHALTEN! 4

5 3. Code für mobile Vorlagen (Responsive Design) erstellen Im nächsten Schritt fügen Sie CSS für die mobile Ansicht hinzu. Damit responsive Design Tags auch wirksam sind, nutzen wir CSS-Media- Queries (Medienabfragen). Media Queries sind CSS3 Module, die es dem Newsletter-Inhalt erlauben, sich an unterschiedliche Bedingungen wie beispielsweise der Bildschirmauflösung anzupassen. Schauen Sie sich zunächst den Aufbau Ihrer Vorlage an und wählen Sie dann eine der unten gelisteten CSS3 Medienabfragen aus. So ist ein Query-Tag only screen and (max-device-width: 480px) { Max-device-width bedeutet, dass alle Styles welche dieser Medienabfrage zugeordnet werden, in Kraft treten, wenn das Endgerät eine Maximum-Breite von (in unserem Beispiel) 480px erreicht hat. Wenn Sie dieses Tag kreiert haben, können Sie darauf aufbauen und neue Klassen hinzufügen, welche das Layout verändern, wenn der Newsletter mit einem mobilen Gerät geöffnet wird. Beispiel: Wenn das mobile Gerät erkannt wurde, soll die Breite der Vorlage auf 320px verkleinert only screen and (max-device-width: 480px) { 5

6 table[class= wrappertable ] { width: 320px!important; } Beispiel: Fügen Sie die Klasse wrappertable zu dem <table> Tag hinzu um diese Abfrage zu erstellen. <table cellpadding= 0 cellspacing= 0 width= 648 class= wrappertable style= border-collapse:collapse; border:0; > Es können nun verschiedene Klassen mit wrappertable erstellt werden, um eine Basis für Ihre Vorlage zu schaffen. Dabei ist es jedoch wichtig, stets an die verschiedenen Endgeräte zu denken. Wenn also Ihre Schriftgröße in der Vorlage für mobile Geräte 14px ist, kreieren Sie eine Klasse für das <font> tag und stellen Sie die Schriftgröße auf 12px etc. Als nächstes erklären wir, wie Sie aus zwei Spalten, eine einzelne Spalte machen, wenn Sie Medienabfragen für mobile Endgeräte nutzen. Tipp: Dies kann auch für mehr als zwei Spalten angewendet werden, gehen Sie jedoch sicher, dass die maximale Breite der Vorlage gleichmäßig aufgeteilt ist. table[class=contenttable] { } width:320px!important; (CSS wird benötigt) 6

7 <table width= 640 border= 0 cellpadding= 0 cellspacing= 0 class= contenttable > <tr> <td> <table class= contenttable width= 320 border= 0 cellspacing= 0 cellpadding= 20 align= left > <tr> <td><p>column Left Content</p></td> </tr> </table> <table class= contenttable width= 320 border= 0 cellspacing= 0 cellpadding= 20 align= right > <tr> <td><p>column Right Content</p></td> </tr> </table> </td> </tr> </table> 7

8 Indem Sie diese Klassen hinzufügen und die innere Tabellen-Breite teilen, werden die Tabellen, wie Sie auf dem Bild sehen, untereinander dargestellt. Lorem ipsum dolor sit amet Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Lorem ipsum Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod Image (Zweispaltige Tabelle ) Lorem ipsum dolor sit amet Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Lorem ipsum Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim Consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod Image 8

9 Der nächste Schritt, wenn es um Medienabfragen geht, ist die Anpassung von Bildern in Ihrer Newsletter Vorlage. Dies ist ein tatsächlicher Prozess, wie auch zuvor, wird mit CSS3, wie unten dargestellt, begonnen: td[class= headercell ] { background-image: url(your-image.jpg); width: 380px!important; height: 130px!important; } Durch das CSS wird veranlasst, dass wenn die Medienabfrage eine Bildschirmgröße von mind. 320px vorfindet, das Hintergrundbild eingesetzt und an die entsprechende Größe angepasst wird. Damit dies vorrangig behandelt und unterstützt wird, fügen wir important Tags ein. Als nächstes muss diese Klasse in den HTML-Code eingefügt werden, wie in dem Beispiel unten dargestellt. <tr> <td class= headercell > <img src= your-image.jpg width= 648 height= 217 /> </td> </tr> Fügen Sie die Klassen zu dem <td> Tag hinzu und behalten Sie das original Image Tag bei. 9

10 Diese Bildtechnik kann für jedes Bild angewendet werden, vorausgesetzt das erforderliche Bild wird dementsprechend in der Größe angepasst und auch im Dateiarchiv gespeichert. Tipp: Versuchen Sie die Bildgröße so klein wie möglich zu halten, Png oder Gif Dateien funktionieren hier gewöhnlich am besten. Mit Blick auf das Responsive Newsletter Design, gibt es einige Faktoren, die hiermit zusammenhängen. Die folgenden Techniken werden nicht universell von allen Mobilen Klienten unterstützt. Nicht alle Klienten sind gleich aufgebaut - sogar auf dem gleichen Endgerät kann ein HTML Newsletter von Posteingang zu Posteingang sehr verschieden aussehen. Beispiel: Während der Standard Android Klient welcher auf einem Google Nexus erscheint, für seine hervorragende CSS Unterstützung bekannt ist, kann es bei Gmail durchaus zu Problemen kommen, da Styles in den Tags ignoriert werden oder Gmail gewöhnliche CSS2 Eigenschaften nicht auslesen kann. Das Iphone und auch andere Apple ios Produkte gelten als beinahe fehlerfrei wenn es um die Anzeige geht. Zudem geht eine hohe Prozentzahl der mobilen Newsletter Öffnungen auf das Iphone zurück. Mit diesen Informationen im Hinterkopf, haben wir eine grobe Liste von mobilen Endgeräten zusammengestellt, die deren Unterstützung für Medienabfragen darstellt. Die Unterstützung von Media Queries erlaubt die Nutzung von einer Vielzahl an responsive Design Techniken. 10

11 Standardgeräte für mobile Klienten Gerät Medienabfrage Amazon Kindle Fire Amazon Kindle Fire HD Android 2.1 Eclair Android 2.2+ Apple iphone Apple ipad Apple ipod Touch BlackBerry OS 5 BlackBerry OS 6+ BlackBerry Playbook Microsoft Windows Mobile 6.1 Microsoft Windows Phone 7 Microsoft Windows Phone 7.5 Microsoft Windows Phone 8 Microsoft Surface Palm Web OS

12 Sie haben jetzt eine Basis für Bild- und Layoutanpassungen; hier sehen Sie die drei meist genutzen und allgemeinsten max-widths, welche beispielhaft für eine Vielzahl von Endgeräten only screen and (max-device-width: 480px) { styles here... only screen and (max-device-width: 640px) { styles here... only screen and (max-device-width: 479px) { styles here... } Tipp: Weitere Breiten können genutzt werden, um eine zusätzliche Stabilität zu erzeugen, jedoch kann dies in eine Zwickmühle führen. Jetzt wo Sie die Grundlagen für die mobile Optimierung haben, wird es einfach sein, diese Techniken auszuweiten und auf andere Situationen anzuwenden. Denken Sie daran, Testen ist enorm wichtig. Für gewöhnlich testen wir unsere Software auf den weiter oben dargestellten, kompartiblen Geräten. 12

13 4. Editor Klassen (Tags) für Vorlagen erstellen Wenn Sie die mobil optimierte Version Ihrer Vorlage getestet und für gut empfunden haben, können Sie die Tags einfügen, die für die Funktionalität im Editor benötigt werden. Als erstes werden alle Styles (wie unten dargestellt), die für den Kopfteil des Codes benötigt werden, eingefügt. NB: Diese Tags sind sehr speziell und Groß- und Kleinschreibung ist wichtig, bitte überprüfen Sie also die Schreibweise. Hier sehen Sie eine Liste mit Tags und Definitionen für alle Styles gm-template - Diese Klasse MUSS im ersten DOM Element in der Vorlage eingefügt werden (nach dem Style Element) - diese Klasse ist mit einem <div> Tag definiert, welches den ganzen Newsletter umschließt. gm-editable - Eine veränderbare Box, welche Drops von einen Gm- Element annimmt - dadurch kann das Element von der Funktionen Gebrauch machen, die der Editor anbietet. gm-element - Alle veränderbaren Elemente müssen diese Basis Klasse haben - denn diese Funktion aktiviert das Element gm-element-html - Erlaubt HTML Bearbeitungs-Tool - der Nutzer kann dadurch den Inhalt in speziellen Inhaltsblöcken bearbeiten. 13

14 Die unten abgebildeten Styles stellen die oben abgebildeten Klassen dar und können so definiert werden. Diese Klassen werden hier repräsentiert..gm-template,.gm-template p,.gm-template a,.gm-template span {font-family:arial,helvetica,sans-serif; font-size:14px;}.gm-template p {margin:0 0 1em 0;} Wenn Sie Ihre Styles platziert haben, können Sie mit den <body> Elementen weiter machen und ein <table> Element einfügen, welches genauso funktioniert wie das <div> Tag, und den Newsletter oder Teile daraus umschließt. Fügen Sie zusätzlich 100% Breite zu Ihrer Tabelle und den Style= border-collapse:collapse; border:0 hinzu. Dies wird die Rahmen entfernen und die Tabelle dehnbar machen. Beispiel: <table width= 100% border= 0 cellpadding= 0 cellspacing= 0 align= center style= bordercollapse:collapse; border:0; > <tr> <td> NB: Besonders wichtig, wenn Sie gm-element Tags hinzufügen, ist dass alle Elemente mit <div class= >item>/div> Tags umschlossen sind. NB: Dieses Tag bindet zudem auch swatch hex values in Ihre Vorlage ein. 14

15 Beispiel: <div class= gm-template data-color-swatches= [ Black, White, #1E90FF, #00008B, #778899, #4682B4, Red ] > Beispiel: Tags werden für simple Texteingaben genutzt: sans- <div class= gm-element gm-element-html > <font class= contenttext style= font-family: Verdana, Geneva, serif; font-size: 28px; font-weight: bold >LOGO HERE</font> </div> Mit dem gleichen Code, wie oben dargestellt, lässt sich auch eine andere Regel für ein Element, welches Sie veränderbar machen wollen bzw. Funktionalität im Editor bekommen soll, demonstrieren. Sie fügen einfach die gm-editable Klasse zu dem <td> Tag in dem entsprechenden Code, hinzu. <tr> <td class= gm-editable >(Added class to <td> tag) <div class= gm-element gm-element-html > <font class= contenttext style= font-family: Verdana, Geneva, sansserif; font-size: 28px; font-weight: bold >LOGO HERE </font> </div> </td> </tr> Benutzen Sie diese gm-tags jedoch strategisch. Legen Sie keine gmelement-html Klasse für ein Bild an. Ein Bild Wrapper benötigt lediglich eine gm-element Klasse und eine gm-editable Klasse - da das Bild 15

16 nicht aus Text besteht, ist auch keine HTML-Formatierung nötig. Wenn Sie alle diese Tags an den gewünschten Stellen in Ihrer Vorlage eingefügt haben, testen Sie das Ganze noch einmal! 5. Editor Tags CSS wird in den Head Tags von Ihrer HTML benötigt Der weiter unten abgebildete CSS Ausschnitt soll zu der Seite hinzugefügt werden. Jegliche Stylings können dann hierzu verlinkt werden, da dies sogenannte Calling Tags sind, welche für den Editor genutzt werden. NB: Nutzen Sie diese Styles in Verbindung mit Ihren Responsive Style Media Queries etc. NB: Wenn Sie ältere Styles nutzen, achten Sie darauf, diese besonders zu verstärken, damit diese auch wirklich angenommen werden und Sie eine maximale Style Struktur im Editor haben. NB: Testen Sie weiter im Umfeld. 16

17 Beispiel: /*editor specific styles start here*/ <style type= text/ss >.gm-template,.gm-template p,.gm-template a,.gm-template span {font-family:arial,helvetica,sans-serif; font-size:14px;}.gm-template p {margin:0 0 1em 0;} </style> /*editor specific styles ends here*/ Klassen/Tags, die in HTML benutzt werden Die folgenden Tags/Klassen haben alle verschiedene Funktionen, die für die Funktionalität des Editors von Bedeutung sind. Wichtig dabei ist, dass diese Klassen zu dem <td> Tag hinzugefügt, sowie zusätzlich in die <td> </td> als <div> Tag eingepflegt werden. Insgesamt gibt es 4 Tags, wie Sie unten sehen können. Tags:.gm-template & swatch count: Dieses Element umschließt den ganzen Newsletter als eine <div class> und mit dieser Klasse werden die swatch values hinzugefügt. 17

18 Beispiel: <div class= gm-template data-color- swatches= [ Black, White, #1E90FF, #00008B, #778899, #4682B4, Red ] > Content goes here </div>.gm-editable Dieses Tag übermittelt dem Editor die Nachricht, dass Funktionen verfügbar gemacht werden müssen, wie zum Beispiel die Drag and Drop Funktion oder dass ein Inhaltsblock gelöscht oder dupliziert werden soll etc. Beispiel: <tr> <td class= gm-editable > <div class= gm-element gm-element-html > <font class= contenttext style= font-family: Verdana, Geneva, sans-serif; font-size: 28px; ont-weight: bold >LOGO HERE </font> </div> </td> </tr>.gm-element Auch dieses Tag lässt den Editor Funktionen verfügbar machen, jedoch mit der Möglichkeit, dies an ein anderes e.g. editable zu richten. 18

19 Beispiel: <tr> <td class= gm-editable > <div class= gm-element gm-element-html > <font class= contenttext style= font-family: Verdana, Geneva, sans-serif; font-size: 28px; font-weight: bold >LOGO HERE </font> </div> </td> </tr>.gm-element-html Dieses Tag erlaubt dem Nutzer den Inhalt des Newsletters zu ändern. In der Regel geht es dabei um ein <td> Tag, welches Text oder Links enthält. Beispiel: <tr> <td class= gm-editable > <div class= gm-element gm-element-html > <font class= contenttext style= font-family: Verdana, Geneva, sans-serif; font-size: 28px; font-weight: bold >LOGO HERE </font> </div> </td> </tr> 19

20 Die zuvor erläuterten Tags können als Kombination bestehend aus maximal zwei Klassen pro <td> oder <div> Tag, genutzt werden. Zusätzlich können diese Klassen auch mit Ihren gängigen Inline-Styles für Klienten hinzugefügt werden. Denken Sie stets daran <div> Tags hinzuzufügen, um diese einzunisten. 6. Fazit Die Techniken und Informationen in dieser Toolbox werden in Zusammenhang von HTML und CSS Grundlagen- sowie bewährten Praktiken verwendet. Testen Sie Ihre Vorlage Schritt für Schritt, denn es kann immer vorkommen dass sich Rechtschreibfehler einschleichen. Denken Sie daran, dass jedes Layout unterschiedlich ist und Strategie und Planung beim Erstellen und Gestalten eines Codes daher sehr wichtig sind. 20

21 7. Spickzettel gm-template - Diese Klasse MUSS im ersten DOM Element in der Vorlage eingefügt werden (nach dem Style Element) - zudem ist sie mit einem <div> Tag definiert, welches den ganzen Newsletter umschließt. gm-editable - Eine veränderbare Box, welche Drops von einen Gm- Element annimmt - dadurch kann das Element von der Funktionen Gebrauch machen, die der Editor anbietet. gm-element - Alle veränderbaren Elemente müssen diese Basis Klasse haben - denn diese Funktion aktiviert das Element. gm-element-html - Erlaubt HTML Bearbeitung-Tool - der Nutzer kann kann dadurch den Inhalt in speziellen Inhaltsblöcken bearbeiten. data-color-swatches= [ Black, White, #1E90FF, #00008B, # , #4682B4, Red ] > - wird genutzt um Newsletter für Editor Funktionalitäten zugänglich zu only screen and (max-width: 320px) - Abfrage für dynamische Endgeräte. body[yahoo].devicewidth { width:280px!important; } - CSS geht sicher, dass zukünftige Breiten auf mobilen Endgeräten wie gewünscht dargestellt werden, dies funktioniert in Verbindung mit dem Viewpoint body[yahoo].center { text-align: center!important; } - CSS Klasse um 21

22 durchzusetzen, dass der Text mittig (enter-alignment) auf dem Endgerät dargestellt wird. body[yahoo].footerlinks { width:32%; margin-bottom:40px; } - dieses Tag erzeugt ein flüssiges Layout. Indem % statt px für die Breite genutzt wird, wird das Layout responsive. <meta name = viewport content = width = device-width > - wird ebenfalls für responsive Design genutzt, in dem vom Ausgangspunkt die Breite des Endgeräts automatisch erkannt wird. <meta name= viewport content= width = 320 > - wird ebenfalls für responsive Design genutzt, damit die Breite des Endgeräts vom Ausgangspunkt festgelegt werden kann. img, table { max-width: 320px; } - Nicht nur die Bildschirm-Breite für das Endgerät kann auf 320 px festgelegt werden, auch Bilder oder Tabellen können mit Hilfe von CSS Tags eine maximale Größe zugeordnet bekommen..mobile_hidden { display: none; } - Falls Sie Elemente auf Ihrer Hauptseite haben, die in der mobilen Ansicht nicht erscheinen sollen, fügen Sie einfach CSS Tags mit display to none für eben diese Elemente hinzu..readmsgbody { width: 100%; background-color: #ffffff; } - Hotmail Style lässt die Breite der äußeren Tabelle zu 100% erscheinen, damit Hintergrundfarbe und Ausrichtung wiederhergestellt werden können. 22

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular Seite 4 von 13 1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 1.1.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift Mandatsreferenz 987543CB2 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443 M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O Mandatsreferenz 66443 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, E INM ALIG EINE ZAHLUNG von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Mehr

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2

GUIDELINE. Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Standalone- E-Mail-Marketing mit VMI 2 Anlieferung 5 Variante 1 auf Basis des VMI-Template Baukastens 2 Ihre Vorteile 3 Anlieferung 3 Abstimmung / Vorlaufzeit 3 Unsere Leistung 3 Variante 2 auf Basis eines

Mehr

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20.

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20. Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift Berlin, 20. Juli 2012 Das Dokument beschreibt die Nutzung der SEPA-Firmen-Lastschrift und des

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG

CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG CAS WEBDESIGN UND WEBPUBLISHING KURS 1 / TAG 2: GRUNDLAGEN DER WEBENTWICKLUNG Von Markus Stauffiger / 4eyes GmbH STRUKTUR UND ZIELE DES HEUTIGEN TAGES Repetition CSS Grundlagen CSS Eigenschaften Wie komme

Mehr

Responsive Web Design

Responsive Web Design Responsive Web Design mit APEX Theme 25 Christian Rokitta APEX UserGroup NRW Treffen 20.01.2014 Oracle DB & APEX Entwickler (selbstständig) Deutschland ( 1996) Niederlanden ( 1996) themes4apex: APEX UI

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Responsive Webdesign vertraut. Es wird

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign Responsive Webdesign Anlass sind 2 Probleme: 1. Darstellung der HU-Homepage auf mobilen Geräten ist nicht optimal (Überprüfung der Anzeige mit Strg+Shift+M oder Simulatoren www.responsinator.com) 2. Summe

Mehr

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6)

Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) Die wichtigsten HyperTextMarkupLanguage tags 1(6) HTML ist entgegen vielen Gerüchten keine Programmiersprache, sondern lediglich ein Hilfsmittel um Text und Bild zu formatieren, welche in einem Browser

Mehr

Visual Web Developer Express Jam Sessions

Visual Web Developer Express Jam Sessions Visual Web Developer Express Jam Sessions Teil 1 Die Visual Web Developer Express Jam Sessions sind eine Reihe von Videotutorials, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über Visual Web Developer Express,

Mehr

Till Brandenburger Vadim Kamkalov

Till Brandenburger Vadim Kamkalov Till Brandenburger Vadim Kamkalov Regional Sales Manager FACT Account Manager DACH/CEE Wien, 8. Mai 2014 Bureau van Dijk / FACT Gründungsjahr 1971 Zertifiziert nach ISO-Normen seit 1998 Zwei Geschäftsbereiche:

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

TIMERATE AG Tel 044 422 65 15 Falkenstrasse 26 timerate@timerate.ch 8008 Zürich www.timerate.ch. Joomla Templates Kursunterlagen

TIMERATE AG Tel 044 422 65 15 Falkenstrasse 26 timerate@timerate.ch 8008 Zürich www.timerate.ch. Joomla Templates Kursunterlagen TIMERATE AG Tel 044 422 65 15 Falkenstrasse 26 timerate@timerate.ch 8008 Zürich www.timerate.ch Joomla Templates Kursunterlagen Ordnerstruktur in Joomla Inhaltsverzeichnis Ordnerstruktur in Joomla... 3

Mehr

Seiten gestalten mit CSS. Die wichtigsten HTML-Elemente. ,CSS gestaltet dynamisch die HTML-Elemente (Boxen)

Seiten gestalten mit CSS. Die wichtigsten HTML-Elemente. ,CSS gestaltet dynamisch die HTML-Elemente (Boxen) Wichtige Grundlagen Cascading Style Sheets, gestaltet dynamisch die HTML-Elemente (Boxen),Mit legen Sie Schriften und Farben einheitlich fest,über das Box-Modell layouten Sie die Seite,Navigation und Effekte

Mehr

Cascading Style Sheets

Cascading Style Sheets CSS Cascading Style Sheets von Carsten Euwens CSS Vortragsgliederung Grundlagen Bedeutung Wie binde ich CSS überhaupt ein Wie weise ich Styles den einzelnen Elementen zu Was kann man damit machen Text

Mehr

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Darauf sollte man achten Darstellung über CSS anpassen Durch optimierte Breiten kann man sehr einfach für Mobiltelefon oder ipad optimierte Seiten ausliefern.

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

11 Publizieren im Web

11 Publizieren im Web 11 Publizieren im Web Für ein modernes Unternehmen ist es heute kaum vorstellbar, nicht im Internet vertreten zu sein. Laut Statistik Austria 7 haben 97 % aller österreichischen Unternehmen ab 10 Beschäftigten

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel App Framework Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel App Framework vom Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt

Mehr

Artikelbeschreibungen Erfolgreiches Einstellen auf ricardo.ch

Artikelbeschreibungen Erfolgreiches Einstellen auf ricardo.ch en ricardo.ch 2013 Inhaltsverzeichnis Artikelbeschreibungen 1 1 Der Inhalt zählt 3 1.1 Auf die Käufer-Zielgruppe abstimmen... 3 1.2 Nur das Wichtigste gehört hinein... 3 1.3 Bilder nur gezielt und massvoll

Mehr

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Informatik - Text / HTML 1 Textverarbeitung 1 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Leistungsmerkmale Textverarbeitung ist Standardsoftware - nutzerorientiert,

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

CloudMatic V1.0. Inhalt

CloudMatic V1.0. Inhalt CloudMatic V1.0 Inhalt Einleitung... 2 CCUs hinzufügen... 3 meine-homematic.de... 4 Eigenes VPN... 4 View Editor... 5 Übersicht... 5 Allgemeine Einstellungen... 6 Kanäle hinzufügen... 6 Spezielle Kanäle...

Mehr

SASS für Einsteiger. WordCamp Köln 2015. 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1

SASS für Einsteiger. WordCamp Köln 2015. 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1 SASS für Einsteiger WordCamp Köln 2015 06.06.2015 Bernhard Kau @2ndkauboy kau-boys.de 1 Wer bin ich? Bernhard Kau Wahlberliner PHP-Entwickler WordPress-Plugin Hobby-Entwickler CSS-Tüftler Organisator der

Mehr

Spamschutz bei TYPO3. von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG

Spamschutz bei TYPO3. von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG Spamschutz bei TYPO3 von Bernd Warken bei Fa. Netcos AG Kapitel 0: Einleitung 3 0.1 Vorwort 3 0.2 Lizenz 3 Kapitel 1: Aktivierung und Konfiguration 4 1.1 config.spamprotectemailaddresses 4 1.2 config.spamprotectemailaddresses_atsubst

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

Information und ihre Darstellung: XHTML & CSS

Information und ihre Darstellung: XHTML & CSS Information und ihre Darstellung: XHTML & CSS IFB Speyer Daniel Jonietz 2009 XHTML Extensible Hypertext Markup Language Unter besonderer Berücksichtigung von XHTML 1.1. 1 Was ist XHTML? Textbasierte Auszeichnungssprache

Mehr

TRUSTEDDIALOG E-MAIL-SIEGEL & INBOX BRANDING

TRUSTEDDIALOG E-MAIL-SIEGEL & INBOX BRANDING SPEZIFIKATIONEN TRUSTEDDIALOG E-MAIL-SIEGEL & INBOX BRANDING Der Qualitätsstandard für digitale Massenkommunikation Inhaltsverzeichnis: trusteddialog Setup inkl. Anforderungen Seite 2-5 Integration von

Mehr

VideoPlus. Shopware Video-Plugin. Handbuch

VideoPlus. Shopware Video-Plugin. Handbuch VideoPlus Shopware Video-Plugin Handbuch VideoPLUS SHOPWARE PlugIn Inhaltsverzeichnis Wo erhalte ich den Code des von mir gewünschten Videos 04 Youtube MyVideo vimeo Sevenload Yahoo! Screen Netzr Allg.

Mehr

Inhalt. Einleitung... 13

Inhalt. Einleitung... 13 Inhalt Einleitung... 13 1. Der Einstieg in CSS... 17 1.1 Die Grundlagen von (X)HTML... 18 Anatomie eines (X)HTML-Elements... 19 Der Unterschied zwischen XHTML und HTML... 19 1.2 Was ist CSS, und was kann

Mehr

9Tipps. zur Optimierung von E-Mails für mobile Endgeräte

9Tipps. zur Optimierung von E-Mails für mobile Endgeräte 9Tipps zur Optimierung von E-Mails für mobile Endgeräte E-Mail-Marketing wird jeden Tag für den mobilen Gebrauch wichtiger. Studien weisen auf, dass 10% bis 30% aller geöffneten E-Mails auf mobilen Geräten

Mehr

Manual WordPress - ContentManagementSystem

Manual WordPress - ContentManagementSystem Was ist WordPress? WordPress ist ein ContentManagementSystem (CMS) zur Verwaltung der Inhalte einer Website. Es bietet sich besonders zum Aufbau und Pflege eines Weblogs (Online-Tagebuch) an. Funktionsschema

Mehr

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5

HTML5. Grundlagen der Erstellung von Webseiten. Linda York, Tina Wegener. 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 Linda York, Tina Wegener HTML5 Grundlagen der Erstellung von Webseiten 1. Ausgabe, Dezember 2011 HTML5 2 HTML5 - Grundlagen der Erstellung von Webseiten 2 Die erste Webseite mit HTML erstellen In diesem

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Magento Theming Ein Einstieg Rainer Wollthan

Magento Theming Ein Einstieg Rainer Wollthan Magento Theming Ein Einstieg Rainer Wollthan Überblick Vorbereitung Datei Struktur Adminbereich Layout XML Block Template Magento Theming macht Spaß! Vorbereitung Produkte Marketingmaßnahmen Design Länder

Mehr

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Praxistipps zum Einsatz von Newsletter-Technologien Ein Fachbeitrag von Katrin Krenn, Team Lead Service bei Commerce Plus und Leiterin der Task Force Newsletter

Mehr

Frames oder Rahmen im Browserfenster

Frames oder Rahmen im Browserfenster In dieser Ausbildungseinheit zeigen wir Ihnen, wie Frames oder auch Rahmen im Browserfenster erstellt werden. Dabei möchten wir anmerken, dass zu Frames bereits sehr viel Gegensätzliches geschrieben wurde.

Mehr

ARCWAY Cockpit 3.4. Standardbericht und Formatvorlagen. ReadMe

ARCWAY Cockpit 3.4. Standardbericht und Formatvorlagen. ReadMe ARCWAY Cockpit 3.4 Standardbericht und Formatvorlagen ReadMe Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Format- und Berichtsvorlagen in ARCWAY Cockpit... 4 3. ARCWAY Cockpit 3.4 Standard-Berichtsvorlage...

Mehr

Cross-Platform Mobile Apps

Cross-Platform Mobile Apps Cross-Platform Mobile Apps 05. Juni 2013 Martin Wittemann Master of Science (2009) Arbeitet bei 1&1 Internet AG Head of Frameworks & Tooling Tech Lead von qooxdoo Plattformen Java ME 12 % Rest 7 % Android

Mehr

Responsive Web Design Graceful Degradation and Progressive Enhancement

Responsive Web Design Graceful Degradation and Progressive Enhancement Graceful Degradation and Progressive Enhancement Seminar Web Engineering für Master-Studenten (WS 2013/2014) Betreuer: Michael Krug Datum: 13.12.2013 1 Gliederung 1. Warum? 2. Konzepte zur Anpassung an

Mehr

Erstellen eigener HTML Templates für die Clanplanet Webseite. www.clanplanet.de

Erstellen eigener HTML Templates für die Clanplanet Webseite. www.clanplanet.de Erstellen eigener HTML Templates für die Clanplanet Webseite Version 2 vom 12.11.2012 Copyright by Clanplanet www.clanplanet.de Teil 1: Einführung in die CP Templates Teil 2: Template des Newsbeitrages

Mehr

Was ist Quark DesignPad?

Was ist Quark DesignPad? U S E R G U I D E Was ist Quark DesignPad? Quark DesignPad ist eine spannende neue App, mit der Sie Broschüren, Display-Ads, Flyer, Grußkarten, Newsletter, Poster und mehr auf Ihrem ipad erstellen können.

Mehr

Web-Technologien. Fachbereich AI, Web-Technologien 1

Web-Technologien. Fachbereich AI, Web-Technologien 1 Web-Technologien Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://www.miwilhelm.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338 Fachbereich AI,

Mehr

Mit gutem Beispiel voran!

Mit gutem Beispiel voran! tekom-jahrestagung Vortrag UA/SWD 4 Mit gutem Beispiel voran! Demo-Inhalte als Bestandteil der User Experience Martin Häberle, Vorsicht Lesegefahr! 3 Thesen Was Sie hier erwartet 6 Demos 2 Prognosen 4

Mehr

Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015

Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Einführung Was ist Responive Webdesign, Media Queries und CSS preprocessing 2. Frameworks Bootstrap,

Mehr

Ich möchte eine Bildergalerie ins Internet stellen

Ich möchte eine Bildergalerie ins Internet stellen Ich möchte eine Bildergalerie ins Internet stellen Ich habe viele Fotos von Blumen, von Häusern, von Menschen. Ich möchte zu einem Thema Fotos sammeln, eine Vorschau erstellen und die Fotos so in der Größe

Mehr

InfoSphere goes Android Hallo InfoSphere

InfoSphere goes Android Hallo InfoSphere Während des gesamten Moduls führen euch die Arbeitsblätter durch die Erstellung eurer ersten eigenen Apps. Achtet dabei einfach auf folgende Symbole, die euch kurz erklären, was das Ziel des Arbeitsblattes

Mehr

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital

Spezifikationen Dein SPIEGEL digital Spezifikationen Dein SPIEGEL digital 1. Tablets (ipad, Android 7 /Kindle Fire, Android 10 ) 1.1. Allgemeines 1.2. Statische Anzeigen 1.3. Statische Anzeigen mit Video 1.4. Interaktive Anzeigen 1.5. Tracking

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Datenbank-basierte Webserver

Datenbank-basierte Webserver Datenbank-basierte Webserver eines Datenbank-basierten Webservers Karl Riedling Institut für Sensor- und Aktuatorsysteme 2 zur Gestaltung von Klare, übersichtliche Seitengestaltung Hinreichende Navigationshilfen

Mehr

Retargeting Technologie. www.adrolays.de

Retargeting Technologie. www.adrolays.de Retargeting Technologie EINLEITUNG Mehr als 89% aller Besucher verlassen eine Webseite ohne etwas zu kaufen. Das adrolays Retargeting ist eine qualitativ hochwertige Lösung potentiellen Kunden Kaufanreize

Mehr

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren.

-Wählen Sie die gewünschten Kriterien für die Selektion und klicken Sie anschließend auf OK um die Datensätze zu selektieren. HowTo: Personalisierte Serienemails aus Selektion (ggf. mit Anhang) Versionen: CRM 5, CRM SIX I. Vorbereitung a) Erstellen einer Selektion -Grundlage für alle Serienbriefe oder Serienemails mit SuperOffice

Mehr

Designänderungen mit CSS und jquery

Designänderungen mit CSS und jquery Designänderungen mit CSS und jquery In der epages-administration gibt es in den Menüpunkten "Schnelldesign" und "Erweitertes Design" umfangreiche Möglichkeiten, das Design der Webseite anzupassen. Erfahrene

Mehr

Kurzanleitung exelearning

Kurzanleitung exelearning Kurzanleitung exelearning exelearning ist ein XHTML-basiertes Autorentool, das die Erstellung von E-Learning-Lernmodulen ohne Programmierkenntnisse ermöglicht. Entwickelt von Version Betriebssystem Exportmöglichkeiten

Mehr

Einführungskurs HTML-CSS mit Buch

Einführungskurs HTML-CSS mit Buch Einführungskurs HTML-CSS mit Buch Von Stand: 01.11.2013 Arbeitsblätter Blatt1: Grundlegendes, Software einrichten Blatt2: Link-Arten Blatt3: Wichtige HTML-Elemente Blatt4: Einführung CSS Blatt5: Wichtige

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Aussehen des Webshops anpassen Vorlagen verwenden und ändern. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Aussehen des Webshops anpassen Vorlagen verwenden und ändern. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Aussehen des Webshops anpassen Vorlagen verwenden und ändern www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG 3 1.1 EINFÜHRUNG 3 1.2 BEISPIELE FÜR DESIGNVORLAGEN

Mehr

Einrichten eines News-Systems in Typo3

Einrichten eines News-Systems in Typo3 Einrichten eines News-Systems in Typo3 Generelles: tt_news ist eine der beliebtesten Erweiterungen für Typo3 und wir bereits auf vielen Sites Vorarlberger Schulen verwendet: Beispiele: http://www.vobs.at/hsl

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0)

Verwendung der Report-Funktion in der ArtemiS SUITE (ab Version 5.0) Verwendung der (ab Version 5.0) In der ArtemiS SUITE steht eine neue, sehr flexible Reporting-Funktion zur Verfügung, die mit der Version 5.0 noch einmal verbessert wurde. Die vorliegende beschreibt den

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - 16 Tuning-Tipps wie Sie Ihre Website selber auf Platz 1 in allen Suchmaschinen katapultieren

Suchmaschinenoptimierung - 16 Tuning-Tipps wie Sie Ihre Website selber auf Platz 1 in allen Suchmaschinen katapultieren Suchmaschinenoptimierung - 16 Tuning-Tipps wie Sie Ihre Website selber auf Platz 1 in allen Suchmaschinen katapultieren Sie möchten die Positionierung Ihrer Internetseiten verbessern? Dann sollten Sie

Mehr

Use Case Optimierte Newsletter für mobile Endgeräte

Use Case Optimierte Newsletter für mobile Endgeräte Use Case Optimierte Newsletter für mobile Endgeräte Wir stellen Ihnen die wichtigsten Anwendungsfälle zum Thema Responsive E-Mail-Design (REMD) vor und zeigen, welche Möglichkeiten zur Optimierung Ihnen

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe?

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? Inhalt: 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? 1.Installation Um das Electronics Theme zu installieren, gehen Sie in der Rubrik Design zum Template Store. Hier sehen Sie

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung

Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung Anleitung für die Einrichtung einer HTML-Signatur mit Bild und Verlinkung Inhaltsverzeichnis Vorwort...1 Hinweise...2 Einrichtung unter Microsoft Outlook 2003...3 Einrichtung unter Outlook 2007...4 Einrichtung

Mehr

Grundlagen von E-Mail Verschlüsselung & Signatur

Grundlagen von E-Mail Verschlüsselung & Signatur Grundlagen von E-Mail Verschlüsselung & Signatur Informationsveranstaltung Informationssicherheit 19. November 2009, n Priv.-Doz. Dr. Rene Mayrhofer esys Informationssysteme GmbH / Gibraltar http://www.esys.at

Mehr

Multivariate Tests mit Google Analytics

Multivariate Tests mit Google Analytics Table of Contents 1. Einleitung 2. Ziele festlegen 3. Einrichtung eines Multivariate Tests in Google Analytics 4. Das JavaScript 5. Die Auswertung der Ergebnisse Multivariate Tests mit Google Analytics

Mehr

Websiteentwicklung auf Basis vontypo3 HTML/CSS. Unterlagen zur Vorlesung WS 14/15-3- 1. Geschichte des Internets. 2. TYPO3 Designvorlage 3.

Websiteentwicklung auf Basis vontypo3 HTML/CSS. Unterlagen zur Vorlesung WS 14/15-3- 1. Geschichte des Internets. 2. TYPO3 Designvorlage 3. Websiteentwicklung auf Basis vontypo3 /CSS Unterlagen zur Vorlesung WS 14/15-3- 1. Geschichte des Internets 2. TYPO3 Designvorlage 3. 4. CSS 1 Geschichte des Internets Geschichte des Internets Die Ursprünge

Mehr

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf

INBOX AD. Hier finden Sie: SPEZIFIKATIONEN. Informationen zur Anlieferung. Technische Spezifikationen. Merkblatt Kampagnenablauf SPEZIFIKATIONEN INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions

CAMPAIGN KIT INBOX AD. Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions CAMPAIGN KIT INBOX AD Hier finden Sie: Informationen zur Anlieferung Technische Spezifikationen Merkblatt Kampagnenablauf Frequently Asked Questions Anlieferung Bitte liefern Sie die Werbemittel spätestens

Mehr

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825

Bedienungsanleitung ComfortTouch App für Busch-ComfortPanel. Busch-ComfortPanel 9 8136/09-811 8136/09-825 1373-1-8367 01.08.2013 Bedienungsanleitung Busch- 9 8136/09-811 8136/09-825 Busch- 12.1 8136/12-811 8136/12-825 1 Einleitung... 3 1.1 Bestimmungsgemäßer Gebrauch... 3 2 Systemvoraussetzung der mobilen

Mehr

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen Tipps & Tricks Frank Biedermann Grünenthal GmbH Zieglerstr. 6 52078 Aachen Frank.Biedermann@grunenthal.com Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt Möglichkeiten

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

Campaign Kit. Inbox Ad

Campaign Kit. Inbox Ad Campaign Kit Inbox Ad Hier finden Sie: - Informationen zur Anlieferung - Technische Spezifikationen - Merkblatt Kampagnenablauf - Frequently Asked Questions Anlieferung & Technische Spezifikationen Anlieferung

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Einführung Responsive Webdesign

Einführung Responsive Webdesign Einführung Responsive Webdesign Aktuelle Situation Desktop Webseiten Umsetzungen auch heute noch in den meisten Fällen Pixelbasiert JavaScript schafft Dynamik CSS schafft Trennung von Inhalt und Layout

Mehr

ISBN 978-3-8273-3164-9 (Buch) ; 978-3-86324-512-2 (pdf) ; 978-3-86324-189-6 (epub)

ISBN 978-3-8273-3164-9 (Buch) ; 978-3-86324-512-2 (pdf) ; 978-3-86324-189-6 (epub) PHP 5.4 & MySQL 5.5 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische

Mehr

Responsive Design & ecommerce

Responsive Design & ecommerce Responsive Design & ecommerce Kassel, 15.02.2014 web n sale GmbH Jan Philipp Peter Was bisher geschah Was bisher geschah oder: Die mobile Evolution früher : - Lokale Nutzung - Zuhause oder im Büro - Wenige

Mehr

Shopgestaltung bei ebay - terrenal Björke Richters 17.10.06-1 von 19. Tipps und Anleitungen für die individuelle Gestaltung von ebay -Shops

Shopgestaltung bei ebay - terrenal Björke Richters 17.10.06-1 von 19. Tipps und Anleitungen für die individuelle Gestaltung von ebay -Shops Shopgestaltung bei ebay - terrenal Björke Richters 17.10.06-1 von 19 Ebay -Shopgestaltung Tipps und Anleitungen für die individuelle Gestaltung von ebay -Shops In diesem Dokument findet ihr dazu ein paar

Mehr

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1

K. Hartmann-Consulting. Schulungsunterlage Outlook 2013 Kompakt Teil 1 K. Hartmann-Consulting Schulungsunterlage Outlook 03 Kompakt Teil Inhaltsverzeichnis Outlook... 4. Das Menüband... 4. Die Oberfläche im Überblick... 4.. Ordner hinzufügen... 5.. Ordner zu den Favoriten

Mehr

Erstellen von Templates

Erstellen von Templates Anleitung zum Erstellen von Webdesign Vorlagen für das Contrexx CMS 26.09.2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Wozu dient diese Anleitung?... 3 1.2 Was wird benötigt?... 3 1.3 Was ist ein Template?...

Mehr

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X

Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Brother ScanViewer Anleitung für ios/os X Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird der folgende Hinweisstil verwendet: HINWEIS Hinweise informieren Sie, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

JavaScript Frameworks für Mobile

JavaScript Frameworks für Mobile JavaScript Frameworks für Mobile MoBI Expertenrunde Usability, 1. März 2012 doctima GmbH JavaScript Frameworks für Mobile MoBI 1.3.2012 Edgar Hellfritsch Inhalt Native App-Entwicklung Klassische Web-Entwicklung

Mehr

WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012

WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012 WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012 AGENDA 1. Native versus webbasierte Apps 2. HTML5 & CSS3 1. Media Queries 2. Geolocation

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer

SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer SPEZIFIKATIONEN DIRECT E-MAIL (GMX) Eine E-Mail, so viele Möglichkeiten Ihr Stand-Alone- Newsletter an die GMX FreeMail Plus-Nutzer DIRECT E-MAIL (GMX) Betreffzeile (max. 50 Zeichen inkl. Leerzeichen)

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ Digital- Anzeigen, Stand: 06.06.2014 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen

Mehr