Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation. Stand: 26. Oktober 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation. Stand: 26. Oktober 2010"

Transkript

1 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Stand: 26. Oktober 2010

2 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 2 Inhalt Vorwort Basiselemente 3 Logo 4 Logoversionen 5 Slogan 6 Farben 7 Typografie 8 Bildwelt 10 Gestaltungsprinzip 12 Übersicht: Maße und Schriftgrößen 20 Co-Branding 21 System der Markenarchitektur 22 Stufe 1: Co-Branding ungestützt 23 Stufe 2a: Co-Branding gestützt 25 Stufe 2b: Co-Branding gestützt 26 Stufe 3: Initiativen und Projekte der Dachmarke 28 Übersicht: Maße und Schriftgrößen Co-Branding 29 Anwendungen 30 PowerPoint-Präsentationen 31 DIN-A4-Newsletter 32 Einladungskarten 33 Einführungsbroschüre 34 Medien zum Rollout der Dachmarke 35 Das Corporate Design der Dachmarke ist der sichtbare Ausdruck der Identität Oberfrankens. Es soll Oberfranken helfen, sich als attraktive Region mit hoher Anziehungskraft zu positionieren. Damit die Region als starkes Ganzes erlebbar wird und sich im immer stärker werdenden Wettbewerb behaupten kann, ist es notwendig, dass die Dachmarke möglichst oft und mit einer einheitlichen visuellen Sprache kommuniziert. Nur so gelingt es, ein unverwechselbares Profil zu vermitteln, das Identifikation stiftet, Begehrlichkeit weckt und einen hohen Wiedererkennungswert schafft. Die vorliegende Dokumentation beschreibt im ersten Teil die Grundregeln des visuellen Auftritts der Dachmarke und stellt die Basiselemente der Gestaltung im Einzelnen vor. Im zweiten Teil finden Sie anwendungsspezifische Regeln zur Umsetzung des Dachmarkendesigns im Co-Branding. Sie dokumentieren die Möglichkeiten, wie sich Kommunen, Unternehmen, Institutionen, touristische und gastronomische Angebote, Vereine und Verbände bis hin zu Eventmarken unter dem gemeinsamen Dach präsentieren. Nutzen Sie diese Dokumentation für Ihre tägliche Arbeit mit dem Corporate Design der Dachmarke Oberfranken! Kontakt 36

3 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 3 Basiselemente Logo, Schriften, Farben, Bilder und das Gestaltungsprinzip sind die konstanten Elemente des Auftritts der Dachmarke Oberfranken. Ihr Zusammenspiel prägt das visuelle Profil der Region Oberfranken.

4 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 4 Logo Das Logo der Dachmarke Oberfranken ist das visuelle Symbol für die Region Oberfranken. Es verdichtet in einem Zeichen die Vision von der Gemeinsamkeit, Stärke und Strahlkraft Oberfrankens. Aufbau Als Bild-Wort-Marke bildet das Logo eine feststehende Einheit, die in ihrem Aufbau und den Proportionen der Elemente zueinander nicht verändert werden darf. 1/3 b Breite Markenzeichen b 1/4 b 1/3 b Schutzzone Damit das Logo seine Wirkung entfalten kann, ist es von einer umlaufenden Schutzzone umgeben. Diese beträgt zu den Seiten mindes tens 1/3, nach oben und unten mindestens 1/4 der Logobreite (Abb. 1). In diesem Bereich dürfen keine weiteren Text- oder Grafikelemente platziert werden. 1/4 b Abb. 1 Schutzzone Platzierung Um in allen Anwendungen eine hochwertige Darstellung zu gewährleisten, darf das Logo nur auf weißem Grund platziert werden. Abb. 2 Don ts Don ts Das Logo darf weder auf farbigem Grund noch auf Bildern platziert werden, seine Form und Bestandteile nicht verändert und seine Farbigkeit nicht modifiziert werden (Abb. 2). Das Logo steht immer auf weißem Grund. Das Logo darf nicht gestaucht oder verzerrt werden. Das Logo darf in seiner Zusammensetzung nicht verändert werden. Die Farbigkeit des Logos darf nicht geändert werden.

5 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 5 Logo versionen 1. Priorität dreifarbiges Logo In allen Anwendungen wird vorzugsweise das dreifarbige Logo verwendet. Es liegt in einer Dateigröße (M-Version) vor und kann beliebig vergrößert werden. Um stets ein optimales Druckergebnis zu gewährleisten, darf das Logo jedoch nicht kleiner als mit einer Breite von 13 mm eingesetzt werden. 1. Priorität, dreifarbiges Logo 2. Priorität, Konturlogo S-Version Für kleine Anwendungen steht eine gesonderte S-Version des Logos zur Verfügung. Diese ist speziell für die Wiedergabe in kleinen Größen optimiert. Logobreite in Rot in Schwarz Logobreite in Rot in Schwarz M-Version: Logobreite 13 mm S-Version: Logobreite 7 12 mm Logodateien und ihre Einsatzgebiete 2. Priorität Konturlogo Kann aus technischen Gründen das dreifarbige Logo nicht eingesetzt werden, wird das Konturlogo verwendet (z.b. für Lackierungen, Stempel, Prägungen). Für ein optimales Druckergebnis darf auch dieses Logo nicht kleiner als mit einer Breite von 13 mm eingesetzt werden. Ab 12 mm Breite wird ebenfalls die S-Version verwendet. Für sehr große Anwendungen steht eine L-Version zur Verfügung. Für Anwendungen in Schwarz, z.b. Fax oder Zeitungsdruck, steht eine schwarze Konturlogoversion zur Verfügung. L-Version: Logobreite 176 mm M-Version: Logobreite mm S-Version: Logobreite 7 12 mm Einsatz Dreifarbiges Logo Konturlogo Rot Konturlogo Schwarz S-Version Rot S-Version Schwarz DTP/Druck OFR_3SF_M.eps OFR_4C_M.eps OFR_1SF_Rot_Kontur_L.eps OFR_1SF_Rot_Kontur_M.eps OFR_1C_SCHW_Kontur_L.eps OFR_1C_SCHW_Kontur_M.eps OFR_1SF_Rot_S.eps OFR_4C_Rot_S.eps Office-Print OFR_RGB_CO_M.wmf OFR_RGB_SCHW_Kontur_M.wmf Office- Präsentation Internet OFR_RGB_CO_M.png OFR_RGB_CO_M.tif OFR_RGB_CO_M.eps OFR_Favicon.ico Legende Dateien der Größe L und M sind mit einer Zeichnungsgröße von 100 mm Logobreite angelegt, S-Dateien mit einer Logobreite von 10 mm. Name OFR = Logo der Dachmarke Oberfranken Kontur = bezeichnet das Konturlogo Farbversion _4C: Vierfarbdruck _SF: Sonderfarbe _CO: Colour _SCHW: Schwarz Größe _S: klein (small) _M: mittel (medium) _L: groß (large) Dateiformat.eps: Encapsulated PostScript.tif: Tagged Image File Format.png: Portable Network Graphics.wmf: Windows Meta File.ico: icon OFR_1C_SCHW_S.eps Alle Logodateien sind auf der CD-ROM zum Corporate Design enthalten.

6 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 6 Slogan Der Slogan ist die extrem verdichtete und merkfähige Aussage, die über das Logo hinaus die Vision und Positionierung der Region Oberfranken kommuniziert. Im Zusammenspiel mit den weiteren Basiselementen des Corporate Designs trägt der Slogan dazu bei, die Einzigartigkeit, den besonderen Charakter und die Zukunftsfähigkeit Oberfrankens kommunikativ zu transportieren. Er bietet Identifikation und Orientierung gleichermaßen nach innen und außen. Insbesondere beim Co-Branding öffnet der Slogan einen kommunikativen Raum. Deshalb sollte er möglichst auf jeder werblichen Anwendung eingesetzt werden. Abb. 1 Abb. 2 Anwendung Der Slogan kann sowohl alleine als auch in Verbindung mit einer Webadresse stehen. Er wird immer einzeilig aus der FF Milo OT Bold gesetzt (Abb. 2) In der Regel wird der Slogan am rechten Rand auf der Überschneidungsfläche von Bild-/Farbfläche und Textfeld platziert (Abb. 3). Detaillierte Einsatzregeln finden Sie unter dem Thema Gestaltungsprinzip auf der Seite 14. Bei bestimmten werblichen Maßnahmen, wie z.b. Plakaten oder Anzeigen, kann es zur Unterstützung der inhaltlichen Aussage sinnvoll sein, den Slogan direkt unter der Copy zu platzieren (Abb. 4)... Ostrud eu feuisi tatum vendit luptat velismod magnim zzrilis nonum iureet vel ipsummo lorper senibh exero con vel iusciduisim ationummy nulla alis ercipsumsan hent del utem iurem ummo lorper senibh exero con vel iusciduisim ationummy est verut nos nos aute consecte molor am, veliquis Mehr Informtation unter: Abb. 3 Abb. 4

7 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 7 Farben Die Farben Oberfrankens spiegeln die Vielfalt und Fülle der gesamten Region. Jede Farbe ist verwurzelt in der Region, im Zusammenspiel entsteht der markante Farbklang: natürlich und bodenständig, frisch und modern zugleich. Farbdefinitionen Um in allen Medien und auf allen Materialien eine einheitliche Wirkung der Farben zu ge währ leisten, liegen differenzierte Farb anga ben für die unterschied lichen Farbsysteme vor. Printanwendungen von Oberfranken werden bevorzugt in der 4C- Euroskala produziert. Die Sonderfarbdefinitionen nach PANTONE, HKS und RAL werden immer dann eingesetzt, wenn ein Vierfarbdruck technisch nicht möglich bzw. sinnvoll ist, wie zum Bespiel bei Werbemitteln oder Lackierungen. srgb-farben kommen bei Bild schirm- und Internet anwen dungen zum Einsatz. Abgedunkelte Farben Die abgedunkelten Töne der Grundfarben werden ausschließlich für Überschneidungsflächen im Layout eingesetzt. Detaillierte Anwendungsregeln finden Sie unter dem Thema Gestaltungsprinzip, Seite Aufrasterungen Für Tabellen, Infografiken und Illustrationen können die Grundfarben aufgerastert werden. Eine Aufrasterung der Rottöne OFR Rot und OFR Dunkelrot ist nicht erlaubt. Grundfarben Farbdefinitionen Farbton CMYK srgb Hexa Pantone /HKS 3000 RAL NCS 3M OFR Rot 10 / 100 / 100 / / 5 / 10 # DB050A HKS K RAL Classic: 3020 S 1580-Y80R OFR Dunkelrot 50 / 100 / 100 / / 16/ 26 # 98101A HKS K RAL Design: S 3560-Y90R OFR Weiß 0 / 0/ 0 / 0 255/ 255 / 255 # ffffff RAL Classic: 9016 S 0300-N OFR Himmel 48/0/5/0 156/212/240 # 9CD4F0 297C RAL Design: S 0540-B OFR Schiefer 50/0/0/70 70/89/98 # C RAL Design: S 7010-B10G OFR Wiese 50/0/100/0 148/209/25 # 94D C RAL Design: S 1075-G40Y OFR Fichte 100/0/55/70 0/82/72 # C RAL Design: S 6035-B60G OFR Holz 0/60/80/45 152/93/40 # 985d C RAL Design: S 5040-Y40R OFR Sand 0/8/18/15 231/223/203 # E7DFCB 7528C RAL Design: S 2005-Y30R Abgedunkelte Farben Farbaufrasterungen Farbton + Schwarz CMYK srgb Hexa OFR Himmel OFR Rot + Schwarz 10 / 100 / 100 / /4/8 # AF0408 OFR Schiefer OFR Dunkelrot + Schwarz 50 / 100 / 100 / /13/21 # 7A0D15 OFR Wiese OFR Himmel + Schwarz 48/0/5/25 125/170/192 # 7DAAC0 OFR Schiefer + Schwarz 50/0/0/85 56/71/78 # 38474E OFR Fichte OFR Wiese + Schwarz 50/0/100/25 118/167/20 # 76A714 OFR Holz OFR Fichte + Schwarz 100/0/55/85 0/66/58 # 00423A OFR Holz + Schwarz 0/60/80/70 122/74/32 # 7A4A20 OFR Sand OFR Sand + Schwarz 0/8/18/35 185/178/162 # B9B2A2 100 % 10 %

8 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 8 Typografie Oberfranken Headline Diese Schrift verleiht mit ihrem markanten Schriftbild der Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben im Wortinneren dem Auftritt der Dachmarke Oberfranken ihren einzigartigen Charakter. Konsistent über alle Medien hinweg in en eingesetzt, trägt sie maßgeblich zum unverwechselbaren visuellen Profil der Marke bei und sorgt für einen hohen Wiedererkennungswert. Oberfranken Satzschrift: FF Milo Für alle weiteren Texte wird die FF Milo eingesetzt, eine ebenfalls junge und moderne Groteskschrift. Beide Schriften verbinden grundlegende Charaktermerkmale und bilden so zusammen ein ausgewogenes Schriftbild. * Jürgen Huber 2010 Oberfranken Headline klare, gradlinige Konstruktion: stabil und beständig abgerundete Buchstabenenden: jung und modern weich auslaufende Abstriche: menschlich FF Milo, *2006 (Mike Abbink) Wechsel von Groß- und Kleinbuchstaben im Wortinneren: lebendig und prägnant AaBCdEefghIi jklmmnnopq rsßttuuvwxyz verbindende Charaktermerkmale: perfektes Zusammenspiel agkr agkr Text Text Italic Bold Bold Italic Die FF Milo ursprünglich als Magazinund Zeitungsschrift entwickelt bietet eine besonders gute Lesbarkeit in kleinen Schriftgraden und Mengentexten. Bestellinformation FF Milo OT : Die vier Schriftschnitte der Milo können als OpenType Font über Fontshop bestellt werden: T , F Bestellinformation Oberfranken Headline: Diese Schrift können Sie als OpenType Font direkt über den Verein Oberfranken Offensiv Forum Zukunft Oberfranken e.v. erwerben.

9 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 9 Typografie Verwendung en Die Oberfranken Headline ist eines der markantesten Gestaltungselemente im Auftritt der Dachmarke. Sie wird vorzugsweise für en, Wortmarken und Logos im Co-Branding eingesetzt. Fließtexte Um eine optimale Lesbarkeit zu gewährleisten, werden alle weiteren Texte außer den en in der FF Milo OT gesetzt. Sie kann in den vier Schriftschnitten Text, Text Italic, Bold, Bold Italic verwendet werden. Lange Fließtexte werden bevorzugt in der Farbe OFR Schiefer gesetzt. Für eine optimale Lesbarkeit empfiehlt sich ein Verhältnis von 8,5 pt Schriftgröße zu 11,5 pt Zeilenabstand. Ersatzschriften In Teilen der Bürokommunikation, PowerPoint- Präsentationen oder im Internet können die defi nierten Hausschriften nicht verwendet werden. Sie sind keine Systemschriften und daher nicht auf allen Rechnern installiert. Als Ersatzschrift für die Oberfranken Headline und die FF Milo OT wird die Arial verwendet. en Kultur in hülle und Fülle Untertitel und kurze Infotexte Dies ist ein Platzhalter für eine kurze zweizeilige Unterzeile Fließtextschrift Dies ist ein Platzhaltertext für einen Fließtext. Dieser Text hat keine inhaltliche Bedeutung.Tem nit alit ut lute cor iure tin ut augiamet, velendiam dipit lutat ut pratincipit non heniamet vel iuscin ut nis adignis Ersatzschriften Kultur Oberfranken Headline Kultur Arial Bold FF Milo OT ZAB: 120 % der Schriftgröße FF Milo OT ZAB: 135 % der Schriftgröße Oberfranken Headline ZAB: 120 % der Schriftgröße Platzhaltertext für einen Fließtext FF Milo OT Platzhaltertext für einen Fließtext Arial Regular

10 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Bildwelt Die Bilder Oberfankens illustrieren auf emotionale Weise die Vielfalt und besonderen Stärken der Region und ihrer Menschen. Sie zeigen kraftvoll und brillant inszeniert die Welt Oberfrankens mit all ihren Vorzügen und Schönheiten. Die Motive erzählen Geschichten vom Lebensgefühl der Menschen, die mit Herzlichkeit und Wärme, voller Leidenschaft und Tatendrang agieren. Sie erzählen vom Gemeinschaftsgefühl, vom privaten wie beruflichen Umfeld, vom Zusammenhalt von Jung und Alt. Sie zeigen Traditionsbewusstsein und Brauchtum ebenso wie die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der Region, bilden die einzigartigen Kunst- und Kulturschätze und die Schönheiten der reizvollen Natur ab. Die Bildwelt Oberfrankens zeigt die Menschen und ihre Region wie sie sind: markant, unverfälscht, geradeheraus und beständig. Manchmal etwas rau, aber immer herzlich. Eben echt. Seite 10

11 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 11 Bildwelt Formale kriterien Die Stilkriterien definieren die Art und Weise, wie Bilder aufgenommen sein sollen: E chte Situationen an Originalschauplätzen unterstützen die Glaubwürdigkeit der Motive. Detailreichtum in den Bildern zeigt die Fülle Oberfrankens. Authentische Menschen zeigen sich mit unverstelltem Blick auf Augenhöhe des Betrachters. Licht als zentrales Stilelement verleiht den Motiven eine Strahlkraft. Originalschauplätze Detailreichtum zeigt Fülle Betrachter auf Augenhöhe Licht verleiht Strahlkraft natürliche Lichtverhältnisse natürliche Farbtöne hohe Tiefenschärfe starke Hell-Dunkel-Kontraste farbliche Akzente Natürliche gegebene Lichtverhältnisse (Sonnenlicht) lassen die Motive unverfälscht wirken und wecken Begehrlichkeit. Starke Hell-Dunkel-Kontraste sorgen für einen kraftvollen Gesamteindruck. Hohe Tiefenschärfe vermittelt den Anspruch an Qualität und Hochwertigkeit. Natürliche Farbtöne schaffen eine warme Atmosphäre. Farbakzente stärken den lebendigen, offenen Bildeindruck, ohne allzu bunt zu wirken.

12 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 12 Gestaltungsprinzip Gestaltungsoptionen Das Gestaltungsprinzip der Dachmarke ist durch eine horizontale, schichtenartige Überlagerung mehrerer Flächen geprägt. Es bietet einen konstanten, wiedererkennbaren Auftritt bei gleichzeitig gestalterischer Flexibilität für eine lebendige, vielfältige Kommunikation. Hierfür kann das Standardlayout durch zusätzliche Gestaltungsoptionen erweitert werden. Standardlayout Erweiterungsoptionen Standardlayout Im Standardlayout überlagern sich eine Farbfläche und ein Bild. Bei Anwendungen ohne Bild kann dieses durch eine zweite Farbfläche ersetzt werden. Erweiterungsoptionen Für Anwendungen ohne Bild und mit sehr kurzen en kann das Gestaltungsprinzip durch weitere Farbflächen ergänzt werden. mit Bild ohne Bild mit 3 Farbflächen mit maximal 5 Farbflächen Hinweis: Auf den folgenden Seiten ist das Gestaltungsprinzip anhand von Broschürentiteln dargestellt. Dieses kann für alle anderen Anwendungen und Formate adaptiert werden.

13 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 13 Gestaltungsprinzip Standardlayout Grundaufbau Jedes Layout baut sich aus den vier Flächen Markenzone, Bild-/Farbfläche, Textfläche und einer Überschneidungsfläche auf. Dabei stehen alle Flächen für eine dynamische, lebendige Layoutanmutung in einem asymmetrischen Größenverhältnis zueinander. Die Markenzone kann wahlweise am oberen (Abb. 1) oder unteren Formatrand (Abb. 2) platziert werden. Textflächen sind immer mit einer der Grundfarben unterlegt. Die Bild-/Farbfläche kann mit einem Bild oder einer zweiten Farbfläche belegt werden. Aus der Überlagerung der Textfläche mit der Bild-/Farbfläche ergibt sich eine Überschneidungsfläche. Markenzone Die Markenzone ist dem Logo der Dachmarke, den Wortmarken und dem Co-Branding vorbehalten. Logogröße und Höhe der Markenzone sind formatspezifisch definiert (siehe Tabelle Seite 20). Flächenteilung Markenzone Bild-/Farbfläche Überschneidungsfläche Textfläche Textfläche Überschneidungsfläche Bild-/Farbfläche Markenzone Abb. 1 Markenzone oben Abb. 2 Markenzone unten Markenzone Breite Markenzeichen b 1/4 b 1/3 b Höhe Markenzone 1/4 b

14 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 14 Gestaltungsprinzip Standardlayout mit Bild Flächenanordnung Die Text-, Bild- und Überschneidungsfläche bilden eine Einheit, die wahlweise gespiegelt werden kann. Die Höhen von Bild- und Textfläche sind je nach Bedarf frei wählbar. Variable Flächenanordnung Überschneidungsfläche Durch die Überlagerung der Bild- und Textfläche entsteht eine Überschneidungsfläche. Beide Felder werden ausgewählt und unter dem Menüpunkten Effekte in InDesign, Transparenz in Illustrator und Ebenen in Photoshop auf Multiplizieren gestellt (Abb. 2). Die Höhe der Überschneidungsfläche ist formatspezifisch definiert. Sie beträgt das 1,5-Fache des jeweiligen Abstandsmoduls (Abb. 1). Platzierung Slogan Mit dem Abstand von einem Abstandsmodul wird der Slogan rechtsbündig innerhalb der Überschneidungsfläche platziert. In der Vertikalen wird er zentriert ausgerichtet. Option 1 Platzierung Slogan Option 2 Option 3 Option 4 1 Slogan () Schrift: FF Milo OT Bold 2 Abstandsmodul = 1x Für alle Formate fest definierte Abstandseinheit, an der sich der Satzspiegel und weitere Designelemente ausrichten. 1 1 x 2 festgelegte Höhe der Überschneidung 1,5 x Abb. 2 Abb. 1 1 x

15 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 15 Gestaltungsprinzip Farbwahl Für die Hintergrundfarbe der Textfläche wird eine der Grundfarben gewählt. Sie kann analog der Farbigkeit des Bildes sein (Option 1) oder einen bewussten Farbkontrast (Option 2) zu diesem bilden. Option 1 ähnliche Farbigkeit Ergänzend kann eine weitere Farbe als Auszeichnung innerhalb der gewählt werden. OFR Himmel OFR Wiese OFR Fichte OFR Sand OFR Schiefer Option 2 kontrastierende Farbigkeit OFR Dunkelrot OFR Rot OFR Holz Bildmotiv Farbklang des Bildes Auswahl einer der Grundfarben hervorhebung hervorhebung

16 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 16 Gestaltungsprinzip Platzierung Die aus der Oberfranken Headline steht immer linksbündig im Textfeld und darf maximal drei Zeilen lang sein. Ihre Schriftgröße definiert sich in Abhängigkeit von ihrer Länge. Für jedes Format ist eine Mindestgröße definiert (siehe Tabelle Seite 20). en werden mit einem Abstand von einem x (1 Abstandsmodul) über- oder unterhalb der Überschneidungsfläche platziert und dürfen maximal bis zur Wortmarke des Logos reichen. Farbigkeit en werden bevorzugt zweifarbig gesetzt. Die Hauptfarbe ist immer Weiß. Für en kann eine weitere der Grundfarben gewählt werden. Bei der Auswahl der Schriftfarben ist immer auf einen ausreichenden Kontrast zur Farbigkeit der Textfläche zu achten, um eine optimale Lesbarkeit zu gewährleisten. Platzierung Untertitel Bei Bedarf kann ergänzend zur ein Untertitel aus der FF Milo OT Text gesetzt werden. en, z.b. Datumsangaben, können auch in der FF Milo OT Bold gesetzt werden. Auch für diese finden Sie in dieser Dokumentation formatspezifisch empfohlene Angaben zur Schriftgröße (siehe Tabelle Seite 20). max. Textbreite der oben 1 x 1 x 1 x. Mindestabstand nach oben hervorhebung Abstand 1 x max. Textbreite von und Unterzeile Hier steht ein kurzer Untertitel unten 1 x Abstand 1 x. Abstand 1 x Untertitel 1 x Hier steht ein kurzer Untertitel 1 x Mindestabstand nach unten 1 x 1 x = 1 Abstandsmodul

17 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 17 Gestaltungsprinzip Standardlayout ohne Bild Farbverteilung Im Standardlayout ohne Bild wird die Bildfläche durch eine zweite Farbfläche ersetzt. Für die Farbigkeit der Überschneidungsfläche wird eine der beiden Grundfarben mit Schwarz abgedunkelt. Die Werte der abgedunkelten Farbtöne sind fest definiert (siehe Farbtabelle Seite 7). 1. Farbe 1. Farbe Die Auswahl der Farbkombination sollte kraftvoll und freundlich sein und idealerweise aus einer hellen und einer dunklen Farbe bestehen. Farbigkeit Die innerhalb der kann in der Farbe der zweiten Farbfläche (Abb. 1) oder einer zusätzlichen dritten Farbe (Abb. 2) erfolgen. 1. oder 2. mit Schwarz 1. oder 2. mit Schwarz 2. Farbe 2. Farbe Abb. 1 Farbbeispiel Abb. 2 Farbbeispiel.. keine dritte Farbe für die Überschneidungsfläche abgedunkelte Töne nur für die Überschneidungsfläche keine zu pastelligen oder zu düsteren Farbkombinationen

18 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 18 Gestaltungsprinzip Erweiterungsoptionen Farbverteilung Für Anwendungen ohne Bild oder mit sehr kurzen en kann die Anzahl der Farbflächen bis zu maximal fünf zuzüglich deren Überschneidungsflächen erweitert werden. Auch hier ist auf eine kraftvolle und freundliche Farbkombination zu achten. Für einen dynamischen und lebendigen Charakter sollten die Höhen der einzelnen Flächen immer unterschiedlich groß sein. 1 Flächenteilung 1. Farbe Markenzone 1. Farbe 2. Farbe 1 Markenzone Bei dieser Layoutvariante vergrößert sich die Markenzone und kann wahlweise zwischen zwei Farbflächen platziert werden. Steht die Markenzone über der Mittelachse, verlängert sie sich nach unten. Steht sie unterhalb der Mittelachse, vergrößert sie sich nach oben. Dabei bleibt die Logoposition in der Standardmarkenzone, wie auf Seite 20 beschrieben, bestehen. Die Höhe der erweiterten Markenzone darf nicht mehr als 1/3 der Formathöhe betragen. 2 1 x 2. Farbe 3. Farbe 3 1,5 x 0,5 x x 3. Farbe Markenzone 4. Farbe 5. Farbe 3 0,5 x 1,5 x Mittelachse 2 Überschneidungsflächen Zwischen zwei Farbflächen wird immer eine Überschneidungsfläche platziert, für deren Farbigkeit eine der beiden angrenzenden Farbflächen mit Schwarz abgedunkelt wird (Farbwerte siehe Seite 7). Die Höhe dieser Überschneidungsflächen beträgt immer ein 1/2 Abstandsmodul. 3 Platzierung Slogan Der Slogan wird ebenfalls auf einer Farbfläche platziert. Wie im Standardlayout beträgt deren Höhe 1,5 x. Diese Fläche schließt immer direkt an die Markenzone an. verlängerte Markenzone oben 1 x = 1 Abstandsmodul Farbbeispiele kurze Zweizweilige Don ts Sloganfläche ist immer 1,5 x hoch verlängerte Markenzone unten Sloganfläche schließt bündig an Markenzone an kurze Zweizweilige Markenzone max. 1/3 der Gesamthöhe kurze Zweizweilige Farbflächen sind immer unterschiedlich hoch

19 Name des Unternehmens oder Vereins Ansprechpartner Martina Musterfrau Musterstraße Musterstadt Telefon: Telefax: Name des Unternehmens oder Vereins Ansprechpartner Martina Musterfrau Musterstraße Musterstadt Telefon: Telefax: Name des Unternehmens oder Vereins Ansprechpartner Martina Musterfrau Musterstraße Musterstadt Telefon: Telefax: Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 19 Gestaltungsprinzip Rückseiten Farbverteilung Die Farbflächen der Titelseite werden auf der Rückseite weitergeführt. Für die Fortführung der Überschneidungsfläche wird der mit Schwarz abgedunkelte Farbton der Textfläche gewählt (Farbwerte siehe Tabelle Seite 7). Impressum Das Impressum wird linksbündig in der Farbfläche des Textfeldes platziert und auf einer Höhe mit der gesetzt. Dabei stehen die und das Impressum auf einer Unter- bzw. auf einer- Oberkante. Achse 1. Farbe 1. Farbe + Schwarz 1. Farbe 1. oder 2. Farbe + Schwarz Das Impressum ist in Anwendungen bis zum Format DIN A4 (wie z. B. Broschüren, Postkarten, Einladungskarten, CD-ROM-Covern und DIN-Lang- Flyern) immer gleich groß. Broschüre mit Bild Broschüre ohne Bild Name Absender: Schrift: FF Milo OT Bold Schriftgröße: 7,5 pt Zeilenabstand: 9 pt 1 x Kontaktdaten: Schrift: FF Milo OT Text Schriftgröße: 7,5 pt Zeilenabstand: 9 pt Abstand nach: 4,5 pt Achse Name des Unternehmens oder Vereins Abteilung Musterstraße Musterstadt Telefon: Telefax: Abstand nach: 4,5 pt Zeilenabstand: 9 pt Abstand nach: 4,5 pt Broschüre Erweiterungsoption Impressum

20 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 20 Übersicht MAße & Schriftgrößen Format Größe Höhe Markenzone Logobreite Abstandsmodul x Überschneidungsfläche Slogan Untertitel Schriftspezifikation FF Milo OT Bold Laufweite +10 (InDesign) Oberfranken Headline Mindestgröße: FF Milo OT Text/Bold Mindestgröße: DIN A6 hoch/quer 105 x 148 mm 19 mm 15 mm 6 mm 9 mm 7 pt 15 pt 7 pt DIN-Lang hoch/quer 105 x 210 mm 27 mm 21 mm 8,2 mm 12,3 mm 10 pt 21 pt 10 pt DIN A5 hoch /quer 148 x 210 mm 27 mm 21 mm 8,2 mm 12,3 mm 10 pt 21 pt 10 pt DIN A4 hoch /quer 210 x 297 mm 38,5 mm 30 mm 12 mm 18 mm 14 pt 30 pt 14 pt DIN A3 hoch /quer 297 x 420 mm 54 mm 42 mm 16 mm 24 mm 20 pt 42 pt 20 pt DIN A2 hoch 420 x 594 mm 77 mm 60 mm 23 mm 34,5 mm 28 pt 60 pt 28 pt DIN A1 hoch 595 x 841 mm 110 mm 86 mm 34 mm 51 mm 40 pt 86 pt 40 pt DIN A0 hoch 841 x 1189 mm 154 mm 120 mm 46 mm 69 mm 56 pt 120 pt 56 pt

21 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 21 Co-Branding Die Verwendung der Dachmarke Oberfranken steht grundsätzlich allen Unternehmungen und Organisationen offen, welche durch ihre Leistungen und Produkte mithelfen, das Profil von Oberfranken als Qualitätsmarke zu schärfen und die Bekanntheit zu steigern.

22 Initiative Eigenmarke logo Initiative Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 22 Co-Branding System der Markenarchitektur Zur visuellen Integration von Eigenmarken unter das gemeinsame Dach bietet das System der Markenarchitektur vier Abstufungen. Diese reichen vom Beibehalten des eigenen Auftritts mit Verwendung des Dachmarkenemblems (Stufe 1) bis hin zur vollständigen Übernahme des Dachmarkenauftritts (Stufe 3). Ob und mit welcher visuellen Umsetzung eine Eigenmarke die Dachmarke tatsächlich nutzen darf, ist im Einzelfall gemeinsam mit dem Träger der Dachmarke zu prüfen. visuelle Hierarchiestufen 3 2b 2a Stufe Logos Gestaltungselemente Beispiele Dachmarkenauftritt Initiativen, Angebote, Dienstleistungen von Verein und Land Co-Branding visuell gestützt z. B. Institutionen, Kommunen, Touristik, Attraktions- und Eventmarken Co-Branding visuell gestützt z. B. Institutionen, Kommunen, Touristik, Attraktions- und Eventmarken + Wortmarke gestütztes Eigenlogo + Eigenlogo + Oberfranken-Schrift + Layoutprinzip + Slogan + Bildwelt Oberfranken-Schrift + Layoutprinzip + Slogan + Bildwelt optional eine eigene Farbe Oberfranken-Schrift + Layoutprinzip + Slogan + eigene Farben + eigene Bildwelt 1 Co-Branding ungestützt vorwiegend Unternehmen Eigenlogo + eigenständiger Auftritt

23 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 23 Stufe 1 Co-Branding ungestützt In der Stufe 1 behalten Unternehmen und Institutionen unverändert ihr eigenes Corporate Design bei. Ihre Zugehörigkeit zur Dachmarke kennzeichnen sie ausschließlich über die Integration eines Emblems mit dem Logo der Dachmarke. Achse Platzierung Logoemblem Das Logoemblem wird immer auf der Titelseite platziert. Dabei wird es wahlweise in einer horizonalen oder vertikalen Achse zum Logo der Eigenmarke am jeweils gegenüberliegenden Formatrand angeordnet. Ist es aus bestimmten Gründen nicht möglich, das Logoemblem auf der Titelseite zu platzieren, kann dieses auch auf der Rückseite stehen. Die Größe des Logoemblems ist für die gängigen Layoutformate festgelegt (siehe Tabelle Seite 29). Broschürentitel ohne Bild Broschürentitel mit Bild Achse Achse Das Logoemblem steht nicht direkt neben dem Logo der Eigenmarke. Das Logoemblem greift immer eine Achse des Logos der Eigenmarke auf. Logoemblem auf der Rückseite einer Broschüre

24 Dachmarke Oberfranken Corporate Design Basisdokumentation Seite 24 Stufe 1 Logoemblem 1. Priorität In allen Anwendungen wird vorzugweise das dreifarbige Logoemblem verwendet. Um stets ein optimales Druckergebnis zu gewährleisten, steht es in zwei Größen (M- und L-Version) zur Verfügung. 1. Priorität Emblem mit dreifarbigem Logo 2. Priorität Emblem mit Konturlogo S-Version Für Anwendungen, auf denen das Logoemblem kleiner als 18 mm sein soll, steht eine S-Version zur Verfügung. L-Version: Breite 101 mm M-Version: Breite mm S-Version: Breite mm 2. Priorität Kann aus technischen Gründen das dreifarbige Logoemblem nicht eingesetzt werden, wird das Konturlogo verwendet (z.b. für Lackierungen, Stempel, Prägungen). Für ein optimales Druckergebnis darf das Logoemblem nicht kleiner als 18 mm eingesetzt werden. Ab 17 mm und kleiner wird die S-Version verwendet. Für große und sehr große Anwendungen stehen eine L- und eine XL-Version zur Verfügung. Für Anwendungen in Schwarz, z.b. Fax oder Zeitungsdruck, wurde eine schwarze Logoversion erstellt. XL-Version: Breite 244 mm L-Version: Breite mm M-Version: Breite mm S-Version: Breite mm Emblembreite Legende Dateien der Größe L und M sind mit einer Zeichnungsgröße von 100 mm Logobreite angelegt, S-Dateien mit einer Logobreite von 10 mm. Name OFR Emblem = Oberfranken Logo der Dachmarke für den Einsatz im Co-Branding Kontur = bezeichnet das Konturlogo Farbversion _4C: Vierfarbdruck _SF: Sonderfarbe _CO: Colour _SCHW: Schwarz Größe _S: klein (small) _M: mittel (medium) _L: groß (large) _XL: extra groß (extreme large) Logobreite Einsatz Dreifarbiges Logo Konturlogo Rot Konturlogo Schwarz S-Version Rot S-Version Schwarz DTP /Druck OFR_Emblem_4C_L.eps OFR_Emblem_4C_M.eps OFR_Emblem_1SF_Rot_Kontur_XL.eps OFR_Emblem_1SF_Rot_Kontur_L.eps OFR_Emblem_1SF_Rot_Kontur_M.eps OFR_Emblem_1C_SCHW_Kontur_XL.eps OFR_Emblem_1C_SCHW_Kontur_L.eps OFR_Emblem_1C_SCHW_Kontur_M.eps OFR_Emblem_1SF_Rot_S.eps OFR_Emblem_4C_Rot_S.eps Office-Print OFR_Emblem_RGB_CO_M.wmf OFR_Emblem_RGB_SCHW_Kontur_M.wmf Office- Präsentation Internet OFR_Emblem_RGB_CO_M.png OFR_Emblem_RGB_CO_M.tif OFR_Emblem_RGB_CO_M.eps in Rot Logoemblem-Dateien und ihre Einsatzgebiete in Schwarz in Rot Dateiformat.eps: Encapsulated PostScript.tif: Tagged Image File Format.png: Portable Network Graphics.wmf: Windows Meta File in Schwarz OFR_Emblem_1C_SCHW_S.eps Alle Logoemblem-Dateien sind auf der CD-ROM zum Corporate Design enthalten.

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...

MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE... MEIN EXPERIMENT PASSIERT GERADE...... UND WIRD NIE ENDEN. VORAUSSETZUNG ERSCHAFFUNG STABILER ELEMENTE 1 2 3 4 Cd Kk Ge Ak DAS ZIEL EINE STABILE VERBINDUNG

Mehr

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013

van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 van Rickelen GmbH & Co. KG Präsentation der Faltblätter Iserlohn, den 23. April 2013 Vorschlag 1 VAn rickelen GmbH & Co. KG ingenieurgesellschaft für technische softwaresysteme VAn rickelen GmbH & Co.

Mehr

AssociateNews Spezial II/2015

AssociateNews Spezial II/2015 AssociateNews Spezial II/2015 Das Karrieremagazin für Legal High Potentials und Wirtschaftanwälte mit der einzigartigen Reichweite in den Juristen-Nachwuchsmarkt. SPEZIAL 1/2015 SPEZIAL 2/2015 AssociateNews

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage CORPORATE DESIGN MANUAL Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage Version 1.0 Stand 01.08.2010 INHALTSVERZEICHNIS 05 Das Logo Standard-Logo 07 Das Logo Vermassung 09 Das Logo Alle Varianten des Logos

Mehr

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual INHALT Corporate Design: Manual der Gesundheitsregion Bayreuth Vorwort Logo Logo/Claim Logo-Varianten Positionierung Logofarben 3 4 4 5 6 7 Anwendung Geschäftsausstattung Werbemittel

Mehr

Agentur für Kommunikationsdesign

Agentur für Kommunikationsdesign Agentur für Kommunikationsdesign Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass nichts passiert. Sehr geehrte Damen und Herren Wir helfen Ihnen, Faci bla faccum il del iurem vel eumsandre conse tat, volese

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

Handbuch Corporate Design

Handbuch Corporate Design RE/MAX Schweiz Handbuch Corporate Design Verbindliche Vorgaben für den Markenauftritt www.rema.ch Vorwort Eine starke Marke braucht einen starken Auftritt Für das Image eines Unternehmens spielt sein äusseres

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Messen und Veranstaltungen Corporate Design Manual Stand 12.2007 1 v o n 2 Basis-Elemente Das Logo Definition und Anwendung (Download) 04 Farben 07 Typografie 08 Korrespondenz und Briefbogen 10 Visitenkarten

Mehr

Den Preis, der alle drei Jahre vergeben

Den Preis, der alle drei Jahre vergeben Projekt Megawind im Auftrieb: Forschungs- und Innovationspreis Ihren Beitrag zu den neuen Wegen der Energieumwandlung leistet die Siempelkamp Giesserei innerhalb einer hoch spezialisierten Branche. Diese

Mehr

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL

Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL Stand: Oktober 2005 Inhalt 1. BASISELEMENTE 1.1 Logo - Elemente und Schutzraum 1.2 Verwendung des Logos 1.3 Abwandlungen des Logos 1.4 Typografie / Schriften

Mehr

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da!

TUM Corporate Design. Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Die zweite, erweiterte und gründlich revidierte Auflage des Styleguides ist da! Auf den folgenden 5Seiten möchten wir kurz das neue Corporate Design (CD) vorstellen, das seit dem 14.März 2007 wirksam ist.

Mehr

Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013

Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 Corporate Design Manual Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013 September 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1.1 Das 3 1.1 Sprachvarianten 4 1.2 Farben und Schriften 6 1.3 Positionierung 7 1.4 Varianten

Mehr

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012

BASISELEMENTE GUIDELINES. Version 1.3 I Stand 01.08.2012 BASISELEMENTE GUIDELINES Version 1.3 I Stand 01.08.2012 EINLEITUNG SEITE 2 Eine starke Marke für die Wissenschaft Um die Helmholtz-Gemeinschaft im nationalen und globalen Wettbewerb erfolgreich zu positionieren,

Mehr

Hannah Lange Design. Editorial Corporate Design

Hannah Lange Design. Editorial Corporate Design Editorial Corporate Design Logogestaltung»Studio Einz«ist ein junges Grafikbüro in München, Gegründet 05 2013 steht es noch in den Startlöchern. Studio einz Das Logo symbolisiert das Aufbrechen des klassischen

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Leitfaden Corporate Design Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Inhalt 3 Vorwort Gestaltungselemente 5 8 9 10 Logo Hausschriften Hausfarbe Farbklima Anwendungsbeispiele

Mehr

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing.

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH Präsentation Leitidee Personalmarketing. Der Hintergrund. Die Sita Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Entsorgungs-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt. Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung

TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt. Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung TCS Corporate Design Manual Wegweiser für einen konsistenten Markenauftritt Version 2.0 04/2012 - Stelle Markenführung Inhalt Corporate Design Vorwort 4 Markenwerte 5 Gestaltungsprinzipien 6 Gestaltungselemente

Mehr

How to do a. Abizeitung. College. Der Schlüßel zum Erfolg.

How to do a. Abizeitung. College. Der Schlüßel zum Erfolg. How to do a Abizeitung College Der Schlüßel zum Erfolg. Liebe Abiturentinen und Abiturenten, herzlich Willkommen bei der Planung eurer Abizeitung. Für die kommende Zeit möchten wir Euch erst einmal viel

Mehr

GIPS. intranet. GIPS Intranet Die interne Informations- und Kommunikationsplattform REUS SYSTEMS GMBH HEHNER

GIPS. intranet. GIPS Intranet Die interne Informations- und Kommunikationsplattform REUS SYSTEMS GMBH HEHNER GIPS intranet GIPS Intranet Die interne Informations- und Kommunikationsplattform HEHNER REUS SYSTEMS GMBH GIPS intranet Alle Informationen auf einen Blick Das GIPS Intranet bringt interne Unternehmensnachrichten

Mehr

i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND

i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND i-kiu MOTION - GRAPHIC - BACKEND to simplify matters schöne aussichten Reine Präsenz reicht heute oft nicht mehr aus, um das eigene Unternehmen und die eigenen Produkte erfolgreich zu positionieren.

Mehr

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten.

Eine persönliche Betreuung, gegenseitiges Vertrauen, ein überzeugender Job. Kundenbeziehungen, die anhalten. Ev Simon, ganzheitliches Kommunikationsdesign Konzeption und Kreation für kreatives Direktmarketing, Kundenbindungsprogramme, Firmenidentität, Ausstellungsgestaltung Art Director bei führenden Schweizer

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL 1 HIMMELSWEGE Corporate Design Das vom Land Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Tourismusprojekt ist ein weiteres Projekt zur touristischen Vermarktung

Mehr

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch CORPORATE DESIGN STAND 2006 Corporate Design Handbuch 2 CD Corporate Design Basics CORPORATE DESIGN BASICS 3 Einleitung Inhalt Auch das gebündelte Angebot an Informationen und Arbeitshilfen eines Absatzförderungsfonds

Mehr

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v.

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v. CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND Farbe: weißgrün 45% von dunkelgrün CMYK 75 / 0 / 100 / 0 e Ubunthu Bold Schriftgrad: 13,5 Pt Laufweite:

Mehr

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen

Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen Universitätsklinikum Tübingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Corporate Design Gestaltungsgrundsätze und Anwendungsbeispiele von Drucksachen INHALTSVERZEICHNIS: SYMPATHIEN WERDEN AUF DEN ERSTEN BLICK

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes

HeadlineTem in sperbit ilius nes starbes AUSGABE JANUAR 009 Hinweis zur PDF-Ansicht: Doppelseiten sind in diesem PDF als eine Seite abgespeichert. Bitte wählen Sie daher in Acrobat die Darstellung Einzelseitenansicht. Kunde: WRS Verlag / Haufe

Mehr

Corporate Design Richtlinien. für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg

Corporate Design Richtlinien. für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg TMB Fotoarchiv / Ihlow Corporate Design Richtlinien für gemeinsame Maßnahmen der Länder Berlin und Brandenburg HAUPTSTADTREGION BERLIN-BRANDENBURG zwei Länder ein Erscheinungsbild Inhalt Vorbemerkung...03

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Mit uns in Ihre berufliche Zukunft.

Mit uns in Ihre berufliche Zukunft. Mit uns in Ihre berufliche Zukunft. 2 Liebe Einhell-Interessierte, Sie sind absolut richtig, wenn Sie sich für eine neue Herausforderung in unserem Unternehmen interessieren. Lassen Sie uns kurz erklären,

Mehr

Corporate-Design-Manual

Corporate-Design-Manual Stand August 006 Corporate-Design-Manual Basiselemente Logo Typografie Farbe Raster Gestaltungsprinzip Bildeinsatz Geschäftsausstattung Standardbogen Briefbogen Visitenkarte Zeugnis Urkunde Zeugnismappe

Mehr

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design

Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Die Marke TCS Corporate Identity und Corporate Design Inhalt Die Marke TCS Vorwort 3 Positionierung 4 Markenwerte 5 Logo 6 Nomenklatur 8 Farben 9 Typografie 10 Layoutprinzip 11 Bildwelt 12 Briefschaften

Mehr

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

Audi Club International

Audi Club International Corporate Design Richtlinie Corporate Branding Stand: 05/2014 Inhalt Einleitung Grundregeln der Gestaltung 3 Die Wortmarke 1.0 Die Wortmarke 4 1.1 Varianten 4 1.2 Farbvarianten 5 1.3 Die Wortmarke im Kontext

Mehr

Erfolgreiches Marketing für Verwalter

Erfolgreiches Marketing für Verwalter Neck+ Heyn W e r b e a g e n t u r Verband der nordrhein-westfälischen Immobilienverwalter e.v. Winterseminar 07. November 2008 Casino Hohensyburg Thema: kleines Budget große Wirkung! Erfolgreiches Marketing

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ

CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ CORPORATE DESIGN MANUAL FÜR PRINT GESTALTUNGSRICHTLINIEN DER JOHANNES GUTENBERG-UNIVERSITÄT MAINZ INHALT VORWORT 1. LOGO 2. FARBEN 3. SCHRIFTEN 4. GRAFISCHE ELEMENTE 5. GRUNDLAYOUT 6. ANWENDUNGSBEISPIELE

Mehr

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Das Corporate Design ist Teil der Kommunikation der Sozialdemokratischen Partei.

Mehr

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012 König Pilsener König Pilsener Alkoholfrei König Pilsener Radler Stand Januar 2012 Die Marke König Pilsener: Deutschlands erste Premium-Marke. König Pilsener hat als einzige Marke die Hochklassigkeit schon

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

2. Auflage. AusgabeBayern. Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue. Patientinnen und Patienten in Ihrem. Einzugsbereich.

2. Auflage. AusgabeBayern. Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue. Patientinnen und Patienten in Ihrem. Einzugsbereich. Einzugsbereich. Patientinnen und Patienten in Ihrem AusgabeBayern TITEL 2012 2. Auflage Mit DieExpertenSeiten: Kliniken Facharztzentren erreichen Sie neue Patientinnen und Patienten in Ihrem Einzugsbereich.

Mehr

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn 1) Warum gibt es ein Corporate Design der Universität Paderborn? Das Corporate Design der Universität Paderborn gibt der Vielfalt der Institution

Mehr

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net Corporate Design Manual Hotel Granbaita www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012 Gardena.Net Einleitung Der Begriff Corporate Design bzw. Unternehmenserscheinung bezeichnet den Bereich der

Mehr

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung GmbH Über das Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung hat viel zu bieten. Um dies zu vermitteln, muss das Unternehmen sich stark und überzeugend

Mehr

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Corporate Design Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Handbuch Version 1.0 Gültig ab 1.1.2011 Inhalt Vorwort 3 Einleitung 5 ERSCHEINUNGSBILD ALLGEMEIN Das Signet 8 Die Farben 10 Die Typografie

Mehr

Begegnung im interkulturellen Dialog.

Begegnung im interkulturellen Dialog. Begegnung im interkulturellen Dialog. - Mit - und voneinander Lernen durch die Vielzahl unterschiedlicher Biografien mit kulturellem Hintergrund - Erleben Lernen Erfahren e.v. Ich lerne vom Leben. Ich

Mehr

schnellstartanleitung congstar komplett

schnellstartanleitung congstar komplett schnellstartanleitung Anschließen, einrichten, fertig. Zum Produkt congstar Surfpaket bitte wenden. zum Produkt congstar Surfpaket bitte wenden Odo cortin veliquamcon vel ipis nostion velestrud tio er

Mehr

CORPORATE IDENTITY BASIC

CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC 1.00 INHALTSVERZEICHNIS 2.00 Corporate Logo 3.00 Hausfarben Farbdefinitionen 4.00 Hausschrift 5.00 Vorlagen Visitenkarte Briefpapier Powerpoint 2.00 CORPORATE

Mehr

pander visuelle kommunikation

pander visuelle kommunikation pander visuelle kommunikation pander visuelle kommunikation spektrum wolf pander vita corporate design visuelle konzepte grafik design logoentwicklung web design und programmierung marketing und kommunikation

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

pander visuelle kommunikation

pander visuelle kommunikation pander visuelle kommunikation pander visuelle kommunikation spektrum corporate design visuelle konzepte grafikdesign logoentwicklung webdesign und programmierung mobile applikationen suchmaschinenoptimierung

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Russmedia Brand Book Version 1.2, Oktober 2012 1 2 Russmedia Brand Book Brand Book Dieses Booklet soll Russmedia dabei helfen eine

Mehr

4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B. F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de. 4d stefan schmitt. internet Grafik Multimedia

4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B. F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de. 4d stefan schmitt. internet Grafik Multimedia 4D Stefan Schmitt Gremminer Str. 13 B T: 034953-33736 06773 Gräfenhainichen F: 034953-33756 E: info@4d-webdesign.de I: www.4d-webdesign.de 4d stefan schmitt internet Grafik Multimedia firmenprofil 4D Stefan

Mehr

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB CORPORATE DESIGN Das Erscheinungsbild der KLJB INHALT 1. DAS KLJB-LOGO 1.1 Das Gesamtlogo 1.2 Adaptionen 1.3 Farben des KLJB-Logos 1.4 Die KLJB-Hausfarben 2. TYPOGRAFIE 2.1 Die Hausschrift 2.2 Typografie

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net onika Grötzinger Visuelle Kommunikation www.visualista.net 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International 8.m 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International.m

Mehr

S Finanzgruppe Information für Kommunen. Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose. Sparkassen-Finanzgruppe

S Finanzgruppe Information für Kommunen. Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose. Sparkassen-Finanzgruppe S Finanzgruppe Information für Kommunen Die Sparkassen-Kommunale Verschuldungsdiagnose Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt Zins- und Schuldenmanagement: Jetzt aktueller denn je! 4 Die Kommunale Verschuldungsdiagnose

Mehr

Freiraum fürs Leben Die R+V Frauen Zukunftsvorsorge

Freiraum fürs Leben Die R+V Frauen Zukunftsvorsorge Freiraum fürs Leben Die R+V Frauen Zukunftsvorsorge 02 Zukunftsvorsorge: Frauen in den Mittelpunkt Zukunftsvorsorge: Frauen in den Mittelpunkt 03 Zukunftsvorsorge: Frauen in den Mittelpunkt Jeder Mensch

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

Grundlagen. Headline- und Texthierarchien

Grundlagen. Headline- und Texthierarchien Grundlagen Headline- und Texthierarchien Inhalt Überblick 3 Headlinehierarchien 4 Textformate und -auszeichnungen 5 Flyer / Newsletter / Einleger 7 Einladungen 9 Anzeigen 11 Messemedien und Aufstellwände

Mehr

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE Kopfbalken, gelb AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE»Gelbe Karte«Stand: 01.2008 3 geneigt Fußbalken, schwarz r e u e n im a l C Besser drin. Besser dran. ADAC-Gestaltungsgrundsätze Stand 01/2008 Vorwort Seite /5 Die

Mehr

Styleguide für den Dialogboulevard. Heinze ArchitekTOUR. Deadline für die Daten 11.09.2015

Styleguide für den Dialogboulevard. Heinze ArchitekTOUR. Deadline für die Daten 11.09.2015 Styleguide für den Dialogboulevard Heinze ArchitekTOUR Kongress in Frankfurt Deadline für die Daten 11.09.2015 Überblick Heinze ArchitekTOUR Ausstellerkennzeichnung auf der horizontalen Traverse Ausstellerkennzeichnung

Mehr

Das Corporate Design der Universität Hohenheim. Handbuch zum grafischen Erscheinungsbild

Das Corporate Design der Universität Hohenheim. Handbuch zum grafischen Erscheinungsbild Das Corporate Design der Universität Hohenheim Handbuch zum grafischen Erscheinungsbild CORPORATE DESIGN Das visuelle Erscheinungsbild bringt die Werte und den Anspruch der Universität Hohenheim zum Ausdruck

Mehr

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien DESIGN-GUIDE für Audiovisuelle Medien Das Logo Das Logo»... Das CD (Corporate Design) ist wichtiger Teil der Corporate Identity (CI), die die Identität der Universität Magdeburg nach innen und außen vermittelt

Mehr

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1

Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Brand Guideline Grundlagen. 1 Universität Basel Brand Guideline / Grundlagen Version 2.1 Logo Universität Basel Versionen. Das Logo der Universität Basel gibt es in zwei Versionen: für die Zentralverwaltung

Mehr

DRUCK DIGITALDRUCK WWW.MEDIAHAUS.DE

DRUCK DIGITALDRUCK WWW.MEDIAHAUS.DE AHAUS I Fleehook 1 I 48683 Ahaus I Tel. +49(o)2561/9830-0 I Fax +49(0)2561/9830-100 KREFELD I Dießemer Bruch 100 d I 47805 Krefeld I Tel. +49(o)2151/5598-0 I Fax +49(0)2151/5598-20 GRONAU I Alter Postweg

Mehr

Corporate Design Styleguide

Corporate Design Styleguide Corporate Design Styleguide 2 OSTFALIA Styleguide Inhalt I. Basics 5 Einführung und Grundlagen Logo - Das Logo - Logo in Verbindung mit Organisationseinheiten - Farbe des Logos - Internationale Variante

Mehr

Zweites Deutsches Fernsehen

Zweites Deutsches Fernsehen Styleguide Corporate Design Basis-Styleguide Off Air-Styleguide On Air-Styleguide Online-Styleguide 1. 0.00 2. 0.00 3. 0.00 4. 0.00 Einleitung Corporate Design im ZDF Das Erscheinungsbild soll dazu beitragen,

Mehr

Baumschlager Hutter Partners. Manual. Corporate Design

Baumschlager Hutter Partners. Manual. Corporate Design CD Manual Corporate Design Corporate Design (CD) Die gestalterische Aufgabe besteht darin, für das Unter nehmen. ein Erscheinungsbild (Corporate Design, CD) zu entwickeln das die Identität dieser Einrichtung

Mehr

Corporate Design Richtlinien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Corporate Design Richtlinien der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Corporate Design Richtlinien der Stand: 09. Mai 2012 [ CD OVGU 1-013 ] Inhalt 1 Basiserscheinungsbild 1.1 Das Signet 1.1.1 Farbanwendungen auf weißem Fond 1.1.2 Farbanwendungen auf farbigem Fond 1.1.3

Mehr

Continental Corporate Design 01. Basiselemente. www.continental-corporation.com Februar 2014/Version 03

Continental Corporate Design 01. Basiselemente. www.continental-corporation.com Februar 2014/Version 03 Continental Corporate Design 01. Basiselemente www.continental-corporation.com Februar 2014/Version 03 Eine Marke, ein Auftritt: Continental Corporate Design. Der visuelle Auftritt der Continental ist

Mehr

Corporate Design + ANWENDUNG

Corporate Design + ANWENDUNG Corporate Design + ANWENDUNG CD VERFASSEN EINES BRIEFES 1 AUF VORGEDRUCKTEM BRIEFPAPIER Papier einlegen Legen Sie das vorgedruckte Papier in den Drucker ein. Wordvorlage wählen Entnehmen Sie dem Ordner

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Das Corporate Design der HAW Hamburg

Das Corporate Design der HAW Hamburg Das Corporate Design der HAW Hamburg Dezember 2002 www.haw-hamburg.de Inhalt 03 Einführung 04 Die Anwendungen 06 Die Logos 08 Die Farben 09 Die Schriften 11 Die Geschäftspapiere 16 Die Visitenkarten 17

Mehr

GIPS. netze. GIPS Netze Die Internetbranchenlösung für Versorgungsnetzbetreiber REUS SYSTEMS GMBH HEHNER

GIPS. netze. GIPS Netze Die Internetbranchenlösung für Versorgungsnetzbetreiber REUS SYSTEMS GMBH HEHNER GIPS netze GIPS Netze Die Internetbranchenlösung für Versorgungsnetzbetreiber HEHNER REUS SYSTEMS GMBH GIPS netze GIPS Netze: Internetpräsenz für Netzbetreiber GIPS Netze ist eine Branchenlösung, die inhaltlich

Mehr

CI-manual bündnis 90/die grünen

CI-manual bündnis 90/die grünen CI-manual bündnis 90/die grünen das neue logo Auf der BDK 2007 in Nürnberg wurde ein neues Logo für die Partei beschlossen. Das neue Logo ist eine Weiterentwicklung des alten Logos, wobei sämtliche Elemente

Mehr

Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group. Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen.

Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group. Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen. Damstahl a member of the NEUMO-Ehrenberg-Group Edelstahl Rostfrei Komplettlösungen. Damstahl Geschichte und Gegenwart Die Damstahl GmbH ist Bestandteil der Neumo- Ehrenberg-Gruppe, welche 1947 mit der

Mehr

orporate Corporate Design

orporate Corporate Design Design orporate Corporate Design Inhalt nhalt Inhalt Einleitung 02 03 08 10 Logo Farben Schrift 03 Einleitung inleitung Der Charakter und die Identität eines Unternehmens werden auf vielfältige Weise ausgedrückt:

Mehr

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info BRAND BOOK INNSBRUCK www.innsbruck.info Brand Book Innsbruck Inhalt DESIGN ESSENTIALS Logo Ein Logo für mehrere Absender... 3 Weitere Logofarben... 3 Standardabstände... 4 Mindestabstände... 4 Kleinste

Mehr

Richtlinie Das Audi Markenzeichen

Richtlinie Das Audi Markenzeichen Richtlinie Das Markenzeichen Stand: 04/2009 Corporate Design Markenzeichen Corporate Design Markenzeichen AUDI AG 04/2009 Inhalt Einleitung Die Markenarchitektur 3 Gestaltung 1.0 Markenzeichen mit Schriftzug

Mehr

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen Corporate Design Handbuch Stilrahmen 3 Inhalt Einleitung... 5 A. Grundelemente... 6 1. Logo... 8 2. Schriften... 10 3. Farbsystem... 12 4. Gestaltungsraster... 14 5. Eigenes Gestaltungselement... 16 Herausgeber

Mehr

DITRinfo»informationen für kunden der ditr-datenbank»sonderausgabe Juni 2012

DITRinfo»informationen für kunden der ditr-datenbank»sonderausgabe Juni 2012 »informationen für kunden der ditr-datenbank»sonderausgabe Juni 2012 Content Management in der DIN Software GmbH» Grundlagen» Nutzen der Indexierungswerkzeuge» Nutzung semantischer Werkzeuge Workflow in

Mehr

Corporate-Design-Handbuch. 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005

Corporate-Design-Handbuch. 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005 Corporate-Design-Handbuch 1. Grundlagen und Druckerzeugnisse Version 0.9, Oktober 2005 Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme (CeDiS), 2005 2 Freie Universität Berlin Corporate Design Handbuch

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

Take Five Die fünf Elemente des RUAG Corporate Designs. Version 3.0 20.02.2013

Take Five Die fünf Elemente des RUAG Corporate Designs. Version 3.0 20.02.2013 ake Five Die fünf Elemente des RUAG Corporate Designs Version 3.0 20.02.2013 ake Five 1 2 3 4 5 Die fünf Elemente des RUAG Corporate Designs Einleitung 3 Das RUAG Logo 1.1 Grundprinzip 5 1.2 Farben 6 1.3

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015

CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 CORPORATE DESIGN MANUAL Deutsch 5/2015 INHALT Corporate Design Manual Einleitung und Kontakt 3 1 Name und Logo 4 2 Label 6 3 Schriften 10 4 Farben 11 2 EINLEITUNG Einleitung Das vorliegende Corporate Design

Mehr

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG ROSA LUXEMBURG STIFTUNG Web-Styleguide rosalux.de Februar 2010 Inhalt Seitenaufteilung 3 Elemente und Bemaßung der Startseite Elemente und Bemaßung der Unterseiten Farben 5 Allgemeine Farben Farbcodierung

Mehr

CORPORATE DESIGN MATRIX

CORPORATE DESIGN MATRIX CORPORATE DESIGN MATRIX Dr. Karl idmaier Z A H N A R Z T P R A X I S ZAHNARZTPRAXIS Dr. Karl Widmaier Dr. Karl Widmaier ZAHNARZT PRAXIS Logo-Entwurf Für die ganze Gestaltung wurden folgende Farben definiert:

Mehr

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD)

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) I. Vorwort Ein komplettes und komplexes Erscheinungsbild eines Unternehmens braucht mehr als nur ein Logo. Die Auswahl und Anwendung von

Mehr

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des s Stand: November 2009 Druck: Standard 4-farbig, Euroskala (CMYK) Druck: 1 Sonderfarbe HKS und 1 Prozessfarbe Schwarz

Mehr

TGG Hafen Senn Stieger

TGG Hafen Senn Stieger TGG Hafen Senn Stieger kompetent, ambitioniert, konstruktiv, persönlich Herzblut Büro Tätigkeitsfelder _ Corporate Design _ Web Design _ Visuelle Kommunikation _ Ausstellungsgestaltung _ Buchgestaltung

Mehr