Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der ersten Missionsreise von. Verständnis für die Missionsarbeit heute.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der ersten Missionsreise von. Verständnis für die Missionsarbeit heute."

Transkript

1 Lektion 3: Erste Missionsreise Ziel: Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der ersten Missionsreise von Paulus kennenlernen. Die beschriebenen Ereignisse formen unser Verständnis für die Missionsarbeit heute. Material: Biblische Landkarte 1, Quellenangaben Gliederung: 1. Betrachte Apg 13:1-14:27; zeichne die Reise auf der Karte nach und beschreibe: a. Antiochia in Syrien Apg 13:1-3 In Antiochia war die Heimatgemeinde des Paulus; es war die etablierte Gemeinde neben Jerusalem. Die Stadt war Verwaltungszentrum der Römer in der Provinz Syrien. b. Seleucia Apg 13:4 Paulus, Barnabas und Johannes Markus segelten vom Hafen in Seleucia nach c. Salamis Apg 13:5 an der Ostküste von Zypern, wo sie in den jüdischen Synagogen predigten. d. Paphos Apg 13:6-12 Sie durchzogen die Insel Zypern (= alle Synagogen?), bis sie Paphos an der südwestlichen Küste erreichten. Hier begegneten sie Elymas dem Zauberer, ein Freund des römischen Statthalters Sergius Paulus. Sie wiesen ihn zurecht, er erblindete und so glaubte der Statthalter. Vom Hafen segelten sie nordwärts nach

2 e. Perge Apg 13:13 in der römischen Provinz Pamphylien, im Süden der heutigen Türkei. Johannes Markus verließ Paulus und Barnabas und kehrte um nach Jerusalem. Lukas berichtet von keiner Predigt, stattdessen gingen sie nordwärts nach f. Antiochia in Pisidien Apg 13:14-50 Hier predigten sie (13:16-40) in einer Synagoge. Die Juden lehnten ab, also wandten sie sich den Heiden zu. Schließlich war die erste (jüdisch-heidnische) Gemeinde außerhalb der Synagoge gegründet. Antiochia war eine römische Kolonie und das Verwaltungszentrum von Phrygien in Süd-Galatien, von dort wurde das Evangelium durch das ganze Land getragen (13:49) Vor der Verfolgung flohen sie dann nach g. Ikonium Apg 13:51-14:5 Die Stadt lag in Phrygien, aber nahe der Grenze zur neuen Region Lykaonien. Wieder predigten Paulus und Barnabas in der Synagoge und eine große Menge Juden und Griechen wurde gläubig. (14:1) Und wieder wurden sie ausgewiesen und gingen h. Lystra Apg 14:6-20 Lystra (und Derbe) gehörten zur Region Lykaonien in der Provinz Galatien. Paulus heilte einen Gelähmten und so glaubten die Leute, sie seien Götter, doch Paulus predigte den wahren Gott (14:15-17). Juden kamen von Phrygien und gewannen die Menge, sie zu verfolgen. Paulus wurde gesteinigt, überlebte aber. Sie fliehten nach

3 i. Derbe Apg 14:20-21 Sie predigten und machten viele zu Jüngern. (14:21) Sie gingen zurück nach j. Lystra Apg 14:21 und k. Ikonium Apg 14:21 und l. Antiochia in Pisidien Apg 14:21 und dienten den Gemeinden, die sie gegründet hatten. m. Perge Apg 14:25 Dieses Mal predigten sie auch in Perge in der Provinz Pamphylien. n. Attalia Apg 14:25 Vom Hafen in Attalia segelten sie zurück nach o. Antiochia in Syrien Apg 14:26 In ihrer Heimatgemeinde berichteten sie über die Reise und blieben. p. Zusammenfassung: Die Gemeinden in Galatien Paulus und Barnabas gingen nach Zypern und in die zwei römischen Provinzen Pamphylien und Galatien. In Galatien gingen sie in die Regionen Phrygien und (römisch) Lykaonien, wo sie Gemeinden in Antiochia, Ikonium, Derbe und Lystra gründeten. Die Gemeinden waren etabliert, als Älteste eingesetzt waren. (14:23)

4 2. Was können wir von Paulus Missionserfahrung für die heutige Mission lernen? a. Die Berufung zur Mission und die Sendung der Missionare i. Wer wurde gesendet? Paulus und Barnabas, nicht Markus. (Apg 13:2-4) ii. Wer sandte? Der Heilige Geist sandte die beiden. (Apg 13:4; vgl. Mt 9:38) iii. Warum verließ Markus die beiden später? Weil er nicht ausgesandt war? iv. Findest Du eine sendende (und betende) Gemeinde wichtig? (Apg 13:3) v. Siehst Du, wie Paulus sendende Gemeinde als ein Leib Christi handelte? b. Die vernünftige Wahl und Gottes Führung zum richtigen Missionsfeld i. Warum gingen sie nach Zypern? Es war Barnabas Heimat. (Apg 4:36) ii. Warum gingen sie in die Synagogen? Sie gingen als Juden zu den Juden. iii. Warum gingen sie dann zu den Heiden? Es war Gottes Gebot. (Apg 13:47) iv. Warum blieben sie in den römischen Provinzen? Paulus war ein Römer. v. Kannst Du Gottes offene Türen herausfinden? (1 Kor 16:9; 2 Kor 2:12) c. Die Funktion von Wundern in Predigt und apostolischer Missionsarbeit i. Lies Apg 13:6-12. Warum schlug Paulus den Elymas mit Blindheit? 1. Als Zeichen für den römischen Statthalter, zum Glauben. (Apg 13:12) 2. Zur Strafe, dass er nicht länger ihre Arbeit stören konnte. (Apg 13:8) ii. Lies Apg 14:8-18. Mit welchem Effekt heilte Paulus den Gelähmten? 1. Sie bekamen die Möglichkeit, zur Menge zu predigen. (Apg 14:14)

5 2. Das Zeichen verführte zum Glauben an die Apostel. (Apg 14:18) iii. Glaubst Du, Gott gibt dem Wort heute noch Zeugnis? (Apg 14:3) d. Opposition oder Verfolgung bewältigen wie Paulus und Barnabas i. Sie schüttelten den Staub ab und gingen. (Apg 13:51; vgl. Mt 10:14) ii. Sie waren voll Freude und Heiligen Geistes. (Apg 13:52; vgl. Mt 5:12) iii. Paulus ging zurück zu denen, die ihn steinigten. (Apg 14:20; vgl. Mt 5:44) iv. Kennst Du Verfolgung oder verfolgte Christen? Lies 2 Tim 3:12. v. Was tust Du bei Opposition und Konflikten? Wann gehst Du? 3. Welche Missionsarbeit unterstützt Du und wie? Warum gerade diese Mission? a. Gehörst Du zu einer sendenden Gemeinde? Handelt ihr als ein Leib? b. Wo denkst Du sind die offenen Türen für Missionsarbeit heute? c. Was denkst Du über Einheimische als Missionare in ihrer Heimatregion? d. Vergleiche Apg 1:8 ( Regionen) mit Lk 4:24 ( Beziehungen). e. Welche Missionsorganisationen kennst Du? Welche würdest Du wählen? i. New Tribes Mission: Im Blickpunkt sind Stämme; starke Organisation. ii. Operation Mobilisation: Schwerpunkt Motivation; lose Organisation. iii. Gospel for Asia: Der Fokus liegt auf Mission durch Inländer in Asien.

6 Biblische Landkarte 1: Die erste Missionsreise des Paulus. Abrufbar unter <http://www.ccel.org/bible/phillips/cn092maps1.htm>; Internet (aufgerufen am 29/10/2008). Literaturliste: Bruce, Frederick Fyvie. Paul: Apostle of the Heart Set Free. Grand Rapids: Eerdmans, 2000, pp Ramsay, William M. St. Paul the Traveler and Roman Citizen. Grand Rapids: Kregel Publications, 2001, pp Nächste Lektion: Galaterbrief. Lies den ganzen Brief zur Vorbereitung.

Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der zweiten Missionsreise von. Verständnis für die Missionsarbeit heute.

Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der zweiten Missionsreise von. Verständnis für die Missionsarbeit heute. Lektion 5: Zweite Missionsreise Ziel: Der Schüler sollte die Abschnitte und Orte der zweiten Missionsreise von Paulus kennenlernen. Die beschriebenen Ereignisse formen unser Verständnis für die Missionsarbeit

Mehr

Das Leben und die Lehre des Paulus. Die erste Lektion bietet einen einleitenden Lebenslauf des Paulus und die

Das Leben und die Lehre des Paulus. Die erste Lektion bietet einen einleitenden Lebenslauf des Paulus und die Das Leben und die Lehre des Paulus Lektion 1: Einleitung Ziel: Die erste Lektion bietet einen einleitenden Lebenslauf des Paulus und die Betonung auf seine Person. Der Schüler sollte zur Teilnahme und

Mehr

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 13,4-14,7 Erste Missionsreise des Paulus

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 13,4-14,7 Erste Missionsreise des Paulus Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 13,4-14,7 Erste Missionsreise des Paulus Personen - Saulus oder Saul ( von Gott erbeten oder Gott zum Dienst geliehen ) ist der jüdische Name des Paulus (römischer

Mehr

Die Geschichte des Apostels Paulus

Die Geschichte des Apostels Paulus Die Bibel im Bild Band 15 Die Geschichte des Apostels Paulus Anfeindungen 3 Apostelgeschichte 13,7-50 Das Wunder in Lystra 7 Apostelgeschichte 13,51 14,19 Paulus in Gefahr 10 Apostelgeschichte 14,19 15,1

Mehr

KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT

KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT KAPITELZUSAMMENSTELLUNG IM NEUEN TESTAMENT MARKUS EVANGELIUM 16 KAPITEL 7 % MATTHÄUS EVANGELIUM 28 KAPITEL 11 % LUKAS EVANGELIUM APOSTELGESCHICHTE 24 KAPITEL 28 KAPITEL 20 % JOHANNES EVANGELIUM 21 KAPITEL

Mehr

Aus Saulus wird Paulus Die erste Missionsreise (Apostelgeschichte 13,1-12) Plenum. Lehrteil. Thema

Aus Saulus wird Paulus Die erste Missionsreise (Apostelgeschichte 13,1-12) Plenum. Lehrteil. Thema Lernvers: Wer Gott anbeten will, muss seinen Geist haben und in seiner Wahrheit leben. (Johannes 4,24 aus: Hoffnung für alle) Lehrteil (Landkarte einblenden/zeigen ) INHALT Zielgedanke: Saulus nennt sich

Mehr

Der Brief des Paulus and die Galater

Der Brief des Paulus and die Galater Der Brief des Paulus and die Galater Verfasser: Der Apostel Paulus (1,1) Geboren in Tarsus Gelernter Zeltmacher Studierter Theologe aus der Diaspora Studium der Theologie in Jerusalem Gamaliel (Enkel des

Mehr

Die Missionsreisen des Apostels Paulus. Apostelgeschichte 13-26

Die Missionsreisen des Apostels Paulus. Apostelgeschichte 13-26 Die Missionsreisen des Apostels Paulus 13-26 Die Missionsreisen des Apostels Paulus Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4 Teil 5 Einführung in die 1. Missionsreise 2. Missionsreise 3. Missionsreise Reise nach Rom

Mehr

Barnabas, der Mutmacher

Barnabas, der Mutmacher Barnabas, der Mutmacher Wo immer er hingeht, ermutigt er die Menschen. Er ermutigt diejenigen, die entmutigt sind. Gott möge uns helfen, wie nie zuvor andere zu ermutigen! 1 Zur Gemeinde gehörte auch der

Mehr

Dritte Missionsreise des Apostels Paulus

Dritte Missionsreise des Apostels Paulus des Apostels Paulus - Nach der zweiten Missionsreise, von der uns in Apostelgeschichte 15,40-18,22 berichtet wird, hält sich Paulus einige Zeit in auf (Apg 18,23a). - Danach bricht Paulus von dort aus

Mehr

"Gerissener Betrüger... Elymas und die Lüge"

Gerissener Betrüger... Elymas und die Lüge Bibelarbeit zur Apostelgeschichte 13, 4-12 "Gerissener Betrüger... Elymas und die Lüge" 1. Einführung Die Figur der Elymas tritt zu Beginn des dreizehnten Kapitels der Apostelgeschichte auf die "Bühne

Mehr

Den Auftrag erfüllen Es geht los! Apostelgeschichte 13,1 3

Den Auftrag erfüllen Es geht los! Apostelgeschichte 13,1 3 Anregungen für den Kindergottesdienst am 04.01.2014 Den Auftrag erfüllen Es geht los! Apostelgeschichte 13,1 3 Kerngedanke Gott selbst sendet Paulus und Barnabas als Missionare aus. Lernziel Gott braucht

Mehr

Bibelkunde - Galaterbrief Ansgar N. Przesang, 1

Bibelkunde - Galaterbrief Ansgar N. Przesang,  1 Ansgar N. Przesang, www.bibelunterricht.de 1 Ansgar N. Przesang, www.bibelunterricht.de 2 Autor: Paulus a) Präskript 1, 1; b) 5, 2: Siehe, ich, Paulus, sage euch c) berichtet wichtige Einzelheiten aus

Mehr

Inhaltsverzeichnis Seite I

Inhaltsverzeichnis Seite I Inhaltsverzeichnis Seite I NEUES TESTAMENT (Kurstyp 1) Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. Der Weg der Schriftwerdung S. 1 1.1 Die Bibel als Heilige Schrift 1.2 Inspiration und Kanon apokryphe Schriften S. 3

Mehr

Paulus ist für das Christentum von immenser Bedeutung.

Paulus ist für das Christentum von immenser Bedeutung. 1 von 32 Mit Gott neue Wege gehen auf den Spuren von Paulus Von Anneli Klipphahn, Altensalz Illustriert von Julia Lenzmann, Stuttgart Paulus ist für das Christentum von immenser Bedeutung. Denn er war

Mehr

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes,

- Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden. Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, für das Evangelium Gottes, - Römer 1:1-7 - Zuschrift und Gruß: Paulus, der Apostel der Heiden Paulus, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes, das er zuvor verheißen hat in heiligen Schriften

Mehr

Der 1. Thessalonicherbrief Lektion 1

Der 1. Thessalonicherbrief Lektion 1 Der 1. Thessalonicherbrief Lektion 1 Paulus, der Autor Der Apostel Paulus, der Autor dieses Briefes an die Gemeinde in Thessalonich, ist uns bekannt als der große Heidenapostel. Sein hebräischer Name war

Mehr

Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund

Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund Sprachenrede & Gnadengaben der biblische Befund Apostelgeschichte 2: Die einzige Beschreibung der Bibel, wie Sprachenrede funktioniert, findet sich in Apg 2. Somit muss dieser Text zeigen, was Sprachenrede

Mehr

orschau Liebe Korinther! Eine Gruppenarbeit zu den Paulusbriefen Luisa Seider, Sulzbach am Main

orschau Liebe Korinther! Eine Gruppenarbeit zu den Paulusbriefen Luisa Seider, Sulzbach am Main SI C Bibel und biblische Geschichten Beitrag 11 1 von 26 Liebe Korinther! Eine Gruppenarbeit zu den n Paulus beim Schreiben. (Ölgemälde, 16. Jh.) Luisa Seider, Sulzbach am Main Klasse: Dauer: Inhalt: 6/7

Mehr

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi

2 Wie haben die Apostel es damals geschafft, Menschen für Christus zu gewinnen? Eine erste entscheidende Voraussetzung war ihre tiefe Verbundenheit mi 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst am Fest Peter und Paul am 29. Juni 2014 im Dom Zu Unserer Lieben Frau in München Gestern wurden in Freising sechs Diakone zu Priestern

Mehr

Version 5. Juni 2016 Zeittafel über das Leben und Wirken des Apostels Paulus

Version 5. Juni 2016 Zeittafel über das Leben und Wirken des Apostels Paulus www.biblische-lehre-wm.de Version 5. Juni 2016 Zeittafel über das Leben und Wirken des Apostels Paulus Werner Mücher Version: 5. Juni 2016 2 Inhalt Zeittafel... 4 Besondere Ereignisse bis zur ersten Missionsreise

Mehr

Predigt Apostelgeschichte 16,

Predigt Apostelgeschichte 16, Predigt Apostelgeschichte 16,6-15 27. 01. 08 Liebe Gemeinde, der für heute vorgesehene Predigttext steht in der Apostelgeschichte. Dieses Buch erzählt, wie es nach der Auferweckung Jesu Christi weitergegangen

Mehr

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES 1 Einleitung Der christliche Glaube bekennt sich zum Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit, nämlich»gott-heiliger Geist«. Der Heilige Geist ist wesensgleich

Mehr

Lektion 2 Seine Missionsreisen

Lektion 2 Seine Missionsreisen Lektion 2 Seine Missionsreisen I. Erste Missionsreise (Apg. 13,1-14,28) A. Wir befinden uns in der Zeit zwischen 47-48 nach Christus. 1. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Schlüsselperson der Apostelgeschichte

Mehr

Die Apostelgeschichte das Buch des Heiligen Geistes

Die Apostelgeschichte das Buch des Heiligen Geistes Die Apostelgeschichte das Buch des Heiligen Geistes Text (Apg 1, 1-9) 1 Im ersten Teil meines Berichtes, verehrter` Theophilus, habe ich über alles geschrieben, was Jesus getan und gelehrt hat, von seinem

Mehr

Helden/Vorbilder in der Bibel Barnabas (in vier Textabschnitte)

Helden/Vorbilder in der Bibel Barnabas (in vier Textabschnitte) Thema: Helden/Vorbilder in der Bibel Barnabas (in vier Textabschnitte) 1. Zur Person: Wer ist Barnabas? Das erste Mal taucht Barnabas in Apg 4,36-37 auf 36 Josef aber, der von den Aposteln Barnabas genannt

Mehr

Thomas Johann Bauer Exegese Neues Testament. Galaterbrief

Thomas Johann Bauer Exegese Neues Testament. Galaterbrief Thomas Johann Bauer Exegese Neues Testament Galaterbrief Gal 2,1 10: Jerusalemer Übereinkun Ausgrenzung Neueinsatz in Gal 2,1: dann nach vierzehn Jahren Neueinsatz in Gal 2,11: Beginn einer neuen Szene

Mehr

Chronologie der Reisen und Briefe von Paulus

Chronologie der Reisen und Briefe von Paulus Chronologie der Reisen und Briefe von Paulus erarbeitet mit D.A. Carson / D.J. Moo, Einleitung in das Neue Testament, Gießen: Brunnen 2010 ~35 ~44 Bekehrung und Frühzeit Apg 9 34 / 35 1 Bekehrung auf dem

Mehr

Bibelstudium. Martin Müller / pixelio.de

Bibelstudium. Martin Müller / pixelio.de Bibelstudium Martin Müller / pixelio.de Der 1. Brief an die Thessalonicher Die Entstehung der Versammlung in Thessalonich Paulus, begleitet von Silas und Timotheus, besuchte Thessalonich erstmals auf seiner

Mehr

Lektionar. für ein oder zwei Jahre

Lektionar. für ein oder zwei Jahre für ein oder zwei Jahre Morgenlese Januar Beschneidung 1 Ps 8 Phil 2,9-13 Lk 2,15-21 2 Ps 1+2 Gen 1 Lk 2,22-24 3 3+4 2 2,25-32 4 5 3 2,33-35 5 6 4 2,36-38 Epiphanias 6 Ps 100 Eph 3,1-12 Mt 2,1-12 2 7 Ps

Mehr

Der Apostel Paulus. Saulus fand es gut, wenn die Christen getötet wurden, damit wieder Ruhe im Land war und alles so blieb wie vorher.

Der Apostel Paulus. Saulus fand es gut, wenn die Christen getötet wurden, damit wieder Ruhe im Land war und alles so blieb wie vorher. Der Apostel Paulus Vom Saulus zum Paulus : Das sagt man, wenn ein Mensch sich völlig zum Guten verändert. Vor allem, wenn ein schlechter oder gleichgültiger Mensch auf einmal anfängt, sich sehr für eine

Mehr

DIE APOSTELGESCHICHTE

DIE APOSTELGESCHICHTE HERDERS THEOLOGISCHER KOMMENTAR ZUM NEUEN TESTAMENT Herausgegeben von Alfred Wikenhauser Anton Vögtle, Rudolf Schnackenburg BAND V DIE APOSTELGESCHICHTE ERSTER TEIL Einleitung. Kommentar zu Kap. 1,1-8,40

Mehr

Erfüllt werden und Dienen in der Salbung des Heiligen Geistes

Erfüllt werden und Dienen in der Salbung des Heiligen Geistes Erfüllt werden und Dienen in der Salbung des Heiligen Geistes Come thou Fount of many blessings Im 3tn Vers schreibt er ueber dieses Dilemma Prone to wonder Lord, I feel it, prone to leave the God I love,

Mehr

Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.

Bibelstellen zum Wort Taufe und verwandten Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Bibelstellen zum Wort Taufe und "verwandten" Wörtern Mt 3,6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen. Mt 3,7 Als Johannes sah, daß viele Pharisäer und Sadduzäer zur Taufe kamen,

Mehr

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,20-25; 9,26-30; 11,22-30; 13,1-3 Gott gibt Paulus einen Freund und Gefährten.

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,20-25; 9,26-30; 11,22-30; 13,1-3 Gott gibt Paulus einen Freund und Gefährten. Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,20-25; 9,26-30; 11,22-30; 13,1-3 Gott gibt Paulus einen Freund und Gefährten. Personen - Saulus oder Saul (von Gott erbeten oder Gott zum Dienst geliehen)

Mehr

Thema: Urchristliche Gemeinde

Thema: Urchristliche Gemeinde Thema: Urchristliche Gemeinde by Veit Claesberg Veröffentlichungen, egal welcher Art, nur nach Rücksprache mit dem Verfasser. - webmaster@veitc.de - www.veitc.de Aufbau: 1. Welche Vorstellungen existieren

Mehr

Leben und Wirken des Paulus

Leben und Wirken des Paulus Leben und Wirken des Paulus Unser Paulusbild ist geprägt von der Apg des Lukas. Bei einer Gegenüberstellung des Paulus, wie er sich selbst in seinen Briefen vorstellt, mit dem Paulus der Apg ergeben sich

Mehr

Petrus und die Kraft des Gebets

Petrus und die Kraft des Gebets Bibel für Kinder zeigt: Petrus und die Kraft des Gebets Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Ruth Klassen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Petrus und die Kraft des Gebets

Petrus und die Kraft des Gebets Bibel für Kinder zeigt: Petrus und die Kraft des Gebets Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Ruth Klassen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist

Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist Was sagt die Bibel zum Heiligen Geist 1. Der heilige Geist ist ein Teil der Dreieinigkeit Gottes: 2. Der Hl. Geist im AT 3. Was sagt Jesus zum Heiligen Geist? 4. Wie wirkt der Heilige Geist in den ersten

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c Wie ein Strom leite ich den Frieden zu ihr Lesung aus dem Buch Jesaja Freut euch mit Jerusalem! Jubelt in der Stadt, alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr, alle, die

Mehr

Der biblische Plan der Errettung

Der biblische Plan der Errettung Der biblische Plan der Errettung (The Bible Plan of Salvation) Die Bibel sagt uns, dass alle gesündigt haben und die Herrlichkeit Gottes nicht erlangen (Römer 3,23). Aufgrund von Erfahrungen und Beobachtungen

Mehr

DIE APOSTELGESCHICHTE TEIL 19 EINLEITUNG UND GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK

DIE APOSTELGESCHICHTE TEIL 19 EINLEITUNG UND GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK DIE APOSTELGESCHICHTE TEIL 19 EINLEITUNG UND GESCHICHTLICHER ÜBERBLICK HAUSAUFGABE: Bibel: Apostelgeschichte 1 28 schnell durchlesen. (Bevor Apg. 1 28 gelesen wird, soll in den Unterlagen der Abschnitt

Mehr

Markus Evangelium. Wer war Markus?

Markus Evangelium. Wer war Markus? Markus Evangelium Wer war Markus? In der Apostelgeschichte wird er als Johannes mit dem Beinamen Markus bezeichnet. Als Jesus auftrat, lehrte, wirkte und gekreuzigt wurde, lebte Markus mit seiner Mutter

Mehr

wie könnten wir unsere Orientierung in dieser Zeit als Christen finden? Kann das Wort Gottes uns helfen und uns unsere Fragen beantworten?

wie könnten wir unsere Orientierung in dieser Zeit als Christen finden? Kann das Wort Gottes uns helfen und uns unsere Fragen beantworten? Die Freudenboten 1. Im Jahre 1993 schrieb der amerikanische Schriftsteller Samuel Huntington sein Buch Kampf der Kulturen. Dieses Buch spricht über den Konflikt zwischen den Kulturen als unvermeidliches

Mehr

Hinweise zur Nutzung und zu den Kopierrechten dieser Materialien

Hinweise zur Nutzung und zu den Kopierrechten dieser Materialien Hinweise zur Nutzung und zu den Kopierrechten dieser Materialien --------------------------------------------------------------------- 1. Didaktische Hinweise 2. Nutzung und Kopierrechte 3. Bitte um Unterstützung

Mehr

DOWNLOAD. Die ersten Christen. Lernstände ermitteln. Ruth Hildebrand-Mallitsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Die ersten Christen. Lernstände ermitteln. Ruth Hildebrand-Mallitsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Ruth Hildebrand-Mallitsch Die ersten Christen Lernstände ermitteln Ruth Hildebrand-Mallitsch Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Lernstände ermitteln Religion Fragebögen

Mehr

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Einführung 1. Vergleiche die Berichte vom Einzug Jesu in Jerusalem. Wie viele Esel sind es? Abschnitte: Mt 21,2-7 Mk 11,2-7

Mehr

WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? ausgezeichnete wertvoll einzigartig Wie sollen wir Werte leben? Gebet füreinander Werte im Gemeindeleben

WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? ausgezeichnete wertvoll einzigartig Wie sollen wir Werte leben? Gebet füreinander Werte im Gemeindeleben WERTE Der Umgang in einer Gemeinde und mit Menschen allgemein, entspricht dem Wesen Gottes, der Liebe und der Wertschätzung (vgl. 1Joh 4,16; Phil 4,8-9). WERTE Welchen Wert haben wir bei Gott? Gottes Wort

Mehr

Handreichung zum LehrplanPLUS

Handreichung zum LehrplanPLUS Handreichung zum LehrplanPLUS Katholische Religionslehre in der Grundschule Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan Barbara Buckl / Ludwig Sauter 4 Zusätzliche Hilfen Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan

Mehr

Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit

Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit www.biblische-lehre-wm.de Version 6. November 2015 Die Stellung der Gläubigen des Alten und des Neuen Testaments (der Gemeinde) in der Ewigkeit Es gibt die Auffassung in der Christenheit, dass die Gemeinde

Mehr

Götzenopferfleisch Die Erkenntnis Götzen sind nichts. Erkenntnis kann aber aufblähen, rücksichtslos machen. Erkenntnis wird gerne absolut gesetzt. Die

Götzenopferfleisch Die Erkenntnis Götzen sind nichts. Erkenntnis kann aber aufblähen, rücksichtslos machen. Erkenntnis wird gerne absolut gesetzt. Die Götzenopferfleisch Kulturelle Voraussetzungen: Speiseopfer waren häufig. Opferfleisch gehörte zum Alltag. Wer eine höhere soziale Stellung hatte, wurde oft zum Essen eingeladen. Götzenopferfleisch wurde

Mehr

Zeittafel zum Neuen Testament II (NT2)

Zeittafel zum Neuen Testament II (NT2) thewholestoryde Zeittafel zum Neuen Testament II (NT2) (Die exakte Lebenszeit von Jesus von Nazareth ist nicht bekannt Er wurde zu Ende der Regierungszeit von Herodes dem Großen (um 73 v Chr; im März 4

Mehr

Die Quelle des Glaubens

Die Quelle des Glaubens Die Quelle des Glaubens Unser Vater im Himmel! Dein Name werde geheiligt, dein Reich komme, dein Wille geschehe auf der Erde, wie er im Himmel geschieht. (Matthäus 6,9-10) Durch Glaube errichten wir das

Mehr

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus

Weihbischof Wilhelm Zimmermann. Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus Weihbischof Wilhelm Zimmermann Ansprache im Gottesdienst der Antiochenisch-Orthodoxen Gemeinde Hl. Josef von Damaskus in der Kirche St. Ludgerus, Essen-Rüttenscheid Sonntag, 19. Juni 2016 Sehr geehrter,

Mehr

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest

HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest 15. Januar HEILIGER ARNOLD JANSSEN, Priester, Ordensgründer Hochfest ERÖFFNUNGSVERS (Apg 1, 8) Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch herabkommen wird, und ihr werdet meine Zeugen

Mehr

Predigt über Apostelgeschichte 9,1-20 am in Altdorf (Pfarrer Bernd Rexer)

Predigt über Apostelgeschichte 9,1-20 am in Altdorf (Pfarrer Bernd Rexer) 1 Predigt über Apostelgeschichte 9,1-20 am 15.8.2010 in Altdorf (Pfarrer Bernd Rexer) Liebe Gemeinde, es gibt Begegnungen, die man nie mehr vergisst. Wenn ein 12jähriger ein Autogramm von seinem Star Cacau

Mehr

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET?

Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Was ist gesunde Lehre? WANN UND WO IST SIE GEFÄHRDET? Probleme mit Lehre Führt zu Streit: Der Buchstabe tötet (2.Kor 3.6) Zu kompliziert (2.Petrus 3.16) Zu lebensfern Erdrückend, ein Forderungskatalog

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 2. Adventssonntag und zum Fest des hl. Franz Xaver in Rottenbuch am 7.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 2. Adventssonntag und zum Fest des hl. Franz Xaver in Rottenbuch am 7. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum 2. Adventssonntag und zum Fest des hl. Franz Xaver in Rottenbuch am 7. Dezember 2008 Genau vor einem Monat war ich in Macao im Süden Chinas.

Mehr

Einführung M1 Wissenswertes zu Apg 6,1-7 Jünger hebräisch-sprechenden und griechisch-sprechenden Judenchristen Versorgung von Witwen

Einführung M1 Wissenswertes zu Apg 6,1-7 Jünger hebräisch-sprechenden und griechisch-sprechenden Judenchristen Versorgung von Witwen Einführung Das Lukasevangelium und die Apostelgeschichte haben einen gemeinsamen Autor und entstanden zwischen 80 und 90 n. Chr. Die Apostelgeschichte erzählt die Fortsetzung des Weges in die römisch-hellenistische

Mehr

BibelstudiumBibelstudium

BibelstudiumBibelstudium Paulus an die Gemeinde in (2) Nachdem in Heft 6/2006 die Briefe an die Gemeinden in Rom und in Korinth beleuchtet wurden, sollen nun abschließend die übrigen Briefe, die Paulus an neutestamentliche Gemeinden

Mehr

Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel

Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel Zwei Linien 1) Gott ist Einer in der Schrift. 2) Christus und der Heilige Geist werden in der Schrift als göttliche Personen vorgestellt. Gott ist Einer 5Mo 6,4:

Mehr

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach

Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach Erläuterungen von Kurt Seidel und Gerhard Hörster, Dietzhölztal-Ewersbach!"! # $ % &'( & )!! 1.1 Im NT gibt es keinen Abschnitt, in dem eine zusammenfassende Tauflehre dargelegt würde. Das heißt: Es gibt

Mehr

Die Bedeutung der Gemeindegründung

Die Bedeutung der Gemeindegründung Die Bedeutung der Gemeindegründung Warum ist Gemeindegründung so wichtig? 1. Es ist der beste Weg, Jesu Absicht und Ziel zu erfüllen 2. Es ist der beste Weg, dem Beispiel der Apostel zu folgen 3. Es ist

Mehr

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien.

Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach. Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Der 1. Thessalonicherbrief an die Gemeinde in Reinach Predigtserie und Selbststudium auch für die Ferien. Was für eine Gemeinde sind wir? Wie diese Gemeinde entstand: Thessalonich Philippi 2. Missionsreise

Mehr

MARKUS - JESUS CHRISTUS, DER GEHORSAME KNECHT

MARKUS - JESUS CHRISTUS, DER GEHORSAME KNECHT MARKUS - JESUS CHRISTUS, GEHORSAME KNECHT JOHANNES (JÜDISCHER NAME) - MARKUS (RÖMISCHER NAME) JUDE - HAUS SEINER MUTTER ALS TREFFPUNKT FÜR DIE URGEMEINDE (APG. 12, 12) KONTAKT MIT MATTHÄUS UND JOHANNES

Mehr

Zehn Schritte zur geistlichen Reife. Höhepunkte im Neuen Testament

Zehn Schritte zur geistlichen Reife. Höhepunkte im Neuen Testament Zehn Schritte zur geistlichen Reife 10 Höhepunkte im Neuen Testament Warum das Neue Testament? Der Name für die letzten 27 Bücher der Bibel wurde den Worten Jesu am Vorabend seiner Kreuzigung entnommen:

Mehr

Jesus wirkt durch seine Boten

Jesus wirkt durch seine Boten Jesus wirkt durch seine Boten»Biblische Geschichten für Kinder«(Band 4) Kinder mit den Geschichten und Worten der Bibel vertraut zu machen, ist ein wichtiges Ziel christlicher Erziehung. Nur so können

Mehr

Freundlicher Alien: Geh und segne!

Freundlicher Alien: Geh und segne! Freundlicher Alien: Geh und segne! Abraham, der Alien (1 Mose 14,13) Hebräer = der Mann von der anderen Seite Alien = Fremder, Fremdling, Ausländer, Aussenstehender, Fremdstämmiger Und der HERR sprach

Mehr

5. Januar. Hl. Johann Nepomuk Neumann. Bischof. Gedenktag

5. Januar. Hl. Johann Nepomuk Neumann. Bischof. Gedenktag Hl. Johann Nepomuk Neumann 7 5. Januar Hl. Johann Nepomuk Neumann Bischof Gedenktag Johann Nepomuk Neumann wurde am 28. März 1811 in Prachatitz in Böhmen geboren. Die theo logischen Studien absolvierte

Mehr

Biblische Impulse zum Hirtenbild

Biblische Impulse zum Hirtenbild 1 Biblische Impulse zum Hirtenbild I. Vorbemerkungen Der Hirte ist sicher eines der verbreitetsten Bilder für den Pfarrberuf, das sich auch in der Berufsbezeichnung "Pastor" (lat. "Hirte") wieder findet.

Mehr

JESUS GEHT IN SOUVERÄNER FREIHEIT IN DEN TOD - FÜR UNS 1 Die Hinrichtung eines Unschuldigen ist ein abscheuliches Verbrechen.

JESUS GEHT IN SOUVERÄNER FREIHEIT IN DEN TOD - FÜR UNS 1 Die Hinrichtung eines Unschuldigen ist ein abscheuliches Verbrechen. 1 JESUS GEHT IN SOUVERÄNER FREIHEIT IN DEN TOD - FÜR UNS 1 Die Hinrichtung eines Unschuldigen ist ein abscheuliches Verbrechen. Die kommunistischen und nationalsozialistischen Diktaturen haben das im 20.

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Lesung aus dem Alten Testament

Lesung aus dem Alten Testament aus dem Alten Testament aus dem ersten Buch Mose. 1 Es hatte aber alle Welt einerlei Zunge und Sprache. 2 Als sie nun nach Osten zogen, fanden sie eine Ebene im Lande Schinar und wohnten daselbst. 3 Und

Mehr

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,1-21 Paulus bekehrt sich

Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,1-21 Paulus bekehrt sich Hintergrundinformation zu Apostelgeschichte 9,1-21 Paulus bekehrt sich Personen - Saulus, ein in den obersten Kreisen von Jerusalem bekannter Mann, dem eine glänzende Karriere in der jüdischen religiösen

Mehr

Das Apostelkonzil und seine Bedeutung für die Herausgerufene Gemeinde (Ekklesia) aus den "Nationen für seinen Namen". (Röm 1.5) 71

Das Apostelkonzil und seine Bedeutung für die Herausgerufene Gemeinde (Ekklesia) aus den Nationen für seinen Namen. (Röm 1.5) 71 Blut Hebräisch: ~D' [DaM] Blut, 1Mo 4.10. Griechisch: ai-ma -toj (haima -tos) Blut, Mt 23.30. Das Apostelkonzil und seine Bedeutung für die Herausgerufene Gemeinde (Ekklesia) aus den "Nationen für seinen

Mehr

Woher bekommen wir Mitarbeiternachwuchs?

Woher bekommen wir Mitarbeiternachwuchs? Woher bekommen wir Mitarbeiternachwuchs? Seite 1 von 6 Schon seit Jahren leitet Peter die Jungschar. Er würde diese Aufgabe sehr gern abgeben, aber an wen? Es ist einfach niemand in Sicht, der diese Arbeit

Mehr

Pred 1. Tess 1, 2-10, , WH

Pred 1. Tess 1, 2-10, , WH 1 Pred 1. Tess 1, 2-10, 9.9.12, WH So um das Jahr 51 herum befindet sich Paulus auf seiner zweiten Missionsreise vermutlich in Korinth oder sogar schon in Ephesus. Da erreichen ihn Anfragen aus der Gemeinde

Mehr

Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1)

Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1) thewholestoryde Zeittafel zum Neuen Testament I (NT1) (Die exakte Lebenszeit von Jesus von Nazareth ist nicht bekannt Er wurde zu Ende der Regierungszeit von Herodes dem Großen (um 73 v Chr; im März 4

Mehr

Gottesdienst am 12. Juni 2016 in der Lutherischen Kirche in Nelspruit

Gottesdienst am 12. Juni 2016 in der Lutherischen Kirche in Nelspruit Gottesdienst am 12. Juni 2016 in der Lutherischen Kirche in Nelspruit Kanzelgruß: Gnade, Barmherzigkeit, Friede von Gott, dem Vater, und unserem Herrn Jesus Christus! (1. Tim. 1, 2) Thema: Die Gnade Gottes

Mehr

Die Mission des Paulus (Kapitel 29) und ihre Nebendarsteller (Röm 16)

Die Mission des Paulus (Kapitel 29) und ihre Nebendarsteller (Röm 16) Die Mission des Paulus (Kapitel 29) und ihre Nebendarsteller (Röm 16) Auf unserem Weg zwischen Schöpfung und Vollendung, 1. Buch Mose und der Offenbarung sind wir bei Kapitel 29 angekommen Auf 50 Seiten

Mehr

Pfingsten Episode 2 Die erste Gemeinde. Heiliger Geist & Zeit für Gemeinschaft

Pfingsten Episode 2 Die erste Gemeinde. Heiliger Geist & Zeit für Gemeinschaft Pfingsten Episode 2 Die erste Gemeinde Heiliger Geist & Zeit für Gemeinschaft Warum Pfingsten? AT Passahfest Auszug aus Ägypten Befreiung aus der Knechtschaft des Pharaos NT Ostern Auszug aus dem Totenreich

Mehr

Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet direkt zu mir

Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Gott redet direkt zu mir (PP Start mit F5) > Folie 1: Interessantes Buch zur Reihe: Auf Gottes Stimme hören und mich führen lassen. Gottes leise Stimme hören, Bill Hybels (viele praktische Beispiele). Warum ist das so wichtig,

Mehr

Der heilige Geist Lektion 15

Der heilige Geist Lektion 15 Der heilige Geist Lektion 15 DIE GEISTESGABEN IN DER KORINTHERGEMEINDE VERGLICHEN MIT HEUTE I. DIE GNADENGABEN IN DER KORINTHERGEMEINDE (1. Korinther 12-14) A. Die 9 Geistesgaben: 1. Korinther 12, 8-10

Mehr

Requiem / 1 für Pfarrer Josef Deschle in Vohburg 2 Kor 4, Joh 6, 60-69

Requiem / 1 für Pfarrer Josef Deschle in Vohburg 2 Kor 4, Joh 6, 60-69 Requiem 09.02.2012/ 1 Sie werden sich vielleicht gefragt haben, was soll das: Diese beiden Texte, die wir eben gehört haben. Der Text aus dem 2. Korintherbrief des Apostels Paulus und der aus dem Johannesevangelium,

Mehr

WAS IST SOULDEVOTION?

WAS IST SOULDEVOTION? ÜBER UNS WAS IST SOULDEVOTION? SoulDevotion ist eine Jüngerschaftsbewegung, die Menschen generationsübergreifend aus verschiedenen christlichen Gemeinden, Organisationen und Konfessionen verbindet. Unser

Mehr

Übersicht: Die Ostergeschichte in den vier Egangelien mit Stellenangaben Evangelium: Matthäus Blatt 1 Markus Beschreibung: Jesus als der König

Übersicht: Die Ostergeschichte in den vier Egangelien mit Stellenangaben Evangelium: Matthäus Blatt 1 Markus Beschreibung: Jesus als der König Übersicht: Die Ostergeschichte in den vier Egangelien mit Stellenangaben Evangelium: Matthäus Blatt 1 Markus Beschreibung: Jesus als der König Israels (der Messias) Beschreibung: Jesus als der Diener Gottes

Mehr

Röm. 16,25-27 Predigt am 2. Sonntag nach Weihnachten, 5. Januar 2014

Röm. 16,25-27 Predigt am 2. Sonntag nach Weihnachten, 5. Januar 2014 Röm. 16,25-27 Predigt am 2. Sonntag nach Weihnachten, 5. Januar 2014 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater und dem Herrn Jesus Christus. Amen. (Predigttext wird später verlesen.) Der Herr

Mehr

Ein Rätsel. Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo. ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum )

Ein Rätsel. Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo. ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum ) Ein Rätsel Was bedeutet: n.f.n.s.n.c.? non fui, non sum, non curo ( ich bin nicht gewesen, ich bin nicht, ich kümmere mich nicht darum ) Zitate Sokrates (im Phaidon, v. Plato) Denn solange wir an den Körper

Mehr

Leiter- und Arbeitsunterlagen

Leiter- und Arbeitsunterlagen ü Leiter- und Arbeitsunterlagen YOUBehave = handeln nach Gottes Plan -Jakobus 3, 17-24 Was sagt diese Bibelstelle aus? Jakobus geht es NICHT darum, dass wir möglichst viel für Gott und die Gemeinde tun

Mehr

Symbol: Fragezeichen. Meine großen Fragen - die großen Fragen der Menschen

Symbol: Fragezeichen. Meine großen Fragen - die großen Fragen der Menschen 3.Schulstufe September Anfangsgottesdienst Kompetenz 1 Das eigene Selbstund Wertverständnis sowie den persönlichen Glauben wahrnehmen und im Gespräch zum Ausdruck bringen. Lebensfragen Symbol: Fragezeichen

Mehr

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist.

Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube. Buchreligion ist. Einführung in das Neue Testament oder: Warum der christliche Glaube k e i n e Buchreligion ist. Es gibt vieles, das wir nicht wissen Joh.21,25 (NLB) Es gibt noch vieles andere, was Jesus getan hat. Wenn

Mehr

Einleitung 2. Korintherbrief

Einleitung 2. Korintherbrief Einleitung 2. Korintherbrief Quiz zum 2ten Korintherbrief 1. Wie viele Kapitel hat der Brief? 13 2. Es ist ein überaus optimistischer Brief Nein 3. Wie ist das Verhältnis zur Gemeinde in Korinth? Sehr

Mehr

Reime zu Büchern der Bibel:

Reime zu Büchern der Bibel: Reime zu Büchern der Bibel: 1 Das 1. Buch Mose oder Genesis: 1. Genesis Im Anfang so heißt das erste Mose Buch, weil es mit der Schöpfung beginnt und der Sünde Fluch. Der Mensch geschaffen nach Gottes

Mehr

Das Leben des Apostels Paulus

Das Leben des Apostels Paulus Das Leben des Apostels Paulus Das Leben des Apostels Paulus 1± n. Chr. Paulus (hebräischer Name: Saulus) wird als Sohn gesetzestreuer Juden vom Stamm Benjamin in der verkehrsreichen und weltoffenen Stadt

Mehr

Doch Jesus sagte: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich.

Doch Jesus sagte: Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich. Jesus-Worte Mt 4,23 Jesus verkündet und heilt Er zog in ganz Galiläa umher, lehrte in den Synagogen, verkündete das Evangelium vom Reich und heilte im Volk alle Krankheiten und Leiden. Mt 6,24 Gott oder

Mehr

Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk

Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk BASIC ZUR TAUFE Für Täuer und Täuflinge vom Täufernetzwerk Apostelgeschichte 2,38-39 Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die

Mehr

Die Apostelgeschichte Der Beginn der christlichen Gemeinde

Die Apostelgeschichte Der Beginn der christlichen Gemeinde Kapitel 1 Die Apostelgeschichte Der Beginn der christlichen Gemeinde Das Neue Testament ist an die Gemeinde gerichtet, d. h. an alle wahren Christen. Die Evangelien offenbaren Christus als Haupt der Gemeinde;

Mehr

Predigt am Gründonnerstag

Predigt am Gründonnerstag Predigt am Gründonnerstag Hunteburg 2014 Thema: einander die Füße waschen Liebe Schwestern und Brüder, 1. Johannes-Evangelium: Die Fußwaschung Wir haben gerade einen Abschnitt aus dem Johannes-Evangelium

Mehr