NEWSLETTER ZA-ARC D i e a k t u e l l s t e n I n f o r m a t i o n e n a u s u n s e r e m H a u s e

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NEWSLETTER ZA-ARC D i e a k t u e l l s t e n I n f o r m a t i o n e n a u s u n s e r e m H a u s e"

Transkript

1 NEWSLETTER ZA-ARC D i e a k t u e l l s t e n I n f o r m a t i o n e n a u s u n s e r e m H a u s e Überblick Wichtige Information zum Update Programmerweiterungen Programmänderungen Ausblick Unsere Produkte ZA-ARC: Der Marktführer im Bereich Archivierung und Auswertung von digitalen Daten. Informationen zu diesem Produkt finden Sie hier. ZAMIK: Ob Spedition, Verkehrsbetrieb, Energieversorger oder Abfallwirtschaft, mit dem modularen Fuhrparkmanagementsystem ZAMIK-FMS können Sie Ihren Fuhrpark professionell von A - Z managen. Informationen zu diesem Produkt finden Sie hier. ZA-ARC WEB: Die Archivierung digitaler Tachographendaten über das Internet. Informationen zu diesem Produkt finden Sie hier. Sehr geehrte Damen und Herren, aus gegebenem Anlass möchten wir Sie über folgende Änderungen im Bereich ZA-ARC informieren: ZA-ARC Programmupdate ( ) Datenbankversion 50 Wichtiger Hinweis für die Installation des Programmupdates Das neue Programmupdate von ZA ARC wurde mit einem neuen Setup erstellt. Bei der Installation wird im Voraus die ursprüngliche Installation entfernt. Daher empfehlen wir vor der Installation des neuen Updates das komplette ZA ARC Programm zu sichern (Achten Sie bitte darauf, dass die Sicherung nicht im Installationsverzeichnis von ZA ARC gespeichert wird). Die vom Setup vorgeschlagene Sicherung sollte ebenfalls durchgeführt werden. Eine kurze Anleitung für die Installation des Updates finden Sie hier. Für den Download des Programmupdates klicken Sie hier. Hinweis für Kunden mit SQL-Datenbanken (außer Firebird): Kunden mit einer SQL-Datenbank sollten vor der Installation des Updates die Datenbank ebenfalls sichern. Werden die Archivdateien im Archiv bzw. Archiv und Datenbank gespeichert, wird bei der Sicherung über das Setup der Archivordner ebenfalls gesichert. ZA-ARC Programmerweiterungen Hinweise: Haben Sie Fragen, Hinweise oder möchten Sie eine Bestellung tätigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Lieferanten. Sonstiges ZA ARC neue Dokumentation (Direkthilfe) Nach erfolgreicher Installation des ZA ARC Programmupdates steht Ihnen automatisch eine Direkthilfe zur Verfügung. Über die F1- Taste können Sie die Dokumentation direkt über das ZA ARC Programm aufrufen. Sie gelangen automatisch in die Beschreibung der Programmfunktion, über die Sie die Direkthilfe aufgerufen haben. Darüber hinaus kann die komplette Dokumentation nun über das Menü Fragezeichen (?) im ZA ARC Programm aufgerufen werden. Neben einer detaillierten Beschreibung aller Programmfunktionen finden Sie in unserer neuen Dokumentation diverse Tipps und Tricks im Umgang mit dem Programm. Über die Suchfunktion und einen neuen Index finden Sie schnell die gewünschten Informationen zum Programm.

2 NEU: Inhouse Schulungen Bilder zur neuen Dokumentation: ZA ARC Reorganisation aller Bereiche Für das Löschen von Daten steht im ZA ARC Programm eine neue Funktion zur Verfügung. Über Daten - Reorganisation - alle Bereiche können alle gespeicherten Daten über eine Funktion aus dem System gelöscht werden. Dabei können die Daten des aktuell angemeldeten Mandanten oder die Daten aller Mandanten berücksichtigt werden. Über den Umfang legen Sie fest, welche Daten genau für die Reorganisation berücksichtigt werden sollen. Als neue Einstellungsmöglichkeit steht Ihnen die Funktion Aufbewahrungsfristen zur Verfügung. Hier können Sie für alle Bereiche die Aufbewahrungsfristen festlegen und ändern. Hinweis: Bei der Reorganisation von Daten wird nur noch eine Logdatei pro Tag erstellt. Liegt bereits eine Logdatei für einen Tag vor, werden die neuen Einträge in die vorhandene Logdatei geschrieben. Bilder zur neuen Funktion:

3 ZA ARC Prüfung EG Sozialvorschriften - Disposition Zur Sicherstellung eines korrekten Ergebnisses sollten Prüfungen über das ZA ARC Programm mit einer aktuellen Programmversion durchgeführt werden. Bei Aufruf der Funktionen EG Sozialvorschriften und Disposition erhalten Anwender mit alten Programmversionen nun einen Hinweis auf die Aktualisierung der Software. Kunden mit einer gültigen Updateberechtigung werden darüber informiert, bis wann das Programm noch aktualisiert werden kann. Kunden ohne Updateberechtigung werden auf ein Programmupdate hingewiesen. Bilder zu den neuen Hinweisen: Aufruf Prüfung EG Sozialvorschriften - Disposition für den einzelnen Fahrer Die Prüfung der Sozialvorschriften über das Modul Disposition kann nun auch über das Hauptmenü von ZA-ARC aufgerufen werden. Kunden, die keine Lizenz für das Modul Prüfung EG Sozialvorschriften erworben haben, können über den Button "Prüfung EG-Sozialvorschriften" die Disposition aufrufen, um eine Prüfung einzelner Fahrer durchzuführen. Ist das Modul Prüfung EG-Sozialvorschriften erworben worden, öffnet sich dieses Modul beim Klick auf den Button "Prüfung EG-Sozialvorschriften". Bilder zum Aufruf Disposition über das Hauptmenü:

4 ZA ARC Prüfung EG Sozialvorschriften - Zeitstrahl Ab der Programmversion kann im Modul Prüfung EG Sozialvorschriften ein Zeitstrahl mit allen Verstößen einer Woche aufgerufen werden. Diese Funktion wurde um eine weitere Option erweitert. Neben dem Aufruf des Zeitstrahls für eine Woche kann nun auch ein Zeitstrahl für einen speziellen Verstoß aufgerufen werden. Folgende Optionen stehen nun zur Verfügung: - nur aktueller Verstoß - nur Verstöße der gewählten Woche Bilder zum neuen Zeitstrahl:

5 ZA ARC Stammdaten Fahrer - Löschen von Stammdaten Für das Löschen eines Fahrer Stammsatzes mussten im Voraus alle Daten dieses Fahrers über die Datenreorganisation entfernt werden. Das ist nun nicht mehr notwendig. Sind Daten für einen Stammsatz noch vorhanden und die Funktion Löschen wird aufgerufen, erhalten Sie nun eine Abfrage: "Es sind Daten von dieser Fahrerkarte vorhanden. Soll der Fahrer mit allen vorhandenen Daten wirklich gelöscht werden?" Wird diese Abfrage mit JA bestätigt, werden alle vorhandenen Daten dieses Stammsatzes gelöscht und der Stammsatz an sich wird entfernt. Bilder zur neuen Funktion: ZA ARC 20 Bescheinigungen - Punkt 20 (Ort) Im ZA ARC Programm können Adressen über das Adressbuch verwaltet werden. Die angelegten Adressen können für die Erstellung von 20 Bescheinigungen berücksichtigt werden. So kann unter anderem auch eine Bescheinigung für andere Unternehmen bzw. Niederlassungen über das ZA ARC Programm erstellt werden. Der Punkt 20 (Ort) der Bescheinigungen wird nun (falls ausgewählt) ebenfalls über die angelegten Adressen im Adressbuch automatisch gefüllt. Ursprünglich wurde diese Information aus der Mandanten- Verwaltung des ZA ARC Programm generiert.

6 Bilder zur neuen Funktion: ZA ARC Popup-Fenster beim Zeitstrahl Im ZA ARC Programm wurden die Popup-Fenster in allen Zeitstrahldarstellungen um eine Anzeige erweitert. Neben der Anzeige Von - Bis wird nun auch die Dauer der Tätigkeiten mit angezeigt. In folgenden Modulen kann ein Zeitstrahl aufgerufen werden: - Disposition - Datei laden bzw. als Schaublatt anzeigen - Prüfung EG Sozialvorschriften Bilder zum neuen Popup-Fenster:

7 ZA ARC Fahrer umbuchen - neue Option Im ZA ARC Programm wurde die Funktion für das Umbuchen eines Fahrer- Stammsatzes um eine weitere Option erweitert: Organisations- und Führerscheindaten des aktuellen Fahrers übernehmen Ist diese Option aktiv, werden vom ursprünglichen Stammsatz alle organisatorischen Informationen und die Angaben im Reiter Führerschein mit umgebucht. Wird die Option nicht aktiviert, werden diese Informationen nicht mit umgebucht. Hinweis: Bei Folgekarten mit einer Folgenummer werden diese Informationen automatisch auf die Folgekarte übertragen. Bilder zur neuen Option: ZA ARC Exportmodul: neue Exportvariante - Tagesprotokoll Fahrer Für das Zusatzmodul ZA ARC Export steht ab sofort eine neue Exportvariante zur Verfügung. Mit der Variante Tagesprotokoll Fahrer (csv- Format) können Sie nun auch ein Tagesprotokoll Fahrer exportieren, ohne dass dafür auch die Daten des Massenspeichers benötigt werden. Der Aufbau dieser Variante ist identisch dem Export eines Tagesprotokolls Fahrer direkt aus dem ZA ARC Programm.

8 Bilder zur neuen Option: ZA-ARC Programmänderungen ZA ARC Archivübersicht Fahrerkarte - Sonstige Zeiten A - Sonstige Zeiten aufrufen: Der Aufruf von Sonstigen Zeiten über die Archivübersicht Fahrerkarte wurde optimiert. Es ist nicht mehr nötig einen Tag im Voraus mit der linken Maustaste zu markierten, um eine Sonstige Zeit für diesen Tag aufrufen zu können. Der Aufruf der Sonstigen Zeiten kann nun direkt über einen Rechtsklick auf den gewünschten Tag durchgeführt werden. B - Sonstige Zeiten anlegen Beim Anlegen von Sonstigen Zeiten über die Archivübersicht Fahrerkarte wird nun die letzte Aktivität laut Fahrerkarte ermittelt. Als Zeitraum für die Sonstigen Zeiten wird automatisch der Zeitraum vorgegeben, der laut Fahrerkarte unbekannte Zeiten aufweist. Voraussetzung: Es muss der erste und der letzte Tag mit Tätigkeiten auf der Fahrerkarte mit markiert werden. Bilder zu den Sonstigen Zeiten:

9 ZA ARC Führerschein - Sichtkontrolle Logbuch FS-Kontrolle bei aktiver Strukturverwaltung Die Datenanzeige berücksichtigt jetzt eine aktive Strukturverwaltung. Dies betrifft sowohl die Anzeige beim Programmstart als auch den manuellen Aufruf über das Menü Datei-Logbuch-Führerscheinsichtkontrolle. Beim Programmstart werden: a) nur die Daten für den Benutzer angezeigt b) nur bereits zugewiesene Fahrer: Bei aktiver Strukturverwaltung werden nur die Fahrer berücksichtigt, die der Benutzer anzeigen bzw. verwalten darf. Beim manuellen Aufruf des Logbuchs Führerscheinsichtkontrolle: a) bei normalem Benutzer (Berechtigungsstufe ): Benutzerfilter ist ausgeschaltet (enthält nur den aktiven Benutzer) Datensätze mit bereits zugewiesenen Fahrern: nur Datensätze mit Benutzer lt. Anmeldung (z.b.: Benutzer SYS001) Datensätze mit noch nicht zugewiesenen Fahrern (d.h.: RFID fehlt im Stammsatz): nur Datensätze mit Benutzer lt. Anmeldung b) Systemadministrator (Berechtigungsstufe 9000): Benutzerfilter aktiv, es kann nach allen Benutzern gefiltert werden Mit Strukturverwaltung: - Datensätze mit bereits zugewiesenen Fahrern: nur Datensätze mit Benutzer lt. Anmeldung (z.b.: SYS999) - Datensätze mit noch nicht zugewiesenen Fahrern (d.h.: RFID fehlt noch im Stammsatz): Datensätze aller Benutzer ohne Strukturverwaltung: - Datensätze mit bereits zugewiesenen Fahrern: Datensätze aller Benutzer - Datensätze mit noch nicht zugewiesenen Fahrern (d.h.: RFID fehlt noch im Stammsatz): Datensätze aller Benutzer Bilder zur Führerschein Sichtkontrolle:

10 ZA ARC Disposition - Zeitstrahlansicht Bei der Programmfunktion Dispositon wurde die Anzahl der Tage, die als Zeitstrahl dargestellt werden können, auf 90 Tage begrenzt. So kann verhindert werden, dass es bei der Erstellung des Zeitstrahls zu Problemen kommt, wenn zu viele Daten ausgewählt werden. Bilder zur Disposition:

11 ZA-ARC Ausblick - Ankündigung Für das Jahr 2014 plant die Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG weitere Neuerungen im ZA ARC Programm. Einige geplanten Neuerungen möchten wir Ihnen vorab vorstellen. ZA ARC Performance: schnellere Auswertungen Das ZA ARC Programm wird schneller: Ein großer Datenbestand kann im Laufe der Zeit zu einer schlechteren Performance im ZA ARC Programm führen. Wir planen daher die Optimierung der einzelnen Programmbereiche. Sowohl die Archivierung von Daten als auch die Auswertungen im Programm werden zukünftig wesentlich schneller abgearbeitet. Erste Tests führten bereits zu sehr positiven Ergebnissen. Layout: ZA ARC kriegt ein neues Gesicht Für 2014 ist eine moderne Menüführung im ZA ARC Programm geplant. Es werden neue Grafiken implementiert und das Menü mit einem modernen Layout versehen. Wir möchten nicht zu viel verraten, ein kleiner Ausblick sollte jedoch sein: (mögliches Layout) ZA ARC Terminliste: Erweiterung im Reiter Führerschein In der ZA ARC Terminliste werden zukünftig im Reiter Führerschein die Bedingungen pro Klasse (Feld 12) mit angezeigt. Diese zusätzliche Information wird beim Export der Terminliste ebenfalls mit exportiert. Hinweis: Beim Ausdruck der Terminliste über das ZA ARC Programm wird diese Information nicht mit ausgedruckt, da sonst das Formular auf Querformat umgestellt werden müsste. So wird eine Exportdatei der Terminliste (Führerschein) aussehen:

12 ZA ARC Terminerinnerung: automatische Benachrichtigung Für das ZA ARC Programm ist ein neuer Service geplant. Über diesen Service können zukünftig zeitgesteuerte Aufgaben erstellt werden. Ist eine Aufgabe fällig, wird automatisch eine an die eingestellte Adresse versendet. Beispiele einer zeitgesteuerten Aufgabe: - Überwachung von Terminen (z.b.: Führerscheinkontrollen etc.) (für das zweite Quartal 2014 geplant) - Erstellung von Protokollen (z.b.: Tätigkeitsprotokoll) - Arbeitszeitüberwachung etc. Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne unter den bekannten Rufnummern oder zur Verfügung. Bitte antworten Sie nicht auf diese . Ihre Antwort kann nicht zugestellt werden. Mit freundlichen Grüßen Ihre Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG +49 (0) Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG Sitz: Heusenstamm HRA: AG Offenbach am Main Ust-ID: DE Steuer-Nr.: Persönlich haftende Gesellschafterin: sz&p GmbH Sitz: Heusenstamm HRB: AG Offenbach am Main Geschäftsführerin: Gisela Zauner Wichtiger Hinweis: Diese Nachricht (eingeschlossen aller Anhänge) enthält vertrauliche Informationen für eine bestimmte Person und Zweck, und ist rechtlich geschützt. Wenn Sie nicht der rechtmäßi Empfänger dieser Nachricht sind, sollten Sie diese umgehend löschen und zur Kenntnis nehmen, dass jeder Missbrauch sowie das Kopieren, das Verteilen oder irgendeine andere basierend auf dieser Nachricht strengstens verboten sind. Important Note: This message (including any attachments) contains confidential information intended for a specific individual and purpose, and is protected by law. If you are not the intended recipie should delete this message and are hereby notified that any disclosure, copying, or distribution of this message, or the taking of any action based on it, is strictly prohibited.

13

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

Anleitung Upgrade ZA-ARC 4.0

Anleitung Upgrade ZA-ARC 4.0 Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG Rudolf-Braas-Straße 20 63150 Heusenstamm Deutschland Tel.: 0 61 04 / 69 91-70 Fax: 0 61 04 / 69 91-84 http://www.zamik.de office@zamik.de 2 Inhaltsverzeichnis 0 Abschnitt

Mehr

www.zamik.de Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG

www.zamik.de Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG www.zamik.de Softwarebüro Zauner GmbH & Co. KG W WW.ZAM IK.DE ZA ZA Einzelplatzvariante Voraussetzungen: Betriebssystem: Windows (ab XP) Prozessor: mind. 1.5 GHz Übersicht Artikel-Nr.: 002010 Funktionen

Mehr

ZAıARC Webseminar Grundmodul 1

ZAıARC Webseminar Grundmodul 1 Fuhrparkmanagementsystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem ZAıARC Webseminar Grundmodul 1 Allgemeine Informationen Veranstaltungsort: Dauer: lokaler Arbeitsplatz

Mehr

Anleitung Jahreswechsel

Anleitung Jahreswechsel Visionen Konzepte - Lösungen Anleitung Jahreswechsel Leitfaden für Administratoren Vorwort Der Jahreswechsel trennt die Datenbestände einer Datenbank zum Datum 31.12. In der aktuellen Datenbank werden

Mehr

Update-Anleitung 2014. Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC. Bremen, 1. Oktober 2014

Update-Anleitung 2014. Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC. Bremen, 1. Oktober 2014 Update-Anleitung 2014 Archivierung und Auswertung digitaler Tachographen-Daten ZA ARC Bremen, 1. Oktober 2014 SCHROIFF GmbH & Co. KG Kirchweg 214 28199 Bremen Tel. (04 21) 5 37 09-0, Fax -28 Die Weitergabe

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Lizenzvereinbarung und Bereich: B Lizenzierung (Freischaltung) Abschnitt: 60

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Lizenzvereinbarung und Bereich: B Lizenzierung (Freischaltung) Abschnitt: 60 Lizenzvereinbarung WICHTIG! Die beigefügte(n) CD(s) und das Handbuch erhalten Sie unter der Voraussetzung, dass Sie unsere Software-Lizenz-Bedingungen anerkennen. Wenn Sie diese Bedingungen nicht anerkennen

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Was gibt es Neues im ZAMIK AZK/PSK?

Was gibt es Neues im ZAMIK AZK/PSK? Sehr geehrte Damen und Herren, nach Auswertung vieler Gespräche mit Anwendern unserer Software - zuletzt auf der GPEC Anfang Mai in Leipzig - haben wir uns entschlossen, Informationen zu unseren Programmen,

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Archivierung Digitaler Tachograph Stand: 22.11.2005 Copyright 1998 / 2005 by sz&p Alle Rechte vorbehalten Ernst-Leitz-Straße

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

PhPepperShop Pakettracking Modul

PhPepperShop Pakettracking Modul PhPepperShop Pakettracking Modul Datum: 28. Januar 2014 Version: 1.5 PhPepperShop Pakettracking Modul Anleitung Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Installation...3 2.1 Systemanforderungen...3

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1

Archivierung. Modulbeschreibung. Archivierung Modulbeschreibung. Software-Lösungen. Stand: 26.09.2011. Seite 1 Seite 1 Inhalt Einleitung / Übersicht...3 Funktionsweise...3 Anlegen von Beleg-Archiven...4 Bestücken von Beleg-Archiven...5 Informatorische Nutzung von Beleg-Archiven...7 Auswertung von Beleg-Archiven...8

Mehr

ELTIME Backup. ELTIME für Windows V6.3. Stand 16.02.2004. Telefonzentrale: (02431) 5087 ELTIME-Hotline: (02431) 4081 FAX: (02431) 3864

ELTIME Backup. ELTIME für Windows V6.3. Stand 16.02.2004. Telefonzentrale: (02431) 5087 ELTIME-Hotline: (02431) 4081 FAX: (02431) 3864 ELTIME Backup ELTIME für Windows V6.3 Stand 16.02.2004 Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung: Hausanschrift: H.O.S. Computer-Systeme GmbH Südpromenade 4 41812 Erkelenz Telefonzentrale: (02431)

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt)

Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) Installation weiterer Format-Arbeitsplätze für FORMAT Fertigteile Export Versandabwicklung (FT-Export genannt) 1. Datensicherung Voraussetzung für das Einspielen der Installation ist eine rückspielbare,

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

Workshop Datensicherung

Workshop Datensicherung Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Das Programm ist sehr langsam Version/Datum V 14.00.08.300 1. Einführung Mit wachsender Datenmenge und je nach Konfiguration, kann

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server

Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Dokumentation für die manuelle Installation des Microsoft SQL Server 2008 R2 RTM(SQLEXPRADV_x64_DU) und Konfiguration für david Information Server Einleitung Im Verlauf einer Installation von David Fx12

Mehr

Installationsanweisung für

Installationsanweisung für Installationsanweisung für 1. Installation! Vorabinformationen Daten und Programm sind in der gleichen Datei vereint. Die Datei darf in keinem schreibgeschützten Verzeichnis liegen. Alle Dateien und Ordner

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update Hinweise zum Update Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein pixafe System zu aktualisieren, die vorliegenden Hinweise helfen dabei neue Versionen zu finden und diese zu installieren. Dabei werden verschiedene

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Warum muss ich mich registrieren?

Warum muss ich mich registrieren? - Warum muss ich mich registrieren? - Ich habe mein Passwort oder meinen Benutzernamen vergessen - Wo ist meine Aktivierungs-Mail? - Wie kann ich mein Benutzerkonto löschen? - Wie kann ich mein Newsletter-Abonnement

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth,

Svensson Bolennarth. Dear Bolennarth, Svensson Bolennarth Från: Conrads, Werner Skickat: den 15 september 2015 12:32 Till: Svensson Bolennarth Kopia: Algüera, Jose Manuel Ämne: AW: Next meeting IWG R55 Dear Bolennarth,

Mehr

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Wichtige Hinweise: Bitte führen Sie die in dieser Anleitung beschriebene Umstellung nach unserer technischen Fusion aber vor der ersten

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7

Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Update auf die neue Version E-Bilanz 1.7 Die neue Version des E-Bilanz-Moduls steht zur Verfügung. Wenn Sie die E-Bilanz geöffnet haben, können Sie unter Hilfe -> Über.. die bei Ihnen aktuell installierte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

7 Tipps und Tricks für Ihren Einstieg

7 Tipps und Tricks für Ihren Einstieg 7 Tipps und Tricks für Ihren Einstieg INHALT 1. Dateien verschicken 2. Dateien empfangen 3. Persönliches Adressbuch anlegen 4. System-Adressbuch in TeamBeam einlesen 5. Datentransfers überwachen und verwalten

Mehr

XBRL Publisher 1.7.1

XBRL Publisher 1.7.1 Die neue Version 1.7.1 wartet mit zahlreichen neuen Programmfunktionen und Erweiterungen auf, die die E-Bilanz-Erstellung komfortabler und anwenderfreundlicher machen. Die Anwenderführung über den Interview-Modus

Mehr

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x Anleitung zur Lizenzaktualisierung Plancal nova 7.x - 1/7-18-11-2011 Inhalt: 1. Update Lizenzserver 2. Aktualisierung der Lizenz für den nova-floating-server 3. Aktualisierung der Lizenz für den lokalen

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Die Umsatzsteuer-Erklärung 2014 steht Ihnen ab Version 4.5.1 zur Verfügung. Gegenüber 2013 gibt es keine Codeänderungen. Die über den Kontenrahmen angebotenen Steuerschlüssel können

Mehr

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking

Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Umstellung Home & Office Banking auf Volksbank Office Banking Sehr geehrte Kundin! Sehr geehrter Kunde! Das erfolgreiche Home & Office Banking ist schon etwas in die Jahre gekommen und wird durch das neue

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Anleitung VR-Networld-Software 5.x

Anleitung VR-Networld-Software 5.x 1. Installation der VR-Networld-Software Bevor Sie mit der Installation der VR-NetWorld-Software beginnen, schließen Sie zunächst alle offenen Programme. Laden Sie die Installationsdatei von unserer Homepage

Mehr

Mailchimp Handbuch für Daylite 4

Mailchimp Handbuch für Daylite 4 Mailchimp Handbuch für Daylite 4 Mailchimp Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das MailChimp Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 Installation 6 Lizenzierung 8 3 Benutzung 3.1 3.2 3.3 3.4

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Speichern. Speichern unter

Speichern. Speichern unter Speichern Speichern unter Speichern Auf einem PC wird ständig gespeichert. Von der Festplatte in den Arbeitspeicher und zurück Beim Download Beim Kopieren Beim Aufruf eines Programms Beim Löschen Beim

Mehr

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Liegt die aktuelle SFIRM-Version vor? Als erstes prüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version 2.5 von SFirm einsetzen. Prüfen können Sie dies, indem Sie das gelbe

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Aircraft Log Handbuch

Aircraft Log Handbuch Aircraft Log Handbuch Willkommen zum ersten elektronischen Flugzeug Bordbuch für Ihr Apple ipad, derzeit in der Version 1.2. Für die neuste Version wird eine optimierte icloud Logik verwendet. Diese Software

Mehr

Call-Back Office für Endkunden

Call-Back Office für Endkunden Call-Back Office für Endkunden Erfolgreiches E-Business durch persönlichen Kundenservice Call-Back Office Version 5.3 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Anmelden...3 3 Buttons erstellen...4

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert.

Im folgenden zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie dies funktioniert. OPTICOM WEB.MAIL Sehr geehrte Kunden, damit Sie mit opticom, Ihrem Internet Service Provider, auch weiterhin in den Punkten Benutzerfreundlichkeit, Aktualität und Sicherheit auf dem neusten Stand sind,

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Folgende Schritte sind hierfür

Mehr

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis

GuU-XenApp-WebAccess. Inhaltsverzeichnis GuU-XenApp-WebAccess Inhaltsverzeichnis 1. Einrichtung für den Zugriff auf den XenApp-Web Access...2 2. Einrichtung XenApp Windows Internet Explorer...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Der Grad Ihrer Zufriedenheit wird durch die Gesamtheit unserer gebotenen Leistungen bestimmt. Ein wesentlicher Teil unserer Leistungen ist der direkte

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Beschreibung E-Mail Regeln z.b. Abwesenheitsmeldung und Weiterleitung

Beschreibung E-Mail Regeln z.b. Abwesenheitsmeldung und Weiterleitung Outlook Weiterleitungen & Abwesenheitsmeldungen Seite 1 von 6 Beschreibung E-Mail Regeln z.b. Abwesenheitsmeldung und Weiterleitung Erstellt: Quelle: 3.12.09/MM \\rsiag-s3aad\install\vnc\email Weiterleitung

Mehr

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer

Persönliche Ordner (*.pst) Persönliche Ordner Best practice für Desktop-Nutzer Best practice für Laptop-Nutzer Persönliche Ordner (*.pst) Ist die Postfachgröße (z.b. 30 MB) begrenzt, kann es notwendig sein, die E-Mail-Ablage aus dem Exchange-Bereich in Persönliche Ordner (hier Archiv 2006-2008) zu verlagern. Persönliche

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup

Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup Leitfaden zur Inbetriebnahme von BitByters.Backup Der BitByters.Backup - DASIService ist ein Tool mit dem Sie Ihre Datensicherung organisieren können. Es ist nicht nur ein reines Online- Sicherungstool,

Mehr

Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line

Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line Installationsanleitung Novaline Archiv.Net trifft Sage Office Line Juli 2008 V002.008 Inhalt: Inhalt:...1 Kapitel 1 Installation der Programme...2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)...6

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG. 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG 10/07/28 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! INHALT AUTOMATISCHE E-MAIL-ARCHIVIERUNG... 4 Eingehende E-Mails können

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011

Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011 Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011 D Daten löschen 12 Daten übertragen 17 Drucken Auswertungen 11 Drucken Listen 11 F Fremdformate importieren/exportieren 10 H Hauptmenü Auswertung 1 Hauptmenü Startzeiterfassung

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote

Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote Export-/Importanleitung für Citavi und EndNote 1. Export aus Datenbanken und Bibliothekskatalogen Literaturdatenbanken und Bibliothekskataloge bieten Ihnen in der Regel die Möglichkeit an, gefundene Aufsätze

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr