NEWSLETTER Nr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NEWSLETTER Nr. 2012-2"

Transkript

1 NEWSLETTER Nr Juli 2012 Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde des ADFC Muenchen, der neu ADFC München-Newsletter für Juli 2012 liegt nun vor. Folgende Themen aus den Themen rund ums Rad werden behandelt: (1) Verbesserungen für Radfahrer in der "Radlhauptstadt" (2) Nachgefragt - Nadelöhr Residenzstraße (3) Gscheid radeln aufeinander achten. ADFC Kritik zeigt Wirkung (4) Resolution zum Schutz des oberen Isartals (5) Erfahrungsbericht: Sportbrille für Brillenträger (6) Die Rechte der Radfahrer Fortsetzung zum Mitgliederbrief 12/2011 (7) Tourenrad-Touren August/September (8) Radlerhaus in neuem Glanz (9) App BikeCityGuide für München - bis kostenlos HINWEIS ZU LINKS: Die Links in diesem PDF rufen in den meisten PDF-Betrachtern das dahinterliegende Dokument direkt beim Anklicken auf. Sollte das nicht funktionieren kann man die Links händisch in den Browser kopieren, dann sollte es klappen. ACHTUNG: Antworten an die Adresse können leider nicht direkt beantwortet werden. Bitte verwenden Sie für Anfragen oder sonstige Antworten immer die Adresse (1) Verbesserungen für Radfahrer in der "Radlhauptstadt" "Radlhauptstadt" - das ist der Anspruch, den sich die Landeshauptstadt München selbst auf die Fahnen schreibt. Ist München das? Ganz aktuell: Neues Fahrgefühl auf der Lindwurmstraße Manche Radfahrer mögen sich überrascht die Augen reiben: auf der Lindwurmstraße zwischen Kapuzinerstraße und Sendlinger Tor wurde dieser Tage die jeweils rechte Autofahrspur gesperrt und ein Radstreifen abmarkiert. Wird da plötzlich eines der so genannten Leuchtturmprojekt der Radlhauptstadt München umgesetzt? ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 1

2 Leider ist es noch nicht ganz so weit. Für die nächsten Wochen wird im beschriebenen Straßenabschnitt der Gehweg aufgegraben und Glasfaser verlegt. Der sowieso schon äußerst knappe Raum für Fußgänger und Radler wird also weiter eingeschränkt, so dass das Kreisverwaltungsreferat beschloss, die Fahrradfahrer temporär auf die Fahrbahn zu schicken. Während der anstehenden Sommerferien wird mit weniger Kfz-Verkehr gerechnet, gleichwohl wird man die Situation genau beobachten und prüfen, inwieweit diese Lösung auf Zeit vielleicht doch einmal dauerhaft installiert werden kann. Bilderdokumentation unter: SZ-Artikel dazu: Es scheint also die Stadt ist auf dem Weg zur "Radlhauptstadt", und es tut sich etwas. Auch im vergangenen Jahr haben die städtischen Behörden manches getan, um die Situation für die Radfahrer auf den Münchner Straßen zu verbessern. Dazu hat nicht zuletzt auch die Arbeit des ADFC beigetragen. Wir haben drei Verbesserungen ausgewählt, von denen viele Radfahrer profitieren. Wir hoffen, dass die Verantwortlichen im Bau- und Kreisverwaltungsreferat diese Maßnahmen an vielen anderen Stellen der Stadt umsetzen, damit die Radfahrer sicherer, schneller und entspannter unterwegs sein können. Beispiel Nr. 1: Schutzstreifen im letzten Abschnitt der Brienner Straße vor dem Odeonsplatz. Beispiel Nr. 2: Heranschwenken des Radwegs an die Fahrbahn an der Ecke Werinherstraße und Herzogstandstraße (siehe Bild rechts) Beispiel Nr. 3: Grünpfeil an der Ecke Plinganserstraße und Jägerwirtstraße Bilder und ausführlichen Text zu den 3 Beispielen finden Sie unter: positiv-2011.php Hat sich auf Ihren Radl-Routen im Münchner Stadtgebiet etwas zum Positiven verändert oder ärgern Sie sich über einen Stein des Anstosses? Dann schreiben Sie uns ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 2

3 (2) Nachgefragt - Nadelöhr Residenzstraße Die Nord-Süd-Querung der Altstadt durch die Residenzstraße hat in den letzten Monaten immer wieder für öffentliche Diskussionen gesorgt. Ständig wechselnde, unterschiedliche Gestaltungen und uneinheitliche Regelungen auf der Strecke zwischen Odeonsplatz und Rindermarkt machen derzeit die Situation für Radfahrer und Fußgänger schwierig. Anfang Juli stand nun die Neugestaltung der Verkehrsflächen und deren Nutzung auf der Tagesordnung des Münchner Stadtrates. Der Vorschlag des Planungsreferates muss im nördlichen Bereich aus Sicht des ADFC im Interesse eines zügigen Radverkehrs nachgebessert werden. Kritisch ist die geplante Umleitung der Radler weg von der Residenzstraße durch den Hofgarten und die Alfons-Goppel- Straße zur Maximiliansstraße. Diese Route stellt einen erheblichen Umweg dar. Gemeinsam mit dem Kopfsteinpflaster in der Alfons- Goppel-Straße und dem Queren der Maximiliansstraße über die Tramgleise wird diese Radverkehrsführung von den Radlern nicht angenommen werden. Manche Ziele in der Altstadt, wie z.b. der Marienhof, sind durch diese Streckenführung gar nicht mehr direkt zu erreichen. Der Vorschlag des ADFC sieht vor: Die Hauptroute zwischen Odeonsplatz und Max-Joseph-Platz zu belassen, diesen Abschnitt der Residenzstraße als Fahrradstraße zu widmen. Im Interesse der Fußgänger sollte die Fahrbahn der Fahrradstraße dann auf 4-5 Meter verschmälert werden und damit der Fußgängerbereich entsprechend breiter wird. Kartenillustration der verschiedenen Routen unter: ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 3

4 Den weiteren Verlauf der vorgeschlagenenen Route ab Maximilianstrasse über Sparkassenstraße und Viktualienmarkt hält der ADFC für machbar. Um eine gute Akzeptanz der Radfahrer zu erreichen, sollte in der Sparkassenstraße ein zügiges Vorankommen für Radler ermöglicht werden. Derzeit gestaltet der meist Parkplatz suchende Individualverkehr das Vorankommen zu einem riskanten Slalom. Deutliche Verbesserungen sind für die Querung des Tals aus der Sparkassenstraße hin zum Viktualienmarkt erforderlich. Diese müssen bei dem geplanten Umbau des Tals berücksichtigt werden. Auch die Route Dienerstraße Marienplatz muss für Radfahrer durchgängig bleiben. Die hierzu vorgestellten Pläne der Stadt München werden vom ADFC unterstützt. Einzelheiten im Presseinfo des ADFC München als PDF: Es wird noch einige Zeit dauern, bis sich die Politik, Anwohner und Interessenverbände auf eine Lösung verständigen werden. Wir bleiben am Ball. (3) Gscheid radeln aufeinander achten. ADFC Kritik zeigt Wirkung Die Kampagne Gscheid radeln aus dem vergangenen Jahr führt die Münchner Polizei auch dieses Jahr durch. Der Zusatz aufeinander achten soll vermitteln, dass diesmal ganz bewusst das rücksichtsvolle Miteinander aller Verkehrsteilnehmer im Mittelpunkt steht. Ein erster Schritt der Polizei, nicht immer allein den Radler als Verkehrssünder zu ächten. Bei der ersten Schwerpunktaktion im April/Mai 2012 wurde das Hauptaugenmerk auf die Rücksicht der Autofahrer gelegt. So wurden besonders auf verbotenes Radwegparken, vorschriftswidriges Abbiegen und unvorsichtiges Öffnen von Fahrzeugtüren geachtet und dann auch geahndet. Insgesamt wurden Personen kontrolliert, rund Beanstandungen festgestellt, gut die Hälfte betraf Radler (um genau zu sein: Beanstandungen für Radler). In der zweiten Schwerpunktaktion im Juli 2012 ging es dann wieder um die regelkonforme Fahrweise von Radlern. So wurden die häufigsten Vergehen der Radler geahndet, wie das Fahren entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahren ("Geisterradeln"), eine unzureichende Ausrüstung/Beleuchtung, das Missachten der Vorfahrt, das Fahren über rote Ampeln oder das Telefonieren während des Fahrens. Bei geringen Verstößen beschränkte sich die Polizei auf Aufklärung und Ermahnung. Bei größeren bat sie aber auch zur Kasse. 19 uneinsichtige Regelbrecher wurden gar zum Verkehrsunterricht vorgeladen (11 Autofahrer und 8 Radler). Mehr gegenseitige Rücksicht, Umsicht und Vorsicht aller Verkehrsteilnehmer sei das Ziel ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 4

5 dieser Polizeiaktion, um nachhaltig die Gefahr von Unfällen mit Beteiligung von Radfahrern zu verringern. Der ADFC München fordert, die Erkenntnisse aus den Polizeiaktionen weiterführend zu nutzen. Gehäufte Verkehrsverstöße an bestimmten Örtlichkeiten sind meist ein Indiz für ein unzureichendes Verkehrsangebot für Radfahrer. Die Freigabe von Einbahnstraßen gegen die Fahrtrichtung ist ein gelungenes Beispiel, wie vermeintlich illegales Verkehrsverhalten verkehrskonform und ohne Sicherheitsverlust legalisiert werden kann. Durch die Verlegung des Radverkehrs auf die Fahrbahn kann Fahren auf dem Gehweg sowie Geisterradeln sinnvoll vermieden werden. Auch der Versuch an der Jägerwirthstraße, das Rechtsabbiegen für Radler durch einen grünen Pfeil zu erlauben, sollte erweitert werden. Anforderungsampeln für Fußgänger müssen nicht immer Geltung für den Radfahrer haben. Viele Ampeln könnten nachts ganz abgeschaltet werden. Dies wäre auch im Sinne der Taxifahrer und der Anwohner, denen das lästige und meist sinnlose Anhalten und wieder Anfahren an verkehrsarmen Kreuzungen erspart bliebe. Dies gilt besonders für Ampeln, die der Schulwegsicherung dienen. An Sonn- und Feiertagen, nachts und in den Ferien gibt es hier oft keinerlei Regelungsbedarf. Wir bleiben mit Polizei und Politik im Gespräch. Mehr zu dem Thema: Informationen aus einem Modellprojekt in Berlin und Freiburg für mehr Verkehrssicherheit: (4) Resolution zum Schutz des oberen Isartals In der vergangenen Radlsaison sorgte ein wilder Isartrail zwischen der Marienklause in der Nähe des Tierparks bis nach Grünwald für Diskussionen. Mountainbiker hatten die Trampelpfade der Wanderer in eine anspruchsvolle Strecke für den schnellen Feierabendausritt verwandelt. Die Strecke erfreute sich zunehmender Beliebtheit; an Wochenenden waren im vergangenen Jahr bis zu 1000 Radler auf dieser Strecke unterwegs. Diese exzessive Nutzung blieb nicht ohne Folgen: Vertreter des Bundes Naturschutz klagten über die Zerstörung bodennaher Vegetation und die Störung, Verletzung und ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 5

6 Tötung seltener Tiere. Da das Isartal unter dem besonderen Schutz der europäischen Fauna- Flora-Habitat-Richtlinie steht, sollte der Weg für Radfahrer gesperrt werden. Der Streit zwischen Bikern und Naturschützern eskalierte in Einzelaktionen im Herbst vergangenen Jahres. Vor ein paar Wochen wurde nun eine Resolution zum Schutz des oberen Isartals von Kommunalpolitikern und,vertretern von Naturschutz und Radverbänden verabschiedet. Hiermit ist das Kriegsbeil zwischen Naturschützern und Mountainbiker begraben. Die Beteiligten fanden einen Weg, miteinander ins Gespräch zu kommen, die Wünsche und Bedenken des Kontrahenten anzuhören und gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Die wesentlichen Punkte: Durchgängiges Wegekonzept für das Gebiet vom Deutschen Museum bis zur Dürnsteiner Brücke beim Kloster Schäftlarn: Der ADFC mahnt besonders im Bereich der Grünwalder Brücke einen Lückenschluss an, da die Route aus München kommend hier keinen Anschluss hat. Angebot von attraktiven Alternativstrecken für Mountainbiker; hier wird als erste Idee an ein Gebiet im Perlacher Forst gedacht. Die Gespräche mit der Forstverwaltung stehen jedoch noch aus. Werben für gegenseitiges Verständnis Naturschützer Mountainbiker durch gemeinsame Aktionen oder über Internetforen Einen Zeitplan für die Umsetzung sieht die Resolution nicht vor, denn Qualität geht vor Tempo. So können noch Jahre ins Land gehen, bis eine befriedigende Lösung umgesetzt ist. Die Presseinformation findest sich unter: (5) Erfahrungsbericht: Sportbrille für Brillenträger Der Praxistest: Die Testerin benutzt die Brille seit ca. 4 Jahren ganzjährig und ist grundsätzlich sehr zufrieden damit. Die Gläser sind mit etwas Übung schnell gewechselt. Die leicht getönten (orangen) Gläser sind fast immer (Sonne, Dämmerung) brauchbar. Extreme ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 6

7 Lichtbedingungen (Nacht, Hochgebirge) wurden nicht getestet. Als Schweiß"stopper" ist eine Schaumstoffleiste oben, zwischen den Bügeln, auf die Brille gesteckt. Diese Funktion ist nur für die entspannte Fahrt ausgelegt; bei Anstrengung sollte ein Stirnband Unterstützung leisten. Der Nasensteg ist gummiert und drückt auch bei längerem Tragen nicht. Aus 9 Teilen besteht das gute Stück: 1 Gestell 2 Bügel 2 Scharniere 2 Brillengläser (Kunststoff), erhältlich in: klar, leicht getönt, verspiegelt 1 Schweiß"stopper" 1 Nasensteg Nachteile: Das Beschlagen der Brillengläser bei Feuchtigkeit und größeren Temperaturunterschieden. Es sind zwar Lüftungsschlitze eingebaut, die aber das Beschlagen nicht zu 100 % verhindern können. Die Brille beschlägt aber eigentlich nur, wenn kein Fahrtwind vorhanden ist. Bei kurzen Stopps genügt es die Brille etwas vom Gesicht zu entfernen um das Beschlagen zu reduzieren. Es bleibt jedoch dahingestellt, ob ein Beschlagen überhaupt zu verhindern ist. Etwas gravierender ist, dass zu Beginn 3 Scharniere abgebrochen sind; auch die kann man aber nachkaufen. Die Brüche passierten im Winter beim Abnehmen der Brille. Das kalte Plastik ist nicht so elastisch und wenn man die Bügel beim Abnehmen verdreht oder z.b. am Helm hängen bleibt, bricht es. Vorteile: Man kann alle Teile einzeln bzw. paarweise nachkaufen kann. Ist mal etwas defekt muss nur das entsprechende Teil ersetzt werden. In die Brille ist eine Halterung eingearbeitet an der, an die individuelle Sehstärke angepaßte Brillengläser (Kunststoff) festgeklemmt werden können. Bei Veränderung der Sehstärke muss nur die neu korrigierten Brillengläser erneuert werden und nicht die komplette Brille. Praktisch ist, dass mit den Scharnieren der Neigungswinkel der Brille dem Gesicht angepasst werden kann. Fazit: Wer also beim Kauf einer Fahrradbrille auf ein Modell mit den erwähnten Eigenschaften stößt, kann nicht viel verkehrt machen. Billig ist es aber nicht, ca. 150 Euro sind fällig. ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 7

8 (6) Die Rechte der Radfahrer Fortsetzung zum Mitgliederbrief 12/2011 Der Strassenverkehr verdichtet sich immer mehr, besonders auch in Ballungsräumen wie unserem schönen München. Dadurch erhöht sich auch das Konfliktpotential zwischen den einzelnen Verkehrsteilnehmern. Die Hitzewelle tut ihr übriges dazu. Als Genussradler wollen wir einen kühlen Kopf bewahren. Daher ist es gut, zur Prävention von und in akuten Streitsituationen die rechtliche Situation genau zu kennen. Wir haben daher wieder 10 der häufig gestellten Rechtsfragen zusammengestellt: 1. Wie verhalte ich mich als Radfahrer im Kreisverkehr? Im Prinzip wie ein Kraftfahrer. Der Kreisverkehr hat Vorrang. Das Ausfahren aus dem Kreisverkehr gilt als Rechtsabbiegen und ist mit Handzeichen anzuzeigen. Querende Fußgänger haben Vorrang. 2. Wie schnell dürfen Fahrradfahrer sein? Der Radfahrer darf so schnell fahren, wie es der Situation angemessen ist. Er muss sein Rad ständig beherrschen können und besonders auf die Verkehrs- und Sichtverhältnisse Rücksicht nehmen. Die allgemeine Geschwindigkeitsgrenze von 50 km/h innerorts gilt für ihn nicht. Durch Verkehrszeichen angezeigte Geschwindigkeitsgrenzen hat er allerdings zu beachten. 3. Darf ein Hund im Körbchen mitfahren? Kleine Hunde dürfen im Körbchen mitfahren, müssen als Ladung allerdings gesichert werden und dürfen den Fahrer nicht beeinträchtigen. Das Führen von Hunden vom Fahrrad aus ist erlaubt. 4. Darf ich eine 2. Person auf dem Gepäckträger mitnehmen? Gepäckträger und Stange können eine zweite Person transportieren erlaubt ist das nicht. Nur Kinder bis sieben Jahre dürfen in einem zugelassenen Fahrradsitz mitgenommen werden. Der Fahrer muss dann mindestens 16 Jahre alt sein. 5. Wie ist es mit dem Nebeneinanderfahren? Radler müssen einzeln hintereinander fahren, wenn der Verkehr nicht behindert wird. Wenn mehr als 15 Radfahrer einen sogenannten geschlossenen Verband bilden dürfen sie auch nebeneinander fahren. In einer Fahrradstrasse dürfen Radfahrer ausdrücklich nebeneinander fahren, auch wenn dadurch anderer Verkehr behindert wird. 6. Darf ich während der Fahrt Musik hören? Stöpsel im Ohr sind nicht ausdrücklich verboten. Die Wahrnehmung der Umgebungsgeräusche darf von der Musik allerdings nicht beeinträchtigt werden. ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 8

9 7. Wann ist Telefonieren mit dem Handy erlaubt? Ein Handygespräch oder eine SMS sind radelnd nicht erlaubt und können teuer werden. Freisprechanlagen sind erlaubt und können auch radelnd benutzt werden. 8. Helmpflicht ja oder nein? In Deutschland gibt es keine Helmpflicht, auch nicht für Kinder. Die oft geäußerte Befürchtung, dass eine Versicherung bei nicht getragenem Helm nicht zahlen müsste ist nicht zutreffend. 9. Muss man beim Abbiegen immer Handzeichen geben? Anzeigen mit Handzeichen vor dem Abbiegen genügt. In bestimmten Situationen kann das Handzeichen im Interesse der Sicherheit ausfallen (wenn z.b. Fahrbahnglätte beide Hände an Lenker und Bremse erforderlich sind). 10. Ist das Punktekonto in Flensburg für Radler relevant? Ab 40 Euro Bußgeld, gibt s grundsätzlich einen Punkt in Flensburg auch wenn der Radfahrer keinen Führerschein besitzt (7) Tourenrad-Touren August/September Auch in der Ferien- und Urlaubszeit sind die ADFC-Tourenleiter unterwegs. Sie haben abwechslungsreiche Touren ausgesucht und getestet, von einer leichten Radwanderung bis zur anspruchsvollen Tour. Weil gemeinsam radeln mehr Spaß macht, laden wir Sie zu einen Kurzurlaub ein, bei dem Leib (Radeln, Einkehren) und Seele (Natur, Kultur) nicht zu kurz kommen. Infos unter: (8) Radlerhaus in neuem Glanz Die Renovierung unserer Geschäftsstelle ist beinahe abgeschlossen. Wenn da nicht noch ein paar kleinere Maler- und Schreinerarbeiten, der Abbau und Transport der alten Möbel zur Mülldeponie, der Aufbau der neuen Regale und Büromöbel wäre. Ach ja, das wäre noch zu tun und das natürlich auch. Und wer besorgt und montiert den brandschutzsicheren Vorhang? Kennt einer einen Elektriker? ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 9

10 Ja so ist das, wenn man erst einmal angefangen hat. Es gibt Arbeiten, die sind in wenigen Minuten zu erledigen. Andere erfordern einen intensiveren Einsatz. Wer mithelfen will und kann meldet sich bitte bei Lothar Röth unter oder telefonisch unter oder Die Brotzeit für alle Helfer stiftet der Vorstand mit den zwei linken Daumen. (9) App BikeCityGuide für München - bis kostenlos Nach dem erfolgreichen Start in Österreich und der Schweiz ist die Fahrrad-Navigations- App ab auch für einige Städte in Deutschland - unter anderem für München - erhältlich. Seit Ende April ist BikeCityGuide in Österreich verfu ügbar. Seither können sich Radfahrer/ innen angenehmer und sicherer durch den Stadtverkehr bewegen. Von den Benutzer/ innen wurde die App äußerst positiv angenommen und zahlreiche Medien berichteten daru über. Nach der Schweiz weitet BikeCityGuide nur sein Angebot auch auf Deutschland aus. Ab ist die BikeCityGuide App (für iphone & Android) auch fu ür die Großstädte München, Frankfurt/Main, Köln, Leipzig und Hamburg erhältlich. Bewohner/innen und Reisende finden mit dem Fahrrad via Start-Ziel-Navigation und exakten Sprachansagen ( in 30 Metern rechts abbiegen ) sicher zu jeder Adresse. Radwege und ruhige Seitenstraßen werden bevorzugt, viel befahrene Hauptverbindungen gemieden, ganz ohne aktive Datenverbindung. Zudem kann man Routen schon vor der Fahrt ohne GPS planen. Kostenlos oder 6,99 Euro Als Einstiegsgeschenk bietet BikeCityGuide die Deutschen Städtepakte bis 31. August 2012 kostenlos an, danach sind diese um 6,99 Euro pro Stadt downzuloaden. Die Webseite von BikeCityGuide: YouTube Videos zeigen wie s geht: ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 10

11 Der Newsletter des ADFC München liefert ihnen in etwa alle zwei Monate neben Informationen zu unserem reichhaltigen Veranstaltungs- und Serviceangebot auch Neuigkeiten aus der Münchner (Rad-)Verkehrspolitik und weitere aktuelle Fahrrad-Informationen. Wir hoffen, dass wir mit unserem Newsletter dazu beitragen können, dass das Radfahren in und um München auch für Sie noch attraktiver wird. NEWSLETTER ABMELDEN: Wenn Sie diesen Newsletter n i c h t mehr beziehen wollen, schicken Sie uns bitte eine Mail mit dem Betreff "ABMELDUNG NEWSLETTER" an ADFC-Newsletter Redaktion: Monika Nierhaus, Claudia Dobler, Thomas Heinrich, Peter Kappel, Hubert Ströhle, Martin Glas Newsletter-Layout und -Versand: Hubert Ströhle Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) München Platenstr München Telefon: Telefax: Webseite: Aktuelles aus Presse und anderen Quellen immer unter: ADFC München - Newsletter Juli 2012 Seite 11

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN

SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN SICHER ANS ZIEL UNTERWEGS AUF RADWEGEN Wir bringen Bayern aufs Rad Kann ich, soll ich, muss ich? Zeichen 237 Radweg (Benutzungspflicht) Ein Radweg darf ausschließlich von Radfahrenden befahren werden und

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Aktion des ADAC zur Jugend-Verkehrssicherheit 1. Du kommst an eine Straße mit diesem Verkehrszeichen. Darfst du in die Straße mit deinem Fahrrad einfahren? ( Ja, ich darf einfahren ( Nein, es ist nicht erlaubt 2. Darfst du dich als Radfahrer an andere

Mehr

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps

Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Sicher Rad fahren Regeln und Tipps Bernd Zanke Mitglied des Vorstandes ADFC Berlin e.v. pööös Ideale Verhältnisse... pööös 2 ... und tägliche Realität pööös 3 Sicher Rad fahren Warum? Radfahrer können

Mehr

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit

Mit Sicherheit ans Ziel Eine Gemeinschaftsaktion zur Jugend-Verkehrssicherheit Lies die Fragen genau durch. Überlege in Ruhe und kreuze ( die richtige Antwort/die richtigen Antworten an! 1. Dein Fahrrad muss verkehrssicher sein. Kreuze die Teile an, die für die Verkehrssicherheit

Mehr

Inkrafttreten: 01. April 2013

Inkrafttreten: 01. April 2013 StVO - Neufassung Inkrafttreten: 01. April 2013 Auszug: Verkehrs-Verlag Remagen LVW / TÜV Thüringen 1 Neue Umschreibungen wer mit dem Rad fährt, (bisher- Radfahrer) wer zu Fuß geht, (bisher- Fußgänger)

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Neue Herausforderungen durch die zukünftigen Entwicklungen im Radverkehr Dipl. Ing. Jörg Ortlepp Unfallforschung der Versicherer 2 Entwicklung Radverkehrsunfälle und aller Unfälle Deutschland 2000 bis

Mehr

Alle im Blick. Regelungen zum Radverkehr

Alle im Blick. Regelungen zum Radverkehr Alle im Blick Regelungen zum Radverkehr Alle im Blick Inhalt Vorwort..................... 3 Radfahrer ins Blickfeld........... 4 Radwege und Radfahrstreifen...... 5 Gegen die Einbahnstraße......... 6 Ausweg

Mehr

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR

ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR ZU FUSS IM HOHEN ALTER SICHER IM STRASSENVERKEHR Informationsbroschüre für alte Menschen, Angehörige, Betreuungspersonen und Fahrzeuglenkende EMPFEHLUNGEN FÜR FUSSGÄNGERINNEN UND FUSSGÄNGER 1. Nehmen Sie

Mehr

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der

StVO. Verkehrszeichen und Zusatzzeichen. 39 Seite 3-4. 40 Seite 2-3. 41 Seite 4-7. 42 Seite 8-12. 43 Seite 12. aus der Verkehrszeichen und Zusatzzeichen aus der StVO Straßenverkehrsordnung 39 Seite 3-4 40 Seite 2-3 41 Seite 4-7 42 Seite 8-12 43 Seite 12 Seite 12-16 Zusammengestellt von Reinhard Spreen Reinhard.Spreen@t-online.de

Mehr

Verkehrszeichen Übersicht 40 StVO -Gefahrzeichen- Vz 101 bis Vz 162

Verkehrszeichen Übersicht 40 StVO -Gefahrzeichen- Vz 101 bis Vz 162 Verkehrszeichen Übersicht 40 StVO -Gefahrzeichen- Vz 101 bis Vz 162 [Vz101-162] [Vz201-292] [Vz301-394] [Vz401-551] [Vz600-603] [Zz1000-1020] [Zz1020-1044] [Zz1044-1703] Vz 101 Gefahrstelle Vz 102 Kreuzung

Mehr

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN

8. WICHTIGE VERKEHRSZEICHEN 8. ! ZIELE unterschiedliche Verkehrszeichen kennenlernen Verhalten je nach Verkehrszeichen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 34 INHALTE Gefahrenzeichen Gefahrenzeichen sind grundsätzlich dreieckig

Mehr

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung

DOWNLOAD. Lernstation: Verkehrszeichen. Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung DOWNLOAD Christine Schub Lernstation: Verkehrszeichen Differenzierte Materialien zur Verkehrserziehung Christine Schub Downloadauszug aus dem Originaltitel: Bergedorfer Unterrichtsideen 2. 4. Klasse Lernstationen

Mehr

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram

Handout. Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram 7 Handout Rücksicht gegenüber Fussgängern Verhalten gegenüber Bus und Tram GRUNDSATZ RESPEKTIERE ANDERE VERKEHRSPARTNER Bitte schalten Sie Ihr Handy aus. Vielen Dank. Unser Thema OEV Fussgänger =Verkehrspartner

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Aktion Kindersicherer Straßenverkehr Tempo 30 vor Schulen

Aktion Kindersicherer Straßenverkehr Tempo 30 vor Schulen Aktion Kindersicherer Straßenverkehr Tempo 30 vor Schulen Kuratorium für Verkehrssicherheit Projektleitung Angelika Ledineg KURATORIUM FÜR VERKEHRSSICHERHEIT 1 Inhalt 1 Ausgangslage... 3 2 Umsetzung des

Mehr

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen?

Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Was tun, wenn Ihnen Rettungsfahrzeuge im Straßenverkehr begegnen? Allgemein Wenn Ihnen Feuerwehrfahrzeuge oder Rettungswagen mit eingeschalteter Lautwarnvorrichtung (Martinshorn und Blaulicht) im Straßenverkehr

Mehr

Warum Tempo 30-Zonen?

Warum Tempo 30-Zonen? Einführung der Inhalt Warum Tempo 30 Zonen? 3 Geringerer Bremsweg 4 Reduzierung des Lärms 5 Weniger Zeitverlust 5 Vorgaben des Nachhaltigkeitsministeriums 6 9 Allgemeine Regeln des Parkens 10 11 Der Erfolg

Mehr

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden

Bußgelder im Ausland. Inhalt. 1 Vorsicht es kann teuer werden Bußgelder im Ausland Inhalt 1 Vorsicht es kann teuer werden 1 2 Und so sieht es in den beliebtesten Auto-Reiseländern der Deutschen aus 2 3 Bußgeldübersicht Europa 5 1 Vorsicht es kann teuer werden Ein

Mehr

Informationsblatt Rikschas in München

Informationsblatt Rikschas in München Informationsblatt Rikschas in München Arbeitsgruppe Rikscha und Lasten (ADFC e.v.) Stand Januar 2015 Mail: ag-rikscha@adfc-muenchen.de Webseite : www.rikscha-muc.org 1 Definition einer Rikscha. 3 Geschichte

Mehr

Radfahren in der Gruppe

Radfahren in der Gruppe Radfahren in der Gruppe Versicherung, Regeln, Haftung, Versicherung Versicherte Personen Mitglieder, die dem BLSV gemeldet sind Im Rahmen einer Kurskarten-Versicherung können die teilnehmenden Nichtmitglieder

Mehr

Dr. Martin Stichlberger, ÖAMTC-Rechtsabteilung Wien Kurzfassung ÄKVÖ-Referat 8. 4.2008

Dr. Martin Stichlberger, ÖAMTC-Rechtsabteilung Wien Kurzfassung ÄKVÖ-Referat 8. 4.2008 Dr. Martin Stichlberger, ÖAMTC-Rechtsabteilung Wien Kurzfassung ÄKVÖ-Referat 8. 4.2008 Dr. Martin Stichlberger, geboren 25.9.1960 in Wien, Studium der Rechtswissenschaften Universität Wien, Promotion 1985;

Mehr

Dieses Zeichen zeigt Hindernisse, wie Querrinnen, Aufwölbungen oder aufgewölbte Brücken, an. 2. GEFÄHRLICHE KURVEN oder GEFÄHRLICHE KURVE

Dieses Zeichen zeigt Hindernisse, wie Querrinnen, Aufwölbungen oder aufgewölbte Brücken, an. 2. GEFÄHRLICHE KURVEN oder GEFÄHRLICHE KURVE Kurztitel Straßenverkehrsordnung 1960 Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 159/1960 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 152/2006 /Artikel/Anlage 50 Inkrafttretensdatum 27.09.2006 Text 50. Die Gefahrenzeichen. Die

Mehr

Was ist eigentlich Rechtsüberholen?

Was ist eigentlich Rechtsüberholen? know-how Die Regeln und viele Ausnahmesituationen Was ist eigentlich Rechtsüberholen? Ravaldo Guerrini (Text und Grafiken) Was ist eigentlich Rechtsüberholen? Wann ist rechts Vorbeifahren und rechts Überholen

Mehr

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Seite 1 Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Mit MyAmigo immer ein Schritt voraus! Version: 2.2.1 Seite 2 Das Vorwort Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung,

Mehr

Pedelec. aktuelle Rechtslage. Mit Sicherheit in guten Händen! LVW / TÜV Thüringen

Pedelec. aktuelle Rechtslage. Mit Sicherheit in guten Händen! LVW / TÜV Thüringen Pedelec aktuelle Rechtslage LVW / TÜV Thüringen Pedelec = Pedal Electric Cycle Pedelecs 25 Tretunterstützung bis 25 km/h Motorleistung max. 250 W Definition ergibt sich aus Richtlinie 2002/24/EG Elektro-Leichtmofas

Mehr

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung

Müdigkeit am Steuer. Wach ans Ziel. bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Müdigkeit am Steuer Wach ans Ziel bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Brennen Ihnen beim Autofahren die Augen oder gähnen Sie dauernd? Halten Sie an und machen Sie einen Turboschlaf von 15 Minuten.

Mehr

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind

Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Achtung Bahn! VGF-Ratgeber für alle, die in der Stadt unterwegs sind Verehrte Fahrgäste! Verehrte Verkehrsteilnehmer! Wer auf Frankfurts Straßen unterwegs ist, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, im Auto oder

Mehr

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)

Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes) Inhalt Willkommen... 3 Was ist der Chico Browser?... 3 Bei Android: App Kontrolle inklusive... 3 Das kann der Chico Browser nicht... 3 Zuerst: Installation auf dem Mobilgerät (des Kindes)... 4 Einstellungen

Mehr

ROLAND RECHTSSCHUTZ. Rechtsschutz für Verkehrsteilnehmer PRIVATKUNDEN

ROLAND RECHTSSCHUTZ. Rechtsschutz für Verkehrsteilnehmer PRIVATKUNDEN ROLAND RECHTSSCHUTZ Rechtsschutz für Verkehrsteilnehmer PRIVATKUNDEN 2 ROLAND RECHTSSCHUTZ FÜR VERKEHRSTEILNEHMER Sparen Sie Geld und Nerven. Wir sorgen auf jedem Weg für Ihr Recht. ROLAND RECHTSSCHUTZ

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

Verfassungs-/Änderungsdatum: 01.10.2013. Verkehrssicherheit innerhalb des Betriebsgeländes. Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift:

Verfassungs-/Änderungsdatum: 01.10.2013. Verkehrssicherheit innerhalb des Betriebsgeländes. Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift: Seite: 1/7 Erstellt von: DRIENYOVSZKI Krisztián Unterschrift: Änderungen: Kontrolliert von: TAMÁS István Unterschrift: Genehmigt von: KENYERESNÉ V. Rita Unterschrift: Index Vers.nr Änderung Datum Geändert

Mehr

GEFAHREN, RECHTE & PFLICHTEN BEIM RADFAHREN

GEFAHREN, RECHTE & PFLICHTEN BEIM RADFAHREN GEFAHREN, RECHTE & PFLICHTEN BEIM RADFAHREN So kommen Sie sicher ans Ziel Mit fachlicher Unterstützung von INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Gefahren, Rechte & Pflichten beim Radfahren 3 ffregeln für

Mehr

Gleisbau- und Fahrbahnsanierungsarbeiten am Ostfriedhof sowie in Abschnitten der Tramlinien 15/25, 17 und N27

Gleisbau- und Fahrbahnsanierungsarbeiten am Ostfriedhof sowie in Abschnitten der Tramlinien 15/25, 17 und N27 Gleisbau- und Fahrbahnsanierungsarbeiten am Ostfriedhof sowie in Abschnitten der Tramlinien 15/25, 17 und N27 Dienstag, 26. Mai bis vsl. Anfang Dezember 2015 15 17 25 N27 X30 N45 2015-02 Wir bauen für

Mehr

Gesamtelternvertretung der Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) / AG Verkehr Ansprechpartner: Michael Jaunich (jaunich@web.

Gesamtelternvertretung der Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) / AG Verkehr Ansprechpartner: Michael Jaunich (jaunich@web. Absender: Paula- Fürst- Schule (Gemeinschaftsschule, 04K05) Schulleitung: Martin Grunenwald Sybelstraße 20/21, 10629 Berlin Tel: 030 9029 27220 Mail: m.grunenwald@paula- fuerst- gemeinschaftsschule.de

Mehr

E-Bikes. Mit Sicherheit leichter ans Ziel

E-Bikes. Mit Sicherheit leichter ans Ziel E-Bikes Mit Sicherheit leichter ans Ziel Locker in die Pedale treten, rasch vorankommen und jeden Hügel leicht bewältigen. Die Unterstützung durch einen Elektromotor beim Radfahren hat viele Vorteile.

Mehr

Was ist die compano ~ Fahrplatzvermittlung?

Was ist die compano ~ Fahrplatzvermittlung? Was ist die compano ~ Fahrplatzvermittlung? Sie fahren jeden Tag alleine zur Arbeit? Da haben wir eine bessere Idee! compano vermittelt einfach und kostenlos Fahrgemeinschaften. www.compano.at Wer sind

Mehr

PRESSEINFORMATION 29. Juli 2014. Mobilitätsbarometer der VAV Versicherung das Handy am Steuer

PRESSEINFORMATION 29. Juli 2014. Mobilitätsbarometer der VAV Versicherung das Handy am Steuer PRESSEINFORMATION 29. Juli 2014 Mobilitätsbarometer der VAV Versicherung das Handy am Steuer VAV Versicherungs-AG erhebt das Nutzungsverhalten der Österreicher von mobilen Endgeräten während des Autofahrens

Mehr

Teil 1 Fragen und Antworten Die 12 wichtigsten Fragen und Antworten zu Verkehrsordnungswidrigkeiten

Teil 1 Fragen und Antworten Die 12 wichtigsten Fragen und Antworten zu Verkehrsordnungswidrigkeiten N E W S L E T T E R Informationen rund um das Verkehrsrecht Ausgabe 01/2006-30.11.2006 L M B Seite 1 Unsere Mandanten fahren selbstverständlich immer rücksichtsvoll und verkehrsangepasst! Wenn gleichwohl

Mehr

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von:

Radwegdetektive. Eine Gemeinschaftsaktion von: Radwegdetektive Sirat Mehra, Kaan Kavasoglu, Assia Chamlal, Moussa El Kadi, Torben Sieburg, Rilind Azizi, Yashothan Vanathi, Jens Lehmann Eine Gemeinschaftsaktion von: V:\16_2\Texte\KUK Ergebnisse Radwegdetektive

Mehr

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn

Sicher unterwegs. mit der Badner Bahn Sicher unterwegs mit der Badner Bahn M o d e r n k o m f o r ta b e l s i c h e r Sicherheit braucht aufmerksamkeit Wir leben in einer Zeit, in der Sicherheit eine immer größere Rolle spielt. Dank strengerer

Mehr

Was ist ein GPS-Track?

Was ist ein GPS-Track? Was ist ein GPS-Track? Ein GPS-Track ist eine Reihe von Punkten. Verbindet man diese Punkte mit einer Linie, entsteht der eigentliche GPS-Track dieser ist die geplante Strecke. Solche GPS-Tracks lassen

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

Die Wegeheld App Presseinformationen

Die Wegeheld App Presseinformationen Die Wegeheld App Presseinformationen Zahlen, Argumente, Quellen Für Sie recherchiert von: Agentur für clevere Städte UG (haftungsbegrenzt), Gemeinnützigkeit in Prüfung Berlin, März 2014 Wir sorgen für

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Bewegt und verbindet

Bewegt und verbindet Bewegt und verbindet Eine Stadtbahn für das Limmattal Die Limmattalbahn holt diejenigen Gebiete ab, in denen die stärkste Entwicklung stattfindet. Gleichzeitig fördert sie gezielt die innere Verdichtung

Mehr

Sicher Rad fahren. Sicher Rad fahren. mit und ohne Elektroantrieb

Sicher Rad fahren. Sicher Rad fahren. mit und ohne Elektroantrieb Sicher Rad fahren Sicher Rad fahren 1 mit und ohne Elektroantrieb 2 Sicher Rad fahren Sicher Rad fahren 3 Inhaltsverzeichnis Einleitung Einleitung 3 Das Elektrofahrrad 4 Pedelec 25 und 45 die Unterschiede

Mehr

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf

Verkehrsrechtsschutz. Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf Verkehrsrechtsschutz Stark auf allen Wegen Jetzt mit Sofort- Schutz ab Autokauf In guten Händen. LVM So kann s kommen Aus der Praxis Rechtsschutz im Vertragsund Sachenrecht Sie werden bei der Wahrnehmung

Mehr

Nicht ohne mein Handy! Mobil?

Nicht ohne mein Handy! Mobil? Mobil? Österreich & die Welt 1. Auf der Erde leben rund 7,1 Milliarden Menschen (Stand: 2013). Was schätzt du: Wie viele Mobilfunkanschlüsse gab es im Jahr 2012 weltweit? 1,4 Milliarden 4,6 Milliarden

Mehr

Tracking Mit BergSommer können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten im österreichischen Raum aufzeichnen und Routen-Informationen exportieren.

Tracking Mit BergSommer können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten im österreichischen Raum aufzeichnen und Routen-Informationen exportieren. BergSommer-App Texte über die App Tracking Mit BergSommer können Sie Ihre sportlichen Aktivitäten im österreichischen Raum aufzeichnen und Routen-Informationen exportieren. Buddyfinder Freunde finden:

Mehr

Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO

Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO Übersicht aller Verkehrsschilder nach StVO Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Übersicht aller Verkehrsschilder, die Sie auf deutschen Straßen vorfinden. Darüber hinaus sind die dazugehörigen Verkehrszeichen

Mehr

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima Nach Absprache mit den Mitarbeitern der Außenwohngruppen Löhlbach, Wolfhagen und Zierenberg, habe ich einen Aktionstag am Edersee geplant und am 14.Oktober 2010

Mehr

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs

Richtiges Verhalten am Unfallort. Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Richtiges Verhalten am Unfallort Wissen auffrischen rettet Leben: mit dem zweiten Erste-Hilfe-Kurs Liebe Mitlebende! Von Herzen unterstütze ich die Initiative des Bundesverkehrsministeriums und des DVR

Mehr

www.degener.de 19 Bahnübergänge

www.degener.de 19 Bahnübergänge ww.degener.de 19 Bahnübergänge (1) Schienenfahrzeuge haben Vorrang 1. auf Bahnübergängen mit Andreaskreuz (Zeichen 201), 2. auf Bahnübergängen über Fuß-, Feld-, Wald- oder Radwege und 3. in Hafen- und

Mehr

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen

Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen Verordnung über Bau und Betrieb der Eisenbahnen (Eisenbahnverordnung, EBV) Änderung vom 12. November 2003 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Eisenbahnverordnung vom 23. November 1983 1 wird

Mehr

Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs

Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs Anforderungen an die Verkehrsinfrastruktur einer Großstadt - Potentiale zur Förderung des Radverkehrs Dr. Stephan Keller, Beigeordneter der 04.11.2014 Dezernat für Recht, Ordnung und Verkehr 1 Die Anforderungen

Mehr

Sicherungspflicht von Kindern in Kraftfahrzeugen

Sicherungspflicht von Kindern in Kraftfahrzeugen Sicherungspflicht von Kindern in Kraftfahrzeugen Der Bundesminister für Verkehr -Strassenverkehrsordnung - Auszug- 21 Personenbeförderung (1a) "Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als

Mehr

Perspektivenkonferenz 2007

Perspektivenkonferenz 2007 Perspektivenkonferenz 2007 Leitbild Gemeinde Weßling Dokumentation 16. Juli, Freizeitheim Hochstadt IDENTITÄT & IMAGE Coaching AG Büro Augsburg Bei St. Ursula 12 86150 Augsburg Tel. 08 21 / 319 67 52 Fax

Mehr

Jede Tour ein Abenteuer!

Jede Tour ein Abenteuer! Jede Tour ein Abenteuer! Die private Tretradversicherung Bund Deutscher Radfahrer e.v. Unfallversicherung Gegenstand der Versicherung Die Versicherungskammer Bayern gewährt Versicherungsschutz gegenüber

Mehr

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v.

Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Flensburgs 1. Hunde-Eldorado hat seine Pforten geöffnet: Der Hundefreilauf Flensburg e.v. Leinen los! Mitte des Jahres 2006 beschloss Monika Lorenzen zusammen mit sechs weiteren Hundefreunden den Hundefreilauf

Mehr

Presseinformation. Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf

Presseinformation. Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf Verkehrsanwälte decken gängige Verkehrsmythen auf Irren ist menschlich und wird oft teurer als nötig! Jeder Autofahrer hat irgendwann seinen Führerschein gemacht und dennoch wissen etliche nicht genau

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

A1 NAVI A1 AKADEMIE. Kristallklar

A1 NAVI A1 AKADEMIE. Kristallklar A1 NAVI A1 AKADEMIE Kristallklar Aktualisiert am 11.09.2007 Einfach und schnell ans Ziel A1 NAVI I Auf einen Blick Auf einen Blick A1 NAVI ist ein sogenanntes Offboard-Navigationssystem. Die Routenberechnung

Mehr

Nutzen Sie, gehört. Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm.

Nutzen Sie, gehört. Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm. Nutzen Sie, was Ihnen gehört Familien-Unterhaltung ohne jede Einschränkung. Das Beste zuhause bietet Ihnen nur das TeleCom- Angebot der gbm. «Was sich heute definitiv empfiehlt, ist das Abonnieren aller

Mehr

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2

DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 DARAUF WERDEN SIE ABFAHREN CO 2 -frei fahren und 50 Euro erhalten Auf E-Bike umsteigen und vom Förderprogramm profitieren. SCHONEN SIE IHRE KASSE 1. Fördermöglichkeit: Wir schenken Ihnen 50 Euro genug

Mehr

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz.

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Flexibel und Mobil......Vital und Spontan...Einfach schön! Kontaktlinsen Sehen pur Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Kontaktlinsen Einfach vorteilhaft Selbst wenn Sie der zufriedenste Brillenträger sind

Mehr

Newsletter Nr. 6 Juni 2011

Newsletter Nr. 6 Juni 2011 Newsletter Nr. 6 Juni 2011 Zum Beginn des Newsletters für Juni müssen wir uns erst bei vielen von Ihnen bedanken. Sie haben uns auf der diesjährigen FESPA digital in Hamburg nahezu überrannt. Wir waren

Mehr

Radverkehr Mobilität der Zukunft?

Radverkehr Mobilität der Zukunft? Köln, 07.04.2014 Radverkehr Mobilität der Zukunft? FRANZ LINDER Planerbüro Südstadt: Büro für urbane Mobilität P3 Agentur für Kommunikation und Mobilität Planerbüro PLUS Agentur Planung und Kommunikation

Mehr

Besser Hören mit FM. Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag

Besser Hören mit FM. Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag Besser Hören mit FM Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag 2 Hören Sie die Klänge, die SIE hören möchten Viele Menschen mit Hörgeräten haben Schwierigkeiten Sprache, in Anwesenheit von Hintergrundgeräuschen

Mehr

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung PRESSEINFORMATION 07. Jänner 2009 VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung Wie intensiv sind

Mehr

1. Soll das Haftpflichtversicherungsobligatorium für Fahrräder abgeschafft werden? X Nein

1. Soll das Haftpflichtversicherungsobligatorium für Fahrräder abgeschafft werden? X Nein Fragenkatalog - Abschaffung der Fahrradnummer 1. Soll das Haftpflichtversicherungsobligatorium für Fahrräder abgeschafft werden? Der VCS Verkehrs-Club der Schweiz lehnt die Abschaffung der Velovignette

Mehr

Wer entscheidet hier eigentlich?

Wer entscheidet hier eigentlich? Bei Formation morale et sociale Wer entscheidet hier eigentlich? Die SchülerInnen sollen behalten Fahrer lassen sich oft durch mitfahrende Personen oder andere Verkehrsteilnehmer zu riskantem Verhalten

Mehr

10 zu viel. Mit Unterstützung vom. ist viel zu viel!

10 zu viel. Mit Unterstützung vom. ist viel zu viel! 10 zu viel Mit Unterstützung vom ist viel zu viel! wer gewinnt? schnelly und achtsam haben denselben Arbeitsweg: 4 Kilometer quer durch die Agglomeration in die Stadt. «Wetten, dass ich viel schneller

Mehr

Mobile Kampagnen mit Google AdWords

Mobile Kampagnen mit Google AdWords Whitepaper Mobile Kampagnen mit Google AdWords Schritt für Schritt zum mobilen Kampagnenerfolg 2012 morefiremedia GmbH 1 Zahlen, Daten, Fakten Das mobile Internet hat einen festen Platz in unserer Gesellschaft

Mehr

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck.

Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen. Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck. GW Prüfungsfragen für die Theorieprüfung über das Grundwissen für alle Führerscheinklassen Stand: 10. August 2013 Leichter Lernen. Besser Fahren. Æ www.fuerboeck.at Gefahrenzeichen Frage-GW: 464, 465 5

Mehr

Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe!

Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe! Immer da, immer nah. Freie Fahrt aber nur für klare Köpfe! Schadenverhütung Information Auto & Gesundheit Halten Sie, wenn Ihr eigener Motor stottert. Trotz Airbag, Gurtpflicht, ABS oder ESP noch immer

Mehr

Smartphones / PDA Phones für Hörgeschädigte

Smartphones / PDA Phones für Hörgeschädigte Smartphones / PDA Phones für Hörgeschädigte Computer mit E Mail, Chat, Video Chat usw. haben für Hörgeschädigte neue kommunikative Welten erschlossen. Handys und besonders Smartphones lassen diese neuen

Mehr

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Erfahrungen mit Shared Space und Gemeinschaftsstraßen in Deutschland

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. Erfahrungen mit Shared Space und Gemeinschaftsstraßen in Deutschland Erfahrungen mit Shared Space und Gemeinschaftsstraßen in Deutschland Jörg Ortlepp Unfallforschung der Versicherer 2 Shared Space was ist das überhaupt? 3 Shared Space Jeder redet mit! Google News-Alert,

Mehr

Radtipps von Franz Stocher

Radtipps von Franz Stocher Radtipps von Franz Stocher Kluge Köpfe schützen sich Stößt ein Radfahrer mit 15 km/h gegen ein Auto, das mit 35 km/h unterwegs ist, so entspricht das einem Sprung aus 10 Metern Höhe! Die Folge sind tödliche

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

1 Was ist das Mediencenter?

1 Was ist das Mediencenter? 1 Was ist das Mediencenter? Das Mediencenter ist Ihr kostenloser 25 GB Online-Speicher. Mit dem Mediencenter erleben Sie überall Ihre Fotos, Musik und Videos und teilen Ihre schönsten Momente mit Familie

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl, Landesjägermeister Josef Brandmayr, Generaldirektor KR Dr. Wolfgang Weidl, Oö. Versicherung, Landesdirektor Ernst

Mehr

Kindertransport mit dem Fahrrad

Kindertransport mit dem Fahrrad Kindertransport mit dem Fahrrad Sicher unterwegs mit kleinen Passagieren bfu Beratungsstelle für Unfallverhütung Mit den Kindern ausfliegen, einkaufen gehen, Freunde treffen neben dem betriebstüchtigen

Mehr

www.fahrerlebnis-bayern.de

www.fahrerlebnis-bayern.de Teilnehmerinformationen zum Fahrsicherheitstraining Wichtige Teilnehmer-Informationen (PKW / Motorrad) Wir möchten, dass Sie einen erlebnisreichen Tag bei uns im ADAC Fahrsicherheitszentrum Nordbayern

Mehr

5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG

5. WARTEPFLICHT ODER VORRANG 5. ! ZIELE unterschiedliche Kreuzungsarten kennenlernen Verhalten bei Kreuzungen besprechen und einüben Siehe Schülerheft S. 13 INHALTE Kreuzung Eine Kreuzung ist eine Stelle, auf der eine Straße eine

Mehr

POLIZEI Hamburg. Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de

POLIZEI Hamburg. Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones. Wir informieren. www.polizei.hamburg.de POLIZEI Hamburg Wir informieren Präventions- und Sicherheitstipps der Polizei zum Umgang mit Smartphones www.polizei.hamburg.de Smartphone weg und jetzt? Jeder zehnte Handynutzer kennt das Gefühl, wenn

Mehr

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn

Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Umwelt Mit dem Fahrrad in der U-Bahn Die Stadt gehört Dir. 5/2012 Ein umweltfreundliches Kombi-Angebot Fahrradregeln für die U-Bahn Wer in Wien schnell, sicher und kostengünstig unterwegs sein will, hat

Mehr

Umfrage zum papierlosen Studium

Umfrage zum papierlosen Studium Umfrage zum papierlosen Studium Erste Zwischenevaluation nach 2 Monaten November 2013 Zürcher Fachhochschule 1 Wie häufig gelang es Ihnen seit Beginn des Projektes papierlos zu arbeiten? (Total) 4% 36%

Mehr

ONLINE-PREISLISTE 2016. Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016

ONLINE-PREISLISTE 2016. Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016 ONLINE-PREISLISTE 2016 Preisliste Nr. 8 Gültig ab 01.01.2016 Westfunk 12 starke Sender Kreis Wesel Kreis Recklinghausen Gelsenkirchen Bottrop Gladbeck Oberhausen Mülheim Essen Duisburg Herne Bochum Ennepe-Ruhr-Kreis

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

In Aktion. errichtet und liefern wichtige Daten für die Weiterentwicklung. Nun werden entlang der Autobahn A 27 zwei weitere Anlagen

In Aktion. errichtet und liefern wichtige Daten für die Weiterentwicklung. Nun werden entlang der Autobahn A 27 zwei weitere Anlagen Mit Schwerlastkonvoi Dass sich die großen Produzenten von Windkraftanlagen schon längere Zeit mit der Herstellung und Erprobung von Offshore-Anlagen beschäftigen, ist allgemein bekannt. Aber auch nur Fachleuten

Mehr

Wann darf ich Mofa fahren?

Wann darf ich Mofa fahren? Wann darf ich Mofa fahren? A) Wenn ich 14 Jahre alt bin. B) Wenn ich einen gültigen Fahrausweis besitze. C) Wenn ich mit den Füsse bis zum Boden komme und mindestens 45 kg schwer bin. Wann darf ich Mofa

Mehr

Bielefeld. Antrag. auf Erlaubnis zur Durchführung von Veranstaltungen nach 29 Abs. 2 StVO für Radsportveranstaltungen

Bielefeld. Antrag. auf Erlaubnis zur Durchführung von Veranstaltungen nach 29 Abs. 2 StVO für Radsportveranstaltungen Stadt Bielefeld Der Oberbürgermeister Bielefeld Antrag Amt für Verkehr Straßenverkehrsbehörde August-Bebel-Str. 92 Ihre Ansprechpartnerin: Frau Hedrich/Frau Aldag 1. Etage / Zimmer 106/105 Telefon (0521)

Mehr

Sicherheitsaspekte an der Schnittstelle Business IT 9.12.2009. Kurt Schädler. KSS Partners Establishment Schaan, Liechtenstein

Sicherheitsaspekte an der Schnittstelle Business IT 9.12.2009. Kurt Schädler. KSS Partners Establishment Schaan, Liechtenstein Sicherheitsaspekte an der Schnittstelle Business IT 9.12.2009 Kurt Schädler KSS Partners Establishment Schaan, Liechtenstein Agenda Vorstellung Sicherheitsaspekte Unterschiedliche Sichtweisen aus der Sicht

Mehr

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN

Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN Parken macht Spaß DAS UNTERNEHMEN P1 P5 GESCHICHTE EU-PROJEKT P2 P6 ÜBERBLICK AUSZEICHNUNGEN P3 P7 KEY FACTS KUNDENSERVICE P4 P8 UMWELT KUNDENBEWERTUNG P1 Parken macht Spaß GESCHICHTE Die Idee von ampido

Mehr

Renault. Die praktische und intelligente Infotainment-App für das abwechslungsreiche Leben an Bord Ihres Renault

Renault. Die praktische und intelligente Infotainment-App für das abwechslungsreiche Leben an Bord Ihres Renault Renault R & GO Die praktische und intelligente Infotainment-App für das abwechslungsreiche Leben an Bord Ihres Renault IHR MULTIFUNKTIONALER REISEBEGLEITER Für weitere Informationen scannen Sie bitte einfach

Mehr

Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen

Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen Mit einem Firmenfahrrad Steuern sparen Arbeitgeber und Arbeitnehmer profitieren: Fahrräder und E-Bikes bis zu 30% günstiger Herzlich willkommen bei Zweirad Würdinger Ihr kompetenter Ansprechpartner rund

Mehr

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick

STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick STARSTICK 2 DVB-T Receiver als USB Stick Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, Vielen Dank, das Sie Sich für dieses hochwertige Produkt entschieden haben. Sollte ihr USB-Stick nicht richtig funktionieren,

Mehr

Fahrverhalten am Flughafen Zürich

Fahrverhalten am Flughafen Zürich Fahrverhalten am Flughafen Zürich Fahrverhalten am Flughafen Zürich Airport Authority Zürich-Flughafen 04.05.2015 Ziel Der Teilnehmer kennt die Verkehrsregeln und Rechtsgrundlagen auf dem Vorfeld. 2 04.05.2015

Mehr

Ihr Kundenmagazin. Sonderheft Elektronische Medien SONDERAUSGABE. www.nibelungen24.de. Nibelungen-App Dienstleistungen per Antippen

Ihr Kundenmagazin. Sonderheft Elektronische Medien SONDERAUSGABE. www.nibelungen24.de. Nibelungen-App Dienstleistungen per Antippen SONDERAUSGABE Ihr Kundenmagazin Nibelungen-App Dienstleistungen per Antippen Facebook Mehrwert durch Infotainment Mobile Webseite Infos von unterwegs abrufen Sonderheft Elektronische Medien 02 Grußwort

Mehr