Reflexionsbereiche Inhalte / Schwerpunkte Kompetenzen Thematische Bausteine

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reflexionsbereiche Inhalte / Schwerpunkte Kompetenzen Thematische Bausteine"

Transkript

1 Curriculum für die Kursphase im Fach Philosophie an der Fichtenberg-OS (Gymnasium) Grundlage: Rahmenplan für die gymnasiale Oberstufe - Philosophie Stand: 08/2015 Reflexionsbereiche Inhalte / Schwerpunkte Kompetenzen Thematische Bausteine I. Ethisch-praktischer Reflexionsbereich (phi-1) Reflexion philosophischer Entwürfe zur Bedeutung und Begründung von Werten und Normen Fragen der menschlichen Freiheit und Verantwortung (Rahmenlehrplan) A. Klassische Ethiken 1. Eudämonistische Ethik (Aristoteles Theorie des Glücks als des besten Guts - Text: Nikomachische Ethik. Erstes Buch) 2. Sokratische Tugendethik (Sokrates in den platonischen Dialogen: Menon, Kriton) 3. Ethik der Stoa (Epiktet, Seneca, Marc Aurel) B. Moderne Ethiken 1. Utilitaristische Ethiken (David Hume. Moral Sentiment - Text: An Enquiry concerning the Principles of Morals; Jeremy Bentham. Das Prinzip der Nützlichkeit. Hedonistischer Kalkül - Text: Einführung in die Prinzipien der Moral und die Gesetzgebung) 2. Deontologische oder Gesinnungsethik (Kant. Moralität als Autonomie. Die Deduktion des kategorischen Imperativs -- Text: Grundlegung zur Metaphysik der Sitten) 3. Diskursethik (Habermas. Was heißt Diskursethik? -Text: Jürgen Habermas. Erläuterungen zur Diskursethik) 4. Existentialistische Ethik (Sartre. Freiheit und Verantwortung - Text: Ist der Existentialismus ein Humanismus?) Wahrnehmungs-und Deutungskomptenz

2 II. Geschichtlicher, gesellschaftlicher und anthropologischer Reflexionsbereich (phi-2) Auseinandersetzung mit philosophischen Entwürfen zu Menschen- und Gesellschaftsbildern Reflexion historischer und gegenwärtiger Modelle von Geschichte, Staat und Gesellschaft Fragen der Bestimmung des Menschen (Rahmenlehrplan) A.Naturrechtliche Theorien der Vergesellschaftung 1. Hobbes - Naturzustand und Gesellschaftsvertrag (Thomas Hobbes. Leviathan. 2. Locke - Naturzustand und politische Gesellschaft. (John Locke. The Second Treatise of Government.Kp. 1-5, Kp. 7) 3. Rousseau. Contrat Social. (J.J. Rousseau. Du Contrat Social ou Principes du Droit Politique) 4. Kant. Naturzustand und rechtlicher Zustand (Immanuel Kant. Metaphysik der Sitten. Rechtslehre 41 ff.; Über den Gemeinspruch Im Staatsrecht) 5. Hegel. Der Staat und die bürgerliche Gesellschaft. (G.W.F. Hegel. Rechtsphilosophie. Text: Philosophie des Rechts. Die Vorlesung von 1819/20. Dritter Teil: Die Sittlichkeit. Die bürgerliche Gesellschaft. Das System der Bedürfnisse.) B. Freiheit und Determinismus 1. Kant. Idee der Freiheit. (Postulat der praktischen Vernunft - Text: Kritik der praktischen Vernunft. Vorrede.) 2. Sartre. Die Freiheit. - (Text: Freiheit und Faktizität: Die Situation. In: Das Sein und das Nichts) 3. Thomas Nagel. Willensfreiheit. (Text: Thomas Nagel: Was bedeutet das alles?) Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz

3 III. Sprachphilosophischer und erkenntnistheoretischer Reflexionsbereich (phi-3) Auseinandersetzung mit Geltungsansprüchen auf Wahrheit und Gewissheit Fragen des Verhältnisses von Sprache, Denken und Wirklichkeit Reflexion philosophischer Entwürfe zu sprach- und erkenntnistheoretischen Fragestellungen (Rahmenlehrplan) A.. Einführung in die Erkenntnistheorie - grundlegende Fragestellungen (Subjekt - Objekt; Sinnlichkeit und Verstand/Vernunft; Sein und Bewusstsein) B. Klassische Modelle des Erkennens und Wissens 1. Platons Erkenntnismodell (Politeia, Bücher VI, VII - Sonnengleichnis, Höhlengleichnis, Liniengleichnis) 2. Aristoteles Begriff der Wissenschaft (Text: Aristoteles. Metaphysik. Erstes Buch - alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen ; Jürgen Mittelstraß. Das epistemische Wesen des Menschen. In: J. Mittelstraß. Leonardo-Welt) C. Moderne Erkenntnistheorie 1. Rationalistische Theorien a) Descartes - Der methodische Zweifel (Text:1.und 2.Meditation) b) Leibniz - Monadenlehre; Gottesbeweise (Text: Monadologie ; Vernunftprinzipien der Natur und der Gnade) 2. Empiristische Theorien Locke - Sensualismus (Text: Essay concerning human understanding) Hume - Skeptizismus und Empirismus (Text: An enquiry concerning human understanding) Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz

4 3. Transzendentalphilosophie Kant - Deduktion der Kategorien - Von den Urteilsformen zu den reinen Verstandesbegriffen (Text: Immanuel Kant. Kritik der reinen Vernunft I - Georg Römpp. Kant leicht gemacht) 4. Genetische Erkenntnistheorie Piaget. Psychologie der Intelligenz. (Text: Die Entwicklung des Denkens; Einführung in die genetische Erkenntnistheorie) 5. Dialektik - die Erfahrung des Bewusstseins - Hegel (Text: G.W.F.Hegel. Einleitung in die Phänomenologie des Geistes; Charles Taylor. Die Dialektik des Bewusstseins. In: Charles Taylor. Hegel) IV. Metaphysischer Reflexionsbereich (phi-4) Fragen der Letztbegründung, der Sinnstiftung und der Utopie ; Auseinandersetzung mit Prämissen unseres Seins, Denkens, und Handelns ; Reflexion metaphysischer, religiöser und utopischer Entwürfe zur Beantwortung der Sinnfragen (Rahmenlehrplan) A. Anfänge metaphysischen Denkens in der Antike 1. Ionische Naturphilosophie Thales, Anaximander, Anaximenes (Text: Luciano De Crescenzo: Geschichte der griechischen Philosophie) 2. Die eleatische Schule Parmenides (Text: Lehrgedicht des Parmenides ; Luciano De Crescenzo: Geschichte der griechischen Philosophie) 3. Die klassische Periode Platon Wiedererinnerungslehre; der Mythos von der Unterwelt (Text: Phaidon) Platons Kritik des Mythos - Mythos und Logos (Text: Politeia) Aristoteles - Der unbewegte Beweger Wahrnehmungs- und Deutungskompetenz

5 (Text: Metaphysik. Buch XII) B. Moderne Geschichtsphilosophie 1. Rousseau (Text: J.J. Rousseau, Diskurs über den Ursprung und die Grundlagen der Ungleichheit unter den Menschen) 2. Kant (Text: Idee zu einer Geschichte in weltbürgerlicher Absicht. Mutmaßlicher Anfang der Menschengeschichte). 3. Schiller (Text: Was heißt Universalgeschichte?) 4. Hegel Philosophie der Geschichte (Text: Einleitung zurvorlesung über die Philosophie der Geschichte) C. Die Utopie in der Moderne 1. Utopische Gesellschaftskonzeptionen in der frühen Neuzeit (Text: Thomas Morus, Utopia; Tommaso Campanella, Die Sonnenstadt; Francis Bacon, Nova Atlantis) 2. Die Utopie aus religionsphilosophischer Sicht (Text: Paul Tillich, Die politische Bedeutung der Utopie im Leben der Völker) D. Existenzphilosophie Der Existentialismus im 19. Jhdt. 1. Sören Kierkegaard (Text: Die Krankheit zum Tode); 2. Friedrich Nietzsche. (Text: Also sprach Zarathustra). 3. Karl Marx. (Text: Ökonomischphilosophische Manuskripte) Der Existentialismus im 20. Jhdt. 1. Sartre (Text: Das Sein und das Nichts; Ist der Existenzialismus ein Humanismus?) 2. Camus (Text: Der Mythos von Sisyphos; Der Fremde)

6 3. Christlicher Existentialismus und Theologie (Text: Paul Tillich, The Courage to Be - Der Mut zu sein)

Gegenstände / Themen / Inhalte Arbeitstechniken / Arbeitsmethoden Kompetenzen. - philosophisches Gespräch

Gegenstände / Themen / Inhalte Arbeitstechniken / Arbeitsmethoden Kompetenzen. - philosophisches Gespräch Gymnasium Sedanstr. Lehrpläne S II Fach: Philosophie Jahrgang: 11/I Unterrichtsvorhaben : Einführung in die Philosophie Einführung in die Philosophie 1. Traum und Realität 2. Staunen und Wissen 3. Die

Mehr

Schulinternes Curriculum. Philosophie. Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012

Schulinternes Curriculum. Philosophie. Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012 Schulinternes Curriculum Philosophie Abtei-Gymnasium Brauweiler verabschiedet am 26.9.2012 Inhaltliche Schwerpunkte und Methoden Das schulinterne Curriculum im Fach Philosophie am Abtei-Gymnasium Brauweiler

Mehr

L E H R P L A N P H I L O S O P H I E

L E H R P L A N P H I L O S O P H I E L E H R P L A N P H I L O S O P H I E Das Schulcurriculum stützt sich auf die in der Obligatorik für das Fach Philosophie vorgesehenen Schwerpunkte und gibt den Rahmen für die individuelle Unterrichtsgestaltung

Mehr

Schulinternes Curriculum der Gesamtschule Hardt

Schulinternes Curriculum der Gesamtschule Hardt Schulinternes Curriculum der Gesamtschule Hardt Das folgende schulinterne Curriculum für einen Grundkurs Philosophie umfasst den Lehrplan für die gymnasiale Oberstufe ab dem Schuljahr 2011/2112. Es richtet

Mehr

Profilkurs. Schulinternes Curriculum Philosophie. Einführung in das Philosophieren

Profilkurs. Schulinternes Curriculum Philosophie. Einführung in das Philosophieren Schulinternes Curriculum Philosophie Profilkurs Einführung in das Philosophieren Anhand der vier Fragen Kants Philosophiegeschichte im Überblick sowie Überblick über die zentralen Fragen der Reflexionsbereiche

Mehr

Schulinternes Curriculum Philosophie Grundkurs/Leistungskurs

Schulinternes Curriculum Philosophie Grundkurs/Leistungskurs Schulinternes Curriculum Philosophie Grundkurs/Leistungskurs Kurshalbjahr Themen Inhalte/Schwerpunkte Hinweise 1. Kurshalbjahr (phi-1/phi-1) Werte und Normen Schwerpunkt: ethisch-praktischer Reflexionsbereich

Mehr

Philosophie des 19. Jahrhunderts. Emerich Coreth Peter Ehlen Josef Schmidt. Grundkurs Philosophie 9. Zweite, durchgesehene Auflage

Philosophie des 19. Jahrhunderts. Emerich Coreth Peter Ehlen Josef Schmidt. Grundkurs Philosophie 9. Zweite, durchgesehene Auflage Emerich Coreth Peter Ehlen Josef Schmidt Philosophie des 19. Jahrhunderts Grundkurs Philosophie 9 Zweite, durchgesehene Auflage Verlag W. Kohlhammer Stuttgart Berlin Köln Inhalt A. Von Kant zum Deutschen

Mehr

Schulinternes Curriculum Philosophie Jahrgangsstufe 11/I Rahmenthema: Einführung in die Philosophie

Schulinternes Curriculum Philosophie Jahrgangsstufe 11/I Rahmenthema: Einführung in die Philosophie Schulinternes Curriculum Philosophie Jahrgangsstufe 11/I Rahmenthema: Einführung in die Philosophie Was ist Philosophie: Philosophieren als Hinterfragen Philosophieren als Errichten von Gedankengebäuden

Mehr

Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 10 bis 12 (Abitur ab 2014)

Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 10 bis 12 (Abitur ab 2014) Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 10 bis 12 (Abitur ab 2014) Jahrgang Kurs(abschnitts)thema Formale / methodische Anforderungen Fächerbezüge 10.1 Einführung

Mehr

Prof. Dr. Simone Dietz, Wintersemester 2010/11 Vorlesung: Einführung in die Ethik

Prof. Dr. Simone Dietz, Wintersemester 2010/11 Vorlesung: Einführung in die Ethik Prof. Dr. Simone Dietz, Wintersemester 2010/11 Vorlesung: Einführung in die Ethik 1. (18.10.) Einführung: Regeln, Normen, Werte 2. (25.10.) Tugendethik I: Platon, Aristoteles 3. (8.11.) Tugendethik II:

Mehr

Inhalt. A. Rationalismus Ren Dcscartes

Inhalt. A. Rationalismus Ren Dcscartes Inhalt Vorwort 11 Einleitung 13 1. Zerbrechen bisheriger Ordnungen 13 2. Die neue Naturwissenschaft und Technik 15 3. Fortschrittsglaube 17 4. Die Betonung des Einzelnen: Innerlichkeit, Gewißheit, Freiheit

Mehr

Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 11 bis 13 (Abitur )

Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 11 bis 13 (Abitur ) Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn Lehrplan für den Grundkurs Philosophie: Jahrgangsstufen 11 bis 13 (Abitur 2010-2012) Jahrgang Kurs(abschnitts)thema Formale / methodische Anforderungen Fächerbezüge 11.1

Mehr

Schulinternes Curriculum Philosophie (S II)

Schulinternes Curriculum Philosophie (S II) Schulinternes Curriculum Philosophie (S II) Die folgende Übersicht informiert über die Unterrichtsinhalte im Fach PHILOSOPHIE auf der Grundlage der Richtlinien und Lehrpläne für die Sekundarstufe II Gymnasium/Gesamtschule

Mehr

Prof. Dr. Tim Henning

Prof. Dr. Tim Henning Prof. Dr. Tim Henning Vorlesung Einführung in die Metaethik 127162001 Mittwoch, 11.30-13.00 Uhr M 18.11 19.10.2016 PO 09 / GymPO PO 14 / BEd 1-Fach-Bachelor: BM4 KM2 Bachelor Nebenfach (neu): KM2 KM2 Lehramt:

Mehr

4 Einzelne Wissenschaften: Mathematik, Politik etc.

4 Einzelne Wissenschaften: Mathematik, Politik etc. Informationen zur Klassifikation der Bibliothek des Philosophischen Seminars (UPHIL) Die Bibliothek des Philosophischen Seminars (UPHIL) verwendet die untenstehende Klassifikation. Diese entspricht der

Mehr

Landfermann-Gymnasium

Landfermann-Gymnasium Landfermann-Gymnasium STÄDT. GYMNASIUM FÜR JUNGEN UND MÄDCHEN Duisburg-Stadtmitte Landfermann-Gymnasium Mainstraße 10 47051 Duisburg Tel.: (0203) 36 35 4-0 Fax: (0203) 36 35 4-25 landfermanngym@aol.com

Mehr

ERZBISCHÖFLICHE URSULINENSCHULE HERSEL - GYMNASIUM -

ERZBISCHÖFLICHE URSULINENSCHULE HERSEL - GYMNASIUM - ERZBISCHÖFLICHE URSULINENSCHULE HERSEL - GYMNASIUM - PHILOSOPHIE 1 Curriculum Philosophie Sek. II Zentralabitur NRW Vorgaben Jg. 14/15 Für das Zentralabitur NRW 2011-2013 werden folgende Vorgaben hinsichtlich

Mehr

Zugänge zur Philosophie. erarbeitet von Lothar Aßmann, Reiner Bergmann, Dr. Roland W. Henke, Matthias Schulze, Dr.

Zugänge zur Philosophie. erarbeitet von Lothar Aßmann, Reiner Bergmann, Dr. Roland W. Henke, Matthias Schulze, Dr. Zugänge zur Philosophie 1 erarbeitet von Lothar Aßmann, Reiner Bergmann, Dr. Roland W. Henke, Matthias Schulze, Dr. Eva-Maria Sewing Inhaltsverzeichnis I 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 2 2.1 2.2 3 3.1 3.2 3.3 3.4

Mehr

Schulinternes Curriculum PHILOSOPHIE

Schulinternes Curriculum PHILOSOPHIE Schulinternes Curriculum PHILOSOPHIE Vorbemerkung Bedeutung und Rolle des Faches sind seit Jahren bestimmt durch zwei Faktoren: Philosophie ist ein in der gymnasialen Oberstufe neu einsetzendes Fach im

Mehr

die Klärung philosophischer Sachfragen und Geschichte der Philosophie

die Klärung philosophischer Sachfragen und Geschichte der Philosophie Programm Christian Nimtz www.nimtz.net // christian.nimtz@phil.uni erlangen.de Theoretische Philosophie der Gegenwart 1 2 3 Unser Programm in diesem Semester Einführung Man unterscheidet in der Philosophie

Mehr

Klassenstufe 9. Modul 1: Grundzüge fernöstlicher Religionen Zeitordnungen Taoismus und Konfuzianismus Hinduismus und Buddhismus

Klassenstufe 9. Modul 1: Grundzüge fernöstlicher Religionen Zeitordnungen Taoismus und Konfuzianismus Hinduismus und Buddhismus Klassenstufe 9 Eigene Urteile begründet formulieren Interesse und Akzeptanzfähigkeit für das Fremde aufbauen Selbstvertrauen und Chancenbewusstsein entfalten Wissensbildungsprozesse verstehen und reflektieren

Mehr

Lehrveranstaltungen. PD Dr. phil. Heinz Ulrich Nennen.

Lehrveranstaltungen. PD Dr. phil. Heinz Ulrich Nennen. Lehrveranstaltungen PD Dr. phil. Heinz Ulrich Nennen www.nennen-online.de heinz-ulrich.nennen@t-online.de Universität Karlsruhe SS 2016 Empathie Existenzphilosophie Foucault: Techniken des Selbst Platons

Mehr

Anhang: Modulbeschreibung

Anhang: Modulbeschreibung Anhang: Modulbeschreibung Modul 1: Religionsphilosophie und Theoretische Philosophie (Pflichtmodul, 10 CP) - Ansätze aus Geschichte und Gegenwart im Bereich der Epistemologie und Wissenschaftstheorie sowie

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ERSTER TEIL: KANT VORWORT... 7 INHALTSVERZEICHNIS... 9 SIGLENVERZEICHNIS... 15

INHALTSVERZEICHNIS ERSTER TEIL: KANT VORWORT... 7 INHALTSVERZEICHNIS... 9 SIGLENVERZEICHNIS... 15 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT... 7 INHALTSVERZEICHNIS... 9 SIGLENVERZEICHNIS... 15 EINLEITUNG: DIE KOPERNIKANISCHE WENDE IN DER PHILOSOPHIE... 17 ZUSAMMENFASSUNG... 27 ERSTER TEIL: KANT... 31 KAPITEL 1 EINFÜHRUNG

Mehr

P H I L O S O P H I E. SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen

P H I L O S O P H I E. SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen Phi P H I L O S O P H I E Phi 001-029 AllGEMEINES Phi 030-089 Phi 030-049 Phi 050-089 SYSTEMATISCHE PHILOSOPHIE Philosophie als Wissenschaft Philosophische Disziplinen Phi 090-700 Phi 090-109 Phi 110-119

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einführungskurs in philosophisches Denken Die Odyssee des Denkens... 8

Inhaltsverzeichnis. Einführungskurs in philosophisches Denken Die Odyssee des Denkens... 8 3 Inhaltsverzeichnis Die Odyssee des Denkens... 8 Einführungskurs in philosophisches Denken... 10 1. Einführung in die Anthropologie Sigmund Freud und Simone de Beauvoir... 12 1.1 Traumwelten... 12 1.2

Mehr

Curriculum aus Philosophie des Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit Schwerpunkt Volkswirtschaft

Curriculum aus Philosophie des Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit Schwerpunkt Volkswirtschaft Curriculum aus Philosophie des Sozialwissenschaftlichen Gymnasium mit Schwerpunkt Volkswirtschaft Allgemeine Vorbemerkungen Aufgrund der Absprachen in der Fachgruppe und der dabei erfolgten Ausarbeitung

Mehr

Q1,1 (Grundkurs) Inhaltsfeld 3: Anthropologie: Das Selbstverständnis des Menschen

Q1,1 (Grundkurs) Inhaltsfeld 3: Anthropologie: Das Selbstverständnis des Menschen Philosophie Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase Q1,1 (Grundkurs) Inhaltsfeld 3: Anthropologie: Das Selbstverständnis des Menschen Abiturrelevanter Basistext: Kernstellen aus Sartre: Ist

Mehr

Friedo Ricken. Religionsphilosophie. Grundkurs Philosophie 17. Verlag W. Kohlhammer

Friedo Ricken. Religionsphilosophie. Grundkurs Philosophie 17. Verlag W. Kohlhammer Friedo Ricken Religionsphilosophie Grundkurs Philosophie 17 Verlag W. Kohlhammer Inhalt Abkürzungen 11 Vorwort 13 Einleitung 15 I. Wovon dieses Buch handelt und wovon nicht 15 II. Zur Methode 17 1. Religion

Mehr

MoralKeulen in die Ethik tragen

MoralKeulen in die Ethik tragen MoralKeulen in die Ethik tragen Studien über den Hang der Ethik zur Moral von Helmut Hofbauer 1. Auflage MoralKeulen in die Ethik tragen Hofbauer schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Theodor W. Adorno: Nachgelassene Schriften. Abteilung IV: Vorlesungen. Erschienen: Leinen, 320 Seiten ISBN:

Theodor W. Adorno: Nachgelassene Schriften. Abteilung IV: Vorlesungen. Erschienen: Leinen, 320 Seiten ISBN: Theodor W. Adorno: Nachgelassene Schriften. Abteilung IV: Vorlesungen Band 10: Probleme der Moralphilosophie (1963) Herausgegeben von Thomas Schröder D: 35,80 A: 36,80 CH: 47,90 sfr Erschienen: 22.04.1996

Mehr

Inhaltliche Schwerpunkte. (zentrale) Kompetenzen:

Inhaltliche Schwerpunkte. (zentrale) Kompetenzen: Unterrichtsvorhaben 1 Thema Philosophie Reflektieren & Staunen: Aus dem Wald und auf Holzwegen wieder in ihn zurück: Die Eigenart philosophischen Fragens und die Fähigkeit zur Distanz am Beispiel der Sokratischen

Mehr

Handbuch der Geschichte der Philosophie V

Handbuch der Geschichte der Philosophie V WILHELM TOTOK Handbuch der Geschichte der Philosophie V BIBLIOGRAPHIE 18. UND 19. JAHRHUNDERT UNTER MITARBEIT VON HORST-DIETER FINKE HANS-HENNER HACKSTEIN, HELMUT SCHRÖER UND INGRID DIETSCH VITTORIO KLOSTERMANN

Mehr

Kants,Kritik der praktischen Vernunft'

Kants,Kritik der praktischen Vernunft' Giovanni B. Sala Kants,Kritik der praktischen Vernunft' Ein Kommentar Wissenschaftliche Buchgesellschaft Inhalt Einleitung des Verfassers 11 Der Werdegang der Ethik Kants 1. Kants Ethik und die Tradition

Mehr

Curriculum für das Fach Ethik

Curriculum für das Fach Ethik Curriculum für das Fach Ethik Themenverteilungsplan Klasse 5 [2-stündig] Themenfeld Inhalt I. Grundlagen des Faches Was ist Ethik? Warum ist es richtiges Handeln manchmal so schwierig? II. Individualität/Persönlichkeit/Charakter

Mehr

Dieses Curriculum ist explizit als ein Leitfaden für eine mögliche sinnvolle Unterrichtsgestaltung zu verstehen, die den gesetzlichen Vorgaben genügt.

Dieses Curriculum ist explizit als ein Leitfaden für eine mögliche sinnvolle Unterrichtsgestaltung zu verstehen, die den gesetzlichen Vorgaben genügt. Schulcurriculum Werte und Normen Oberstufe Vorbemerkungen Dieses Curriculum ist explizit als ein Leitfaden für eine mögliche sinnvolle Unterrichtsgestaltung zu verstehen, die den gesetzlichen Vorgaben

Mehr

S C H U L I N T E R N E R L E H R P L A N I N D E R S E K U N D A R S T U F E II

S C H U L I N T E R N E R L E H R P L A N I N D E R S E K U N D A R S T U F E II Das glückselige Leben als Ziel philosophischen Denkens Glückseliges Leben: eine Aufgabe des Individuums? Glück in verschiedenen Lebensstufen Glück in der Lusterfüllung Glück in der Selbstbescheidung (Texte

Mehr

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Lektüreempfehlungen Philosophie

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Lektüreempfehlungen Philosophie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar Lektüreempfehlungen Philosophie Liebe Studentinnen und Studenten der Philosophie Neben dem Besuch von Lehrveranstaltungen und dem Schreiben

Mehr

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965

Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Arbeitsbibliographie Literatur Hegel Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Phänomenologie des Geistes, Hamburg 1952 Ders., Vorlesungen über die Philosophie der Religon, Band 1, Stuttgart 1965 Ders., Vorlesungen

Mehr

ETHIK UND ÖKONOMIE IN HEGELS PHILOSOPHIE UND IN MODERNEN WIRTSCHAFTSETHISCHEN ENTWÜRFEN

ETHIK UND ÖKONOMIE IN HEGELS PHILOSOPHIE UND IN MODERNEN WIRTSCHAFTSETHISCHEN ENTWÜRFEN ETHIK UND ÖKONOMIE IN HEGELS PHILOSOPHIE UND IN MODERNEN WIRTSCHAFTSETHISCHEN ENTWÜRFEN von ALBENA NESCHEN FELIX MEINER VERLAG HAMBURG INHALT VORWORT 9 EINLEITUNG :.:.:;.....:... 11 ERSTES KAPITEL, Der

Mehr

Andreas Hetzel. Lehrveranstaltungen

Andreas Hetzel. Lehrveranstaltungen Andreas Hetzel Lehrveranstaltungen (Stand: 08.12.2015) TU Chemnitz-Zwickau (Philosophie): WiSe 1994/95 PS: Einführung in die Philosophie Immanuel Kants HS: (mit Gerhard Gamm) Philosophie der neuen Medien

Mehr

Thema der Unterrichtssequenz: Das Selbstverständnis des Menschen (Inhaltsfeld 3) (Schwerpunktsetzung) Sachkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler

Thema der Unterrichtssequenz: Das Selbstverständnis des Menschen (Inhaltsfeld 3) (Schwerpunktsetzung) Sachkompetenz: Die Schülerinnen und Schüler Thema der Unterrichtssequenz: Das Selbstverständnis des Menschen (sfeld 3) I. Wesen und Möglichkeiten des Menschen l. Schwerpunkt: Der Mensch als Natur- und Kulturwesen - rekonstruieren eine den Menschen

Mehr

Unterrichtsvorhaben 11 / 1 Das Selbstverständnis des Menschen (Anthropologie) Ist die Kultur die Natur des Menschen?

Unterrichtsvorhaben 11 / 1 Das Selbstverständnis des Menschen (Anthropologie) Ist die Kultur die Natur des Menschen? 1 Die Angaben zu den beziehen sich auf das am AVG als Unterrichtsgrundlage verwendete Lehrwerk Zugänge zur Philosophie. Qualifikationsphase. Die obligatorischen Inhalte für das Zentralabitur sind durch

Mehr

1. Semester Semester 2 2

1. Semester Semester 2 2 PHILOSOPHIE 1/7 PHILOSOPHIE 1. ALLGEMEINES STUNDENDOTATION 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 1. Semester 2 2 2. Semester 2 2 2. BILDUNGSZIELE Ziel des Philosophieunterrichts ist die Fähigkeit

Mehr

Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock

Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock EF Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Thema: Was heißt es zu philosophieren? Welterklärungen in Mythos, Wissenschaft und

Mehr

DER NEUKANTIANISMUS. Theorien gegen die sich der Neukantianismus richtet

DER NEUKANTIANISMUS. Theorien gegen die sich der Neukantianismus richtet DER NEUKANTIANISMUS erstreckt sich im Zeitraum von ca. 1870 1920 Wegbereiter: Hermann von Helmholtz (1821 1894): die Naturwissenschaften brauchen eine erkenntnistheoretische Grundlegung ihrer Begriffe

Mehr

Einführung in die Sektion Ästhetik 2 XXI. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie Essen, 18. September 2008 von Birgit Recki, Hamburg

Einführung in die Sektion Ästhetik 2 XXI. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie Essen, 18. September 2008 von Birgit Recki, Hamburg Einführung in die Sektion Ästhetik 2 XXI. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie Essen, 18. September 2008 von Birgit Recki, Hamburg Zwischen der Ästhetik, die sich als philosophische Disziplin

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Philosophie im Kombinatorischen Bachelor of Arts (2014)

Modulhandbuch des Studiengangs Philosophie im Kombinatorischen Bachelor of Arts (2014) Modulhandbuch des Studiengangs Philosophie im Kombinatorischen Bachelor of Arts (2014) Inhaltsverzeichnis PHI1 Einführung in die Philosophie......................................... 3 PHI2 Logik, Sprachphilosophie,

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Philosophie: Einführungsphase

Schulinternes Curriculum für das Unterrichtsfach Philosophie: Einführungsphase Unterrichtsvorhaben I: Thema: Was ist Philosophie? Vom Mythos zum Logos Inhaltsfeld: Erkenntnis und ihre Grenzen Eigenart philosophischen Fragens und Denkens Zeitbedarf: ca. 15 Stunden - unterscheiden

Mehr

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie)

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie) Priv.-Doz. Dr. Herbert Huber Studiengang Fakultas Philosophie/Ethik Gesamtüberblick und Textsammlung Fakultas Philosophie/Ethik Gesamtverzeichnis der einzelnen Texte Die folgenden Texte finden sich unter

Mehr

Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand

Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand Stand: August 2014 Unterrichtsvorhaben I Eigenart philosophischen Fragens und Denkens - Was heißt es

Mehr

Ethik Kursstufe (2-stündig)

Ethik Kursstufe (2-stündig) Ethik Kursstufe (2-stündig) Klasse 11 LPE 11.1. Anthropologie die Begriffe Handeln und Verhalten an Beispielen unterscheiden; die Mehrdimensionalität des Freiheitsbegriffs (Wahl-, Willens-, Handlungsfreiheit)

Mehr

Stoffliste/ Externistenprüfungen für PSYCHOLOGIE und PHILOSOPHIE

Stoffliste/ Externistenprüfungen für PSYCHOLOGIE und PHILOSOPHIE Stoffliste/ Externistenprüfungen für PSYCHOLOGIE und PHILOSOPHIE PSYCHOLOGIE/ 7. Klasse Kernstoff Psychologie als Wissenschaft Gegenstand der Psychologie Ziele der Psychologie Richtungen der Psychologie

Mehr

Vorläufiger Rahmenlehrplan

Vorläufiger Rahmenlehrplan Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Land Brandenburg Vorläufiger Rahmenlehrplan für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe im Land Brandenburg 1 IMPRESSUM Erarbeitung Dieser Vorläufige Rahmenlehrplan

Mehr

Philosophie / Pädagogik / Psychologie Schwerpunktfach

Philosophie / Pädagogik / Psychologie Schwerpunktfach Philosophie / Pädagogik / Psychologie Schwerpunktfach A. Stundendotation Klasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Wochenlektion 0 0 6 6 B. Didaktische Konzeption Überfachliche Kompetenzen Das Schwerpunktfach

Mehr

Lehrplan Philosophie. für die Klassenstufen 10, 11 und 12 an der Deutschen Schule Lissabon

Lehrplan Philosophie. für die Klassenstufen 10, 11 und 12 an der Deutschen Schule Lissabon Lehrplan Philosophie für die Klassenstufen 10, 11 und 12 an der Deutschen Schule Lissabon Es handelt sich bei diesem Lehrplan um eine adaptierte Fassung des Lehrplanes Ethik aus dem Lande Thüringen, in

Mehr

Prof. Dr. Simone Dietz, Sommersemester 2010 Einführung in die Philosophische Anthropologie

Prof. Dr. Simone Dietz, Sommersemester 2010 Einführung in die Philosophische Anthropologie Prof. Dr. Simone Dietz, Sommersemester 2010 Einführung in die Philosophische Anthropologie 12.4. Einführung: Was ist der Mensch? 19.4. Krone der Schöpfung oder Mängelwesen? (Herder, Gehlen) 26.4. Weltoffenheit

Mehr

Dieter Radaj W eltbild in der Krise Naturwissenschaft, Technik und Theologie Ein Auswegweiser ISBN Seiten, 14,8 x 21cm, 29,95

Dieter Radaj W eltbild in der Krise Naturwissenschaft, Technik und Theologie Ein Auswegweiser ISBN Seiten, 14,8 x 21cm, 29,95 Dieter Radaj W eltbild in der Krise Naturwissenschaft, Technik und Theologie Ein Auswegweiser ISBN 978-3-86581-323-7 450 Seiten, 14,8 x 21cm, 29,95 Euro oekom verlag, München 2013 oekom verlag 2013 www.oekom.de

Mehr

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie)

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie) FAKULTÄT FÜR PHILOSOPHIE, WISSENSCHAFTSTHEORIE UND RELIGIONSWISSENSCHAFT Studiengang Fakultas Philosophie/Ethik Priv.-Doz. Dr. Herbert Huber Gesamtüberblick und Textsammlung Fakultas Philosophie/Ethik

Mehr

Ethik als Steigerungsform von Theologie?

Ethik als Steigerungsform von Theologie? Stefan Atze Ethik als Steigerungsform von Theologie? Systematische Rekonstruktion und Kritik eines Strukturprozesses im neuzeitlichen Protestantismus wde G Walter de Gruyter Berlin New York Inhaltsverzeichnis

Mehr

Erkenntnistheorie, Metaphysik und Ethik von Descartes bis Kant. Kant im Lichte seiner Vorgänger

Erkenntnistheorie, Metaphysik und Ethik von Descartes bis Kant. Kant im Lichte seiner Vorgänger Universität Dortmund, Sommersemester 2006 Institut für Philosophie C. Beisbart Erkenntnistheorie, Metaphysik und Ethik von Descartes bis Kant Kant im Lichte seiner Vorgänger 1 Epistemologie Die Situation

Mehr

Albert-Einstein-Gymnasium Ulm-Wiblingen, Curriculum Ethik Klasse 11/12, Fassung vom Themen St. Inhalte Hinweise: Methoden, Kompetenzen

Albert-Einstein-Gymnasium Ulm-Wiblingen, Curriculum Ethik Klasse 11/12, Fassung vom Themen St. Inhalte Hinweise: Methoden, Kompetenzen Albert-Einstein-Gymnasium Ulm-Wiblingen, Curriculum Ethik Klasse 11/12, Fassung vom 2.2.2010 Themen St. Inhalte Hinweise: Methoden, Kompetenzen 1. Anthropologie 24 Menschenbilder Erklärungsmodell des Menschen

Mehr

Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase

Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase Einführungsphase Unterrichtsvorhaben I: Thema: Was heißt es zu philosophieren? Welterklärungen in Mythos, Wissenschaft und Philosophie unterscheiden philosophische

Mehr

Inhaltsfeld Inhaltsfeld 5: Zusammenleben in Staat und Gesellschaft Inhaltsfeld 3: Das Selbstverständnis des Menschen

Inhaltsfeld Inhaltsfeld 5: Zusammenleben in Staat und Gesellschaft Inhaltsfeld 3: Das Selbstverständnis des Menschen Unterrichtsvorhaben XIII: Thema: Welche Ordnung der Gemeinschaft ist gerecht? - Ständestaat und Philosophenkönigtum als Staatsideal Inhaltsfeld Inhaltsfeld 5: Zusammenleben in Staat und Gesellschaft Inhaltsfeld

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie unter Berücksichtigung der Vorgaben für das Zentralabitur (2012/13/14)

Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie unter Berücksichtigung der Vorgaben für das Zentralabitur (2012/13/14) Schulinternes Curriculum für das Fach Philosophie unter Berücksichtigung der Vorgaben für das Zentralabitur (2012/13/14) EF/1 Einführung in die Philosophie Thematische Orientierung und Differenzierung

Mehr

Rahmenthema: Einführung in die Philosophie

Rahmenthema: Einführung in die Philosophie Jahrgangsstufe 11.1 Rahmenthema: Einführung in die Philosophie Formale und methodische Anforderungen: ÄÅ Intentionen und Dimensionen philosophischen Fragens ÄÇ Grundformen philosophischen Denkens ÄÉ Anleitung

Mehr

ERKENNTNIS UND ERKENNTNISTHEORIE EINE PHILOSOPHISCHE PERSPEKTIVE

ERKENNTNIS UND ERKENNTNISTHEORIE EINE PHILOSOPHISCHE PERSPEKTIVE Kevin Schaefers ERKENNTNIS UND ERKENNTNISTHEORIE EINE PHILOSOPHISCHE PERSPEKTIVE 1. Einleitung Erkenntnis (griech. episteme, lat. cognitio, engl. cognition, knowledge) bezeichnet sowohl den Prozess als

Mehr

Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften

Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften Humboldt-Studienzentrum für Philosophie und Geisteswissenschaften ASQ 6100.065 Wozu noch Ethik? (EPG I) Keul, Hans-Klaus; Schick, Johannes ASQ 6100.071 Schopenhauers Ethik (EPG I) Becker, Ralf ASQ 6100.072

Mehr

Philosophen der Neuzeit: Descartes, Kant, Nietzsche

Philosophen der Neuzeit: Descartes, Kant, Nietzsche Vorlesung Wintersemester 2015/2016 Philosophen der Neuzeit: Descartes, Kant, Nietzsche Prof. Dr. Dr. Bernd Irlenborn I. Einleitung Begriff Neuzeit : erst im 19. Jh. für neue Zeit nachweisbar 16./17. Jh.:

Mehr

Lehrplan des Schwerpunktfachs Philosophie / Pädagogik / Psychologie (PPP)

Lehrplan des Schwerpunktfachs Philosophie / Pädagogik / Psychologie (PPP) Lehrplan des Schwerpunktfachs Philosophie / Pädagogik / Psychologie (PPP) Fassung 2008 (10.3.08) 1. Stundendotation und grundsätzliche Überlegungen 1.1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4.

Mehr

Griechisch: eutychia und eudaimonia. Lateinisch: fortuna und beatitudo. Englisch: luck und happiness

Griechisch: eutychia und eudaimonia. Lateinisch: fortuna und beatitudo. Englisch: luck und happiness Auf der Suche nach dem Glück Griechisch: eutychia und eudaimonia Lateinisch: fortuna und beatitudo Englisch: luck und happiness Französisch: la bonne chance und le bonheur Philosophie In der Antike: Lebensberatung

Mehr

Theorie und Praxis des Handelns Moral, Handlung, Werte und Normen: Grundlagen der Ethik 9

Theorie und Praxis des Handelns Moral, Handlung, Werte und Normen: Grundlagen der Ethik 9 Theorie und Praxis des Handelns Moral, Handlung, Werte und Normen: Grundlagen der Ethik 9 1. Calvin, Hobbes und das Recht des Stärkeren oder: Was versteht man unter Ethik und Moral? 10 2. Denken, handeln

Mehr

ECTS Kreditpunkte: 3 Veranst. Nr.: G 01

ECTS Kreditpunkte: 3 Veranst. Nr.: G 01 Philosophie/Ethik Ethik des Verstehens. Pädagogische und philosophische Perspektiven ECTS Kreditpunkte: 3 Veranst. Nr.: G 01 Wir Menschen können nicht nicht verstehen. Wir sind Wesen des (immer auch intersubjektiv

Mehr

Lehrplan des Faches Philosophie Jahrgangsstufen 11-13

Lehrplan des Faches Philosophie Jahrgangsstufen 11-13 Aufgaben und Ziele des Faches: Lehrplan des Faches Philosophie Jahrgangsstufen 11-13 Das Fach Philosophie findet seine geistige Orientierung im Geist der Aufklärung und ist damit der Vernunftkultur verpflichtet.

Mehr

Grundkurs: Geschichte der Philosophie

Grundkurs: Geschichte der Philosophie Kurt Wuchterl Grundkurs: Geschichte der Philosophie 2. Auflage Verlag Paul Haupt Bern und Stuttgart Inhalt Einleitung 15 A. Die Geburt der Philosophie: Von der mythologischen Welterklärung zur philosophischen

Mehr

Curriculum Philosophie

Curriculum Philosophie Curriculum Philosophie Stand: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Schulinterner Lehrplan: Sekundarstufe I (entfällt)... 3 2 Schulinterner Lehrplan: Sekundarstufe

Mehr

Philosophie in der Sekundarstufe II

Philosophie in der Sekundarstufe II Philosophie in der Sekundarstufe II am Gymnasium Mellendorf Planungstand Februar 2009 Hinweise: Die Kompetenzentwicklung im Fach Philosophie wird wie auch die Philosophie selbst als ein Entwicklungsprozess

Mehr

Klassische Theorien des Gesellschaftsvertrags

Klassische Theorien des Gesellschaftsvertrags Vorlesung Einführung in die Rechtsphilosophie Klassische Theorien des Gesellschaftsvertrags 7.11.2012??? Art. 74 I Nr. 22 GG Verfassung 6 I StVG Parlamentsgesetz 41 StVO Verordnung Allgemeinverfügung Mittelalterliches

Mehr

Geschichte der Rechts- und Sozialphilosophie

Geschichte der Rechts- und Sozialphilosophie Geschichte der Rechts- und Sozialphilosophie Mahlmann, Rechtsphilosophie und Rechtstheorie, Nomos 2010 Theorie der Nachhaltigkeit: Rechtliche, ethische und politische Zugänge am Beispiel von Klimawandel,

Mehr

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im FSS 2015 (Stand )

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im FSS 2015 (Stand ) Übersicht über das Lehrangebot im Fach im FSS 2015 (Stand 5.2.2015) Bakuwi (neue PO) S. 2-3 Bakuwi (alte PO) S. 4-5 BA-Beifach (neue PO) S. 6 BA-Beifach Ethik und Kulturphilosophie (alte PO) S. 7 Makuwi

Mehr

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie)

Erster Teil: Philosophie des Seins (Theoretische Philosophie) Ludwig-Maximilians-Universität, München Priv.-Doz. Dr. phil. habil. Herbert Huber Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft Grundlagenseminar Fakultas Philosophie/Ethik 12.-16.

Mehr

Unterrichtsvorhaben V: Thema: Wie soll ich handeln: nützlich oder pflichtgemäß? Utilitaristische und deontologische Positionen im Vergleich

Unterrichtsvorhaben V: Thema: Wie soll ich handeln: nützlich oder pflichtgemäß? Utilitaristische und deontologische Positionen im Vergleich Qualifikationsphase (Q1) GRUNDKURS Unterrichtsvorhaben IV: Thema: Das philosophische Streben nach Glück Unterschiedliche Glückskonzepte mit besonderem Blick auf die Eudämonistische Auffassungen eines guten

Mehr

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im HWS 2016 (Stand )

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im HWS 2016 (Stand ) Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im HWS 2016 (Stand 1.6.2016) Bakuwi Philosophie S. 2-3 BA-Beifach Philosophie S. 4 Makuwi Philosophie S. 5 Wahlfach Philosophie im MMM S. 6 Philosophie-Veranstaltungen

Mehr

Curriculum Vitae. Gründer und Chefredakteur der philosophischen Zeitschrift und der Stiftung für philosophische Bildung Kharmagas (Gadfly).

Curriculum Vitae. Gründer und Chefredakteur der philosophischen Zeitschrift und der Stiftung für philosophische Bildung Kharmagas (Gadfly). Curriculum Vitae Name: Geburtsdatum: Staatsangehörigkeit: E-Mail: Beruf: Dr. Esfandiar Tabari 02.06.1962 in Iran deutsch esfandiar.tabari@umit.at Dozent für Philosophie Technologie-Berater Dr. Phil Dipl.

Mehr

Unterrichtsvorhaben I

Unterrichtsvorhaben I Lehrplan Philosophie für die Einführungsphase (Jgst. 10) Übersichtsraster der verbindlichen Unterrichtsvorhaben Thema: Was ist Philosophie? Unterrichtsvorhaben I arbeiten aus Phänomenen der Lebenswelt

Mehr

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT

Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Otfried Hoffe KANTS KRITIK DER REINEN VERNUNFT Die Grundlegung der modernen Philosophie C.H.Beck I Inhalt Zitierweise, Abkürzungen 9 Vorwort 11 1. Vier Gründe 14 1.1 Die historische Bedeutung 14 i.z Eine

Mehr

Ethisches Argumentieren Ein Grundkurs

Ethisches Argumentieren Ein Grundkurs Seminaristische Vorlesung SoSe 2009 (Stand: 30.03.2009) Fachhochschule Dortmund Angewandte Sozialwissenschaften Philosophie-Ethik-Erziehungswissenschaft Prof. Dr. Rupert M. Scheule Raum 308; Fernruf: 0231-755-5193

Mehr

Q 1. Zeitbedarf: ca. Std.

Q 1. Zeitbedarf: ca. Std. Schulinterner Lehrplan: Philosophie Sek. II Qualifizierungsphase, Grundkurs (Jg. 12+13) Stand: 15.10.15 ab Abitur 2017 Jg. Unterrichtsvorhaben Kompetenzerwartungen Q 1 Inhaltsfeld 3: Das Selbstverständnis

Mehr

Immanuel Kant. *22. April 1724 in Königsberg +12. Februar 1804 in Königsberg

Immanuel Kant. *22. April 1724 in Königsberg +12. Februar 1804 in Königsberg Immanuel Kant *22. April 1724 in Königsberg +12. Februar 1804 in Königsberg ab 1770 ordentlicher Professor für Metaphysik und Logik an der Universität Königsberg Neben Hegel wohl der bedeutendste deutsche

Mehr

Lehrplan Philosophie für die Einführungsphase (Jgst. 10) Exemplarisch konkretisierte Unterrichtsvorhaben 1

Lehrplan Philosophie für die Einführungsphase (Jgst. 10) Exemplarisch konkretisierte Unterrichtsvorhaben 1 Exemplarisch konkretisierte Unterrichtsvorhaben 1 Unterrichtsvorhaben I Was ist Philosophie? Welterklärung in Mythos, Naturwissenschaft und Philosophie 1. Das philosophische Staunen - Erörterung der vier

Mehr

vom Inhaltsübersicht 1 Umfang und Art der Bachelorprüfung

vom Inhaltsübersicht 1 Umfang und Art der Bachelorprüfung AMTLICHE MITTEILUNGEN Verkündungsblatt der Bergischen Universität Wuppertal Herausgegeben vom Rektor NR_107 JAHRGANG 43 17.11.2014 Prüfungsordnung (Fachspezifische Bestimmungen) für den Teilstudiengang

Mehr

Inhalt. 1 Anthropologie Das Selbstverständnis des Menschen _. 13

Inhalt. 1 Anthropologie Das Selbstverständnis des Menschen _. 13 Inhalt 1 Anthropologie Das Selbstverständnis des Menschen _. 13 1.1 Der Mensch als Naturwesen.. 15 1.1.1 Herausbildung des modernen Menschenbildes: Schöpfungstheorien und Evolutionstheorie _... 16 Information

Mehr

Seminar: Ethiktypen

Seminar: Ethiktypen Seminar: Ethiktypen 24.10.2011 Programm heute 1. Wiederholung: Kontraktualismus (Ende) 1.1 Allgemeine Definition 1.2 Unterscheidung Staatsphil. moralphil. Kontrakt. 1.3 Rawls: Theorie der Gerechtigkeit

Mehr

Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg - Seminar für Philosophie

Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg - Seminar für Philosophie WS 2005/06 Seminar: Kant, Prolegomena (2 SWS) Ort: Philosophisches Seminar, Schleiermacherstraße 1, Seminarraum Termin: donnerstags 10 12 Uhr Während die Kritik der reinen Vernunft zu den schweren Brocken

Mehr

Werte und Normen in der Sozialen Arbeit

Werte und Normen in der Sozialen Arbeit Peter Eisenmann Werte und Normen in der Sozialen Arbeit Verlag W. Kohlhammer Einführung 11 A Sozialphilosophische Grundannahmen 14 I Mensch und Gesellschaft 14 1 Anthropologische Grundüberlegungen 14 a)

Mehr

Robert Rolle. Homo oeconomicus. Wirtschaftsanthropologie in philosophischer Perspektive. Königshausen & Neumann

Robert Rolle. Homo oeconomicus. Wirtschaftsanthropologie in philosophischer Perspektive. Königshausen & Neumann Robert Rolle Homo oeconomicus Wirtschaftsanthropologie in philosophischer Perspektive Königshausen & Neumann Abbildungsverzeichnis 12 Einleitung 13 Teil I: Das Wirtschaften - anthropologische Aspekte im

Mehr

MARX: PHILOSOPHISCHE INSPIRATIONEN

MARX: PHILOSOPHISCHE INSPIRATIONEN 09.11.2004 1 MARX: PHILOSOPHISCHE INSPIRATIONEN (1) HISTORISCHER RAHMEN: DIE DEUTSCHE TRADITION KANT -> [FICHTE] -> HEGEL -> MARX FEUERBACH (STRAUSS / STIRNER / HESS) (2) EINE KORRIGIERTE

Mehr

Das Gute, das Böse und die Wissenschaft

Das Gute, das Böse und die Wissenschaft Evandro Agazzi Das Gute, das Böse und die Wissenschaft Die ethische Dimension der wissenschaftlich-technologischen Unternehmung Akademie Verlag Inhalt Vorwort 11 Einleitung 15 Die Autonomie der Wissenschaft

Mehr

Politisches Denken im 20. Jahrhundert Ein Lesebuch

Politisches Denken im 20. Jahrhundert Ein Lesebuch Politisches Denken im 20. Jahrhundert Ein Lesebuch Herausgegeben von Herfried Münkler Piper München Zürich Inhalt Vorwort 11 Vorbemerkung zur zweiten Auflage 14 I. Gegenstand. 15 Einleitung 16 Politik/Das

Mehr

Richtig handeln - Begriffsdefinition. Begriff Aspekte Kurzdefinition

Richtig handeln - Begriffsdefinition. Begriff Aspekte Kurzdefinition Richtig handeln - Begriffsdefinition Begriff Aspekte Kurzdefinition Handeln als Tätigkeit als Verkauf oder Geschäft als juristische Handlung Richtig im juristischen Sinne als Gegensatz zu 'falsch' benötigt

Mehr