1 GRUNDLAGEN FCMS Anmelden am System Ändern der Benutzerkennung Abmelden vom System ARTIKELVERWALTUNG...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 GRUNDLAGEN FCMS2...4. 1.1 Anmelden am System... 4. 1.2 Ändern der Benutzerkennung... 6. 1.3 Abmelden vom System... 6 2 ARTIKELVERWALTUNG..."

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Inhalte 1 GRUNDLAGEN FCMS Anmelden am System Ändern der Benutzerkennung Abmelden vom System ARTIKELVERWALTUNG Anlegen eines neuen Artikels Ablaufschema Artikelerstellung Zeitsteuerung Artikel mit Text Optionale Zusatzfelder Eingabefeld Detailtext Einfügen Bilder Einbinden Diashow Link auf anderen Artikel Link auf externe URL Link auf Übersichtsseite Speichern eines neuen Artikels Modifikation bestehender Artikel BILDVERWALTUNG Hochladen eines neuen Bildes (Bildupload) Skalierung der hochgeladenen Bilder Bilder zu Diashows zusammenfassen Bildbearbeitung über fcms KATEGORIEEDITOR Anlegen eines neuen Ordners Allgemeine Einstellungen Viewer/Layoutvorgaben Ressort-Einstellungen (Kategorie-Einstellungen) Voreinstellung für neue Artikel Standard Element-Typ Default Element-Status Artikel publizieren Nur für Abonnenten Nach Publikationsende Layout und Seiten Cache Belegung der Werbeplätze Das Layoutmodul Erstellung von statischen Templates Aufrufen, Bearbeiten von Templates fidion GmbH Seite 1

2 Inhaltsverzeichnis Erstellen neuer Templates Speichern von Templates Erstellen dynamischer Templates Mastertemplates Erstellung eines Layouts Einstellungen für Platzhalter BENUTZERVERWALTUNG Aufrufen der Benutzerverwaltung Anlegen eines neuen Benutzers Bearbeiten eines bestehenden Accounts STATISTIK TOP-Listen/FLOP-Listen Tagesübersicht Weitere Auswertungsbeispiele GESCHÜTZTER KUNDENBEREICH (ABONNENTEN) Voraussetzungen zur Erstellung eines geschützten Artikels Erstellen eines einzelnen geschützten Artikels Anpassung der Kategorieeinstellungen Zugriff auf geschützte Artikel Benutzerregistrierung (Login mit Passwort) Anmeldeprozedur (Benutzerregistrierung) Veränderung Userdaten Kundenverwaltung BlueDot Funktion NEWSLETTER Voraussetzungen für den Newsletterversand Vorbereiten eines Artikels für Newsletterversand Vorbereiten des Newsletterversands Versand Newsletter Registrierung für den Newsletter Anmeldeprozedur (Benutzerregistrierung) Veränderung Userdaten Kundenverwaltung (vgl. auch Kapitel 7.3) ONLINE-ARCHIV (SUCHFUNKTION) Die Nutzung der Suche durch den Online-User fidion GmbH Seite 2

3 Inhaltsverzeichnis 9.2 Steuerung der Archiv-Suche (Administrator) FORMULARGENERATOR Erstellung eines neuen Formulars Normalansicht Hinweis bei Fehlern Abschließender Text bei Versand Template für Mail empfänger Beispiel für ein umfangreiches Kontaktformular KARTENMODUL (IMAGEMAP) MIT INTEGRIERTER ADRESSVERWALTUNG Erstellen einer neuen Imagemap Adressverwaltung ABBILDUNGSVERZEICHNIS fidion GmbH Seite 3

4 Grundlagen 1 Grundlagen fcms2 1.1 Anmelden am System Der Zugang zum Administrationsmenü des fcms2 erfolgt über die URL Um sicherzustellen, dass nur autorisierte Personenkreise Zugriff zu diesem speziellen Admin-Bereich haben, erscheint nach Eingabe der URL ein Anmeldefenster. Tragen Sie hier Ihren vorliegenden Benutzernamen sowie die zugehörige Benutzerkennung ein: Eingabe Username und Passwort Abbildung 1: Anmeldemaske fcms2 Nach korrekter Anmeldung am System erscheint das Administrationsfenster des fcms2 (das Modul Artikeleditor MENUE VERWALTEN - ARTIKEL wird automatisch gestartet): Abbildung 2: Administrationsmaske 2002 fidion GmbH Seite 4

5 Grundlagen Im oberen linken Bereich haben Sie über den MENUE-Button Zugriff auf alle grundlegenden Funktionalitäten des Systems. Diese können je nach Umfang der von Ihnen im Einsatz befindlichen Module des fcms2 unterschiedlich sein. Angemeldeter User Zugriff auf grundlegende Funktionen Dynamische Website- Struktur Abbildung 3: Administrationsbereich fcms2 Auf der rechten Seite des Fensters haben Sie Zugriff auf die dynamische Website-Struktur. Durch Anklicken des Pluszeichens vor dem Ordner HOMEPAGE kann die Ordneransicht (ähnlich wie im Windows Explorer) ausgeklappt werden. Über das Minuszeichen werden Ordneransichten minimiert. Hinweis: Der Aufbau der Ordnerstruktur (im Folgenden auch Kategorien genannt) entspricht dem strukturellen Aufbau Ihrer Internetpräsenz. Beispiel: Innerhalb der Kategorie Homepage erscheinen alle Artikel, die auf der Homepage platziert sind Abbildung 4: Struktureller Aufbau Website 2002 fidion GmbH Seite 5

6 Grundlagen 1.2 Ändern der Benutzerkennung Nach dem erstmaligen Aufruf des fcms2 sollten Sie aus Sicherheitsgründen Ihre vom Administrator vergebene Benutzerkennung modifizieren. Über das Menü MENUE EINSTELLUNGEN KENNWORT ändern. Abbildung 5: Ändern Benutzerkennung Abbildung 6: Benutzerkennung Zur Änderung geben Sie bitte neben dem gewünschten Benutzernamen Ihr altes vom Administrator vorgegebenes Kennwort sowie Ihr neues Kennwort (zur Bestätigung 2-fach) ein. 1.3 Abmelden vom System Über den Menüpunkt LOGOFF (erreichbar über den Menüpunkt vom System abmelden. - LOGOFF) können Sie sich Hinweis: In allen Fenstern mit Speichern und Speichern/Schliessen Knopf werden alle Veränderungen erst mit Anklicken eines dieser beiden Buttons gespeichert. Beim Verlassen des Fensters mit Schliessen werden die Änderungen verworfen bzw. nicht gespeichert! Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 6

7 Der Artikeleditor 2 Artikelverwaltung Nach dem Einloggen in das System wird fcms2 in der Artikeleditor-Ansicht gestartet. Sofern Sie sich in einem anderen Bereich von fcms2 bewegen, rufen Sie den Artikeleditor bitte über das Menü MENUE VERWALTEN ARTIKEL auf. Abbildung 7: Artikelverwaltung - Standardansicht Durch einen Klick auf das Plussymbol vor dem Ordner HOMEPAGE (und der darunter befindlichen Ordner) werden Ihnen alle verfügbaren Kategorien Ihrer Online-Präsenz aufgelistet (Baumstruktur). Ein erneuter Klick minimiert die Ansicht. Sofern eine Kategorie bereits Inhalte (Artikel, Texte) enthält, werden diese nach Auswählen eines Kategorieordners im linken Bereich des Fensters aufgelistet. Anzeige nach Artikelstatus Suchfunktion Kategoriebaum Artikelvorschau Abbildung 8: Auswahlmenü Artikeleditor Um neue Texte und Inhalte auf Ihrer Website auszugeben, müssen nun innerhalb jeder Kategorie Texte (sog. Artikel) platziert werden. Jeder neue aktive Artikel, der innerhalb einer Kategorie angelegt wird, ist nach Auswahl des entsprechenden Kategorieordners im linken 2002 fidion GmbH Seite 7

8 Der Artikeleditor Bereich des Browserfensters innerhalb der Artikelvorschau/Kategorieübersicht sofort sichtbar (mit Titel, Beschreibungstext und ggf. Thumbnailansicht). Über das Drop-Downfeld STATUS können Artikel je nach Publikationszustand abgefragt werden:! Aktive und wartende Artikel! Aktive Artikel (Artikel wird online angezeigt)! Wartende Artikel (Artikel in Datenbank, noch nicht aktiv)! Wartende Artikel mit archivierten Artikeln! Offline-Artikel (Artikel in Datenbank, nicht aktiv)! Artikel-Archiv! Alle Artikel Dieser Artikelstatus wird bereits beim Anlegen eines neuen Artikels hinterlegt bzw. kann bei Artikeln mit Zeitsteuerung je nach Voreinstellung z.t. automatisch erreicht werden. Selbstverständlich sind nachträgliche Anpassungen durch erneutes Aufrufen des entsprechenden Artikels möglich fidion GmbH Seite 8

9 Der Artikeleditor Das Info-Icon innerhalb der Kategorieübersicht gibt ebenfalls Auskunft über den Status eines Artikels: aktiver Artikel (online) zeitgesteuerter Artikel inaktiver Artikel (offline) wartender Artikel archivierter Artikel Abbildung 9: Artikelstatus 2002 fidion GmbH Seite 9

10 Der Artikeleditor Über das Quickmenü OPTIONEN innerhalb der Kategorieübersicht können grundlegende Artikeleinstellungen ohne gesondertes Aufrufen eines Artikels erledigt werden: Ändern der Anzeige-Platzierung Anzeige- und Zeitsteuerung Grundlegende Editierfunktionen Abbildung 10: Quickmenü "Optionen" Hinweis: Bewegen Sie den Mauszeiger über die einzelnen Symbole des Quickmenüs und Sie erhalten zusätzliche Informationen über die angewählte Funktion. 2.1 Anlegen eines neuen Artikels Um einen neuen Artikel anzulegen, wählen Sie bitte die gewünschte Kategorie (Ordner) im Kategoriebaum aus, unter der der neue Artikel erscheinen soll. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche NEW ARTICLE. Die Eingabemaske für einen neuen Artikel wird geöffnet. Abbildung 11: Eingabemaske für neuen Artikel Folgende Einstellungen und Eingaben können vorgenommen werden: Kategorie: Anzeige der zugeordneten Kategorie, in der der neue Artikel später erscheint. Über den Link RESSORT AUSWÄHLEN ist es möglich, nachträglich eine Zuordnungsänderung vorzunehmen. Über den Hyperlink LINK ERZEUGEN kann zusätzlich zu Ihrem eigentlichen Artikel ein Artikelanreisser ( Teaser ) innerhalb einer weiteren Kategorie erzeugt werden. Dies sollte jedoch erst nach Fertigstellung des Artikels erfolgen! 2002 fidion GmbH Seite 10

11 Der Artikeleditor Beispiel: Innerhalb einer Kategorie Produkte wird eine aktuelle Beschreibung eines neuen Produktes hinterlegt. Um die Besucher der Website auf dieses neue Produkt aufmerksam zu machen, wird nach Anlegen des kompletten Artikels über den Punkt LINK ERZEUGEN eine Verknüpfung in der Kategorie Homepage erzeugt. Innerhalb der Kategorieübersicht werden Artikelverknüpfungen mit einem - Symbol dargestellt: Verknüpfung Abbildung 12: Verknüpfungssymbole in der Artikelübersicht Überschrift: Hier Eingabe der Artikelüberschrift (Thema Ihres Textes). Die Überschrift erscheint später in der Kategorieübersicht des Online-Auftritts als Link, der mit dem eigentlichen Detailartikel verknüpft ist. ADD/DEL, Bild im Artikelanreisser: Über den Schaltknopf ADD bzw. DEL kann ein oder mehrere Bilder aus der Bilddatenbank für den Artikelanreisser geladen bzw. gelöscht werden. (vgl. Modul Bildverwaltung) Beschreibung: Hier Eingabe einer Kurzfassung Ihres Artikels bzw. eines Anreissers. Der Beschreibungstext erscheint später in der Kategorieübersicht des Online-Auftritts neben der Überschrift des Artikels als Anreisser zum eigentlichen Artikel. Bei Generierung eines Links wird der Inhalt (zzgl. Überschrift) des Beschreibungstextes automatisch auf die verlinkende Seite gesetzt. Keywords: Dient zur Verschlagwortung Ihres Artikelangebotes. Die Schlüsselwörter (Keywords) werden bei der Schlagwortsuche innerhalb des Archivs (vgl. Modul Archiv) vorrangig behandelt. Auch die Artikel-Suchfunktion innerhalb der Administrationsoberfläche greift auf dieses Feld zu. Status: Legen Sie hier den Status Ihres neuen Artikels fest. Wichtig: Bei Artikelstatus online wird der Artikel nach dem Speichervorgang sofort online gesetzt. Verwenden Sie daher vor Abspeichern eines Artikels, der unmittelbar online gehen soll, die Vorschauansicht (Button VORSCHAU im Artikelfenster) Elementtyp: Ein Artikel kann unterschiedlicher Natur sein. Innerhalb fcms2 kommen folgende Elementtypen zum Tragen:! Adresseintrag (vgl. Modul Adressverwaltung)! Antz-Produkt (vgl. Modul Branchen- und Produktregister)! Antz-Firma (vgl. Modul Branchen- und Produktregister)! Formular! TED-Umfrage! Live-Ticker Eintrag! Artikel mit Text (Anlegen eines Artikels mit Text und Bild)! Link auf anderen Artikel (Anlegen einer Verlinkung auf bestehenden Artikel, z.b. bei Erstellung eines Anreissers auf der Homepage)! Link auf externe URL (Externer Verweis)! Link auf Übersichtsseite (Anlegen einer Verlinkung zu einer bestehenden Übersichtsseite, z.b. bei Erstellung eines Anreissers auf der Homepage) 2002 fidion GmbH Seite 11

12 Der Artikeleditor Ablaufschema Artikelerstellung 1 Erstellung Artikel 2 Auflistung in Kategorieübersicht 3 Kategorieübersicht Online mit Thumbnail, Titel & Anreisser. Abbildung 13: Ablaufschema Artikelerstellung Hinweis: Sofern in einer Kategorie nur ein einziger Artikel publiziert wird, wird dieser im Online-Auftritt sofort komplett angezeigt Zeitsteuerung Jeder Artikel kann zeitgesteuert publiziert werden. Nehmen Sie die nötigen Einstellungen über das Dropdown Menü STATUS innerhalb der Artikelansicht vor: Abbildung 14: Zeitsteuerung Im Feld ARTIKEL PUBLIZIEREN hinterlegen Sie die Erscheinungszeit Ihres Beitrages. Das Feld NUR FÜR ABONNENTEN sollte bei nicht aktiviertem Modul Benutzerregistrierung leer bleiben! 2002 fidion GmbH Seite 12

13 Der Artikeleditor Artikel mit Text Wählen Sie ARTIKEL MIT TEXT als Standardeinstellung für einen neu zu erstellenden Artikel mit Text- und Bildinformationen. Einfügen/Entfernen kleiner Vorschaubilder (sog. Thumbnails ) im Anreisser. Optionale Zusatzfelder Formatsymbolleiste Eingabefeld Detailtext Abbildung 15: Anlegen eines Artikels mit Text Optionale Zusatzfelder Je nach Konfiguration Ihres Systems können zusätzliche Textpassagen innerhalb eines Artikels angelegt werden. Standardmäßig sind diese jedoch nicht funktional hinterlegt:! Überschrift 2! Superscript! Subscript! Autorenkürzel! Vorspann! Spitzmarke 2002 fidion GmbH Seite 13

14 Der Artikeleditor Sofern Sie das Newslettermodul des fcms2 im Einsatz haben, haben Sie die Möglichkeit, im Feld FÜR NEWSLETTER Ihren Eintrag für den Newsletterversand vorzusehen (vgl. Modul Newsletter) Eingabefeld Detailtext Im Eingabefeld für den Detailtext können nach dem Prinzip What you see is what you get ähnlich wie in der Textverarbeitung Microsoft Word Text und Bild ohne jegliche Programmierkenntnisse hinterlegt werden. Die Formatierung der Textpassagen erfolgt über die Formatsymbolleiste: Für versierte Anwender mit HTML-Erfahrung steht neben der WYSIWYG-Ansicht zusätzlich eine HTML-Ansicht für Quellcodebearbeitung zur Verfügung (Menüpunkt EDITOR). Hinweis: Über die Windows Zwischenablage können Sie ebenfalls Texte aus externen Anwendungen, z.b. Microsoft Word, Macromedia Dreamweaver oder Microsoft Frontpage, in die Arbeitsfläche des WYSIWYG-Editors kopieren Einfügen Bilder Zum Einfügen eines Bildes aus der Bilddatenbank aktivieren Sie bitte den Link IMG EINFÜGEN (Bild mit Bilduntertext aus der Bilddatenbank wird eingebunden) bzw. PIC EINFÜGEN (lediglich Bild wird eingefügt) und wählen das entsprechende Bild aus der sich öffnenden Bildverwaltungsordner-Übersicht. Sofern noch keine Bilder im System verfügbar sind, lesen Sie bitte die Ausführungen zum Thema Modul Bildverwaltung. Abbildung 16: Einbindung von Bildern Nach Einfügen eines Bildes wird es automatisch am Textende positioniert. Per Drag & Drop (freies Verschieben mit der Maus) lässt sich das eingefügte Bild innerhalb des Eingabefeldes nachträglich frei positionieren (ab Internet-Explorer 5.x). Weitere Informationen zum Thema Bildverwaltung lesen Sie bitte im Kapitel Modul Bildverwaltung fidion GmbH Seite 14

15 Der Artikeleditor Einbinden Diashow Auf Wunsch kann auch eine Bilderserie innerhalb eines Ordners der Bildverwaltung über den Link DIASHOW EINFÜGEN zu einer Diashow zusammengefasst werden: 1. Auswahl Bildordner 2. Einfügen Diashow Abbildung 17: Integration Diashow Innerhalb des Webauftrittes symbolisiert ein kleines Kamera-Icon das Vorhandensein einer Diashow: Nach Klicken auf das Diashow-Symbol öffnet sich das Diashow-Fenster: 2002 fidion GmbH Seite 15

16 Der Artikeleditor Abbildung 18: Diashow Online Link auf anderen Artikel Sofern Sie nachträglich für bestehende Artikel einen modifizierten Anreisser oder Informationstext verfassen möchten, wählen Sie diese Option und weisen Sie über den erscheinenden Link ZIEL-ARTIKEL den zu verknüpfenden Artikel aus Link auf externe URL Um innerhalb Ihrer Präsenz auf externe Angebote im Internet zu verlinken, wählen Sie bitte die Option LINK AUF EXTERNE URL und hinterlegen im erscheinenden Eingabefeld die zugehörige externe URL aus. Sofern Sie zusätzlich das Kontrollkästchen URL IN NEUEM FENSTER ÖFFNEN aktivieren, werden alle externen Seiten, auf die Sie verlinken, in einem neuen zusätzlichen Browserfenster geöffnet: Abbildung 19: Artikel auf externe URL 2002 fidion GmbH Seite 16

17 Der Artikeleditor Link auf Übersichtsseite Neben der direkten Verlinkung auf einen anderen Artikel können Sie einen Artikel auch einfach mit einer Kategorieübersicht (Ordner, der mehrere Artikelanreisser enthalten kann) verlinken. 2.2 Speichern eines neuen Artikels Zum Abspeichern Ihres neuen Artikels klicken Sie bitte auf die Schaltfläche SPEICHERN. Über den Punkt SPEICHERN UND SCHLIEßEN wird der Artikeleditor unmittelbar nach dem Speichervorgang automatisch beendet. Hinweis: Bitte speichern Sie Ihre Änderungen immer direkt nach der Bearbeitung/Anlage eines Artikels. 2.3 Modifikation bestehender Artikel Zur Modifikation bestehender Artikel wählen Sie den entsprechenden Artikel über die Kategorieübersicht aus. Speichern Sie den Artikel nach der Durchführung Ihrer Anpassungsarbeiten. Über das Quickmenü können ebenfalls grundlegende Modifikationen direkt aus der Kategorieübersicht heraus vorgenommen werden, vgl. hierzu Abbildung 10: Quickmenü "Optionen". Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 17

18 Bildverwaltung 3 Bildverwaltung Die zentrale Bildverwaltung unter fcms2 wird über das Menü MENUE VERWALTEN BILDER aufgerufen. Abbildung 20: Aufrufen der Bildverwaltung Aktionsmenü Abbildung 21: Aufrufen der Bildverwaltung des fcms2 Über das Drop-Down-Menü AKTION werden grundlegende strukturelle Arbeitsschritte innerhalb der Bildverwaltung durchgeführt:! Ordner Bearbeiten (Alternativ E-Taste)! Neuer (Unter)Ordner (Alternativ N-Taste)! Ordner Löschen (Alternativ D-Taste)! Ordner verschieben (Alternativ M-Taste)! Baum neu laden (Alternativ R-Taste) Ähnlich wie in der Artikelverwaltung können so auch innerhalb der Bildverwaltung hierarchische Ordnerstrukturen angelegt werden fidion GmbH Seite 18

19 Bildverwaltung Nach Anwählen eines Ordners werden die darin befindlichen Bilder ausgelistet. Bildsuche Hierarchische Strukturierung Abbildung 22: Bildverwaltung und Bildmanagement Durch eine Verschlagwortung der hochzuladenen Bilder können diese über die Bildsuchfunktion schneller ausfindig gemacht werden. Hinweis: Vor Durchführung einer Aktion muss der betreffende Ausgangsordner markiert werden. Bei Verschieben eines Ordners muß der zu verschiebende Ordner ausgewählt werden. Dann die Aktion Ordner verschieben auswählen und neuen Speicherort per Mausklick auf den entsprechenden Zielordner angeben fidion GmbH Seite 19

20 Bildverwaltung 3.1 Hochladen eines neuen Bildes (Bildupload) Zum Hochladen eines neuen Bildes wählen Sie zunächst den gewünschten Ordner aus, in dem das Bild abgelegt werden soll. Danach klicken Sie auf NEW PICTURE. Abbildung 23: Anlegen einer neuen Bilddatei Optional sind nun folgende Feldbeschreibungen zu hinterlegen: Keywords (Schlüsselwörter), Titel, Autor, Beschreibung und Bilduntertext. Da innerhalb der Bildverwaltung eine Suchfunktion hinterlegt ist (vgl. Startmaske Bildverwaltung oben links), empfiehlt sich zur leichteren Administration und Auffindbarkeit von Bilddateien die Vergabe von Schlüsselwörtern (Keywords). Mehrere aufeinander folgende Keywords geben Sie bitte kommasepariert ein. Der Zielordner des neuen Bildes ist jederzeit über den Punkt KATEGORIE veränderbar. Über den Punkt IMAGE und die Schaltfläche DURCHSUCHEN laden Sie zunächst das gewünschte Bild von Ihrer Festplatte (oder aus dem Netzwerk): 2002 fidion GmbH Seite 20

21 Bildverwaltung Abbildung 24: Bildupload Bestätigen Sie nach Auswahl des Bildes das Windows-Systemmenü mit OK und starten Sie den Upload-Vorgang mit der Schaltfläche GO. In einem nächsten Schritt können Sie noch eine Miniaturansicht (Thumbnail) Ihres Bildes über den Punkt THUMBNAIL hochladen. Hinweis: Bitte verwenden Sie beim Upload ausschließlich die RGB-Bildformate *.gif bzw. *.jpg. Verzichten Sie auf unnötig große Bilddateien, um lange Ladezeiten für den Anwender zu vermeiden. Nehmen Sie zu diesem Zweck vor Hochladen des Bildes die nötigen Korrekturen (Größenskalierung etc.) in einem geeigneten Bildbearbeitungsprogramm vor (Microsoft Photo Editor, Corel Photo Paint, Paint Shop Pro, Adobe Photoshop). 3.2 Skalierung der hochgeladenen Bilder Wenn Sie kein Thumbnail hochladen, wird die hochgeladene Image-Datei automatisch auf eine fest definierte Größe skaliert (Größe wird bei Systemsetup festgelegt). Ebenso kann (sofern z.b. schon ein Thumbnail existiert) per Mausklick auf das hochgeladene Bild sofort ein neues passendes Thumbnail erzeugt werden. Hinweis: Durch Ziehen eines Bildauswahlrahmens mit der Maus können einzelne Bereiche (Bildausschnitte) der Image-Datei als Thumbnail generiert werden. Der Rahmen ist jedoch nicht sichtbar, weswegen die Thumbnail-Generierung eher nach dem Zufallsprinzip funktioniert fidion GmbH Seite 21

22 Bildverwaltung Nochmals im Überblick: Unterstützte Bildformate:! RGB-Format! *.jpg bzw. *gif! empfohlene Bildauflösung 72dpi! Skalierung (Bildabmessungen) beachten! 3.3 Bilder zu Diashows zusammenfassen Um eine sog. Diashow (Abfolge mehrerer Bilder) innerhalb eines Artikels zu integrieren, erstellen Sie zunächst einen leeren Ordner, in den dann alle Bilder der gewünschten Diashow geladen werden. Die eigentliche Integration der Diashow erfolgt dann über den Artikeleditor (vgl. Kapitel ) 3.4 Bildbearbeitung über fcms2 FCMS2 bietet neben der professionellen Bildverwaltung auch die Möglichkeit, einfache Bildbearbeitungsschritte direkt im Redaktionssystem selbst durchzuführen. Sofern Korrekturen an hochgeladenen Bildern vorgenommen werden, wird aus Sicherheitsgründen eine physikalische Kopie der Originalbilddatei für die veränderten Bild- bzw- Farbwerte erstellt. Dies hat den Vorteil, dass Ihre Originalbilddateien immer unverändert bleiben. Über die Schaltfläche KOPIE ERSTELLEN innerhalb des Bildeigenschafts-Fensters kann aber auch manuell eine Kopie erzeugt werden. Um die Bildbearbeitungsfunktionalitäten zu nutzen, wählen Sie innerhalb des Bildeigenschafts-Fensters den Punkt EDITOR. Durchführung von Bildmodifikationen, wie z.b. Helligkeit, Kontrast, Gammawerte, Ausschnitt oder Bildskalierung (Größe). Wichtig: Die Originaldatei bleibt erhalten. Abbildung 25: Bildbearbeitungsfunktion Bestätigen Sie Ihre Änderungen nach Einstellung aller Werte mit AUSFÜHREN fidion GmbH Seite 22

23 Bildverwaltung Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 23

24 Kategorieeditor 4 Kategorieeditor Mit Hilfe des Kategorieeditors haben Sie die Möglichkeit, Ihre Online-Präsenz komplett dynamisch auszugestalten. Die im Kategorieeditor festgelegte Sitestruktur entspricht dabei dem strukturellen Aufbau der eigentlichen Website: Ordnerstruktur, die dem Aufbau der Internetpräsenz entspricht. Abbildung 26: Kategorieeditor Über das Drop-Down-Menü AKTION kann der Aufbau der Ordnerstruktur (=Kategorien) bearbeitet werden: Abbildung 27: Bearbeitung Ordnerstruktur 4.1 Anlegen eines neuen Ordners Wählen Sie zunächst den Ordner (Kategorie) aus, der als Oberkategorie für Ihren neu zu erstellenden Ordner dienen soll. Wählen Sie über das Menü AKTION den Unterpunkt NEUER UNTERORDNER (alternativ können Sie auch die N-Taste Ihrer Tastatur drücken). Das Eigenschaftsfenster für den neuen Ordner (Kategorie) öffnet sich: 2002 fidion GmbH Seite 24

25 Kategorieeditor Abbildung 28: Kategorieverwaltung Alle Einstellungen, die hier vorgenommen werden, haben Einfluss auf alle neuen Ordner/Kategorien bzw. Artikel, die innerhalb dieser Kategorie erstellt werden fidion GmbH Seite 25

26 Kategorieeditor Allgemeine Einstellungen Beschreibung: Vergeben Sie hier den gewünschten Ordnernamen Sortierfeld: Festlegen der Anzeigereihenfolge Viewer/Layoutvorgaben Pfad: Hier Eingabe des gewünschten Verzeichnispfades, der später auch online abgefragt werden kann, z.b. Ordnernamen. BG-Color: Festlegung der Hintergrundfarbe für eine Kategorie (Ressort) BG-Picture: Festlegung eines Hintergrundbildes für eine Kategorie (Ressort) Berechtigung: Feld zur Definition geschlossener Benutzergruppen, z.b. Kunden. Nach der Hinterlegung eines beliebigen Gruppennamens können in Verbindung mit der BlueDot- Funktion (vgl. Kapitel 7.4) geschlossene Kundenbereiche realisiert werden. Nötige Syntax (z.b. bei Benutzergruppe Kunden ): abo vadm edit Kunden. Diese Funktionalität ist lediglich in Verbindung mit dem Modul Benutzerregistrierung verfügbar! Ohne die nötige Benutzerauthentisierung ist kein Zugriff auf die gesperrte Kategorie möglich! Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 26

27 Kategorieeditor Ressort-Einstellungen (Kategorie-Einstellungen) Import-ID: ID für DPA-Importfilter, über LISTE können externe IDs importiert werden IVW-Bereich: Angabe/Festlegen IVW-Pixel bei Teilnahme am IVW-Zählverfahren Linker Bereich: Individuelle Positionierung der Templateboxen im linken Bereich Rechter Bereich: Individuelle Positionierung der Templateboxen im rechten Bereich Was sind Templates? Templates sind Vorlagendateien, die ähnlich wie Dokumentvorlagen in einer Textverarbeitung funktionieren. Nach der Erstellung können Templates mehrfach eingesetzt oder als Schablonen für bestehende Inhalte verwendet werden. Detailinformationen zum Thema Templates vermittelt Kapitel Die Templateboxen können über die Templateverwaltung bearbeitet werden. Zum Einfügen einer Templatebox innerhalb einer Kategorie fügen Sie lediglich den entsprechenden Templatenamen in das vorgesehene Eingabefeld ein. Sofern schon Templates existieren, behalten Sie bitte die vergebenen Template-Namen bei (i.d.r. Templates nach dem Muster tpl-templatename.tpl). Als Template-Boxen können z.b. fungieren: - Linkboxen - Navigationsboxen - Bilder - Funktionen, die z.b. dynamisch Inhaltstexte generieren Die Reihenfolge der integrierten Templateboxen wird innerhalb des Online-Auftrittes berücksichtigt. Beispiel: Linker Bereich: 1 tpl-hilfebox.tpl, 2 tpl-infobox-tpl Boxen links Kopf (Head) Boxen rechts Hilfebox tpl-hilfebox.tpl 1 Textbereich des Online-Auftritts (Contentbereich) Infobox tpl-infobox.tpl 2 Fuss (Foot) Abbildung 29: Positionierung von Templateboxen 2002 fidion GmbH Seite 27

28 Kategorieeditor Ressortlink: Möglichkeit zur Eingabe von Text oder HTML-Code, der dann als Link auf das Ressort unter den Artikelanreissern ausgegeben wird. Archivsuche: Bei aktiviertem Modul Online-Archiv kann hier ein Kategorieordner für die Archivsuche verfügbar gemacht werden. Alle in diesem Ordner (Kategorie) befindlichen Artikel werden durch die Volltextsuchmaschine indiziert. Eine Rückgängigmachung der Indizierung bereits indizierter Artikel ist durch Deaktivieren dieses Feldes nicht möglich! Anzeige in Sitemap: Aus den dynamischen fcms2-kategorien heraus kann eine dynamische Sitemap erzeugt werden. Über das Drop-Down-Menü ANZEIGE IN SITEMAP haben Sie die Möglichkeit, die Sitemap Anzeige für jeden Kategorieordner individuell festzulegen. Dynamische Navigation: Sofern beim Systemsetup so vorgesehen, können aus den Ordnerbezeichnungen der Kategorieordner dynamische Navigationspunkte innerhalb Ihres Onlineauftritts generiert werden. Diese können bis in mehrere Unterebenen verzweigt sein. Beispiel: Abbildung 30: Generierung einer dynamischen Navigation 2002 fidion GmbH Seite 28

29 Kategorieeditor Voreinstellung für neue Artikel Über die Einstellungen im Bereich VOREINSTELLUNG FÜR NEUE ARTIKEL legen Sie die Basiseigenschaften für neu zu erstellende Artikel fest: Abbildung 31: Voreinstellung für neue Artikel Standard Element-Typ Ein Artikel kann unterschiedliche Ausprägungen besitzen (vgl. auch Kapitel Artikeleditor). Das Feld Standard Element-Typ legt den Standardwert fest, der bei Neuanlage eines Artikels ausgewählt ist. - Adresseintrag (Modul Adressverwaltung) - ANTZ-Produkt (Modul Branchen- und Produktdatenbank) - ANTZ-Firma (Modul Branchen- und Produktdatenbank) - Artikel mit Text (Regelfall) - Link auf anderen Artikel - Link auf externe URL - Link auf Übersichtsseite - Formular (Modul Feedbackformular) Default Element-Status Legt den Standard Einstellungstyp hinsichtlich der Publikation eines Artikels fest Artikel publizieren Unter diesem Auswahlfeld wird die Zeit für die Erscheinungsdauer (von bis) eines Artikels festgelegt. Diese Einstellung gilt für Artikel der gesamten Kategorie, kann aber über die Zeitsteuerung innerhalb des Artikeleditors auch für einzelne Artikel individuell ausgestaltet werden Nur für Abonnenten Sofern Ihr Internetauftritt über einen geschützten Kundenbereich verfügt (Modul Geschützter Kundenbereich ) kann hier die Standardeinstellung für Kunden-Exklusiv-Artikel festgelegt werden. Ansonsten muss die Einstellung wie in Abbildung 31: Voreinstellung für neue Artikel gewählt sein: Nicht publizieren kein Limit Nach Publikationsende Geben Sie hier die Behandlungsroutine für Artikel ein, die nicht mehr online erscheinen sollen. Wichtig: Sofern innerhalb des rechten Feldes im Bereich ARTIKEL PUBLIZIEREN die Option KEIN LIMIT ausgewählt wurde, bleiben Einstellungen in Bezug auf das Verfahren nach Publikationsende ohne Wirkung! 2002 fidion GmbH Seite 29

30 Kategorieeditor Beispiel: Innerhalb einer neuen Kategorie Kunden sollen Artikel publiziert werden, die lediglich für Kunden bestimmt sind und nach einer Dauer von 4 Wochen ins Online-Archiv wandern. Der normale User hat keinen Zugriff auf diese Artikel. Standardmäßig sollen neue Artikel als Artikel mit Text angelegt werden und Online sofort verfügbar sein. Template- Boxen werden nicht benötigt. Die nötigen Einstellungen: Abbildung 32: Angepasste Kategorieeinstellungen 2002 fidion GmbH Seite 30

31 Kategorieeditor Layout und Seiten Cache Über die Funktion LAYOUT lässt sich einer Kategorie (Ressort) ein vorher definiertes Layout zuweisen. Jeder Kategorie (Ressort) kann somit ein individuelles Layout zugewiesen werden. Detaillierte Informationen zum Layoutmodul erhalten Sie im Kapitel Layoutmodul. Abbildung 33: Layout und Cache Um die Performance des Systems deutlich zu steigern, verfügt fcms2 standardmässig über eine sog. Caching Funktion. Dies bedeutet, dass beim Aufruf Ihrer Internetpräsenz jede aufgerufende Seite nicht direkt aus der Datenbank geladen wird, sondern alle Seiten (incl. aller Inhalte) für einen Zeitraum von 5 Minuten in einem Zwischenspeicher gehalten werden. Unmittelbar publizierte Inhalte werden somit nicht zeitgleich angezeigt. Sie können jedoch das Caching komplett deaktivieren, indem der Wert 0 eingetragen wird. TIPP: Um das Seitencaching als Redakteur zu umgehen, verwenden Sie bitte die BlueDot-Funktion (vgl. Kapitel 7.4) Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 31

32 Kategorieeditor Belegung der Werbeplätze Sofern Sie eine professionelle Vermarktung Ihres Portalangebots anstreben, ist die Integration eines AdServers zu empfehlen. Ein AdServer stellt einen zentralen Server dar, der unabhängig vom WebServer einer Website Banner an die Werbeflächen der Site liefert. Er ermöglicht es, mehrere Werbebanner abwechselnd nach bestimmten Kriterien einzuspielen, um vorgegebene Zielgruppen zu erreichen und stellt ein effizientes Banner-Managementsystem für einheitliche Kampagnensteuerung auf verschiedenen Websites dar. fcms2 besitzt derzeit Schnittstellen zu folgenden AdServer-Systemen: o OASIS o Real Media o AdLink Über die Option BELEGUNG DER WERBEPLÄTZE werden die im zugrundeliegenden AdServer- System definierten Werbeflächen in fcms2 eingebunden. Detailinfos hierzu lesen Sie bitte in unseren Zusatzdokumentationen zum Thema AdServerintegration. Neben der direkten Zuordnung von Werbeplätzen gibt es noch folgende Einstellungsmöglichkeiten: o Nicht belegt (rosa hinterlegtes Feld): Keine Werbung wird ausgegeben o Grau hinterlegtes Feld: Einstellungen der übergeordneten Kategorie werden automatisch übernommen (Vererbung) 2002 fidion GmbH Seite 32

33 Kategorieeditor Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 33

34 Kategorieeditor 4.2 Das Layoutmodul Eines der leistungsfähigsten Features des fcms2 stellt das Layoutmodul dar. Mit dem Layoutmodul kann nahezu jedes von Webdesignern gewünschte Website-Layout in eine dynamische Struktur von fcms2 umgesetzt werden. Hinweis: Vor einer detaillierten Einführung sollten jedoch folgende Begriffe voneinander abgegrenzt werden: Layout: Ein Layout bezeichnet den kompletten optischen Rahmen für eine Kategorie (Ressort), angefangen bei der optischen Gestaltung der Kategorieübersicht bis hin zur Artikeldetailansicht und der Auswahl der Quellen für dynamische Inhalte (Datenquellen). Templates: Vorlagen für einzelne (wiederkehrende) graphische Elemente auf der Website, z.b. Navigationsboxen, Artikelansichten, Kategorieübersichten etc. Die Templates müssen im HTML-Format vorliegen. Ein Layout vereint verschiedene Templates zu einem Gesamterscheinungsbild Erstellung von statischen Templates Zum Aufrufen der Templateverwaltung betätigen Sie bitte das Menü MENUE VERWALTEN TEMPLATES: Abbildung 34: Aufrufen Templateverwaltung Über den Strukturbaum, der nun in der rechten Seite des Browserfensters erscheint, sind alle im System eingerichteten Templates aufrufbar: 2002 fidion GmbH Seite 34

35 Kategorieeditor Aktionsmenü Verfügbare Templates Ordnerstruktur Abbildung 35: Templateverwaltung Über das Menü AKTION kann die Orderstruktur der Templateverwaltung durch den Administrator modifiziert bzw. aufgebaut werden fidion GmbH Seite 35

36 Kategorieeditor Aufrufen, Bearbeiten von Templates Die Bearbeitung von Templates sollte nur durch erfahrene Anwender erfolgen, da diese im HTML-Quelltext vorliegen und u.u. spezielle Funktionen von fcms2 beinhalten können (im Falle dynamischer Templates, vgl. Kapitel ). Durch Anklicken des gewünschten Templates wird der Template-Editor aktiviert: Abbildung 36: Template-Editor Innerhalb des Editors besteht nun die Möglichkeit, Modifikationen vorzunehmen. Über den Button VORSCHAU können vorgenommene Änderungen zunächst überprüft werden. Namen bereits existierender und verwendeter Template-Dateien sollten nachträglich nicht verändert werden, da dies u.u. zu fehlerhaften Anzeigen im User-Bereich führen kann Erstellen neuer Templates Über den Button NEW TEMPLATE innerhalb der Template-Verwaltung generieren Sie neue Template-Dateien fidion GmbH Seite 36

37 Kategorieeditor Speichern von Templates Um mit der veränderten Version des Templates oder neuen Templates arbeiten zu können, speichern Sie bitte Ihre Arbeitsschritte über den Menüpunkt SPEICHERN bzw. SPEICHERN & SCHLIEßEN Erstellen dynamischer Templates fcms2 verfügt über eine große Anzahl fest definierter Variablen (z.b. {ar_text}), die in ein statisches Template eingefügt werden können. Auf diese Weise lassen sich dynamische Inhalte generieren: Beispiel: Erstellung eines Templates für die Artikeldetailansicht. <table width="95%" border="0" cellspacing="0" cellpadding="0" align="center"> <tr> <td valign="top" align="left" class="farbe3"> <table border="0" cellspacing="0" cellpadding="0"> <tr> <td valign="top" class="farbe3" width="9"><img src="/html/images/bogen_links_oben.gif" alt="" height="15" width="9" border="0"></td> <td valign="top" align="center" class="farbe3"><a class="link2"{prev}><<</a></td> </tr> </table> </td> <td valign="top" align="center" class="farbe3"><a class="link2" {ressort}>zur aktuellen Kategorie ({rname})</a></td> <td valign="top" align="right" class="farbe3"> <table border="0" cellspacing="0" cellpadding="0"> <tr> <td valign="top" align="center" class="farbe3"><a class="link2" {prev}>>></a></td> <td align="right" valign="top" class="farbe3" width="9"><img src="/html/images/bogen_rechts_oben.gif" alt="" height="15" width="9" border="0"></td> </tr> </table> </td> </tr> <tr> <td valign="top" align="left" colspan="3"> <p><br> <font size="2"><font face="arial, Helvetica, sans-serif"><b><font size="3" class="farbe4">{ar_title}</font></b></font></font></p> <p><b>{ar_short}</b></p> <p>{ar_text}</p> </td> </tr> </table> {admin} Innerhalb der Vorschau-Ansicht wird folgendes Ergebnis angezeigt: 2002 fidion GmbH Seite 37

38 Kategorieeditor Innerhalb des Online-Auftritts wird folgendes Ergebnis angezeigt: 2002 fidion GmbH Seite 38

39 Kategorieeditor Übersicht der wichtigsten (redaktionssystemspezifischen) Variablen (innerhalb des HTML- Quellcodes der Templates immer nach dem Muster {Variablenname} verwenden!): link Symbol für weiter admin Quickedit - Button thumb Anzeige Thumbnail thumbl Anzeige Thumbnail links thumbr Anzeige Thumbnail rechts thumbbig Anzeige Thumbnail groß published Publikationszeitpunkt rname Angabe aktuelle Kategorie/Ressort ressort Ressortlink ar_text Artikeltext locked Schlüsselsymbol für gesperrte Artikel next Weiter ar_title Artikelüberschrift ar_head Überschrift 2 ar_superscript Angabe Superskript ar_subscript Subscript ar_leadtext Vorspann ar_author Autorenangabe ar_short Artikelanreisser location Spitzmarke loginarea Anzeige Loginbox werb1 bis werb9 Platzhalter für AdServerwerbung Abbildung 37: Übersicht der wichtigsten Variablen 2002 fidion GmbH Seite 39

40 Kategorieeditor Mastertemplates Die sog. Mastertemplates beinhalten neben statischen und dynamischen Templateinhalten zusätzlich sog. Spacer, also Platzhalter. Innerhalb dieser Platzhalter werden später über ein definiertes Layout bestimmte dynamische Inhalte bzw. Informationen eingefügt. Ein gesetzter Spacer muß folgende Syntax besitzen: spc_beschreibung Beispiel Mastertemplate mit Definition Spacer (im Templateeditor): definierte Spacer im Voransichtsmodus: Abbildung 38: Definierte Spacer In einem nächsten Schritt muss festgelegt werden, welche dynamischen Inhalte die definierten Spacer tragen sollen. Hierzu muß ein sog. LAYOUT (vgl. Kapitel ) definiert werden fidion GmbH Seite 40

41 Kategorieeditor Erstellung eines Layouts Zum Starten des Layouteditors klicken Sie bitte auf MENUE VERWALTEN LAYOUTS: Abbildung 39: Layouteditor Nach Auswahl des Menüpunktes wird die Layoutübersicht geöffnet: Abbildung 40: Layoutübersicht Ein Layout kann folgende Informationen enthalten: o Allgemeine Einstellungen: (Layoutname, Kurzbeschreibung) o Templateauswahl: Informationen zur Artikelübersicht, Informationen zur Artikeldetailansicht o Einstellungen für Platzhalter: Hier erfolgt die Zuordnung von definierten Spacern 2002 fidion GmbH Seite 41

42 Kategorieeditor Beispiel: Allgemeine Einstellungen des Layouts. Im Beschreibungsfeld können auch HTML-Tags verwendet werden (z.b. für die Anzeige eines Beispielbildes) Zurordnung der Templates für Artikelübersicht und Artikeldetailansicht. Diese Templates werden zuvor über den Templateeditor generiert. Definition der Inhalte, die die innerhalb des Templateeditors festgelegten Spacer tragen sollen. Abbildung 41: Layouteditor 2002 fidion GmbH Seite 42

43 Kategorieeditor Einstellungen für Platzhalter Abbildung 42: Einstellungen für Platzhalter Folgende Einstellungen für Spacer (Platzhalter) können getroffen werden: Objekt-Typ Der Objekttyp regelt, welche Daten später in das Template geschrieben werden, d.h. welcher Platzhalter ersetzt wird. o Aufmacher, keine Details: Es werden nur Informationen bez. Überschrift, Beschreibung und Thumbnail angezeigt. o Aufmacher mit Detailfeldern: Der Aufmacher wird mit Detailinformationen (z.b. Spitzmarke, Autor etc. ausgegeben o Funktionsaufruf (navbox_*): Übergabe von Inhalten individueller Funktionen o Daten von einer externen URL: Auslesen von Daten einer externen URL o Keine Daten, nur Template: Inhalte eines statischen Templates werden direkt angezeigt. Im Eingabefeld hinter der Objekt-Typ-Zuordnung werden je nach Selektion Funktionsnamen oder externe URLs hinterlegt. Daten-Quelle Legen Sie hier die Rubrik fest, aus der dynamische Inhalte später bezogen werden. Die Subressortzuordnung kann folgendermaßen eingestellt werden: o Keine Subressorts: Sofern innerhalb einer Kategorie keine Inhalte vorhanden sind, wird eine leere Seite angezeigt bzw. nur Artikel der aktiven Kategorie o Direkte Subressorts: Sofern innerhalb einer Kategorie keine Inhalte vorhanden sind, werden automatisch aus den direkten Subressorts (Unterkategorien) die jeweils aktuellsten Inhalte übernommen. o Alle Subressorts: Sofern innerhalb einer Kategorie keine Inhalte vorhanden sind, werden automatisch aus allen Subressorts in beliebiger Schachtelungstiefe (allen Unterkategorien) die jeweils aktuellsten Inhalte mit übernommen. o Automatisch: Hier prüft das System automatisch alle Ressorts (Kategorien) nach Inhalten und zeigt diese an. Reihenfolge: Direkte Subressorts, alle Subressorts. Objektbereich Festlegung wie viele Artikel pro Kategorieübersicht mit den aktuellen Spacer-Einstellungen angezeigt werden. Um zu vermeiden, dass Artikel ohne Bild angezeigt werden, kann der Kontrollschalter NUR ARTIKEL MIT BILD aktiviert werden. Beispiel: -10 zeigt die ersten 10 Artikel an 2002 fidion GmbH Seite 43

44 Benutzerverwaltung 5 Benutzerverwaltung Das fcms2 erlaubt die dezentrale Pflege und Administration dynamischer Internetpräsenzen. Die Zugriffsberechtigungen werden über eine zentrale Autorenverwaltung (Benutzerverwaltung) festgelegt. Ein User kann folgende Berechtigungsstufen besitzen:! Normaler Benutzer (Redakteur)! Super-User (Administrator) Die Zugriffsberechtigungen des normalen Benutzers sind eingeschränkt bzw. durch den Super-User festlegbar, der Super-User hat vollständigen Zugriff auf das System. Unterschiedlichen Redakteuren können so z.b. unterschiedliche oder einzelne Module und/oder Kategorien freigeschaltet werden (dezentrale Administration). 5.1 Aufrufen der Benutzerverwaltung Über das Menü MENUE EINSTELLUNGEN BENUTZER haben Sie als Super-User Zugriff auf die Benutzerverwaltung. Als normaler Benutzer (Redakteur) haben Sie über den Punkt KENNWORT lediglich Zugriff auf Ihre persönlichen Anwenderdaten. Abbildung 43: Aufrufen Benutzerverwaltung Über die Ordnerstruktur im rechten Bereich des Browserfensters können (wie innerhalb der Artikel- oder Bildverwaltung) mehrere Benutzergruppen organisiert werden. Der Aufbau ist durch den Superuser frei wählbar. Im linken Bereich werden die jeweils im System angelegten Redakteure/Administratoren aufgelistet. Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 44

45 Benutzerverwaltung Aktive Benutzer Organisation der Useraccounts über Ordnerstruktur. Abbildung 44: Benutzerverwaltung 5.2 Anlegen eines neuen Benutzers Um ein neues Benutzerkonto einzurichten, wählen Sie in der Benutzerverwaltung den Punkt NEW USER. Festlegung der Berechtigungen Abbildung 45: Anlegen eines neuen Users Über den Bereich RECHTE werden den normalen Benutzern die nötigen Zugriffsberechtigungen erteilt: 2002 fidion GmbH Seite 45

46 Benutzerverwaltung Abbildung 46: Erteilen userspezifischer Zugangsberechtigungen Die Zugriffsberechtigungen für die Module Artikeleditor und Bildverwaltung sind folgendermaßen unterteilt:! Leseberechtigung (read only)! Schreibberechtigung (Erstellen von Artikeln mit Wartestatus, Schreiben beinhaltet die Berechtigung Lesen)! Freigabeberechtigung (Freigeben von erstellten Artikeln, Artikel sofort online publizieren, Freigabe beinhaltet die Berechtigung Lesen und Schreiben) Zur Erteilung einer Berechtigung innerhalb der jeweiligen Stufe klicken Sie auf den Link BEARBEITEN und wählen im erscheinenden Strukturbaum die freizugebenden Ordner aus. Vor Beenden des Vorgangs speichern Sie bitte Ihre Eingaben ab. Ein einfaches Schließen des Browserfensters bewirkt kein Abspeichern Ihrer Eingaben! Hinweis: Bei der Auswahl einer Kategorie gelten die vergebenen Rechte auch für alle Unterkategorien! Benutzer mit normalen Berechtigungen können (derzeit) keine Unterordner anlegen fidion GmbH Seite 46

47 Benutzerverwaltung Beispiel Vergabe Benutzerrechte: Innerhalb der Benutzerverwaltung wird ein Testbenutzer für Demozwecke eingetragen. Kategorieordner der Benutzerverwaltung, in dem der neue User eingetragen wird. Logindaten, Kennwort zusätzlich bestätigen. Art des Benutzers. Zusatzinformationen Bei normalen Benutzern detaillierte Festlegung der Berechtigungsstufen bzw. Vergabe Zugriffsrechte zu einzelnen Modulen. Abbildung 47: Anlegen Beispielbenutzer Der Testuser bekommt lediglich Rechte im Bereich der Artikelverwaltung. Er hat Lese- Zugriff auf die Bereiche PRODUKTE und DIENSTLEISTUNGEN, Schreib- und Freigaberechte auf den Bereich DIENSTLEISTUNGEN, Schreibrechte auf den Bereich PRODUKTE:. Abbildung 48: Vergabe Zugriffsberechtigung Nach Festlegen der Berechtigungsstufen werden die Eingaben mit SPEICHERN & SCHLIEßEN bestätigt fidion GmbH Seite 47

48 Benutzerverwaltung Der neu angelegte Benutzer bekommt nach Anmeldung im System und Aufklappen der rechten Ordnerstruktur nur die Ordner angezeigt, für die er auch Zugangsberechtigungen erhalten hat. Der Homepage-Ordner wird aus technischen Gründen mit angezeigt, die Inhalte können jedoch nicht eingesehen oder bearbeitet werden. Abbildung 49: Einloggen als Redakteur Während im Order DIENSTLEISTUNGEN (und den darunterliegenden Ordnern) volle Zugriffsberechtigung ermöglicht ist, können im Bereich PRODUKTE (und in dem darunterliegenden Ordner) lediglich Artikel mit dem Status WARTEND oder OFFLINE erstellt werden: Abbildung 50: Erstellen Artikel ohne Freigabeberechtigung 2002 fidion GmbH Seite 48

49 Benutzerverwaltung 5.3 Bearbeiten eines bestehenden Accounts Wählen Sie zur Bearbeitung eines bestehenden User-Accounts den gewünschten Account und nehmen Sie die nötigen Änderungen vor. Speichern Sie Ihre Änderungen ab. Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 49

50 Statistik 6 Statistik Um detaillierte Analysen über das Besuchsverhalten auf Ihrer Site zu tätigen, bietet Ihnen das Statistik-Modul umfangreiche Möglichkeiten an. Der Aufruf erfolgt über das Menü MENUE AUSWERTUNG. Abbildung 51: Aufrufen des Statistik Moduls Von hier aus haben Sie Zugriff auf die TOP-LISTEN Auswertung und die Auswertung gemäß TAGESÜBERSICHT. Hinweis: Zusätzlich geben Ihnen natürlich die Log-Statistiken Ihres Webservers weitere Auskünfte über das Userverhalten auf Ihrer Website. Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 50

51 Statistik 6.1 TOP-Listen/FLOP-Listen Innerhalb der TOP-Listen Ansicht können Auswertungen hinsichtlich der! 20 meistbesuchten Artikel (TOP 20 Artikel)! 50 meistbesuchten Kategorien/Ressorts (TOP 50 Ressorts)! 20 am wenigsten besuchten Artikel (FLOP 20 Artikel)! 50 am wenigsten besuchten Kategorien/Ressorts (FLOP 50 Ressorts) vorgenommen werden. Abbildung 52: TOP-20 Artikel Abbildung 53: TOP 50 Ressorts 2002 fidion GmbH Seite 51

52 Statistik 6.2 Tagesübersicht Eine detaillierte Zugriffsverteilung wird mit Hilfe der TAGESÜBERSICHT angezeigt. Wählen Sie zur Auswertung einer bestimmten Kategorie bitte zunächst den gewünschten Kategorieordner. Die darunterliegenden Ordner werden jeweils in die Auswertung miteinbezogen (sog. Vererbung der Ordnereigenschaften). Auswertungsmodi Auswahl auszuwertender Ordner Abbildung 54: Tagesübersicht Innerhalb der Tagesauswertung kann zu unterschiedlichsten Auswertungsmodi gewechselt werden: Intervall: Automatik, Stunde, Tag, Woche, Monat, Quartal, Jahr Ansicht: Zeitverteilung, Ressortverteilung, Artikelstatistik 2002 fidion GmbH Seite 52

53 Statistik 6.3 Weitere Auswertungsbeispiele Abbildung 55: Auswertung nach Ressortverteilung Abbildung 56: Auswertung nach Artikelstatistik 2002 fidion GmbH Seite 53

54 geschützter Kundenbereich 7 Geschützter Kundenbereich (Abonnenten) Der geschützte Kundenbereich mit Userregistrierung des fcms2 ermöglicht den Aufbau Ihres individuellen und interaktiven Kundenbindungsinstrumentes mit Hilfe des Internet. Jede Kategorie und jeder einzelne Artikel können so eingestellt werden, dass sie nur für Kunden, Abonnenten oder Partner zugänglich sind, die sich mit Username und Passwort einloggen. Jeder Artikel kann zeitgesteuert für User ohne gültige Kundennummer gesperrt und freigegeben werden Voraussetzungen zur Erstellung eines geschützten Artikels Um einen Exklusivartikel für Kunden zu erstellen, muss zunächst entweder die Zeitsteuerung des zu erstellenden Artikel oder die Gesamtkategorieeinstellung angepasst werden Erstellen eines einzelnen geschützten Artikels Klicken Sie innerhalb der Artikelverwaltung (MENUE VERWALTEN ARTIKEL) auf den Button NEW ARTICLE. Wählen Sie den Button ZEITSTEUERUNG und nehmen Sie folgende Einstellungen vor: Abbildung 57: Zeitsteuerung bei geschützten Artikeln Im Feld ARTIKEL PUBLIZIEREN hinterlegen Sie die allgemeine Schaltdauer des Artikels. Diese wird automatisch aufgrund der festgelegten Kategorieeigenschaften (vgl ) erzeugt. Im Feld NUR FÜR ABONNENTEN wird nun die Schaltdauer für Kunden/Abonnenten festgelegt. Sofern beide Zeiträume (ARTIKEL PUBLIZIEREN und NUR FÜR ABONNENTEN) übereinstimmen bedeutet dies, dass der Artikel schon ab dem Zeitpunkt der Online-Veröffentlichung nur für Kunden zugänglich ist. Beispiel 1: Artikel publizieren : :59 Nur für Abonnenten: : :59 Wirkung: Artikel wird ab dem um 12:16 Uhr veröffentlicht und steht quasi ohne Beschränkung online (bis um 23:59 Uhr). Durch die Angabe des identischen Publikationszeitraumes NUR FÜR ABONNENTEN ist der Artikel ab , 12:16 Uhr nur für Kunden erreichbar fidion GmbH Seite 54

55 geschützter Kundenbereich Beispiel 2: Artikel publizieren : :59 Nur für Abonnenten: : :59 Wirkung: Artikel wird ab dem um 12:16 Uhr veröffentlicht und steht quasi ohne Beschränkung online (bis um 23:59 Uhr). Durch die Angabe des Publikationszeitraumes NUR FÜR ABONNENTEN ist der Artikel ab , 12:16 Uhr nur für Kunden erreichbar. Bis zum , 12:16 Uhr ist der Artikel für jedermann erreichbar Anpassung der Kategorieeinstellungen Sofern in einer gesamten Kategorie alle Artikel sofort exklusiv für Kunden vorgesehen sind, sollte aus Vereinfachungsgründen nicht die Artikelsteuerung jedes einzelnen Artikels geändert werden, sondern eine Anpassung der Kategorieeinstellungen vorgenommen werden. Klicken Sie zunächst die gewünschte Kategorie (den gewünschten Ordner) an und wählen den Menüpunkt ORDNER BEARBEITEN (alternativ E-Taste): 1. Auswahl Kategorie 2. Ordner bearbeiten Abbildung 58: Aufrufen Kategorieeigenschaften Innerhalb des Kategorieeigenschaftsfensters müssen im Bereich VOREINSTELLUNG FÜR NEUE ARTIKEL einige Anpassungen vorgenommen werden: 2002 fidion GmbH Seite 55

56 geschützter Kundenbereich Abbildung 59: Voreinstellung für neue Artikel Sofern alle neuen Artikel einer Kategorie (eines Ordners) sofort für den exklusiven Kundenzugang verfügbar gemacht werden sollen, sind folgende Einstellungen notwendig: Artikel publizieren: sofort kein Limit Nur für Abonnenten: sofort kein Limit fcms2 bietet standardmäßig die unterschiedliche Publikationszeiträume an, die Sie für Ihr Angebot individuell festlegen können. Hinweis: Wenn Sie neue Ordner (Kategorien) innerhalb einer bestehenden Kategorie anlegen, werden standardmäßig die Kategorieeinstellungen des übergeordneten Ordners übernommen. Alle Artikel, die exklusiv für Kunden publiziert werden, sind sowohl in der Admin-Oberfläche als auch später im eigentlichen Online-Auftritt mit einem kleinen Schlüsselsymbol gekennzeichnet. Schlüsselsymbol für geschützte Artikel Abbildung 60: Erstellung geschützter Artikel 2002 fidion GmbH Seite 56

57 geschützter Kundenbereich Zugriff auf geschützte Artikel Alle geschützten Artikel im eigentlichen Online-Auftritt sind durch ein Schlüsselsymbol gekennzeichnet. Um auf diese Artikel zugreifen zu können, muss der Anwender registrierter Kunde sein. Ansonsten wird durch das System ein Hinweis auf die fehlende Kundenregistrierung ausgegeben. Geschützter Artikel mit Schlüsselsymbol Abbildung 61: Geschützter Artikel Hinweismeldung Abbildung 62: Hinweismeldung für nicht registrierte Kunden 2002 fidion GmbH Seite 57

58 geschützter Kundenbereich Sofern sich ein bereits im System registrierter Kunde mit seinem Login und dem zugehörigen Passwort innerhalb der Loginbox anmeldet, bekommt er den gewählten geschützten Artikel sofort angezeigt (sofern er die Berechtigung abo, vgl. BlueDot-Funktion Kapitel 7.4 und eine gültige Kundennummer besitzt!). Je nach Konfiguration des fcms2 kann auch ein zusätzliches Auswahlmenü für Kunden erscheinen. Dieses stellt lediglich den Verweis auf eine oder mehrere Kategorien dar, die nur für Kunden zugänglich sind. Zusatzmenü für Kunden Loginbox Anmeldestatus: angemeldet Exklusiv-Artikel Abbildung 63: Exklusiver Kundenbereich 7.2 Benutzerregistrierung (Login mit Passwort) Diese Funktion eignet sich für Newsletter (vgl. Modul Newsletter) und eingeschränkte Bereiche. Alternativ ist auch die Angabe und Prüfung einer Kundennummer möglich. Die eingegebene Kundennummer wird gegen alle Kundennummern Ihres Unternehmens auf Gültigkeit geprüft Anmeldeprozedur (Benutzerregistrierung) Über eine Anmeldeseite im Web kann der Kunde den Registrierungsprozess starten. Nach Eingabe der Kunden adresse und Bestätigung wird eine an den sich registrierenden User/Kunden versendet. Aufgrund dieses Verfahrens können sich nur Personen registrieren, die in der Lage sind, die eingegebene adresse auch abzurufen. Nur nach einer komplett erfolgten Registrierung wird der Kunde in der Kundenverwaltung angelegt (Sicherheitsaspekt) fidion GmbH Seite 58

59 geschützter Kundenbereich Abbildung 64: Eingabe adresse Abbildung 65: Versand Über sein Programm kann der sich anmeldende User eine Betätigungsmail abrufen, die einen Link enthält, mit der die Registrierung (Eingabe der Userdaten) fortgeführt werden kann. Abbildung 66: mit Link Abbildung 67: Eingabe Userdaten Teil 1 Nach Eingabe der Userdaten muss der Anwender seine gewünschte individuelle Zugangskennung sowie seine Kundennummer für alle zukünftigen Besuche des geschützten Bereiches hinterlegen. Abbildung 68: Eingabe Userdaten Teil 2 Abbildung 69: Zugangskennung Bei Plausibilitätsprüfung Kundennummer: Sofern der User keine Kundennummer eingibt, erhält er durch das System nochmals den Verweis, dass ohne gültige Kundennummer keine gesperrten Artikel aufgerufen werden können. Im Folgefenster werden nochmals alle Anmeldedaten zur Korrektur angezeigt. Nach Abschluss der Registrierung wird der User wieder auf die Homepage zurückgeführt fidion GmbH Seite 59

60 geschützter Kundenbereich Abbildung 70: Abschlussübersicht Abbildung 71: Bestätigung Das in unserem Beispiel modifizierte Anmeldefenster zeigt nun an, dass der Anwender (Kunde) nach erfolgreicher Registrierung im System eingeloggt ist und ab sofort auf alle geschützten Artikel zugreifen kann. Über eine direkte Anmeldung im Loginfenster kann der Kunde sich auch zukünftig über die gewählte Zugangskennung jederzeit in geschützte Bereiche einloggen. Anmeldestatus, modifiziertes Anmeldefenster Abbildung 72: Anmeldezustand nach Login Veränderung Userdaten Über den persönlichen Login hat jeder Kunde Zugriff auf seine persönlichen Daten, die bei Bedarf geändert werden können. 7.3 Kundenverwaltung Nach erfolgreicher Anmeldung eines Kunden werden die Kundendaten in der Kundenverwaltung abgelegt. Die Kundenverwaltung ist durch den Administrator der Website über das Menü MENUE VERWALTEN KUNDEN abrufbar: 2002 fidion GmbH Seite 60

61 geschützter Kundenbereich Abbildung 73: Aufruf Kundenverwaltung Innerhalb der Kundenverwaltung kann nach folgenden Kriterien recherchiert werden. Alle Rechercheanfragen müssen über die Schaltfläche GO bestätigt werden! Loginname! Kundennummer! Suchtext/ Suche nach Loginname Suche nach Kundennummer Suche nach Suchtext, Abbildung 74: Kundenverwaltung 2002 fidion GmbH Seite 61

62 geschützter Kundenbereich Tipp: Sofern Sie ein % Zeichen im Feld LOGINNAME eingeben und die Suche starten, werden Ihnen alle Kunden aufgelistet. Über die Pfeilsymbole kann zwischen den Datensätzen geblättert werden. Über gelangt man zum Anfang aller Datensätze, über den Button an das Ende aller Datensätze. Blätterfunktion Abbildung 75: Ergebnisanzeige Kundenverwaltung Durch Anklicken des entsprechenden Kundeneintrages werden Detailinformationen angezeigt: Stammdaten Kundennummer Berechtigung Feld für erweiterte Kundeninformationen, durch den Kunden nicht einseh- oder modifizierbar. Abonnierte Newsletter bei freigeschaltetem Newslettermodul. Abbildung 76: Detailanzeige Kunden Aus diesem Fenster heraus können Kundendaten nachträglich bearbeitet werden. Wichtig: Über seinen individuellen Login hat jeder Kunde natürlich auch Zugriff auf diese Daten. Sofern sich ein Kunde mit gültiger Kundennummer angemeldet hat, trägt das Feld PERMISSIONS den Inhalt abo. Alle Permissions müssen durch ein Leerzeichen voneinander getrennt sein! 2002 fidion GmbH Seite 62

63 geschützter Kundenbereich Sofern ein Kunde sein Kennwort vergessen hat, kann über die Option NEUES ZUFALLSKENNWORT durch den Administrator ein neues Kennwort vergeben werden. Auch manuelle Einträge sind hier möglich. Abbildung 77: Zufallskennwort generieren Nach Betätigung des OK-Buttons wird sofort eine mit dem neuen Kennwort an die hinterlegte Kunden adresse geschickt. 7.4 BlueDot Funktion Innerhalb des Moduls zum geschützten Kundenbereich steht eine zusätzliche schnelle Administrationsmöglichkeit für Administratoren zur Verfügung. Notwendige Schritte: a) Der Administrator der Website muss sich zunächst ebenfalls als Kunde registrieren b) Er weist sich innerhalb der Kundenverwaltung im Feld PERMISSIONS eine zusätzliche Berechtigungsstufe zu: abo vadm edit : Abbildung 78: Erweiterte Berechtigung für Administratoren c) Nach Speicherung der Daten verlässt er zunächst das Administrationsmenü d) Nun wählt er mit dem Browser die Homepage an und meldet sich mit den hinterlegten Daten im Kundenloginfenster an (falls er bereits eingeloggt ist, meldet er sich ab und wieder an): 2002 fidion GmbH Seite 63

64 geschützter Kundenbereich Nach Anmeldung des Administrators als Kunde stehen die BlueDot-Buttons für die direkte redaktionelle Bearbeitung von Webinhalten aus der Onlinepräsenz heraus zur Verfügung. Abbildung 79: Quickadmin-Button Durch einen Klick auf den BlueDot-Button (hier: L, Q UND E) gelangt der Administrator nach Eingabe seiner Zugangskennung direkt zum gewünschten Artikel im Administrationsmodus: Aufruf Layouteditor Aufruf Quelleneditor Aufruf Artikeleditor Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 64

65 geschützter Kundenbereich 2002 fidion GmbH Seite 65

66 Newsletter 8 Newsletter Die sinnvolle Ergänzung des Moduls Geschützter Kundenbereich stellt das Newsletter Modul dar. Dieses Modul gestattet den Versand eines oder mehrerer Newsletter über das fcms2. Dabei können zum einen Artikel, die schon in der fcms2 Datenbank liegen, für den Newsletterversand vorgesehen werden oder auch freie Texte integriert werden. Das Newsletterformat ist über Templates frei konfigurierbar (Textbasierter Newsletter, HTML- Newsletter). 8.1 Voraussetzungen für den Newsletterversand In der zentralen Newsletterverwaltung (MENUE VERWALTEN NEWSLETTER) müssen zunächst alle Kategorien, aus denen Artikel für den Newsletterversand entnommen werden sollen, festgelegt werden: Abbildung 80: Aufruf Newsletterverwaltung Abbildung 81: Newsletterverwaltung 2002 fidion GmbH Seite 66

67 Newsletter Hinweis: Die fidion GmbH richtet Ihnen bei Freischaltung Ihres Newslettermoduls bereits einen Newsletter ein. Klicken Sie in dem/den bereits angelegten Newsletter auf den Link EIGENSCHAFTEN: Newsletter Name Optionale Beschreibung Festlegung Kategorien Vom Administrator vorgegebene Einstellungen, die zur Identifikation der zugrundeliegenden Newsletterformatvorlage (Template) und Empfängerliste dienen. Um Fehlfunktionen zu vermeiden, sollten diese Einstellungen nicht verändert werden. Abbildung 82: Eigenschaften Newsletter Legen Sie im Bereich KATEGORIEN über den Button BEARBEITEN die gewünschten Newsletterkategorien durch Anklicken mit der Maus für Ihren Newsletter fest. Jede Kategorie muß einzeln ausgewählt werden: Abbildung 83: Festlegung Newsletterkategorien 2002 fidion GmbH Seite 67

68 Newsletter Bei Schließen des Fensters wird die Auswahl automatisch übernommen. Speichern Sie dann mit SPEICHERN bzw. SPEICHERN & SCHLIEßEN Ihre Änderungen. Tipp: Die Zuordnung unterschiedlicher Kategorien zu Ihrem Newsletter ermöglicht den Aufbau mehrerer unterschiedlicher Themen-Newsletter, z.b. Privatkunden, Firmenkunden etc. 8.2 Vorbereiten eines Artikels für Newsletterversand Um nun einen Artikel (Beitrag) für den Newsletterversand zu bestimmen, muss dies bei der Erstellung des Artikels im Artikeleditor (MENUE VERWALTEN ARTIKEL) festgelegt werden. Wählen Sie hier die Option FÜR NEWSLETTER VORGEMERKT. Vormerken eines Artikels für den Newsletter. Abbildung 84: Vormerken Artikel für Newsletter Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 68

69 Newsletter 8.3 Vorbereiten des Newsletterversands Starten Sie den Newslettereditor über das Menü MENUE VERWALTEN NEWSLETTER: Abbildung 85: Newslettereditor Aktivieren Sie über den Punkt GENERIEREN den gewünschten Newsletter. Im folgenden Fenster werden Ihnen die Artikelanreißer aller für den Newsletterversand bestimmten Artikel aufgelistet. Hier können selbstverständlich noch nachträglich Artikel bearbeitet oder vom Versand ausgeschlossen werden. Nachträgliches Selektieren von Artikeln Abbildung 86: Vorgemerkte Artikel für Newsletterversand Nach Überprüfung der selektierten Artikel wählen Sie die Option Text vorbereiten. Je nach Newslettertemplate (Vorlage) wird eine Newsletter-Voransicht generiert: 2002 fidion GmbH Seite 69

70 Newsletter Newsletter-Kopfdateien Formatierter Newsletter Datumsangabe Artikelanreisser Links zum Online- Angebot Abbildung 87: Newsletter-Vorschau Es besteht natürlich die Möglichkeit innerhalb des Newslettertextes per Mausklick freien Text zu integrieren. 8.4 Versand Newsletter Zum Versenden des Newsletters klicken Sie auf Versenden. Wichtig: Der Newsletter wird nach Betätigen dieses Links an ALLE für den Newsletter registrierten Personen geschickt fidion GmbH Seite 70

71 Newsletter 8.5 Registrierung für den Newsletter Bevor ein Newsletter erfolgreich versendet werden kann, müssen sich natürlich Interessenten oder Kunden für den Empfang registriert haben. Bei der Newsletterregistrierung greift das fcms2 automatisch auf die Registrierungsfunktion des Moduls Geschützter Kundenbereich zu. Grund: Diese Funktion eignet sich sowohl für die Newsletter-Registrierung als auch eingeschränkte User-Bereiche Anmeldeprozedur (Benutzerregistrierung) Über eine Anmeldeseite im Web kann der Kunde oder Interessent den Registrierungsprozess starten. Nach Eingabe der Kunden adresse und Bestätigung wird eine an den sich registrierenden User/Kunden versendet. Aufgrund dieses Verfahrens können sich nur Personen registrieren, die in der Lage sind, die eingegebene E- Mailadresse auch abzurufen. Nur nach einer komplett erfolgten Registrieung wird der User/Kunde in der Kundenverwaltung angelegt und kann auch Newsletter empfangen (Sicherheitsaspekt). Abbildung 88: Eingabe adresse Abbildung 89: Versand Über sein Programm kann der sich anmeldende User eine Betätigungsmail abrufen, die einen Link enthält, mit der die Registrierung (Eingabe der Userdaten) fortgeführt werden kann. Abbildung 90: mit Link Abbildung 91: Eingabe Userdaten Teil 1 Nach Eingabe der Userdaten muss der Anwender seine gewünschte individuelle Zugangskennung eingeben. Sofern das Modul Geschützter Kundenbereich von fcms2 freigeschaltet ist, können auch Kundennummern im System hinterlegt werden. So kann neben der Registrierung für einen oder mehrere Newsletter auch gleichzeitig eine Freischaltung für geschützte Kundenbereiche erfolgen (Firmenkunden, Key-Accounts etc.) fidion GmbH Seite 71

72 Newsletter Abbildung 92: Eingabe Userdaten Teil 2 Abbildung 93: Zugangskennung Bei Plausibilitätsprüfung Kundennummer: Sofern der User keine Kundennummer eingibt, erhält er durch das System nochmals den Verweis, dass ohne gültige Kundennummer keine gesperrten Artikel aufgerufen werden können. Im Folgefenster werden nochmals alle Anmeldedaten zur Korrektur angezeigt. Nach Abschluss der Registrierung wird der User wieder auf die Homepage zurückgeführt. Abbildung 94: Auswahl Newsletter Abbildung 95: Bestätigung Das in unserem Beispiel hervorgehobene Anmeldefenster zeigt nun an, dass der Anwender (Newsletterabonnent) nach erfolgreicher Registrierung im System angemeldet ist und nachträgliche Änderungen seiner persönlichen Daten vornehmen kann. Über eine direkte Anmeldung im Loginfenster kann der Abonnent auch zukünftig über die gewählte Zugangskennung jederzeit seine persönlichen Daten ändern oder sich für andere Newsletter anmelden bzw. abmelden. Anmeldestatus, hervorgehobenes Anmeldefenster Abbildung 96: Bestätigung Abbildung 97: Anmeldezustand nach Login 2002 fidion GmbH Seite 72

73 Newsletter Veränderung Userdaten Über den persönlichen Login hat jeder Abonnent Zugriff auf seine persönlichen Daten, die bei Bedarf geändert werden können. 8.6 Kundenverwaltung (vgl. auch Kapitel 7.3) Nach erfolgreicher Anmeldung eines Newsletterabonnenten werden die Personendaten in der Kundenverwaltung abgelegt. Die Kundenverwaltung ist durch den Administrator der Website über das Menü MENUE VERWALTEN KUNDEN abrufbar: Abbildung 98: Aufruf Kundenverwaltung Innerhalb der Kundenverwaltung kann nach folgenden Kriterien recherchiert werden. Alle Rechercheanfragen müssen über die Schaltfläche GO bestätigt werden! Loginname! Kundennummer (nur bei Modul Geschützter Kundenbereich funktional)! Suchtext/ Suche nach Loginname Suche nach Kundennummer Suche nach Suchtext, Abbildung 99: Kundenverwaltung 2002 fidion GmbH Seite 73

74 Newsletter Tipp: Sofern Sie ein % Zeichen im Feld LOGINNAME eingeben und die Suche starten, werden Ihnen alle Kunden aufgelistet. Über die Pfeilsymbole kann zwischen den Datensätzen geblättert werden. Über gelangt man zum Anfang aller Datensätze, über den Button an das Ende aller Datensätze. Blätterfunktion Abbildung 100: Ergebnisanzeige Kundenverwaltung Durch Anklicken des entsprechenden Kundeneintrages werden Detailinformationen angezeigt: Stammdaten Kundennummer Berechtigung Feld für erweiterte Informationen, durch den Abonnenten/Kunden nicht einseh- oder modifizierbar. Abonnierte Newsletter bei freigeschaltetem Newslettermodul. Abbildung 101: Detailanzeige Kunden Aus diesem Fenster heraus können Abonnentendaten nachträglich bearbeitet werden. Wichtig: Über seinen individuellen Login hat jeder Abonnent natürlich auch Zugriff auf diese Daten. Bei Modul Geschützter Kundenbereich : Sofern sich ein Abonnent/Kunde mit gültiger Kundennummer angemeldet hat, beinhaltet das Feld ABO-NUMMER die Kundennummer, das Feld PERMISSIONS den Vermerk abo. Alle Permissions müssen durch ein Leerzeichen voneinander getrennt sein! 2002 fidion GmbH Seite 74

75 Newsletter Sofern ein Newsletterabonnent sein Kennwort vergessen hat, kann über die Option NEUES ZUFALLSKENNWORT durch den Administrator ein neues Kennwort vergeben werden. Auch manuelle Einträge sind hier möglich. Abbildung 102: Zufallskennwort generieren Nach Betätigung des OK-Buttons wird sofort eine mit dem neuen Kennwort an die hinterlegte Abonnenten adresse geschickt. Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 75

76 Online-Archiv 9 Online-Archiv (Suchfunktion) Eine Suchmaschine unterstützt neben einer Sitemap Ihre übersichtliche Navigation und stellt sicher, dass der Besucher Ihrer Seiten schnell das findet, was er wirklich sucht. Mit dem Online-Archiv integrieren Sie eine professionelle Volltextsuche in Ihre Website, die alle Artikel und Adressdaten nach dem eingegebenen Stichwort durchforstet. 9.1 Die Nutzung der Suche durch den Online-User Die Archivsuche kann sowohl in einem eigenen Bereich, z.b. Suche als auch über eine Template-Box in die Website eingebunden werden. Abbildung 103: Suchbox (Schnellsuche) Abbildung 104: Detailsuche Innerhalb der Detailsuche kann gemäß folgender Kriterien recherchiert werden: o Suchbegriff: Geben Sie hier Ihren gewünschten Suchbegriff ein! o Ergebnisse: Einschränkung der Anzahl der gefundenen Treffer o Sortierkriterium: Sortierung der Ergebnisse nach Rang (Relevanz) oder Datum o Suchtag: Einschränkung der Suche gem. Publikationstermin o Kategorie: Einschränkung der Suche auf bestimmte Kategorien (Ressorts) 2002 fidion GmbH Seite 76

77 Online-Archiv Zur Einschränkung der Archiv-Suche auf bestimmte Kategorien wählen Sie bitte den Link BITTE KATEGORIE AUSWÄHLEN. Die gewünschten Kategorien können dann über einen Suchbaum bequem selektiert werden. Abbildung 105: Einschränkung der Recherche innerhalb Kategorien durch Baumstruktur Hinweis: Wenn gewünscht, kann beim Setup des Systems die Möglichkeit der Archivsuche auf lediglich angemeldete User/Kunden eingeschränkt werden (z.b. für Abonnenten eines Magazins, exklusive technische Dokumentationen, Mehrwertinformationen etc.) 9.2 Steuerung der Archiv-Suche (Administrator) Über den Kategorienbaum bzw. den Kategorieneditor im Administrationsbereich kann durch den Administrator festgelegt werden, welche Kategorie(n) in die Archivsuche mit aufgenommen werden sollen. Hierzu wird der Schalter Archivsuche angeboten: Abbildung 106: Aktivierung oder Deaktivierung der Indizierung durch Suchmaschine Sofern die Archivsuche aktiviert ist, werden folgende Artikel innerhalb einer Kategorie für die Volltextsuche indiziert: o Artikel, Status Online, wird angezeigt o Artikel, Status Archiviert aber nicht gesperrt o Artikel, Status Zeitgesteuerung aktiv Hinweis: Auch geschützte Artikel (z.b. nur für Kunden oder Abonnenten) werden im Archiv gefunden. Diese Artikel sind mit einem Schlüsselsymbol gekennzeichnet. Auf Wunsch kann das Archiv auch für Nicht-Kunden (Nicht-Abonnenten) gesperrt werden fidion GmbH Seite 77

78 Formulargenerator 10 Formulargenerator Der Formulargenerator gestattet es, individuelle Feedback- bzw. Kontaktformulare ohne jegliche Programmierkenntnisse zu erstellen. Das Prinzip der Erstellung eines neuen Formulars ähnelt dabei dem Prozess der Erstellung eines neuen individuellen Artikels, da zur Formularerstellung Komponenten des Artikeleditors genutzt werden: Das erstellte Formular wird im künftigen Handling dann auch wie ein gewöhnlicher Artikel behandelt Erstellung eines neuen Formulars Wählen Sie zunächst die gewünschte Kategorie, in der das Feedbackformular erscheinen soll. Dann wählen Sie den Menüpunkt NEW ARTICLE. Der Artikeleditor wird geöffnet. Wählen Sie nun im Dropdownfeld ELEMENTTYP die Einstellung FORMULAR: Elementtyp Formular Abbildung 107: Artikeleditor mit Ansicht Elementtyp "Formular" 2002 fidion GmbH Seite 78

79 Formulargenerator Ein Formular kann wie ein gewöhnlicher Artikel folgende Ausprägungen (vgl. auch Kapitel 2) besitzen: o Kategorie (in der das Formular publiziert wird) o Überschrift o Beschreibung o Keywords o Status Zusätzlich können noch weitere Felder hinterlegt werden. Wichtig: Das Editieren dieser Felder funktioniert nicht nach dem WYSIWYG-Prinzip. Sofern hier aufwendigere Inhalte eingebunden werden sollten, verwenden Sie bitte HTML-Ausdrücke! Normalansicht Innerhalb der Normalansicht platzieren Sie Ihre Standardbotschaft, die über den eigentlichen Formularfeldern steht, z.b. Bitte füllen Sie untenstehendes Formular aus Hinweis bei Fehlern Bei der Übermittlung von Formularinhalten kann es u.u. zu Fehlern (z.b. Online- Verbindungsfehler etc.) in der Übermittlung kommen. Um den Online-Nutzern, die eine Anfrage an Sie richten über den missglückten Formulareinreichungsprozess zu informieren, kann hier ein kurzer Infotext hinterlegt werden, z.b. Fehler bei der Übermittlung, wiederholen Sie bitte Ihre Anfrage Abschließender Text bei Versand Bei einer gelungenen Formulareinreichung sollten Sie dem User eine positive Rückmeldung hinterlassen, z.b. Vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung! Template für Mail Eine der grundlegenden Eigenschaften von fcms2 ist die generelle Basierung des Systems auf Templates. Alle Übersichten, Artikelansichten oder auch formatierungen werden in Form von Templates abgespeichert die dann beliebig zugewiesen werden können empfänger Hinterlegen Sie hier die gewünschte Empfängeradresse, an die Formularinhalte weitergeleitet werden. Bei mehreren Empfängern bitte kommasepariert eingeben! 2002 fidion GmbH Seite 79

80 Formulargenerator Im unteren Bereich des Formulareditors können Sie nun Ihr individuelles Kontaktformular zusammenklicken. Wählen Sie hierzu Schritt für Schritt den gewünschte Feldtyp über NEUE ZEILE ANFÜGEN aus: Über die Plausibilitätsprüfung Können Mussfelder definiert werden Editieren eines Formularfeldes Editier-Icons: Löschen, Editieren, Verschieben Abbildung 108: Einfügen Formularfeld Mögliche Feldtypen: o Statische Textzeile o Einzeiliges Eingabefeld o 2 Felder für Telefon o Kennwort Feld o Dateiupload o Mehrzeiliges Eingabefeld o Auswahlbox o Kästchenauswahl o Optionsknöpfe o Versteckter Parameter o Abstandszeile Nach Anlegen einer neuen Zeile erfolgt über die Editier-Icons am rechten Rand das Editieren, Löschen oder die Verschiebung der Reihenfolge fidion GmbH Seite 80

81 Formulargenerator 10.2 Beispiel für ein umfangreiches Kontaktformular Abbildung 109: Beispiel Kontaktformular im Administrationsbereich 2002 fidion GmbH Seite 81

82 Formulargenerator Und so werden die Formularfelder im eigentlichen Formular später dargestellt: Abbildung 110: Kontaktformular im Web Ihre Notizen: 2002 fidion GmbH Seite 82

83 Kartenmodul (Imagemap) 11 Kartenmodul (Imagemap) mit integrierter Adressverwaltung Das Imagemap-Modul eignet sich in erster Linie zur Integration interaktiver Standortkarten, Lagepläne, Wetterkarten oder auch kleinerer Stadtpläne. Diese Karten werden analog Bildern aus der Bildverwaltung in bestehende oder neue Artikel eingebaut. Das Imagemapmodul wird über das Menü MENUE VERWALTEN IMAGEMAPS gestartet: Abbildung 111: Start Imagemap-Modul 11.1 Erstellen einer neuen Imagemap Als ein Imagemap bezeichnet man ein Bild oder eine Karte, die mit einzelnen anklickbaren Zusatzsymbolen versehen ist. Sofern noch keine Karte vorhanden, klicken Sie zunächst bitte nach Aufrufen des Imagemap-Moduls auf NEW IMAGEMAP. Über den Punkt KARTE können Sie nun ein Kartenbild aus der Bildverwaltung (vgl. Kapitel 3) hochladen. Karte Imagemap-Icons (werden im Filesystem im Verzeichnis /admin/pics/icons/ abgelegt) Abbildung 112: Erstellen einer neuen Imagemap 2002 fidion GmbH Seite 83

84 Kartenmodul (Imagemap) Zur Platzierung eines Icons auf der Karte wählen Sie zunächst das gewünschte Icon aus. Klicken Sie im Anschluss auf den gewünschten Punkt auf der Karte. Im sich öffnenden Eingabefenster geben Sie bitte zusätzliche Informationen ein oder korrigieren bestehende Inhalte: Abbildung 113: Positionierung eines Icons auf der Karte Anzeige: Modifikation des anzuzeigenden Symbols, auch freier Texteintrag möglich Alt-Text: Beschreibungstext bei Mouseover Position: Anzeige der aktuell gewählten Position Geometry: Klickbarer Bereich onclick: Auswahl der Aktion, die bei Klick auf das gewählte Icon erfolgt (Link auf Artikel, Ressortübersicht oder externe URL) 2002 fidion GmbH Seite 84

85 Kartenmodul (Imagemap) 11.2 Adressverwaltung Zusätzlich im Lierferumfang des Imagemapmoduls enthalten ist das Modul zur Adressverwaltung. Die Adressverwaltung stellt eine Erweiterung der Funktionalität des Artikeleditors (erreichbar über MENUE VERWALTEN ARTIKEL) dar: Elementtyp Adresseintrag Innerhalb Artikeleditor. Abbildung 114: Adresseinträge verwalten Mit Hilfe des Elementtyps Adresseintrag innerhalb des Artikeleditors können z.b. Öffnungszeiten bei Filialbetrieben oder Außendienststellen hinterlegt werden. TIPP: Kombinieren Sie Ihren Imagemap-Eintrag (onclick) mit einem Verweis auf bestehende Adresseinträge, und Sie erhalten eine professionelle Verwaltung von Zweigstellen Ihres Unternehmens mit graphischer Übersicht fidion GmbH Seite 85

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

Endanwender Handbuch

Endanwender Handbuch Endanwender Handbuch INHALTSVERZEICHNIS Vorwort...3 Frontend und Backend...3 Das Dashboard...4 Profil Bearbeiten...6 Inhalte Verwalten...6 Seiten...6 Seite verfassen...7 Papierkorb...11 Werbebanner...11

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten:

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: CMS Sefrengo Handbuch für Redakteure Seite 1 Zugangsdaten Mindestanforderungen Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: Ein Webbrowser: Microsoft Internet Explorer ab Version

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007

openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007 openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007 Dokumentation für Autoren: Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen

Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Konfigurieren einer Caritas- Startseite für Abteilungen Jürgen Eckert Domplatz 3 96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75 Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01 79) 3 22 09 33 E-Mail eckert@erzbistum-bamberg.de Im

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

Besondere Lernleistung

Besondere Lernleistung Besondere Lernleistung Tim Rader gymsche.de Die neue Homepage des Gymnasiums Schenefeld Erstellen eines neuen Artikels Schritt 1: Einloggen Rufen Sie http://gymsche.de auf. Im rechten Bereich der Webseite

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Die Kurzanleitung dient als Leitfaden zur Erstellung eines E-Mail Newsletters. Zum Setup Ihres eyepin-accounts lesen Sie bitte Einrichtung Ihres Accounts oder

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Handbuch für Redakteure (Firmenpark)

Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Handbuch für Redakteure (Firmenpark) Eigenen Eintrag finden... 1 Anmeldung am System... 1 Inhalte ändern... 2 Feld: Branchenzuordnung... 3 Feld: Virtueller Ortsplan... 4 Feld: Logo (Bild einfügen)... 5

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2 Benutzerhandbuch ::ledermann.biz Content Management System 4.0 Version 1.2 MODULARES CMS Powered by ::ledermann.biz MODULE News Termine Angebote Bildergalerie Downloads Mediabanner Newsflash Suchmaschinenoptimiert

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten?

Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten? Tutorial: Wie kann ich Dokumente verwalten? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie in myfactory Dokumente verwalten können. Dafür steht Ihnen in myfactory eine Dokumenten-Verwaltung zur Verfügung.

Mehr

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen Der Webauftritt wird mit dem Redaktionssystem Typo3 Version 4.0 realisiert, das eine komfortable Pflege der Seiten erlaubt.

Mehr

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite

Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite Leitfaden für die Veränderung von Texten auf der Metrik- Seite 1. Einloggen... 2 2. Ändern vorhandener Text-Elemente... 3 a. Text auswählen... 3 b. Text ändern... 4 c. Änderungen speichern... 7 d. Link

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie in TYPO3 Dateien auf dem Server abgelegt werden und wie man einen Download-Link erstellt. 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien Inhaltsverzeichnis 9 Das Hochladen und Verlinken von Dateien 1 Vorbemerkung... 1 9.1 Anmeldung... 1 9.2 Dateiliste... 1 9.3 Neuen Ordner anlegen... 2 9.4 Datei

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

Handbuch Version: 2.0

Handbuch Version: 2.0 Handbuch Version: 2.0 Powered by Inhaltsverzeichnis Einleitung... 1 1. Anmeldung... 2 1.1 Die Willkommensseite... 2 2. Benutzer.... 3 2.1 Symbollegende... 3 2.2 Benutzerkonfiguration... 4 3. Projekte...

Mehr

Anleitung zur Erstellung eines Blogs bei

Anleitung zur Erstellung eines Blogs bei Autor/en: Titel: Jiří Hönes Anleitung zur Erstellung eines Blogs bei WordPress.com Dieser Artikel wird unter der folgenden Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht: CC BY-SA 3.0 Jiří Hönes Anleitung zur

Mehr

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Stand: 17.8.2011 bureau fb Wohlers Allee 24a 22767 Hamburg Tel.: 040/756 018 17 E-Mail: info@bureaufb.de Inhaltsverzeichnis Anmelden/Einloggen... 3 Das Menü...4

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen

Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen Anleitung neuen Beitrag unter News auf www.schoellonia.de erstellen BILD: Es ist möglich ein Bild unter den News mit zu veröffentlichen. Achtung: NUR EIN BILD pro Beitrag, und dieses sollte zuvor auf die

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr

Bedienungsanleitung Joomla 3.xx für Redakteure mit Admin-Rechten

Bedienungsanleitung Joomla 3.xx für Redakteure mit Admin-Rechten Artikel eingeben Mit den Admin-Zugangsdaten einloggen. Den Link finden Sie im Haupt- oder im Topmenü unter Login/Abmelden Im Nutzermenü wählen Sie Beitrag erstellen Eingabe des Textes im dafür vorgesehenen

Mehr

Kapitel 3 Communication-Center (CC)

Kapitel 3 Communication-Center (CC) Kapitel 3 (CC) Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem Worldsoft SalesPower-Paket.

Mehr

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Der Grad Ihrer Zufriedenheit wird durch die Gesamtheit unserer gebotenen Leistungen bestimmt. Ein wesentlicher Teil unserer Leistungen ist der direkte

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net

Anleitung. E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Anleitung E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net 2 E-Mail Kontenverwaltung auf mail.tbits.net Leitfaden für Kunden Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Überblick

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

Die eigene Webseite administrieren

Die eigene Webseite administrieren Die eigene Webseite administrieren Die Administration Ihrer Webseite ist sehr einfach. In diesem Dokument zeigen wir Ihnen die grundlegenden Schritte, um einen Beitrag in Wordpress (auf Ihrer Webseite)

Mehr

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent

Inhalt. Dokumentation VIAS_W. V32w6900 Workflow-Assistent Dokumentation Inhalt 1. Der... 2 1.1 Benötigte Dateien... 2 1.2 Vorbereitung... 2 1.3 Hinterlegung von Workflows... 2 1.4 Definition eines neuen Workflows... 3 1.5 Definition von Aktionen... 5 1.1.1 Aktionstyp

Mehr

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 21.02.2015 Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 1) Zugang Der Internetauftritt unserer Schule befindet sich nach wie vor unter der Adresse www.gymnasium-carolinum.de Zur Webseitenadministration

Mehr

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template Begriffe Frontend Backend Administration Bei Contentmanagementsystemen (CMS) unterscheidet man zwischen zwei Bereichen, dem sogenannten Frontend und dem Backend Bereich. Der Backend wird häufig als Administration

Mehr

Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline

Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline Die XHOSTPLUS Online Applikation xhonline http://www.xhostplus.at -> Service -> Online Kundenbereich -> Kundenadministration oder direkt via http://online.xhostplus.at Einführung Die XHOSTPLUS Webapplikation,

Mehr

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net

Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Stand: 7. Juni 2012 2012 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Anbindung an Wer-hat-Fotos.net Einleitung Einleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Ihren Pixtacy-Shop an

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller

Dokumentation: Erste Schritte für Reseller pd-admin v4.x Dokumentation: Erste Schritte für Reseller 2004-2007 Bradler & Krantz GmbH & Co. KG Kurt-Schumacher-Platz 9 44787 Bochum 1 Einleitung Diese Anleitung ist für Reseller gedacht, die für Ihre

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 4 Inhaltsverzeichnis Das 1&1 Control-Center Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 Domains verwalten Allgemeine Informationen zu Domains...9 Zentrale

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS 4

TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS 4 SEITE 2 Dokumentation Bedienung von DynPG. Autor: Urs Gamper Erstellt: Im Februar 2009 Inhalt TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Einführung in die Typo3 Website vut.de

Einführung in die Typo3 Website vut.de Struktur Website Öffentlicher Bereich: - Artikelseiten - andere Seiten - Kalender Mitgliederbereich: - Artikelseiten - Profilseiten Mitarbeiterbereich: - Dokumentenverwaltung 1. Dokumente Dokumente (Bilder,

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Pflege

Kurzanleitung Typo3 Pflege Kurzanleitung Typo3 Pflege 1. Vorwort Grundsätzlich kann für das CMS (Content-Management-System) Typo3 gesagt werden, dass Übung den Meister macht. Je öfter Sie mit dem System arbeiten, desto besser und

Mehr

Modul Bildergalerie Informationen zum Bearbeiten des CMS-Systems für den SV Oberteisendorf

Modul Bildergalerie Informationen zum Bearbeiten des CMS-Systems für den SV Oberteisendorf Inhaltsverzeichnis Allgemein...2 Bilder-Ordner für Bildergalerie einrichten und befüllen...3 Verzeichnis erstellen...3 Beschriftung der Fotos...4 Bildergalerie anlegen und einrichten...5 Vorbereitung im

Mehr

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN Volksbank Office Banking mit Erst-PIN (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Das AxCMS.net steht mit einem umfangreichen Template-Projekt als Visual Studio Projekt im Quellcode zum Download. Darin enthalten sind

Mehr

Visual Web Developer Express Jam Sessions

Visual Web Developer Express Jam Sessions Visual Web Developer Express Jam Sessions Teil 1 Die Visual Web Developer Express Jam Sessions sind eine Reihe von Videotutorials, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über Visual Web Developer Express,

Mehr

brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007

brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007 brainsletter HTML und TEXT fähiger Newslettermanager Kurzanleitung v1.0 www.brainsquad.de 2006-2007 Systemvoraussetzung: Webserver mit installiertem Mailserver (z.b. Postfix) Clientseitig für Adminoberfläche:

Mehr

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen

ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen ÖKB Steiermark Schulungsunterlagen Fotos von Online-Speicher bereitstellen Da das hinzufügen von Fotos auf unsere Homepage recht umständlich und auf 80 Fotos begrenzt ist, ist es erforderlich die Dienste

Mehr

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung

FREESMS Modul. Bedienungsanleitung "! #%$%&('()+*-,+&(.()(&",+&('/*-* 021+3)(*54(6+*278)(9(:+;0-)(&# =@?BADCFEGHJI KMLONJP Q+?+R STQUQ=WV X"Y(ZJVO[O[J\]I=OH@=OR2?8Q^=OP _J=J` ab=op =5^ co`]d"voe]zjfo\>gihjjjkjvozoy(j ab=op =5^ S@Ald"VOe]ZJfO\>gihJjJkJVOZOY+hTj

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern

5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern 5 Den Kundendialog über den Internet-Auftritt fördern Das fünfte Kapitel zeigt, wie Internet und Kundendialog zusammenhängen. Warum der Kundendialog übers Internet so wichtig ist. Und wie Sie Ihren Support

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS

SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager. So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS SixCMS 6 Tutorial - Content-Manager So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS Inhalt Inhalt So erfassen Sie Inhalte mit SixCMS 3 Zu diesem Tutorial 3 Ablageort definieren 5 Content-Container erstellen 6 Einträge

Mehr

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen.

In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. In dieser Lektion erlernen Sie die Verwendung von Vorlagen, die Anwendung von Mastern sowie die Bearbeitung von Kopf- und Fußzeilen. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie Sie den Folienmaster anwenden

Mehr

BILDDATENBANK. Bedienungsanleitung für Benutzer. Agentur: assenmacher network gmbh Oberländer Ufer 192 50968 Köln

BILDDATENBANK. Bedienungsanleitung für Benutzer. Agentur: assenmacher network gmbh Oberländer Ufer 192 50968 Köln BILDDATENBANK Bedienungsanleitung für Benutzer Agentur: assenmacher network gmbh Oberländer Ufer 192 50968 Köln Ansprechpartner: Gordon Schiffler, Michael Holzapfel Version: 1 Stand: 26.05.2006 2006 assenmacher

Mehr

REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG

REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG INHALTSVERZEICHNIS 1 NEUE BILDVERWALTUNG... 2 2 EINEN NEUEN UNTERORDNER ANLEGEN... 3 3 NEUE BILDER HOCHLADEN... 3 4 BILDER ZUSCHNEIDEN... 4 5 BILDER EINSTELLEN...

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

5. Wenn wir den Speicherort festlegen sollten wir gleich die Dateiendung von csv auf txt ändern! Damit wird die Nachbearbeitung einfacher!

5. Wenn wir den Speicherort festlegen sollten wir gleich die Dateiendung von csv auf txt ändern! Damit wird die Nachbearbeitung einfacher! 1. Zunächst wählen wir im Datei-Menü den Unterpunkt Importieren/Exportieren. 2. Wir werden in eine Datei exportieren. 3. Als Typ wählen wir kommagetrennte Werte im DOS. 4. Jetzt müssen wir den Ordner vom

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

TYPO3 Einführung für Redakteure I. A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de

TYPO3 Einführung für Redakteure I. A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de TYPO3 Einführung für Redakteure I A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de Ablauf! 1. Tag: Aufbau der Website nach dem Corporate Design der LUH Bearbeiten von Inhalten:

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website

Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut Version: 2006-09-18 Telefon: 069/8306- Fax: 069/8306- E-Mail: Verwendung der Sharepoint-Portal-Server Website Inhalt: 1 Ziel...1 2 Allgemeine Techniken zur Benutzung

Mehr