3/ Jahrgang Handballtag dankt Petrus Sommerfest 2010 Riesenspaß für alle. Hammerschmidt-Turnier der Fußballjugend

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3/2010 40. Jahrgang www.tsv-forstenried.de. Handballtag dankt Petrus Sommerfest 2010 Riesenspaß für alle. Hammerschmidt-Turnier der Fußballjugend"

Transkript

1 Handballtag dankt Petrus Sommerfest 2010 Riesenspaß für alle Hammerschmidt-Turnier der Fußballjugend mit Winterprogramm 2010/2011 3/ Jahrgang

2 Wir sind die Bank von morgen. Wir schenken Ihnen 50,- bei Eröffnung eines Girokontos-Komfort. * * Für nur 4,50 Euro pro Monat. Ohne wenn und aber. Prämienberechtigt sind Privatpersonen, die bisher kein Girokonto mit einem regelmäßigen Lohn- und Gehaltseingang bei uns unterhalten. Jeder Kunde ist nur einmal prämienberechtigt. Die Auszahlung der Prämie erfolgt nach dem dritten Lohn- oder Gehaltseingang in Höhe von mindestens 1.250,- Euro monatlich. Ihre Vorteile: EC-Karte Dispositionskredit Online Banking Alle Buchungsposten inklusive Kostenloser Girokonto-Umzugsservice Wir beraten Sie gerne. Tel Forstenried (Hauptstelle) - Liesl-Karlstadt-Str. 28, Mittersendling - Partnachplatz 7, Martinsried - Lochhamer Str. 9 Fürstenried-Ost - Forstenrieder Allee 59, Neuried - Gautinger Str. 1, Thalkirchen - Pognerstr. 24, Pullach - Kirchplatz 1 Raiffeisenbank München-Süd eg TV HIFI Video PC Laptop Antennenbau Lieferservice 2 5 Jahre Telecom Internet Reparaturen Installationsservice Ausbildungsbetrieb für Informationstechnik Seit 25 Jahren einfach besser beraten! + Unser Plus: Persönliche Beratung. Auch bei Ihnen Zuhause! Unsere Geschäftszeiten sind: Mo, Di, Do, Fr: u Uhr Mi: Sa: Uhr Robert Schwarz (Inhaber)

3 BASKETBALL BERG-/SKISPORT + DSV-SKISCHULE + WANDERN ELEKTRO-ROLLSTUHLHOCKEY FUSSBALL-JUGEND FUSSBALL-SE- NIOREN GEWICHTHEBEN HAND- BALL LEICHTATHLETIK RADTOU- RENGRUPPE ROCK N ROLL SCHACH TAEKWONDO TANZSPORT TENNIS THEATER TISCHTENNIS TURNEN/GYMNASTIK VOLLEYBALL Mitglied im BLSV Das Präsidium berichtet: Sehr verehrte Mitglieder, Freunde und Gönner des TSV Forstenried, liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden, Inhalt Seite Erinnerung und Danke 4 Herbstaktives für Senioren 4 Veranstaltungskalender 5 Abteilungswahlen BB, VB, TE 6 Unsere Helfer 7 Was ist los im Herbst? 8 Mühsam & lange 9 Tischtennis»Hiobs«9 Winterprogramm 10 Hammerschmidt-Turnier 11 Petrus & Handball 12 Sommerfest Theater sucht Talente 14 Impressum 15 mit der vorliegenden Ausgabe der Vereinszeitschrift halten Sie unsere gekürzte Sommerausgabe in der Hand: Um die Attraktivität der Vereinszeitschrift insgesamt zu steigern, haben wir beschlossen, alle Ausgaben durchgängig in Farbe zu gestalten. Die höheren Kosten des durchgängigen Farbdrucks fangen wir durch eine verringerte Seitenzahl im»sommerheft«ein. Insgesamt bleiben wir damit im bisherigen Kostenrahmen und können trotzdem ein optisch und inhaltlich interessantes Heft bieten. Bei dieser Gelegenheit möchte ich allen Beteiligten, die für die Zeitschrift schreiben, die redaktionell die Beiträge betreuen und aufbereiten und schließlich auch allen, die den Versand organisieren, ein herzliches Dankeschön für das Engagement und die Zeit sagen! Auch im Zeitalter von Web 2.0 ist die Vereinszeitschrift Sympathieträger und Aushängeschild unseres Vereins! Und weiter geht s im Web Daneben wird der Auftritt im Web immer wichtiger. Mittlerweile gelangen ungefähr 13% unserer neuen Mitglieder über das Internet zu uns. Daher haben wir uns auch entschlossen, einen Vereinskalender auf unserer Seite einzubauen: Darin soll jede Abteilung ihre wichtigen und interessanten Termine wie wichtige Spieltage, Turniere oder (Sport-)Feste für die Allgemeinheit eintragen. Meine Hoffnung ist, dass damit für Außenstehende verstärkt sichtbar wird, was beim TSV los ist. Für Mitglieder anderer Sportarten ist es eine Gelegenheit, einmal über den»tellerrand«der eigenen Sportart hinaus-, oder für Altmitglieder wieder einmal vorbeizuschauen. Ich hoffe, dass durch Kommunikation über Abteilungen bzw. Sportarten hinweg immer wieder neue Ideen für Sportangebote, für Trainingsformen bis hin zu Organisationsfragen entstehen, oder hilfreiche Informationen leichter»fließen«. Sommerfest Am Beginn unseres Sommerfestes hatte ich den Eindruck, dass einige zu Hause abgewartet haben, ob das Wetter hält aber spätestens ab 11 Uhr war die Anlage voller Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Die Teams für den Wettbewerb waren abteilungsübergreifend und nach Alter bunt gemischt, was für viel Unterhaltung sorgte. Bei der Lösung der Aufgaben konnten die Teams die unterschiedlichen Fähigkeiten kombinieren! Die Kinder hatten ihre Freude u.a. beim Gewichtheben, Ballspielen und Slackline-Balancieren, Erwachsene und Jugendliche probierten sich beim Speerwerfen. Allen Helfern und Helferinnen sowie den beiden Organisatorinnen Bärbel Schranner und Barbara Werberger herzlichen Dank! Allen Daheimgebliebenen kann ich nur sagen: kommt nächstes Jahr, es lohnt sich! Zum Abschluss: einen guten Beginn! Wie heißt es nicht nur bei den Fußballern: Nach der Saison ist vor der Saison. Daher wünsche ich allen einen guten Beginn nach der Sommerpause: in der Schule wie im Beruf und im Sport. Neben sportlichem Erfolg wünsche ich Ihnen vor allem Spaß und Freude am Sport und im Verein! Mit sportlichem Gruß Dr. Peter Sopp 3

4 Präsidium Liebe Mitglieder, es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen/Euch auf diesem Weg Danke zu sagen. Danke für die guten Worte, die vielen Angebote zu helfen und die Unterstützung, die Sie mir zum Tode meines Mannes zukommen haben lassen. Es hat mir bestätigt, dass nicht nur ich einen wertvollen Menschen verloren habe. Trotz des schweren Verlustes werde ich im Sinne meines Mannes den Weg nach vorne aufnehmen. Ich weiß, dass mir der Verein dabei Halt geben wird. Auch werde ich versuchen, den Verein weiterhin zu unterstützen. Ob es mir gelingt, in die Fußstapfen meines Mannes zu treten, weiß ich nicht denn er hatte eine richtig große Schuhgröße! So sage ich Ihnen allen nochmals vielen Dank! Inge Harlander-Hertel Liebe Mitglieder, Inge Harlander-Hertel Referentin Senioren ja, unser Programm geht weiter und kann mit neuen Attraktionen aufwarten! Wir haben lange überlegt und nach Reisezielen gesucht, die wir noch nicht oder nur vom Vorbeifahren kennen: Wie Sie wissen, muss einmal im Jahr ein Ausflug in Richtung Westen, also ins Allgäu, mit dabei sein. Denn gerade für uns Münchner ist diese Region nicht so geläufig. Folglich haben wir einen Besuch der denkmalgeschützten Altstadt von Wangen im Allgäu ins Programm genommen. Sie werden staunen, was für tolle Besonderheiten uns dort bei einer Führung erwarten. Termin: 19. Oktober Busabfahrt um Uhr an der Graubündener Straße Plätze stehen zur Verfügung. Anmeldung: Ab sofort nur noch persönlich in der Geschäftsstelle, wobei auch die Teilnahmegebühr von 18,00 gleich bezahlt werden muß. Vorhang auf im November! Ja, Sie lesen richtig: Unsere Theaterabteilung sucht nicht nur Darsteller und fleißige Helfer. Ab Herbst geht auch der Reigen der Vorführungen wieder los. Karten für Sie sind bereits bestellt und zwar für den 19. November 2010, Aufführungsbeginn: Uhr. Da dieser Tag der Namenstag aller Elisabeths ist, wäre ein Theaterabend natürlich ein erstklassiges Geschenk an alle entsprechend benannten Damen Hier bezahlen Sie bitte direkt an diesem Abend im Theater. Doch nun zu unserer Adventsfahrt: Dafür steuern wir ausnahmsweise mal in eine ganz andere Richtung, nämlich nach Norden. Wir fahren in das geschichtsträchtige bayrisch-schwäbische Städtchen Nördlingen im Ries und können dort viel über die durch einen Meteoriteneinschlag entstandene Kraterlandschaft erfahren. Ein Stadtführer begleitet uns rund um die riesige und fast vollständig erhaltene Stadtmauer. Wir bewundern die alten Türme, bestaunen mittelalterliche Bürgerhäuser und sehen auch den berühmten Kirchturm Daniel. Dann geht es in die Krippenausstellung und über den romantischen Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Stollen. Da wir bei der Adventsfahrt erfahrungsgemäß immer sehr viele Teilnehmer haben, fahren wir auch diesmal wieder mit dem Bus. Termin: 29. November Abfahrt Uhr an der Graubündener Straße Plätze stehen zur Verfügung. Anmeldung: Ab sofort nur noch persönlich in der Geschäftsstelle, wobei auch die Teilnnahmegebühr von 18,00 gleich bezahlt werden muß. Wir können uns also schon jetzt auf interessante Programmpunkte freuen. Damit wünsche ich Ihnen allzeit eine gute Zeit und verbleibe mit den besten Grüßen Ihre Inge Harlander-Hertel 4

5 Allgemeine Informationen Ihre Aufgabe: Koordinieren und organisieren von Veranstaltungen, Wettkämpfen, Hallenbelegungen und Fortbildungen der Trainer und Übungsleiter mit Unterstützung der Geschäftsstelle Planung und Kontrolle des Budgets in Zusammenarbeit mit dem Präsidium und der Geschäftsstelle. Weiterentwicklung des Sportangebots Allrounder/in gesucht! Sind Sie auf der Suche nach einer interessanten ehrenamtlichen Tätigkeit? Haben Sie Interesse am Umgang mit Menschen? Würde es Ihnen Spaß machen, den TSV Forstenried mit zu gestalten? Wir suchen für unsere große Turnabteilung eine/n Abteilungsleiter/in und eine/n stellvertr. Abteilungsleiter/in Was bieten wir? Reichhaltige Unterstützung durch das Präsidium und die Geschäftsstelle Kontakt zu vielen netten und interessanten Menschen Das gute Gefühl, etwas bewegen zu können! Interesse? Dann bitte einfach zu einem Infogespräch bei uns melden. Geschäftsstelle: Veranstaltungskalender Do Sportabzeichen BSA Sa Beginn neuer Nordic-Walking-Kurs Mo Beginn neuer Musical-Kurs Do Beginn neuer Feldenkrais-Kurs Sa Kibs-Seminar IV Sa :30 LA Herbstmehrkampf, Ehrung S-Cup Dantestadion Mi Beginn neuer Beckenbodenkurs Di Ausflug nach Wangen im Allgäu Mi Seniorenwandern Kleindingharding Mo Abteilungsversammlung BB / TH Fürstenried West Mi Seniorenwandern Türkenfeld Fr Premiere Theater Di Redaktionsschluß TSV Magazin 4/2010 Do Abteilungsversammlung Tennis / Tennisstüberl So Kampfrichterausbildung Mi Seniorenwandern Buchenhain Fr Theater (Inge Harlander-Hertel) Sa Skibazar Mo Adventsfahrt Nördlingen im Ries Mi Seniorenwandern Olching Mi Weihnachtsfeier Seniorenwandern Mi Seniorenwandern Gauting Fr Adventsfeier BS im Poseidon Vergelt s Gott! Spender 2009 Amper-Einkaufs-Zentrum GmbH David Ruegg Andreas Söldner Klaus Stopp Walther Hertel Martina Frühschütz Artur Hufschmid Zeiler GmbH Manuela Diebolder Gebr. Klarwein GmbH TSV-Tennismannschaft Herren Wolfram Haase Löwenbräukeller Gastronomie GmbH Ronald Weiderer OVB Ralf Lindner Kurt Schäffer jun. Peter Braun Margot Krail Jaschkowitz Gaststätten Betr.GmbH Restaurant Poseidon Leonhard Greska Raiffeisenbank München-Süd Gudrun Schreib Karl-Heinz Schlerf W.Kretschmer GmbH & Co. KG Maike Schlögel Wolfgang Kratzer Karin Leitzinger Adolf Faltl Werner Wind & Mi.-Sunshine Skigruppe Förderkreis 2009 & Hj Stephan Wegerhof Familie Langenfelder Andrea Weisshuhn Peter Furtenbacher Klaus Heunke Spender Hj Firma Gropack Restaurant Poseidon Ingrid Hoffmann Gudrun Schreib Ralf Lindner A. & E. Hufschmid Robert Bayerer Trinacria GmbH Harald Knipfer Logopädiepraxis Johanna Reichel Martina Frühschütz Der TSV Forstenried e. V. wird gefördert vom Freistaat Bayern und der Landeshauptstadt München 5

6 Allgemeine Informationen Basketball AL Axel Guntermann lädt zur vorgezogenen Abteilungswahl ein. Aus beruflichen und persönlichen Gründen treten der Abteilungsleiter Axel Guntermann und der stellvertretende Abteilungsleiter Armin Müller von ihren Ämtern zurück. Abteilungsversammlung am um Uhr Uhr Ort: Turnhalle Fürstenried West Tagesordnung: 1. Bericht des Abteilungsleiters 2. Neuwahl des Abteilungsleiters und stellvertret. Abteilungsleiters 3. Sonstiges Abteilungswahlen Volleyball Die Abteilung Volleyball lädt zur vorgezogenen Abteilungswahl ein. Abteilungsversammlung am um Uhr Uhr Ort: TSV-Geschäftsstelle Tagesordnung: 1. Wahl des Abteilungsleiters 2. Wahl des Pressewarts 3. Sonstiges Tennis Einladung zur Abteilungsversammlung am Donnerstag 11. November 2010 um 18:00 Uhr im Tennisstüberl Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht der Abteilungsleitung 3. Bericht des Sportwarts 4. Bericht des Jugendwarts 5. Beschluss über Beitragsanpassung 6. Neuwahl der Abteilungsleitung 7. Aussprache und Verschiedenes Anträge zu Punkt 7 bitte bis 4. November schriftlich an die Abteilungsleitung. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um zahlreichen Besuch. Ihr Achim Gans, Abteilungsleiter Therapiezentrum Neuried Krankengymnastik KG auf neurophys. Grundlage Manuelle Therapie Lymphdrainage Massage Osteopathie Handrehabilitation Fußreflexzonentherapie Elektrotherapie Ultraschall Krankengymnastik am Gerät medizinische Trainingstherapie Naturmooranwendung Heißluft-, Eisanwendungen Schlingentisch Extension Praxis für Physiotherapie Christian Arndt + Ingo Braun Laubenweg Neuried Tel. 0 89/ Fax 089/

7 Allgemeine Informationen Unsere Fahnenträger Werner Schnoor Bruno Büttner Andreas Söldner Werner Wind (nicht im Bild) Ingrid Sautter Hannelore Nagel Fritz Wohlrab Alois Zucker Inge Ehrl Brigitte Rudolph Ingeborg Schinko Erika Döhlemann Erika Schmidbauer Barbara Werberger Bärbel Schranner Hildegard Kittlaus Manfred Timmer Ingrid Wohlrab Helfer beim Ausweisversand 2010 Helfer beim VZ-Versand Ingeborg Schinko Hannelore Nagel Barbara Werberger Ingrid Sautter Rita Pfeffer Erika Döhlemann Erika Schmidbauer Brigitte Rudolph Doris Habig Bärbel Schranner Helma Ullmann Ingrid Wohlrab Inge Harlander-Hertel Manfred Timmer Edda Kohlrus Dr. Ingeborg Schinko Fritz Wohlrab Hildegard Kittlaus Inge Ehrl Ralph Setzer Herzlichen Dank unseren unermüdlichen Helfern! Unermüdlicher Helfer ist seit mehr als 25 Jahren Konrad Hartl sen. Er unterstützt seit dem Start des offiziellen Spielbetriebs 1984 die Abteilung Elektrostuhlhockey bei allen Veranstaltungen und Turnieren. Herzlichen Dank! 7

8 Allgemeine Informationen Nordic-Walking-Kurs mit Monika Am 2. Oktober beginnt wieder ein neuer Nordic-Walking-Kurs im TSV Forstenried unter der Leitung von Monika Maier. Da die Kurse mit dem Qualitätssiegel»Sport pro Gesundheit«ausgezeichnet sind, werden sie als Herz-Kreislauf- Präventions training von vielen Krankenkassen mit 80% bezuschusst. 6 x Samstag Uhr Kursgebühr: Mitglieder des TSV Forstenried 20,, Nichtmitglieder 40,. Los geht s im Forstenrieder Park beim Pflanzen-Ries Stöcke werden gestellt. Anmeldung: Geschäftsstelle TSV Forstenried, Graubündener Straße 100, Tel Beckenbodenkurs mit Monika Lage, Funktion, Erspüren, Atmung und Beckenboden Einsatz im Alltag und Sport Monika bringt es Ihnen näher! Ab 13. Oktober Einheiten Mittwoch im Sportraum Graubündener Straße 102. Kursgebühr: Mitglieder 30,, Nichtmitglieder 50, Anmeldung: Geschäftsstelle des TSV Forstenried, Graubündener Straße 100, Tel.: Konditionsgymnastik mit Nadja In der Berner Schule startet nach den Som - merferien wieder dienstags, Uhr, die Konditionsgymnastik mit anschließendem Ballspiel. Nadja Rogler freut sich auf euch! Bauchtanz-Kurs mit Nadja Haben Sie Lust, beim orientalischen Tanz unter der Leitung von Nadja Rogler Fitness, Beweglichkeit und Kondition in sehr unterhaltsamer Form zu verbessern? Am 23. September 2010 beginnt ein Bauchtanz-Anfängerkurs im TSV Forstenried. 10 x Donnerstag Uhr im Sportraum unter der Tennishalle Kursgebühr: Mitglieder des TSV Forstenried 40,, Nichtmitglieder 60,. Anmeldung: Geschäftsstelle TSV Forstenried, Graubündener Straße 100, Tel Rock n Roll Turnierkalender 9. Oktober: Via Claudia Cup, Kaufering 16. Oktober: Deutsche Meisterschaft, Landsberg/Lech 13. November: Inntalcup, Raubling Einladung zum Preisschafkopf der Handballabteilung Wann: Freitag Beginn: 19:30 Uhr Anmeldung ab 19:00 Uhr Wo: Spectaculum Mundi/Saal Graubündener Str. 100, München Preise: 1. Preis: Warengutschein 100,00 2. Preis: Warengutschein 75,00 3. Preis: Warengutschein 50,00 und weitere tolle Sachpreise. Startgeld 10,00 Sportabzeichen-Abnahmetermin Donnerstag, 29. September 2010 ab Uhr auf der Bezirkssportanlage Graubündener Str. 100 Neuer Feldenkrais-Kurs mit Petra Entspannt bewegen, richtig atmen, positiv denken und so Körper und Seele in Harmonie bringen. 8x Donnerstag, von Uhr im Sportraum Graubündenerstr. 102 unter der Leitung von Petra Wittag (Feldenkrais-Pädagogin) Kursgebühr: Mitglieder: 40,, Nichtmitglieder 60,. Information und Anmeldung: Geschäftsstelle des TSV Forstenried, Graubündener Straße 100, Tel.:

9 Basketball Die mühsame und lange Geschichte zum Titelbild Manche Dinge dauern eben einfach länger. Ein gutes Beispiel dafür ist das Basketball-Titelbild. Im Januar begonnen, Ende Juli abgeschlossen. Gut Ding will eben Weile haben... Ganz am Anfang dieses Jahres erhielten wir das Angebot, ein Titelbild für die Vereinszeitung von einem professionellen Fotografen shooten zu lassen. Diese tolle Chance nahmen wir natürlich gerne an. Ende April gab es dann endlich auch einen passenden Termin mit dem Fotografen. Leider lag der Termin aber so ungünstig, dass wir keine geeigneten Basketballmodels fanden. Ein 2. Versuch wurde im Juli unternommen. Diesmal hatten viele potenzielle Sportmodels aus unserer Abteilung Zeit. Nur das Wetter machte Kapriolen. Und so sagten wir den Termin mit dem Fotografen aufgrund höherer Gewalt wieder ab. Trotzdem rückte der Abgabetermin für das Foto unweigerlich näher. Für den Termin mit dem Profi hätte es nicht mehr gereicht. Folglich musste ein Hobbyfotograf ran. Die Ehre der Abteilung stand auf dem Spiel. Deshalb gaben Spieler, Trainer und Fotograf alles, um wirklich spannende Schnappschüsse in die Kamera zu kriegen. Unermüdlich wurde gedribbelt, geduldig zum Korb gehüpft, gedreht, gezielt, gesprungen, geworfen... Die Ergebnisse könnt ihr jetzt sehen. Nummer 1 hat s auf den Titel geschafft und Nummer 2 unserer Foto-Hitliste zeigen wir hier. Viele weitere schöne Fotos vom Shooting in der Basketballabteilung könnt ihr auf unserer Homepage anklicken. Eure Iris Grünert Alles für Pferd und Reiter Modische Reitbekleidung zu Topp-Preisen Westernreitecke Geschenkartikel Grosse Second-Hand-Abteilung Öffnungszeiten: Mo Fr Uhr Samstag Uhr MONIs Reitsportladen Monika Lengauer Kreuzhofstraße München Tel. (089) Hiobsbotschaft für Tischtennis Halle gesperrt! Unsere wichtigste Halle in der Grundschule Forstenrieder Allee wird renoviert (u.a. Dachdämmung). Diese Halle wird voraussichtlich erst ab ca. Mitte Oktober wieder für uns verfügbar sein! Die bis dahin anstehenden ca. 16 Heimspiele im September und Oktober werden pauschal und kurzfristig für alle 8 Mannschaften verlegt werden müssen - voraussichtlich auf Samstagstermine im Thomas-Mann-Gymnasium. Auch das Jugendtraining kann dann nur noch einmal die Woche, voraussichtlich im Thomas-Mann-Gymnasium, am Samstag stattfinden. Uhrzeiten, weitere Details und aktuelle Entwicklungen werden spätestens zum Ende der Sommerferien unter zu finden sein. Musicalkurs 2010/2011 Tanz der Vampire Neustart Aufgepasst alle jungen Bühnenstars: Im Herbst startet wieder ein neuer Musicalkurs in Kooperation mit der Schauspielschule Theaterzwerg mit Tanz-, Gesangs- und Schauspielunterricht! Beginn: 4.Oktober, Uhr, Info & Anmeldung Ort: Gymnastikraum TSV Forstenried, Graubündener Str. 102, Untergeschoß, bei der Tennishalle Thema: Tanz der Vampire evt. Änderungswünsche sind möglich! Premiere: Februar / März 2011 Kursgebühr: Mitglieder 50,, Nichtmitglieder 60, Der Kurs ist ab kommender Spielsaison fortlaufend, kann aber auch befristet bis Ende Februar belegt werden (Kündigung bis 31.Januar 2011 erforderlich). Weitere Informationen zur Kursorganisation erhalten Sie in der Geschäftsstelle oder bei der Schauspielschule Theaterzwerg unter der Telefonnummer (089)

10 Berg- und Skisport Winterprogramm 2010/2011 Auch heuer bieten wir wieder unser vielseitiges Winterprogramm in bewährter Form an. Nachstehend geben wir kurze Hinweise zu unseren Veranstaltungen. Detaillierte Informationen und Hinweise entnehmen Sie bitte unserem Skischul-Programmheft, das in der Geschäftsstelle, Graubündener Straße 100 (ab Nov. 10) und beim Skibazar ausliegt, oder Sie klicken ins Internet auf Termine 2010/ bis Uhr: Skibazar Uhr: Abteilungs-Adventsfeier im Poseidon (Forstgasthaus Hubertus), Forstenrieder Allee Weihnachts-Ski-, Snowboard-, Telemark*-Kurse (3 Tage) Ski-, Snowboard-, Telemark*-Kurse Samstag (3 Tage) Sunshine-Kurse Samstag (3 Tage) Ski-, Snowboard-, Telemark*-Kurse Samstag (2 Tage) Sunshine-Kurse Samstag (2 Tage) *Telemark Buchung nach Rücksprache Sunshine-Kurse Langschläfer / Spätaufst. (5xDienstag) Sunshine-Kurse LADY-TAG (5xMittwoch) Frühjahrstrainings-Skitag (1xSonntag) Frühjahrstrainings-Camp/Südtirol (4 Tage) Anmeldeübersicht 2010/2011 mit persönlicher Beratung durch TSV-Skilehrer Sa., beim Skibazar im Alten- u. Servicezentrum (9.00 bis Uhr) nach Rückspr. mit Geschäftsst. Do., in der Geschäftsstelle Graubündener Str. 100 sowie (jew bis Uhr) ohne persönliche Beratung durch TSV-Skilehrer bis in der Geschäftsstelle zu den normalen Öffnungszeiten Anmeldeschluss für das Winterprogramm ist am (Bitte beachten: Die Geschäftsstelle ist in den Weihnachtsferien geschlossen!) Skibazar 2010 Am 20. November 2010 von 9.00 bis Uhr im Alten- und Servicezentrum Fürstenried Ost Züricher Straße 80, direkt an der U-Bahnstation Auch in diesem Jahr können Sie Ihre Skiausrüstung und -bekleidung in bewährter Form kaufen bzw. verkaufen. Dabei beachten Sie bitte, dass wir keine Ausrüstungselemente, die älter als drei Jahre bzw. bei gutem äußeren Eindruck nicht älter als fünf Jahre sind, annehmen! Die angebotenen Artikel werden von uns begutachtet. Für jeden Artikel erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 10 Cent. Vom Verkaufserlös werden 10% für die Berg- und Skisportabteilung einbehalten. Die Beratung erfolgt durch unsere Skilehrer und Übungsleiter, ohne Haftung. Der Käufer (nur Privatpersonen) handelt auf eigenes Risiko. Jeder»Handel«vor der Eingangstüre zum Alten- und Servicezentrum ist unzulässig. Sportartikel und/oder Verkaufserlöse, die bis Uhr nicht abgeholt werden, gehen in das Eigentum der Berg- und Skisportabteilung über. E nur eine Vorhand. Aber sie entscheidet das Spiel. Mit den richtigen Mitteln erreicht man jedes Ziel. Dein erstes sollte ein Besuch bei uns sein. Denn wir bieten dir alles was nötig ist, um dich in deinem Sport zu verwirklichen. Eine große Auswahl an Marken, einen umfassenden Service sowie praktische Tipps von Menschen, die wissen wovon sie sprechen auch in deiner Nähe. Liesl-Karlstadt-Str München Tel. 0 89/ Mitglied im INTERSPORT-Verbund, der weltweit erfolgreichsten Leistungsgemeinschaft selbstständiger Sportfachhändler! 10

11 Fußball Countdown zur Sommerpause der Fußballjugend Endlich Sommerferien! Wen wundert dieses aktuelle Lieblingsmotto unserer Fußballjugend? Wer fährt wohin? Wer kommt wann zurück? Alles andere ist erst mal abgehakt oder in den Hintergrund gerückt. Dabei haben unsere A-B-C-Junioren die Klasse gehalten. Die D-Junioren sind nicht aufgestiegen. Bei den anderen Großfeldmannschaften hat man sich gefunden und hofft auf einen guten Start nach der Sommerpause. Im Kleinfeld hat sich vor den großen Ferien nichts wirklich Bemerkenswertes mehr getan. Alle Teams werden mit ihren Trainern im kommenden Jahr erneut antreten; im Gegensatz zum Großfeld, das auf gute Trainer verzichten und adäquaten Ersatz finden muss. Das wird die Jugendleitung fordern. Bananen-Kirsch-Wunder Dank großzügiger und leckerer Kuchenspenden kamen bei den Leckermäulern während des Turniers keine Nachschubprobleme auf. Und was hatte man sich beim Backen nicht alles einfallen lassen: vom essbaren Fußballfeld aus Marzipan bis zum Bananen- Kirsch-Wunder waren süße Verführungen in vielen Varianten da. Zum einzigen Wermutstropfen der Veranstaltung wurde die Tatsache, dass kein TSV- Schiedsrichter für den richtigen Pfiff beim Turnier den Kleinen sorgen konnte. Beim nächsten Turnier der Fußballjugend am ersten Juli-Wochenende 2011 gibt es dafür die nächste Chance. Am besten also gleich vormerken! Großes Lob an dieser Stelle an die ehemaligen Spieler Daniel und Florian Klein, Giuseppe und Nunzio Baglieri und Lukas Lüngen, die den Job der Unparteiischen diesmal übernahmen. Ihr habt das vorbildlich gemacht! Damit geht es jetzt in die Sommerpause. Die Jugendleitung wünscht allen Spielern und Spielerinnen, Eltern, Geschwistern, Omas, Opas und Freunden der Abteilung wunderschöne, sonnige Ferien und eine erholsame fußballfreie Zeit. Wir sehen uns Mitte September, wenn der Ball hoffentlich wieder ganz viel in die Tore rollt. Euer Peter Lüngen Das spektakuläre Highlight unserer Kleinfeldteams war das alljährliche Hammerschmidt-Turnier, das diesmal in einer Light-Version aufgezogen wurde. Leider konnte das grandiose Turnier vom letzten Jahr aus Zeit- und Kostengründen nicht wiederholt werden. Thomas und Michaela profilierten sich in der Turnierleitung und im Kuchenverkauf als treibende Kräfte und trugen wie im letzten Jahr entscheidend zum Gelingen der Veranstaltung bei. Auch unser Jugendleiter Frank Oberdick war von der ersten bis zur letzten Minute präsent und leitete die Siegerehrung gewohnt souverän. 11

12 Handball 18. Handballturnier Warum nur? Das soll mal einer verstehen: Erst brennt die Sonne gnadenlos und wochenlang vom Himmel das Thermometer ist kurz vor dem Schmelzen dann sobald unser Handballturnier näher rückt, gibt es einen empfindlichen Kälteschock mit Regen und mickrigen 15 Grad. Doch was echte Handballer sind, die geben niemals auf, planen unverdrossen weiter und trotzen selbst den härtesten Wetterprognosen. So standen wir dann wacker um 7.30 Uhr am Samstag auf dem Sportplatz, um direkt vor Ort festzustellen, dass es mit dem Turnier für unsere ältere C- und B-Jugend trotzt Optimismus nun doch nichts wird. Auch das spontane Weißwurstfrühstück im Kreise der Helfer und unser gemeinsamer abendlicher Pizzeria-Besuch konnten uns nur schlecht trösten. Sogar noch beim Pizza-Essen wurde immer wieder gefragt: Ja regnet s denn immer noch? Die Antworten lassen wir lieber weg, denn die sind erst für Leser ab 18 geeignet. Wetterfrosch gnädig Nachdem der Wetterbericht für den Sonntag Besserung gelobt hatte, trafen wir uns wieder morgens um 7 Uhr früh. Und diesmal hatten wir Glück. Plötzlich outete sich Petrus als Handballfreund, schickte Sonnenstrahlen und ließ zur Abkühlung auch manch frisches Lüftchen wehen. Teils wurde dieses Lüftchen so stark, dass wir den Pavillons fast hinterherhechten mussten. Petrus, das hast du nur getan, um unsere Reaktion zu testen! 500 Teilnehmer Sportlich gesehen machte dieser Sonntag seinem Namen alle Ehre: 42 Mannschaften mit über 500 Kindern und Trainern, vielen Eltern und Großeltern waren dabei. Für den sportlichen Spaß und die Verpflegung von Jung und Alt war bestens gesorgt. Und so war der dunkelgraue Regensamstag schnell vergessen. Ein herzliches Dankeschön an alle Handballer und Eltern. Besten Handballer-Dank auch an unseren Präsidenten Dr. Peter Sopp, der 40 Jahre Bei uns kannst Du Deine Ausbildung in folgenden Klassen machen: Mofa, M, A1, A, B, BE. In unseren Fahrschulen kannst Du 2 x in der Woche den Theorieunterricht besuchen. Lehrmaterial erhältst Du modern per USB-Stick oder in Papierform, je nach Wahl. WO? Direkt an der U 3! Haltestelle: Forstenrieder Allee oder Fürstenried-West (Engadiner Straße). Weitere Infos findest Du unter Oder im Büro, zu den Öffnungszeiten: Forstenrieder Allee 78: DI und DO von Uhr / Tel Engadiner Straße 2: MI und FR von Uhr / Tel spontan bei der Siegerehrung einsprang. (War gar nicht so einfach! Aber je mehr Kinder uns umzingelten, umso besser wurden wir ). Megadank Besonderen Dank auch an Tombola-Queen Beate und unser Platzwart-Dreamteam Irene und Robert. Wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen in der Halle, wenn die nächste große Handballparty steigt, oder spätestens im Vorfeld zum 19. Handballturnier 2011! Beste Grüße von eurer Claudia Bei uns ausgestellt Am Haag Gräfelfing Tel. 089 / Bäder aus einer Hand Exclusiv bis Standard Optimierung der Heizungsanlage Energiesparanlage Ersatzteilhandel Eigene Ausstellung, geöffnet von Mo Do Uhr Fr Uhr oder nach Vereinbarung 12

13 Unser Sommerfest 2010 rauschende Party und Riesenspaß für alle Es kam, wie wir es geplant und erhofft hatten: Unser diesjähriges Sommerfest wurde zum runden Erfolg. Über 250 Besucher kamen, darunter auch viele Interessierte, die an unserem abwechslungsreichen Sportparcours für die Kinder und dem neuen Spielekonzept für die Vereinsteams teilnahmen. Für die Kinder stellte sich eine Fülle abwechslungsreicher Herausforderungen, die anhand eines Spielepasses zu durchlaufen waren. Jede erfolgreiche Teilnahme wurde mit einer Medaille geehrt. Man konnte förmlich sehen, wie die vielen Kinderherzen vor Stolz höher schlugen. Beim Fest hatte auch unser neues Spielekonzept Premiere. Dafür hatten die Abteilungen Teams angemeldet, die jedoch vor dem Startschuss wild durchgemischt wurden. In den folgenden Spielen ging es dann um die Lösung höchst eigenartiger, brisanter und sogar brenzliger Aufgaben: Bomben entschärfen, einen reißenden Fluss überqueren, unbeschadet eine Starkstromleitung überwinden, gemeinsam einen Bambusstab auf den Boden legen, blind und stumm gemeinsam aus einem Seil ein riesiges Quadrat bilden, mit vielen Menschen am Seil einen Achterknoten knüpfen, unter den wachsamen Augen des Schiedsrichters gekonnt durch ein Spinnennetz schlüpfen schon diese Beispiele zeigen, wie viel unterschiedliches Können und Phantasie gefragt waren. Den abteilungsübergreifenden Teams wurde jede Menge Hirnschmalz, Kreativität und Geschicklichkeit abverlangt. Schnell wurde bei den Spielen auch klar, dass jede Sportart ihre Stärken hat, die man hier strategisch einsetzen konnte. Die Bandbreite der erforderlichen Fähigkeiten reichte von der Geschicklichkeit der Handballer und der Kraftkoordination aus dem Taekwondo über die Beweglichkeit der Rock n Roller und das strategische Denken der Tennisspieler bis zur Flexibilität der Turner, der Schnelligkeit der Leichtathleten und den pfiffigen Ideen unserer Theatertruppe. Bärbel Schranner und Bärbel Werberger haben dieses Spielekonzept auf die Beine gestellt. Damit ist es den beiden auf faszinierende Weise gelungen, dass sich die Mitglieder verstärkt untereinander kennen lernten und gemeinsam mit viel Ehrgeiz und noch mehr Spaß alle Aufgaben lösen konnten.jeder Beteiligte denkt noch heute oft an unser tolles Sommerfest 2010 zurück und freut sich sicher schon jetzt auf 2011! Christa Sieber 13

14 Theater»Nach dem Spiel ist vor dem Spiel«Das gilt auch für uns»theaterer«. Monatelang wird das nächste Stück gesucht. Die Auswahl fällt wegen des hier schon oft beklagten Personalmangels immer schwerer. Im»Zwicklbacher Anzeiger«wurde deshalb im Frühjahr nebenstehende Anzeige geschaltet, die aus Platzgründen nicht im TSV- Magazin Nr. 2/2010 erscheinen konnte.»in eigener Sache«: Über die vielen aner - kennenden Worte zu meinem Bericht im»zwicklbacher Anzeiger«habe ich mich sehr gefreut. Euer Sepp Giebl Wir suchen für unsere vielfältigen Aktivitäten: engagierte Jungschauspieler (m/w, von 18 bis 80 Jahren) Einsager/in Requisiteur/in Maskenbildner/in Bühnenbauer Werbefachleute für Plakataushang, Prospektverteilung etc. Bewerbungen richten Sie bitte an unseren Personalchef Walter Maier oder an den Verlag. Bitte vormerken: Unser neues Stück feiert Premiere am Weitere Termine: Freitag, und Samstag, , Freitag, und Samstag, , Freitag, und Samstag, , Freitag, und Samstag, Rundreisen der sorglosen Art Indien Rajastan Rundreise Traumhafte Märchenwelten im Land der Maharadschas 18-tägige Rundreise im Doppelzimmer mit Halbpension inkl. Nonstop-Linienflug mit Lufthansa, Reiseführer und deutschsprachiger Reiseleitung p. P. ab 1.699, Indien-Vortrag und 5, Reisegutschein Wir laden Sie herzlich zu unserem Kunden abend am ein. Unser Indienspezialist vom Reiseveranstalter TourVital wird über das faszinierende Reiseziel Indien berichten. Melden Sie sich noch heute in unserem Reisebüro an! Ihren Kostenbeitrag von 5,, erstatten wir Ihnen mit einem Reisegutschein von 5, zurück. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! vermittelt von Thomas Cook Reisebüro Winterthurer Str München Tel Fax

15 Impressum Impressum Inhaber und Verleger: TSV Forstenried-München e.v. Geschäftsführung: Christa Sieber, Tel. (089) Geschäftsstelle: Graubündener Str München Tel. (089) Fax (089) Bankverbindung: Raiffeisenbank München-Süd eg, Kto (BLZ ) Geschäftszeiten: Dienstag: Uhr Mittwoch: Uhr Donnerstag: Uhr Redaktion: Christa Sieber, Solveig Feldt Titelbild: Foto Iris Grünert Erscheinungsweise: viermal jährlich (März, Juni, September, Dezember). Der Bezugs preis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Gesamtherstellung: PIXELCOLOR Werbung & Kommunikation Franz-Schuster-Str. 2a Neuried Tel. (089) Fax (089) Redaktionsschluss für die Ausgabe 4/2010: 9. November 2010 Achsvermessung Auspuffservice Autopflege Batterien Nicht nur Reifen! Bremsen Reparaturen Glasservice Inspektionen TÜV geprüfter KFZ-Meisterbetrieb Klimaservice Ölwechsel Stoßdämpfer TÜV Service Reifenzentrale Forstenried GmbH über München Herterichstr. 168 Jahre Tel. 089/ Fax 089/

16 Turn- und Sportverein Forstenried-München e. V. Graubündener Straße München ZKZ Entgelt bezahlt PVSt Ihr Glasbruch ist noch lange kein Beinbruch! seit1953 Wir fertigen und verarbeiten für Sie: q Fenster- und Gußgläser q Isoliergläser q Wärmeschutz-, Schallschutzund Brandschutzgläser q Hallen- und Torverglasungen in Profilbauglas q Drahtglas, Drahtornamentglas q Schaufensteranlagen q Ganzglastüren und Türanlagen, Treppen- und Balkonbrüstungen in Sicherheitsglas q Duschkabinen, Duschtüren und Abtrennungen q Plexiglas und schlagfeste Polycarbonatgläser q Spiegel, Spiegelwände und Spiegeltüren q figürliche Glasmalereien, Sandstrahlarbeiten und Blei - verglasungen nach unseren oder Ihren Entwürfen q Mundgeblasene Butzen q Opaliszent-Jugendstil-Verglasungen q Messingverglasungen q Geschliffene Glasplatten und Schiebetüren q Versiegelungen mit Silikon und Thiokol q Reparaturarbeiten, Verglasungen aller Art q Bleiverglaste Lampen q Bildereinrahmungen, Passepartouts Reparaturschnelldienst Glasschäden rechnen wir direkt mit Ihrer Versicherung ab München Sauerbruchstraße 27 Fax: Internet: Geschäftszeiten: Mo - Fr Uhr und Uhr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein.

Das Freakstock findet dieses Jahr vom 29. Juli bis 2. August 2015 statt. Wir werden das erste mal auf neuem Gelände, auf dem Flugplatz Allstedt sein. Bewerbungen bis zum 1.05. 2015 an artland@freakstock.de oder an Tim Gerspach Neue Kasseler Str. 9 35039 Marburg Hallo, hiermit wollen wir euch gerne zum artland 2015 einladen! Das Freakstock findet dieses

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015

Sommerferienprogramm Fanprojekt Wuppertal 2015 Hallo liebe WSV Fans, auch in den Sommerferien 2015 haben wir uns ein spannendes Programm für Euch überlegt. Wieder gibt es ganz unterschiedliche Angebote, so dass für jeden etwas dabei ist. Die Veranstaltungen

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern

Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern Fitness verbessern Abnehmen Konzentration steigern Der nächste Schritt: keine Ausreden mehr Gönn dir eine Unterbrechung vom Alltag, so oft du willst und lass die Zeit im FIVELEMENTS zu einem selbstverständlichen

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen.

Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Die 4 einfachsten Dinge, um noch diese Woche extra Geld in deinem Business zu verdienen. Wie du noch diese Woche extra Geld verdienen kannst Tipp Nummer 1 Jeder schreit nach neuen Kunden, dabei reicht

Mehr

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN

JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN JULI 2015 >> IHRE NÄCHSTEN TERMINE UND MÖGLICHKEITEN - Wishcraft-Basisseminar in München: "Herausfinden, was ich wirklich will" - 2 Tage intensiv. Am 19./20. September in München. Infos zum Seminar bitte

Mehr

So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen

So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen So kommen Sie in die Medien individueller Crash-Kurs für kleine Unternehmen PR-Erfolge mit kleinem Budget Als Selbständiger und Inhaber eines kleinen Unternehmens brauchen Sie Publicity Berichte in den

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

1. Schulhalbjahr 2014/2015

1. Schulhalbjahr 2014/2015 AG-Angebot 1. Schulhalbjahr 2014/2015 Liebe Schülerinnen, Schüler und Eltern! Die im AG Verzeichnis vorliegenden Arbeitsgemeinschaften finden an verschiedenen Tagen statt und dauern in der Regel zwei Schulstunden.

Mehr

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK INFOBRIEF Februar März 2016 Seite 2 Unser Leitbild unsere Identität? Leitbild Heilsarmee Zentrum Rheintal, Rheineck Gott hat nie aufgehört, dich zu lieben,

Mehr

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu

Offene Hilfen. Offenburg-Oberkirch e.v. Lebenshilfe. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt. ... für ALLE www.fuer-alle.eu Offene Hilfen Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch e.v. Fortbildungen für Mitarbeiter im Ehrenamt 2015... für ALLE www.fuer-alle.eu Ehrenamt Sie haben Zeit? Wollen etwas zurückgeben? Sinnvolles tun, Spaß haben

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Mühltaler-Schul-Cup Tischtennis 2016

Mühltaler-Schul-Cup Tischtennis 2016 2 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren, die Tischtennisabteilung des TSV Nieder-Ramstadt veranstaltet auch in diesem Jahr Schulmeisterschaften für Grundschüler(innen)

Mehr

info@weisses-kreuz-neuenburg.de

info@weisses-kreuz-neuenburg.de 11.01.11 16:42GaestebuchSeite 1 von 6 willkommen unser haus restaurant speisekarte weinguthausbrennerei reservierung pauschalangebote region-anfahrt gaestebuch fotogalerie Für alle PC/Windows-Anwender:

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Fitness Gassi Eine sportliche Abwechslung im Kursprogramm

Fitness Gassi Eine sportliche Abwechslung im Kursprogramm 1 Fitness Gassi Berlin mit Hund Melanie Knies mail@berlinmithund.de T 030 60 93 77 71 M 0171 329 19 39 Fitness Gassi Eine sportliche Abwechslung im Kursprogramm 2 Fitness Gassi Berlin mit Hund Melanie

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Basketball. seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor

Basketball. seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor Basketball seit 1956 im Quakenbrücker Turn- und Sportverein von 1877 e.v. Ein Verein stellt sich vor Unsere Heimat: Quakenbrück Mittelpunkt der Samtgemeinde Artland mit 22.600 Einwohnern Zentral gelegen

Mehr

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС

МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС МИНИСТЕРСТВО НА ОБРАЗОВАНИЕТО И НАУКАТА ЦЕНТЪР ЗА КОНТРОЛ И ОЦЕНКА НА КАЧЕСТВОТО НА УЧИЛИЩНОТО ОБРАЗОВАНИЕ ТЕСТ ПО НЕМСКИ ЕЗИК ЗА VII КЛАС I. HÖREN Dieser Prüfungsteil hat zwei Teile. Lies zuerst die Aufgaben,

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG

Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG Das Bewerbungsprogramm Bewerbungsmaster Azubi BEDIENUNGSANLEITUNG Mit dem Programm kansnt du komplette Bewerbungen und Lebensläufe erstellen. Es wird mit dem Symbol gestartet. Im Fenster auf Neue Bewerbung

Mehr

Ausgabe 2 SJ13/14. Mönchengladbach, 07.11.13. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ausgabe 2 SJ13/14. Mönchengladbach, 07.11.13. Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 07.11.13 Die ersten Ferien des neuen Schuljahres sind schon wieder vorbei und wir haben mit mündlichen Probeprüfungen begonnen. Am

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Fülle das erste Bild "Erforderliche Information für das Google-Konto" vollständig aus und auch das nachfolgende Bild.

Fülle das erste Bild Erforderliche Information für das Google-Konto vollständig aus und auch das nachfolgende Bild. Erstellen eines Fotoalbum mit "Picasa"-Webalben Wie es geht kannst Du hier in kleinen Schritten nachvollziehen. Rufe im Internet folgenden "LINK" auf: http://picasaweb.google.com Jetzt musst Du folgendes

Mehr

Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung

Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung Dr. Gudrun Schwarzer Wishcraft & Erfolgsteams Lebe Deine Träume - Potentialentfaltung TERMINE UND MÖGLICHKEITEN Seminar mit Barbara Sher in Zürich, am 15./16./17. Mai 2015 Infos unter: www.parabolaforum.com

Mehr

Sprachreise nach England

Sprachreise nach England Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 18.04.13 Nun sind sie weg, die Schüler/innen der 10er Klassen machen mit Sicherheit in diesem Verband die letzte Klassenfahrt. Und

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens"

Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den Ernst des Lebens PR: Neue Azubis bei HOLZMA Seite: 1 / 8 Nov 2009 Endlich eigenverantwortlich arbeiten: Denise und Lucas freuen sich auf den "Ernst des Lebens" 34 große Augen blicken auf Personalchef Günter Gegenheimer,

Mehr

Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr!

Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr! Neuigkeiten zum Übergang ins neue Jahr! Liebe Patienten, liebe Bekannte und Freunde Wieder einmal ist in Windeseile ein Jahr vergangen. Für viele von uns War es ein sehr bewegendes Jahr mit vielen Veränderungen

Mehr

Aktiv im. Aktiv im. Die neue TV Herrentrup Homepage ist da. Einfach mal vorbei schauen.

Aktiv im. Aktiv im. Die neue TV Herrentrup Homepage ist da. Einfach mal vorbei schauen. Die neue TV Herrentrup Homepage ist da. Einfach mal vorbei schauen. www.tv-herrentrup.de X Mitteilungen über die Aktivitäten in unserem Verein Alle aktuellen Kurse und Termine auf einen Blick. Mit Berichten

Mehr

Grundschule Blitzenreute 2. Halbjahr 2014/15 Ganztagesbetreuung

Grundschule Blitzenreute 2. Halbjahr 2014/15 Ganztagesbetreuung Grundschule Blitzenreute Bauhofstr. 41 88273 Fronreute-Blitzenreute Telefon: 07502 943800 Email: gs-blitzenreute@t-online.de Grundschule Blitzenreute 2. Halbjahr 2014/15 Ganztagesbetreuung Bitte beachten!

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Paket 1 (Reportage - Standesamt) Paket 2 (Reportage - Kirche) Paket 3 (Reportage - Trauung + Sektempfang)

Paket 1 (Reportage - Standesamt) Paket 2 (Reportage - Kirche) Paket 3 (Reportage - Trauung + Sektempfang) Reportage Paket 1 (Reportage - Standesamt) ca. 1,5 Stunden ca. 40-50 Bilder Preis: 149,- * Paket 2 (Reportage - Kirche) ca. 2-2,5 Stunden ca. 80-100 Bilder Preis: 249,- * Paket 3 (Reportage - Trauung +

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr!

wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Jeder Wunschtraum ist ein kleiner Meilenstein: wünschdirwas macht Herzenswünsche wahr! Verein für schwerkranke Kinder erfüllt Herzenswünsche Liebe Leserinnen, liebe Leser, seit Vereinsgründung im Jahr

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

Hallo liebes Schulkind!

Hallo liebes Schulkind! Hallo liebes Schulkind! Am 5. September ist dein erster Schultag an der Marienschule. Das Team der Marienschule freut sich schon darauf, mit dir gemeinsam zu lernen, zu arbeiten und zu spielen. In diesem

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Infoblatt 1. Dressurclub Xenos. Ausgabe April 2012. www.dressurclub-xenos.ch

Infoblatt 1. Dressurclub Xenos. Ausgabe April 2012. www.dressurclub-xenos.ch Infoblatt 1 Dressurclub Xenos Ausgabe April 2012 www.dressurclub-xenos.ch Vorstand Dressurclub Xenos Präsidentin Margret Dreier 031 869 24 73 P Oberdorfstrasse 58 031 869 01 27 F 3053 Münchenbuchsee 079

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben

Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben Persönlicher Brief I / Informeller Brief - Schreiben 1. Ergänzen Sie die Merkmale des persönlichen Briefes nach der Übung 2. und übersetzen Sie sie ins Tschechische. 2. 1. 3. Frankfurt, den 2. Februar

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO

TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO TEST DIAGNOSTYCZNY Z JĘZYKA NIEMIECKIEGO Wybierz jedną prawidłową odpowiedź a, b, c lub d. 1. Wie du? Thomas. a) heißen b) heiße c) heißt d) heiß 2. kommen Sie? Aus Polen. a) Wo b) Woher c) Wer d) Wohin

Mehr

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016

programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de e-mail: jz-eilpe@stadt-hagen.de SommerferienSommerferienprogramm programm vom 02.07. vom 02.07. bis 22.07.2016 bis 22.07.2016 Fachbereich Jugend und Soziales Samstag, 02.07.2016

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Formulierungen für verschiedene Texttypen

Formulierungen für verschiedene Texttypen Formulierungen für verschiedene Texttypen 1. An Ihrer Schule wird das IB erst seit drei Jahren unterrichtet. Als Redakteur/Redakteurin der Schülerzeitung sind Sie gebeten worden, zu beschreiben, warum

Mehr

Informationen Sprachtest

Informationen Sprachtest Informationen Sprachtest Liebe Eltern Wie Sie wissen, werden alle Sprachkurse in Deutsch und Englisch im International Summer Camp & Junior Golf Academy durch die academia Zürich SPRACHEN UND LERNEN GMBH,

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule

Eine Zeit und Ort ohne Eltern und Schule Info-Box Bestell-Nummer: 3024 Komödie: 3 Bilder Bühnenbild: 1 Spielzeit: 30 Min. Rollen variabel 23 Mädchen und Jungen (kann mit Doppelrollen reduziert werden) Rollensatz: 8 Hefte Preis Rollensatz: 65,00

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Nina und David gehen wieder in die Schule. Sie wollen wissen: Welche Lieblingsfächer haben die Schüler und was machen sie in der Mittagspause? Und wie viele Sprachen werden an dieser Schule

Mehr

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen)

Erntedankfest. Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Erntedankfest Thema: Aktion: Vorbereitung: Danken und Teilen (Entwurf für Eltern Kindgruppen) Puppenspiel mit Handpuppen: Hund, Hase. Bär, (es sind drei Erwachsene für das Puppenspiel notwendig), mit den

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer

Inhaltsverzeichnis. Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 5: Grußwort: Bayerischer Ministerpräsident Horst Seehofer Seite 7: Grußwort: Oberbürgermeister der Stadt Landshut Hans Rampf Seite 9: Grußwort: BLSV-Kreisvorsitzender

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Verkaufen ohne zu verkaufen

Verkaufen ohne zu verkaufen Verkaufen ohne zu verkaufen "Unser Problem wird nicht sein, dass günstige Gelegenheiten für wirklich motivierte Menschen fehlen, sondern dass motivierte Menschen fehlen, die bereit und fähig sind, die

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Bildungsprogramm Sommersemester 2013 / 2014

Bildungsprogramm Sommersemester 2013 / 2014 Bildungsprogramm Sommersemester 2013 / 2014 Liebe Kursleiterin, lieber Kursleiter! Hier ist es, das neue Fortbildungsprogramm des Berliner Hochschulsports. Wir freuen uns, Euch mit diesen Kursen eine Möglichkeit

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung

Programm von März bis September 2015. Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Programm von März bis September 2015 Offene Hilfen: Kurse Offene Treffs Tages-Ausflüge für Menschen mit und ohne Behinderung Dieses Heft ist in Leichter Sprache. Für wen ist Leichte Sprache? Jeder Mensch

Mehr