Jahresbericht 2008 der Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht 2008 der Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln"

Transkript

1 Abb. 1: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kölner Zoos auf dem Sommerfest Cologne Zoo s staff members celebrating the summer party (Foto: Rolf Schlosser) Jahresbericht 2008 der Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln Theo Pagel, Zoodirektor/Vorstandsvorsitzender Betriebe, auch Zoologische Gärten, funktionieren dann besonders gut, wenn es eine Mannschaft gibt, die zusammensteht und miteinander arbeitet. Das ist wie beim Fußball: Es nutzt nichts, viele gute Einzeltalente zu haben, Teamplayer werden benötigt. Die Arbeit muss Hand in Hand gehen, man muss sich ergänzen. Im Zoologischen Garten ist dies in besonderem Maße gefordert, denn hier geht es um die Haltung und Präsentation von Tieren sowie viele andere Aufgaben wie die Vermittlung von Bildung, Forschung und Naturschutz. Der Kölner Zoo verfügt über viele engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Herz bei der Sache sind. Ich bin zuversichtlich, dass wir nach der Ausarbeitung eines Leitbildes und eines Masterplans im Jahr 2009 noch zielstrebiger, geschlossener und erfolgreicher handeln werden. Im Namen des Aufsichtsrates und des Vorstands möchte ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die im vergangenen Jahr geleistete Arbeit bedanken und stellvertretend alle diejenigen, die mit uns das Sommerfest 2008 gefeiert haben, zeigen (Abb. 1). Leider war das vergangene Jahr hinsichtlich der Besucherzahlen nicht ganz so erfolgreich wie die beiden vorangegangenen, was sicher vor allem auch an den Wetterverhältnissen lag: Schnee zu Ostern in Köln! Insgesamt kamen wir aber auf eine Besucherzahl von (gemäß VDZ-Schlüssel). Vor allem bei den Ein zelkarten verbuchten wir einen Rückgang. Die Jahreskarten waren wie 2007 sehr beliebt. Wir konnten die Gesamtzahl der verkauften Jahreskarten auf fast steigern! Der am besten besuchte Tag 2008 war der 19. Oktober, der Kreissparkassen- Tag. Die Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln hatte den Kölnerinnen und Kölnern mittels einer Couponaktion einen vergünstigten Eintritt ermöglicht. Am gleichen Tag wurde die Vielzahl der bisher von der Kulturstiftung Zeitschrift des Kölner Zoos Heft 1/ Jahrgang 5

2 Abb. 2: Ansicht unseres so genannten kleinen Südamerikahauses. Part of our new so called small South America House. (Foto: Theo Pagel) der Kreissparkasse im Zoo geförderten Projekte besonders herausgestellt und ein neues Projekt, eine Anlage für mada gassische Ringelschwanzmungos, im Beisein von Oberbürgermeister Fritz Schramma sowie von Herrn Hans Seigner (Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Köln) eröffnet. Standen die Jahre 2006 und 2007 ganz im Zeichen der Elefantennachzuchterfolge, so mussten wir 2008 einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Unsere Elefantenkuh Shu Thu Zar hatte einen Abort. Dies ist aber bei Erstgebärenden, nicht nur bei Elefanten, immer wieder zu beobachten. Shu Thu Zar hat aber alles gut über standen und ist gesund. Jetzt schauen wir schon wieder nach vorn, denn Mitte 2009 erwarten wir ein Jungtier von Aye Shan May. Die Jungtiere Marlar, Ming Jung und Maha Kumari erfreuen sich bester Gesundheit und gedeihen prächtig. Marlar und Maha Kumari haben soeben die 1-Tonnen-Gewichtsgrenze geknackt. Von der weit über Köln hinaus bekannten Zoodoku Tierisch Kölsch wurden 2008 nochmals Folgen im ZDF gezeigt und es laufen derzeit noch Dreharbeiten, so dass auch 2009, vermutlich im April, bundesweit neue Folgen ausgestrahlt werden. Eine Folge dieser Kooperation mit der Produktions firma doc.station war ein weiteres Fußballspiel der Tierfilmer gegen die Tierpfleger, das wir erfreulicherweise gewinnen konnten (8:4!). Mein Dank gilt der gesamten Belegschaft dafür, dass sie die Zoodoku so engagiert mitgetragen hat und natürlich unserer Fußballmannschaft. Am 16. August 2008 fand die traditionelle Sommernacht statt. Dort traten verschiedenste Künstler wie Die Waldameisen, floor Jivers oder Buki Domingos auf. Im Mittelpunkt standen allerdings die Tiere und das ist gut so. Auch im Jahr 2008 entstanden wieder Bücher um bzw. über den Kölner Zoo, z.b. Die Elefanten zu Köln. Dieses Werk entstammt unter Mitwirkung unseres Ehrenarchivars Wilhelm Spieß der Feder von Frau Dr. Christiane Rath. Ein solcher Jahresbericht wäre ohne die Unterstützung und Zuarbeit vieler Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gar nicht möglich. Daher bedanke ich mich an dieser Stelle ausdrücklich bei: Herrn Dr. O. Behlert, Herrn W. Brass, Frau S. Bremer, Frau R. Dieckmann, Frau Dr. L. Kolter, Herrn B. Marcordes, Frau H. Oefler-Becker, Herrn L. Philips, Herrn U. Riepe, Frau Dr. I. Schiedges, Frau L. Schulz, Frau L. Schröder, Frau T. Senftleben, Herrn Dr. A. Sliwa, Herr W. Spieß, Herrn Dr. T. Ziegler und Frau Dr. W. Zimmermann. Dank sagen möchte ich, auch im Namen meines Vorstandskollegen Christopher Landsberg sowie unseres Aufsichtsratsvorsitzenden, Herrn Walter Grau, allen Freunden und Förderern des Kölner Zoos, die uns auch 2008 wieder so intensiv unterstützt haben. 6

3 Entwicklung des Tierbestandes a) Säugetiere Bei den Säugetieren im Kölner Zoo gibt es vier Schwerpunkte: Primaten, Dickhäuter, Huf- und Raubtiere. Doch daneben gibt es noch viele an dere, z.b. Beuteltiere oder die im Herbst 2008 neu in den Kölner Zoo gekom mene Tierart, die Elefantenspitzmaus, genauer gesagt die Rotbraune Elefantenspitzmaus (Elephantulus rufescens). Diese Art lebt derzeit noch hinter den Kulissen bei uns. Die Präriehunde (Cynomys ludovicianus) zogen 2008 vier Junge auf, ein männliches Tier wurde abgegeben. Nicht nur die Affen, sondern auch die Felsenmeerschweinchen (Kerodon rupestris) mussten das Südamerikahaus verlassen. Sie bezogen die alten Kakaduvolieren und das kleine Südamerikahaus. Im Berichtsjahr wurden 2,1 Felsenmeerschweinchen geboren. Seit diesem Jahr werden regelmäßige Gewichtskontrollen und Messungen der Hinterfußlänge vor genommen, um eine Wachstumskurve zur Alterseinschätzung für die Zukunft zu erstellen. Abb. 3: Rote Vari-Mutter Tahina mit ihrem Jungtier. Red-ruffed lemur Tahina with her offspring. (Foto: Alex Sliwa) Bei den Halbaffen im Madagaskarhaus gab es bei den Gürtelvaris (Varecia variegata subcincta) leider eine Komplikation bei der Geburt von Drillingen. Nicht nur die Jungtiere, auch unser Weibchen Yoda verstarben dabei im April. Wir versuchen, ein neues, genetisch passendes Weibchen zu bekommen. Auch bei den Großen Bambuslemuren (Hapalemur simus), einer der bedrohtesten Primaten weltweit, von denen es keine 100 Tiere mehr im Freiland gibt, hatten wir Pech. Zwar kam es zu einer Geburt eines männlichen Jungtieres (Kölner Erstzucht!), aber 3 Tage später verstarb es nach einem Sturz an einem Schädelhirn trauma. Dies kann leider auch in einem Zoo passieren. Zu unserer und der Freude der Besucher gab es dann aber doch noch ein Happy End im Bereich der Lemuren. Bei den Roten Varis (Varecia variegata rubra) wurden Drillinge, zwei Männchen und ein Weibchen, geboren. Sie wuchsen prächtig heran. Unser letzter männlicher Rotstirnmaki Matz ging im Mai in den Zoo von Jersey (Großbritannien), damit haben wir die Haltung dieser Art aufgegeben. Eine ganz besondere Affenart ist der Rotschenklige Kleideraffe (Pygathrix n. nemaeus). Der Kölner Zoo hält diese Art mittlerweile seit 1975! Somit haben wir die längste und erfolgreichste durchgehende Haltung dieser Art weltweit. Unsere Tiere sind die letzten innerhalb Europas. Umso erfreuter waren wir, als im Dezember wieder ein männ liches Jungtier zur Welt gekommen ist. Es wurde auf den Namen Thanh Cong, was Erfolg bedeutet, getauft. In 2009 wollen wir mit Zoos im Ausland Tiere tauschen, um auch in Zukunft diese Art in unseren Gehegen zeigen und züchten sowie unseren Beitrag zur Erhaltung dieser Art leisten zu können. Nicht nur, dass der Kölner Zoo das Zuchtbuch für den bedrohten Bart affen Abb. 4: Im Kölner Zoo lebt Europas erfolgreichste Bartaffen-Zuchtgruppe. Europe s most successful breeding group of lion-tailed macaques lives in Cologne Zoo. (Foto: Alex Sliwa) 7

4 Abb. 5: Die dunkel gefärbten Jungtiere der Mantelpaviane sind Besucherlieblinge. The dark coloured young hamadryas baboons are one of the visitors favourites. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 6: Cigala ist der erste im Kölner Zoo geborene Gelbbrustkapuziner. Cigala is Cologne Zoo s first ever born yellow-breasted capuchin. (Foto: Rolf Schlosser) (Macaca silenus) führt, nein er hält auch die erfolgreichste Gruppe. Fünf Bartaffen kamen bei uns zur Welt. Entgegen einer früheren Über legung des ehemali gen Kurators für die Primaten diese Art abzuschaffen, werden wir sie behalten. Allerdings müssen wir die Gruppe um struk tu rieren. Daher gingen 6,0 Bart affen zum Safaripark Monde Sauvage in Aywaille (Belgien). Unsere Gruppe besteht derzeit noch aus 19 Tieren. Für sie errichten wir gerade eine neue Anlage am Ausgang des Urwaldhauses. Neben einem großen, einsehbaren Innenbereich und einer Außenanlage dürfen sie vor allem auf die große Orang-Utan-Freianlage. Diese kann von den Bart affen erstmals ganzjährig genutzt werden. Die Paviane (Papio hamadryas) auf dem Affenfelsen bilden eine beliebte Anlaufstelle für Jung und Alt wurden fünf Junge aufgezogen. Um die Geburtenkontrolle zu gewährleisten, wurden im August erneut sechs junge Pavian-Männer sterilisiert. Bei den Rotbauchtamarinen (Saguinus labiatus) wurden ebenfalls Jungtiere ge boren, vier wuchsen gesund heran. Ein männlicher Rothandtamarin (Saguinus midas) wurde eingestellt. Die kleinsten Primaten sind die Zwergseidenäffchen (Cebuella pygmaea). Ein Weibchen wurde im hohen Alter von über 14 Jahren euthanasiert wegen Altersschwäche. Sechs Zwergseidenäffchen wurden u.a. im Zoo Dortmund eingestellt. Zum Jahresende war diese Art nicht mehr im Bestand, sie soll aber, wenn das alte Südamerikahaus renoviert ist, wieder gezeigt werden. Einen männlichen Lisztaffen (Saguinus oedipus) gaben wir an den Zoo Duisburg ab. Endlich gelang, worauf wir lange gewartet hatten. Die Gelbbrust-Kapuziner (Cebus apella xanthosternos) bekamen im August Nachwuchs. Es ist ein männliches Tier namens Cigala. Dies ist die erste Zucht dieser Art für den Kölner Zoo. Wir unterstützen für diese Affen, die zu den besonders intelligenten Arten gehören, ja sogar Werkzeug benutzen, auch ein Freilandprojekt. Als der einzige Zoo, der in Europa Rote Brüllaffen (Alouatta seniculus) hält, konnten wir wiederum Nachzucht verbuchen. Das weibliche Jungtier Talutah wurde am geboren. Die Brüllaffen sind wie die übrigen Bewohner des alten Südamerikahauses umgezogen. Sie sind jetzt im neuen kleinen Südamerikahaus zu sehen. Dort leben drei Gruppen dieser Art. Von den Geoffroy-Klammeraffen (Ateles geoffroyi) haben wir uns im Zuge Abb. 7: Unsere Roten Brüllaffen haben regelmäßig Nachwuchs. Our red howler monkeys produce offspring regularly. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 8: Kissa aus der Stuttgarter Wilhelma wird in die Kölner Gorilla-Gruppe integriert. Kissa came from Stuttgart s Wilhelma and is now integrated into Cologne Zoo s gorilla group. (Foto: Alex Sliwa) 8

5 des Umbaus des Südamerikahauses getrennt. Sie haben dauerhaft im Zoo Chemnitz ein neues Heim gefunden. Guerezas (Colobus guereza kikuyuensis), eine der schönsten Affenarten Afrikas, halten wir nur noch bei den Gorillas im Urwaldhaus gingen 4,0 Guerezas zum Zoo Lissabon in Portugal. Am wurde ein weiblicher Guereza geboren. Bei den Menschenaffen gab es im Berichtsjahr gleich bei allen drei Arten Verän derungen, aber nicht durch Geburten, sondern durch Abgabe bzw. Zuwachs aus anderen Zoos. Kissa, ein hübscher, freundlicher, weiblicher Gorilla (Gorilla gorilla gorilla) kam aus der Krabbelgruppe der Stuttgarter Wilhelma zu uns. Dort werden Junge, die nicht von ihren Müttern angenommen wurden, in der Gruppe aufgezogen. Wir versuchen, sie nun langsam in unsere Gruppe zu integrieren. Der weibliche Bonobo (Pan paniscus) Ximba, den wir vor einiger Zeit aus Portugal geholt hatten, ließ sich nicht in unsere Gruppe integrieren, daher gaben wir dieses genetisch wertvolle Tier in die Stuttgarter Wilhelma, wo sie mittlerweile in der dortigen Gruppe lebt. Unsere beiden jungen Borneo-Orang-Utans (Pongo pygmaeus pygmaeus) Barito und Bunyu zogen im März in den Krefelder Zoo um. Dort lebte bis dahin eine alte Orang-Utan-Dame. Tilda konnte nicht in ihrer Gruppe bleiben und lebt jetzt zusammen mit unserer alten Lotti, dem ersten im Kölner Zoo aufgezogenen Orang, in einer Art Rentner-WG. Da Tilda in Krefeld zuletzt allein lebte, wurden ihr zur Beschäftigung Pinsel und Leinwand angeboten sie malt. Die Bilder aus dem Krefelder Zoo wurden zugunsten eines Neubau projektes verkauft. Auch wir planen, dass Tilda sich für die Kernsanierung des Südamerikahauses künstlerisch engagiert. Wenn Sie Interesse haben, dann melden Sie sich bitte schon einmal Abb. 9: Orang-Utan Tilda malt nicht nur auf Leinwand. Orang-Utan Tilda is not only painting on canvas. Im Bärenrevier gab es Veränderungen bei den Malaienbären (Helarctos malayanus). Im April 2008 gingen unsere zwei Nachwuchsweibchen Bunga und Bola in den Zoo von Arnheim (Niederlande). Im August kam dann das weibliche Jungtier Gula von unserem Weibchen Bao hinter den Kulissen des Reviers zur Welt. Auch bei den Waschbären (Procyon lotor) gab es einen Wechsel in der Gruppenzusammensetzung. Je ein männliches Tier ging an den Tierpark Niederfischbach sowie in die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen und zwei Paare an den Tierpark Berlin. Ende des Jahres holten wir uns ein neues Waschbärmännchen (Foto: Michael Ebert) aus dem Zoo Neuwied, so dass wir 2009 erneut auf Nachwuchs hoffen können. Beide bei uns im Kölner Zoo gehaltenen Otterarten sorgten für Nachwuchs. Die Europäischen Fischotter (Lutra lutra) zogen ein weibliches Tier und die Kurzkrallenotter (Aonyx cinerea) zwei männliche Junge groß. Neu im Bestand sind die auf Madagaskar endemischen Ringelschwanzmungos (Galidia elegans). Das Männchen kam aus dem Zoo Berlin, das Weibchen aus dem Zoo Saarbrücken zu uns an den Rhein. Sie zogen in das eigens dafür Fruchtbar war das Jahr 2008 für die Erdmännchen (Suricata suricatta). Insgesamt wurden 5,5 Erdmännchen aufgezogen. Drei weibliche Tiere übersiedelten in den Zoo Amsterdam (Niederlande). Abb. 10: Der lebhafte Nachwuchs der Kurzkrallenotter erfreut die Zoobesucher. Our visitors enjoy the playful young small-clawed otters. (Foto: Rolf Schlosser) 9

6 umgebaute Gehege am Giraffenhaus, in dem bislang Schwarz-weiße Varis ge lebt hatten. Der Umbau wurde dankens werterweise durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Köln anlässlich ihres Jubiläums finanziert. Abb. 11: Eine neue Tierart im Kölner Zoo: Ringelschwanzmungos. Cologne Zoo presents a new species: ring-tailed mongooses. (Foto: Rolf Schlosser) Bei unseren Sibirischen Tigern (Panthera tigris altaica) gab es keine Bestandsänderungen. Leider akzeptiert unser Weibchen Mary auch den Kater Tharo nicht. Versuche, den Östrus der Tigerin medikamentös zu stimulieren schlugen fehl, daher müssen wir jetzt im Rahmen des EEPs eine Lösung finden. Eine Option ist es, einen guten Platz, der den Standards genügt, für die Tigerin ausfindig zu machen und ein geeignetes Zuchtweibchen für den Kater Tharo zu erhalten, damit auch im Kölner Zoo wieder die Zucht dieser bedrohten Großkatze möglich wird. Die traditionsreiche Zucht der Kalifornischen Seelöwen (Zalophus californianus) konnte auch 2008 fortgeführt werden. Es wurde ein männliches Jungtier geboren. Dieses erhielt den Namen Anton. Seine Mutter ist Astrid. Zum ersten Mal Vater wurde somit unser junger Seelöwenbulle Yumni. Abb. 12: Die neue naturnah gestaltete Anlage für Ringelschwanzmungos. The new naturalistic enclosure for ring-tailed mongooses. (Foto: Wilhelm Spieß) Im März kam der männliche Flachlandtapir Ailton (Tapirus terrestris) aus dem Hamburger Tierpark Hagenbeck zu uns ebenso wie ein vermeintlich männliches Capybara (Hydrochoerus hydrochaeris) oder auch Wasserschwein genannt. Leider scheint Heini doch weiblichen Geschlechts zu sein und muss wegen Unverträglichkeit den Kölner Zoo 2009 Abb. 13: Die traditionsreiche Zucht der Kalifornischen Seelöwen wurde auch 2008 fortgesetzt. We continued our tradition of breeding Californian sealions at Cologne Zoo also in (Foto: Wilhelm Spieß) Abb. 14: Ailton, unser männlicher Flachlandtapir genießt die Abkühlung. Our male lowland tapir Ailton enjoys the refreshment. (Foto: Alex Sliwa) 10

7 verlassen. So erging es auch zwei anderen weiblichen Wasserschweinen, die aus Wijssel (Niederlande) zu uns kamen und jetzt im Zoo Moskau (Russland) leben. Die Vergesellschaftung von Ailton mit zwei Capyba ra-weibchen aus Kerkrade verläuft harmonisch. Über die Asiatischen Elefanten (Elephas maximus) schrieb ich im letzten Jahresbericht, dass die burmesische Elefantenkuh Shu Thu Zar trächtig sei und wir im ersten Halbjahr 2008 mit der Niederkunft rechnen. Dies war richtig, doch leider kam es wie schon eingangs erwähnt zu einem Abort, was nicht nur bei erstgebärenden Elefanten immer wieder, im Zoo wie im Freiland, vorkommt. Eine weitere Elefantenkuh Aye Chan May wurde bereits 2007 von unserem Bullen Bindu gedeckt. Wir wissen, dass sie trächtig ist und rechnen um die Jahresmitte 2009 mit der Niederkunft. Marlar, der erste im Kölner Zoo geborene Elefant, wird seit Juli 2008 nicht mehr mit Milch zugefüttert. Sie ist jetzt dem Säuglingsalter entwachsen. Unser Paar Spitzmaulnashörner (Diceros bicornis) harmonierte trotz steter Bemühungen der Kuratorin und der Tierpfleger nicht. Es kam zu keinem erfolgreichen Deckakt. Da die biologische Uhr tickt, entschied der EEP- Koordinator Tisa, das weibliche Spitzmaulnashorn, in den Zoo von Doué la Fontaine (Frankreich) zu verbringen. Dort hat sie Chancen sich fortzupflanzen. Unser männliches Tier Taco wird jetzt die Anlange allein bewohnen, was nicht weiter problematisch ist, sind Spitzmaulnashörner doch Einzelgänger. Es ist geplant, dauerhaft Nashörner zu halten. Später sicher auch wieder mehr als nur eines, aber unter anderen Bedingungen als heute. Das Zuchtprogramm für die Onager (Equus hemionus onager) wird vom Tierpark Hagenbeck in Hamburg geführt. Dem Zuchtbuchführer konnten wir die gelungene Zucht eines Hengstes melden. Mit dem Knuthenborg Safari Park in Bandholm (Dänemark) tauschten wir einen weiblichen Onager. Wir hoffen sehr, dass es uns gelingt, von dieser bedrohten Art, von der es vermutlich keine 500 Tiere mehr im Freiland gibt, weitere Zuchterfolge zwecks Aufbau einer Reservepopu lation zu erzielen. Abb. 15: Zwei Capybara-Weibchen aus dem GaiaPark in Kerkrade (Niederlande). Two female capybaras from GaiaPark Kerkrade (Netherlands). (Foto: Rolf Schlosser) Zwei Hengste wurden bei den Przewalskipferden (Equus ferus przewalskii) geboren und ein Hengst wurde in die Hengstherde im Zoo Neuwied umgesiedelt. Zwei Alpakas (Lama pacos) wurden erfolgreich aufgezogen. Insgesamt gaben wir sechs Alpakas an andere Haltungen ab. Besonders stolz sind wir auf die erfolgreiche Zucht der Netzgiraffen (Giraffa camelopardalis reticulata) in den letzten Jahren. Gleich zwei Jungtiere wurden 2008 geboren. Zwei Nachzuchttiere aus den vorangegangenen Jahren gaben wir an befreundete Zoos: 1,0 Netzgiraffe an den Tierpark Neunkirchen und 0,1 Netzgiraffe an den Zoo Karlsruhe. Abb. 17: Männliches Onagerfohlen. Onager colt. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 16: Der Transport unseres Spitzmaulnashorns Tisa erfordert schweres Gerät. Transporting our black rhino Tisa requires special equipment. (Foto: Guido Hündgens) Der einzige männliche Bucharahirsch (Cervus elaphus bactrianus), der geboren wurde, konnte nicht auf gezogen werden. Erfolgreicher waren wir bei den kleinen Muntjaks (Mun tiacus reevesi), bei denen ein weibliches Tier aufwuchs. Von der anderen kleine Hirschart im Kölner Zoo, den Pudus (Pudu pudu), ging ein Weibchen an den Zoo von Burford (Großbritannien). Unsere Sitatungas (Tragelaphus spekii gratus) sollen Mitte 2010 in die neue afrikanische Flusslandschaft umsiedeln wurde ein männliches Tier geboren, das aber leider verstarb. Der Sitatungabock zog in den Zoo Bussolengo (Italien) um. 7 auf einen Streich könnte man sagen, denn 2008 wurden sieben Hirschziegen Abb. 18: Auch die Zoobesucher freuen sich über den Nachwuchs bei den Netzgiraffen. Zoo visitors are delighted about the young reticulated giraffe. (Foto: Rolf Schlosser) 11

8 Abb. 19: Zwei Bisongeburten waren zufällig am live im ARD-Morgenmagazin zu erleben. Die Moderatoren übernahmen spontan die Patenschaft. Coincidentally, German television viewers experienced live the birth of two bisons calves on April 29 th, The commentators spontaneously adopted both. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 20: Kräftig gewachsen: bei der Geburt sind Moschusochsen nur 10 bis 12 kg schwer. Growing up quickly: at birth musk oxen weigh only 10 to 12 kg. (Foto: Rolf Schlosser) antilopen (Antilope cervicapra) erfolgreich aufgezogen. Bei den afrikanischen Verwandten, den Impalas (Aepyceros melampus) waren es drei weibliche Tiere, die aufgezogen wurden. Insgesamt gaben wir fünf weibliche Impalas an die Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen und an den Zoo in Valencia (Spanien) ab. Zwei der vier Bisongeburten (Bison bison) wurden live im Fernsehen übertragen, denn das Morgenmagazin sendete gerade den Wetterbericht aus dem Kölner Zoo, als zwei unserer Bisonkühe in rascher Folge je ein Junges zur Welt brachten. Drei Bisons wurden abgegeben. Abb. 21: Bei den südamerikanischen Humboldtpinguinen wuchsen neun Jungvögel heran. Nine Humboldt penguins grew up in (Foto: Rolf Schlosser) Die in einem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm gemanagten Moschusochsen (Ovibos moschatus wardi) gebaren 1,1 Jungtiere, das weibliche verstarb leider. Der männliche Moschusochse Paavo wurde in den Zoo Kopenhagen (Dänemark) verbracht. b) Vögel Auch für den Vogelbereich erwies sich 2008 als erfolgreiches Zuchtjahr. Zahlreiche Arten konnten erstmals im Kölner Zoo nachgezogen werden. Dazu trug die Handaufzucht verschiedener Vogelküken bei, die die sehr geschickten und lernbereiten Vogelpfleger erfolgreich durchführten. 129 Vogelarten schritten im Jahr 2008 zur Brut. Von 56 Arten konnten dabei 265 Jungtiere erfolgreich aufgezogen werden. Die Anzahl der gehaltenen Arten erhöhte sich von 165 auf 173, die Zahl der gehaltenen Vögel von 939 auf Der Anteil geschlechtsbestimmter Vögel konnte von 92% auf 98,3% gesteigert und der Anteil an Einzeltieren oder Arten, bei denen nur ein Geschlecht gehalten wird, nochmals von 7% auf 5,8% reduziert werden. Damit sind wir auf dem richtigen Weg. Besonders erfolgreich war wiederum die Entenvogelzucht im Geflügel revier. Hier wurden folgende Arten nachgezogen: 1 Kaisergans (Anser canagica), 3 Rothalsgänse (Branta ruficollis), 1 Schwarzhalsschwan (Cygnus melanocoryphus), 8 Witwen- Pfeifgänse (Dendrocygna viduata), 6 Brautenten (Aix sponsa), 3 Amazonas enten (Amazonetta brasiliensis), 36 Bahamaenten (Anas bahamensis), 2 Philippinenenten (Anas luzonica), 9 Pfeifenten (Anas penelope), 2 Chile- Pfeifenten (Anas sibilatrix), 1 Silberente (Anas versi color), 9 Bergenten (Aythya marila), 1 Maoriente (Aythya novaeseelandiae), 4 Moorenten (Aythya nyroca), 1 Schell ente (Bucephala clangula), 30 Rotschulterenten (Callonetta leucophrys), 3 Kappensäger (Mergus cucullatus), 3 Gänsesäger (Mergus merganser), 4 Rosenschnabelenten (Netta peposaca), 4 Kolbenenten (Netta rufina) und 7 Brandgänse (Tadorna tadorna). Unter diesen Arten sind einige, die der Kölner Zoo erstmals oder nach langer Zeit wieder nachzog. Die im letzten Jahr angeschafften Blauhalsstrauße (Struthio camelus australis) hatten wider Erwarten Nachwuchs, den wir aufgrund einer Infektion leider verloren. Die südamerikanischen Humboldtpinguine (Spheniscus humboldti) schritten wie gewohnt zur Brut. Insgesamt konnten sie neun Junge mit Erfolg aufziehen. Die australischen Zwergpinguine (Eudyptula minor novaehollandiae) hingegen legten nur unbefruchtete Eier. Wir hoffen auf die nächste Brutsaison. 12

9 Abb. 22: Auch heute noch selten in Zoologischen Gärten: Nachwuchs bei Rosapelikanen. Hier im Alter von 7 Tagen Even today a rare success: 7-day-old eastern white pelican chick Abb. 23: und mit 24 Tagen. and with 24 days. (Fotos: Rolf Schlosser) Abb. 24: Maskenkiebitz mit seinem Nachwuchs. Masked lapwing with its offspring. (Foto: Rolf Schlosser) Die Rosapelikane (Pelecanus onocrotalus) brüten im Kölner Zoo stets im Winter in ihrem speziellen Quartier. Vier Junge wurden großgezogen! Die Zucht von Pelikanen gelingt auch heute eher selten in Zoologischen Gärten. Im Geflügelrevier wurden drei Chileflamingos (Phoenicopterus chilensis) nachgezüchtet. Leider konnten die Jungen nicht von den Altvögeln aufgezogen werden. Wegen des stetig steigenden Drucks durch Rabenvögel mussten wir die Eier künstlich erbrüten und die Jungen ohne ihre Eltern aufziehen. Sie sind mittlerweile in die Gruppe integriert worden. Vor Hässlichkeit schön, sagt so mancher Besucher zu unseren Marabus (Leptoptilos crumeniferus). Bekanntermaßen gehören diese Vögel zu den Störchen gelang die Nachzucht von gleich fünf dieser Vögel. Sie leben mittlerweile in Hamburg, Heiligenkirchen, Walsrode und Wien. Im Eulenkloster leben bekanntlich nicht nur Eulen, sondern auch Schwarzstörche (Ciconia nigra). Bei ihnen gelang die Nachzucht eines Jungvogels. Von den gehaltenen Eulenarten schritten die Schleiereulen (Tyto alba) und die Waldkäuze (Asio otus) zur Brut und zogen zwei bzw. drei Jungvögel groß. Das größte Nest im Vogelreich baut der Hammerkopf (Scopus umbretta). Dieser unscheinbar braun gefärbte Vogel mit dem charakteristischen Hammerkopf zog drei Junge in seiner Voliere auf. Weitere Nachzuchten: 9 Säbelschnäbler (Recurvirostra avosetta), 7 Maskenkiebitze (Vanellus miles), 6 Kampf läufer (Philomachus pugnax), 11 Scharlachsichler (Eudocimus ruber), 2 Goliathreiher (Ardea goliath) und 8 Kuhreiher (Ardeola ibis). Besonders erwähnenswert ist der Schlupf einer Fluss-Seeschwalbe (Sterna hirundo). Neu in der Vogelhaltung des Kölner Zoos ist der australische Schwalben sittich (Lathamus discolor), von dem gleich ein Junges großgezogen wurde. Unter den Sperlingsvögeln schritt in der so genannten Fasanerie der Reichenow-Weber (Ploceus baglafecht reichenowi) erfolgreich zur Brut. In der Fasanerie gelang uns als zweiter Zoo in Deutschland die Aufzucht eines Schopfibisses (Lophotibis cristata), ein herausragender Erfolg, denn es handelt sich um eine endemische Art Madagaskars, deren Bestand es in Menschenobhut zu vergrößern gilt. Abb. 25: Besonders erwähnenswert: eine junge Fluss-Seeschwalbe. Worth mentioning: a young common tern. (Foto: Rolf Schlosser) 13

10 Abb. 28: Noch im Winter beginnen die Weißrücken-Flötenvögel mit der Brut im Freigehege. Our Australian magpies start breeding in the outdoor enclosure already in wintertime. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 26: Nach längerer Pause gelang wieder die Zucht von Jägerliesten. After a break of several years we succeeded to breed kookaburras again. (Foto: Rolf Schlosser) Nach längerer Pause gelang wieder die Zucht von drei Jägerliesten (Dacelo novaeguineae). Viele Besucher kennen den Jägerliest sicher besser unter seinem Zweitnamen Lachender Hans. Vorerst zum letzten Mal zogen wir zwei Weißstirnspinte (Merops bullockoides) nach, denn diese Art tauschten wir gegen Karminspinte (Merops n. nubicus) aus. Unsere Weißstirnspint-Kolonie, eine Art, die wir seit 1992 erfolgreich nachzüchteten, zog in den Tierpark Hagenbeck nach Hamburg um. Wiederum gab es bei den Gelbbürzelkassiken (Cacicus cela) einen Zuchterfolg, hier konnten zwei Jungvögel erbrütet werden. Diese Art wird selten gezeigt und noch seltener gezüchtet. Abb. 27: Neu im Bestand: Karminspinte haben ein leuchtend rotes Brustgefieder. A new species for the Zoo: carmine beeeaters have intensively red pectoral feathers. (Foto: Theo Pagel) Jedes Jahr noch im Winter, meist im Februar, beginnen die Weißrücken- Flötenvögel (Gymnorhina tibicen hypoleuca) mit ihrer Brut. Dies geschieht in der Freivoliere und trotzdem ziehen die Altvögel seit Jahren ihre Jungen erfolgreich und problemlos auf schlüpften drei Junge. Im Tropenhaus DER REGEN WALD konnte eine ganze Reihe von tropischen Weichfressern von Hand aufgezogen werden. Ein absolutes Highlight war hierbei die europäische Erstzucht eines Braunbauch-Laubenvogels (Chlamydera cerviniventris). Die Zucht dieser Art gilt wegen ihrer Brutbiologie als große Herausforderung und gelang weltweit bisher nur einmal 2002 im Zoo von San Diego (USA). Nicht weniger stolz sind wir auf die Aufzucht von vier Türkis- Feenvögeln (Irena puella), früher als Elfenblauvögel bezeichnet. Auch bei den Taubenarten gab es Zuchterfolge: 2 Rotkappen-Fruchttauben (Ptilinopus pulchellus) und 1 Pracht-Fruchttaube (Ptilinopus superbus). Das Europäische Zuchtbuch für den Erzlori (Lorius domicella) führt der Kölner Zoo. Wir halten zwei Paare dieser Art hinter den Kulissen, und es gelang uns die Nachzucht eines Jungvogels. Die Sperlingsvögel bilden mit rund Arten die größte Gruppe innerhalb der Vögel. Ihre Artenvielfalt zeigt sich auch an den im Tropenhaus gehaltenen Arten. Von folgenden gelang uns die Zucht: 4 Reisamadinen (Padda oryzivora), 5 Balistare (Leucopsar rothschildi), 1 Schmalschnabelstar (Scissirostrum dubium), 12 Rotohrbülbüls (Pycnonotus jocosus), 2 Elsterwürger (Corvinella melanoleuca), 3 Schamadrosseln (Copsychus malabaricus) und 1 Rotschwanzhäherling (Garrulax milnei). Angegliedert an das Tropenhaus ist die Haltung von Greifvögeln. Unser Zucht paar Wüstenbussarde (Parabuteo unicinctus) brachte wieder drei Jungvögel auf die Stange. Eine Reihe von Vogelarten wird erneut im Kölner Zoo gehalten. Dazu zählen Kahnschnäbel (Cochlearius c. cochlearius), Weißstörche (Ciconia ciconia), Waldrappen (Geronticus eremita), Rosalöffler (Ajaia ajaja), Kastanienenten (Anas castanea), Anden enten (Anas flavirostris), Hottentottenenten (Anas hottentota), Kupfer spiegelenten (Anas specularis) und Punaenten (Anas versicolor puna). Besonders erwähnenswert ist die Anschaffung von Schuppensägern (Mergus squamatus) und Maccoa-Ruderenten (Oxyura maccoa). Weiterhin wurden angeschafft: Napoleonfasane (Polyplectron emphanum), Geier-Perlhühner (Acryllium vulturinum), Grauflügel-Trompetervögel (Psophia crepitans), Glanzkäfertauben (Chalcophaps indica), Albertis tauben (Gymnophaps albertisii), Rot hals- Fruchttauben (Ptilinopus por phyrea), Nacktgesicht-Lärmvögel (Cory thai 14

11 xoides personata leopoldi), Weißhaubenturakos (Tauraco leucolophus), Rauhfußkäuze (Aegolius funereus), Karminspinte (Merops n. nubicus), Gabelracken (Coracias caudata), Baumhopfe (Phoeniculus purpureus), Riesentukane (Ramphastos toco), Purpurtangaren (Ramphocelus bresilius), Starweber (Dinemellia dinemelli) und Pagodenstare (Sturnus pagodarum). Insgesamt kamen 27 neue Arten dazu und im Gegenzug wurde bei 22 Arten die Haltung beendet. c) Fische, Reptilien, Amphibien, Wirbellose Abb. 29: Wir sind stolz auf die Aufzucht von vier Feen-Türkisvögeln. We are proud to have raised four Asian fairy bluebirds. (Foto: Rolf Schlosser) Im Aquarium des Kölner Zoos konnten 2008 über 20 Süßwasserfischarten nachgezogen werden, darunter auch wieder Piranhas. Dies gelang in der Ausstellung im so genannten Piranha- Paludarium, in dem wir zudem erfolgreich eine Vergesellschaftung u.a. mit Neon- und Diskusfischen etablieren konnten. So entstand ein wunderbarer optischer Eindruck einer natürlichen Flusslandschaft. Aber auch im Meerwasserbereich können wir von Nachzuchten bei verschiedenen Fischarten berichten. Besonders erwähnenswert sind die Zuchterfolge von Dickbäuchigen Seepferdchen (Hippocampus abdominalis) und verschiedenen Clownfischarten. Bei den marinen Invertebraten ist die wiederholt gelungene Nachzucht der Blutstriemen-Putzergarnelen (Lysmata wurdemanni) (40 Exemplare) zu nennen, da sie in den Aquarien zur Bekämpfung von ausufernden Anemonenplagen (insbesondere Glasrosen) eingesetzt werden kann. Fische Süßwasser Hier sind zu nennen: 50 Funkensalmler (Hyphessobrycon amandae), 140 Kaisertetra (Nematobrycon palmeri), 1 Piranha (Pygocentrus nattereri), 56 Bitterlingsbarben (Barbus titteya), 70 Marmorpanzerwelse (Corydoras paleatus), 35 Sulawesi-Halbschnäbler (Nomorhamphus liemi), 50 Stahlblaue Abb. 30: Auch die Rotschwanzhäherlinge brüteten The red-tailed laughingthrushes also bred in (Foto: Rolf Schlosser) Prachtkärpflinge (Fundulopanchax gardneri), 67 Tanganjika-Killifische (Lamprichthys tanganicanus), 99 Querbandhechtlinge (Epiplatys dageti), 40 Madagaskar-Hechtlinge (Pachypanchax sakaramyi), 4 Bedotia sp. Ankavia, 250 Gabelschwanz-Regenbogenfische (Pseudomugil furcata), 7 Asiatische Flußnadeln (Doryichthys boaja), 4 Tanganjikabeulenköpfe (Cyphotilapia frontosa), 25 Kärpflingsbuntbarsche (Cyprichromis leptosoma), 15 Tanganjika-Goldcichliden (Lamprologus leleupi), 52 Schneckenbuntbarsche (Lamprologus speciosus), 15 Schneckenbuntbarsche (Neolamprologus brevis), 6 Sechsstreifen-Tanganjikabuntbarsche (Neolamprologus sexfasciatus), 20 Weißpunktbrabantbarsche (Tropheus duboisi), 30 Brabantbarsche (Tropheus moorii), 10 Günthers Prachtbarsche (Chromidotilapia guentheri), 80 Prachtbarsche (Pelvicachromis taeniatus), 25 Löwenkopfcichliden (Steatocranus spec.), 25 Rote Cichliden (Hemichromis spec.), 14 Diskusfische (Symphysodon discus discus), 103 Borellis Zwergbuntbarsche (Apistogramma borelli), 146 Zwergcichliden (Apistogramma cacatuoides), 50 Paradies fische (Macropodus opercularis) sowie 10 Kampffische (Betta imbellis) Fische Meerwasser Hier gab es folgenden Nachwuchs: neben den schon genannten 13 Dickbäuchigen Seepferdchen (Hippocampus abdominalis) 20 Kardinalbarsche (Pterapogon kauderni) und 155 Orange Ringelfische (Amphiprion ocellaris). Reptilien Abb. 31: Weißhaubenturakos sind im Kölner Zoo wieder zu sehen. One can observe white-headed turacos at Cologne Zoo again. (Foto: Rolf Schlosser) Für diesen Bereich ist zusammenzufassen die Vermehrung von vier Nattern 15

12 Abb. 32: Nach Jahrzehnten gelang wieder die Zucht von Königspythons. After decades we succeeded in breeding royal pythons again. (Foto: Thomas Ziegler) Abb. 33: Bei den Krustenechsen gelang uns eine Hauserstzucht! We succeeded in breeding beaded lizards in our collection for the very first time! (Foto: Thomas Ziegler) arten, einer Pythonart, zehn Echsenarten und drei Schildkröten arten. Darunter ist die für den Kölner Zoo erste Nachzucht des Königs pythons (Python regius) seit Jahrzehnten sowie die Hauserstnachzucht von Krustenechsen (Heloderma horridum). Im Einzelnen zu nennen ist die Zucht von: 8 Chinesischen Streifenschildkröten (Ocadia sinensis), 13 Schlangenh a l s s c h i l d k r ö t e n (Chelodina longicollis), 70 Spitzkopfschildkröten (Emydura subglo bosa), 19 Taggeckos (Phelsuma mada gasca riensis), 74 Leopardgeckos (Euble pharis macularius), 41 Bart agamen (Pogona vitticeps), 333 Jemen-Chamäleons (Chamaeleo calyptratus), 2 Wickel schwanzskinken (Corucia zebrata), 10 Prachtskinken (Riopa fernandi), 2 Langschwanzeidechsen (Takydromus sexlineatus), 2 Skorpion-Krusten echsen (Heloderma horridum), 4 Stachelschwanzwaranen (Varanus acanthurus), 1 Blaugefleckten Baumwaran (Varanus macraei), 2 Königspythons (Python regius), 29 Strumpfbandnattern (Thamnophis sirtalis tetrataenia), 2 Chihuahua- Königsnattern (Lampropeltis pyromelana knoblochi), 3 Königsnattern (Lampropeltis triangulum elapsoides) und 6 Laubnattern (Gonyosoma oxycephalum) sowie im Tropenhaus 2 Dreistreifen-Scharnierschildkröten (Cuora trifasciata). Amphibien Im Terrarium gelang die Vermehrung von 5 Amphibienarten. Darunter erneut die von Krokodilmolchen (Tylototriton shanjing). Im Berichtsjahr erschien zudem in der Zeitschrift Der Zoologische Garten ein Nachzuchtbericht samt eines Bestimmungsschlüssels ähnlicher Arten bzw. Vertreter asiatischer Salamandriden. Die wiederholte Nachzucht des Zipfelkrötenfrosches (Megophrys nasuta) führte zu einem Buch über die Haltung und Vermehrung dieser skurilen Art (s. Veröffentlichungen). Erwähnenswert sind hier weiterhin 3 Schwimmwühlen (Typhlonectes compressicauda), 5 Blaue Pfeilgiftfrösche (Dendrobates azureus), 26 Färberfrösche (Dendro bates tinctorius), 21 Schwarzseiten frösche (Sylvirana nigrovittata), 6 Krokodilmolche (Tylototriton shanjing) und 35 Axolotl (Ambystoma mexicanum). Abb. 34: Auch bei den bis 37 cm langen Prachtskinken aus Westafrika gelang uns die Zucht. We managed to breed fire skinks from western Africa, which may grow up to 37 cm long. (Foto: Rolf Schlosser) Abb. 35: 2007 erhielt der Kölner Zoo ein Paar der äußerst seltenen Blaugefleckten Baumwarane, die 2008 zu unserer großen Freude zur Brut schritten. In 2007 Cologne Zoo received a pair of the extremely rare blue tree monitor, which to our great pleasure bred already in (Foto: Thomas Ziegler) 16

13 Abb. 36: Die Geißelskorpione konnten zur Eiablage gebracht werden. Whip scorpions layed eggs as well. (Foto: Peter Klaas) Abb. 37: Auf dem Rücken der Mutter sind kleine Kaiserskorpione gut geschützt. On their mother s back young imperial scorpions are well protected. (Foto: Peter Klaas) Wirbellose In der Abteilung Insektarium wurden etliche selbst nachgezogene Schmetterlinge (Heliconius melpomene, Dryas julia) in der Freianlage gezeigt. Die Geißelskorpione (Mastigoproctus spec.) konnten zur Eiablage gebracht werden und von den Kaiserskorpionen (Pandinus imperator) gab es sogar Nachwuchs. Weiterhin sind besonders zu erwähnen die Nachzuchten von Brunei- Zebraspinnen (Argiope spec.) und Kubanischen Blattheuschrecken (Stilpnochlora marginella). Diese Heuschrecken verharren regungslos im Gebüsch und sind durch ihre blattähnliche Gestalt außerordentlich gut getarnt. Die Gelege dieser Art bestehen aus bis zu 100 linsenförmigen Eiern, die entlang von Blattrippen oder kleinen Ästen in Reihen abgelegt und noch eine Zeit lang von den Weibchen bewacht werden. Die Anschaffung und der Aufbau einer Zucht von Raubwanzen erfolgte im Rahmen von Forschungsprojekten und der Gewinnung von Blutproben. Frau Dr. Zimmermann setzt diese Tiere in ihrem Bereich zur schonenden Blutentnahme bei Großsäugern, z.b. Giraffen, im Zoo ein. Erste Nachzuchten stehen noch aus, doch erste Er fahrungen bei den Raubwanzen sind bereits vielver sprechend. Natürlich gab es auch etliche andere Nachzuchten von über 40 verschiedenen Arten, u.a. von Stabschrecken, Gottesanbeterinnen, Heuschrecken, Käfern und Spinnentieren. Zur Bestandserhaltung wurden erworben: Korallen 12 Schirmanemonen (Actinodiscus spec.), 1 Weichkoralle (Cespitularia spec.) 2 Blasenkorallen (Plerogyra spec.), 6 diverse Steinkorallen (Lobophyllia spec. und Trachyphyllia spec.) Gliederwürmer 4 Kalkröhrenwürmer (Protula magnifica) Weichtiere 1 Seehase (Aplysia spec.) Stachelhäuter 5 Riffdach-Bohrseeigel (Echinometra mathaei), 4 Sanddollars (Clypeaster spec.) Kopffüßer 3 Perlboote (Nautilus pompilius) Abb. 38: Die Färberfrösche bescherten uns 26fachen Nachwuchs. The dyeing dart frogs produced 26 offspring. (Foto: Rolf Schlosser) Krebstiere 16 Tanzgarnelen (Rhynchocinetes d u rba n i e n s i s), 7 Blutstriemen-Putzergarnelen (Lysmata wurdemanni), 8 Hoh l k re u z g a r ne le n (Thor amboinensis), 4 Igel-Qua dratkrabben (Percnon gibbesi), 5 Tro pische Einsiedlerkrebse (nicht bestimmt) Spinnentiere 3 Walzenspinnen (Galeodes spec.), 15 Ornamentvogelspinnen (Poecilotheria metallica) Tausendfüßer 3 Vietnam-Skolopender (Scolopendra spec.) Insekten 10 Zweifleckraubwanzen (Platymeris biguttata), 25 Rote Schnurfüßer (Julidae), 2 Drachenkopf-Heuschrecken (Eumegalodon blanchardi), 5 Gottesanbeterinnen (Deroplatys dessicata), Abb. 39: Kubanische Blattheuschrecken bewachen eine Zeit lang ihr Gelege. Giant katydids guard their clutch temporarily. (Foto: Thomas Ziegler) 17

14 10 Gottesanbeterinnen (Hierodula grandis), 15 Farnstabschrecken (Oreophoetes peruana), 5,5 Dreihornkäfer (Chalcosoma atlas) Fische Süßwasser 19 Gelbe Phantomsalmler (Hyphessobrycon roseus), 650 Rote Neon (Paracheirodon axelrodi), 22 Harnischwelse (Otocinclus affinis), 10 Panzerwelse (Corydoras melanistius), 70 Marmorpanzerwelse (Corydoras paleatus), 4 Panzerwelse (Corydoras spec.), 10 Pitbull-Harnischwelse (Parotocinclus jumbo), 5,5 Stahlblaue Prachtkärpflinge (Fundulopanchax gardneri), 20 Kaulbarsche (Gymnocephalus cernua), 6 Perlbuntbarsche (Herichthys gyanoguttatus), 2,2 Zwergcichliden (Apistogramma cacatuoides), 6 Schmetterlingsbuntbarsche (Mikrogeophagus ramirezi), 20 Kampffische (Betta imbellis) Fische Meerwasser 3 Korallenkatzenhaie (Atelomycterus macleayi), 3 Prachtröhrenaale (Gorgasia preclara), 2 Schlangennadeln (Corythoichthys schultzi), 6 Dreieckige Seenadeln (Syngnathoides biaculeatus), 3 Anglerfische (Antennarius maculatus), 7 Seitenfleck-Fahnenbarsche (Pseudanthias pleurotaenia), 6 Kardinalbarsche (Pterapogon kauderni), 1 Büschelbarsch (Oxycirrhites typus), 1 Herzogfisch (Centropyge argi), 2 Flammen- Herzogfische (Centropyge loriculus), 7 Gaukler (Chaetodon kleinii), 6 König- Salomon-Zwergbarsche (Pseudochromis fridmani), 2 Brunnenbauer (Opistognathus aurifrons), 4 Schleimfische (Escenius bicolor), 2 Schleimfische (Escenius spec.), 3 Pellucida-Grundeln (Eviota pellucida), 3 Grundeln (Eviota spec.), 8 Grundeln (Trimma spec.), 2 Neongrundeln (Gobiosoma oceanops), 2 Yasha-Grundeln (Stonogobiops yasha), 2 Spinnenfische (Synchiropus ocellatus), 1 Mandarinfisch (Synchiropus splendidus), 5 Feilenfische (Acreichthys tomentosus) Amphibien 8 Malay. Zipfelkrötenfrösche (Xenophrys aceras), 20 Riesenruderfrösche (Rhacophorus maximus), Nachzucht 2008 aus der Aufzuchtstation Hanoi, 2,3 Erdbeerfrösche (Dendrobates pumilio), 6 Ruderfrösche (Theloderma asperum), 5 Gefleckte Katzenaugenfrösche (Nyctixalus pictus), 1 Moosfrosch (Theloderma licin), 2 Panzerkopfkröten (Bufo galeatus), 14 Malaysia-Zwergkröten (Bufo parvus), 2 Agakröten (Chaunus marinus), 2 Mahagonifrösche (Rana luctuosa), 25 Harlekinfrösche (Atelopus spumarius barbotini), 10 Baumhöhlen- Krötenlaubfrösche (Trachycephalus resinifictrix), 5 Zagros-Molche (Neurergus kaiseri), 1 Stacheliger Krokodilmolch (Tylototriton asperrimus), 6 Krokodilmolche (Tylototriton shanjing) Reptilien 5 Glattkopfleguane (Leiocephalus schreibersii), 3 Stachelleguane (Sceloporus jarrovi), 1,0 Zwergbartagame (Pogona henrylawsoni), 0,2 Bartagamen (Pogona vitticeps), 20 Langschwanz eidechsen (Takydromus sexlineatus) Allen Gönnern danken wir für folgende Tiergeschenke: Insekten 1 Bienenvolk, Braese, Köln Krebstiere 3 Europ. Flusskrebse (Astacus astacus), Groß, Projekt Flusskrebsschutz Fische Süßwasser 1 Hecht (Esox lucius), Universität Bonn; 4 Döbel (Leuciscus cephalus), Brandt, Bergisch Gladbach; 11 Sonnenbarsche (Lepomis gibbosus), Kummetat, im Hause Amphibien 4 Goldbaumsteiger (Dendrobates auratus), Zoo Chemnitz; 2 Gebänderte Färberfrösche (Dendrobates leucomelas), Fischer, Wipperfürth Reptilien 8 Gürtelschweife (Cordylus mossambicus), Trautmann, Köln; 1 Gürtelschweif (Cordylus warreni), 1,1 Bartagamen (Pogona vitticeps), Oberreuter, im Hause Eingestellt oder im Tausch erhalten: Amphibien 20 Gebänderte Färberfrösche (Dendrobates leucomelas), Klaas, im Hause; 0,2 Chinesische Riesensalamander (Andrias davidianus), Aquazoo Düssel dorf Reptilien Am 31. Dezember 2008 setzte sich der Tierbestand des Kölner Zoos im Vergleich zu den Vorjahren wie folgt zusammen: Arten Exemplare Säugetiere Vögel Reptilien Amphibien Fische Bogenfingergeckos (Cyrtodactylus phongnhakebangensis), Tierkundemuseum Dresden; 1 Bogenfingergecko (Cyrtodactylus spec.), 1,0 Tag gecko (Phelsuma inexpectata), Rick, Alsdorf (IG Phelsuma); 0,1 Taggecko (Phelsuma inexpectata), Schneider, Rösrath (IG Phelsuma); 1,0 Blaugefleckter Baumwaran (Varanus macraei), Zoo Plzen, Tschechische Republik; 20 Gefleckte Walzenskinke (Chalcides ocellatus), Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen (Beschlagnahme) Gliederfüßer Andere Wirbellose Gesamt

15 Ausgestellt, als Geschenk oder im Tausch abgegeben: Amphibien 12 Färberfrösche (Dendrobates tinctorius), Zoo Wuppertal Reptilien 4 Bartagamen (Pogona vitticeps), Oberreuter, Eitorf; 0,2 Jemen-Chamäleons (Chamaeleo calyptratus), Zoo Neuwied; 0,5 Jemen-Chamäleons (Chamaeleo calyptratus), Oberreuter, Eitorf; 1,1 Jemen-Chamäleons (Chamaeleo calyptratus), Roth, Köln; 0,4 Jemen- Chamäleons (Chamaeleo calyptratus), Tierpark Nadermann, Delbrück; 1,1 Wickelschwanzskinke (Corucia zebrata), Zoo Leipzig; 1,0 Blaugefleckter Baumwaran (Varanus macraei), Zoo Plzen, Tschechische Republik; 10 Strumpfbandnattern (Thamnophis sirtalis tetrataenia). Naturschutz Artenschutz internationale Zusammenarbeit Der Kölner Zoo unterstützt eine ganze Reihe unterschiedlicher Natur- und Artenschutzprojekte in unterschiedlichem Ausmaß finanziell. Dazu zählen ein Naturschutzprojekt für Gelbbrustkapuziner, das Sahamalaza-Projekt auf Madagaskar, das im Rahmen des Europäischen Lemurenkonsortiums (AEECL) läuft oder ein Projekt in Sambia (CCSC), aber auch Programme zur Rettung der letzten Okapis, Schneekraniche, etc. Das Jahr 2008 stand ganz im Zeichen der Amphibien. Der Weltzooverband (WAZA) und die Conservation Breeding Specialist Group der IUCN, in der Zoodirektor Theo Pagel Mitglied ist, initiierten die größte, weltweite Bewußtseinskampagne zur Rettung bedrohter Tierarten, im Speziellen der Amphibien. Es gibt rund Amphibienarten, von denen rund als bedroht gelten! Im Rahmen des Amphibienjahres, der Amphibian Ark, wollten wir nicht nur heimische Amphibien im Zoo zeigen, sondern auch etwas zu ihrem Schutz vor Ort tun. Zusammen mit dem NABU Stadtverband Köln initiierten wir das erste lokale Naturschutzprojekt des Kölner Zoos im Nüssenberger Busch im Norden von Köln. Hier wurde unter Mitarbeit zahlreicher freiwilliger Abb. 40: Schneekraniche im Kölner Zoo nach Schnee fällen zu Ostern 2008 Siberian cranes in Cologne Zoo after snowfalls at Easter 2008 (Foto: Rolf Schlosser) Zoobegleiter und Mitarbeiter des NABU sowie der Gärtnerabteilung des Zoos, den Zoopädagoginnen und dem Zoodirektor höchstpersönlich ein verlandeter Amphibienteich vom Bewuchs befreit und neu abgedichtet. Maßgeblich erleichtert hat uns diese Aktion der kostenlose Einsatz von geeignetem Baugerät der Fa. Baurent. Dafür gebührt ihr unser Dank. Es gelang uns, das Biotop zu renaturieren. Ende des Sommers konnten wir die ersten Erfolge verbuchen, der Teich war belegt und man hatte in der Zwischenzeit schon erste Kaulquappen gesichtet. Desweiteren pflegen wir ein verwildertes Obstbaumgehölz, ein Bio top für verschiedenste Tierarten. In diesem Jahr (2009) ist die Anlage eines neuen Teiches geplant. Der Zoo wird sich über das Froschjahr hinaus langfristig der Pflege des Gebietes widmen, auch wenn eine ganze Reihe bürokratischer Hürden zu meistern sind. Abb. 41: Der Zoodirektor und seine Helfer im körperlichen Einsatz an einem zugewachsenen Amphibienteich im Nüssenberger Busch. Zoodirector and volunteers working hard on clearing an overgrown amphibian pond in the Nüssenberger Busch. (Foto: Klaus Simon) 19

16 bemühungen überlassen wurden. Desweiteren werden in der Station auch bedrohte Echsen gehalten, wie die von uns erstmals für Vietnam nachgewiesenen Chinesischen Krokodilschwanzhöckerechsen konnte der Beweis erbracht werden, dass die vietnamesische Population tatsächlich konspezifisch mit Krokodilschwanzhöckerechsen aus China ist. Abb. 42: Im Jahr des Frosches legten wir im Zoo auch ein Amphibienbiotop an. In the Year of the frog we created an amphibian pond in Cologne Zoo. (Foto: Wilhelm Spieß) Um die Besucher im Zoo auf die Bedeutung amphibiengerechter Gartenteiche aufmerksam zu machen, wurde an der Stelle der ehemaligen Zooschule ein Teich angelegt. Dort bekommt man allerlei Informationen über die Anlage eines Teiches und über Amphibien. Die Errichtung des Biotops durch NABU- Mitglieder und unsere Gärtner wurde als Aktionstag durchgeführt. Mit Fördermitteln von EUAC (Europäischer Aquarienverband) und WAZA (Weltzooverband) gelang der weitere Ausbau der Amphibiennachzuchtstation des Institutes für Ökologie und Biologische Ressourcen (IEBR) der Vietnamesischen Akademie der Wissenschaften und Technologie in Hanoi. Diese Kooperation setzten wir auch in Köln fort. Vom bis erfolgte eine Schulung der Mitarbeiter der Amphibiennachzuchtstation in Hanoi im Aquarium des Kölner Zoos. Dieser Amphibiennachzuchtstation gelangen diverse Nachzuchten, von denen uns einige zur Weiterführung der Zucht Im Rahmen der internationalen Biodiversitätskonferenz (COP 9) in Bonn vertrat Dr. T. Ziegler als einer von drei geladenen Referenten den Weltzooverband mit einem Vortrag über die inund ex-situ-naturschutzprojekte des Kölner Zoos in Vietnam. Zudem erhielt der Kölner Zoo eine Einladung ins BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) in Bonn. Herr T. Pagel diskutierte dort mit Vertretern des Ministeriums und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zusammen mit seinen Mitarbeitern B. Marcordes und Dr. T. Ziegler über eine mögliche zukünftige Kooperation im Phong Nha Ke Bang-Nationalpark. Die Diplombiologin Tanja Haus, die u.a. von Mitarbeitern des Kölner Zoos betreut wurde, hat im Jahr 2007 ihre Diplomarbeit in Phong Nha Ke Bang über Languren durchgeführt. Ihre Ergebnisse konnte sie in einem Vortrag mit dem Titel: Primate censuses in difficult to access karst forests in the Unsere Natur- und Artenschutzbemühungen in Vietnam konnten weiter ausgebaut werden. Als Resultat der zusammen mit Mitarbeitern des Institutes für Ökologie und Biologische Ressourcen (IEBR) in Hanoi im Auftrag der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.v. durchgeführten Exkursion nach Cat Ba im Vorjahr, erschien im Berichtsjahr die Neubeschreibung eines für Cat Ba endemischen Geckos (Goniurosaurus catbaensis). Es gelang, die Veröffentlichung passend zum Internationalen Tag der Biodiversität in Bonn herauszugeben, was ein großes Presseecho zur Folge hatte. Abb. 43: Eine neue Froschart aus Phong Nha Ke Bang, Vietnam: Philautus quyeti. Philautus quyeti, a new frog species described from Phong Nha Ke Bang, Vietnam. (Foto: Ralf Hendrix) 20

17 Phong Nha Ke Bang National Park, Central Vietnam auf dem internationalen Symposium Conservation of Primates in Indochina im Cuc Phuong Nationalpark in Vietnam (27. bis ) wiedergeben. Die Biologiestudentin Frau Sladjana Miskovic führte im Sommer 2008 im Rahmen ihrer Diplomarbeit Studien über Herpetodiversität im Phong Nha Ke Bang-Nationalpark durch. Die Studentin Marie-Louise Möller und die Dipl.-Biol. Alexandra Preuss absolvierten Praktika in unserem Projektgebiet. Im Berichtsjahr, passend zum Year of the frog, konnte aus unserem Projektgebiet eine neue Froschart beschrieben werden, Philautus quyeti. Außerdem konnten wir mehrere zuvor nicht aus Phong Nha Ke Bang bekannte Frosch arten für diese Gegend nachweisen und Kaulquappen wurden erstmals wissenschaftlich beschrieben. Andere Neubeschreibungen sind eine neue Schlangenart aus der nur wenig bekannten Gattung Fimbrios: Fimbrios smithi, ein neuer Gecko (Cyrtodactylus pseudoquadrivirgatus) und eine weitere Schlange (Opisthotropis tamdaoensis). Dr. T. Ziegler, der Kurator des Aquariums des Kölner Zoos, wurde von einem vietnamesisch-russischen Forscherteam durch die Benennung eines neuen vietnamesischen Bogenfingergeckos (Cyrtodactylus ziegleri) geehrt. Es gelang mit Hilfe von Geo schützt den Regenwald unser durch sie gefördertes Waldschutzprogramm auszubauen. In unserem Gemeinschaftsprojekt mit der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt wurde die Auswilderung von Hatinh-Languren auf einer Semi- Freianlage betreut. Außerdem sorgten wir für die Gewährleistung der Abläufe in der Auffangstation (2008: 94 Tierbeschlagnahmungen, von denen etwa die Hälfte wieder ausgewildert werden konnte). Es freut uns, dass unsere Bemühungen in Vietnam auch durch den Weltzooverband (WAZA) Unterstützung erfahren. Im Mai flogen der Kurator Bernd Marcordes und Zoodirektor Theo Pagel gemeinsam nach Vietnam. Dort besuchten sie u.a. Dr. Rosi Stenke auf Cat Ba und übergaben ihr dort diverse Abb. 44: Ein Kamerateam bei Dreharbeiten für unsere Zoodoku Tierisch Kölsch in Vietnam. Camera team during a shoot for our docu soap Tierisch Kölsch in Vietnam. (Foto: Bernhard Forster) Ausrüstungsgegenstände, die man zur geplanten Umsiedlung der seltenen Cat-Ba-Languren benötigt. Außerdem schauten sie sich die Amphibienaufzuchtstation des IEBR in Hanoi an. Begleitet wurden sie von einem Team von doc.station, der Produktionsfirma, die unsere Zoodoku Tierisch Kölsch dreht. Die Ergebnisse der Reise waren in unserer Zoodoku im ZDF vielen Menschen zugänglich. Der Kölner Zoo konnte so demonstrieren, wie aktiv er in Vietnam ist. Im November reiste Dr. A. Sliwa nach Vietnam, wo er in Cuc Phuong an einem Kongress teilnahm. Er nutzte die Gelegenheit und besuchte unser Projektgebiet. Dort konnte er während diverser Nachsurveys u.a. Riesengleithörnchen, Fischuhus und Sonnendachse nachweisen. Außerdem suchte er im Süden Vietnams den Cat-Tien-Nationalpark, den Zoo von Ho Chi Minh City und das Dao Tien Endangered Primate Species Center auf. Unsere beiden Projektmitarbeiter vor Ort, Dr. Martina Vogt und Bernhard Forster, besuchten uns im Kölner Zoo vom 19. bis Anlässlich ihres Aufenthaltes gab es auch eine Besprechung mit Frau Dr. Antje Müllner von der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt bei uns im Hause. Unser Mitarbeiter Dr. M. E. Arghandewal war im vergangenen Jahr wieder in Kabul (Afghanistan), nachdem sich die politische Situation in den Provinzen Kabul und Herat seit 2003 verbessert hat. Das Hauptziel der Reise war die Koordination der wissenschaftlichen und technischen Hilfe des DAAD für die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Kabul in den Bereichen Biologie, Vorlesungsverzeichnis und Praktika. Zudem hat er sich dafür eingesetzt, die Beziehungen zwischen den Zoos in Kabul und Köln aufrecht zu erhalten. Die beiden Zoos verbanden schon vor über 30 Jahren freundschaftliche Beziehungen, insbesondere bei der Ausbildung des Personals, Hilfe bei der Entwicklung des Kabul-Zoos, beim Aufbau des Zoologischen Museums, etc. Sowohl Prof. Nogge als auch Prof. Kullmann (beide ehemalige Direktoren des Kölner Zoos) arbeiteten seinerzeit vor Ort. Tierpfleger aus Köln arbeiteten in Kabul und umgekehrt bis zur Machtübernahme durch das Talibanregime. Während mehrerer gemeinsamer Reisen von Prof. Nogge und Dr. Arghandewal nach Kabul gelang es, zum Wiederaufbau von Zoo und Museum beizutragen. Mittlerweile hat der Zoo neue Tiere erhalten, z.b. ein Paar Löwen und einen Braunbären. Momentan entsprechen die Tieranlagen jedoch noch nicht dem internationalen Standard. Der Zoo ist aber äußerst wichtig für die Bevölkerung zur Erholung und Bildung. Früher diente er der naturwissenschaftlichen Fakultät als lebendiges, praktisches Zentrum 21

18 zur Ausbildung von Studenten und teilweise auch von Schülern in den Bereichen Biologie und Veterinär medizin. Erste Gelder wurden v.a. von Banken zur Verfügung gestellt. Hiervon wurde insbesondere der Aufbau eines Verwaltungsgebäudes mit Büroräumen, mit einem Restaurant sowie weiteren Räumlichkeiten wie z.b. eine tiermedizinische Klinik sowie ein einfaches Gebäude für Reptilien und Fische finanziert. Unser Zootierarzt Dr. O. Behlert war zusammen mit der Tierärztin K. Teschner und den beiden Zootierpflegern Frau I. Wallner und Herrn A. Schulz in Myanmar. Dort erbrachten sie die letzten Leistungen aus dem Memorandum of Understanding, in dessen Rahmen wir zwei weibliche Elefanten erhalten haben. Im Zoo von Yangon wurden Gehege umstrukturiert und praktische Anleitungen zur Verbesserung der Tierhaltung gegeben. Zudem erfolgte eine Fortbildung der dortigen Tierpfleger. Im Anschluss an diese Aktion unternahm Herr Dr. Behlert zusammen mit Frau Teschner ein Reise, die die beiden bis auf die Andamanen führte. Diese wurde vom WDR begleitet und in einem Film festgehalten. Herr Oberbürgermeister Fritz Schramma hielt sich vom 6. bis 10. November in seiner Funktion als Präsidiumsmitglied des Deutschen Städtetages in Peking auf. Er wurde begleitet von einer hochrangigen Kölner Delegation, darunter Zoodirektor Theo Pagel. Der Kölner Zoo und der Zoo in Kölns chinesischer Partnerstadt Peking haben ihre Zusammenarbeit intensiviert. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung haben Herr Schramma und die Direktoren der beiden Zoos, Theo Pagel und Wu Zhaozheng, am 7. November 2008 in Peking unterzeichnet. Die schriftlich vereinbarte Zusammenarbeit betrifft die Bereiche Austausch von Personal und Technik, wissenschaftliche Tierforschung, Austausch und Ausleihe von Tieren sowie die Öffentlichkeitsarbeit, Bildung und Vermarktung. Außerdem hat Zoodirektor Wu Zhaozheng Oberbürgermeister Schramma die Möglichkeit eingeräumt, dass sich Köln im Pekinger Zoo mit einer Präsentation der Domstadt einem breiten chinesischen Publikum vorstellen kann. Abb. 45: Beijings Zoodirektor Wu Zhaozheng, Oberbürgermeister Fritz Schramma und Kölns Zoodirektor Theo Pagel (v.l.n.r.) unterzeichnen einen Kooperationsvertrag. Beijing s zoo director Wu Zhaozheng, Cologne s mayor Fritz Schramma and Cologne s zoo director Theo Pagel (from left to right) signing a contract of cooperation. (Foto: Zhou Meng) Unter Leitung von Herrn Dr. A. Sliwa fand eine kooperative Fangaktion vom bis nahe Bronkhorstspruit, später bei Kimberley und Cradock (Mountain Zebra Nationalpark) in Südafrika statt, bei der vier Schwarzfußkatzen zur Entnahme von biologischen Proben gefangen und radio-telemetrisch markiert wurden. Die Probenentnahme diente der Etablierung grundlegender Blutwerte, der Überprüfung des allgemeinen Gesundheitszustands der Tiere, dem Nachweis des eventuellen Vorkommens der AA-Amyloidose auch bei frei lebenden Katzen sowie der Elektroejakulation und späteren Konservierung von Spermien wildlebender Kater. Ebenso wurden die Streifgebiete der Tiere überwacht. Die Kooperation besteht zwischen dem Cincinnati Zoo, dem San Diego Wild Animal Park, den Zoos in Wuppertal und Köln und dem McGregor Museum, Kimberley. An letzterem ist Dr. Sliwa Forschungsbeauftragter. Außerdem besuchte das Team eine Schaffarm 30 km südlich von Kimberley, bei der ein Schwarzfußkater gesehen wurde. Weitere kleinere Karnivorenarten wurden in Abb. 46: Dr. Sliwa beim Telemetrieren von Schwarzfußkatzen in Südafrika. Dr. Sliwa radio-tracking black-footed cats in South Africa. (Foto: Jason Herrick) 22

19 Lebendfallen zwecks Probenent nahme gefangen (Kapfuchs, Löffelhund, Fuchsmanguste ect.). Frau Dr. W. Zimmermann nahm an der Aufsichtsratssitzung der Large Herbivore Foundation im Kölner Zoo teil. Im Juni besuchte sie die Wisenttagung in Harderhausen. Dort wurde über eine Large Herbivore Campaign diskutiert, u.a. mit J. van de Vlasakker von der Large Herbivore Foundation und W. Olech vom Wisent-EEP. Treffen in Köln und Rotterdam schlossen sich an. Anlässlich der internationalen Tagung Investigation Behaviour in Equids in Regensburg im Oktober nahm Frau Dr. Zimmermann am Treffen der Arbeitsgruppe zum Transport von Equiden teil. Sie wurde gebeten, im ATA- Exotic Animals Committee mitzuarbeiten. Im Anschluss an die Tagung besuchte sie das Semi-Reservat von Tennenlohe. Als Beiratsmitglied besuchte sie im gleichen Monat die Auerochsentagung in Schwabstedt. Dort berichtete sie über die Notwendigkeit von und unsere Erfahrungen mit DNA-Analysen. Wesentlich war noch ihre Reise in unser Projektgebiet in Hortobágy. Als Projektleiterin war sie bei der Besenderung von sechs Przewalskipferden und sechs Rindern dabei. Darüber hinaus begannen Dreharbeiten zu einem Film über das Projekt und das Przewalskipferd, die später im Jahr fortgesetzt wurden. Ausbildung Fortbildung Wissenschaft Lehre Abb. 47: Bei der Tierpflegerprüfung: Dömling, Hemm, Pricken. One of our section heads of birds, Dömling during the examination of our animal keeper trainee Hemm. (Foto: Theo Pagel) Die Prüfungen für Zootierpfleger für die Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz fanden letztmals im Zoo Münster statt. Ab 2009 werden diese im Kölner Zoo durchgeführt nahmen die Herren J. Dömling, A. Hölscher und T. Pagel daran als Prüfer teil. Alle unsere Auszubildenden bestanden ihre Prüfung. Einige externe Auszubildende z.b. aus dem Affen- und Vogelpark Reichshof- Eckenhagen, den Zoos Neuwied und Duisburg, vom Wildfreigehege Hellenthal und vom Museum Alexander Koenig in Bonn absolvierten im Zoo Köln mehrwöchige Praktika. Im Zuge der intensivierten Zusammenarbeit mit der Universität zu Köln boten wir auch 2008 ein Modul Tiergartenbiologie an. Daran beteiligten sich mit einem Lehrauftrag folgende Mitarbeiter/innen: R. Dieckmann, Dr. L. Kolter, B. Marcordes, T. Pagel, Dr. A. Sliwa und Dr. T. Ziegler. Im Zoologischen Garten Köln wurden verschiedene Praktika, Examens- und Diplomarbeiten bzw. Dissertationen durch Mitarbeiter des Zoos betreut oder liefen als Kooperation. So be teilig ten wir uns nochmals, auch finanziell, an den Forschungsarbeiten von Frau Habicher im Rahmen ihrer Dissertation über Erdmännchen im Zoo und im Freiland. Frau Dr. Kolter betreute eine Examensarbeit von Herrn Müller zum Thema Thermoregulation: Der Beitrag des Verhaltens bei afrikanischen Großsäugern, Universität zu Köln, sowie die Diplomarbeit von N. Niemann Olfaktorische Lockmittel bei Asiatischen Goldkatzen (Catopuma temminckii), Bengalkatzen (Prionailurus bengalensis) und Fischkatzen (Prio nailurus viverrinus), Universität zu Köln. Auch die Arbeit von R. A. Manati Der Handel mit Fellen von Großkatzen und die Abklärung der Unterartenfrage beim Leoparden in Afghanistan, eine Dissertation an der Universität zu Köln, wurde von ihr begleitet. 23

20 Unser ehemaliger Mitarbeiter Dr. W. Kaumanns betreute eine Diplomarbeit von M. Seiler Soziale Beziehungen bei Gelbbrustkapuzinern (Cebus xanthosternos), Universität zu Köln, die noch unter seiner Amtszeit begonnen wurde, sowie die Examensarbeit von T. Schikore Nahrungsaufnahmeverhalten des Westlichen Flachlandgorillas (Gorilla gorilla gorilla) in Menschenobhut unter besonderer Berücksichtigung sozialer Einflüsse, Universität zu Köln, und die Diplomarbeit von N. Vorwerk Die Männchen-Männchen-Beziehungen in einer zoolebenden Bart affengruppe (Macaca silenus), Universität Bonn. Herr Dr. Sliwa fungierte auch 2008 als Betreuer und Berater der experimentellen Arbeit (Dissertation) von Frau B. Kolar von der Universität Duisburg- Essen zum Thema 24h Beobachtungen an Schwarzfußkatzen und Sandkatzen in Korrelation zu Stresshormonwerten aus dem Kot der Tiere sowie der Dissertation von Herrn P. Zimmermann, Universität Leipzig, Verbreitung der AA-Amyloidose bei Schwarzfußkatzen (Felis nigripes) in Menschenobhut und in der freien Wildbahn. Im Rahmen seiner Arbeit im Kölner Zoo unterstützte er durch die Ent nahme von acht Speichelproben die Arbeit von Dr. M. Mau an der Universität Bonn Funktion und Leistungssteigerung in den Bezahnungen der Säugetiere phylogenetische und ontogenetische Einflüsse auf den Kauapparat. Teilprojekt: Zahnoberflächen und Biofilme (Institute of Animal Science). Er selbst leitete, wie oben bereits erwähnt, eine kooperative Fangaktion von Schwarzfußkatzen und anderen Karnivoren in Südafrika. Für die IUCN Cat Specialist Group nahm Dr. Sliwa an verschiedenen Tagungen teil und begutachtete verschiedene Manuskripte für den Cat SG Newsletter CAT News. Zudem war er als Berater des ex-situ-zuchtprogramms für den Iberischen Luchs (Lynx pardinus) tätig. Herr Dr. Sliwa gab das EEP für den Vari ab. Damit verliert der Kölner Zoo ein Zuchtbuch, das er 19 Jahre geführt hat. Als Ersatz übernahm Herr Dr. Sliwa das EEP für die Bartaffen. Dr. Ziegler führte zusammen mit Prof. Dr. Wolfgang Böhme (ZFMK) den Universitätskurs Evolution und For menvielfalt der Amphibien und Reptilien an der Universität Bonn durch. Darüber hinaus betreute Dr. Ziegler die Hochschulpraktika von Kristina Joachim und von Melanie Strauch (Laborblock Ethologie Blaugefleckter Baumwaran ). Seit November betreut er Frau Rike Bach (Laborblock Larvalentwicklung Zipfelkrötenfrosch ). Temporär war ein mobiles Kryolabor des Fraunhofer-Institutes für Biomedizinische Technik mit dem Ziel der Kryokonservierung von Froscheiern zur Erhaltung bedrohter Arten bei uns im Zoo (16.5. bis ) stationiert. Nachstehend finden Sie eine Publikationsliste, die die Vielzahl der wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungsprojekte dokumentiert, die um weitere Veröffentlichungen unserer Mitarbeiter ergänzt wurde: ASHER, M., CHR. DAHMEN, S. EHRKE, W. GÖDDE, R. MARTINS, I.SCHIEDGES, J. SIEBERTZ & N. VOGEL und die Fachseminare Biologie und Geografie des Studienseminars Leverkusen (2008): Was kann denn der Eisbär dafür? Ein Lernzirkel zum Klima wandel; RAAbits, Realschule Erdkunde. BÖHME, W. & T. ZIEGLER (2008): A review of iguanian and anguimorph lizard genitalia (Squamata: Chamaeleonidae; Varanoidea, Shinisauridae, Xenosauridae, Anguidae) and their phylogenetic significance: comparisons with molecular data sets. J. Zool. Syst. Evol. Res. doi: / j x. DAWSON, K., A. MALHOTRA, R. S. THORPE, PENG GUO, MRINALINI & T. ZIEGLER (2008): Mitochondrial DNA analysis reveals a new member of the Asian pitviper genus Viridovipera (Serpentes: Viperidae: Crotalinae). Molecular Phylogenetics and Evolution 49: DIECKMANN, R. (2008): Haste mal n paar Kröten?! Amphibien in Gefahr! Eine Ausstellung und Kampagne im Kölner Zoo. Z. des Kölner Zoos, (51): HAUS, T., M. VOGT, B. FORSTER & T. ZIEGLER (2008): Primate censuses in difficult to access karst forests in the Phong Nha Ke Bang National Park, central Vietnam Program & Abstracts, Int. Symposium Conservation of Primates in Indochina, , Cuc Phuong: 18. HENDRIX, R., A. GAWOR, M. VEN CES & T. ZIEGLER (2008): The tadpole of the narrow-mouthed frog Microhyla fissipes from Vietnam (Anura: Microhylidae). Zootaxa 1675: HENDRIX, R., NGUYEN QUANG TRUONG, W. BÖHME & T. ZIEGLER (2008): New anuran records from Phong Nha Ke Bang National Park, Truong Son, central Vietnam. Herpetology Notes 1: JEGGO, D. & T. PAGEL (2008): EAZA Passeriformes TAG workshop at Cologne Zoo. EAZA NEWS 62: 23. KOLTER, L. & J. ZEE (2008): Inventory of Captive Ursids: Report from the Captive Bear Expert Team. IBN, 17 (4), MANATI, A. R. & G. NOGGE (2008): Cheetahs in Afghanistan. Cat News 18. NGUYEN QUANG TRUONG, R. HENDRIX, W. BÖHME, VU NGOC THANH & T. ZIEGLER (2008): A new species of the genus Philautus (Amphibia: Anura: Rhacophoridae) from the Truong Son Range, Quang Binh Province, central Vietnam. Zootaxa 1925: NGUYEN QUANG TRUONG, TRAN THAN TUNG, HOANG VAN NGOC, W. BÖHME & T. ZIEGLER (2008): Rediscovery and redescription of Ateuchosaurus chinensis GRAY, 1845 (Squamata: Sauria: Scincidae) from northeastern Vietnam. Herpetology Notes 1: PAGEL, T. (2008): Der Balistar mit der AZ fing alles an. AZ-Nachrichten 55 (2): PAGEL, T. (2008): Der Wellensittich Biologie, Geschichte sowie Haltungserfahrungen im Zoo Köln. Gefiederte Welt 132 (1/2): u PAGEL, T. (2008): Zoologische Gärten und Tierparks Notausgänge zur Natur! Festschrift 100 Jahre Lindenthaler Tierpark. RÖSLER, H., VU NGOC THANH, NGUYEN QUANG TRUONG, NGO VAN TRI & T. ZIEGLER (2008): A new Cyrtodactylus (Squamata: Gekkonidae) from central Vietnam. Hamadryad 33(1): SLIWA, A., B. W. WILSON, N. LAM BERSKI & J. HERRICK (2008): Blackfooted Cat Working Group. Report on 24

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 1/2009 52. JAHRGANG

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 1/2009 52. JAHRGANG ZEITSCHRIFT DES KÖLNER ZOOs NR. 1/2009 52. JAHRGANG www.ksk-koeln.de Riester-Förderung für Wohneigentum nutzen! Mehr Spielraum mit der Baufinanzierung der Kreissparkasse. Bauen. Modernisieren. Renovieren.

Mehr

HEFT 1 50. JAHRGANG 2007

HEFT 1 50. JAHRGANG 2007 HEFT 1 50. JAHRGANG 2007 www.ksk-koeln.de Unsere Kulturförderung: Gut für die Sinne. Gut für die Region. Kunst und Kultur sind für die gesellschaftliche Entwicklung entscheidend. Sie setzen Kreativität

Mehr

Europas führende Zoologische Gärten Anthony Sheridan

Europas führende Zoologische Gärten Anthony Sheridan Europas führende Zoologische Gärten Anthony Sheridan Zoo Kopenhagen Zoo Wien Die Bedeutung von Zoos heute Bezahlte Besucherattraktion Bildung Artenschutz Forschung Zoo Bristol Zoo Standorte 80 Zoos 21

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern.

Verbunden. Pflege der Tiere und des Masoala Regenwaldes finanziell meistern. zoopatenschaften Für Tiere und Pflanzen Verbunden mit dem Zoo Zürich Als einer der weltweit führenden Zoos setzen wir uns hohe Ziele. Wir zeigen die Tiere in grosszügigen, naturnah gestalteten Lebensräumen

Mehr

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 1/2013 56. JAHRGANG

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 1/2013 56. JAHRGANG ZEITSCHRIFT DES KÖLNER ZOOs NR. 1/2013 56. JAHRGANG Sie suchen die passende Immobilie? www.ksk-koeln.de ist auch hierfür eine gute Adresse. Im Handumdrehen zum Eigenheim. Die s-baufinanzierung der Kreissparkasse.

Mehr

Tierpatenschaften Information. Die Patenschaften des Zoologischen Stadt gartens Karlsruhe werden vom Förderverein Zoofreunde Karlsruhe e.v.

Tierpatenschaften Information. Die Patenschaften des Zoologischen Stadt gartens Karlsruhe werden vom Förderverein Zoofreunde Karlsruhe e.v. Tierpatenschaften Information Die Patenschaften des Zoologischen Stadt gartens Karlsruhe werden vom Förderverein Zoofreunde Karlsruhe e.v. betreut Übersicht Inhaltsverzeichnis Bedeutung einer Tierpatenschaft

Mehr

Jahresbericht 2013. der. Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München www.reptilienauffangstation.

Jahresbericht 2013. der. Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München www.reptilienauffangstation. Jahresbericht 2013 der Auffangstation für Reptilien, München e. V. Kaulbachstraße 37 80539 München Liebe Mitglieder der Auffangstation für Reptilien, München e. V., im vergangenen Jahr 2013 ist die Anzahl

Mehr

- SCHÜLERQUIZ - Tierpark Wolgast

- SCHÜLERQUIZ - Tierpark Wolgast - SCHÜLERQUIZ - Tierpark Wolgast Versuche die nachfolgenden Fragen zu beantworten und teste damit Dein Wissen! Die Auflösung findest Du auf Seite 7. Viel Spaß 1) Zu welcher Tierart gehört das größte Raubtier

Mehr

Sven Ploeger. DCG-Informationen 41 (8): 191 197 191

Sven Ploeger. DCG-Informationen 41 (8): 191 197 191 Zur Vergesellschaftung von südamerikanischen Zwergcichliden Sven Ploeger In der Regel ist die Vergesellschaftung von südamerikanischen Zwergcichliden aus den Gattungen Apistogramma, Laetacara, Nanacara

Mehr

Führungsthemen der Wilhelmaschule Inhalte und Zielgruppen

Führungsthemen der Wilhelmaschule Inhalte und Zielgruppen Führungsthemen der Wilhelmaschule Inhalte und Zielgruppen Bereich Klassische Zootiere - mögliche Themen z.b.: - Raubtiere (2 Raubkatzen und 3. Raubtier) - Tiere Afrikas (Giraffe, Gepard und 3. afrikanisches

Mehr

Jahresbericht 2013 der Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln

Jahresbericht 2013 der Aktiengesellschaft Zoologischer Garten Köln Abb. 1: Unser ganzer Stolz: die europäische Erstzucht bei den Philippinenkrokodilen! We are very proud, that this Philippine crocodile is the very first hatchling in Europe! (Foto: A. Rauhaus) Jahresbericht

Mehr

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität

Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität Unterrichtsmaterial zum Thema Erhaltung der Biodiversität Titel: Autor: Der Sibirische Tiger Linda Pulsfuhs Qualitätssicherung: Carsten Hobohm (UF) Stufe: Art des Materials: Ziel: Sekundarstufe Informationen

Mehr

OPEL-ZOO / Georg von Opel- Freigehege für Tierforschung 1 ZOO-RALLYE. Name:...

OPEL-ZOO / Georg von Opel- Freigehege für Tierforschung 1 ZOO-RALLYE. Name:... OPEL-ZOO / Georg von Opel- Freigehege für Tierforschung 1 OPEL-ZOO ZOO-RALLYE Name:... GIRAFFE Schau mir in die Augen Kleines. Giraffen sind außergewöhnliche Tiere. Es sind die höchsten Säugetiere, die

Mehr

Spenden JURTEN FüR die ANlAgEN von MoRgEN

Spenden JURTEN FüR die ANlAgEN von MoRgEN SpendenJURTEN Für die Anlagen von Morgen MITBAUEN AN IHREM ZOO Als einer der weltweit führenden Zoos setzen wir uns hohe Ziele. Wir zeigen die Tiere in grosszügigen, naturnah gestalteten Lebensräumen und

Mehr

AG Zoologischer Garten Köln Riehler Straße 173. 50735 Köln Tel. +49 [0] 221. 77 85-100 Mehr unter > www.koelnerzoo.de Das neue erlebnisprojekt im

AG Zoologischer Garten Köln Riehler Straße 173. 50735 Köln Tel. +49 [0] 221. 77 85-100 Mehr unter > www.koelnerzoo.de Das neue erlebnisprojekt im AG Zoologischer Garten Köln Riehler Straße 173. 50735 Köln Tel. +49 [0] 221. 77 85-100 Mehr unter > www.koelnerzoo.de Das neue erlebnisprojekt im Kölner Zoo Flusspferde und Nilkrokodile in einer neuen

Mehr

HEFT 2 50. JAHRGANG 2007

HEFT 2 50. JAHRGANG 2007 HEFT 2 50. JAHRGANG 2007 www.ksk-koeln.de Unsere Kulturförderung: Gut für die Sinne. Gut für die Region. Kunst und Kultur sind für die gesellschaftliche Entwicklung entscheidend. Sie setzen Kreativität

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

Stadt Karlsruhe Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe. Informationen. Tierpatenschaften. Alles Wichtige für Sie im Überblick

Stadt Karlsruhe Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe. Informationen. Tierpatenschaften. Alles Wichtige für Sie im Überblick Stadt Karlsruhe Zoologischer Stadtgarten Karlsruhe Informationen Tierpatenschaften Alles Wichtige für Sie im Überblick Bedeutung einer Tierpatenschaft Der Zoologische Stadtgarten Karlsruhe und sein Förderverein,

Mehr

Zoologischer Garten Schwerin GGmbH

Zoologischer Garten Schwerin GGmbH Zoologischer Garten Schwerin GGmbH Jahresbericht 2012 Impressum Herausgeber Zoologischer Garten Schwerin GGmbH, Waldschulweg 1, 19061 Schwerin Direktorin: Dr. Monika Häfner Tel.: 0385 395510; Fax: 0385

Mehr

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich

Jaguar. Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz. WWF Schweiz. Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0) Zürich WWF Schweiz Hohlstrasse 110 Tel.: +41 (0)44 297 21 21 Postfach pandaclub@wwf.ch 8010 Zürich www.pandaclub.ch Jaguar Ein Vortragsdossier des WWF Schweiz Steckbrief Grösse: Gewicht: Alter: Nahrung: Lebensraum:

Mehr

Informationen rund um den Tiergarten Heidelberg. Frühjahr 1/ 2013 d 2,50

Informationen rund um den Tiergarten Heidelberg. Frühjahr 1/ 2013 d 2,50 Informationen rund um den Tiergarten Heidelberg Frühjahr 1/ 2013 d 2,50 1/ Zoo aktuell 1 2013 / 2013 23.Jahrgang, 23.Jahrgang, Heft Heft Nr. Nr. 74 74 (ISSN (ISSN 1615-2387) 1615-2387) Zeitschrift Zeitschrift

Mehr

DIE BARTAGAME, ZWERGBARTAGAME & AUSTRALISCHE TAUBAGAME

DIE BARTAGAME, ZWERGBARTAGAME & AUSTRALISCHE TAUBAGAME Christian Freynik Oliver Drewes DIE BARTAGAME, ZWERGBARTAGAME & AUSTRALISCHE TAUBAGAME Pogona henrylawsoni VORWORT Dieses Buch basiert auf der Publikation Die Zwergbartagame von Christian Freynik, das

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Naturschutzzentrum Zoo Zürich. Bedrohten Tieren eine Chance geben!

Naturschutzzentrum Zoo Zürich. Bedrohten Tieren eine Chance geben! Naturschutzzentrum Zoo Zürich Bedrohten Tieren eine Chance geben! Naturschutzzentrum Zoo Zürich bedrohten Tieren eine Chance geben Der Zoo Zürich engagiert sich für die Erhaltung von Lebensräumen und deren

Mehr

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden.

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden. Verein Schulprojekte Sambia Markus Wenger Präsident Spychertenstrasse 39 B 3652 Hilterfingen Tel. 033 243 43 35 NEWSLETTER 2013 2 Liebe Mitglieder, liebe SpenderInnen und GönnerInnen Ich möchte mich bei

Mehr

Unternehmensprofil DU Diederichs Chronik Stand: 01.06.2015

Unternehmensprofil DU Diederichs Chronik Stand: 01.06.2015 Schritt für Schritt gewachsen DU Diederichs Projektmanagement Seit 1978 realisiert und steuert DU Diederichs renommierte und komplexe Bauprojekte für seine namhaften Kunden. In dieser Zeit prägte das Unternehmen

Mehr

German Section 28 - Online activitites

German Section 28 - Online activitites No. 01 Das Wetter The weather Ich bin nass. Mir ist heiß. Mir ist kalt. Hilfe! I'm wet. I'm hot. I'm cold. Help! No. 02 Memoryspiel Memory game Mir ist heiß. I'm hot. Mir ist kalt. I'm cold. Ich bin nass.

Mehr

ZIESCHE ABCDEFGHIJKLMNOPQRSßTUVWXYZ KOLLEG KOLLEG. ZIESCHE Kolleg, Karlsruhe 2007 www.ziesche.de. Sprachschule. Sprachschule

ZIESCHE ABCDEFGHIJKLMNOPQRSßTUVWXYZ KOLLEG KOLLEG. ZIESCHE Kolleg, Karlsruhe 2007 www.ziesche.de. Sprachschule. Sprachschule ZIESCHE Inhalt ZIESCHE der Affe, n M es ZIESCHE der Geisbock, ö-e der Computer Papa sagt: Ohne Computer bin ich aufgeschmissen! Wenn ihr wüsstet, was ich alles kann! Super! Bin fit! Papa sagt: Dromedare

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Übersicht über die Aufnahme von Reptilien in Tierschutzvereinen

Übersicht über die Aufnahme von Reptilien in Tierschutzvereinen Übersicht über die Aufnahme von Reptilien in Tierschutzvereinen Deutscher Tierschutzbund e.v. Fragebogenaktion Im Dezember 2013 wurde allen dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierschutzvereinen

Mehr

"Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz.

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche... So auch das Tal der Roten Weißeritz. "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..." So auch das Tal der Roten Weißeritz. Warum Goethe in einem Spielbericht? Vor 180 Jahren, am 22. März, starb der große Dichterfürst. Und da man in Schmiedeberg

Mehr

German Trail Early Adolescence (Years 8 10)

German Trail Early Adolescence (Years 8 10) German Trail Early Adolescence (Years 8 10) Teacher Support Pack Purpose To improve students understanding of the German language. Prior Knowledge Students should have a general ability to comprehend German

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Naturschutznachrichten

Naturschutznachrichten Regionalverband Leipzig Naturschutznachrichten Nr. 2 Heimische Insekten Weibliche Holzschlupfwespe der Gattung Rhyssa fotografiert von Carsten Ziemke. Deutlich zu sehen ist der lange Legebohrer, mit dem

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum.

Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Die Liebe sorgt für die Krönung in Düsseldorf. Mit der Nachbildung des Kurhutes des Jan Wellem feiern auch wir das Stadtjubiläum. Zu sehen in den ehemaligen Fürstenlogen in St. Andreas. und Jan Wellem,

Mehr

Wofür sind Zoos gut? -Die Aufgaben eines Zoos- Von Johanna Stuirbrink

Wofür sind Zoos gut? -Die Aufgaben eines Zoos- Von Johanna Stuirbrink Wofür sind Zoos gut? -Die Aufgaben eines Zoos- Von Johanna Stuirbrink Hallo! Ich heiße Freddy und bin ein Fennek. Gemeinsam werden wir heute viel Neues erfahren. Also lass uns schnell loslegen! Bestimmt

Mehr

XINEMASCOPE Review: Madagascar USA 2005

XINEMASCOPE Review: Madagascar USA 2005 Original Titel Madagascar Director Eric Darnell Tom McGrath Producer Mireille Soria Music Hans Zimmer Runtime 90 Min XINEMASCOPE Review: Madagascar USA 2005 Aufnahme: 10.07.2005 Sendung: 14.07.2005 I.

Mehr

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.

Referenzprojekte. Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10. Referenzprojekte Frankfurt/Main Riedberg Europas größte Wohnbaustelle (FAZ 17.04.2004): Bis 2010 entstehen über 10.000 Wohneinheiten, mit neuem Campus und Max Planck Institut- 266 Hektar Messezentrum Leipzig

Mehr

Weiblich und weltoffen: Frauenleben international

Weiblich und weltoffen: Frauenleben international Weiblich und weltoffen: Frauenleben international Zahlen Daten Fakten Eine Veranstaltung von: B.F.B.M. Bundesverband der Frau in Business und Management e.v. Handelskammer Hamburg Industrie- und Handelskammer

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Hans Hases Afrikareise

Hans Hases Afrikareise Hans Hases Afrikareise 22.5.2013 Hans Hase kam aus einem extrem kalten Winter in Europa und hatte gehört, dass er in den afrikanischen Winter sollte. Auβerdem war Südafrika von Meer umgeben und man konnte

Mehr

Eines Tages erzählte mir ein Rabbiner, GEBURT IN JERUSALEM. Von Roland S. Süssmann REPORTAGE

Eines Tages erzählte mir ein Rabbiner, GEBURT IN JERUSALEM. Von Roland S. Süssmann REPORTAGE GEBURT IN JERUSALEM Tamar, Gabis Mutter, kümmert sich phantastisch um ihr Junges: «Eine richtige jüdische Mama». (Foto: Bethsabée Süssmann) Von Roland S. Süssmann Eines Tages erzählte mir ein Rabbiner,

Mehr

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002

DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 DIE ZEITSCHRIFT FÜR WERBUNG UND MEDIEN Juni 2002 Das Duell: Aebi vs. Aebi Network-Problematik: Wiesendanger vs. Conrad Cannes Lions 2002: Die Favoriten Schweiz, die WM-Drehscheibe Kommt Kanal 1? Täglich

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

«Multikulti» im Des Alpes

«Multikulti» im Des Alpes Von DESALPES September 2012 «Multikulti» im Des Alpes Unsere Des Alpes-Familie ist eine «Multikulti»-Gemeinschaft hier treffen die verschiedensten Kulturen aufeinander. Unsere Mitarbeitenden stammen aus

Mehr

Wieder viel Nachwuchs im Zoo Neuwied... Mähnenspringer, Nachwuchs bei den Gebirgstieren. ( Seite 8) Das Magazin aus dem Zoo Neuwied Ausgabe 11

Wieder viel Nachwuchs im Zoo Neuwied... Mähnenspringer, Nachwuchs bei den Gebirgstieren. ( Seite 8) Das Magazin aus dem Zoo Neuwied Ausgabe 11 Das Magazin aus dem Zoo Neuwied Ausgabe 11 Mit großer Übersichtskarte für Ihren Besuch! Wieder viel Nachwuchs im Zoo Neuwied... Mähnenspringer, Nachwuchs bei den Gebirgstieren. ( Seite 8) Liebe Besucher!

Mehr

Kennen Sie unsere Tiere der Welt?

Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Kennen Sie unsere Tiere der Welt? Wir Drittklässlerinnen und Drittklässler haben ein grosses Tierrätsel für Sie hergestellt. Wir gehen im Schulhaus Lättenwiesen bei Frau Fuhrer zur Schule. Viel Spass beim

Mehr

Zwei Hunde aus Spanien...

Zwei Hunde aus Spanien... Zwei Hunde aus Spanien... Noch vor wenigen Wochen saßen unsere beiden Angsthasen Jasper und Urmel in der spanischen Auffangstation. Wir hatten sie aus einer Perrera übernommen, in der die Betreiber die

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 3/2013 56. JAHRGANG

ZEITSCHRIFT DES. KÖLNER ZOOs NR. 3/2013 56. JAHRGANG ZEITSCHRIFT DES KÖLNER ZOOs NR. 3/2013 56. JAHRGANG Sie suchen die passende Immobilie? www.ksk-koeln.de ist auch hierfür eine gute Adresse. Im Handumdrehen zum Eigenheim. Die s-baufinanzierung der Kreissparkasse.

Mehr

Menschen Verbindungen

Menschen Verbindungen Mecklenburg-Vorpommern braucht Menschen Verbindungen und wir knüpfen die Kontakte! Unser Arbeitsmarkt ist durch ein starkes Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage gekennzeichnet. Das Problem besteht

Mehr

Tierpate. werden. Zusammen wachsen

Tierpate. werden. Zusammen wachsen Tierpate werden. Zusammen wachsen Tierpatenschaft Werden Sie Tierpate im Tiergarten Nürnberg Mit der Übernahme einer Tierpatenschaft leisten Sie einen aktiven Beitrag zum Natur- und Artenschutz und übernehmen

Mehr

Zooschule. Angebote für Grundschulen

Zooschule. Angebote für Grundschulen Zooschule Der Zoo Leipzig ist ein geschichtsträchtiger Kulturort, der eine Fülle an Lernanlässen bietet. Er wirbt zu Recht mit dem Slogan "Der Natur auf der Spur". Mit der Umsetzung des Masterplans Zoo

Mehr

Bundesministerin von der Leyen besucht die Laurens Spethmann Holding

Bundesministerin von der Leyen besucht die Laurens Spethmann Holding Bundesministerin von der Leyen besucht die Laurens Spethmann Holding Ministerbesuch am Logistikstandort der Laurens Spethmann Holding (LSH) in Buchholz bei ihren Tochtergesellschaften OTG Zukunft durch

Mehr

Inhalt. Der Verlag 6 Das erste Jahrzehnt 13 Die dunklen Jahre 18 Der Wiederaufbau 21 Die Wiedervereinigung 17

Inhalt. Der Verlag 6 Das erste Jahrzehnt 13 Die dunklen Jahre 18 Der Wiederaufbau 21 Die Wiedervereinigung 17 Inhalt Der Verlag 6 Das erste Jahrzehnt 13 Die dunklen Jahre 18 Der Wiederaufbau 21 Die Wiedervereinigung 17 Buchverlag und Softwarehaus: Die Produkte 22 Die Personen 30 Weitblick und Wagemut Der Gründungsverleger

Mehr

Faktensammlung Weltvogelpark Walsrode: Besondere Fakten und unglaubliche Rekorde

Faktensammlung Weltvogelpark Walsrode: Besondere Fakten und unglaubliche Rekorde Faktensammlung Weltvogelpark Walsrode: Besondere Fakten und unglaubliche Rekorde Der Weltvogelpark Walsrode ist nicht nur der größte Vogelpark und einer der zehn artenreichsten Zoos der Welt er ist auch

Mehr

WERDEN SIE TIERPATE IN HELLABRUNN!

WERDEN SIE TIERPATE IN HELLABRUNN! / tierparkhellabrunn www.hellabrunn.de/patenschaften Mit mehr als 750 Tierarten aus allen Kontinenten gehört der Tierpark Hellabrunn zu den artenreichsten zoologischen Einrichtungen Europas. Sie können

Mehr

HIGHTECH TRIFFT WILDTIERFORSCHUNG

HIGHTECH TRIFFT WILDTIERFORSCHUNG HIGHTECH TRIFFT WILDTIERFORSCHUNG Tigerdame Sarai (Panthera tigris) aus dem Tierpark Berlin war die erste Patientin, die im weltweit modernsten Hochleistungs- Computertomographen (CT) in der Veterinärmedizin

Mehr

Südamerika-Park. Neu im Tiergarten Schönbrunn. Pressemappe

Südamerika-Park. Neu im Tiergarten Schönbrunn. Pressemappe Pressemappe Südamerika-Park Im Südamerika-Park leben Große Ameisenbären, Wasserschweine, Flachlandtapire und Vikunjas in einer tierischen Wohngemeinschaft. Aber auch südamerikanische Vögel bewohnen die

Mehr

Die Graugans. Der Schmetterling

Die Graugans. Der Schmetterling Der Schmetterling Schmetterling * Der Schmetterling ist orange. Der Schmetterling ist schwarz. Der Schmetterling ist weiß. Der Schmetterling ist ganz leise. mag Schmetterlinge. Die Graugans Graugans *

Mehr

Patenschaften im Zoo Zürich

Patenschaften im Zoo Zürich Patenschaften im Zoo Zürich Liebe Freunde des Zoo Zürich Wie schön wäre es, ein Stück Regenwald im Wohnzimmer zu erleben oder einen jungen Schneeleoparden einmal zu streicheln! Kennen Sie solche verrückten

Mehr

German Section 31 - Online activitites

German Section 31 - Online activitites No. 01 Kleidung Clothes t- die Sandalen sandals No. 02 Hör zu und schreibe! Listen and write! t- die Sandalen sandals No. 03 den, die oder das? The definite article (accusative) Ich mag den gelben Hut.

Mehr

Zootier des Jahres - Infopost

Zootier des Jahres - Infopost Sehr geehrte GdZ-Mitglieder, Zootier des Jahres - Infopost mit diesem Infoschreiben möchten wir die Zoowelt über den aktuellen Stand des Projektes Zootier des Jahres informieren. Der Projektgruppe ist

Mehr

In der Welt zu Hause. Eine Präsentation von Julia-Anne Scholz

In der Welt zu Hause. Eine Präsentation von Julia-Anne Scholz In der Welt zu Hause. Eine Präsentation von Julia-Anne Scholz A third culture kid is a person who has spent a significant part of his or her developmental years outside their parents culture. The third

Mehr

50 A # 50 A 09 0057-4-4012784 E-

50 A # 50 A 09 0057-4-4012784 E- Erfahrungsbericht über meinen Studienaufenhalt in Deutschland im Rahmen des Baden- Württemberg-Stipendiums der Landesstiftung Baden- Württemberg im Wintersemester 2007/08. Stipendiatin: Ana Lucia Quintero

Mehr

Entdeckungsreise in die Welt der Zootiere

Entdeckungsreise in die Welt der Zootiere Entdeckungsreise in die Welt der Zootiere Für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 16 Jahren. (incl. Lösungsbogen für Eltern / Lehrer) Hallo, habt Ihr Lust auf eine kleine Weltreise, auf der Ihr viele

Mehr

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker)

German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) German Geography Cookie Unit Haley Crittenden Gordon German Teacher Lee High School & Key Middle School (adapted from Angelika Becker) Goal Students will learn about the physical geography of Germany,

Mehr

11Zoos, die Sie besuchen sollten

11Zoos, die Sie besuchen sollten ZOO TIERE 11Zoos, die Sie besuchen sollten Den idealen Zoo gibt es (noch) nicht, denn nichts kann einem Wildtier das Leben in Freiheit ersetzen. Doch mehr und mehr Zoos bemühen sich, ihren Schützlingen

Mehr

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! In den vergangenen Monaten hat sich viel in unserem Verein bewegt, wir möchten euch daher mit dem vorliegenden Rundbrief einen aktuellen Überblick

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie

Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 bindung langfristig Erfolge sichern bindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie Systematische bindung ist Ihr Erfolgsrezept, um sich im Wettbewerb positiv hervorzuheben und langfristig mit Ihrem Unternehmen

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! VA1 Rede des Gruppenleiters im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Manfred Feuß anlässlich der Präsentation des Sozialberichtes der Wohlfahrtsverbände im Rhein-Sieg-Kreis

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG. Geschlechtsspezifische Strategien in einer Welt mit Geschlechterungleichgewicht

ZUSAMMENFASSUNG. Geschlechtsspezifische Strategien in einer Welt mit Geschlechterungleichgewicht ZUSAMMENFASSUNG Geschlechtsspezifische Strategien in einer Welt mit Geschlechterungleichgewicht Deutsche Zusammenfassung Geschlechterallokation bei Vögeln Geschlechterallokation wird allgemein definiert

Mehr

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois

in Belgien von Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Manuel Kittinger Lehrbetrieb: Gartenbauschule in 3550 Langenlois Erfahrungsbericht Lehrlingsaustausch bei der Firma Huppertz PGmbH Garten- und Landschaftsbau Frepert 119 B-4730 Hauset in Belgien von 01.08.2012

Mehr

Daniels G o d s t o r y

Daniels G o d s t o r y Daniels Godstory Ein zweifelhafter Neustart... Mit einem abgewetzten Aktenkoffer aus der Brockenstube machte ich mich auf den Weg nach Bern mein erster Tag an der Universität. Nach mehreren Jahren mit

Mehr

Arbeit möglich machen!

Arbeit möglich machen! Arbeit möglich machen! Alle Menschen mit Behinderung müssen arbeiten können. Darum geht es in diesem Heft! Alle Menschen haben das gleiche Recht auf Arbeit Für alle Menschen mit und ohne Behinderung ist

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Montag, 12. September Nach unserer Ankunft in Rom mit dem Zug, brachten wir unser Gepäck ins Kloster. Anschließend machten wir uns auf den Weg in den Vatikan. Auf

Mehr

Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici

Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici Rotarier Jugendaustausch 2012/2013 3 Monatsbericht von Janosch Radici Wie ich in meinem 1. Bericht bereits erzählt habe, bin ich in Taischung (chinesisch Táizhong) in Taiwan. Meine erste Gastfamilie hat

Mehr

Erde, Luft und Wasser

Erde, Luft und Wasser Erde, Luft und Wasser Der Maler Rudolf Mirer Der 1937 geborene Rudolf Mirer ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Künstler der Schweiz. Der Bogen seiner künstlerischen Ausdruckskraft ist weit

Mehr

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ

+ROLGD\V 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ +ROLGD\V )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU

Mehr

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München GOLFTAGE MÜNCHEN HIER STARTET DER SÜDEN SEINE GOLFSAISON Runde zwei der einzigen Publikumsmesse für die Münchner Golfszene: Nach

Mehr

HINWEISBLATT FÜR LEHRKRÄFTE

HINWEISBLATT FÜR LEHRKRÄFTE HINWEISBLATT FÜR LEHRKRÄFTE Bei der vorliegenden Rallye geht es nicht um Schnelligkeit, sondern darum, die Fragen möglichst gut zu beantworten. Eine Gruppenaufteilung in bis zu 4 Gruppen ist möglich. Startpunkt

Mehr

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein

Ron Louis David Copeland. Wer f... will, muss freundlich sein Ron Louis David Copeland Wer f... will, muss freundlich sein 16 1 Wie man gut bei Frauen ankommt... Peter kam mit einem Problem zu uns:»anscheinend kann ich Frauen nicht dazu bringen, dass sie mich gern

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau. Eingangsstatement. Stefan Albat

EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau. Eingangsstatement. Stefan Albat EXPO REAL Diskussionsforum Oblast Moskau Montag, 05.10.2015 um 10:00 Uhr Messe München Messegelände, Halle B1, Stand Nr. 220, 81823 München Eingangsstatement Stefan Albat Stv. Hauptgeschäftsführer vbw

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Udo Mathee. Häuser 2007 Bilder und Objekte. werkdruck EDITION

Udo Mathee. Häuser 2007 Bilder und Objekte. werkdruck EDITION Udo Mathee Häuser 0 Bilder und Objekte werkdruck EDITION 1 00 I 0 1 00 II 1 1 00 III 0 1 1 00 IV 0 00 V 1 0 1 00 VI 1 0 00 VII 1 0 1 1 00 VIII 0 1 1 00 IX 0 00 X 1 0 1 1 00 XI 0 1 00 XII 0 1 Haus Obstbaum,

Mehr

I I I I I I I I I I I I I I I I. Inhaltsverzeichnis. Vom Bodybuilder zum Familienvater. Biografie von Daniel Maurer Oktober-Dezember 2010 Jana Gafner

I I I I I I I I I I I I I I I I. Inhaltsverzeichnis. Vom Bodybuilder zum Familienvater. Biografie von Daniel Maurer Oktober-Dezember 2010 Jana Gafner ., Biografie von Daniel Maurer Oktober-Dezember 2010 Jana Gafner nhaltsverzeichnis Vom Bodybuilder zum Familienvater Kindheit und Ausbildungen 3 Beziehung und Familie 3 Reisen 3 Karriere als Athlet, Trainer

Mehr

Beobachtungsformular für Zählungen von Silberreihern 2015

Beobachtungsformular für Zählungen von Silberreihern 2015 Beobachtungsformular für Zählungen von Silberreihern 2015 Politischer Bezirk: Politische Gemeinde: Katastralgemeinde: Name (Vorname, Nachname): Fotonachweise: Ja Nein Fischereiaufseher Fischer/in Beobachtetes

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley / Gavin Bishop Schlange und Eidechs Aus dem Englischen von Nicola T Stuart Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley, geb. 1936, gilt als die beliebteste Kinderbuchautorin Neuseelands. Der vielfach

Mehr

Bewilligungs- und Ausbildungspflicht für das gewerbsmässige Züchten von Heimtieren

Bewilligungs- und Ausbildungspflicht für das gewerbsmässige Züchten von Heimtieren .0.04 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV Fachinformation Tierschutz Heimtiere Bewilligungs- und Ausbildungspflicht für das gewerbsmässige

Mehr

Vannøya 70 Grad Nord!

Vannøya 70 Grad Nord! Vannøya 70 Grad Nord! 7. - 16. Juli 20014 Am 7. Juli flogen wir aus der kaltnassen Schweiz 3500 km nach Norden in den Sommer! Der Flug nach Oslo, wie auch der Anschluss nach Tromsö verliefen problemlos.

Mehr

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Hinweise für Schülerinnen und Schüler:

Mathematik VOLKSSCHULEN KANTONE SOLOTHURN BASEL-LANDSCHAFT ORIENTIERUNGSARBEIT. Primarschule. Hinweise für Schülerinnen und Schüler: VOLKSSCHULEN KANTONE BASEL-LANDSCHAFT SOLOTHURN Primarschule 5. Klasse Name Vorname Schuljahr 2010/2011 Datum der Durchführung 28. Oktober 2010 ORIENTIERUNGSARBEIT Primarschule Mathematik Hinweise für

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015

PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015 MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ PRESSESTELLE PRESSEMITTEILUNG 29. August 2015 Nr. 192/2015 Nationalpark Schwarzwald ist ein bedeutendes Kompetenzzentrum für die Naturbildung Minister

Mehr