Melanie Gesundheitskommunikation an Volksschulen Magisterprüfung Böck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Melanie Gesundheitskommunikation an Volksschulen. 11.04.2011 Magisterprüfung Böck"

Transkript

1 LECHNER Manuela Die Bedeutung des Sissi-Mythos für die Rezipientinnen der Sissi-Film-Trilogie von Ernst Marischka. HOCHREITER (LEOPOLDER) Magisterprüfung Böck Melanie Gesundheitskommunikation an Volksschulen Magisterprüfung Böck WINTER Stefanie Let Politicans entertain us. Im Kreuzfeuer der Kritik: politische Akteure in Hollywood-Komödien von 1992 bis LAIBLE Alexander Die Abhängigkeit der deutschen Lifestylemedien von Anzeigenkunden. Eine Studie über ökonomische Zwänge. STAUBER Christina Die Darstellung von SportlerInnen mit Migrationshintergrund in den deutschen Printmedien Magisterprüfung Bosshart Magisterprüfung Drüeke Magisterprüfung Drüeke STENITZER Carla Cyberaktivismus Magisterprüfung Drüeke WAGNER-BERGER Stephanie Disability or Impairment? Die Konstruktion und Wahrnehmung von Behinderung in der Plakatwerbung. HAGER Simone (Un)Eindeutigkeiten bei Geschlecht und deren mediale Verhandlungen am Beispiel Conchita Wurst Magisterprüfung Drüeke Magisterprüfung Drüeke NEUBERT Friederike Shitstorms: Die Gegenöffentlichkeit im Internet Magisterprüfung Drüeke BERNHOFER Sandra Doing Gender 2.0. Die Repräsentation von Geschlecht in Weblogs Magisterprüfung Drüeke DJUKIC Mihael Interkulturelle Public Relations als Beitrag zum Vertrauensaufbau in austrobosnischen Arbeitsbeziehungen Magisterprüfung Eisenegger DALSASSO Verena Die Relevanz von Testimonials für PR-Kampagnen Magisterprüfung Eisenegger KASTNER Tanja Geschlechter- und gendersesible Gesundheitskommunikation unter besonderer Berücksichtigung von Aspekten zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Eine Analyse des Kundenmagazins "Forum Gesundheit" der OÖGKK. ZETTL Natalie 20 Jahre rosa Schleife. Eine quantitative und qualitative Untersuchung der Pink Ribbon Kampagne Magisterprüfung Eisenegger Magisterprüfung Eisenegger HOLLAUS Josefine "Kinder machen Hörfunk" Radiojournalistische Anregungen als Magisterprüfung Fabris

2 medienpädagogischer Arbeitsrahmen. SEVIGNANI Sebastian The commodification of privacy in informational capitalism Doktoratsstudium Fuchs ALLMER Thomas (DIS)LIKE FACEBOOK? TOWARDS A DIALECTICAL AND CRITICAL THEORY OF DIGITAL AND SOCIAL MEDIA. MAGG Anna Philippa Deutsch-chinesische interkulturelle Zusammenarbeit am Wirtschaftsstandort Deutschland Doktoratsstudium Fuchs Magisterprüfung Herdin OBERMAIER Corina "Salzburger Bauernherbst" - Kulturelle Authentizität oder Inszenierung? Magisterprüfung Herdin SCHÖNMAYR Susanne Die Rolle von Public Relations in Nonprofit-Organisationen in Entwicklungsländern am Beispiel Nicaragua - eine empirische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Organisation Quetzaltrekkers. UMDASCH Karina Gute Geschichten werden weitererzählt. Eine Analyse von Storytelling auf Facebook-Seiten und Blogs ausgewählter österreichischer Hotels Magisterprüfung Herdin Magisterprüfung Herdin BUCHEGGER Judith Reisemotive von InterRail-Reisenden. InterRail als sanfte Reiseform Magisterprüfung Herdin BALDAUF Nadja Ferienregion Reschenpass: Der Reschenseelauf als Marketinginstrument für die Tourismusregion. BOROJEVIC Ljiljana Das Wissen indigener Völker und sein Schutz durch das internationale Patentrecht Magisterprüfung Herdin Magisterprüfung Herdin SOUKAL Verena Kulturschock von Austauschstudenten Magisterprüfung Herdin BOHNERT Julia Der Konfliktfall Bakassi am Golf von Guinea. Im Spannungsfeld von Interessen, Akteuren und Identitäten. ZEITLHÖFLER Claudia Die Rolle von Public Relation und Marktkommunikation in internationalen Expansionsprozessen mittelständischer Unternehmen unter dem Aspekt der Interkulturellen und Transkulturellen Kommunikation. WEINFURTNER Pascal Die Möglichkeiten von Social Media in der westlichen Unternehmenskommunikation und der Blick auf die Potentiale im chinesischen Social Web Magisterprüfung Herdin Magisterprüfung Herdin Magisterprüfung Herdin VELIZ DELGADO Irina Kulturarbeit von MigrantInnenvereinen in der Einwanderungsgesellschaft am Magisterprüfung Herdin

3 SCHRÖDINGER Daniela Simone Beispiel der Stadt Salzburg. Au-pair Erfahrungen und interkulturelle Kommunikation. KARDUM Anton A Stolen Nation - Diego Garcia. Ein weißer Fleck auf dem Globus. "Dritte Welt" - Berichterstattung und "Full Spectrum Dominance". HORNUNG- PRÄHAUSER Veronika Systemic innovations enabled by information and communication technology in education. Towards an integrative, mulit-level research framework for exploring the complex shaping and integration of ICT-based innovations exemplified by the case of e-protfolio (Luger) Magisterprüfung Herdin (Luger) Magisterprüfung Herdin (Luger) Dissertation Hofkirchner HUBER Sophie War 2.0 oder ICTs4Peace? Komfliktkommunikation im social web Dissertation Hofkirchner SANDOVAL GOMEZ Marisol Johanna Monster Media? Critical Perspectives on Corporate Social Responsibility in Media and Communication Industries. LINDNER Johanna Ein Produkt - eine gute Tat. Die Wirkung von Cause-related-Marketing- Kampagnen aus Sicht der KonsumentInnen. KÖSTLINGER Stefan Welches Schweinderl hättens denn gern? Eine habituelle Erfassung der österreichsichen Privatradiojournalisten. KRIEG Daniela Die praktische Abgrenzung von Public Relations, Werbung und Journalismus aus systemtheoretischer Perspektive am Beispiel von vier Salzburger Gratisblättern - Immer klar ersichtlich? KNAUS Silvia Was will der Leser von einer regionalen Wochenkaufzeitung? Eine Publikumsforschung am Beispiel der "EnnsSeiten"-Abonnenten. RUEP Stefanie Journalismen in der Politikberichterstattung. Eine vergleichende quantitative Inhaltsanalyse am Beispiel des Salzburger Finanzskanals. SPITZENDOBLER Stefanie Organspendeskandale in den deutschen tagesaktuellen Zeitungen. Skandal- Framing durch Journalisten? WEIGL Caroline Strukturwandel im Journalismus: Journalisten im Spannungsfeld zwischen sachlichem Journalismus und Selbstinszenierung zur Aufmerksamkeitsbindung Doktoratsstudium Hofkirchner Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel

4 MAYRHOFER Peter Berufseinstieg von Nachwuchsjournalisten und -journalistinnen Magisterprüfung Hummel HICKMANN Eva Lokalzeitungen: Erfolgskapazität und Defizite. Fallbeispiel Tennengauer Nachrichten. SCHMIDT Nadine Harry Potter und das Geheimnis seines Erfolges. Die All-Age-Literatur als Phänomen der phantastischen Kinder- und Jugendliteratur. STANEK Julia So war es damals, so ist es heute. Die Entwicklung der Medienethik am Beispiel der österreichischen Medienethik in den Printmedien der letzten 15 Jahre. WIELAND Peter Johannes Sekretäre der Macht, Defizite in der Lokalberichterstattung am Beispiel Lungau. BAUER Katharina Integrationspolitische Wahlslogans und deren mediale Aufbereitung - Eine Studie zu der "Wiener-Blut" - Kampagne der FPÖ vor den Wienwahlen Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Hummel SAILER Miriam Nachrichtenselektion durch Quelleneigenschaften. Ein Modell Magisterprüfung Hummel STOCKINGER Marlene Der Gratiszeitungsmarkt in Oberösterreich - mit Fokus auf die "BezirksRundschau". RANSMAYR Jörg Messias oder Dampfplauderer? - Analyse der Darstellung von Frank Stronach im Rahmen der Nationalratswahl 2013 in österreichischen Printmedien. HÖLLRIGL Petra Kirche und Social Media - eine Analyse zur kircheninstitutionellen Kommunikation via Facebook, Twitter, Blogs und YouTube in Österreich. WIMMEDER Marlene Frauen in der Kriegsberichterstatterinnen. Das Rollen- und Selbstbild von Journalistinnen vom Ersten Weltkrieg bis heute. TURKER Elisabeth Ciao Silvio. Qualitative Analyse der Darstellung des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi während seiner letzten Amtsperiode in den Südtiroler Tageszeitungen Dolomiten und Alto Adige. HUBER Heidi Alfred Gusenbauer - (k)ein Medienkanzler? Eine Frameanalyse der Berichterstattung österreichischer Tageszeitungen und Magazine. EGELSEDER Susanne Regionaler Journalismus - Eine Untersuchung zur Nachrichtenauswahl für die redaktionelle Berichterstattung einer regionalen Gratis- Wochenzeitung Magisterprüfung Hummel Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff

5 MAYER Susanne Wie Nachrichten Kriege konstruieren. Ein inhaltlicher Vergleich der Afghanistanberichterstattung in der Tagesschau und RTL Aktuell. POPPENREITER Sandra Katharina Die Bedeutung von "Schönheit" zwischen dem Verwirrspiel von Inszenierung, Medienrealität und lebensweltlicher Realität. Eine qualitative Studie zur Rezeption von Austria's Next Topmodel. GNADL Ursula Die Darstellung des Afghanistaneinsatzes in "Y. - Das Magazin der Bundeswehr". EDER Katharina Analyse der Arbeitsbedingungen von Journalistinnen und Journalisten der DDR. OBERHOFER Claudia Web 2.0-Kompetenzaufbau für Frauen in Führungspositionen. Nutzungsunterschied und Nutzungspotential am Beispiel des Projekts "Frauen entscheiden / donne che decidono". RAINER Christine Manipulierte oder kritische Öffentlichkeit durch Kriegsberichterstattung? Eine Analyse zur Irak-Kriegsberichterstattung 2003 in den US-TV-Medien und zur Bedeutung des Internets als alternatives Informationsmedium. IOSA Andreea Friedensjournalismus in Österreich - Untersuchung und Vergleich österreichischer Krisenberichterstattung auf friedensorientierte Aspekte. ZUBER-GOOS Friederike Die mediale Verhandlung von zwei asylpolitische relevanten Ereignissen in drei österreichischen Tageszeitungen im Jahr Eine qualitative Inhaltsanalyse in Anlehnung an die Grounded Theory Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Kirchhoff Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus WISBÖCK Kathrin Lineares Fernsehen und Web TV. Konvergenz oder Konkurrenz? Magisterprüfung Klaus MÄSER Christina Das Theater im medialen Wandel. Eine Untersuchung über die Nutzung von "neuen Medien" als theatrale Darstellungsmittel. PRELL Nina Doing gender von Studierenden in Social Networking Communities. Dargestellt am Beispiel von studivz. GRUBER Karin Josefine "Gleichberechtigte Genossinnen oder untergeordnete Weiber?" Die Berichterstattung der Arbeiterinnen-Zeitung und ihre Bedeutung für die proletarische Arbeiterinnenbewegung in der österreich-ungarischen Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus

6 Monarchie. FREUDENTHALER Sabine Italienische Frauenzeitschriften unter weiblicher Lebenszusammenhang am Beispiel von Donna Moderna, Grazia und Intimià. CALDONAZZI Petra Auf der Flucht. - Ein Denkspiel. Von der Möglichkeit mit einer kritischreflexiven Medientheorie die falsche Gesellschaft zu überwinden. SANGAR Prity Publizistische Aktivitäten innerhalb der alten österreichischen Frauenbewegungen. Untersucht am Beispiel von Rosa Mayreder, Adelheid Popp und Hanny Brentano. TILL Stephanie "Love made by television" - Die Darstellung Romantischer Liebe in Reality Shows am Beispiel von "Bauer sucht Frau" Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus FAGERER Veronika Politikerinnen zwischen Selbstdarstellung und medialer Fremddarstellung. Eine vergleichende Inhaltsanalyse der Social-Media-Auftritte österreichischer Politikerinnen und der Online-Medienberichsterstattung über diese in ausgewählten Medien Magisterprüfung Klaus WENDENBURG Ulrike Schönheit im TV - Eine qualitative Studie zur ästhetischen Chirurgie in Makeover-Shows unter Bezug auf Michel Foucault. RÖDL Jennifer Der Fall Strauss-Kahn in ausgewählten Printmedien. Die Mediendebatte im Kontext der Berichterstattung über sexuelle Gewalt. HALLER Christina Die "Minarettdebatte" - Berichterstattung und bildliche Darstellung in den Nachrichtenmagazinen Der Spiegel und Profil. HERBST Liesa Von Natur aus anders. Die Biologisierung der Geschlechterdifferenz und ihre Renaissance in populären Sachbüchern. LANG Siglinde Art goes Culture! - Zum Handlungsfeld Kulturmanagement im Kontext zeitgenössischer Kunst und kultureller Produktion. MAYER Marianne Die Konstruktion von Weiblichkeitsbildern im Hollywoodfilm und deren Wandel seit WESTERMANN Kristina Altersbilder im deutschen Fiktionsfernsehen. Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Programme von ARD, ZDF, RTL und Pro Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Dissertation Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus

7 FOHRINGER Barbara Das Medienecho zu Aufschrei und der Sexismus-Debatte Magisterprüfung Klaus TADIN (BESKER) Katica Mediennutzung der kroatischen Bevölkerung in Salzburg Magisterprüfung Klaus WEIHERER Miriam Lifestylesportarten und die Geschlechter in ihrer medialen Repräsentation - am Beispiel einer Untersuchung des Snowboardsports. STEINHUBER Isabella Remaking Gender. Die (Re)Konstruktion von Männlichkeit und Weiblichkeit in südkoreanischen Liebesfilmen und deren Hollywood-Remakes. HERTLEIN Julia Maria Franziska Dem Geschlecht gerecht?! Eine empirische Untersuchung über die Verwendung von geschlechtergerechter Sprache im österreichischen Journalismus. SCHÄTZLER Stefanie Der Dialekt und regionale Sprachfärbung im deutschen TV im Vergleich zu Österreich. METZ Alexandra Die geschlechtliche Konnotation journalistischer Ressorts. Eine Onlinebefragung von Salzburger TageszeitungsjournalistInnen. SCHUCHTER Nicole Vernetze Journalistinnen. Gründe für einen Netzwerk-Beitritt am Beispiel des Frauen-Netzwerks Medien Salzburg Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus ENGSTFELD Veronika Citizen Journalism. Chancen und Risiken für Öffentlichkeit Magisterprüfung Klaus DUREGGER Sarah Die medialen Inszenierungen kollektiver Erinnerungen über den Nationalsozialismus. Eine theoretische und empirische Annäherung am Beispiel Stefan Ruzowitzkys "Die Fälscher". DOBLER Veronika Der Einfluss von Geschlecht, Sportinteresse und Sportmediennutzung auf die Rezeption von Sportmedienangeboten. Eine Rezeptionsanalyse von Sportbildern. HÖLLMÜLLER Katharina Geschlechter- und Machtkonstruktion in der Bildberichterstattung. Eine Analyse der visuellen Darstellung von Kandidatinnen und Kandidaten während des Nationalratswahlkampfes JERBI Ines-Miriam Einblick in die Darstellung der Kommissarin im TATORT Conny May. Sarah Brandt, Lena Odenthal und Charlotte Lindholm ermitteln Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus DRÜEKE Ricarda Politische Kommunikationsräume im Internet. Überlegungen zu Raum und Doktoratsstudium Klaus

8 Öffentlichkeit im Kontext der Migrationsdebatte um Arigona Zogaj. BRAUN Tanja Die Gesellschaft (in) der Werbung - Eine inhaltsanalyse Untersuchung der Fernsehwerbung von ARD, ZDF, RTL und Pro7 unter intersektionaler Perspektive. SCHÖNDORFER Simone Darstellungsarten von Sportlerinnen in deutschen Tageszeitungen. Eine Untersuchung zur Frauenfußball-Weltmeisterschaft STOLZ Margit Das Frauenbild in der chinesischen Werbung am Beispiel westlicher Fashionund Lifestylemagazine Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus Magisterprüfung Klaus HACKL Andrea American Gay Rights Organizations and Their Fight against Proposition Magisterprüfung Klaus HIPPE (SCHNEIDER) Franziska Publizistische Kontroversen über die Aufarbeitung der Geschichte der "Rote- Armee-Fraktion" (RAF) im fiktionalen Film "Der Baader-Meinhof-Komplex" Magisterprüfung Klaus EDER Stefan Globalisierung und Konvergenz in der Film- und Fernsehindustrie Magisterprüfung Knoche PLASSER Martina Kriminalberichterstattung im Spannungsfeld zwischen Persönlichkeitsschutz und Medienfreiheit. EWERT Tom Ideologie im medienpolitischen Alltag. Eine kritische Diskursanalyse zur Hegemonie im Public-Value-Diskurs. PELLEGRINI Tassilo Bounding Learning in der Europäischen Union. Das Beispiel der Europäischen Softwarepatent-Direktive EISL Oliver Mediale Indentitätskonstruktion durch Ideologieproduktion. Zeichentrick- Hybridserien für Jugendliche im Kontext des Jugendschutzes Magisterprüfung Knoche Magisterprüfung Knoche Dissertation Knoche Magisterprüfung Knoche PICHLER Christian Internationale Medienkonzerne im Kontext der Globalisierung Magisterprüfung Knoche HARTL Elisabeth Homogenität oder Vielfalt durch Medienkonzentration? Eine Untersuchung der möglichen Konsequenzen von Medienkonzentration anhand einer Inhaltsanalyse der Magazine News, Profil und Format Magisterprüfung Knoche STURMLECHNER Patrick Medienglobalisierung Magisterprüfung Knoche HILBERT Max Mystifizierung des Geldes. Eine Analyse aus kommunikationswissenschaftlicher Sicht Magisterprüfung Knoche

9 KIENE Salzburg fertig_2010bis2015 Raphael Johannes Medienunternehmen und Demokratietheorie. Zielkonflikte zwischen ökonomischem Handeln und publizistischer Aufgabe für das politische System. Sadiq Najma Tribal Areas Conflict in Leading Pakistani and International Newspapers. An Analysis of the Coverage from ANDRASCHKO-SORGO Gerhard Marken als postmoderne Kulturbotschafter und kommerzielle Identitätsstifter. Dargestellt am Beispiel einer Analyse österreichischer Kult(ur)-Marken. WIMMER Vanessa Das immaterielle Kulturerbe Berchtesgadens und dessen Authentizität in Lebenspraxis und Tourismus. BERCHTOLD Sarina Kulturelle Identität von DoppelstaatsbürgerInnen. Die Beeinflussung und Wahrnehmung von Identität bei kulturähnlichen Doppelstaatsbürgerschaften am Beispiel Deutschland, Österreich, Schweiz. WALCHER Iris Kommunizieren in schwierigen Zeiten im Tourismus - Krisenmanagement und Krisen Public Relations während und nach der Katastrophe am Kitzsteinhorn in Kaprun. BAIER Andrea Genuss - Tourismus am Wolfgangsee. Analyse der Kommunikationskonzepte zum kulinarischen Tourismus in der Region. HASENAUER Christina Jugendarbeit in Fußballvereinen - Kommunikationskonzept für den FC Pinzgau Saalfelden. DOPF Margarethe Barbara Public Relations unter dem Einfluss von Social Media. Eine qualitative Untersuchung mit Theorieentwurf. ROTHSCHEDL Stefan Kulturgut Wein. Die Inwertsetzung österreichischer Weinkultur auf Basis des Kulturerbeverständnis der UNESCO Magisterprüfung Knoche Doktoratsstudium Luger Doktoratsstudium Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Doktoratsstudium Luger Dissertation Luger KRAMER Felix Mythos und Instrumentalisierung von Túpac Amaru Doktoratsstudium Luger POINTECKER Marco Great Inca Road, zukünftige UNESCO Weltkulturlandschaft und ihre nachhaltige touristische Entwicklung und Vermarktung Doktoratsstudium Luger BURGSTALLER Anna Vom Interkulturellen zum Transkulturellen Marketing. Ein Versuch der Magisterprüfung Luger

10 Erstellung eines Konzeptes für ein transkulturelles Marketing. SCHRAMMEL Julia Medienzensur und Selbstkontrolle. Eine vergleichende medienpolitische Studie der chilenischen Diktatur unter Pinochet ( ) und der argentinischen Militärregierung unter Videla ( ). GUGGENBICHLER Markus Eduard Corporate Cohesion Management. Kultur und Marke eines Unternehmens als Ausgangspunkt und Polaritätspaar einer kohäsionsorientierten Organisationsentwicklung. KOROSEC Michaela Neue Formen des Extremtourismus: Auf dem Weg vom Pauschalurlaub zu neuen Formen des Trendtourismus. Kritische Betrachtung der aktuellen Tourismusentwicklungen anhand diverser "außergewöhnlicher" Reiseangebote. STIEBER Petra Interkulturelle Kommunikation am Arbeitsplatz. Eine Untersuchung zur Zusammenarbeit von Menschen aus verschiedenen Kulturen im Tourismus Doktoratsstudium Luger Dissertation Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger WITTE Frank Stefan Der Einfluss elektronischer Medien auf den Ethnic Revival der Maori Doktoratsstudium Luger ENZENHOFER Michael "Hopfen, Salz & Cyberspace" - Regionale Entwicklung auf dem Weg zur Oberösterreichischen Landesausstellung Magisterprüfung Luger BABIC Rada Medialisierung im globalen Kapitalismus Magisterprüfung Luger KWETON Sabrina Kollektives Gedächtnis und Vergangenheitsbewältigung. Ein Vergleich zweier Memorials in Österreich und Israel. IBRAHIMPASIC Tihana Coporate Social Responsibility. Die Kommunikation gesellschaftlicher Verantwortung in mittelständischen Familienunternehmen. KLEIN Elisabeth In Memoriam...Zur Rolle von Gedenktagberichterstattungen spanischer Qualitätszeitungen zum Ende der Franco-Diktatur für das nationale Gedächtnis und die spanische Erinnerungskultur. PORTISCH Magdalena Die Veränderung von Länderimages durch ein Auslandssemester am Fallbeispiel China. HÖLLER Katharina Friedenskommunikation. Die Bedeutung von Kommunikation in verschiedenen Bereichen der Friedensarbeit Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Dissertation Luger

11 STEINMANN Verena How to act in the Austrian way, Dienstleistung, Qualität und Marketing in der Österreichischen Tourismusbranche. MOISES Erich edestinationsmanagement - Als Chance für den österreichischen Tourismus auf die Veränderungen des touristischen Marktes gezielt zu reagieren. AMBERGER Sarah Kulturstadt Salzburg - Zwischen Tradition und Moderne. Eine Analyse der kulturellen Topographie der Stadt und ihrer Entwicklungspotentiale Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger ANTIC Aleksandra Global Media Governance Magisterprüfung Luger EISENBERGER Simone An den Grenzen des Tourismus. Reisen in Konfliktzonen und Kriegsgebiete als Tourismusform. NEUNER Peter Der Onlinehandel im Vergleich zwischen Kulturen - eine Untersuchung am Beispiel Kundenzufriedenheit. JAUD Manuela Gewinn vs. Ethik? Unternehmensethik in einer gewinnorientierten Wirtschaft dargestellt am Marketing und Branding von innocent Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger CORDAS Marlene Transkulturelle Kommunikation in der Kindergartenpädagogik Magisterprüfung Luger PRÄAUER Emanuel Interne Kommunikation als Erfolgsfaktor im Tourismus? Die Rolle von Magisterprüfung Luger interner Kommunikation in (kultur)touristischen Dienstleistungsbetrieben dargestellt am Beispiel der Salzburger Burgen und Schlösser Betriebsführung. SMID Elke Dialog. Chance zur Verständigung im Globalisierungsprozess Magisterprüfung Luger BUCHSTEINER Andrea Die Mediaplanung im Tourismus im Wandel der Zeit: Der Wandel in der Mediaplanung unter dem Einfluss von Medienkonvergenz und Trends im Sommertourismus am Beispiel der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH. GLAS Sabrina Wirkungsmechanismen von NGO-Kampagnen als Teilbereich der Nachhaltigkeitskommunikation anhand einer Analyse der Fallstudien Solidar Suisse und Greenpeace. WEBER Katja Heimat bist du loser Töne? Volkstümliche Musik - ein Populärkulturelles Phänomen in Österreich Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger HÜTTINGER Matthias Tourismus und Museen im 21. Jahrhundert. Chancen und Magisterprüfung Luger

12 Herausforderungen für den Einsatz neuer Medien und mobiler Dienste und Services im Rahmen touristischer und museumsdidaktischer Konzepte. AUER Ulrike Zukunftsforschung Tourismus. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Zukunftsperspektiven von Horst W. Opaschowski über die Urlaubswelt 2010 in Deutschland. AUINGER Jennifer Motive zum Wellness-Aufenthalts in Bezug auf körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden. DENGG Phillip Die kloane Tür zum Paradies? Die mediale Inszenierung alpiner Populärkultur im Musikantenstadl. MAIER Maria Österreich Tourismus in der Wirtschaftskrise Touristisches Verhalten, Marktsteuerung und Öffentlichkeitsarbeit. FÖRSTER Kathrin "Mission Responsible". Die Kommunikation von Corporate Social Responsibility vor dem interkulturellen Kontext - Eine Analyse der interkulturellen Nachhaltigkeitskommunikation eines internationalen Unternehmens am Beispiel der TRAXIT International GmbH Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger RESCHREITER Nina Backpacking - Erfahrungen von deutschsprachigen Reisenden in der Ferne Magisterprüfung Luger EHERER Birgit Salzburger erleben - Die toursitifizierte Stadt in Reiseführern dargestellt. Touristischer Raum & mediale Konstruktion. SCHUNCK Judith Die brasilianische Medienlandschaft. Struktur und Organisation der Massenmedien. RAPPOLD Michaela Entwicklungskommunikation im Bereich der HIV/Aids-Prävention in Afrika. Am Beispiel Uganda. FIX Raphael Transkulturelle Imagebildung des WM-Gastgebers Brasilien über deutsche Printmedien - Eine Inhaltsanalyse ausgewählter deutscher überregionaler Tageszeitungen. ZIPERZIK Vanessa Afrikanische Studierende in China. Wie ein Auslandsaufenthalt das Weltbild verändern kann Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger KAIER Vivienne Die aktuelle Inszenierung von "Sound of Music" des Salzburger Magisterprüfung Luger

13 Landestheaters und ihre Einflussnahme auf Produzenten sowie Rezipienten. MAYER Jürgen Corporate Social Responsibility - Der Öffentlichkeitsauftritt im Unternehmen im Kontext von CSR. BERGMEIER Julia Die Nutzung sozialer Medien für die Organisation und Koordination von Selbsthilfeaktivitäten zur Bewältigung des Jahrtausendhochwassers in der "Dreiflüssestadt" Passau und der Erhalt des immateriellen Kulturerbes. BUCHAUER Karin Ulrike The Comfort of Strangers - Vertrauen als Voraussetzung für interpersonelle Kommunikation in sozialen Netzwerken am Beispiel von Couchsurfing. DEFFNER Annika Der Zusammenhang zwischen Reputationsmanagement und Online- Bewertungsplattformen - Eine NutzerInnenanalyse im Internet. STAUDHAMMER Stephanie Das Social Web als neues Anwendungsfeld der Tourismuskommunikation. Chancen - Risiken - Herausforderungen der neuen Kommunikationsräume für Social Media-Verantwortliche der Hotellerie. SPREITZER Stefanie Medial vermittelte Idealbilder und deren Wirkung auf männliche Jugendliche. Der Einfluss von Männlichkeitsbildern in Männermagazinen. PLANK Bettina Die Destination Salzburger Sportwelt - Darstellung und Vergleich zur Wintersportortdestination Serfaus - Fiss - Ladies. HUTEGGER Johannes Georg Auswirkungen des Tourismus auf die alpine Kulturlandschaft unter besonderer Berücksichtigung der Almen des Großarltales. STURM Elisabeth Stereotype und Vorurteile im Fokus. Eine Analyse der österreichischen Fernsehserie "Ein echter Wiener geht nicht unter" und der serbischen Fernsehserie "selo gori, a baba se ceslja" Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger SCHWAIGHOFER Adelheid Das Buch in der intermedialen Konkurrenz Magisterprüfung Luger GEZICI Cagdas Migration und Medien. Die Rolle der Medien im Alltag türkischer Jugendlicher in Österreich. SCHÄFER Anna-Maria Corporate Social Responsiblility als strategischer Bestandteil der Integrierten Kommunikation - Eine Untersuchung anhand der CSR-Maßnahmen am Fallbeispiel dm drogeriemarkt Österreich Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger

14 LAUINGER Tanja Shanghai- zwischen Imitation und Innovation. Geistiges Eigentum in China Magisterprüfung Luger FUSSEIS Johanna Identität und Stereotyp: Sprache als identitätsstiftendes Kriterium. Identität, Gruppenzugehörigkeit und Stereotypenbildung von Afrikaans - und Englischsprechern in Südafrika. NEIßL Stefan Marketing und Kommunikation in ländlichen Tourismusregionen. Am Beispiel Tourismusverband Rebenland Leutschach und Tourismusverein Spitz. EMPL Paul Zur Problematik interkulturellen Aufeinandertreffens. Am Beispiel der "Araberinvasion" in Zell am See. FLÖRL Friedrich Einfluss von Kultur auf Unternehmenskommunikation in österreichischen Unternehmen. Eine internationale Vergleichsstudie! KOHOUTOVA Michaela Kommunikationsmanagement und Marketing von Welterbe-Städten am Beispiel der Stadt Krummau (Cesky Krumlov). ANDRES Michael Weblogs in Österreich. Vom Selbstverständnis österreichischer Blogger_innen bis hin zur Professionalisierung der österreichischen Blogosphäre. MOSER Michael Förderung von Online-Medienkompetenz durch die Europäische Kommission - Untersuchung und Bewertung der Strategien der Europäischen Kommission zur Förderung von Online-Medienkompetenz im EU-Raum. GADERER Eva Entwicklungspolitik Neue Wege in Nicaragua? Kommunikationsstrategien zivielgesellschaftlicher Akteure der Entwicklungspolitik in Nicaragua unter besonderer Berücksichtigung der Verwendung von ICTs. KNABL Gabriele SMS im Einsatz der Bildung. Eine empirische Studie über Wissensvermittlung via SMS. STRENGBERGER Markus Die Internet - Wolke Cloud Computing - Potential und Risiken zur Entwicklung des Internets unter Berücksichtigung der Aspekte Macht, Kontrolle, Sicherheit und Nutzung: Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Luger Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler DROST Raimund Open Government in Österreich - Chancen einer offenen Regierungs- und Dissertation Maier-Rabler

15 Verwaltungsarbeit zur Stärkung von Partizipation, Transparenz und Kooperation. DUDEVIC Meldina Selbsthilfe Veränderte Wege der Gesundheitskommunikation durch neue Informations- und Kommunikationstechnologien Magisterprüfung Maier-Rabler RUHLAND Cornelia Identitätskonstruktionen Jugendlichen im Internet Magisterprüfung Maier-Rabler SCHIMMING Alexander Digitale Kommunikationskultur(en)? - Kommunikationskulturell-induzierte Magisterprüfung Maier-Rabler Veränderungen des Internetnutzungsverhaltens von chinesischen Austausch- Studierenden in Österreich. MISCHKULNIG Kerstin Entgrenzungsprozesse privater Lebensführung und Arbeit Magisterprüfung Maier-Rabler GRUBER Viktoria Partizipative Demokratietheorien im Kontext von ICTs am Fallbeispiel des Salzburger Modells für mehr direkte Demokratie. JUNGWIRTH David Die Arzt-Patienten-Kommunikation im technologischen Wandel. Delphi- Studie über das Potential von Informations- und Kommunikations- Technologien zur Verbesserung der Lernprozesse in der Arzt-Patienten- Kommunikation. ZWINGENBERGER Anna Christiana Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler E-Networking von Frauen in Führungspositionen: eine Magisterprüfung Maier-Rabler kommunikationswissenschaftliche Analyse über die Nutzung der Social Media für das strategische Beziehungsmanagement von offline-organisierten Frauennetzwerken. ZINK Sabine Citizen Empowerment: Chancen der politischen Jugendbeteiligung am Pilotprojekt Magisterprüfung Maier-Rabler EINBÖCK Sonja (Serious) Games for Participation Magisterprüfung Maier-Rabler MEINGASSNER Roman Online-Activism & Cyberprotest Der Einsatz neuer Medien in zivilgesellschaftlichen Protestbewegungen am Beispiel unibrennt. NIEDERMAYR Florian Ubiquitous Computing: Privatsphäre & Überwachung. Fluch oder Segen für die Gesellschaft? Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler BAYRHAMMER Alfred Testing Theories in the information Age. Analyse des Problems der Magisterprüfung Maier-Rabler

16 Interaktivität in Video-Konferenzen. RAJAL Clemens E-Voting: Erfahrungen, Trends, Probleme und Aussichten Magisterprüfung Maier-Rabler SCHÖPPL Michael Rethinking Participation. Wie neue Medien die Partizipation verändern Magisterprüfung Maier-Rabler REICHELT Jeemin "Internet für Alle" - ein Beitrag zur Verkleinerung der 4. Welt? Studie "Media Literacies und Digitale Exklusion in Österreich und ausgewählten CEE- Ländern im Vergleich (Österreich, Bulgarien, Kroatien, Slowenien, Serbien, Mazedonien und Weißrussland)". RESCH Sandra Der Einfluss von Informations- und Kommunikationstechnologien auf subversiv-semiotische Formen des Aktivismus. Culture Jamming als Ausprägung des digitalen semiotischen Ungehorsams in Österreich. EBNER Constanze Medieneinsatz im Theater. Eine quantitative Analyse des Medieneinsatzes auf Österreichs Theaterbühnen. KNEIS Bernadette Die fiktional-spielerische Darstellung des Holocaust im Film und deren moralische Vertretbarkeit - an den Beispielen "Das Leben ist schön" von Roberto Benigni und "Der Junge im gestreiften Pyjama" von Mark Herman. BERNHARDT Sabrina Fernsehen für Vorschulkinder. Eine Analyse ausgewählter Fernsehprogramme für drei- bis Sechsjährige Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Maier-Rabler Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- WENDLEDER Maresa Die Faszination - Twilight. Wie gehen junge Frauen mit Twilight um? Magisterprüfung Paus- UNTERKIRCHER Samuel Jugendliche und Wissenschaftvermittlung im Hörfunk Magisterprüfung Paus- HRDINA Jasmine Die Protestbewegung des Punk im Zeitalter der Globalisierung. Eine empirische Untersuchung zur Rolle der Medien bei der Identitätsarbeit junger erwachsener Punk-Musiker. BIZJAK Hanna Tarantinos Frauen - Eine Analyse der Frauenfiguren in den Filmen von Quentin Tarantino. WEINDL Florian Filmmusik und Emotionen. Zum Einfluss von Instrumentalmusik auf die Rezeption Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus-

17 GRÖBNER Thomas Lebenszyklen von Online-Nachrichten: Die Nachrichtendiffusion in Social Web am Beispiel der Online-Berichterstattung zur Fußball-Weltmeisterschaft RAAB Ursula Den Tatortkommissarinnen auf der Spur. Ermittelnde Frauenfiguren in der beliebtesten deutschen Krimireihe. AIGNER Georg August ADHS und Medien - eine Extrembeziehung? Eine Untersuchung zur Mediennutzung von Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitäts- Störung. ZOIDL Barbara Transformatives Lifestyle-TV. Eine Produktanalyse des Formats The Biggest Loser auf ProSieben. ORTNER Christina Maria Wie junge Erwachsene die EU sehen und was Medien dazu beitragen. Zur Bedeutung medienvermittelter Erfahrungen für die Entwicklung von Orientierungen österreichischer junger Erwachsener gegenüber der EU. HACKENBUCHNER Christine Das Humorverständnis von 7-11 jährigen Kindern anhand von Family Entertainment-Filmen. Eine qualitative Untersuchung zum kindlichen Humorverständnis mit einer Überprüfung der Humorkategorien nach Norbert Neuß. MAYER Eva Familienbilder im Reality-TV. Wieviel Realität steckt in Familienserien? Eina inhaltsanalytische Untersuchung am Beispiel zweier Docu-Soaps und deren Abgleich mit realen gesellschaftlichen Verhältnissen. BIELEFELD Barbara Literaturverfilmung am Beispiel von 'Harry Potter und der Feuerkelch': Eine filmanalytische Studie. SEYRINGER Karin Das Bild der Landwirtschaft im Fernsehen am Beispiel von "Bauer sucht Frau" auf ATV. URBAN Johanna Privatradio in den Kinderschuhen: Die Anfänge des deutschsprachigem Privatradio in Südtirol der 70er Jahre unter besonderer Berücksichtigung des Berufsbildes der Privatradio-Pioniere Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Dissertation Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- WALDERDORFF Max Der Zusammenhang zwischen bildlichen Warnhinweisen auf Tabakprodukten Magisterprüfung Paus-

18 und den Wahrnehmungsprozessen von Nutzerinnen und Nutzern. Eine Literaturanalyse. SCHOLZ Nina Der marokkanische Film. Akteure-Inhalte-Entwicklungstendenzen Magisterprüfung Paus- NEUFELD Hubert Musikvideoproduktion bei Indie-Labels. Eine qualitative Untersuchung anhand von Experteninterviews zu den Produktionsverhältnissen von Musikvideos und Youtube als Distributionskanal. ECKER Doris "Aus Hollywood mach Bollywood" - Bollywood-Remakes im Vergleich mit ihrem Original aus Hollywood. BAUER Markus Wahrnehmung des Hybridgenres Mockumentary. Eine qualitative Rezeptionsstudie mit jungen Erwachsenen am Beispiel der Kult- Mockumentary "Fraktus - das letzte Kapitel der Musikgeschichte". ZEILINGER Elisabeth Die Darstellung von Simon Brenner im Kriminalfilm. Eine Figuranalyse nach Jens Eder. KEUSCHNIGG Thomas US-Comicverfilmungen im Wandel der Zeit. Eine inhaltsanalytische Untersuchung am Beispiel des Superhelden "Batman". EBNER URBAN Ilona Amara Von "Quincy" zu "Crossing Jordan". Gerichtsmedizin in Serie. Eine Inhaltsanalyse. Claudia Gabriele Die Rolle der Elisabeth Bennet in den Verfilmungen von im Vergleich zu ihrer literarischen Vorlage "Stolz und Vorurteil" Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- WEISS Alexandra Ältere Menschen & Neue Medien. Eine Empirische Untersuchung in Salzburg Magisterprüfung Paus- GERN Sandra Elisabeth Musikvideos auf Facebook. Die Bedeutung der Nutzung von eingebetteten Musikvideolinks auf Facebook für den privaten User. FEITZINGER Robert Gewalt im Österreichischen Film: Michael Hanekes "Funny Games". Eine Inhalts- und Rezeptionsstudie Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- ROHRMOSER Beate Carola Gender & Games Magisterprüfung Paus-

19 FLEISCHMANN Katrin Das Phänomen des Public Viewing - am Beispiel des Tatorts Magisterprüfung Paus- SINNER PROCHAZKA Philip Caspar Kicken und Klicken - Fußball und Social Media. Die Nutzung von Social Media Angeboten durch die Vereine der 1. Fußball Bundesliga in Deutschland. Fabian Alexander Copy is King. Unlizenzierte Mediennutzung und Urheberrecht: die Perspektive der 'digital natives' in Österreich. OBERLINNER Andreas Thematische Diskurse im Social TV. Eine qualitative Analyse der Themenbehandlung beim Tatort-Twittern Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- HINTERREITER Matthias Medienkompetenz und deren Vermittlung in Salzburger Kindergärten Magisterprüfung Paus- RIEDER Michael Wissens- und Lernsendungen für Kinder. Die Wahrnehmung und Magisterprüfung Paus- Verarbeitung von "Willi will's wissen" und "Wissen mach Ah" durch Kinder im Grundschulalter. KUHN Matthias Der Einfluss der auditiven Ebene im fiktionalen Film auf die emotionale Wahrnehmung und die Aufmerksamkeit von Rezipienten. HIEGER Anna Moralische Identität - Die Darstellung der Moral in der Batman-Trilogie von Christopher Nolan und die Anknüpfungspunkte für den Rezipienten. BACHMANN Cindy Zwischen Nostalgie und Subversion. Die Inszenierung der DDR im deutschsprachigen Spielfilm nach Ein filmanalytischer Vergleich Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- PREMM Katharina Das Interaktive Fernsehformat AmPunkt und seine NutzerInnen Magisterprüfung Paus- SCHUSTER Manuela "Kottan ermittelt" - eine österreichische Krimiserie. Eine Analyse der Charakterisierung der Figur Adolf Kottan. DÜRAGER Andrea Elisabeth Kinderfernsehen und was Kinder fernsehen. Eine Analyse des österreichischen Kinderprogramms und der Fernsehgewohnheiten von Kindern in Österreich. BAIER Lukas Making Ofs - Formen und Funktionen. Eine systematische Erschließung des Forschungsfeldes mittels Experteninterviews Magisterprüfung Paus Doktoratsstudium Paus Magisterprüfung Paus-

20 POINTINGER Andreas Jugendliche und Online-Nachrichten Magisterprüfung Paus- SPRINGER Nadja Die Rezeption von deutsch-türkischen Firmen am Beispiel von Fatih Akins "Gegen die Wand". VOGL Lisa Verzerrte Körperbilder?! Die Warnehmung des durch Germany's next Topmodel vermittelten Körperbildes bei jungen Mädchen im Alter von 13 bis 19 Jahren. RÜGGEBERG Miriam Die On- und Offlinespielnutzung von Kindern und Jugendlichen im Alter von neun bis 14 Jahren. JENEWEIN Ines 3D-Kino. Chancen und Entwicklungstendenzen des digitalen stereoskopischen 3D-Films Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus- GRABNER Sonja Der Kinotrailer. Eine Analyse am Beispiel von James Bond-Filmen Magisterprüfung Paus- HICKMANN Astrid Die Nutzung des Radiosenders FM4 durch Bayerns Studierende Magisterprüfung Paus- MIUT Mirona Nicht-autorisiertes dokumentarisches Filmeschaffen im Iran abseits von staatlicher Zensur: Zur Ära Ahmadinejads. KELLER Frederike Wenn Opa surft und Oma skypt. Die Nutzung Neuer Medien der Generation 60plus. AUER Raphael Servus-TV: Die Positionierung des Salzburger Fernsehsenders am österreichischen Fernsehraum. Eine Einschätzung von Rezipienten und Ressortleitern. KERSCHNER Simon Generation Smartphone. Eine empirische Untersuchung zur Rolle von Smartphones in den Medienrepertoires von in Salzburg lebenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 24 Jahren. Vidovic Milan Medienrepertoires serbischer Migranteinnen und Migranten in Salzburg. Unter besonderer Berücksichtigung der Mitglieder serbischer Kulturvereine in Salzburg und ihrer Angehörigen Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus Magisterprüfung Paus-

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16

Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2015/16 Bei einzelnen LV können sich die Angaben zu Hörsaal bzw. Termin noch ändern. Bitte informieren Sie sich daher

Mehr

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15

Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 Lehrveranstaltungen des Masterstudiums Kommunikationswissenschaft im Wintersemester 2014/15 D salzburg.at/plus_online/webnav.ini). - Modul 1 Einführung Masterstudium VU Theoriediskurse: Repetitorium (4ECTS)

Mehr

Donnerstag, 17.10.2013

Donnerstag, 17.10.2013 Tagungsplan Donnerstag, 17.10.2013 13:00-15:00 V.1.27 DoktorandInnenpanel KidSmart - Medienkompetent in der Offenen Ganztagsschule (Sarah Kristina Strehlow) Reality Shows killed the Music Video Star: Wahrnehmung

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Selbstverständlich dürfen Sie eigene Themen vorschlagen bzw. Herangehensweisen wählen. Dazu sind Sie sogar ausdrücklich aufgerufen.

Selbstverständlich dürfen Sie eigene Themen vorschlagen bzw. Herangehensweisen wählen. Dazu sind Sie sogar ausdrücklich aufgerufen. Hochschule Ansbach, Studiengang Ressortjournalismus Beispielhafte Themen für Bachelorarbeiten Die nachfolgende Liste soll Ihnen bei der eigenständigen Themenwahl einer RJO Bachelorarbeit und der Entwicklung

Mehr

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013

WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK. Hannover, Februar 2013 WER NUTZT SOCIAL TV? ERSTE ERGEBNISSE EINER BEFRAGUNGSSTUDIE AM IJK Hannover, Februar 2013 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Abschlüsse 2003-2013 anname avname Titel atitel abetr1 aende aart

Abschlüsse 2003-2013 anname avname Titel atitel abetr1 aende aart KLUCKNER Abschlüsse 2003-2013 Patricia Maria Mag. Kleine ganz Groß. Marktpositionierung kleinformatiger Frauenzeitschriften anhand des Fallbeispiels GLAMOUR. DALL Beate Mag. Produktionsstrukturen und Beschafftungsmanagement

Mehr

Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn ainst

Salzburg laufende Arbeiten anname avname atitel abetr1 aart abeginn ainst LAIBLE Alexander Die Glaubwürdigkeit der deutschen Lifestylemedien - Eine Studie über ökonomische Abhängigkeit und das Selbstverständnis der Journalisten. HAGER Simone Mediale Verhandlungen von (Un)Eindeutigkeiten

Mehr

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation

Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Steve Nebel, M.A. Technische Universität Chemnitz, Institut für Medienforschung Fachstudienberater BA Medienkommunikation Bachelor Medienkommunikation = Interdisziplinärer, umfassender medienwissenschaftlicher

Mehr

Workshop 9: Jugendarbeit und digitale Medien: Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Workshop 9: Jugendarbeit und digitale Medien: Anwendungsbeispiele aus der Praxis Workshop 9: Jugendarbeit und digitale Medien: Anwendungsbeispiele aus der Praxis Facebook in der ausserschulischen Jugendarbeit Manuel Fuchs Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Soziale Arbeit

Mehr

Vorname Name Studiengang Angestrebter Abschluss. Analytische Chemie und Qualitätssicherung Analytische Chemie und Qualitätssicherung

Vorname Name Studiengang Angestrebter Abschluss. Analytische Chemie und Qualitätssicherung Analytische Chemie und Qualitätssicherung Hochschule Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences Presseinfo 10. Dezember 2014 025/00/12-2014 TV2 Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin Tel. +49 2241 865-641, Fax: + 49 2241 865-86 41 eva.tritschler@h-bonn-rhein-sieg.de

Mehr

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg

Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Bildungsangebot der Paris-Lodron-Universität Salzburg Fachbereich Kommunikationswissenschaft Schwerpunkt/Abteilung >Public Relations & Unternehmenskommunikation< Vortragende: Dr. Astrid Spatzier (bisher)

Mehr

2. Gegenstand und Selbstverständnis des Fachs Kommunikationswissenschaft 18

2. Gegenstand und Selbstverständnis des Fachs Kommunikationswissenschaft 18 1. Kornmunikationswissenschaft: ein Fach im Wandel 9 1.1 Wandlungsprozesse 9 1.2 Der Bologna-Prozess 10 1.3 Was heißt Praxisbezug? 12 1.4 Was heißt Berufsfeldorientierung? 14 2. Gegenstand und Selbstverständnis

Mehr

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven

Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Diversity Management ein Berufsfeld mit Zukunft und Entwicklungsperspektiven Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, staatliche Einrichtungen, öffenliche Verwaltungen und Hochschulen haben die Notwendigkeit

Mehr

Lehre (Auswahl, Stand 2015)

Lehre (Auswahl, Stand 2015) Lehre Prof. Dr. Marlis Prinzing 1 Prof. Dr. Marlis Prinzing Hochschule Macromedia, University of Applied Sciences, D-50678 Koeln mail: marlis.prinzing@das-rote-sofa.de; web: www.marlisprinzing.de Lehre

Mehr

Medieninhaltsanalyse. Methodik und Anwendungsbeispiele. Rorschach

Medieninhaltsanalyse. Methodik und Anwendungsbeispiele. Rorschach Medieninhaltsanalyse Methodik und Anwendungsbeispiele Rorschach Projektleiter Übersicht Was ist eine Medieninhaltsanalyse? Was kann eine Medieninhaltsanalyse leisten? Wie führt man eine Medieninhaltsanalyse

Mehr

Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014. Bohdan Androschhuk. Projekttitel: Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit!

Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014. Bohdan Androschhuk. Projekttitel: Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit! Studierende des Master of Public Policy, 2012-2014 Bohdan Androschhuk Ukraine Dein europäisches Land. Erlebe und gestalte mit! Die Ukraine als ein Teil des einheitlichen Europas sowie wichtiger Partner

Mehr

Überblick über den Vortrag

Überblick über den Vortrag Vernetzt oder verfangen in virtuellen Welten Chancen, Risiken und Nebenwirkungen der Onlinenutzung Fachtagung In virtuellen Welten unterwegs. Kompetenzen und Risiken für Kinder und Jugendliche Hamburg,

Mehr

Computerspielwissenschaften.

Computerspielwissenschaften. Computerspielwissenschaften. Der Masterstudiengang Die Computerspielwissenschaften in Bayreuth zeichnen sich durch eine intensive Verbindung von theoretisch-analytischen mit praktischkonzeptuellen Zugangsweisen

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

Dienstleistungsmanagement und Social Media

Dienstleistungsmanagement und Social Media Manfred Bruhn Karsten Hadwich (Hrsg.) Dienstleistungsmanagement und Social Media Potenziale, Strategien und Instrumente Forum Dienstleistungsmanagement Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Vorwort Teil A:

Mehr

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation

Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Beispielbild Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation Prof. Dr. Barbara Pfetsch / Ansgar Koch M.A. Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Informationsveranstaltung für Studienanfänger/innen

Mehr

Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15

Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15 Übersicht der Lehrveranstaltungen für das WiSe 2014/15 Fachliche Basis 25-ME1: Allgemeine Grundlagen [Angebotsturnus: WiSe / SoSe] E1: (Wissenschafts)theoretische und historische Grundlagen der Erziehungswissenschaft

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media

Zuhören, Verstehen, Handeln. diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Zuhören, Verstehen, Handeln diffferent Social Media Beratung Der sichere Einstieg in Social Media Berlin, den 10.02.2010 Willkommen in einer neuen (alten) Welt China India Facebook USA MySpace Indonesia

Mehr

Annabelle Atchison, Thomas Mickeleit und Carsten Rossi (Hg.) Social Business. Von Communities und Collaboration

Annabelle Atchison, Thomas Mickeleit und Carsten Rossi (Hg.) Social Business. Von Communities und Collaboration , Thomas Mickeleit und (Hg.) Social Business Von Communities und Collaboration Jranffurtcr^llgmejne Buch Inhalt 1 Grußwort Prof. Dieter Kempf 2 Alles wird social" - Wie Social Business Unternehmen verändert

Mehr

Thilo Büsching Gabriele Goderbauer-Marchner. E-Publishing-Management. <0 Springer Gabler

Thilo Büsching Gabriele Goderbauer-Marchner. E-Publishing-Management. <0 Springer Gabler Thilo Büsching Gabriele Goderbauer-Marchner E-Publishing-Management

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Schriften zu Tourismus und Freizeit

Schriften zu Tourismus und Freizeit Schriften zu Tourismus und Freizeit Band 1 STF_1_Titelei_Beiträger.indd 2 04.11.2003, 11:38:26 Kundenmanagement als Erfolgsfaktor Grundlagen des Tourismusmarketing Herausgegeben von Prof. Dr. Hans H. Hinterhuber

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser!

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Ein realis*scher Blick auf das Wundermi4el Social Media. ovummarken strategieberatung gmbh Marlene- Dietrich- Str. 5 D- 89231 Neu- Ulm www.ovummarken.de 1 Gestatten:

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Mit Inhalten begeistern: Was macht erfolgreiches Content Marketing aus? Worauf es bei Content Creation für Social Media ankommt eine Perspektive von Marabu Social Media Conference

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Ergebnisse der Experten-Interviews und Konsequenzen für medienpädagogisches Handeln Prof. Dr. Gabi Reinmann, Universität der Bundeswehr München

Ergebnisse der Experten-Interviews und Konsequenzen für medienpädagogisches Handeln Prof. Dr. Gabi Reinmann, Universität der Bundeswehr München Digitale Privatsphäre Heranwachsende und Datenschutz auf Sozialen Netzwerkplattformen Ergebnisse der Experten-Interviews und Konsequenzen für medienpädagogisches Handeln Prof. Dr. Gabi Reinmann, 29. Oktober

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

Medialisierte Reputationsdynamik Was den Ruf der Wirtschaft antreibt

Medialisierte Reputationsdynamik Was den Ruf der Wirtschaft antreibt Folie 1 Medialisierte Reputationsdynamik Was den Ruf der Wirtschaft antreibt GfK Informationstagung zum Business Reflector 2015 Zürich, 31. März 2015 Prof. Dr. Mark Eisenegger, Jörg Schneider Trends der

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Pressemitteilung frei zur sofortigen Veröffentlichung Studie des ECCO-Agenturnetzes zu Journalismus und Social Media: Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Online-Befragung

Mehr

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Dominik Ruisinger Online Relations Leitfaden für moderne PR im Netz 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1 Public Relations für morgen 1 2

Mehr

SOCIAL MEDIA FÜR ENTSCHEIDER UNTERNEHMEN IM DIALOG 2015/1 WEITERE INFORMATIONEN UNTER WWW.MAZ.CH

SOCIAL MEDIA FÜR ENTSCHEIDER UNTERNEHMEN IM DIALOG 2015/1 WEITERE INFORMATIONEN UNTER WWW.MAZ.CH SOCIAL MEDIA FÜR ENTSCHEIDER UNTERNEHMEN IM DIALOG 2015/1 SOCIAL MEDIA FÜR ENTSCHEIDER Sind Sie für die strategische Ausrichtung der Kommunikation verantwortlich? Fragen Sie sich, wie Sie mit dem Einsatz

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook London 2012 Abschlussfeier Facebook Das ARD Kommentatorenteam kommentiert fleißig...vielleicht zu fleißig... ...währenddessen auf der Fanpage

Mehr

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung?

Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Die (Mobile) Social Media Revolution Das Ende der klassischen Handelskommunikation und Werbung? Ludwigsburg, 24.04.2012 Prof. Dr. Klemens Skibicki Mit wem haben Sie zu tun? Klemens Skibicki Da ist etwas

Mehr

soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit

soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit soziale arbeit & social Media Leitfaden für Institutionen und Professionelle der Sozialen Arbeit Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort neue Medien in der sozialen arbeit 2 Braucht es Social Media in der Sozialen

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

Musik im Alltag von Jugendlichen und ihr Stellenwert für die Persönlichkeitsentwicklung

Musik im Alltag von Jugendlichen und ihr Stellenwert für die Persönlichkeitsentwicklung Musik im Alltag von Jugendlichen und ihr Stellenwert für die Persönlichkeitsentwicklung Dagmar Hoffmann Cro Musik im Alltag von Jugendlichen und ihr Stellenwert für die Persönlichkeitsentwicklung Dagmar

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1!

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT! 2011 F.F.T.

Mehr

Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft

Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft Strategische CSR als Mehrwert für Unternehmen und Gesellschaft Stiftungssymposium des Österreichischen Sparkassenverbandes 25. Jänner 2013 Roman H. Mesicek Studiengangsleiter Umwelt und Nachhaltigkeitsmanagement

Mehr

Dominanz identitätspolitischer Auseinandersetzungen in der Schweiz und die Rolle der Medien.

Dominanz identitätspolitischer Auseinandersetzungen in der Schweiz und die Rolle der Medien. 5. Schweizer Asylsymposium 30./31. Januar 2013 Bern / Schweiz Wege zu einer glaubwürdigeren Asylpolitik Medien und Migration Dominanz identitätspolitischer Auseinandersetzungen in der Schweiz und die Rolle

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 4 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

MENSCHENRECHTE ONLINE

MENSCHENRECHTE ONLINE MENSCHENRECHTE ONLINE TÄTIGKEITSBERICHT 3. Projektjahr Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz: Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC Graz)

Mehr

Andrea Honal (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und. Das Beste aus Theorie und Praxis

Andrea Honal (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und. Das Beste aus Theorie und Praxis (Hrsg.) Aktuelle Marketing- und Management-Trends Das Beste aus Theorie und Praxis Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 Inhaltsverzeichnis Erstes Kapitel: Aktuelle Entwicklungen und Trends im Marketing Markenallianzen

Mehr

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos

Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Nachhaltigkeit und Qualität bei Corporate Videos Media Mundo Kongress Berlin, 5. Mai 2010 Dr. Nikolai A. Behr Vorsitzender der CTVA Wer bin ich? Nikolai A. Behr Fernsehjournalist u.a. bei ARD, Bayer. FS,

Mehr

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft mailto:studie@media-economics.de 1. Crossmedia & Vermarktung - Die Marke Mensch im Kontext crossmedialer Markenführung - Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld

Mehr

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel

Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com. Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Ursula Coester // Social Media Institute / www.socialmediainstitute.com Chancen für den Einsatz von Social Media im Handel Übersicht Social Media - Definition Nutzung neuer Medien Generation Y Chancen

Mehr

Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Lehrveranstaltungen im WiSe 2006/07 Stand 12.10.06

Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Lehrveranstaltungen im WiSe 2006/07 Stand 12.10.06 Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Lehrveranstaltungen im WiSe 2006/07 Stand 12.10.06 Bachelor nach den Ordnungen von 2006 Orientierungsveranstaltungen 28501 Orientierungstag für Studierende im

Mehr

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht?

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? 1 Sie lechzen danach, täglich nach Neuem zu fragen... einige sind so schrecklich neugierig und auf Neue Zeitungen erpicht..., dass sie sich nicht

Mehr

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012

Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Frühkindliche Bildung Ringvorlesung Sommersemester 2012 Kinderliteratur als Ausdrucksmedium von Kindheit Prof. Dr. Ute Dettmar und Dr. Mareile Oetken Kinderliteratur, Intermedialität und Medienverbund

Mehr

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten

Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Strategische Kommunikation mit Netzöffentlichkeiten Das Modul befähigt Sie, Social Media im Medienspektrum richtig einzureihen. Es liefert die nötigen Grundlagen der IT und macht Sie mit Datenbanken Recherche

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung

Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Strategisches Management im öffentlichen Sektor: Eine Übersicht über den aktuellen Stand der Forschung Prof. Dr. Isabella Proeller Universität Potsdam Workshop der WK ÖBWL Uni Mannheim, 9.10.2009 1 Strategisches

Mehr

Kommunikation für Marken und Medien

Kommunikation für Marken und Medien Kommunikation für Marken und Medien 2011 dot.profil Fakten Firma: Standort: Positionierung: Kernkompetenzen: Themenfelder: Mitarbeiter: dot.communications GmbH (gegründet 2000, inhabergeführt) München

Mehr

Qualitätsrelevante Dokumente Organigramm (QD 5.01) Präsidium. Landesgeschäftsführung. Jugendrotkreuz/ Freiwilligendienste

Qualitätsrelevante Dokumente Organigramm (QD 5.01) Präsidium. Landesgeschäftsführung. Jugendrotkreuz/ Freiwilligendienste Controlling Qualitätsmanagement Revision Präsidium Landesgeschäftsführung Datenschutzbeauftragter* Sicherheitsbeauftragter Beschwerdestelle nach AGG * extern mit Koordination durch Controlling Rettungsdienst/

Mehr

Social Media Studie. April 2010

Social Media Studie. April 2010 Social Media Studie April 2010 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter

Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter Facebook, Twitter & Co. Jordanhotel Biberach 05.05.2010 Vortrag Prof. Dr. Walter 1 Dr. Volker Walter Geschäftsführer 2nd-Interactive GmbH Professor für Medien und Kommunikation Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden

NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING. Ein Orientierungsleitfaden NEUE MEDIEN UND SOCIAL NETWORKING IM STADTMARKETING Ein Orientierungsleitfaden Andrea Schneider, Master of Science (MSc) Agenda Einführung Fragestellung Methodische Vorgehen Grundlagen Social Media im

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R DEUTSCH-CHINESISCHES STUDENTENFORUM BE II JJ IING 2010 Samstag, 4.12.2010, 14.00-17.20 University of International Business and Economics (UIBE) Institut für deutsche Sprache und Literatur DAAD-Lektorat

Mehr

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT!

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Integrierte Kommunikation: Identität, Organisation und Entscheidung. Berlin 2009, Dr. Bettina Fackelmann, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Integrierte Kommunikation: Identität, Organisation und Entscheidung. Berlin 2009, Dr. Bettina Fackelmann, Rosa-Luxemburg-Stiftung Integrierte Kommunikation: Identität, Organisation und Entscheidung Berlin 2009, Dr. Bettina Fackelmann, Rosa-Luxemburg-Stiftung "Kommunikation ist unwahrscheinlich. Sie ist unwahrscheinlich, obwohl wir

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten

Brand Check. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten Unser Angebot: LEAD Produktpalette Brand Check Strategy Zukunft planen Development Neues erschaffen GoMarket Innovation vermarkten LEAD Audit LEAD Roadmap LEAD Markets LEAD Portfolio LEAD User Products

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich

Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen. FHNW und UniBE im Vergleich Planung und Umsetzung von Social Media für Hochschulen FHNW und UniBE im Vergleich Ausgangslage FHNW Videos Fotos Online- Medien Ton Blogs Micro- Blogs Nachricht Daten Soziale Netzwerke Chat SMS Meinung

Mehr

HR Communication & Media Management

HR Communication & Media Management 05. Mai 2015 HR Communication & Media Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Sommersemester 2015 Mediendefinition Medien Ein Medium ist ein institutionalisiertes System um einen organisierten Kommunikationskanal

Mehr

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner

Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung. Carina Altreiter, Franz Astleithner Kampf um Zeit Emanzipatorische Potentiale einer Arbeitszeitverkürzung Carina Altreiter, Franz Astleithner Gutes Leben für Alle - Kongress 21.02.2015, Wien Soziologische Perspektiven auf Arbeitszeit Blick

Mehr

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub

Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation. von Sarah Yaqub Der Einsatz von Social Software als Instrument! der Führungskräftekommunikation von Sarah Yaqub Die Fragestellung 18.06.15 Sarah Yaqub Social Software in der Führungskräftekommunikation 2 Die Fragestellung

Mehr

Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse

Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse 10. April 2012, 14:30 15:30 Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse Christian Buggisch, Leiter Corporate Publishing, DATEV eg Social Media ist im Alltag angekommen Aber Social Business

Mehr

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen

Bildbeispiel. Marketing Trends im Handel. Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann. Forschung Konferenzen Verlag Messen Bildbeispiel Marketing Trends im Handel Ergebnisse der EHI-Marktforschung Marketing Forum 2012 Marlene Lohmann Forschung Konferenzen Verlag Messen Teilnehmer, Methode Gesamt: 55 Teilnehmer, alle Branchen,

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen

Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Von Produktentwicklung bis After Sales kann jede Unternehmenseinheit aus Social Media Aktivitäten wichtige Impulse für das Business mitnehmen Name: Torsten Heinson Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation:

Mehr

DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING

DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING MÖGE DIE MACHT MIT DIR SEIN! BEST PRACTICE B2C UND B2B DIGITAL, SOCIAL, MOBILE FACEBOOK, TWITTER & CO. NIKE S VIRALER HIT THE LAST GAME

Mehr

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013

Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 2013 Wahltagsbefragung und Wählerstromanalyse Nationalratswahl 01 Martina Zandonella Flooh Perlot September 01 Endergebnis Quelle: BMI 0 90 80 70 0 0 0 0 0 0,8,0 0, 1,,,7 1,0,0 1,0 SPÖ ÖVP FPÖ Grüne BZÖ FRANK

Mehr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Begrüßung: Moderation: Obmann Bgm. Stefan Wiesinger Thomas Müller (externer Prozessbegleiter) Mag. Conny Wernitznig (Leader-GF) Ko-Moderation:

Mehr