SCHWEDENAusgabe 5/10. Boombranche Umwelttechnik. Øystein Løseth, Vattenfall. Metropole Ruhr. Schweden vor der Wahl 5 FRAGEN AN REGIONENPORTRAIT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHWEDENAusgabe 5/10. Boombranche Umwelttechnik. Øystein Løseth, Vattenfall. Metropole Ruhr. Schweden vor der Wahl 5 FRAGEN AN REGIONENPORTRAIT"

Transkript

1 SCHWEDENAusgabe 5/10 5 FRAGEN AN Øystein Løseth, Vattenfall REGIONENPORTRAIT Metropole Ruhr SCHWERPUNKT Boombranche Umwelttechnik POLITIK Schweden vor der Wahl Abb.: Holzpellets

2 EDITORIAL schen. Dementsprechend ist die Binnennachfrage in Schweden eine wichtige Stütze der wirtschaftlichen Erholung. International Network Liebe Mitglieder und Freunde der Schwedischen Handelskammer, Deutschland und Schweden sind beide in höchstem Maße exportorientierte Staaten. Doch während es hierzulande viele auf dem Weltmarkt erfolgreiche Mittelständler gibt, ist es in Schweden eine überschaubare Anzahl großer Unternehmen, die sich mit Erfolg auf dem Weltmarkt behaupten. Den Boden dafür zu bereiten, dass es solche Unternehmen auch in Zukunft gibt, ist daher eine zentrale Aufgabe für jede schwedische Regierung, egal welcher Couleur sie ist. Dabei glaubwürdig in der Tradition des wohlfahrtsstaatlichen Denkens in Schweden verwurzelt zu bleiben, macht diese Aufgabe zu einer großen Herausforderung. Bald werden wir wissen, wer sich dieser Herausforderung in den kommenden Jahren zu stellen hat. NEW YORK SAO PAULO LONDON FRANKFURT SINGAPORE SHANGHAI BEIJING wenn Sie diese Ausgabe von Schweden aktuell in den Händen halten, sind es nur noch wenige Tage bis zu den schwedischen Reichstagwahlen am 19. September Das Ergebnis wird mit großer Spannung erwartet. Lange deuteten die Meinungsumfragen auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den jetzigen bürgerlichen Regierungsparteien unter Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt und dem Bündnis von Sozialdemokraten, Grünen und der Linkspartei unter Oppositionsführerin Mona Sahlin hin. Inzwischen scheint die bürgerliche Allianz vorn zu liegen. Unklar ist die Stärke der rechten Schwedendemokraten und ob diese den Einzug in das Parlament schaffen. Dementsprechend gibt es die Sorge, die Partei könnte zum Zünglein an der Waage werden. Aus Düsseldorf grüßt Sie herzlich Ihre Gabriele Eckert 3 Nordea ist eine der erfolgreichsten Banken Europas, nicht zuletzt durch unsere Präsenz an den bedeutenden Finanzplätzen der Welt. Wir kennen die Herausforderungen des internationalen Geschäfts unserer Firmenkunden und haben die Lösungen dafür. Modernste IT-Lösungen im e-banking, individuell strukturierte, grenzübergreifende Cash Pool Modelle, schnelle Entscheidungswege im Kreditgeschäft sowie eine äußerst wettbewerbsfähige internationale Zahlungsverkehrsplattform machen uns für unsere Kunden zu einem zuverlässigen Partner. Einen besonderen Schwerpunkt setzen wir auf das Energiehandelsgeschäft, in dem wir an allen bedeutenden europäischen Energiebörsen als führende Clearingbank tätig sind. Mehr über uns erfahren Sie in einem persönlichen Gespräch mit uns. Rufen Sie uns einfach an unter +49 (0) Mag der Sommer 2010 auch wettertechnisch nicht alle Erwartungen erfüllt haben, die wirtschaftlichen Perspektiven haben sich inzwischen sowohl für Schweden, als auch für Deutschland weiter stabilisiert. In beiden Ländern gibt es jetzt eine deutlich positivere Einschätzung der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in diesem Jahr als noch im Frühjahr. Die gesamtwirtschaftliche Leistung hat nämlich deutlich schneller wieder zugenommen als erwartet wenn es auch noch bis mindestens 2012 dauernd wird, bis das Niveau der Jahre vor der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder erreicht ist. Besonderes Augenmerk gilt in Schweden wie in Deutschland dabei der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. Der deutsche Arbeitsmarkt hat sich in der Krise als bemerkenswert robust erwiesen. Die Kurzarbeit hat vielen Unternehmen geholfen, ungeachtet schwerer Einbrüche bei den Aufträgen ihre qualifizierten Mitarbeiter zu halten. In Schweden befürchtete man in der Folge der Krise einen Anstieg der Arbeitslosigkeit auf bis zu 12 %, zu dem es nun glücklicherweise wohl nicht kommt. Inhalt 5 FRAGEN AN Øystein Løseth, Vattenfall 4 KOLUMNE Tomas Lundin 5 WIRTSCHAFT AKTUELL 6 KOLUMNE Uta Schulz 8 POLITIK Schweden vor der Wahl 9 REGIONENportrait Metropole Ruhr 10 Schwerpunkt Umwelttechnik 14 PORTRAIT Munters 17 Nordea Bank Finland Plc Niederlassung Deutschland Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Making it possible Doch es gibt auch deutliche Unterschiede zwischen beiden Ländern. So ist Schweden eines der wenigen Länder in Europa, die derzeit das Schuldenkriterium des Maastricht-Vertrages erfüllen. Vor diesem Hintergrund der wohl geordneten schwedischen Staatsfinanzen fällt es umso mehr auf, dass die schwedischen Bürger viel eher zum Konsum auf Kredit bereit sind als die Deut- AUS DER KAMMER 17 RECHT AKTUELL 20 JCC JUNIOR CHAMBER CLUB 21 IMPRESSUM 22

3 5 FRAGEN AN... KOLUMNE Wir brauchen einen offenen Dialog 5 Fragen an Øystein Løseth, Präsident und CEO des staatlichen Energiekonzerns Vattenfall. Der Norweger Øystein Løseth, Jahrgang 1958, ist seit April 2010 Präsident und CEO des staatlichen schwedischen Energiekonzerns Vattenfall. 1. Herr Løseth, nach einigen Monaten in Ihrer neuen Position: wie fühlt es sich an, Chef eines der größten Energiekonzerne Europas zu sein? Es ist gleichzeitig spanned und herausfordernd. Energie ist ein Schlüsselthema unserer Gesellschaft. Wir brauchen sie in unserem Alltag, für unsere Industrie und das gesamte Wirtschaftsleben. Wie wir Energie erzeugen und sie am besten nutzen, ist eine entscheidende Zukunftsfrage: Wie finden wir die richtige Balance zwischen sicherer Versorgung, Wirtschaftlichkeit und Klima- und Umweltschutz? Vattenfall will eines der führenden Unternehmen sein, wenn es um den Beitrag der Energieindustrie zu einer nachhaltigen Gesellschaft geht. Das ist eine große und großartige Aufgabe Kernkraft ist in Deutschland unpopulär, und Vattenfall hatte mit ihr in den letzten beiden Jahren in Deutschland und Schweden einige Probleme. Andererseits ist sie ein erklärter Bestandteil Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Wie wichtig ist Kernenergie für die Energieversorgung der Zukunft? Kernenergie ist eine wichtige Quelle CO2-armer Energieerzeugung. In Deutschland kommt etwa ein Viertel des Stroms aus Kernkraft, in Schweden fast die Hälfte. Für ein besseres Verständnis und eine größere Akzeptanz brauchen wir einen offenen Dialog. Industrie, Politik und Öffentlichkeit müssen dabei auch über die Alternativen sprechen: Wie soll die Kernkraft ersetzt werden? In Schweden hat dieser Dialog in den vergangenen Jahren einen Meinungsumschwung für die Kernenergie bewirkt. 3. Vattenfall betreibt Kohlekraftwerke in Deutschland, Dänemark und Polen. Meinen Sie, dass auch die Kohle Teil des Energiemixes der Zukunft sein sollte? Der europäische Blick zeigt, dass Kohle eine tragende Säule der Energieversorgung in einigen unserer Länder ist. In Deutschland steht Kohle heute für die Hälfte der Stromerzeugung, und Kohle wird hier noch für einige Zeit eine bedeutende Energiequelle sein. Deshalb arbeiten wir an Techniken, um den CO2-Ausstoß bei der Kohleverbrennung drastisch senken zu können. Vattenfall ist ein Vorreiter in Carbon Capture and Storage, CSS. Das ist die Abscheidung und Speicherung des CO2. Auch hier kommt es jetzt entscheidend auf den Dialog mit Politik und Öffentlichkeit an: Wir brauchen Unterstützung und die richtigen Rahmenbedingungen, um die nächsten Schritte tun zu können. 4. Was tut Vattenfall noch, um das selbstgesetzte Ziel Making Electricity Clean zu erreichen? Wir investieren in erneuerbare Energie. Schon heute ist Vattenfall einer der größten Betreiber von Offshore-Windanlagen. Vor der britischen Küste errichten wir zur Zeit den größten Windpark der Welt, in Deutschland haben wir, gemeinsam mit Partnern aus der deutschen Energieindustrie, vor einigen Monaten den ersten Offshore-Windpark, Alpha Ventus, in Betrieb genommen. Außerdem bauen wir den Biomasse-Anteil in unserer Energieerzeugung aus und erforschen und entwickeln neue Möglichkeiten wie Wellenenergie und Elektro-Mobilität. 5. Gibt es eine technische Entwicklung, die Sie persönlich ganz besonders fasziniert? Dezentrale Energieerzeugung wenn in Zukunft jeder Haushalt selbst Energie produzieren und ins Netz einspeisen kann, brauchen wir ein intelligentes System zur Steuerung. Dazu gehören die smart grids : intelligente Netze, an deren Entwicklung wir heute arbeiten. Diese Entwicklung wird unsere Industrie grundlegend verändern. CCS-Technik: Schematische Darstellung der CO2-Speicherung Anhängliche Kernkraft Team & Management-Entwicklung Team- & Persönlichkeitsanalysen Mitarbeiterbefragungen Einführung & Entwicklung von Gesprächs- & Feedback-Kultur Team -Training & Coaching Führungs-Training & Coaching Konflikt- & Kommunikationstraining Verkauf & Service -Coaching Alte Bleiche Hofheim Telefon Was immer man über die Kernkraft denken mag, eines ist sicher: Die Energieform ist extrem anhänglich. Ich kann mich gut an den 23. März 1980 erinnern. In Schweden endete an diesem Tag die Volksabstimmung über die Kernkraft mit einer hauchdünnen Mehrheit für die sogenannte Linie 2. Der Beschluss sah vor, dass die Atomkraftwerke bis 2010 stillgelegt werden. Schon damals war klar, dass eine zukünftige Regierung sich nach Jahrzehnten nicht daran gebunden fühlen wird. So ist es auch gekommen. Auf schwedischem Boden stehen noch immer 10 Reaktoren. Vor zwei Monaten wurde zudem im Reichstag über die Fortsetzung der Kernkraft entschieden. Für jeden alten Reaktor, der stillgelegt wird, darf ein neuer erbaut werden. Das hat was für sich. Die alten Meiler haben inzwischen eine ganze Pannenserie hinter sich. Es war eine Wahl zwischen Pest und Cholera, gab die liberale EU-Abgeordnete Marit Paulsen zu, eine Ikone der Anti-Kernkraftbewegung. Die Kernkraft, sagte sie, wird gebraucht, um die Kohle zu ersetzen und die Treibhausgase zu minimieren. Bundeskanzlerin Angela Merkel meint dasselbe und nennt es Brückentechnologie. Bis zu 15 Jahre länger als geplant werden die Reaktoren noch gebraucht. Dann regiert die erneuerbare Energie. Und wenn dies nicht ausreichen sollte, dann gibt es rund um Deutschland ja genug Kernenergie. Polen plant gerade sein erstes Kernkraftwerk, Frankreich baut weiter aus und in Russland wird in den kommenden Jahren jährlich ein Reaktor erstellt. Bis 2030 wird sich die Kernkraftkapazität in der Welt Tomas Lundin fast verdoppeln. Es geht auch anders. Manchmal etwas unappetitlich, aber geradezu genial. Heute wird in Schweden mehr als ein Fünftel der gesamten Essenabfälle aus Restaurants, Unternehmensküchen, Geschäften und Schulen eingesammelt und zu Biogas und Biodünger umgewandelt. Die Hälfte aller Kommunen beteiligt sich inzwischen daran. Ähnliches geschieht mit Klärschlämmen und anderen stinkenden Abfällen. Dazu kommen Sonne, Wind und Wasser. Wozu also Kernkraft? Ich glaube, weil sie nicht weh tut. Sie verschwindet in der Landschaft und die Abfälle werden tief im Granit versenkt. Jeder neue Windkraftpark stößt dagegen auf Widerstand. Vom Ausbau der Wasserkraft in Schweden nicht zu sprechen. Recruitment von Führungskräften Vorstände Geschäftsführer Niederlassungsleiter Bereichsleiter Abteilungsleiter Spezialisten Bank & Finanz Rechnungswesen Controlling Vertrieb Marketing Human Resource RYBERG-CONSULTING ryberg-consulting.com Steinmetzstraße Mönchengladbach Telefon Ryberg Anzeige 165x125 4c.indd :30:32 Uhr

4 WIRTSCHAFT AKTUELL WIRTSCHAFT AKTUELL Kurznachrichten Volvo: chinesischer Eigentümer und deutscher Chef Die Übernahme von Volvo PKW durch den chinesischen Konzern Geely ist nun abgeschlossen. Geely zahlt 1,5 Mrd. Dollar für die schwedische Edelmarke, die Ford vor elf Jahren für 6,5 Mrd. Dollar gekauft hatte. Geführt wird Volvo zukünftig von einem Deutschen: Stefan Jacoby, bisher US-Chef für VW. Der Aufsichtsrat wird von Geely- SEB verkauft deutsches Privatkundengeschäft an Santander Die SEB hat sich mit der Banco Santander auf den Verkauf ihres deutschen Privatkundengeschäfts zu einem Preis von 555 Millionen Euro geeinigt. Der Verkauf umfasst alle 173 Filialen, eine Million Privatkunden und rund Vollzeitbeschäftigte in Deutschland. Das veräußerte Privatkundengeschäft entspricht 6 Prozent der Erträge, 11 Prozent der Kosten und 8 Prozent der Kreditvergabe des SEB Konzerns (2009). Das Privatkundengeschäft der SEB in Deutschland brachte der Bank im Geschäftsjahr 2009 einen Verlust von 117 Millionen Euro ein. Der Übergang an Santander ist zum Ende des Jahres 2010 vorgesehen. Gina Tricot kommt nach Deutschland Die schwedische Modekette Gina Tricot wird im Herbst ihre ersten Geschäfte in Deutschland eröffnen, davon zwei Filialen in Köln und eine in Düsseldorf. Für den Spezialisten für Damenoberbekleidung ist Deutschland der erste Auslandsmarkt außerhalb Skandinaviens. In diesem Jahr sollen hierzulande fünf Läden eröffnen, 10 weitere können bereits 2011 folgen. Das schnell expandierende Unternehmen wurde erst 1997 von Jörgen und Annette Appelqvist in Borås gegründet. Gina Tricot richte sich an eine alterslose, modeinteressierte Kundin. Die Preise seien vergleichbar mit denen von H&M, man sei aber modischer, sagt der Sohn und Marketingdirektor Viktor Appelqvist. In Skandinavien erwirtschaftete das Label mit gut 150 Filialen im letzten Jahr einen Umsatz von 250 Millionen Euro. Stefan Jacoby Mats Jansson verlässt SAS Die Fluggesellschaft SAS sucht Präsident Li Shufu geführt, zugleich ziehen bekannte Namen wie einen neuen Chef. Nach vier Jahren der ehemalige MAN-Chef Håkan Samuelsson oder der Manager gab der amtierende Vorstandschef des Zulieferers Magna, Herbert Demel, ein. Stellvertretender Mats Jansson (59) bekannt, seinen Vorsitzender bleibt Hans-Olov Olsson. Die Zentrale von Volvo im Herbst auslaufenden Vertrag soll in Göteborg bleiben. nicht zu verlängern. Beim Antritt 2007 hatte er das ambitionierte Ziel vertreten, die Kosten bis 2011 um 300 Millionen Euro zu senken. Projekt1_Layout :18 Seite 1 Der Absturz einer Maschine 6 der spanischen Tochter Spanair, Schweden und von Volkswagen scheiterte, übernahm schließlich 7 Die Übernahme von Volvo durch Geely ist perfekt die Wirtschaftskrise und zuletzt Entschädigungszahlungen für Geschädigte des Vulkanausbruchs auf Island haben die Pläne zunichte gemacht. Dennoch hat Jansson durchaus Erfolge zu verzeichnen. Denn bereinigt um die Kosten für Schadenersatzzahlung an von der Aschewolke Geschädigte hätte SAS bereits im zweiten Quartal einen kleinen Gewinn gemacht. Und für die nähere Zukunft erwartet die Branchenorganisation IATA für die gesamte Luftfahrt ein konjunkturbedingtes Umsatzwachstum. Anzeige Linking the German and Nordic Markets Bron till den tyska marknaden Du vill: n n n n framgångsrikt göra affärer och/ eller leda ditt företag i Tyskland framgångsrik interkulturell projektledning friktionsfritt teamarbete hållbara överenskommelser Interkulturellt ledarskap Coaching Översättningar Weitere Informationen: SveTys Schmiedesberg18 a, Reinbek Die Brücke zum nordischen Markt Ihre Ziele sind: n erfolgreiche Unternehmensführung in Skandinavien n erfolgreiche interkulturelle Projektleitung n reibungslose Teamarbeit n verbindliche Absprachen Interkulturelles Management Coaching Übersetzungen Telefon: (49) Telefax: (49) Internet: Rekordausgaben von Touristen Zum ersten Mal haben ausländische Besucher mehr Geld in Schweden ausgegeben als schwedische Touristen im Ausland. Das geht aus einem Bericht der Branchenorganisation Svensk Handel hervor. Demnach gaben Touristen im vergangenen Jahr umgerechnet 9,4 Milliarden Euro für Konsumgüter aus. Damit übersteigt der Exportwert der Tourismusbranche den Exportwert von Eisen, Stahl und Fahrzeugen zusammen. Durch die gestiegenen Ausgaben der Touristen in Schweden lagen die Mehrwertsteuereinnahmen bei umgerechnet fast 1,4 Milliarden Euro. Scania und MAN wollen zusammenarbeiten Um teure Entwicklungen, etwa in der Hybridtechnik, nicht alleine antreiben zu müssen, streben die beiden Lkw-Hersteller Scania und MAN eine Zusammenarbeit in mehreren Bereichen an. So könnte MAN zukünftig Schaltgetriebe von Scania in seinen Nutzfahrzeugen verbauen oder Scania die Hinterachsen für schwere Lkw aus dem Hause MAN herstellen. Außerdem könnten die Unternehmen gemeinsam die Entwicklung des Hybridantriebs vorantreiben. Es handelt sich um eine rein technische Kooperation; eine Verflechtung des Kapitals oder der Marken ist nicht vorgesehen. Seit einiger Zeit vom Tisch ist die Idee einer Dreierallianz der beiden Lkw-Hersteller mit der Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen. Dennoch gilt Ferdinand Piech, welcher mit seiner Firma 70 Prozent an Scania und 30 Prozent an MAN hält, bei der anstehenden Kooperation als Initiator. Nachdem MAN Ende 2006 versucht hatte Scania zu schlucken, jedoch am Widerstand aus Volkswagen die Mehrheit an Scania. Onlineumfrage: Die persönliche Begegnung zählt Dass der erste Eindruck voneinander das Verhältnis zweier Personen nachhaltig prägt, ist nichts Neues. Ist die persönliche Begegnung aber auch bei der Anbahnung geschäftlicher Kontakte entscheidend oder übernehmen dies mittlerweile digitale Netzwerke wie Xing oder Facebook? Die dritte Umfrage auf unserer Homepage gab darüber recht eindeutig Aufschluss: 77 Prozent der Teilnehmer meinten, dass auf thematisch passenden Veranstaltungen am besten neue geschäftliche Kontakte geknüpft werden. 17 Prozent wählen noch den Weg der klassischen Akquise und lediglich 6 Prozent gaben an, am liebsten das Internet zu nutzen, um neue Businesskontakte zu knüpfen. Unsere nächste Frage steht auf unserer Website bereit zur Abstimmung. Gerade jetzt nach den Reichstagswahlen interessiert uns, wie Sie an Nachrichten aus Schweden kommen. Haben Sie eine schwedische Zeitung abonniert, verlassen Sie sich auf den Schwedischen Rundfunk oder auf die Übermittlung der neuesten Informationen durch Freunde und Verwandte? Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu unserer Umfrage und laden Sie ein, sich auch in die weiteren Fragestellungen einzumischen. Was wollten Sie die Mitglieder der Handelskammer schon immer einmal fragen? Schreiben Sie uns: Wirtschaftstag Schweden 24. September 2010 in Stuttgart Die Wirtschaftsförderung Stuttgart, die Schwedische Handelskammer, das Schwedische Honorarkonsulat in Stuttgart und die Wirtschaftsjunioren Stuttgart e.v. laden ein zum ersten Wirtschaftstag Schweden. Am 24. September 2010 dreht sich im Stuttgarter Rathaus von 9 bis 14 Uhr alles um Chancen für deutsche Unternehmer auf dem schwedischen und für schwedische auf dem deutschen Markt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind noch bis zum möglich, per an oder per Fax an Ausführliche Informationen zum Programm enthält der Tagungsflyer, der dieser Ausgabe von Schweden aktuell beiliegt. HIER WARTET IHR ERFOLG Die Landeshauptstadt Stuttgart gibt ambitionierten Unternehmen neue Räume. Hier erfahren Sie mehr: Landeshauptstadt Stuttgart Wirtschaftsförderung Telefon: Anzeige_Schwedische_Handelskammer indd :45

5 KOLUMNE POLITIK Deutschschwedisches Projekt-Management Wie Sie das Potenzial der unterschiedlichen kulturellen Stärken nutzen können Projekte über nationale Grenzen hinweg sind auch in deutschschwedischen Kooperationen an der Tagesordnung. Sie laufen aber oft nicht reibungslos und nicht so erfolgreich wie erwartet. Im Alltag häufen sich auf deutscher Seite oft Klagen, dass vermeintlich getroffene Absprachen und Termine nicht eingehalten Schweden vor der Wahl Nach unserer Serie mit Portraits der bei der Reichstagsanwahl am 19. September antretenden Parteien baten wir Stephan Müchler, Hauptgeschäfstführer der südschwedischen Handelskammer in Malmö, um ein aktuelles Stimmungsbild aus schwedischer Innenperspektive. Kurz vor der Reichstagswahl am 19. September ist zweifelhaft, ob das Bild für die Wähler schon ganz klar ist. Man kann es aber vereinfacht so zusammenfassen: Die bürgerliche Allianz aus Moderaten, Folkpartiet, Centerpartiet und Christdemokraten gibt alles, um zu vermitteln, dass sie die Legislaturperiode tatkräftig gemeistert, die Finanzkrise besser als andere Länder bewältigt und die Voraussetzung für neue Jobs geschaffen hat. Letzteres wurde unter dem Namen arbetslinjen schon im letzten Wahlkampf vorbereitet. Mit der Arbeitslinie hat die Regierung das System der Sozialleistungen verändert, so dass es einen substantiellen Unterschied zwischen Arbeitslosengeld und niedrig bezahlter Arbeit gibt. Damit sollten Anreize für Arbeitslose geschaffen werden, sich auf dem Arbeitsmarkt zu engagieren. Die drei Parteien tun sich schwer, realpolitisch zu agieren, zugleich haben große Bevölkerungsgruppen mit mittleren Einkommen spürbare Steuererleichterungen erfahren. Hinzu kommt, dass die schwedischen Staatsfinanzen zu den stärksten in Europa gehören und dass die sozialdemokratische Parteichefin Mona Sahlin sich schwer getan hat, in ihre Rolle als Oppositionsführe- 8 würden, die Schweden schwer zu greifen seien oder diese Leitung getroffenen Entscheidungen daher oft nicht mit. Reibunrin zu finden. So wird verständlich, warum es mindestens zur 9 sich nicht wirklich engagierten, obwohl das deutsche Team kompetent, erfahren und engagiert sei und nach deutschem Verständnis das Projekt professionell managen würde. Wie kann es zu solchen Reibungen kommen? In Schweden läuft Projekt-Management aufgrund der unterschiedlichen Führungskultur anders. Hier ist die Initialisierungsphase eines Projekts für den Erfolg von entscheidender Bedeutung. Vorgabe für das erste Meeting ist lediglich der Projektauftrag. Auf der Grundlage des Projektauftrages formuliert das Team die detaillierten Ziele gemeinsam oft in mehreren Meetings. Zwischen den Meetings stimmen sich die Teammitglieder gegebenenfalls mit den Stellen ab, von denen sie ins Team entsandt wurden. Deutsche empfinden die schwedische Initialisierungsphase als langwierig, ineffektiv und nahezu als Fehlleistung, weil es nicht voran zu gehen scheint. Sie erkennen nicht, was die Schweden als Stärke in ihrer Vorgehensweise empfinden: Die Initialisierungsphase legt die Grundlage für eine zügige, flexible, teamorientierte und reibungslose Umsetzungsphase. Und in der Tat haben Studien gezeigt, dass es in der Projektumsetzung zu weniger Störungen, Nachbesserungen und nachträglichen Abstimmungen kommt. In Deutschland ist die Zieldefinition Aufgabe der Leitung, nicht des Teams. Die Leitung kommt gut und detailliert vorbereitet in das erste Projekt-Meeting und präsentiert im Prinzip Struktur, Aktivitäten, Zeitplan, Rollenverteilung. Natürlich kann noch diskutiert und feinjustiert werden, aber der grobe Rahmen steht. Die schnelle, exakte und detaillierte Planung wird von den Deutschen wiederum als Stärke und als unabdingbar empfunden. Schweden fühlen sich in diesem Fall jedoch übergangen, weil sie die Einbeziehung in der Initialisierungsphase erwarten. Sie identifizieren sich so nicht mit dem Ziel und tragen die von der gen sind also vorprogrammiert. Eindeutig und detailliert festgelegte Struktur, Zwischenziele, Zeitplan und Rollenverteilung, was deutsche Team-Mitglieder höher prioritieren, ist für die erfolgreiche Umsetzung eines Projekts natürlich auch vorteilhaft und wird von schwedischen Team-Mitgliedern auch akzeptiert, wenn sie denn in den Entscheidungsprozess mit einbezogen wurden. Werden sie als Ergebnis der Initialisierung vereinbart und dokumentiert, können kulturelle schwedische Stärken wie der hohe Identifikationsgrad mit dem Projekt und die flexible Umsetzungsphase mit den deutschen Stärken einer detaillierten und exakten Planung Erfolg bringend miteinander kombiniert werden. Uta Schulz ist Trainerin für interkulturelle Kompetenz mit Schwerpunkt Schweden. In einer kleinen Serie schreibt sie über die Unterschiede der deutschen und schwedischen Geschäftskultur. Mehr Infos unter Anfang September nun sieht es so aus, als sei es der Regierungsallianz tatsächlich gelungen, das Bild einer erfolgreichen Legislaturperiode zu zeichnen. Die Meinungsumfragen der letzten Wochen zeigen einen deutlichen Vorsprung für die Regierung. Sozialdemokraten, Linkspartei und Umweltpartei haben ihrerseits unter einigen Qualen eine eigene Allianz gebildet, die rotgrüne Alternative. Anfangs wollte die sozialdemokratische Parteichefin die Linkspartei von dieser Allianz ausschließen, dies mißlang ihr aber. Das rotgrüne Problem ist den Umfragen zufolge ihr Unvermögen, ein Regierungsprogramm vorzulegen, dass eine echte Alternative zur Regierungspolitik darstellen würde. Erst kurz vor knapp wurde eine solche programmatische Plattform präsentiert. In der Schlussphase des Wahlkamps ist nun die Frage, ob es gelingt, deren Botschaften ans Wahlvolk zu bringen. Die amtierende Regierung hat die Steuern besonders für Bezieher mittlerer Einkommen gesenkt und darüber hinaus die Vermögenssteuer abgeschafft. Im Hochsteuerland Schweden waren dies populäre Maßnahmen für große Teile der politischen Mitte, in der sich viele Menschen mit mittlerem Einkommen finden. Die rotgrüne Alternative hat sich in ihrer Wahlkampfrethorik bemüht, sich als Anwalt der schwachen Bevölkerungsgruppen darzustellen und den Bedarf aufgezeigt, die Sozialleistungen wieder zu steigern. Dies soll zum Teil über die Wiedereinführung einer Vermögensbesteuerung finanziert werden. Aber da diese früher auch eine Vielzahl von Eigenheimbesitzern betraf, wagt man es nicht, den Begriff der Vermögenssteuer explizit zu verwenden. Stattdessen spricht man von Steuern für Wohlhabende und hat noch nicht präzisiert, wie diese genau gestaltet werden sollen. Ein gutes Beispiel für das rethorische und realpolitische Dilemma der Rotgrünen. Zeit der Niederschrift dieser Notizen so aussieht, als würde die amtierende Regierung am 19. September bestätigt. Das würde dann eine Fortsetzung des eingeschlagenen Weges fort von hohen Steuern und kollektiven Lösungen bedeuten. Stephan Müchler, Hauptgeschäftsführer der südschwedischen Handelskammer Wahljahr 2010

6 regionenportrait Deutschlands Energieregion Nr. 1 Starker Standort: Metropole Ruhr Globalisierung bedeutet Wettbewerb, und diesem Wettbewerb stellen sich die Metropolen weltweit. Auch die Metropole Ruhr mischt dabei kräftig mit. In der Energieumwandlung, Energieversorgung und Energietechnik ist das Ruhrgebiet europaweit führend. Das Unternehmensspektrum umfasst 295 Firmen mit rund sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 47 Milliarden Euro. International führende Energiekonzerne haben ihren Sitz in der Metropole Ruhr. Von der Gewinnung der Energieträger über die Herstellung von Anlagen, Nutzung regenerativer Ressourcen und Erzeugung von Strom, Wärme und Kraftstoffen bis hin zu effizientem Energieeinsatz ist die gesamte Wertschöpfungskette hier abgebildet. Industrie und Forschung in der Metropole Ruhr konzentrieren sich zunehmend auf die Bereiche neue und erneuerbare Energien. Im Bereich geothermischer Lösungen ist die Region weltweit führend. EffizienzCluster Logistik Ruhr Die Ruhr, hier bei Witten, bietet attraktive Naherholungsmöglichkeiten. Mit rund Beschäftigten in ca Unternehmen nimmt die Logistikbranche der Metropole Ruhr im bundesdeutschen Vergleich ebenfalls den ersten Platz ein. Die geballte Kompetenz dieses Wirtschaftsbereichs hat sich im EffizienzCluster LogistikRuhr zu einem Projektverbund zusammengetan und ist im Wettbewerb des Bundeministeriums für Bildung und Forschung in diesem Jahr als so genanntes Spitzencluster ausgezeichnet worden. 40 Millionen Euro Bundesfördermittel fließen bis 2015 in die 10 Mio. Einwohnern ist die heutige Metropole Ruhr der drittgrößte Metropole Ruhr und die Logistik-Forschung, weitere 70 Millionen 11 Thomas Willemsen / Stiftung Zollverein War das Ruhrgebiet in den letzten zwei Jahrhunderten die industrielle Schlagader des Kontinents, ist es heute ein technologisches, wirtschaftliches, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum im Herzen Europas. Weltweit tätige Konzerne haben hier ihren Sitz, Unternehmen wie RWE, Thyssen-Krupp, Evonik Industries, Klöckner, Aldi oder Hochtief sind Markenzeichen der Region. Mit 5,2 Ballungsraum Europas und in vielerlei Hinsicht einzigartig. Die Standortvorteile sind unumstritten: Neben der strategisch günstigen Lage ist die Region konkurrenzlos dicht erschlossen über das Straßennetz erreicht man in rund drei Lkw-Stunden einen Absatzmarkt von 60 Mio. Menschen! Darüber hinaus bietet die Metropole Ruhr aufgrund ihrer polyzentrischen Struktur Investitionsmöglichkeiten in einem sehr breiten Spektrum von Branchen und Immobilienmarktsegmenten. Das Investoreninteresse an der Region ist sehr hoch. Mit einem Investmentmarkt von 4,4 Mrd. Euro gehört die Metropole Ruhr zu den deutschen A-Standorten. Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort mit Perspektiven An fünf noch relativ jungen Universitäten der Region wird geforscht und gelehrt, renommierte Institute vier Fraunhofer-, drei Max-Planck- und vier Leibnitz-Institute stehen ebenfalls für intensive Forschungsarbeit und machen die Region zu einer der dichtesten Hochschullandschaft Europas. Der Arbeitsmarkt hat sich mit dem Strukturwandel grundlegend auf moderne Erfordernisse umgestellt: Überproportional viele arbeiten in Zukunftsbranchen, etwa Dreiviertel der Arbeitnehmer sind im Dienstleistungsbereich tätig. Mit Beschäftigten sind die Unternehmen der Gesundheitswirtschaft der größte Arbeitgeber. Hier gibt es die dichtesten Kliniklandschaften Europas und die deutschlandweit umsatzstärksten Absatzmärkte für medizinische Güter und Dienstleistungen. Euro Eigenmittel werden von den 124 Unternehmenspartnern sowie den 18 Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen in das Verbundprojekt eingebracht. Mehr als 4000 neue Jobs sollen dadurch in der Region entstehen und so die führende Position der Logistikregion Metropole Ruhr in Europa ausgebaut werden. Großes Potenzial: Die Chemiebranche Rund Beschäftigte, fast 300 Betriebe, darüber hinaus spezialisierte Ausrüster und Dienstleister, innovative Produkte und Verfahren, eine breit gefächerte Landschaft von Forschungsund Bildungseinrichtungen, hervorragende Standortbedingungen mit solchen Eckdaten gehört die Chemische Industrie zu den Kompetenzfeldern, die in der Metropole Ruhr wegweisend sind. Internationale und nationale Konzerne wie Evonik Degussa, Deutsche BP, OXEA, Du Pont de Nemours oder INEOS Phenol haben hier ihren Sitz, der Chemiepark Marl im Osten der Region ist der drittgrößte Verbundstandort in Deutschland und gleichzeitig der größte Produktionsstandort der Evonik Degussa. Die Metropole Ruhr ist ein beeindruckender Investitionsstandort, aber sie ist ein ebenso guter Ort zum Leben. Das kulturelle Angebot ist international anerkannt und auf höchstem Niveau, nicht zuletzt deshalb wurde Essen für die Region zur Europäischen Kulturhauptstadt 2010 ausgerufen. Kontakt für schwedische Unternehmen: Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH, Gewerbeflächenatlas: Mit 5,2 Millionen Einwohnern ist die Metropole Ruhr der drittgrößte Ballungsraum Europas. Regionalverband Ruhr, 2010 Metropole Ruhr beliebter Standort für schwedische Unternehmen Es gibt in Nordrhein-Westfalen mehr als 200 schwedische Firmen, von denen zahlreiche weltbekannte Unternehmen in der Metropole Ruhr angesiedelt sind. Die Atlas Copco GmbH ist u.a. in Essen und Mülheim vertreten, in Dortmund steht das weltweit größte Warenverteilzentrum der IKEA Distribution Services GmbH, mit rd Beschäftigten das Europalager des Konzerns. Ebenso haben hier die GEFA Processtechnik GmbH und die Permobil GmbH, ein weltweit führender Hersteller elektrischer Rollstühle ihren Sitz. Oberhausen ist Heimat der Atlet Flurförderzeuge GmbH, die mit Mitarbeitern mittlerweile in 30 Ländern tätig ist. Dynasafe Germany GmbH ist in Mülheim an der Ruhr angesiedelt. Die Lesjöfors Springs GmbH hat ihre Vertriebszentrale von Lesjöfors Automotive Deutschland in Hagen angesiedelt. Lkab Schwedenerz GmbH mit Sitz in Essen strebt danach, Weltmarktführer in der Herstellung von Eisenerz-Pellets werden. In Essen finden sich auch die Europa Auto Zentrum GmbH und die Minelco GmbH, eine Tochter der LKAB, die Eisenoxid in die Bauindustrie, die Kunststoffindustrie und die Wasserchemie liefert.

7 Service für Schweden in NRW Die landeseigene Ansiedlungsgesellschaft NRW.INVEST unterstützt Unternehmen bei ihrer Standortsuche in Nordrhein- Westfalen. Der kostenlose Service reicht von Angeboten für Verkaufsbüros, Flächen, Lageroder Produktionshallen bis hin zur Hilfe bei der Personalsuche, der Errichtung einer GmbH und steuerlichen und rechtlichen Fragen. Nordrhein-Westfalen ist Dagmar Wülknitz ein beliebter Standort für schwedische Unternehmen: über 200 haben hier eine Niederlassung. Hierzu gehören nicht nur Konzerne wie Atlas Copco oder Ericsson, sondern auch viele kleine und mittlere Unternehmen, die sich mit innovativen Produkten auf dem deutschen Markt behaupten können. Letztes Jahr hat beispielsweise Salinity aus Västra Frölunda ein Verkaufsbüro für Streusalz in Köln errichtet. Das war bestes Timing, wenn man sich an den vergangenen harten Winter in Nordrhein-Westfalen erinnert. NRW.INVEST berät aber nicht nur bei Ansiedlungsfragen, sondern auch wenn eine Firma expandieren möchte, einen neuen Standort sucht oder Hilfestellung im Umgang mit Behörden benötigt. Außerdem unterstützt NRW.INVEST ihre Kunden mit Netzwerk- Veranstaltungen. Diese bieten sehr gute Möglichkeiten für Geschäftsanbahnungen und Kundenpflege. Das nächste Business Breakfast, das in Kooperation mit Poolia organisiert wird, findet am 28. Oktober 2010 am Düsseldorfer Flughafen statt. Dagmar Wülknitz, die für Schweden zuständige Ansiedlungsberaterin der NRW.INVEST GmbH, pflegt neben guten geschäftlichen Verbindungen seit über 30 Jahren auch enge private Kontakte nach Schweden. Durch zahlreiche Reisen hat sie die schwedische Kultur und Mentalität gut kennengelernt. Kontakt: Dagmar Wülknitz, NRW.INVEST GmbH, Tel.: , Es gibt mehr im Leben als einen Volvo. Es gibt Ingolstadt, Stuttgart, München und Wolfsburg. und genug Gründe, einfach dran vorbeizufahren. Deshalb fahren Sie den Volvo mit Anti-Brav-System Neue Chancen in Nordrhein-Westfalen. Ihr Investitionsstandort in Europa. Erst das perfekte Zusammenspiel von Faktoren wie Wirtschaftskraft, Infrastruktur und kulturelles Leben machen eine Region zu einem starken Investitionsstandort. Nordrhein-Westfalen ist in vieler Hinsicht einzigartig. Profitieren Sie von den unzähligen Möglichkeiten und Gegebenheiten, die Ihnen das bevölkerungsreichste deutsche Bundesland bietet. Gleich für welche Branche oder welches Projekt, hier finden Sie die optimalen Voraussetzungen für neue Chancen. Mehr als ausländische Unternehmen haben sich bereits für die Metropolregion Nordrhein-Westfalen entschieden. Sprechen Sie mit uns, wir überzeugen auch Sie gerne. Als One-Stop-Agency unterstützen wir Sie bei Ihren Investitionsprojekten: Der neue Volvo S60 UNANGEPASSTES DESIGN, UNGEAHNTE SPORTLICHKEIT UND EIN RADIKALES SICHERHEITSKONZEPT: DER NEUE VOLVO S60 BRICHT MIT VIELEN KONVENTIONEN. ERLEBEN SIE SELBST, WAS ER DER KONKURRENZ VORAUSHAT UND MACHEN SIE SICH BEREIT, IHRE ANTI-BRAVE SEITE ZU ENTDECKEN. AB 18. SEPTEMBER BEI IHREM VOLVO PARTNER.

8 SCHWERPUNKT SCHWERPUNKT Wachstumsmotor Umwelttechnik Schwedische Unternehmen mischen in der Boombranche kräftig mit das Verzahnungsfräsen, können hier große Produktivitätssteigerungen bewirken. Axel Küpper, der bei Sandvik Coromant Deutschland für den neuen Bereich Verzahnungsfräsen verantwortlich ist, sieht die Marktentwicklung von zwei Seiten getrieben: Zum einen durch steigende Investitionen in den Bereichen erneuerbare Energien und Infrastruktur, die höhere Kapazitäten oft nur mithilfe von Werkzeuginnovationen leisten können. Zum anderen wird das Verzahnungsfräsen selbst durch neue Technologien immer vielseitiger und leistungsfähiger. Dafür bietet Sandvik Coromant, der weltweit führende Anbieter von Zerspanungswerkzeugen und -systemen für die Metallindustrie, die passenden Lösungen. Mit ihnen lässt sich die Produktivität in der Herstellung der Getriebe und Zahnräder, also der zentralen Bauteile einer Windturbine, um bis zu zwei Drittel steigern. Diese Neuentwicklungen sind ein gutes Beispiel dafür, wie neue Umwelttechnologien dazu führen, dass bei Zulieferern wie Sandvik Coromant nicht nur neue Werkzeuge und Konzepte entwickelt werden müssen, sondern sogar komplett neue Bereiche in der Unternehmensstruktur aufgebaut werden. Anders gesagt: die neuen Technologien lassen einen frischen Wind durch die Branche wehen und Firmen wie Sandvik Coromant machen ihn sich zu Nutze. Im nordschwedischen Markbygden entstehen die ersten 12 Windräder, zwei davon mit 138 m Höhe sollen es werden, die dann Strom für 2 Millionen Haushalte liefern. Eine spezielle Kegelrad- Lösung, die Sandvik Coromant exklusiv in Kooperation mit dem Maschinenhersteller Heller anbietet von Benjamin Klemen und Per Ola Karlsson Mehr politischen Rückenwind kann eine Branche kaum haben: zu den ehrgeizigen Zielen des Klima- und Energiepaketes 2020 der EU gehören eine rasche und kräftige Senkung der Treibhausemissionen, eine intensive Nutzung erneuerbarer Energiequellen und eine drastische Senkung des Energieverbrauchs. Umwelttechnik soll dazu beitragen, den Klimawandel einzudämmen, die Energieversorgung zu sichern und Arbeitsplätze zu schaffen: rund 1 Million neue Jobs sollen allein im Bereich der erneuerbaren Energien entstehen. All dies ist längst keine Zukunftsmusik mehr. Überall entstehen neue Projekte und Firmen oder Abteilungen, die mit Umwelttechnik Geld verdienen und Arbeitsplätze schaffen. Das Spektrum der Umwelttechnik ist ausgesprochen vielseitig und umfasst so unterschiedliche Bereiche wie Maßnahmen zum Gewässer-, Boden-, Lärm und Strahlenschutz, Luftreinigung, Techniken zur Nutzung erneuerbarer Energien und die Entsorgung bzw. das Recycling. Daneben gibt es auch umwelttechnische Konzepte und Maßnahmen zur umweltschonenden Produktion, zum Energiesparen und zur Vermeidung bzw. Verringerung von Emissionen und Abfällen. Schwedische Unternehmen haben das Potential der Umwelttechnologien längst erkannt und mischen in vielen Teilmärkten ganz vorne mit. Anhand einiger Beispiele soll hier die Dynamik der Branche aufgezeigt werden. Gigantisch: Deutsche Windkraft in Lappland In Lappland wächst in den nächsten 12 Jahren Europas größter Windpark. Für diese gewaltige Aufgabe gründete der aus Oberfranken stammende Projektentwickler Wolfgang Kropp mit seiner Firma Svevind ein Joint Venture mit Deutschlands größtem Hersteller für Windkraftanlagen, der in Aurich ansässigen Firma Enercon. Während der bisher größte Windpark Lillgrund in der Ostsee vor Malmö aus 48 Rädern besteht, sollen auf den Bergkuppen des nordschwedischen Örtchens Markbygden Windkraftanlagen aufgestellt werden. Diese sollen in der Endphase bis zu Megawatt produzieren. Das wäre die Hälfte der grünen Energie, die Schweden im Jahr 2020 verbrauchen wird und entspräche etwa der Leistung von vier Atomkraftwerken. Die nordschwedischen Bergkuppen liefern ideale Bedingungen für das Projekt. So bläst hier der Wind so kräftig wie an der deutschen Nordseeküste und ab 100 Metern Höhe werden Sturmgeschwindigkeiten bis Stärke 10 erreicht. Die geringe Bevölkerungsdichte begünstigt das Projekt ebenfalls; immerhin wird sich der Park über 450 km 2 erstrecken, eine Fläche halb so groß wie Berlin. Zum Vergleich: In Deutschland bräuchte man für die Nutzung eines solchen Gebiets das Einverständnis von etwa Eigentümern, in Markbygden lediglich von dreien. Während Windparkprojekte in anderen Teilen Europas häufig am Widerstand der Anwohner scheitern, setzt man im strukturschwachen Markbygden sogar große Hoffnung in das Projekt. Enercon kündigte an, vor Ort ein Werk zur Produktion der Betonsockel für die Windräder zu bauen, welches 150 bis 200 Menschen Arbeit geben werde. Auch nach der Aufbauphase würden dort viele Techniker mit den Wartungsarbeiten der Anlagen beschäftigt sein. So könnte das Projekt neben der Umwelt auch einer Region helfen, die seit geraumer Zeit unter Landflucht leidet. Sandvik: neues Unternehmenssegment Der boomende Industriezweig Windenergie bietet auch Zulieferbetrieben starke Wachstumsmöglichkeiten. Sie profitieren gerade in Europa vom Bau zahlreicher On- und Offshore-Windparks. Waren im Jahr 2008 bereits Windturbinen im Wert von 11 Milliarden Euro in Betrieb, so soll dieser Wert bis 2020 die Marke von 17 Milliarden überschritten haben. Bei einem jährlichen Wachstum von etwa 15 % befinden sich die Herstellungsprozesse von Windturbinen und -komponenten unter gewaltigem Produktivitätsdruck. Neue Werkzeugentwicklungen, etwa Sauber: schwedische Biogasanlagen für Deutschland Biogas ist ein brennbares Gas, welches durch Vergärung von Biomasse, Abwasserschlamm und Abfällen entsteht. Für die Einspeisung ins Erdgasnetz oder die Verwendung als Treibstoff für Fahrzeuge muss dieses Gas jedoch von unerwünschten Bestandteilen bereinigt und damit zu Biomethan aufbereitet werden. Biomethan ist eine nicht-fossile, also erneuerbare Energiequelle, die mit der Qualität des fossilen Energieträgers Erdgas mithalten kann. Die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan beruht auf der Gaswäsche, die unter anderem Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff in Wasser auflöst und abscheidet, also vom Biogas trennt. Dieser Biogasaufbereitung hat sich seit gut 20 Jahren die Firma Malmberg verschrieben, ein Familienunternehmen in fünfter Generation mit Hauptsitz im schwedischen Yngsjö. Ihre Druckwasserwäsche, ein eigens entwickeltes Aufbereitungsverfahren, erlaubt einen hohen Gasreinigungsgrad, funktioniert völlig chemikalienfrei und ohne Wärmezufuhr. Dadurch ist sie äußerst energieeffizient. Auch der geringe Wasserverbrauch spricht für

9 PORTRAIT links: Mobilität ohne fossilie Rohstoffe: Biomethan von Malmberg ist auch als Treibstoff für entsprechend ausgerüstete Busse nutzbar. unten: Auch das ist Umwelttechnik: Absauganlagen von Nederman sorgen für saubere Luft am Arbeitsplatz. Munters umweltfreundlich trocknen und kühlen das Verfahren; die ausgewaschenen Bestandteile werden aus dem Wasser gelöst, so dass es rezirkulieren, also wieder in den Prozesskreislauf zurückfließen kann. So erzielte die Firma Malmberg bei einem vom Fraunhofer Institut durchgeführten Kostenvergleich der CO2-Abscheidung in den Aufbereitungsanlagen verschiedener Hersteller das beste Ergebnis. Malmberg bietet eine vorgefertigte Biogasaufbereitungsanlage an, welche in einem Containergebäude untergebracht und somit kostengünstig und schnell vor Ort installiert werden kann. Auf Wunsch werden die Aufbereitungsanlagen um eine Erd- und Biomethangastankstelle erweitert. Auch für die Einspeisung des 16 aufbereiteten Biomethans in das Erdgasnetz bietet Malmberg einen Sorptionskörper. Eigentlich etwas technisch ganz einfaches: 17 ein vorgefertigtes Produkt an. Im Frühjahr 2007 bekam die Firma den Auftrag, eine Aufbereitungsanlage nach Deutschland zu liefern; es war ihr erster Auftrag aus dem Ausland. Noch im selben Jahr eröffnete Malmberg eine deutsche Niederlassung und erschloss sich fortan den wachsenden Markt für Biogasaufbereitungsanlagen in Deutschland. Inzwischen stehen bereits 18 Biogasanlagen auf der Referenzliste der Malmberg Bioerdgastech GmbH. Durchatmen am Arbeitsplatz: Nederman Ein weiteres Beispiel für die Vielfalt schwedischer Umwelttechnik ist Nederman, weltweit führend in den Bereichen Staub-, Rauch- und Abgas-Absaugungen, Schlauch- und Kabelaufrollern. Überall, wo am Arbeitsplatz Dämpfe, Gase oder Feinstäube entstehen, kommen Nederman-Absauganlagen zum Einsatz. Die Produkte der Firma tragen also maßgeblich dazu bei, Arbeitsbereiche sauber und sicher zu machen, auf der Basis von sauberer Luft, optimiertem Recycling und umweltfreundlichem Transportmanagement. Nederman liefert außerdem Öl- und Emulsionsnebelabscheidesysteme und Kühlmittelfiltrationsanlagen. Im April 2010 hat Nederman die DanthermFiltration übernommen, ein Unternehmen, das sich auf die industrielle Luftreinigung spezialisiert hat. Nederman beschäftigt weltweit Mitarbeiter und ist in Deutschland mit einer Produktionsgesellschaft und mit eigenen Vertriebsgesellschaften und einem Lager präsent. Umwelttechnologie aus Schweden dafür stehen neben Familienunternehmen und dem breiten Publikum eher unbekannten Mittelständlern natürlich auch große und bekannte Namen wie Vattenfall. Das Spektrum ist so breit wie die Liste möglicher Einsatzbereiche lang. Einen interessanten Einstieg in die Thematik bietet die Internetseite eine Initiative der schwedischen Regierung und der Wirtschaft. Energie: Zukunftschance Energieeffizienz ist auch das Thema eines Workshops des Wirtschaftstags Schweden am 24. September in Stuttgart. Dr. Jörg-W. Fromme vom Essener Institut DFIC gibt einen Überblick über aktuelle Markttendenzen, Gunnar Groebler von der Vattenfall Europe AG referiert über Energieeffizienz im Wohnungsbau und Wolfgang Kropp, Svevind, berichtet über Windenergieprojekte in Schweden in deutsch-schwedischer Kooperation. Umweltfreundliche Luftentfeuchter und Klimasysteme sind das Geschäft der Munters GmbH in Hamburg. Der Mutterkonzern Munters AB in Stockholm ist ein weltweit operierendes Unternehmen, das sich auf die Patente und Ideen seines Gründers Carl Munters stützt und sich zum Marktführer im Bereich intelligenter Luftbehandlung entwickelt. Zum Vertriebsgebiet der Munters GmbH gehören neben Deutschland auch Österreich, die Schweiz, Tschechien und Polen ein Beweis, wie sehr die Konzernmutter auf die Kompetenz des deutschen Teams vertraut. Der Geschäftsitz in Hamburg war naheliegend, da die ursprüngliche Geschäftsidee die Ausrüstung von Schiffen mit Kühlaggregaten war. So hat etwa das weltgrößte seetüchtige Museums-Frachtschiff Cap San Diego im Hamburger Hafen ein solches Gerät an Bord. Trockene Luft ein einfaches Prinzip Carl Munters ist Erfinder der modernen Kühlschrank-Technik, doch heute ist das Hauptprodukt der Firma der Sorptionsentfeuchter. Dieses Gerät dient der Reduzierung der Luftfeuchtigkeit durch Luft strömt durch einen langsam drehenden Rotor, der mit einem Sorptionsmittel ausgerüstet ist. Der Rotor nimmt die Feuchtigkeit des Luftstroms auf und stellt trockene Luft zur Verfügung. Danach dreht er sich ein bisschen weiter und wird durch einen zweiten, im Gegenstrom geführten Luftstrom getrocknet. Hört sich einfach an und ist es auch wie alle großen zeitlosen Erfindungen. In der Industrie sind Luftentfeuchter häufig im Einsatz. So ist die Herstellung von Aspirin oder Brausetabletten nur möglich, wenn die Luft während der Produktion und Verpackung trocken ist. Auch Automobil-Teststände, Windkanäle, Produktionen für Handybatterien oder Flachbildschirme sind auf trockene Luft angewiesen. Munters liefert große Mengen trockener Luft zu günstigen Bedingungen ohne Kältemittel, Verdichter oder andere umweltschädliche oder laute Hilfsmittel. Ein weiteres Munters-Produkt sind Techniken zur so genannten Tropfenabscheidung. Da Flüssigkeiten und Flüssigkeitstropfen bei industriellen Prozessen große Probleme verursachen können, indem sie etwa die Prozessleistung verringern und damit den Energiebedarf erhöhen, werden diese unerwünschten Flüssigkeiten per Tropfenabscheidung aufgefangen und beseitigt. Kühlung ohne Kältemittel Die Ansprüche an die Luftqualität in Innenräumen sind ebenso gewachsen wie das Umweltbewusstsein und der Bedarf an Energieeinsparung. Im Klimabereich sorgt Munters für angenehme Kühle, ohne Einsatz von Kältemitteln. Die Firma gilt als Pionier Einfaches Prinzip, großer Erfolg: der Sorptionsrotor von Munters bei der Verdunstungskühlung, einem ressourcenschonenden Raumklimatisierungsverfahren, welches die Eigenschaften der erneuerbaren Energien nutzt. Zur Kälteerzeugung wird, ähnlich wie beim Schwitzen des menschlichen Körpers, lediglich Luft und Wasser benötigt. Wie beim Schwitzen die für die Verdunstung nötige Wärme der Umgebung entzogen wird und so für eine Abkühlung der Haut sorgt, geschieht bei der Verdunstungskühlung das Gleiche mit der Raumluft. Dadurch lassen sich selbst bei hochsommerlichen Temperaturen mit nur einem Kubikmeter Wasser am Tag m 2 Raumfläche auf angenehme 22 C kühlen. Munters-Anlagen gibt es in unterschiedlichsten Dimensionierungen.

10 AUS DER KAMMER Schweden gewinnen beim Hubbelrath International Golf Team Cup Zum ersten Mal seit 2002 gewann die Mannschaft der Schwedischen Handelskammer unter der Leitung von Teamkapitän Claes Friman. Insgesamt waren 130 Spieler in 13 Teams angetreten, zu denen auch die Handelskammern aus Großbritannien, Frankreich, der Schweiz und Japan zählten. Wir versuchen jedes Jahr ein starkes Team zusammenzustellen, was uns dieses Jahr wirklich gelungen ist! so Claes Friman. Wer nächstes Jahr an diesem internationalen Event teilnehmen möchte ist herzlich eingeladen, sich in der Geschäftsstelle der schwedischen Handelskammer in Düsselorf zu melden. Ebenfalls 2011 organisiert die Royal Swedish Golfing Society in Deutschland die Turniere in Bad Griesbach vom 25. bis 28. Mai. Dort können schwedische Golfer teilnehmen, die in Deutschland wohnen. v.l.n.r. Dr. Thomas Schneider, Dr. Christina Levin, Claes Friman, Dr. Inge Levin, Denise Montanus, César de Ghuoy, Maria Peters, Alexander Heckmanns, Dr. Angelika Levin, Dieter Birkenauer Die Geschäftsstelle freut sich über Verstärkung Nachruf auf unser Ehrenmitglied Professor Dr. Dr. h.c. Carsten Peter Claussen 18 Mein Name ist Madeleine Leander, und die Vorbereitung der großen Veranstaltungen im Herbst, am Main, einem Unternehmen in der Wallenberg-Gruppe, 19 ich bin 22 Jahre alt und seit dem 2. August 2010 Praktikantin in der Geschäftsstelle der Schwedischen Handelskammer in Düsseldorf. In Schweden studiere ich im fünften Semester Betriebswirtschaftslehre an der Universität Karlstad und mache im Rahmen meines Kurses Företagsekonomi, kvalificerad praktik in diesem Semester dieses Praktikum. Bislang war es noch sehr ruhig und wir haben die Zeit genutzt, ein kleines Archiv der Schwedischen Handelskamer aufzubauen und die Datenbank zu pflegen. Nach und nach wenn mein Deutsch flüssiger geworden ist soll ich auch in die anderen Aufgaben in der Geschäftsstelle eingebunden werden, zum Beispiel in die Bearbeitung von Anfragen, die Kontakte mit Interessenten Werksbesichtigung bei der Aurubis AG Die Regionalgruppe Hamburg der Schwedischen Handelskammer lädt ein zu einer Werksbesichtigung bei der Aurubis AG. Treffpunkt ist am Mittwoch, den 22. September 2010 um 10:00 Uhr, Hovestraße 50, Hamburg (Haupteingang). Aurubis ist der größte Kupferproduzent Europas und im Kupferrecycling international führend. An sieben europäischen Standorten produziert Aurubis jährlich über 1,2 Mio. Tonnen Kupferprodukte für Unternehmen dem Wirtschaftstag Schweden in Stuttgart und der Exportpreisverleihung in München. Seit einigen Jahren schon finde ich Deutschland spannend und glaube, dass es wichtig ist, die Beziehungen zwischen unseren Ländern zu pflegen. Nach meinem Abschluss am Gymnasium ging ich für ein Jahr nach Rostock, habe dort Deutsch gelernt und als Au-Pair gearbeitet. Danach habe ich angefangen in Schweden zu studieren wollte aber immer zurück nach Deutschland. Ursprünglich komme ich aus einem kleinen Dorf in Värmland, das sehr von der Eisen-Industrie geprägt ist. Wenn ich meinen Abschluss gemacht habe, möchte ich im Industrial Management arbeiten am liebsten natürlich in einer Firma, die viel mit Deutschland zu tun hat oder sogar hier in Deutschland. Ich weiß, dass diese Zeit hier mir viel geben wird, vor allem im Hinblick auf bessere Kenntnisse der Kultur, der Sprache und Deutschlands insgesamt. Ich freue mich sehr darauf! der Kupferhalbzeugindustrie, der Elektro-, Elektronik- und der Chemieindustrie, sowie für Zulieferunternehmen der Bau- und Automobilindustrie. Die Besichtigung beginnt im Rahmen des Besuchstags um 10 Uhr mit einem Vortrag in der Schlosserei. Es folgen die Werksbesichtigung sowie ein kleiner Imbiss. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 14 Uhr geplant. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, wir bitten daher um Anmeldung bis von Göran Svensson Übersetzung: Babette Schneckener Ende Juni verschied das Ehrenmitglied der Schwedischen Handelskammer, Professor Dr. Dr. h.c. Carsten Peter Claussen, im Alter von 83 Jahren. Mit seinem Tod endet auch eine Epoche in der Geschichte der Kammer. Peter Claussen wie ihn seine Freunde nannten gehörte nicht nur zu den Gründungsmitgliedern der Kammer im Jahr 1959, sondern gestaltete aktiv die Struktur der Vereinigung mit. Claussen erzählte von Zeit zu Zeit von den Schwierigkeiten, die mit der Bildung einer ausländischen Handelskammer in Deutschland einhergingen; denn die Verhandlungen mit den Behörden gestalteten sich alles andere als einfach. Etwas leichter wurde es lediglich dadurch, dass die deutsch-schwedische Handelskammer 1959 ihre Düsseldorfer Filiale geschlossen hatte wahrscheinlich in Abstimmung mit Unternehmen der Wallenberg Sphäre. Nach seiner Promotion an der Universität zu Köln hatte Claussen bei der Deutschen Union-Bank GmbH in Frankfurt gearbeitet. Claussen hatt dort die Gelegenheit wahrgenommen, schnell und gut Schwedisch zu lernen. Die Mit-Gründung der Schwedischen Handelskammer war dann fast eine logische Folge seines Engagements. Claussens weitere Berufslaufbahn führte ihn unter anderem in den Vorstand der Norddeutschen Landesbank Hannover. Dort machte er auch die Bekanntschaft von Steffan Lundeberg, von der Electrolux-Gruppe, mit dem ihn später eine enge Freundschaft verband. Steffan Lundeberg, der im vergangenen Jahr verstorben ist, war ebenfalls Ehrenmitglied der Schwedischen Handelskammer. Claussen arbeitete an der Modernisierung des deutschen Aktienrechts mit ( Publizität und Gewinnverteilung im neuen Aktienrecht, 1960), zum Teil während seiner Tätigkeit als Assistenzprofessor an der Georgetown University Washington D.C. Dort lernte er auch Prof. Dr. Kurt Biedenkopf, den späteren Ministerpräsidenten von Sachsen kennen und schätzen. Noch Jahrzehnte später, bei der Jahresversammlung der Kammer in Dresden 2001 zeigten sich die beiden freundschaftlich verbunden. Für sein herausragendes Engagement an der Hamburger Rechtswissenschaftlichen Fakultät von wurde Claussen 1975 die Ehrendoktorwürde verliehen wurde er außerdem zum Ehrendoktor an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ernannt. Peter Claussen blieb in den Jahren seit der Gründung ein enger Freund der Handelskammer. Er nahm an den meisten der größeren Veranstaltungen teil, so auch am 50-jährigen Jubiläum in Hamburg im vergangenen Jahr. Zu diesem Anlass verfasste er einen detailreichen Artikel über die Gründungsjahre der Kammer für die Jubiläumspublikation. Die Kammer verliert mit Professor Dr. Dr. h.c. Carsten Peter Claussen einen sehr guten Freund, dessen Mitwirkung sie sogar ihre Existenz verdankt. Wir gedenken seiner mit großer Hochachtung. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, die ihm nahestanden.

11 RECHT AKTUELL JUNIOR CHAMBER CLUB Windenergie Chance für die Umwelt und lohnende steuerliche Effekte Kein gewöhnlicher Schwede Interview mit Johan Söderberg Warum wolltest Du Fitnesstrainer werden? Gut aussehen und sich besonders in unserer leistungsorientierten Gesellschaft gesund und fit zu fühlen, ist eine wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Ich wollte mein Hobby zum Beruf machen und andere zum Sport motivieren. Wie kamst Du auf die Idee, nach Deutschland zu gehen? Es war eine spontane Entscheidung. Ich weiß noch, wie ich vor vier Jahren hierher kam ohne Arbeit, ohne Startkapital oder 20 werden dem Investor durch garantierte Abnahmeverpflichtung gar Deutschkenntnisse! Zum Glück hat sich alles sehr positiv 21 Oliver Bartl, SkanRevision Der Windenergie gelang seit den frühen neunziger Jahren eine beeindruckende Entwicklung. Gab es im Jahr 1992 nur etwa Anlagen, so produzieren derzeit über Windenergieanlagen (WEA) in der Bundesrepublik Deutschland insgesamt Megawatt Strom pro Jahr. Die Pläne der Bundesregierung gehen soweit, dass mit den in Nord- und Ostsee geplanten Offshore -Anlagen ab dem Jahr 2020 über acht Millionen Haushalte versorgt werden können. Diese Fakten verdeutlichen die zunehmende Bedeutung der Windkraft, nicht nur vor dem Hintergrund der Umwelt- und Energiepolitik. Auch ist die Frage der positiven Energiebilanz das heißt des Energieaufwands für die Produktion, Installation, Wartung und Recycling gegenüber der Energieproduktion der WEA geklärt und ein Beitrag zur Verringerung des CO2-Ausstoßes nicht abzustreiten. Aber lohnt sich ein Investment in die Windenergie auch unter finanziellen Gesichtspunkten? Durch das Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) der produzierten Leistung und entsprechende Vergütung über 20 Betriebsjahre stabile Rahmenbedingungen für seine Investition geboten. Auch wenn die Vergütungen im Zeitablauf sinken, ist durch den technischen Fortschritt die Wirtschaftlichkeit der WEA gewährleistet. In diesem Zusammenhang ist stets ein individuelles Windgutachten zu empfehlen, um möglichst genaue Kalkulationsgrößen der vielen Einflussfaktoren auf den Ertrag zu erhalten. Steuerlich werden WEA mit einer Laufzeit von 16 Jahren linear abgeschrieben. Je nach Rechtsform, die für den Betrieb der Anlage gewählt wird, ergeben sich unterschiedliche Auswirkungen bei der Ermittlung der Steuerlast der Gesellschaft (WEA) und des Gesellschafters/Investors. Dabei sind neben den unterschiedlichen Steuersachverhalten auch Fragestellungen zu Veräußerung, Betriebsaufgabe oder Erbschaft zu klären. In Sachen Steuergestaltung hat der Gesetzgeber zuletzt die Steuersparmodelle und damit die Möglichkeiten der Verlustzuweisungen durch eine Gesetzesinitiative deutlich eingeschränkt. Dies trifft gerade für die Investition im Rahmen der Kapitalanlage, wie z.b. Windenergiefonds, zu. Dennoch können sich lohnende steuerliche Effekte für den Investor ergeben. Fazit: Eine Investition in die Windenergie kann tatsächlich die Gewinnung grüner Energie und damit einen positiven Betrag für die Umwelt mit lohnenden finanziellen Effekten für die Investoren kombinieren. Eine rundum saubere Lösung. entwickelt. Name: Johan Söderberg Alter: 24 geboren in: Stockholm, Schweden wohnt in: Berlin, Deutschland Beruf: Fitnesscoach, Expansionsmanager ENS Was sind die neuesten Fitnesstrends in Deutschland? Funktionelles Training! Weg von starren Geräten und vorgegebenen Bewegungen, hin zu freiem Training mit Pezziball oder Gummibändern. Welche Sportarten betreiben Schweden am liebsten? Und Deutsche? Beide mögen Ballsportarten. Immer mehr begreifen aber, dass Sportarten, die nur Teile des Körpers beanspruchen, langfristig schaden können. Fitnesstraining kann ein Ungleichgewicht der Muskulatur ausgleichen. Warum ist Berlin gerade für junge Schweden wie Dich attraktiv? Berlin als Weltmetropole bietet unzählige Möglichkeiten. Erfolg und Niederlage liegen dicht beieinander. Für fast alles gibt es hier Nachfrage und Angebot und einen riesigen Markt. Was ist Dein Alleinstellungsmerkmal? Da wir Schweden für unsere weltoffene Lebenseinstellung bekannt sind, haben die Menschen von vornherein Vertrauen in meine Leistungen und die Qualität meiner Arbeit. Ich glaube, allein der schwedische Akzent ist oft ein Pluspunkt in Verhandlungen mit Kunden. Welche Pläne hast Du für die Zukunft? Ich bekam durch Zufall Kontakt mit jemandem, der eine neue Nahrungsergänzungslinie auf den Markt bringen möchte. Diese Marke hat mich so überzeugt, so dass ich dort sogar mit eingestiegen bin. Ich kann meine Erfahrung mit einfließen lassen, so dass das Ergebnis genau das ist, was ich mir vorstelle. Warum möchtest Du Deine Pläne in Deutschland verwirklichen? Ich habe hier ein beachtliches Netzwerk aufgebaut und die richtigen Leute kennengelernt. Sie bieten mir Möglichkeiten, die ich woanders vermutlich nicht so leicht bekäme. Du hast drei berufliche Wünsche frei 1. Dass sich meine Projekte als erfolgreich erweisen. 2. Dass ich noch weiterhin viele für mich wichtige Kontakte knüpfen kann. 3. Dass irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft andere das Arbeiten für mich übernehmen und ich nur noch eine überwachende Funktion habe. Dein Lebensmotto? Expect Nothing Less! Hannah Reuter (29), neues Komitee- Mitglied im JCC Berlin und Pressereferentin beim Verband kommunaler Unternehmen, fragt junge Schweden in Deutschland, wie es ist, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen. Sommer beim JCC Düsseldorf Ein Abschied auf Zeit und das gleich doppelt Der Sommer geht zu Ende und mit ihm auch die warmen Abende unter freiem Himmel. Gerade noch rechtzeitig veranstaltete JCC Düsseldorf dieses Jahr einen Grillabend am Rhein mit Kubb und Brännboll. Bei Würstchen und im Rhein gekühlten Getränken wurde auch Gisela Hebrant in ihren wohlverdienten Elternurlaub verabschiedet. Gisela hat maßgeblich dazu beigetragen, dass es seit 2008 auch in Düsseldorf und Köln regelmäßige Stammtische und Veranstaltungen gibt. Wir danken ihr herzlich für ihr Engagement! Hauptsponsor des Junior Chamber Club ist SEB vielen Dank!

12 Was zu Sponsoren der Kammer beweisen war. Bei Saab hatten wir schon immer überzeugende Ideen. Zuerst im Flugzeugbau, später bei Automobilen. Und heute, zu Beginn der neuen Ära Saab, mit dem neuen Saab 9-5. Seine kraftvolle Leistung und seine aerodynamischen Linien erinnern noch immer an Flugzeuge. Und in seinem Cockpit träumt jeder Fahrer den Traum vom Fliegen. Die neue Saab 9-5 Limousine erhalten Sie jetzt schon zum attraktiven Einstiegspreis von , 1. Starten Sie mit uns in eine schwedische Zukunft, und testen Sie den neuen Saab 9-5 bei einer Probefahrt. Auf saab.de erfahren Sie mehr. Der neue Saab 9-5. Alles, außer gewöhnlich Nutzen Sie Schweden aktuell für Ihre Kommunikation! Die Mediadaten mit Themen und Terminen finden Sie auch unter Reservieren Sie jetzt Ihre Anzeigen unter oder Abb. zeigt Sonderausstattung. Impressum Herausgeber: Schwedische Handelskammer in der Bundesrepublik Deutschland e.v. Berliner Allee 32, Düsseldorf Tel , Fax V.i.S.d.P.: Gabriele Eckert, Geschäftsführerin Titelbild: Imagebank Sweden Koordination, Anzeigen, Produktion: Nordis Agentur für Kommunikation Ringstr. 51, Essen, Tel Druck: Peter Pomp GmbH, Bottrop Nachdrucke nur auf Anfrage und mit Quellenangabe und Belegexemplar. 1 Saab 9-5 Limousine Linear 1.6T 132 kw (180 PS). Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 10,6; außerorts: 5,9; kombiniert: 7,7; CO 2 -Emission, kombiniert: 183 g/km (nach EU-Richtlinie 1999/100/EG).

13 Ihre Interessen stehen bei uns im Mittelpunkt. Besuchen Sie uns auf der EXPO REAL Stand B1.245! Wer professionell im Immobiliengeschäft tätig ist, braucht einen starken Finanzierungspartner, auf den er sich verlassen kann. Unsere Kunden profitieren insbesondere von unserer Expertise in den Heimatmärkten des SEB Konzerns: Deutschland, Schweden, Finnland, Norwegen sowie Polen und Dänemark. Unsere Experten freuen sich auf das Gespräch mit Ihnen! Detlef Jareschewski Head of Client Relationships Germany Per Lindblad Head of CRE Client Relationships Nordic & East

Woher kommt die Energie in Zukunft?

Woher kommt die Energie in Zukunft? Woher kommt die Energie in Zukunft? Dr. Stephan Pitter Referent des Vizepräsidenten für Forschung und Innovation Fügen Sie auf der Masterfolie ein frei wählbares Bild ein (z.b. passend zum Vortrag) KIT

Mehr

Energie für Deutschland woher kommt der Strom?

Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energie für Deutschland woher kommt der Strom? Energiearten in Deutschland Allgemein beziehen wir in Deutschland unseren Strom aus konventionellen Energieträgern und aus regenerativen Energiequellen. Konventionelle

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis

Energiewende im Werra-Meißner-Kreis Energiewende im Werra-Meißner-Kreis (Hessen, Deutschland) Prof. Dr. Rainer Wallmann Dorset Symposium 20.06.2014 in Aalten (NL) Inhalt Nebenwirkungen Elemente der Energiewende Klimaschutzkonzept WMK Einleitung

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr

Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Werkseröffnung Chattanooga; Rede von Ray LaHood, US-Bundesminister für Verkehr Herzlichen Dank! Ich freue mich außerordentlich, hier zu sein. Ich weiß, dass unsere Freunde von Volkswagen Präsident Obama

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Workshop Bioenergie Protokoll

Workshop Bioenergie Protokoll Fünfter Wissenschaftsdialog 9. bis 11. Oktober 2006 in Engelberg, Schweiz Workshop Bioenergie Protokoll Referent: Thomas Nussbaumer Berichterstatter: Lea Pessina, Roman Kern Tagesordnung 1. Grenzen 2.

Mehr

Wie wird in Österreich Strom erzeugt?

Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Infoblatt Wie wird in Österreich Strom erzeugt? Elektrischer Strom ist für uns schon selbstverständlich geworden. Oft fällt uns das erst dann auf, wenn die Versorgung durch eine Störung unterbrochen ist.

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN

Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Basiswissen ALTERNATIVEN NUTZEN Kosten sparen mit alternativen Energie-Quellen Fossile Energie-Träger wie Kohle, Öl und Gas stehen in der Kritik, für den Klimawandel verantwortlich zu sein und werden stetig

Mehr

Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität. Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen

Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität. Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen Choice Tasks Rahmenfragebogen Elektrizität Vorschlag Universität St. Gallen Stefanie Heinzle Rolf Wüstenhagen Forschungsfragen Allgemein: Was sind die bestimmenden Faktoren bei der Wahl des Strompakets?

Mehr

Pressekonferenz zur Ruhrgas-Einigung Düsseldorf, 31.01.2003. Ausführungen Ulrich Hartmann Vorsitzender des Vorstandes der E.ON AG

Pressekonferenz zur Ruhrgas-Einigung Düsseldorf, 31.01.2003. Ausführungen Ulrich Hartmann Vorsitzender des Vorstandes der E.ON AG Pressekonferenz zur Ruhrgas-Einigung Düsseldorf, 31.01.2003 Ausführungen Ulrich Hartmann Vorsitzender des Vorstandes der E.ON AG Es gilt das gesprochene Wort E.ON AG Pressekonferenz Ruhrgas-Einigung 31.01.2003

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion

Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Daimler Nachhaltigkeitsbericht 2014 Energieeffizienz und CO2-arme Produktion 99 Energieeffizienz und CO 2 -arme Produktion Zielsetzung. Konzernweit wollen wir die produktionsbedingten CO 2 -Emissionen

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling

Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Biogasanlage Eggertshofen bei Pulling Im Prinzip werden in einer Biogasanlage die Vorgänge im Kuhmagen nachgeahmt. Auch die Temperaturen sind fast gleich. Je besser die Nahrung ist, umso mehr Milch gibt

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur mit Landesrat Rudi Anschober und Dr. David Pfarrhofer (market-institut) am 16. Dezember 2008 zum Thema "Aktuelle market-meinungsumfrage Die große OÖ Klimaumfrage: Oberösterreicherinnen

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen B a u s t e i n e Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen Nutzen Sie die Chancen der Internationalisierung Die großen internationalen Konzerne solche Ausdrücke können den

Mehr

Be here, be there, be everywhere.

Be here, be there, be everywhere. Be here, be there, be everywhere. Videokommunikation - auch etwas für Ihr Unternehmen? Unabhängige Untersuchungen in Europa haben gezeigt, dass viele Arbeitnehmer einen Großteil Ihrer Arbeitszeit in Meetings

Mehr

EUR 120, Die Energie für hier! Vorteilsbonus. bis zu. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region.

EUR 120, Die Energie für hier! Vorteilsbonus. bis zu. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region. Vorteilsbonus bis zu EUR 120, Gültig für alle Kunden, die bisher keinen Strom von den Stadtwerken bezogen haben. Die Energie für hier! stromwechsel.stadtwerke-schorndorf.de

Mehr

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 58 September 2009 Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Reduzierung der Treibhausgase um 15% Am 10. Juni 2009 verkündete Premierminister Aso,

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Markus Sägesser, Direktor von Stadtwerk Winterthur Blue-Tech, 13. September 2012 Inhalt Stadtwerke in der Schweizer Energielandschaft

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

100 % grüner Strom aus Österreich.

100 % grüner Strom aus Österreich. 100 % grüner Strom aus Österreich. Für unser Warmwasser ist nur der reinste Strom gut genug. Für meinen Eiskaffee ist nur der reinste Strom gut genug. Für meine Biosemmeln ist nur der reinste Strom gut

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Grußwort. von Karl-Ludwig Kley. Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck

Grußwort. von Karl-Ludwig Kley. Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck Grußwort von Karl-Ludwig Kley Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck anlässlich des Besuchs von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und der Inbetriebnahme einer Energiezentrale auf dem Werkgelände

Mehr

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg

Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Energiepreise und Unternehmensentwicklung in Baden-Württemberg Auswertung einer Umfrage der Industrie- und Handelskammern Heilbronn-Franken, Hochrhein-Bodensee, Karlsruhe und Ostwürttemberg im Herbst 8

Mehr

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR QUÉBEC UND ENTDECKEN SIE INNOVATION UND KREATIVITÄT Stockholm TALENTIERTE ARBEITSKRÄFTE London

Mehr

German Pellets: Mehr als Energie

German Pellets: Mehr als Energie Unser Unternehmen German Pellets: Mehr als Energie GERMAN PELLETS zählt zu den weltweit führenden Holzpellet-Produzenten und -händlern. Mit unserem Know-how in der Herstellung von Holzpellets, deren Transport

Mehr

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft

Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen. Wir denken grün. Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Nachhaltig produzieren für zukunftsweisendes Bauen Wir denken grün Hörmann übernimmt Verantwortung für unsere Umwelt und für unsere Zukunft Wir nehmen die Verantwortung an Zukunft im Blick Als Familienunternehmen

Mehr

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen

Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Gemeinsam können die Länder der EU mehr erreichen Die EU und die einzelnen Mitglieds-Staaten bezahlen viel für die Unterstützung von ärmeren Ländern. Sie bezahlen mehr als die Hälfte des Geldes, das alle

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Herzlich Willkommen. Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger.

Herzlich Willkommen. Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger. Herzlich Willkommen Mittelbadische Energiegenossenschaft e.g. Badische Energie von Bürgern für Bürger. Inhalt 1 Situation am Energiemarkt 2 Energieeffizienz 3 Erfolgreiche Projekte 4 Ihr Anteil bei der

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien

Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien 10 mehr Arbeitsplätze mit erneuerbaren Energien Erneuerbare Energien bieten 10 mehr Arbeitsplätze als AKW. Atomkraft = Auslaufmodell! Photovoltaik- und Windkraftwerke umfassen mehr als die Hälfte des europäischen

Mehr

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto

6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Quelle Photon, 4/2007 6. Ausblick: Mobilität per Elektroauto Vergleich Jahresertrag Regenerativer Energie

Mehr

Runenburg hostet grün im datadock

Runenburg hostet grün im datadock Runenburg hostet grün im datadock var lsjquery = jquery; lsjquery(document).ready(function() { if(typeof lsjquery.fn.layerslider == "undefined") { lsshownotice('layerslider_1','jquery'); } else { lsjquery("#layerslider_1").layerslider({navprevnext:

Mehr

Glashütten tankt Zukunft!

Glashütten tankt Zukunft! Glashütten tankt Zukunft! Besuchen Sie uns zur Einweihung unserer ersten Natur strom-tankstelle 20. Dezember, 10 bis 12 Uhr Schloßborner Weg 2 Einweihung der Naturstrom- Tankstelle in Glashütten Liebe

Mehr

Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen

Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen CEDEC Die Finanzierung und Umsetzung der Energiewende Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen Rezé 13 Juni 2013 Ann KatrinSchenk, CEDEC PolicyOfficer Wer ist CEDEC? Europäischer Verband der

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland

Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Landwirtschaft ohne Subventionen das Beispiel Neuseeland Vortrag anlässlich der Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Auf dem Weg zu einer Landwirtschaft ohne Subventionen? am 10. November 2008 in Berlin

Mehr

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Grenzenloses Engagement? Josef Raith will mit seiner Firma RTS auch weiterhin Chancen im Ausland ergreifen.18.09.2013-13:30 Commerzbank-Studie: Die

Mehr

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Ergebnisse einer Meinungsumfrage im Auftrag des Paritätischen verbandes. September Der

Mehr

Biogas: Gestalten Sie die Energiezukunft mit.

Biogas: Gestalten Sie die Energiezukunft mit. Biogas: Gestalten Sie die Energiezukunft mit. 3 Über klimaverträgliche Energien kann man reden, oder man kann sie nutzen. Wir haben uns für Letzteres entschieden. Darum bieten die Sankt Galler Stadtwerke

Mehr

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren

Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren Das Unternehmen STIHL. Wegweisend seit über 80 Jahren STIHL Der Erfolg eines Familienunternehmens. Bei der Gründung des Unternehmens vor nunmehr 84 Jahren stand der Gedanke, mit Hilfe einer Maschine die

Mehr

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum

Wie viel Energie verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf. Josef Jochum Wie viel verbrauchen wir wirklich? Zahlen zum Bedarf Universität Tübingen Physikalisches Institut Kepler Center for Astro and Particle Physics -Einheit kwh z.b.: Heizlüfter-1000 W eine Stunde laufen lassen

Mehr

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK

SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK SONNENSPAREN MIT KLIMASCHUTZ-FAKTOR: PHOTOVO LTAIK BRINGEN SIE IHR GELD AUF DIE SONNENSEITE! Ihre Vorteile: Herzlich willkommen bei NERLICH Photovoltaik! Photovoltaik ist eine nachhaltige Investition in

Mehr

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013 Übernahme der BP Gas Austria läuft auf Hochtouren: Neue Flüssiggasmarke dopgas am österreichischen Markt ab 01.07.2013 Themen: Übernahme BP Gas Austria - dopgas entsteht Strategie/Vision für die Zukunft

Mehr

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Blauer Himmel Mit blauer Energie die Zukunft gestalten Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Erneuerbare Energien MIT BLAUER ENERGIE DIE ZUKUNFT GESTALTEN. Wind, Wasser, Sonne, Erdwärme und Bioenergie

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050*

Globale energiepolitische Herausforderungen 2050* Energiezukunft: Ausgangssituation & Herausforderungen Wolfgang Anzengruber, Generaldirektor VERBUND MSc-Lehrgang Management & Umwelt, 19.01.2012 VERBUND AG, www.verbund.com Globaler Kontext Globale energiepolitische

Mehr

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH.

23. Windenergietage. Spreewind. The New Normal - Direktvermarktung im Fokus. Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH. 23. Windenergietage Spreewind The New Normal - Direktvermarktung im Fokus Christine Lauber Vattenfall Energy Trading GmbH November 2014 Inhalt 1 The New normal 2 Energiewende was heißt das? 3 Die deutsche

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland

Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland Die 4 großen Energieanbieter in Deutschland In Deutschland teilen sich die vier großen überregionalen Energieanbieter Deutschland in vier Lieferzonen auf: Südwesten: EnBW Energie AG Mitte, Norden u. Südosten:

Mehr

graun wasserkraftwerk

graun wasserkraftwerk Wiesen-Pfitsch Graun Barbian-Waidbruck Bruneck-Olang Laas-Martell Marling Prembach LEITSTELLE Bozen Unser Wasser. Unsere Energie. graun wasserkraftwerk Laas-Martell/Vinschgau Marling/Burggrafenamt Bruneck-Olang/Pustertal

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Energie ein öffentliches Gut

Energie ein öffentliches Gut Energie ein öffentliches Gut 1 Energie - ein öffentliches Gut Öffentliche und private Güter Energieversorgung heute Alternativen Handlungsmöglichkeiten 2 öffentliche Güter Die enge wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum

Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Serverumzug ins datadock: Hosting im hochmodernen Rechenzentrum Fragen und Antworten zum domainfactory-umzug in das neue Rechenzentrum Fragen zu Details und zum Ablauf Welche domainfactory-produkte und

Mehr

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten:

Das Verbraucherportal Verivox legt eine strengere Definition zu Grunde und rät dazu, bei der Wahl eines Ökostrom-Tarifs auf zwei Dinge zu achten: Was ist Ökostrom? Laut dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) gibt es keine einheitliche Definition für Ökostrom. Der BEE spricht von Ökostrom, wenn mindestens 50 Prozent des erzeugten Stromaufkommens

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Wir liefern Strom, Gas und Visionen

Wir liefern Strom, Gas und Visionen Wir liefern Strom, Gas und Visionen Unser Ziel ist die Energiewende eine Energieversorgung aus umweltfreundlichen Quellen, ohne Kohle und Atom. Wir kämpfen für die Umwelt und begeistern möglichst viele

Mehr

Energielandschaft Morbach. Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt

Energielandschaft Morbach. Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt Energielandschaft Morbach Entwicklungschance Erneuerbare Energien praktisch umgesetzt 1957-1995 1957-1995 Gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz 1995 Vorteile des Konversionsgeländes für die Energiegewinnung:

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement

Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Energie intelligent vernetzt: Micro Smart Grid Innovatives Energiemanagement Übersicht Die NBB im Portrait Energie smart managen Das Micro Smart Grid auf dem EUREF-Campus 18.06.2012 Micro Smart Grid Innovatives

Mehr

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation

BOSK CONSULT. Strategische Kommunikation BOSK CONSULT Strategische Kommunikation ÖKOPROFIT Göttingen 2011 Umweltschutz mit Gewinn Einstieg in das Umweltmanagement für Unternehmen der Region Göttingen Umweltschutz mit Gewinn Kosteneinsparung

Mehr

Klein und zuverlässig, diese beiden Anforderungen muss die Steuerungstechnik. bei Motorrädern der Spitzenklasse meistern, erklärt Jürgen

Klein und zuverlässig, diese beiden Anforderungen muss die Steuerungstechnik. bei Motorrädern der Spitzenklasse meistern, erklärt Jürgen Starrflex-Leiterplatte legt sich zuverlässig in jede Kurve Motorradsport stellt an Technik und Material die höchsten Anforderungen: rasantes Tempo, extreme Lastwechsel in Kurven, Seite 1 von 5 hochsommerliche

Mehr

!"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!"#$%&'()*=

!#$%&'()*+,+%-+./011)02-1+3+%-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#<+)/*+!#$%&'()*= !"#$%&'()*+,+%"-+./01"1)02-1+"3+%"-*)145 61%+89&32+/-'+:&);1*1#

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen

Unsere Energieversorgung. Fakten von heute, Perspektiven für morgen Bayreuther Forum Kirche und Universität Unsere Energieversorgung Fakten von heute, Perspektiven für morgen Prof. Dr.-Ing. D. Brüggemann Dr.-Ing. A. Obermeier 15. November 2003 Energiebedarf Beispiele aus

Mehr

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde

Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde ist Lebensqualität Präambel Die Leitsätze sind langfristig ausgelegt. Sie zeigen die Absicht, Richtung und Bandbreite auf, die als Leitplanken für das Handeln in der Gemeinde dienen. 2 3 ABSICHT RICHTUNG

Mehr

Soll und Haben Chancen und Risiken des Schienengüterverkehrs

Soll und Haben Chancen und Risiken des Schienengüterverkehrs Soll und Haben Chancen und Risiken des Schienengüterverkehrs Gunnar Gburek Bereichsleiter Logistik Bundesverband Materialwirtschaft, 1954 Einkauf und Logistik e.v. 2013 Der BME ist der führende Fachverband

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2

PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2 PROJEKTARBEIT THEMA: ÖKOSTROM AILEEN GRAF BIANCA SCHÖLLER STEFFEN KIRSCHBAUM WALTHER-GROZ-SCHULE EBINGEN W1KI2 Inhaltsverzeichnis Vor- und Nachteile von Ökostrom... 3 Vorteile von Ökostrom... 3 Nachteile

Mehr

Energie für Ihr Unternehmen. Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt. Ihre Vertragsunterlagen. Strom für Gewerbekunden F000002656

Energie für Ihr Unternehmen. Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt. Ihre Vertragsunterlagen. Strom für Gewerbekunden F000002656 F000002656 Vattenfall Europe Sales GmbH Geschäftsstelle Chausseestraße 23 10115 Berlin T 01801 267 267* F 030 267 11 94 14 10 Alles drin, damit Ihnen nichts fehlt Ihre Vertragsunterlagen stromkunden.berlin@vattenfall.de

Mehr