Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt!"

Transkript

1 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER April 2012 EDITORIAL Halbzeit auf dem Ausbildungsmarkt! Sehr geehrte Damen und Herren, jüngst veröffentlichte Wirtschaftsprognosen sehen eine deutlich positivere wirtschaftliche Entwicklung als noch Ende letzen Jahres vorhergesagt. Dies schlägt sich auch auf dem Arbeitsmarkt nieder. Die Nachfrage nach Arbeitskräften, insbesondere nach gut qualifizierten Mitarbeitern, ist hoch. Astrid Neese Agentur für Arbeit Dortmund Die günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen der letzten Monate kommen auch dem Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Dortmund zugute. Zur Halbzeit des Ausbildungsjahres 2011/2012 verzeichnen wir erneut einen Zuwachs an Ausbildungsstellen und auch eine leicht gestiegene Zahl von Bewerbern. So haben sich seit Beginn des Berichtsjahrs im Oktober 2011 bei der Berufsberatung Jugendliche (Vorjahr 4.217) als Bewerber gemeldet. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen liegt aktuell bei Dies sind im Vorjahresvergleich 263 Stellen oder 7,8 Prozent mehr. Die Investition in Ausbildung lohnt und sichert den Eigenbedarf an künftigen Fachkräften. Doch noch immer gibt es nicht für jeden Bewerber in Dortmund einen Ausbildungsplatz, auch wenn diese Lücke kleiner geworden ist, so fehlt es oft an der nötigen Passgenauigkeit zwischen Bewerber und Lehrstelle. Frank Neukirchen-Füsers Jobcenter Dortmund Unternehmen sollten bei der Rekrutierung von Auszubildenen neue Wege gehen. So haben manche Jugendliche mit Migrationshintergrund zwar mit der deutschen Sprache oder mit anderen Handicaps zu kämpfen, machen das aber teils durch viel Engagement und Motivation wett. Das gilt genauso für behinderte junge Leute. Firmen haben daher einen Nutzen, sofern Sie diesen jungen Leuten die Türen zur Ausbildung weiter öffnen. Bei vielen ausbildungsbereiten Betrieben sind in diesem Jahr bereits deutlich weniger Bewerbungen für eine Ausbildungstelle eingegangen. Die Auswahl wird dadurch schwieriger, lassen Sie sich daher rechtzeitig von unseren Vermittlern helfen. Wir kennen die Bewerberinnen und Bewerber und treffen für Sie gerne eine qualifizierte Vorauswahl. Die Agentur für Arbeit Dortmund, das Jobcenter Dortmund und das Jobcenter Kreis Unna können beiden Seiten, Jugendlichen und Arbeitgebern, gute passende Angebote machen. Sprechen Sie uns an! Uwe Ringelsiep Jobcenter Kreis Unna Astrid Neese Frank Neukirchen-Füsers Uwe Ringelsiep DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012 1

2 Aktuell, persönlich, schnell: Die neue Stellenvermittlung im Job Point Ab dem 16. April können sich im Job Point Arbeits- und Ausbildungssuchende direkt und ohne Anmeldung über aktuelle Stellenangebote informieren, gezielt Informationen zur optimalen Arbeitgeberansprache erhalten, bei Bedarf Bewerbungsunterlagen vor Ort sichten lassen und kompetente Beratung rund um den gewünschten Job oder die gewünschte Ausbildung bekommen. Im Vordergrund steht der persönliche, schnelle und direkte Kontakt zum Kunden. Durch das persönliche Aushändigen von passenden Vermittlungsvorschlägen wird eine hohe Verbindlichkeit erzielt. Die Stellenangebote erstrecken sich über alle Branchen und Berufe. Nicht nur Arbeitssuchende, auch Arbeitgeber sind eingeladen, im Job Point vorbeizuschauen und ihre Anliegen und Bedürfnisse direkt und persönlich mit unseren Beratern zu klären. Sie finden den Job Point im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit Dortmund. Die Dienstleistung wird angeboten: Montag + Dienstag 7:30-16:00, Mittwoch + Freitag 7:30-12:30, Donnerstag 7:30-18:00 Ausbildungsmarkt in Kürze Für das erste Halbjahr des Ausbildungsmarktes 2011/2012 meldet die Agentur für Arbeit Dortmund als Zwischenbilanz ein Plus bei Ausbildungsstellen und gemeldeten Bewerbern. So haben sich seit Beginn des Berichtsjahrs im Oktober 2011 bei der Berufsberatung Jugendliche als Bewerber gemeldet. Das sind 92 Jugendliche oder 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der gemeldeten Ausbildungsstellen liegt aktuell bei Dies sind im Vorjahresvergleich 263 Stellen oder 7,8 Prozent mehr. Die unverändert hohe Nachfrage nach Fachkräften lässt sich auch in der Entwicklung am Ausbildungsmarkt erkennen. Die Unternehmen suchen zunehmend früher nach geeigneten Nachwuchskräften und beschreiten dabei vielfältige Wege. Dahinter steht das Wissen um die zukünftig knapper werdenden Fachkräfte" so Arbeitsagenturchefin Astrid Neese. Aktuell suchen noch rund Jugendliche im Agenturbezirk eine Lehrstelle. Ihnen bieten sich vielfältige Chancen, denn es gibt noch rund offene Ausbildungsstellen. Arbeitgeber, die noch Ausbildungsstellen melden möchten, sollen sich an den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit wenden. Handwerksbetriebe haben außerdem im Mai die Gelegenheit, bei einem "Chef-Dating" verschiedene Bewerber in Kurzinterviews kennenzulernen und darunter ihren nächsten Azubi zu finden. Gesucht werden noch Betriebe, die Auszubildende für die Berufe Industriemechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Tischler/in, Zerspanungsmechaniker/in sowie Kfz-Berufe suchen. Kontakt: Henrike Bunse, Tel.: 0231/ , 2 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012

3 Machen Sie mit! Girls`und Boys`Day 2012! In wenigen Wochen ist es wieder soweit: Am 26. April 2012 startet erneut der bundeseite Aktionstag für Mädchen und Jungen. In mittlerweile elf Jahren Girls`Day haben mehr als eine Million Schülerinnen zukunftsorientierte Berufe erkunden können, in denen Frauen bisher noch unterrepäsentiert sind. Mit der Teilnahme am Girls`Day haben Arbeitgeber die Chance, junge Mädchen für technische Berufe zu begeistern und so einen Beitrag zur Deckung ihres Fachkräftebedarfs zu leisten. Am selben Tag findet zum 2. Mail auch der Boy`s Day statt. Es bietet speziell Jungen Aktivitäten zur Berufs- und Lebensplanung an, die zu einem Wandel im geschlechterspezifischen Berufswahlverfahren beitragen sollen. In der Agentur für Arbeit Dortmund bieten wir in diesem Jahr für Schülerinnen der 5. bis 10.Klassen einen konkreten Einblick in technikorientierte und naturwissenschaftliche Berufsfelder an. Unter dem Motto Steig ein und fahr MINT! ermöglichen wir den Schülerinnen mit einem Bus den Besuch von drei innovativen Dortmunder Unternehmen: WILO SE, Bartels Mikrotechnik GmbH und ReVolt Technology GmbH. Auf dem Programm stehen die Präsentation dieser Unternehmen, die Gewinnung von Einblicken in die Laborarbeit und die Vorstellung der Ausbildungsberufe Mikrotechnologin und chemisch-technische Assistentin. Im Rahmen der Aktionen zum Boys`Day organisiert die Agentur für Arbeit Dortmund in enger Zusammenarbeit mit Partnern am Arbeitsmarkt zwei verschiedene Angebote. Zu dem Thema Altenpflege: Berufe mit Zukunftschancen, Herausforderung und Verantwortung! gibt die Akademie für Pflegeberufe und Management ggmbh apm einen vielfältigen Eindruck rund um das Tätigkeitsfeld Altenpflege. Es warten Ausbildungsinformationen, ein Erlebnisparcour und konkrete Tätigkeitsansätze zum Beruf. Bei einem zweiten Angebot zeigt die Berufsberatung der AA Dortmund zusammen mit Lehrern des Anna-Zillken-Berufskollegs Dortmund, einer benachbarten Jugendfreizeitstätte und einer Kindertagesstätte die Aufgabengebiete, Arbeitsorte und Ausbildungsinhalte für den Beruf des Erziehers. Praktische Übungen sorgen für einen bleibenden Eindruck von dieser abwechslungsreichen Tätigkeit. Wer bereits im Vorfeld Informationen wünscht oder sich mit einem Angebot beteiligen möchte, kann sich an Maike Nigge, Beauftragte für Chancengleicheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Dortmund, Telefon 0231 / , wenden. DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012 3

4 Förderprogramm WeGebAU wird ausgeweitet Kontinuierliche berufliche Weiterbildung der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist für Sie als Arbeitgeber eine wichtige Grundlage, um mit Blick auf die demographischen Veränderungen das erforderliche Fachkräftepotenzial auch für die Zukunft zu sichern. Die Weiterbildungsförderung nach dem Sozialgesetzbuch III durch die Agenturen für Arbeit setzt hier zusätzliche Impulse und erhöht insgesamt die Beschäftigungschancen der Arbeitnehmer und trägt dadurch zur Fachkräftesicherung bei. Ab ersten April 2012 gibt es gesetzliche Neuerungen und Schwerpunkte hinsichtlich der Förderung der beruflichen Qualifizierung beschäftigter Arbeitnehmer. (Sonderprogramm WeGebAU = Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer im Unternehmen). 1. Verbesserung der Qualifikation von Arbeitnehmern ohne Berufsabschluss Beschäftigte Ihres Betriebes, die gering qualifiziert sind, können bei der Teilnahme an beruflichen Weiterbildungen durch die Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden. Gering qualifiziert in diesem Sinne ist ein Beschäftigter, der keine Ausbildung absolviert hat oder seinen ursprünglich erlernten Beruf aufgrund Berufsentfremdung nicht mehr ausüben kann. Arbeitgeber, die Arbeitnehmer für die Teilnahme an einer Weiterbildung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freistellen, können von der Agentur für Arbeit für das auf die Qualifizierungszeit anfallende Arbeitsentgelt Zuschüsse erhalten. 2. Förderung von Arbeitnehmer/innen über 45 Jahren in kleinen und mittleren Unternehmen Beschäftigte, die das 45. Lebensjahr vollendet haben und Ihrem kleinen oder mittleren Unternehmen (bis 250 Mitarbeiter) angehören können durch Übernahme der Weiterbildungskosten (ab April 2012 auch anteilig) gefördert werden, wenn während der Teilnahme an der Weiterbildung Anspruch auf Arbeitsentgelt besteht, die Maßnahme außerhalb des Betriebes durchgeführt wird und der Bildungsträger und die Maßnahme für die Förderung zugelassen sind. 3. Befristete Förderung von jüngeren qualifizierten Arbeitnehmern in kleinen und mittleren Unternehmen Die bisherigen Fördermöglichkeiten beschäftigter Arbeitnehmer/innen werden auf Beschäftigte unter 45 Jahren befristet ausgeweitet. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass Sie sich als Arbeitgeber mit mindestens 50 Prozent an den Lehrgangskosten beteiligen. Die Fördermöglichkeiten werden unabhängig der bisherigen Betriebszugehörigkeit geleistet, auch neueingestellte Mitarbeiter/innen Ihres Betriebes können Sie so unterstützen. Ihr Arbeitgeber-Service Dortmund berät Sie zum Thema Weiterbildung von Beschäftigten sowie Fördermöglichkeiten auch außerhalb des Sozialgesetzbuchs III. Sie erreichen uns zentral unter Tel * oder nehmen Sie direkt Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner unter bekannter Rufnummer auf. Gerne auch per 4 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012

5 Beruflicher Neustart mit Ü30 Was machen, wenn der ursprünglich erlernte Ausbildungsberuf keine Perspektiven mehr bietet, man sich umorientiert und branchenfremd arbeitet, aber dann immer wegen des fehlenden Berufsabschlusses um seinen Arbeitsplatz bangen muss? Die Lösung heißt Qualifizierung. Andreas Schmidt hat mit 31 Jahren den Neuanfang gewagt und gewonnen: Er ist Fachinformatiker und beruflich nun genau da, wo er sein will. Gute Chancen für Fachinformatiker auf dem Arbeitsmarkt. Andreas Schmidt ist eigentlich gelernter Raumausstatter, doch hat er eine berufliche Perspektive darin nicht gesehen. Seinen Interessen und seiner Leidenschaft zu Computern folgend arbeitete er nach seiner Wehrdienstzeit mehrere Jahre im Einzelhandel in der Filialführung eines größeren Computerfachmarktes, sammelte Erfahrungen im Verkauf von Computersystemen in der Kundenberatung und im Kundenservice, wechselte den Job und war als Servicetechniker unterwegs. Was Schmidt fehlte, war allein der richtige berufliche Abschluss. Als sein letzter Arbeitgeber ihm aus wirtschaftlichen Gründen kündigen musste, war ihm klar, dass dies eine Chance war, etwas zu ändern. Natürlich war es erst mal nicht schön, arbeitslos zu sein, erzählt er, aber dann habe ich mich ziemlich schnell informiert, was in meiner Situation möglich ist und einen Termin bei meinem Arbeitsvermittler vereinbart. Der informierte ihn über das Sonderprogramm Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFlaS). Seit 2010 investiert die Bundesagentur für Arbeit mit diesem Programm in Aus- und Weiterbildungen in zukunftsträchtigen Berufsfeldern, sei es durch betriebliche bzw. überbetriebliche Umschulung oder Externenprüfung. Die Agentur für Arbeit Dortmund hat seit Beginn des Programms die Qualifizierungen von gut Dortmunder Arbeitslosen über IFLaS gefördert. Zurzeit befinden sich 356 Personen in einer solchen Schulung. Die Arbeitswelt wird immer anspruchsvoller und die Perspektive auf einen dauerhaften Arbeitsplatz hängt oft davon ab, welche Qualifikation ein Bewerber hat. Ebenso sind Betriebe auf das Fachwissen qualifizierter Bewerber angewiesen. Wir beugen mit dieser Initiative einem Fachkräftemangel vor und tätigen eine gute Investition in die Ausbildung bisher Ungelernter, erläutert Astrid Neese, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Dortmund, den Hintergrund des Programms. Andreas Schmidt absolvierte eine zweijährige, betriebsnahe Qualifizierung zum Fachinformatiker in der IT Akademie Dr. Heuer. Ihm war klar, dass diese außerbetriebliche Ausbildung für ihn mit knapp 30 Jahren vermutlich die letzte Chance sein wird, auf dem IT Arbeitsmarkt Tritt zu fassen und eine zukunftssichere Perspektive zu haben. Die Entscheidung, noch einmal die Schulbank zu drücken und während der Umschulung mit einer Ausbildungsvergütung in Höhe des Arbeitslosengeldes haushalten zu müssen, war nicht einfach, doch notwendig, sagt Schmidt. Der Aufwand hat sich aber am Ende gelohnt. Er konnte sogar zwischen mehreren Arbeitsstellen wählen. Entschieden hat er sich für die evu.it GmbH in Dortmund, einem der profiliertesten Beratungsunternehmen für die Energie- und Wasserwirtschaft, mit aktuell 90 fest angestellten Mitarbeitern. Wir sind fortlaufend auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften. Es wird aber zunehmend schwieriger gute Leute zu gewinnen, Herr Schmidt ist daher in jedem Falle ein Gewinn für unser Unternehmen, er ist sehr motiviert, hat viel Erfahrung und steht mit beiden Beinen im Leben, so Steffen Jakob, Leiter Consulting der evu.it GmbH in Dortmund. Die Agentur für Arbeit Dortmund wird in diesem Jahr mit einem Volumen von rund vier Millionen Euro die Heranbildung von qualifiziertem Personal unterstützen. Interessierte Arbeitgeber können sich an ihren persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeber-Service wenden oder über die Servicerufnummer / * Kontakt aufnehmen. *Festnetzpreis 3,9 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012 5

6 Das Jobcenter Dortmund informiert: Ausverkauft! Stellenbörse mit Zeitarbeitsfirmen an der Geburtsstätte des BVB Eine angenehme Atmosphäre ohne Behördencharakter, interessierte Arbeitgeber und motivierte Bewerber. Unter diesen Vorzeichen hatte das Jobcenter Dortmund am eine Stellenbörse im Aktionsbüro am Borsigplatz organisiert. Insgesamt sieben Zeitarbeitsfirmen konnten gewonnen werden und hatten ihre Infostände in der Außenstelle des Jobcenters am berühmten Kreisverkehr aufgebaut. Und der Einsatz hat sich für beide Seiten gelohnt: Es gab unzählige interessante Gespräche mit potenziellen neuen Mitarbeitern. Über 140 Kunden des Jobcenters nutzten die Chance, direkt mit den Arbeitgebern auf Tuchfühlung zu gehen, um einen Wiedereinstieg in das Berufsleben in Angriff zu nehmen. Die Bewerber wurden über Flyer und Radiomeldung auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht oder von ihren Arbeitsvermittlern eingeladen. Als erster Erfolgsindikator wurden nach der Veranstaltung 537 Gespräche zwischen Bewerbern und Arbeitgebern gezählt. Zeitweise war der Andrang so groß, dass Bewerber eine kleine Wartezeit in Kauf nehmen mussten. Die anwesenden Firmen sind zuversichtlich, dass daraus auch zahlreiche Einstellungen erfolgen werden. Eine Veranstaltung mit Charakter und Erfolg, an die man gerne anknüpfen wird. Förderung von Arbeitsverhältnissen (FAV) startet Der Arbeitgeberservice des Jobcenters Dortmund bietet ab April eine neue Fördermöglichkeit für interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Bewerberinnen und Bewerber des Jobcenters einstellen. Bei Einstellung dieser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können über das Programm Förderung von Arbeitsverhältnissen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt und dem pauschalierten Anteil an der Sozialversicherung erhalten. Der Zuschuss richtet sich nach der individuellen Leistungsfähigkeit der Bewerberinnen und Bewerber in Bezug auf den konkreten Arbeitsplatz. Petra Luhmann, Teamleiterin im Arbeitgeberservice des Jobcenters, und ihr Team werden das neue Förderprogramm FAV, so die offizielle Abkürzung, in Dortmund umsetzen. Die Förderdauer ist zunächst auf max. 12 Monate begrenzt und kann in Einzelfällen um weitere 12 Monate verlängert werden. Der Arbeitgeberservice berät zum Förderprogramm unter der Hotline Für Mailkontakte steht die adresse zur Verfügung. Für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die an der Einstellung von Menschen mit Behinderung interessiert sind, ist der Bereich Reha/SB des Jobcenters zuständig. Es gelten grundsätzlich die gleichen Voraussetzungen wie bei Menschen ohne Behinderung. Renate Waltke und Friedhelm Ebmeier sind die zuständigen Teamleiter im Jobcenter. Für diesen Personenkreis berät das Jobcenter unter der Rufnummer Mails werden unter der Mailadresse gern entgegengenommen. Rufen Sie jetzt an und sichern Sie sich als eine der ersten Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber diese Fördermöglichkeit. 6 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012

7 Team Minijob zu Gast bei der REWE Dortmund Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhält-nisse, hieß es am bei der REWE Dortmund, Asselner Hellweg 1-3. Das Team Minijob vom Jobcenter Dortmund, informierte an diesem Tag - im Rahmen der wöchentli-chen Börse zu diesem Thema. Begrüßt wurde das Team durch Herrn Jörg Petzke, Ver-kaufsleiter der REWE Dortmund. Heinz-Bert Zander, Vorstandssprecher der REWE Dortmund, informierte die Kaufleute bereits eine Woche vorher über das neu gegründete Projekt des Jobcenters Dortmund, dass sich im Rahmen eines Aktionsbündnisses aus DGB, verdi, dem Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland, der Wirt-schaftsförde-rung Dortmund, der Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen und dem Jobcenter gebildet hat. Unter dem Slogan Fest in die Zukunft, werben die Akteure bei Arbeitnehmern und Arbeitgebern gleichermaßen für die Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigungen. Branchenschwer-punkte der Minijobs sind in Dortmund im Handel, in der Gebäudereinigung, im Be-reich Pflege als auch in der Gastrono-mie zu finden. Das Team Minijob steht unter der Rufnummer für Sie bereit. Mails bitte an Das Jobcenter Kreis Unna informiert: Jobtime bei Antenne Unna Die Jobtime wird ab dem 04. April jeden Mittwoch zwischen 17 und 18 Uhr auf Antenne Unna gesendet und behandelt Themen rund um den Arbeitsmarkt im Kreis Unna. Das Projekt ist eine gemeinsame Initiative des Jobcenters Kreis Unna, der Agentur für Arbeit Hamm, der IHK zu Dortmund und Antenne Unna. Durch Zusammenschluss der Kooperationspartner können den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises umfangreiche Serviceleistungen sowie Anlauf- und Beratungsstellen aufgezeigt und Themen des regionalen Arbeitsmarktes nähergebracht werden. Zudem werden Branchen und Berufe vorgestellt und freie Arbeits- und Ausbildungsstellen genannt. Das Motto der Initiative lautet: Gemeinsam mehr erreichen. Erstes Thema in Jobtime Im ersten Jobtime-Beitrag wird das Thema Inklusion in den Vordergrund gestellt. Im Integrationsbetrieb Carekauf werden Angestellte des Lebensmittelmarktes interviewt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschreiben den ganz normalen Alltag von behinderten und nichtbehinderten Menschen in einem Lebensmittelmarkt. Burghard Meister, Leiter der Carekauf-Märkte in Unna rät im Interview anderen Arbeitgebern, es einfach mal zu versuchen, schwerbehinderte Menschen einzustellen. Denn die Beschäftigung von Schwerbehinderten müsse keine Belastung sein. Auch Ilka Brehmer, Inklusionsbeauftragte des Jobcenters Kreis Unna weiß: Schwerbehinderte Angestellte bringen eine besonders hohe Motivation mit. Arbeitgeber, die mehr über das Thema Inklusion erfahren wollen oder beabsichtigen, einen Integrationsbetrieb zu gründen, können sich an Frau Brehmer unter der Rufnummer wenden. In der Region Kreis Unna gibt es inzwischen mehrere Integrationsbetriebe, umso wichtiger ist es, die Öffentlichkeit - und allen voran Arbeitgeber - für das Thema Inklusion zu sensibilisieren. Auf der Homepage von Antenne Unna wurde die Rubrik Jobtime eingerichtet. Hier können im Nachgang jeder Sendung, Beiträge und Ansprechpartner nachgelesen werden. Die Rubrik Jobtime finden Sie auf DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012 7

8 So erreichen Sie uns schnell und zuverlässig: Agentur für Arbeit Dortmund Telefon: / * Fax: 0231 / (*Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) Jobcenter Dortmund Telefon: 0231 / Fax: 0231 / Jobcenter Kreis Unna Telefon: / Fax: / Impressum: Der Newsletter ist kostenfrei, erscheint vier mal pro Jahr und wird Ihnen ausschließlich per zugeschickt. Anmeldung und Abmeldung des Arbeitgeber-Newsletters erfolgt überwww.ba-arbeitgebernews.de. Herausgeber: Agentur für Arbeit Dortmund, Steinstraße 39, Dortmund Redaktion: Sabine Hanzen-Paprotta, Presse und Marketing Tel.: 0231/ , Sibylle Hünnemeyer, Presse und Marketing Tel.: 0231/ Fax: 0231/ , 8 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte 02/2012

Fachtag Kultursensible Pflege. Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012. Agentur für Arbeit Heilbronn

Fachtag Kultursensible Pflege. Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012. Agentur für Arbeit Heilbronn Fachtag Kultursensible Pflege Christa Assenheimer, Teamleiterin, 01. März 2012 Agentur für Arbeit Heilbronn Wie kann die Agentur für Arbeit bei der Gewinnung und Qualifizierung von interkulturellem Pflegepersonal

Mehr

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer

Arbeitgeber-Service in Münster. Weiterbildungsförderung. Weiterbildung für Arbeitnehmer Arbeitgeber-Service in Münster Weiterbildungsförderung Weiterbildung für Arbeitnehmer Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer Gemeinsam gewinnen durch Qualifizierung Die Arbeitswelt ändert sich schnell,

Mehr

1. Tag des Ausbildungsplatzes am 11. Mai 2010. 2. Höchste Zeit für die Azubi-Suche. 1. Tag des Ausbildungsplatzes am 11. Mai 2010

1. Tag des Ausbildungsplatzes am 11. Mai 2010. 2. Höchste Zeit für die Azubi-Suche. 1. Tag des Ausbildungsplatzes am 11. Mai 2010 DER NEWSLETTER FÜR ARBEITGEBER Mai 2010 / Nr. 2 Bildelement: null Sehr geehrte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die letzte Ausgabe unseres Newsletters EINSTELLUNGSSACHE hat sich mit Messeveranstaltungen,

Mehr

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben

SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG. Sie suchen Fachkräfte? Chancen geben SIE KÖNNEN PROFITIEREN! VON MEINEM ALTER UND MEINER PRAXISERFAHRUNG Chancen geben Sie suchen Fachkräfte? Mit geringem Aufwand können Sie durch Umschulung, Ausbildung und Weiterbildung eigene Fachkräfte

Mehr

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen

Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen Corinna Westfahl, Teamleiterin Agentur für Arbeit Hamburg, 31. Mai 2013 Die Leistungen der Agentur für Arbeit Hamburg für schwerbehinderte Menschen was leisten die Arbeitsvermittlung und der Arbeitgeberservice

Mehr

Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit

Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit 10.07.2014 Carola Möws-Plett, Gerald Kunkel BranchenForum Personal in der Logistik, IHK Gelsenkirchen Förderungen und Hilfen durch die Bundesagentur für Arbeit Förderungsmöglichkeiten Arbeitnehmer Eingliederungszuschuss

Mehr

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014 Integration durch berufliche Bildung Programme und Initiativen Der Arbeitsmarkt in Dortmund Entwicklung der Arbeitslosigkeit (SGB III und II) 40.000 39.000 38.000 37.000

Mehr

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener

Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter. Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer. Erstausbildung junger Erwachsener Eine Initiative der Agenturen für Arbeit und Jobcenter Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer Erstausbildung junger Erwachsener NUTZEN SIE DIE CHANCE FÜR IHRE BERUFLICHE ZUKUNFT Das Erwerbspersonenpotenzial wird

Mehr

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU

Informationen für Unternehmen. Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Informationen für Unternehmen Beschäftigen und Qualifizieren Weiterbildung von Beschäftigten Programm WeGebAU Mehr gewinnen durch Qualifizierung wir helfen Ihnen dabei! Eigentlich ist dies eine ganz einfache

Mehr

Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation

Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation Teilhabe am Arbeitsleben und Berufliche Rehabilitation WirtschaftsForum der Sozialdemokratie in München e.v. 19.01.2015 Beratungs- und Förderangebote der Bundesagentur für Arbeit Bundesagentur für Arbeit

Mehr

Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren

Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren Aus- und Weiterbildung in der Pflege Förderung durch die Agentur für Arbeit Aachen-Düren Demografischer Wandel Multiple Herausforderungen für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt Die Zahl der Schüler an allgemeinbildenden

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Balingen, Ludwigsburg, Reutlingen und Stuttgart Förderinstrumente: Förderung der beruflichen Weiterbildung von geringqualifizierten

Mehr

Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis

Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis Ausgewählte Arbeitgeberleistungen der Agentur für Arbeit Saarlouis Seite: 1 Allgemeiner Hinweis Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Förderleistungen Es handelt sich immer um eine Einzelfallentscheidung

Mehr

Ihr Weg zu uns. Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66

Ihr Weg zu uns. Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66 Ihr Weg zu uns Telefonische Erreichbarkeit: Telefon: 01801 / 66 44 66 Mo. Do. Fr. 8:00 18:00 Uhr 8:00 17:00 Uhr Fax: 06142 / 891 422 E-Mail: Rüsselsheim.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de Anschrift: Agentur

Mehr

Auch 2014: Inklusionspreis für Unternehmen

Auch 2014: Inklusionspreis für Unternehmen Seite 1 von 5 Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mit der neuen Ausgabe des Newsletters für Arbeitgeber möchten wir Sie wieder über interessante Angebote Ihrer Arbeitsagentur Düsseldorf und des Jobcenters

Mehr

Beschäftigung und Qualifizierung

Beschäftigung und Qualifizierung Beschäftigung und Qualifizierung Weiterbildung von Beschäftigten - Programm WeGebAU Das Programm Das Programm WeGebAU unterstützt Weiterbildungen im Rahmen bestehender Arbeitsverhältnisse. Es setzt sich

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Grundsatz Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Seite 2 WeGebAU

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35

Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht. Dezember 2012. Stand: 03.01.2013 09:35 Der Arbeitsmarkt in Hamburg Dezember 2012 Stand: 03.01.2013 09:35 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der Hamburger Arbeitsmarkt schließt zum Jahresende mit einer guten Bilanz. So reduzierte

Mehr

Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching

Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching Überblick zur Förderung Ihrer beruflichen Weiterbildung durch die Bundesagentur für Arbeit (AZWV) Training Beratung Coaching 27.10.2010 1 Themenübersicht Förderprogramme Seite 3 Zugelassene Maßnahmen Seite

Mehr

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten

FYB-ACADEMY, Lindenallee 2B, 66538 Neunkirchen, 06821-9838977 www.fyb-academy.com. WeGebAU. Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten WeGebAU Wie Sie eine 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung erhalten Inhaltsverzeichnis 1. Das Förderprogramm WeGebAU 1.1 Was ist WeGebAU? 1.2 Das Ziel von WeGebAU 1.3 Vorteile von WeGebAU 1.4 Gesetzliche

Mehr

5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013

5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013 Arbeitgeberservice 5. Netzwerkkonferenz Pflegenetzwerk Vogtlandkreis 29. Mai 2013 Wege und Möglichkeiten zur Fachkräftegewinnung durch Qualifizierungsmaßnahmen 1. Programm WeGebAU Qualifizierung Beschäftigter

Mehr

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe

Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Mehr qualifizierte Fachkräfte für die Altenpflege Nachqualifizierung als Chance für Hilfskräfte und Betriebe Abschlussfachtagung für Rheinland-Pfalz am 19. Juni 2013 in Ludwigshafen Projekt Servicestellen

Mehr

Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015. Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen

Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015. Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen Inklusion Chancen für Beschäftigte und Unternehmen Wirtschaftsforum Treptow-Köpenick am 22.04.2015 Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen Inhaltsübersicht Nr. Inhalt Seite 1 Warum? 3-4 2 Ihr Arbeitgeber-Service

Mehr

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bei Neueinstellungen INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Eingliederungszuschuss

Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bei Neueinstellungen INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Eingliederungszuschuss Finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bei Neueinstellungen INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Eingliederungszuschuss Wofür kann eine finanzielle Unterstützung erfolgen? Sie suchen kompetente und erfahrene

Mehr

Wechsel an der Spitze der Arbeitsagentur

Wechsel an der Spitze der Arbeitsagentur Seite 1 von 5 AUSGABE DEZEMBER 2012 / NR. 29 Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mit der neuen Ausgabe des Newsletters für Arbeitgeber möchten wir Sie wieder über interessante Angebote Ihrer Arbeitsagentur

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) Marketing Chancen und Herausforderungen für die BA Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer Sonderprogramm

Mehr

Finanzierung der Qualifizierung

Finanzierung der Qualifizierung Finanzierung der Qualifizierung Markt der Möglichkeiten, 25.11.2014 Veronika Erler, Regionalbüro für berufliche Fortbildung Stuttgart Überblick Finanzierungsmöglichkeiten Beruflicher Aufstieg mit Berufsabschluss

Mehr

Teilzeitausbildung in Hamburg. Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe. Tipps und Informationen.

Teilzeitausbildung in Hamburg. Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe. Tipps und Informationen. Familie mit Kind Ausbildung in Teilzeit Für junge Mütter, Väter und für Betriebe Tipps und Informationen Teilzeitausbildung in Hamburg Einklinker DIN lang Logo Gewusst wie - Ausbildung in Teilzeit Ausbildung

Mehr

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren Juni 2010 / NR. 04 Bildelement: Frau zeichnet eine Grafik Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Wirtschaft im Kreis Düren sieht wieder optimistischer in die Zukunft. Eine positive Grundstimmung

Mehr

BiZ & Donna 2015. Veranstaltungsprogramm. Informationsveranstaltungen (nicht nur) für Frauen. weisse Linie. Brosch_Dinlang_ohne. PantherMedia A3174726

BiZ & Donna 2015. Veranstaltungsprogramm. Informationsveranstaltungen (nicht nur) für Frauen. weisse Linie. Brosch_Dinlang_ohne. PantherMedia A3174726 Veranstaltungsprogramm Informationsveranstaltungen (nicht nur) für Frauen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne PantherMedia A3174726 weisse Linie Logo Frauen haben es am Arbeitsmarkt schwerer Der Arbeitsmarkt

Mehr

Agentur für Arbeit Lübeck. Personalrekrutierung Wie finde ich neue Mitarbeiter und wer hilft dabei?

Agentur für Arbeit Lübeck. Personalrekrutierung Wie finde ich neue Mitarbeiter und wer hilft dabei? Agentur für Arbeit Lübeck Personalrekrutierung Wie finde ich neue Mitarbeiter und wer hilft dabei? 1 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Zeitverlauf Agentur für Arbeit Lübeck 40.000 35.000 30.000 25.000

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2010

Das Förderprogramm WeGebAU 2010 2010 Eine kurze Einführung in das Förderprogramm zur Beschäftigungssicherung am Arbeitsplatz Ihre Agentur für Arbeit Warum wird gefördert? Beschäftigungsverhältnisse sollen stabilisiert und längerfristig

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER Einfach und schnell eine Stelle finden Bundesagentur für Arbeit NEuE WEgE für IhRE STEllENSucHE Schneller die passende Stelle finden:

Mehr

Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen

Was Sie über kleine Jobs wissen sollten! Minijob - 450 Euro. Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen. Euro-Geldscheine und Münzen Euro-Geldscheine und Münzen Minijob - 450 Euro Chance oder Sackgasse? Tipps und Informationen Was Sie über "kleine Jobs" wissen sollten! Einklinker DIN lang Logo Minijob - Chancen und Risiken Minijob -

Mehr

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland

Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen. Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Chancen überbetrieblicher Ausbildung für Jugendliche und Unternehmen Projektvorstellung Frauenpower im Vogtland Frank Lammer Leiter Berufsbildungszentrum Fördergesellschaft für berufliche Bildung Dobenaustraße

Mehr

Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt

Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt Perspektiven eröffnen Der Mensch im Mittelpunkt Inhalt Überzeugend: unsere Stärken Beschäftigtentransfer: verantwortungsvoll handeln Zeitarbeit: passgenau und flexibel Überzeugend: unsere Stärken Unsere

Mehr

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf?

3. Die Gegenwart Der Arbeitsmarkt der Gegenwart Wie teilt sich die Bevölkerung auf? Der Arbeitsmarkt Der Arbeitsmarkt 1. Die Entwicklung Mit der Arbeitsmarktreform 2005 konnten viele Arbeitslose erfolgreich in Arbeit vermittelt werden. Seitdem ist deren Zahl um 1,9 Millionen gesunken.

Mehr

Projekt: Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Auswirkungen auf die betriebliche Beschäftigungspolitik?

Projekt: Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Auswirkungen auf die betriebliche Beschäftigungspolitik? Projekt: Umwandlung von Minijobs in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Auswirkungen auf die betriebliche Beschäftigungspolitik? Ergebnisse der Telefonbefragung 880 Unternehmen in Dortmund und

Mehr

Jürgen Czupalla, Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Mainz. Wege zur Rekrutierung im Logistik- und Speditionsbereich

Jürgen Czupalla, Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Mainz. Wege zur Rekrutierung im Logistik- und Speditionsbereich Jürgen Czupalla, Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit Mainz Wege zur Rekrutierung im Logistik- und Speditionsbereich Anzahl der Betriebe im Bereich Logistik und Spedition im Bezirk der

Mehr

Pflege unterstützen. Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Bildelement: Senioren vorm Laptop.

Pflege unterstützen. Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER. Bildelement: Senioren vorm Laptop. Bildelement: Senioren vorm Laptop Familienorientierte Personalpolitik INFORMATIONEN FÜR ARBEITGEBER Bildelement Pflege unterstützen Bildelement: Logo Wie können Sie engagierte Fachkräfte halten? Ihr wirtschaftlicher

Mehr

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang Schmuckgrafik eines Auges BIZ-Logo Logo Veranstaltungen September - Dezember roter Balken DIN lang 2012 Liebe Schülerinnen und Schüler! Das neue Schuljahr beginnt und drängende Fragen stehen an! Welcher

Mehr

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen.

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist am Standort Charlottenburger Straße 140 in 13086 Berlin zu erreichen. Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales Frau Abgeordnete Elke Breitenbach (Die Linke) über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses von Berlin über Senatskanzlei - G Sen - A n t w o r t auf die Kleine

Mehr

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Ausgabe 2015 Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Agentur für Arbeit Gießen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, diese Datenbroschüre bietet Ihnen interessante Daten

Mehr

Halbjahresbilanz auf dem ostsächsischen Ausbildungsmarkt

Halbjahresbilanz auf dem ostsächsischen Ausbildungsmarkt Pressemitteilung Nr. 057 / 2016 31. März 2016 Halbjahresbilanz auf dem ostsächsischen Ausbildungsmarkt Auf dem Ausbildungsmarkt hat die Zahl der betrieblichen Ausbildungsstellen erneut zugenommen. Viele

Mehr

Integrationsamt. Einstellung lohnt sich! Wie das Integrationsamt Arbeitgeber von behinderten Menschen fördert

Integrationsamt. Einstellung lohnt sich! Wie das Integrationsamt Arbeitgeber von behinderten Menschen fördert Integrationsamt Einstellung lohnt sich! Wie das Integrationsamt Arbeitgeber von behinderten Menschen fördert Das Integrationsamt: Partner für Arbeitgeber und behinderte Menschen im Beruf Sie leiten ein

Mehr

Beauftragte für Chancengleichheit. Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg

Beauftragte für Chancengleichheit. Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg Beauftragte für Chancengleichheit Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg Zurück in den Beruf Motiviert zurückkehren erfolgreich durchstarten! Haben Sie in letzter Zeit schon einmal

Mehr

Gestärkt aus der Krise

Gestärkt aus der Krise Gestärkt aus der Krise Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Tag der türkischen Wirtschaft Düsseldorf 04.09.2009 Eingegangene Kurzarbeitergeld-Anzeigen Fgdsfg Fgdsfg Fgds Seite 2 Beschäftigung sichern

Mehr

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen Förderprogramm WeGebAU 2007 Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer im Unternehmen Jens-J. Augustin Teamleiter/Weiterbildungsberater 27.11.2007 Hintergrund zu WeGebAU

Mehr

10. Stuttgarter Weiterbildungstage. Carolin Manicke, 04. Juli Weiter durch Bildung

10. Stuttgarter Weiterbildungstage. Carolin Manicke, 04. Juli Weiter durch Bildung 10. Stuttgarter Weiterbildungstage Carolin Manicke, 04. Juli 2009 Weiter durch Bildung Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) Förderung der Weiterbildung von arbeitslosen Arbeitnehmer/innen Förderung

Mehr

10 Jahre handicap - 10 Jahre Unterstützung der betrieblichen Interessenvertretungen

10 Jahre handicap - 10 Jahre Unterstützung der betrieblichen Interessenvertretungen Jahreshauptversammlung 2014 der Vertrauenspersonen in den Betrieben der Hamburger Wirtschaft 10 Jahre handicap - 10 Jahre Unterstützung der betrieblichen Interessenvertretungen Beratungsstelle handicap

Mehr

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.

Januar 2014. Der Arbeitsmarkt in Hamburg. Arbeitsmarktbericht 15.517 7,7% 10.963 6,1% 7.836 5,5% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5. Der Arbeitsmarkt in Hamburg 7.836 5,5% 10.963 6,1% 15.517 7,7% 10.375 8,0% 17.854 10,6% 7.969 10,0% 5.627 8,4% Januar 2014 Stand: 29.01.2014 17:26 Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock*: Der

Mehr

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen

Bei uns können Sie an verschiedenen für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Qualifizierungen Förderung und Finanzierung Ihrer Fortbildung 1. Bildungsgutschein Zur Finanzierung von individuell notwendigen Weiterbildungsmaßnahmen vergibt die Bundesagentur für Arbeit seit 01.01.2003 so genannte Bildungsgutscheine.

Mehr

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV

Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Der Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Vorstellung des Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademikerinnen und Akademiker der ZAV Tipps für die Stellensuche

Mehr

Fachkräftebedarf in NRW

Fachkräftebedarf in NRW Verband Freier Berufe im Lande Nordrhein-Westfalen e.v. 05. September 2012 Fachkräftebedarf in NRW Millionen Personen Das IAB erwartet einen Rückgang des Erwerbspersonenpotenzials um 3,1 Mio. bis 2025

Mehr

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen

Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r. Informationen für Jugendliche. Mit Praktika Weitblick zeigen Heute Praktikant/-in und morgen vielleicht schon Auszubildende/r Informationen für Jugendliche Mit Praktika Weitblick zeigen Freiwilliges Schülerpraktikum Freiwilliges Schülerpraktikum: "Dein erstes Spähen

Mehr

Qualifizierung von Beschäftigten. Ihre BA als Ansprechpartner

Qualifizierung von Beschäftigten. Ihre BA als Ansprechpartner Bodo Schadeck, Mai 2011 BildrahmenBild einfügen: Qualifizierung von Beschäftigten Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Ihre BA als Ansprechpartner Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren und Barrieren

Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren und Barrieren Dr. Jürgen Zieher, Forschungsprojekt BEST WSG, Leitung: Prof. Dr. Türkan Ayan, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Mannheim Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der Altenpflege Förderfaktoren

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013

Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 Pressemitteilung Nr. 001 / 2014 07. Januar 2014 Der Arbeitsmarkt im Dezember und Jahresrückblick 2013 - Arbeitslosenquote steigt zum Jahresende auf 8,2 Prozent - Arbeitslosigkeit in 2013 4,5 Prozent niedriger

Mehr

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen

Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen Frau mit Mobiltelefon und Ordner Informationen für Betriebe und Auszubildende Lab-Brosch_A5 Mit Teilzeitausbildung Perspektiven schaffen Logo weisses Feld Vorteile der Teilzeitausbildung Teilzeitberufsausbildung

Mehr

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung

Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Das Förderprogramm WeGebAU 2011 100 % Förderung Ihrer Weiterbildung Business Trends Academy GmbH Exellence made in Berlin Maßnahme- Nr. 955-0642-09 Coaching Seminare & Trainings Personalberatung INTERNET:

Mehr

Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten

Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten Beschäftigtentransfer Mit uns Zukunft neu gestalten Stark am Markt: Unser Unternehmen Die TraQ (Transfer und Qualifizierung Hellweg Sauerland) wurde im Jahr 2002 gegründet und hat sich insbesondere auf

Mehr

Umschulung Kaufmann für Büromanagement (IHK).

Umschulung Kaufmann für Büromanagement (IHK). ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE Umschulung Kaufmann für Büromanagement (IHK). Gut qualifiziert zurück ins Arbeitsleben. www.tuv.com/akademie UMSCHULUNG Gut geschult direkt zum passenden Arbeitsplatz. Wünschen

Mehr

Ausgabe November 2015

Ausgabe November 2015 StuBo-Newsletter der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg Ausgabe November 2015 Sehr geehrte Studien- und Berufswahlkoordinatoren, sehr geehrte Multiplikatoren der Region Bonn/Rhein-Sieg, sehr geehrte Damen

Mehr

Berufliche Integration mit Hindernissen

Berufliche Integration mit Hindernissen Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Berufliche Integration mit Hindernissen Was heißt eigentlich berufliche Integration? Dauerhafte Eingliederung in Arbeit und Beruf. Die erforderlichen Hilfen haben

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: Februar 2015 7.521 5,2% 10.992 6,0% 15.646 7,8 % 10.564 8,0% 18.020 10,6% 7.865 9,7% 5.470 8,1% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Sönke Fock: Die Anzahl der

Mehr

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts

Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen für Arbeit = Körperschaft des öffentlichen Rechts Arbeitsförderung Arbeitslosenversicherung Arbeitnehmer 3,25 % des Arbeitsverdienstes Drittes Buch des Sozialgesetzbuches SGB III Träger Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg 10 Regionaldirektionen 180 Agenturen

Mehr

Sicherung der. Elektroindustrie. März 2011 Armin Schalk

Sicherung der. Elektroindustrie. März 2011 Armin Schalk Sicherung der Fachkräfte in der Metallund Elektroindustrie Baden-Württemberg März 2011 Armin Schalk Erfolgreich in die berufliche Zukunft. Individuell. Gezielt. Praxisnah. Immer ganz nah. Die BBQ Berufliche

Mehr

Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung

Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE IFLAS-Förderung möglich! Umschulung Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung (IHK). Inklusive Schulung für SAP -Software. www.tuv.com/akademie UMSCHULUNG Gut geschult

Mehr

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Gefördet durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 2 Der Kammerbezirk der IHK zu Leipzig im Überblick ca. 60.000

Mehr

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013 Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater Frau Sellner Mai 2013 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de Informationen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de Einfach schnell eine Stelle finden Bundesagentur für Arbeit Neue Wege für Ihre Stellensuche Schneller die passende

Mehr

Fachkräftebedarf? Nutzen Sie die Potenziale von Menschen mit Behinderung. Zentrum Bayern Familie und Soziales Integrationsamt

Fachkräftebedarf? Nutzen Sie die Potenziale von Menschen mit Behinderung. Zentrum Bayern Familie und Soziales Integrationsamt Fachkräftebedarf? Nutzen Sie die Potenziale von Menschen mit Behinderung? Zentrum Bayern Familie und Soziales Integrationsamt Behinderung und Beruf Mehr als 50 Prozent der bei der Bundesagentur für Arbeit

Mehr

Internationale Personalgewinnung Fachkräfte sichern. 26. September 2013

Internationale Personalgewinnung Fachkräfte sichern. 26. September 2013 Internationale Personalgewinnung Fachkräfte sichern 26. September 2013 Bevölkerungsentwicklung in NRW 2008-2030 NRW: - 3,7% OWL: - 5,9% AA HF: - 8,5% Kreis HF: - 7,6% Kreis Mi-Lü: -9,2% Haus Quelle: IT-NRW

Mehr

TOP 5: Ausbildungsmigration aus EU-Ländern

TOP 5: Ausbildungsmigration aus EU-Ländern 15.05.2014 Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration - Landesausschuss für Berufsbildung - TOP 5: Ausbildungsmigration aus EU-Ländern Strukturelle Rahmenbedingungen

Mehr

Presseinformation. Erste Bilanz zum Ende des Berufsberatungsjahres. Nr. 38 / 2013 30. Oktober 2013

Presseinformation. Erste Bilanz zum Ende des Berufsberatungsjahres. Nr. 38 / 2013 30. Oktober 2013 Presseinformation Nr. 38 / 2013 30. Oktober 2013 Erste Bilanz zum Ende des Berufsberatungsjahres Unternehmen meldeten 72.200 Stellen bei Agenturen 66.100 Bewerber suchten über Agenturen und Jobcenter nach

Mehr

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld.

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Grone Wissen, das Sie weiterbringt Bildung finanzieren informationen für unternehmen Es geht um Geld. Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung

Mehr

Ziele des Gründungszuschusses

Ziele des Gründungszuschusses Informationsveranstaltung für Existenzgründer Oberbergischer Kreis Wirtschaftsförderung 09.12.2010 Herr Stangier, Arbeitsvermittlung der Agentur für Arbeit Waldbröl Gründungszuschuss 57 Sozialgesetzbuch

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit

Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER. Einfach und schnell eine Stelle finden. Bundesagentur für Arbeit Jetzt einfach für alle: Die JOBBÖRSE unter www.arbeitsagentur.de INFORMATIONEN FÜR ARBEITNEHMER Einfach und schnell eine Stelle finden Bundesagentur für Arbeit Neue Wege für Ihre Stellensuche Schneller

Mehr

Perspektiven in Betrieben Erfahrungen mit dem Modellprojekt

Perspektiven in Betrieben Erfahrungen mit dem Modellprojekt Erfahrungen mit dem Modellprojekt 2 Ausgangslage Seit 2010 befinden sich 2,8 Millionen Menschen ununterbrochen im Grundsicherungsbezug. Verfestigung des Langzeitleistungsbezuges keine Entwicklung einer

Mehr

Jugend in Arbeit plus

Jugend in Arbeit plus Jugend in Arbeit plus - Eine starke Marke seit 1998 in NRW und der Region Köln Seit 1998 beteiligt sich die Industrie- und Handelskammer erfolgreich an der Umsetzung des NRW-Programms Jugend in Arbeit

Mehr

> Fit for Job. Angebote für junge Leute unter 25

> Fit for Job. Angebote für junge Leute unter 25 > Fit for Job Angebote für junge Leute unter 25 Herausgeber Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg Marketing und Strategische PR Stand: September 2004 www.arbeitsagentur.de > Starten Sie jetzt durch Sie sind

Mehr

Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland. Referent: Peter Dunkel

Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland. Referent: Peter Dunkel Arbeitsmarkt und Beschäftigungspolitik im Zeichen der Krise Chancen werden vertan Qualifizierungsförderung in Deutschland Referent: Peter Dunkel 1 2 3 Qualifikation, Weiterbildung und Beschäftigung Die

Mehr

Umschulung Kaufmann/frau im Gesundheitswesen (IHK).

Umschulung Kaufmann/frau im Gesundheitswesen (IHK). ANGEBOTE FÜR ARBEITSUCHENDE Inklusive Schulung für SAP -Software. Umschulung Kaufmann/frau im Gesundheitswesen (IHK). Gut qualifiziert zurück ins Arbeitsleben. www.tuv.com/akademie UMSCHULUNG Gut geschult

Mehr

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT

BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT www.bmas.bund.de www.perspektive50plus.de BESCHÄFTIGUNG FÜR ÄLTERE ARBEIT-NEHMER AKTIONS-GEMEINSCHAFT Unterstützt und gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Auf der Grundlage des

Mehr

BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler. September bis Dezember 2013

BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler. September bis Dezember 2013 Teenager Arm in Arm Donnerstag ist BiZ-Tag: Veranstaltungsreihe für Schülerinnen & Schüler September bis Dezember 2013 BiZ - Wenn nicht jetzt, wann dann? Einklinker DIN lang Logo Veranstaltungsbeginn:

Mehr

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Wissen, das Sie weiterbringt. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht.

Grone. Bildung finanzieren. Es geht um Geld. Wissen, das Sie weiterbringt. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht. Grone Wissen, das Sie weiterbringt informationen für berufstätige Bildung finanzieren Es geht um Geld. n Welche Quellen Sie anzapfen können, wenn das eigene Budget nicht reicht. Grone-Bildungszentren Stiftung

Mehr

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen

WeGebAU 2008. Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen WeGebAU 2008 Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen Langjährige Mitarbeiter sind motiviert, aber (z.b. aufgrund veränderter Rahmenbedingungen) nicht mehr

Mehr

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie

Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Akademie Ausbildung zum Altenpfleger. Staatlich anerkannt. www.tuv.com/akademie Ausbildung Betreuung und Pflege von älteren Menschen. Mit dem demografischen Wandel wächst auch die Nachfrage nach Pflegedienstleistungen.

Mehr

Berufsausbildung in den Freien Berufen: Ausbildungssituation, Besonderheiten und Herausforderungen

Berufsausbildung in den Freien Berufen: Ausbildungssituation, Besonderheiten und Herausforderungen den : Ausbildungssituation, Besonderheiten und Herausforderungen Dipl.-Volksw. Marcus Kuhlmann Bundesverband der Freien Berufe (BFB) Wer sind die Freien Berufe? Freie Heilberufe 311.000 Freie rechts-,

Mehr

Der Newsletter für Arbeitgeber

Der Newsletter für Arbeitgeber D E R N E W S L E T T E R F Ü R A R B E I TG E B E R J u l i 2 012 / N R. 3 Unsere Themen in dieser Ausgabe: 1. Nachwuchsförderpreis 2012 2. JOB-SPEED-DATING auf der Landesgartenschau Löbau 3. Radeberg

Mehr

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Astrid Letsch, Berufsberaterin Agentur für Arbeit Neuwied Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Berufswahl die Qual der Wahl Ihr Kind ist im Moment in einer schwierigen

Mehr

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM.

EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. EINSTIEG. AUFSTIEG. WACHSTUM. WAS IST ZEITARBEIT? Zeitarbeit ist eine Beschäftigungsform, die Unternehmen hilft, flexibel zu bleiben und schnell auf wechselnde wirtschaftliche Situationen zu reagieren.

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Hamburg

Der Arbeitsmarkt in Hamburg Der Arbeitsmarkt in Hamburg Monatsbericht: April 2015 7.334 5,1% 10.696 5,9% 15.251 7,6 % 10.276 7,8% 17.450 10,2% 7.611 9,4% 5.348 7,9% Statement zum Hamburger Arbeitsmarkt Michaela Bagger*: Die Arbeitslosigkeit

Mehr

n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Grone Wissen, das Sie weiterbringt informationen für unternehmen Bildung finanzieren Es geht um Geld. n Investieren Sie in die Zukunft und nutzen Sie die Fördermittel der öffentlichen Hand zur Qualifizierung

Mehr

http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/c23637f2c4d16...

http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/c23637f2c4d16... Email Template - Geometric http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/c23637f2c4d16... 1 von 3 01.11.2012 09:15 Email Template - Geometric http://newsletter.jonasundderwolf.de/t/viewemail/r/c23637f2c4d16...

Mehr

Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen

Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Weiterbilden statt Entlassen Qualifizierung und Weiterbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen neue Fördermöglichkeiten in der Weiterbildung 14. UPL-Meeting 09. Juni 2009 Comhard GmbH Robert

Mehr

DIE FACHKRÄFTE-OFFENsIvE: EIN ÜbERbLICK. www.fachkräfte-offensive.de. Bundesagentur für Arbeit

DIE FACHKRÄFTE-OFFENsIvE: EIN ÜbERbLICK. www.fachkräfte-offensive.de. Bundesagentur für Arbeit DIE FACHKRÄFTE-OFFENsIvE: EIN ÜbERbLICK www.fachkräfte-offensive.de Bundesagentur für Arbeit Warum eine Fachkräfte-Offensive? In vielen Branchen und Regionen Deutschlands fehlen bereits jetzt qualifizierte

Mehr

09. Januar Eingliederungsbilanz 2013 Fortsetzung der positiven Entwicklung

09. Januar Eingliederungsbilanz 2013 Fortsetzung der positiven Entwicklung 09. Januar 2015 Eingliederungsbilanz 2013 Fortsetzung der positiven Entwicklung Impressum Agentur für Arbeit Ingolstadt Presse Marketing Peter Kundinger +49 (841) 9338 337 Ingolstadt.PresseMarketing@arbeitsagentur.de

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr