jahresbericht 2011 IWB Renewable Power AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "jahresbericht 2011 IWB Renewable Power AG"

Transkript

1 jahresbericht 2011 IWB Renewable Power AG

2 B iwb renewable power ag Die IWB Renewable Power AG Hohe Stabilität IWB Renewable Power AG ist eine 100 % Tochter der IWB (Industrielle Werke Basel) Ausgezeichnete finanzielle Stabilität und somit langfristige Sicherheit für Partner Konsistente Strategie Zielsetzung eines diversifizierten Produktionsportfolios Langfristiger Investitionshorizont Fokus auf beste Standorte Kurze Entscheidungsprozesse kennzahlen 2011 Beteiligungen an Kraftwerken 11 Installierte Leistung 1 72,5 MW Anzahl Windturbinen 52 Produktion GWh Beteiligungen an Kraftwerken im Bau 2 1 Anteil der IWB aufgrund des Beteiligungsgrades.Die Leistung und Gesamtproduktion der Kraftwerke liegt höher (siehe Beteiligungsportfolio S.5f ). Klare Ziele 2015 Entwicklung eines Kraftwerksbeteiligungs portfolios in erneuerbaren Energien Aufbau zusätzlicher Produktions kapazität von 500 GWh/Jahr industrielle werke basel 100 % iwb renewable power ag Länderholdings 100 % iwb energie france sas iwb projects gmbh (de) 100 % 30 % tuic theolia utilities investment company (lux) Eole 45 SAS 51 % 100 % Meautis SNC 100 % Centrale Eolienne du Magremont SAS (F) 12 % Tubo Sol PE2 S.L. (E) Saucourt SAS Maisnieres SAS Energie du Delta SNC Samfi SARL (Plouisy) Nouvelle Energie Dynamique SARL

3 iwb renewable power ag 1 Vorwort des Verwaltungsratspräsidenten Die IWB Renewable Power AG ist auf einem guten Weg, die strategischen Vorgaben zu erfüllen. So konnten wir im 2011 ein äusserst attraktives Portfolio von Windparks, welche über ganz Frankreich verteilt sind, erwerben. Ziel der IWB ist es, die Produktion mit erneuerbarer Energie bis 2015 um 500 GWh auszubauen. Mit unserer gut aufgestellten Beteiligungsgesellschaft, mit der eingespielten Zusammenarbeit mit dem IWB Verwaltungsrat und dem professionellen Team bin ich zuversichtlich, dass wir es auch künftig schaffen, nachhaltige Investitionen in weitere attraktive Kraftwerke zu tätigen. Die Sicherung von neuen erneuerbaren Produktionskapazitäten gewährleistet die langfristige Energieversorgung von Basel mit 100 Prozent erneuerbarer Energie aus Eigenproduktion. Damit unterstreichen die IWB ihre Vorreiterrolle in der Schweiz als führender ökologischer Energiedienstleister. Die IWB planen bis 2015 insgesamt 300 Millionen Franken eigener Mittel über die IWB Renewable Power AG in die erneuerbare Energieproduktion zu investieren. Die Gesellschaft ist mit ausreichend Kapital ausgestattet und besitzt mit der öffentlich rechtlich selbständigen Muttergesellschaft IWB ein international ausgezeichnetes Kreditrating besteht die Aufgabe der IWB Renewable Power AG darin, das Portfolio weiter zu diversifizieren. Ziel ist der Kauf von Anlagen in Deutschland, Italien, Portugal und Spanien aber auch Frankreich. Damit sollen die Pumpspeicherwerke der IWB in den Schweizer Alpen optimal ergänzt werden. Unser Anteil am solarthermischen Kraftwerk Puerto Errado 2, der zurzeit noch im direkten Besitz der IWB ist, wird im Verlauf des Jahres an die IWB Renewable Power AG übertragen. Das ist der Beginn des Portfolio-Ausbaus im Bereich solare Produktionsanlagen, deren Beitrag zum Energieertrag der IWB zurzeit noch sehr bescheiden ist. «Die Schweizer Energiewende erfordert entschlossene Investitionen in erneuerbare Energien. Ziel der IWB ist es, die stochastischen Windund Solarproduktionen mit Schweizer Pumpspeicherkraftwerken zu verbinden.» dr. david thiel CEO IWB, Verwaltungsratspräsident IWB Renewable Power AG Wir sind mitten im zweitgrössten Ausbau der Stromproduktion in der IWB- Geschichte. Der bisher grösste fand mit rund 1 TWh/a in den 50er Jahres des letzten Jahrhunderts statt. Mit der IWB Renewable Power AG sind wir für dieses ambitionierte Ziel gut gerüstet und werden unseren Beitrag an die erneuerbare Energiewende der Schweiz zuverlässig beisteuern. dr. david thiel CEO IWB, Verwaltungsratspräsident IWB Renewable Power AG

4 2 iwb renewable power ag Bericht des Geschäftsführers Ende 2010 gründeten die IWB (Industrielle Werke Basel) die Beteiligungsgesellschaft IWB Renewable Power AG. Der Auftrag der neuen Gesellschaft ist es, Beteiligungen in Kraftwerke zu akquirieren, die ausschliesslich erneuerbare Energie nutzen, diese in das Beschaffungsportfolio der IWB zu integrieren und zu betreiben. Per Ende 2011 befanden sich bereits 13 Projektgesellschaften unter dem Dach der IWB Renewable Power, darunter zehn Windparkgesellschaften. Damit ist die IWB Renewable Power erfolgreich unterwegs, das ihr vom Eigentümer IWB gesteckte Ziel zur Akquisition von Kraftwerken mit einer Produktionskapazität über 500 GWh pro Jahr zu erreichen. «Die Qualität der französischen Standorte und die hochwertigen Turbinen geben uns die Sicherheit, eine gute Investition in die Zukunft zu tätigen.» antoine millioud Leiter Beschaffungsportfolio IWB, Geschäftsführer IWB Renewable Power AG Das Geschäftsjahr 2011 war geprägt durch unser Engagement in Frankreich. Im Mai unterzeichneten die IWB Renewable Power AG und die Samfi Invest Gruppe den Kaufvertrag zur Übernahme des Samfi Invest Portfolios. Acht Windparks in drei Windregionen Frankreichs, die 2005 bis 2010 gebaut und in Betrieb gesetzt wurden gingen in den Besitz der IWB Renewable Power über. Während eines ganzen Jahres waren mehrere Verhandlungsrunden bis zur Einigung notwendig. Diese Transaktion ist für die IWB Renewable Power ein zentraler Meilenstein. Die Qualität der französischen Standorte und die hochwertigen Enercon und Vestas Turbinen geben uns die Sicherheit, eine gute Investition in die Zukunft getätigt zu haben. Parallel dazu strukturierten und verhandelten die IWB gemeinsam mit dem französischen Entwickler und Betreiber Theolia und dem deutschen Stadtwerk Badenova eine gemeinsame Beteiligungsgesellschaft. Im Zusammenschluss einer echten trinationalen Gesellschaft sollen bewusst die Stärken der drei Parteien zum tragen kommen, mit Theolia als führenden europäischen Projektentwickler und -betreiber sowie IWB und Badenova als Stadtwerke mit langfristigem Investitionshorizont in erneuerbare Energien. Die Theolia Utilities Investment Company, wurde im Sommer 2011 gegründet und startete im Dezember 2011 ihr erstes Windparkprojekt. Der von Theolia entwickelte Windpark CEMAG (Centrale éolienne de Magremont) im Departement Somme mit 15 MW Leistung befindet sich seit mehreren Monaten in der Bauphase konnten wir mit zahlreichen Akquisitionen die Früchte unserer Vorbereitungen im 2010 ernten. Das mittlerweile recht umfangreiche Portfolio erforderte den Ausbau des Teams, das aktuell sechs Experten in zwei Abteilungen, M&A und Asset Management, umfasst. Ich freue mich, dass wir für dieses komplexe Geschäft die richtigen Mitarbeiter gewinnen konnten. Im Markt werden wir mittlerweile als glaubwürdiger, fairer und entschlossener Investor anerkannt. antoine millioud Leiter Beschaffungsportfolio IWB, Geschäftsführer IWB Renewable Power AG

5 iwb renewable power ag 3 Strategie Ziel der IWB ist die Vollversorgung mit erneuerbare Energie. Mit dem Zukauf von neuen, erneuerbaren Kraftwerken in Europa baut sich die IWB ein geografisch und technologisch diversifiziertes Produktionsportfolio auf, welches die Vorteile des bestehenden flexiblen Produktionsparks nachhaltig optimal nutzt. In der IWB Renewable Power AG werden dazu die IWB-Beteiligungen an erneuerbaren Kraftwerken gebündelt. Pro Jahr ist der Zukauf von 100 bis 150 GWh an Kapazität geplant. Kernkriterien für die Projektselektion Eigentümer IWB Die langfristige IWB-Strategie sieht eine kostengünstige und sichere Vollversorgung auf Basis der erneuerbaren Energien vor. Für die Stromversorgung soll dieses Ziel dauerhaft spätestens bis 2015 erreicht werden. Das Unternehmen setzt dabei primär auf Wasser, Wind, Sonne und Biomasse, um Strom zu gewinnen. Wichtigster Energielieferant ist und bleibt das Portfolio an Schweizer Grosswasserkraftwerken. Mittels gezielter Massnahmen versuchen die IWB diese langfristig zu erhalten. Ergänzend investiert das Unternehmen mit der IWB Renewable Power AG konsequent in Wind- und Solarkraftwerke im In- und Ausland. Biomassekraftwerke und Geothermie sind Technologien, welche wir in der Schweiz weiter anschauen respektive mitentwickeln wollen. Langfristig wollen die IWB den im Ausland produzierten erneuerbaren Strom entweder für die Vollversorgung von Basel bereitstellen oder gezielt direkt vermarkten. Nicht vorhandene oder stark begrenzte Transportleitungs- und Grenzkapazitäten verunmöglichen die Überführung des im Ausland produzierten Stroms nach Basel. Die IWB setzen sich deshalb für den diskriminierungsfreien Zugang der Schweizer Stadtwerke zum europäischen Strommarkt Strategische Konformität Standort und Technologie Konformität mit bestehendem Portfolio Finanzielle Kennzahlen (Rendite, maximale Beteiligungssumme) Standortqualität Wind- und Solarintensität Anbindung an Netzinfrastruktur Klare und langfristige Grund - besitzverhältnisse Spezifische Risiken Beteiligungsrisiken Vertragspartner Weitere Risiken strategische ziele der investitionen von iwb renewable power strategische ziele 2011 Energieabsatz wird zu 80 % aus eigenen Anlagen gedeckt Die verkaufte Energie wird aus erneuerbaren Energie Kraftwerken beschafft IWB nehmen eine führende Rolle für erneuerbare Energie in der Schweiz ein strategische ziele 2015 Entwicklung eines europäischen Portfolios von Beteiligungen an erneuerbare Energien Kraftwerken Die Beteiligungen produzieren 500 GWh erneuerbaren Strom pro Jahr

6 4 iwb renewable power ag ein. Zugleich fordern und fördern die IWB den Ausbau der europaweiten und schweizerischen Transportnetze. Nur so ist es möglich, die Nachteile der stochastischen Windproduktion mit den Vorteilen der flexiblen Leistung aus den alpinen Wasserkraftwerken zu kompensieren. IWB Renewable Power AG Die IWB Renewable Power AG ist eine Beteiligungsgesellschaft für neue erneuerbare Energien und eine hundertprozentige Tochter der IWB. «Damit unsere Strategie auch betriebswirtschaftlich nachhaltig ist, fokussieren wir unsere Akquisitionen auf energiewirtschaftlich solide und diversi fizierte Projekte.» bernhard brodbeck Leiter Beschaffung IWB, Mitglied des Verwaltungsrats IWB Renewable Power AG Um die Vorgaben des Eigentümers zu erreichen, sucht die IWB Renewable Power Projekte und Standorte mit möglichst tiefen Produktionskosten und langfristigen Landrechten. In Frage kommen nur Standorte in Ländern, in denen die Verantwortlichen die Sprache und das regulatorische Umfeld verstehen. Die IWB Renewable Power akquiriert nur baureife oder schon bestehende Anlagen. Bei den Mindestanforderung an die Rechtsicherheit ausserhalb der Schweiz orientiert sich die IWB Renewable Power an den EU-Rechtsstandards. Die IWB Renewable Power agiert als Investitionsgefäss für ausländische Windund Solarprojekte. Die getätigten Investitionen ermöglichen mindestens 80 Prozent des gesamten Produktionsausbaus. Die akquirierten Kraftwerke sollen möglichst lange betrieben werden. Genau so wie die Grosswasserkraftwerke in der Schweiz. In der Schweiz prüft sie in den Kantonen Baselland und Solothurn zwei Windprojekte. Dies beispielsweise am Challpass bei Röschenz. Die IWB Renewable Power interessiert sich für Onshore- und Offshore-Windanlagen sowie für sogenannte Freiland-Photovoltaikkraftwerke. Die Projekte müssen eine gewisse Grösse aufweisen, da sonst der Transaktions- und Betreuungsaufwand für die IWB Renewable Power unverhältnismässig gross wird. Sinkende Preise für Produktionsanlagen Aktuell sinken die Anlage- und Produktionskosten für Photovoltaikanlagen erheblich. Neue Photovoltaikparks können deutlich günstiger gebaut und betrieben werden als noch vor wenigen Jahren. Dies vor allem auch in Südfrankreich, der iberischen Halbinsel und in Italien. Bei der Windproduktion sind insbesondere bei Offshore-Anlagen Kostenreduktionen zu erwarten. In der Onshore-Produktion rechnet die IWB Renewable Power bei gleichbleibenden Produktionskosten mit grösseren Nabenhöhen und längeren Rotorblättern. Dies fördert die Wirtschaftlichkeit der Anlagen und ermöglicht die zunehmende Erschliessung von Schwachwindstandorten. Bilanzgruppensysteme im Energiemarkt sollen den Import der im Ausland produzierten erneuerbaren Energie und die Nutzung in Basel ermöglichen. Die im Ausland produzierte Energie wird dabei in einer lokalen Bilanzgruppe der IWB im Gebiet der Produktion, beispielsweise Frankreich, aufgeführt. Aus dieser Bilanzgruppe erfolgt der Transfer in die schweizerische IWB-Bilanzgruppe. Der physische Transit der Energie erfolgt über Hochspannungsnetze im Ausland und der Schweiz. Hierfür reserviert die IWB Renewable Power entsprechende Transportkapazitäten und ersteigert diese bei Bedarf an Grenzauktionen.

7 iwb renewable power ag 5 Beteiligungsportfolio Die Investitionsstrategie der IWB Renewable Power stellt die zukünftige Stromversorgung von Basel mit 100 Prozent erneuerbarer Energie sicher, auch bei steigendem Stromverbrauch. Ziel ist es, den Zugang zu optimalen Standorten in Europa zu sichern. Saucourt SAS (100%) Region Somme Centrale Eolienne du Magremont SAS (30%) Region Somme Maisnières SAS (100%) Region Somme Méautis SNC (100%) Region La Manche Samfi SARL (100%) Plouisy EOLE 45 SAS (51%) Sermaise Bazoches Pithiviers-le-Vieil Nouvelle Energie Dynamique SARL (100%) Region Auvergne Energie du Delta SNC (100%) St. Martin de Crau Tubo Sol PE2 S.L. (12 %) Calasparra Weitere Aktivitäten der IWB im Bereich erneuerbare Energie in der Schweiz Holzkraftwerk Basel (34%) Leistung: 4,5 MW, Ertrag: MWh Solarkraftwerk Basel (grösstenteils dez. Fremdanlagen) Leistung: 4,1 MW, Ertrag: 3,9 MWh Kleinwasserkraftwerk Neuewelt (100%) Leistung: 1,, Ertrag: 2347 MWh Windkraftwerk Juvent (25 %) Leistung: 22,5 MW, Ertrag: MWh

8 6 iwb renewable power ag puerto errado 2 1 Calasparra, Spanien Das solarthermische Grosskraftwerk wird seit Anfang 2010 ausgebaut und März 2012 fertig gestellt. Das Kraftwerk basiert auf der so genannten Linear Fresnel Technologie, der Produktionsstandort zeichnet sich durch eine der höchsten Sonnenscheinintensitäten in Europa aus. Gut m 2 Spiegelfläche, unterteilt in 28, je 900 Meter lange Solarfeldreihen, folgen dem einfallenden Sonnenlicht und bündeln dieses auf parallel laufende Absorberrohre. Das durch die Rohre strömende Wasser wird dabei in auf 270 C heissen Dampf umgewandelt und treibt zwei Dampfturbinen mit angekoppelten Stromgeneratoren an. 1 Integration in IWB Renewable Power in Vorbereitung Leistung 30 MW elektrisch, 151 MW thermisch Bauart 28 Reihen lineare Fresnel-Kollektoren, 2 Dampf turbinen und Generatoren Spiegelfläche m 2 Optischer Wirkungsgrad max. 67 % IWB-Anteil 12 % In Betrieb ab März 2012 Geplanter Ertrag / Jahr Ca. 50 GWh windpark saucourt Region Somme, Frankreich Der zirka 100 Kilometer südlich von Calais gelegene Windpark mit 6 Enercon Turbinen produziert knapp 24 GWh erneuerbaren Strom. Das Produktionsvolumen ist aufgrund der guten Lage aber auch aufgrund der qualitativ hochwertigen Enercon-Maschinen sehr zufriedenstellend. Leistung 1 Turbinen 6 Enercon E-70, IWB-Anteil 100 % In Betrieb seit 10/2005 Ertrag 23,9 GWh windpark maisnières Region Somme, Frankreich Der Windpark Maisnières liegt nur wenige Kilometer südlich von Saucourt und ist seit Mitte 2006 in Betrieb. Ebenso wie bei den Anlagen in Saucourt, Plouisy, Méautis-Auvers, St. Martin de Crau, Rageade sowie bei den Assets der EOLE 45 ist die IWB Renewable Power in Maisniéres über die französische Holding IWB Energie France SAS beteiligt. Leistung 1 Turbinen 6 Enercon E-70, IWB-Anteil 100 % In Betrieb seit 06/06 Ertrag 22,4 GWh windpark méautis-auvers Region La Manche, Frankreich Der zwischen Le Havre und Brest gelegene Windpark liefert seit vielen Jahren beste Energieausbeute. IWB Renewable Power ist an diesem Standort zu 100 % an vier Enercon-Turbinen beteiligt. Leistung 8 MW Turbinen 4 Enercon E-70, IWB-Anteil 100 % In Betrieb seit 12/05 Ertrag 15 GWh

9 iwb renewable power ag 7 windpark plouisy Region Côtes D Armor, Frankreich Der von der Samfi Invest Gruppe erworbene Windpark umfasst zwei Turbinen mit 2,3 MW Leistung und ist seit Oktober 2009 in Betrieb. Der Standort östlich von Brest und zirka 40 km von der Atlantikküste entfernt liefert zufriedenstellende Produktionsergebnisse. Leistung 4,6 MW Turbinen 2 Enercon E-70, 2,3 MW IWB-Anteil 100 % In Betrieb seit 10/09 Ertrag 7,3 GWh windpark sermaise Region Loiret, Frankreich Die Anlagen der Windparks in Sermaise, Bazoches und Pithiviers werden über die Tochtergesellschaft Eole 45 gehalten. Mit dieser Be tei ligung betreibt die IWB Renewable Power Windproduktionsanlagen mit einer Gesamtleistung von 34 MW im Zentrum Frankreichs. Leistung 1 Turbinen 6 Vestas V-90, IWB-Anteil 51 % In Betrieb seit 10/10 Ertrag 31,3 GWh windpark bazoches Region Loiret, Frankreich Die Beteiligung der IWB Renewable Power an dem Windpark Bazoches sowie an Sermaise und Pithiviers liegt bei jeweils 51 Prozent. Die Gesellschaft SICAP, welche die Region von Pithiviers-le-Vieil mit Strom versorgt, hält 49 Prozent an den Produktionsanlagen. Leistung 1 Turbinen 6 Vestas V-80, IWB-Anteil 51 % In Betrieb seit 06/08 Ertrag 29,2 GWh windpark pithiviers-le-vieil Region Loiret, Frankreich Der produzierte Strom wird in Pithiviers wie bei allen weiteren französischen Windparks durch vertraglich festgelegte Sätze vergütet. Die technische Verfügbarkeit ist mit dem Hersteller der Windkraftanlagen vertraglich festgelegt, die Wartung garantiert. Das garantiert einen kontinuierlichen Betrieb und verlässliche Einnahmen. Leistung 10 MW Turbinen 5 Vestas V-80, IWB-Anteil 51 % In Betrieb seit 12/07 Ertrag 23,1 GWh

10 8 iwb renewable power ag windpark rageade Region Auvergne, Frankreich Den Windpark kaufte die IWB Renewable Power vom deutschen Projektentwickler Dirkshof-Gruppe. Es handelt sich um Vestas Turbinen mit 80 Meter Nabenhöhe, die im Zentralmassiv in der Nähe der Hunderteinwohnergemeinde Rageade auf zirka 1000 Metern über dem Meeresspiegel installiert sind. Der Windpark ist seit April 2011 in Betrieb und produziert seitdem ohne Störungen erneuerbaren Strom. Leistung 1 Turbinen 6 Vestas V-90, IWB-Anteil 100% In Betrieb seit 04/11 Ertrag 28,6 GWh windpark st. martin de crau Region Bouches-du-Rhône, Frankreich Der am südlichsten gelegene Windpark in der Mistral- Windregion liegt rund 75 km nordwestlich von Marseille. Betrieben werden neun kleinere Turbinen mit einer Leistung von jeweils 0,8 MW. Leistung 7, Turbinen 9 Enercon E-48, 0,8 MW IWB-Anteil 100 % In Betrieb seit 05/08 Ertrag 13,8 GWh windpark magremont Region Somme, Frankreich Das erste gemeinsame Projekt der Theolia Utilities Investment Company in Nordfrankreich wurde im September 2011 gestartet. Es umfasst sechs Windturbinen der Firma Nordex, welche nicht weit vom Ärmelkanal mit einer Gesamtleistung von 15 MW aufgestellt werden. Mit dem Aufbau der Infrastruktur wurde bereits im September 2011 begonnen. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2012 vorgesehen. Leistung 15 MW Turbinen 6 Nordex, 2,5 MW IWB-Anteil 30 % In Betrieb voraussichtlich 12/12 geplanter Ertrag/Jahr 34,4 GWh theolia utilities investment company erste trinationale Kooperationsgesellschaft Die 2011 abgeschlossene Kooperation mit dem erfahrenen, französischen Projektentwickler Theolia S.A. und dem deutschen Energieversorger Badenova aus Freiburg bietet der IWB Renewable Power die Möglichkeit, zusätzliche Akquisitionskanäle zu öffnen. IWB Renewable Power und Badenova halten je 30 % und Theolia 40 % an der Gesellschaft. Die Gesellschaft strebt durch ihre Investitionen den Aufbau einer Gesamterzeugungskapazität von 150 bis 200 MW Windenergie an.

11 Bilanz Bilanz Per 31. Dezember CHF 2011 Umlaufvermögen Flüssige Mittel Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Dritte Sonstige kurzfristige Forderungen Dritte Aktive Rechnungsabgrenzung Anlagevermögen Sachanlagen Immaterielle Anlagen Finanzanlagen Dritte Total Aktiven Total Fremdkapital Kurzfristiges Fremdkapital Finanzverbindlichkeiten Dritte Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen Dritte Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten Dritte Passive Rechnungsabgrenzung Langfristiges Fremdkapital Langfristige Finanzverbindlichkeiten Dritte Langfristige Finanzverbindlichkeiten IWB Basel Langfristige Rückstellungen Eigenkapital inkl. Minderheitsanteile Minderheitsanteile «Durch das über die Energieausbauziele der IWB gesicherte Investitionskapital ist die Gesellschaft ausreichend mit Eigenkapital ausgestattet. Das ausgezeichnete Kreditrating der Muttergesellschaft sichert die ökonomische Fremdkapitalausstattung.» stefan popp Leiter Finanzen & Rechnungswesen IWB, Mitglied des Verwaltungsrats IWB Renewable Power AG Eigenkapital exkl. Minderheitsanteile Aktienkapital Gewinnreserven Total Passiven impressum Herausgeberin und Kontaktstelle IWB, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel Telefon , Fax , Projektleitung und Konzeption Dietmar Küther, IWB-Kommunikation; Dr. Andreas Sturm, phorbis Communications AG Gestaltung und Satz Christian Meier, phorbis Communications AG

12 iwb renewable power ag c/o IWB Industrielle Werke Basel Margarethenstrasse Basel Telefon Fax

jahresbericht 2012 IWB Renewable Power AG

jahresbericht 2012 IWB Renewable Power AG jahresbericht 2012 IWB Renewable Power AG Die IWB Renewable Power AG Hohe Stabilität Die IWB Renewable Power AG ist eine 100%-Tochter der IWB (Industrielle Werke Basel) Ausgezeichnete finanzielle Stabilität

Mehr

Jahresbericht 2013. IWB Renewable Power AG

Jahresbericht 2013. IWB Renewable Power AG Jahresbericht 2013 Die Hohe Stabilität Die ist eine 100%-Tochter von IWB Ausgezeichnete finanzielle Stabilität und somit langfristige Sicherheit für Partner Konsistente Strategie Zielsetzung eines diversifizierten

Mehr

Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien

Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien Schweizer Investment in solarthermisches Kraftwerk in Spanien Energieversorger EBL unterzeichnet Beteiligung für 30 MW-Solarkraftwerk Puerto Errado II in Murcia Die Vertragsunterzeichnung mit Novatec Biosol

Mehr

Die Zukunft sichern. Mit neuen Erneuerbaren Energien. KLEINKRAFTWERK BIRSECK AG (KKB)

Die Zukunft sichern. Mit neuen Erneuerbaren Energien. KLEINKRAFTWERK BIRSECK AG (KKB) Die Zukunft sichern. Mit neuen Erneuerbaren Energien. KLEINKRAFTWERK BIRSECK AG (KKB) Die kleinkraftwerk BIRSECK AG (KKB). anlagen - portfolio anteilige leistung und produktion 2013 2014 2020 Installierte

Mehr

Dr. David Thiel, CEO, IWB Industrielle Werke Basel Christian Bigler, CFO, IWB Industrielle Werke Basel

Dr. David Thiel, CEO, IWB Industrielle Werke Basel Christian Bigler, CFO, IWB Industrielle Werke Basel Dr. David Thiel, CEO, IWB Industrielle Werke Basel Christian Bigler, CFO, IWB Industrielle Werke Basel Medienorientierung i zum Geschäftsjahr h 2011, 2. Mai 2012 Auf dem Weg zur erneuerbaren Vollversorgung

Mehr

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Markus Sägesser, Direktor von Stadtwerk Winterthur Blue-Tech, 13. September 2012 Inhalt Stadtwerke in der Schweizer Energielandschaft

Mehr

Ökostrom aus dem Berner Oberland Thun Solar AG nimmt Fotovoltaikanlage auf der Arena Thun in Betrieb

Ökostrom aus dem Berner Oberland Thun Solar AG nimmt Fotovoltaikanlage auf der Arena Thun in Betrieb Ökostrom aus dem Berner Oberland Thun Solar AG nimmt Fotovoltaikanlage auf der Arena Thun in Betrieb Medieninformation 21. September 2011 Daniel Schafer, CEO von Energie Wasser Bern Michael Gruber, Direktor

Mehr

Energiewende gemeinsam gestalten TRIANEL PROJEKTGESELLSCHAFT ONSHORE WINDKRAFTWERKE

Energiewende gemeinsam gestalten TRIANEL PROJEKTGESELLSCHAFT ONSHORE WINDKRAFTWERKE Energiewende gemeinsam gestalten TRIANEL PROJEKTGESELLSCHAFT ONSHORE WINDKRAFTWERKE TRIANEL ONSHORE WINDKRAFTWERKE Windkraft für kommunale Stadtwerke MIT DER PROJEKTBETEILIGUNGSGESELLSCHAFT TRIANEL ONSHORE

Mehr

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt Kurz-Info Windund Solarpark Bürgerbeteiligungs-Projekt Treiben Sie die Energiewende voran und machen Sie mit! Entscheiden Sie sich jetzt und sichern sich den Frühzeichner-Bonus. Ein Erfolgsprojekt wird

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Reiner Ökostrom aus Wind. ewz-windparks in Deutschland. Kiel Rostock. Hamburg. Windpark. Crussow. Bremen. Windpark. Dörmte. Windpark.

Reiner Ökostrom aus Wind. ewz-windparks in Deutschland. Kiel Rostock. Hamburg. Windpark. Crussow. Bremen. Windpark. Dörmte. Windpark. Kiel Rostock Hamburg Crussow Bremen Hannover Dörmte Schermen Berlin Magdeburg Vogelsberg Dortmund Kassel Leipzig Köln Bonn Kleinbrembach Dresden Frankfurt am Main Nürnberg Stuttgart München Reiner Ökostrom

Mehr

Presseinformation. GRÜNSTROMWERK: Solarer Grünstrom direkt vom Produzenten

Presseinformation. GRÜNSTROMWERK: Solarer Grünstrom direkt vom Produzenten Presseinformation Hamburg, 16. Juli 2013 GRÜNSTROMWERK: Solarer Grünstrom direkt vom Produzenten Erster Ökostromtarif mit 25 Prozent Solarstromanteil fördert den regionalen Ausbau erneuerbarer Energien

Mehr

RENTABLES WACHSTUM MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN. HALBJAHRESBERICHT 2015

RENTABLES WACHSTUM MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN. HALBJAHRESBERICHT 2015 RENTABLES WACHSTUM MIT ERNEUERBAREN ENERGIEN. HALBJAHRESBERICHT 2015 KLEINKRAFTWERK BIRSECK AG (KKB) KKB AG HALBJAHRESBERICHT 2015 INHALTSVERZEICHNIS Executive Summary 3 Finanzkommentar 4 Konsolidierte

Mehr

ABO Wind AG. Berlin 24.11.2011

ABO Wind AG. Berlin 24.11.2011 ABO Wind AG Berlin 24.11.2011 Übersicht 1. Der Argentinische Energiemarkt 2. Wieso in Argentinien investieren? 3. ABO Wind Profil: Funktionen und Tätigkeiten 4. Unsere Projekte in Argentinien 1. Argentinischer

Mehr

Greenpeace Energy und die Energiewende

Greenpeace Energy und die Energiewende Greenpeace Energy und die Energiewende Marcel Keiffenheim Leiter Energiepolitik, Greenpeace Energy Das sagen die großen Energiekonzerne heute: 2 Das sagten die großen Energiekonzerne vor einem Jahrzehnt:

Mehr

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet

Windenergie & Solarthermie in Ägypten. Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Windenergie & Solarthermie in Ägypten Perspektiven der Erneuerbaren Energien In Ägypten - Fact Sheet Perspektiven der Erneuerbaren Energien in Ägypten Fact Sheet Jahr I. Ägypten s BIP Entwicklung ( * Prognose

Mehr

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013)

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013) 4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 6.12.) 4.8.1 Allgemeine Unternehmensdaten Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG Krefelder Straße 23 527 Aachen Telefon: ( 241) 4132 - Telefax:

Mehr

Die Zukunft gestalten. Erfolgreiche Bürgerbeteiligungsmodelle in der Energiewirtschaft. Bürgerbeteiligung. Einfach gemacht.

Die Zukunft gestalten. Erfolgreiche Bürgerbeteiligungsmodelle in der Energiewirtschaft. Bürgerbeteiligung. Einfach gemacht. Die Zukunft gestalten Erfolgreiche Bürgerbeteiligungsmodelle in der Energiewirtschaft Finanzierung & Wirtschaftlichkeit Recht & Beratung Vermarktung & Kommunikation Technologische Abwicklung Der Weg zu

Mehr

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft

Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft Vom Atom zur Sonne: Der Umbau der Energiewirtschaft 1. Welche Formen der Stromerzeugung kennen Sie? Wie wird der Energiebedarf in Ihrem Land hauptsächlich gedeckt? 2. Lesen Sie und übersetzen Sie den folgenden

Mehr

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050.

Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Unsere Zukunft ist erneuerbar! ewz-stromzukunft 2012 2050. Stromproduktion heute und in Zukunft. Herausforderungen für ewz. Atomausstieg, Klimaziele, Marktliberalisierung, neue Technologien: Der Elektrizitätsmarkt

Mehr

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende 26. Juni 2012 Nordhessen in Deutschland Folie 2 26. Juni 2012 Strom aus erneuerbaren Energien und aus der Region für drei Landkreise plus

Mehr

Zuhause nutzen, global unterstützen

Zuhause nutzen, global unterstützen Zuhause nutzen, global unterstützen -Zertifikate Mit dem -Gesetz setzt sich die Schweiz für den nationalen Klimaschutz ein. Ziel ist es, die -Emissionen zwischen 2008 und 2012 um 10 % zu senken. -Emissionen

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation EPURON Holding GmbH & Co. KG Unternehmenspräsentation Juni 2012 Unternehmenspräsentation - Agenda EPURON im Überblick Meilensteine Geschäftsmodell / Wertschöpfungskette Management Team Referenzen / Erfahrungen

Mehr

Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes

Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes Die Auswirkungen der Energiewende auf Bau und Betrieb des Verteilnetzes Suzanne Thoma, Mitglied der Konzernleitung BKW, Leiterin Geschäftsbereich Netze Agenda Das Verteilnetz: ein ausgebautes, komplexes,

Mehr

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie 17. Juni 2014 Michael Beckereit AGENDA 1 HAMBURG ENERGIE 2 AUSBAU DER ENERGIEPRODUKTION 3 NEUARTIGE KONZEPTE 3 HAMBURG

Mehr

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen Eindrücke und Informationen Drei von insgesamt sechs Windenergieanlagen im Remlinger Wald Im Jahr 2009 hat der Wiesbadener Windprojektentwickler mit der Planung der sechs Windenergieanlagen (WEA) in der

Mehr

Umsetzung der Energiewende bei Enovos

Umsetzung der Energiewende bei Enovos Energy for today. Caring for tomorrow. Umsetzung der Energiewende bei Enovos 10. Niedersächsischer Aussenwirtschaftstag Hannover, 9. April 2013 Daniel Christnach, Head of Renewable Energies, Enovos Die

Mehr

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 -

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - MIP: Investitionsmöglichkeiten August 2007 bis Jänner 2008 Rund 210 Investitionsmöglichkeiten evaluiert Derzeit etwa 20 Projekte in Anfangs- bzw. Entwicklungsphase Gegenwärtig

Mehr

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne

20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Leonidas Associates XII und XIII Wind GmbH & Co. KG Beteiligung an Windkraftanlagen in Frankreich 20 MW Windpark in der Champagne-Ardenne Projekt Ca. 35 km in nordöstlicher Richtung der Stadt Reims gelegen

Mehr

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Die Green Power Europe GmbH investiert in Europa an besonders attraktiven Standorten in Sonne, Wind, Wasser und Biomasse 1 Strategie der Green

Mehr

Investieren in die Kraft der Natur

Investieren in die Kraft der Natur Investieren in die Kraft der Natur InvestmentClub-Austria Wien, 22. November 2006 oekostrom AG, 22. November 2006 1 KWKW TRIEBENTALBACH oekostrom AG, 22. November 2006 2 Unternehmen Nachhaltige Energiewirtschaft

Mehr

Erneuerbare Energie. Vision und Strategie. Bruno Hürlimann, Leiter Erneuerbare Energie und Energieeffizienz, ewz, Zürich

Erneuerbare Energie. Vision und Strategie. Bruno Hürlimann, Leiter Erneuerbare Energie und Energieeffizienz, ewz, Zürich Erneuerbare Energie. Vision und Strategie. Bruno Hürlimann, Leiter Erneuerbare Energie und Energieeffizienz, ewz, Zürich Leitbild von ewz. Unsere Mission. ewz ist vom Volk beauftragt die Stadt Zürich und

Mehr

Bilanzmedienkonferenz

Bilanzmedienkonferenz Bilanzmedienkonferenz Geschäftsjahr 2013 14 Andrew Walo, CEO Axpo Holding AG Foto: Global Tech I / Henthorn Seite 1 Axpo Holding AG Geschäftsergebnis 2013 14 Solides operatives Ergebnis in anspruchsvollem

Mehr

AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge

AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge BESONDEREN AUSWIRKUNG DER EEG-NOVELLE 2014 AUS SICHT EINES STÄDTISCHEN VERSORGERS Renewables Lounge 18. Juni 2014 Michael Beckereit AGENDA 1 HAMBURG ENERGIE 2 AUSBAU DER ENERGIEPRODUKTION 3 4 NEUARTIGE

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation EPURON Holding GmbH & Co. KG Unternehmenspräsentation Dezember 2012 Unternehmenspräsentation - Agenda EPURON im Überblick Meilensteine Geschäftsmodell / Wertschöpfungskette Management Team Referenzen /

Mehr

DAS WINDPARKPROJEKT REBEVELIER-LAJOUX (JU/BE): DIE KENNZAHLEN (PLANUNGSPHASE) Windgeschwindigkeiten von 4 bis 25 m/s Installierte Leistung

DAS WINDPARKPROJEKT REBEVELIER-LAJOUX (JU/BE): DIE KENNZAHLEN (PLANUNGSPHASE) Windgeschwindigkeiten von 4 bis 25 m/s Installierte Leistung *WINDENERGIE * DIE ZUSAMMENARBEIT Die sol-e Suisse setzt bei ihren Projekten auf eine enge Zusammenarbeit mit den betroffenen Gemeinden und kantonalen Behörden, den Grundstückeigentümern sowie mit den

Mehr

Glaubwürdig und transparent Ohne Atomrisiken für die Energiewende mit Sonne, Wind- und Wasserkraft

Glaubwürdig und transparent Ohne Atomrisiken für die Energiewende mit Sonne, Wind- und Wasserkraft Ökostrom AUTHENTIC Glaubwürdig und transparent Ohne Atomrisiken für die Energiewende mit Sonne, Wind- und Wasserkraft Engagiert für die Energiewende www.adev.ch Ökostrom AUTHENTIC Ökostrom ist nicht einfach

Mehr

Energie in Bürgerhand. Pfaffenhofen, Bund Naturschutz in Bayern e.v., 06.03.2013 Max Rapp

Energie in Bürgerhand. Pfaffenhofen, Bund Naturschutz in Bayern e.v., 06.03.2013 Max Rapp Energie in Bürgerhand Pfaffenhofen, Bund Naturschutz in Bayern e.v., 06.03.2013 Max Rapp Inhalt 1. Naturstrom AG 2. Energieversorgung in Deutschland 3. Erneuerbare Energien im ländlichen Raum 4. Vor Ort

Mehr

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür.

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. German Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. Die Windenergie ist einer der wichtigsten Zukunfts märkte für alternative

Mehr

Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung. swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren

Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung. swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren Auf dem Weg zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Stromerzeugung swb beschließt mit Partnern einen Kraftwerksneubau in Bremen- Mittelsbüren In Bremen wird ein neues hocheffizientes und flexibles

Mehr

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de Windparks an Land Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de -Gruppe innovativ, erneuerbar, effizient Deutschland Energiezukunft gestalten

Mehr

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen Essen, 01. Dezember 2015 Peter Terium Vorstandsvorsitzender Bernhard Günther Finanzvorstand Der Börsengang der neuen Tochtergesellschaft ist der nächste

Mehr

Sonnenstrom Clever investiert. Gib mir Sonne Sonne spendet uns Licht und Wärme. Beides benötigen wir zum Leben - ebenso, wie die Luft zum atmen. Gleichzeitig ist die Sonne ein unerschöpflicher und noch

Mehr

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich Sustainable Investments Vorabinformation Solarstrom in Frankreich Nur für den internen Gebrauch! Der Fonds Die Eckdaten Sachwertinvestition in ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Frankreich; bereits

Mehr

Versorgungssicherheit, Marktöffnung und Klimapolitik. Energie Apéro 19. Januar 2010 Dr. Beat Deuber, Leiter Handel BKW FMB Energie AG

Versorgungssicherheit, Marktöffnung und Klimapolitik. Energie Apéro 19. Januar 2010 Dr. Beat Deuber, Leiter Handel BKW FMB Energie AG Versorgungssicherheit, Marktöffnung und Klimapolitik Energie Apéro 19. Januar 2010 Dr. Beat Deuber, Leiter Handel BKW FMB Energie AG Versorgungssicherheit? Versorgungssicherheit jederzeit, ununterbrochen

Mehr

Konzernbilanz 31. Dezember

Konzernbilanz 31. Dezember 83 Konzernbilanz 31. Dezember Anlagevermögen Goodwill 14 675,1 978,4 Übrige immaterielle Anlagen 14 317,4 303,8 Sachanlagen 15 530,7 492,0 Beteiligung an assoziierten Unternehmen 16 2,5 Übrige Finanzanlagen

Mehr

Medienkonferenz und Generalversammlung 25. & 26. April 2014 Fredy Brunner (VRP), Clemens Hasler (CEO)

Medienkonferenz und Generalversammlung 25. & 26. April 2014 Fredy Brunner (VRP), Clemens Hasler (CEO) Medienkonferenz und Generalversammlung 25. & 26. April 2014 Fredy Brunner (VRP), Clemens Hasler (CEO) Anlass zur Medienkonferenz Schwierige Zeiten für Energieversorger 25.04.2014 17 2 AG wichtiger überregionaler

Mehr

Erneuerbare Energien - ein Europäischer, aber kein Schweizer Markt?

Erneuerbare Energien - ein Europäischer, aber kein Schweizer Markt? Erneuerbare Energien - ein Europäischer, aber kein Schweizer Markt? Schweizer Leadership Pensions Forum 29. Oktober 2014 Dr. Tobias Reichmuth CEO SUSI Partners SUSI_P_FT Präsentation_EK-TR_20141023_v02

Mehr

Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix

Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix Offshore-Windenergie für einen nachhaltigen Energiemix Michael Hannibal CEO EMEA Offshore, Siemens Wind Power Energy Sector, Siemens AG Seite 1 20. September 2012 Michael Hannibal Siemens, 2012 AG Wind

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Medienmitteilung 29. Januar 2015 TITLIS Bergbahnen erneut mit sehr gutem Jahresergebnis Mit 62.7 Mio. Franken Umsatz aus dem Kerngeschäft erwirtschafteten die TITLIS Bergbahnen wieder ein sehr gutes Jahresergebnis.

Mehr

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Referent: Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz GmbH Weingarten, 22.11.2012

Mehr

Aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen der Wasserkraft. Michael Wider, Leiter Generation SCCER-SoE, Zürich, 30. September 2014

Aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen der Wasserkraft. Michael Wider, Leiter Generation SCCER-SoE, Zürich, 30. September 2014 Aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen der Wasserkraft Michael Wider, Leiter Generation SCCER-SoE, Zürich, 30. September 2014 Wasserkraft ist die Schlüsseltechnologie für die Stromzukunft der Energiestrategie

Mehr

Smart Renewables 2015

Smart Renewables 2015 Smart Renewables 2015 Realisierung von Erneuerbare-Energien-Projekte: Kräfte bündeln und Risiken teilen Susanne Treptow, Geschäftsführerin der GWS Stadtwerke Hameln GmbH und der Tobi Management GmbH Parken

Mehr

Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3. 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser

Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3. 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser Das solarthermische Kraftwerksprojekt Andasol 3 29.9.2011 / Almeria Dr. Martin Riffeser Das Projekt Andasol 3 2 Geographische Lage Andasol 3 3 Standort von Andasol 3 Mit die beste Lage für solarthermische

Mehr

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH

REAL 2 Immobilien AG PROJEKTENTWICKLUNG MAKLER NATIONAL CONSULTING. MAKLER REGIONAL Köln & Düsseldorf. REAL 2 Immobilien Investment GmbH REAL 2 ASSET & PERSONALITY. MENSCHEN WERTE AKTIONÄRE INVESTOREN KOMPETENZ INVESTMENT PROJEKTENTWICKLUNG VERMARKTUNG PERSPEKTIVEN NACHHALTIGKEIT NETZWERKE STRATEGIEN KOOPERATIONEN FONDS Immobilien AG 2

Mehr

Nadeva Wind stark am wind

Nadeva Wind stark am wind Nadeva Wind stark am wind Das Unternehmen Die Nadeva Wind GmbH ist ein europaweit agierendes Unternehmen aus der Windindustrie. Mit starken Partnern in Deutschland, Skandinavien und Polen planen und realisieren

Mehr

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter 1 Hintergrund und Historie Windpark mit bis 7 x 2,5MW Anlagen (GE 2,5-120) Inbetriebnahme geplant Anfang 2016 Standort: Ettenheim, Schuttertal,

Mehr

TITLIS Bergbahnen erneut mit Rekordergebnis

TITLIS Bergbahnen erneut mit Rekordergebnis Medienmitteilung 26. Januar 2016 TITLIS Bergbahnen erneut mit Rekordergebnis Der Umsatz aus dem Kerngeschäft der TITLIS Bergbahnen liegt mit 71.7 Mio. Franken (Vorjahr 62.7 Mio. Franken) 14.4% über dem

Mehr

Stadtwerke-Beteiligung Green GECCO feiert die Übernahme von drei neuen Windparks

Stadtwerke-Beteiligung Green GECCO feiert die Übernahme von drei neuen Windparks Stadtwerke-Beteiligung Green GECCO feiert die Übernahme von drei neuen Windparks Windkraftprojekte der Anteilsscheine stw Ökoinvest von Kunden der Stadtwerke Willich nach wie vor erfolgreich Joint Venture

Mehr

Presseinformation. Brennstoffzelle in Aachener Dreifamilienhaus in Betrieb. Pilotversuch gestartet

Presseinformation. Brennstoffzelle in Aachener Dreifamilienhaus in Betrieb. Pilotversuch gestartet Pilotversuch gestartet Brennstoffzelle in Aachener Dreifamilienhaus in Betrieb Aachen. Heute ist in einem Aachener Privathaushalt eine Brennstoffzelle für die gekoppelte Erzeugung von Wärme und Strom in

Mehr

Deutsch I: Grammatik Lösungen

Deutsch I: Grammatik Lösungen Deutsch I: Grammatik Lösungen Zeit: Hilfsmittel: 30 Minuten keine Hinweise: Dieser Test umfasst zwei Teile: Deutsch I 30 Minuten Deutsch II 90 Minuten (zus. Aufgabenblatt) Achtung: Bitte schreiben Sie

Mehr

Strategie Wasserkraft

Strategie Wasserkraft Strategie Wasserkraft Medienkonferenz, vom 7. Juli 2011 Jean-Michel Cina, Vorsteher des Departements für Volkswirtschaft, Energie und Raumentwicklung (DVER) Präsident der Expertengruppe Einleitung Hintergrund

Mehr

Hybridwerk Aarmatt Leuchtturmprojekt «Energiewende» so nah so gut

Hybridwerk Aarmatt Leuchtturmprojekt «Energiewende» so nah so gut Hybridwerk Aarmatt Leuchtturmprojekt «Energiewende» so nah so gut Energie ist überall Bundesrat und Parlament haben die Energiewende in Angriff genommen. Nun sind die Macher gefordert. Regio Energie Solothurn

Mehr

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Stefan Kuczera juwi Energieprojekte GmbH 10.10.2013 Inhalt 1. juwi Vorstellung 2. Das 100%-Portfolio von juwi 3. Windparkprojekt Ottweiler-Lautenbach 3.1 Stand der

Mehr

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH Rotor Kraftwerke GmbH Die Veränderung der Energiestruktur aktiv gestalten Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur Rotor Kraftwerke, 2013-02.00 Rotor Kraftwerke GmbH Büro Bad König, Mümlingstraße 8, 64732

Mehr

Dr. Wolfgang von Geldern Das EEG aus Sicht eines Investors Osnabrück 21. Juni 2004 1

Dr. Wolfgang von Geldern Das EEG aus Sicht eines Investors Osnabrück 21. Juni 2004 1 Dr. Wolfgang von Geldern Das EEG aus Sicht eines Investors Osnabrück 21. Juni 2004 1 Das Unternehmen Kerngeschäft: Projektierung, Finanzierung und Betrieb von Windparks Projekte: Deutschland onshore und

Mehr

Versorgungsstrategie eines Energieversorgers. Stefan Meyre, Geschäftsleitung EKZ Marketing und Verkauf

Versorgungsstrategie eines Energieversorgers. Stefan Meyre, Geschäftsleitung EKZ Marketing und Verkauf Versorgungsstrategie eines Energieversorgers Stefan Meyre, Geschäftsleitung EKZ Marketing und Verkauf Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) Eines der grössten Energieversorgungsunternehmen der

Mehr

Windenergie als Alternative zum Erdöl

Windenergie als Alternative zum Erdöl Windenergie als Alternative zum Erdöl Def.: Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie und zählt zu den erneuerbaren und unerschöpflichen Energieträgern. Wind ist ein umweltfreundlicher, unerschöpflicher

Mehr

w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd.

w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd. w i n d Von der Planung bis zur Vermarktung Windenergie mit wpd. Erfahrener Partner für die umsetzung von windprojekten Seit 1996 realisiert wpd Projekte zur Erzeugung erneuerbarer Energien mit klarem

Mehr

Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom

Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom Wirtschaftlichkeit - ein entscheidender Faktor der Wertschöpfung Wolfgang Fischer Vertrieb 27. September 2012 1 Historie 1999 Gründung der FC Windkraft GmbH,

Mehr

Das Beteiligungs- Modell. EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014. Gemeinsam Wind ernten - Essen

Das Beteiligungs- Modell. EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014. Gemeinsam Wind ernten - Essen Das Beteiligungs- Modell EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014 Vortrag für Gemeinsam Wind ernten - Essen Energie in Bürgerhand! 2 Wer wir sind EGBB im Überblick Gründung Eintragung

Mehr

Wind braucht starke Netze BEWAG NETZ und Austrian Power Grid (APG) investieren in die Energiezukunft

Wind braucht starke Netze BEWAG NETZ und Austrian Power Grid (APG) investieren in die Energiezukunft PRESSEINFORMATION Wind braucht starke Netze BEWAG NETZ und Austrian Power Grid (APG) investieren in die Energiezukunft Zurndorf, am 23. August 2012: Austrian Power Grid AG und BEWAG NETZ investieren bis

Mehr

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN

UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN 7 UNSER ZIEL: NACHHALTIG PROFITABEL WACHSEN Folgejahre AUSBAU MARKT- FÜHRERSCHAFT Profitables Wachstum organisch und durch gezielte Akquisitionen 2006/2007 INTERNATIONALER VERTRIEB DES NEUEN PRODUKTPORTFOLIOS

Mehr

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke?

Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Der Biomasse-Prozess Wie schliessen wir die Stromversorgungslücke? Ansätze Ideen Diskussionen Fakten Die Schweiz importiert aktuell mehr Strom aus dem Ausland, als sie exportiert. Mittel-bis längerfristig

Mehr

Die Bürgerwindaktie. Die Bürgerwindaktie. Investieren in Substanz und Klimaschutz. Die Bürgerwindaktie.

Die Bürgerwindaktie. Die Bürgerwindaktie. Investieren in Substanz und Klimaschutz. Die Bürgerwindaktie. Die Bürgerwindaktie. Die Bürgerwindaktie Investieren in Substanz und Klimaschutz Die Bürgerwindaktie. Investition in ein wachsendes Portfolio ABO Invest betreibt europaweit Anlagen zur klimafreundlichen

Mehr

Österreichs führender Experte für alternative Investments

Österreichs führender Experte für alternative Investments Österreichs führender Experte für alternative Investments Zukunftsorientiert investieren in nachhaltige Investments die ethisch, ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll sind Nachhaltig in erneuerbare Energien

Mehr

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015

Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen. BMK, 17. Februar 2015 Bilanzmedienkonferenz 2015 Herzlich willkommen 1 Disclaimer Diese Präsentation enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen oder Meinungen, die auf derzeitigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung

Mehr

Statkraft in Deutschland

Statkraft in Deutschland Statkraft in Deutschland Bremen Dörverden Hannover Düsseldorf Kassel Wiesbaden Handel Biomasse/ Fernwärme Gaskraft Wasserkraft Herzlich willkommen in Dörverden Das Wasserkraftwerk Dörverden wurde in den

Mehr

Energiewende ist Teamarbeit: Produktion, Handel und Versorgung mit sauberem Strom aus einer Hand. Greenpeace Energy eg. Rheine, 4.

Energiewende ist Teamarbeit: Produktion, Handel und Versorgung mit sauberem Strom aus einer Hand. Greenpeace Energy eg. Rheine, 4. Greenpeace Energy eg Energiewende ist Teamarbeit: Produktion, Handel und Versorgung mit sauberem Strom aus einer Hand Rheine, 4. Juli 2008 2008 Greenpeace Energy eg Greenpeace Energy eg im Überblick bundesweiter

Mehr

ENERGIEWIRTSCHAFT IM WANDEL CHANCEN NUTZEN! Strategische Unternehmensberatung RG Energy GmbH Eching am Ammersee Juli 2014

ENERGIEWIRTSCHAFT IM WANDEL CHANCEN NUTZEN! Strategische Unternehmensberatung RG Energy GmbH Eching am Ammersee Juli 2014 ENERGIEWIRTSCHAFT IM WANDEL CHANCEN NUTZEN! Strategische Unternehmensberatung RG Energy GmbH Eching am Ammersee Juli 2014 ENERGIEWIRTSCHAFT IM WANDEL CHANCEN NUTZEN! Der Umbau der Energieversorgung in

Mehr

GERMAN HEART LOCAL CONTENT

GERMAN HEART LOCAL CONTENT GERMAN HEART LOCAL CONTENT 3 Intelligentes Baukasten-System LTi REEnergy verfügt über ein flexibles Produktions- und Wertschöpfungskonzept bei der Fertigung der Wechselrichter und schlüsselfertigen Stationen.

Mehr

Energetische Verwertung von Altholz. Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter

Energetische Verwertung von Altholz. Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter Energetische Verwertung von Altholz Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter 04.11.2015 1 Der große Zusammenhang Die erneuerbaren Energieträger stehen für die politisch gewollte Energiewende. Sonne,

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Energy Windenergie in Südafrika Erfahrungen der juwi-gruppe www.german-renewable-energy.com Inhalt Die juwi-gruppe Leistungsspektrum Umsatz & Beschäftigung Regional & International Windenergie bei juwi

Mehr

Unternehmenspräsentation EKS - Energie für Ihre Ideen

Unternehmenspräsentation EKS - Energie für Ihre Ideen Unternehmenspräsentation EKS - Energie für Ihre Ideen Unternehmenspräsentation Wir Unsere Idee Von der Höri bis ins Klettgau leben mehr als 110 000 Menschen in unserem Versorgungsgebiet. Gut vernetzt mit

Mehr

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Windenergie Dr. Walter Witzel Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Gliederung: 1. Windkraft im Aufschwung 2. Argumente in der Windkraft-Diskussion 3. Zukunft der Windkraftnutzung

Mehr

iwb geschäftsbericht 2011 Auf dem Weg zur erneuerbaren Vollversorgung

iwb geschäftsbericht 2011 Auf dem Weg zur erneuerbaren Vollversorgung iwb geschäftsbericht 2011 Auf dem Weg zur erneuerbaren Vollversorgung Die IWB mehr als Energie Die IWB sind sind das führende Energieunternehmen in der Schweiz für erneuerbare Energie und Energieeffizienz.

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt Nachhaltige Kapitalanlagen Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt 1 Das Unternehmen Entstehung 1999 gegründet Sitz in Aurich (Verwaltung) und Hilden (Vertrieb) Vorstand Team Spezialisierung

Mehr

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom?

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? Gliederung 1. juwi eine starker Mittelständler 2. Der Strommarkt im Wandel 3. juwi Bürgerstromprojekte 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? 5. Vorteile für den Bürger juwi ein starker Mittelständler Firmensitz

Mehr

Windkraft für Neudorf bei Staatz

Windkraft für Neudorf bei Staatz Windkraft für Neudorf bei Staatz Sauberer Strom Faire Partnerschaft Sichere Energiezukunft Ja! zur Windkraft! 1 Ja! zur sauberen Energiezukunft! Ja! zur Windkraft in Neudorf bei Staatz! Unser Projekt Schon

Mehr

Das Schweizer Übertragungsnetz. Auftrag und Herausforderung für Swissgrid

Das Schweizer Übertragungsnetz. Auftrag und Herausforderung für Swissgrid Das Schweizer Übertragungsnetz Auftrag und Herausforderung für Swissgrid 2 Auftrag an Swissgrid Versorgungssicherheit als Auftrag für Swissgrid Wer ist Swissgrid? Die nationale Netzgesellschaft Mit dem

Mehr

Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0

Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0 Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0, Geschäftsführer Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW) Folie 1 Energieversorgung 2030 Folie 2 Wer ist das AÜW? 30 Mio. Investitionen in Erneuerbare Energien

Mehr

Photovoltaik. Betriebsführung. PLAN 8 world wide. Willkommen bei der PLAN 8 Gruppe

Photovoltaik. Betriebsführung. PLAN 8 world wide. Willkommen bei der PLAN 8 Gruppe Willkommen bei der PLAN 8 Gruppe Bei uns ziehen alle mit voller Energie und Spaß an einem Strang - wie in einer großen Windkraft Familie. Seit über 20 Jahren haben wir uns die Erzeugung von klimafreundlichem

Mehr

Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Wind- und Solarenergie Direktvermarktung www.clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 213 78.. Konzernumsatz

Mehr

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1

SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Ihr Spezialist für Direktinvestments in laufende Solarkraftwerke SOLAR Direktinvestment Blumenthal 1 Die Sonne kostet uns nichts und sie ist ein Mieter der sich lohnt! Mit einer Investition in Solarkraftwerke

Mehr

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte Anzufordern unter: TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte München/Berlin, 2. Februar 2011 Im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) bauen die Partner TOTAL Deutschland

Mehr

Energie aus erneuerbaren Quellen produziert in Langnau. Eine kluge Investition für Mensch und Umwelt. l a n g n au i. E.

Energie aus erneuerbaren Quellen produziert in Langnau. Eine kluge Investition für Mensch und Umwelt. l a n g n au i. E. solarkraftwerk sekundarschule l a n g n au i. E. Energie aus erneuerbaren Quellen produziert in Langnau Eine kluge Investition für Mensch und Umwelt Vereinigung zur Förderung umweltfreundlicher Energien

Mehr

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Energiewende im Landkreis Ebersberg Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Ebersberg, 25.06.12 Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Unsere Bürger- & Kommunalbeteiligungsmodelle Green City

Mehr

Steckbrief der Solaranlage

Steckbrief der Solaranlage Steckbrief der Solaranlage Standort Holzminden Lagerhalle Basisinfo Installierte Nennleistung: Modulfläche: Prognostizierter Ertrag: Vermiedene Schadstoffe: 1196 Kilowattpeak in 2 Bauabschnitten ca. 11470

Mehr