Wunderbare Vogelwelt. Günter Hahn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wunderbare Vogelwelt. Günter Hahn"

Transkript

1 Wunderbare Vogelwelt

2 Schaffen Sie ein strukturreiches Vogelparadies Vögel brauchen vielfältige, naturnahe Lebensräume, wo Nahrungsangebot, Nistgelegenheiten und Verstecke nah beieinander liegen. Je reicher das Angebot, umso mehr Vogelarten finden sich ein. Naturnahe Gärten sind wertvolle Lebensräume für Vögel Heimische Hecken sind Nahrungsinseln mit Raum zum Verstecken und Brüten. Vogeltränken laden Vögel zum Trinken und Baden ein. Vivara Brigitte Baldrian Futter liefern heimische Wildblumen und die darauf lebenden Insekten. Trockensteinmauern schaffen Unterschlupf, Brutmöglichkeiten und Nahrung. Ingrid Tributsch Manfred Pendl Alte Bäume, Totholz und Asthaufen bieten Futter- und Brutplätze. Kletterpflanzen sind beliebte, katzensichere Nistorte und Nahrungsquellen. Brigitte Baldrian Archiv "die umweltberatung"

3 Nistplätze, Vogelschutz und Vermeidung von Vogelanprall an Glasflächen Mehl- und Rauchschwalben benötigen für den Nestbau Lehmlacken. Ein Brett unter dem Nest verhindert die Verschmutzung der Wand. Grömping Zum Schutz vor Katzen müssen Vogeltränken und Futterhäuschen mindestens in 1,5 m Höhe und 2-3 m Entfernung von Gebüschen aufgestellt werden. Vivara Meisen, Kleiber und Stare brauchen Nistkästen mit unterschiedlich großen Einflugöffnungen. Katzen- und mardersichere Nistkästen erhöhen den Bruterfolg. Vivara Glasflächen mit freier Durchsicht wie Lärmschutzwände, Verbindungsgänge und Wintergärten sind verhängnisvoll für Vögel, weil sie diese Hindernisse nicht erkennen. Innenvorhänge und Innenjalousien können zwar die Durchsicht, nicht aber die Spiegelung der Umgebung verhindern und sind daher nur eine Notlösung. Greifvogelaufkleber sind wirkungslos, weil sie keine Fluchtreaktion auslösen. Um Vogelanprall wirksam zu verhindern, muss die gesamte Glasfläche markiert werden. 3 mm breite, horizontale, kontrastreiche Streifen in 3 cm Abstand oder 5 mm breite, vertikale Streifen in 10 cm Abstand haben sich bewährt. Auch Außenjalousien sind wirksam. Die Farbe der Markierung muss einen guten Kontrast zum Hintergrund bilden. Unmarkierte Stellen sollen nicht größer als eine Handfläche sein, damit Vögel nicht versuchen, durch diese Löcher zu schlüpfen. Um Spiegelungen von Himmel und Bäumen zu brechen, müssen Folien oder Siebdruck an der Außenseite des Glases angebracht werden.

4 Wussten Sie, dass Vögel ihre Jungen mit Insekten füttern und somit beitragen, das biologische Gleichgewicht zu erhalten? viele Jungvögel aus dem Nest hüpfen, bevor sie richtig fliegen können? Auch wenn sie auf den ersten Blick verlassen wirken, werden sie von ihren Eltern weiter versorgt. heimische Gehölze bedeutend mehr Nahrung für Vögel bieten als exotische Ziersträucher? Glasscheiben nach der Lebensraumzerstörung zu den häufigsten Todesursachen von Vögeln zählen? Informationen zur Vermeidung von Vogelanprall bietet die : > Tierschutz > Vogelanprall an Glasflächen Zugvögel neben dem Erdmagnetfeld auch den Sternenhimmel als Kompass benutzen? Starke nächtliche Lichtquellen stören die Orientierung von Zugvögeln die Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22 im Rahmen von Netzwerk Natur Gebäudebrüter wie Mehlschwalbe und Mauersegler unterstützt? Für den Mauersegler wurde z. B. das Wiener Modell entwickelt: Hier werden Zierkonsolen an Wiener Altbauten als Mauersegler-Nistplätze adaptiert: ERLEBE DEN AUGEN- BLICK cl companion. DER perfekte BEGLEiTER Weitere Informationen über Vögel und Tiere im Garten sowie Tipps zum naturnahen Gärtnern bekommen Sie bei "die umweltberatung" unter oder Informationen und Veranstaltungen zum Thema Vögel finden Sie auf und SEE THE UNSEEN Impressum: Herausgeberin: "die umweltberatung Wien", 4. Auflage November 2012 Redaktion: Manuela Lanzinger, Bernadette Pokorny Layout: Monika Kupka Druck: Alwa-Deil, nach der Richtlinie Schadstoffarme Druckerzeugnisse des Österreichischen Umweltzeichens, auf ökologischem Druckpapier aus der Mustermappe von ÖkoKauf Wien. "die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der Wiener Volkshochschulen GmbH und wird von der Wiener Umweltschutzabteilung MA 22 basisfinanziert.

5 Mönchsgrasmücke Nachtigall Rotkehlchen Stieglitz, Distelfink Türkentaube 32 cm 18 cm Peter Buchner Christian Dreifert Haubenlerche Mauersegler Tobi Schädel 33 cm 46 cm 18 cm Mehlschwalbe Turmfalke 34 cm Claus Fisser Kohlmeise Grünspecht 15 cm Elster Werner Jablonowski Kleiber 17 cm Peter Buchner Kernbeißer Grünling, Grünfink 34 cm Goldammer Eichelhäher 35 cm Haussperling, Spatz 15 cm W. Willner Jörg Förster Gunther Hasler Hausrotschwanz Birdlife Dohle 24 cm Gimpel, Dompfaff Gartenrotschwanz Buntspecht 15 cm Feldsperling, Spatz Buchfink Insekten, Würmer, Spinnen 12 cm Blaumeise 26 cm Früchte, Beeren Samen Futter: prioritär bedeutend lt. Wr. Naturschutzgesetz Amsel Mäuse, Vögel Größe: gemessen von Schnabel- zur Schwanzspitze Heimische Vogelwelt entdecken und erkennen Zaunkönig 10 cm : lebt das ganze Jahr bei uns : zieht im Herbst in wärmere Länder, legt weite Distanzen zurück : ein Teil der Vögel zieht in klimatisch günstigere Gegenden, ein Teil bleibt im Brutgebiet : brütet in freiliegendem Nest in Gehölzen oder in Bodennähe : brütet in Baumhöhlen oder Gebäudenischen : brütet in Nischen oder halboffenen Nistkästen "die umweltberatung"

Wunderbare Vogelwelt

Wunderbare Vogelwelt Wunderbare Vogelwelt Schaffen Sie ein Vogelparadies durch vielfältige Strukturen! Vögel bevorzugen vielfältige, abwechslungsreiche Lebensräume, wo Nahrungsangebot, Nistgelegenheiten und Verstecke nah beieinander

Mehr

Vogel-Trumpf. max. Spannweite -> der größte Wert gewinnt. max. Gewicht: -> der größte Wert gewinnt. max. Gelegegröße -> der größte Wert gewinnt

Vogel-Trumpf. max. Spannweite -> der größte Wert gewinnt. max. Gewicht: -> der größte Wert gewinnt. max. Gelegegröße -> der größte Wert gewinnt 1. Spiel-Vorbereitung Vogel-Trumpf Das brauchst du: - eine Schere - dickes Papier oder Pappe (zwei Din A 2 Bögen) - Klebe - Farbstifte Und so wird s gemacht: Klebe die 26 Vogelkarten auf dickes Papier

Mehr

Das ist die Amsel. Stunde der Gartenvögel

Das ist die Amsel. Stunde der Gartenvögel Das ist die Amsel Männchen und Weibchen sehen nicht gleich aus. Die Männchen sind schwarz, die Weibchen braun gefärbt. Der Schnabel der Männchen hat eine auffällig gelbe Farbe. Die Amsel frisst gerne Regenwürmer,

Mehr

Das ist die Amsel. Kurz notiert Nahrung: Lebensraum: Im Winter bin ich in: Das weiß ich noch über die Amsel*:

Das ist die Amsel. Kurz notiert Nahrung: Lebensraum: Im Winter bin ich in: Das weiß ich noch über die Amsel*: Das ist die Amsel Männchen und Weibchen sehen aus. Die Männchen sind, die Weibchen gefärbt. Der Schnabel der Männchen hat eine auffällig Farbe. Die Amsel frisst gerne, die sie aus dem Boden zieht. Früchte

Mehr

Ich bin die Amsel. Stunde der Gartenvögel

Ich bin die Amsel. Stunde der Gartenvögel Ich bin die Amsel Bei uns Amseln könnt ihr Männchen und Weibchen leicht unterscheiden. Das Gefieder der Männchen ist vom Kopf bis zum Schwanz schwarz. Der Schnabel der Männchen ist gelb. Unsere Weibchen

Mehr

Vogelschutz im Garten

Vogelschutz im Garten Der folgende Text gibt den Wortlaut unseres Infodienstes Nr. 14 vom Februar 1993 wieder, den alle Bund-Naturschutz-Mitglieder der Kreisgruppe Landshut in gedruckter Form erhalten haben. Er hat von seiner

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt. Erläuterungen... 4 Vogelkartei... 7 Laufzettel Auftragskarten Stationen. Lösungen

VORSCHAU. zur Vollversion. Inhalt. Erläuterungen... 4 Vogelkartei... 7 Laufzettel Auftragskarten Stationen. Lösungen Inhalt Erläuterungen... 4 Vogelkartei... 7 Laufzettel... 15 Auftragskarten... 16 Stationen Station 1 Der Körperbau des Vogels... 24 Station 2 Was ist der Unterschied?... 25 Station 3 Wege eines Zugvogels...

Mehr

Hamsterkiste Arbeitsplan Vögel und ihre Kinder. Vogelkinder

Hamsterkiste Arbeitsplan Vögel und ihre Kinder. Vogelkinder Name: Klasse: Datum: Vogelkinder Im Frühling kommen in Gärten, Parks und Wäldern junge Vögel zur Welt. Oft bemerken wir sie gar nicht, weil sie gut versteckt sind. Sie schlüpfen aus Eiern, werden wenige

Mehr

Steckbrief: Amsel. Der Schnabel der Amsel ist schmal und leicht gebogen. Die Amsel wird 23,5 bis 29 Zentimeter groß.

Steckbrief: Amsel. Der Schnabel der Amsel ist schmal und leicht gebogen. Die Amsel wird 23,5 bis 29 Zentimeter groß. Steckbrief: Amsel Der Schnabel der Amsel ist schmal und leicht gebogen. Die Amsel ernährt sich von Regenwürmern, Schnecken, Insekten, Beeren und Früchten. Die Amsel wird 23,5 bis 29 Zentimeter groß. Das

Mehr

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg Nick Schäfer-Nolte Darstellung der Brutreviere auf Artkarten eine detaillierte Vogelkartierungen im

Mehr

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 www.oaghn.de www.ornischule.de Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 Schwarzhalstaucher (Aufnahme J. Fischer) Herausgeber: OA G HN & ORNI Schule Vorwort Liebe VogelbeobachterINNEN, ich freue mich, dass

Mehr

Der Hausrotschwanz. Familie: Fliegenschnäpper. Länge: 14cm Gewicht: 14-20g

Der Hausrotschwanz. Familie: Fliegenschnäpper. Länge: 14cm Gewicht: 14-20g Kartei von Vera Deutsch 2006 Der Hausrotschwanz Länge: 14cm Gewicht: 14-20g Familie: Fliegenschnäpper Das Männchen ist schwarzgrau mit schwarzer Kehle, weißer Flügelspitze und einem rostrotem Schwanz.

Mehr

Gartenvögeln helfen... aus Liebe zur Natur!

Gartenvögeln helfen... aus Liebe zur Natur! Gartenvögel brauchen unsere Hilfe Gärten und Balkone sind seit jeher Zufluchtsort und Nahrungsquelle für zahlreiche Vogelarten. Doch während früher die meisten Gärten Obstbäume und ein Gemüsebeet hatten

Mehr

Lebensraum Tümpel und Teich. contrastwerkstatt - Fotolia.com

Lebensraum Tümpel und Teich. contrastwerkstatt - Fotolia.com Lebensraum Tümpel und Teich contrastwerkstatt - Fotolia.com Der Gartenteich als Lebensraum Tümpel und Teiche sind voller Überraschungen, denn hier wohnen viele verschiedene Tiere und Pflanzen. Ausgerüstet

Mehr

1. Die Körperteile der Vögel

1. Die Körperteile der Vögel VOR dem Museumsbesuch Zi-witt, zi-witt! Ich heisse Rustica, die Rauchschwalbe! Zusammen werden wir viele interessante Dinge über die Vögel entdecken. Wir werden ins Naturhistorische Museum Freiburg gehen

Mehr

Jugendbegleiter für Natur und Umwelt

Jugendbegleiter für Natur und Umwelt Jugendbegleiter für Natur und Umwelt Themenblätter: Singvögel kennenlernen und beobachten Altersgruppe: Ort: Wetter: Material: Vorbereitung: 3. bis 5. Klasse Schulgelände und Umgebung jedes Wetter, möglichst

Mehr

Vogelfreundliche Hecken und Sträucher

Vogelfreundliche Hecken und Sträucher Vogelfreundliche Hecken und Sträucher Blutrote Johannisbeere ( Ribes Sanguineum ) Efeu ( Hedera helix ) Goji Beere ( Lycium barbarum ) Hainbuche ( Carpinus betulus ) Haselnuss ( Corylus avellana ) Heidelbeere

Mehr

Vögel füttern. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum

Vögel füttern. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum Stadt Luzern öko-forum Stichwort Vögel füttern Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 info@oeko-forum.ch www.oeko-forum.ch

Mehr

Singvögel kennenlernen und beobachten

Singvögel kennenlernen und beobachten Toolkit zum internationalen Jahr der Biodiversität 2010 www.biodiv.lu Singvögel kennenlernen und beobachten Altersgruppe: 3-5 Klasse Teilnehmerzahl: unbegrenzt Dauer: Unterschiedlich Ort: Schulgelände

Mehr

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier.

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Lappentaucher Ruderfüssler Lappentaucher Kormorane Zwergtaucher Kormoran Schreitvögel Schreitvögel Reiher Störche Graureiher Weissstorch Schwäne Gänse Höckerschwan Saatgans Schwimmenten Schwimmenten Krickente

Mehr

Tab. 1: Halde Blösien

Tab. 1: Halde Blösien Anhang Brutvögel - Siedlungsdichte Für die Untersuchungsgebiete Blösien und Muldenstein wurden alle erfassten Revierstandorte (wahrscheinlicher Reviermittelpunkt) in einem ArcView-Projekt jahrweise punktgenau

Mehr

Ein Jahr am Futterhaus

Ein Jahr am Futterhaus Folkert Christoffers Swarovski Optik Beobachterpreis 2015 Ein Jahr am Futterhaus Durch die intensive Landwirtschaft, Einsatz von Pestiziden, neu angelegten Straßen, Wohn-und Industriegebieten, wird der

Mehr

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm.

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm. Müritz-Nationalpark und Mecklenburgische Schweiz 25. 31.März 2016 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkunft: Gutshaus Federow Teilnehmer: 7 Beobachtungsorte: Ostufer der Müritz, Renaturierungsgebiet Großer

Mehr

WIR BAUEN EINEN NISTKASTEN!

WIR BAUEN EINEN NISTKASTEN! WIR BAUEN EINEN NISTKASTEN! Der Nistkasten künstliche Hilfe für natürlichen Reichtum Der Zoo Salzburg bietet vielen heimischen Vögel einen idealen Lebensraum. Hier leben Arten vom kleinsten europäischen

Mehr

Helft unseren Schwalben

Helft unseren Schwalben Schwalbenprojekt 2012-2013 Helft unseren Schwalben Projektträger: BirdLife Österreich Landesgruppe Kärnten und die kath. Pfarrgemeinde Ludmannsdorf Finanziert durch das Land Kärnten BirdLife Österreich

Mehr

birdingtours Reisebericht

birdingtours Reisebericht birdingtours Reisebericht Reise: Viel los im Donaumoos! Reiseleiter: Tobias Epple Datum: 16.05.2013 20.05.2013 Teilnehmerzahl: 8 Unterkunft: Hotel Hirsch Fotobericht: https://www.facebook.com/birdingtours.gmbh/photos_albums

Mehr

Artenschutz-Gutachten. Bauvorhaben B-Plan VI-140g/ Gleisdreieck. Pohlstraße, Pohlstraße/-Dennewitzstraße/ Kurfürstenstraße Gutachten Artenschutz

Artenschutz-Gutachten. Bauvorhaben B-Plan VI-140g/ Gleisdreieck. Pohlstraße, Pohlstraße/-Dennewitzstraße/ Kurfürstenstraße Gutachten Artenschutz Artenschutz-Gutachten Bauvorhaben B-Plan VI-140g/ Gleisdreieck Pohlstraße, Pohlstraße/-Dennewitzstraße/ Kurfürstenstraße Dr. Susanne Salinger Meierottostraße 5 10719 Berlin 19.12.2012 1 Inhalt Bauvorhaben

Mehr

Vogelanprall an Glasflächen warum beschäftigt sich die Wiener Umweltanwaltschaft

Vogelanprall an Glasflächen warum beschäftigt sich die Wiener Umweltanwaltschaft Vogelschutz in der Glasarchitektur Umweltverträglich planen vogelfreundlich bauen 16. SAINT-GOBAIN GLASS FACHTAGUNG Design Center Linz, 7. März 2012 DI Wilfried Doppler, Wiener Umweltanwaltschaft wilfried.doppler@wien.gv.at

Mehr

Unsere gefiederten Nachbarn

Unsere gefiederten Nachbarn Vögel können überall beobachtet werden und üben eine große Faszination auf den Menschen aus. Auch mitten in Großstädten zeugen Vögel oft von einer großen Anpassungsfähigkeit. Reizvögel Stadttaube So gibt

Mehr

Vögel füttern im Winter

Vögel füttern im Winter Vögel füttern im Winter Natur- und Vogelschutzverein Frauenfeld - www.nvvfrauenfeld.birdlife.ch Viele der in der Schweiz brütenden Vogelarten verlassen das Land im Herbst und ziehen Richtung Süden, um

Mehr

ABLAUFPLAN. Inhalt Material Dauer. Wichtigkeit der Teilnahme Kinder besonders aufmerksame Zähler Was passiert mit den Daten? Ablauf der Doppelstunde

ABLAUFPLAN. Inhalt Material Dauer. Wichtigkeit der Teilnahme Kinder besonders aufmerksame Zähler Was passiert mit den Daten? Ablauf der Doppelstunde ABLAUFPLAN Der folgende Ablaufplan soll eine Hilfestellung bei der Planung einer Doppelstunde für die Mitmachaktion Die Stunde der Wintervögel sein. Es handelt sich um Vorschläge, die natürlich zeitund

Mehr

Kreisgruppe München Stadt und Land

Kreisgruppe München Stadt und Land Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. Kreisgruppe München Stadt und Land Vorsitzende: Dr. Irene Frey-Mann Klenzestr. 37, 80469 München Tel.: 089/2002706, Fax: 20027088 E-Mail: info@lbv-muenchen.de

Mehr

Naturgrünes Arbon. Feder- und Fledertiere

Naturgrünes Arbon. Feder- und Fledertiere Naturgrünes Arbon Feder- und Fledertiere Frühling ohne Vogelgezwitscher können wir uns das vorstellen? Rund 40 Prozent der Brutvogelarten in der Schweiz stehen auf der roten Liste, sind gefährdet oder

Mehr

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel Malbuch unsere Vögel von Franz Müller Verlag Kessel www.verlagkessel.de 2 Malbuch Unsere Vögel, F. Müller, Verlag Kessel, ISBN: 978-3-945941-10-2 Verlag Kessel Eifelweg 37 53424 Remagen-Oberwinter Tel.:

Mehr

Ein Mosaik vielfältiger Wälder in der alten Kulturlandschaft Tössbergland

Ein Mosaik vielfältiger Wälder in der alten Kulturlandschaft Tössbergland Ein Mosaik vielfältiger Wälder in der alten Kulturlandschaft Tössbergland Zweiter Zwischenbericht vom Frühjahr 2013 Abb. 1: Typische Waldlandschaft im Projektgebiet; Blick vom Dägelsberger Wiesli auf die

Mehr

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreise Texel 29.07.-02.08.2015 Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreisegruppe bei der Arbeit Mittwoch 29.07. Eine Reise mitten im Hochsommer auf eine Nordseeinsel um dort Vögel

Mehr

DE92 (04407) 5111 / 8088. (04407) 6760. 5. 26203 2805 0100 0000 4430 44 BIC: BRLADE21LZO

DE92 (04407) 5111 / 8088. (04407) 6760. 5. 26203 2805 0100 0000 4430 44 BIC: BRLADE21LZO BIOLOGISCHE SCHUTZGEMEINSCHAFT HUNTE WESER - EMS e. V. - B S H Tel. (04407) 5111 / 8088. Fax (04407) 6760. Gartenweg 5. 26203 Wardenburg info@bsh-natur.de. www.bsh-natur.de Bank: LzO IBAN: DE92 2805 0100

Mehr

PRÜFBERICHT VOGELSCHUTZGLÄSER SERALIT LITEX UND 4BIRD

PRÜFBERICHT VOGELSCHUTZGLÄSER SERALIT LITEX UND 4BIRD PRÜFBERICHT VOGELSCHUTZGLÄSER SERALIT LITEX UND 4BIRD SERALIT LITEX 507A Vertikale Linien weiß SERALIT LITEX 540 Punkte regelmäßig diagonal schwarz V3048 Vertikale Linien orange V3063 Vertikale Doppellinien

Mehr

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Prof. Dr. Thomas Gottschalk Veränderung des Klimas: Global http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/service/global/global-land-ocean-mntp-anom/201001-201012.gif

Mehr

VogelLexikon. der Klasse 5a

VogelLexikon. der Klasse 5a VogelLexikon der Klasse 5a Bestimmungsschlüssel für die häufigsten Vögel unserer Umgebung Wahlfragen Weiter bei 1. Lebt im Wasser: 1) Schwäne, Gänse, Enten 1.* Lebt an Land 2 2. Hat sehr lange Beine und

Mehr

1. Michaelsberg: Felix, Jona, Lukas Vogelleiche; Wespen B tiefe Halbhöhle, Mauerseglerkasten

1. Michaelsberg: Felix, Jona, Lukas Vogelleiche; Wespen B tiefe Halbhöhle, Mauerseglerkasten Nabu-Cleebronn 21.9.13 Aleandra, Laura, Rebecca, Sarah, Feli, Jan, Jona, Lukas (Teil 1) 27.9.13 Rebecca, Sarah, Feli, Jan, Lukas (Teil 2) 28.9.13 Feli, Jona, Lukas (Pfefferklinge, Nabu-Weinberg, Michaelsberg)

Mehr

Inhalt. Vorwort 4. Nisthilfen und Futterstellen sind praktischer Naturschutz 6

Inhalt. Vorwort 4. Nisthilfen und Futterstellen sind praktischer Naturschutz 6 Inhalt Vorwort 4 Nisthilfen und Futterstellen sind praktischer Naturschutz 6 Nisthilfen im eigenen Garten 8 Die richtige Anzahl 8 Was muss man beachten?10 Fremdbelegungen sind möglich 12 Wie kommt man

Mehr

Und tschüss. Alles über Zugvögel. Der Rekordhalter. Reisefieber. Mittelstreckenzieher. Langstreckenzieher

Und tschüss. Alles über Zugvögel. Der Rekordhalter. Reisefieber. Mittelstreckenzieher. Langstreckenzieher Arbeitsblatt 1 zum Wissen kompakt -Thema aus TIERFREUND 09/2015 Und tschüss Alles über Zugvögel Text aus TIERFREUND 09/2015, Wissen kompakt: Und tschüss von Emily Jaeneke, Foto: istockphoto 1 5 10 15 20

Mehr

Dr. Susanne Salinger Meierottostr Berlin Tel/Fax 030/ mobil 0172/ Ökologische und Ornithologische Gutachten

Dr. Susanne Salinger Meierottostr Berlin Tel/Fax 030/ mobil 0172/ Ökologische und Ornithologische Gutachten B-Plan-Gebiet Teilflächen der Grundstücke Neuköllner Straße 264-276 (ger.) 276a, Agnes-Straub 2-12 und 3,5, Fritz-Erler-Allee 190 sowie anteilige Verkehrsflächen in 12353 Berlin Fledermäuse und Vögel Bearbeitet

Mehr

Jugendbegleiter für Natur und Umwelt

Jugendbegleiter für Natur und Umwelt Jugendbegleiter für Natur und Umwelt Themenblätter: Nistkästen bauen, aufhängen und reinigen Altersgruppe: Ort: Wetter: Material: Vorbereitung: 1. bis 5. Klasse Werkraum der Schule bzw. Schulgelände und

Mehr

Kreisgruppe München Stadt und Land

Kreisgruppe München Stadt und Land Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. Kreisgruppe München Stadt und Land Vorsitzende: Dr. Irene Frey-Mann Klenzestr. 37, 80469 München Tel.: 089/2002706, Fax: 20027088 E-Mail: info@lbv-muenchen.de

Mehr

Feldhecken als Lebensraum für Vögel

Feldhecken als Lebensraum für Vögel Feldhecken als Lebensraum für Vögel Ein Beispiel aus der Markendorfer Kulturlandschaft von Volker Tiemeyer und Stephanie Uhlhorn Einleitung Grenzlinien haben im Naturschutz eine hohe Bedeutung. Dort stoßen

Mehr

VOGELHAUS -VERSAND.DE INFORMATIONEN ZU VOGELHAUS -VERSAND.DE

VOGELHAUS -VERSAND.DE INFORMATIONEN ZU VOGELHAUS -VERSAND.DE VOGELHAUS -VERSAND.DE INFORMATIONEN ZU VOGELHAUS -VERSAND.DE Mit einem Vogelhaus ist die Unterstützung der bei uns überwinternden Vögel möglich. Diese überdachten Futterstellen, auch Vogelhäuschen genannt,

Mehr

Lebensraum. Kirchturm

Lebensraum. Kirchturm Lebensraum Kirchturm Dohle Seit sie ihren ursprünglichen Lebensraum, die Steppe, verlassen hat, bezieht die Dohle (Coloeus monedula) bevorzugt Nischen, Schornsteine und Mauerlöcher in hohen Gebäuden.

Mehr

GU NATURFÜHRER. GARTENVÖGEL Die wichtigsten Arten entdecken und bestimmen

GU NATURFÜHRER. GARTENVÖGEL Die wichtigsten Arten entdecken und bestimmen GU NATURFÜHRER GARTENVÖGEL Die wichtigsten Arten entdecken und bestimmen 14 GARTENVÖGEL Was sonst noch aus Vogelkehlen dringt Neben den arttypischen Gesängen äußern die Vögel auch noch die unterschiedlichsten

Mehr

Geheimnisvoller. Wald

Geheimnisvoller. Wald Geheimnisvoller Wald Karl und Karoline wollen einmal raus aus ihren vier Wänden. Da kommt der Vorschlag ihres Großvaters gerade recht, einen Waldausflug zu machen. Er sagt: Der Wald ist voller Geheimnisse.

Mehr

Abbruch, Gebäudesanierung und Solarenergieanlagen. Baumaßnahmen und Artenschutz im Einklang.

Abbruch, Gebäudesanierung und Solarenergieanlagen. Baumaßnahmen und Artenschutz im Einklang. Abbruch, Gebäudesanierung und Solarenergieanlagen Baumaßnahmen und Artenschutz im Einklang www.ingolstadt.de Inhalt Vorwort 4 1. Aspekte des Artenschutzrechts 5 1.1 Überblick der rechtlichen Situation

Mehr

Wärmesanierung & Artenschutz am Gebäude

Wärmesanierung & Artenschutz am Gebäude Wärmesanierung & Artenschutz am Gebäude Schutz von Gebäude bewohnenden Vogel- und Fledermausarten bei Gebäudesanierungen 1 Unsere heimlichen Untermieter Unter unseren Dächern lebt oft unbemerkt eine Vielzahl

Mehr

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta 10. bis 1 April 2013 Rosaflamingo, 13.02013 Camacchio Exkursionsbericht 112 Fürstenfeld, April 2013 1 Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Mehr

Für Besteller aus Pforzheim und außerhalb (nur für Selbstabholer)! Nisthilfen für Vögel. Nr.3 Angebotspreis: 19,80

Für Besteller aus Pforzheim und außerhalb (nur für Selbstabholer)! Nisthilfen für Vögel. Nr.3 Angebotspreis: 19,80 Nistkasten-Aktion 2010 des Amts für Umweltschutz Stadt Pforzheim in Zusammenarbeit mit der Zentralgenossenschaft Raiffeisen Pforzheim - Vogelschutz Fledermausschutz Insektenschutz - Für Besteller aus Pforzheim

Mehr

Empfohlen von: Wintervogelfutter. Ratgeber zur optimalen Winterfütterung unserer Gartenvögel.

Empfohlen von: Wintervogelfutter. Ratgeber zur optimalen Winterfütterung unserer Gartenvögel. Empfohlen von: Wintervogelfutter Ratgeber zur optimalen Winterfütterung unserer Gartenvögel www.lagerhaus.at Warum ganzjährig füttern? Ganzjahresfutter Besonders bei späten Wintereinbrüchen wie im April

Mehr

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Samstag 9. Mai 2015 Naturschutzgebiet Petite Camargue Alsacienne & Ecomusée d Alsace in Ungersheim Sonntag 10. Mai 2015 Sundgau: Wolschwiller - Lutter Oltingue

Mehr

Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung)

Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung) Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung) (Landkreis Freudenstadt) erstellt vom BFL Büro für Faunistik

Mehr

Förderung Vögel - Höhlenbrüter

Förderung Vögel - Höhlenbrüter Förderung Vögel - Höhlenbrüter Mit Nistkästen können wir jenen Vögeln helfen, die zum Brüten auf Höhlen angewiesen sind. Allerdings sind uns da Grenzen gesetzt. Nistkästen helfen einer Art nur dann, wenn

Mehr

Massnahmen vor und nach dem Bau. 1 Einleitung. Checkliste Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht AMTSINTERN

Massnahmen vor und nach dem Bau. 1 Einleitung. Checkliste Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht AMTSINTERN armasuisse Checkliste Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht AMTSINTERN Massnahmen vor und nach dem Bau 1 Einleitung Diese Checkliste zeigt bauliche und betriebliche Massnahmen auf, welche Nonkonformitäten

Mehr

Natur in Klagenfurt. Vögel in der Stadt

Natur in Klagenfurt. Vögel in der Stadt Natur in Klagenfurt Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 Stadtzentrum... 6 Wohnblockzonen, Gewerbefl ächen... 10 Vorstadt mit (Klein-)Gärten... 14 Parks, Friedhöfe, Botanische und Zoologische Gärten... 21

Mehr

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Naturidyll auf dem Firmengelände Wie geht das? - Unternehmerfrühstück in Braunschweig - Vortrag am 26. August 2015 für Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Im Rahmen

Mehr

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010 Reisbericht 90 Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland 20. 29. August Foto: Rainer Windhager Exkursionstage: 20.08.10 Fahrt Hamburg Husum; Einzelbeob. in Husum; Tönning/Multimar Wattforum entlang der Eider

Mehr

SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN. Bestimmen, erkennen und schützen

SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN. Bestimmen, erkennen und schützen SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN Bestimmen, erkennen und schützen INHALT 4 EINLEITUNG 6 KAPITEL 1: SYSTEMATISCHE EINTEILUNG DER SINGVÖGEL 8 KAPITEL : BESCHREIBUNG DER HÄUFIGSTEN SINGVÖGEL Amsel (Turdus

Mehr

sich das Integrierte Monitoring von Singvogelpopulationen

sich das Integrierte Monitoring von Singvogelpopulationen BERINGUNGSZENTRALE HIDDENSEE HIDDENSEE BIRD RINGING CENTRE Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern www.lung.mv-regierung.de Badenstr. 18 Tel. +49 +3831 696250 D-18439 Stralsund

Mehr

Klasse der Säugetiere

Klasse der Säugetiere Klasse der Säugetiere Säugetiere gehören zu den Wirbeltieren. Sie besitzen ein Skelett aus Knochen. Säugetiere haben meist 4 Beine. Ihre Körper sind meist von einer Haut mit Haaren bedeckt. Dieses Fell

Mehr

Fütterung von Vögeln. Gartenvögeln helfen

Fütterung von Vögeln. Gartenvögeln helfen Fütterung von Vögeln Das Thema Winterfütterung von Vögeln wurde von ganzen Generationen von Vogelliebhabern und Naturschützern in der Vergangenheit intensiv, kontrovers sowie oftmals recht emotional und

Mehr

Meine vogelfreundliche Schule: KLASSE NAKTION. für Buchfink, Spatz und Meise. Eine LBV-Aktionsbroschüre

Meine vogelfreundliche Schule: KLASSE NAKTION. für Buchfink, Spatz und Meise. Eine LBV-Aktionsbroschüre Meine vogelfreundliche Schule: KLASSE NAKTION für Buchfink, Spatz und Meise Eine LBV-Aktionsbroschüre Liebe Lehrerinnen und Lehrer, der LBV ist seit 199 im Vogelschutz aktiv. Heute wie vor hundert Jahren

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Der Apfel - Fächerübergreifender Unterricht leicht gemacht Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Einheimische Vögel. Erfahren Sie viel wissenswertes über unsere einheimischen Vögel. Ausstellung vom

Einheimische Vögel. Erfahren Sie viel wissenswertes über unsere einheimischen Vögel. Ausstellung vom Einheimische Vögel Erfahren Sie viel wissenswertes über unsere einheimischen Vögel Ausstellung vom 05. 19.09.2015 Amsel Turdus merula Die Amsel ist mit ihrem melodischen, wohlklingenden Flöten, das manchmal

Mehr

Lernzirkel Diktat: Groß-und Kleinschreibung. Laufzettel

Lernzirkel Diktat: Groß-und Kleinschreibung. Laufzettel Laufzettel Station Name erledigt kontr. 1 Dosendiktat Amsel 2 Lückensätze 3 Sätze bilden 4 Vögel ordnen 5 Reime finden 6 Wortfamilien bilden 7 Groß- und Kleinschreibung verbessern 8 Tipps zur Vogelfütterung

Mehr

Nistkästen NK_D1 bis NK_D4 in 2016

Nistkästen NK_D1 bis NK_D4 in 2016 Klaus Stampfer 08.06.2016 Nistkästen NK_D1 bis NK_D4 in 2016 Kurzfassung: Ca. 1 km außerhalb von Bonstetten sind auf einem Gelände des LBV (Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.v.) mehrere Nistkästen

Mehr

BERGFINK. Kurz notiert: Auftrag für Vogelforscher. Der Bergfink

BERGFINK. Kurz notiert: Auftrag für Vogelforscher. Der Bergfink C. Moning BERGFINK Der Bergfink Der Bergfink kommt als Wintergast nach Bayern. Im Sommer lebt er im Norden Europas und Asiens, wo er in Nadel-, Mischund Laubwäldern brütet. Du erkennst den Bergfink an

Mehr

Nistkästen bauen, aufhängen und reinigen

Nistkästen bauen, aufhängen und reinigen Toolkit zum internationalen Jahr der Biodiversität 2010 www.biodiv.lu Nistkästen bauen, aufhängen und reinigen Altersgruppe: 1-5 Klasse Benötigtes Material und Vorbereitung Teilnehmerzahl: unbegrenzt Dauer:

Mehr

Garten. Naturerlebnis. Tieren Gutes tun

Garten. Naturerlebnis. Tieren Gutes tun Naturerlebnis Garten Wildtiere aus der Nähe zu beobachten, ist nicht nur für Kinder ein Erlebnis, bei dem sie lernen, mit der Natur sorgsam umzugehen. Das kleine Naturschauspiel ist immer unterhaltsam

Mehr

Vögel in Gärten und Parks. im Naturpark Nassau

Vögel in Gärten und Parks. im Naturpark Nassau Vögel in Gärten und Parks im Naturpark Nassau Vorwort der Ministerin In unserem Bundesland Rheinland-Pfalz sind über 320 Vogelarten nachgewiesen, die jährlich brüten oder im Herbst/Winter als Wintergäste

Mehr

Über die Bedeutung von Bruthilfe:

Über die Bedeutung von Bruthilfe: Informations- Blatt: Nistkästen & Bruthilfe Über die Bedeutung von Bruthilfe: Ursprünglich waren die Lebensräume unserer heutigen "Gartenvögel" offene baum- und strauchreiche Landstriche und lichte Wälder.

Mehr

Hallo, Viel Spaß beim Lesen! Jannis Westerbarkey

Hallo, Viel Spaß beim Lesen! Jannis Westerbarkey Hallo, ich heiße Jannis Westerbarkey und bin 10 Jahre alt. Ich wohne in Gütersloh und besuche die Grundschule Kapellenschule. Alle Schüler in der 4. Klasse schreiben eine Expertenarbeit über ihr Lieblingsthema

Mehr

Kleine Naturschützer gesucht! Nistkastenaktion. der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland in Zusammenarbeit mit dem NABU Thüringen e.v.

Kleine Naturschützer gesucht! Nistkastenaktion. der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland in Zusammenarbeit mit dem NABU Thüringen e.v. Kleine Naturschützer gesucht! Nistkastenaktion der Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland in Zusammenarbeit mit dem NABU Thüringen e.v. 20 Kindergärten aus Jena und 20 Kindergärten aus dem Saale-Holzland-Kreis

Mehr

Der Haussperling Vogel des Jahres 2015

Der Haussperling Vogel des Jahres 2015 Der Vogel des Jahres 2015 Arbeitsdossier Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz Wiedingstr. 78 Postfach CH-8036 Zürich svs@birdlife.ch www.birdlife.ch Tel. 044 457 70 20 Fax 044 457 70 30 PC 80-69351-6

Mehr

Vielfalt der Vogelwelt im Münchner Olympiapark. Gefördert durch das Referat für Gesundheit und Umwelt (Haushaltsjahr 2013)

Vielfalt der Vogelwelt im Münchner Olympiapark. Gefördert durch das Referat für Gesundheit und Umwelt (Haushaltsjahr 2013) Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. Kreisgruppe München Stadt und Land Vorsitzende: Dr. Irene Frey-Mann Klenzestr. 37, 80469 München Tel.: 089/2002706, Fax: 20027088 E-Mail: info@lbv-muenchen.de

Mehr

Anlage 8: Waldquiz die Fragen. Vogel - Allgemein

Anlage 8: Waldquiz die Fragen. Vogel - Allgemein Anlage 8: Waldquiz die Fragen Vogel - Allgemein Was ist die Reihezeit? (A, CH, D) a) Magenentleerung auf der Waldwiese b) Paarungszeit bei Enten c) Pflanzzeit von Forstkulturen d) Eisprung bei Fischreihern

Mehr

WILDVOGELFUTTER 2016/2017

WILDVOGELFUTTER 2016/2017 WILDVOGELFUTTER 2016/2017 EXKLUSIV IM LAGERHAUS n: Empfohlen vo RATGEBER ZUR OPTIMALEN FÜTTERUNG UNSERER GARTENVÖGEL 1 www.lagerhaus.at GANZJAHRESFUTTER WARUM GANZJÄHRIG FÜTTERN? Besonders bei späten Wintereinbrüchen

Mehr

Einleitung. Inhalt. Legende

Einleitung. Inhalt. Legende Einleitung Damit den kleinen Vogelforschern bei der bundesweiten NABU-Mitmachaktion Stunde der Wintervögel nicht die Zehen abfrieren, haben wir uns von der NAJU eine kleine Rallye ausgedacht, die Sie vor,

Mehr

Inhalt. 186 Stare 188 Sperlinge 193 Finken 206 Ammern. 84 Vogelfütterung ganzjährig oder nur im Winter?

Inhalt. 186 Stare 188 Sperlinge 193 Finken 206 Ammern. 84 Vogelfütterung ganzjährig oder nur im Winter? Inhalt 6 Gefiederte Gäste 8 Was man über Vögel wissen möchte 10 Heimatverbundene und Meisterflieger 12 Nestflüchter und Nesthocker 14 16 Gärten und ihre spezifische Vogelwelt 18 Die grüne Vielfalt von

Mehr

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014)

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Avifaunistisches Potenzial B-Plan Lokstedt 55 Flurstück 2014 1 Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Abschätzung des avifaunistischen Potenzials Auftraggeber NCCD Deutschland

Mehr

SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN. Bestimmen, erkennen und schützen

SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN. Bestimmen, erkennen und schützen SINGVÖGEL IN DEUTSCHLANDS GÄRTEN Bestimmen, erkennen und schützen INHALT 4 EINLEITUNG 6 KAPITEL 1: SYSTEMATISCHE EINTEILUNG DER SINGVÖGEL 8 KAPITEL : BESCHREIBUNG DER HÄUFIGSTEN SINGVÖGEL Amsel (Turdus

Mehr

Wiese in Leichter Sprache

Wiese in Leichter Sprache Wiese in Leichter Sprache 1 Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir bauen Wege und Plätze aus Stein. Wo Stein ist, können Pflanzen nicht wachsen. Tiere

Mehr

Fach: Biologie (mündlich 15 Min.)

Fach: Biologie (mündlich 15 Min.) Ergänzungsprüfung für die Zulassung zu den Studiengängen Vorschul-/Primarstufe bzw. Primarschulstufe (gemäss Richtlinien der PH vom 17.01.2013) Musterarbeit Fach: Biologie (mündlich 15 Min.) Die vorliegende

Mehr

Der Kuckuck ein seltsamer Vogel

Der Kuckuck ein seltsamer Vogel Der Kuckuck ein seltsamer Vogel 1 5 Birgit ist eine Vogelfreundin. Sie kennt fast alle Vogelarten in ihrem Garten und auf den Feldern in ihrer Gegend. In diesem Frühjahr will Birgit endlich einen Kuckuck

Mehr

GEMEINSAM UNTER EINEM DACH:

GEMEINSAM UNTER EINEM DACH: www.lbv-muenchen.de GEMEINSAM UNTER EINEM DACH: MENSCHEN, SPATZEN, MAUERSEGLER Ratgeber zum Artenschutz an Gebäuden und in der Stadt Gemeinsam unter einem Dach Seit der Mensch in Häusern lebt, leben Wildtiere

Mehr

Wann fühlen sich Wildvögel bei uns wohl??

Wann fühlen sich Wildvögel bei uns wohl?? Wann fühlen sich Wildvögel bei uns wohl?? Bei den Wildvögeln gibt es vieles zu beachten, damit sie sich bei uns wohl fühlen. Wenn Sie folgende Tipps beherzigen, tragen Sie viel dazu bei, dass die Wildvögel

Mehr

Au+ der Döblinger Ge+cict+werk+tatt Die Wacholderdrossel

Au+ der Döblinger Ge+cict+werk+tatt Die Wacholderdrossel Wolfgang Schulz Tel. 0650/357 39 44 schulz@wien-doebling.at www.wien-doebling.at Au+ der Döblinger Ge+cict+werk+tatt Die Wacholderdrossel Am 15. und 17.Jänner 2013 war ein Schwarm Wacholderdrosseln in

Mehr

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Historie Foto: H. Matthes 2 Quantifizierung In BB > 300 Rotmilane je Jahr (bei ca. 3.000 WEA)

Mehr

Unsere Zugvögel ein Leben in Europa und Afrika. Felix Liechti, Schweizerische Vogelwarte Sempach Kinderuniversität Winterthur 19.

Unsere Zugvögel ein Leben in Europa und Afrika. Felix Liechti, Schweizerische Vogelwarte Sempach Kinderuniversität Winterthur 19. Unsere Zugvögel ein Leben in Europa und Afrika Felix Liechti, Schweizerische Vogelwarte Sempach Kinderuniversität Winterthur 19. November 2014 Vogelzug WAS IST DAS? Was macht ein Zugvogel anders als die

Mehr

Valérie Tracqui. Vögel. Illustrationen von Jean Grosson Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi

Valérie Tracqui. Vögel. Illustrationen von Jean Grosson Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi Valérie Tracqui Vögel Illustrationen von Jean Grosson Aus dem Französischen von Cornelia Panzacchi Inhalt Gebrauchsanweisung für dieses Buch 4 Vögel unter der Lupe 5 Bestimmungsschlüssel 6 Kleine Vögel

Mehr

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Wir haben trotz Sturms in 4 Tagen sehr viele Vogelarten im Burgenland gesehen, darunter auch Seltenheiten wie Steinwälzer, Kiebitzregenpfeifer, Sumpfläufer, Zwergseeschwalbe,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Lernwerkstatt: Tiere im Frühling Bestellnummer:

Mehr

Schutzmaßnahmen für Mauersegler bei Sanierung und Umbau

Schutzmaßnahmen für Mauersegler bei Sanierung und Umbau Mauersegler (Apus apus; Familie Apodidae) Mauersegler nutzen hohe Gebäude (ab 6 m) in Städten und ländlichen Siedlungen als Unterschlupf und Nistplatz. Die Nistplätze befinden sich in Höhlungen im Traufbereich,

Mehr

BLAUMEISE. Sie liebt Laubwälder, Obstgärten und Parks. Blaumeisen ernähren sich von kleinen Insekten, Puppen, Spinnen, Knospen und allerlei Samen.

BLAUMEISE. Sie liebt Laubwälder, Obstgärten und Parks. Blaumeisen ernähren sich von kleinen Insekten, Puppen, Spinnen, Knospen und allerlei Samen. AMSEL Die Amsel ist ungefähr 25 cm lang. Sie ist die bekannteste und häufigste einheimische Drossel. Weil die Männchen ein schwarzes Gefieder haben, wird die Amsel auch "Schwarzdrossel" genannt. Das Weibchen

Mehr