Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die wichtigsten Fakten zum Rauchen"

Transkript

1 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie

2 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Wie viele Personen rauchen? 2014 rauchten 25 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren gelegentlich oder täglich: 29 Prozent der Männer und 21 Prozent der Frauen rauchten bei den 15- bis 19-Jährigen 27 Prozent gelegentlich oder täglich. Drei von vier Personen in der Schweiz leben rauchfrei.

3 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Warum rauchen 15-Jährige? 12 Prozent der Jungen und 9 Prozent der Mädchen rauchen mindestens einmal pro Woche (Daten 2014). Schülerinnen rauchen häufig, um negative Gefühle zu bewältigen, Schüler versuchen häufig, mit der Zigarette positive Gefühle zu verstärken (Daten 2006). Bei beiden Geschlechtern geben je 29 Prozent an, sie würden es nicht schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören (Daten 2006)

4 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Tabakrauch hinterlässt Giftspur Der Tabakrauch besteht aus mehr als 7000 chemischen Stoffen. Von der Lunge gelangen die Rauchbestandteile ins Blut und mit dem Blut in den ganzen Körper. Hunderte dieser Stoffe sind giftig, rund 70 verursachen Krebs.

5 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Nikotin Nikotin ist eine harte Droge wie Heroin und Kokain. Jugendliche (und Erwachsene) können schon nach dem Ausprobieren weniger Zigaretten nikotinsüchtig werden. Nikotin treibt Herzschlag und Blutdruck in die Höhe. Dadurch werden Herz und Kreislauf stärker belastet.

6 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Teer Teer ist ein Sammelbegriff für die Rückstände, die bei jedem Verbrennungsvorgang entstehen. Teer verursacht in unterschiedlichen Organen Krebs, vom Mund bis zum Mastdarm. Ausserdem verfärbt der Teer Zähne und Finger gelbbraun.

7 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Kohlenmonoxid Bei der Verbrennung von Tabak entsteht auch das geruchlose Atemgift Kohlenmonoxid. Dieses behindert in der Lunge die Aufnahme von Sauerstoff ins Blut. Wer viel raucht, nimmt bis zu 15 Prozent weniger Sauerstoff auf.

8 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Rauchen schwächt die Atmung Der Teer verletzt die feinen Lungenbläschen, mit der Zeit sind die Atemwege dauernd entzündet. Was als hartnäckiger Husten beginnt, endet mit Kurzatmigkeit. Im schlimmsten Fall löst dies sogar beim An- und Ausziehen Atemnot aus, Betroffene können das Haus nicht mehr verlassen.

9 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Rauchen schädigt Herz und Kreislauf Rauchen beschleunigt die Verhärtung und Verengung der Arterien und die Bildung von Blutgerinnseln. Die schlimmsten Folgen sind Herzinfarkt, Hirnschlag, Erweiterung und Riss der Hauptschlagader oder ein Arterienverschluss im Bein.

10 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Rauchen verursacht Krebs Die Giftspur des Tabakrauchs führt im ganzen Körper zu Krebserkrankungen: Betroffen sind Mund, Nase, Rachen, Kehlkopf, Speiseröhre, Lunge, Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nierenund Harnleiter, Blase, Gebärmutterhals und Mastdarm sowie Blutzellen. Rauchen verursacht mehr als 85 Prozent der Lungenkrebse.

11 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Rauchen schädigt das Ungeborene Rauchen während der Schwangerschaft bedroht die Gesundheit von Mutter und Kind. Raucherinnen erleiden häufiger Komplikationen während der Schwangerschaft. Rauchen löst häufiger eine Frühgeburt aus und ist eine Ursache für plötzlichen Kindstod.

12 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Frauen und Rauchen Raucherinnen mit Kinderwunsch haben grössere Schwierigkeiten, schwanger zu werden. Das Risiko, unfruchtbar zu bleiben, ist erhöht.

13 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Männer und Rauchen Rauchen verursacht Impotenz

14 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Leichte Zigaretten hohes Risiko 1 Die Angaben für Teer, Nikotin und Kohlenmonoxid beruhen auf maschinellen Messungen. Doch bei leichten Zigaretten ziehen Menschen den Tabakrauch tiefer in die Lunge hinunter oder rauchen häufiger. Nur so bekommen sie die tägliche Dosis Nikotin, nach denen ihre Sucht verlangt.

15 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Leichte Zigaretten hohes Risiko 2 Wer von normalen zu sogenannt leichten Zigaretten wechselt, trägt ein unverändert hohes Lungenkrebsrisiko Auch bedeuten leichte Zigaretten ein unverändert hohes Risiko für Koronare Herzkrankheiten.

16 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die Zigarette ist ein tödliches Produkt Die Hälfte der Teenager, die heute rauchen, wird an tabakbedingten Krankheiten sterben, falls sie mit Rauchen weiterfahren. Ein Viertel wird nach dem 70. Geburtstag sterben. Der andere Viertel jedoch wird zwischen dem 35. und 69. Lebensjahr sterben. Rauchende leben durchschnittlich zehn Jahre weniger als Nichtrauchende.

17 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die Vorteile des Rauchstopps 1 Erhöhter Herzschlag und Blutdruck fallen schnell auf ein gewöhnliches Niveau, und innerhalb von zwölf Stunden sinkt im Blut das Atemgift Kohlenmonoxid auf einen normalen Wert. Innerhalb von zwölf Wochen verbessert sich die Blutzirkulation im Körper und die Lungenfunktionen erholen sich.

18 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die Vorteile des Rauchstopps 2 Husten und Atemnot, verursacht durch Rauchen, nehmen innerhalb von neun Monaten ab. Innerhalb eines Jahres halbiert sich das Risiko einer Koronaren Herzkrankheit. Nach fünf Jahren ist das tabakbedingte Krebsrisiko für Mund, Rachen, Speiseröhre und Blase um die Hälfte gesunken. Das Risiko für Hirnschlag sowie für Gebärmutterhalskrebs liegt auf dem Niveau von nichtrauchenden Personen.

19 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die Vorteile des Rauchstopps 3 Nach 10 Jahren ist das Risiko eines Todes wegen Lungenkrebs nur noch halb so gross wie bei einem Raucher oder einer Raucherin. Das Risiko eines Krebses von Kehlkopf und Bauchspeicheldrüse geht zurück. Nach 15 Jahren ist das Risiko einer Koronaren Herzkrankheit auf dem Niveau von nichtrauchenden Personen angekommen.

20 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Aufhörwunsch 57 Prozent der täglich und 35 Prozent der gelegentlich Rauchenden wünschen aufzuhören. Innerhalb von sechs Monaten beabsichtigen 30 Prozent der Rauchenden aufzuhören (täglich Rauchende 32 und gelegentlich Rauchende 25 Prozent). Am höchsten ist diese Aufho rabsicht bei den 35- bis 44- sowie den 45- bis 54-Jährigen.

21 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie

22 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Ebenso giftig Der Passivrauch besteht aus dem Tabakrauch der glimmenden Zigarette und dem von Raucherinnen und Rauchern ausgeatmeten Tabakrauch. Mindestens 250 chemische Stoffe des Passivrauchs sind giftig oder krebserregend. Der Rauch der glimmenden Zigarette enthält viele Giftstoffe in höherer Konzentration als der inhalierte Rauch.

23 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Grenzwerte unmöglich Auch für Passivrauchen können keine Grenzwerte festgelegt werden. Schon kleinste Mengen belasten die Gesundheit. Auch Passivrauchen macht krank und führt vorzeitig zum Tod. Schon nach kurzer Zeit kann unfreiwilliges Rauchen Herz und Kreislauf unmittelbar schädigen.

24 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Feinstaub Tabakrauch in Innenräumen ist die Hauptursache für hohe Belastungen mit Feinstaub. Feinstaub umfasst Luftteilchen mit einem Durchmesser unter zehn Mikrometern (PM10). In Fumoirs sind die Feinstaubwerte bis 20-mal höher als der Kurzzeitgrenzwert, der in der Aussenluft einmal pro Jahr überschritten werden darf.

25 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Passivrauchen bei Erwachsenen verursacht Lungenkrebs Herzkrankheiten. Herzkranke tragen ein besonders hohes Risiko. akute Atembeschwerden. Besonders betroffen sind Personen mit Asthma oder anderen Atemwegskrankheiten.

26 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Passivrauchen bei Kindern verursacht Atemwegskrankheiten und Mittelohrentzündungen und verschlimmert Asthma, verlangsamt das Lungenwachstum, erhöht bei Kleinkindern das Risiko eines plötzlichen Kindstodes.

27 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Schwangerschaft Frauen, die als Schwangere unfreiwillig mitrauchen müssen, bringen häufiger Kinder mit niedrigerem Geburtsgewicht zur Welt.

28 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Lüftungsanlagen versagen Seit Jahrzehnten werden Erfahrungen gesammelt, wie die Bevölkerung wirksam vor Passivrauchen zu schützen ist: Nichtraucherzonen bieten einen äusserst ungenügenden Schutz Sogar leistungsstarke Lüftungsanlagen beseitigen bloss die sichtbaren Rauchschwaden.

29 Die wichtigsten Fakten zum Passivrauchen Schutz vor Passivrauchen ohne Abstriche Eine gesetzliche Regelung ohne Ausnahme für rauchfreie öffentliche Innenräume und Arbeitsplätze Dies ist die einzige Massnahme, um Menschen an diesen Orten garantiert vor den Gesundheitsschäden durch Passivrauchen zu schützen.

30 Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie

31 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Die Tabakindustrie auf Kundenfang Der Verkauf von Zigaretten ist ein überaus profitables Geschäft. Aber die Tabakindustrie verliert ihre Kundinnen und Kunden vorzeitig durch Rauchstopp oder Tod. Deshalb will die Tabakindustrie ununterbrochen neue Kundinnen und Kunden gewinnen.

32 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Teenager im Visier Die Mehrheit der Raucherinnen und Raucher fängt vor dem 20. Lebensjahr zu rauchen an. Deshalb zielen die Tabakkonzerne mit ihren Werbekampagnen hauptsächlich auf die Jugendlichen. Denn Jugendliche, die rauchfrei bleiben, werden als Erwachsene kaum mit Rauchen beginnen.

33 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Zigarette die verbotene Frucht Offiziell betonen die Tabakkonzerne, die Zigarette sei nur eine Sache für Erwachsene. Gleichzeitig setzen sie Kinder und Jugendliche immer wieder der Zigaretttenwerbung aus. Das ist der beste Weg, die Zigarette zu einem von Jugendlichen extrem begehrten Produkt zu machen.

34 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Rauchen nur für Erwachsene? Die Tabakkonzerne befürwerten ein Verkaufsverbot für Minderjährige. Dahinter steckt die alte Strategie: Die Tabakkonzerne stellen das Rauchen als ein den Erwachsenen vorbehaltener Genuss hin und machen so die Zigarette attraktiv für Kinder und Jugendliche.

35 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Grundlegender Konflikt 1 Jede Art des Tabakkonsums macht süchtig und verursacht Krankheit und Tod. Wirksame Massnahmen zur Tabakprävention senken den Tabakkonsum. Die Tabakkonzerne hingegen lehnen wirksame Präventionsmassnahmen ab, denn sie wollen möglichst viele Tabakwaren verkaufen.

36 Die wichtigsten Fakten zur Tabakindustrie Grundlegender Konflikt 2 Folglich besteht zwischen Public Health und der Tabakindustrie ein unversöhnlicher Konflikt. Die internationale Rahmenkonvention über die Tabakkontrolle der Weltgesundheitsorganisation verlangt darum, die Massnahmen zur Tabakprävention vor den Interessen der Tabakindustrie zu schützen.

37 Die wichtigsten Fakten zu Tabak Quellen Hintergrundinformationen zu Rauchen und Tabakprävention Repräsentative Daten zum Tabakkonsum in der Schweiz Die Marketingstrategien der Tabakkonzerne in der Schweiz

38 Die wichtigsten Fakten zu Tabak Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Folie 2 Wie viele Personen rauchen? 2008 rauchten 27 Prozent der 14- bis 65-jährigen Wohnbevölkerung

Mehr

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen

Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Die wichtigsten Fakten zum Rauchen zum Passivrauchen zur Tabakindustrie Die wichtigsten Fakten zum Rauchen Folie 2 Wie viele Personen rauchen? 2011 rauchten 25 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren gelegentlich

Mehr

Tabakrauch unter dem Mikroskop

Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch: die Fakten Der Rauch einer Zigarette enthält mehr als 7000 Chemikalien. Davon sind Hunderte giftig und mindestens 70 verursachen direkt Krebs. Die Zigarette ist

Mehr

Tabakrauch unter dem Mikroskop

Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch unter dem Mikroskop Tabakrauch: die Fakten Der Rauch einer Zigarette enthält mehr als 7000 Chemikalien. Davon sind Hunderte giftig und mindestens 70 verursachen direkt Krebs. Die Zigarette ist

Mehr

Lektion V & VI In der Arztpraxis

Lektion V & VI In der Arztpraxis In der Arztpraxis Was sehen Sie auf diesem Bild? Wo sind die Leute? Welche Wörter fallen Ihnen ein? krank Wartezimmer Arztpraxis Termin 1 Gespräch mit der Arztgehilfin Aufgabe 1 Richtig oder falsch? Nicolas

Mehr

Welche der folgenden Stoffe sind im Zigarettenrauch enthalten?

Welche der folgenden Stoffe sind im Zigarettenrauch enthalten? Fragerunde 1 Kandidat 1 Wie viele Inhaltsstoffe enthält der Tabakrauch? A: Mehr als 1000 B: Mehr als 2000 C: Mehr als 3000 D: Mehr als 4000 Kandidat 2 Welcher Inhaltsstoff des Tabakrauches macht süchtig?

Mehr

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch?

Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Welche vier der folgenden Stoffe stecken unter anderem im Tabakrauch? Nikotin! Öl? Teer! Nickel? Koffein Arsen! Ascorbin Gelatine Im Rauch von Zigaretten befinden sich nicht nur eine Handvoll, sondern

Mehr

Passivrauchen. Erhöhtes Risiko für Babys

Passivrauchen. Erhöhtes Risiko für Babys Passivrauchen Erhöhtes Risiko für Babys geringeres Geburtsgewicht geringere Größe häufigere Fehlgeburten höhere Sterblichkeitsrate plötzlicher Kindstot mögliche physische und psychische Langzeitwirkungen

Mehr

Tabakproduktegesetz Faktenblatt zu Tabakprodukte. Nikotin. Die Abhängigkeit im Visier

Tabakproduktegesetz Faktenblatt zu Tabakprodukte. Nikotin. Die Abhängigkeit im Visier Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz Association suisse pour la prévention du tabagisme Associazione svizzera per la prevenzione del tabagismo Haslerstr. 30, 3008 Bern Tel 031 599 10 20, Fax 031

Mehr

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS

HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS HINTERGRUNDINFORMATION POSITIVE EFFEKTE DES RAUCHAUSSTIEGS Die Rauchentwöhnung hat einen positiven Einfluss auf verschiedenste Lebensbereiche. Durch die Befreiung aus der Sucht können Raucher neue Unabhängigkeit

Mehr

Tabakrauch unter dem Mikroskop

Tabakrauch unter dem Mikroskop 1 Tabakrauch unter dem Mikroskop Informationen für Lehrpersonen der Oberstufe Über den Tabakrauch reden heisst über die Droge Nikotin reden Nikotin ist eine starke Droge. Die Suchtwirkung des Nikotins

Mehr

Rat & Hilfe. Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer

Rat & Hilfe. Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten. Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer Rat & Hilfe Nichtrauchen! Erfolgreich aussteigen in sechs Schritten Bearbeitet von Prof. Dr. Anil Batra, Prof. Dr. Gerhard Buchkremer 3., aktual. Aufl. 2011. Taschenbuch. 128 S. Paperback ISBN 978 3 17

Mehr

DOWNLOAD. Rauchen auf dem Schulgelände. Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf

DOWNLOAD. Rauchen auf dem Schulgelände. Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf DOWNLOAD Kristine Schmidt Rauchen auf dem Schulgelände Zusatzaufgaben bei Fehlverhalten für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Kristine Schmidt Bergedorfer Grundsteine Schulalltag Downloadauszug

Mehr

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013

Schulung der Peers. Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 1 Schulung der Peers Zürich, 5./6. November 2013 und 11./12. November 2013 2 Fachliche Informationen zu Rauchen und Passivrauchen Nikotinabhängigkeit 3 Todbringender Rauch http://www.lungenliga.ch/de/themenschwerpunkte/rauchentabak/filmeund-kinospots.html

Mehr

Rauchen und... Ziele:

Rauchen und... Ziele: d Rauchen und... Ziele: Du kannst... -...Rauchen und die Auswirkungen im Sport beschreiben. -...die Gefahren und Folgen für Schwangere beschreiben. -...abschätzen was es kostet zu rauchen. -...erklären

Mehr

Lernüberprüfung. beim Tabakkonsum

Lernüberprüfung. beim Tabakkonsum Risiko Lernüberprüfung Risiken beim Tabakkonsum T 2_P 1 Prüfung zur Einheit Tabak, Risiko > T 2 Themen > Sofortige Auswirkungen des Rauchens > Risiken nach mehreren Jahren des Tabakkonsums > Spezielle

Mehr

www.coolandclean.ch Respect your Future Tobacco Kills

www.coolandclean.ch Respect your Future Tobacco Kills www.coolandclean.ch Respect your Future Tobacco Kills Bild: Keystone 1 Tabak ist giftig richtig Tabak enthält Nikotin, eine Substanz, die vorwiegend in der Tabakpflanze und in geringerer Konzentration

Mehr

Leben ohne Qualm. Information für Eltern

Leben ohne Qualm. Information für Eltern Leben ohne Qualm Information für Eltern Liebe Eltern Wussten Sie, dass... Ihr Kind ist im Alltag immer wieder Gefahren ausgesetzt. Vor manchen Gefährdungen und Unsicherheiten, die das Leben so mit sich

Mehr

Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse. Univ. Prof. Dr. Neuberger

Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse. Univ. Prof. Dr. Neuberger Ich rauche na und? Fakten, die man wissen sollte! Projekt Caritas-Ausbildungszentrum Seegasse Univ. Prof. Dr. Neuberger www.aerzteinitiative.at Rauchen ist doch nicht so schlimm... oder? Rauchen ist der

Mehr

Darf ich schon rauchen?

Darf ich schon rauchen? Darf ich schon rauchen? www.rauchfrei-dabei.at RAUCHFREI D BEI Ich zieh mit! Leo Ich darf schon rauchen. In unserem Auto gibt es täglich Feinstaubalarm. In einem verrauchten Raum inhalieren Kinder in einer

Mehr

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft

Nichtrauchen. Tief durchatmen. In der Schwangerschaft Nichtrauchen. Tief durchatmen In der Schwangerschaft Eine Schwangerschaft bietet die große Chance, mit dem Rauchen aufzuhören. Viele Frauen schaffen es, in der Schwangerschaft das Rauchen zu beenden. Sie

Mehr

Vorwort zur 1. Auflage

Vorwort zur 1. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts. (Arthur Schopenhauer) Liebe Leserin, lieber Leser, herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Vorhaben, das Rauchen aufzugeben!

Mehr

Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle.

Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle. Rauchfreies Krankenhaus Ein Gewinn für alle. Informationen für Patienten, Beschäftigte im Krankenhaus und auch für Besucher Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Was bedeutet rauchfreies Krankenhaus?

Mehr

Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen

Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen Ressort Arbeits- und Nichtraucherschutz im Betrieb Nichtraucherschutz im Betrieb: Tipps für betriebliche Interessenvertretungen www.igmetall.de/gesundheit Rauchfrei am Arbeitsplatz - warum? Risiko Tabakrauch

Mehr

Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen

Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen Problemaufriss Gesundheitsgefährdung und Auswirkungen durch Rauchen und Passivrauchen Prof. Dr. Thomas Brüning Berufsgenossenschaftliches Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin () Institut der Ruhr-Universität

Mehr

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung

Aufhören. Sie haben sich dem Rauchen aufzuhören? Verfügung Wenden Sie sich, um Hilfe und einen Plan zum Aufgeben des Rauchens zu erhalten, an Ihren Hausarzt. Sie haben sich entschlossen mit dem Rauchen aufzuhören? Es steht Hilfe zur Verfügung Die meisten Menschen,

Mehr

Rauchfrei im Kreis Höxter Rauchen & Gesundheit

Rauchfrei im Kreis Höxter Rauchen & Gesundheit Rauchfrei im Kreis Höxter Rauchen & Gesundheit Gesundheitsnetz im Kreis Höxter GbR Raucher sind stark abhängig von Nikotin (etwa die Hälfte aller regelmäßigen Raucher/-innen stirbt an den Folgen des Zigarettenkonsums)

Mehr

Passivrauch. Passivrauch

Passivrauch. Passivrauch Definition Unter en versteht man die Aufnahme von Tabakrauch aus der Raumluft. Dieser besteht zu 80-85 Prozent aus dem so genannten Nebenstromrauch, der vom glimmenden Ende der Zigarette in die Luft abgegeben

Mehr

Rauchen und Geschlecht

Rauchen und Geschlecht Presseinformation von VIVID Fachstelle für Suchtprävention Anlässlich des Weltnichtrauchertags 2010 zum Motto Gender and Tobacco Rauchen und Geschlecht Weltnichtrauchertag, 31.5.2010 Der heurige Weltnichtrauchertag

Mehr

Elektrische Zigarette! E-Zigarette! Elektro Zigarette!E Zigaretten! elektronische Zigarette! e-zigarre

Elektrische Zigarette! E-Zigarette! Elektro Zigarette!E Zigaretten! elektronische Zigarette! e-zigarre Elektrische Zigarette! E-Zigarette! Elektro Zigarette!E Zigaretten! elektronische Zigarette! e-zigarre Datum: 10.09.2010 17:44 Kategorie: Gesundheit & Medizin Pressemitteilung von: Freesmoke Was ist elektrisches

Mehr

Rauchen. 1. Kapitel: Wie cool ist Rauchen?

Rauchen. 1. Kapitel: Wie cool ist Rauchen? Rauchen 1. Kapitel: Wie cool ist Rauchen? Das ist Little Joe. Joe findet sich cool. Was Joe nicht ahnt ist, dass sein Getue lächerlich wirkt und er eklig nach Rauch stinkt. Dass seine Finger und Zähne

Mehr

Koordinationsstelle Suchtprävention. Jugend und Rauchen

Koordinationsstelle Suchtprävention. Jugend und Rauchen Koordinationsstelle Suchtprävention Jugend und Rauchen Nikotinkonsum bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Mit einem Anteil von 7,8 Prozent erreicht die Verbreitung des Rauchens unter 12- bis 17- jährigen

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit

Kinderwunsch Leitfaden. Rauchen und Fruchtbarkeit Kinderwunsch Leitfaden Rauchen und Fruchtbarkeit Einleitung Vielen Paaren, die sich in der Vergangen heit noch mit ihrer Kinderlosigkeit abfinden mussten, kann heute mit den modernen Behand- lungsmethoden

Mehr

NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information

NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information Lernziele Unterrichtseinheit (UE) 1 NICHTRAUCHEN: Blauer Dunst nein danke! Lehrer-Information Jährlich sterben in Deutschland 140.000 Menschen, an den Folgen des Rauchens. Rauchen ist nach internationalen

Mehr

garantie O2, Es gibt keinen ZwEifEl : wussten sie das? 4000 chemische substanzen tabakrauch schädigt nicht nur den Raucher selbst

garantie O2, Es gibt keinen ZwEifEl : wussten sie das? 4000 chemische substanzen tabakrauch schädigt nicht nur den Raucher selbst GARANTIE O2, der gute Reflex für unsere Gesundheit! Es gibt keinen Zweifel : Tabakrauch einzuatmen ist nicht nur unangenehm, sondern eine ernstzunehmende Gefahr für unsere Gesundheit. Noch immer sind viele

Mehr

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7

Rauchen aufgeben Stop Smoking. Chronisches Nierenversagen. Chronic kidney disease chapter 7 Stop Smoking Chronisches Nierenversagen Chronic kidney disease chapter 7 Es ist nachgewiesen worden, dass Rauchen keine gesunde Gewohnheit ist. Die übliche Form ist heute das Zigarettenrauchen. Andere

Mehr

1. Lehrjahr rauchfrei

1. Lehrjahr rauchfrei 1. Lehrjahr rauchfrei Wer steht hinter dem Projekt? Trägerschaft des Projekts: Operative Leitung: Fachstelle Tabakprävention der Lungenliga Aargau Silvia Loosli, Stephanie Unternährer Ausgangslage Der

Mehr

Der rücksichtsvolle Raucher! Testen Sie Ihr Rauchverhalten

Der rücksichtsvolle Raucher! Testen Sie Ihr Rauchverhalten Der rücksichtsvolle Raucher! Testen Sie Ihr Rauchverhalten In vielen Diskussionen zum Thema Nichtraucherschutz bezeichnen sich Raucher selbst gerne als rücksichtsvoll. Würde man deren Rauchverhalten ernsthaft

Mehr

Wichtige Informationen für rauchende Eltern. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören

Wichtige Informationen für rauchende Eltern. Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören Wichtige Informationen für rauchende Eltern Warum es sich lohnt, mit dem Rauchen aufzuhören Haben Sie gewusst dass Kinder häufiger unter gefährlichen Krankheiten leiden, wenn sie dem Tabakrauch ausgesetzt

Mehr

Ich rauche doch nur in meinem Zimmer!

Ich rauche doch nur in meinem Zimmer! Ich rauche doch nur in meinem Zimmer! (Mit-)Rauchen und Arbeitsschutz Dipl.-Soz. Hans Günter Abt Diskussion: Was hat Vorrang? Raucher: Recht auf Selbstbestimmung Nichtraucher: Recht auf Schutz der Gesundheit

Mehr

Rauchen & Diabetes. «Rauchfrei werden - besser leben!»

Rauchen & Diabetes. «Rauchfrei werden - besser leben!» Rauchen & Diabetes «Rauchfrei werden - besser leben!» www.diabetesuisse.ch Spendenkonto: PC-80-9730-7 Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera per il Diabete

Mehr

Leben ohne Qualm. Information für Eltern

Leben ohne Qualm. Information für Eltern Leben ohne Qualm Information für Eltern Liebe Eltern, Ihr Kind ist im Alltag immer wieder Gefahren ausgesetzt. Vor manchen Gefährdungen und Unsicherheiten, die das Leben so mit sich bringt, können Sie

Mehr

www.aerzteinitiative.at Das Tabakkartell schwört: Rauchen macht nicht süchtig

www.aerzteinitiative.at Das Tabakkartell schwört: Rauchen macht nicht süchtig Mädchen suggeriert die Tabakwerbung, dass sie durch Zigaretten schlank bleiben. Das ist eine Lüge, wie u.a. eine Prospektivstudie an fast 3000 Teenagern nachwies. Im Gegenteil: Rauchen ist ein Risikofaktor

Mehr

Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 01. September 2015

Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 01. September 2015 Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße, 00 Wien Rauchgewohnheitenin Niederösterreich SchülerInnenbefragung Pressekonferenz 0. September 0 Reinhard Raml Daten zur Untersuchung Auftraggeber:

Mehr

Gesund. Zufrieden. Nichtraucher.

Gesund. Zufrieden. Nichtraucher. Gesund. Zufrieden. Nichtraucher. Nachdenkliches zum Thema Rauchen Wie wir gern leben wollen, das entscheidet jeder für sich allein. Und das ist gut so. Für viele gehört Rauchen dazu. Weil es den Alltag

Mehr

Präsentationsseite 1 Tabakfeld

Präsentationsseite 1 Tabakfeld Präsentationsseite 1 Tabakfeld 1 Kurze Geschichte des Tabaks Die Tabakpflanze stammt aus Amerika. Dort wurde der Tabak schon vor über 2500 Jahren von den Indianern bei rituellen Handlungen geraucht. Der

Mehr

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT

ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT ALKOHOL UND RAUCHEN IN DER SCHWANGER- SCHAFT WIESO IHR BABY KEINEN RAUCH VERTRÄGT In Zigaretten sind hochgiftige Stoffe enthalten. Wenn Sie in der Schwangerschaft rauchen, gelangen diese giftigen Stoffe

Mehr

ZIGARETTE & CO MYTHEN & FAKTEN

ZIGARETTE & CO MYTHEN & FAKTEN ZIGARETTE & CO MYTHEN & FAKTEN Schon mal probiert? Die erste Zigarette - Geschmack? - Bitter? - Scharf? - Gefühl? - Übelkeit? - Schwindel? - Empfinden? - Grausen? - Ekel? Rauchstart - warum? - Freunde,

Mehr

Nun möchte ich kurz darauf eingehen, was so alles in einer Zigarette steckt und beim Rauchen freigesetzt wird.

Nun möchte ich kurz darauf eingehen, was so alles in einer Zigarette steckt und beim Rauchen freigesetzt wird. Rauchen Niemand kommt als Raucher auf die Welt. Das gewohnheitsmässige Rauchen muss erlernt werden. Dieses Erlernen beginnt bereits in der Kindheit und durchläuft während der Jugend seine entscheidenste

Mehr

DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN

DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN DAS NEUE ANTITABAK-GESETZ DAMIT ALLE FRISCHE LUFT EINATMEN KÖNNEN Antitabak-Gesetz vom 11. August 2006 WOZU EIN NEUES ANTITABAK-GESETZ? Um die Menschen vor den gesundheitlichen Folgen des Passivrauchens,

Mehr

RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT

RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT LOADING: GO! RAUCHEN IN DER SCHWANGER SCHAFT 1.0 Einleitung 2.0 Folgen des Konsums 2.1 Folgen für das Kind 2.2 Folgen für die Familie 3.0 Und die Väter 4.0 Entwöhnung 5.0 Wenn es mit dem Aufhören nicht

Mehr

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen.

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Inhalt 2 Was ist Passivrauchen? 4 Sind Sie Tabakrauch ausgesetzt? 6 Tabakrauch ist giftig 8 8 10

Mehr

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft

Alkohol und Rauchen in der Schwangerschaft Alkohol und Rauchen in der alkohol in der Ihr Baby trinkt mit Wenn Sie in der Alkohol trinken, trinkt Ihr Baby mit. Es hat dann ungefähr die gleiche Menge Alkohol im Blut wie Sie selbst. Das stört die

Mehr

Der Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in den Jahren 2001 bis 2005

Der Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in den Jahren 2001 bis 2005 Hans Krebs Kommunikation und Publikumsforschung Der Tabakkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in den Jahren 2001 bis 2005 Zusammenfassung des Forschungsberichts 2006 Tabakmonitoring Schweizerische

Mehr

Gesundheit. RAUCHEN am Arbeitsplatz

Gesundheit. RAUCHEN am Arbeitsplatz Gesundheit am Arbeitsplatz 2 Rauchen Die Fakten Rauchen ist die Sucht, die weltweit zu den meisten Todesfällen führt. Jährlich sterben allein in Deutschland mehr als 100.000 Menschen an den Folgen ihres

Mehr

Rauchfrei am Arbeitsplatz: Nichtrauchen einfach gemacht

Rauchfrei am Arbeitsplatz: Nichtrauchen einfach gemacht Rauchfrei am Arbeitsplatz: Nichtrauchen einfach gemacht Bundesvereinigung für Gesundheit e.v., Bonn Folie 1, Folie 1 Passivrauchen am Arbeitsplatz Hauptstromrauch - Nebenstromrauch Konzentration von krebserregenden

Mehr

Hotline: 018 05-31 31 31* www.rauch-frei.info. *Kostenpfl ichtig i.d.r. 0,14 3/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif möglich.

Hotline: 018 05-31 31 31* www.rauch-frei.info. *Kostenpfl ichtig i.d.r. 0,14 3/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif möglich. Vorsicht Wasserpfeife! Hotline: 018 05-31 31 31* www.rauch-frei.info *Kostenpfl ichtig i.d.r. 0,14 3/Min. aus dem dt. Festnetz, abweichender Mobilfunktarif möglich. Das Rauchen von Wasserpfeifen (Shishas)

Mehr

E-Zigarette in der Kritik: Raucher- Lobby und ihre Gegner streiten über den Hype und die Gefahren des elektronischen Glimmstängels

E-Zigarette in der Kritik: Raucher- Lobby und ihre Gegner streiten über den Hype und die Gefahren des elektronischen Glimmstängels E-Zigarette in der Kritik: Raucher- Lobby und ihre Gegner streiten über den Hype und die Gefahren des elektronischen Glimmstängels Huffington Post von Marcel Bohnensteffen Veröffentlicht: 06/06/2014 22:12

Mehr

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder

Healthy Athletes Gesunde Lebensweise. Selbstbestimmt gesünder Healthy Athletes Gesunde Lebensweise Selbstbestimmt gesünder SOD ist mehr als Sport 6 Gesundheits-Programme: Gesund im Mund Besser Sehen Besser Hören Fitte Füße Bewegung mit Spaß Gesunde Lebens-Weise SOD

Mehr

Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs

Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs 5 10 15 20 25 30 Kampf dem Rauch Schutz der Kinder Sie wollen mit dem Rauchen aufhören? Werden Sie doch schwanger! HNO-Ärzte und Gynäkologen gemeinsam gegen Krebs Mannheim Jede zweite Frau schafft es,

Mehr

Primär Prävention. FJF Herth

Primär Prävention. FJF Herth Primär Prävention FJF Herth Entwicklung der Mortalität weltweit Ischämische Herzerkrankung Zerebrovaskuläre Erkrankung Infektion d. unteren Atemwege COPD Durchfallerkrankungen HIV/AIDS Tuberkulose Lungenkrebs

Mehr

Faktenblatt zum Tabakkonsum

Faktenblatt zum Tabakkonsum Anteil Rauchender in der Bevölkerung (in %) Faktenblatt zum Tabakkonsum Datum: 16.02.2015 1. Ausgangslage Ein Viertel der Erwachsenen raucht Tabakmonitoring & Suchtmonitoring Entwicklung des Anteils Rauchender

Mehr

Kurse 2015. 15. Januar 5. Februar 23. Februar 31. März 6. Mai 20. August 1. September. 28. September 22. Oktober 28. Oktober

Kurse 2015. 15. Januar 5. Februar 23. Februar 31. März 6. Mai 20. August 1. September. 28. September 22. Oktober 28. Oktober 28. September 22. Oktober 28. Oktober 15. Januar 5. Februar 23. Februar 31. 6. Mai 20. August 1. September Kurse 2015 rauchstopp- rauchstopp- 15. Januar 5. Februar 23. Februar 31. 6. Mai 20. August 1.

Mehr

Stimmt es eigentlich, dass ich automatisch zunehme, wenn ich aufhöre zu rauchen?

Stimmt es eigentlich, dass ich automatisch zunehme, wenn ich aufhöre zu rauchen? Stimmt es eigentlich, dass ich automatisch zunehme, wenn ich aufhöre zu rauchen? Nein, Sie werden nach einem Rauchstopp nicht automatisch dicker. Vielmehr ist es so, dass sich Ihr Stoffwechsel normalisiert

Mehr

Ein Mann gibt 10 pro Tag für Zigaretten aus. Wie viel Geld gibt er in 2 Jahren aus?

Ein Mann gibt 10 pro Tag für Zigaretten aus. Wie viel Geld gibt er in 2 Jahren aus? Grundrechenarten Aufgabe 1: Ein Mann gibt 10 pro Tag für Zigaretten aus. Wie viel Geld gibt er in 2 Jahren aus? Lina, Lisa, Christin, Jette Aufgabe 2: Ein normaler Raucher raucht 20 Zigaretten für 5 am

Mehr

M A C H M I T S A A R L A N D R A U C H F R E I

M A C H M I T S A A R L A N D R A U C H F R E I M A C H M I T S A A R L A N D R A U C H F R E I L i e b e S a a r l ä n d e r i n n e n u n d S a a r l ä n d e r, noch immer strahlen attraktive, sportliche und dynamische Raucherinnen und Raucher von

Mehr

Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Gesundheit von Kindern und Jugendlichen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen Destatis, 03.April 2008 Vätern und Müttern liegt die Gesundheit ihrer Kinder besonders am Herzen, aber auch gesellschaftspolitisch ist das Thema Kinder- und Jugendgesundheit

Mehr

Infoflyer E-Zigarette. Elektronische Zigarette. Übersicht und Empfehlungen

Infoflyer E-Zigarette. Elektronische Zigarette. Übersicht und Empfehlungen Infoflyer E-Zigarette Elektronische Zigarette Übersicht und Empfehlungen Übersicht über die E-Zigarette Aufbau Die E-Zigarette besteht aus einem Mundstück mit austauschbarer Kartusche, einem Verdampfungsmodul

Mehr

0,50. Frauen und Rauchen. Schönheit kommt von innen - Tabak lässt verblassen. Nichtraucherbund. Berlin-Brandenburg e.v. gegründet 1981 - gemeinnützig

0,50. Frauen und Rauchen. Schönheit kommt von innen - Tabak lässt verblassen. Nichtraucherbund. Berlin-Brandenburg e.v. gegründet 1981 - gemeinnützig 0,50 Frauen und Rauchen Schönheit kommt von innen - Tabak lässt verblassen Nichtraucherbund Berlin-Brandenburg e.v. gegründet 1981 - gemeinnützig Rauchen macht ein faltiges Gesicht Faltige, fahle Gesichtshaut,

Mehr

Britta Erdmann. Thema. Berufe mit erhöhtem Krebsrisiko im Tabakkonsum, Bewegungsmangel, Übergewicht

Britta Erdmann. Thema. Berufe mit erhöhtem Krebsrisiko im Tabakkonsum, Bewegungsmangel, Übergewicht Britta Erdmann Thema Berufe mit erhöhtem Krebsrisiko im Tabakkonsum, Bewegungsmangel, Übergewicht 43 Agenda - Definition Berufskrankheit - berufsbedingte Krebserkrankungen - Studienergebnisse - krebserregende

Mehr

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Endlich rauchfrei

Eine Informationsbroschüre für Patienten. Endlich rauchfrei Eine Informationsbroschüre für Patienten Endlich rauchfrei Verlust und Gewinn Sie möchten das Rauchen aufhören oder Ihr Arzt hat Ihnen dringend empfohlen, nicht mehr zu rauchen? Was sind Ihre Gedanken

Mehr

"Rauchen schadet.._": Begleituntersuchung zur Kampagne 2003 und 2004 (Zusammenfassung)

Rauchen schadet.._: Begleituntersuchung zur Kampagne 2003 und 2004 (Zusammenfassung) Hans Krebs Kommunikation und Publikumsforschung "Rauchen schadet.._": Begleituntersuchung zur Kampagne 2003 und 2004 (Zusammenfassung) Tabakmonitoring Schweizerische Umfrage zum Tabakkonsum Im Auftrag

Mehr

Klinikum Nürnberg. PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den

Klinikum Nürnberg. PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den Klinikum Nürnberg PASSIVRAUCHEN- Belästigung oder echtes Gesundheitsrisiko? Handout zur Pressekonferenz am Donnerstag, den 16.11.2006 Täglich werden in Deutschland mehr als 250 Millionen Zigaretten geraucht,

Mehr

Factsheet 9 - Passivrauchen Hintergründe und steirische Fakten

Factsheet 9 - Passivrauchen Hintergründe und steirische Fakten Factsheet 9 - Passivrauchen Hintergründe und steirische Fakten Dieses Factsheet stellt eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte rund um das Thema Passivrauchen dar und erhebt keinen Anspruch auf inhaltliche

Mehr

Rauchen & Tabakentwöhnung

Rauchen & Tabakentwöhnung Rauchen & Tabakentwöhnung An den Folgen des Tabakkonsums sterben lt. WHO stündlich 560 Menschen, das sind 13.400 pro Tag oder 4,9 Mio. pro Jahr. Die Zahl derer, die an den Folgen ihres Tabakkonsums sterben,

Mehr

Lektion III & IV. Daten und Fakten zum Thema Rauchen

Lektion III & IV. Daten und Fakten zum Thema Rauchen Daten und Fakten zum Thema Rauchen Botschaften der nationalen Tabakpräventionskampagne - TV-Spot Alt, aber modern 1 Sehen Sie sich das Video an! Worum geht es? Was erzählt Frau Stebler-Schweri aus Basel?

Mehr

Die genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte der Beilage 1 Raucher-Kurzintervention durch den Allgemeinmediziner der ÖGAM.

Die genaue Beschreibung entnehmen Sie bitte der Beilage 1 Raucher-Kurzintervention durch den Allgemeinmediziner der ÖGAM. Anrede Name Fachrichtung Straße Kurzintervention zum Rauchstopp Pilotprojekt ab 1.10.2012 bis 31.12.2014 RS Nr. 1303/2012 GF Oktober 2012 Sehr geehrte Frau Doktorin, sehr geehrter Herr Doktor! Tabakkonsum

Mehr

Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz

Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz Hans Krebs Kommunikation und Publikumsforschung Aufhör- und Reduktionsbereitschaft der Raucherinnen und Raucher in der Schweiz Zusammenfassung des Forschungsberichts 2004 Tabakmonitoring Schweizerische

Mehr

Factsheet 5 Frauen und Tabakkonsum

Factsheet 5 Frauen und Tabakkonsum Factsheet 5 Frauen und Tabakkonsum Dieses Factsheet stellt eine Zusammenfassung der wichtigsten Aspekte zum Rauchverhalten der Frauen dar und erhebt keinen Anspruch auf inhaltliche Vollständigkeit. Wie

Mehr

Rauchen. Vorbilder praegen. Das Passivrauchen

Rauchen. Vorbilder praegen. Das Passivrauchen Rauchen Die meisten Raucher erinnern sich an ihre erste Zigarette. Geschmeckt hat sie oft nicht, und den meisten ist es auch schlecht gegangen. Denn der Koerper hat noch anders reagiert. Wenn sie sich

Mehr

i nsider den Rote Karte dem blauen Dunst september n 27 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer

i nsider den Rote Karte dem blauen Dunst september n 27 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer den i nsider september 2006 - n 27 Rote Karte dem blauen Dunst 1 Fondation Luxembourgeoise Contre le Cancer Hast Du es sch Keine Raucher mehr vor der Eingangstür? Kein blauer Dunst mehr im Schulhof? Kein

Mehr

Passivrauchen - Körperverletzung?

Passivrauchen - Körperverletzung? Passivrauchen - Körperverletzung? Wolf-Rüdiger Horn Kinder- und Jugendarzt, Gernsbach/Baden Suchtbeauftragter des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte e. V. Vortrag anläßlich der Tagung Rauchfreie

Mehr

Frei von Tabak 18. August 2011 Bürgerspital Solothurn

Frei von Tabak 18. August 2011 Bürgerspital Solothurn Dr. med. Heinz Borer Facharzt Innere Medizin / Lungenkrankheiten Leitender Arzt Bürgerspital Solothurn Peter Woodtli Rauchstopp-Trainer Bürgerspital Solothurn Frei von Tabak 18. August 2011 Bürgerspital

Mehr

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache

9) Nervenzelle heißt in der Fachsprache 1 Das Rennen : Nervensystem Fragebogen für die Spielleiterin/den Spielleiter. Das Spiel wird in Gruppen gespielt (vier bis fünf Schülerinnen und Schüler). Benennt in eurer Gruppe eine Spielleiterin oder

Mehr

Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen

Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen dr. andrea flemmer Der Ernährungsratgeber für ein gesundes Herz Alles, was Sie über herzgesunde Lebensmittel wissen müssen 80 Rezepte, fettarm und herzgesund 18 Gesunde Ernährung: Wirksamer Schutz vor

Mehr

KINDERAKADEMIE MAINZ Stiftung Mainzer Herz

KINDERAKADEMIE MAINZ Stiftung Mainzer Herz KINDERAKADEMIE MAINZ Stiftung Mainzer Herz Als wir das Thema Körper und Gesundheit im Unterricht behandelten, wurde unsere NaWi- Lehrerin Frau Künzel auf diesen Ausflug aufmerksam. Also meldeten wir uns

Mehr

VOM RAUCHEN UND NICHTRAUCHEN TESTS, INFOS UND IDEEN FÜR JUGENDLICHE

VOM RAUCHEN UND NICHTRAUCHEN TESTS, INFOS UND IDEEN FÜR JUGENDLICHE VOM RAUCHEN UND NICHTRAUCHEN TESTS, INFOS UND IDEEN FÜR JUGENDLICHE Fragen und Antworten rund um das Thema Rauchen und Nichtrauchen Du hast die Möglichkeit, dir Fragen zum Rauchen und Nichtrauchen zu stellen,

Mehr

Fachstelle Tabakprävention Freiburg

Fachstelle Tabakprävention Freiburg Fachstelle Tabakprävention Freiburg Tabakverkaufsverbot für Jugendliche unter 16 Jahren: Eine Auswertung der Gesetzesanwendung im Kanton Freiburg (Art. 31 HAG) Fonds de prévention du tabagisme Welches

Mehr

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen.

Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr. Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen Mengen. Passivrauchen eine Gesundheitsgefahr Es schadet jedem. Es schadet schnell. Es schadet in geringen

Mehr

Berechnungsformel für die Pack Years: Pack years = Zahl der täglich gerauchten Zigarettenpackungen (Inhalt 20 Stück) x gerauchte Jahre

Berechnungsformel für die Pack Years: Pack years = Zahl der täglich gerauchten Zigarettenpackungen (Inhalt 20 Stück) x gerauchte Jahre Früher Einstieg ist besonders schädlich Es stellte sich heraus, dass ein besonders frühes Einstiegsalter mit erheblich häufigeren Krebsfällen verbunden ist. Ein junger Mensch scheint mit den im Tabakrauch

Mehr

Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub

Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Die gesundheitlichen Gefahren durch Feinstaub Was ist Feinstaub? Woher kommt Feinstaub?

Mehr

Schulische Tabakprävention

Schulische Tabakprävention Schulische Tabakprävention Altmarkkreis Salzwedel Preisträger des Bundeswettbewerbs für f r vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention Tabakprävention vor Ort 2003/2004 Vortrag: Claudia Masuch

Mehr

Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung

Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung Isenburger Bürgerinnen und Bürger gegen Fluglärm und Schadstoffbelastung Unter den Wolken ist der Schadstoffausstoß wohl grenzenlos? Der Ausbau von Luftverkehr und Flughafen gefährdet unsere Gesundheit.

Mehr

Rauchfreie Hochschule

Rauchfreie Hochschule Andrea Leukel Personalrätin/Betriebliche Suchtkrankenhelferin c/o Bergische Universität Wuppertal Gaußstraße 20 42097 Wuppertal Tel.: 0202-439-2282 September 2005 1 Jeden Tag gehen in Deutschland 386 Millionen

Mehr

CoRolAR SPLIT B FRAGEBOGEN DEUTSCHE VERSION WELLE (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014

CoRolAR SPLIT B FRAGEBOGEN DEUTSCHE VERSION WELLE (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014 FRAGEBOGEN CoRolAR SPLIT B DEUTSCHE VERSION WELLE 8 2014 (W08.1+W08.2) Juli Dezember 2014 CoRolAR, part of module 3 ( extension tabac ) of the AMIS project Continous Rolling survey of Addictive behaviours

Mehr

Häufig gestellte Fragen vom Mediziner und Tabakentwöhnungsexperten Univ. Doz. Dr. med. P. L. Bölcskei beantwortet.

Häufig gestellte Fragen vom Mediziner und Tabakentwöhnungsexperten Univ. Doz. Dr. med. P. L. Bölcskei beantwortet. Häufig gestellte Fragen vom Mediziner und Tabakentwöhnungsexperten Univ. Doz. Dr. med. P. L. Bölcskei beantwortet. Frage 1: Ich rauche schon seit mehr als 30 Jahren. Im Durchschnitt 2 Päckchen täglich.

Mehr

Ich werde Mutter. und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes.

Ich werde Mutter. und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes. Ich werde Mutter und ich rauche noch!? Jetzt höre ich mit dem Rauchen auf. Für meine Gesundheit und die meines Kindes. Schweizerische Krebsliga, Lungenliga Schweiz, Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention,

Mehr

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang

Alkohol. Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Alkohol Ein Projekt von Marina Honvehlmann und Lisa Vogelsang Was passiert bei wie viel Promille? Ab 0,1 Promille: Ab 0,3 Promille: Ab 0,8 Promille: Die Stimmung hebt sich, das Gefühl ist angenehm. Konzentration,

Mehr

Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern

Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern Kriterien für die Auswahl von Bildern, Filmen und Live-Vorstellungen bei der Raucherprävention mit Schülern Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Rolf Verres Ärztlicher Direktor der Abteilung für Medizinische Psychologie

Mehr

Dein Entschluss endlich rauchfrei.

Dein Entschluss endlich rauchfrei. Dein Entschluss endlich rauchfrei. www.nicorette.de GRATIS für Sie zum Mitnehmen! Vorwort Jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt Sie haben sich für eine rauchfreie Zukunft entschieden? Zu diesem Entschluss

Mehr