Adecco Finance Focus. Mitarbeiter richtig motivieren. Strategien für ein erfolgreiches Arbeitsumfeld

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Adecco Finance Focus. Mitarbeiter richtig motivieren. Strategien für ein erfolgreiches Arbeitsumfeld"

Transkript

1 Adecco Finance Focus Mitarbeiter richtig motivieren Strategien für ein erfolgreiches Arbeitsumfeld

2 2 Engagierte Mitarbeiter das Herzstück eines jeden erfolgreichen Unternehmens.

3 Als weltweit führender Personaldienstleister glauben wir von Adecco, dass es heute zu einer der grössten unternehmerischen Herausforderungen gehört, Toptalente zu gewinnen und zu halten. Studien zeigen, dass Unternehmen, die motivierte, engagierte und verantwortungsbewusste Arbeitskräfte suchen und anstellen, erfolgreicher sind als andere. Mitarbeiter, die Wertschätzung erfahren, bringen sich oft sogar stärker in das Unternehmen ein, weil sie mit eigenen Augen sehen können, wie sie zum Erfolg beitragen. Diese Mitarbeiter sind produktiver und liefern qualitativ bessere Ergebnisse. Und dank ihrer geringeren Fluktuationsrate ersparen sie ihrem Unternehmen sogar noch die Zeit und das Geld für Anstellung und Einarbeitung bei einem Wechsel. 3

4 Mitarbeiter richtig motivieren Warten Sie nicht zu lange mit Motivieren. Mitarbeiter, die gern arbeiten und zufrieden sind, haben einen sehr grossen Einfluss auf das Wachstum und den Erfolg Ihres Unternehmens. Umgekehrt können unzufriedene Mitarbeiter einen negativen Einfluss darauf haben, ob Ihre Firma zu einem der führenden Unternehmen wird oder an der Spitze bleibt. Bedenken Sie: In den nächsten 20 Jahren werden viele Babyboomer pensioniert. In vielen Unternehmen ignorieren Führungskräfte nach wie vor die zentralen Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Mitarbeiter teilweise oder völlig. Die Folge ist eine tiefe Motivation der Arbeitnehmer: 21% weisen keine emotionale Bindung an ihr Unternehmen auf und verhalten sich am Arbeitsplatz destruktiv, d.h., sie zeigen unerwünschtes Verhalten, das zu Lasten der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen geht*. Lediglich 13 Prozent der Beschäftigten verfügen über eine hohe emotionale Bindung und sind bereit, sich freiwillig für ihren Arbeitgeber und dessen Ziele einzusetzen. Die grosse Mehrheit der Arbeitnehmer, insgesamt 66%, weist 4 * Quelle: «Gallup Engagement Index Deutschland».

5 lediglich eine geringe emotionale Bindung auf und leistet nur Dienst nach Vorschrift. Dies verursacht hohe Folgekosten und belastet die Wirtschaft. Talente in Ihrem Unternehmen auszubilden und Mitarbeiter für den Aufstieg in die Führungsebene zu qualifizieren, ist der beste Weg, sich auf die Zukunft vorzubereiten. Wenn Sie noch eine weitere Begründung dafür brauchen, warum engagiertes Personal so wichtig ist, bedenken Sie Folgendes: In den nächsten 20 Jahren werden viele der Generation Babyboomer pensioniert werden. Bereits heute haben Unternehmen und ganze Branchen Schwierigkeiten, neue Talente zu finden vor allem, wenn besonderes Fachwissen gefragt ist. Da immer weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stehen, hat sich auch der Druck auf die Unternehmen erhöht, mehr als nur einen hohen Lohn und attraktive Boni anzubieten. Da die Bezüge insgesamt im Vergleich sehr ähnlich sind, schauen viele Mitarbeiter eher auf andere als rein finanzielle Vorteile. Auf die Frage, warum sie ausgerechnet diese Stelle angenommen haben, werden zumeist Aufstiegschancen, ein positives und anspruchsvolles Arbeitsumfeld und die Möglichkeit, etwas Sichtbares zum Unternehmen beizutragen, genannt. Kennen Sie den Stand Ihrer Mitarbeiter. Herauszufinden, ob Mitarbeiter engagiert sind, ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen Arbeitsumfeld. Normalerweise sind es jene Mitarbeiter, die ihre Arbeit mit Leidenschaft erledigen und sich mit dem Unternehmen verbunden fühlen, die Innovationen vorantreiben, die Initiative ergreifen, qualitativ hochwertigere Arbeit leisten und das Unternehmen voranbringen. Das Gegenstück zum engagierten Mitarbeiter ist der offensichtlich unzufriedene Mitarbeiter, der seine Gefühle nach aussen deutlich zu erkennen gibt. Dieser ist für Ihr Unternehmen sehr gefährlich, weil er den Rest Ihres Teams mit seiner negativen Stimmung ansteckt. Das mindert nicht nur die Produktivität, sondern kann auch dazu führen, dass wichtige Mitglieder des Teams das Unternehmen 5

6 Mitarbeiter richtig motivieren verlassen und nach neuen Chancen suchen. Identifizieren Sie solche Mitarbeiter und sprechen Sie sie auf ihre Unzufriedenheit an. Wenn offensichtlich unzufriedene Angestellte nicht in der Lage oder nicht willens sind, sich wieder neu zu motivieren, ist es zum Wohl des ganzen Unternehmens womöglich sogar besser, sie zu entlassen. Zwischen den engagierten und den offensichtlich unzufriedenen Mitarbeitern stehen die demotivierten im Prinzip haben sich diese bereits «verabschiedet». Sie schlafwandeln durch ihren Arbeitsalltag und bringen nur ihre Zeit nicht aber ihre Energie und ihr Herz in das Unternehmen ein. Dadurch können sie einen negativen Einfluss auf die Produktivität und die Qualität der Arbeit haben. Zum Glück besteht eine gute Chance, aus diesen Demotivierten wieder Engagierte zu machen. Erkennen Sie, was Ihre Mitarbeiter antreibt. Sobald Sie ungefähr wissen, zu welcher Gruppe die meisten Ihrer Mitarbeiter gehören, wird es Zeit loszulegen. Ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die Mitarbeiter das Gefühl haben, dass sie einen wichtigen Beitrag zum Gesamterfolg des Unternehmens beitragen, kann eine grosse Herausforderung sein, die aber mit Sicherheit die Mühe wert ist. Eigentlich sind die wichtigsten Punkte zur Motivation der Mitarbeiter ganz einfach: Interesse des Managements am Wohlbefinden der Mitarbeiter klare Vorgabe des Senior Management anspruchsvolle Aufgaben Möglichkeit, Entscheidungen zu treffen und Inputs zu geben Aufstiegschancen Gemeinschaftsgefühl positives Arbeitsumfeld 6

7 Motivieren Sie von innen heraus. Enthusiasmus ist etwas, was von jedem Mitarbeiter selbst kommen muss. Doch vielleicht funktioniert das, was den einen zur Arbeit motiviert, beim anderen nicht. Ihre Aufgabe ist es, ein «erfolgreiches Arbeitsumfeld» für alle zu schaffen und die Mitarbeiter zu ermutigen, auch daran zu glauben. Seien Sie ein Vorbild. Zeigen Sie Ihre positive Einstellung gegenüber dem Unternehmen, Ihrer Position und dem Leben ganz allgemein. Das kann einen grossen Einfluss auf die Stimmung haben. Ihre Einstellung überträgt sich auf Ihre Angestellten. Deshalb ist es wichtig, dass Sie jeden Tag mit einer positiven Bemerkung beginnen und auch beenden. Kleine Komplimente, eine freundliche Begrüssung und Small Talk mit den Mitgliedern Ihres Teams können dazu beitragen, die Mitarbeiter zu motivieren. Finden Sie heraus,wie viel Lob jeder einzelne Mitarbeiter braucht, und loben Sie ihn im richtigen Moment. 7

8 Mitarbeiter richtig motivieren Geben Sie ihnen, was sie wollen. Wenn ein Mitarbeiter mehr Feedback zu seiner Arbeit oder mehr Verantwortung haben möchte: Geben Sie es ihm! Jemand, der offensichtlich mehr zum Erfolg des Unternehmens beitragen möchte, sollte dabei unterstützt werden. Ermöglichen Sie einem verantwortungsbewussten Mitarbeiter, öfter eigene Entscheidungen zu treffen, oder bitten Sie ihn um seine Meinung zu einem geschäftlichen Problem. Wenn Ihre besten Leute das Gefühl haben, dass ihre Talente und ihr Beitrag geschätzt werden, bleiben sie auch weiterhin motiviert. Ein kleines Lob kann viel bewirken. Loben Sie ehrlich und gezielt. Die meisten Menschen spüren, wenn ein Vorgesetzter nicht ehrlich ist oder nur ein allgemeines Feedback gibt, statt eine bestimmte Leistung zu honorieren. Finden Sie heraus, wie viel Lob der jeweilige Mitarbeiter braucht, und loben Sie ihn in entsprechenden Momenten. Einzelne, oftmals neue oder unerfahrene Mitarbeiter, brauchen meistens mehr Anerkennung als ihre erfahrenen Kollegen. 8

9 Denken Sie daran: Wenn Sie zu lange warten, bis Sie einen Mitarbeiter loben, wird ihn das nicht sonderlich motivieren, seine Leistung zu wiederholen. Halten Sie sich stets an die goldene Regel: In der Öffentlichkeit loben, unter vier Augen tadeln. Investieren Sie in die Anerkennung. Regionale oder unternehmensweite Wettbewerbe bieten einen zusätzlichen Anreiz für Mitarbeiter, zum Erfolg beizutragen. Für die Mitarbeiter sind sie eine fantastische Möglichkeit, sich zu präsentieren, und Sie können Ihre Topleute auszeichnen und ihre Leistung in aller Öffentlichkeit anerkennen. Wenn Sie den Rahmen für einen Wettbewerb festlegen, denken Sie auch an die Mitarbeiter in Bereichen, in denen die Ergebnisse nicht so einfach zu messen sind zum Beispiel dann, wenn sie nicht im Verkauf tätig sind. Oftmals haben genau diese Menschen einen grossen Einfluss auf Ihr Unternehmen, erhalten aber nur sehr selten eine besondere Anerkennung für ihre Leistungen. Programme, die den Erfolg der Mitarbeiter herausstellen, sind eine gute Investition für Ihr Unternehmen. Nehmen Sie diese in Ihr Budget auf und machen Sie sie zu einer Auszeichnung, die eine besondere Anstrengung wert ist Barprämien, Ausflüge und Gutscheine sind grossartige Chancen. Erklären Sie Ihren Mitarbeitern, wie wichtig das Programm ist, und vergeben Sie angemessene Preise. Entsprechend gross wird die Anstrengung sein. Seien Sie immer Ansprechpartner. Planen Sie regelmässige Meetings und Besprechungen ein, in denen Ihre Mitarbeiter einen Input geben oder ihre Ideen äussern können. Eine unternehmenseigene - Adresse für Feedbacks und Vorschläge ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, die Mitarbeiter zu motivieren, sich aktiver einzubringen. Indem Sie Ihren Mitarbeitern mehrere Wege eröffnen, ihre Bedenken und ihre Meinungen zum Unternehmen oder zu Entwicklungen in der Industrie zu äussern, sind Sie für Ihre Mitarbeiter immer ansprechbar und geben ihnen das Gefühl, 9

10 Mitarbeiter richtig motivieren ein Teil des Ganzen zu sein. Ausserdem zeigen Sie ihnen, dass ihre Meinung wichtig ist sowohl Ihnen als auch dem Unternehmen. Zahlen Sie, was sie tatsächlich wert sind. Ein fairer Lohn zeigt ihren Mitarbeitern, dass Sie ihre Leistungen im Team schätzen. Und auch wenn Geld normalerweise nicht der Hauptgrund für die Motivation ist, werden Mitarbeiter bei einer zu niedrigen Bezahlung doch sehr wahrscheinlich das Unternehmen verlassen. Wenn jemand das Gefühl hat, dass Sie seine Leistungen nicht schätzen, schaut er sich anderweitig um. Dadurch steigt die Personalfluktuation und die Moral des Teams sinkt. Unternehmen mit einem ausgebauten Weiterbildungsprogramm, die unterschiedliche und spezialisierte Talente ihrer Angestellten auf dem aktuellen Stand halten und weiter entwickeln, sind nachgewiesenermassen über einen sehr langen Zeitraum erfolgreich und profitabel. Ohne ein solches Programm könnten die Mitarbeiter bei der Ausführung ihrer Arbeit hinter Berufskollegen, die geschult werden, zurückbleiben. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich langweilen, unruhig und demotiviert sind, grösser. Langfristig gesehen, verursacht beides höhere Kosten als eine Investition in die Schulung Ihrer bereits vorhandenen, talentierten Mitarbeiter. Geizen Sie nicht mit Schulungen. Wenn Sie Ihre besten Mitarbeiter halten und höchste Qualität von ihnen verlangen wollen, müssen Sie in sie investieren. Aus diesem Grund ist ein effektiver Schulungs- und Entwicklungsplan unerlässlich für die führenden Unternehmen der heutigen Geschäftswelt. 10

11 Unterstützen Sie Mitgliedschaften. Wie können Sie dazu beitragen, dass Ihre Mitarbeiter die neusten Entwicklungen der Branche kennen? Als erstes könnten Sie eine Fachzeitschrift abonnieren und an die Abteilung senden lassen, sodass Ihre Mitarbeiter sie lesen können. Oder gehen Sie einen Schritt weiter und ermutigen Sie Ihre Angestellten, sich in Berufsverbände einzubringen. Sie könnten sogar deren Mitgliedschaftsbeitrag übernehmen, da einige Verbände einen Gruppenrabatt gewähren. Viele Berufsverbände veranstalten Workshops oder Seminare zu verschiedenen Themen. Dadurch eröffnen sich Ihren Mitarbeitern fantastische Möglichkeiten, ihre Kenntnisse zu erweitern und sich hinsichtlich der Branchentrends auf dem Laufenden zu halten. Das kommt auch Ihrem Unternehmen zugute. 11

12 Mitarbeiter richtig motivieren Manchmal ist «einfach» einfach besser. Es gibt zahlreiche einfache und kosteneffektive Wege, mit Ihren Mitarbeitern in Verbindung zu bleiben. Nehmen Sie sich beispielsweise ein wenig Zeit für ein schnelles Spiel oder lassen Sie kurz die Musik auf volle Lautstärke aufdrehen. Das verschafft allen eine kleine Auszeit vom grauen Arbeitsalltag und führt am Ende zu einer höheren Produktivität. Aber auch gemeinsame Minigolf- oder Bowling- Ausflüge tragen zum Gemeinschaftsgefühl bei und zeigen, dass Ihnen das Wohl Ihrer Angestellten am Herzen liegt. Geben Sie dem Personalgespräch etwas Positives. Viele Manager setzen auf jährliche Personalgespräche, Gehaltserhöhungen und Bonusprogramme, um Ihre Angestellten zu motivieren. Wenn allerdings bei einem Personalgespräch einfach nur aufgezählt wird, was der Mitarbeiter falsch gemacht hat oder was er verbessern muss egal ob er eine Lohnerhöhung oder einen Bonus erhält oder nicht, dann trägt dies für gewöhnlich nicht dazu bei, dass er sich auch weiterhin angespornt fühlt. Zahlreiche Experten bezeichnen das sogar als «angstbasiertes Management». Erhalten Mitarbeiter nur aufgrund der Ergebnisse des Personalgesprächs mit ihrem Manager eine Lohnerhöhung oder einen Bonus, so werden sie ihre ehrliche Meinung lieber für sich behalten, als die Gehaltsaufbesserung zu riskieren. Aus diesem Grund können Personalgespräche ungenau sein und sogar zu einer geringeren Produktivität und einem sinkenden Interesse der Arbeitnehmer beitragen. Nutzen Sie also diese Gelegenheit, um die Entwicklung der Mitarbeiter zu bewerten und ihre positiven Leistungen während des gesamten Jahres zu benennen. Es gibt Wege, um sicherzustellen, dass die jährlichen Personalgespräche positiv verlaufen, zu einem angenehmen Arbeitsumfeld beitragen und die Motivation Ihrer Mitarbeiter hochhalten: 12

13 Stellen Sie offene Fragen. Um dem Personalgespräch etwas Positives zu geben, können Sie die Mitarbeiter bitten, eine Selbsteinschätzung mit detaillierten Ansichten hinsichtlich der im letzten Jahr geleisteten Arbeit aufzuschreiben. Stellen Sie ausreichend offene Fragen, da die Mitarbeiter dadurch die Chance erhalten, genau jene Bereiche ihrer Arbeit anzusprechen, die besonders gut oder eben nicht so gut laufen. Das kann Ihnen helfen, die Bereiche zu erkennen, in denen sie Hilfe brauchen oder weiterkommen wollen. Konzentrieren Sie sich auf die Zukunft. Indem Sie jemanden bitten, seine beruflichen Ziele zu benennen, können Sie herausfinden, ob Sie und Ihr Mitarbeiter auf der gleichen Wellenlänge liegen. Das ist auch eine gute Gelegenheit, über die Erweiterung des Verantwortungsbereiches oder seine Vorstellung von der zukünftigen Position im Unternehmen zu sprechen. Die Mitarbeiter- Zielsetzung sollte eine gemeinsame Anstrengung sein, und die jährlichen Personalgespräche sind der perfekte Anlass für ein Gespräch darüber. Geben Sie Ihren Mitarbeitern das ganze Jahr über Feedback. 13

14 Mitarbeiter richtig motivieren Üben Sie konstruktive Kritik. Dem Mitarbeiter mitzuteilen, in welchen Bereichen er sich Ihrer Meinung nach noch verbessern muss, kann von grosser Bedeutung für seine berufliche Entwicklung sein. Wenn nicht Sie ihm sagen, dass seine Leistung in einem bestimmten Bereich mangelhaft ist, woher sonst sollte er es wissen? Konstruktive Kritik zeigt dem Mitarbeiter genau, wo er steht, und gibt ihm die Möglichkeit, seine Leistungen zu verbessern. Entscheidend für eine positive Darstellung ist es, die Kritik auszugleichen, indem Sie klarstellen, dass Sie an eine Verbesserung seiner Leistungen glauben und ihn bei seinen Bemühungen unterstützen. Halten Sie regelmässig Rücksprache mit dem Mitarbeiter, um zu sehen, wie er sich entwickelt, und loben Sie seine Anstrengungen entsprechend. In positiver Form kann konstruktive Kritik ein wichtiges Instrument sowohl für den Manager als auch für den Mitarbeiter sein. 14

15 Ermutigen Sie zur Offenheit. Nachdem Sie die Selbsteinschätzung Ihres Mitarbeiters gelesen und Ihre Meinung über seine Arbeit besprochen haben, geben Sie ihm die Gelegenheit, auf Ihre Aussagen zu antworten. Dadurch bieten Sie sich als Ansprechpartner an. Sollten Ihre Mitarbeiter etwas Negatives über Sie als Manager äussern, akzeptieren Sie die konstruktive Kritik und arbeiten Sie daran. Das ist eine gute Möglichkeit, Ihre Management- Fähigkeiten zu erweitern. Egal, wie Sie Ihre Personalgespräche führen wollen, geben Sie Ihren Mitarbeitern das ganze Jahr über ein Feedback. Keiner sollte an dem jährlichen Termin überrascht werden. Sprechen Sie regelmässig mit Ihren Mitarbeitern und geben Sie Ihnen genug Gelegenheiten, mit allfälligen Problemen an Sie heranzutreten, statt alles bis zum Gespräch aufstauen zu lassen. Sind die Mitarbeiter motiviert, ist der Erfolg so gut wie sicher. Der Beitrag von engagierten Mitarbeitern ist unerlässlich für den Erfolg Ihres Unternehmens. Im Gegenzug können demotivierte Mitarbeiter einen ebenso grossen Einfluss auf die Leistung Ihres Unternehmens haben. Aus diesem Grund lohnt sich das Bemühen um eine positive Arbeits umgebung, die Ihre Mitarbeiter bestmöglich motiviert und inspiriert. Engagierte Mitarbeiter verstehen Unternehmenserfolge letztendlich auch als ihre eigenen Erfolge und Erfolg ist nicht selbstverständlich. 15

16 Möchten Sie mehr über uns wissen? Rufen Sie uns an. Wir freuen uns, Sie mit unseren Dienstleistungen zu begeistern. Adecco Finance Streitgasse Basel Im Stade de Suisse Papiermühlestrasse Bern Route Pécolat Genève Rue du Petit-Chêne Lausanne Stampfenbachstrasse Zürich adecco.ch

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

sechsseiten FÜHRUNG UND MOTIVATION AUSGABE 01-5 NOVEMBER 2007 > Motivation eine Führungsaufgabe?

sechsseiten FÜHRUNG UND MOTIVATION AUSGABE 01-5 NOVEMBER 2007 > Motivation eine Führungsaufgabe? sechsseiten FÜHRUNG UND MOTIVATION AUSGABE 01-5 NOVEMBER 2007 > Motivation eine Führungsaufgabe? sechsseiten FÜHRUNG UND MOTIVATION AUSGABE 01-5 NOVEMBER 2007 Das Engagement sinkt von Jahr zu Jahr 2001

Mehr

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest!

10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 10 Fehler, die Du als Führungskraft unbedingt vermeiden solltest! 1. Leere Versprechen (Unglaubwürdigkeit) Du solltest keine Versprechen machen, die Du nicht halten kannst. Dadurch werden bei Deinen Mitarbeitern

Mehr

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe

Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Young TALENTS Das neue Programm für Nachwuchsführungskräfte der Tönsmeier Gruppe Viele Experten prophezeien, dass angesichts der demografischen Entwicklung in Zukunft immer weniger gut ausgebildete, talentierte,

Mehr

Mehr Zeit durch effektive Eigenorganisation

Mehr Zeit durch effektive Eigenorganisation Mehr Zeit durch effektive Eigenorganisation Peter Backschat Coaching & Personalentwicklung 1 Mehr Zeit durch effektive Eigenorganisation Einleitung - mein Auftrag - Wozu sind Veränderungen notwendig 10

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen. Christiane Bachner

Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen. Christiane Bachner Ziel- und Gehaltsprozesse zur Steigerung des Unternehmenserfolges effizient managen Christiane Bachner Agenda Vorstellung Performancemanagement im Wandel Gehaltsprozesse managen Pay for Performance Kultur

Mehr

Vortragsthema. Personalentwicklung in Zeiten des Fachkräftemangels: Mitarbeiter/-innen motivieren, fördern und stärken LIEDERUNG:

Vortragsthema. Personalentwicklung in Zeiten des Fachkräftemangels: Mitarbeiter/-innen motivieren, fördern und stärken LIEDERUNG: Vortragsthema Personalentwicklung in Zeiten des Fachkräftemangels: Mitarbeiter/-innen motivieren, fördern und stärken 1 Leitfragen des Vortrages Was motiviert Mitarbeiter/innen zur engagierten Mitarbeit?

Mehr

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing 04 Zeitarbeit Zeit für motivierten Einsatz und perfekte Leistung. 08 Personal

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Fortbildungsangebote Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit. Franka Meinertzhagen Wissen Klarheit Arbeitserleichterung Entlastung

Mehr

Diese Ausgabe digital lesen auf ipad und Co. VERTRAUEN IST BESSER! Seite 14

Diese Ausgabe digital lesen auf ipad und Co. VERTRAUEN IST BESSER! Seite 14 Diese Ausgabe digital lesen auf ipad und Co. VERTRAUEN IST BESSER! Seite 14 EDITORIAL Ausgezeichnete Arbeitgeber Einen Top-Arbeitgeber zu haben wer wünscht sich das nicht? Aber auch wenn darüber allseits

Mehr

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern:

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: Talente gewinnen, halten und fördern Die Mitarbeiter von morgen begeistern Talente gewinnen, halten und fördern Ist Ihr Recruiting auf dem neuesten Stand?

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

WISSENSKLAU. So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen!

WISSENSKLAU. So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen! WISSENSKLAU So wirken Sie dem Abwanderungstrend von Anfang an entgegen! Kaum ein Arbeitnehmer arbeitet heute von der Ausbildung bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Für einen interessanten Lebenslauf

Mehr

Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft. Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe

Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft. Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe Ein sicherer Arbeitsplatz Perspektiven für Ihre Zukunft Wir bieten mehr... Caritas Wohn- und Werkstätten Paderborn e.v. Geschäftsbereich Altenhilfe Moderne Häuser für eine moderne Pflege Die acht Seniorencentren

Mehr

10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG. www.gedankentanken.com/akademie

10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG. www.gedankentanken.com/akademie 10 Gebote erfolgreicher FÜHRUNG www.gedankentanken.com/akademie 1. Gebot Führe DICH SELBST! Die Organisation für die Sie verantwortlich sind, ist langfristig der Spiegel Ihrer selbst. Sie sind Vorbild

Mehr

Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014. People Power Training AG Christian Reist

Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014. People Power Training AG Christian Reist Kommunikation am Arbeitsplatz - wie motiviere ich Mitarbeiter? 17. November 2014 People Power Training AG Christian Reist Motivation hat Struktur... und was sagt uns die Theorie? Mitarbeiter-Motivation...

Mehr

Willkommen zu Performance-Treiber Performance Improvement nicht nur für Business Partner

Willkommen zu Performance-Treiber Performance Improvement nicht nur für Business Partner Willkommen zu Performance-Treiber Performance Improvement nicht nur für Business Partner Thomas Lorenz A-M-T Management Performance AG Radevormwald bei Köln Thalwil bei Zürich Wer sind wir: A-M-T A Ausbildung

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking

Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking Tom Alby, Stefan Karzauninkat Suchmaschinenoptimierung Professionelles Website-Marketing für besseres Ranking ISBN-10: 3-446-41027-9 ISBN-13: 978-3-446-41027-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Projekte präsentieren

Projekte präsentieren Projekte präsentieren von Hedwig Kellner 1. Auflage Hanser München 2003 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 22093 5 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Mitarbeiter über ihre Unternehmen

Mitarbeiter über ihre Unternehmen Mitarbeiter über ihre Unternehmen Einstellungen und Wahrnehmungen der Mitarbeiter größerer Unternehmen in Deutschland Short-Summary 2000 Ziele der Studie Diese unternehmensübergreifende Studie zeichnet

Mehr

WORKSHOP A: MITARBEITER GEWINNEN UND BINDEN. JOACHIM HOFFMANN, LEITER STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG UND CHANGE MANAGEMENT BERATUNG.

WORKSHOP A: MITARBEITER GEWINNEN UND BINDEN. JOACHIM HOFFMANN, LEITER STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG UND CHANGE MANAGEMENT BERATUNG. 7. Human Capital Tagung 2012, 15. November 2012 WORKSHOP A: MITARBEITER GEWINNEN UND BINDEN. JOACHIM HOFFMANN, LEITER STRATEGISCHE PERSONALENTWICKLUNG UND CHANGE MANAGEMENT BERATUNG. ASPEKTE... Gallup

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

101 Tipps - Besprechungen organisieren

101 Tipps - Besprechungen organisieren IcosAkademie...einfach mehr Erfolg! 101 Tipps - Besprechungen organisieren Checkliste Besprechungen Führung Checkliste 101 Tipps für erfolgreiche Besprechungen 1. Vorbereitung... 2 2. Zeitplanung... 3

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Meine typischen Verhaltensmuster

Meine typischen Verhaltensmuster Arbeitsblatt: Meine typischen Verhaltensmuster Seite 1 Meine typischen Verhaltensmuster Was sagen sie mir in Bezug auf meine berufliche Orientierung? Es gibt sehr unterschiedliche Formen, wie Menschen

Mehr

Was tun gegen Burnout? Maßnahmen. www.burnout-fachberatung.de

Was tun gegen Burnout? Maßnahmen. www.burnout-fachberatung.de Maßnahmen Ignorieren Sie Schulden nicht! Schuldner lassen gern Rechnungen in der Schublade verschwinden. Auch Burnout-Kandidaten fällt es schwer, sich ihre Lage einzugestehen. Sehen Sie den Tatsachen ins

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Vortragsthema. Qualitätsmerkmale des Arbeitsumfeldes aus Mitarbeitersicht. Qualitätsmerkmale des Arbeitsumfeldes aus Mitarbeitersicht LIEDERUNG:

Vortragsthema. Qualitätsmerkmale des Arbeitsumfeldes aus Mitarbeitersicht. Qualitätsmerkmale des Arbeitsumfeldes aus Mitarbeitersicht LIEDERUNG: Vortragsthema Qualitätsmerkmale des Arbeitsumfeldes aus Mitarbeitersicht Führung Leitfragen des Vortrages Führung Warum entscheiden sich Mitarbeiter für ein Unternehmen? Was stärkt ihre Bindung an ihren

Mehr

Worst practice im Personalmarketing

Worst practice im Personalmarketing Worst practice im Personalmarketing Wie Unternehmen auch die besten Mitarbeiter vergraulen und welche Fehler im Recruiting gemacht werden. Menschen lernen nicht aus ihren eigenen Fehlern. Sie lernen aus

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

Motivation ist kein Mythos mehr!

Motivation ist kein Mythos mehr! Motivation ist kein Mythos mehr! Tatsächlich wirksame Mitarbeiter-Motivation anstelle von Tschakka-HokusPokus 1 Wirksame Mitarbeiter-Motivation nach dem Personality Professionals System Ihr Nutzen: Ein

Mehr

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Vorwort. 1 Kommunikation ist mehr als nur über etwas zu sprechen. Der VIEW Statusreport gibt Aufschluss darüber, wie dieses

Mehr

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams.

Management-Team - Performance: Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. : Erhöhung der Zusammenarbeitsqualität in Executive Management-Teams. Zürich, Februar 2014 Fröhlich Executive Coaching Hornbachstrasse 50 CH 8034 Zürich www.froehlich-coaching.ch www.dd-days.ch If your

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Anfangen, wo Zukunft beginnt.

Anfangen, wo Zukunft beginnt. Anfangen, wo Zukunft beginnt. Sie suchen eine Karriere mit Zukunft? Dann bereichern Sie unser Swiss Life-Team. 2 Anfangen, wo Zukunft beginnt. Swiss Life investiert in die Zukunft ihrer Mitarbeitenden.

Mehr

DIE UNTERNEHMENSLÖSUNG

DIE UNTERNEHMENSLÖSUNG DIE UNTERNEHMENSLÖSUNG - EINE GLÜCKSBASIERTE UNTERNEHMENSKULTUR - Dreamteam Academy GmbH Leopoldstraße 56 80802 München Tel.: 089 / 890 67 31 77 Fax: 089 / 890 67 31 31 E-Mail: info@corporate-happiness.de

Mehr

Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007

Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007 Diakonie.Kolleg. aktuell Nr. 6 1/2007 "Es ist von grundlegender Bedeutung, jedes Jahr mehr zu lernen als im Jahr davor." Peter Ustinov Unsere Themen heute Editorial Neuer Internetauftritt Seminare 2007

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg.

Erklär mir bitte die Aufgaben! Während der Erklärung kommt ihr Kind vielleicht selbst auf den Lösungsweg. 10 Hausaufgaben-Tipps Versuch es erst einmal allein! Wenn du nicht weiter kommst, darfst Du mich gerne rufen. So ermuntern Sie ihr Kind selbstständig zu arbeiten. Erklär mir bitte die Aufgaben! Während

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Performance Management. Aristoteles Kabarganos, Managing Partner Ariston Group www.aristongroup.de

Performance Management. Aristoteles Kabarganos, Managing Partner Ariston Group www.aristongroup.de Performance Management Aristoteles Kabarganos, Managing Partner Ariston Group www.aristongroup.de Performance Management Anteil der Mitarbeiter Minimal Standard Top Performer Neuer Exemplarisch Standard

Mehr

Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter

Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter Mercedes Hoss-Weis www.off-time.eu mhoss@off-time.eu Dein Leben, deine Karriere, dein Spiel Die Canvas-Methode als Karrierebegleiter Grüne Karriere 26./ 27. Oktober 2013 Energieforum Berlin Diplom Betriebswirtin

Mehr

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen?

Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? Wer bin ich? Erkennen Sie die Rollen der Personen auf dem Team Management Rad anhand der kurzen Beschreibungen? René Ich habe ein sehr schlechtes Gefühl bei dem Projekt, dass wir jetzt gestartet haben.

Mehr

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands

Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in. Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Ihre Exzellenz Frau Botschafterin der Republik Österreich in Griechenland, Sehr geehrter Herr Präsident des Europäischen Verbands Beruflicher Bildungsträger, Sehr geehrte Damen und Herren, gestatten Sie

Mehr

Performance. ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre

Performance. ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre Performance Management ist der Antrieb des Erfolgs. Übersichtsbroschüre Performance Management ist der Antrieb des Erfolgs. Wir bei Watson wissen, dass der weltweite Gesamterfolg unseres Unternehmens dadurch

Mehr

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Beschwerden sind lästig und halten mich nur von der Arbeit ab! Wenn auch Sie dieser Ansicht sind, lohnt es sich wahrscheinlich nicht weiter zu lesen aber bedenken

Mehr

Führungskraft aus dem Topmanagement, Personalbereich eines. GM-SU-SB Industrieunternehmens

Führungskraft aus dem Topmanagement, Personalbereich eines. GM-SU-SB Industrieunternehmens Anker General Management Menschen mit diesem Anker streben nach einem Aufstieg in eine Position, die es ihnen ermöglicht, mehrere Bereiche überblicken zu können, nicht in einer Abteilung gefangen sein

Mehr

Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing. Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen.

Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing. Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen. Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen. Kommunikationstechnik aus einer Hand Besprechen Sie Ihre Präsentation online. Und

Mehr

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT?

Arbeiten bei uns Für Sie eine PerSPeKTive mit ZuKuNFT? Arbeiten bei uns Für Sie eine Perspektive mit Zukunft? Haben Sie die Zukunft im Blick?...dann werfen Sie einen Blick auf uns! Wir sind davon überzeugt, dass technologischer Fortschritt unsere Lebensqualität

Mehr

Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing. Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen.

Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing. Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen. Beschleunigen Sie Ihre Kommunikation. Videoconferencing Ihr Spezialist für Videoconferencing und Telepresence Lösungen. tatort.be Ausgezeichnete Partnerschaft Polycom Country Partner Award Switzerland

Mehr

IHK Zertifikatslehrgang Business-Coach 2015/2016

IHK Zertifikatslehrgang Business-Coach 2015/2016 Nordwind Solution Elbgarten 8a 22605 Hamburg 0049 40 8550543 0049 1712611129 info@nordwind-solution.de www.nordwind-solution.de IHK Zertifikatslehrgang Business-Coach 2015/2016 Wir bilden nach den bundesweit

Mehr

Der Ideale Chef - Wie sollte er sein?

Der Ideale Chef - Wie sollte er sein? Der Ideale Chef - Wie sollte er sein? Befragung 2012 Messbare Steigerung des Unternehmenserfolgs durch Verbesserung der persönlichen Leistung Über diese Studie Ein Wort vorab Natürlich beziehen sich alle

Mehr

Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern

Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern Juli 2013 Führungsqualität und Mitarbeiterbindung in Krankenhäusern Eine empirische Studie anhand einer Befragung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Krankenhäusern - Kurzfassung - durchgeführt und

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Einleitung 3. App Ideen generieren 4. Kopieren vorhandener Apps 4. Was brauchen Sie? 5. Outsourcing Entwicklung 6

Einleitung 3. App Ideen generieren 4. Kopieren vorhandener Apps 4. Was brauchen Sie? 5. Outsourcing Entwicklung 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 App Ideen generieren 4 Kopieren vorhandener Apps 4 Was brauchen Sie? 5 Outsourcing Entwicklung 6 Software und Dienstleistungen für Entwicklung 8 Vermarktung einer App 9

Mehr

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik

Lorenz & Grahn. Angebote für Mitarbeiter der Pflege. Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Angebote für Mitarbeiter der Pflege Wertschätzende Kommunikation in der Klinik Neben der fachlichen Kompetenz trägt eine wertschätzende Kommunikation mit Patienten und Angehörigen als auch im Team wesentlich

Mehr

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt!

Lead 2 be. So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be So geht gesunde Fortbildung heute: Schritt für Schritt eine Weiterentwicklung auf den Punkt! Lead 2 be : vier Fragen unsere Antworten Was ist das und was kann es leisten? Für wen ist es gemacht?

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit

Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit Leitlinien der Führung und Zusammenarbeit ANDREAS STIHL AG & Co. KG Badstraße 115 71336 Waiblingen www.stihl.de Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Themen Führung und Zusammenarbeit haben bei STIHL

Mehr

Miteinander arbeiten miteinander umgehen. Unsere Unternehmens-Leitlinien

Miteinander arbeiten miteinander umgehen. Unsere Unternehmens-Leitlinien Miteinander arbeiten miteinander umgehen Unsere Unternehmens-Leitlinien Die Nummer 1 in Wilhelmshaven Unsere Unternehmens-Leitlinien Unsere Sparkasse hat ihre Wurzeln in Wilhelmshaven. In mehr als 130

Mehr

Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen

Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen CTO Gründerkolleg Freiburg, 10. Mai 2012 Dr. rer. nat. Reinhardt Bergauer, Apotheker + MBA PP PHARMA PLANING International Executive Search

Mehr

Willkommen. Swiss Re s Philosophie Helena Trachsel, Head Diversity & Inclusion

Willkommen. Swiss Re s Philosophie Helena Trachsel, Head Diversity & Inclusion Willkommen Swiss Re s Philosophie Helena Trachsel, Head Symposium - Engagement und Gesundheit in der neuen Arbeitswelt, Casino Kursaal, Interlaken Swiss Re s Philosophie Swiss Re versteht sich als Unternehmen,

Mehr

Der externe telefonische Empfang. abravo Call Center

Der externe telefonische Empfang. abravo Call Center praxis call abravo Call Center unterstützt Sie bundesweit bei der Umsetzung Ihrer Ziele und Konzepte. Greifen Sie auf ausgereifte und seit Jahren bewährte Branchenlösungen im in- und outbound zurück. Erweitern

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

Wir achten und schätzen

Wir achten und schätzen achten und schätzen Der Mensch und seine Einzigartigkeit stehen bei uns im Zentrum. begegne ich den Mitarbeitenden auf Augenhöhe und mit Empathie stehe ich den Mitarbeitenden in belastenden Situationen

Mehr

Persönlich wirksam sein

Persönlich wirksam sein Persönlich wirksam sein Wolfgang Reiber Martinskirchstraße 74 60529 Frankfurt am Main Telefon 069 / 9 39 96 77-0 Telefax 069 / 9 39 96 77-9 www.metrionconsulting.de E-mail info@metrionconsulting.de Der

Mehr

Zeugniscode, Bewertung und Beurteilung

Zeugniscode, Bewertung und Beurteilung Zeugniscode, und Beurteilung Vorbemerkung Arbeitszeugnisse sind für Arbeitnehmer eine der wichtigsten Bewerbungsunterlagen. Sie geben Auskunft über Fähigkeiten, Leistungsvermögen und Persönlichkeit des

Mehr

I.O. BUSINESS. Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung

I.O. BUSINESS. Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung I.O. BUSINESS Eine Checkliste aus der Serie "Personalgespräche" Gespräche zum Ende der Probezeit oder der Befristung Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Personalgespräche Gespräche zum Ende der

Mehr

Willkommen. Dr. Eckert-Krause und Partner OG. Am Oberen Riegel 42b, 6800 Feldkirch (Austria) Geschäftsführer: Arno Krause Tel.

Willkommen. Dr. Eckert-Krause und Partner OG. Am Oberen Riegel 42b, 6800 Feldkirch (Austria) Geschäftsführer: Arno Krause Tel. Dr. Eckert-Krause und Partner OG Willkommen Am Oberen Riegel 42b, 6800 Feldkirch (Austria) Geschäftsführer: Arno Krause Tel. +43 650 8517 995 Firmenbuch: FN 396651k UID: ATU681 40255 www.eckertkrause.com

Mehr

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen)

Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Spielregeln (die Vollversion mit den Optionen) Ziel des Spiels Plyt Herausforderungen Spieler richtig multiplizieren (oder hinzufügen) eine Anzahl von Würfeln zusammen und Rennen entlang der Strecke der

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN

DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN DER SPITZEN KANDIDAT WIE MAN UNBEMERKT EINEN NEUEN JOB SUCHT, OHNE BRÜCKEN HINTER SICH ZU VERBRENNEN EINFÜHRUNG Laut der Studie Kelly Global Workforce Index, haben 74 Prozent der deutschen Angestellten

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

statt Kommunikation NR.

statt Kommunikation NR. ESSENZ - Das TheMenPapieR von WOLF Fokus: Employer Branding Identifikation statt Kommunikation NR. 06 Der War for Talents tobt und Unternehmen brauchen eine Strategie, um die besten Fach- und Führungskräfte

Mehr

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren. Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer unserer Untersuchung, in diesem Fragebogen finden Sie eine Reihe von allgemeinen Aussagen. Ein Beispiel: Gutmütige Menschen lassen sich leicht schikanieren.

Mehr

Leitfaden. für das. jährliche Mitarbeitergespräch. Heilpraktiker. www.kommunikationundmehr.de fon: +49/9721/946 946 1 mail@udoalbrecht.

Leitfaden. für das. jährliche Mitarbeitergespräch. Heilpraktiker. www.kommunikationundmehr.de fon: +49/9721/946 946 1 mail@udoalbrecht. Leitfaden für das jährliche Mitarbeitergespräch I N H A L T: 1. Mitarbeitergespräch - Weshalb? 2. Mitarbeitergespräch - Was verbirgt sich dahinter? 3. Ziele - Was soll erreicht werden? 4. Wer spricht mit

Mehr

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT?

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? VS HR GENERALIST HR SPEZIALIST Was ist der Unterschied? HR Generalisten sind die sprichwörtlichen Alleskönner, die nichts richtig können. Ihre Hauptbereiche sind ERP,

Mehr

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen

MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH. LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen MATHIAS FISCHEDICK BUSINESS COACH LEADING EXCELLENCE Das moderne Trainingsprogramm für erfolgreiches Führen Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, mein Name ist Mathias Fischedick, ich

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Informationen der BMW Group Mai 2002

Informationen der BMW Group Mai 2002 Informationen der BMW Group Mai 2002 Wir bei BMW. Das Mitarbeiter- und Führungsleitbild der BMW Group. Die Mitarbeiter bestimmen den Erfolg unseres Unternehmens. Damit die BMW Group weiterhin erfolgreich

Mehr

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung

Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung code of conduct Vorwort Die Intersnack Group schaut auf eine sehr erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Marken- und Handelsmarkensegment zurück, auf die wir alle stolz sein können. Unser Erfolg basiert

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

IN EINEM LEISTUNGSFÄHIGEN TEAM STECKEN GESUNDE MITARBEITER

IN EINEM LEISTUNGSFÄHIGEN TEAM STECKEN GESUNDE MITARBEITER Core Coaches Erfolgreich verändern Führungsseminar: Gesund führen Core Coaches Tel. +49 (0)7642 920825 M. +49 (0)151 1159 6980 info@core-coaches.de www.core-coaches.de Core Seminar ArbeitsSpielraum I FührungsSpielraum

Mehr

17. Treffen Führungskraft als Coach geht das überhaupt und welche Unterstützung ist nötig? 24. August 2015

17. Treffen Führungskraft als Coach geht das überhaupt und welche Unterstützung ist nötig? 24. August 2015 17. Treffen Führungskraft als Coach geht das überhaupt und welche Unterstützung ist nötig? 24. August 2015 Deutschland Consulting Consulting GmbH GmbH 31.08.2015 24.08.2015 Was ist Coaching? Coaching =

Mehr

Antoine de Saint-Exupéry 1900-1944 fr. Schriftst.

Antoine de Saint-Exupéry 1900-1944 fr. Schriftst. 360 - Feedback Um klarr zu sehen,, genügtt offtt ein Wechsell derr Blickrri ichttung Antoine de Saint-Exupéry 1900-1944 fr. Schriftst. 360 -Feedback Was iistt das? Das 360 -Modell dient der Rundum-Beurteilung

Mehr

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN FIT FÜR DIE ZUKUNFT DRESDEN -23. 04.2012 Prof. Dr. Thomas Behrends Universität Flensburg Internationales Institut für Management Personal

Mehr

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback?

S&P 360 -Feedback. Was ist ein 360 - Feedback? S&P 360 -Feedback Was ist ein 360 - Feedback? Bei einem 360 -Feedback erhält die Führungskraft aus Ihrem Arbeitsumfeld, das heißt von ihrem Vorgesetzten, Kollegen, Mitarbeitern und Kunden Feedback (Fremdbild).

Mehr

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg?

Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Wenn der Weg das Ziel ist wo öffnet sich dann Raum für Erfolg? Erfolg. Was heißt das überhaupt? Was Ihren Erfolg ausmacht, definieren Sie selbst: Ist es möglichst viel Profit oder möglichst viel Freizeit?

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

http://www.benlevi.at/

http://www.benlevi.at/ home- vom Profi http://www.benlevi.at/ Buchhaltung & Unternehmensberatung aus Innsbruck Mehrwert für Ihr Unternehmen! Bereits seit vielen Jahren bin ich auf dem Gebiet der Buchhaltung, Lohnverrechnung

Mehr

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal

Mit Sicherheit ein guter Job. Zeit für gutes Personal Mit Sicherheit ein guter Job Zeit für gutes Personal Für Ihr Personal nehmen wir uns Zeit Sie suchen Mitarbeiter, die qualifiziert sind, engagiert arbeiten und noch dazu ins Team passen? Zuverlässige

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Agenda: Vertrauenskultur in Unternehmen Nährboden guter Ideen

Agenda: Vertrauenskultur in Unternehmen Nährboden guter Ideen Agenda: Begrüßung / Vorstellung Unternehmenskultur in Organisationen Vertrauenskultur in Unternehmen Diagnose- Instrumente und Werkzeuge Von der Idee zur Innovation Beispiele 1 Unternehmenskultur in Organisationen

Mehr