Gellersen. Heute und Morgen. Nachrichten aus der Samtgemeinde Gellersen. Interessantes aus dem Inhalt...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gellersen. Heute und Morgen. Nachrichten aus der Samtgemeinde Gellersen. Interessantes aus dem Inhalt..."

Transkript

1 Gellersen Heute und Morgen 8. Jahrgang Oktober 2014 alle zwei Monate Nachrichten aus der Samtgemeinde Gellersen Gemeinde Kirchgellersen Gemeinde Reppenstedt Gemeinde Südergellersen Gemeinde Westergellersen Interessantes aus dem Inhalt... Bürgerbefragung am Lesung mit Ulrich W. Gaertner am Jugendplatz-Fest in Reppenstedt am Flohmarkt Von Frauen für Frauen am Bürgerbefragung zur Bildung einer Einheitsgemeinde am 12. Oktober 2014 in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr Herbstlauf am Kunstausstellung vom 11. bis Herbstzauber am 21./ Eine Möglichkeit für Personen, die am Tag der Bürgerbefragung verhindert sind, besteht vom bis zu den Öffnungszeiten im Rathaus der Samtgemeinde Gellersen. Rechtsanwältin Annegret Wozny Beratung und Vertretung im Erbrecht Fachanwältin für Familienrecht Testamentsvollstreckerin DVEV Mediatorin Testamente Testamentsvollstreckung Erbauseinandersetzung Termine nach Vereinbarung, Tel / , Rechtsanwälte Krempin, Wozny & Staedler Hindenburgstr. 107a Lüneburg

2 Wir sind täglich für Sie da im Netto Markt Kirchgellersen! Öffnungszeiten Montag bis Samstag: 5.30 bis Uhr Sonntag: 7.30 bis Uhr Das passende Hörgerät finden Æ einfach Æ unverbindlich Æ in Ihrer Nähe Logo-Farbwerte ROT CMYK 0 / 90 / 100 / 0 HKS 13 RAL 2002 BLAU CMYK 100 / 70 / 0 / 0 HKS 43 RAL 5002 für Büro und Zuhause Bahnhofstraße Salzhausen Tel Das Fachgeschäft für Hobby, Kunst und Basteln Großes Sortiment und viele Ideen auf über 300 m² Vor dem Bardowicker Tore Lüneburg Tel / Mit kostenlosen Parkplätzen direkt vor der Tür! Telefon: ( )

3 Samtgemeinde und Gemeinde Samtgemeinde Gellersen Bürgerbefragung am 12. Oktober 2014 von 08:00 bis 18:00 Uhr Mit der Bürgerbefragung am 12. Oktober 2014 erhalten die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Gellersen die Gelegenheit, ihre Meinung zur Umbildung der Samtgemeinde in eine Einheitsgemeinde abzugeben und damit ihre gewählten Kommunalvertreter(innen) vor ihrer Entscheidung in den jeweiligen Gemeinderäten zu unterstützen. Prinzipiell müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein, um sich an der Bürgerbefragung beteiligen zu können: Man muss am Tag der Befragung das 16. Lebensjahr vollendet haben. Man muss Deutsche(r) oder EU-Bürger sein. Man muss seit mindestens drei Monaten in der Samtgemeinde Gellersen eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten. Man darf nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sein. Grundsätzlich werden alle Bürgerinnen und Bürger, die ihren Hauptwohnsitz in der Samtgemeinde Gellersen haben, automatisch im Verzeichnis für die Bürgerbefragung der Samtgemeinde Gellersen eingetragen und erhalten von dort eine Benachrichtigung, die inzwischen vorliegen müsste. Sie gibt Auskunft darüber, wo (Anschrift) die Stimme abgegeben werden kann. Wer keine Benachrichtigung erhalten hat und sein Stimmrecht am Tag der Bürgerbefragung ausüben möchte, sollte sich vorsorglich beim Wahlamt der Samtgemeinde Gellersen erkundigen, ob er im Verzeichnis eingetragen ist. Wer am Tag der Bürgerbefragung verhindert ist, kann im Voraus in der Zeit vom bis im Rathaus der Samtgemeinde Gellersen in Reppenstedt von seinem Stimmrecht während der Öffnungszeiten (Mo. - Fr. von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie Do. von 14:00 bis 18:00 Uhr) Gebrauch machen. Das persönliche Erscheinen ist dazu zwingend erforderlich. Auskünfte zur Bürgerbefragung erhalten Sie bei: Frau Vaupel (Telefon: ) Frau Henne (Telefon: ) Straßen- und Gehwegreinigung in der Samtgemeinde Gellersen Der Herbst wirft bereits seine Schatten voraus. Nun ist wieder die Zeit, in der die Bäume die Blätter verlieren und damit die Laubzeit einleiten. Bei nasskaltem Wetter verwandeln sich die Gehwege dann schnell in gefährliche Rutschbahnen. Die rasche Beseitigung von Laub zur Herbstzeit ist wichtig, um Unfälle mit möglicherweise schlimmen Folgen zu vermeiden. Insbesondere nasses Laub kann zur Rutschgefahr für Fußgänger und Fahrradfahrer werden. In der Samtgemeinde Gellersen sind die Eigentümer und die Erbbauberechtigten der Grundstücke für die Reinigung der angrenzenden Straßen, Gehwege und Gossen und für die Pflege des Grünstreifens verantwortlich. Die Samtgemeinde Gellersen bittet die Bürgerinnen und Bürger das Laub nicht auf die Fahrbahn zu fegen, damit die Entwässerungssituation nicht beeinträchtigt wird. Ansonsten kann bei starkem Regen das Wasser nicht mehr richtig ablaufen und unter Umständen droht eine Überschwemmung der Fahrbahn. Etwas anders ist es entlang der Ortsdurchfahrten an der L 216. Dort wo eine Gosse verläuft wird die Straßenreinigung durch die Samtgemeinde Gellersen vorgenommen, hierfür werden auch die entsprechenden Straßenreinigungsgebühren erhoben. Für die Reinigung des Gehwegs und der Parkstreifen sind dort allerdings auch weiterhin die Anlieger zuständig. Auch auf eventuell zugewachsene Straßenlaternen sollten Anwohner verstärkt achten. Wenn Äste von hohen Bäumen den Lichtkegel der Laternen einschränken, entstehen dunkle Ecken, in denen sich niemand so recht wohl fühlt. Daher werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten vor dem eigenen Grundstück bei Dunkelheit einmal einen Kontrollgang und, falls erforderlich, einen Rückschnitt durchzuführen. Die entsprechende Straßenreinigungssatzung und die dazugehörige Verordnung können auf unserer Internetseite: eingesehen werden. Das Fundbüro der Samtgemeinde Gellersen informiert Folgende nachstehend aufgeführten Fundsachen wurden abgegeben und können während der Öffnungszeiten von den Eigentümern abgeholt werden: eine Uhr, 2 x je einen Schlüssel, 2 Fahrräder, Strickzeug, Ehering, I-Pad sowie Sportpfeile. Haben Sie Ihren Schlüssel verloren, Ihre Brille irgendwo liegengelassen oder vermissen Sie Ihr Fahrrad? Fragen Sie gern nach im Fundbüro der Samtgemeinde Gellersen im Rathaus in Reppenstedt, Zimmer 3. Kiesschubsen am Osterbach Öffentlichkeitsaktion zur Verbesserung des ökologischen Zustandes am Osterbach im Herbst 2014 Auch wenn sich Stichlinge und Flohkrebse im Osterbach scheinbar ausgesprochen wohl fühlen, so ist in ihrem Lebensraum doch nicht alles in Ordnung. Über weite Strecken ist der Bach begradigt, eingetieft und verkrautet und hat seinen Charakter als natürliches Gewässer verloren. Bäume fehlen häufig ebenso wie Kies und Steine sowie andere wichtige Gewässerstrukturen, so dass die Voraussetzungen für die natürliche bunte Vielfalt von Tieren und Pflanzen nicht erfüllt sind. Stichling und Flohkrebs stehen somit recht allein da. Um dies zu ändern wurde 2009 ein sogenannter Gewässerentwicklungsplan aufgestellt. Darin sind die Maßnahmen aufgelistet, die dem Osterbach wieder zu seinem natürlichen Charakter verhelfen können. Der Kies spielt dabei eine ganz besonders wichtige Rolle. Schließlich stellen Kies und Steine in der Bachsohle den Lebensraum für Tiere wie den Flohkrebs, Köcherfliegenlarve und Gelbrandkäfer dar, außerdem dienen sie den Fischen als Laichbett. Seit 2013 haben verschiedene Arbeiten stattgefunden, die die Verhältnisse im und am Osterbach verbessern sollen. Allerdings fehlt fast überall noch Kies. Dieser soll nun bei einer gemeinsamen Aktion der Samtgemeinde Gellersen und dem Landkreis Lüneburg am von 10:00 bis 14:00 Uhr in den Bach gelangen. Klein und Groß sind eingeladen sich am großen Kiesschubsen zu beteiligen und den Bach damit ein Stück lebendiger zu machen und Stichlingen und Krebsen mehr Gesellschaft zu verschaffen. Gummistiefel, Schaufel, Harke, Schubkarre und Eimer sind nach Möglichkeit mitzubringen. Für Verpflegung und kalte Getränke ist gesorgt. Geschubst wird unterhalb der Straßenbrücke der L 216 zwischen Reppenstedt und Kirchgellersen. Der genaue Treffpunkt wird ausgeschildert. Unterstützt wird die Aktion durch den Gewässer- und Landschaftspflegeverband Mittlere und Obere Ilmenau, das Aktionsbündnis Lebendige Ilmenau sowie die Gebietskooperation Ilmenau-Seeve-Este, die auch die finanziellen Mittel zur Verfügung stellt. Neuer Schwung am Osterbach - was fehlt, ist Substrat! 3

4 Samtgemeinde und Gemeinde Die Seniorenfahrt der Samtgemeinde Gellersen - Ein rundum schöner Tag! Schon Wochen vor dem Termin waren die Karten für die Seniorenfahrt der Samtgemeinde Gellersen ausverkauft! Zum Leidwesen der Senioren die leider keine Karte mehr bekommen konnten. Gerne hätten wir alle interessierten Senioren mitgenommen, aber die zulässige Passagierzahl von max. 200 Personen für das Fahrgastschiff Lüneburger Heide durfte nicht überschritten werden. Am ging es los. Die 200 Seniorinnen und Senioren der Samtgemeinde wurden mit 4 Bussen zum Schiffanleger nach Hoopte gefahren und dort wartet pünktlich um 13:45 Uhr bei strahlendem Sonnenschein das Fahrgastschiff Lüneburger Heide, um seine Passagiere an Bord zu nehmen. Alle Senioren gingen an Bord und nahmen an der schön eingedeckten Kaffeetafel unter Deck Platz. Samtgemeindebürgermeister Röttgers und der Kapitän begrüßen die Seniorinnen und Senioren an Bord der Lüneburger Heide. Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers, begrüßte alle Senioren an Bord auf das herzlichste und stellte den Seniorenbeauftragten, Herrn Müller, Frau Lindloff und Frau Engel vor die die Seniorenfahrt begleiten durften. Besonders freute er sich darüber, den ältesten Teilnehmer, Herrn Wilhelm Wevelsiep aus Kirchgellersen (99 Jahre), begrüßen zu können. Der älteste Teilnehmer an dem Ausflug: Wilhelm Wevelsiep aus Kirchgellersen (99 Jahre) Dann lüftete Samtgemeindebürgermeister Röttgers noch das Geheimnis um den Überraschungsgast an Bord. Herr Pastor Hinrichs war ebenfalls an Bord gekommen, um mit seiner Gitarre, die ohnehin schon sehr gute Stimmung an Bord noch mit Liedern zum mitsingen zu bereichern - und davon machten alle an Bord Gebrauch! Und es wurde gesungen und alle machten mit. Mit Liedern wie: Eine Seefahrt die ist lustig, oder: Ich war noch niemals in New York, nahm uns Pastor Hinrichs auf einen musikalische Reise um die Welt mit. Gegen 15:00 Uhr stärkten sich dann alle bei Kaffee und Kuchen. Danach jedoch, genossen viele die Schifffahrt auf dem Oberdeck, um bei wunderbarem Wetter die Flusslandschaft der Elbe und zum Schluss der Reise, die Rundfahrt durch den Hamburger Hafen zu genießen. Der Kapitän der Lüneburger Heide, Herr Wilcke, bescherte uns dann eine Hafenrundfahrt vom Feinsten. Alle Sehenswürdigkeiten, wie zu Beispiel die Landungsbrücken, die Elbphilharmonie, der Containerhafen und vieles mehr, bekamen wir zu sehen und oft gab es noch Interessante Informationen von Kapitän Wilcke dazu. Gegen 18:00 Uhr legte die Lüneburger Heide dann wieder in Hoopte an, wo dann die Busse schon warteten, um die Seniorinnen und Senioren wieder nach Hause zu bringen. An Bord wurden viele Fotos gemacht. Teilnehmer die an den Fotos interessiert sind, können sich nach vorheriger Anmeldung bei der Samtgemeinde Frau Engel (Tel ) die Fotos gerne ansehen. Wer einen Datenträger (Stick oder CD) mitbringt, dem können die Fotos auch kopiert werden. Wir danken allen Seniorinnen und Senioren für den schönen Nachmittag, den wir mit Ihnen verbringen konnten und hoffen, im nächsten Jahr alle Seniorinnen und Senioren der Samtgemeinde zur Seniorenfeier 2015 in der Gellersenhalle begrüßen zu können. 4 Senioren in Gellersen beteiligen sich informieren, planen,... sind aktiv dabei Ein Tag voller Seefahrtsgeschichte erlebte eine Gruppe von 17 Gellerser Senioren. Am 10. September 2014 ging es früh um 9:00 Uhr in Richtung Hamburger Hafen. Nach einem kurzen Stau vor den Toren Hamburgs erreichten wir die Landungsbrücken, den Liegeplatz der Cap San Diego, unserem ersten Ziel. Unter der fachlichen Begleitung von Kapitän Dieter Kreh, einem ehemaligen Offizier der Cap San Diego, besichtigten wir dieses wunderschöne Schiff und erfuhren viel über die Technik, Reisen und die Geschichte der Baureihe von sechs Schiffen. Bei optimalem Wetter spazierten wir weiter durch die Speicherstadt an der Elbphilharmonie vorbei in die neue Hafencity. Das Ziel war das Internationale Maritime Museum. Im ehemaligen Kaispeicher B untergebracht, beherbergt es zigtausende von Exponaten aus 3000 Jahren Schifffahrtsgeschichte. Auch wird hier eine Fülle von aktuellen Informationen zur Meeresforschung geboten. Wer Lust hatte, konnte an einer großen Simulationsanlage das Gefühl erleben, einen Containerriesen zu steuern. Alles in allem eine sehr beeindruckende Ausstellung und sicherlich einmalig in diesem Umfang. Nach diesem großen Rundgang setzten wir uns vor dem Museum in ein gemütliches Café und genossen bei Sonnenschein eine Erfrischung. Es wurden erste Eindrücke ausgetauscht und Fragen diskutiert. Wissen Sie, was Knochenschiffe sind? Wann sind sie entstanden? Und wer hat sie erschaffen? Am späten Nachmittag ging es gut gelaunt auf den Heimweg nach Gellersen. Beim Abschied, mit herzlichem Dank an Kapitän Dieter Kreh und Herrn Sander von der Samtgemeinde, kamen erste Wünsche nach weiteren gemeinsamen Aktivitäten auf. Wo kommt denn unsere Zeitung her? Viele von uns nehmen wie selbstverständlich jeden Morgen die Landeszeitung aus dem Briefkasten und informieren sich über das aktuelle Geschehen. Jedoch kaum jemand weiß, wo und vor allem wie diese Zeitung entsteht. Seit Ende 1949 erscheint die Lüneburger Landeszeitung mittlerweile als Landeszeitung für die Lüneburger Heide, gedruckt von der von Stern schen Druckerei im Gewerbegebiet Lüneburg Ost. Kaum bekannt ist auch, dass die von Stern sche Druckerei heute die älteste in Familienbesitz befindliche Druckerei der Welt ist. Begonnen hat alles u. a. mit dem Druck von kunstvollen Bibeln im Jahre Heute steht hier eine hochmoderne Druckerei für viele Sparten des Druckwesens. Wir wollen dieses Zentrum modernster Drucktechnologie im Oktober besichtigen und wie immer unsere Fragen stellen. Voraussichtlich steht uns auch ein Chefreporter zur Verfügung, berichtet über seine Arbeit und wie Artikel und Serien entstehen. Der endgültige Termin sowie der Ablauf stehen noch nicht fest. Wer aber dabei sein möchte, sollte sich wie immer zeitnah bei mir anmelden. Haben Sie noch Anregungen, Fragen, Vorschläge? Rufen Sie mich an oder mailen Sie (Tel , Heinz Müller

5 Inhalt Samtgemeinde + Gemeinde... 3 Feuerwehren... 7 Büchereien Kinder + Jugend Sport, Freizeit + Vereine Heimat + Kultur Soziales + Gesellschaft Veranstaltungen Handel, Handwerk + Gewerbe Kirchliche Nachrichten Verschiedenes Abfuhr- und Sammeltermine Wichtige Rufnummern Gemeinde Kirchgellersen Verkehrsberuhigungsmaßnahmen Im Wiesengrund Aufgrund der erheblichen Verkehrsbelastungen auf der Straße Im Wiesengrund wegen der Nutzung des Naturbades hat die Gemeinde Kirchgellersen dort Verkehrsberuhigungsmaßnahmen vorgenommen. So ist das Tempo-30-Schild versetzt worden und nun besser sichtbar. Dazu sind auf der, Straße Schwellen errichtet und Straßenbegrenzungspfähle eingebracht worden, um die Straße optisch schmaler zu machen. Derzeit wird geprüft, ob weitergehende Verkehrsberuhigungsmaßnahmen hier notwendig sind. Ergänzt werden die Verkehrsberuhigungsmaßnahmen noch durch eine 30, die auf der Fahrbahn aufgebracht wird. Straßendeckenerneuerungen fortgesetzt Die Gemeinde Kirchgellersen führt weiterhin größere Straßenunterhaltungsmaßnahmen durch. In diesem Jahr sind die Straßenoberdecken der Gemeindestraßen Fliederweg, Ginsterweg, Fuchsberg (teilweise) und Sonnenweg erneuert worden. Mit dieser relativ kostengünstigen Maßnahme (Kosten: ,00 Euro) ist die Lebensdauer dieser Straßen entscheidend verlängert worden. Im Jahr 2015 soll das Unterhaltungsprogramm fortgesetzt werden. Tannenbaumspende Liebe Mitbürger(innen) von Kirchgellersen! Nachdem wir im letzten Jahr mit unserem Aufruf Erfolg hatten, möchten wir auch in diesem Jahr mit Ihrer Hilfe den Schmiedeplatz und den Garten am Gemeindebüro während der Adventszeit verschönern. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie uns eine Tanne spenden möchten, weil sie für Ihren Garten zu groß geworden ist. Rufen Sie bitte bei Herrn Girndt in der Samtgemeinde in Reppenstedt (Tel ) an. Wir kümmern uns dann um die Fällung und den Transport. Anja Kennemann Gemeinde Reppenstedt Liebe Bürgerinnen und Bürger, Waldbesitzer und -pächter haben mich auf ein Problem aufmerksam gemacht: Leider werden in der Nähe von Wohnflächen immer wieder Gartenabfälle im Wald entsorgt. Das ist nicht erlaubt und schadet dem Wald. Oft wird die Meinung vertreten, dass man der Natur keinen Schaden zufügt, da es sich um verrottbares Material handelt. Das stimmt so nicht: Der Nährstoffhaushalt des Waldes wird durch Stickstoffeinträge gestört, durch die Überdüngung breiten sich stickstoffliebende Pflanzen, wie Brennnesseln aus, anspruchsvolle Pflanzen verschwinden. Jürgen Backhaus Bürgermeister Reppenstedt Gartenabfälle können Wurzeln oder Samen von nichteinheimischen Pflanzen enthalten, die sich ausbreiten und heimische Pflanzen verdrängen können. Durch Gartenabfälle gelangt Nitrat in den Waldboden, der unser Grundwasser gefährdet. Wildschweine können dieses für sie neue Nahrungsangebot bis zu 2 km wittern. In vielen Bereichen verlieren sie ihre Scheu vor menschlichen Siedlungen und dringen selbst in Gärten ein. Ihnen steht die sogenannte Biotonne zu Verfügung, zusätzlich werden regelmäßig Grünabfälle abgeholt - bitte lassen Sie den Wald Wald sein! Jürgen Backhaus Bürgermeister in Reppenstedt Mehr gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr Auf dem Radweg am Schnellenberger Weg ist es zu einem tragischen Unfall zwischen zwei Radfahrern gekommen. Der von der Straße Im hohen Felde auf den Radweg einmündender Weg wurde zwischenzeitlich mit einem Hindernis versehen. Bedauerlicherweise werden Beschilderungen und auch Hindernisse nicht von allen Verkehrsteilnehmern so wahrgenommen, dass sie auch berücksichtigt werden. So kommt es immer wieder zu Unfällen bzw. Beinah Unfällen. Deshalb der Appell an alle Verkehrsteilnehmer: Nehmen Sie Rücksicht auf andere, achten Sie auf Beschilderungen! Damit werden Straßen und Wege für alle Verkehrsteilnehmer sicherer. Datenübertragung schneller und besser In Reppenstedt sieht man derzeit viele Baugruben. Einige Mitbürger haben sich bereits nach deren Zweck erkundigt. Die Deutsche Telekom verstärkt ihr vorhandenes Netz für eine schnellere und bessere Datenübertragung. Nach Abschluss der Arbeiten wird es hoffentlich Aussagen der Deutschen Telekom zu den Verbesserungen geben. Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werden wir darüber informieren. Der Bürgermeister lädt ein zur Bürgermeistersprechstunde; und zwar am Donnerstag, 16. Oktober 2014 Donnerstag, 13. November 2014 jeweils um 17:00 Uhr im Rathaus, kleines Sitzungszimmer! 5

6 Samtgemeinde und Gemeinde 6 Gemeinde Westergellersen Fest der Begegnung Am Samstag, den 4. Oktober 2014, findet in der Mehrzweckhalle in Westergellersen ein Fest der Begegnung statt. Westergellersen wächst: Viele Familien sind neu in den Ort gezogen. Um einander kennen zu lernen und den Neubürgern die Integration zu erleichtern, sind ALLE Bürger von Westergellersen herzlich eingeladen das Fest der Begegnung zu feiern. Kontakte zwischen Neu- und Altbürgern können geknüpft und erweitert werden. Ortsansässige Vereine werden sich und ihre Arbeit vorstellen. Miteinander Spaß und Freude haben, kommt uns seid dabei! Gäste sind herzlich Willkommen! Heike Caspers-Rechin Samstag 04. Oktober 2014 ab 17 Uhr Clubraum/Mehrzweckhalle Westergellersen Einander Kennenlernen, Kontakte knüpfen. Gemeinsam und miteinander in gemütlicher Runde Freude und Spaß haben. Fürs leibliche Wohl ist ausreichend gesorgt. Ortsansässige Vereine werden sich vorstellen. Ein Gemeindefest, dessen Erlös der Kinderfeuerwehr zu Gute kommt. Wir benötigen noch Spenden für unser Buffet (z.b. Zwiebelkuchen, Flammkuchen, Selbstgebackenes, Brot, Schmalz, Laugengebäck gerne auch vegetarisch). Wer Lust hat und sich für das Fest engagieren möchte, wir suchen Helfer, die uns auch während des Festes stundenweise unterstützen. BITTE, meldet EUCH: Nicole Främbs Tel.: 04135/ Heike Caspers-Rechin Tel.: 04135/ Veranstalter: Bürgerinnen und Bürger und Gemeinde Westergellersen Interkommunale Zusammenarbeit Interessante Veranstaltungen aus den Samtgemeinden Amelinghausen und Ilmenau Samtgemeinde Amelinghausen :00 Ein bayrischer Abend im Schützenhaus Wetzen mit den Original Amelinghausener Schrammlern : Jazzkonzert mit Hans Malte Witte in der Küsterscheune Betzendorf Traditioneller Herbstmarkt in Amelinghausen mit verkaufsoffenem Sonntag, Kunsthandwerkermarkt und Flohmarkt :00 Vogelschießen im Schützenhaus Soderstorf :30 Königsball im Gasthaus Katerberg in Rolfsen Adventsmarkt auf dem Forstgut Rehrhof Wanderungen/Führungen/Radtouren: 04./11./ :00 Geführte Wanderungen durch die Kronsbergheide bis zur Oldendorfer Totenstatt und zurück. Treffpunkt Parkplatz Kronsbergheide; kostenpflichtig, keine Anmeldung erforderlich :00-17:00 Geführte Radtour durch die Schwindebecker Heide; Kosten: Erw. 7,00 Euro, Kinder 3,50 Euro (Treffpunkt: Tourist-Information Amelinghausen); keine Anmeldung erforderlich! 14./ :00-16:00 Führung durch die Oldendorfer Totenstatt; Kosten: 4,00 Euro p. P, Kinder 2,00 Euro (Treffpunkt: Archäologisches Museum Oldendorf/Luhe); keine Anmeldung erforderlich! :00-17:00 Geführte Radtour - Oldendorfer Totenstatt und Marxener Paradies; Kosten: Erw. 7,00 Euro, Kinder 3,50 Euro; keine Anmeldung erforderlich (Treffpunkt: Tourist-Information Amelinghausen) Traditioneller Jahrmarkt in der Urlaubsregion Amelinghausen Traditionell lädt die Urlaubsregion Amelinghausen zum Jahrmarkt nach Amelinghausen ein. Auch in diesem Jahr wird am Sonntag und Montag, dem 12. und 13. Oktober 2014, zum Kommen und Verweilen eingeladen. Eröffnet wird der Jahrmarkt am Sonntag um 12:00 Uhr mit einem Rundgang des Bürgermeisters der Gemeinde Amelinghausen Norbert Thiemann sowie den Ratsfrauen und Ratsherren. Auch die amtierende Heidekönigin und der Heidebock begrüßen die anwesenden Besucher. In der Marktstraße finden Groß und Klein allerlei Vergnügliches und Kulinarisches. Vom Autoscooter bis zum Kinderkarussell, vom Bratwurststand bis zu süßen Mandeln wird den Besuchern einiges geboten. Ebenfalls am Sonntag laden der Flohmarkt entlang des Jungfernstieges Richtung B209 und das Büchercafé und der Kunsthandwerkermarkt im Rathaus alle Besucher zum Stöbern und Bummeln ein. Die Geschäftswelt von Amelinghausen wird am Sonntag von 12:00 bis 17:00 Uhr für Sie geöffnet haben, und um den Jahrmarktsbesuchern einen erlebnisreichen Tag zu bieten, werden eine Vielzahl von Geschäften an diesem Tag auch spezielle Angebote für Sie bereit halten. Am Montag, den 13. Oktober 2014, wird der Traditionelle Herbstmarkt 2014 mit einer bunten Markmeile und kulinarischen Köstlichkeiten fortgesetzt. So ist bei der ganzen Familie für Spiel und Spaß gesorgt! Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information ( Tel oder unter www. amelinghausen.de). Samtgemeinde Ilmenau :30 Laternenumzug des MTV Embsen (Treffpunkt: Sporthallen) :00 Laternenumzug der Feuerwehr Barnstedt :30 Laternenumzug der Siedlergemeinschaft Melbeck (Treffpunkt: Danziger Straße) :00 Laternenumzug der Feuerwehr Melbeck (Treffpunkt: Feuerwehrhaus Melbeck) :00-17:00 Hobby-Künstler Markt der Feuerwehr Oerzen im Feuerwehrhaus Nächster Redaktionsschluss 18. November 2014

7 Partnerschaften Novembertreffen 2014 in Westergellersen Der Besuch unserer Partnerschaftsdelegation in der Normandie liegt jetzt ein halbes Jahr zurück und wir wollen mit allen Teilnehmern am Austausch und gerne auch mit Interessierten an der Partnerschaft auf die Fahrt in die Normandie zurückblicken. Am Sonntag, dem , wollen wir uns dazu um 19:00 Uhr im Clubraum der Mehrzweckhalle in Westergellersen treffen. Neben dem Rückblick Im Clubraum beim Treffen im November mit einer Vielzahl von Bildern stehen die ersten Schritte für die Planung des Gegenbesuchs unserer französischen Freunde über den Himmelfahrtstag 2015 an, bevor wir das Treffen in lockerer Gesprächsrunde mit Getränken und kleinen Leckerbissen beenden. Wer an der Teilnahme beim deutsch-französischen Partnerschaftstreffen über Himmelfahrt 2015 interessiert ist, wendet sich bitte an Christel Böhnke (Tel ) oder Christine Krahmer (Tel ). Hans Krahmer Bitte vormerken: Der nächste Redaktionstermin für die Dezember-Ausgabe ist der 18. November 2014! Feuerwehren berichten... Wichtige Rufnummern Dankeschön an den Sponsor und ab ins Zeltlager! Neu und sportlich eingekleidet startete die Jugendfeuerwehr Kirchgellersen Anfang August 2014 nicht nur in die Sommerferien sondern auch gleich ins Bezirkszeltlager nach Wietze bei Celle. Für die neue Zusatzkleidung bedankt sich die Jugendfeuerwehr herzlich bei den Sponsorinnen Frau Kiss von der Apotheke Reppenstedt sowie bei Schneidermeisterin Andrea Quandt aus Eyendorf. Auch der Förderverein der Kirchgellerser Feuerwehr hat sich finanziell beteiligt. Jugendflamme Stufe 2 für Jonas Wölper aus der Jugendfeuerwehr Kirchgellersen Die Feuerwehr Kirchgellersen gratuliert ihrem Jugendfeuerwehrmitglied Jonas Wölper zur bestandenen Jugendflamme Stufe 2. Auf dem Kreisfeuerwehrtag im August 2014 in Lüneburg hat Jonas dafür eine Reihe von Aufgaben aus den Bereichen Feuerwehrwissen, Technik der Jugendfeuerwehr und auch sportliche Aufgaben absolviert und für sein erfolgreiches Abschneiden das Leistungsabzeichen erhalten. Gut gemacht! Strahlendes Wetter und strahlende Gesichter: Die Jugendfeuerwehr Kirchgellersen mit ihren Jugendwarten und Betreuern Henning und Birgit Cordes (li.) und Benjamin Wünsch (re.) kurz vor der Abfahrt in das Bezirkszeltlager. Bauplanung Entwurf Bauantrag werkplanung Klaus W. Zeppenfeld Dipl.-lng. (FH) für Bauwesen, Dipl.-lng. (FH) f. techn. Gebäudeausrüstung, geprüfter Baubiologe Amelinghausen Oldendorfer Str. 14 Tel. (04132)

8 Feuerwehren berichten... Interessierte Blicke bei den Erklärungen zum Überflurhydranten. Ferienprogramm der Jugendfeuerwehr Reppenstedt Eine ganze Woche lang öffnete die Jugendfeuerwehr die Türen und bot den Ferienkindern aus Reppenstedt ein abwechslungsreiches Ferienprogramm an. Über 10 Kinder nahmen das Angebot an und trafen sich jeden Tag im Feuerwehrhaus, um gemeinsam zu basteln, zu spielen und die Feuerwehrarbeit näher kennenzulernen. Neben den Bastelarbeiten wurden auch diverse Spiele im Rahmen eines kleinen Wettkampfes gespielt. So haben die Kinder aus den Feuerwehrschläuchen einen Schlauchzopf gebunden, die Feuerwehrfahrzeuge kennengelernt, ein kleines Feuer in einem Feuerkorb gelöscht und zum krönenden Abschluss einen riesigen Schaumteppich ausgelegt, in dem dann eine ausgiebige Schaumschlacht geschlagen werden konnte. Die Woche wurde mit einem gemeinsamen Grillmittag beendet. Zeltlager am Nordseedeich Ein Zeltlager ist immer eine spannende Angelegenheit, besonders wenn es an einem interessanten Ort stattfindet. Die Jugendfeuerwehr Westergellersen hatte sich für ihr einwöchiges Zeltlager den Campingplatz An der Waterkant in Westerdeichstrich bei Büsum ausgesucht. Der Platz liegt direkt am Nordseedeich. Man startete am 9. August 2014 bei sehr unbeständigem Wetter. Der Zeltaufbau bereitete große Mühe, doch gegen Abend konnte das Lagerleben beginnen. Eine spannende Woche wartete auf die Jugendlichen. So besuchte man das Finale der Kite-Surf-Weltmeisterschaften in St.-Peter-Ording oder vergnügte sich in der Piraten-Therme in Büsum. Eine zweistündige Wattführung stand ebenso auf dem Programm wie der Besuch im Multimar-Wattforum in Tönning. Dort machten die Jugendlichen eine Rallye durch die Ausstellung und lernten dabei sehr viel über die Nordseeküste, wie auch beim Besuch der Seehundaufzugstation in Friedrichskoog. Bei einer gemeinsamen Wattwanderung gab es viel Interessantes zu entdecken. Viel Spaß bereitete der Besuch bei der Jugendfeuerwehr in St.-Peter- Ording. Der Jugendwart begrüßte zusammen mit seinem Stellvertreter die Gruppe und zeigte bei einer Führung die Wache und die Fahrzeuge. Ein Highlight war das Hovercraft, was von den Jugendwarten vor der Halle vorgeführt wurde. Es macht einen riesigen Lärm, ist aber voll cool. Wenige Tage später traf man sich wieder zum gemeinsamen Grillen am Lagerfeuer. Krönender Abschluss war das Schaumbad. Uns hat es riesigen Spaß mit den Kindern gemacht, so die Leiterin der Jugendfeuerwehr Heidi Wünsch. Wir würden uns sehr freuen, wenn die Kinder regelmäßig in die Kinder- bzw. Jugendfeuerwehr eintreten würden, um näher an dieses wichtige Ehrenamt herangeführt zu werden. Die jeweils mehr als 10 Kinder wurden durch 3 Betreuer aus der Einsatzabteilung sowie Kindern aus der Jugendfeuerwehr betreut, die sich extra für dieses Angebot Urlaub genommen hatten. Mein besonderer Dank gilt Heidi Wünsch, die sich hier mit großem Engagement in ihrem Urlaub eingebracht hat!, so Udo Kleis, der Ortsbrandmeister. Dr. Ralf Berkenthien Thema: Finanzen/Bestattungsvorsorge BESTATTUNGEN SEIT ÜBER 75 JAHREN Jeder Lebensweg ist individuell. Das Hovercraft ist ein cooles Fahrzeug. Die JF Westergellersen zu Besuch bei der JF St.-Peter-Ording. Wie üblich war das Zeltlager wieder viel zu schnell vorbei. Die Jugendlichen bedankten sich herzlich bei dem Campingplatz An der Waterkant für den schönen Aufenthalt und bei der Schlachterei Lüth für die leckere Verpflegung. Die Vorfreude auf das nächste Zeltlager ist bereits groß. Klaus Kleinecke So sollte auch der Abschied sein. Wir gestalten jeden Abschied ganz persönlich. Fragen Sie uns! 8 BESTATTUNGEN E. LEVERENZ GMBH Butenkampsweg Embsen Wir sind immer für Sie da! x 70 mm

9 Sicherheitstag bei der Jugendfeuerwehr Westergellersen Ein Jahr Organisation und Vorbereitung lag hinter Jugendfeuerwehrwart Christian Vorbringer und seinem engagiertem Betreuerteam. So konnte der erste Sicherheitstag der Jugendfeuerwehr Westergellersen am stattfinden. Das Gelände an der Twiete, dankenswerter Weise von der Familie Putensen zur Verfügung gestellt, bot den richtigen Rahmen, in dem sich Hilfsorganisationen und Aussteller entsprechend präsentieren konnten. Großes Interesse fand der Feuertrainer der Feuerwehr Melbeck, wo u. a. die Auswirkung eines Fettbrandes gezeigt wurde, sollte dieser fälschlicherweise mit Wasser gelöscht werden. Die entstandene Stichflamme war enorm. Einen Fettbrand, z. B. in der Bratpfanne entstanden, sollte stehst mit einem Deckel oder einer Löschdecke gelöscht werden. Besucher konnten am Feuertrainer aber auch selbst Hand anlegen und den Umgang mit einem Feuerlöscher üben. Eine weitere Attraktion war der Überschlagsimulator des ADAC. Wie fühlt es sich an, wenn man sich mit dem PKW überschlägt, wie kommt man aus dem Sicherheitsgurt wenn das Auto auf dem Kopf steht? Im Simulator konnte es erprobt werden. Passend zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr war der Aufprallsimulator der Berufsgenossenschaft Verkehr. Hier konnten die Besucher mit 10 km/h gegen eine Wand fahren und prüfen, ob sie den Aufprall ohne Gurt verletzungsfrei überstanden hätten. Vermutlich nicht, da man beim Aufprall ein Gewicht von etwa 300 kg, je nach eigenem Körpergewicht, hätte abfangen müssen. Weitere interessante Stände waren die der Tauchergruppe der Feuerwehr Lüneburg und der DLRG-Gruppe aus Amelinghausen. Der ASB war mit einem Rettungswagen erschienen, welcher besichtigt werden konnte, der ABC-Zug Landkreis Lüneburg informierte über sein Tätigkeitsfeld. Auch die Bundeswehr war mit einem Infobus präsent. Mutige konnten mit der Drehleiter aus Amelinghausen in die Höhe fahren und Veranstaltungsgelände und Dorf von oben betrachten. Viel Beachtung fand weiterhin die Reiterstaffel der Johanniter aus dem Landkreis Harburg. In ihren Vorführungen berichteten sie über das Training mit den Pferden, so dass diese sich bei Einsätzen nicht durch Autos, Einsatzfahrzeuge mit Martinshorn, Hubschraubern oder auch nur Hunden ablenken und in Panik versetzen lassen. Zum Einsatz kommt die Reiterstaffel beispielsweise im Naturpark Lüneburger Heide. Zu den Oldtimer-Feuerwehrfahrzeugen aus Winsen/ Luhe und Lüneburg gesellte sich die über 100-jährige Löschspritze mit Handbetrieb aus Seelze/ Hannover. Kinderkarussell und Spiele-Paradies rundeten das Programm ab. Auch Westergellersen hat nun eine Kinderfeuerwehr. Voller Stolz zogen die Kinder mit ihren Betreuerinnen auf dem Veranstaltungsgelände ein und wurden mit Applaus begrüßt. Mitmachen kann jedes Kind im Alter zwischen 6 und 10 Jahren. Danach steht die Jugendfeuerwehr offen. Betreuerinnen und Kinder treffen sich jeden ersten Freitag im Monat. Weitere Informationen erteilt Dominique Vogt oder ist im Internet zu finden unter Für den sportlichen Aspekt sorgte ein Kuppelwettbewerb. Hier wurde ermittelt, welche Gruppe am schnellsten Feuerwehrschläuche zusammenkuppeln kann, um eine Löschwasserleitung aufzubauen. Sieger wurde bei der Jugendfeuerwehr die Gruppe aus Bardowick, gefolgt von Westergellersen 2 und Westergellersen 1. Beim Wettbewerb der aktiven Gruppen siegte Kirchgellersen vor Meckelfeld und Bodenwerder. Zum Abschluss des Sicherheitstages wurde von den Feuerwehren aus Westergellersen und Kirchgellersen ein Verkehrsunfall abgearbeitet. Um die Fahrerin befreien zu können, musste das Fahrzeug zerlegt werden, wobei insbesondere das hydraulische Werkzeug aus Kirchgellersen zum Einsatz kam. Ortsbrandmeister Schlüter moderierte den Ablauf und erklärte den Zuschauern die einzelnen Schritte. Die Jugendwarte Christian Vorbringer und Sascha Vogt bedankten sich bei allen Teilnehmern, Helfern, Unterstützern, Kuchenspendern sowie den Grundstückseigentümern für deren Hilfe. Es war der erste Sicherheitstag dieser Art und ist ohne Hilfe von außen nicht denkbar. Auch Samtgemeindebürgermeister Josef Röttgers fand lobende Worte. Er beglückwünschte das Organisationsteam zu dieser gelungenen Veranstaltung und erhofft sich bei einer Wiederholung mehr Zuschauer. Klaus Kleinecke Wie lässt sich der Sicherheitsgurt öffnen, wenn man kopfüber im Auto hängt? Im Überschlagsimulator des ADAC konnte es geübt werden. Der sichere Umgang mit dem Feuerlöscher konnte am Feuertrainer ausprobiert werden. Schnelligkeit und Präzision sind beim Kuppeln der Saugschläuche gefragt. Technische Kommunalhilfe Sportplatzpflege & Gartenbau Baumfällungen Winterdienst Rasenpflege Erd- und Pflasterarbeiten Wir sind immer im Einsatz. Zu jeder Jahreszeit, wenn es sein muß, auch zu den ungewöhnlichsten Tageszeiten. Schnell und unkompliziert, ohne große Wartezeiten für den Auftraggeber. Holger Gerdau Lüneburger Str Kirchgellersen Tel.: /77 88 oder Mobil: 0171/ Bauausführung kleinaufträge Bis schlüsselfertig Klaus W. Zeppenfeld Dipl.-lng. (FH) für Bauwesen, Dipl.-lng. (FH) f. techn. Gebäudeausrüstung, geprüfter Baubiologe Amelinghausen Oldendorfer Str. 14 Tel. (04132)

10 Büchereien 10 Büchereien Bücherei Reppenstedt Gewinner der Büchereirallye In den Sommerferien hatten alle Kinder an sämtlichen Öffnungstagen die Möglichkeit, an einer Büchereirallye teilzunehmen. Jetzt ist es soweit, wir haben alle Ergebniszettel ausgewertet und freuen uns, die drei Hauptgewinner(innen) bekanntzugeben. Es sind Julia Maiwald aus Reppenstedt, Jule Sophie Tiedt aus Westergellersen und Finn Schönewald aus Kirchgellersen. Die Hauptgewinne haben wir bereits übergeben. Alle anderen Kinder, die an der Büchereirallye teilgenommen haben, können sich in der Bücherei ebenfalls noch einen kleinen Preis abholen. Die beiden Gewinner Finn Schönewald und Julia Maiwald (nicht auf dem Foto: Jule Sophie Tiedt). Lesung mit Ulrich W. Gaertner Am Dienstag, den , wird der Reppenstedter Autor Ulrich W. Gaertner im Rahmen der Veranstaltung Kaffee-Kuchen-Buch aus seinen Erzählungen lesen. Bisher kannten wir den ehemaligen Leiter des Fachkommissariats für Kapitalverbrechen und Leiter von diversen Mordkommissionen als Autor von Kriminalromanen. Die Veranstaltung beginnt um 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Vorlesen für Kinder Das Winterhalbjahr steht vor der Tür und damit auch die gemütlichen Vorlesestunden in der Bücherei in Reppenstedt. Wir laden alle Jungen und Mädchen ab 4 Jahren am jeweils ersten Dienstag im Monat um 16:15 Uhr in die Bücherei ein. Hier können die Kinder spannenden und lustigen Geschichten lauschen. Los geht es nach den Herbstferien. Der erste Termin ist Dienstag, der Wir freuen uns auf euch! Reppenstedter Büchereiteam Edith Fiebig und Diana Seen Kindergärten & Kinderkrippen Jedes Kind auf seine Weise Ein neues Kita-Jahr hat begonnen Die Schulkinder haben sich verabschiedet und nun tummeln sich nach und nach kleine Neuankömmlinge in unseren Fluren und Räumen. Schüchtern und zurückhaltend schauen sie um die Ecken, neugierig, was es wohl zu entdecken gibt. Und da gibt es viel! Alles ist fremd! Und dann auch noch ohne die sicheren, warmen Arme von Mama und Papa den Alltag meistern Zum Glück gibt es andere große Menschen, an die man sich kuscheln kann, die einem verständnisvoll zeigen, was nun wichtig sein könnte. Ja, so ein Tag voller neuer Eindrücke und Informationen ist nicht leicht! Hinter jedes Geheimnis zu kommen - das dauert seine Zeit! Sich in der Fremde wohl zu fühlen - nicht so einfach! Freunde finden, Vertrauen aufbauen, Abläufe begreifen Ein anspruchsvoller Job für eine so kleine Person, bei dem wir Erzieher, die Eltern und nicht zuletzt auch die alteingesessenen Kinder einen unterstützenden, Mut zusprechenden Part übernehmen. Es gibt natürlich auch Ausnahmen In der Fuchsgruppe haust ein Zwerg, der sich bis jetzt überhaupt nicht anmerken lässt, dass er erst zwei Wochen da ist. Fröhlich klönt Joshua mal hier, mal da, probiert sich aus und nimmt jede Situation als Herausforderung an. Wirklich beeindruckend! Hier ein kleiner Auszug aus einem Gespräch: Erzieher: Was machst du denn da? Joshua Bücherei Kirchgellersen Ferienaktion im Naturbad Kirchgellersen Auch in diesen Sommerferien gab es wieder die Aktion Flohmarktbücher im Naturbad Kirchgellersen. Ein herzlicher Dank an die Badeaufsicht, die den Bücherwagen täglich in die Sonne gestellt hat. Es war eine Freude zu sehen, wie die Bücher von den Besuchern angenommen wurden. Im nächsten Jahr wird es sicher wieder viele Kinderbücher und Bücher für Erwachsene geben. Ein Dank auch an die Vorleserinnen, die jeden Montag im Bad waren und auf Zuhörer gewartet haben. Leider war in diesen Ferienwochen das Wetter sehr unbeständig. Daher auch die geringe Beteiligung. Wir geben die Hoffnung für die nächsten Sommerferien nicht auf. Wer Vorschläge zu Aktionen im Naturbad machen möchte, melde sich bitte! Die Bücherei Kirchgellersen ist mit Schwung in den Herbst gestartet und freut sich auf viele neue Leser. Manga -Themenpaket Ab Oktober können Sie in Kirchgellersen ein Medienpaket zum Thema Mangas einsehen. Die Bücher und DVDs für Jungen und Mädchen wurden von der Büchereizentrale Niedersachsen ausgewählt und uns zur Verfügung gestellt. Auf Wunsch können Sie die einzelnen Titel gerne ausleihen. Ihr Büchereiteam Hanna Rose und Brigitte Bahlburg grinsend: Der Dino SCHNAPPT DICH!!! Und die Giraffe macht Geräusche. Und die Pferde kommen ins Krankenhaus. ALLE! Die Giraffe nicht! Aber der Dino kann auch Füße hoch! Guck! Auf die Frage, worauf er denn heute noch Lust hat, antwortet er souverän: Laufen und rennen im Bewegungsraum! Und basteln! Es ist schön zu erleben, wie Kinder nach und nach ihre Umgebung entdecken und sich trauen, ihre Bedürfnisse klar zu benennen. Jedes Kind tut dies auf seine eigene Weise und benötigt seine eigene Zeit. Jeder Fortschritt ist wunderbar und lässt uns näher zusammenrücken. Wir freuen uns auf viele neue Beziehungen zu ganz individuellen und spannenden Persönlichkeiten. Mandy Jungmann

11 Kinder + Jugend Es war die schönste Zeit Wie jedes Jahr kommt im Kindergarten die Zeit des Abschiednehmens: Die Erzieher nehmen Abschied von ihren Großen, die Kinder verabschieden sich von ihrer Gruppe, von uns und ihren Freunden und irgendwie ist es immer auch ein Abschied von einem ganz besonderen Lebensabschnitt. Zeitgleich wartet eine neue Welt voller Herausforderungen und Unbekanntem auf die kleinen Großen. Anlass genug, dies mit einem ganz besonderen Ausflug zu zelebrieren. Diesmal führte es die Mäusegruppe nach Nindorf in den Wildpark. Gut ausgestattet für den Tag mit Trinkflasche, reichlich Proviant und ganz wichtig: Sonnencreme, denn schon morgens um 9:00 Uhr herrschten sommerliche 30 Grad, als sich die Horde am Landwehrplatz in Reppenstedt einfand. Der Bus kam pünktlich, die Eltern verabschiedeten sich und schon ging s los. Eine knappe halbe Stunde später waren wir endlich da und die ersten Pläne wurden geschmiedet: Wo geht es zuerst hin? Haben wir genügend Zeit auf dem Spielplatz? Können wir die Vogelshow anschauen?... Zunächst brauchte die Meute jedoch eine Stärkung, und wir entschieden uns für ein Frühstückspicknick im Freien. Anschließend ging es dann aber wirklich los: Der große Rundweg führte uns zunächst zum Streichelzoo, wo die Kinder ersten Körperkontakt zu den Tieren aufnahmen. Es folgten Damwild, Bisons, Elche und Co. und die Zeit flog nur so dahin. Irgendwann machten sich erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar und wir stellten fest: Es war Zeit für ein Mittagessen. Zur Feier des Tages gab es für die Kinder Pommes Frites mit Ketchup und Mayo, was zu 25 strahlenden Kindergesichtern und leuchtenden Augen führte. Nun waren die Kleinen also erstmal gesättigt. Jedoch folgte bei den ganz Kleinen im direkten Anschluss das Suppenkoma, sodass wir uns aufteilten: Die eine Hälfte der Gruppe hielt Siesta auf einer schattigen Wiese, die Anderen tigerten wortwörtlich wieder los. Schließlich gab es noch eine Menge zu besichtigen. Die Tour führte uns weiter zu den Wölfen, Bären und sibirischen Tigern. Der Blick auf die Uhr verriet: Die Greifvogelshow würden wir noch schaffen. Also ging es im Affentempo wieder zurück zur Freilichttribüne, wo wir freie Plätze fanden. Nach den beeindruckenden Auftritten von Eule, Adler, Bussard, Habicht und Co, stellten wir übereinstimmend fest: Dies war eindeutig das Highlight des Ausflugs! Zu guter Letzt ging es, wie versprochen, auf den großen Abenteuerspielplatz, wo noch einmal die letzten Kräftereserven mobilisiert wurden. Dann erwartete uns auch schon wieder der Bus nach Hause. Nicht alle der Mäuse schafften es, sich während der Heimfahrt wachzuhalten und so manche Augen fielen erschöpft zu. In Reppenstedt angekommen, warteten schon die Eltern der kleinen Mäuse. Mit den Schukis ging es weiter zur letzten Etappe: die Übernachtung im Kindergarten! Dort bereiteten uns unsere Elternvertreter zusammen mit einigen der Schuki -Vätern einen besonders herzlichen Empfang: Es duftete bereits köstlich nach Bratwürstchen, die Tische waren liebevoll eingedeckt und ein Buffet stand bereit. Hungrig und ziemlich still aßen wir gemeinsam zu Abend und ließen den wunderschönen Tag Revue passieren. Als die letzten Papas gegangen waren, gingen die müden Mäuse nach und nach freiwillig (!) Zähneputzen und machten sich bettfein. Es dauerte nicht lange, bis alle selig vor sich hinträumten. Vermutlich von Bären, Wölfen oder Greifvögeln. Dementsprechend ruhig verlief die Nacht und am nächsten Morgen trudelten alle wieder zu einem gemeinsamen Frühstück ein. Das Team der Mäusegruppe wird diesen rundum gelungenen und wirklich schönen Tag mit den Kindern bestimmt nicht vergessen und dankt allen Beteiligten! Und vielleicht werden auch unsere 13 Schukis irgendwann zurückblicken und sagen: Es war die schönste Zeit! Martina Acar stahlbau planung und ausführung Klaus W. Zeppenfeld Dipl.-lng. (FH) für Bauwesen, Dipl.-lng. (FH) f. techn. Gebäudeausrüstung, geprüfter Baubiologe Amelinghausen Oldendorfer Str. 14 Tel. (04132)

12 Kinder + Jugend Junge Menschen arbeiten freiwillig Meike war früher - vor zwölf Jahren - ein Kind unserer Käfergruppe. Heute besucht sie wieder unseren Kindergarten. Inzwischen ist sie 17 Jahre alt, hat die Realschule abgeschlossen und absolviert bei uns ein Freiwilliges soziales Jahr. Meike ist eine fröhliche junge Frau, die gerne backt, kocht und die ihren Hund liebt. Sie möchte einmal Erzieherin werden. Wie Meike arbeiten in diesem Jahr in allen Kindertagesstätten der Samtgemeinde Gellersen junge Menschen, die sich, bevor sie eine Berufsausbildung beginnen, sozial engagieren wollen. Gegen ein geringes Entgelt unterstützen die jungen Menschen die Erzieher und Erzieherinnen der Einrichtungen: Sie helfen mit bei Projekten, Angeboten und Festen, begleiten die Gruppen bei Ausflügen, erledigen Einkäufe, helfen bei der Mittagessenausgabe oder pflegen die Wäsche. Die FSJler helfen beim An- und Auskleiden der Kleinsten und bauen beim Spielen mit den Kindern einen engen Kontakt auf. Auf diese Weise entwickeln die Jugendlichen ihre sozialen Kompetenzen und lernen den Alltag im Berufsleben kennen. So können sie berufliche und persönliche Lebensperspektiven realistischer einschätzen und planen. Sie erleben sich als Mitglied eines Teams und lernen eigene Ressourcen und Grenzen kennen. In unserem Kindergarten arbeiten seit drei Jahren die freiwilligen Helfer. Sie sind bei Kindern und Erzieher(innen) sehr beliebt. Ihre Einsatzfreude, ihr Fröhlichkeit und ihr Humor sind in jedem Jahr aufs Neue eine Bereicherung für uns alle. Agathe Bruns Unsere Sonnenkinder lieben den Stuhlkreis Seit einigen Wochen haben wir neue Kinder in unserem Kindergarten. Jedes Jahr im Herbst beginnt die spannende Zeit, in der die Dreijährigen von der Krippe oder der Tagesmutter in den Kindergarten wechseln oder sogar zum ersten Mal in eine Tagesbetreuung gehen. Unsere Sonnenkinder (so heißt bei uns die Gruppe der Kleinsten) haben schon eine Lieblingsbeschäftigung gefunden: Jeden Tag um 10:00 Uhr treffen Sie sich mit einer Erzieherin im Stuhlkreis, wo sie singen, Spiele spielen und sich gegenseitig kennen lernen. Lieder und Spiele rund um die Feuerwehr sind momentan sehr beliebt und werden immer wieder eingefordert. Wir staunen immer wieder, wie schnell sich die neuen Kinder bei uns eingewöhnen und wie selbständig und sicher sie sich in unserem Haus bewegen. Agathe Bruns Neuwahl des Kassenwartes des Fördervereins des Kindergartens Südergellersen Am fand eine außerordentliche Sitzung des Fördervereins statt. Anlass war das umzugsbedingte Ausscheiden unseres Kassenwartes Tobias Jüngerink, dem wir für seine stets engagierte Arbeit und Zuverlässigkeit herzlich danken. Als neuer Kassenwart wurde einstimmig Erik Kruse gewählt. Des Weiteren wurden die Projekte und Anschaffungen des letzten Jahres vorgestellt. Hierzu gehörten u. a. das Vater-Kind-Zelten, der Eisverkauf beim jährlichen Sommerfest sowie die finanzielle Beteiligung am Kindertheater im Kindergarten, eines Tischkickers und anderer vom Kindergarten gewünschten nützlichen und für die Kinder wichtigen Spielgeräte. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal um eine weitere rege Beteiligung an unserem Förderverein bitten, um auch in Zukunft eine Unterstützung für die hervorragende Arbeit von Frau Bruns und ihrem gesamten Team gewährleisten zu können. Vielen Dank an alle Eltern die bereits dem Förderverein beigetreten sind und eine tolle finanzielle Unterstützung ermöglicht haben! Förderverein Kindergarten Südergellersen Kindergarten Westergellersen So schön war der Sommer In diesem Jahr haben wir unser kleines Sommerfest kurzfristig zum Westergellerser Waldbad verlegt. Das Wetter war toll, da kam das erfrischende Nass gerade recht. An diesem Nachmittag hatten wir Zeit und Gelegenheit mit unseren Kindergartenfamilien auch mal außerhalb unserer gewohnten vier Wände zu sprechen, uns auszutauschen unseren Kontakt zu pflegen. Auch für unsere neuen Kindergartenkinder und deren Eltern war das eine schöne und entspannte Kennlernsituation. So ein kleines geselliges Sommertreffen im Waldbad werden wir sehr gerne auch nächstes Jahr wiederholen! Es ist sehr schön, dass es einen Förderverein Waldbad gibt, der sich um die Betreuung und Instandhaltung der Anlage bemüht. Wir bleiben auf jeden Fall weiterhin regelmäßige Gäste und genießen diese kleine Oase! PC-Systeme Notebooks PC-Reparaturen PC-Zubehör IT-Sicherheit EWE-VDSL/DSL 12 Digital-Elektronik Carmen Thiemann Hoßberg Salzhausen Telefon (04172) Fax: (04172)

13 Wer kennt uns noch nicht? WIR, das ist der Förderverein des Kindergartens Westergellersen e.v. Uns liegt sehr am Herzen, den Kontakt zwischen Kindergarten, Eltern, Kindern, Ehemaligen und anderen interessierten Personen zu pflegen (ElternInfoZeitung). Gerne wirken wir bei Veranstaltungen (Sommerfest, Tauschbörse, div. Ausflüge) aktiv mit und planen und organisieren eigene Veranstaltungen (Flohmarkt, Elterncafé), um den Förderverein einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren, ihn mit Leben und Ideen zu füllen, miteinander und gemeinsam Spaß haben: Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Ihre Unterstützung! Im April 2009 wurde der Förderverein Kindergarten Westergellersen e.v. gegründet. Ziel des Vereins ist es, den Kindergarten mit finanzieller, materieller und besonders in ideeller Hilfe zu unterstützen. Es können so zusätzliche Spielgeräte angeschafft und besondere Wünsche erfüllt werden (Fallschutzboden). Die Projekte des Fördervereins können mit einem Mitgliedsbeitrag oder einer Spende unterstützen werden. Die Mitgliedsbeiträge und Spenden sind als Zuwendungen steuerlich absetzbar. Wer Interesse hat, kann sich an den Kindergarten Westergellersen wenden, oder sich per direkt an uns, WIR freuen uns über jedes Mitglied: Wellnesswochen... Im Rahmen unseres Jahresthemas Schöpfungsgeschichte haben die Kinder der Gartengruppe Wellnesswochen durchgeführt. Ausgehend vom Tag 7: am siebten Tag hatte Gott sein Werk vollendet und ruhte sich von seiner Arbeit aus wurde mit den Kindern an Methoden zur Entspannung, Entschleunigung und Selbstwahrnehmung gearbeitet. Auch Stress ist für Kinder (leider) kein Fremdwort mehr: Montag Turnen, Dienstag Reiten, Mittwoch Schwimmkurs, Donnerstag Logopädie oder Ergotherapie, Freitag wird sich ins Wochenend-Einkaufs-Gewimmel gestürzt. Dazwischen sollen auch noch Verabredungen mit anderen Kindern passen und der Besuch bei Oma. Arztbesuche dürfen natürlich auch nicht fehlen. Kurzum: Die Kinder haben einen vollen Stundenplan, der selbst den jüngsten Stress bereitet. Wir wollten mit den Wellness-Wochen den Kindern Möglichkeiten anbieten, Stress abzubauen, sich Ruheoasen zu gestalten und sich wieder auf sich selber und die individuellen (körperlichen) Bedürfnisse zu konzentrieren. Der Körper signalisiert uns sehr klar, was er braucht: manche brauchen Ruhe, manche Bewegung, manche etwas Kreatives. So wurde die Puppenecke zu einer Wellnessoase umgestaltet. Die Kinder wurden befragt: Was braucht ihr, damit es euch gut tut? Schnell waren die Möbel weitestgehend entfernt und Decken, Matratzen und Kissen bereitgelegt. Der Raum wurde abgedunkelt, Entspannungsmusik hat so manchen zum Schlummern gebracht Mit Massagebällen konnte man sich gegenseitig Gutes tun oder man ging gemeinsam auf eine Phantasiereise. Während der Wellness-Wochen gab es auch Elemente aus dem Bereich Yoga. Den Kindern wurden verschiedene Übungen gezeigt, sie durften sich ihre Lieblingsübungen aussuchen, haben aus verschiedenen Übungen Geschichten gestaltet, so dass jede Yogastunde ein Erlebnis mit allen Sinnen wurde. Yoga im Wald: Jonas P. übt sich auf einem Bein. Damit die Kinder ihre Lieblingsübung nicht vergessen, durften sie sich gegenseitig fotografieren. Die Geschichten dazu wurden aufgemalt: wie z. B. vom Zauberer, der Hexenschuss hatte oder die Traum-Seifenblasen oder die schlafenden Tiere im Urwald Yoga Stunde: Gartenkinder als Katzen Ein besonderes Highlight in den Wellness-Wochen waren die Entspannungstage im Wald: Die Kinder haben dazu Übungen in der Natur gestaltet und den Wald mit den ganzen Sinnen auf sich wirken lassen. Der Abschluss dieser Wellnesswochen war ein Familienausflug zum Barfußpark in Egestorf. Große und Kleine haben dort den frisch angelegten Yogawald ausprobiert. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Thema Schöpfung sehr vielfältig ist. Natur, Tiere, Sonne, Mond & Sterne gehören genauso dazu, wie eine Reise zum eigenen Körper. Die Kinder konnten sich mal ganz anders wahrnehmen. Sie haben gelernt, für sich Ruhebereiche zu finden und haben auch gelernt Nein zu sagen, wenn sie gemerkt haben: Jetzt beginnt der Stress - das tut mir nicht gut! Auch für uns waren diese Wochen eine wichtige Erfahrung. Susanne Buck, Sandra Pech & Ida Paschkowsky 13

14 Kinder + Jugend 14 Hallo liebe Gellerser, ich grüße euch aus dem Sommerwald! Der Sommer ist wunderschön in unserem Wald, alles ist sattgrün, Blumen und Sträucher wechseln sich mit Blühen ab und die Waldkinder beobachten meine Tierfreunde die Frösche, Kröten, kleinen Echsen, Ameisen, Mistkäfer und jede Menge Vögel. Im August haben die Schulkinder Abschied vom Waldkindergarten gefeiert, sie wurden auf einer Trage aus dem Wald heraus getragen und haben gedrehte Wanderstöcker geschenkt bekommen für ihren weiteren Weg. Die Waldkinder sind sehr wanderfreudig. Ich bin ihnen gefolgt, als sie ihren Wanderpass gemacht und an ihren 21 Plätzen im Wald Aufgaben erfüllt und dort eingetragen haben. Zum Beispiel an der Bauminsel haben sie Rinde von Buche, Eiche und Kiefer durchgepaust und an der Burg einen Zauberstab geschnitzt. Nachdem die Kinder aus den Ferien wieder zurück waren, haben sie gleich in einem großen Zelt im Wald übernachtet, das war aufregend! Nach Schnitzeljagd, Anschleichspielen und Lagerfeuer wurde es dann ruhig für die Nacht, bis es am nächsten Morgen ein großes gemeinsames Frühstück mit allen Eltern und Geschwistern auf der Wiese in der Morgensonne gab, das sah gemütlich aus! Am nächsten Tag haben alle Waldkinder mit ihren Familien und Freunden ihr Sommerfest am Bauwagenplatz gefeiert. Ich wollte sie noch warnen, denn ich habe dem Himmel angesehen, dass Regen kommt, doch dann hörte ich die Waldkinder nur sagen wir sind doch nicht aus Zucker Mit Kletterparcours, Muggelsteine ausgraben, Kinderschminken und vielen tollen Spielsachen von Fips war es ein fröhliches Fest. Und als am späten Nachmittag die Sonne vom Regen abgelöst wurde, ging das Fest in dem großen Zelt weiter und für die Kinder an den Pfützen mit Staudämmen, Abflüssen und Verbindungskanälen. Jetzt beginnt ganz langsam der Herbst im Gellerser Wald, es verfärben sich vereinzelt schon die Blätter und Wind kommt auf. Ich werde meine Höhle schön warm polstern und freue mich auf die bunten Herbstfarben. Es grüßt euch, Euer Rappelschnurz Wir kommen zu Ihnen, und sind mit dabei Ingeborg Burmester & Katja Ostermann GbR Einemhofer Weg Westergellersen Das neue Krippenjahr hat begonnen. Seit Anfang September finden in allen Gruppen die Eingewöhnungen neuer Krippenkinder statt, eine aufregende und spannende Zeit für Kinder und Eltern. Viele neue Erlebnisse und Erfahrungen können nun gemacht werden. Wir freuen uns auf die schöne gemeinsame Krippenzeit. Zuvor haben wir vor der Sommerschließung unsere Großen - die MA- XIs - verabschiedet. Sie sind jetzt Kindergartenkinder! Am 1. August 2014 haben wir alle gemeinsam mit allen Kindern, Eltern und Interessierten ein schönes Sommerfest gefeiert. Wie jedes Jahr hatten wir Glück mit dem Wetter! Das Krippenteam hat kleine Spielstationen vorbereitet, so dass wir von 15:00 bis 18:00 Uhr drei schöne Stunden gemeinsam verbringen und das Krippenjahr so langsam ausklingen lassen konnten. Eine Seifenblasenmaschine hat die ganze Zeit bunte Blasen aufs Gelände gepustet und Enten konnten geangelt werden. Bei einem besonderen Schubkarrenrennen haben die Eltern ihre Kinder durch einen aufregenden Parcours geschoben - mit einer feuchten Abkühlung inklusive. Dosen wurden umgeworfen und eine Kuh konnte gemolken werden. Was gar nicht mehr auf unseren Sommerfesten fehlen darf, ist die immer beliebte Schatzsuche in der Sandkiste. Auch dieses Mal wurde ordentlich nach kostbaren Diamanten gebuddelt und gesucht. Die Eltern der Rasselbande haben für ein leckeres und umfangreiches Buffet gesorgt. Vielen Dank dafür und überhaupt für die ganze Unterstützung! Kinderkrippe Westergellersen Neues Grün in der Krippe Westergellersen Auf die Spaten, Fertig, Los Am 18. Juni 2014 war es endlich soweit, wir haben gemeinsam mit der Begrünung unseres Außengeländes begonnen. Die Büsche und Sträucher waren gekauft, die Eltern kamen im Anschluss an die Betreuungszeit mit Schaufeln, Spaten und Gießkannen in die Krippe und unter der fachkundigen Anleitung und Mithilfe von Gärtnermeister Helbrecht konnte es losgehen. Da waren Pflanzlöcher zu graben, Dünger und Pflanzerde einzubringen, Sträucher einzupflanzen und dann durfte endlich gegossen werden. Was für eine gelungene Aktion Danke allen Helferinnen und Helfern! Ute Bähr

15 Schulen und Schul-/Fördervereine Außenstelle Gellersen Mit vielen interessanten Kursen hat das neue Semester der VHS - Region Lüneburg in der Außenstelle Gellersen begonnen. Schauen Sie nach, ob auch für Sie ein Kurs dabei ist. Das komplette Kursangebot finden Sie unter (Start/Bürger/Bildung/Volkshochschule). Bitte melden Sie sich rechtzeitig - spätestens 10 Tage vor Kursbeginn - zu den einzelnen Kursen an. Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Herbstzeit Ihre Inge Prüser-Winkel Außenstellenleiterin der Außenstelle Gellersen Jüttkenmoor 3, Lüneburg Telefon: , Telefax: Kurs-Nr. Kurstitel Beginn Zeit Termine UStd Dozent/in Ort Dorfgemeinschaftshaus Z41137GE Gitarre für Anfänger/innen : ,67 Petra Eggert Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Z41587GE Stricken für Jedermann/frau : Angelika Korbel Grundschule Reppenstedt, Eingang Ostlandstr. 1 Z33626GE Vegetarisch Kochen mit Hülsenfrüchten : Sylvia Busse Grundschule, Ostlandstr. 1, Reppenstedt, Küche Gellersenhalle, Dachtmisser Gesprächsrunde Reppenstedt für die Z43628GE : Edeltraud Duschat Str. 1, Reppenstedt, Generation 50plus Mehrzweckraum Eingang JuZ Dorfgemeinschaftshaus Z33355GE Symbole des Tarot : Doris Klug Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Z41447GE Porzellanmalerei : Dietlinde Krack Dorfgemeinschaftshaus Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Z33605GE Sauer macht nicht lustig, sondern krank! : Hildegard Schaffrath Grundschule Reppenstedt, Ostlandstr. 1 Z41424GE Herbstlandschaft mit Bergen - Malen nach BOB ROSS : Wolf Rüdiger Wessalowski Grundschule Reppenstedt, Eingang Ostlandstr. 1 Z41409GE Jeder kann zeichnen lernen! : Nicola Busch Grundschule Reppenstedt, Eingang Ostlandstr. 1 Z41606GE Adventsdekorationen : Angelika Thies Reppenstedt, Im Westerfelde 48 Gellersenhalle, Dachtmisser Z41165GE Singen will gelernt sein : Ute Siegmund-Minich Str. 1, Reppenstedt, Mehrzweckraum Eingang JuZ Z41787GE Obstbaumschnitt : Eberhard Parnitzke Dorfgemeinschaftshaus Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Z33628GE Herbstgenüsse - Leckeres vom Kürbis NEU : Sylvia Busse Grundschule, Ostlandstr. 1, Reppenstedt, Küche Z61787GE Schminkkurs : Lilia Weinbender Z41425GE Tiermalerei Panda - Malen nach BOB ROSS : Wolf Rüdiger Wessalowski Dorfgemeinschaftshaus Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Grundschule Reppenstedt, Eingang Ostlandstr. 1 Z41576GE Nähkurs - Lieblingstasche : Iris Schmidt Grundschule Reppenstedt, Eingang Ostlandstr. 1 Z33627GE Kochen nach den 5 Elementen : Sylvia Busse Grundschule, Ostlandstr. 1, Reppenstedt, Küche Z31120GE Qi Gong und mehr : Doris Klug Dorfgemeinschaftshaus Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Z33733GE Leichte Weihnachts küche NEU : Sylvia Busse Grundschule, Ostlandstr. 1, Reppenstedt, Küche Z41685GE Umgang mit der Motorsäge & Co : Heinrich Matzke Dorfgemeinschaftshaus Dachtmissen, Dorfstraße 11c, OT Dachtmissen Cramm Mobil Bürozeiten: Theorieunterricht: Mo + Mi Uhr Di + Do Uhr Hauptstr Westergellersen Tel

16 Kinder + Jugend Jugendarbeit Frischer Wind für den Jugend-Platz in Reppenstedt Am wird auf dem Jugendplatz am Sportpark als Auftaktveranstaltung ein aktionsreiches Fest stattfinden. Jede Menge Spaß und Action werden von 14:00 bis 18:00 Uhr geboten. Alle Jugendlichen, ihre Familien sowie alle anderen Interessierten sind herzlich Willkommen! Wer beispielsweise Lust hat sich beim Fußballturnier auszupowern oder sich im Bullriding zu versuchen, kann dieses und mehr an diesem Sonntag ausgiebig erproben. Die jüngeren Geschwister dürfen sich auf Ponyreiten und Hüpfburg freuen. Livemusik sorgt zusätzlich für Stimmung: Breaking Band (Musik-AG der Oberschule Oedeme) zeigen uns unter der Leitung von Bettina Küntzel was sie drauf haben. Außerdem werden Sascha Beineke, Volker Nielsen und Mike Wilke mit ihrer Band Drive für uns rocken. Ob Bratwurst, Stockbrot, Kuchen oder Cocktail (alkoholfrei natürlich), für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt. Außerdem suchen wir eure Ideen zur Neugestaltung des Platzes. Was hat euch schon lange auf dem Platz gefehlt? Was wäre cool, wenn es zukünftig da wäre? Eure kreativen Vorschläge sind gefragt. Im Anschluss dieser Veranstaltung wird ein Projekt stattfinden indem die kreativen Ideen der Jugendlichen mit ihnen gemeinsam in die Tat umgesetzt werden. Es wird Zeit, dass der Jugendplatz wieder in Topform gebracht wird! Dies ist ein Ergebnis der vorangegangenen Open-Space- Veranstaltung der Gemeinde Reppenstedt. Nicole Menking Prozessmoderatorin für Kinder-und Jugendpartizipation Betreuung von Asylbewerbern Seit dem ist das Sozialraumbüro vom Landkreis Lüneburg mit der Betreuung von Asylbewerbern, die im Sozialraum untergebracht sind beauftragt. Sebastian Schröder hat diese Aufgabe übernommen und ist sowohl für die Flüchtlinge als auch für die Ehrenamtlichen Ansprechpartner. Zurzeit sind seine Sprechzeiten Montag, 15:00-16:00 Uhr im Birkenweg 31 in Reppenstedt und Freitag, 13:15-14:15 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft in Heiligenthal. Das vom Landkreis zur Verfügung gestellte Budget ist ausschließlich für Personalkosten vorgesehen, so dass ein Aufgabenbereich darin besteht, Sach- und Geldspenden einzuwerben. Das dezentrale Lager für Sachspenden Mit der Unterhaltung eines Lagers sind einige Probleme verbunden, z. B. Kosten für die Anmietung, Schlüsselverwaltung, Organisation der Herausgabe von Spenden. Daher möchten wir für die Samtgemeinde Gellersen folgende Idee umsetzen: Wir führen eine Liste mit Sachspenden, die solange beim Spender bleiben können bis ein Empfänger gefunden wurde. Dinge, die Sie sofort abgeben wollen oder müssen, können wir nicht annehmen. Da es in Lüneburg ausreichend Kleiderkammern gibt, verwalten wir keine Kleiderspenden. Die Liste kann auf unserer Homepage (www.albatros-lueneburg.de) eingesehen werden und wird regelmäßig aktualisiert. Auf der Liste stehen keine persönlichen Daten der Spender - diese werden beim Albatros e. V. verwaltet. Wenn die Flüchtlinge oder die Helferinnen Dinge entdecken, die gebraucht werden, wenden Sie sich bitte an Sebastian Schröder vom Sozialraumbüro. Er koordiniert den Kontakt zum Spender. Wer Spenden im Bereich Möbel Spielsachen Haushaltsgegenstände abzugeben hat, wendet sich mit folgenden Angaben an den Albatros e. V.: z.b. Bereich Beschreibung Größe Alter Zustand Möbel Kommode, 1m x 1m Ca. 15 Jahre Gebraucht, aber Kiefernachbildung, x 0,6m einwandfrei 3 Schubladen Außerdem benötigen wir Ihre Kontaktdaten (Name, Telefon, ), damit wir uns im Bedarfsfall an Sie wenden können. Diese Angaben werden nicht veröffentlicht. Geldspenden - jeder Euro kommt an! Für Fahrradreparaturen, einen gelegentlichen Ausflug oder unvorhergesehene Fahrtkosten wird regelmäßig Geld benötigt. Außerdem ist es wünschenswert, dass die Ehrenamtlichen ihre Auslagen erstattet bekommen. Wer etwas für die Asylbewerber in Gellersen spenden möchte, kann dies auf das Spendenkonto vom Albatros e. V. mit dem Hinweis Flüchtlingshilfe Gellersen tun. Wir stellen eine Spendenbescheinigung aus, wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen. Unsere Bankverbindung: Albatros e.v., Sparkasse Lüneburg, IBAN DE Für Fragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung. Sie erreichen uns im Sozialraumbüro Gellersen, Birkenweg 31, Lüneburg (Tel ). Wir bedanken uns im Namen der Flüchtlinge für Ihre Mithilfe! 16

17 Ein Nachmittag für Kinder im Sozialraumbüro vom Albatros e. V. Das Tandera Figurentheater hat auch in diesem Jahr wieder mehr als 60 Kinder und einige Erwachsene begeistert. Kleine Schwester Kaninchen erzählte fabelhaft von Angst und Vertrauen zwischen Geschwistern. Frau Parnow-Kloth fesselte die großen und kleinen Zuschauer mit ihrer wandelbaren Bühne, den liebevollen Figuren und der schönen Geschichte. Einige Besucher gehören schon zu den Fans des Tandera-Theaters im Zelt und freuen sich auf das nächste Jahr. Wann das sein wird, werden wir wieder rechtzeitig veröffentlichen. Auch das Kuchen-Büffet war dank zahlreicher Spenden sehr köstlich. Herzlichen Dank noch einmal an die Bäckerinnen! Gesundheit heißt Wohlfühlen dieses Motto charakterisiert den FrauenRaum für interkulturelle Begegnung im Sozialraumbüro mittwochs von 9:00 bis 11:00 Uhr. Frau Kuhn vom Albatros e. V. leitet dieses vom LAP geförderte Projekt und legt den Schwerpunkt auf gemeinsame Aktivitäten und gesundheitsfördernde Maßnahmen. Als Gesundheitsberaterin und Entspannungstrainerin zeigt Frau Kuhn den Teilnehmerinnen verschiedene Entspannungsverfahren und bezieht dabei auch die kulturellen Ressourcen ein. In einer Atmosphäre, die alle Frauen willkommen heißt, gibt es Raum für einen Austausch, für einen gesunden Imbiss und Anregungen und Informationen zu den Bereichen Stressabbau und gesunde Ernährung. Der FrauenRaum ist ein offenes Angebot, und Interessierte können einfach vorbei schauen. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gern an Eva Kuhn vom Albatros e. V. wenden (Tel ). Das Treffen findet im Birkenweg 31, Reppenstedt, in den Räumen vom Albatros e. V. statt. Termine in diesem Jahr: Renate Dehning UNENDLICH VIELE GELEGENHEITEN Locker, luftig, kross & richtig lecker! DER-LECKER-BAECKER.DE 17

18 Sport, Freizeit + Vereine TSV Gellersen Start und Ziel an der Schule in Westergellersen, Hauptstraße 22 Wertungsläufe 21,7 km und 10,8 km für den Salah-Cup Die Rundkurse führen aus dem Ort heraus durch den Einemhofer Forst; vom Start und zum Ziel jeweils 1 km asphaltiert, ansonsten befestigte und unbefestigte Waldwege. Hinweisschilder und Streckenposten weisen den Weg. Die Strecken sind anspruchsvoll mit einigen Steigungen. Öffentliche Straßen werden während der Läufe für den Verkehr gesperrt. Laufstrecken: 09:30 Uhr: Walking 5,4km & 10,8km (alle Jahrgänge) 10:00 Uhr: 21,7km-Lauf (Jahrgänge 1998 und älter) 10:10 Uhr: 10,8km-Lauf (Jahrgänge ) 10:20 Uhr: 900m-Lauf (Jahrgänge ) 10:30 Uhr: 10,8km-Lauf (Jahrgänge 2000 und älter) 10:35 Uhr: 5,4km-Lauf (Jahrgänge 2008 und älter) Kinder & Jugend: 900m & 1.800m Die Laufstrecken befinden sich im Bereich der Schule. Verpflegung: Getränkestände an der Laufstrecke: km 6 und km 11 im Start- und Zielbereich warme und kalte Getränke. Kuchenbüffet und warme Speisen in der Sporthalle. Erste Hilfe: Sanitäter u. Rettungswagen auf dem Sportplatz Startgeld: Starter über 14 Jahre: 6,00 Euro Schüler(innen): 3,00 Euro Jugendliche Mitglieder des TSV Gellersen starten kostenlos. Anmeldung und Konto: ausschließlich über den Anmeldeserver über und Meldeschluss: (Geldeingang bis ); Gültigkeit der Anmeldung erst mit Zahlungseingang. Danach nur noch Nachmeldungen am Veranstaltungstag. Weitere Infos: (keine Anmeldungen) Tel Nachmelder: 2,00 Euro zusätzlich; bis 30 Min. vor dem Start des jeweiligen Laufes Zeitnahme: elektronische Zeitmessung mit Schuhtransponder; bei Verlust haftet der Teilnehmer mit 5,00 Euro Altersklassen: gemäß DLV - siehe Aushang Siegerehrung: ab ca. 11:30 Uhr in der Sporthalle, beginnend mit den Schülerinnen/ Schülern. Jeder Teilnehmer erhält im Ziel eine Medaille. Pokale: Plätze 1-3 der Hauptläufe 21,7km + 10,8km Urkunden können ebenfalls aus dem Internet gedruckt werden (www.lauftreff-gellersen.de). Ergebnisse: kurzfristig nach den Läufen als Aushang in der Sporthalle und unter Teilnahmebedingungen: Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Änderungen aufgrund der Wetterbedingungen oder anderer Umstände behalten wir uns vor. Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung bei Unfällen, Diebstählen oder sonstigen Schadensfällen. Der Teilnehmer erklärt durch seine Anmeldung, dass er für die Teilnahme am Wettbewerb ausreichend trainiert ist und keine medizinischen Gründe gegen eine Teilnahme sprechen. Wir empfehlen die Durchführung einer sportmedizinischen Untersuchung. Kinder und Jugendlich benötigen zum Start die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. 18 Turnen, Fitness, Tanzen, Aerobic und Gesundheit (TFTAG) Die Abteilung Turnen Fitness Tanzen Aerobic und Gesundheit (TFTAG) ist eines der größten Ressort im TSV Gellersen. Mehr als 20 ehrenamtliche Übungsleiter sorgen dafür, dass jeder im Alter von 0 bis 99 Jahren sich sportlich betätigen kann. Durch vier neue Übungsleiter ist es nun möglich, das ohnehin schon sehr abwechslungsreiche Angebot zu erweitern. Franziska Meyer wird als neue Übungsleiterin im Bereich Fitness tätig sein und ab Oktober einen Bauch Beine Po -Kurs anbieten. Mit Kornelia Hilke ist es uns gelungen, eine ausgebildete Kinesiologin zu gewinnen. Ihre Stunde Kinesiologie/Gesundheit durch Bewegung startet im November. Sina Lüdemann und Alina Kühnke machen eine Ausbildung zur Sozialassistentin und sind vielen Eltern bestimmt schon aus der Kinderkrippe in Westergellersen und Kirchgellersen bekannt. Sie werden das Eltern-Kind-Turnen in Kirchgellersen leiten. In diesem Jahr möchte die Abteilung TFTAG auf eine besondere Veranstaltung aufmerksam machen. Am Sonntag den von 14:00 bis 17:00 Uhr werden wir unter dem Motto Abenteuer Sporthalle die Turnhalle Kirchgellersen in eine Dschungellandschaft verwandeln, in der Kinder unter Aufsicht klettern und spielen können. Für das leibliche Wohl wird eine Kaffeetafel im Vereinsheim sorgen. Parallel besteht die Möglichkeit in der Sport- und Begegnungsstätte neue Sportangebote auszuprobieren. Wichtig: Turnschuhe nicht vergessen!!!

19 Kombiniert Rhythmus und Bewegung zu einem etwas anderen Herz- Kreislauf-Training. Ab dem immer dienstags von 17:00 bis 18:00 Uhr in der MZH Westergellersen. Easy Dance Bauch Beine Po Kinesiologie/ Gesundheit durch Bewegung Tanzen bereichert das Leben! Von 11 bis 99 Jahren in einer netten Gruppe tolle Choreographien lernen. Ab dem immer dienstags von 18:00 bis 19:00 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen. Das intensive Fitness Workout findet ab dem immer donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen statt. Mit einfachen Übungen zu mehr Energie im Alltag! Ab November immer donnerstags von 20:00 bis 21:00 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen. Vom bis zum immer donnerstags Zumba Fitness von 18:00 bis 19:00 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen Vom bis zum immer montags Zumba Fitness von 10:30 bis 11:30 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte in Kirchgellersen. Vom bis zum für Kinder von 7-11 Jahren immer donnerstags von 16:00 bis 17:00 Uhr in der Sport- und Begegnungsstätte Kirchgellersen. Bitte melden Sich telefonisch in der Geschäftsstelle (Tel ) oder einfach online ( an. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Kursgebühren für Mitglieder 20 Euro und für Nichtmitglieder 50 Euro. Rope Skipping Sportler des TSV Gellersen coachen in Indien Mit verschiedenen Funktionen weilten Sportler des TSV Gellersen über eine Woche an der zweitgrößten Sport-Universität Indiens, der H.V.P. Mandal in Amravati im Bundesstaat Maharashtra. Während Rolf Düngefeld an der Universität ein Engagement als Gast-Dozent für SportManagement und Sport-Tourismus hatte, führten Cornelia und Leonie Düngefeld einen internationalen Rope Skipping-Workshop durch. Unter Beteiligung des Indischen Rope Skipping-Verbandes und der Rope Skipping-Association des Indischen Bundesstaates Maharashtra war die Gymnastikhalle der Universität für mehr als 120 Mädchen und Jungen aus den umliegenden Schulen und Studenten der Universität über 3 Tage Dreh- und Angelpunkt für intensives Training. Mitglieder des Indischen Nationalteams komplettierten die Veranstaltung mit Show-Einlagen. Der Workshop diente als Auftakt für weitere Projekte im Rahmen des TAFISA Regional-Centers, dass in Amravati feierlich eröffnet wurde. TAFISA (The Association For International Sports For All) ist der Weltverband für Breitensport. Zustande gekommen war der Kontakt über eine Geschäftsbeziehung von Rolf Düngefeld zur Sport-Universität, die vor 2 Jahren mit einer Sport-Reise durch verschiedene Länder Europas begann, auf der eine Sportgruppe der Universität traditionelle indische Akrobatik- und Kampf-Sportarten vorstellte. Daraus entwickelte sich eine intensive und freundschaftliche Verbindung. Anfang des Jahres wurden 2 Akrobaten des traditionellen Mallakhamb -Sports der Universität für die größte Sport-Show Europas Feuerwerk der Turnkunst engagiert, die 4 Wochen quer durch Deutschland tourte. Der Austausch wird jetzt im Oktober fortgesetzt. Vier Studenten der Sport-Universität kommen für ein Praktikum nach Westergellersen, um mehr über Sport-Management in der westlichen Welt zu lernen. Die Workshop-Reihe Rope Skipping wird im nächsten Frühjahr fortgesetzt. Hierzu soll ein Konzept für die weitere Entwicklung des Sports in Indien erarbeitet werden. Rolf Düngefeld Tennis Ferienturnier am 16. August 2014 Nach alter Tradition wurde das Ferienturnier wieder in Eigeninitiative der Beteiligten organisiert. Für den geordneten Spielbetrieb sorgte Michael Arnold, die Organisation rund um das leibliche Wohl lag in den Händen von Margret und Günter Krützfeldt. Etwa 20 Spielerinnen und Spieler waren aktiv und spielten in drei Durchgängen zu je 40 Minuten gemischte Doppel. Danach bestand für die Unermüdlichen die Möglichkeit zum Damen- bzw. Herrendoppel. Der Regen kam zum Glück erst nach den Spielen, aber das störte nicht beim Essen, Trinken und Erzählen im Tennisheim. Vielen Dank den Organisatoren, die sich sicher auch über Neulinge in der Runde gefreut hätten. Sommerjugendcamp 2014 Das diesjährige Tennis-Sommercamp vom bis zum fand nun schon zum 14. Mal auf der Tennisanlage des TSV Gellersen statt. Unter der bewährten Leitung von Christopher Pfohe und seinem Trainerteam war auch die diesjährige Veranstaltung für die Jugendlichen vom TSV Gellersen, vom TV Garstedt und vom TC BW Salzhausen ein voller Erfolg. Sogar das Wetter zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite. Nach der intensiven Trainingswoche konnten die Teilnehmer und auch viele andere Zuschauer bei der Show der geladenen Tenniskönner Schläge wie aus dem Lehrbuch live erleben. Zum krönenden Abschluss durften die Teilnehmer sogar noch einige Ballwechsel mit den TennisLeistungssportlern spielen. Danke an die Organisatoren! Bitte vormerken: Der nächste Redaktionstermin für die Dezember-Ausgabe ist der 18. November 2014! 19

20 Sport, Freizeit + Vereine Doppelmeisterschaften am 13. und 14. September 2014 Die vereinsinternen Doppelmeisterschaften wurden in diesem Jahr zum zweiten Mal nach dem bewährten Verfahren unter der Leitung der Sportwarte Reinhard Hagemann und Volker Leske durchgeführt. In der Vorrunde am Sonnabend und am Sonntagvormittag wurden in insgesamt 6 Spielrunden Langsätze mit einer Länge von 40 Minuten gespielt. Die Spielpaarungen wurden für jede Runde neu ausgelost. Nach der Vorrunde wurden nach der Anzahl der gewonnenen Sätze - und falls nötig der erzielten Punkte - die vier besten Damen und vier besten Herren als Teilnehmer für die Endspiele bestimmt. Allen angekündigten Regengüssen zum Trotz hielt sich das gute Tenniswetter bis über die Endspiele hinaus, die jeweils in zwei Gewinnsätzen ausgespielt wurden. Im Damenfinale standen sich Ilse Leske und Cornelia Robrahn sowie Sylvia Krüger und Gundela Buhtz gegenüber. Der Sieg ging mit 6:3 und 6:2 an Leske/Robrahn. Damenfinale: v. l.: Ilse Leske, Cornelia Robrahn, Sylvia Krüger und Gundela Buhtz Bei den Herren traten Erich Rehbock und Ernst-Günther Ehmke sowie Reinhard Hagemann und Volker Leske gegeneinander an. Nach hartem Kampf ging der Sieg mit 6:3 und 6:4 an Rehbock/Ehmke. Herrenfinale: v. l.: Erich Rehbock, Ernst-Günther Ehmke, Reinhard Hagemann und Volker Leske Beim gemeinsamen Grillen und Feiern auf der Terrasse des Tennisheims waren die 20 aktiven Teilnehmer und die Zuschauer, wie schon im letzten Jahr, sehr angetan von der Form unserer Doppelmeisterschaften. Unser herzlicher Dank gilt den beiden Sportwarten für die Organisation des Turniers und allen Damen und Herren, die dafür gesorgt haben, dass das Buffet mit leckeren Sachen appetitlich gefüllt war und dass nach der Feier das Tennisheim - insbesondere die Küche - wieder sauber und ordentlich hinterlassen wurde. Hans Krahmer Informationen Der Arbeitseinsatz zum Ende der Saison wurde auf den ab 9:00 Uhr gelegt. In der Frühstückspause werden belegte Brötchen o. ä. gereicht. 20 Fußball 7. TSV Gellersen-Cup Am fand auf der Sportanlage in Kirchgellersen der 7. Gellersen-Cup für U8- und U9-Mannschaften statt. Zu Beginn fanden sich bei herrlichem Sonnenschein 16 Mannschaften ein. Leider hatten kurz vor Beginn des Turniers 4 Mannschaften abgesagt. Pünktlich zu Turnierbeginn hatten die vielen Helfer die Sportanlage für einen reibungslosen Turnierverlauf vorbereitet. Gleich bei Eintreffen konnten sich die Gäste an einer reichlich gedeckten Kaffeetafel an vielen Kuchen bedienen. Die Bratwürstchen und die Pommes brutzelten auf dem Grill und in der Fritteuse. Zum Rahmenprogramm gehörte eine prall gefüllte Tombola mit einem Präsentkorb der Fleischerei Isermann, zwei Präsentkörben der Getränkehandlung Kwak sowie als Hauptpreise zwei Kinderfahrräder. Die tollen intensiven Spiele wurden lediglich durch einen kurzen Schauer bei den Ausscheidungsspielen unterbrochen. Wenn es nach dem Willen der Kinder gegangen wäre, hätte man durchspielen können. Aber leider war auch ein Gewitter dabei. Nach dem Ende der Vorrundenspiele wurde jeweils ein Originaltrikot des HSV und des FC St. Pauli mit Unterschriften versteigert. Nach einem tollen Turnier setzten sich bei der U9 der LSK und bei der U8 der VFL Lüneburg durch. Dies war in dieser Art und Weise das letzte Turnier des TSV Gellersen. Im nächsten Jahr geht der TSV in einer JSG mit dem TUS Reppenstedt an den Start. Aber auch in dieser Konstellation sollte es das Turnier weiter geben, denn der LSK und der VFL müssen ja den Wanderpokal verteidigen. An dieser Stelle einen riesigen Dank an die vielen Eltern und Jugendtrainer, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, dieses Turnier durchzuführen! Ganz speziell an einen Vater, der sich an seinem Geburtstag den ganzen Nachmittag an den Grill gestellt und Würstchen gebraten hat. Diese Eltern benötigen wir, um solche Aktionen durchzuführen!!! Daher vom Jugendvorstand des TSV Gellersen ganz recht herzlichen Dank für die Unterstützung. Jörg Schlieker Drei tolle Tage mit dem VfL Wolfsburg Vom bis zum fand auf der Sportanlage des TSV Gellersen in Kirchgellersen ein Fußballtrainingscamp mit dem Kooperationspartner VfL Wolfsburg statt. Alle drei Tage wurden von dem ehemaligen Bundesligaspieler des VfL Wolfsburg und des HSV, Roy Präger, geleitet. Täglich gab es zwei Trainingseinheiten. Die Pausen wurden gefüllt durch z. B. einen virtuellen Stadionrundgang des VfL, ein Bingospiel mit Fragen aus und über die Bundesliga und Geschichten von Roy Präger aus seiner Bundesligazeit. Da konnte man eine Stecknadel fallen hören und die Augen der Kids wurden immer größer. Auch Fragen durften gestellt werden, wie: Bist du auch Millionär? Die Trainingseinheiten fanden bei herrlichem Sonnenschein statt und die Juniorspieler wurden wirklich gefordert, aber auch immer wieder von Roy Präger und seinen Co-Trainern angefeuert, es noch einmal zu versuchen und besser zu machen. Neben den technischen Übungen legten Roy Präger und seine Co-Trainer auch großen Wert auf das Verhalten untereinander und die Aufmerksamkeit der Kinder. Bei so viel Leistung musste natürlich auch gesundes, schmackhaftes Essen bereitgestellt werden. Dies geschah durch den Partyservice von Rainer Isermann. Fußball macht hungrig, so wurde an allen Tagen die Platte geputzt, es blieben kaum Reste.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group

Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group Hallo meine Lieben, ihr seid bestimmt gespannt wie es mir geht! Ich erlebe hier in meinen ersten Monat

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

... dank Weddingplanner

... dank Weddingplanner ANDREA UND PHILIPP, 22. JULI 2006 IN REINBECK TRAUMHOCHZEIT...... dank Weddingplanner Im April dieses Jahres entschieden sich Andrea und Philipp zu heiraten. Da das Brautpaar unbedingt zeitig vor der Geburt

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor!

Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor! Leselust statt Lesefrust Schulkinder lesen Kindergartenkindern vor! In Kooperation zwischen der Florianschule GGS Neusser Str. und der KölnKita Hohenfriedbergstr. startete im März 2009 ein Leseprojekt

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Hallo Mac-Mitglieder,

Hallo Mac-Mitglieder, Quelle: www.das-pinocchio.de Hallo Mac-Mitglieder, Besucherzähler: ich wünsche Euch einen guten Start ins neue Jahr 2014. Grundlage - Schulung am 25. Mai 2013 in Mölln wegen die Anfragen biete ich diesjährige

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker,

Jahresbericht 2012. Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, Jahresbericht 2012 Liebe Weitblickerinnen und Weitblicker, auch im Jahr 2012 konnten wir dank eurer Unterstützung wieder zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine stellen, wofür wir euch sehr

Mehr

INGO Casino Pressespiegel

INGO Casino Pressespiegel Vom 19.07.2004 Interview mit Gustav Struck - Eigentümer der INGO-Casino a.s. (rs) Wir sprechen mit Managern, Direktoren, Aktionären und Persönlichkeiten aus der Spielbank- und Casinobranche. ISA Casinos

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

Surfen, aber richtig!

Surfen, aber richtig! Surfen, aber richtig! Finn ist eine clevere Netzraupe mit einem besonderen Hobby. Am liebsten durchstöbert er das Internet und sucht nach tollen Internetseiten. Begleite ihn auf seiner abenteuerlichen

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Spielplatzpaten gesucht

Spielplatzpaten gesucht Spielplatzpaten gesucht Liebe Iserlohner Kinderfreunde Kinder sind ein Inbegriff von Bewegungsfreude. Durch Bewegung und Spiel drücken Kinder Gefühle aus, Bewegung begleitet ihr Sprechen. Wo eine Gelegenheit

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien!

Wir wünschen allen Lehrern und Schülern erholsame Herbstferien! Klasse 1a Klasse 1A Wir wünschen euch viel Erfolg beim Lernen in der Schule! Wenn ihr fleißig lernt, könnt ihr bald die Zeitung lesen und vielleicht auch von euren Erlebnissen berichten. Wir sind schon

Mehr

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen

Insgesamt ist die Auswertung der Befragung positiv ausgefallen. Die besten Ergebnisse erzielten wir in diesen Bereichen Städtische Kindertagesstätte Herrenbach Juni 2015 Liebe Eltern, wir möchten ihnen recht herzlich für Ihre Unterstützung in den letzten Wochen danken. Es war eine turbulente und spannende Zeit die wir gemeinsam

Mehr

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen,

Langen, den 7.7.2014. Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, Langen, den 7.7.2014 Sehr geehrter Herr Daneke, sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerstiftung Langen, vor zwei Wochen haben wir unsere Klassenfahrt durchgeführt. Die Fahrt führte uns von Langen ins

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS

IN DER SCHULE WAR VIEL LOS IN DER SCHULE WAR VIEL LOS nicht am Foto: Harald Himmelmayer, Rafael Haselberger Schuljahr 2013/14 Ein kleiner Einblick in unseren Schulalltag Viel war in diesem Schuljahr los: wir haben viel gelernt und

Mehr

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Beteiligungsklima Nach Absprache mit den Mitarbeitern der Außenwohngruppen Löhlbach, Wolfhagen und Zierenberg, habe ich einen Aktionstag am Edersee geplant und am 14.Oktober 2010

Mehr

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen

Konzeption Kath. Kindergarten St. Bernhard, Talstr. 36, 75031 Eppingen Herausforderungen für unsere Großen Herausforderungen für unsere Großen Konzept für die pädagogische Begleitung beim Übergang vom Kindergarten zur Grundschule Die Vorbereitung auf die Schule beginnt mit der Aufnahme des Kindes in den Kindergarten

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule

Kinderrechte mit allen Sinnen. Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte mit allen Sinnen Auf dem Weg zu einer kindergerechten Schule Kinderrechte-Projekttag An einem Kinderrechtetag haben die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen die Kinderrechte mit allen

Mehr

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Der Vorstand des IPF Hochstift e.v. wünscht allen Mitgliedern, Angehörigen und Freunden ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest! Jugendweihnachtsfeier - Wie immer eine lustige Angelegenheit 16.12.2013

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse

Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse Meckatzer auf der Allgäuer Festwoche: Neuer Messestand-Platz in Halle 2 und noch attraktiveres Mittags-Angebot auf Heels Parkterrasse Endlich ist es der Meckatzer Löwenbräu gelungen auf der Allgäuer Festwoche

Mehr

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012

Flexibler Arbeitsplatz. ManagedService. Exchange Home Office Day 2012 Flexibler Arbeitsplatz ManagedService Exchange Home Office Day 2012 Die Mitarbeitenden von SmartIT arbeiten täglich an unterschiedlichen Orten. Sei es vor Ort beim Kunden, im SmartIT Büro oder von zu Hause

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter

Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Bindung macht stark! Ein Bildband zum Thema Bindung Babys verstehen lernen Für Eltern, Mütter und Väter Vorwort Liebe Eltern, Von Paderbornern für Paderborner eine sichere Bindung Ihres Kindes ist der

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Probieren geht über Studieren

Probieren geht über Studieren Im Atelier Reporter und Kurzgeschichten hatten die Kinder Zeit, um Kurzgeschichten zu schreiben und Bilder zu malen. In kurzer Zeit entstand ein tolles Bilderbuch mit 10 spannenden Kurzgeschichten. Ausserdem

Mehr

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr.

Termine 2013. Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de. 15.06.2013 14.30 Uhr. Termine 2013 Bitte meldet euch für alle untenstehenden Termine per E-Mail an: info@lili-claudius.de 15.06.2013 Grün Kreativ Georgengarten, Herrenhäuser Gärten, Haltestelle Appelstraße 16.06.2013 Ewelina

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing

Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Comenius Transition to vocational education after school - restaurant professions and food processing Beteiligte Schulen: Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt in Kooperation mit der Heinrich-Thein-Schule

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach

Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Verein Tagesmütter/väter Rohrbach Gefördert von: Information für Tagesmütter und Kindeseltern Der Verein der Tagesmütter Rohrbach bietet zur Sicherheit einer optimalen Kinderbetreuung folgende Dienste

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012

Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen in Bonn, Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet und Teleakademien von Juli bis September 2012 Unsere Veranstaltungen finden Sie online unter: Anmeldungen erfolgen direkt online. Über die Filterfunktion

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Klassenfahrt der 5d oder

Klassenfahrt der 5d oder Klassenfahrt der 5d oder Wie viele öffentliche Verkehrsmittel kann man in drei Tagen benutzen? Tag 1 Bericht aus Lehrersicht Am 11.05.2015 war es soweit. Unsere Reise nach Bielefeld (gibt es das überhaupt?)

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015

Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Spielplatz-Safari 2015 MO 6.7. - FR 10.7.2015 Unser Angebot: All inclusive Ferienbetreuung mit toller Spielplatz-Safari für 4 ½ 9 jährige Kinder Das Programm: 7 9 Uhr Eintreffen der Kinder 8 Uhr Frühstücken

Mehr

Was will ich, was passt zu mir?

Was will ich, was passt zu mir? Was will ich, was passt zu mir? Sie haben sich schon oft Gedanken darüber gemacht, wie es weitergehen soll. Was das Richtige für Sie wäre. Welches Studium, welcher Beruf zu Ihnen passt. Haben Sie Lust,

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Bis 2015 soll

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr