NAS: Tipps & Tools. 1. Zugriff über VPN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NAS: Tipps & Tools. 1. Zugriff über VPN"

Transkript

1 COMPUTER NAS-Tipps NAS: Tipps & Tools Diese Tipps und Tools messen die Leistung Ihres NAS, erhöhen die Datenübertragung oder lösen Zugriffsprobleme auf Ihre zentral gespeicherten Daten. Kompakt, leistungsstark, günstig und stromsparend sind die aktuell erhältlichen NAS-Systeme. NAS steht für Network Attached Storage, das bedeutet so viel wie netzgebundener Speicher. Ein NAS ist also ein zentraler Dateiserver, der im Heimnetz allen angeschlossenen Geräten den Zugriff auf dieselben Daten ermöglicht ob Fern- seher oder Festplattenrekorder, Smartphone oder Tablet-PC. Zwölf Tipps und Tools zeigen, wie Sie Zugriffsprobleme auf das NAS vermeiden, den Dateitransfer spürbar beschleunigen, von überall aus verschlüsselt auf Ihre Daten zugreifen oder den Speicher Ihres NAS als vollwertige Festplatte in Windows einbinden. Inhalt NAS: Tipps & Tools 1. Zugriff über VPN S iscsi nutzen S NAS-Freigaben als Ordner S Notebook mit dem NAS synchronisieren S NAS-Log-in schützen S Doppelter DynDNS S SMB-Zugriffsprobleme S Windows auf dem NAS sichern S Wake on LAN nutzen S Jumbo-Frames aktivieren S NAS finden S Leistung messen S. 43 Software-Übersicht S. 35 So geht s: Allway Sync S. 36 So geht s: Softperfect Network Scanner 5.4 S. 40 So geht s: Intel NAS Performance Toolkit S. 43 VPN-Server: Auf dem NAS von Synology ist der VPN-Server zunächst nicht installiert. Sie finden das Add-on aber im Paket-Zentrum (Bild A) 1. Zugriff über VPN Greifen Sie verschlüsselt auf die Daten Ihres NAS zu, indem Sie eine VPN-Verbindung über das Internet aufbauen. Über VPN (Virtual Private Network) haben Sie aus fremden Netzen etwa dem Internet einen sicheren Zugriff auf die Daten des NAS-Servers. Viele NAS-Systeme sind bereits mit einem VPN-Server ausgestattet. Er erlaubt es Ihnen, vom PC, Notebook oder dem Smartphone aus sicher auf Ihre Daten zuzugreifen. Synology: Öffnen Sie das Paket-Zentrum. Auf dem Reiter Verfügbar finden Sie den VPN-Server (Bild A). Installieren Sie ihn und führen Sie ihn aus. Öffnen Sie anschließend die Einstellungen des VPN-Servers über das Startmenü. Klicken Sie unter Einstellungen auf PPTP und setzen Sie in der rechten Fensterhälfte ein Häkchen vor PPTP VPN-Server aktivieren. Bei Verschlüsselung wählen Sie Maximum MPPE (128 bit) aus. Klicken Sie auf Übernehmen. Qnap: Bei NAS-Systemen von Qnap finden Sie den VPN-Server in der linken Fensterhälfte in der Rubrik Anwendungen. Klicken Sie auf VPN- Dienst. Setzen Sie in dem Register VPN-Servereinstellungen ein Häkchen vor PPTP- VPN-Server aktivieren. Speichern Sie Ihre Änderungen mit einem Klick auf Übernehmen ab. Router: Im zweiten Schritt müssen Sie den Router konfigurieren. Bei der Fritzbox finden Sie die Option unter Einstellungen, Internet, Portfreigabe. Erstellen Sie eine neue Freigabe und lei- Sichere Verbindung: Wählen Sie Die Internetverbindung (VPN) verwenden, damit der VPN-Tunnel über das Internet hergestellt wird (Bild B) 34 7/2012

2 NAS-Tipps COMPUTER ten Sie den Port 1723 an Ihr NAS weiter. Wenn Sie einen anderen Router verwenden, sollten Sie im Handbuch nachsehen, ob es zusätzliche VPN-Optionen gibt. Bei D-Link zum Beispiel müssen Sie auch die Funktion VPN Pass Through aktivieren. Windows: Richten Sie schließlich unter Windows noch den VPN-Client ein. Öffnen Sie dazu die Systemsteuerung und klicken Sie auf Netzwerkstatus und -aufgaben anzeigen und dann auf Neue Verbindung oder ( ). Ein Assistent erscheint. Wählen Sie zunächst Verbindung mit dem Arbeitsplatz herstellen und dann Die Internetverbindung (VPN) verwenden (Bild B). Tippen Sie im nächsten Schritt Ihre DynDNS-Adresse neben Internetadresse ein. Setzen Sie ein Häkchen vor Jetzt nicht verbinden, nur für spätere Verwendung einrichten. In der nächsten Eingabemaske tippen Sie den Benutzer und das Kennwort für die Verbindung ein. Ein Klick auf Erstellen legt den VPN-Client an. Sie starten und trennen die Verbindung über das Netzwerksymbol im System-Tray. Wenn Sie über VPN mit Ihrem NAS verbunden sind, greifen Sie auf die Ordnerfreigaben mit der IP-Adresse Ihres NAS und dem Freigabenamen darauf zu etwa \\ \fotos. 2. iscsi nutzen Beschleunigen Sie den Zugriff auf Ihr NAS, indem Sie den Speicherplatz Ihres NAS mit iscsi als Festplatte auf Ihrem PC einbinden. Über iscsi (Internet Small Computer System Interface) lassen sich Festplatten Software-Übersicht über das Netzwerk mit dem PC verbinden. Anders als Netzwerkfreigaben behandelt Windows iscsi-speicher wie eine interne Festplatte. iscsi-festplatten lassen sich formatieren und partitionieren. Der Zugriff auf iscsi-laufwerke erfolgt um bis zu 35 Prozent schneller als bei gewöhnlichen Ordnerfreigaben. Da das iscsi-laufwerk wie eine interne Festplatte behandelt wird, lassen sich die Laufwerke auch mit Programmen nutzen, die keine Netzlaufwerke akzeptieren. Das Windows Media Center zum Beispiel kann Aufnahmen nicht auf Netzlaufwerken speichern. iscsi-laufwerke erstellen Sie in drei Schritten. Zuerst legen Sie auf dem NAS eine iscsi-lun an. LUN steht für Logical Unit Number, übersetzt heißt das so viel wie logische Festplatte. Das Programm Quelle Seite Alle Allway Sync (Synchronisiert Daten) 37 Intel NAS Performance Toolkit (Testet NAS-Server) Softperfect Network Scanner 5.4 (Netzwerkscanner) WOL Magic Packet Sender 2007 (Zugriff aufs NAS per Wake on LAN) Programme finden Sie auf Heft-DVD in der Rubrik Computer, NAS-Tipps. Netzwerkfestplatte: Die Datenträgerverwaltung von Windows erkennt das iscsi-laufwerk als neue Festplatte und fordert Sie auf, die Festplatte zu konfigurieren (Bild C) 43 bedeutet: Sie erstellen auf dem Speicherplatz des NAS eine dynamisch wachsende, virtuelle Festplatte. Damit sich der Speicherplatz ansprechen lässt, wird der LUN ein iscsi-target zugeordnet. Der in Windows integrierte iscsi-treiber kann nun eine Verbindung zum iscsi-laufwerk auf dem NAS herstellen. Synology: Rufen Sie den Speichermanager über das Startmenü auf. Aktivieren Sie den Reiter iscsi LUN. Klicken Sie auf Erstellen. Im neuen Fenster wählen Sie iscsi LUN (reguläre Dateien) und bestätigen mit Weiter. Tippen Sie bei Kapazität (GB) die gewünschte Größe des iscsi-speichers ein etwa 100 GByte. Alle anderen Einstellungen behalten Sie bei. Im nächsten Dialog übernehmen Sie ebenfalls die Einstellungen. Qnap: Hier finden Sie die iscsi- Einstellungen unter Datenspeicher, iscsi. Aktivieren Sie das Register Zielverwaltung. Klicken Sie auf Schneller Konfigurationswizard. Im ersten Dialog wählen Sie iscsi- Ziel mit zugewiesenem LUN. Anschließend vergeben Sie einen beliebigen Zielnamen und einen beliebigen Ziel-Alias alle anderen Einstellungen übernehmen Sie. Überspringen Sie 7/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 35

3 COMPUTER NAS-Tipps den nächsten Dialog und vergeben Sie danach einen beliebigen LUN-Namen. Legen Sie den Speicherort des Laufwerks fest und bestimmen Sie, wie groß es sein soll. PC: Binden Sie das iscsi-laufwerk ein. Starten Sie den iscsi-initiator mit [Windows R] und iscsicpl.exe. Die folgende Meldung, dass der Microsoft iscsi-dienst nicht ausgeführt wird und gestartet werden muss, bestätigen Sie mit Ja. Ein Konfigurationsdialog erscheint. Auf dem Register Ziele tippen Sie die IP-Adresse Ihres NAS-Servers ein. Anschließend klicken Sie auf Schnell verbinden. Die Verbindung wird hergestellt. In der Datenträgerverwaltung richten Sie nun das Laufwerk ein (Bild C). 3. NAS-Freigaben als Ordner Netzwerkfreigaben: Im Windows-Explorer werden die verbundenen Netzlaufwerke unter der Rubrik Netzwerkadresse aufgelistet (Bild D) Verbinden Sie die freigegebenen Ordner des NAS mit dem Windows-Explorer, dann haben Sie schnellen Zugriff auf Ihre Daten. Es ist zunächst relativ unkomfortabel, im eigenen Netzwerk auf die Daten des NAS zuzugreifen. Viel einfacher geht es, wenn Sie die Freigaben in den Windows-Explorer einbinden. Starten Sie dazu den Windows-Explorer. Markieren Sie in der linken Fensterhälfte Computer und wählen Sie im Menü Netzlaufwerk verbinden. Vergeben Sie einen Laufwerkbuchstaben für die Freigabe und tippen Sie darunter den Netzwerkpfad So geht s: Allway Sync Allway Sync synchronisiert einen lokalen Ordner auf dem Notebook oder PC mit einem Ordner auf dem NAS (kostenlos, allwaysync.com/de und auf ). 1 Lokaler Ordner Hier wählen Sie einen lokalen Ordner Ihres PCs oder Notebooks für den Datenabgleich aus NAS-Freigabe Hier geben Sie die Ordnerfreigabe auf dem NAS-Server an. 3 Synchronisieren Hier starten Sie einen manuellen Abgleich der beiden Synchronisationsordner /2012

4 NAS-Tipps COMPUTER zur Freigabe ein. Der Pfad lautet immer \\<Name des NAS>\<Name der Freigabe>. Bei Synology wäre das etwa für den Foto-Ordner der Pfad \\ diskstation\photo. Setzen Sie ein Häkchen vor Verbindung mit anderen Anmeldeinformationen herstellen und klicken Sie auf Fertig stellen. Die Einstellung ist wichtig, wenn sich der Benutzername und das Passwort für Ihr Windows-Konto von dem auf dem PC unterscheidet. Windows versucht nämlich, sich mit den Account-Infos des Windows-PCs anzumelden. Sie werden jetzt aufgefordert, die Anmeldeinformationen für Ihr NAS einzugeben. Tippen Sie den Benutzernamen und das Kennwort in die Maske ein. Setzen Sie ein Häkchen vor Anmeldedaten speichern und bestätigen Sie mit OK. Der Ordner auf dem NAS erscheint daraufhin im Windows-Explorer (Bild D). 4. Notebook mit dem NAS synchronisieren Sichern Sie automatisch Ihre wichtigen Daten vom Notebook auf den NAS-Server. Das Tool Allway Sync synchronisiert Ihre Daten zwischen NAS und Notebook (kostenlos, com/de und auf ). Auf Wunsch überwacht es im Hintergrund die angegebenen Verzeichnisse und gleicht den Datenbestand in definierten Zeitintervallen ab. Installieren Sie die Software. Achten Sie darauf, dabei auch den Allway- Sync-Dienst zu installieren. Setzen Sie deshalb im Dialog Do you want to install a service for advanced automatic synchronization ein Häkchen vor In- stall Service for the synchronizer und führen Sie dann die Installation zu Ende. Starten Sie das Programm anschließend. Hacker aussperren: Bei einem NAS von Qnap legen Sie auf dem Reiter Netzwerkzugangsschutz fest, nach wie vielen fehlerhaften Anmeldeversuchen die IP-Adresse des Angreifers gesperrt werden soll (Bild F) Über Language, German aktivieren Sie die deutsche Sprache. Legen Sie mit [Strg N] ein neues Projekt an. Klicken Sie in der linken Fensterhälfte auf Suchen. Wählen Sie den Ordner auf dem Notebook aus, der synchronisiert werden soll, und bestätigen Sie mit OK. Klicken Sie dann in der rechten Fensterhälfte ebenfalls auf Suchen und geben Sie den Ordner auf dem NAS an. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen erneut mit OK. Stellen Sie nun die Synchronisa- tionsautomatik ein. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf Neues Projekt 1 die Eigenschaften. Klicken Sie anschließend auf Automatische Synchronisierung. Aktivieren Sie die Option Wenn Dateiänderungen erkannt werden. Passen Sie das Zeitintervall nach Ihren Wünschen an. Ein guter Wert ist etwa 1 Minute. Markieren Sie in der linken Fensterhälfte die Option Programm und aktivieren Sie rechts die Option Bei Systemstart Programm in den Infobereich laden. Die Einstellung bewirkt, dass Allway Sync mit Windows startet. Speichern Sie Ihre Änderungen mit OK ab. In der Standardeinstellung werden auch Löschvorgänge synchronisiert. Wollen Sie das nicht, klicken Sie zwischen den beiden Ordnerangaben auf Ändern. Entfernen Sie das Häkchen vor Inkl. Löschen von Dateien. Klicken Sie auf Analysieren. Das Programm vergleicht nun die beiden Ordner. Ein weiterer Klick auf Synchronisieren gleicht den Datenbestand ab. Geschützter Login: Ein Angreifer hat nur eine bestimmte Anzahl von Anmeldeversuchen, dann wird er gesperrt hier ein NAS von Synology (Bild E) Weitere Bedien-Tipps finden Sie im Kasten So geht s: Allway Sync auf Seite 36. Wer die Daten lieber mit Robocopy abgleichen will, findet eine Anleitung im Artikel WebDAV: Tipps & Tricks auf Seite NAS-Log-in schützen Schützen Sie Ihr NAS vor unautorisierter Nutzung, indem Sie den Login absichern. Wie Betriebssysteme haben auch einige NAS-Server einen Schutzmechanismus inte- 7/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 37

5 griert, der Angriffe auf die Anmeldemaske abwehrt. Das funktioniert so: Das NAS lässt sich so konfigurieren, dass nach einer bestimmten Anzahl von falschen Passworteingaben der Login für die IP-Adresse des Angreifers gesperrt wird (Bild E). Hat ein Hacker etwa fünfmal innerhalb von drei Minuten das falsche Passwort eingegeben, wird seine IP-Adresse für einen Tag gesperrt. Synology: Melden Sie sich bei Ihrer Diskstation als Administrator an. Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf Automatische Blockierung. Setzen Sie ein Häkchen vor Automatische Blockierung aktivieren. Die Voreinstellung von fünf Anmeldeversuchen innerhalb von fünf Minuten ist ein guter Wert. Aktivieren Sie die Option Verfallen der Blockierung aktivieren und tippen Sie eine 1 ein. Dadurch wird die blockierte IP-Adresse nach einem Tag wieder gelöscht. Speichern Sie die Einstellungen mit Übernehmen. Qnap: Melden Sie sich als Administrator an Ihrem NAS an. Klicken Sie im linken Fensterrand auf Systemadministration und dann auf Sicherheit. Aktivieren Sie rechts davon den Reiter Netzwerkzugangsschutz. Setzen Sie zunächst ein Häkchen vor Netzwerkzugangsverbindung aktivieren und dann vor allen Optionen darunter (Bild F). Konfigurieren Sie die Optionen nun so, dass eine IP-Adresse nach fünf erfolglosen Anmeldeversuchen innerhalb von fünf Minuten einen Tag lang gesperrt wird. Speichern Sie die Einstellungen mit Übernehmen ab. 6. Doppelter DynDNS Sorgen Sie mit zwei DynDNS-Adressen dafür, dass Ihr NAS immer online erreichbar ist. Kostenlose DynDNS-Dienste sind nicht immer erreichbar. Das ist ärgerlich, wenn man gerade in diesem Augenblick an seine Daten heranmuss. Lösung: Registrieren Sie ein zweites DynDNS-Konto. Richten Sie dann das eine DynDNS-Konto in Ihrem Rou- 38

6 COMPUTER NAS-Tipps ter ein und das andere im NAS-Server. Router: Bei der Fritzbox 7390 etwa finden Sie die Einstellung unter Internet, Freigaben auf dem Reiter Dynamic DNS. Bei anderen Routern heißt die Funktion meist ebenfalls Dynamic DNS. Bei D-Link zum Beispiel finden Sie die Funktion in der Rubrik Tools. Synology: Die Daten für DynDNS tragen Sie in der Systemsteuerung unter ezcloud ein. Qnap: Tippen Sie die Daten für den DynDNS-Service unter Systemadministration, Netzwerkeinstellungen auf dem Reiter DDNS ein. Speichern Sie Ihre Angaben. 7. SMB-Zugriffsprobleme Manchmal hat Windows Probleme, auf das NAS zuzugreifen. Ein Registry-Eintrag hilft. Ältere NAS-Systeme, die mit Samba- Servern der Version 2.x.x arbeiten, haben Probleme mit den neueren Authentifizierungsverfahren von Windows Vista und 7. Prüfen Sie zunächst, ob es ein Firmware-Update für Ihr NAS gibt, Systemwiederherstellung: Im Notfall lässt sich Windows vom NAS-Server aus wiederherstellen (Bild G) das die Samba-Version auf 3.x.x aktualisiert. Sollte kein Firmware-Update zur Verfügung stehen, passen Sie das Authentifizierungsverfahren in Windows über die Registry an. Starten Sie den Registrierungs-Editor mit [Windows R] und dem Befehl regedit. Navigieren Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MA CHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\ Control\Lsa. Klicken Sie in der rechten Fensterhälfte auf eine freie Stelle und wählen Sie Neu, DWORD-Wert (32-Bit). Nennen Sie den Parameter LMCompatibilityLevel und geben Sie ihm den Wert Windows auf dem NAS sichern Speichern Sie Ihre Backups direkt auf das NAS. Sie haben das Image dann im Notfall immer griffbereit. Wer Windows 7 Professional oder Ultimate besitzt, der kann seine Systemsicherung direkt auf das NAS speichern. Mit dem Systemreparaturdatenträger lässt sich das System- Image vom NAS aus wiederherstellen. Sicherung: Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf Sicherung des Computers erstellen. Nach einem Klick auf Sicherung einrichten startet ein Assistent. Klicken Sie jetzt auf In Netzwerk speichern. Geben Sie die Netzwerkadresse zu dem Ordner auf dem NAS an, in dem Sie das Backup speichern wollen zum Beispiel \\ diskstation\backup. Darunter tippen Sie die Anmeldeinfos für das NAS ein. Markieren Sie nun als Sicherungsziel das NAS-Laufwerk und bestätigen Sie mit Weiter. Folgen Sie dem As- So geht s: Softperfect Network Scanner 5.4 Das Tool Softperfect Network Scanner 5.4 findet Netzwerkgeräte, indem es einen ganzen IP-Adressbereich absucht (kostenlos, www. softperfect.com/products/networkscanner und auf ) IP-Adressbereich auswählen Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um den zu durchsuchenden IP-Adressbereich auszuwählen. 2 Netz durchsuchen Klicken Sie hier, damit das Programm das Netzwerk durchsucht. 3 Vorhandene Netzwerkgeräte Diese Liste enthält alle Geräte im Netzwerk samt IP-Adresse, Name und MAC- Adresse. 40 7/2012

7 sistenten bis zum Ende. Erstellen Sie im Anschluss noch einen Systemreparaturdatenträger. Mit ihm lässt sich das Image wiederherstellen. Wiederherstellung: Booten Sie den PC vom Systemreparaturdatenträger. Im Dialog Systemwiederherstellungsoptionen wählen Sie die Option Stellen Sie den Computer mithilfe eines zuvor erstellten Systemabbilds wieder her und klicken auf Weiter. Öffnen Sie die Option Systemabbild-Wiederherstellung. Klicken Sie auf Systemabbild auswählen und dann auf Weiter. Zugriff auf Ihr Image im Netzwerk erhalten Sie über Erweitert, Im Netzwerk nach einem Systemabbild suchen. Folgen Sie den weiteren Anweisungen des Assistenten und stellen Sie Ihr System wieder her (Bild G). 10. Jumbo-Frames aktivieren Jumbo-Frames beschleunigen die Datenübertragung im Gigabit-Netzwerk um bis zu 50 Prozent. Im Ethernet-Netzwerk werden die Daten in 1518 Byte großen Paketen übertragen. Bei Jumbo-Frames sind die typischen Paketgrößen 9, 12, 14 oder 16 KByte. Durch die deutlich größeren Pakete sinkt die Interrupt-Last der Netzwerkgeräte und der Protokoll-Overhead. Das hat einen Geschwindigkeitsvorteil zur Folge. Im Test stieg die Übertragungsrate von rund 47 MByte/s auf knapp 70 MByte/s. 9. Wake on LAN nutzen Nutzen Sie Wake on LAN, um Ihren NAS-Server über das Netzwerk einzuschalten. Das Tool WOL Magic Packet Sender 2007 schaltet Ihr NAS mit einem Datenpaket ein (kostenlos, magicpacket.free.fr). Installieren Sie das Tool und starten Sie es. Im Hauptfenster geben Sie bei Profile den Namen Ihres NAS ein. Tragen Sie unter Host Name die IP-Adresse Ihres Wake on LAN: Tippen Sie die IP-Adresse, das Sub-Netz und die MAC-Adresse des NAS ein, damit das Tool Ihren NAS-Server über das Netzwerk einschalten kann (Bild H) NAS ein, bei Subnet Mask den Wert und zum Schluss bei MAC Address die MAC-Adresse Ihres NAS. Wie sie lautet, erfahren Sie in der Konfigurationsoberfläche Ihres Routers oder nach einem Scan mit dem Netzwerkscanner aus Tipp 11 NAS finden auf Seite 42. Speichern Sie die Einstellungen ab (Bild H). Um das NAS zu wecken, klicken Sie auf die Schaltfläche Send. Das Tool verschickt daraufhin das Datenpaket. Um von Jumbo-Frames zu profitieren, müssen der PC, der Switch, das NAS und der Router Jumbo-Frames unterstützen. Besitzer einer Fritzbox können keine Jumbo-Frames nutzen, da bislang keine Fritzbox Jumbo-Frames unterstützt. Das hat uns auf Nachfrage der Hersteller AVM bestätigt. Ob die Funktion in Zukunft nachgerüstet wird, ist nicht bekannt. Um dennoch in den Genuss der Nach kurzer Zeit fährt das NAS hoch schnellen Netzwerkgeschwindigkeit und ist betriebssbereit. zu kommen, sollten Sie sich einen 7/2012

8 COMPUTER NAS-Tipps Gigabit-Switch besorgen, der Jumbo-Frames unterstützt. Der Gigabit-Switch DGS-1005D von D-Link beispielsweise unterstützt Jumbo- Frames und kostet rund 20 Euro. Den Switch können Sie etwa bei Redcoon bestellen (www.redcoon. de). Schließen Sie alle Geräte statt an die Fritzbox an den Switch an. Dadurch werden die Daten in Ihrem Heimnetz über den Switch geleitet und nicht über die Fritzbox. Die Fritzbox wird nur für den Internetzugriff kontaktiert. Dieser Tipp gilt auch für alle Anwender, die einen anderen Router besitzen, der keine Jumbo- Frames unterstützt. Router/Switch: Ob Ihr Router Jumbo- Frames unterstützt, lässt sich in der Konfigurationsoberfläche ermitteln. Die Funktion befindet sich meist in den Netzwerkeinstellungen und heißt Jumbo Frame oder Jumbo Packet. Aktivieren Sie die Funktion und stellen Sie den höchsten Wert ein. Übernehmen Sie die Einstellungen. Jumbo-Frames aktivieren: Bei den NAS-Servern von Synology finden Sie die Einstellung für die Jumbo- Frames in der Systemsteuerung und der Einstellung Netzwerk (Bild J) Paketgröße einstellen: Im Treiber der Netzwerkkarte legen Sie die Größe der Jumbo-Frames fest. Der Wert sollte auf allen Netzwerkgeräten der gleiche sein (Bild I) PC: Starten Sie den Geräte-Manager mit [Windows R] und devmgmt. msc. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick die Eigenschaften der Netzwerkkarte. Wechseln Sie auf das Register Erweitert und suchen Sie in den Einstellungen nach Jumbo Frame oder Jumbo Packet. Markieren Sie die Option und aktivieren Sie den Wert, den Sie im Router eingestellt haben (Bild I). Synology: Die Einstellung für die Jumbo-Frames finden Sie in der Systemsteuerung unter Netzwerk. Klicken Sie auf den Reiter Netzwerk-Schnittstelle. Aktivieren Sie neben Jumbo Frame den Wert, den Sie in Ihrem Router eingestellt haben (Bild J). Qnap: Die Einstellungen für die Jumbo-Frames finden Sie unter Systemadministration, Netzwerkeinstellungen. Aktivieren Sie den Wert, den Sie in Ihrem Router eingestellt haben. 11. NAS finden Ein Netzwerkscanner stöbert Ihr NAS im Netzwerk auf, auch wenn Windows das NAS nicht anzeigt. Softperfect Network Scanner durchsucht den von Ihnen verwendeten IP-Adressbereich und zeigt Ihnen alle in Ihrem Netzwerk vorhandenen Netzwerkgeräte an (kostenlos, www. softperfect.com/products/networkscan ner und auf ). Entpacken Sie das ZIP-Archiv. In dem neu angelegten Ordner finden Sie die 32- und die 64-Bit-Version des Netzwerkscanners. Starten Sie das Tool. Klicken Sie im Menü auf die Schaltfläche IP. Im neuen Fenster sehen Sie alle verfügbaren IP-Adressbereiche. Markieren Sie die IP-Adresse Ihres PCs meist ist das eine Adresse in der Form XXX.XXX und bestätigen Sie mit OK (Bild K). Das Programm übernimmt daraufhin den vollständigen Adressbereich. Klicken Sie abschließend auf Start Scanning. Nach kurzer Zeit werden Ihnen alle Netzwerkgeräte angezeigt. Suchen Sie nach der IP-Adresse Ihres NAS. Tippen Sie die IP-Adresse in 42 7/2012

9 NAS-Tipps COMPUTER Das Intel NAS Performance Toolkit misst, wie leistungsstark Ihr NAS-Server ist. Die Benchmark-Software misst anhand verschiedener Tests etwa dem Dateizugriff oder dem Streaming, wie leistungsstark Ihr NAS-Server in der Pra- Ihren Browser ein und melden Sie sich an Ihrem NAS an. xis ist (kostenlos, Die Anmeldeinformationen für Ihr ce-toolkit und auf ). NAS finden Sie im Handbuch des NAS- Servers. Weitere Bedien-Tipps zum Netzwerkscanner finden Sie im Kasten So geht s: Softperfect Network Scanner 5.4 auf Seite 40. Entpacken Sie das ZIP-Archiv und installieren Sie das Programm. Das Programm benötigt für den Test Administratorrechte. Klicken Sie deshalb mit der rechten Maustaste unter Start, Alle Programme, Intel NAS Per- 12. Leistung messen So geht s: Intel NAS Performance Toolkit formance Toolkit auf NASPT Exerciser und wählen Sie Eigenschaften. Aktivieren Sie den Reiter Kompatibilität und setzen Sie ein Häkchen vor Programm als Administrator ausführen. Übernehmen Sie die Einstellungen mit OK. Starten Sie das Programm. Den erscheinenden Hinweis können Sie mit Das NAS Performance Toolkit ermittelt, wie leistungsfähig Ihr NAS ist (kostenlos, und auf ) IP-Adressbereich auswählen: Markieren Sie die IP-Adresse Ihres PCs und bestätigen Sie mit OK, damit der Adressbereich eingetragen wird (Bild K) OK wegklicken. Tragen Sie nun in der Eingabemaske die Daten zu Ihrem NAS ein etwa den Hersteller, die Anzahl der Festplatten sowie den verwendeten RAID-Level. Aktivieren Sie anschließend rechts davon sämtliche Tests, indem Sie auf den Eintrag all klicken. Geben Sie nun das NAS an. Klicken Sie dazu auf Configure. Wählen Sie bei Target Directory eine Freigabe auf Ihrem NAS aus. Speichern Sie die Einstellungen mit Save. Bereiten Sie das NAS mit einem Klick auf Prepare vor. Ist dieser Schritt erledigt, starten Sie den Test mit Run. Die Ergebnisse zeigt Ihnen das Programm im Hauptfenster. Die beiden Tests File copy to NAS und File copy from NAS zeigen Ihnen beispielsweise, wie schnell die Dateien auf das NAS übertragen werden und wie schnell das NAS die Dateien liefert. Weitere Bedien-Tipps zu dem Testprogramm finden Sie im nebenstehenden Kasten So geht s: Intel NAS Performance Toolkit Testdisziplinen Wählen Sie aus den verfügbaren Tests die aus, die Sie durchführen wollen. 2 NAS vorbereiten Klicken Sie auf diese Schaltfläche, damit das NAS für den Test vorbereitet wird. 3 Test durchführen Ein Klick auf diese Schaltfläche startet die Tests. 4 Messergebnisse Hier werden Ihnen die Testergebnisse angezeigt etwa das Kopiertempo. Oliver Ehm Weitere Infos Attached_Storage Hintergrundinformationen zu NAS-Servern 7/2012 auf CD und DVD nur auf DVD 43

iscsi: Tipps und Tricks

iscsi: Tipps und Tricks Über das Netzwerk brennen, den Plattenplatz des PCs erweitern oder Programme ohne Netzwerkunterstützung verwenden. iscsi macht es möglich. Das Netzwerkprotokoll iscsi verbindet Laufwerke so über das Netzwerk

Mehr

25 Netzwerk-Tipps. LAN und WLAN. Die Programme, die Sie dazu brauchen, finden Sie auf Heft-CD und -DVD sowie kostenlos im Internet.

25 Netzwerk-Tipps. LAN und WLAN. Die Programme, die Sie dazu brauchen, finden Sie auf Heft-CD und -DVD sowie kostenlos im Internet. 25 So schalten Sie versteckte Netzwerkfunktionen frei, beschleunigen Datenübertragungen, sichern Ihr Funknetz und messen die Geschwindigkeit Ihres NAS-Servers. Tipp 1 Gigabit-Bremse lösen: Wählen Sie bei

Mehr

Backup mit Windows 7

Backup mit Windows 7 mit Windows 7 Windows 7 ist mit besseren Tools zur Sicherung des Systems und der Daten ausgestattet als XP. So lassen sich Dateien nicht nur sichern, sondern auch frühere Versionen davon wiederherstellen.

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen

PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen PHSt VPN Verbindung für ZIDA Mitarbeiter/innen Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7 und Windows VISTA... 2 3.2 Herstellung

Mehr

virtuelle Festplatten.

virtuelle Festplatten. VHD: Ratgeber zu virtuellen Festplatten Unter Windows 7 lassen sich virtuelle Festplatten (VHD-Dateien) wie richtige Festplatten verwenden. Diese Tipps und Tools helfen Ihnen beim Erstellen, Einbinden

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN

Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN Fernzugriff aufs eigene Netz per VPN Nehmen Sie Ihr Heimnetz mit ins Büro oder nutzen Sie es sogar im Urlaub! Eine verschlüsselte VPN-Verbindung bietet Ihnen einen ebenso komfortablen wie sicheren Fernzugriff

Mehr

Datenzugriff über VPN

Datenzugriff über VPN Leitfaden Datenzugriff über VPN Einführung Ab der Version 3.0 besteht bei einer Installation von SPG-Verein die Möglichkeit, den Programmund Datenbereich getrennt abzulegen. Dadurch kann u. a. der Datenbereich

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik

PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik PHSt VPN Verbindung für Studierende der Berufspädagogik Inhalt: 1 Was ist VPN?... 1 2 Voraussetzungen für den Zugriff von zu Hause... 1 3 Windows 7... 2 3.1 Einrichtung Windows 7, Windows VISTA oder Windows

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration

Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Artikel ID: 2399 Erstellt am: 08.08.2011 11:36 Überschrift: STRATO HiDrive Software - Installation und Konfiguration Für die Betriebssysteme Windows XP, Vista und Windows 7 (32 und 64-bit) stellen wir

Mehr

Netzlaufwerke verbinden

Netzlaufwerke verbinden Netzlaufwerke verbinden Mögliche Anwendungen für Netzlaufwerke: - Bequem per Windows-Explorer oder ähnlichen Programmen Daten kopieren - Ein Netzlaufwerk ist im Windows-Explorer als Festplatte (als Laufwerksbuchstabe,

Mehr

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN

REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN REV icomfort Einrichtung Fernzugriff per VPN Diese Anleitung beschreibt Ihnen Schritt für Schritt die Einrichtung eines Fernzugriffs per VPN-Tunnel anhand einer AVM FritzBox. Sofern Ihnen ein anderer Router

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server

Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Dokumentation VPN-Server unter Windows 2000 Server Ziel: Windows 2000 Server als - VPN-Server (für Remoteverbindung durch Tunnel über das Internet), - NAT-Server (für Internet Sharing DSL im lokalen Netzwerk),

Mehr

1. Benötigte Software

1. Benötigte Software Zugriff auf das Homelaufwerk außerhalb der HTW 1. Benötigte Software Laden Sie sich den VPN-Client von der Homepage des HRZ herunter. Folgen Sie den Anweisungen auf den folgenden Seiten und laden Sie sich

Mehr

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8

Installationsanleitung adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl unter Windows 8 adsl Einwahl mit Ethernet-Modem unter Windows 8 Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten, wie Sie Ihr adsl Ethernet-Modem

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

Der Task-Manager von Windows 7

Der Task-Manager von Windows 7 Der von Windows 7 Der kann mehr als nur Programme abschießen: Er hilft beim Konfigurieren der Windows-Dienste und beim Lösen von Problemen. Der Windows wird oft nur dazu benutzt, um hängende Anwendungen

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch

BackupAssist. Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3. Vertraulich nur für den internen Gebrauch Rsync-Backups mit STRATO HiDrive und Amazon S3 Vertraulich nur für den internen Gebrauch Inhaltsverzeichnis Backups in der Cloud mit BackupAssist 3 Sicherung mit STRATO HiDrive 3 Log-in in den Kundenservicebereich

Mehr

Netzlaufwerke mit WebDAV einbinden

Netzlaufwerke mit WebDAV einbinden Den Anwendern der Wirtschaftsinformatik steht mit dem Dienst WebDAV die Möglichkeit zur Verfügung, um von externen Netzwerken (außerhalb der WI-Domäne) auf die Netzlaufwerke der WI zuzugreifen. WebDAV

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

ADSL Installation Windows VISTA

ADSL Installation Windows VISTA ADSL Installation Windows VISTA Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - ADSL Ethernet-Modem - Splitter inkl. Anschlusskabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777

KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777 KNX IP Interface 730 KNX IP Router 750 KNX IP LineMaster 760 KNX IP BAOS 770 KNX IP BAOS 771 KNX IP BAOS 772 KNX IP BAOS 777 Fernzugriff mit der ETS Achatz 3 84508 Burgkirchen Tel.: 08677 / 91 636 0 Fax:

Mehr

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten:

Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Virtual PC 2004 SP1 Seite 2: Virtual PC für das Internet einrichten: Arbeiten Sie mit einem Router, wird der Internetzugang sofort funktionieren, wenn nicht, aktivieren Sie unter Windows XP die Internetverbindungsfreigabe.

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

Windows-Setup vom NAS

Windows-Setup vom NAS COMPUTER Setup vom NAS Windows-Setup vom NAS Ein NAS ist nicht nur das Sammelbecken für Fotos und Videos im Netzwerk. Es lässt sich auch hervorragend als Setup-Zentrale für Windows 7 verwenden. Windows

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP

Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Error! Style not defined. U N I V E R S I T Ä T KOBLENZ LANDAU Campus Koblenz Gemeinsames Hochschulrechenzentrum Modem-Einwahl in die Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz unter Windows XP Stand:

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27).

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Szenario: Benutzer möchte aus dem Ausland eine verschlüsselte Verbindung über das Internet in sein Netzwerk herstellen

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Mit dem Smartphone ins eigene Netz

Mit dem Smartphone ins eigene Netz vpn mit Android Mit dem Smartphone ins eigene Netz Ab Version 4.0.3 erlaubt es Android erstmals, verschlüsselte VPN-Verbindungen zu Fritzbox-Routern zu nutzen. Damit gelangen Sie auch unterwegs mit Smartphone

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2 und Vista Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium:

Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Installationsanleitung für ADSL mit Netzwerkanschluß unter Windows Millennium: Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: * Alcatel Ethernet Modem * Splitter für die Trennung * Netzwerkkabel

Mehr

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK

PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK PRAXISMANAGEMENT FÜR DIE ZAHNARZTPRAXIS, MKG - CHIRURGIE UND KLINIK PRO X DENT MKG ZMK UMSTELLUNG DER INSTALLATION AUF NETZLAUFWERK STAND 06/2015 INHALTSVERZEICHNIS NETZWERK: SERVER... 3 Update 16.25.0

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER MAC OS 10.6 (SNOW LEOPARD) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks...

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks... EINRICHTEN VIRTUELLEN VERBINDUNG ZU LAUFWERKEN DER MED UNI GRAZ Inhaltsverzeichnis FÜR WEN IST DIESE INFORMATION GEDACHT?... 1 ALLGEMEINE INFORMATION... 2 ARTEN DER VIRTUELLEN VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN...

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Zugang Dateidienst mit Windows 7 (Vista) Wiederherstellen der Daten

Zugang Dateidienst mit Windows 7 (Vista) Wiederherstellen der Daten Zugang Dateidienst mit Windows 7 (Vista) Wiederherstellen der Daten Version: 1.0 Autor: Buckenhofer Letzte Revision: 1.2.2012 Änderungshistorie Autor Datum Status Änderungen/Bemerkungen Buckenhofer 28.2.2012

Mehr

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick Das Kapitel im Überblick WLAN-Router konfigurieren Eine WLAN-Verbindung herstellen Internetverbindung per Modem Dateien auf OneDrive speichern Dateien auf OneDrive freigeben Mit OneDrive Office-Produkte

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Anleitung zur Konfiguration eines NO-IP DynDNS-Accounts mit der TOOLBOXflex-3.2

Anleitung zur Konfiguration eines NO-IP DynDNS-Accounts mit der TOOLBOXflex-3.2 Anleitung zur Konfiguration eines NO-IP DynDNS-Accounts mit der TOOLBOXflex-3.2 DynDNS-Accounts sollten in regelmäßigen Abständen mit der vom Internet-Provider vergebenen IP- Adresse (z.b. 215.613.123.456)

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7

Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 Anleitung zur Einrichtung eines Netzwerkes für den Gebrauch von GVService unter Windows 7 In dieser Anleitung geht es um das Bereitstellen einer zentralen GV Service Installation auf einem Server-PC, auf

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista

Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista Installationsanleitung adsl Privat unter Windows Vista adsl Privat mit Ethernet-Modem unter Windows Vista Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen und bildlich dargestellten Schritten,

Mehr

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen

Android VHS - Weiterbildungskurs Ort: Sulingen Kontakte Neuen Kontakt anlegen Um einen neuen Kontakt anzulegen, wird zuerst (Kontakte) aufgerufen. Unten Rechts befindet sich die Schaltfläche um einen neuen Kontakt zu erstellen. Beim Kontakt anlegen

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Netzlaufwerke der Domäne von zu Hause/extern verbinden

Netzlaufwerke der Domäne von zu Hause/extern verbinden Netzlaufwerke der Domäne von zu Hause/extern verbinden Hintergrundinformationen Normalerweise arbeiten Sie wahrscheinlich an einem Computer der Mitglied der Domäne CR ist. Beim Einloggen an dem Computer

Mehr

SMAVIA Recording Server & NAS

SMAVIA Recording Server & NAS Whitepaper SMAVIA Recording Server & NAS Konfiguration des Betriebssystems Windows 7 für die Einbindung eines NAS-Netzlaufwerks als Speichermedium für SMAVIA Recording Server Deutsch Rev. 1.0.0 / 2013-04-23

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt

Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt Zugang zum Wireless-LAN der Fachhochschule Schweinfurt für Windows XP Professional ab SP1 und Home Edition ab SP2. Mit PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol) kann man Zugang zum WLAN der Fachhochschule

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY

Mein eigenes Netzwerk. mit Windows XP. Sehen und Können BENNO JASKY Mein eigenes Netzwerk mit Windows XP Sehen und Können BENNO JASKY Heimnetz mit mehr als zwei Computern 0 Netzwerkverteiler im Überblick Zur Vernetzung von mehr als zwei PCs benötigen Sie einen Netzwerkverteiler.

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

Einführung Inhaltsverzeichnis

Einführung Inhaltsverzeichnis Einführung Inhaltsverzeichnis Einrichtung des VPN... 3 Was ist VPN?... 4 Voraussetzungen für VPN... 4 Einrichtung des VPN unter Windows... 4 Wie baue ich eine VPN-Verbindung auf?... 6 Netzlaufwerk verbinden...

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

NAS: Ihre feste Adresse im Internet

NAS: Ihre feste Adresse im Internet NAS-Server NAS: Die eigene Dropbox S. 54 NAS: Ihre feste Adresse im Internet NAS: Ihre feste Adresse im Internet S. 58 NAS & Robocopy S. 64 reserviert eine feste Internetadresse für Ihr Heimnetz. Mit Port-Freigaben

Mehr

NAS 308 Einführung in iscsi

NAS 308 Einführung in iscsi NAS 308 Einführung in iscsi iscsi mit Ihrem ASUSTOR NAS nutzen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie: 1. Ü ber ein grundlegendes Verständnis von iscsi verfügen

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER WINDOWS XP PROFESSIONAL

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER WINDOWS XP PROFESSIONAL ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER WINDOWS XP PROFESSIONAL Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Aktivierung erweiterter

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden

ecampus elearning Initiative der HTW Dresden Anzeige des Inhaltsverzeichnisses In dieser Demonstration erfahren Sie, wie Sie über WebDAV auf Ihre in OPAL gespeicherten Dateien zugreifen können. Unter... über Windows-Explorer wird Ihnen gezeigt wie

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

Handbuch Synology-Server Einrichten / Firewall

Handbuch Synology-Server Einrichten / Firewall weblink GmbH Handbuch Synology-Server Einrichten / Firewall Synology NAS-Server 1. Inhalt Synology NAS Server einrichten... 2 1. Anmelden Synology NAS-Server... 2 2. Firewall einrichten und aktivieren...

Mehr