Staat-Klar: Die Bundesregierung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Staat-Klar: Die Bundesregierung"

Transkript

1 Porträt Angela Merkel besondere Position im Staat: Sie oder er bestimmt die generelle Richtung der Politik in Deutschland und trägt auch alleine die Verantwortung dafür. Wie füllt die derzeitige Kanzlerin ihr Amt aus? Welche besonderen Akzente hat sie gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Angela Merkel vor. Seit wann ist sie Bundeskanzlerin? Jahreszahlen und Anzahl der Legislaturperioden Welche wichtigen Reformen und Gesetzesinitiativen fielen in ihre Amtszeit? Hat sie wichtige Reden gehalten und große Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Angela Merkel besonders eingesetzt hat... Welche wichtigen politische Ereignisse sind in ihre Regierungszeit gefallen? Fotos: Peer Grimm/Soeren Stache, Langbehn

2 Porträt Gerhard Schröder gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Gerhard Schröder vor. Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Gerhard Schröder besonders eingesetzt hat... Regierungszeit gefallen? Fotos: Stephanie Pilick, imago stock & people

3 Porträt Helmut Kohl gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Helmut Kohl vor. Geburtsdatum, Ausbildung und Beruf, politischer Werdegang, Welche wichtigen Reformen und Gesetzesinitiativen fielen in seine Amtszeit? Hat er wichtige Reden gehalten oder große Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Helmut Kohl besonders eingesetzt hat... Fotos: Thomas Imo, dpa

4 Porträt Helmut Schmidt gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Helmut Schmidt vor. Welche wichtigen Reformen und Gesetzesinitiativen fielen in seine Amtszeit? Hat er wichtige Reden gehalten oder große Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Helmut Schmidt besonders eingesetzt hat... Foto: Jörg Schmitt

5 Porträt Willy Brandt gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Willy Brandt vor. Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Willy Brandt besonders eingesetzt hat... Fotos: akg, dpa

6 Porträt Kurt Georg Kiesinger gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Kurt Georg Kiesinger vor. Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Kurt Georg Kiesinger besonders eingesetzt hat... Foto: Köpper

7 Porträt Ludwig Erhard gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Ludwig Erhard vor. Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Ludwig Erhard besonders eingesetzt hat... Fotos: dpa/db, imago/sven Simon

8 Porträt Konrad Adenauer gesetzt? Stellt in einem Kurzreferat Konrad Adenauer vor. Staatsbesuche absolviert? Themen, für die sich Konrad Adenauer besonders eingesetzt hat... Fotos: Alfred Hennig, akg/ap

Welche Regierungsform hat die Bundesrepublik Deutschland? Wer ernennt in der Bundesrepublik Deutschland die Bundesminister?

Welche Regierungsform hat die Bundesrepublik Deutschland? Wer ernennt in der Bundesrepublik Deutschland die Bundesminister? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Was jemand mit gutem Allgemeinwissen wissen muss und was nicht, ist natürlich nicht genau festgelegt. Mit

Mehr

1 Schick! LEKTION 6. Kinder, Küche und Karriere?

1 Schick! LEKTION 6. Kinder, Küche und Karriere? Schick! Das schöne Mädchen von Seite Das schöne Mädchen von Seite (Sänger: Howard Carpendale) Das schöne Mädchen von Seite, das will ich haben, und weiter keins, vom Katalog aus dem Versandhaus, wünsch

Mehr

Einbürgerungstest Nr. 1

Einbürgerungstest Nr. 1 Einbürgerungstest Nr. 1 Einbürgerungstest: Frage 1/33 In Deutschland dürfen Menschen offen etwas gegen die Regierung sagen, weil... hier Religionsfreiheit gilt. die Menschen Steuern zahlen. die Menschen

Mehr

Einleitung des Herausgebers 11

Einleitung des Herausgebers 11 Inhalt Einleitung des Herausgebers 11 1. Unser Dienst gilt dem deutschen Volk" Statt eines Vorwortes: Antrittsrede des neugewählten Bundestagspräsidenten Dr. Rainer Barzel am 29. März 1983 15 2. Wir müssen

Mehr

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Die alternativlose Angela Merkel Eine Dokumentation des Beitrags von Dr. Thomas Petersen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Nr. 269 vom

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2009 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2009 im Überblick. Artikel Guerilla mit Blumensamen 02.01.2009 Das Geschäft mit dem Handy 06.01.2009 Gedopte Gesellschaft 09.01.2009 Im

Mehr

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte

vitamin de DaF Arbeitsblatt - zum Geschichte 1. Die folgenden Fotos spiegeln einen Teil der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg wider. a) Schauen Sie sich die beiden Fotos an. Tauschen Sie sich zu folgenden Fragen aus: - Was ist auf den

Mehr

ÜBUNGSAUFGABEN ZUR DESKRIPTIVEN UND EXPLORATIVEN DATENANALYSE

ÜBUNGSAUFGABEN ZUR DESKRIPTIVEN UND EXPLORATIVEN DATENANALYSE ÜBUNGSAUFGABEN ZUR DESKRIPTIVEN UND EXPLORATIVEN DATENANALYSE 1.1 Füllen Sie bitte folgenden Lückentext aus. Daten, die in Untersuchungen erhoben werden, muss man grundsätzlich nach ihrem unterscheiden.

Mehr

Die Rosse der Bosse. Privat fahren wir einen Golf. Kanzlermobile

Die Rosse der Bosse. Privat fahren wir einen Golf. Kanzlermobile Kanzlermobile Der Autokanzler: Mit Gerhard Schröder hielten 1998 zwei Audi A8 Einzug ins Kanzleramt. Die einzige Marke mit vier Ringen, kokettierte der viermal verheiratete Kanzler. Die Rosse der Bosse

Mehr

EU Historischer Einigungsprozess

EU Historischer Einigungsprozess EU Historischer Einigungsprozess Wer gehört zur Europäischen Union? Wer ist Gründungsmitglied? Welches Land möchte wann in die Europäische Union aufgenommen werden? Die Europäische Union wird immer größer

Mehr

Ansprache von Bundeskanzler a.d. Gerhard Schröder anlässlich der Überreichung der Urkunde zu seinem 50-jährigen Parteijubiläum

Ansprache von Bundeskanzler a.d. Gerhard Schröder anlässlich der Überreichung der Urkunde zu seinem 50-jährigen Parteijubiläum Ansprache von Bundeskanzler a.d. Gerhard Schröder anlässlich der Überreichung der Urkunde zu seinem 50-jährigen Parteijubiläum am Samstag, 14. September 2013 in Wennigsen Sperrfrist: Redebeginn! Es gilt

Mehr

Politisches System der Bundesrepublik Deutschland

Politisches System der Bundesrepublik Deutschland Inhalt und Konzept 1. Woraus setzt sich die Regierung zusammen? 2. Bundesrat, Bundestag, Präsident und Kanzlerin 3. Wahlsystem 4. Demokratie + Föderalismus 5. Die im Bundestag vertretenen Parteien 6. Legislative,

Mehr

Einbürgerungstest Nr. 5

Einbürgerungstest Nr. 5 Einbürgerungstest Nr. 5 Einbürgerungstest: Frage 1/33 Welches Recht gehört zu den Grundrechten, die nach der deutschen Verfassung garantiert werden? Das Recht auf... Glaubens- und Gewissensfreiheit Unterhaltung

Mehr

V E R A N S T A L T U N G S B E I T R A G

V E R A N S T A L T U N G S B E I T R A G V E R A N S T A L T U N G S B E I T R A G 60 Jahre Bundesrepublik Deutschland - 60 Jahre Staatsgeschenke Nachmittagsseminar im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Von Konrad Adenauer bis Angela Merkel, von

Mehr

Leipziger. Bundespräsident Gauck spricht davon, Außenminister. Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Leipziger. Bundespräsident Gauck spricht davon, Außenminister. Die Veranstaltung wird von der Robert Bosch Stiftung gefördert. Thomas Burmeister 23. April 17-19 Uhr HS 2 * Fotos: Christoph Ludewig/flickr Thomas Burmeister dpa 23. April Thomas Burmeister Korrespondent der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in der Schweiz, zuvor u.a.

Mehr

10 Jahre Euro. Chancen und Risiken. Zitat

10 Jahre Euro. Chancen und Risiken. Zitat 10 Jahre Euro Chancen und Risiken Frank Ruffing Vorstandsvorsitzender Volksbank Kleverland eg Volksbank Kleverland eg Folie 1 Zitat Der Staat ist nicht Ihr Freund. Die gefährlichste Bedrohung des Eigentums

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: SoWi-Quiz: Der Bundespräsident. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: SoWi-Quiz: Der Bundespräsident. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: SoWi-Quiz: Der Bundespräsident Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Q Seite 2 von 12 Zu diesem Material

Mehr

Bundesministerium des Innern

Bundesministerium des Innern Bundesministerium des Innern Berlin, 19. November 2015 Staatsakt für Bundeskanzler a.d. Helmut Schmidt am 23. November 2015 in der St. Michaeliskirche in Hamburg Achtung Änderung Poolführer! Presseprogramm

Mehr

Mannschaftswertung Luftgewehr

Mannschaftswertung Luftgewehr 5 Reinsch Bernd SV Großenhausen 283 6 Mohr Horst SG 1744 Mannheim2 281 7 Urban Friedrich SV Großenhausen 278 8 Stanzel Ernst SV Hergershausen 278 KK-Gewehr Zielfernrohr Damen 1 Krause Katharina SV Finstert-Hunoldstal

Mehr

110 Jahre SPD Fränkisch Crumbach 1906 Die Gründung des SPD Ortsvereines

110 Jahre SPD Fränkisch Crumbach 1906 Die Gründung des SPD Ortsvereines 1906 Die Gründung des SPD Ortsvereines Heinrich Bauer 1. Vorsitzender und ab 1910 erster SPD Gemeindevertreter 31 Gründungsmitglieder Öffentliche Vorstandssitzungen Monatliche Versammlungen 10min Redezeit

Mehr

54. Gustav Heinemann bei der Vereidigung. Rechts daneben: Bundestagspräsident Kai-Uwe von Hassel. Quelle: Bundesregierung B 145 Bild Fotogra

54. Gustav Heinemann bei der Vereidigung. Rechts daneben: Bundestagspräsident Kai-Uwe von Hassel. Quelle: Bundesregierung B 145 Bild Fotogra Amtszeit Heinemann 51. Gustav Heinemann (SPD) gibt Autogramme vor der Wahl in der Bundesversammlung. Quelle: Bundesregierung B 145 Bild-00128334. Fotograf: Schütz, Klaus. Aufnahmedatum: 5. März 1969. 52.

Mehr

Voransicht. Von Alexander dem Großen bis Angela Merkel wie wird Macht in Bildern dargestellt? Das Wichtigste auf einen Blick. Andreas Hammer, Hennef

Voransicht. Von Alexander dem Großen bis Angela Merkel wie wird Macht in Bildern dargestellt? Das Wichtigste auf einen Blick. Andreas Hammer, Hennef Geschichte im Längsschnitt Beitrag 8 Macht in Bildern (Klasse 6 10) 1 von 32 Von Alexander dem Großen bis Angela Merkel wie wird Macht in Bildern dargestellt? Andreas Hammer, Hennef Wieso nennt man Kaiser

Mehr

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz

MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Leseprobe aus: MEHR WISSEN. Das große ZEIT ONLINE Quiz Mehr Informationen zum Buch finden Sie auf rowohlt.de. Copyright 2011 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek bei Hamburg Inhalt Vorwort 7 Politik 9 Wirtschaft

Mehr

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von.

Abschlusstest. Pluspunkt Deutsch. Der Orientierungskurs. Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. Materialien zu unseren Lehrwerken Deutsch als Fremdsprache Abschlusstest Name: Datum: Modul 1: Vielfalt in Deutschland Ergänzen Sie. 1. Stuttgart ist die Hauptstadt von. 2. Die größte deutsche Stadt ist.

Mehr

Deutsche Münzen. von damals bis zum Ende der DM Zeit SCHIMMER

Deutsche Münzen. von damals bis zum Ende der DM Zeit SCHIMMER Mindestbestellwert 50, Deutsche Münzen von damals bis zum Ende der DM Zeit Reinhard SCHIMMER GMBH Stand 24.11.2015 Die Preise ohne Angabe von Jahrgang und Münzzeichen beziehen sich auf den Münztyp. Hier

Mehr

Didaktische Hinweise zu den Arbeitsblättern

Didaktische Hinweise zu den Arbeitsblättern Didaktische Hinweise zu den Arbeitsblättern Hinweise zum Einsatz im Unterricht Auf den folgenden Seiten finden Sie Arbeitsblätter, die Sie an der perforierten Linie heraustrennen und für den Einsatz im

Mehr

Die Merkel-Strategie

Die Merkel-Strategie Die Merkel-Strategie Deutschlands erste Kanzlerin und ihr Weg zur Macht von Nathalie Daiber, Richard Skuppin 1. Auflage Hanser München 2006 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 446 40664

Mehr

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft Rede Michael Glos, MdB Bundesminister für Wirtschaft und Technologie anlässlich der Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Währungsreform am 16. Juni 2008 um 10:00

Mehr

Sie die entsprechenden Werte bitte der folgenden Tabelle, um sicherzustellen, dass diese Fehlerquelle ausgeschlossen werden kann.

Sie die entsprechenden Werte bitte der folgenden Tabelle, um sicherzustellen, dass diese Fehlerquelle ausgeschlossen werden kann. 20 2 Ausgangstest Gesellschaft über viele Jahre. Insbesondere die de facto Aufgabe der Gebiete östlich von Oder und Neiße stieß auf großen Widerstand. Im Ausland, wurde diese Politik weitgehend begrüßt.

Mehr

Einiges bewegt, vieles liegengelassen

Einiges bewegt, vieles liegengelassen Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Merkels Regierungsbilanz 19.11.2015 Lesezeit 4 Min Einiges bewegt, vieles liegengelassen Seit zehn Jahren ist Angela Merkel Bundeskanzlerin.

Mehr

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland 1 Schwarz: UE Politisches System / Rikkyo University 2014 Das politische System der Bundesrepublik Deutschland Lesen Sie den Text auf der folgenden Seite und ergänzen Sie das Diagramm! 2 Schwarz: UE Politisches

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

Oliver Janich. Das Kapitalismus. Komplott. Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden

Oliver Janich. Das Kapitalismus. Komplott. Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden Oliver Janich Das Kapitalismus Komplott Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden Erweitert um 14 neue Artikel Vorwort... 11 Prolog: ein paar unbequeme Fragen... 13 Teil 1: Die Realität... 17 Kapitel

Mehr

Einbürgerungstest Nr. 4

Einbürgerungstest Nr. 4 Einbürgerungstest Nr. 4 Einbürgerungstest: Frage 1/33 Wen müssen Sie in Deutschland auf Verlangen in Ihre Wohnung lassen? den Postboten / die Postbotin den Vermieter / die Vermieterin den Nachbarn / die

Mehr

Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht

Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht Fragen Schwierigkeitsstufe 1 - Schwierigkeitsstufe 2 - Schwierigkeitsstufe 3 Schwierigkeitsstufe 4 - Schwierigkeitsstufe 5

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Parteien in der Bundesrepublik Deutschland: Freie Demokratische Partei (FDP)

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Parteien in der Bundesrepublik Deutschland: Freie Demokratische Partei (FDP) Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Parteien in der Bundesrepublik Deutschland: Freie Demokratische Partei (FDP) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

1. Wer wählt den Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin in Deutschland?

1. Wer wählt den Bundeskanzler/die Bundeskanzlerin in Deutschland? 1. Wer wählt den undeskanzler/die undeskanzlerin in eutschland? die undesversammlung der undesrat das Volk der undestag 2. Wie heißt die Hauptstadt von eutschland? erlin Frankfurt/Oder onn München 3. Wer

Mehr

Rechtsausbildung an der HfV

Rechtsausbildung an der HfV Rechtsausbildung an der HfV Die Ausbildung erfolgte innerhalb und durch Lehrkräfte der Fakultät für Verkehrsökonomik, Fakultät für Ökonomik des Transport und Nachrichtenwesens, Fakultät für Ingenieurökonomie

Mehr

Der Deutsche Bundestag

Der Deutsche Bundestag Der Deutsche Bundestag Hier kannst Du viel über den Deutschen Bundestag erfahren. Unten siehst du Stichpunkte. Diese Stichpunkte kannst du nach der Reihe anklicken. Probier es einfach aus. 1 In Deutschland

Mehr

Deutschlands wirtschaftliche Entwicklung im EU-Vergleich 1962-2001

Deutschlands wirtschaftliche Entwicklung im EU-Vergleich 1962-2001 Arbeitspapier herausgegeben von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Nr. 78 Elvira Giebel-Felten Deutschlands wirtschaftliche Entwicklung im EU-Vergleich 1962-2001 Sankt Augustin, Juni 2002 Ansprechpartner:

Mehr

Demografischer Wandel: Vorsicht, Steuerfalle

Demografischer Wandel: Vorsicht, Steuerfalle Demografischer Wandel: Vorsicht, Steuerfalle 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. sich Ursachen und Umfang des demografischen Wandels in Deutschland erschließen. 2. auf der Grundlage

Mehr

Die Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland

Die Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland Angela und die Herren Die Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1945 1950 1955 1960 1965 1970 1975 1980 1985 1990 1995 2000 2005 2010 2017 Aufgabe Ordne die Namen und Zeiträume den Fotos zu: Angela

Mehr

Einführung der Sozialen Marktwirtschaft und der Einfluss Ludwig Erhards

Einführung der Sozialen Marktwirtschaft und der Einfluss Ludwig Erhards Geschichte Nadine Mahnecke Einführung der Sozialen Marktwirtschaft und der Einfluss Ludwig Erhards Studienarbeit Technische Universität Dresden im WS 2003/04 1. März 2004 Philosophische Fakultät / Institut

Mehr

Schützengilde Wangen im Allgäu e.v.

Schützengilde Wangen im Allgäu e.v. Schützengilde Wangen im Allgäu e.v. Kreisseniorenschießen April 2009 Siegerliste älterster Teilnehmer Name Vorname 1 Morent Josef 2 van Ekeren Fritz 3 Lehnert Hans 4 Sproll Josef 5 Welte Wolfgang 6 Sohler

Mehr

4. Welche Frau erhielt Nobelpreise in zwei unterschiedlichen Kategorien?

4. Welche Frau erhielt Nobelpreise in zwei unterschiedlichen Kategorien? Schülerwettbewerb 2015 Themenbereich Allgemeinbildung 1. Wofür stehen die fünf Ringe der olympischen Flagge? A: Die ersten fünf Disziplinen bei Olympia B: Die ersten fünf Teilnehmerländer bei Olympia C:

Mehr

Der. Rote Teppich. ist für Sie. ausgebreitet

Der. Rote Teppich. ist für Sie. ausgebreitet Der Rote Teppich ist für Sie ausgebreitet Protokoll Inland der Bundesregierung im Bundesministerium des Innern Wie hängt die Europaflagge richtig (müssen die Sternspitzen nach oben oder nach unten zeigen)?

Mehr

Ehrungen Auszeichnung sportlicher Leistungen SPORT - MINIS. Sportabzeichenminis Bronze

Ehrungen Auszeichnung sportlicher Leistungen SPORT - MINIS. Sportabzeichenminis Bronze Ehrungen 2012 SPORT - MINIS Sportabzeichenminis 2012 - Bronze * Vincent Grau * Hannes Jüngst * Malte Kraus Sportabzeichenminis 2012 - Silber * Rosalie Grün * Angelina Hoß * Kim Büttner 1 Schwimmabzeichen

Mehr

F5J Erlangen 2016 BY 22/2016 F5J (B-Mod 2016)

F5J Erlangen 2016 BY 22/2016 F5J (B-Mod 2016) 1. Vorrunde 1 1 (1) Schütz Thomas Schütz 2G4 2 1 (2) Schmitz Klaus First Down 2G4 3 1 (3) Karbacher Christian Erlangen 2G4 4 1 (4) Eder Stefan Orca 2G4 5 1 (5) Bosch Hans-Joachim Free Willy 2G4 6 1 (6)

Mehr

F.A.S.-E-PAPER HOLGER STELTZNER. ittwoch, 15. April 2015

F.A.S.-E-PAPER HOLGER STELTZNER. ittwoch, 15. April 2015 http://www.faz.net/-gpf-6kk32 FAZJOB.NET LEBENSWEGE SCHULE FAZ.NET F.A.Z.-E-PAPER Anmelden Abo Newsletter Mehr Griechenlands neue Euro-Krise litik ittwoch, 15. April 2015 F.A.S.-E-PAPER HOLGER STELTZNER

Mehr

< sz-online sachsen im netz >

< sz-online sachsen im netz > Seite 1 von 1 Montag, 17. Oktober 2005 URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=977667 Neusser Puppendoktor stellt Merkel-Puppe vor Sie ist 46 Zentimeter groß und trägt einen dunkelblauen

Mehr

Numisbriefe Bund 1985-1989

Numisbriefe Bund 1985-1989 Numisbrief-Ausgaben - Ausgabejahr 1985 J.J.C. von Grimmelshausen Europ. Jahr der Musik Jahr der Musik Albrecht Dürer 5 DM GM - v. Grimmelshausen 5 DM GM - J. d. Musik 5 DM GM - J. d. Musik 5 DM GM - Albrecht

Mehr

Europa-Quiz. Konrad Adenauer Sir Winston Churchill Wim Duisenberg

Europa-Quiz. Konrad Adenauer Sir Winston Churchill Wim Duisenberg Europa-Quiz Nr. Fragen Antwort A Antwort B Antwort C Antwort D 1 Drei der folgenden vier Personen gehören zu den Gründungsvätern der Europ. Wirtschaftsgemeinschaft Wer gehört nicht dazu? 2 Wo befindet

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: August 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: August 2012 Untersuchungsanlage Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Repräsentative

Mehr

Kommentartext Bundestag im politischen System

Kommentartext Bundestag im politischen System Kommentartext Bundestag im politischen System 1. Kapitel: Bundestag als oberstes Bundesorgan Lebenswichtige Organe finden sich im menschlichen Körper. Als Zentrum menschlichen Lebens gilt dabei das Herz,

Mehr

DOWNLOAD. Die wichtigsten Politiker. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Die wichtigsten Politiker. Politik ganz einfach und klar. Sebastian Barsch. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Sebastian Barsch Die wichtigsten Politik ganz einfach und klar Sebastian Barsch Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Politik ganz einfach und klar: Wahlen FÖRDER-

Mehr

Tagung 2011 Zukunft:Lebensqualität:Kultur

Tagung 2011 Zukunft:Lebensqualität:Kultur Veranstalter: Kooperationspartner: DG E Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft Kommission Pädagogische Freizeitforschung Robert PRAXMARER, MultiMediaTechnology, FH Salzburg Tagung 2011 Mit freundlicher

Mehr

Thorsten Bürklin Bauen als (demokratische) Sinnstiftung. Das Gebäude des Bundesverfassungsgerichts als Staatsbau... 11

Thorsten Bürklin Bauen als (demokratische) Sinnstiftung. Das Gebäude des Bundesverfassungsgerichts als Staatsbau... 11 Inhalt Vorwort zur 2. Auflage........................... 1 & Martin H. W. Möllers Einführung zur 1. Auflage: Recht gegen Politik politik- und rechtswissenschaftliche Versäumnisse bei der Erforschung des

Mehr

DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND

DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND DER EXPRESSIONISMUS IN DEUTSCHLAND ARBEITSBLATT N 1 I- EINE ALLGEMEINE DEFINITION 1) Lest die Texte auf Seite 1 und füllt das folgende Raster aus! WANN? MERKMALE DER EXPRESSIONISTISCHEN KUNST 2) Kannst

Mehr

Politische Kultur in Deutschland

Politische Kultur in Deutschland Politische Kultur in Deutschland Bilanz und Perspektiven der Forschung Herausgegeben von Dirk Berg-Schlosser und Jakob Schissler T i Westdeutscher Verlag Inhalt Vorwort 9 I. Einführung Dirk Berg-Schlosser/Jakob

Mehr

Griechenland und EU: Spiel mit dem Feuer

Griechenland und EU: Spiel mit dem Feuer Griechenland und EU: Spiel mit dem Feuer 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. die derzeit von der Europäischen Zentralbank (EZB) geplanten Maßnahmen zur Stärkung der Konjunktur in den

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 60-3 vom 6. Juni 2008 Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Eröffnung des Lebenshilfe-Festivals Blaues Wunder am 6. Juni 2008 in Berlin: Lieber Herr Antretter,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutschland Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Deutschland Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Deutschland 1949-1961 - Die deutschen Staaten vertiefen ihre Teilung Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

:

: 1 3 1 5 1 3 1 8 1 0 1 9 1 9 1 1 1 2 1 5 1 6 1 4 1 6 1 9 1 2 1 1 1 4 1 9 1 1 1 4 1 2 1 0 1 4 1 0 1 9 1 8 1 9 1 8 1 8 1 4 1 7 1 9 1 0 1 2 1 5 1 9 1 1 1 4 1 0 1 9 1 7 1 9 1 1 1 8 1 9 1 9 1 4 1 2 1 9 1 5 1

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Epochen-Quiz: Geschichte nach Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Epochen-Quiz: Geschichte nach Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Epochen-Quiz: Geschichte nach 1945 Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Epochen-Quiz

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit ist (k)eine Wissenschaft! - Wie kommt mein Thema in die Medien?

Öffentlichkeitsarbeit ist (k)eine Wissenschaft! - Wie kommt mein Thema in die Medien? Öffentlichkeitsarbeit ist (k)eine Wissenschaft! - Wie kommt mein Thema in die Medien? Andreas Pflüger, Journalist und freier Redakteur Cornelia Mack, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Mehr

Land für Innovationen. NRW. Neue Impulse für Wirtschaft, Mittelstand und Arbeit. Samstag, 8. November 2003, Oberhausen

Land für Innovationen. NRW. Neue Impulse für Wirtschaft, Mittelstand und Arbeit. Samstag, 8. November 2003, Oberhausen Land für Innovationen. NRW. Neue Impulse für Wirtschaft, Mittelstand und Arbeit Samstag, 8. November 2003, Oberhausen VORWORT Im Rahmen unserer Themenoffensive NRW möchten wir mit Ihnen, mit Praktikern

Mehr

Häufige Fehler* in Seminarund Abschlussarbeiten

Häufige Fehler* in Seminarund Abschlussarbeiten Häufige Fehler* in Seminarund Abschlussarbeiten *ohne Anspruch auf Vollständigkeit Stand: 30.08.2010 Maik Hetmank Maik.Hetmank@FernUni-Hagen.de Formalia Formale Anforderungen des Prüfungsamtes / des Lehrstuhls

Mehr

Didaktische FWU-DVD. Die Bundesregierung

Didaktische FWU-DVD. Die Bundesregierung 46 11107 Didaktische FWU-DVD Die Bundesregierung Zur Bedienung Mit den Pfeiltasten der Fernbedienung (DVD-Player) oder der Maus (Computer) können Sie Menüpunkte und Buttons ansteuern und mit der OK-Taste

Mehr

Grundlage deutscher Sicherheit 60 Jahre Nordatlantische Allianz

Grundlage deutscher Sicherheit 60 Jahre Nordatlantische Allianz Die NATO und die Bundesrepublik Deutschland feiern Geburtstag Grundlage deutscher Sicherheit 60 Jahre Nordatlantische Allianz Franz Josef Jung 2009 ist ein Jahr der Jubiläen: Die Bundesrepublik Deutschland

Mehr

Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben. SoSe 2011

Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben. SoSe 2011 Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben SoSe 2011 Die Staatsquote H.-W. Sinn Staatsquoten 2011 Dänemark Frankreich Finnland Schweden Belgien Österreich Niederlande Großbritannien Portugal

Mehr

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen.

Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Der Bundes-Tag leicht gemacht Dieser Text ist in leichter Sprache geschrieben. Sie können ihn so besser verstehen. Nordsee Dänemark Ostsee Der Deutsche Bundes-Tag Niederlande Bremen Niedersachsen Kiel

Mehr

Revisionismus in der deutschen Außenpolitik,

Revisionismus in der deutschen Außenpolitik, FORSCHUNGSINSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT UND EUROPÄISCHE FRAGEN DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN Lehrstuhl für Internationale Politik Prof. Dr. Thomas Jäger Titel der Veranstaltung: Art der Veranstaltung:

Mehr

Abstimmungsergebnis - Übersicht

Abstimmungsergebnis - Übersicht TOP 2 TOP 3.1 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns - angenommen 54.364.414 Aktien, für die gültige Stimmen abgegeben wurden (= 73,98 % des satzungsmäßigen Grundkapitals bzw. 100 % des

Mehr

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Politik. Freitag, 27. November 2015

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Politik. Freitag, 27. November 2015 http://www.faz.net/-gpf-8anuw FAZJOB.NET LEBENSWEGE SCHULE FAZ.NET F.A.Z.-E-PAPER F.A.S.-E-PAPER HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER Anmelden Abo Mobil Newsletter

Mehr

Behörde: Anschrift: Telefonnummer:

Behörde: Anschrift: Telefonnummer: Kreisverwaltung Altenkirchen - Unterhaltsvorschusskasse Kreisverwaltung Alzey-Worms Abteilung 5 Jugend und Familie Stadtverwaltung Andernach Unterhaltsvorschussstelle Kreisverwaltung Bad Dürkheim Kreisjugend-

Mehr

SSV Königsschießen 2014

SSV Königsschießen 2014 SSV Königsschießen 2014 Jugend König Platz Name Verein Teiler 1. Hahn, Andrea SSV 124.1 2. Duscher, Mark SSV 156.2 3. Stadlinger, Fabian SSV 167.8 4. Guggenberger, Rainer SSV 181.3 5. Scheiderer, Jeannette

Mehr

Haie und Rochen Autor: Dröscher, Vitus B. Hinweis: Buchreihe "Was ist was", Band 95

Haie und Rochen Autor: Dröscher, Vitus B. Hinweis: Buchreihe Was ist was, Band 95 Haie und andere Räuber der Meere Zimniok, Prof. Dr. Klaus Buchnummer: 294 Haie und Rochen Dröscher, Vitus B. Hinweis: Buchreihe "Was ist was", Band 95 Haie Stafford-Deitsch, Jeremy Auflage: Deutsche Ausgabe

Mehr

Gunter Czisch Zukunftsstadt 2030 Ulm 18.01.2016. Ulm 2030 Die Digitalisierung von Gesellschaft, Politik und Verwaltung in der Stadt von morgen

Gunter Czisch Zukunftsstadt 2030 Ulm 18.01.2016. Ulm 2030 Die Digitalisierung von Gesellschaft, Politik und Verwaltung in der Stadt von morgen Gunter Czisch Zukunftsstadt 2030 Ulm 18.01.2016 Ulm 2030 Die Digitalisierung von Gesellschaft, Politik und Verwaltung in der Stadt von morgen WO SIND WIR HEUTE? - DIGITALES ULM 2016 Veränderungen Veränderungen

Mehr

VORBILDER DER DEUTSCHEN: Albert Schweitzer ist auch heute für sehr viele Menschen Vorbild

VORBILDER DER DEUTSCHEN: Albert Schweitzer ist auch heute für sehr viele Menschen Vorbild Allensbacher Kurzbericht 15. Januar 2013 VORBILDER DER DEUTSCHEN: Albert Schweitzer ist auch heute für sehr viele Menschen Vorbild Die Anziehungskraft der humanistischen Botschaft Albert Schweitzers wirkt

Mehr

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl

Diözese Augsburg. Vertreter. 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt. 2. Pfarrer Thomas Brom. 3. Diakon i. R. Alfred Festl Wahlliste zur versammlung der LIGA Bank eg 2015 Diözese Augsburg 1. Domdekan i. R. Prälat Dr. Dietmar Bernt 2. Pfarrer Thomas Brom 3. Diakon i. R. Alfred Festl 4. Monsignore Josef Fickler 5. Stadtpfarrer

Mehr

Wörter des Jahres 2005

Wörter des Jahres 2005 Bachelor in de Taal- en letterkunde: twee talen "Duitse taalvaardigheid II" (Ba2) Kursleiter: Dr. Torsten Leuschner Studienjahr 2005-2006 Wörter des Jahres 2005 1. Bundeskanzlerin von Helena Elshout überarbeitet

Mehr

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011

Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 PAPSTBESUCH 2011 Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. nach Deutschland 22. - 25. September 2011 Die 21. Auslandsreise führt Papst Benedikt XVI. in das Erzbistum Berlin, in das Bistum

Mehr

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung

Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung Erster deutscher Handy-Report Exklusiv-Umfrage der Bild-Zeitung VON HELMUT BÖGER UND MARTIN EISENLAUER Statistisch hat jeder der 82,31 Millionen Einwohner der Bundesrepublik mindestens ein Mobiltelefon.

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Vom Ausgestoßenen zum Partner - Deutschland in der Welt Was war der Kalte Krieg und wer ist schuld an ihm?

Inhalt. Vorwort 11. Vom Ausgestoßenen zum Partner - Deutschland in der Welt Was war der Kalte Krieg und wer ist schuld an ihm? Inhalt Vorwort 11 Eine erfolgreiche Demokratie - Innenpolitische Entwicklungen 13 1. Gab es die «Stunde Null»? 13 2. Wohin flogen die Rosinenbomber? 14 3. Wer waren die «Väter» und gab es auch «Mütter»

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

Tabelle 180 NSDAP- Funktionsträger: Bestände Bundesarchiv (BDC und Z 42)

Tabelle 180 NSDAP- Funktionsträger: Bestände Bundesarchiv (BDC und Z 42) Tabelle 180 NSDAP- Funktionsträger: Bestände Bundesarchiv (BDC und ) Name Vorname Geb. Alter Johann 25.03.09 Verden KrsAmtsL OPG-Richter OPG (e) Backsmann?? Baumgarten Friedrich 11.02.90 Verden NSDAP Behrens

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen Deutschland 1961-1989 - Zwischen deutschdeutscher Teilung und Mauerfall Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Christian Geiger 9. egovernment Forum Rostock 2014 08.12.2014. Kommunales Open Government. Ideen & Umsetzung am Beispiel von ulm 2.

Christian Geiger 9. egovernment Forum Rostock 2014 08.12.2014. Kommunales Open Government. Ideen & Umsetzung am Beispiel von ulm 2. Christian Geiger 9. egovernment Forum Rostock 2014 08.12.2014 Kommunales Open Government Ideen & Umsetzung am Beispiel von ulm 2.0 ulm 2.0 Idee & Ansatz Generationenwandel Baby Boomer 1946 1964 Generation

Mehr

die jungen unternehmer MAI Das Jahresprogramm 2013 November August Dezember

die jungen unternehmer MAI Das Jahresprogramm 2013 November August Dezember Januar Februar März die jungen unternehmer SÜDBAYERN April MAI Das Jahresprogramm 2013 Juni JuLi August September Oktober November Dezember termine 2013 jahresprogramm 2013 Liebe Mitglieder und Interessenten,

Mehr

Direktversicherungsgeschädigte e.v.

Direktversicherungsgeschädigte e.v. Direktversicherungsgeschädigte e.v. Buchenweg 6-59939 Olsberg Gerhard Kieseheuer Bundesvorsitzender Bundeskanzleramt Telefon: +49 (0) 2962 7503377 gerhard.kieseheuer@dvg-ev.org z.h. Bundeskanzlerin Frau

Mehr

Deutsch für Juristen 2009/ 2010

Deutsch für Juristen 2009/ 2010 Universität Panthéon-Assas Paris 2 Fachbereich Fremdsprachen Dr. Christina Kott Dozentin für deutsche Sprache und Landeskunde Deutsch für Juristen 2009/ 2010 Parlamentarische Demokratie: Wahlen zum 17.

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Februar ARD- DeutschlandTREND Februar 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: Februar ARD- DeutschlandTREND Februar 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND Februar 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe: Erhebungsverfahren: Repräsentative

Mehr

Ein Programm für Studentinnen, Doktorandinnen und promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen

Ein Programm für Studentinnen, Doktorandinnen und promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen Universität Potsdam Career Service Mentoring Plus Mentoring für Studentinnen Nicole Körner Am Neuen Palais 10, Haus 9 14469 Potsdam E-Mail: nkoerner@uni-potsdam.de, Tel.: 0331 9771400, Fax: 0331 977 1179

Mehr

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken. Schulungsunterlagen der AG RDA

Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken. Schulungsunterlagen der AG RDA Vertretungen der Öffentlichen Bibliotheken Schulungsunterlagen der AG RDA Modul GND Organe von Körperschaften, juristische Körperschaften Schulungsunterlagen der AG RDA Modul GND: Organe von Körperschaften,

Mehr

1. Teil: Hörverstehenstest

1. Teil: Hörverstehenstest 1. Teil: Hörverstehenstest Die politische Zukunft Angela Merkels Hören Sie den Beitrag zunächst einmal. Lesen Sie sich dann die Fragen durch. Versuchen Sie, nach dem zweiten Hören die richtigen Antworten

Mehr

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG

Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Ergebnisliste Kreis Mergentheim LG Rundenwettkampfbegegnungen Erste Runde Begegnungen Heimmannschaft Ergebnisse Ergebnisse Auswärtsmannschaft SV Edelfingen I 1483 1470 OMSG Hachtel I SG Laudenbach I 1472

Mehr

2 Deutschland-Quiz. 1 Kalendertext-Raten. 3 Kalendertext-Vortrags-Contest. 4 Willens-Wörter. Spieldauer: beliebig pro Begriff etwa 1 Minute

2 Deutschland-Quiz. 1 Kalendertext-Raten. 3 Kalendertext-Vortrags-Contest. 4 Willens-Wörter. Spieldauer: beliebig pro Begriff etwa 1 Minute 1 Kalendertext-Raten 2 Deutschland-Quiz Spieldauer: beliebig pro Begriff etwa 1 Minute Der Spielleiter# liest einen beliebigen Kalendertext vor, wobei er2 das gefettete Wort weglässt (oder durch ein Codewort,

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: Januar 2012 Untersuchungsanlage Januar 2012 Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland

Mehr

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Hrsg.) AUF AUGENHÖHE

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Hrsg.) AUF AUGENHÖHE Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Hrsg.) AUF AUGENHÖHE 50 Jahre Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung SEBASTIAN HARNISCH SIEGMAR SCHMIDT

Mehr