Hochschule Fresenius, Idstein Fachbereich Wirtschaft & Medien Studiengang: Angewandte Medien. Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochschule Fresenius, Idstein Fachbereich Wirtschaft & Medien Studiengang: Angewandte Medien. Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine."

Transkript

1

2 Hochschule Fresenius, Idstein Fachbereich Wirtschaft & Medien Studiengang: Angewandte Medien Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt Genehmigte Projektarbeit in Zusammenarbeit mit der Stadt Wiesbaden Leitung: Mario Dieringer, Thomas Pier, Hana-Lisa Rau Wintersemester 2013/2014

3 entdecke deine kultur.stadt kur.stadt deine.stadt historische.stadt sport.stadt

4 Inhaltsverzeichnis Einleitung Konzeption Auftrag Kommunikationsziele SWOT-Analyse Definition Crossmedia Kreative Leitidee Dachbotschaft Farbliche Gestaltung Logo Kommunikationsinstrumente Website Soziale Netzwerke Applikation Videos Aktion Print & Merchandising Schaltplan Kontaktdaten Zielgruppenanalyse Vorgehensweise Orientierung Sinus Milieus Analyse und Vergleich Weitere Eingrenzungen

5 Einleitung Wiesbaden? Ja, da wohne ich! Was Besonders ist? Das kann ich nicht sagen! Genau dieser Gedanke bereitet der Stadt Wiesbaden kleine Bauchschmerzen. Nicht erst seit gestern ist ihnen klar, dass die Identifikation mit der Stadt bei den Bürgern so gut wie nicht vorhanden ist. Da sich Wiesbaden allerdings für die Aufnahme in das UNESCO-Weltkulturerbe 2015 bewerben möchte, muss dieses Problem so schnell wie möglich behoben werden. Denn soll diese Bewerbung erfolgreich verlaufen, muss die Bürgerschaft hinter ihrer Stadt stehen. Der Einfluss der Bewohner ist insofern noch gewichtiger, als dass Wiesbaden sich nicht mit etwas Haptischem, sondern mit etwas Abstraktem mit der Historie beworben hat. Das bedeutet nämlich für das Komitee des UNESCO-Weltkulturerbe-Verbundes, dass es sich nicht um etwas ganz klar Schützenswertes im optischen Sinne handelt. Sondern vielmehr um die Kultur, die sich aus dieser Geschichte entwickelt hat. 5

6 Konzeption Auftrag Die Stadt Wiesbaden möchte sich 2015 für die Aufnahme in das UNESCO Weltkulturerbe bewerben. Ein hierfür wichtiges Erfolgskriterium ist die Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt und deren unvoreingenommene Unterstützung der Kandidatur. Bis eine Entscheidung über den Antrag vorliegt, soll die in Auftrag gegebene Kampagne dazu beitragen, den Wiesbadenern ihre Stadt aus neuen Perspektiven näher zu bringen. Die Einwohner Wiesbadens sollen nicht nur erkennen, DASS ihre Stadt einzigartig ist, sondern auch WARUM. Dadurch wird sich der Gedanke Wiesbaden soll Weltkulturerbe werden als logische Erkenntnis festigen, wodurch zwangsläufig eine passive und aktive Bürgerbeteiligung an der Kandidatur erfolgen soll. 6

7 Kommunikationsziele Leitziel der Kampagne ist es, die Einwohner Wiesbadens durch Identifikation mit der Stadt zu Unterstützern und Befürwortern der Kandidatur zum UNESCO Weltkulturerbe zu machen. Dafür müssen zunächst kognitive und affektive Ziele erreicht werden. Die Schaffung einer neuen Aufmerksamkeit der Einwohner ist wichtigstes kognitives Ziel. Hierfür lädt die in Auftrag gegebene Kampagne die Wiesbadener dazu ein, durch ihre Stadt zu reisen und zu erkunden. Durch crossmediale Kommunikationsmaßnahmen wird deutlich gemacht, dass Wiesbaden für jede Altersgruppe historisch und gegenwärtig spannende Aspekte zu bieten hat. Dadurch wird auf Dauer das affektive Ziel, Wiesbaden für sich zu entdecken, erreicht. Zudem wird dadurch eine neue Identifikation mit der Stadt erzielt. Mit diesem neu gewonnenen Lebensgefühl geht schließlich die Unterstützung für die Bewerbung als Weltkulturerbe einher. 7

8 SWOT-Analyse 8

9 Definition Crossmedia Unter dem Begriff Crossmedia versteht man die Vermittlung einer Kernbotschaft über verschiedene Kanäle. Jeder dieser Kanäle wird von verschiedenen Benutzergruppen verwendet. Um eine breite Masse ansprechen zu können, nutzt Crossmedia die Stärken der einzelnen Medien. Zudem werden die Kommunikationsinstrumente untereinander so verknüpft, dass ein sinniges und oberzielkonformes Gesamtbild entsteht. Die Botschaft erreicht die Rezipienten so auf unterschiedlichste Arten und wird verinnerlicht. 9

10 Kreative Leitidee Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt Der Slogan sorgt durch die direkte Anrede deine für eine augenblickliche Einbeziehung in die neu geschaffene Kommunikation. Zusätzlich gibt das entdecke den Anreiz dazu, Wiesbaden mit neuen Augen zu sehen und kennen zu lernen. Die Leitidee Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt wird bewusst variiert, um die Vielfalt der Stadt darzustellen. Beispielsweise wird es Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine kultur.stadt oder Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine krimi.stadt heißen. Aus diesem Schema ergeben sich unzählige Möglichkeiten zur jeweiligen Personalisierung. Dadurch wird Raum zur Identifikation geschaffen. Der zwischen Attribut und Stadt ermöglicht es, nicht nur Nomen, sondern auch Adjektive optisch modern mit dem Wort Stadt zu verbinden, zum Bespiel Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine historische.stadt. 10

11 Dachbotschaft Weißt du wo du wohnst? Damit sich jeder Wiesbadener mit seiner Stadt identifizieren kann, muss er sie kennen und lieben lernen. Das Projekt Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt führt auf verschiedenen Wegen zu diesem Ziel. Weißt du wo du wohnst? ist bewusst provokativ formuliert. Der als Frage ausgearbeitete Leitsatz der Kampagne soll, wie auch schon die Leitidee, dazu anspornen, sich der hessischen Landeshauptstadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu nähern und sich mit ihren kulturellen Hintergründen zu beschäftigen. Unser Ziel ist es, die Bürger auf eine Entdeckungsreise durch das Gestern, Heute und Morgen Wiesbadens zu schicken, an deren Ende die verstärkte emotionale Bindung zum eigenen Wohnort steht. Durch die tief verankerte Identifikation wird die Bewerbung Wiesbadens zum UNESCO-Weltkulturerbe mitgetragen und unterstützt. 11

12 Farbliche Gestaltung Die farbliche Gestaltung im Rahmen des Projekts ist an die Farbgebung des Booklets Kulturerbe Wiesbaden Bühne der Gesellschaftskur im 19. Jahrhundert, das die Stadt Wiesbaden bereits veröffentlicht hat, angelehnt. Die Kombination der Farben British Racing Green und Silber vermittelt einen eleganten Eindruck, für den auch die Stadt Wiesbaden steht. Die moderne Farbe Orange lockert die Gestaltung auf und verdeutlicht, dass Wiesbaden auch Aspekte für die junge Bevölkerung zu bieten hat. Zudem ist die Farbe Orange bereits auf der Website der Stadt Wiesbaden vertreten. 12

13 Logo Das Logo der Kampagne enthält verschiedene Elemente, die jeweils stellvertretend für Erkennungsmerkmale der Stadt Wiesbaden stehen: Wasserturm = kultur.stadt Kochbrunnen = kur.stadt Kurhaus = deine.stadt Marktkirche = historische.stadt Reiter = sport.stadt Umrandet wird diese Illustration wiederum von dem Schriftzug Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt. Zusammen entsteht eine Wort-Bild-Marke, die den Kern der Kampagne sowohl schriftlich, als auch sinnbildlich widerspiegelt. 13

14 Zielgruppenanalyse Vorgehensweise In enger Absprache mit der Stadt Wiesbaden wurde eine Zielgruppenanalyse angefertigt. Unter der Prämisse, dass das Zielpublikum aus offensichtlichen Gründen aus Wiesbadenern bestehen soll, wurden weitere Eingrenzungen vorgenommen. Die Ausgangslage der Zielgruppenanalyse bildet das Sinus Milieu in der VuMA (Verbrauchsund Medienanalyse) von Hierbei wurde vom SINUS-INSTITUT eine Zielgruppen- Segmentation durchgeführt, die sich mit den verschiedenen Werten, Lebensstilen, Lebenszielen und Einstellungen der unterschiedlichen Zielgruppen genauer beschäftigt. 14

15 Orientierung Sinus Milieus Quelle: 15

16 Analyse und Vergleich Schnell wird klar, welche sechs Milieus kennzeichnend für die Wiesbadener Bevölkerung sind: Konservativ-etabliertes Milieu: Hier finden wir das sogenannte klassische Establishment, das einen Drang zur Abgrenzung und zum Anders wirken hat (10%) Liberal-intellektuelles Milieu: Das Milieu der Bildungselite mit liberaler Grundhaltung und Wunsch nach Selbstbestimmung (7%) Traditionelles Milieu: Dieses beschreibt die Kriegs- bzw. Nachkriegsgeneration im Streben nach Sicherheit und Ordnung (15%) Sozialökologisches Milieu: Das Milieu der Bewusst-idealistischen, die normative Vorstellungen von Richtig und Falsch haben (7%) Bürgerliche Mitte: Der Mainstream, der auf der Suche nach gesicherten und harmonischen Verhältnissen ist (14%) Adaptiv-pragmatisches Milieu: Die zielstrebige und kompromissbereite junge Mitte (9%) 16

17 17

18 Hierbei wird deutlich, dass wir dadurch bereits 63% der Wiesbadener als unser Ziel-Publikum klassifiziert haben. Weitere Eingrenzungen Da es sich um eine crossmediale Kampagne handelt, ist es zudem sehr wichtig festzustellen, welche Altersgruppen angesprochen werden sollen. Das Projekt Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt zielt besonders auf die 18 bis 59- jährigen Bürger ab. Diese sind sowohl über die neuen Medien wie zum Beispiel das Internet oder den Rundfunk -, als auch über die klassischen Medien, wie Print oder Plakatwerbung, erreichbar. 18

19 Kommunikationsinstrumente Website Hauptseite Ebene 1 Die Seite soll minimalistisch, elegant aber auch modern gehalten sein. Das Bild wurde ausgewählt um Atmosphäre zu schaffen und geheimnisvoll zu wirken. Verbunden mit der Dachbotschaft: Weißt du wo du wohnst? soll die Neugier der Websitebesucher geweckt werden. Der Dropdown-Button hat die Funktion, überflüssiges Scrollen zu verhindern. Mond und Sonne über der Silhouette sind Auswahlbuttons, um zwischen den Modi Tag und Nacht zu wechseln. Die obere Navigationsleiste mit Start, News und Impressum dient zum Überblick der Website. Die Social Network Logos verweisen auf das jeweilige Netzwerk. 19

20 20

21 21

22 Die acht verschiedenen Bilder stehen für die unterschiedlichen Themenschwerpunkte. Dabei steht jedes der Bilder für eine außergewöhnliche Geschichte zu diesem Themenfeld. Diese Aspekte werden den meisten Wiesbadenern unbekannt sein und sie neugierig machen. 22

23 23

24 24

25 25

26 Themenseite Ebene 2 Klickt man auf eins der Themenfelder, gelangt man auf die tiefere Ebene. Je nach Thema erzählt diese Ebene Geschichten durch Bild und Text oder durch Videos. 26

27 27

28 28

29 29

30 30

31 31

32 Soziale Netzwerke Dieser weitreichende Begriff beschreibt alle sozialen Netzwerke, die im Internet verfügbar sind. Die Vorreiter in diesem Feld sind unumstritten Facebook und YouTube. Deshalb mussten wir uns von Anfang an überlegen, wie wir diese optimal nutzen können. Facebook Auf Facebook präsent zu sein ist für heutige medienwirksame Aktionen unabdingbar. Nur genauso elementar ist auch der korrekte Umgang mit diesem Medium. Einfach ein Profil zu erstellen und es gehen zu lassen, ist ein fataler Fehler. Die sozialen Medien erhielten ihren Namen aufgrund der verschiedenen Funktionen, die alle dazu dienen, untereinander zu vernetzen. Interaktion ist also ein MUSS! Das bedeutet, dass zu unserer Strategie gehören muss, das Facebook-Profil nicht nur zu erstellen, sondern auch zu pflegen. Das beinhaltet Akquise von neuen Nutzern und Beantwortung 32

33 von Posts und Personal Messages von aktiven Nutzern. Zur Akquise wird es ein Quiz geben. Im Rahmen einer möglichen Zusammenarbeit mit dem Wiesbadener Kurier, der selbst Geschichten der Stadt Wiesbaden veröffentlichen soll, wird pro Artikel eine Quizfrage über die Geschichte Wiesbadens gestellt. Die entsprechende Antwort findet der Leser in der ausführlichen Timeline der Facebook-Seite. Unter denjenigen, die die meisten Fragen richtig beantwortet haben, werden Preise verlost, die in Verbindung mit der Stadt Wiesbaden stehen. So wäre ein Wochenende in einem Wiesbadener Hotel oder ein gesponsertes Startkapital für einen Besuch im Casino denkbar. Diese Methode bleibt als positive Erfahrung wenn auch nur als Nervenkitzel in den Köpfen der Rezipienten. Zudem können hier wie bei Instagram monatliche Foto-Gewinnspiele stattfinden, bei denen die Aufgabe sein wird, deine.stadt via Bild zu zeigen. Das Bild mit den meisten Likes könnte dann für einen gewissen Zeitraum Titelbild der Facebook-Seite werden. 33

34 34

35 Quelle: Die Informationen sind überwiegend der offiziellen Website der Stadt Wiesbaden entnommen. 35

36 36

37 37

38 YouTube Bei YouTube gelten die gleichen Regeln wie auf Facebook auch. Das bedeutet, der Channel will nicht einfach so errichtet, sondern auch gepflegt werden. Auf YouTube werden die Videos hochgeladen, die auf der Website eingebettet sind. Wenn die Videos ausschließlich auf unserer Website und damit auf unserem Server hochgeladen werden, können nur gezielte Besucher diese Videos sehen. Durch den Upload bei YouTube erreichen wir eine virale Verbreitung, da Videos zufällig vorgeschlagen werden. In der Beschreibung unter den Videos wird man direkt auf die Website verwiesen. Vimeo Das Videoportal Vimeo spricht ein Publikum an, das sich von dem auf YouTube unterscheidet. Die hochwertigere Erscheinung von Vimeo lockt qualitätsorientierte Nutzer an. Es ist also sinnvoll, die Videos ebenfalls auf dieser Plattform hochzuladen und damit eine insgesamt breitere Interessengruppe anzusprechen. 38

39 Instagram Instagram ist eher selbstläuferischer Natur. Die Foto-Plattform gewinnt täglich neue User dazu und muss daher unbedingt eingebunden werden. Gerade das jüngere Publikum bis ca. 30 Jahre erreichen wir über dieses Netzwerk. Die Idee ist, dass hier eine Verknüpfung zwischen dem Facebook-Foto-Gewinnspiel und dem Instagram-Post hergestellt wird. Instagram lädt jedes Foto automatisch auch auf Facebook hoch. Dadurch wird die Teilnahme erheblich erleichtert und noch interessanter gemacht. 39

40 Applikationen Im Zuge eines modernen Internet-Auftritts ist eine Applikation kurz: App ein weiteres wichtiges Medium. Mehr als 65 % der Handynutzer besitzen bereits ein Smartphone und die Zahl steigt von Monat zu Monat. Dadurch erreichen wir einen frischen und innovativen Eindruck beim Zielpublikum und können gleichzeitig weitere Inhalte transportieren, ohne ein Medium als überladen darstellen zu müssen. Tripventure-App Der neueste Trend für Applikationen ist das sogenannte Geocaching. Dabei wird nach dem Schnitzeljagd -Prinzip ein Rundgang durch die Stadt virtuell dargestellt. Dies funktioniert über eine neuartige, technische Darstellungsform namens Augmented Reality. Mit Hilfe der eingebauten Kamera im Smartphone und der GPS Funktion kann man interaktive Elemente in das Kamerabild auf dem Display einbauen. Mehrere Zwischenstopps und kleine Aufgaben machen diese Form von Apps bedeutend interessanter, als eine gewöhnliche Stadtführer- App. Die Tripventure-App macht aus der gewöhnlichen Entdeckungstour ein echtes Abenteuer. Mit dem In-App Game "Inspector Tripton" ist der User ein Detektiv, muss an bestimmten realen Stellen in der Stadt virtuelle Zeugen befragen und Gegenstände suchen, um das Rätsel 40

41 zu lösen. Das Spiel verspricht viele spannende Abenteuer, eingebaut in einen modernen Cityguide. Bisher gibt es die App in Deutschland nur für die Städte Berlin, Köln, München und Hamburg. Wiesbaden könnte die fünfte deutsche Großstadt und die erste hessische Stadt überhaupt sein, die ihre Einwohner und Touristen auf eine abenteuerliche Entdeckungstour schickt. In der hessischen Landeshauptstadt, in der jährlich das Fernsehkrimi-Festival stattfindet ist die Krimi-App also bestens aufgehoben. 41

42 Beispiel der App für die Stadt Berlin 42

43 43

44 44

45 Videos Der Stil der Clips von Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt ist eine Mischung aus normalen Aufnahmen und sogenannten Hyper-/Timelapse. Während bei einem normalen Video eine Aufnahme durchgängig läuft, wird bei Hyper-/Timelapse lediglich alle paar Sekunden ein Bild geschossen. Die Bilder werden anschließend am Rechner zusammengefügt und ergeben dann einen vollständigen Film. Dadurch, dass die Bilder im Gegensatz zu einer vollständigen Aufnahme Bewegungslücken enthalten, wirken Hyper-/Timelapse wie Zeitrafferaufnahmen. Unsere Intention war es, unsere Filme nicht nur aus gewöhnlichen Aufnahmen bestehen zu lassen, sondern diese mit Hyper- und Timelapse Aufnahmen zu ergänzen. Dadurch soll Wiesbaden auf eine neue und interessantere Art und Weise gezeigt werden. Unterschied zwischen Hyper- und Timelapse Während Timelapse von einem festen Standpunkt aus gedreht werden, findet im Hyperlapse eine Bewegung statt. Bei Timelapseaufnahmen befindet sich die Kamera auf einem festen Punkt. Bei Hyperlapse hingegen wurde die Kamera nach jedem Bild um wenige Zentimeter bewegt. Das Ergebnis ist eine lange ruhige Kamerafahrt, gepaart mit dem Zeitraffereffekt. Besonders bei großen Gebäuden und außergewöhnlicher Architektur entfaltet es seine 45

46 besondere Wirkung. Aus diesem Grund haben wir uns unter anderem für diese Technik entschieden, da Wiesbaden eine riesige Auswahl an historisch bedeutenden Gebäuden bietet. Für das Projekt wurden drei unterschiedliche Cliptypen aus dem gedrehten Material geschnitten. Zum einem gibt es den Gesamtfilm. Dies ist ein Zusammenschnitt aus allen Aufnahmen. Dieser wurde speziell für die Website entwickelt, um den Wiesbadenern ihre Stadt cineastisch näher zu bringen. Der Film zeigt Wiesbaden von seiner schönsten Seite und soll daran erinnern, warum gerade diese Stadt den Wert hat, zum Weltkulturerbe ernannt zu werden. Bei der Farbkorrektur wurde darauf geachtet, die Farben Orange und Blau mehr hervorzuheben, um dem eigenen Stil der Kampagne zu folgen. Dennoch wollte man sich von den üblichen Farben der Stadt Wiesbaden abgrenzen. Der zweite Typ ist ein Themenclip. Für jedes Oberthema der Website Kultur, Krimi, Kur wurde ein Clip gedreht, der Aufnahmen aus der Stadt zu genau jenem Thema enthält. Am Ende des Films erscheint der Schriftzug: entdecke deine (...).stadt. Die Clips sollen als Teaser dienen und die Besucher der Website auf das Thema einstimmen bzw. dazu anregen, selber diese Orte zu erkunden. Der dritte Typ ist ein Dokumentar-/Interviewclip. Wir haben in der Stadt Menschen befragt und wollten ihre Meinung zu Wiesbaden erfahren. Jeder dieser Clips beginnt mit einem Intro, das je 46

47 nach Thema unterschiedliche Schnittbilder aus unserem Videopool enthält. Anschließend folgt ein Interview, beziehungsweise ein Beitrag. Jedes Video endet mit dem Logo unseres Projektes. Die crossmediale Vernetzung der Videos ist am Ende der Clips zu finden. Es erscheint immer das Logo unseres Projektes. Bei den Clips die auf Facebook gepostet werden, kommt nachträglich zum Logo ein Link, der auf die Website verweist. Zusammen mit dem Spruch Entdecke mehr auf (Link) wird der Betrachter auf die Website gebracht. 47

48 Aktion Stellen Sie sich vor, Ihre Stadt mal aus ganz neuen Blickwinkeln kennenzulernen! Orte zu sehen, die Ihnen bisher noch nicht bekannt waren oder Dinge zu erfahren, über die Sie staunen oder schmunzeln werden! Entdecken Sie Ihre Stadt und nutzen Sie die spannende Gelegenheit: Besuchen Sie uns bei unserer Promotion-Aktion auf dem Mauritiusplatz in der Wiesbadener Innenstadt. An einem Samstag sind wir an diesem stark frequentierten, zentralen Platz mit einem attraktiven Promotionstand vor Ort und laden Sie ein, uns auf unserer Entdeckungsreise durch Wiesbaden zu begleiten. Interessierte Wiesbadener werden dort aktiv von unserem Team angesprochen. Sie erhalten von uns die Möglichkeit, kostenlos eine Postkarte an einen Freund, Bekannten oder ein Familienmitglied zu schicken, der bevorzugt in Wiesbaden wohnen sollte. Dadurch wird ein wünschenswerter Multiplikationsfaktor erreicht, welcher dazu führt, dass auch die Wiesbadener, denen wir an diesem Samstag nicht begegnen, von der Kampagne erfahren. Für die Menschen, welche die Adresse Ihres/Ihrer Adressaten nicht im Kopf haben, werden wir Telefonbücher auslegen, um dieses Problem zu lösen. 48

49 Am Stand werden drei undurchsichtige Boxen aufgestellt, die jeweils für eines von drei Motiven steht. Die Teilnehmer dürfen sich eine der Boxen aussuchen und daraus ziehen. So entscheidet sich die Wahl des Motivs und erzeugt Neugierde und Spannung. Die ausgefüllten Karten kommen anschließend in eine lupenförmige Plexiglassäule. Bewusst wurde sich hier gegen eine einfache Box und für die Säule entschieden, um auch hier den Entdeckungscharakter der gesamten Aktion und Kampagne beizubehalten. Als kleines Dankeschön für die Teilnahme werden wir Give-Aways verteilen. Hierbei haben wir ebenfalls passend zum Thema Entdecken Papp-Ferngläser, kleine Fernseher mit Bildern von Wiesbaden sowie einen Würfel, der ebenfalls mit verschiedenen Bildern der Stadt bedruckt ist, ausgewählt. Das Motiv der verschiedenen Postkarten wird durch ein vorangegangenes Gewinnspiel bestimmt: Fotografieren Sie einen Ihrer liebsten Orte in Wiesbaden. Via Facebook, Instagram o- der per können die Fotos anschließend hochgeladen werden. Die drei schönsten Fotos werden nach 2-3 Wochen von einer Jury gekürt und anschließend auf Postkarten gedruckt. Die Gewinner werden auf der Website (News) und per Facebook bekannt gegeben. 49

50 Beispiel Postkarte 50

51 Ziel der Aktion ist es, die Bürger auf unsere Website, die Facebook-Seite und natürlich die Bewerbung Wiesbadens als Weltkulturerbe aufmerksam zu machen. Darüber hinaus machen die Versender der Postkarten den Empfängern noch eine Freude. Nicht nur dadurch, dass diese dann eine schöne Postkarte in der Hand halten, sondern auch weil unter allen Empfängern kleine Preise verlost werden. Dies können z. B. Gutscheine für ein schönes Restaurant, für den Kletterwald auf dem Neroberg oder sonstige Erlebnisse sein. Die Wiesbadener sollen sehen, was ihre Stadt Tolles zu bieten hat. Bei der Aktion geht es uns auf keinen Fall darum, Adressen zu generieren, sondern wir verfolgen lediglich den Gedanken, den Wiesbadenern und ihren Mitmenschen ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Die Bürger sollen das Gefühl bekommen, dass die Stadt ihnen etwas gibt, sie sich wohlfühlen können und sie sich stolz mit ihrer Stadt identifizieren können. Unsere Aktion stellt demnach einen Mehrwert für die Wiesbadener dar. Die Postkarten-Promotion soll so konzeptioniert sein, dass sie sich in ihrer Darstellung und Wirkung perfekt in das gesamte crossmediale Konzept des Projektes Wiesbaden integriert. Daher ist es wichtig, den Stand so zu gestalten, dass er sich von herkömmlichen Promotion-Ständen deutlich unterscheidet und positiv abhebt. Durch einen optisch ansprechenden Aufbau wird bei den Bürgern Neugierde und Interesse geweckt, was für die Interaktion als bestimmtes Ziel der Kampagne unumgänglich ist. 51

52 Das Grundgerüst unseres Counters besteht aus massiven, leichten Aluminium-Traversen, die entgegen traditionellen Sonnenschirmen einen professionelleren und seriöseren Eindruck vermitteln. Das Herzstück der Aktion und des Standes sind die Postkarten. Zur Visualisierung sollen deshalb drei überdimensionale Postkarten an einer markanten Stelle des Aufbaus befestigt werden. Auf diesen großen Postkarten wird in der Mitte jeweils ein Gewinnerfoto präsentiert, welches von weiteren Teilnahmefotos umrahmt ist. Diese Postkarte muss hierbei aus möglichst vielen Richtungen gut sichtbar und erkennbar sein. Nachdem ein Wiesbadener Bürger eine normale Karte beschrieben und versendet hat, kann er sich auf der Rückseite der riesigen Postkarte mit seiner Unterschrift verewigen. Die überdimensionale Postkarte wird nach der Aktion beispielsweise im Rathaus ausgestellt, um den Bürgern nochmals die Möglichkeit zu bieten, interessante und bisher unbekannte Plätze ihrer Stadt zu entdecken. Bestimmt werden viele auch an die schöne Aktion zurückdenken und unserer Kampagne weiter folgen. 52

53 Beispiel überdimensionale Postkarte 53

54 Entwurf Promotionstand 54

55 55

56 Print & Merchandising Plakatwände Damit auch im Alltag der Gedanke an Kulturerbe Wiesbaden entdecke deine.stadt vertieft wird, werden zu den elektronischen Medien auch klassische Kommunikationsmittel verwendet. Da die Stadt kostenlose Verfügungsgewalt über die Plakatwände hat, bietet es sich an, diese zum Überbringen unserer Botschaft zu nutzen. Die Plakate sollen wie auch die anderen Maßnahmen neugierig machen. Der Gedanke des Entdeckens wird hier aufgegriffen, indem die Plakate auf einen geheimnisvollen Ort oder eine Geschichte verweisen. Durch die Angabe der Distanz werden der nahe Bezug und die unmittelbare Erreichbarkeit dargestellt. Ein QR-Code verweist auf die Facebook-Seite, auf der noch viele solcher Geschichten auf den Nutzer warten. 56

57 57

58 58

59 59

60 60

61 61

62 Flyer Da Flyer eine große Reichweite haben, wollen wir auch dieses Medium in die Kampagne miteinbeziehen. Speziell auf Wiesbaden zugeschnitten, gibt es einen Flyer in Form des historischen Fünfecks. Auf der Vorderseite ist das historische Fünfeck mit Straßennamen und bekannten Plätzen abgebildet. Klappt man den Flyer auf, sieht man eine Auflistung empfehlenswerter Restaurants und Bars in Wiesbaden, mit denen wir eine Kooperation eingegangen sind. Ergänzt werden die Beschreibungen durch Euro-Zeichen, um zu zeigen, in welcher Preisklasse die jeweilige Location liegt. Auf der Rückseite des Flyers finden sich sieben Rubbelfelder. Nach freimachen der Felder erscheinen Gutscheine, die in den zuvor aufgeführten Locations eingelöst werden können. 62

63 Flyer Vorderseite Rückseite 63

64 Mitte 64

65 Coupon 65

66 T-Shirts Passend zur Kampagne gibt es Poloshirts, die mit unserem Logo bestickt sind. Die Farbe der Shirts ist das British Racing Green, welches sich durch die gesamte Kampagne hindurch zieht. An den Ärmeln sowie am Kragen gibt es orange-weise Abschlüsse. Die Stickereien wurden in den Farben Orange und Grau vorgenommen. 66

67 67

68 Give-Aways mit Entdeckercharakter 68

69 Schaltplan 69

70 Kontaktdaten Jens Benner Timo Lüttmann Raphael Baruch Friederike Thomas Lukas Braunroth Sarah Schaller 70

71 Lena Konischek Sebastian Winkler Nikolai Muth Jan Ackermann Dominik Dittmar Dominik Danczyk 71

72 Max von Küster Cordula Biegler 72

Fach: Erdkunde 21.04.2009

Fach: Erdkunde 21.04.2009 Fach: Erdkunde 21.04.2009 Von Doro, Vanessa, Kathrin, Grit, Sina und Melanie Inhaltsverzeichnis 1. Überlegen Sie sich- schriftlich dokumentiert- welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen (Alter, Einkommen,

Mehr

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Susanne Landgren, CONVIS landgren@convis.com Das Projekt XENOS Panorama Bund wird im Rahmen des XENOS-Programms "Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium

Mehr

FACEBOOK GEWINNSPIELE CHECKLISTE FÜR MARKETINGMANAGER UND AGENTUREN

FACEBOOK GEWINNSPIELE CHECKLISTE FÜR MARKETINGMANAGER UND AGENTUREN CHECKLISTE FÜR MARKETINGMANAGER UND AGENTUREN 28. AUGUST 2013 EINLEITUNG Am 27. August hat Facebook durch eine Änderung der Richtlinien für Seiten die vormaligen Anforderungen an die Zulässigkeit von Gewinnspielen

Mehr

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015

SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS. Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 SOCIAL MEDIA-MARKETING IM TOURISMUS Chancen nutzen, Neue Zielgruppen erreichen! Oberschwaben-Tourismus, 13.10.2015 2 Agenda Workshop 3 1. Vorstellung 2. Übersicht über Social Media Marketing Was bedeutet

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln

Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln Wie Sie mit Twitter neue Leads einsammeln 10.03.2015 Worauf es ankommt, bisher unbekannte Kontakte via Twitter für sich zu begeistern Genau wie andere soziale Netzwerke ist auch Twitter eine gute Gelegenheit,

Mehr

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne MUSIK 2020 BERLIN MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne Die Supporter Kampagne Die Kampagne MUSIK 2020 BERLIN ist eine Kampagne zur Sicherung und Weiterentwicklung des Musikstandortes Berlin mit der Forderung

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016

Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016 Handreichung zur AWO-Aktionswoche 13. April 2016 Inhalt 1. Das Motto der AWO-Aktionswoche... 3 2. Ziele der begleitenden Kampagne... 3 3. Die Kampagnen-Bestandteile... 4 4. Pressearbeit und Medienansprache...

Mehr

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage.

Der Fragebogen besteht aus 17 Fragen, sieben davon im ersten Teil und elf Fragen im zweiten Teil der Umfrage. H E R N S T E I N O N L I N E - U M F R A G E : B E D E U T U N G V O N S O C I A L M E D I A F Ü R F Ü H R U N G S K R Ä F T E 1 M A N A G E M E N T S U M M A R Y Ziel der Hernstein Online-Umfrage war

Mehr

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1

Whitepaper Video-SEO. 10 Schritte für ein besseres Ranking. und mehr Reichweite. 2015 how2 1 Whitepaper Video-SEO 10 Schritte für ein besseres Ranking 2015 how2 1 und mehr Reichweite 10 Schritte für ein besseres Ranking und mehr Reichweite Sie möchten Videos für Ihr Unternehmen ins Netz stellen

Mehr

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker

Case Study Personal Maps der besondere Clou für den Optiker Für Augenoptiker und Hörgeräteakustiker ist die direkte Kundenansprache Teil der Dienstleistung und wichtiges Kundenbindungsinstrument. Einzigartig und deshalb besonders wirksam ist das Angebot von EuroNet,

Mehr

Facebook Marketing für Ihr Unternehmen

Facebook Marketing für Ihr Unternehmen Facebook Marketing für Ihr Unternehmen 100% Facebook: kampagnen, apps, Werbung und kommunikation Facebook kampagnen Specials Fußball WM ostern Nutzen Sie das volle Potential von Facebook Facebook bietet

Mehr

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben?

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben? Agenda 1 Ziele dieses Trainings 2 3 4 5 Wie machst Du das Internet zu einer Kontaktmaschine? Wie machst Du andere schnell und sicher auf Deine Online Boutique aufmerksam? Wie verdienst Du Geld mit Facebook,

Mehr

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab

Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe. Kathleen Ziemann betterplace lab Social Media für NGO Kommunikation auf Augenhöhe Kathleen Ziemann betterplace lab social media und NGO Was ist möglich? Das sind social media 2 Blackbaud- Studie 2013 3 social media und NGOs 58 % nutzen

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter

Babybauch zu Hause fotografieren Tipps für werdende Mütter Werdende Mütter strahlen vor Glück, wenn der eigene Bauch langsam Form annimmt. Es ist eine besondere Zeit, die man unbedingt festhalten muss. Ein professionelles Fotoshooting ist vielleicht der einfachste

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren 01.04.2015 Mit dem richtigen Targeting finden Sie auf Facebook viele potenzielle Kunden Es ist einer der großen Mythen auf Facebook: Leads

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

JUGENDWETTBEWERB»WAHLWERBUNG«

JUGENDWETTBEWERB»WAHLWERBUNG« JUGENDWETTBEWERB»WAHLWERBUNG«Beitrag von Jana Range Problemstellung Seit den 70er Jahren nimmt die Wahlbeteiligung stetig ab. Bei der Wahl zum deutschen Bundestag 2009 waren prozentual so wenig Menschen

Mehr

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter.

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter. ZUSAMMENFASSUNG DES WEBINARES SOCIAL SEO Markus Hartlieb Social SEO Allgemein Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

22places auf einen Blick

22places auf einen Blick 22PLACES Media Kit 22places auf einen Blick 22places ist ein Blog über das Reisen und Fotografieren, gegründet von Jenny und Sebastian, zwei Reisefotografen, sowie Online Marketing Experten. Vor 1,5 Jahren

Mehr

Materialien für Veranstalter

Materialien für Veranstalter Fotos und Videos mit Zugangsschutz veröffentlichen Nicht immer wollen alle Teilnehmenden eines Seminar später auf Fotos oder Videos im Internet zu sehen sein. Oder Sie wollen eine Fotodokumentation im

Mehr

Erfolgreiches Gastblogging

Erfolgreiches Gastblogging Erfolgreiches Gastblogging Wie man seinen Blog durch Gastblogging bekannter macht Daniel Schenker DaniSchenker.com Inhalt 1. Einleitung 2. Vorteile von Gastblogging 3. Blogs auswählen (anhand von Zielen)

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

gofeminin.de Social Media Social Media, Digital Marketing

gofeminin.de Social Media Social Media, Digital Marketing 1 Social Media, Digital Marketing Basisinformationen gofeminin.de auf Facebook Reichweite 120.000 Fans gofeminin.de* Konzept Integration der Kampagne im Newsfeed der User auf Facebook mit der Absenderschaft

Mehr

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos!

Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Vidilo Werbefilmproduktion Darum Videos! Inhalt 3 Kommunikation mit Videos Warum Video das ideale Kommunikationsmittel ist. 7 Für jeden Zweck das passende Video Wie Sie Videos für Ihr Unternehmen einsetzen

Mehr

Grundlagen der Pressearbeit für Existenzgründer. text:projekt

Grundlagen der Pressearbeit für Existenzgründer. text:projekt Grundlagen der Pressearbeit für Existenzgründer - Zusammenfassung - Was Pressearbeit kann - Marketing und Kommunikation bilden eine wichtige Grundlage für den Erfolg eines Unternehmens. - Mit Pressearbeit

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

Sozial Network Marketing. Don t let 1 do 100%, let 100 people do 1%

Sozial Network Marketing. Don t let 1 do 100%, let 100 people do 1% Sozial Network Marketing Don t let 1 do 100%, let 100 people do 1% Social Network Marketing unterscheidet sich von der klassischen PR-Arbeit in der Hinsicht, dass es auf einen sozialen Ansatz aufbaut,

Mehr

Ihre Projekte. Unsere Lösung. Ihr Erfolg!

Ihre Projekte. Unsere Lösung. Ihr Erfolg! Über Uns Ihre Projekte. Unsere Lösung. Ihr Erfolg! Als Crossmedia Experts sind wir sowohl Druckdienstleister und Medien berater, als auch Prozessoptimierer und Anbieter von Gesamtlösungen im Bereich medienübergreifender

Mehr

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn

empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn VARICON -Stuttgart / München empfiehlt sich als Partner der mittelständischen Industrie für den Aufbau eines Employer-Brandings wenn - die Suche nach leistungsfähigen neuen Mitarbeitern immer aufwendiger

Mehr

Darf ich das? Wie darf ich das?

Darf ich das? Wie darf ich das? FAQs Antworten auf Werbefragen in sozialen Medien Diese FAQ-Übersicht dient dazu, werberechtliche Rahmenbedingungen zu erklären und Tipps für die praktische Umsetzung zu geben. Hinweise auf Produkte in

Mehr

BILD Sport. Social Media

BILD Sport. Social Media BILD Sport Social Media Basisinformationen BILD Sport auf Facebook Reichweite 565.000 Fans BILD Sport* Konzept Integration der Kampagne innerhalb der BILD Sport Facebook Seite Durch eine starke Reichweite,

Mehr

ONLINE MARKETING TRICKS 2015

ONLINE MARKETING TRICKS 2015 Die besten ONLINE MARKETING TRICKS 2015 für Profis TIPP 1 Das richtige Content Marketing Backlinks kaufen, eine Website in hunderte Kataloge eintragen oder Links tauschen ist teuer, mühselig, bringt Ihren

Mehr

Diplomarbeit. im Rahmen des Studiums Marketing-Kommunikationswirt/

Diplomarbeit. im Rahmen des Studiums Marketing-Kommunikationswirt/ Diplomarbeit im Rahmen des Studiums Marketing-Kommunikationswirt/ Kommunikationswirt/-in am IMK Institut für Marketing und Kommunikation, Berlin Wiesbaden Thema: Auf dem Weg zum gläsernen Konsumenten Die

Mehr

FOTOWETTBEWERB PRODUKTNUTZEN PREMIUM MOBILE

FOTOWETTBEWERB PRODUKTNUTZEN PREMIUM MOBILE FOTOWETTBEWERB PREMIUM MOBILE PRODUKTNUTZEN Steigerung der Fananzahl Positive Userinteraktion Emotionale Bilder für das Unternehmen Verknüpfung von Online & Offline KLICKEN FÜR MEHR INFORMATIONEN Funktionsweise

Mehr

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien

JAMES- Studie. So nutzen Jugendliche digitale Medien JAMES- Studie 2014 So nutzen Jugendliche digitale Medien Handy, Internet, Musik und TV die täglichen Begleiter Digitale Medien spielen bei der Freizeitgestaltung von Jugendlichen eine zentrale Rolle. Die

Mehr

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret!

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Goldbach Award 2012 Social Media Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Zielgruppen und Zielsetzungen / Exakte Zielgruppenbeschreibung: 25 55 Jahre alt 50% weiblich / 50% männlich Affinität zur

Mehr

2014 Copyright MSITEC Die Online- und Multimedia-Experten Autoren: M. Liedtke / M. Schaarschmidt

2014 Copyright MSITEC Die Online- und Multimedia-Experten Autoren: M. Liedtke / M. Schaarschmidt YouTube Video-Channel für Ihr Hotel Ein guter Film bewegt die Emotionen Ihrer Gäste mehr als 1000 Fotos und ist ein Schlüsselfaktor zur verstärkten Sichtbarkeit bei Google & Co. 2014 Copyright MSITEC Die

Mehr

Social Media Analyse Manual

Social Media Analyse Manual 1. Erklärung der Analyse Die Social Media Analyse immobilienspezialisierter Werbeagenturen überprüft, welche Agenturen, die Real Estate Unternehmen betreuen, in diesem neuen Marktsegment tätig sind. Denn

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

TEN FOUR. TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung und -kommunikation in Ihr Leben. USAGE STATISTICS PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL

TEN FOUR. TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung und -kommunikation in Ihr Leben. USAGE STATISTICS PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL MANAGEMENT TEN FOUR CONTENT PRODUCTS VIDEOS ADVERTISING SHOP / HOTEL EVENT / FAIR POINT OF SALE USAGE STATISTICS INDIVIDUAL TO EVERY SCREEN TenFour SYNCHRONIZATION TenFour bringt die Zukunft der Außendarstellung

Mehr

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn

Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Die gesundheitstouristische iphone-app Bad Zwischenahn Peter Schulze Bad Zwischenahner Touristik GmbH Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbh Bad Zwischenahn 1 Was ist überhaupt ein Smartphone? Ein

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Social Media Hype oder Maust-have? X 26.01.2013 // FACHMESSE I+E 01 Ansprechpartner Christian Iannarone // Projektmanager 3 02 Social Media Hype oder Must-have 4 Social Media

Mehr

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing

Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Mobilfunkquiz Medienkompetenz: Handygewalt und Cybermobbing Wie viel Prozent der deutschen Jugendlichen besitzen ein eigenes Handy? a. 85 Prozent b. 96 Prozent c. 100 Prozent Erklärung: Antwort b: Aktuell

Mehr

Los geht s. WordPress-Login

Los geht s. WordPress-Login Los geht s WordPress-Login Wordpress Login http://blog.fairtrade-schools.de/wp-login Benutzername: Passwort: Die bei der Registrierung angegebene Email- Adresse der/des Sprecher/in des Fairtrade-Schulteams

Mehr

Die inshotbox 60 cm. Studioblitz. Hochauflösende digital Kamera. Display. Auslöser. Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich

Die inshotbox 60 cm. Studioblitz. Hochauflösende digital Kamera. Display. Auslöser. Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich präsentiert Die inshotbox 60 cm Studioblitz Hochauflösende digital Kamera Display Auslöser 190cm Fotoauswurfklappe Individuelle Beklebung mit Logo oder Details zur Aktion möglich Die inshotbox stellt sich

Mehr

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen!

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! www.wee24.de. info@wee24.de. 08382 / 6040561 1 Experten sprechen Ihre Sprache. 2 Unternehmenswebseiten

Mehr

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Aufgabe 1: Daten in der Wolke a. Seht das Bild an und tauscht

Mehr

Whitepaper. YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt

Whitepaper. YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt Whitepaper YouTube Ads Schritt für Schritt erklärt 1 I. Zahlen, Daten, Fakten YouTube wurde im Februar 2005 gegründet und schon ein Jahr später von Google für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro gekauft. So

Mehr

Immobilien-Exposé Checkliste für eine erfolgreiche Anzeige

Immobilien-Exposé Checkliste für eine erfolgreiche Anzeige Immobilien-Exposé Checkliste Muster-Exposé 6 2 6 Muster-Exposé Checkliste 1 Die Überschrift Ihrer Anzeige Heben Sie kurz hervor, was Ihre Immobilie auszeichnet und wecken Sie die Aufmerksamkeit bei den

Mehr

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution Virables a hubert burda media company Viral Video Distribution 1 Was ist virale Video Distribution? Wir geben Ihrem Video den nötigen Schub Bei der viralen Video Distribution (manchmal auch Viral Seeding

Mehr

Marketing für Jungunternehmer

Marketing für Jungunternehmer Husum, 07. September 2012 Marketing für Jungunternehmer Jenni Eilers corax gmbh Agentur für Kommunikation und Design Marketing für Jungunternehmer 2 Machen Sie etwas Neues! Kaum eine Gründung oder erfolgreiche

Mehr

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung

und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung und Dr. Joachim von Hein Full-Service für Ihre Online-Pressemitteilung Online-PR mit Online-Pressemitteilungen Bringt Sie nachhaltig in den Suchergebnissen nach vorne. Sie erreichen Ihre Zielgruppen direkt

Mehr

Sebastian Buschmann. Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes

Sebastian Buschmann. Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes Sebastian Buschmann Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes Social Media Einleitung Social Media Einleitung 28 Mio. Nutzer und jeden Monat gibt es durchschnittlich 28 x (pro Nutzer 20 Seiten

Mehr

Sebastian Buschmann. Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes

Sebastian Buschmann. Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes Sebastian Buschmann Daumen hoch! Tipps zur Generierung von Facebook-Likes Social Media Einleitung 28 Mio. Nutzer und jeden Monat gibt es durchschnittlich 28 x (pro Nutzer 20 Seiten und etwa 8 Beiträge)

Mehr

Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks. Im sozialen Netzwerk abholen - Mitarbeitersuche im Internet

Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks. Im sozialen Netzwerk abholen - Mitarbeitersuche im Internet Im sozialen Netzwerk abholen - Mitarbeitersuche im Internet Wie finden Sie momentan Mitarbeiter? Uta Herbert / pixelio.de Iconfinder.com Anzeigen? Innungen? Internet? Welche Möglichkeiten bietet das Internet?

Mehr

Das mobile Internet in unserem Alltag. Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory

Das mobile Internet in unserem Alltag. Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory Das mobile Internet in unserem Alltag Petra Hutter Swisscom Strategie & Innovation User Observatory Fakten aus der Studie: «Unterwegs» >Was tun Menschen, während sie unterwegs sind? >Welche Aktivitäten

Mehr

Auszug Unserer Referenzen. Die Agentur saltico stellt sich vor.

Auszug Unserer Referenzen. Die Agentur saltico stellt sich vor. Auszug Unserer Referenzen Die Agentur saltico stellt sich vor. Social Media: Facebook Möbel Rieger. Aufgabe: Der Auftritt von Möbel Rieger in sozialen Netzwerken war uneinheitlich und bot keinen Mehrwert

Mehr

Kampagne Lacrosse Seite 1 von 30 Start Herbstwerbung Kampagne Lacrosse

Kampagne Lacrosse Seite 1 von 30 Start Herbstwerbung Kampagne Lacrosse Kampagne Lacrosse Seite 1 von 30 Start Kampagne Lacrosse Kampagne Lacrosse Seite 2 von 30 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangslage 3 UU Aktuelle Situation 4 UU Zielgruppe 5 2 Kampagnenkonzept

Mehr

Die Social Media Angebote der Landeshauptstadt Potsdam

Die Social Media Angebote der Landeshauptstadt Potsdam Die Social Media Angebote der Landeshauptstadt Potsdam Ein Erfahrungsbericht Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Marketing, Madleen Köppen 1 Social Media in der Landeshauptstadt Potsdam Social Media Koordinatorin

Mehr

www.universal-dog.eu Mediakatalog

www.universal-dog.eu Mediakatalog Mediadaten Working-dog.eu ist eine Webseite für Hundesportler, Liebhaber, Aussteller und Züchter von Rassehunden und wird zusammen mit universal-dog.eu von mehr als 79.000 registrierten Usern aus der ganzen

Mehr

WOM Marketing Kampagne. South African Tourism: Packendes Südafrika!

WOM Marketing Kampagne. South African Tourism: Packendes Südafrika! WOM Marketing Kampagne. South African Tourism: Packendes Südafrika! WOM Solutions Hamburg 2014 WOM-Marketing mit G+J eine Markenjury-Kampagne für South African Tourism. Die Kampagnen-Eckpunkte. Kampagnenlaufzeit:

Mehr

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung

Material zur Studie. Leitfaden für die Telefoninterviews. 1) Einführung Material zur Studie Persönliche Informationen in aller Öffentlichkeit? Jugendliche und ihre Perspektive auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Sozialen Netzwerkdiensten Leitfaden für die Telefoninterviews

Mehr

Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike?

Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike? Workshop Social Media für Menschen mit geistiger Behinderung: Like oder Dislike? Social Media bei Athleten-Blogger vorgestellt Erlebnisbericht von Laura Hardy über das Fotoshooting mit Fußball- Weltmeister

Mehr

Einrichten der Outlook-Synchronisation

Einrichten der Outlook-Synchronisation Das will ich auch wissen! - Kapitel 3 Einrichten der Outlook-Synchronisation Inhaltsverzeichnis Überblick über dieses Dokument... 2 Diese Kenntnisse möchten wir Ihnen vermitteln... 2 Diese Kenntnisse empfehlen

Mehr

CHECKLISTE Advertorials

CHECKLISTE Advertorials CHECKLISTE Advertorials Seite 1 Checkliste so erkennen Sie Schleichwerbung online Ist es Werbung oder Schleichwerbung? Nicht nur beim nativen Advertorial 1. Begriffe wie Anzeige, Sponsored Post, Werbung

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler

Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Wie entwickle ich eine Werbe- und PR-Kampagne? Leitfaden für Schülerinnen und Schüler Was ist eine Kampagne? Die Kampagne ist eine gezielte Kommunikation, die auf ein Thema begrenzt ist und die einen strategischen,

Mehr

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4

Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 Marketing für FremdenführerInnen Teil 4 bfi MMag. Dr. Huberta Weigl www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Dezember 2014 Ergänzung zu den Analysemethoden Potenzialanalyse = ein Instrument

Mehr

KOMMUNIKATIONSKONZEPT

KOMMUNIKATIONSKONZEPT KOMMUNIKATIONSKONZEPT FÜRTHER JUNI 2014 EIN KOMMUNIKATIONSKONZEPT WOFÜR? Ein stimmiges Konzept ist für den Kommunikationserfolg enorm wichtig. Unternehmen und ihre Produkte werden nur als stimmig wahrgenommen,

Mehr

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf Google! Leibniz FH 21.04.2014 1 Die Entwicklung der Sozialen Netze 2 Nutzerdaten Soziale Netz Zwei Drittel der Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken aktiv Sind sie in sozialen Online-Netzwerken angemeldet

Mehr

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie

APP MEDIADATEN Stand Juli 2013. Kunst Architektur Design Mode Fotografie APP MEDIADATEN Stand Juli 2013 Kunst Architektur Design Mode Fotografie Die einzige Kunst-App für D/A/CH 6.000 Kunstinstitutionen * 7.000 aktuelle Termine * 13.000 Downloads * * Stand: Juli 2013 ARTMAPP

Mehr

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil.

PLANBAR bietet. das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. PLANBAR bietet das Komplettpaket: Magazin Online Webmesse Mobil. 2 Das Magazin PLANBAR 2014 Führe Regie in deinem Leben! Jeder sollte die Chance haben, sein Leben so zu führen, wie er es möchte, vor allem

Mehr

Unser medienpädagogisches Konzept

Unser medienpädagogisches Konzept Unser medienpädagogisches Konzept Kinder wachsen in einer Mediengesellschaft auf. Dazu gehört, dass schon die Kinder ihre Medienerfahrungen machen: Sie hören CDs oder MP3s, sehen Filme am Fernseher oder

Mehr

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER

KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER KURZANLEITUNG HOMEPAGEBUILDER Hochwertige Homepages selbst erstellen und ändern: 300 unterschiedliche adaptierbare Designs für alle Themen und Branchen! > Individuelle Menüführung, Logo Maker und freie

Mehr

weitsichtig. cross-medial. kreativ.

weitsichtig. cross-medial. kreativ. klicken. Web & App weitsichtig. cross-medial. kreativ. // Gesamtkonzeption und Realisation neuer Medien, Websitekonzeption, -gestaltung, -programmierung und -pflege Microsites ipad/iphone Apps Soziale

Mehr

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen HEIMATHAFEN Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen mit text + pr sowie dem Schünemann-Verlag HEIMATHAFEN Seit zehn Jahren entwickelt sich Bremens ehemaliger Freihafen zu einem neuen, lebendigen

Mehr

Checkliste zum Aufbau von Imagebroschüren.

Checkliste zum Aufbau von Imagebroschüren. Checkliste zum Aufbau von Imagebroschüren. Was ist zu beachten beim Aufbau einer Imagebroschüre? DOs und DONTs von agent-ci. Was ist zu beachten beim Aufbau einer Imagebroschüre? 1. Generelles: Bei jeder

Mehr

DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT

DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT Philosophie und Vision Hinter Die Zeitlos Das Studentenmagazin steht eine Gruppe engagierter StudentInnen des MCI Management Center Innsbruck und der Universitäten

Mehr

Verweise auf die Internetpräsenz und Reichweite der Werbekampagne

Verweise auf die Internetpräsenz und Reichweite der Werbekampagne a) Ergebnisbericht Zusammensetzung der Befragten Über den Zeitraum vom 18.12.2012 bis 01.02.2013 haben insgesamt 123 Nutzer an der Erhebung teilgenommen. Von denjenigen, die ein Geschlecht angegeben haben

Mehr

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN

Sponsern Sie uns! SPONSORING. S ILBER SPONSOR 500 /Jahr* GOLD SPONSOR 1.500 /Jahr* PLATIN SPONSOR 2.500 /Jahr* FAKULTÄT DIGITALE MEDIEN Sponsern Sie uns! Werden Sie DM Sponsor Die Fakultät Digitale Medien, mit rund 800 eingeschriebenen Studierenden eine der größten Fakultäten der Hochschule Furtwangen, bildet Experten für eine Welt wachsender

Mehr

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation ROI Facebook D. Heiden 1 ROI Facebook Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation Daniela Heiden SMA Social Media Agentur GmbH AT-Klagenfurt am Wörthersee 2 ROI Facebook D. Heiden 11. Internationales

Mehr

Deine Esslingen App. Jetzt kostenlos downloaden ganz einfach! Zeitgleich auch alle Infos im Web unter esslingen.appyshopper.com

Deine Esslingen App. Jetzt kostenlos downloaden ganz einfach! Zeitgleich auch alle Infos im Web unter esslingen.appyshopper.com www.appyshopper.de Deine Esslingen App Der Markt verändert sich und ganzheitliche Konzepte zur Ansprache von Endkonsumenten sind gefragt. Mobiles Internet und Apps sind in der breiten Bevölkerung mittlerweile

Mehr

Grundlagen beim Linkaufbau

Grundlagen beim Linkaufbau Grundlagen beim Linkaufbau Link-Building welches heute eher als Link-Earning bezeichnet wird, hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Was sich nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass Links

Mehr

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing 15 Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing Social Media Anwendungen für Unternehmen Seit Mitte der 2000er Jahre drängen im Bereich Social Media zahlreiche Plattformen und Technologien auf den

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Conversion Attribution

Conversion Attribution Conversion Attribution Eines der Trendthemen über das zurzeit jeder spricht ist Attribution. Das heißt allerdings nicht, dass auch jeder weiß was genau Attribution ist, was man damit machen kann und für

Mehr

STRATEGIE DER WEBSITE WWW.STUDY-IN.DE ALS GRUNDLAGE VERTRAUEN IST GUT KONTROLLE IST BESSER? MAKO, 02.07.2015 MARIA HORSCHIG DAAD 1

STRATEGIE DER WEBSITE WWW.STUDY-IN.DE ALS GRUNDLAGE VERTRAUEN IST GUT KONTROLLE IST BESSER? MAKO, 02.07.2015 MARIA HORSCHIG DAAD 1 STRATEGIE DER WEBSITE WWW.STUDY-IN.DE ALS GRUNDLAGE VERTRAUEN IST GUT KONTROLLE IST BESSER? MAKO, 02.07.2015 MARIA HORSCHIG DAAD 1 NUTZERGRUPPEN DER WEBSITE UND SOZIALEN MEDIEN Nutzer A Weiß schon, dass

Mehr

2. Begutachten Sie Ihre neuen Fotos und teilen Sie diese öffentlich. Fotos sind innerhalb weniger Tage online auf Google verfügbar.

2. Begutachten Sie Ihre neuen Fotos und teilen Sie diese öffentlich. Fotos sind innerhalb weniger Tage online auf Google verfügbar. 1. Vereinbaren Sie einen Termin für Ihre persönlichen Fotoaufnahmen. Die Aufnahmen erfolgen ohne Störung des Betriebsablaufs und dauern in der Regel nicht einmal 1 Stunde. 2. Begutachten Sie Ihre neuen

Mehr

TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014

TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014 TUTORIAL INTRO-VIDEO Bewerbung zur Diplomausbildung- Journalismus (DAJ) am MAZ Version 2014 Anforderungen an den Video-Inhalt Was muss das Video enthalten? - Vorname und Name - Und eine Antwort auf die

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr