Publikationen. 2. Plassmann, R. (1982): Medikamente allein können die Kopfschmerzen nicht verhindern. Psycho 6, S

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Publikationen. 2. Plassmann, R. (1982): Medikamente allein können die Kopfschmerzen nicht verhindern. Psycho 6, S. 372-376."

Transkript

1 Prof. Dr. med. Reinhard Plassmann Erlenbachweg Bad Mergentheim Tel.: Fax : Tag: 13/03/2012 Publikationen 1. Plassmann, R. (1975): Indikation zur heilerzieherischen Behandlung nach 10, 2JGG. Inauguraldissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Medizin, Fachbereich Klinische Medizin der Eberhard- Karls-Universität Tübingen. 2. Plassmann, R. (1982): Medikamente allein können die Kopfschmerzen nicht verhindern. Psycho 6, S Plassmann, R. (1983): Innere Einstellungen beeinflussen das Einnahmeverhalten. Psycho 9, S Plassmann, R. (1983): Schwierigkeiten stationärer Asthma-Behandlung. Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik 28, S Plassmann, R. (1983): Die Wolfsphobie im Märchen vom Wolf und den 7 Geißlein. Zur Entstehung und Sinn eines Typs angstneurotischphobischer Zustände. Psyche 9, S Plassmann, R. (1985): Kopfschmerz und Wahrnehmung. Zeitschrift für psychosomatische Medizin und Psychoanalyse 1, S Plassmann, R. (1985): Borderline-Struktur und schmerzhafte Hautblutungen. Ein Fall von Gardner-Diamond-Syndrom. Zeitschrift für psychosomatische Medizin und Psychoanalyse 2, S Plassmann, R. (1985): Wahn, Hyperthyreose und Inzestkonflikt. Materialen zur Psychoanalyse 2/3, S Plassmann, R. (1985): Phobische Organneurosen. Zeitschrift für Psychotherapie, Psychosomatik und medizinische Psychologie 8, S Plassmann, R., M. Teising, H. Freyberger (1985): Ein Mimikry-Patient: Bericht über den Behandlungsversuch einer selbstgemachten Krankheit. Zeitschrift für Kinderpsychologie und Kinderpsychoanalyse 4, Plassmann, R. (1985): Borderline-Struktur und schmerzhafte Hautblutungen. Extracta dermatologica 6, S , Acron-Verlag Berlin. 1

2 12. Plassmann, R. (1985): Psychoanalytische Behandlung von artifiziellen Erkrankungen. Psycho Plassmann, R. (1986): Prozeßphantasien. Zur Technik der systemischen Einzeltherapie. Zeitschrift für Familiendynamik 1, S Plassmann, R. (1986): Die Technik der supportiven Psychotherapie. Psycho 3, S Plassmann, R., B. Wolff, H. Freyberger (1986): Die heimliche Selbstmißhandlung, eine psychosomatische Erkrankung. Zeitschrift für psychosomatische Medizin und Psychoanalyse 9, Plassmann, R. (1986): Sind die heimlichen Selbstmißhandler als Kinder selbst mißhandelt worden? Ärztl. Praxis Plassmann, R. (1986): Stationäre Behandlung in der Psychosomatischen Klinik - Teil I. Der Allgemeinarzt 13, Plassmann, R. (1986): Stationäre Behandlung in der Psychosomatischen Klinik - Teil II. Der Allgemeinarzt 14, Plassmann, R. (1987): Die supportive Behandlung des Exhibitionismus. Ein psychoanalytischer Ansatz. Psyche 2, S Plassmann, R. (1987): Stationäre psychosomatische Therapie - Der Patient lernt, seine Symptome zu entschlüsseln. Ärztliche Praxis 74, S Plassmann, R. (1987): Der Arzt, der Artefaktpatient und der Körper. Eine psychoanalytische Untersuchung des Mimikry-Phänomens. Psyche 10, S Plassmann, R. (1987): Familientherapie mit Mimikry-Patienten. In: Lamprecht, F. (Hrsg.) - Spezialisierung und Integration in Psychosomatik und Psychotherapie. Springer-Verlag Heidelberg, Plassmann, R. (1988): Behandlungsmethoden in der psychosomatischen Klinik. Der Allgemeinarzt, Heft 4, Plassmann, R. (1988): The primary objects of the factitious disease patient. Proceedings of the 17th European Conference on Psychosomatic Research, Marburg. 25. Plassmann, R. (1989): Münchhausen-Syndrome und artifizielle Krankheiten. In: M. Hirsch (Hrsg.): Der eigene Körper als Objekt. Springer-Verlag. 26. Plassmann, R. (1989): Grundriß einer analytischen Körperpsychologie. Fragmente, Schriftenreihe zur Psychoanalyse, Kassel, Band 31. 2

3 27. Plassmann, R. (1990): Selbstbeschädigung: Psychoanalyse artifizieller Erkrankungen. In: P. Buchheim, Th. Seifert (Hrsg.): Zur Psychodynamik und Psychotherapie von Aggression und Destruktion. Springer-Verlag. 28. Plassmann, R. (1990): Psychosomatische Erkrankungen I. Vorlesung an der Universität Kassel, Fachbereich 4, Sommersemester Plassmann, R. (1990): Psychosomatische Erkrankungen II. Vorlesung an der Universität Kassel, Fachbereich 4, Wintersemester 1990/ Plassmann, R. (1991): Psychoanalytische Narzissmuskonzepte Praxis der Klinischen Verhaltensmedizin und Rehabilitation 5. Jahrgang/Heft 18, S Plassmann, R. (1991): Psychoanalyse artifizieller Krankheiten Habilitationsschrift an der Medizinischen Hochschule Hannover 32. Plassmann, R. (1991): Psychiatrische Erkrankungen I Vorlesung an der Universität Kassel, Fachbereich IV, Sommersemester Plassmann, R. (1991): Psychoanalyse artifizieller Krankheiten Shaker Verlag Plassmann, R. (1992): Strukturstörungen im Körperselbst Tagungsband der DKPM-Tagung Heidelberg 35. Plassmann, R. (1992): Analytische Psychosomatik und Körperpsychologie Tagungsband der DPV-Tagung Wiesbaden 36. Plassmann, R. (1993): Organwelten: Grundriss einer analytischen Körperpsychologie Psyche 47,Heft Plassmann, R. (1992): Chancen und Aufgaben der Psychoanalyse im historischen Kontext Tagungsband der DPV-Tagung Plassmann, R. (1992): Die Deutungssprache der Psychoanalyse, von der Inhaltsdeutung zur Prozeßdeutung Fragmente, Schriftenreihe zur Psychoanalyse, Band 38, Seite Plassmann, R. (1993): Psychosomatik im Wandel Symposien zur Psychosomatik Band 1 Shaker-Verlag Aachen 40. Plassmann, R. (1993): Neuere Vorstellungen psychosomatischer Krankheitsentstehung. In: Plassmann, R. (Hrsg.) Psychosomatik im Wandel. Shaker Verlag

4 41. Plassmann, R. (1993): Psychosomatische Behandlungsmethoden. In: Plassmann, R. (Hrsg.) Psychosomatik im Wandel, Shaker Verlag Plassmann, R. (1993): Selbstinduzierte Krankheitsbilder in der psychosomatischen Klinik. In: Plassmann, R. (Hrsg.) Psychosomatik im Wandel. Shaker Verlag Plassmann, R. (1993): Die Wiedervereinigung im psychotherapeutischen Prozeß. Tagungsband zur 1. Ost-West-Tagung der Deutschen Psychoanalytischen Vereingiung, Hochschuldruckerei Kassel 44. Plassmann, R. (1992): Psychiatrische Erkrankungen II Vorlesung an der Universität Kassel, Fachbereich IV, Wintersemester Plassmann, R. (1993): Psychoanalyse - Philosophie - Psychosomatik. Paradigmen von Erkenntnis und Beziehung. Shaker Verlag Aachen, Plassmann, R. (1994): Zur Psychoanalyse des Körperselbst. In: Peter Hahn et al. (Hrsg.) Modell und Methode in der Psychosomatik. S , Deutscher Studien-Verlag Weinheim 47. Plassmann, R. (1994): Factitious disease Psychotherapie and Psychosomatics Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994) 48. Plassmann, R. (1994): Münchhausen Syndromes and Factitious Diseases. In: Plassmann, R. (Ed.): Factitious disease. Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994), S Ehlers, W.; Plassmann, R. (1994): Diagnosis of Narcissistic Self-Esteem Regulation in Patients with Factitious Illness (Munchausen Syndrome). In: Plassmann, R. (Ed.): Factitious disease. Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994), S Plassmann, R. (1994): Structural Disturbances in the Body Self. In: Plassmann, R. (Ed.): Factitious disease. Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994), S Plassmann, R. (1994): Inpatient and Outpatient Long-Term. Psychotherapy of Patients Suffering from Factitious Disorders. In: Plassmann, R. (Ed.): Factitious disease. Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994), S Plassmann, R. (1994): The Biography of the Factitious-Disorder Patient. In: Plassmann, R. (Ed.): Factitious disease. Karger Verlag, Basel, Freiburg, Paris, London (1994), S Plassmann, R. (1994): Onkologische Rehabilitation Symposien zur Psychosomatik Band 3, Verlag Shaker, Aachen 4

5 54. Plassmann, R. (1994): Deutungsstrategien bei Patienten mit Körperselbststörungen. In: Wege und Irrwege zur Psychoanalyse Arbeitstagung der DPV vom in Hamburg Kellner Verlag, Hamburg 55. Plassmann, R. (1996): Körperpsychologie und Deutungstechnik: Die Praxis der Prozeßdeutung. Forum der Psychoanalyse 12, S , Springer-Verlag 56. Plassmann, R.; Färber, K. (1995): Zur Problematik der Rentenentwicklung Zeitschrift für Rehabilitation, Thieme-Verlag 57. Plassmann, R. (1995): Psychosomatische Erkrankungen in den neuen Bundesländern Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung 89, Heft 2, S Plassmann, R. (1995): Psychosomatische Erkrankungen in den neuen Bundesländern Der Psychotherapeut 2/95; S Plassmann, R. (1995): Psychosomatische Behandlungsmethoden Forum Psychosomatik Zeitschrift f. psychosomatische MS-Forschung, 4. Jg., 1/ Plassmann, R. (1995): Psychoanalyse der Selbstbeschädigung Schweizerische Rundschau für Medizin (PRAXIS) Jg.84, Nr. 31/32, S Plassmann, R. (1995): Salutogenetisches Denken in Prävention und Rehabilitation Thür. Ärzteblatt 10/95, Jg. 6, Seite Plassmann, R. (1995): Zum Thema Psychosomatik: Wann werden Ärzte krank? Thür. Ärzteblatt 12/ Plassmann, R. (1995): Münchhausensyndrome und artifizielle Erkrankungen In: Uexküll, Thure von (Hg.): Lehrbuch der Psychosomatischen Medizin Urban und Schwarzenberg 64. Plassmann, R. (1995): Zur Identitätsproblematik von Patienten einer psychosomatischen Rehabilitationsklinik in Thüringen nach der Wende. Tagungsband der 3. Wartburgtagung zur Salutogenese. 65. Plassmann, R. (1996): Symposien zur Psychosomatik, Band IV, "Der schwierige Patient" Shaker Verlag Plassmann, R. (1996): Die Medizin und ihre Paradigmen Thür. Ärzteblatt 1/ Plassmann, R. (1996): Schwierigkeiten im Umgang mit dem Angstpatienten Thür. Ärzteblatt 1/96 5

6 68. Plassmann, R. (1996): Münchhausensyndrome und artifizielle Erkrankungen. In: Praktische Psychosomatik. Verlag Huber, Bern, 69. Plassmann, R. (1996): Buchbesprechung Radebold, Hartmut: Psychodynamik und Psychotherapie Älterer. Psychodynamische Sicht und psychoanalytische Psychotherapie 50 bis 75-jähriger. In: Psyche 50, 1996, S Plassmann, R. (1996): Münchhausensyndrome und artifizielle Erkrankungen. In: Lehrbuch der psychotherapeutischen Medizin, Schattauer Verlag 71. Schütz, M., Plassmann, R.: (1996): Rentenentwicklung - psychosozialer Hintergrund und Rehabilitationsmöglichkeiten. Tagungsband zur 4. Jahrestagung der Gesellschaft für Rehabilitation bei Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten, Bad Mergentheim Plassmann, R. (1996): Der schwierige Patient, ein medizin-theoretischer Ansatz. In: Plassmann, R. (Hrsg.) Der schwierige Patient. Shaker Verlag 1996, Seite Plassmann, R. (1996): Der Angstpatient. In: Plassmann, R. (Hrsg.) Der schwierige Patient. Shaker Verlag 1996, Seite Plassmann, R., Färber, K. (1998): Salutogenetische Therapieorganisation in der psychosomatischen Klinik. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation 39, 9/97, S Plassmann, R. (1997): Psychosomatische Erkrankungen auf dem Gebiet der Umweltmedizin. Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung 91; S Plassmann, R., Hartwich, R. (1996): Menschen nach Krebs. Shaker Verlag Aachen 77. Plassmann, R. (1996): Verletzungen der körperlichen und seelischen Integrität. In: Plassmann, R., Hartwich, R., (Hrsg.): Menschen nach Krebs. Shaker Verlag Aachen 78. Plassmann, R. (1996): Analytische Körperpsychologie: Selbstbeschädigung, Organwelt, Biosemiose. In: Leuzinger-Bohleber M, Zwiebel R: Psychoanalyse heute, S Westdeutscher Verlag Opladen 79. Plassmann, R., Schepank, H. (1998): Rentenentwicklungen und ihre psychosomatische Beurteilung. Zeitschrift für Rehabilitation, Heft 1, 2/98, S Plassmann, R. (1997): Zur Nosologie der Rentenkrankheit. In: Olbrich/Plassmann: Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Verlag Peter Langr Lang 81. Plassmann, R. (1997): Organ Worlds: Outline of an Analytical Psychology of the Body. Psychanalytic Inquiry. Hrsg. D. Lichtenberg 6

7 82. Schütz, M., Plassmann, R. (1997): Rehabilitation von Rentenantragstellern. Psychosozialer Hintergrund und Rehabilitationsmöglichkeiten. In: Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Tagungsband zum Meinberger Symposion zur Sozialmedizin, Verlag Peter Lang. 83. Olbrich, D., Plassmann, R. (1997): Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Verlag Peter Lang Plassmann, R. (1998): Pathologische Organphantasien in der Chirurgie. In: Hontschik B.; Uexküll Thure von: Psychosomatik in der Chirurgie. Urban & Schwarzenberg, 85. Plassmann, R. (Hrsg.) (1998): Psychosomatische Kopfschmerzbehandlung. Verlag Dr. Becker. 86. Plassmann, R. (1997): Körperpsychologie und Deutungstechnik - die Praxis der Prozeßdeutung. In: Wolfgang Kämmerer (Hrsg.) Körpersymptom und Psychotherapie, Band 2, S Plassmann, R.: (1997): Zur Nosologie der Rentenkrankheit. In: Olbrich und Plassmann (Hrsg.) Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Verlag Peter Lang Plassmann, R.; Scheplank, H.: (1997): Rentenentwicklung und ihre psychosomatische Beurteilung. In: Olbrich und Plassmann (Hrsg.) Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Verlag Peter Lang Plassmann, R.; Schütz,M.: (1997): Rehabilitation von Rentenantragstellern: Psychosozialer Hintergrund und Rehabilitationsmöglichkeiten. In: Olbrich und Plassmann (Hrsg.) Psychosomatische Rehabilitation und Sozialmedizin. Verlag Peter Lang Plassmann, R. (1997): Psychosomatische Erkrankungen auf dem Gebiet der Umweltmedizin. Zeitschrift für Ärztliche Fortbildung 91; S Plassmann, R. (1998): Psychosomatik und Psychotherapie in Thüringen. Tagungsband zur Ärztewoche der Landesärztekammer Thüringen. Shaker Verlag 92. Plassmann, R. (1998): Die psychosomatische Fachklinik. In: Psychosomatik und Psychotherapie in Thüringen. Tagungsband zur Ärztewoche der Landesärztekammer Thüringen. Shaker Verlag. 93. Plassmann, R. (1998): Der Angstpatient. In: In: Psychosomatik und Psychotherapie in Thüringen. Tagungsband zur Ärztewoche der Landesärztekammer Thüringen. Shaker Verlag. 94. Plassmann, R. (1998): Organ Worlds: Outline of an Analytical Psychology of the Body. In: Psychoanalytic Inquiry. Vol. 18, Nr. 3, 1998, S Plassmann, R. (1998): Körperpsychologie und Deutungstechnik. Die Arbeit mit Deutungen zweiter Ordnung (Prozeßdeutungen). In: psychosozial Nr. 72, Heft II, S Plassmann, R. (1999): Virtuelle Objekte und ihre Verwendung: über die industrielle Produktion von Objektbeziehung. Forum der Psychoanalyse 97. Plassmann, R. (1999): Virtuelle Objekte und ihre Verwendung. Über die industrielle Produktion von Objektbeziehung. Psychosozial Nr. 78, Heft IV, S Plassmann, R. (1999): Psychodynamik und Psychotherapie artifizieller Erkrankungen. Ärztezeitung 99. Kuhnt, C., Plassmann, R. (1999): Physiotherapie bei Tinnitus-Patienten. Tinnitus-Forum 4/99, Seite Plassmann, R. (1999): Umweltkrankheiten erfordern Konsequenzen. Praxis+Recht 4/99, DAK-Zeitschrift, S

8 101. Plassmann, R. (1999): Psychosomatik in der Umweltmedizin. Zeitschrift für Umweltmedizin 2/2000, S Plassmann, R. (1999): Psychosomatik in der Umweltmedizin. Tagungsband zur DKPM-Tagung Plassmann, R. (2000): Schaffen wir den Paradigmenwechsel in der Medizin im kommenden Jahrtausend? Thüringer Ärzteblatt 11, S Plassmann, R. (2000): Psychodynamik und Psychotherapie artifizieller Krankheiten. Der Kassenarzt 18, Mai Plassmann, R. (2000): Psychosomatische Zugänge zu Umweltpatienten. Neuo date aktuell, Jg. 6/00, S Plassmann, R. (2000): Psychosomatische Umweltmedizin. Schweizerische Rundschau für Psychotherapie und Psychosomatik Plassmann, R. (2000): Die Enteignung des Körpers: Traumatische Biographie und selbstschädigendes Verhalten. In: Lahme-Gronostaj, H.; M. Leuzinger-Bohleber (Hrsg). Identität und Differenz. Zur Psychoanalyse des Geschlechtsverhältnisses in der Spätmoderne. Psychosozialverlag 108. Plassmann, R. ( 2000): Psychosomatik in der Umweltmedizin. In: Lamprecht, F. u.a.: Neue Betätigungsfelder in der Psychosomatik und Psychotherapie. VAS Frankfurt, S Plassmann, R. (2001): Umweltpsychosomatik. Ätiologie, Klassifikation, Rehabilitation. Zeitschrift der medizinische Sachverständige (im Druck) 110. Plassmann, R. (2001): Die Klinik als lernender Organismus. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Modell und klinische Praxis. Schattauer Verlag (in Vorbereitung 111. Plassmann, R. (2001): Über die Behandlung einer Artefaktpatientin. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Modell und klinische Praxis. Schattauer Verlag (in Vorbereitung 112. Plassmann, R. (2001): 1. Thüringer Rehabilitationstag für Ärzte und Patienten. Thüringer Arbeitskreis Rehabilitation und Gesundheit e.v., Plassmann, R. (2001): Umweltkrankheiten, Klassifikation, Ätiologie, Psychosomatik, Rehabilitation. Der medizinische Sachverständige. 97 Jg., 5/2001, Gentner Verlag Stuttgart, S Plassmann, R. (2001): Biosemiotische Krankheitsmodelle. In: Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Enteignung des Körpers: Traumatische Biographie und selbstschädigendes Verhalten. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R., M. Schütz (2001): Integrierte Medizin in der Psychiatrie. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R., M. Schütz, Th.v. Uexküll (2001): An integrated Medical Model of Psychosomatics and Psychiatry a biosemiotic Model of Schizophrenia. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Die Praxis der Prozeßdeutung. Über die Arbeit mit Deutungen erster und zweiter Ordnung. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R., M. Schütz (2001): Psychosepatienten in der psychosomatischen Klinik. Ein biosemiotisches Krankheitsmodell und ein rehabilitatives Konzept. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Psychosomatik in der Umweltmedizin. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite

9 121. Plassmann, R. (2001): Psychosomatik in der Umweltmedizin. Neue Betätigungsfelder der Psychosomatik und Psychotherapie. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Psychosomatische Aspekte der MCS. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Psychosomatische Aspekte der Umweltkrankheiten. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Schaffen wir den Paradigmenwechsel in der Medizin im kommenden Jahrtausend? In: Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Plassmann, R. (2001): Die Umweltkrankheiten. In: : Medizinisches Jahrbuch Dr. Becker Klinikgesellschaft, Köln. Seite Uexkuell, Thure v.; Geigges, W.; Arnim, Angela v.; Plassmann, R. (2001): Reflektierte Kasuistiken. In: Synopsis Zeitschrift für integrierte Medizin. Schattauer Verlag, Stuttgart. Seite 46, Plassmann, R. (2002): Die Praxis der Prozessdeutung Über die Arbeit mit Deutungen erster und zweiter Ordnung. In: Hirsch, M. (Hg.) (2002): Der eigene Körper als Symbol?, Psychosozial-Verlag, Plassmann, R. (2002): Selbstbeschädigung unbewusste Operationsmotive. In: Beilage der chirurgischen praxis Band 61/ Heft 1. Hans Marseille Verlag GmbH, München Plassmann, R. (2002): Münchhausen-Syndrome und artifizielle Erkrankungen. In: Psychosomatische Medizin. 6. Aufl., Kapitel Plassmann, R. (2002): Psychoanalyse und Umweltmedizin. Die traumatische Genese hypochondrischer Krankheitstheorien. In: B. Nissen: Hypochondrie, Psychosozial-Verlag 131. Schütz, M.; Plassmann, R. (2002): Psychosenrehabilitation als stationäre Kurztherapie. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 132. Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.) (2002): Integrierte Medizin. Modell und klinische Praxis. Schattauer Verlag 133. Plassmann, R. (2002): Integrierte Umweltmedizin. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 134. Plassmann, R. (2002): Integrierte Medizin in der psychosomatischen Klinik die Passung zwischen Patient und Klinik: Grundlagen und praktische Umsetzung. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 135. Plassmann, R. (2002): Über die Behandlung einer Artefaktpatientin. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 136.Schütz, M.; Plassmann, R. (2002): Über die Rehabilitation von Psychosepatienten ein bisemiotisches Behandlungsmodell. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 137. Schütz, M.; Plassmann, R. (2002): Psychotische Krisen als scheiternde Passungsentwürfe. In: Uexküll, Thure von, W. Geigges, R. Plassmann (Hrsg.): Integrierte Medizin. Schattauer Verlag 138. Uexküll, Thure von, R. Plassmann, M. Schütz (Hrsg.)(2002): Integrierte Medizin. Neue Modelle für Psychosomatik und Psychiatrie. Psychosozial-Verlag 139. Plassmann, R.; Seidel, M. (2003): EMDR in der Gruppe bei Essstörungen: das Ressourcenverankerungsprotokoll. In: Forum für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Forum Verlag, 13. Jahrgang, Heft Plassmann, R. (2004): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Über die Deutungstechnik bei Patienten mit schweren Symbolisierungsstörungen. In: Psychoanalyse und Körper Nr. 4, 3. Jg. (2004), Heft I, Seite , Psychosozial-Verlag. 9

10 141. Plassmann, R. (2004): Psychotraumatologie der Magersucht. In: Familie und Arbeit. Tagungsband zur DKPM-Frühjahrstagung Plassmann, R. (2004): Der Arzt als Detektiv: Das Münchhausen-by-proxy-Syndrom. In: Forum für Kinderund Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Forum Verlag, 14. Jahrgang, Heft 2, Seite Plassmann, R. (2004): Psychotherapie der Essstörungen: Das bipolare Prinzip der Traumatherapie. In: Geissler, P. (Hrsg.): Was ist Selbstregulation? Psychosozial-Verlag, Seite Plassmann, R. (2004): Forum der Psychoanalyse 3/ Plassmann, R. (2005): Virtuelle Objekte: Allpräsenz, Nichtpräsenz und Käuflichkeit. In: Tagungsband der DPV-Frühjahrstagung 2005 in Bremen, Seite x y Plassmann, R. (2005): Psychotherapie traumatisierter Patienten. Die Arbeit mit bipolarem EMDR. In: Fellmann, T., Geißler, P. und Geuter, Ulfried (2005): Psychoanalyse und Körper. Nr. 6, Seite , Psychosozial-Verlag Plassmann, R. (2005): Selbstorganisation und Heilung: Auf dem Weg zu einer integrierten Psychotraumatologie am Beispiel der Essstörungstherapie In Kruse, G., Gunkel, S. (Hrsg.): Um-Welten Psychotherapie und Kontext. Hannoversche Ärzte-Verlags-Union GmbH, Seite Plassmann, R. (2005): Selbstorganisation und Heilung. In: Geissler, P. (Hrsg.): Nonverbale Interaktion in der Psychotherapie. Forschung und Relevanz im therapeutischen Prozess. Psychosozial-Verlag Gießen, Seite Schütz, M., Plassmann R., Grützmacher, A. (2006): Psychosomatische Umweltmedizin. Die Stadtlengsfelder Umweltstudie. Psychosozial-Verlag Gießen Plassmann, R. (2007): Die Kunst des Lassens. Psychotherapie mit EMDR für Erwachsene und Kinder. Psychosozial-Verlag Plassmann, R. (2007):. Moderne Traumatherapie. In: Geissler, P. (2007): Körper, Imagination und Beziehung in der Traumatherapie Sammelband zu PA & Körper. Psychosozial-Verlag, Gießen, S Plassmann, R. (2007): Psychotherapie traumatisierter Patienten. Die Arbeit mit der bipolaren EMDR-Technik. Trauma & Gewalt, Klett-Cotta, Stuttgart, S Plassmann, R. (2008): Stationäre Psychotherapie mit essgestörten Patientinnen: Die bipolare EMDR- Technik. In: Rost, C. (2008) Ressourcenarbeit mit EMDR. Junfermann Verlag, Paderborn, S Plassmann, R. et al (2008): Die deutschsprachige Version des WAI-SR (Working Alliance Inventory short revised) 155. Plassmann, R. et al (2008): Im eigenen Rhythmus. Die EMDR-Behandlung von Essstörungen, Bindungsstörungen, Allergien, Schmerz, Angststörungen, Tinnitus und Süchten. Psychosozial-Verlag Plassmann, R. (2010): Kinder ohne Bindung in virtuellen Welten: eine psychotherapeutische Bestandsaufnahme. BKJPP, Heft 3/2010, S Plassmann, R. (2010): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Prozessorientierte Psychotherapie. Forum Psychoanalyse Springer Verlag, Plassmann, R. et al (2011): Selbstorganisation. Über Heilungsprozesse in der Psychotherapie. Psychosozial- Verlag. 10

11 Vorträge 1. Plassmann, R. (1982): Gruppentherapie mit Kopfschmerzkranken Vortrag auf dem Ärztetag Zürs. 2. Plassmann, R. (1985): Psychoanalytische Behandlung artifizieller Erkrankungen. Vortrag auf dem Deutschen Kollegium für Psychosomatische Medizin. 3. Plassmann, R. (1985): Die Symbolik der heimlichen Selbstmißhandlung. Vortrag in der Universitätshautklinik Göttingen. 4. Plassmann, R. (1985): Die heimliche Selbstmißhandlung. Vortrag in der Universitätshautklinik Marburg. 5. Plassmann, R. (1985): Indikationen für die Aufnahme in der Psychosomatischen Klinik. Vortrag auf der Medica. 6. Plassmann, R. (1985): Die Anregung des psychotherapeutischen Prozesses beim wenig motivierten Patienten. Referat auf der DKPM-Herbsttagung, Essen. 7. Plassmann, R. (1986): Familientherapie mit Mimikry-Patienten. Vortrag auf der DKPM-Tagung , Schömberg. 8. Plassmann, R. (1986): Systematik und Therapie der heimlichen Selbstmißhandlung. Vortrag in der Forschungsstelle für Psychotherapie , Stuttgart. 9. Plassmann, R. (1986): Der Artefaktkranke als Problempatient in der Somatischen und Psychosomatischen Klinik. Vortrag in der Deutschen Klinik für Diagnostik. 10. Plassmann, R. (1987): Die DPV und ihre Schüler. Bulletin zur Arbeitsgruppe "Psychoanalytischer Prozeß und Prüfung", Essen. 11. Plassmann, R. (1987): Die frühe Triangulierung. Vortrag auf der DKPM-Tagung, Kiel. 12. Plassmann, R. (1988): The primary objects of the factitious disease patient. Vortrag auf der European Conference on Psychosomatic Research, Marburg. 13. Plassmann, R. (1989): Objektbeziehungstheoretisch fundierte Psychotherapie mit Artefaktpatienten. Vortrag auf dem DKPM, 02./ Plassmann, R. (1989): Selbstbeschädigung: Psychoanalyse artifizieller Erkrankungen. Vortrag auf der Lindauer Psychotherapiewoche,

12 15. Plassmann, R. (1989): Psychoanalyse der Selbstbeschädigung. Vortrag an der Universitäts-Nervenklinik Tübingen, Plassmann, R. (1990): Selbstbeschädigung. Vortrag am Psychiatrischen Landeskrankenhaus Zwiefalten, Plassmann, R. (1990): Persönlichkeitsdiagnostik bei frühen Störungen. Referat auf der DKPM-Tagung, Nürnberg, Plassmann, R. (1991): Differentialdiagnose, Klinik und Therapie der Selbstbeschädigungssyndrome. Vortrag an der Klinik Barmelweid, CH- Aarau am Plassmann, R. (1991): Die Biographie des Artefaktpatienten Vortrag an der MH Hannover am Plassmann, R. (1991): Psychische und biographische Hintergründe der Artefaktkrankheit Vortrag auf dem 97. deutschen Internistentag Wiesbaden am Plassmann, R. (1991): Von der Psychosomatik zur Körperpsychologogie Vortrag an der Med. Hochschule Hannover, Plassmann, R. (1991) Strukturstörungen im Körperselbst Vortrag auf der DKPM-Tagung Heidelberg, November Plassmann, R. (1991) Einführung in die analytische Körperpsychologie Vortrag auf der DPV-Tagung Wiesbaden, November Plassmann, R. (1992) Zur gegenwärtigen Position der psychosomatischen Medizin Vortrag auf dem Symposion zur Psychosomatik, Burgklinik Stadtlengsfeld, Plassmann, R. (1992) Psychoanalytische Aspekte des Schmerzerlebens Vortrag an der Landesklinik Nordschwarzwald, Plassmann, R. (1992): Psychosomatische Behandlungsmethoden Vortrag auf dem 2. Symposion zur Psychosomatik, Burg-Klinik Stadtlengsfeld, Plassmann, R. (1993): Körperselbststörungen bei Borderline-Patienten und bei psychosomatisch Kranken Vortrag am Giessener Psychoanalytischen Institut Plassmann, R. (1993): Zur Psychodynamik und Behandlung der Herzneurose. Vortrag in der Eifel-Klinik Manderscheid vom Plassmann, R. (1993): Symbole und Lösungen Vortrag auf dem 13. Symposion für Kinderpsychoanalyse in München am

13 30. Plassmann, R. (1994): Artifizielle Krankheiten. Vorlesung an der Universitätsklinik Köln, Psychosomatische Abteilung am Plassmann, R. (1994): Deutungsstrategien bei Patienten mit Körperselbststörungen Vortrag auf der DPV-Tagung, Hamburg Plassmann, R. (1994): Die Rehabilitation des Rentenbewerbers. Vortrag auf dem Expertenforum der BfA am , Berlin 33. Plassmann, R. (1994): Körperpsychologie und Deutungstechnik Vortrag im Henrietten-Stift Hannover Plassmann, R. (1994): Zur Problematik der Rentenentwicklung Vortrag in der Klinik Brandenburg, Berlin-Neufahrland Plassmann, R. (1994): Psychoanalyse der Selbstbeschädigung Vortrag in der psychiatrischen Klinik Fulda, November Plassmann, R. (1994): Zur Problematik der Rentenneurose Vortrag in der Eiffelklinik Manderscheid Plassmann, R. (1995): Zur Identitätsproblematik von Patienten einer psychosomatischen Rehabilitationsklinik in Thüringen nach der Wende. 3. Wartburgtagung zur Salutogenese, in Erfurt 39. Plassmann, R. (1995): Artifizielle Krankheiten und Münchhausensyndrome Vortrag am Inselspital Bern, Psychosomatische Abteilung Plassmann, R. (1995): Körperpsychologie und Deutungstechnik. Die Praxis der Prozeßdeutung. Vortrag am ; Universität Kiel, Abt. Psychotherapie 41. Plassmann, R. (1995): Epistemologie in der Medizin. Zur Theorie der Humanmedizin. Vortrag auf der Tagung "Der schwierige Patient", Burg-Klinik am Plassmann, R. (1995): Schwierigkeiten im Umgang mit dem Angstpatienten. Vortrag auf der Tagung "Der schwierige Patient", Burg-Klinik am Plassmann, R. (1995): Die Verletzungen der körperlichen und seelischen Integrität beim Krebspatienten. Vortrag auf dem Symposion Menschen nach Krebs, Burg-Klinik Stadtlengsfeld am Plassmann, R. (1995): Körperpsychologie und Deutungstechnik. Vortrag auf der DPV-Tagung Wiesbaden, Plassmann, R. (1996): Methodenintegration in der stationären Therapie. Vortrag auf dem Europäischen Verband für Psychotherapie, Frankfurt,

14 46. Plassmann, R. (1996): Umweltmedizin und Umweltpsychologie. Vortrag vor der Akademie für Fort- und Weiterbildung der LÄK Thüringen, Plassmann, R. (1996): Salutogenetische Therapieorganisation in der psychosomatischen Klinik. Vortrag auf dem rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium des VdR, Bad Säckingen 48. Plassmann, R. (1996): Die Begutachtung von Rentenpatienten und die Frage der willentlichen Beeinflußbarkeit. Vortrag auf der sozialmedizinischen Tagung der ZUZ, Warschau, Juni Plassmann, R. (1996): Zur Nosologie der Rentenkrankheit. Vortrag auf dem Bad Meinberger Symposion zur Sozialmedizin, Plassmann, R. (1996): Sozialmedizinische Begutachtung von psychosomatisch Kranken. Weiterbildungsakademie der Landesversicherungsanstalt Sachsen, Plassmann, R. (1996): Psychodynamik, Beziehungsdynamik und Begutachtung von Angstneurosen. Jahrestagung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen Thüringen und Hessen, 1. bis in Erfurt. 52. Plassmann, R. (1997): Integrierte Medizin in der Rehabilitation. Vortrag auf dem rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium des VdR, 12. März 1997 in Hamburg 53. Plassmann, R. (1997): Psychosomatische Rehabilitation im Netz des psychosomatisch-psychotherapeutischen Versorgungssystems. Ärztewoche Thüringen, Plassmann, R. (1997): Soziale Therapie in der Psychosomatik Vorlesung an der Universität Kassel Plassmann, R. (1997): Psychosomatische Rehabilitation. Vortrag an der Akademie für Sozialmedizin der BfA, Plassmann, R. (1997): Die psychosomatische Fachklinik. Vortrag auf der Ärztewoche Thüringen, Plassmann, R. (1997): Psychoanalyse des Kopfschmerzes. Vortrag auf dem Symposion zur Psychosomatik des Kopfschmerzes, Burg- Klinik Stadtlengsfeld, Plassmann, R. (1997): Qualitätsmerkmale einer modernen Rehabilitationsfachklinik. Vortrag auf dem Reha- Gipfel Bonn, Plassmann, R. (1997): Psychotherapie in einem industriellen Sozial- und Kulturverständnis. Vortrag auf der West-Ost-Tagung der DPV, Stadtlengsfeld, Plassmann, R. (1997): Integrierte Medizin in der Rehabilitation. Vortrag auf dem Workshop zur sozialen Therapie, Stadtlengsfeld, Plassmann, R. (1998): Psychosomatische Erkrankungen auf dem Gebiet der Umweltmedizin und ihre Behandlung. Vortrag auf der Landesärztekammer Thüringen, Plassmann, R. (1998): Virtuelle Objekte. Psychotherapie in einem industriellen Sozial- und Kulturverständnis. Vortrag am Alexander-Mitscherlich-Institut Kassel,

15 63. Plassmann, R. (1998): Arbeitslosigkeit und Leistungspsychologie. Vortrag am Rotary-Club Eisenach am Plassmann, R. (1998): Somatoforme Störungen. Vortrag auf dem Symposion Psychosomatische Krankheiten: Grundlagen und Falldemonstration. Burg-Klinik Stadtlengsfeld Plassmann, R. (1998): Somatoforme Störungen auf dem Gebiet der Umweltmedizin. Vortrag auf der MEDICA , Düsseldorf 66. Plassmann, R. (1998): Konzepte integrierter Psychosomatik für Patienten mit somatoformen Störungen. Vortrag am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart, Plassmann, R. (1999): Psychodynamik artifizieller Erkrankungen. Vortrag am Klinikum Berlin-Steglitz, Plassmann, R. (1999): Umweltpsychosomatik. Vortrag VDR-Tagung Plassmann, R. (1999): Psychodynamik und Psychotherapie artifizieller Erkrankungen. Vortrag auf der Ärztewoche, Berlin Plassmann, R. (1999): Psychoanalyse und Umweltmedizin. Vortrag an der Universitätsnervenklinik Tübingen, Plassmann, R. (1999): Rehabilitation von Umweltpatienten. Vortrag auf der Medica Düsseldorf, Plassmann, R. (1999): Artefaktkrankheiten. Vortrag am Inselspital Bern, Plassmann, R. (2000): Psychosomatik in der Umweltmedizin. Vortrag auf der DKPM-Tagung am , Hannover 74. Schütz, M., Plassmann, R. (2000): Psychosepatienten in der psychosomatischen Klinik. Ein biosemiotisches Modell und ein rehabilitatives Konzept. Tagung Gemeinsame Wirklichkeiten Burg-Klinik 75. Plassmann, R. (2000): Integrierte Medizin in der Psychiatrie. Vortrag auf der Jahrestagung der Thüringer Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie, Schütz, M., Plassmann, R. Th.v. Uexküll (2000): An Integrated Medical Model of Psychosomatics and Psychiatry a biosemiotic Model of Schizophrenia, Vortrag ISPS-Kongress Stavanger, Juni Plassmann, R. (2000): Umweltmedizinische Erkrankungen und ihre psychosomatische Behandlung. Vortrag vor dem Ärztlichen Dienst der BfA, Plassmann, R. (2000): Biosemiotische Krankheitsmodelle. Vortrag in der Abteilung Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Gießen, Plassmann, R. (2000): Psychosomatische Aspekte der MCS. Vortrag auf dem internationalen Kongreß für Umweltmedizin ISEM, Hannover, Plassmann, R. (2000): Die Praxis der Prozeßdeutung. Über die Arbeit mit Deutungen erster und zweiter Ordnung. Vortrag vor der Frankfurter Arbeitsgemeinschaft für analytische Psychotherapie, Frankfurt Plassmann, R., A. Grützmacher (2001): Multiple Chemical Sensitivity. Vortrag auf der VdR-Tagung Halle Plassmann, R. (2001): Münchhausensyndrome und artifizielle Erkrankungen. Vortrag auf dem deutschen Internistentag Plassmann, R. (2001): Psychosomatische Medizin eine Standortbestimmung. Vortrag zum 10-jährigen Jubiläum der DBKG, Plassmann, R. (2001): Die Konstruktion von Wirklichkeit. Vortrag auf der Jahrestagung der Akademie für Integrierte Medizin, Bad Segeberg,

16 85. Plassmann, R. (2002): Der Arzt als Detektiv: Das Münchhausen-by-proxy-Syndrom. Vortrag auf der Frühjahrs- Regionaltagung des Psychotherapeutischen Zentrums Bad Mergentheim, Bad Mergentheim Plassmann, R. (2002): Psychotraumatologie der Essstörungen. Vortrag auf der Herbsttagung Traumatherapie in der Praxis des Psychotherapeutischen Zentrums Bad Mergentheim, Bad Mergentheim 18./ Plassmann, R. (2002): Reflektierte Kasuistik. Ein Fallbeispiel. Vortrag auf der Jahrestagung der AIM Frankfurt 08./ Plassmann, R. (2002): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Über die Deutungstechnik bei Patienten mit schweren Symbolisierungsstörungen. Vortrag am in Frankfurt, DPV-Herbsttagung. 89. Plassmann, R. (2003): Das Borderline-Syndrom. Vortrag Nervenärzte in Würzburg. 90. Plassmann, R.; Seidel, M. (2003): EMDR in der Gruppe bei Essstörungen: das Ressourcenverankerungsprotokoll. Vortrag am 16. / 18. Mai 2003 auf der EMDRIA-Tagung in Rom. 91. Plassmann, R. (2003): Psychotherapie der Essstörungen: das bipolare Prinzip der Traumatherapie. Vortrag auf der überregionalen Frühjahrstagung des Psychotherapeutischen Zentrums Bad Mergentheim 13./ 14. Juni Plassmann, R. (2003): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Über die Deutungstechnik bei Patienten mit schweren Symbolisierungsstörungen. Vortrag am , Giessener Psychoanalytisches Institut. 93. Plassmann, R. (2003): Psychische Taumata und ihre Bedeutung. Vortrag Kurverwaltung in Bad Mergentheim am Plassmann, R. (2003): Der Fall Frau Mohn: psychoanalytisch betrachtet. Vortrag auf der AIM-Tagung am Plassmann, R. (2003): Psychotherapie der Essstörungen: das biplare Prinzip der Traumatherapie. Vortrag im Zentrum für Psychiatrie Calw-Hirsau am Plassmann, R. (2003): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Vortrag am Heidelberger Psychoanalytischen Institut am Plassmann, R. (2004): Psychotraumatologie der Essstörungen: das bipolare Prinzip der Traumatherapie. Vortrag an der Universitätsnervenklinik Tübingen am Plassmann, R. (2004): Psychotherapie traumatisierter Patienten. Die Arbeit mit bipolarem EMDR. Vortrag auf der Tagung der Landesärztekammer Stuttgart am Plassmann, R. (2004): Psychotraumatologie der Essstörungen. Vortrag auf der DKPM-Frühjahrstagung am Plassmann, R. (2004): Psychotherapie der Essstörungen: ein Paradigmenwechsel? Vortrag auf der Tagung Traumkörper Traumakörper in Kassel, Plassmann, R. (2004): Psychotherapie der Essstörungen. Vortrag in Pforzheim am Plassmann, R. (2004): Neuere Konzepte zur Ätiologie und Therapie selbstverletzenden Verhaltens. Vortrag in der psychosomatischen Klinik Schömberg, Plassmann, R. (2004): Selbstorganisation und Heilung: zur Psychotraumatologie der Essstörungen. Vortrag auf der überregionalen Herbsttagung des Psychotherapeutischen Zentrums Bad Mergentheim, Plassmann, R. (2004): Gibt es ein psychisches Selbstheilungssystem? Über die Behandlung von psychosomatischen Symptomen bei Traumatisierten. Vortrag im Psychoanalytischen Institut Heidelberg Karlsruhe Plassmann, R. (2005): Psychotherapie der Essstörungen. Vortrag in der Kinderklinik Bad Mergentheim,

17 106. Plassmann, R. (2005): Essstörungen und psychisches Trauma. Vortrag auf dem 40. Kongress der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg in Stuttgart Plassmann, R. (2005): Selbstorganisation und Heilung. Vortrag in der Klinik Glotterbad, Plassmann, R. (2005): Psychotraumatologie der Essstörungen: das bipolare Prinzip der Psychotherapie. Vortrag auf der Fachtagung des ASKLEPSIOS Fachklinikums Stadtroda Plassmann, R. (2005): Virtuelle Objekte: Allpräsenz, Nichtpräsenz und Käuflichkeit. Vortrag auf der DPV- Frühjahrstagung April Plassmann, R. (2005): Neuere Konzepte zur Ätiologie und Therapie selbstverletzenden Verhaltens. Vortrag in der Sonnenbergklinik Plassmann, R. (2005): Psychotherapie traumatisierter Patienten: das bipolare Grundprinzip, die Integration von EMDR. Vortrag auf der DGPM-Jahrestagung LV Hessen Plassmann, R. (2005): Wenn Mensch und Umwelt keine Einheit mehr bilden: auf dem Weg zu einer integrierten Psychotraumatologie. Vortrag in Langeoog Plassmann, R. (2005): Inpatient Psychotherapy with EMDR for patients with eating disorders. Vortrag auf der EMDRIA-Tagung in Brüssel Plassmann, R. (2005): EMDR in der stationären Essstörungstherapie. Vortrag auf dem Kongress Essstörungen Innsbruck Plassmann, R. (2005): Psychotraumatologie der Essstörungen: EMDR in der stationären Essstörungstherapie. Vortrag in der Parklandklinik Plassmann, R. (2006): über die Arbeit mit Mikroszenen. Eine Einführung. Vortrag auf der Modellwerkstatt AIM in Bad Mergentheim Plassmann, R. (2006): Psychotraumatologie der Essstörungen: das bipolare Prinzip der Psychotherapie. Vortrag in Bad Honnef Plassmann, R. (2006): Kinder ohne Bindung in einer Welt virtueller Objekte. Vortrag in der Fachhochschule Frankfurt Plassmann, R. (2006): Mikrotraumatologie und Körper. Vortrag in Wien Plassmann, R. (2006): Inhaltsdeutung und Prozessdeutung. Vortrag im Sächsischen Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie in Leipzig Plassmann, R. (2007): EMDR in der stationären Essstörungstherapie. Vortrag DKPM Tagung Nürnberg Plassmann, R. (2007): Selbstorganisation und Heilung. Vortrag im Leipziger Kolloquium für Psychosoziale und Psychotherapeutische Medizin Leipzig Plassmann, R. (2007): Selbstverletzendes Verhalten. Vortrag Salzburg Plassmann, R. (2007): Vortrag Mahler-Symposium Kassler Psychoanalytisches Institut Plassmann, R. (2007): Psychotraumatologie der Essstörung. Vortrag Tagung Bad Hersfeld Plassmann, R. (2007): Integrierte Medizin und Neurobiologie. Vortrag AIM-Tagung Frankfurt 28./ Plassmann, R. (2007): Psychoanalyse und EMDR. Vortrag Herbsttagung der DPV Bad Homburg

18 128. Plassmann, R. (2008): Artifizielle Krankheiten. Vortrag Tagung Luzern Plassmann, R. (2008): Psychoanalyse und Selbstorganisation. Vortrag DPV-Tagung Hamburg / Plassmann, R. (2008): Grundlagen mentaler Reorganisationsprozesse: Die Arbeit mit Emotion, Körper und der Einsatz von EMDR. Vortrag 9. Dresdner Körperbildwerkstatt Plassmann, R. (2008): Kann man Heilungsprozesse fühlen? Einige unfertige Gedanken zu Transformation und Rhythmus. Vortrag Wissenschaftlicher Abend im Tübinger psychoanalytischen Institut Plassmann, R. (2008): Stationäre Psychotherapie mit essgestörten Patientinnen: Die bipolare EMDR- Technik. In: Rost, C. (2008) Ressourcenarbeit mit EMDR. Junfermann Verlag, Paderborn, S Plassmann, R. (2009): Psychoanalyse und EMDR. Eine Gegenüberstellung. Vortrag am Psychoanalytischen Institut Kiel Plassmann, R. (2009): Die Kunst des Lassens. Psychotherapie mit EMDR für Erwachsene und Kinder. Vortrag am Hospitalhof Stuttgart Plassmann, R. (2009): Kann man Heilungsprozesse Hören und Fühlen? Die musikalischen Eigenschaften mentaler Transformationsprozesse. Vortrag Wien VII. Symposium Psychoanalyse und Körper Plassmann, R. (2009): Im eigenen Rhythmus. Einführung in eine Prozessorientierte Psychotherapie. Vortrag auf der Frühjahrstagung Bad Mergentheim Plassmann, R. (2009): Selbstverletzendes Verhalten und Autodestruktivität. Klinik, Motive, Diagnostik und Therapie. Vorlesung Tübingen Plassmann, R. (2010): Essstörungen als psychisches Trauma. Vorlesung Tübingen Plassmann, R. (2010): Kinder ohne Bindung in virtuellen Welten. Vortrag Berlin Plassmann, R. (2010): Prozessorientierte Psychotherapie und Beratung. Von der Einzelmethode zum Prozess. Vortrag Berlin Plassmann, R. (2010): EMDR in der Essstörungsbehandlung. Vortrag EMDRIA Hamburg Plassmann, R. (2010): Essstörungen als Psychisches Trauma. Vortrag Sommeruniversität Frankfurt Plassmann, R. (2010): Psychoanalyse und EMDR. Einige Gedanken zu den mentalen Reorganisationsprozessen in der Traumatherapie. Vortrag an der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Bochum Plassmann, R. (2010): Psychosomatische Erkrankungen. IKK-Seminar Plassmann, R. (2011): Psychoanalytische Deutung. AIM Kassel 14./ Plassmann, R. (2011): Wenn die Seele wachsen möchte. Psychoanalytisches Institut Würzburg Plassmann, R. (2011): Psychoanalyse und EMDR. Vortrag am Psychoanalytischen Institut Jena Plassmann, R. (2011): Psychotherapie als selbstorganisatorischer Prozess. Vortrag auf der Modellwerkstatt der AIM Plassmann, R. (2011): Psychotherapie als selbstorganisatorischer Prozess. Vortrag in der Klinik Alpenblick Isny-Neutrauchburg Plassmann, R. (2011): Psychotraumatologie der Essstörung. Essstörungen als psychisches Trauma. Evangelisches Krankenhaus Bielefeld

19 151. Plassmann, R. (2011): Stabilisierung als selbstorganisatorischer Prozess. Vortrag auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Autosystemhypnose Mainz am Plassmann, R. (2011): Psychosomatische Symptome als Traumafolgestörung. Vortrag im Alexander- Mitscherlich-Institut Plassmann, R. (2011): Prozessorientierte bei schweren Störungen/ Traumatisierungen. Vortrag im Institut für Psychoanalyse Ulm

Publikationen. 2. Plassmann, R. (1982): Medikamente allein können die Kopfschmerzen nicht verhindern. Psycho 6, S. 372-376.

Publikationen. 2. Plassmann, R. (1982): Medikamente allein können die Kopfschmerzen nicht verhindern. Psycho 6, S. 372-376. Prof. Dr. med. Reinhard Plassmann Erlenbachweg 24 97980 Bad Mergentheim Tel.: 07931 5316-1302 Fax : 07931 5316-1300 plassmann@t-online.de Tag: 30/07/2014 Publikationen 1. Plassmann, R. (1975): Indikation

Mehr

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen

Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen Fachtagungen zur Psychotherapie, Auszug aus dem Juni-Newsletter des Psychosozial Verlages in Giessen 9. 09. 11. 09. 2005, Gießen Internationale Konferenz "Fairbairns Bedeutung für die moderne Objektbeziehungstheorie"

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Reinhard Plassmann Selbstorganisation

Reinhard Plassmann Selbstorganisation Reinhard Plassmann Selbstorganisation Therapie & Beratung Reinhard Plassmann Selbstorganisation Über Heilungsprozesse in der Psychotherapie Psychosozial-Verlag Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh

Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN. Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh Wir mobilisieren Kräfte WEICHEN- STELLUNG: NEUE WEGE FINDEN Eine Einrichtung der RehaZentren Baden-Württemberg ggmbh FINDEN SIE EINE GESUNDE BALANCE ZWISCHEN AKTIVITÄT UND ENTSPANNUNG. ENTDECKEN SIE EINEN

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN Wir mobilisieren Kräfte NEUE WEGE GEHEN: SELBST BESTIMMT LEBEN EIN ACHTSAMER UMGANG MIT MIR, MEINEM KÖRPER UND MEINER UMWELT. Gut aufgehoben Die Rehaklinik Glotterbad ist eine Fachklinik für Psychosomatik,

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung DeutscheAnwaltAkademie, Vorträge von Rechtsanwältin Dortmund Dr. Alexandra Jorzig 15.09.2011 06.12.2013-17.09.2011 Fachanwaltslehrgang Mediation in Arzthaftungsfällen Baustein 1: Recht der medizinischen

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss

Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss Psychotherapieausbildung Alles was man wissen muss 1 Das am 01.01.1999 in Kraft getretene Psychotherapeutengesetz (PsychThG) beinhaltet in 1 die Regelungen zum Schutz der Berufsbezeichnung "Psychologischer

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation

Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Entwicklung körperlicher Symptome aus psychischen Gründen: Aggravation und Simulation Prof. Dr. med. V. Köllner Fachklinik für Psychosomatische Medizin, Mediclin Bliestal Kliniken, Blieskastel und Universitätskliniken

Mehr

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT

AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT AMBULANTE TINNITUSTHERAPIE MIT INTEGRATIVEM KONZEPT Prof. Dr. med. habil. Dipl. Psych. Dieter Seefeldt 30.08.2006 1 2 Tinnitus: Grundsätzliches Definition Häufigkeit Geräuschqualität Einteilung akut /

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.

MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer. MedR Schriftenreihe Medizinrecht Herausgegeben von Professor Dr. Andreas Spickhoff, Göttingen Weitere Bände siehe http://www.springer.com/series/852 Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.v.

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Publikationsverzeichnis:

Publikationsverzeichnis: Publikationsverzeichnis: Zeitschriften mit wissenschaftlichem Beirat: Bassler M, Hoffmann SO (1993): Die therapeutische Beziehung im Rahmen von stationärer Psychotherapie. Psychother Psychosom Med Psychol,

Mehr

Die Überweisung psychosomatisch kranker Patienten

Die Überweisung psychosomatisch kranker Patienten Der psychosomatisch kranke Patient in der zahnärztlichen Praxis (5) Die Überweisung psychosomatisch kranker Patienten Hans-Joachim Demmel Patienten, die aufgrund eines nicht vorhandenen zahnärztlichen

Mehr

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a

5 JAHRE. EINLADUNG ZUR TAGUNG UND FEIER Freitag, 12. Juni 2015 Festsaal des Parkhotels Brunauer 5020 Salzburg, Elisabethstraße 45a PSYCHOSOMATISCHE TAGESKLINIK DER CDK IM LKH SALZBURG SONDERAUFTRAG FÜR PSYCHOSOMATIK UND STATIONÄRE PSYCHOTHERAPIE LEITUNG: PRIV.-DOZ. DR. WOLFGANG AICHHORN UND PRIM. DR. MANFRED STELZIG 5 JAHRE PSYCHOSOMATISCHE

Mehr

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie

4. Aalener Schmerztag. Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie 4. Aalener Schmerztag Multimodale Behandlung in der psychosomatischen Schmerztherapie Dr. med. Martin von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin bio Differentialdiagnostik Gewebeschädigung

Mehr

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte

Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte Seminar I Pneumologisches Repetitorium für Assistenzärzte 09.00 13.00 Uhr Prüfungsrelevante Themenpräsentation, Inhalte entsprechend Curriculum Pneumologicum 2005 (Pneumologie 60, Heft 1-4) Assistenzärzte

Mehr

Wochenendseminare mit Gastdozenten zu verschiedenen Themen. Sexualtherapie

Wochenendseminare mit Gastdozenten zu verschiedenen Themen. Sexualtherapie Institut für Beratung und Supervision (IBS), Aachen Berliner Institut für Familientherapie (BIF), Berlin Privates Institut für Systemische Therapie, Berlin Institut für systemische Impulse und Ausbildung

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN

Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN Wir mobilisieren Kräfte KRAFT DER BEWEGUNG: ZURÜCK IN EIN AKTIVES LEBEN SICH WIEDER BEWEGEN LERNEN MIT KÖRPER, GEIST UND SEELE. Der Mensch im Mittelpunkt Jeder Schmerz hat seinen Grund. Wir suchen seine

Mehr

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch»

wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» wissen austausch gespräch Einladung zum 5. Internationalen Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität Partnerschaft Kinderwunsch» Samstag, 4. Mai 2013 5. Internationaler Sklerodermietag Rheinfelden «Attraktivität

Mehr

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training

Support for Unemployed with Psychosocial Problems. Obtaining Reintegration Training Support for Unemployed with Psychosocial Problems Obtaining Reintegration Training Support25 Research group Department of Child- and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy. (Prof. J. Hebebrand) Rhine

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

WEITERBILDUNGSKURSE ALLGEMEINMEDIZIN. Anforderungen der Weiterbildungsordnung:

WEITERBILDUNGSKURSE ALLGEMEINMEDIZIN. Anforderungen der Weiterbildungsordnung: WEITERBILDUNGSKURSE ALLGEMEINMEDIZIN Anforderungen der Weiterbildungsordnung: Das nachfolgend aufgeführte Kursangebot richtet sich an Ärztinnen und Ärzte in der fünfjährigen Weiterbildung zur/m Fachärztin/Facharzt

Mehr

Dr. Bernd Sobottka. 26. Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. vom 10. bis 12. Juni 2013 in Heidelberg

Dr. Bernd Sobottka. 26. Kongress des Fachverbandes Sucht e.v. vom 10. bis 12. Juni 2013 in Heidelberg Katamnese: Evaluation der Behandlung von Patienten mit Pathologischen PC-/Internet-Gebrauch ein Jahr nach Entlassung aus der stationären medizinischen Rehabilitation Dr. Bernd Sobottka 26. Kongress des

Mehr

Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland Was kann die Deutsche Rentenversicherung für Krebserkrankte tun? Irassi Neumann Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland Gesetzliche Grundlagen 15 SGB VI für Versicherte, die im Erwerbsleben stehen

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

Ihre Gesundheit unser Auftrag

Ihre Gesundheit unser Auftrag Ihre Gesundheit unser Auftrag «Zusammenkunft ist ein Anfang; Zusammenhalt ist ein Fortschritt; Zusammenarbeit ist der Erfolg.» Henry Ford Rheinfelden medical Rheinfelden medical Die fünf bedeutenden Rheinfelder

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt.

Die Erhebung wurde im Auftrag des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie durchgeführt. ÖGP Erhebung Frühjahr 2011 Ergebnisse der statistischen Erhebung der Zulassungszahlen und modi in Bachelor- und Masterstudiengängen Psychologie an europäischen Universitäten sowie der jeweiligen Schwerpunkte

Mehr

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung

Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Begutachtungsleitfaden für psychosomatische Erkrankungen in der privaten BU Versicherung Dr. Michael Svitak Zentrum für verhaltenstherapeutische Medizin Klinikum Staffelstein Handbuch zum Leitfaden 2005

Mehr

Inhalt der Präsentation. Ausgangsüberlegungen zum Konzept des Berichtes. Inhalte des Gesundheitsberichts. Nationale Gesundheitsberichte

Inhalt der Präsentation. Ausgangsüberlegungen zum Konzept des Berichtes. Inhalte des Gesundheitsberichts. Nationale Gesundheitsberichte - Herausfordernde somatische und mentale Gesundheitsprobleme Prof. Dr. Katharina Meyer, MPH Inselspital, Universität Bern PCS Schweiz, Tagung 11.-12. Juni 2009, Bern Inhalt der Präsentation. Exkurs: Konzept

Mehr

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar

Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in. Gesetzeskunde und Praxisführung. Begleitskript zum Seminar Ausbildung zum/r Psycholog. Berater/in und Psychotherapeutische/r Heilpraktiker/in Gesetzeskunde und Praxisführung Begleitskript zum Seminar Inhalt Allgemeine Vorbemerkungen zu den Skripten Inhalt 1. Gesetzeskunde

Mehr

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

Ein Wegweiser zur Psychotherapie

Ein Wegweiser zur Psychotherapie Ein Wegweiser zur Psychotherapie Was ist Psychotherapie? Psychotherapie ist die Behandlung der Seele und seelischer Probleme. Dazu gehören psychische Störungen wie Ängste, Depressionen, Essstörungen, Verhaltensstörungen

Mehr

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner.

Talent Relationship Management bei KPMG. Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen. Gewinner. Talent Relationship Management bei KPMG World Talent Forum 25. September 2014 Vom Erstkontakt bis zum ersten Arbeitstag. Roman Dykta Head of Employer Branding & Resourcing Kollegen. Persönlichkeiten. Menschen.

Mehr

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Balance-Beratung und Therapie bei Essstörungen Kontakt: Frau Margit Küllmer E-Mail: BALESS@t-online.de Telefon: 069-49086330 Anschrift: Waldschmidtstr. 11 60316

Mehr

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main

Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main KLINIKEN Psychiatrie Psychotherapie Psychosomatik Klinik Hohe Mark Oberursel (Taunus) Frankfurt am Main fachlich kompetent christlich engagiert hohemark.de Informationen zur Suchttherapie Wege aus dem

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur deutschen Ausgabe... Geleitwort... Vorwort... XVII Inhaltsverzeichnis Vorwort zur deutschen Ausgabe.................................... Geleitwort...................................................... XIII XVI Vorwort........................................................

Mehr

Art der Veröffentlichung

Art der Veröffentlichung Titel Art der Veröffentlichung Jahr Ressource Bestand Artikel in Fachzeitschrift Jun 07 Automatisierung über alles? Optimierung manueller Kommisioniersysteme Reengineering im Warehouse - Automatisierung

Mehr

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME

ANMELDEBOGEN ZUR WIEDERAUFNAHME Fachklinik für Onkologie, Kardiologie und Psychosomatik Zurück an : Klinik St. Irmingard Psychosomatische Abteilung Osternacher Str. 103 83209 Prien am Chiemsee Klinik St. Irmingard GmbH Osternacher Straße

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen

EUPEHS-Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen -Hochschule für Gesundheit und Beruf Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1. Allgemeine Informationen Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 Sekretariat: Nymphenburger Str. 155 80634 München Tel. +49-89-120

Mehr

30.08.2013. Jochen Schütz. Neue Strategien bei der Qualifikation von Pflegenden am Beispiel der Vitos GmbH. Jochen Schütz

30.08.2013. Jochen Schütz. Neue Strategien bei der Qualifikation von Pflegenden am Beispiel der Vitos GmbH. Jochen Schütz Neue Strategien bei der Qualifikation von Pflegenden am Beispiel der Vitos GmbH // Jochen Schütz Akademisierung von Gesundheitsberufen 29.08.2013 Jochen Schütz Leiter des Geschäftsbereiches Personal, Organisation

Mehr

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin

Anlage. Ärzte. www.bundesfinanzministerium.de. Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Anlage Berufsgruppe Versorgungswerk Ärzte Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Postfach 26 49, 72016 Tübingen

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Prävention psychischer Störungen am Arbeitsplatz

Prävention psychischer Störungen am Arbeitsplatz Prävention psychischer Störungen am Arbeitsplatz PD Dr. Katarina Stengler Universität Leipzig, Medizinische Fakultät Zentrum für Psychische Gesundheit Tagung: Zukunft Prävention Herausforderung Seelische

Mehr

Berufsgruppe Versorgungswerk

Berufsgruppe Versorgungswerk Berufsgruppe Ärzte Apotheker Versorgungswerk Denninger Str. 37, 81925 München Berliner Ärzteversorgung Postfach 146, 14131 Berlin Ärzteversorgung Land Brandenburg Postfach 10 01 35, 03001 Cottbus Versorgungswerk

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Herzlich Willkommen zum. 5. Gesundheits-Wellness und Medizin FORUM 2012

Herzlich Willkommen zum. 5. Gesundheits-Wellness und Medizin FORUM 2012 Herzlich Willkommen zum 5. Gesundheits-Wellness und Medizin FORUM 2012 Im Hotel New Living Home Am Sa. den 28.04.2012 und am So. den 29.04.2012 Presse- und Fachaussteller Info-Broschüre Freuen Sie sich

Mehr

Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte - Organisatorisches

Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte - Organisatorisches Diagnostik nicht-stoffgebundener Süchte - Organisatorisches B.Sc. Rehabilitationspsychologie M 4.3 Wahlpflicht M.Sc. Rehabilitationspsychologie Projektplattform Gabriele Helga Franke Hochschule MD-SDL

Mehr

Musiktherapie mit Kindern. Tagung zur Wiedereröffnung des Musiktherapiestudiengangs in Münster

Musiktherapie mit Kindern. Tagung zur Wiedereröffnung des Musiktherapiestudiengangs in Münster Musiktherapie mit Kindern Tagung zur Wiedereröffnung des Musiktherapiestudiengangs in Münster Programm...1 Die Referenten und ihre Themen...3 Alumni-Treffen...5 Information und Anmeldung...6 Anmeldung...6

Mehr

(Stand: Juni 2015) Anschrift des Instituts. Teil I: Weiterbildungscurricula. Akademie für Psychotherapie Erfurt Fischmarkt 5 99084 Erfurt

(Stand: Juni 2015) Anschrift des Instituts. Teil I: Weiterbildungscurricula. Akademie für Psychotherapie Erfurt Fischmarkt 5 99084 Erfurt Von der Deutschen Rentenversicherung und der Gesetzlichen Krankenversicherung geprüfte Weiterbildungscurricula nach den Auswahlkriterien zur Prüfung von Weiterbildungen für Gruppen- und Einzeltherapeuten

Mehr

09.06.2015 Seite 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA

09.06.2015 Seite 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA 09.06.2015 1 09.06.2015 1 SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA DIE GESUNDHEITSHOCHSCHULE SRH FACHHOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA IM GESUNDHEITSKONZERN 09.06.2015 09.06.2015 2 2 2 UNSERE STANDORTE LIEGEN

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

C U R R I C U L U M. Psychosomatische und Psychosoziale Medizin MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT BASEL

C U R R I C U L U M. Psychosomatische und Psychosoziale Medizin MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT BASEL MEDIZINISCHE FAKULTÄT DER UNIVERSITÄT BASEL C U R R I C U L U M Psychosomatische und Psychosoziale Medizin im Rahmen des Fähigkeitsprogramm der FMH und APPM 1. Hintergrund und Vorgeschichte Die Abteilungen

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Indikationsübergreifendes. Gesamtkonzept. Asklepios Klinik Schaufling

Indikationsübergreifendes. Gesamtkonzept. Asklepios Klinik Schaufling Hausstein 2 94571 Schaufling Telefon: 09904/77-0 www.asklepios.com Indikationsübergreifendes Gesamtkonzept Asklepios Klinik Schaufling Dr. med. Peter Frommelt Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie

9. Wiener Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie 9. er Frühjahrstagung für Forensische Psychiatrie Freitag, 12. Juni 2015 AKH/Medizinische Universität Hörsaal A, Kliniken am Südgarten Psychische Störung und Tatmotiv Veranstalter: Klinische Abteilung

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Trauma-Informations-Zentrum Stand: Juni 2012

Trauma-Informations-Zentrum Stand: Juni 2012 PLZ 00000 Sächsisches Krankenhaus Großschweidnitz Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie Dr. med. Sabine Hiekisch Dr.-Max-Krell-Park 41 02708 Großschweidnitz Tel. 03585/453-2297

Mehr

TERMINE 2015. sortiert nach Standorten und Modulen. Stand: Oktober 2015

TERMINE 2015. sortiert nach Standorten und Modulen. Stand: Oktober 2015 TERMINE 2015 sortiert nach Standorten und Modulen Stand: Oktober 2015 201552 Hinweis: Für Seminarbuchungen besuchen Sie bitte unsere Website www.hypnoseausbildung-seminar.de. Unter der Rubrik "TERMINE"

Mehr

Heilung von Körper und Seele

Heilung von Körper und Seele H e i l u n g v o n K ö r p e r u n d S e e l e Heilung von Körper und Seele Die Klinik Wersbach Die Klinik liegt im Bergischen Land, in einer idyllischen Region Deutschlands, umgeben von Wald und reiner

Mehr

Praxishilfe Psychische Belastungen

Praxishilfe Psychische Belastungen Praxishilfe Psychische Belastungen Teil 2 Hilfen für Betroffene: Beratungs- und Behandlungsangebote in der Region Siegen Ärzte für Allgemeinmedizin Erste Anlaufstelle bei körperlichen und psychischen Beschwerden

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen

Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer 2 Satz 1 Buchstabe a EStG bei Beiträgen an berufsständische Versorgungseinrichtungen Seite 1 POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL DATUM 8. Juli 2014 BETREFF Anwendung des 10 Absatz 1 Nummer

Mehr

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015)

Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Fortbildungstermine in 2015 (Stand: 14.09.2015) Die Sammlung der hier genannten Termine erfolgt mit großer Sorgfalt. Sie erhebt jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Sie Fragen zu den Fortbildungsangeboten

Mehr

MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten

MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten MEDIZINISCHE VERSORGUNG Niedergelassene Psychotherapeuten Dipl.-Psych. Antoinette v. Egidy Praxis für Kinder- und Jugendpsychotherapie In den Gassäckern 11 -Sickingen Tel.: 07471/620281 Fax: 07471/933159

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht

Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Me dr Schriftenreihe Medizinrecht Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.y. (Hrsg.) Die ärztliche Behandlung im Spannungsfeld zwischen kassenärztlicher Verantwortung und zivilrechtlicher Haftung

Mehr

Keine Angst vor Gruppen!

Keine Angst vor Gruppen! Dankwart Mattke / Luise Reddemann Bernhard Strauß Keine Angst vor Gruppen! Gruppenpsychotherapie in Praxis und Forschung Unter Mitarbeit von Claus Fischer Klett-Cotta Leben Lernen 217 Klett-Cotta www.klett-cotta.de

Mehr

Schattauer Auslieferung September 2015

Schattauer Auslieferung September 2015 Seite 1 von 5 Schattauer Auslieferung September 2015 Am 23.09.2015 liefern wir aus: Dr. med. Karsten Hartmann, Freiburg (Hrsg.) Dr. med. Jens Alm, Hamburg Dr. med. Franz Xaver Breu, Rottach-Egern Dr. med.

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM

www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM www.thermewienmed.at AMBULANTE REHABILITATION & TAGESZENTRUM Dr. med. univ. Angelika Forster Fachärztin für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation, Kurärztin sowie Ärztin für Allgemeinmedizin

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 :

A n m e r k u n g z u N u m m e r 2 3 : Mitteilungsempfänger sind im Bund bei Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beim Bundesgerichtshof Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz 11015 Berlin; Vorstand der Rechtsanwaltskammer beim

Mehr

Einführung in die Medizinische Informatik

Einführung in die Medizinische Informatik Einführung in die Medizinische Informatik 3 Gesundheitssysteme - Krankenversorgung Reinhold Haux, Christopher Duwenkamp, Nathalie Gusew Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der Technischen

Mehr

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH)

Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) Fehlerbalkendiagramme und Rücklaufzahlen CHE-HochschulRanking 2014 BWL (FH) BWL (FH) Seite 1 Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Rücklaufzahlen 2014... 2 Abbildungsverzeichnis Abbildung 1: Lage und Verteilung

Mehr

Physiotherapie im Überblick

Physiotherapie im Überblick Physiotherapie im Überblick UNSER THERAPIEANGEBOT Physiotherapie im Überblick Das Ziel jeder physiotherapeutischen Behandlung ist es, die körperliche Leistungsfähigkeit von Patientinnen und Patienten möglichst

Mehr

Publikationsliste 2014

Publikationsliste 2014 Hier finden Sie alle Publikationen und Vorträge aus dem Jahr 2014 vom nach Themengebieten sortiert. Publikationen Qualitätsmanagement allgemein Sens B. Eine Frage der Kultur. Risikomanagement. f&w 2014;

Mehr

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen

Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen Anlage 2 zum Vertrag zur Verbesserung der patientenorientierten medizinischen Versorgung in Bremen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (nachfolgend KVHB genannt) und der Techniker Krankenkasse

Mehr

SEMESTERPROGRAMM. Wintersemester 2015/2016. Ulmer Psychotherapeutisches und Psychoanalytisches Institut e.v. (UPPI)

SEMESTERPROGRAMM. Wintersemester 2015/2016. Ulmer Psychotherapeutisches und Psychoanalytisches Institut e.v. (UPPI) SEMESTERPROGRAMM Wintersemester 2015/2016 Ulmer Psychotherapeutisches und Psychoanalytisches Institut e.v. (UPPI) Psychoanalytische Arbeitsgemeinschaft Ulm e.v. (PAU) Seminar für Psychotherapeutische Weiterbildung

Mehr

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg

Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg Besondere Versorgung für klärungsbedürftige Fälle in der Region Bamberg 1 Integrationsvertrag nach 140a SGB V zwischen SozialStiftung Bamberg Gemeinnützige Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg

Mehr