Appetit auf mehr? Na klar!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Appetit auf mehr? Na klar!"

Transkript

1 Ausgabe 2/2011 Herausgegeben vom Schulverein Anna Schmidt e. V. Anna-Schmidt Zeitung für Frankfurt am Main Schul-Anzeiger und Nieder-Erlenbach Appetit auf mehr? Na klar! Seit März hat die Stadtschule eine Mensa. Dass leckeres und gesundes Essen kein Widerspruch sind, beweist einmal mehr die Anna-Schmidt-Schule. Die richtige Ernährung hilft Kindern dabei, sich im Unterricht besser zu konzentrieren und den Tag über fit zu bleiben. Der Verpflegung in der Schule kommt daher eine bedeutende Rolle zu und sie ist den Eltern ein wichtiges Anliegen. Schulverpflegung soll nicht nur satt machen, sondern eine vollwertige Ernährung ermöglichen. Dafür sorgt an der Anna-Schmidt-Schule in Frankfurt Frau Sabine Ullrich, die neue Leiterin der Mensa, die seit der Eröffnung der Mensa am 9. März mit vier Mitarbeiterinnen für das Management der Schulmensa zuständig ist. Das Know-how hat sie bei Käfer in München erlernt und bereits diverse Betriebsrestaurants geleitet. In Nieder-Erlenbach betreut Frau Kinga Vizi seit vier Jahren die Mensa. Die Auswahl und Zusammenstellung der Lebensmittel und Mahlzeiten sowie die frische Zubereitung sind beiden Frauen sehr wichtig. Sie erfolgen auf Basis der aktuellen ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen. In der Mensa wird nicht wirklich gekocht. Einen Monat im Voraus stellen Frau Ullrich und Frau Vizi den Menüplan für die warmen Gerichte in Abstimmung mit FPS Catering zusammen. Der Foodservice kocht die Menüs täglich frisch und kühlt sie direkt danach auf drei Grad ab, sodass das Essen zum gewünschten Zeitpunkt von den Mensamitarbeiterinnen im sogenannten Konvektomaten (Heißluftofen) aufgewärmt werden kann. Der Vorteil dieses Systems ist die bessere Erhaltung der Nährstoffe durch das schnelle Abkühlen sowie das Vermeiden langer Warmhaltezeiten. Cook & Chill nennt sich diese Methode. Wie das warme Essen, wird der Salat täglich marktfrisch angeliefert und zubereitet. Seitdem sich die Schüler die Salate selber zusammenstellen können, essen sie auch mehr Salat, sagt Frau Ullrich begeistert. Einmal pro Woche stehen in Frankfurt Fisch und vegetarische Gerichte auf der Karte, während in Nieder-Erlenbach vegetarische Kost zum täglichen Repertoire gehört. In Frankfurt wird als Alternativgericht ein vollwertiger Salat mit wechselnden Zutaten (Oliven,Tomate/Mozzarella, Käse, etc.) angeboten. Beide Mensen bieten Nachtisch an. In der Regel Obst und manchmal auch Kuchen. Zur Essenszeit sind Frau Ullrich, wie auch Frau Vizi, präsent, unterhalten sich mit den Schülern und fragen nach Wunschgerichten. Einmal im Monat sorgen sie für ein Lieblingsgericht der Kinder: z. B. den Fleischburger zum Selberbauen. Die Mensa in Frankfurt hat 190 Sitzplätze und alle Schüler von der Grundschule bis zum Gymnasium sowie Mitarbeiter können in Kürze zwischen 11:40 und 15:30 Uhr versorgt werden. In Nieder-Erlenbach stehen ca. 170 Plätze zur Verfügung. Eine Glasfront zum Schulhof sorgt sowohl in Frankfurt als auch in Nieder-Erlenbach für viel Helligkeit. Nach den Sommerferien wird der Schulhof in Frankfurt begrünt. In Nieder-Erlenbach tragen große Grünpflanzen in und vor der Mensa bereits jetzt zu einem angenehmen Ambiente bei. Schließlich sollen die Kinder sich beim Essen auch wohlfühlen. Nächste Ausgabe: Ende Juni

2 Wissenswertes Frisches Brot ist ungesund! Dieser Satz ist vermutlich ein Relikt aus mageren Zeiten, als Brot Mangelware war. Daher wollte man nichts verschwenden und es musste immer zuerst das alte Brot gegessen werden, bevor man den frischen Laib anschnitt. Die Leichtgläubigkeit vor allem von Kindern nutzte man, indem man ihnen den frischen Laib madig machte, und behauptete, er sei ungesund. In Wahrheit können von frischem Brot zwar unter Umständen Blähungen auftreten. Die Behauptung, frisches Brot sei ungesund, hält aber wis- senschaftlicher Überprüfung nicht stand. Spinat enthält viel Eisen Diese These beruht auf einem Denkfehler: Als ein Wissenschaftler den Eisengehalt von Spinat berechnete, war er von 100 Gramm getrockneter Ware ausgegangen, die 35 Milligramm Eisen enthielt. Da dieses Gemüse zu 90 Prozent aus Wasser besteht, bezog sich der Wert somit auf ein Kilo Spinat. Ein einfacher Rechenfehler führte also zu dem Irrtum vom Eisenlieferanten Spinat. Nicht zu vergessen ist dabei, dass pflanzliches Eisen vom Körper schlechter verwertet wird als Eisen aus tierischen Nahrungsmitteln. Irrtum? Auf Steinobst soll man kein Wasser trinken! Trinkwasser hatte früher deutlich mehr Keime und eine schlechtere Qualität als heute. In Kombination mit viel Obst konnte es durchaus zu Magenproblemen kommen. Solange man Obst vor dem Verzehr wäscht und keine riesigen Mengen davon zu sich nimmt, kann man heute danach unbesorgt ein Glas Wasser trinken. Spinat enthält viel Eisen, Fett ist ungesund diesen und ähnlichen Irrtümern wird von vielen Menschen nach wie vor Glauben geschenkt. Doch was ist wahr davon und was nicht? Butter oder Margarine? Ob Margarine oder Butter nun gesünder ist, ist bisher nicht eindeutig geklärt. Es stimmt: Margarine enthält im Gegensatz zu Butter viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die als gesund gelten, doch neue Studien zeigen auch, dass viele kurzkettige, gesättigte Fettsäuren in der Butter für unsere Herzgesundheit unbedenklich sind. Die Erfindung der Margarine verdanken wir übrigens Napoleon III. Dieser rief 1869 den Wettbewerb aus, einen günstigeren und billigeren Brotaufstrich als Butter zu erfinden, um die Versorgung seiner Truppen zu gewährleisten. Der Chemiker Hippolyte Mège-Mouriès gewann, stellte die erste Kunstbutter her und nannte sie beurre artificiel. Bei einem Lebensalter von ca. 70 Jahren ergeben sich für jeden Menschen ungefähr folgende beeindruckende Essensmengen und Zeitangaben: Mahlzeiten Getränke Feste Nahrung Zeit, die man mit Essen verbringt Zeit, die man mit Kochen verbringt l kg 6 Jahre 10 Jahre Buchtipp: Dr. Hans-Ulrich Grimm ist Journalist und Autor. Der ehemalige Spiegel-Redakteur hat jahrelang Recherchen über industriell erzeugte Nahrungsmittel angestellt. Er betreibt zusammen mit Wissenschaftlern den Ernährungsinformationsdienst Viele seiner Bücher sind Bestseller. Sein neuestes Buch Die Ernährungslüge ist am 10. Januar 2011 erschienen. 2

3 Montessori UNESCO Kultur.Forscher! Das neue Montessori-Kinderhaus Planungsprozess ist abgeschlossen Ansicht Rückseite/Schulhof Dies sind die ersten Computergrafiken vom neuen Montessori-Kinderhaus. Sie geben einen ersten Eindruck des Neubaus wieder. Für eine Ausweitung der Nachmittagsbetreuung war das alte Gebäude zu klein und außerdem baulich für ein Kinderhaus nicht mehr zeitgemäß. Wie auch beim Neubau des Forums, hat das Architekturbüro Heim die Entwürfe gemacht Ansicht Straßenseite und wird die Bauarbeiten fachlich begleiten. Nachdem die Pläne vom Verwaltungsrat genehmigt waren, hat der Schulverein im Dezember 2010 den Bauantrag bei der Bauaufsicht Frankfurt gestellt. Voraussichtlich wird der Abriss Ende Mai/Anfang Juni beginnen. Auf das neue Montessori-Kinderhaus können sich die Kinder dann nächstes Jahr im Sommer freuen. Kultur.Forscher! Daily Soap Kulturforscher beweisen, dass man nicht nur naturwissenschaftlich forschen kann. Desperate Housewives und die Lindenstraße sind zwei der Soap-Operas, die sich die 6 b aus der deutschen TV-Kulturlandschaft ausgesucht hat und genauer unter die Lupe nimmt. Warum hört die Folge immer dann auf, wenn es spannend wird? Ah, Cliffhanger heißt der Fachausdruck. Er sorgt für den Aufbau eines Spannungsmoments am Ende und dafür, dass man die nächste Folge auf keinen Fall verpassen will. Eingehend haben die Schüler sich mit den Requisiten beschäftigt, wie dem Apfel aus Desperate Housewives, und festgestellt, dass es auch lebendige gibt: z. B. Hunde. Ihre Erkenntnisse dokumentieren sie in ihren Kulturforscherbüchern, die einen Drehbuchcharakter entwickelt haben. UNESCO-Projektschule Afrika-Schulanfängerprojekt des Kinderhauses Seit dem Schuljahr 2006/07 findet im Rahmen des UNESCO-Projektschulprogramms der Schule das Afrika-Projekt zugunsten unserer Partnerschule Ilmissigiyo in Kenia statt. Insgesamt 40 Schulanfängerkinder haben sich diesmal vom 7. Februar bis 29. März 2011 in drei Projektgruppen wöchentlich getroffen. Phantasiereich und künstlerisch setzten sich die Kinder mit Afrika auseinander. Aus weichem Ton fertigten die Kinder Masken an, bastelten Trommeln und erlebten auf einer Phantasiereise einen sehr abenteuerlichen Schultag in Kenia. Außerdem malten sie eine Szene des Buches Mittendrin in Afrika auf Leinwand. Bei quasi selbstgestalteter Szenerie trugen sie den passenden Text am 1. April auf der krönenden Abschlussveranstaltung den Eltern laut vor. lesen lernen. Besser kann es nicht sein, freut sich Ulrike Dietrich-Göllner, die Projektleiterin. Die Kinder sollen ein positives Gefühl als zukünftiges Schulkind entwickeln. Auf der Vernissage wurden die Kunstwerke der Kinder an die Eltern für einen Unkostenbeitrag in Höhe von 35.- verkauft. Der Erlös von wird in eine neue Wasserleitung in Ilmissigiyo investiert. Gemalte Requisiten der 6 b Struktur und Aufbau der Serien sind für die Kulturforscher nun kein Geheimnis mehr. Momentan entwerfen die Schüler eigene Szenen. Mit einer Medienpädagogin werden die medienkritischen Aspekte der Soap-Kultur beleuchtet, bevor es auf das Highlight zugeht: die Studioproduktion im Mai. Ein Best-of der eigenen Szenen wird im Offenen Kanal Offenbach gedreht. Wir dürfen gespannt sein! Am nächsten Tag kamen zwei begeisterte Jungs ins Kinderhaus und wollten unbedingt Orginalmaske aus Kenia Szenengestaltung 3

4 Köpfe von gestern und heute Die Rubrik zum Jubiläum: Fortsetzung folgt Eine Schülerin erinnert sich Anna Schmidt, von ihren Schülerinnen liebeund respektvoll Tante Anna genannt, wusste sehr genau, was sie wollte. Wirtschaftlich unabhängig und selbst gesellschaftlich angesehen gründete sie 1886 eine Schule im Hause ihrer Mutter für einen begrenzten Personenkreis, nämlich wie sie selbst sagte für die Geistes-, Bluts- und Geldaristokratie. Damit entsprach sie einem Bedürfnis sogenannter höherer Stände nach einer exklusiven Schule für ihre Töchter. Julia Wirth-Stockhausen erinnert sich in ihren Kindheitserinnerungen an Mitschülerinnen, die täglich von Gouvernanten gebracht und abgeholt wurden und mit diesen nur Englisch oder Französisch sprachen. Überhaupt wurde sehr viel Wert auf Anstand und Sitte gelegt, was sich auch darin ausdrückte, dass im Unterricht, der von männlichen Lehrern erteilt wurde, eine weibliche Aufsichtsperson zugegen sein musste. Viele damals gegründete Privatschulen verschwanden wieder von der Bildfläche. Die Schule erhielt keinerlei Zuschüsse und musste allein vom Schul- geld existieren, doch Anna Schmidt setzte sich durch. Die staatliche Anerkennung 1909 und die Überführung aus dem Privatbesitz in einen Schulverein 1920 schufen die formalen Voraussetzungen, um die Schule zukunftsfähig zu machen, sodass Anna Schmidt nach 42 Jahren die Leitung der Schule an Käthe Heisterbergk übergeben konnte. Mehr lesen Sie in den nächsten Ausgaben oder in der im Sommer erscheinenden Festschrift. Anna Schmidt 1892 Der Anna-Schmidt-Fragebogen Heute: Sabine Ullrich, Leiterin der Mensa Ausschuss Sponsoring Jubiläumsveranstaltung 2011 Save the date: 29. Oktober 2011 Veranstaltungen gibt es viele, aber nur eine Gelegenheit, das 125. Jubiläum der Schule zu feiern. Deshalb feiert die Schule an einem besonderen Ort. Der Campus Westend, der schönste Campus Europas, bietet dafür genau das richtige Ambiente. Weitere Details erfahren Sie im nächsten Anzeiger. 3 for 2 Poloshirt-Sonderverkauf am 17. Mai an der Schule Wer noch kein Schulpolohemd hat, kann jetzt zuschlagen. Es gibt eine große Verkaufsaktion vor den Sommerferien: erst von 8 bis 9 Uhr im Kinderhaus, anschließend von 12 bis 14 Uhr in der Mensa der Stadtschule. Wer zwei Hemden kauft, erhält das dritte Hemd gratis. Beim Kauf von einem Hemd gibt es eine Kappe dazugeschenkt. Die Poloshirts mit Eulen-Logo gibt es in verschiedenen Farben und Größen. Mensa-Eule Wer spendet, wird verewigt! Mit einem einmaligen Betrag von mind. 100, pro Person können alle Mitglieder des Schulvereins, Freunde und Verwandte ihren Namen auf der Graniteule in der neuen Mensa eingravieren lassen. Für alle Spenden können Spendenquittungen ausgestellt werden. Kontakt: Personal-Meldungen Als Kind wollten Sie sein wie? mein Papa Ihr meistgehasstes Schulfach war...? Geschichte Mit welcher Person würden Sie gerne für einen Tag tauschen? Dr. Helmut Georg Müller Oberbürgermeister von Wiesbaden Was treibt Sie an? Täglich meinen Sohn und andere Kinder glücklich zu sehen Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen? Vermiss mein nicht von Cecelia Ahern Schenken Sie uns eine Lebensweisheit! Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken. Ein Dienstjubiläum haben gefeiert 20 Jahre: Herr Winfried Hofmann-Jarczyk (seit ) 35 Jahre: Frau Ursula Wilim (seit ) Herr Klaus Weißbecker (seit ) Neu an die Schule gekommen Frau Sabine Ullrich (seit ) Frau Daniela Henß (seit ) Frau Zahra Oberbacher (seit ) 4

5 Nachrichtenticker +++ Klavierabend wird zur festen Institution +++ Der Klavierabend wird von einem ständig wachsenden Publikum als feste Einrichtung im Jahreskalender der Schule sehr geschätzt. Er findet in der Regel einmal jährlich nach den Weihnachtsferien statt. Am 2. Februar wirkten Schülerinnen und Schüler von Klasse 2 bis Q4 sowie die Klavierlehrerin Anna Tyshayeva im neuen Forum mit. Die ca. 80 Gäste lobten das hohe Niveau der begabten jungen Pianistinnen und Pianisten. Nina Kiefer (2 b) am Klavier +++ DB Girls Day goes FIFA Frauen- WM +++ Was für Perspektiven bieten technische Berufe für Mädchen? Eine ganze Menge, findet die Deutsche Bahn und machte beim bundesweiten Girls Day am 14. April mit und hatte auch Schüler der Anna-Schmidt-Schule eingeladen. Es gab ein umfangreiches Programm und Informationen über Ausbildungsund Studienmöglichkeiten bei der DB. Stargast war die zweimalige Fußballweltmeisterin des 1. FFC Frankfurt, Renate Lingor. Beim Tischkickerwettbewerb gewannen die drei Mädels der Schule. Preis: ein roter Fußball mit der Signatur von Frau Lingor. +++ Frühlingskonzert: Eltern sangen mit! +++ Zu Beginn des Konzerts am 12. April gab es für viele Gäste nur noch Stehplätze. In sehr gemeinschaftlicher Stimmung animierte der Chorleiter Karl-Peter Chilla animierte die Eltern im Publikum zu spontanem Gesang und sorgte so für gemeinschaftliche Stimmung. In dem sich anschließenden Konzertprogramm konnten sowohl solistische und klein besetzte Beiträge als auch größere Ensembles mit klassischem und rockigem Repertoire bestaunt werden. Schüler/innen aller Altersklassen von der Grundschule bis zum Abiturjahrgang waren dabei. Streicher-Ensemble der Grundschule +++ Stadtmeister 2011 Anna- Schmidt-Schule ist Sieger +++ Toooor! Mit 7:6 gewann die Anna-Schmidt- Schule in einem spannenden Spiel gegen die Franz-Böhm-Schule bei den Frankfurter Stadtmeisterschaften in Niederrad. In letzter Minute kam der Ausgleich 2:2 zustande. Beim anschließenden Elfmeterschießen zeigten die Anna-Schmidt-Spieler die besseren Nerven. Das waren ebenbürtige Gegner, kommentierte ein Oberstufenschüler das Endspiel. Gewinn: ein Pokal. An jeder Schule werden jährlich die besten Spieler zu einer Mannschaft zusammengestellt, die sich zu den vom staatlichen Schulamt Frankfurt organisierten Meisterschaften anmelden können. Diesmal nahmen insgesamt zwölf Frankfurter Gymnasien teil. Der Anna-Schmidt- Terminkalender 13. Mai Q 2 Abi-Einstiegsmesse (Messehalle 1) 14. Mai 21. Mai Schüleraustausch mit Frankreich 28. Mai Tag der offenen Tür 2011 im Kinderhaus und in der Regel- und Montessorigrundschule 27. Mai 1. Juni Mündliche Abiturprüfungen 2. Juni 7. Juni Studienfahrt der Oberstufenschüler Spanisch: Santiago de Compostela 7. Juni Schulsportfest Kl. 5 E 2 Sportplatz Nieder-Erlenbach; Q 2 Berufsorientierungsmesse 11. Juni Abiturfeier Ausgabe der Abiturzeugnisse 18. Juni Sommerfest in Nieder-Erlenbach 14:30 Uhr 20. Juni 22. Juni Projekttage in Frankfurt Ferienbeginn Sommer August Jubiläumsfest in der Stadtschule für alle 30. August Sponsorenlauf der Grundschule 24. Oktober forum 125 Part II 29. Oktober Jubiläumsveranstaltung 7. November forum 125 mit Prof. Dr. Manfred Niekisch 12. Dezember forum 125 mit Oberbürgermeisterin Petra Roth Die drei Abiturientinnen Larissa Bloß, Sarah Papperitz und Franziska Raßmann Die Sieger der Stadtmeisterschaft 2011 Den Kalender finden Sie auch unter: terminkalender 5

6 Nachrichtenticker +++ Sponsorenlauf voller Erfolg Kinder der Klassen 5 7 liefen beim Sponsorenlauf am 5. Mai mit und wirbelten in Runden mächtig Staub auf! Strahlender Sonnenschein, wolkenfreier Himmel, angefeuert von Lehrern, Eltern und Klassenkameraden das motivierte die Läufer/Innen mit viel Spaß, für einen guten Zweck alles zu geben. Die Erlöse gehen zu gleichen Teilen nach Indien, Afrika und an die Schule. Sponsoren waren die Deutsche Bank, die DAW- Direct, Hassia, Backwerk und der Frankfurter Partyservice. Fortsetzung folgt: Am 30. August laufen die Grundschüler im Grüneburgpark! Andrang bei der Anmeldung Spendenbox für Kinder in Japan Die Sponsoren-T-Shirts der Deutschen Bank Auf die Plätze, fertig... Dank des großen Engagements einiger Eltern, entstand die Aktion Ein Herz für Japan. Die Einnahmen aus dem Kuchenund Kaffeeverkauf kommen Kindern in Ja-... los! pan zugute. Weitere Spenden sind jederzeit willkommen. Japan-Spendenkonto: bei der Frankfurter Sparkasse, BLZ forum 125: Auftaktveranstaltung im neuen Forum +++ Bildung, Werte und bürgerliches Engagement: Diese Themen lagen im Fokus der Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr. Peter Fischer, Präsident der Eintracht Frankfurt, war trotz der desolaten Niederlage des Eintracht-Teams konzentriert dabei. Bettina Wiesmann, familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, und Helmut von der Lahr, Journalist, diskutierten kritisch mit. Dr. jur. Stefan M. Knoll, Vorstand der Deutschen Familienversicherung und Mitbegründer der Montagsgesellschaft, hatte die Veranstaltung organisiert. Weitere Termine entnehmen Sie bitte dem Terminkalender der Schule. Frau König bedankt sich bei Frau Wiesmann Die Diskutanten... Im Publikum waren Mitglieder der Montagsgesellschaft sowie der Schule... im Gespräch 6

7 Aktionsseite Schwarzes Brett Hier könnte Ihre Anzeige stehen Und nach der Schule? Interessante Studiengänge findet Ihr hier: Das Eltern-Kinder-Rätsel Rätseln und gewinnen! 4 Suche: Jede Menge Termine für Groß & Klein finden Sie im JOURNAL FRANKFURT Ihrem 14-tägigen Stadtmagazin für Frankfurt & Rhein-Main für nur 1,80 am Kiosk oder direkt mit toller Prämie im Abo über Anzeigenkunden für die Festschrift der Anna-Schmidt-Schule gesucht! Melden unter: Wenn Sie das Rätsel ausgefüllt haben, müssen Sie die Buchstaben der grau hinterlegten Felder nur noch zum Lösungswort anordnen und an senden. Gewinn: Zwei Karten für das neue Stück The Dead Guy des English Theatre. Einsendeschluss: 1. Juni Waagerecht 3. Ein nordtd. Gericht heißt "Kohl und Pinkel"? Was sind Pinkel? 5. Festes Milcherzeugnis 6. Aus welchem Land kommen die Kiwifrucht? 8. Mit dir habe ich noch ein... zu rupfen! 11. Anderes Wort für Petersilienwurzel Senkrecht 1. Welches Wurzelgemüse kann man auch zum Färben verwenden? 2. Wie essen die Frankfurter ihren Käse am liebsten? Mit Berühmte Frankfurter Speise 7. Ein scharfes Würzmittel im Mittelalter 9. Wenn man es schlägt, wird es cremig und süß. Was ist das? 10. Engl. Wort: Fleisch Lösung: Name: Klasse: Redaktion: Martin Gehl, Nina Becker, Ulrike Dietrich-Göllner, Kathrin Höhne, Ingrid Fuchs, Sabine Ullrich, Rainer Scholz Verantwortlich für den Inhalt: Petra König (V.i.S.d.P.) Fotos: Nina Becker, Gabi Schoenemann, Claudia Hautum, Ilka Funke-Wellstein, wrw, Sabine Ullrich, Björn Hegar, Kathrin Höhne, Ulrike Dietrich-Göllner, Architekturbüro Heim Satz: i-map.de Erscheinungsdatum: 11. Mai 2011 Herausgeber: Schulverein Anna Schmidt e.v., Gärtnerweg 29, Frankfurt am Main, Telefon (069) , Telefax (069) , Mit Kindern unterwegs Sonntag, , 14:00 Uhr Stadtführung Hexen in der Klappergass Die Sachsenhäuser Hex Arcania erzählt die dollsten Geschichten aus Frankfurt und Dribbdebach für Kinder ab 6 Jahren. Anmeldungen unter (06101) Veranstalter: Morticus. Treffpunkt: Haupteingang Kaiserdom. Eintritt: 8,. Sonntag, , 15:00 Uhr Kolonialwarenladen im Kindermuseum Das Kindermuseum Frankfurt hat einen ech- ten Kolonialwarenladen aufgebaut. In dem 100 Jahre alten Laden können Kinder ab 6 Jahren Zucker und Mehl an der alten Waage abwiegen, exotische Gewürze kaufen und an der Kasse mit Reichspfennig bezahlen. Anmeldungsinfos: (069) Adresse: An der Hauptwache 15. Eintritt: 4, /erm. 2,. Sonntag, , 11:00 Uhr Kinderkonzert des hr-sinfonieorchesters Oh Schreck! Wie zauberhaft Ab 6 Jahren. Location: hr-sendesaal, Bertramstraße 8. Eintritt: 10, /erm. 7,50. Senkrecht Montag, , 16:00 Uhr Der Zauberer von Oz im Papageno- Musiktheater im Palmengarten Adresse: Siesmayerstraße 63, Karten: Kinder 9,50, Erwachsene 12,50. JOURNAL Frankfurt & Rhein-Main mit Kindern. Alle Eltern der Anna-Schmidt- Schule erhalten das Sonderheft für nur 4,80 statt 5,80. Gehen Sie einfach auf klicken Sie auf das Sonderheft Frankfurt & Rhein-Main mit Kindern, füllen Sie das Bestellformular aus und geben Sie im Feld Gutschein-Code das Stichwort Anna- Schmidt-Schule ein. 7

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung?

12.10.2010. Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen. Warum brauchen wir Nahrung? Warum brauchen wir Nahrung? Kinder- und Jugendalter Ende oder Anfang aller Probleme? Optimale Ernährung von Jugendlichen Ass Prof Dr Petra Rust Institut für Ernährungswissenschaften der Universität Wien

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

OTTO-KÜHNE-SCHULE GODESBERG GMBH

OTTO-KÜHNE-SCHULE GODESBERG GMBH OTTO-KÜHNE-SCHULE GODESBERG GMBH Sehr geehrte Eltern, Bonn, 26.07.11 Ihr Sohn/Ihre Tochter hat in diesem Schuljahr an der Übermittagsverpflegung hier in der Schule teilgenommen bzw. hat im kommenden Schuljahr

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region

Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region e.v. Landgrafe Bettina von Ghana-Projekt Madamfo-Ghana 0163/7703867 0163/7703867 8b Wörthstr. 02331/1278278 Tel: Infoblatt September - Dezember 2011 Ashanti Volta Region Projekt gegen den Kinderhandel

Mehr

4.2 Planungsaufgaben Level 2

4.2 Planungsaufgaben Level 2 4.2 Planungsaufgaben Instruktion: Sie erhalten ein Arbeitsblatt mit einer Textaufgabe sowie einigen Fragen dazu. Ihre Aufgabe ist es, die Textaufgabe sorgfältig zu lesen und die Fragen zu beantworten.

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen

Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Ernährung bei Rheuma / Chronische Schmerzen Vortrag der Rheumaliga Bern 19. September 2013 Referentin: Pia Sangiorgio Pia Sangiorgio, Zelltral GmbH Fellenbergstrasse 6, 3053 Münchenbuchsee Fon +41 31 869

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck

Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck Auswertung des Fragebogens zum CO2-Fußabdruck Um Ähnlichkeiten und Unterschiede im CO2-Verbrauch zwischen unseren Ländern zu untersuchen, haben wir eine Online-Umfrage zum CO2- Fußabdruck durchgeführt.

Mehr

Mensa im Gymnasium Alt-Lünen M e n s a M a x Informationen und Anleitung für Eltern und Schüler

Mensa im Gymnasium Alt-Lünen M e n s a M a x Informationen und Anleitung für Eltern und Schüler Liebe Eltern, Liebe Schüler/Innen, die Planungen für die Einführung des elektronischen Buchungssystems MensaMax sind in vollem Gange. Es handelt sich um ein übersichtliches und einfach zu bedienendes Internet-Programm,

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Probieren geht über Studieren

Probieren geht über Studieren Im Atelier Reporter und Kurzgeschichten hatten die Kinder Zeit, um Kurzgeschichten zu schreiben und Bilder zu malen. In kurzer Zeit entstand ein tolles Bilderbuch mit 10 spannenden Kurzgeschichten. Ausserdem

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Ab dem Schuljahr 2008/09 wird mit dem Eintritt in die Einführungsphase das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren erteilt (erstmals also im Jahr

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn

ERNÄHRUNGSQUIZ / Mit Vitaminen die Nase vorn Quelle: Artikel aus einer Tageszeitung geändert und gekürzt ERNÄHRUNGSQUIZ / Die Schüler einer 4. Klasse / 8. Schulstufe hatten den Auftrag, in Partnerarbeit 9 Quizaufgaben (9 Fragen + 9 Antworten) zu

Mehr

Zambo und das Zahnmännchen

Zambo und das Zahnmännchen Zambo und das Zahnmännchen Zambo, der kleine Zirkuselefant, bekommt immer feine Sachen zu essen: Heu, frisches Gras, knackige Rüebli und kühles Wasser dazu. Täglich besuchen ihn die Kinder im Zirkus. Nur

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

www.bolle-meierei.com Alt-Moabit 98 10559 Berlin

www.bolle-meierei.com Alt-Moabit 98 10559 Berlin www.bolle-meierei.com Alt-Moabit 98 10559 Berlin Geschichte Von Schumanns Porzellan zum Bolle-Wagen und der Bolle Meierei Bekannt wurde das Areal vor allem durch Carl Julius Andreas Bolle. Nach dem beruflichen

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Herr Böse und Herr Streit

Herr Böse und Herr Streit NW EDK netzwerk sims Sprachförderung in mehrsprachigen Schulen 1 von 8 Herr Böse und Herr Streit Zur vorliegenden Textdidaktisierung Die Didaktisierung des Lesetextes «Herr Böse und Herr Streit» entstand

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011

dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 dass oder das? gesammelte Übungsmaterialien Ursula Mittermayer 3/2011 Es ist oft schwer zu erkennen, ob dass oder das geschrieben gehört. Das hilft dir beim Schreiben:Ersetze das durch welches oder dieses!

Mehr

Pressespiegel. Hokus Pokus Holderbusch

Pressespiegel. Hokus Pokus Holderbusch Pressespiegel Hokus Pokus Holderbusch Geschichten von Hänsel und Gretel eine Mitspieloper für Kinder ab 4 Jahren von Helmut Münchhausen / Elisabeth Wirtz nach Motiven der Oper Hänsel und Gretel von Engelbert

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Fit in den Sommer. Mit Begeisterung Ihr TEAM GSFood. Allgemeine Infos für eine optimale Ernährung

Fit in den Sommer. Mit Begeisterung Ihr TEAM GSFood. Allgemeine Infos für eine optimale Ernährung Fit in den Sommer Wir möchten Ihnen durch dieses Programm einen kostenlosen Leitfaden bieten, um Fit in den Sommer zu kommen. Wir schlagen Ihnen vor, zuerst Ihre Muskeln aufzubauen. Mehr Muskeln verbrauchen

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen

Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen Rehabilitation mit Kindern als Begleitpersonen > Angebote > Unterkunft > Organisation der Kinderbetreuung Zu unserer Klinik Die Mittelrhein-Klinik ist eine moderne Rehabilitationklinik mit 178 Betten in

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung (Infoblatt) Heute möchte ich euch die Geschichte von Toni Maroni erzählen. Toni, einer meiner besten Freunde, ihr werdet es nicht glauben, ist Bademeister in einem Sommerbad. Als ich Toni das letzte Mal,

Mehr

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm

H & Ä Aktionswochen September bis November 2014. Veranstaltungsprogramm September bis November 2014 Himmlisches Vergnügen finden Sie hier! Himmel un Ääd liegen manchmal ganz nah beieinander und das ganz bestimmt bei unseren Aktionswochen von September bis November 2014. Mit

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans.

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans. Austausch Orléans (F) - Begegnung 2007 in Orléans Vive l'échange! Auch dieses Schuljahr fand der bereits seit nun fünf Jahren eingerichtete Austausch der FranzösischschülerInnen der Oberstufe mit DeutschschülerInnen

Mehr

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer Das Forscherhaus freie Gemeinschaftsgrundschule staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford Schulpräsentation für Sponsoren und Förderer der Forscherhaus gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbh Hausheider

Mehr

1. Das Produkt "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte" sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern.

1. Das Produkt 04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte sei mit dem Betrieb eines zweiten Mittagstreffs für Oberstufenschüler/-innen zu erweitern. Baden, 27. Februar 2012 Der Stadtrat an den Einwohnerrat 29/12 Mittagstreff Innenstadt mit Verpflegungsangebot für Oberstufenschüler/-innen; - Ausweitung Produktebudget "04.05.02 Treffpunkte/Animationsprojekte"

Mehr

1. Darstellung der Schule

1. Darstellung der Schule b 1. Darstellung der Schule Die Havelmüller-Schule hat 240 Schüler und gehört zu den vier sozial-strukturell belasteten Gebieten in Reinickendorf (Tegel-Süd). Als offene Ganztagsschule befinden wir uns

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall

Klein, fein und gemein Mikroben sind überall Klein, fein und gemein Mikroben sind überall vorgestellt von Ursula Obst Silke-Mareike Marten Kerstin Matthies Shigella dysenteriae Wir setzen einen Hefeteig an Die Mikroben werden Euch so vorgestellt:

Mehr

Vernetzungsstelle. Kita- und Schulverpflegung. Baden-Württemberg. Mensa als Lernort

Vernetzungsstelle. Kita- und Schulverpflegung. Baden-Württemberg. Mensa als Lernort Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Baden-Württemberg Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Fabrikstraße 6 73728

Mehr

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr.

LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. LEBEN RETTEN HELFEN SIE MIT! Mit nur 42,- Euro ernähren Sie 1 Kind für 1 Jahr. Liebe Leserinnen und Leser, EDITORIAL mit großer Freude stelle ich Ihnen heute ein Projekt vor, das für viele Kinder in Afrika

Mehr

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING

HIRSCH HIRSCH HAMBURG CATERING HIRSCH HAMBURG HIRSCH CATERING RESTAURANT / CATERING CAFE HIRSCH DOROTHEENSTR.33 2230I HAMBURG FON 040.280 76 7I MOBIL 0I77.9746375 FAX 040.480 38 35 EMAIL: EAT@CAFE-HIRSCH.COM WWW.CAFE-HIRSCH.COM WIR

Mehr

Helfen Sie mit! Für Unternehmen

Helfen Sie mit! Für Unternehmen Helfen Sie mit! Für Unternehmen Corporate Social Responsibility eine Erfolgsstrategie Corporate Social Responsability ist ein Begriff, der zunehmend an Gewicht gewinnt, sei es bei den Unternehmen und ihren

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Złotów Złotów eine wunderschöne Stadt im Norden Polens Złotów eine Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen Der Kreis Złotów Złotów - die Stadt der Seen und Wälder Złotów eine Stadt

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Schule machen in Afrika

Schule machen in Afrika Watoto e.v., Siebertweg 23, 34225 Baunatal Telefon: 05601.89337, Fax: 05601.960976 Internet: www.watoto.de, E-Mail: postfach@watoto.de Vorsitzender: Kai-Peter Breiholdt Schule machen in Afrika Bankverbindung

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT

VIPBODY DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT DEFINIEREN (ABNEHMEN) LEICHT GEMACHT Es mag für den einen noch zu früh sein, aber der Sommer ist schneller da als man denkt. Für viele heißt es daher jetzt schon langsam ans scharf werden zu denken und

Mehr

Der Handelshof KANNE macht den Unterschied.

Der Handelshof KANNE macht den Unterschied. Der Handelshof macht den Unterschied. Beste Qualität, faire Preise und bis zu 80.000 Artikel Herzlich willkommen im Handelshof, Ihrem Cash & Carry Markt und Liefergroßhandel für Gastronomie, Hotellerie,

Mehr

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie

NEU. Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde. Für den besten Freund der Familie NEU Für den besten Freund der Familie Junior Adult Das neue Trockennahrungs- Sortiment für Hunde - unwiderstehlich lecker und optimal auf alle Lebensphasen abgestimmt Senior Light Sensitive Junior Maxi

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

Schule für Uganda e.v.

Schule für Uganda e.v. Februar 2015 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Nachdem wir ja schon im November

Mehr

Unsere Schulförderung.

Unsere Schulförderung. Unsere Schulförderung. Unsere Unterstützung für Sie und Ihre SchülerInnen FACHVORTRÄGE Experten gehen in einem praxisnahen Vortrag auf verschiedene Fragestellungen ein. Selbstverständlich sind Fragen erlaubt

Mehr

Millionen. Bilder: StockFood, Getty Images TLE OF TA. vs. & W I N!

Millionen. Bilder: StockFood, Getty Images TLE OF TA. vs. & W I N! MIGROS-WOCHE AKTUELLES NR. 32, 4. AUGUST 2014 MIGROS-MAGAZIN 4 ZAHL DER WOCHE REGION AARE Sechster Chörblisnack ist geschenkt Noch bis am Samstag, 9. August, gibt es für jeden Chörblisnack im Migros-Restaurant

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Verwendung: Verfeinern. Andünsten

Verwendung: Verfeinern. Andünsten Die wertvolle Margarine Unser Klassiker. Deli Reform Das Original wird aus rein pflanzlichen, ungehärteten Ölen und en ohne den Zusatz von Salz hergestellt. Sie ist frei von Konservierungsstoffen, Laktose

Mehr

Die Ganztagsschule im Schuljahr 2014/15 Campus Nassau

Die Ganztagsschule im Schuljahr 2014/15 Campus Nassau Die Ganztagsschule im Schuljahr 2014/15 Campus Nassau Auf der Au, 56377 Nassau Tel 02604 943211 Fax 02604 943227 verwaltung@rs-be.de www.rs-be.de 1 1 Gemeinsam leben, gemeinsam lernen Unsere Ziele einen

Mehr

Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft?

Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft? Haben Sie Ihre Weihnachtsmänner schon gebrieft? Wie der Weihnachtsmann aussieht? Wie Ihre Kunden. Jedes Jahr stellt sich wahrscheinlich auch für Sie die gleiche Frage: Wie gelingt es zu Weihnachten, Ihren

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Schülerinnen und Schüler, die Urkunden und Preise der zweiten Runde unseres Wettbewerbs Experimente antworten 2013/14 werden im Mai verschickt. Bitte fragt spätestens Ende Mai im Sekretariat Eurer

Mehr

Lernaufgabe: Einen persönlichen Brief (eine E-Mail) schreiben Argumentieren Lernarrangement: Kindernachrichten Klasse: 3/4

Lernaufgabe: Einen persönlichen Brief (eine E-Mail) schreiben Argumentieren Lernarrangement: Kindernachrichten Klasse: 3/4 Lernaufgabe: Einen persönlichen Brief (eine E-Mail) schreiben Argumentieren Lernarrangement: Kindernachrichten Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Schreiben

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

Musterofferte Apéro Riche

Musterofferte Apéro Riche Musterofferte Apéro Riche Gesunder Genuss für Ihren individuellen Anlass Ob Jubiläum, Vernissage, Hochzeit, Geburtstag oder Firmenanlass: Das Hiltl Catering-Team verwöhnt Sie vom Steh- Apéro bis zum edlen

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist.

dessen deren Probleme er verstehen kann. deren Bankkonto groß ist. 05-18a Aufbaustufe II / GD (nach bat) A. dessen & deren Er träumt von einer Frau, die sehr aufgeschlossen und interessiert ist. die er auf Händen tragen kann über die er sich jeden Tag freuen kann. mit

Mehr

Download Ernährungsberatungsbogen zur Rationsberechnung

Download Ernährungsberatungsbogen zur Rationsberechnung Download Ernährungsberatungsbogen zur Rationsberechnung Bitte beachten Sie: Sie haben diesen Fragebogen von der Webseite www.idexx.de/barfen heruntergeladen. Die Anforderung erfolgt somit unabhängig von

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Gemeinschaftsschule Horgenzell

Gemeinschaftsschule Horgenzell Gemeinschaftsschule Horgenzell GMS Horgenzell, Kornstraße 46, 88263 Horgenzell Telefon: 07504 / 97020-0 Telefax: 07504 / 97020-20 info@ghwrs-horgenzell.de FAQ zu MensaMax www.gmshorgenzell.de 17. September

Mehr

PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER. Peter Danzinger. Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715. peter.danzinger@aon.

PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER. Peter Danzinger. Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715. peter.danzinger@aon. PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER Peter Danzinger Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715 peter.danzinger@aon.at P E R S O N E N : SCHRÖDINGER, Physiker ANNEMARIE, seine Frau HILDE, seine

Mehr

23. Dezember 2008 no. 15

23. Dezember 2008 no. 15 Infobrief von Ihr Lieben! 23. Dezember 2008 no. 15 Das Jahr ist schon fast wieder zu Ende. Vielleicht sind Sie noch damit beschäftigt, das eine oder andere für Weihnachten herzustellen oder basteln Sie

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Mit System zu mehr Qualität und Effizienz Welche Bewirtschaftungsform ist geeignet? Prof. Ulrike Arens-Azevedo Ulrike.arens-azevedo@haw-hamburg.

Mit System zu mehr Qualität und Effizienz Welche Bewirtschaftungsform ist geeignet? Prof. Ulrike Arens-Azevedo Ulrike.arens-azevedo@haw-hamburg. Mit System zu mehr Qualität und Effizienz Welche Bewirtschaftungsform ist geeignet? Prof. Ulrike Arens-Azevedo Ulrike.arens-azevedo@haw-hamburg.de Die Themen 1. 2. 3. 4. 5. Ausgangslage Bewirtschaftungsformen

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr