Verwaltungsbericht Neue Homepage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verwaltungsbericht 2010. Neue Homepage www.gemmingen.eu"

Transkript

1 Verwaltungsbericht 2010 Neue Homepage Pflanzung der Jahrgangsbäume 2009 in Gemmingen (oben) und in Stebbach (rechts) am 15. Oktober 2010

2 Vorwort des Bürgermeisters Liebe Bürgerinnen und Bürger von Gemmingen und Stebbach, wie gewohnt halten Sie nun den ausführlichen Verwaltungsbericht für das Jahr 2010 in Händen. Zwar sind unsere Gedanken schon weit in der Zukunft und 2011 hat ja auch mit der Landtagswahl am 27. März 2011 und der schlimmen Erdbebenkatastrophe in Japan mit den vielen Opfern, der Zerstörung und vor allem dem atomaren GAU in den Kernkraftwerken viel Neues gebracht. Trotzdem lohnt sich ein kurzer Blick zurück war für Gemmingen und Stebbach ein schweres Haushaltsjahr. Im Gemeindeleben hat sich dennoch viel bewegt und wichtige Projekte konnten vorangebracht werden. Nehmen Sie sich die Zeit und werfen Sie einen Blick in den Verwaltungsbericht 2010 oder bewahren Sie ihn einfach als Nachschlagewerk auf. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Schmökern! Ihr Timo Wolf Bürgermeister INHALTSVERZEICHNIS Verwaltung und Finanzen Gemeinderatsarbeit...3 Gemeindehomepage...3 Verwaltungspersonal...4 Haushalt Bauplätze, Gewerbeflächen, Wohngebäude...6 Bildung und Soziales Beirat Kommunale Kinder- und Jugendförderung...6 Wolf-von-Gemmingen-Schule...6 Schulsozialarbeit...7 Kindergärten...8 Bücherei...8 Jugendarbeit, Jugendtreff...11 Ferienprogramm...12 Pflanzen des Jahrgangsbaumes...12 Feste und Feiern...13 Feuerwehr Bauen und Planen Freibad Gemmingen...16 Neubau der Schulzufahrt, Parkplatz an der Kraichgauhalle...16 Photovoltaikanlage auf der Kraichgauhalle...17 Erneuerung Staudbachbrücke...17 Abbrucharbeiten Schwaigerner Straße, Bürgerturmplatz und im Pfaffenhof...17 Baulandumlegung Pfaffenhof...17 Straßen- und Feldwegunterhaltung Sanierungsgebiet Ortszentrum Gemmingen...18 Bebauungsplan Seniorenwohnen und pflege...18 Kanalsanierung im Rahmen der Eigenkontrollverordnung...19 Friedhöfe in Gemmingen und Stebbach...19 Gründung Beirat Umwelt-, Naturschutz, Landwirtschaft...19 Lärmschutz entlang der B293, Stebbach...19 Zahlen, Daten, Fakten Ordnungsverwaltung...20 Bauamt...20 Bevölkerungsstatistik...20 Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 2

3 Verwaltung und Finanzen Gemeinderatsarbeit Der im Jahr 2009 neu gewählte Gemeinderat hatte im Jahr 2010 einiges zu tun. Vor allem für die neu ins Gremium gewählten Gemeinderäte wartete einige neue Arbeit. Im Jahr 2010 fanden insgesamt 12 Gemeinderatssitzungen statt. Zweimal tagte der Hauptausschuss in Stebbach. Die Verwaltung fertigte insgesamt 61 öffentliche Vorlagen und 34 nichtöffentliche Vorlagen für den Gemeinderat an. Nachdem 2009 zahlreiche neue Gemeinderäte ihre Arbeit aufgenommen haben, war es einhelliger Wunsch, sämtliche gemeindeeigenen Gebäude und Einrichtungen zu besichtigen und hinter die Kulissen schauen zu können. Am Samstagmorgen, 16. Oktober 2010, um 8 Uhr begann die Besichtigung in Stebbach. Folgende Gebäude standen auf dem Programm: Rathaus und Feuerwehrhaus Stebbach, historisches Rathaus Stebbach, Grundschule Stebbach, Friedhof und Leichenhalle Stebbach, Kindergarten Stebbach, Festhalle und das Pumpwerk. Am Nachmittag wurden bis gegen 18 Uhr die Einrichtungen in Gemmingen besichtigt. Hierzu informierte der Gemeinderat sich über die Kläranlage, die beiden Kindergärten, das Gärtnerhaus, den Friedhof, die gemeindeeigenen Wohnhäuser, den Bauhof, das Freibad sowie die Wolf-von-Gemmingen-Schule und die Kraichgauhalle. Gemeindehomepage Die neue Homepage ist seit Dezember 2010 unter online. Während der letzten Gemeinderatssitzung am 9. Dezember 2010 hat Bürgermeister Timo Wolf die Homepage offiziell frei geschaltet. Weil der bisherige Internetauftritt der Gemeinde Gemmingen nicht mehr gerecht wurde und aufgrund technischer Probleme der bisherigen Internetfirma nicht mehr richtig funktionierte, hat der Gemeinderat beschlossen, nach einer Plattform zu suchen, die auf dem neuesten technischen Stand kostengünstig zu betreiben ist. Die Aufmachung der Seite sollte ansprechend und zukunftsweisend sein. Die Firma PlanIT, Eppingen wurde nach einer Auswahl von insgesamt 4 verschiedenen Anbietern für die Erstellung der neuen Seiten ausgewählt. In der Gemeinderatssitzung vom 30. September 2010 hatte Herr Stickel, Geschäftsführer der Fa. PlanIT das neue Layout der Homepage präsentiert. Nachdem nun in den letzten Wochen die einzelnen Inhalte eingepflegt wurden, konnte die neue Homepage pünktlich zur Jahresabschlusssitzung des Gemeinderats frei geschaltet werden. Neue Gemeindehomepage Gebäuderundgang des Gemeinderats Ansonsten tagten der Beirat Kommunale Kinder- und Jugendförderung und der neu gegründete Beirat Umwelt-, Naturschutz und Landwirtschaft jeweils zweimal im Großen Ratssaal in Gemmingen. Zielsetzung war, mehr Informationen anschaulicher zu transportieren, ein attraktives, zeitgerechtes Erscheinungsbild zu erlangen, sowohl Qualität als auch Quantität des Online-Services zu steigern. Aktualität ist jetzt machbar, da das verwendete Programm- und Pflegemodul Typo3 eine selbständige Betreuung durch Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung erlaubt. Dies gewährleistet das zeitnahe Vermitteln und Optimieren von Inhalten bei gleichzeitiger Minimierung der Folgekosten. Von der übersichtlichen Präsentation zielgruppenorientierter Angebote profitieren alle sowohl Bürger, Gemeindeverwaltung, als auch Handel und Gewerbe. Besuchern der Gemeinde Gemmingen wird ein Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 3

4 Wegweiser geliefert, um sich leichter zu orientieren und wohlfühlen zu können. Die Integration von Service BW ist ein weiterer gelungener Bestandteil der neuen Homepage. Eine starre Internetseite wurde zum Leben erweckt, ermöglicht barrierefreie Interaktivität. Nutzen Sie die Internetseite der Gemeinde! Wir freuen uns über Ihren Besuch! Verwaltungspersonal Folgende Veränderungen waren beim Personal (ohne Minijobber/Aushilfskräfte) der Gemeindeverwaltung im vergangenen Jahr zu verzeichnen. Neu eingestellt wurden: Herr Michael Maasz zum 1. Juli als Kassenverwalter im Rechnungsamt als Elternzeitvertretung Herr Erhard Weiner zum 1. Juli als Anlagepfleger Frau Tabea Schuster zum 1. September als Auszubildende im Rathaus. Frau Julia Knepple zum 01. September als Kämmerin Im letzten Jahr haben folgende Personen die Gemeindeverwaltung verlassen: Frau Kristina Maßfeller zum 31. Mai (Kassenverwalterin). Haushalt 2010 Der Haushaltsplan 2010 wurde am 25. Februar 2010 mit einem Gesamtvolumen von 13,068 Mio. EUR verabschiedet; auf den Verwaltungshaushalt entfielen 10,075 Mio. EUR und auf den Vermögenshaushalt 2,993 Mio. EUR. Der Verwaltungshaushalt musste mit einer Zuführung vom Vermögenshaushalt in Höhe von EUR ausgeglichen werden. Um diese Zuführung sowie die geplanten Investitionsmaßnahmen ausgleichen zu können, benötigte der Vermögenshaushalt eine Rücklagenentnahme in Höhe von EUR. Mio EUR 6,00 5,00 4,00 3,00 Tiefbau Eppinger Straße Hochwasserrückhaltebecken Stebbach Im Rahmen des am 28. Oktober 2010 verabschiedeten Nachtrags wurden die Daten des Haushaltsplanes der tatsächlichen Finanzplanung angepasst. Der aktualisierte Etat verminderte sich im Bereich des Verwaltungshaushaltes um 459 TEUR auf TEUR und erhöhte sich im Bereich des Vermögenshaushaltes um 312 TEUR auf TEUR. Mio EUR 25,00 20,00 Entwicklung Gemeindehaushalt 16,74 21,40 15,00 12,75 13,25 11,47 12,92 9,23 9,83 10,35 9,62 10,00 8,78 8,65 9,20 7,99 7,83 8,13 8,80 5,27 4,05 5,00 3,30 1,40 1,70 1,55 0,79 0, Entwicklung Gemeindehaushalt Vw.HH Vm.HH Gesamt Im Verwaltungshaushalt schlugen vor allem die Wenigereinnahmen im Bereich der Gewerbesteuer in Höhe von EUR zu Buche. Außerdem waren enorme Umlagezahlungen zu erbringen, da Gemmingen in dem den Berechnungen zugrunde liegenden Jahr 2008 eine ungewöhnlich hohe Steuerkraft hatte. Diese Wenigereinnahmen und Mehrausgaben konnten zumindest teilweise durch Mehreinnahmen in den Bereichen Kindergärten, Freibad, Friedhöfe, Forstwirtschaftliche Unternehmen, Grundsteuer B, Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer und Ausgleichsleistungen nach dem Familienleistungsausgleich sowie Wenigerausgaben in den Bereichen Personal, Unterhal- Zuführungsrate vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt 2,62 3,59 4,74 Die Schwerpunkte der im Haushaltsjahr 2010 eingestellten Investitionen lagen bei Umlegung Pfaffenhof Sanierungsgebiet Gemmingen 2,00 1,43 1,14 1,24 0,82 0,74 0,75 0,91 1,00 0,71 0,48 0,50 0,38 0,16 0, ,00-1,07-0,79-2,00-1,98-3,00 Planung Ergebnis Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 4

5 tung, Bauleitplanung, Gewerbesteuerumlage und Zinsen aufgefangen werden. Trotz der genannten Mehreinnahmen und Wenigerausgaben benötigte der Verwaltungshaushalt weitere 103 TEUR Zuführung vom Vermögenshaushalt. Der Vermögenshaushalt wurde somit um weitere 103 TEUR vom Verwaltungshaushalt belastet. Die Zuführungsrate zum Verwaltungshaushalt stieg somit von den ursprünglich geplanten TEUR auf TEUR. Finanziert werden musste der erhöhte Finanzbedarf im Bereich des Investitionshaushaltes durch eine weitere Entnahme aus der allgemeinen Rücklage. Ursprünglich war zum Ausgleich des Vermögenshaushaltes eine Rücklagenentnahme in Höhe von EUR erforderlich. Im Rahmen des Nachtrages musste dieser Betrag um EUR auf insgesamt EUR erhöht werden. Hiermit ist die maximal zu entnehmende Summe erreicht. Die Allgemeine Rücklage liegt mit EUR nur noch knapp über der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestrücklage in Höhe von EUR. Im Vermögenshaushalt wurden zum einen die Umschichtung der Projekte des Zukunftsinvestitionsprogramms sowie die Umschichtung der Kreditermächtigung aus dem Jahre 2008 vorgenommen. Zum anderen wurden die Projekte Spielplatzkonzeption ( EUR) und Hochwasserschutz an der Ortsrandlage ( EUR) im Nachtrag gestrichen. Beide Maßnahmen werden im Zuge der kommenden Haushaltsplanberatungen wieder aufgegriffen. Bei der Errichtung der Photovoltaikanlage konnten 26 TEUR eingespart werden, weiter wurde zur Deckung des erhöhten Finanzbedarfs eine Ausgabenreduzierung im Bereich Erwerb von Grundstücken vorgenommen. Die größte Mehrausgabe des Vermögenshaushaltes musste mit 250 TEUR im Bereich der Kraichgauhalle verzeichnet werden. Die Mittelüberschreitung resultierte größten Teils aus Mehrkosten im Bereich der technischen Gewerke Heizung, Sanitär, Lüftung und Elektro, aus den Kosten für den Abbruch der alten Halle und der Anschaffung des Personenlifts und einer Reinigungsmaschine. Das Haushaltsjahr 2010 muss, wie bereits schon das Haushaltsjahr 2009, mit einer Zuführung vom Vermögenshaushalt abgeschlossen werden. Aufgrund einer vorausschauenden Haushaltsführung wurden die in den Jahren 2007 und 2008 durch außerordentlich hohe Gewerbesteuereinnahmen erzielten Mehreinnahmen in die allgemeine Rücklage eingestellt. Hierdurch standen den Haushaltsjahren 2009 und 2010 die benötigten Finanzmittel zur Verfügung. Für das Haushaltsjahr 2011 stehen aus heutiger Sicht allerdings keine weiteren Finanzmittel aus der allgemeinen Rücklage mehr zur Verfügung. Da nicht absehbar ist, wie sich die Finanzkrise weiter entwickeln wird, wird bei der Umsetzung des Haushaltsplanes 2011 jede Ausgabe und jede Maßnahme gut abgewogen werden müssen. Gebühren, Steuern und Beiträge konnten konstant gehalten werden, so dass die Bewohner und Abgabenpflichtigen von weiteren Belastungen verschont werden konnten. Lediglich die Kindergartengebühren wurden entsprechend der landesweit empfohlenen Orientierungssätze zum 1. September 2010 angepasst. Bereits seit dem Jahr 2004 können die Steuerhebesätze in der Gemeinde Gemmingen gleich gehalten werden: Grundsteuer A Grundsteuer B Gewerbesteuer 390 v.h. 350 v.h. 370 v.h. Kassenlage 2010 Im Laufe des Jahres 2010 war die Liquidität der Gemeindekasse Gemmingen stets gegeben. Verschuldung Nach der vom Gemeinderat am 25. Februar 2010 erlassenen Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2010 war keine Kreditneuaufnahme vorgesehen; ausgeglichen wurde der Etat durch eine Rücklagenentnahme in Höhe von rd TEUR. Auch im Rahmen des Nachtrags 2010 war eine Kreditaufnahme nicht vorgesehen. Jedoch wurde die geplante Kreditaufnahme gemäß der Ermächtigung aus dem Haushaltsjahr 2008 in Höhe von EUR mit einem Betrag von EUR in Anspruch genommen. Die im Haushaltsplan 2010 zu erwartende Gesamtverschuldung zum Ende des Haushaltsjahres 2010 in Höhe von TEUR (inkl. geplante Kreditneuaufnahme gemäß Ermächtigung aus dem Haushaltsjahr 2008), änderte sich daher um 24 TEUR auf TEUR. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 5

6 Die geplante Pro-Kopf-Verschuldung (inkl. geplante Kreditneuaufnahme) lag im Haushaltsplan 2010 bei 419,79 EUR, durch die tatsächliche Inanspruchnahme der Kreditermächtigung 2008 in Höhe von 1 Mio. EUR lag die Pro- Kopf-Verschuldung im Nachtrag 2010 bei 414,89 EUR. Bauplätze, Gewerbeflächen, Wohngebäude Im Verlauf des Haushaltsjahres 2010 konnten ein Bauplatz im Baugebiet Helde II (I. Bauabschnitt) in Stebbach sowie das Areal an der Schwaigerner Straße in Gemmingen veräußert werden. Die Gemeindekasse Gemmingen konnte aufgrund dieser Vermögensveräußerungen 345 TEUR vereinnahmen. Die Gemeinde Gemmingen verfügt noch über weitere attraktive Bauplätze und Gewerbeflächen. Bereits im Jahr 2007 wurde der sog. Kindernachlass eingeführt. Bei der Veräußerung von gemeindeeigenen Wohnbauplätzen wird auf den Kaufpreis ein Nachlass in Höhe von 5,00 EUR/m² je Kind des Erwerbers gewährt. Berücksichtigt werden hierbei bis zu maximal vier Kinder des Erwerbers im Alter bis zu zehn Jahren. Darüber hinaus werden auch noch die Kinder des Erwerbers berücksichtigt, die bis zu fünf Jahre nach Abschluss des Kaufvertrages geboren werden. Im Laufe des Jahres 2009 wurde der Kindernachlass erstmals für zwei Kinder gewährt, die nach Abschluss des Kaufvertrages geboren wurden; insgesamt wurden im vergangenen Jahr EUR erstattet. Im Laufe des Jahres 2010 wurden insgesamt EUR Kindernachlass erstattet. Bildung und Soziales Beirat Kommunale Kinder- und Jugendförderung rung Im Jahr 2009 wurde der Beirat Kommunale Kinder- und Jugendförderung gegründet. Dieser soll die Kinder- und Jugendförderung in Gemmingen und Stebbach begleiten, vernetzte Konzepte entwickeln, sowie die bestehenden Strukturen weiter entwickeln. Außerdem soll er Querschnittsaufgaben wahrnehmen und ein fachlich vorbereitendes Gremium für politische Entscheidungen darstellen tagte der Beirat im Frühjahr mit dem Thema Sucht, Suchtgefahr unter den Jugendlichen. Im Herbst wurde die Kriminalprävention thematisiert Wolf-von von-gemmingen Gemmingen-Schule Die Wolf-von-Gemmingen- Schule hat sich in enger Kooperation mit zwei Berufsschulen zu einer Berufsorientierten Ganztagesschule weiterentwickelt. Im Zentrum steht ein integriertes Schulkonzept, das im Verbund mit der Zweijährigen Berufsfachschule den Schülerinnen und Schülern die Option auf einen mittleren Bildungsabschluss vermitteln soll. Dieser Weg bietet in Ergänzung zu den benachbarten Werkrealschulen denjenigen Schülern und Eltern ein Angebot, die sich für einen siebenjährigen Bildungsgang zur Berufsorientierten Mittleren Reife (Berufsfachschulabschluss) entscheiden oder eine Ganztagesschule bevorzugen, deren Schwerpunkt im handelnden Erwerb von berufs- und lebensorientierten Kompetenzen liegt. Schuljahr Gesamt Grund- Schüler davon Schule Stebbach Entwicklung der Schülerzahlen Haupt- schüler 2000/ / / / / / / / / / / Besonders erfreulich war im letzten Jahr die Tatsache, dass das Konzept sich mittlerweile als erfolgreich erwiesen hat, nachdem nun zum Schuljahresbeginn 2010/11 wieder zwei fünfte Klassen eingerichtet werden konnten. Insgesamt kommen nun 19 Kinder aus Gemmingen und Stebbach und 17 Kinder aus den umliegenden Gemeinden (Eppingen, Kleingartach, Landshausen, Mühlbach, Richen, Rohrbach, Stetten, Ittlingen), so dass die Bemühungen Früchte getragen haben. Der Gemeinderat hat dann in seiner Sitzung vom Oktober den Antrag auf Einrichtung einer Werkrealschule zurückgezogen. Die Gemeinde Gemmingen hatte, wie zahlreiche andere Ge- Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 6

7 meinden auch, einen Antrag auf Einrichtung einer Werkrealschule zum Schuljahresbeginn 2010/11 beim Regierungspräsidium Stuttgart gestellt. Der Antrag wurde mit Bescheid vom 23. Februar 2010 abgelehnt. Daraufhin hat die Gemeinde Gemmingen Widerspruch eingelegt, der bis zum damaligen Zeitpunkt noch nicht entschieden bzw. bearbeitet war. Die Vorgehensweise des Oberschulamts im Regierungspräsidium Stuttgart ist selbst bei wohlwollendster Betrachtung einer solchen Behörde nicht würdig. Nachdem der Gemminger Weg so erfolgreich läuft, hatte der Gemeinderat den Antrag auf Einrichtung einer Werkrealschule zum Schuljahresbeginn 2010/11 ebenso wie den Widerspruch zurückgezogen und entschieden, dass vom Klageweg (Untätigkeitsklage, Anfechtungsklage) abgesehen wird. Wie sich die Schulpolitik weiter entwickeln wird, bleibt abzusehen. Je nachdem wird die Gemeinde Gemmingen zugunsten ihrer Schule handeln. Schulsozialarbeit Ein erfreuliches Jahr mit einigen Highlights und vielfältigen Themen liegt hinter der Schulsozialarbeit der Wolf-von-Gemmingen-Schule. Im Ganztagsbereich konnten die Angebote fortgeführt und neu strukturiert werden. Neben Boyzone gab es dieses Jahr die ersten Gehversuche der Schülerfirma Dienstleistung die Heinzelwölfe zu bestaunen. Einem Projekt, indem auch Schulsozialarbeit im Team mit einem Lehrer und vielen Schülern der Schule Profil verleiht. Daneben waren wieder die Streitschlichter, das Schülercafé und die Ausgabe der Spielgeräte im Aufgabenbereich von Schulsozialarbeit. Wie die Jahre zuvor wurde die Organisation des Ganztagesbereiches im Team mit Frau Seidelmann und den Herren Thomaier und Mair geschultert. Im normalen Schulbetrieb konnten Angebote wie Klassenrat, Raufen und Kämpfen, Spiel das Leben und Voll die Party weiter etabliert werden. Darüber hinaus war auch der Gesundheitstag als ein Kooperationsangebot mit vielen am Schulleben Beteiligten dem Ministerium im Ländlichen Raum einen 2. Platz in einem Wettbewerb wert. Auch die Einführung der neuen Fünftklässler in Kooperation mit den Klassenlehrern sei hier zu erwähnen. Genauso konnten die bestehenden Kooperationen, wie zum Beispiel mit der offenen Jugendarbeit, der Bücherei und dem Förderverein fortgeführt werden und mündeten in gemeinsamen Aktionen (Büchereirallye-Ferienprogramm). Büchereirallye-Ferienprogramm Neben solchen Kooperationen stellt die Mitarbeit in Gremien, wie zum Beispiel dem Beirat Kommunale Kinder- und Jugendförderung, einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit 2010 dar. Die Hilfe im Einzelfall hatte 2010 einen ähnlichen Stellenwert wie Trotz der großen Anzahl von Arbeitsschwerpunkten sind Highlights ein wichtiger Bestandteil der Arbeit geblieben. Das Vater-und-Sohn-Fest 2 inklusive Übernachtung unter freiem Himmel und der Tag der offenen Tür zählten sicherlich dazu. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 7

8 Diese positive Bilanz für 2010 soll 2011 eine Fortschreibung finden und Schulsozialarbeit soll somit wieder Positives zum Leben an der Wolfvon-Gemmingen-Schule und in Gemmingen beitragen. Kindergärten Im Dezember 2008 hatte der Bundestag das Gesetz zur Förderung von Kindern unter 3 Jahren in Tageseinrichtungen und die Kindertagespflege (Kinderförderungsgesetz) verabschiedet. Danach erhalten alle Erziehungsberechtigten ab 1. August 2013 einen subjektiv einklagbaren Rechtsanspruch auf die Betreuung ihrer Kinder ab dem vollendeten 1. Lebensjahr. Das Gesetz sieht bis 2013 einen bedarfsgerechten Ausbau der Kleinkindbetreuung vor, orientiert an einem durchschnittlichen Bedarf von 34 % für Baden- Württemberg. Zum 1. September 2009 wurden nun alle Kindergartengruppen in Gemmingen und Stebbach für die Betreuung von Kindern ab 2 Jahre geöffnet. Ingesamt ist die Gemeinde Gemmingen mit ihrem bisherigen Betreuungskonzept sehr gut aufgestellt. Dies wurde uns auch von der Kindergartenfachberatung des Landratsamtes Heilbronn bestätigt. Es aber muss trotzdem weiter in die Zukunft geschaut werden. Die frühkindliche Betreuung und Bildung ist ein wichtiger Standortfaktor. Arbeiten nach dem Orientierungsplan, KiGa Wiesenstraße Nach momentanem Stand ist davon auszugehen, dass der Rechtsanspruch auf die Betreuung ab dem 1. Lebensjahr bestehen bleibt. Ob in Gemmingen und Stebbach tatsächlich 34 % der Eltern eine Betreuung ihrer Kinder ab dem 1. Lebensjahr wünschen, ob es mehr oder weniger wird, ist momentan noch nicht abzusehen. Einerseits sollen Platz-Überkapazitäten vermieden werden, andererseits sollen Platz-Defizite vermieden werden, damit die Kinder nicht in andere Kommunen abwandern. Die Gemeinde Gemmingen wird je nach Bedarf kurzfristig reagieren. Wasserspielgerät Kindergarten Bahnhofstraße Das Außengelände des Kindergartens in der Bahnhofstraße wurde im Herbst um ein weiteres Spielgerät ergänzt. Es handelt sich um eine Wassermatschanlage, die auf Vorschlag der Kindergartenleitung angeschafft wurde. Das Spielgerät kann im Frühjahr 2011 in Betrieb genommen werden. Bücherei Statistik 2010 Die Ausleihzahlen sind im Jahr 2010 in allen Bereichen etwas angestiegen und die Zahl der aktiven Nutzer hat sich geringfügig erhöht. Während alle Schulanfänger darauf erpicht sind, anlässlich ihres ersten gemeinsamen Besuchs in der Bücherei mit einem eigenen Leserausweis ausgestattet zu werden, besuchen Jugendliche ab 12 Jahren die Bücherei seltener die Interessen verlagern sich, es gilt, sich an den weiterführenden Schulen zu behaupten, und das Lesen in der Freizeit rückt für viele in den Hintergrund. Während die Nachfrage nach Belletristik, nach Krimis und Unterhaltungsliteratur für Erwachsene angestiegen ist, sinkt die Nachfrage nach Sachbüchern für Erwachsene seit Jahren kontinuierlich (Ausleihanteil 2005: 11 %, 2009: 9%, 2010: 8,02 %). Man informiert sich im Internet und greift lediglich dort zum Buch, wo Vertiefung gewünscht wird - Projektprüfung, Präsentationen und Referate in der Oberstufe. Leser, die aus beruflichen Gründen Fachliteratur benötigen, nutzen inzwischen häufiger den Service der Fernleihe. Auch für Kinder und Jugendliche ist der Umgang mit Computer und Internet inzwischen ganz selbstverständlich, so dass sich der Trend im Segment der Kindersachbücher in milderer Form fortsetzt. Erstaunlicherweise sind die Ausleihzahlen für Bilderbücher signifikant angestiegen: Wurden 2009 noch 1348 Bilderbücher ausgeliehen, so waren es im letzten Jahr Eltern lesen häufig und gerne vor und machen so ihre Kinder schon lange vor dem Schuleintritt neugierig auf Bücher und aufs Lesenlernen. Seit 2010 bietet die Bücherei eine kleine Auswahl von türkischsprachiger Belletristik und türkischen bzw. deutsch-türkischen Kinderbüchern. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 8

9 Das Angebot wurde mit Freude begrüßt, wobei rein türkischsprachige Medien eher selten entliehen werden der Renner sind auch hier die Bilderbücher, und zwar ausschließlich die zweisprachigen Ausgaben, mit Hilfe derer die Eltern die Sprachentwicklung der eigenen Kinder fördern. Ein Großteil der gestiegenen Ausleihzahlen geht auf das Konto der Non-Book-Medien. Die Bücherei dient nicht nur dazu, sich mit Lesefutter auszustatten, sondern wird zunehmend zur Mediothek. Hörbücher erfreuen sich nicht nur bei Kindern und Jugendlichen seit jeher großer Beliebtheit, ebenso geschätzt wird ein breit gefächertes Angebot an Filmen und Computerspielen. Dennoch kommen auch Brett- und Familienspiele nicht aus der Mode - sie bilden eines jener Segmente, die sich am häufigsten drehen. Die Bücherei als Treffpunkt Nicht zuletzt durch die kontinuierliche Veranstaltungsarbeit, in der niederschwellige, kostenfreie und offene Angebote besonders gepflegt werden, ist die Bücherei - zumal in den ungemütlicheren Monaten von September bis Mai ein beliebter Aufenthaltsort für Kinder. Spielen, malen, schmökern oder einfach die Freunde treffen in der Bücherei herrscht meist ein reges Leben. Besuchern, die die Ruhe schätzen, werden die Öffnungsstunden am Mittwochvormittag oder die verlängerte Öffnungszeit Donnerstag abends empfohlen - ein Ort der Stille und der Konzentration ist die Bücherei selten. Etwas ruhiger geht es während den zusätzlichen sonntäglichen Öffnungsstunden einmal im Monat zu. Wie erwartet nutzen vor allem berufstätige Eltern die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Kindern die Bücherei zu besuchen. Veranstaltungen Die Bücherei bietet inzwischen für Kinder im Kindergartenalter bis hin zum Übertritt an eine weiterführende Schule regelmäßige Veranstaltungseinheiten, in deren Mittelpunkt Bücher und Geschichten, Lesen und Zuhören stehen und die immer gut besucht werden. So gibt es seit Jahren die Geschichten für Bücherspatzen für Kinder ab 4 mit unserer unermüdlichen, ehrenamtlichen Lesepatin Ruth Christa Otto, die von Ourania Kalaitzidou aus Bad Rappenau unterstützt wird. Neu für Vorschulkinder ist die türkisch-deutsche Vorlesestunde Freunde=arkadas mit Ursula Schiffler und unseren türkischsprachigen Lesepatinnen, die von Kindern und Eltern(!) begeistert aufgenommen wurde. Geschichten vom Bücherschiff Seit Herbst 2010 fiebern Erstklässler den Geschichten vom Bücherdrachen entgegen, die Nicole Grauli und Daniela Gropp einmal wöchentlich präsentieren, und die Zweitklässler lauschen donnerstags den Geschichten aus der Schatzkiste vom Bücherschiff. Der Bücherdrache wird bemalt. Nach kurzer Pause wird auch Britta Kesseler- Zürn im Januar 2011 wieder in eine neue Runde mit dem wöchentlichen Hörclub starten. Dritt- und Viertklässler entdecken hier, wie aufregend das Zuhören sein kann wenn man hinhört. Und wie das geht, lernen sie im Hörclub mit viel eigener Kreativität, in spannenden Experimenten und lustigen Spielen. Wie in jedem Jahr hat sich die Bücherei auch 2010 am Ferienprogramm beteiligt. Neben einigen kleineren Veranstaltungen, der Lesenacht mit Thorsten und Daniela Gabor und der Schreibwerkstatt für junge Journalisten mit Ira Betz war der Bau des Bücherdrachens mit Danica Schiffler ein Höhepunkt im diesjährigen Ferienprogramm. Kinder im Alter von 8 bis 10 Jah- Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 9

10 ren trafen sich an mehreren Tagen, um über einem Gerüst aus ausgedienten Möbeln, Holzlatten, Pappe und Draht den Bücherdrachen zu modellieren. Das bunt bemalte Ungetüm steht nun im Foyer vor den Bücherei-Räumen und begrüßt dort mit aufgerissenem Rachen die Besucher. Hunde lassen sich von der Harmlosigkeit des neuen Bewohners anscheinend kaum überzeugen, kleinere Kinder aber bezeichnen ihn - nach dem ersten Schreck - als ihren Freund und größere finden ihn krass und cool. Schule und Bibliothek Neben den offenen Angeboten ist die Kooperation mit Kindergärten und Schulen zentraler Bestandteil der Veranstaltungsarbeit. Vorschulgruppen werden zum Bilderbuchkino eingeladen und die Klassen 1 und 2 besuchen in jedem Halbjahr einmal die Bücherei während der Unterrichtszeit. In vier aufeinander aufbauenden Einheiten erforschen die Kinder mit viel Spaß die Bücherei. Für Drittklässler gibt es den Vorlesewettbewerb Lesekönig und eine Leserallye, die Thorsten Gabor betreut und für deren Ablauf ältere Schüler der Wolf-von-Gemmingen- Schule verantwortlich sind. Im vierten Schuljahr sind die Grundschüler dann Bücherei-Profis und müssen in einer Detektivrallye ihr Können als Buchstabenspürnasen beweisen. Der Bücherdrache wird bemalt. Für junge Kriminalisten gab es im Frühjahr ein Detektivseminar mit der Detektei Adler aus Wiesbaden. Zwei echte Detektive waren angereist, um mit den Kindern zusammen einen Einbruch in die Bücherei aufzuklären. Dabei erfuhren die Nachwuchs-Kriminalisten neben Wissenswertem aus dem Alltag eines Detektivs einiges zur Geschichte des Detektivberufs, zur Spurenkunde und speziellerem Detektivwissen wie Recht und Observationstechnik. Daneben gab es übers Jahr verteilt spannende Knobeleien und Krimigeschichten mit Gabriele Schneider und ihrem Kinder-Detektiv-Klub und Mike Trendl hat einen kleinen Weihnachtsnachmittag für Zweitklässler veranstaltet. Nachdem die Veranstaltungsarbeit der letzten Jahre sich auf Kinder und Jugendliche konzentriert hat, gab es im Herbst einmal wieder eine Abendveranstaltung für erwachsenes Publikum. Auf Anregung und mit Unterstützung der IAV- Beratungsstelle Eppingen war Dr. Ursula Hammer vom Klinikum am Weissenhof in Weinsberg eingeladen. In einem spannenden Vortrag informierte sie fundiert und mit Humor zum Thema Alzheimer und Demenz. Buchstabenspürnasen Inzwischen hat auch die Burgbergschule in Richen die Veranstaltungen, die die Gemminger Bücherei für Schulklassen anbietet, in ihr Programm zur Leseförderung aufgenommen. Gemeinsam mit der Burgbergschule in Richen und der Mediothek in Güglingen konnte 2010 auch eine Autorenreise organisiert und finanziert werden. Die finnischstämmige Autorin Marjaleena Lembcke war im Sommer zu Gast und hat in allen drei Orten aus ihren Büchern gelesen und erzählt. Die Kooperation mit den Schulen wird kontinuierlich ausgebaut. So hat die Wolf-von- Gemmingen-Schule das interaktive Leseförder- Projekt Antolin von der Bücherei übernommen und integriert es nach und nach in den Unterricht. Die Klassen 3 und 4 der Grundschule Stebbach haben sich eine kleine Klassenbibliothek eingerichtet, die mit einer Auswahl von Kinderbüchern aus dem Bestand der Bücherei regelmäßig neu bestückt wird, so dass die Kinder im Schulalltag von interessanten Kinderbüchern begleitet werden, stets mit frischer Ware versorgt sind und die Neugier aufs Buch immer wieder neu geweckt werden kann. Die- Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 10

11 ser einfachen, aber effektiven Praxis werden im nächsten Jahr sicher weitere Klassen folgen. Nach wie vor bildet der Kontakt zur Schulsozialarbeit ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Bibliothek. Beispielsweise boten Schulsozialarbeiter Thorsten Gabor und der Klassenlehrer Jörg Kress an einem Vormittag in der Bücherei tiefere Einblicke in Berts Katastrophen Bert schreibt Tagebuch und: er ist in der Pubertät Jugendarbeit, Jugendtreff Im vergangenen Jahr gab es im Jugendhaus zwei feste Angebote, hierzu gehörten das Donnerstagskino und das Internetcafé. Im Donnerstagskino lief ab 18:00 Uhr ein Überraschungsfilm, wobei die Jugendlichen ihre Wünsche an der Theke äußern konnten. Im offenen Betrieb hatten die Besucher des Jugendhauses die Möglichkeit, ihre Zeit frei zu gestalten. Es gibt viele Möglichkeiten, um die Zeit zu verbringen, wie beispielsweise Billard, Tischkicker, Dart und zahlreiche Gesellschaftsspiele. Auch 2010 gab es eine gute Kooperation mit der Wolf-von-Gemmingen-Schule. Zusammen mit dem Schulsozialarbeiter Thorsten Gabor wurden verschiedene Angebote gemeinsam durchgeführt. Außerdem gab es wöchentlich ein festes Angebot zur Berufsvorbereitung in Klasse sieben, das durch die Jugendreferentin durchgeführt wurde. Parkfest Gemmingen Im Ferienprogramm beteiligte sich die Jugendarbeit mit verschiedenen Angeboten wie beispielsweise dem Bau eines Regenmachers, die Gestaltung von Speckstein, einem Waldtag und einem Ausflug in den Sinnesgarten nach Mosbach. Im Gemeinwesen beteiligten sich die Jugendlichen des Jugendhauses mit einem Cocktailstand am Parkfest und mit einem Stand am Weihnachtsmarkt. Ausflug in den Sinnesgarten Mosbach Gestaltung von Speckstein im Jugendhaus Zur kommunalen Jugendarbeit in Gemmingen gehörte auch im letzten Jahr die aufsuchende Jugendarbeit. Unter aufsuchender Arbeit wird verstanden, junge Menschen außerhalb des Jugendhauses aufzusuchen, um auch Jugendliche zu erreichen, die nicht zur Besuchergruppe des Jugendhauses gehören. Den jungen Menschen soll aber darüber hinaus auch vermittelt werden, dass sie in der Gemeinde eine Ansprechpartnerin haben, an die sie sich mit ihren Anliegen jeglicher Art wenden können. Ziel ist es, mit den Jugendlichen im Gespräch zu bleiben und Kontakt zu halten. Um Jugendliche gezielt und besser ansprechen zu können, wurde im Juni ein Flyer mit Öffnungszeiten und Angeboten entworfen, der den Jugendlichen mitgegeben werden kann. Im August 2010 ergab sich aus den Bedürfnissen der Jugendlichen eine Ausweitung der Öffnungszeiten dienstags und donnerstags auf jeweils 21:00 Uhr. Freitags wurde das Jugendhaus von ehrenamtlich engagierten Jugendlichen selbständig geöffnet. Zweimal fand im Jahr 2010 der Beirat Kommunale Jugendarbeit im Alten Rathaus in Gemmingen statt. Inhaltlich werden aktuelle jugendspezifische Themen bearbeitet und diskutiert. Außerdem sind Kurzberichte aus der kommunalen Jugendarbeit und aus der Schulsozialarbeit Inhalt der Beiratssitzung. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 11

12 Alle Jugendlichen aus Gemmingen und Stebbach sind herzlich ins Jugendhaus eingeladen! Ferienprogramm 33 Gemminger und Stebbacher Vereine/Organisationen schufen mit insgesamt 46 Veranstaltungen wieder ein attraktives Programm während der Sommerferien. Etwa 200 Kinder und Jugendliche nahmen an den abwechslungsreichen Attraktionen teil, beaufsichtigt und organisiert von vielen ehrenamtlichen Helfern. Auch 2010 gab es wieder spezielle Angebote für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. Vom Rathaus aus galt es, die Aktionen zu koordinieren, das Programmheft zu erstellen, die Anmeldungen entgegen zu nehmen und die Ferienpässe an die Kinder und Jugendlichen zu verschicken. Die Gemeindeverwaltung selbst bot eine Fahrt zum Hochseilgarten nach Mudau sowie eine Stadionführung in der Rhein-Neckar-Arena Sinsheim an. Pflanzen des Jahrgangsbaumes Am Freitag, den 15. Oktober 2010 fand zeitgleich zum ersten Mal in Gemmingen und Stebbach das Pflanzen der Jahrgangsbäume für den Geburtsjahrgang 2009 statt. Der Gemeinderat der Gemeinde Gemmingen hatte sich im Jahr 2009 entschieden, jeweils eine Jahrgangswiese in Gemmingen und Stebbach anzulegen. Auf diesen Wiesen wird dann künftig jährlich für jeden Geburtsjahrgang ein Hochstammobstbaum einer alten Sorte gepflanzt. Pflanzung des Jahrgangsbaumes in Stebbach Damit sollen einerseits die Eltern und Kinder dafür gewürdigt und hervorgehoben werden, dass sie sich dazu entschieden haben, den immer seltener werdenden Kinderwunsch umzusetzen. Andererseits sollen auch selten gewordene Hochstammobstbäume wieder vermehrt und Pflanzung des Jahrgangsbaumes in Gemmingen Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 12

13 erhalten werden. 54 Kinder sind im Jahr 2009 in Gemmingen und Stebbach auf die Welt gekommen. Zum ersten Mal nun wurde in beiden Ortsteilen zusammen mit den Eltern und teilweise Großeltern ein Apfelbaum (Gewürz-Luike) gepflanzt. Vor dem Baum wurde eine Tafel mit den Namen der Kinder angebracht, die im vergangenen Jahr geboren waren. Bürgermeister Timo Wolf enthüllte in Gemmingen und Bürgermeisterstellvertreter Siegfried Gratzel in Stebbach die Holztafel. Danach haben sich die Eltern in der Aula der Wolf-von-Gemmingen-Schule getroffen und konnten sich über das vielseitige Angebot für Familien mit Kleinkindern im Ort informieren. Folgende Institutionen haben ihr Angebot präsentiert: Kinderkrippe Stebbach, PEKIP, Musikalische Früherziehung MusE Eppingen, Spielkreis ev. Kirche, Spielkreis Freikirche und die Bücherei Gemmingen. Die Cateringfirma der Schüler der Wolf-von-Gemmingen-Schule sorgte für den passenden Rahmen, dass sich die Kinder und Eltern bei diesem ersten Jahrgangstreffen 2009 entspannt informieren und kennenlernen konnten. Nachdem dies ein voller Erfolg war, wird der nächste Baum für die Kinder des Geburtsjahrgangs 2010 im Herbst 2011 gepflanzt werden. Eine rechtzeitige Einladung wird folgen. Geehrte für besondere Verdienste Show-Vierer des RRV Eppingen Feste und Feiern Tag des Ehrenamts Am 12. Februar 2010 fand zum ersten Mal der Tag des Ehrenamtes in der Kraichgauhalle in Gemmingen statt. Vom sportlichen Bereich, Gesang und der Musik über die Mitwirkung bei Bildung und Erziehung bis hin zum sozialen Engagement sind die Ehrenamtlichen überall aktiv. Aus diesem Grund führte die Gemeinde Gemmingen bereits seit Jahren jeweils am 6. Januar einen Neujahrsempfang des Bürgermeisters durch. Dieser ließ jedoch keinen Raum, das Spektrum der Gemeinde zu zeigen und deshalb findet künftig der Tag des Ehrenamtes am 2. Freitag im Februar in der neuen Kraichgauhalle statt. Alle Einwohnerinnen und Einwohner aus Gemmingen und Stebbach sind herzlich eingeladen. Der Tag des Ehrenamtes ersetzt den bisherigen Neujahrsempfang im Alten Rathaus und hat den Hauptzweck, ehrenamtliches Engagement in Gemmingen und Stebbach zu würdigen. Röhnradteam des TSV Schwaigern Parkfest Am Samstag, 31. Juli und Sonntag, 1. August 2010 fand das traditionelle Parkfest zum 18. Mal im Schlosspark in Gemmingen statt. Die Atmosphäre des historischen Schlossparks mit seinem alten Baumbestand lockten bei super Wetter mehrere tausend Besucherinnen und Besucher nach Gemmingen. Das größte Fest der Gemeinde wurde auch 2010 wieder zum Besuchermagnet. Nach dem Fassbieranstich fand eine ca. 20minütige Performance des Künstlers Guntram Prochaska mit zwei Baumumwandlungen statt. Anfang 2010 mussten zwei Buchen im Schloss- Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 13

14 park aus Verkehrssicherungsgründen gefällt werden. Die beiden Stämme wurden stehen gelassen und der Künstler fertigte zwei Skulpturen an. Die Enthüllung sowie das Fertigen eines Engels fanden mit musikalischer Begleitung statt. - Das Bundesleistungsabzeichen Deutschland in Bronze, Silber und Gold - Bundesleistungsabzeichen von Österreich in Bronze - 1. Platz in Nesselwängle/Tirol (Kristallglastrophäe) - Feuerwehrleistungsspange von Rheinland-Pfalz in Bronze und Silber - Feuerwehrleistungsabzeichen von Luxemburg in Bronze und Silber Enthüllung der Baumskulpturen im Gemminger Schlosspark Im Jahr 2010 fanden etliche weitere Feste und Höhepunkte statt, die hier aufgrund des begrenzten Platzes nicht aufgeführt werden können. Im Veranstaltungskalender 2010 der Gemeinde waren zum Beispiel insgesamt 180 Feierlichkeiten verzeichnet. Feuerwehr Personalstand zum Gesamt Aktive Mitglieder Jugendabteilung Altersmannschaft Auch im Jahr 2010 nahmen wieder zahlreiche Kameraden an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teil. So wurden auf Landkreisebene Grundausbildungen, Truppführerlehrgänge, Funkerausbildungen und Atemschutzausbildungen besucht. Auf Landesebene hat Steffen Ebert die Ausbildung Gruppenführer an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal mit Erfolg abgeschlossen. Zudem haben wieder einige Kameraden an einer Brandcontainer-Ausbildung bei der Firma FeuRex in Speyer teilgenommen war für die Feuerwehr Gemmingen mit Stebbach insgesamt das erfolgreichste Wettkampfjahr seit Erreicht wurden: Die Wettkampfmannschaft setzt sich momentan aus neun Kameraden der Einsatzabteilung von Stebbach und einem Kamerad aus der Einsatzabteilung von Gemmingen zusammen. Dazu wird wieder wöchentlich geübt. Das Training wird mittlerweile schon mit Videounterstützung durchgeführt, um selbst kleinste Mängel erkennen zu können. Stefan Weigel und Sascha Geiger sind nach Düsseldorf gefahren, um dort am Firefighter Skyrun teilzunehmen. Dazu mussten insgesamt 960 Treppenstufen mit Feuerwehrkleidung und Atemschutzgerät zur Besucherplattform des Düsseldorfer Fernsehturms überwunden werden. Außerdem wurde noch in der Grundschule und dem Kinderheimatort in Stebbach eine Brandschutzerziehung abgehalten. Die Termine für 2011 sind auch schon bekannt und das große Ziel für dieses Jahr ist die Deutsche Meisterschaft mit Qualifikation zur Feuerwehrolympiade. Ein hochgestecktes Ziel, aber nur wer wagt, kann auch gewinnen. Aber auch aus gemeinschaftlicher Sicht wurde einiges unternommen. So veranstalteten die beiden Abteilungen jeweils ein Feuerwehrfest: 1. Mai Waldfest der Abteilung I und das Dorfplatzfest Stebbach der Abteilung II an Christi Himmelfahrt. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 14

15 len notwendig werden. Zu den sonstigen Einsätzen gehörte die Beseitigung von auslaufendem Öl und Kraftstoff. Einen etwas selteneren Einsatz bildete die Rettung von Schafen, die aus ihrer Einzäunung entkommen waren und von der Straße wieder zurückgebracht werden mussten. Dorfplatzfest Stebbach Einsätze: Die Feuerwehr Gemmingen hatte mit ca. 17 Einsätzen im Jahr 2010 (2009 waren es ebenfalls 17 Einsätze) wieder ein erhebliches Pensum erfüllt. Dabei reichte die Spannweite wieder von Einsätzen der technischen Hilfe, der Brandbekämpfung bis hin zur Rettung von Mensch und Tier aus Notlagen oder die Beseitigung von auslaufendem Öl. Die verschiedenen Einsätze gliedern sich wie folgt: Brandbekämpfung: 6 Technische Hilfe: 7 Sonstiges: 4 Damit hielt sich die Anzahl der Einsätze im Jahr 2010 im Rahmen der Vorjahre, denn sowohl im Jahr 2008 als auch 2009 waren es ebenfalls 17 Einsätze. Bei den Brandeinsätzen ist hervorzuheben, dass es sich bei zwei der Einsätze um Kaminbrände handelte, bei denen der im Kamin befindliche Ruß anfing zu brennen. In beiden Fällen konnte verhindert werden, dass der Kaminbrand sich auf das übrige Haus ausbreitete. Aber auch ein Brand im Papiercontainer in der Silvesternacht konnte verzeichnet werden. Auch ein Küchenbrand, ausgelöst durch einen brennenden Kochtopf, hatte die Gemminger Wehr zu bewältigen. Insgesamt kann attestiert werden, dass die Brandeinsätze durchaus durchschnittlich waren und über die letzten Jahre gesehen auch häufig verzeichnet werden konnten. Bei der technischen Hilfe war die Freiwillige Feuerwehr Gemmingen insbesondere bei Verkehrsunfällen gefragt, die aber für die Fahrer allesamt glimpflich ausgegangen sind. Allerdings wurde die Feuerwehr in diesem Jahr insgesamt zu drei Einsätzen alarmiert, bei denen das Einsatzstichwort Türöffnung lautete. Dies kann etwa bei der Unterstützung des Rettungsdienstes, der Polizei oder bei sonstigen Notfäl- Beschaffungen: Bei der großen Anzahl der Übungen und auch der Anzahl der Einsätze bleibt es nicht aus, dass Geräte und Ausrüstungsgegenstände ausfallen, kaputt gehen und ersetzt werden müssen. Insbesondere Gegenstände, die häufig verwendet werden, sind anfällig dafür, dass sie einen Verschleiß aufweisen. Jedes Jahr werden deshalb routinemäßig solche Geräte und Gegenstände ersetzt, die defekt sind. Zu diesen Gegenständen gehören etwa Schläuche, Funkgeräte aber auch Uniformen und Handlampen. Jedoch entwickelt sich auch die Technik weiter, so dass es notwendig wird, bessere Ausrüstung zu beschaffen, um bei Einsätzen besser gerüstet zu sein. Solche Gegenstände können zum Schutz der Einsatzkräfte dienen, aber auch ein schnelleres oder besseres Arbeiten ermöglichen. So wurden im vergangenen Jahr etwa eine Rettungsplattform angeschafft, um bei LKW- Unfällen auf Höhe der Fahrerkabine arbeiten zu können sowie ein Hochdrucklöschgerät, um bei Kleinbränden bessere Löscherfolge erzielen zu können. Auch neues Sanitätsmaterial wurde beschafft, um bei Verkehrsunfällen sofort Erste- Hilfe leisten zu können. Und dieses mit up-todate Material. Digitale Alarmierung: Ein besonders hervorzuhebender Posten bei der Beschaffung ist im vergangenen Jahr die digitale Alarmierung. Durch die landkreisweite Einführung der digitalen Alarmierung war es notwendig, dass auch die Feuerwehr Gemmingen die digitalen Meldeempfänger nutzt. Dabei handelt es sich um Funkempfänger, die jeder Feuerwehrangehörige bei sich trägt, um im Falle eines Einsatzes alarmiert werden zu können. Dabei hat die digitale Alarmierung erhebliche Vorteile, denn dadurch wird zum einen der Empfang der Funksignale verbessert, zum anderen bieten sich wesentlich mehr Möglichkeiten unterschiedliche Feuerwehrleute zu alarmieren, so dass es technisch möglich sein wird, einzelne Gruppen von Feuerwehrleuten zu alarmieren und somit einsatztaktisch zu verwenden. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 15

16 Grundsätzlich ist die Feuerwehr Gemmingen gut ausgerüstet und kann für die allermeisten Einsatzarten eine schnelle und sichere Hilfe garantieren. Bauen und Planen Freibad Gemmingen Im Freibad Gemmingen konnten während der Badesaison 2010 vom 1. Mai 2010 bis einschließlich 19. September Besucherinnen und Besucher gezählt werden (Vergleich 2009: ca Besucher). Im August 2010 fand zum zweiten Mal ein Splash-Diving- Contest, organisiert durch die Bademeister, statt. An diesem Wochenende wurde zudem eine Badeinsel ins Wasser gelassen, die rege genutzt wurde. Neubau der Schulzufahrt mit Kreisverkehr und Parkplatz an der Kraichgauhalle le Nachdem im Schuljahr 2007/2008 der Erweiterungsbau an der Wolf-von-Gemmingen-Schule in Betrieb genommen und im Oktober 2009 die Kraichgauhalle eingeweiht wurde, konnte im Jahr 2010 die Zubringerstraße zur Schule mit Kreisverkehr und Parkplatz an der Kraichgauhalle gebaut werden. Die Baumaßnahme wird im Frühjahr 2011 mit der Bepflanzung des Parkplatzes durch den Bauhof der Gemeinde zum Abschluss gebracht. Die ursprünglich veranschlagten Gesamtkosten von rund 1,1 Mio. Euro konnten aufgrund einer optimierten Planung und wegen günstiger Ausschreibungsergebnisse deutlich unterschritten werden. Parkplatz der Kraichgauhalle Der Bau der Schulzufahrt wird vom Land Baden-Württemberg mit rund 70 % der förderfähigen Kosten bezuschusst. Ferner beteiligt sich der Landkreis Heilbronn mit einer Freiwilligkeitsleistung an den nicht durch Zuschuss gedeckten Kosten der Gemeinde für den Bau des Kreisverkehrsplatzes. Badeinsel im Gemminger Freibad UV-Desinfektionsanlage Zur Verbesserung der Wasserqualität wurde im Freibad Gemmingen vor Beginn der Badesaison eine zentrale UV-Bestrahlungseinheit zur Desinfektion des Brunnenwassers eingebaut. Das Füllwasser aus den Brunnen wird nun in einem separaten Verfahrensschritt vor Eintritt in den Schwallwasserbehälter desinfiziert und ergänzt die vorhandene Chlorgasanlage, die zur Desinfektion des Badewassers weiterhin in Betrieb bleibt. Die Wirkung wird durch den Einsatz von Speziallampen erreicht, deren Strahlung (ähnlich der des Sonnenlichts) desinfizierend wirkt. Schulzufahrt mit Blick auf den Kreisverkehr Neben der erheblich verbesserten verkehrstechnischen Erschließung des Schul- und Hallenareals ist diese Baumaßnahme auch die Vorbereitung für eine spätere Renaturierung des Hesslachbaches und der Schlüssel für eine künftige Wohnbebauung für die Bereiche Spähnäcker II und die Nachverdichtung im Bereich Fuchsgrube. Diese Ziele konnten damit für die Gemeinde sehr günstig finanziert werden. Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 16

17 Photovoltaikanlage auf der Kraichgauhalle Der Gemeinderat hat beschlossen, auf dem Dach des Sanitärtrakts der Kraichgauhalle eine Photovoltaikanlage zu errichten und zu betreiben. Die Photovoltaikanlage verfügt über eine Nennleistung von 23,92 kwp und ist am 24. Juni 2010, rechtzeitig vor der gesetzlichen Absenkung der Einspeisevergütung nach dem EEG, in Betrieb gegangen. Abbrucharbeiten Schwaigerner Straße, Bürgerturmplatz und im Pfaffenhof Die Gemeinde verfolgt im Rahmen der Sanierung Ortszentrum Gemmingen u. a. das Ziel, innerörtliche Freiflächen sowie alte leerstehende Bausubstanz einer neuen Bebauung zuzuführen. In einem ersten Schritt wurde sowohl für das Areal Pfaffenhof als auch für das Areal an der Schwaigerner Straße ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Im Vorgriff auf eine künftige Bebauung der Grundstücke hat der Gemeinderat beschlossen, dass alle kommunalen Gebäude auf den beiden Arealen abgebrochen werden. Diese Abbruchmaßnahmen wurden im Frühjahr 2010 durchgeführt. Diese Abbrucharbeiten wurden über das Sanierungsprogramm vom Land Baden-Württemberg mit 60 % bezuschusst. Photovoltaikanlage auf dem Dach der Kraichgauhalle Erneuerung Staudbachbrücke Aufgrund des baulichen Zustands der alten Radund Fußwegüberführung hat der Gemeinderat die Erneuerung der Staudbachbrücke beschlossen. Nach einer Bauzeit von rund vier Wochen wurde die neue Brücke zum 1. Mai für den Fußgänger- und Fahrradverkehr wieder freigegeben. Die Wegebauarbeiten wurden im Bereich des Seegärtenhauses etwas umfänglicher ausgeführt als ursprünglich geplant. So wurde beispielsweise im Bereich der Trafostation ein zusätzlicher Durchgang zum Staudbachweg geschaffen und der vorhandene Trampelpfad zum Gehweg ausgebaut. Die Brücke wurde so ausgelegt, dass die Kleintraktoren des Bauhofes sie befahren können. Dies ist insbesondere im Winterdienst und zur Straßenreinigung erforderlich. Nachdem eine erste Ausschreibung kein befriedigendes Ergebnis erbrachte wurde diese aufgehoben. Mit der zweiten Ausschreibung und Vergabe konnte die Kostenschätzung dann eingehalten werden. Abbruch Areal Schwaigerner Straße/Bürgerturmplatz Abbruch Areal Pfaffenhof Staudbachbrücke Baulandumlegung Pfaffenhof Der Umlegungsausschuss der Gemeinde hat für das Gebiet des Bebauungsplanentwurfs Pfaffenhof die Durchführung einer Umlegung beschlossen. Durch die Baulandumlegung werden die im Umlegungsgebiet liegenden Grundstücke in der Weise neu geordnet, dass nach Lage, Form und Größe zweckmäßig gestaltete Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 17

18 Grundstücke für eine Bebauung entstehen. Mit einer sog. Vorwegnahme der Entscheidung wurde die Umlegung noch im Dezember abgeschlossen. Der Bebauungsplan wird nun weitergeführt und die Erschließungsplanung ausgearbeitet, so dass voraussichtlich im Spätjahr 2011 mit der Erschließung der Bauplätze begonnen werden kann. Straßen- und Feldwegunterhaltung 2010 Wie in den Vorjahren wurden auch 2010 die gemeindeeigenen Straßen und Wege durch die Verwaltung auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft. Für die Behebung dieser Schäden wurden zunächst bereitgestellt. Die Reparatur der Straßenschäden ist allerdings nicht zufriedenstellend erfolgt. Die beauftragte Firma, die als günstige Bieterin aus der VOB- Ausschreibung hervorging und somit beauftragt werden musste, kam ihren Aufgaben nicht nach. Erst auf erheblichen Druck der Verwaltung wurden gegen Ende der Ausführungsfrist zumindest die notdürftigsten Arbeiten ausgeführt. In dieser Phase wurde über die Firma dann auch noch das Insolvenzverfahren eröffnet. So konnten mit etwa reparierten Stellen nur etwa zwei Drittel der festgestellten Schäden repariert werden. Aus diesem Grunde wird für das Jahr 2011 die Ausschreibungspraxis der Straßenunterhaltungsarbeiten geändert. Sanierungsgebiet Ortszentrum Gemmingen Im Jahr 2009 wurden die Grenzen des Sanierungsgebietes Ortszentrum Gemmingen mit dem Satzungsbeschluss förmlich festgelegt. Auch im Jahr 2010 wurden wieder mehrere Sanierungsvereinbarungen abgeschlossen, wodurch private Baumaßnahmen unterstützt werden konnten. Damit wurden das Interesse und die Akzeptanz der Grundstückseigentümer am Sanierungsverfahren deutlich. Zudem hat die Gemeinde im Sanierungsgebiet verschiedene Grundstücke und Grundstücksteilflächen erworben, um künftig Ordnungsmaßnahmen beispielsweise in der Bahnhofstraße durchführen zu können. Damit die Sanierungsmaßnahme Ortszentrum auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden kann, wurde beim Land Baden-Württemberg ein Aufstockungsantrag für zusätzliche Sanierungsmittel gestellt. Von allen Ausgaben der Sanierung zahlt das Land 60 Prozent und die Gemeinde 40 Prozent der Kosten. Über den Zuschussantrag wird im Frühjahr 2011 entschieden. Abgrenzungsplan Sanierungsgebiet Straßenunterhaltung 2010 Darüber hinaus fand am Dienstag, 19. Oktober 2010 im Rahmen der jährlichen Feldwegeunterhaltung die Feldwegschotterung durch die Gemminger Landwirte statt. Die für eine Sanierung in Frage kommenden Wege wurden von den Landwirten vorgeschlagen und mit der Verwaltung abgestimmt. Bebauungsplan Seniorenwohnen und pflege am Rathausplatz Die Gemeinde hat im Jahr 2009 beschlossen, für das Areal an der Schwaigerner Straße einen Bebauungsplan aufzustellen. Das Plangebiet hat eine Größe von 0,36 ha. Der Bebauungsplan dient im Sinne der Sanierungsziele der Stärkung der innerörtlichen Wohnfunktion durch Nachverdichtung und schafft die Voraussetzungen für die Ansiedlung eines Wohn- und Pflegeheims für Senioren. Das Bebauungsplanverfahren wurde im Dezember abgeschlossen. Im Laufe des Jahres 2010 konnten auch die Baugrundstücke Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 18

19 an die Evangelische Heimstiftung (Pflegeheim) und die Firma Stauch aus Kupferzell (betreutes Wohnen) verkauft werden. Nach Abschluss der beiden Bauantragsverfahren wird mit dem Spatenstich für die Gebäude im April 2011 gerechnet. Danach wird die Bauzeit ca. 1 Jahr andauern. Im Anschluss an den Bau der Gebäude wird die Gemeinde den zwischen den Häusern sowie dem alten und dem neuen Rathaus gelegenen Platz als öffentlichen Platz herrichten. Kanalsanierung in der Schwaigerner Straße Friedhöfe in Gemmingen und Stebbach Auf den Friedhöfen in Gemmingen und Stebbach wurden die Trittplatten der Grabzwischenwege reguliert. In den letzten Jahren sind Unebenheiten insbesondere aufgrund von Setzungen entstanden. Diese Stolperstellen sind nunmehr wieder beseitigt. In der Aussegnungshalle in Stebbach wurde zudem eine Elektroheizung eingebaut. Insgesamt zehn Infrarot-Quarzstrahler wurden an den Wänden montiert und sollen bei Bestattungen in den Wintermonaten für erträgliche Temperaturen sorgen. Durch das wasserlose Heizsystem entstehen sehr geringe Folgekosten, da die Heizung nur im Falle einer Bestattung kurzzeitig in Betrieb genommen wird. Bebauungsplan Seniorenwohnen und pflege Kanalsanierung im Rahmen der Eigenkontrol genkontrolll- verordnung Die Gemeinde führt auf Grundlage der rechtlich verbindlichen Eigenkontrollverordnung seit dem Jahr 1999 regelmäßig Kanalsanierungsmaßnahmen durch. Im Jahr 2010 wurden insgesamt rund 500 m Kanal in verschiedenen Abschnitten u. a. in der Eichendorffstraße, Eichmühlstraße, Friedhofstraße, Hintere Straße, Königsberger Straße, Sudetenstraße, Massenbacher Weg, Rainastraße, Schwaigerner Straße, Mühlweg und Frankenstraße saniert. Die Sanierung erfolgte überwiegend im Inliner- Verfahren. Bei diesem Verfahren wird ein gefalteter, mit einer Kunstharzmischung getränkter Kunststoffschlauch in den vorhandenen Kanal eingezogen. Der Schlauch entfaltet sich unter Druck, legt sich an die Kanalwand an und verschließt die vorhandenen Schäden. Nach Aushärtung des Harzes entsteht ein neues Rohr im Rohr mit einer Wandstärke von ca. 5 mm. Eventuell vorhandene Zuläufe werden anschließend mit einem Fräsroboter wieder geöffnet. Gründung des Beirats für Umwelt-, Naturschutz und Landwirtschaft Der Gemeinderat hat im September beschlossen, einen Beirat Umwelt-, Naturschutz und Landwirtschaft zu gründen. Der Beirat setzt sich zusammen aus Vertretern des Gemeinderates, der Verwaltung, der Landwirtschaft, der Jagd, des BUND und der ORNISchule Zabergäu. Die Aufgaben dieses Beirates liegen u. a. in folgenden Bereichen: - fachliche Vorbereitung von politischen Entscheidungen des Gemeinderates, - Entwicklung von Ideen zu verschiedenen Themen des Natur-, Umweltschutzes und der Landwirtschaft (zum Beispiel Heckenpflege, Biotopvernetzung, Feldwegebau usw.), - Vernetzung der Verantwortlichen aus den verschiedenen Bereichen. Nach der konstituierenden Sitzung am 12. Oktober 2010 fand eine weitere Arbeitssitzung des Beirates statt. Lärmschutz entlang der B293, Stebbach Der von der B293 ausgehende Lärm belastet die Anwohner von Stebbach seit Jahren. Da die einschlägigen Lärmpegel zwar erreicht, aber Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 19

20 nicht überschritten werden, ist die Rechtslage leider eindeutig und der verantwortliche Straßenbaulastträger Bundesrepublik Deutschland lehnt eine Lärmschutzwand mit Kosten von rund Euro ab. Im 2009 und 2010 hat die Gemeindeverwaltung viel Energie darauf verwand, um eine kostenneutrale oder kostengünstige Lösung zu finden, die dennoch umgesetzt werden kann. Es wurde ein Ingenieurbüro gefunden, welches ein Konzept für eine Erdbörse erstellte. Auf diese Weise hätte durch die Anlieferungsgebühr für die Erde ein kostengünstiger Wall geschüttet werden können, der den Lärmschutzanforderungen voll entsprochen hätte. Hierfür hätten allerdings die Anwohner Teile ihrer Gartengrundstücke zur Verfügung stellen müssen. Eine Umfrage unter allen Grundstücksbesitzern hat eindeutig ergeben, dass nur bei ganz wenigen Eigentümern die Bereitschaft dafür bestand, für diesen Zweck die privaten Flächen zur Verfügung zu stellen. Diese Entscheidung der Anwohner musste respektiert werden. Das Projekt wurde daher durch Beschluss des Gemeinderates beendet. Zahlen, Daten, Fakten Ordnungsverwaltung (in Klammern Vorjahr) Gewerbeanmeldungen 49 (45) Gewerbeummeldungen 7 (8) Gewerbeabmeldungen 34 (41) Bauamt Baugesuche/Bauvoranfragen davon Wohnhausneubauten Antrag Erdauffüllung Bevölkerungsstatistik Einwohnerstatistik von Darin sind Personen, die mit Nebenwohnsitz in der Gemeinde gemeldet sind, nicht berücksichtigt. Die offizielle Feststellung trifft das Statistische Landesamt. Einwohnerzahl von Einwohneranzahl Jahr Gemmingen Stebbach Gesamt Eheschließungen von Eheschließungen Jahr Geburten von Geburten Jahr Sterbefälle von Sterbefälle Jahr Herausgeber erausgeber: Bürgermeisteramt Gemmingen, vertreten durch Bürgermeister Timo Wolf, Hausener Straße 1, Gemmingen, Telefon 07267/808-0; Homepage: Verwaltungsbericht Gemmingen Seite 20

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

Stadtbücherei Büdelsdorf Jahresbericht 2012

Stadtbücherei Büdelsdorf Jahresbericht 2012 Stadtbücherei Büdelsdorf Jahresbericht 2012 Auch in diesem Jahr kann die Stadtbücherei Büdelsdorf ein Rekordergebnis verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Ausleihzahlen im Berichtsjahr um 3,2%

Mehr

Zwischenbilanz grün-roter Bildungspolitik

Zwischenbilanz grün-roter Bildungspolitik Vernetzungstreffen Jugendarbeit und Schule: Zwischenbilanz grün-roter Bildungspolitik 1 Chancengleichheit mit der Gemeinschaftsschule Die ersten Gemeinschaftsschulen sind zum Schuljahr 2012/13 an den Start

Mehr

Oberbürgermeister Michael Jann

Oberbürgermeister Michael Jann Oberbürgermeister Michael Jann An die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses der Großen Kreisstadt M O S B A C H 10. September 2014 Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Nr. 1/2014 Sehr geehrte

Mehr

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Kostenstelle 01 00 010 Büromöbel und sonstige Ausstattung Die Ansätze werden in diesem Bereich jährlich neu angesetzt und nicht übertragen.

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 3. bis 6. März 2016 Herzlich willkommen zur WOHGA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Wir machen den Frühling sichtbar und spürbar. Das

Mehr

Haushaltssatzung. der Bundesstadt Bonn. für das Haushaltsjahr 2015/2016

Haushaltssatzung. der Bundesstadt Bonn. für das Haushaltsjahr 2015/2016 Haushaltssatzung der Bundesstadt Bonn für das Haushaltsjahr 2015/2016 Amtliche Bevölkerungszahl nach dem Ergebnis des Zensus - Stichtag 09.05.2011 305.765 Fortgeschriebene Bevölkerungszahl zum 30.06.2014

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 2014

Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 2014 Jahresbericht - Stadtbibliothek Landau in der Pfalz 214 Finanzen Die laufenden Ausgaben der Stadtbibliothek im Jahr 214 betrugen 751.817 davon Ausgaben für Personal: 448.769 davon sonstige laufende Ausgaben:

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

Pressemitteilung. Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert

Pressemitteilung. Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert Direktorialbereich 1 Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilung Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert

Mehr

Jahresbericht der Bücherei im Alten Pfarrhaus Pöcking für das Berichtsjahr 2012

Jahresbericht der Bücherei im Alten Pfarrhaus Pöcking für das Berichtsjahr 2012 Bücherei im Alten Pfarrhaus Hauptstr.8 82343 Pöcking 08157/4871 www.buecherei-poecking.de buecherei@poecking.de Jahresbericht der Bücherei im Alten Pfarrhaus Pöcking für das Berichtsjahr 2012 1.Jahresergebnisse

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Marlow

Haushaltssatzung der Stadt Marlow Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0006-15 Haushaltssatzung der Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Gemeinderates A h o l m i n g am 23. November 2015 im Sitzungssaal des Rathauses Aholming Vorsitzender: 1. Bürgermeister Betzinger Schriftführer: VR Gamsreiter

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Vorlage zur Sitzung

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Vorlage zur Sitzung Stadt Stutensee Vorlage zur Sitzung Gemeinderat 21.12.2015 TOP 6 ö Vorl. 023-07-0.V2015 Betreff: Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2016 sowie Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs 'Abwasserbeseitigung

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler

Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler Finanzlage der Gemeinde Oppenweiler 2014 Der Gemeinderat hat am 17. Dezember 2013 die Haushaltssatzung samt Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 verabschiedet. Das Landratsamt Rems-Murr- Kreis als

Mehr

Abstimmungsergebnis: 16 : 0

Abstimmungsergebnis: 16 : 0 108. Bauanträge a) Schlesinger Bärbel und Dirk, Erweiterung des bestehenden Ferienhauses und Anbau eines Carports, Rehpfad 21 Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen für die Erweiterung des bestehenden

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Kreistagswahl 11. September 2011. Unsere Grafschaft. gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de

Kreistagswahl 11. September 2011. Unsere Grafschaft. gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de Kreistagswahl 11. September 2011 Unsere Grafschaft gemeinsam gestalten. www.spd-grafschaft-bentheim.de Wirtschaft Kleine und mittelständische Unternehmen bilden die Basis für Ausbildungs- und Arbeitsplätze.

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0054-14 1. Nachtragshaushaltssatzung Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund des 48 i. V. m. 47 Kommunalverfassung

Mehr

Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt

Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt Ausgeglichene Haushalte, keine Kassenkredite, gesicherte Finanzen Der Rat der Samtgemeinde Tostedt hat in seiner Sitzung am 12. Dezember 2012 wichtige Weichenstellungen

Mehr

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24 Sitzungsniederschrift Gremium Sitzungstag Sitzungsbeginn / -ende Sitzungsort und -raum Art der Sitzung Vorsitzende Schriftführer Gemeinderat Reichenbach 22. Oktober 2014 19.00 Uhr 20.20 Uhr Reichenbach,

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht Nachtrag Jürgenshagen 2015 Stand 11.02.2015.doc17.02.2015 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen....Seite 3 Erhebliche

Mehr

Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen. Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum

Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen. Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum Die Zeitschrift für Landwirte von Morgen Kinderfachzeitschrift für den deutschsprachigen europäischen Raum Ausgangspunkt der Überlegungen: Berufsnachwuchs für die Landwirtschaft fehlt! Unternehmen beklagen,

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Ort, Datum: Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag. auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock

Ort, Datum: Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag. auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock Über die Rechtsaufsichtsbehörde Ort, Datum: an das Regierungspräsidium Bearbeiter: Fernsprecher: Aktenzeichen: Antrag auf Gewährung einer Investitionshilfe aus dem Ausgleichstock 1. Antragsteller Name,

Mehr

Suchtvorbeugung 2015 Peer-Projekt an Fahrschulen jung, mobil & KLAR

Suchtvorbeugung 2015 Peer-Projekt an Fahrschulen jung, mobil & KLAR Suchtvorbeugung 2015 Peer-Projekt an Fahrschulen jung, mobil & KLAR Landratsamt Esslingen Beauftragte für Suchtprophylaxe / Koordination Suchtprophylaxe Elke Klös und Christiane Heinze Alkoholprävention

Mehr

Altenwohnanlage Rastede

Altenwohnanlage Rastede Altenwohnanlage Rastede Wir informieren Sie gern Damit Sie einen möglichst umfassenden Eindruck von unseren Leistungen und von der Atmosphäre unseres Hauses bekommen, laden wir Sie herzlich zu einem Besuch

Mehr

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Martin-Luther-Schule Schmalkalden Grundschule der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck Die Martin-Luther-Schule Schmalkalden nahm am 30.08.2007, als zweite Grundschule in Trägerschaft der Evangelischen

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung in seiner öffentlichen Sitzung am 13. Januar 2015 festgestellt.

Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung in seiner öffentlichen Sitzung am 13. Januar 2015 festgestellt. Jahresrechnung 213 Rechnungsamt Dezember 214 Die Jahresrechnung gibt das tatsächliche Ergebnis des Gemeindehaushalts wieder und weist nach, inwieweit der Haushaltsplan bei seiner Ausführung eingehalten,

Mehr

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 1562-26 E-Mail: buecherei@bruehl.de Liebe Brühlerinnen und

Mehr

Stadt Lindau (Bodensee)

Stadt Lindau (Bodensee) Stadt Lindau (Bodensee) Arr it/abt: 20 Vorlage für: am: Az.: 941/F 410.2 Datum: 03.12.2014 Drucksache: 1-131/2014 Hauptausschuss Finanzausschuss Bau- u. Umweltausschuss Kulturausschuss X öffentliche Sitzung

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

I. Sachdarstellung und Begründung:

I. Sachdarstellung und Begründung: TOP 7 Drucksache Nr.: 2012-366 Sitzung: GR 19.11.2012 Federführender Dezernent: Oberbürgermeister Pütsch, Dezernat I Federführende/r Fachbereich/Dienststelle: FB 3 Beteiligte/r Fachbereich/e/Dienststellen:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 83. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Pullenreuth am: 24.02.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Pullenreuth Vorsitzende: Hubert Kraus 1. Bürgermeister anwesend abwesend

Mehr

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008

Gegenüberstellung der Einnahmen des Verwaltungshaushaltes (in TEUR) Ist 2005 Ist 2006 Ist 2007 Ist 2008 Pressemitteilung Newsletter 5/10 03.02.10 Haushaltsplan Die Stadträte haben am Montag über den Haushalt für das Jahr entschieden. Im Verwaltungshaushalt befinden sich 20,5 Millionen, das sind knapp 240

Mehr

Stadt Schönau im Schwarzwald Landkreis Lörrach V O R B E R I C H T. zum. Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2013

Stadt Schönau im Schwarzwald Landkreis Lörrach V O R B E R I C H T. zum. Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2013 IV Stadt Schönau im Schwarzwald Landkreis Lörrach V O R B E R I C H T zum Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2013 I. Allgemeines 1. Die Stadt Schönau ist Mitgliedsgemeinde und Zentralort des Gemeindeverwaltungsverbandes

Mehr

Beteiligung am Feldversuch im Rahmen des EU-Projektes Access-eGov

Beteiligung am Feldversuch im Rahmen des EU-Projektes Access-eGov Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Beteiligung am Feldversuch im Rahmen des EU-Projektes Access-eGov Im Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein wird momentan ein Feldversuch im Rahmen

Mehr

Kein Kind ohne Ferienerholung

Kein Kind ohne Ferienerholung Ministerium für Soziales, Gesundheit, des Landes Schleswig-Holstein Offensive gegen Kinderarmut Kein Kind ohne Ferienerholung Informationen über Unterstützung durch das Ferienwerk Schleswig-Holstein sowie

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim

Schiller-Gymnasium. Private Ganztagesschule Pforzheim Schiller-Gymnasium Private Ganztagesschule Pforzheim Ein privates Ganztagesgymnasium stellt sich vor Lernen im Geiste Schillers Freier Geist und Menschlichkeit Seit 1986 trägt das Schiller-Gymnasium den

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 17 vom 07.05.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 29.04.04 Bekanntmachung der Jagdgenossenschaft Kirchheimbolanden

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014

Haushaltssatzung. der Gemeinde Hochstadt. für das Haushaltsjahr 2014. vom 4. Juni 2014 Haushaltssatzung der Gemeinde Hochstadt für das Haushaltsjahr 2014 vom 4. Juni 2014 Der Gemeinderat hat auf Grund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Referat für Jugend, Familie und Soziales

Referat für Jugend, Familie und Soziales Kita-Gebührenerhöhung: Die wichtigsten Fragen und Antworten Vorbemerkung: Eine ausführliche Darstellung des Sachverhalts findet sich in den öffentlichen Jugendhilfeausschuss-Vorlagen vom 12.02.2015 und

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren, Sehr geehrter Herr Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren, wieder einmal sitzen wir hier im Gemeinderat zusammen um den Haushalt für das nächste Jahr zu beraten und zu beschließen. Die finanzielle

Mehr

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff

Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff Mitteilungsblatt des Amtes Neubukow-Salzhaff - Amtliches Bekanntmachungsblatt für das Gebiet des Amtes Neubukow-Salzhaff - Herausgeber: Amt Neubukow-Salzhaff, Panzower Landweg 1, 18233 Neubukow Tel. 038294-70210,

Mehr

Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren

Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren Betreuung von blinden und sehbehinderten Seniorinnen und Senioren Die Hausgemeinschaften sind auf die besonderen Bedürfnisse von blinden und sehbehinderten Menschen eingestellt. Unabhängig davon, wie lange

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach

Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Gemeinde Aurach - Im Mooshof 4-91589 Aurach 6 Vorbericht zum Vermögenshaushalt 2016 der Gemeinde Aurach Der Vermögenshaushalt des Haushaltsjahres 2016 ist mit 2.789.000 in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen.

Mehr

GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN

GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN GEMEINSAM LERNEN UND LEBEN INTERNAT SRH SCHULEN Rund um gut versorgt Das Leben im Internat ist etwas ganz Besonderes. Das Zusammenleben, das gemeinsame Lernen und viele weitere gemeinschaftliche Aktivitäten

Mehr

Gemeinderat Legislaturplan 2014 2018

Gemeinderat Legislaturplan 2014 2018 Gemeinderat Legislaturplan 2014 2018 Unterschiedliche Wertvorstellungen, persönliche Schwerpunkte, verschiedene Lösungsansätze und vieles mehr kommen in einer Behörde zusammen. Der Legislaturplan soll

Mehr

Montessori Kindergarten of Zug

Montessori Kindergarten of Zug Montessori Kindergarten of Zug Newsletter April 2014 Campus Baar TERMINE Ausflug Verkehrshaus Luzern 14.04.2014 von 9-17 Uhr Sommerparty: 04.07.2014 von 12-17 Uhr Wir beginnen mit einer kleinen Grillparty,

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 28 vom 17.07.2009 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 13.07.09 Bekanntmachung über die Haushaltssatzung der 332 Ortsgemeinde

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Bärweiler vom 07. Januar 2015 Sitzungsort: Haus am Dorfplatz Anwesend: Schriftführer/in: Es fehlen: Vorsitzender:

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR SCHULE USTER

ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR SCHULE USTER Uster, 15. April 2014 Nr. 202/2014 V4.04.70 Zuteilung: RPK Seite 1/5 ANTRAG DER PRIMARSCHULPFLEGE BETREFFEND GENEH- MIGUNG DER KREDITABRECHNUNG FÜR DIE UMSETZUNG DES INFORMATIKKONZEPTES 2011 AN DER PRIMAR

Mehr

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen

Zahlen 2014: Region kann sich weiterhin auf MBS verlassen Presse-Information Robert Heiduck Pressesprecher Mittelbrandenburgische 14459 Potsdam Telefon: (0331) 89-190 20 Fax: (0331) 89-190 95 pressestelle@mbs.de www.mbs.de Eigenheime: Mehr Kreditzusagen Geldanlage:

Mehr

09.07.2013 Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften Vorberatung 10.07.2013 Hauptausschuss Vorberatung 10.07.2013 Rat Entscheidung

09.07.2013 Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften Vorberatung 10.07.2013 Hauptausschuss Vorberatung 10.07.2013 Rat Entscheidung DER OBERBÜRGERMEISTER Amt für Finanzen und Beteiligungen Öffentliche Beschlussvorlage Vorlagen-Nr.: Auskunft erteilt: Herr Schetter Ruf: 492-2000 E-Mail: Schetter@stadt-muenster.de Datum: 26.06.2013 Betrifft

Mehr

Markt der Möglichkeiten

Markt der Möglichkeiten - Genau passend zum Kirchentag kam der Himmel zumindest was das Wetter anbetrifft in Hoch-Stimmung und tauchte Stuttgart mit Temperaturen um die 35 C in die größte Junihitze aller Zeiten.. Dank dieser

Mehr

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen SCHULE BOTTMINGEN Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen Seite 1 von 7 Februar 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Das pädagogische Konzept im Überblick... 3 3. Frei wählbare Betreuungseinheiten...

Mehr

Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015

Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015 Newsletter des Stadtentwicklungsamtes 02/2015 Themenüberblick Beteiligung der Bürger an der Bauleitplanung Information zu neu festgesetzten Bebauungsplänen Nachlese vom Tag der Städtebauförderung am 09.Mai

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

Information 10. Schuljahr

Information 10. Schuljahr Information 10. Schuljahr Die Reformschule Rheingau stellt sich vor Die Reformschule Rheingau ist eine Grund- und Hauptschule mit integrativem Konzept und 10. Schuljahr im Ortsteil Oestrich der Stadt Oestrich-Winkel,

Mehr

Seminar für Ausund Weiterbildung

Seminar für Ausund Weiterbildung Seminar für Ausund Weiterbildung Neben der individuellen Begleitung durch den Lehrer nimmt das Material, mit dem Kinder lernen, eine zentrale Rolle in der Montessori-Pädagogik ein. Warum Montessori? Wir

Mehr

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB

DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB DISKUSSIONSABEND DES WIRTSCHAFTS- UND INDUSTRIE-KLUB Wie in den zurückliegenden Jahren hat der Wirtschafts- und Industrie-Klub auch im Oktober 2010 wieder zu einem Diskussionsabend in das KME-Forum eingeladen.

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Vorlagen-Nr. 105/2016 öffentlich für die Sitzung des Gremiums Gemeinderat am 03.05.2016

Vorlagen-Nr. 105/2016 öffentlich für die Sitzung des Gremiums Gemeinderat am 03.05.2016 STADT EPPINGEN Vorlagen-Nr. 105/2016 öffentlich für die Sitzung des Gremiums Gemeinderat am 03.05.2016 Kreisverkehrsplatz K 2054 / L 592 in Richen Hier: Bau- und Finanzierungsbeschlüsse Antrag: 1. Der

Mehr

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Newsletter Mai 2015. Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Newsletter Mai 2015 (1) Inklusive Stadtführungen Anlässlich des Europäischen Protesttags für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung organisierten wir Inklusive Stadtführungen. Begeisterte Teilnehmer

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015. Bürgermeister Dr. Holger Habich

Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015. Bürgermeister Dr. Holger Habich Haushaltsplan 2016 Stadtverordnetenversammlung 12. November 2015 Bürgermeister Dr. Holger Habich Eckdaten Ordentliches Ergebnis Summe der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit Kreditaufnahmen Kredittilgung

Mehr

Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Medienhaus Bauer

Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Medienhaus Bauer Zeitungstreff in der Grundschule 2008 Dokumentation der Arbeitsergebnisse und Umfragedaten Prof. Dr. Günther Rager Anke Pidun Oktober 2008: mct media consulting team Dortmund GmbH Westenhellweg 52 44137

Mehr

TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38

TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38 TRAISAER SCHULE Darmstädter Str. 38 Grundschule des Landkreises Darmstadt-Dieburg Tel.: 06151/14023 64367 Mühltal Fax: 06151/14024 E-Mail: boehl@traisaer-schule.de Home: http://www.traisaer-schule.de/

Mehr

Ab 2015 würden die Jahresergebnisse ohne Steuererhöhungen alle defizitär ausfallen, und zwar:

Ab 2015 würden die Jahresergebnisse ohne Steuererhöhungen alle defizitär ausfallen, und zwar: Meine sehr geehrten Damen und Herren, zunächst darf ich feststellen, dass es der Verwaltung zeitnah gelungen ist, einen Haushaltsentwurf 2014 Anfang Dezember einzubringen. Dafür möchte ich allen beteiligten

Mehr

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Braulik, sehr geehrte Damen und Herren. Das Jahr 2015 war für unser Land sehr erfolgreich.

Mehr

Begleitung von Menschen mit Demenz

Begleitung von Menschen mit Demenz Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege Begleitung von Menschen mit Demenz Ein Ehrenamt für mich? Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft in den

Mehr

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 STADT ASCHAFFENBURG Stadt Aschaffenburg - PF 10 01 63-63701 Aschaffenburg Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 Teilnehmer: siehe beiliegende Teilnehmerliste

Mehr

Jahresbericht 2011 der GemeindeBücherei Laudenbach

Jahresbericht 2011 der GemeindeBücherei Laudenbach GemeindeBücherei Laudenbach Jahresbericht 2011 der GemeindeBücherei Laudenbach 1. Die GemeindeBücherei Laudenbach stellt sich vor 2. Bestand, Ausleihen und Nutzer 3. Veranstaltungen und Zusammenarbeit

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Auszug aus der 47. Sitzung des Gemeinderates vom 12.01.2012

Auszug aus der 47. Sitzung des Gemeinderates vom 12.01.2012 Genehmigung der Niederschriften aus den öffentlichen Sitzungen Die Niederschrift aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 08.12.2011, die den Gemeinderatsmitgliedern übermittelt worden ist, wurde

Mehr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr

Haushaltssatzung. der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 1 Haushaltssatzung der Gemeinde Altrip für das Haushaltsjahr 2014 Der Gemeinderat hat aufgrund des 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

Konzept der Ganztagsklasse in der Grundschule an der Grafinger Straße für interessierte Eltern

Konzept der Ganztagsklasse in der Grundschule an der Grafinger Straße für interessierte Eltern Konzept der Ganztagsklasse in der Grundschule an der Grafinger Straße für interessierte Eltern 1. Pädagogisches Konzept Viele Eltern können sich aufgrund verschiedener persönlicher Belastungen nicht um

Mehr

Satzung für die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Eppelborn in Bubach- Calmesweiler, Dirmingen und Hierscheid vom 10.04.2014

Satzung für die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Eppelborn in Bubach- Calmesweiler, Dirmingen und Hierscheid vom 10.04.2014 Satzung für die Kindertageseinrichtungen der Gemeinde Eppelborn in Bubach- Calmesweiler, Dirmingen und Hierscheid vom 10.04.2014 Auf Grund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetzes KSVG vom 15.01.1964

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr