Ihr Kulturradio für Hessen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Kulturradio für Hessen!"

Transkript

1 hr2-kultur Ihr Kulturradio für Hessen! Programmtipps März / April 2014 Frankfurt liest ein Buch hr2-kulturpartner Empfehlungen Opernbühne Live aus der MET, New York Hörbar

2 UKW 95,5 / 96,7 Editorial / Liebe Kulturfreunde, Gehen Sie mit uns auf Tuchfühlung mit Jawlensky, Nolde und der Pariser Bohème! Annäherungen an... Jawlensky vom 24. bis die Pariser Bohème vom bis Nolde vom bis Das genaue Programm finden Sie jeweils eine Woche vorher auf: Inhalt farbig und abwechslungsreich ist das hessische Kulturleben in diesem Frühling. Und hr2-kultur ist dabei auf vielfältige Weise. Bei uns können Sie Konzerte live miterleben, bei Opernpremieren in Gießen und Wiesbaden dabei sein, Ausstellungen in Frankfurt und Wiesbaden im Rahmen einer exklusiven Hörerführung besuchen und durch Lesungen, Reportagen und Musiksendungen Ihre Kunsteindrücke ergänzen (ab S. 8). So senden wir beispielsweise den Roman»Deutschstunde«von Siegfried Lenz, in dem der Maler Emil Nolde für die Figur des Max Ludwig Nansen Pate gestanden hat, gelesen vom Autor selbst (S. 24).»Die Bohème«können Sie gleich zweimal in der Opernbühne am Samstagabend erleben: neben der Live-Übertragung von Puccinis berühmter Oper aus der MET in New York (S.15) senden wir eine Woche vorher auch die seltener gespielte Vertonung des gleichen Stoffes von Leoncavallo. Detailangaben zu diesen kleinen Programmschwerpunkten finden Sie unter dem Titel»Annäherungen an «jeweils eine Woche vorher auf Abonnenten unseres wöchentlichen Newsletters werden verlässlich vorab informiert. Falls Sie ihn noch nicht kennen: einfach anmelden! Kennen Sie schon unsere Hörbar? Sie hat seit Beginn des Jahres verlängerte Öffnungszeiten. Ab Uhr laden wir Sie werktags zum entspannten Tagesausklang mit Satchmo und Sting, Mozart und Zaz ein. Das Team der Hörbar stellen wir Ihnen in dieser Broschüre vor (S.19). Einen lustvollen Kulturfrühling und anregende Hörerlebnisse wünscht Ihnen Ihre Angelika Bierbaum Programmchefin hr2-kultur 4 Kulturleben 14 Musik 20 Hörbuch & Literatur, Hör spiel & Feature 26 Gesprächskultur Ihr Kulturradio für Hessen! Editorial & Inhalt / 3

3 Kulturleben Große Hörgala S. 4 Lunchkonzerte S. 5 Der 11. Lange Tag der Bücher S. 5 Frankfurt liest ein Buch S. 6 Literaturland Hessen S. 7 hr2-kultur Kunstwerk des Monats S. 7 hr2-kulturpartner Empfehlungen S. 8 Hör- und Lesetipps S. 13 und»schöne neue Welt«als»Beste Science-Fiction«sowie»Fallbeil für Gänseblümchen«in der Kategorie»Bestes Sachhörbuch«. Für die»beste verlegerische Leistung«wird die»hörcompany«mit ihrer Reihe»Weltliteratur für Kinder«geehrt. Katharina Thalbach erhält zudem den Sonderpreis für ihr Lebenswerk als Hörbuchinterpretin. Die festliche Preisverleihung, moderiert von Katty Salié und Max Moor, findet im WDR Funkhaus in Köln statt und eröffnet wie in den Vorjahren das internationale Literaturfest lit. Cologne. Lunchkonzerte / Kulinarisches für Ohren und Gaumen / Sonntag / 11 Uhr / hr-sendesaal / Hessischer Rundfunk / Frankfurt Live Große Hörgala für das»hörbuch des Jahres«der hr2-hörbuchbestenliste und den Deutschen Hörbuchpreis 2014 / Köln / Mittwoch / Uhr Live aus dem WDR Funkhaus übertragen wir die fest liche Preisverleihung des Hörbuchs des Jahres der hr2-hörbuchbestenliste und des Deutschen Hörbuchpreises.»Phänomenal und wandlungsfähig«/ Christiane Karg, Sopran Clara Andrada de la Calle, Querflöte Luise Buchberger, Violoncello Igor Levit, Klavier Musik von Ravel, Debussy und de Falla 2009 Nachwuchskünstlerin des Jahres, 2010 Echo-Gewinnerin Christiane Karg spielt als Opern- und Liedsängerin seither in der ersten Liga. Die diesjährige»artist in Residence«beim hr-sinfonieorchester hat eigens für das Lunchkonzert ein mitreißendes Liedprogramm entwickelt. Buffet:»Zweimal abgeschmeckt«karten oder Hörbuch des Jahres 2013 wurde das Hörspiel»Der Kauf«von Paul Plamper. Es erzählt von zwei Paaren, die um den Kauf einer Wohnung zu erbitterten Gegnern werden und greift damit in einer Zeit, in der der Immobilienmarkt aus dem Ruder läuft, ein hoch aktuelles Thema auf. Die Jury lobt das»fantastisch agierende Ensemble«und die ausgeklügelte und packende Dramaturgie in Rückblenden,»die Paul Plampers herausragende Stellung als Autor und Regisseur«zeige. Zu den Gewinnern des Deutschen Hörbuchpreises 2014 gehören Laura Maire als»beste Interpretin«und Frank Arnold als»bester Interpret«,»Orphée Mécanique«als»Bestes Hörspiel«Der 11. Lange Tag der Bücher /»Ortswechsel« / Sonntag / 11 bis 21 Uhr / Haus am Dom / Frankfurt Das Haus am Dom ist seit diesem Jahr das neue Domizil des»lange Tag der Bücher«. Die 11. Ausgabe der Veranstaltungsreihe widmet sich dieses Mal dem Motto»Ortswechsel«. Am letzten März-Sonntag bieten Ihnen die literarischen Publikumsverlage der Stadt Frankfurt wieder ganztätig hochkarätige Lesungen zu jeder vollen Stunde und im Lesecafé lässt sich verweilen sowie in Neuererscheinungen stöbern. Zu den diesjährigen Lese-Höhepunkten zählen Friedrich Nietzsche und Christian Morgenstern als Klassiker, Märchen von Peter Rühmkorf sowie aktuelle Romane von Heike Kühn und Wolfgang Herkes. 4 / Kulturleben Kulturleben / 5

4 siehe auch S. 23 Dabei sein Eintritt: 25 (Kat. 1), 20 (Kat. 2), 16 (Kat. 3) Karten oder Frankfurt liest ein Buch /»Die Vollidioten«von Eckhard Henscheid bis / verschiedene Orte in Frankfurt Das große Lesefest geht ins fünfte Jahr. Zwei Wochen lang dürfen Frankfurts Bürgerinnen und Bürger ihre Stadt wieder literarisch neu entdecken. An vielen verschiedenen Orten und auf den unterschiedlichsten Bühnen der Mainmetropole wird aus einem Buch gelesen, das in einem ganz besonderen Verhältnis zur Stadt steht. Im Jubiläumsjahr ist es»die Vollidioten«von Eckhard Henscheid. Das Projekt»Frankfurt liest ein Buch«wurde initiiert und konzipiert von dem gemeinnützigen Verein»Frankfurt liest ein Buch e.v.«. Nach nur vier Jahren hat sich die Leseaktion fest im kulturellen Leben Frankfurts etabliert. Freuen Sie sich auf Lesungen, Podiumsdiskussionen, geführte Spaziergänge durchs Nordend, aber auch auf Kneipen- und Spielabende, auf Oper-, Museums- und Kinobesuche, auf Ausstellungen und auf viele persönliche Begegnungen mit Autor Eckhard Henscheid!»Heimgeräumt und weggetan«großer Abschlussabend mit Eckhard Henscheid und Gerhard Polt zu»frankfurt liest ein Buch« / Samstag / 20 Uhr / hr-sendesaal / Hessischer Rundfunk / Frankfurt Gipfeltreffen zweier Ausnahmekünstler: Autor Eckhard Henscheid und Kabarettist Gerhard Polt werfen sich mit Spitzfindigkeiten und allerlei bayerischem Gegrantel rund um»die Vollidioten«und andere Texte gegenseitig die Bälle zu. Eine höchst seltene Gelegenheit, das»polternde Tandem«live zu erleben.»heimgeräumt und weggetan«was zum Abschluss von»frankfurt liest ein Buch«am Vorabend des Veranstaltungs finales einfach noch gesagt werden muss. Sendetermin: / Samstag / Uhr / Teil 1 und / Sonntag / Uhr / Teil 2 Dabei sein Literaturland Hessen / Handschriften der Romantik, neu gelesen von... ab 8. April 2014 / wechselnde Spielorte unterstützt vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain im Rahmen von»impuls Romantik«Wie kommt das Gedicht aufs Papier? Und was erzählen Briefe»zwischen den Zeilen«? Für hr2-kultur werden Katharina Hacker, Wolfgang Büscher und andere zeitgenössische Autoren jetzt zu Handschriften-Experten. In der wertvollen Autographen-Sammlung des Freien Deutschen Hochstifts nehmen sie Einblick in Manuskripte, Notizen und Briefe und verraten uns, welche Geschichten ihnen die Handschriften von Eichendorff, Brentano oder Novalis erzählen. Mehr Informationen: hr2-kultur / Kunstwerk des Monats / Akustische Annäherung an Kunst immer am letzten Sonntag des Monats / 11 Uhr und am Mittwoch davor 8.45 Uhr und Uhr Was hat Kunst mit mir zu tun? Steht nicht jeder manchmal vor einem Kunstwerk und denkt:»was hat das mit mir zu tun?«oder:»versteh ich nicht.«das wäre völlig legitim. Braucht nicht auch Kunst ihre Legitimation? Und wenn ja, worin besteht sie? Manchmal liegt sie womöglich in höchster Kunsttheorie begründet und manchmal nur darin, dass sie einen Augenblick des Verstehens oder ein Lächeln beim Betrachter ausgelöst hat. Von Fast Food über Geschlechterverhältnisse bis zu künstlichen Realitäten. Die neue Reihe»Kunstwerk des Monats«stellt ausgewählte Schätze aus den Beständen hessischer Kunstmuseen vor wie Sie sie noch nicht erlebt haben. Werke, die in besonderer Weise berühren, überraschen, bestürzen oder zum Nachdenken bringen. Auf der Suche nach diesem besonderen Moment hat hr2-autorin Tanja Küchle zwölf Kunstwerke aus neun verschiedenen Museen ausgewählt Gemälde, Skulpturen und Installationen, vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Immer mit der Frage: was hat das Kunstwerk eigentlich mit dem Leben zu tun? 6 / Kulturleben Kulturleben / 7

5 Dabei sein siehe auch S. 18 hr2-kulturpartner / Empfehlungen Ausstellung / Esprit Montmartre: Die Bohème in Paris um 1900 / Schirn Kunsthalle / Frankfurt noch bis zum Die Schirn startet mit einer umfangreichen Sonderausstellung ins Jahr 2014: Sie zeigt das groß angelegte Projekt»Esprit Montmartre. Die Bohème in Paris um 1900«. Über den Montmartre in Paris schrieb ein zeitgenössischer Kritiker in den 1890er-Jahren:»Das Viertel ähnelt einem riesigen Atelier.«Bedeutende Künstler wie Edgar Degas, Pablo Picasso, Henri de Toulouse-Lautrec oder Vincent van Gogh lebten und wirkten im Pariser Stadtviertel Montmartre. In einem bislang ungeahnten Realismus entwarfen sie einprägsame Bilder einer Zeit, die schonungslos die Kehrseiten der schillernden Belle Époque vor Augen führte. Mit diesen bis heute einzigartigen Arbeiten prägten sie die Kunstgeschichte des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts maßgeblich. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt präsentiert nun erstmals mit über 200 Werken eine Gruppenausstellung, in deren Zentrum das Stadtviertel Montmartre mit seinen Geschichten und Protagonisten steht. Die historisch einmalige Atmosphäre dieses Stadtviertels um 1900 wird erlebbar mit Gemälden und Arbeiten auf Papier, historischen Fotografien, Plakaten und Grafiken u. a. von Pierre Bonnard, Ramon Casas, Edgar Degas, Kees van Dongen, Vincent van Gogh, Max Jacob, Marie Laurencin, Pablo Picasso, Henri de Toulouse-Lautrec oder Suzanne Valadon. / hr2-kultur sendet vom bis mehrere Beiträge und Sendungen unter dem Titel»Annäherungen an die Pariser Bohème«(das genaue Programm finden Sie eine Woche vorher auf Ausstellung / Horizont Jawlensky Alexej von Jawlensky im Spiegel seiner künstlerischen Begegnungen / Museum Wiesbaden / Wiesbaden noch bis zum Im Frühjahr 2014 jährt sich der Geburtstag von Alexej von Jawlensky zum 150. Mal. Aus diesem Anlass richtet das Museum Wiesbaden, das die weltweit bedeutendste Sammlung des 1941 in Wiesbaden gestorbenen Malers besitzt, gemeinsam mit der Kunsthalle Emden die Ausstellung»Horizont Jawlensky«aus. Die Ausstellung umfasst Werke aus der Zeit von 1900 bis 1914, einer Schaffensphase, in der Jawlensky nach eigener Einschätzung seine stärksten siehe auch S. 18 und 24 Arbeiten gemalt hat. Anhand präzise ausgewählter Bildbeispiele zusammen - getragen aus nationalen und internationalen Sammlungen wird erst mals Jawlenskys Entwicklung vom unbekannten Realisten zum weltberühmten expressionistischen Maler anschaulich, vergleichbar und nachvollziehbar. / hr2-kultur sendet vom 24. bis mehrere Beiträge unter dem Titel»Annäherungen an Jawlensky«(das genaue Programm finden Sie eine Woche vorher auf Ausstellung / Emil Nolde Retrospektive / Städelmuseum / Frankfurt bis Das Städel Museum widmet sich in einer umfangreichen Ausstellung dem Schaffen Emil Noldes ( ). Obwohl in zahlreichen thematischen Sonderausstellungen vertreten, wurde Noldes Werk in Deutschland seit 25 Jahren nicht mehr in einer umfassenden Retrospektive präsentiert. Der Blick auf den Künstler hat sich in der Zwischenzeit dank neuer Forschungsergebnisse maßgeblich verändert. Die von zahlreichen Leihgebern und der Nolde Stiftung Seebüll unterstützte Ausstellung wird einen Überblick über die Vielfältigkeit seiner Arbeiten ermöglichen sowie aktuelle Fragen der Rezeption und Selbstdarstellung aufarbeiten. Unter den etwa 140 ausgestellten Arbeiten (Malerei, Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafik) befinden sich zahlreiche bisher unbekannte Gemälde und Grafiken. Parallel zur Ausstellung veranstaltet das Literaturhaus Frankfurt eine Gesprächsreihe unter dem Titel»Deutschstunden«(in Anlehnung an»deutsch stunde«von Siegfried Lenz, in der Emil Nolde das Vorbild für die Romanfigur des Malers Max Ludwig Nansen war). Viermal zwei Autoren sind aufgefordert, sich mit dem streitbaren Zeitvertreter Nolde schreibend zu befassen. / hr2-kultur sendet vom bis zahlreiche Beiträge unter dem Titel»Annäherungen an Nolde«, darunter»deutschstunde«von Siegfried Lenz (das genaue Programm finden Sie eine Woche vorher auf 8 / Kulturleben Kulturleben / 9

6 Dabei sein Live hr2-kulturpartner / Empfehlungen Fortsetzung Oper / Cavallis»La Calisto«/ Premiere / Staatstheater Wiesbaden / Wiesbaden / Samstag / Uhr Eine Verwechslungs-, Verwandlungs- und Verkleidungsintrige in Form einer Barockoper bringt das Staatstheater Wiesbaden auf die Bühne. Francesco Cavalli schrieb die Oper»La Calisto«Mitte des 17. Jahrhunderts nach einem Libretto von Faustini. In der griechischen Götterwelt treibt Jupiter sein Unwesen. Er liebt die Nymphe Calisto, muss sich aber in Diana verwandeln, um an sie heranzukommen. Außerdem mischen noch Merkur, Endimione, Pan und Jupiters Gattin Juno mit alle in einen komplizierten Knäuel aus Liebe, Eifersucht und Intrigen verstrickt. Emma Perason, die in Wiesbaden u. a. schon als Königin der Nacht zu erleben war, singt die Titelrolle. Die musikalische Leitung hat Sébastien Rouland. / live zu hören in hr2-kultur / Uhr / Opernbühne Ausstellung / Reisenotizen Johann Wolfgang Goethe und Barbara Klemm / Altana Kulturstiftung / Sinclair Haus / Bad Homburg bis Das Museum Sinclair-Haus zeigt in der Ausstellung»Reisenotizen«Fotografien von Barbara Klemm und Zeichnungen von Johann Wolfgang Goethe. Die Zeichnungen von Goethe dokumentieren Orte und Landschaften seiner Reisen und auch die alltägliche Umgebung in Frankfurt und Weimar. Barbara Klemm kreuzte immer wieder die Wege Goethes und fotografierte Motive, die auch der zeichnende Dichter in den Blick genommen hat, wie Wolken, Wasserfälle und Bäume. Extra für diese Ausstellung und mit Blick auf die über 50 gezeigten Goethe-Zeichnungen folgt die Fotografin erneut den Spuren des Dichters. / Ausstellung / Die Göttliche Komödie. Himmel, Hölle, Fegefeuer aus Sicht afrikanischer Gegenwartskünstler / Museum für Moderne Kunst (MMK) / Frankfurt bis Mit der Ausstellung wird das MMK zum Schauplatz Dantes»Göttlicher Komödie«: In diesem Epos aus dem frühen 14. Jahrhundert, das zentrale Gedanken des Christentums mit Glaubensvorstellungen aus der Antike verbindet, setzt sich der italienische Dichter Dante Alighieri ( ) mit theologischen, philosophischen und moralischen Fragen aus - einander, die bis heute von gesell schaft licher und politischer Brisanz sind. Auf drei Etagen, denen jeweils das Paradies, die Hölle und das Fegefeuer zugeordnet sind, werden Arbeiten in unterschiedlichen Medien präsentiert: Malerei, Fotografie, Skulptur, Videoarbeiten, Instal lationen und Performances. Es werden zahlreiche Neuproduktionen entstehen, die explizit für die Räume des MMK konzipiert sind. Ausgehend von ihren unter schiedlichen kulturellen und religiösen Hintergründen untersuchen die Künst lerinnen und Künstler einzelne thematische Sequenzen der Göttlichen Komödie. / hr2-kultur sendet am ein Gespräch mit Susanne Gaensheimer, der Direktorin des MMK, im»doppelkopf«. Weitere Beiträge dazu vom bis unter dem Titel»Annäherungen an Himmel, Hölle, Fegefeuer«(das genaue Programm finden Sie eine Woche vorher auf Oper / Rossinis»Diebische Elster«/ Premiere / Oper Frankfurt / Frankfurt / Sonntag / 18 Uhr Die Hinrichtung wird abgebrochen: Eine verfluchte Elster war an allem Schuld. Oder waren es doch die beiden routinierten Boulevardstück-Autoren d Aubigny und Caigniez? Die wahre Geschichte eines Dienstmädchens ver - arbeiteten sie zu einem Melodram: Das Pariser Publikum strömte scharenweise ins Theater, um über»die rührende Geschichte Tränen zu vergießen«. In ganz Europa avancierte das Stück zum Kassenschlager. Als Rossini 1817 nach einem geeigneten Stoff für die Scala suchte, entschied er sich für die Bearbeitung der Diebischen Elster, allerdings mit Happy End. Rossinis Heldin heißt Ninetta. Ein abgewiesener Verehrer klagt sie an, silbernes Besteck gestohlen zu haben. Erst in letzter Minute wird der wahre Dieb entdeckt: eine Elster. / 10 / Kulturleben Kulturleben / 11

7 Dabei sein Live hr2-kulturpartner / Empfehlungen Fortsetzung Oper / Martinů»Mirandolina«/ Premiere / Stadttheater Gießen / Gießen / Sonntag / Uhr Nach einem Lustspiel des Italieners Carlo Goldoni komponierte Bohuslav Martinů seine Oper»Mirandolina«. In der Premiere der deutschen Erstaufführung des Stadttheaters Gießen geht es turbulent zu: Mirandolina, Chefin eines Wirtshauses in Florenz, wird von verschiedensten männlichen Werbern bedrängt. Ein abgebrannter Marchese, ein reicher junger Graf und der Diener Fabrizio alle warten darauf, erhört zu werden, während Mirandolina sich ihrerseits an dem Frauenfeind Ripafratta abarbeitet, der noch nichts von ihr wissen will. Generalmusikdirektor Michael Hofstetter steht am Pult des Stadttheaters. / live zu hören in hr2-kultur / Uhr / Opernbühne Ausstellung / Österreichs Antwort Hugo von Hofmannsthal im Ersten Weltkrieg / Goethehaus Frankfurt / Frankfurt bis Hugo von Hoffmannsthal muss sich nach Kriegsausbruch in der neuen gesell - schaftlichen und politischen Situation positionieren. Anhand von Original Dokumenten zeigt die Ausstellung welche Rolle er in einem Netzwerk von Freunden aus Diplomatenkreisen spielen wollte, auf welche Weise er versucht, sich als Stimme Österreichs im konfliktbeladenen politischen Dialog der Bündnispartner zu etablieren und welche ideologischen Verwerfungen in seinen Texten zu beobachten sind. / Maifestspiele Wiesbaden / Staatstheater Wiesbaden / Wiesbaden bis Oper, Tanz, Schauspiel und Shows aus aller Welt zu Gast in Wiesbaden. Unter der Künstlerischen Leitung von Intendant Manfred Beilharz versammeln die Internationalen Maifestspiele die Crème de la Crème der internationalen Theaterszene in Wiesbaden. Die Premiere der Oper»Elegie für junge Liebende«eröffnet am 1. Mai die Festspiele. Zu Besuch sind: u.a. die Komische Oper Berlin, die Oper Turin sowie hochkarätige Tanzkompanien, darunter das Cloud Gate Dance Theatre of Taiwan, das Tanz theater Wuppertal Pina Bausch und Stephan Thoss gemeinsam mit dem Ensemble Modern. / Hör- und Lesetipps Einmal gesendet und dann im Archiv verschwunden? Das muss nicht sein. Immer wieder werden aus Sendungen von hr2-kultur Bücher oder Hörbücher. Zwei ganz aktuelle Produktionen möchten wir Ihnen hier vorstellen: Hans Sarkowicz, Dorothee Meyer-Kahrweg (Hg.): Unterwegs in der Geschichte Deutschlands Von Karl dem Großen bis zur Gegenwart 2014 / 17,95 / C. H. Beck Verlag und als Hörbuch: Regie: Leonhard Koppelmann / 12 CD, 49,99 Der Hörverlag / hr2-kultur In dieser Dokumentation wird die Geschichte der Deutschen hautnah erlebbar wechselvolle Jahre zwischen der Kaiserkrönung Karls des Großen im Jahr 800 bis zur Gegenwart umfasst dieses Geschichtskompendium auf CD und als Buch. Erfahrene Autoren haben in enger Zusammenarbeit mit namhaften Wissenschaftlern ein Geschichtspanorama geschaffen, das lebendig und fundiert rare Friedenszeiten und zahlreiche Kriege, Wechsel der Staatsformen und Wandel von Weltanschauungen beschreibt. Zentrale Stationen der Deutschen Geschichte werden anschaulich erläutert, historische Hintergründe gut verständlich beschrieben. Christian Blees, Frank Eckhardt: Der Erste Weltkrieg 3 CD, 19,99 Euro Der Hörverlag / hr2-kultur Der Erste Weltkrieg gilt als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Die ungeheuerlichen Schlachten kosteten viele Millionen Menschen das Leben und führten zum Zusammenbruch der bisherigen europäischen Ordnung. In einem vierteiligen Feature, das nun auch als Hörbuch erschien, bieten wir einen umfassenden und länderumspannenden Überblick über militärische, politische und gesellschaftliche Hintergründe dieses Ersten Weltkrieges. Bekannte Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und den USA kommentieren das Geschehen aus heutiger Sicht. Historische Tondokumente liefern authentische Einblicke in die Zeit. So entsteht ein lebendiges Geschichtspanorama auf der Höhe des aktuellen Forschungsstands. Die ersten beiden Folgen des Features liefen im Februar, die letzten beiden Folgen können Sie am 2. und 9. März hören, jeweils sonntags,18.05 Uhr. 12 / Kulturleben Kulturleben / 13

8 Musik Konzertsaal S. 14 Opernbühne S. 15 Konzertsaal S. 15 Konzerttipps im März S. 16 Konzertsaal S. 17 Live Opernbühne / Live aus der Metropolitan Oper / New York , 05. und / samstags / Uhr Dank der Kooperation von hr2-kultur mit der Europäischen Rundfunkunion können wir Ihnen erneut einige Opernproduktionen von Weltklasse präsentieren. Vittorio Grigolo, Anita Hartig, Sophie Koch, Jonas Kaufmann, Marcelo Álvarez, Zeljko Lucic die Crème de la Crème des Operngesangs können Sie sich live ins Wohnzimmer holen. Wir senden direkt aus der Metro- Veranstaltungstipp S. 17 politan Opera in New York:»Andrea Chenier«, das Revolutionsdrama von Umberto Giordano,»La Bohème«, die traurige Kaisers Klänge S. 18 Konzerttipps im April S. 18 Geschichte von Mimi und Rodolfo mit der Musik von Puccini, und»werther«, die Massenet sche Fassung von Goethes Briefroman. Am Pult stehen Gianandrea Noseda, Alain Hörbar S. 19 Altinoglu und Stefano Ranzani Massenet»Werther« Puccini»La Bohème« Giordano»Andrea Chenier«Konzertsaal / Europaradioreihe»Aus alten Quellen«03., 10., 17., 24. und / montags / Uhr Konzertsaal / Nieder-Mooser Konzertsommer / Donnerstag / Uhr Der aktuelle Programmschwerpunkt der Europaradio reihe Seit inzwischen 35 Jahren ist der Nieder-Mooser Konzertsommer das lautet»aus alten Quellen«. In verschiedenen Konzerten aus zentrale Konzertereignis im Vogelsberg. Was 1978 mit reinen Orgelkonzerten England, Finnland, Italien, Portugal und der Slowakei begann, hat sich zu einer vielfältigen und ansprechenden Konzertreihe erklingt im Wesentlichen geistliche Vokalmusik, entwickelt. wie sie im Mittelalter und in der frühen Barockzeit in den Klöstern im Gebrauch war. Zu allen Festen des Kirchenjahres, aber auch in den alltäglichen Messen und in den Stundengebeten war das Singen ein fester Bestandteil des liturgischen Ablaufs. Die Musik der Am 25. August 2013 war das Ensemble»The Canadian Brass«zu Gast und spielte Musik aus vier Jahrhunderten, von Bach bis zu beliebten Evergreens unserer Tage. Mit ihrer unvergleichlichen Mischung aus Virtuosität, Spontaneität und Humor, mit viel Witz und Charme, wissen die berühmten Blechbläser ihr Publikum überall auf der Welt zu begeistern und taten dies auch in Nieder-Moos. geistlichen Riten, wie sie in den Klöstern praktiziert wurden, entführt in eine Welt der intensiven Kontemplation und Andacht. 14 / Musik Musik / 15

9 Konzertsaal / hr-sinfonieorchester / Barock / Freitag / Uhr (Wdh.: / Dienstag / Uhr) Der ehemalige Chefdirigent des hr-sinfonieorchesters Hugh Wolff war es, der 2004 das erste Konzert der u.a. auf seine Initiative ins Leben gerufenen Reihe Barock+ leitete. Wie damals stehen auch zehn Jahre später wieder Händel und Haydn auf dem Programm, ergänzt durch das Werk eines weiteren Komponisten, der die erfolgreiche langjährige Arbeit des Amerikaners mit dem hr-sinfonieorchester prägte: Ludwig van Beethoven. Eine kleine Suite aus seinem»prometheus«-ballett bildet den Auftakt zum letzten Barock+ dieser Spielzeit. In Händels Todesjahr geboren und wenige Jahre nach Beethovens Tod gestorben ist der Tscheche Franz Krommer, dessen Klarinettenkonzert die exzellente israelische Klarinettenvirtuosin Sharon Kam präsentieren wird. Konzertsaal / Bachs Matthäuspassion / Karfreitag / Uhr Als Kantor an der Thomaskirche in Leipzig führte Bach seine Matthäuspassion am Karfreitag des Jahres 1727 zum ersten Mal auf. Das für fast ein Jahrhundert vergessene Werk wurde mit der Aufführung durch Felix Mendelssohn Bartholdy wiederentdeckt und erfreut sich seither einer ungebrochenen Aufführungstradition. Die Aufnahme vom 13. April unter Mitwirkung namhafter Solisten, des Collegium Vocale Gent und des Concertgebouw Orchesters Amsterdam unter der Leitung von Philipp Herreweghe knüpft an Wilhelm Mengelberg an, dem langjährigen Leiter des Concertgebouw Orchesters, der die Gewohnheit pflegte, seit 1899 fast ein halbes Jahrhundert lang die Matthäuspassion immer am Palmsonntag in Amsterdam aufzuführen. Konzertsaal / Arolser Schlosskonzert / Samstag / Uhr Als»Sonatinen«wurden Franz Schuberts frühe Violinsonaten bei ihrer Erstveröffentlichung bezeichnet und damit zugleich degradiert. Welcher Zauber in den vermeintlichen Schülerstücken steckt, zeigten der Geiger Ulf Schneider und der Pianist Jan Philip Schulze bei den Arolser Schlosskonzerten Die beiden Musiker sind in vielerlei Hinsicht ideale Interpreten für Schuberts Musik und ergänzen sich in ihrer künstlerischen Auffassung in kongenialer Weise. Sie interpretierten außerdem Schuberts letzten, erst posthum veröffentlichten Beitrag zu dieser Gattung. hr2-kultur sendet die Aufzeichnung des Konzertes vom 1. September Konzerttipps im März 15. / hr2-kinderkonzert / hr-bigband»dschungelgeschichten«/ Uhr / hr-sendesaal / Hessischer Rundfunk / Frankfurt / Karten hr-bigband / Cool Britannia / 20 Uhr / hr-sendesaal / Hessischer Rundfunk / Frankfurt / Karten Veranstaltungstipp 41. Internationale Bach-Tage 11. bis / Hessen und Thüringen Noch lange vor der deutschen Wiedervereinigung gelang Siegfried Heinrich als künstlerischem Leiter mit den»internationalen Bach-Tagen«etwas, was man nicht für möglich gehalten hätte. Aus dem Brückenschlag zwischen West und Ost, zwischen Hessen und Thüringen, ist eine Einrichtung geworden, die seit mehr als 40 Jahren Ihresgleichen sucht. In zahlreichen Konzerten an mehr als 15 verschiedenen Orten in beiden Bundesländern rücken die Int. Bach-Tage neben allbekannten Werken des großen Meisters Johann Sebastian Bach auch selten zu Hörendes in den Mittelpunkt. So steht in diesem Jahr die»lukas-passion von 1744«von Telemann, ein Werk mit dramatischen Chören und ausdrucksstarken Arien, auf dem vielseitigen Programm. 16 / Musik Musik / 17

10 siehe auch S. 8 siehe auch S. 9 Kaisers Klänge Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser / mittwochs, Uhr und sonntags, Uhr (Wdh.) Der Tramp und die Musik Charlie Chaplin als Filmkomponist Der Engländer Charles Chaplin, alias»charlie«chaplin, war einer der großen Regisseure und Darsteller der frühen Filmgeschichte. Seine bekannteste Figur ist die des Tramps. Unvergessen ist auch die Musik zu Chaplins Filmen, allen voran Filmsongs wie»smile«oder»limelight«. Nur wenig bekannt aber ist, dass Chaplin all seine Filmmusik selbst komponiert hat. Ob»The Circus«,»City Lights«oder»Modern Times«, die Musik zu all diesen Filmen stammt von ihm. Für»Limelight«erhielt er sogar den Oscar für die beste Original- Filmmusik. Heute, am 125. Geburtstag von Charlie Chaplin, streifen wir durch die Musikwelt seiner Filme. Weitere Termine: Einer geht noch Hochprozentiges nach Noten Kalevala Finnlands Nationalepos in der Musik (nur am Sonntag) American Piano Pioneers (1): Leo Ornstein American Piano Pioneers (2): George Antheil Annäherungen an die Pariser Bohème: Cancan und Cabaret Die Bohème tanzt American Piano Pioneers (3): Henry Cowell »Wenn Musik der Liebe Nahrung ist«ein Ständchen für Shakespeare Gewitter überm Deich Musikalische Annäherungen an Nolde Konzerttipps im April hr2-gastkonzert / Preisträgerkonzert ARD-Musikwettbewerb Violine / Uhr / Altes Casino / Festsaal / Eschwege / Karten hr-bigband / The Bad Plus / 20 Uhr / Theater / Rüsselsheim / Karten hr2-gastkonzert / Kammerkonzert / Uhr / Stadthalle Korbach / Korbach / Karten Hörbar Musik grenzenlos / gemixt von Martin Kersten, eingeschenkt von Karin Wirschem montags bis freitags, Uhr und samstags, Uhr Wo trifft sich Billie Holiday zum Rendezvous mit Jacques Brel? Wo schlürfen Cesária Évora und Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam einen Cuba Libre, am Piano begleitet von Ryuichi Sakamoto? Diese hochkarätigen Gäste und viele, viele mehr finden Sie in so harmonischem Miteinander nur an der»hörbar«von hr2-kultur! Unter Genießern genießt die»hörbar«deshalb schon seit Jahren einen besonders guten Ruf. Ein guter Grund für uns, die»hörbar«jetzt länger zu öffnen: Ab sofort können Sie eine halbe Stunde länger und auch samstags am Tresen verweilen. Ohne große Worte kredenzen wir an der»hörbar«köstliche musikalische Cocktails mit handverlesenen Zutaten aus aller Welt. Ob World Music, Folk, Jazz, Chanson, Crossover oder Klassik hier ist alles möglich, was gefällt. Begeisternde Instrumentalmusik und Songs mit Seele sind die Ingredienzen für ein Repertoire, das laufend ausgebaut und ergänzt wird. Sie ver - binden sich zu einer ganz speziellen Mischung jedes Mal aufs Neue mit viel Sorgfalt zubereitet. Dafür ist vor allem hr2-musikredakteur Martin Kersten verantwortlich, der auch passende Neuerscheinungen einfließen lässt; seine aktuellen CD- und Konzerttipps runden den Genuss an der»hörbar«ab. Serviert wird dies alles von hr2-redakteurin und Moderatorin Karin Wirschem, die der»hörbar«ihre Stimme leiht. Mit warmem Timbre und viel Liebe zur Musik trifft sie den richtigen Ton und noch beim schwierigsten französi schen, portugiesischen, schwedischen oder russischen Titel die richtige Aussprache. Die gespielten Stücke können Sie übrigens bei Interesse direkt nach der»hörbar«unter»was lief wann«auf nachlesen. Hier finden Sie auch die Playlists der zurück liegenden Sendungen. Wenn Sie also den Feierabend genussvoll beginnen und den Tag (ja, auch»der Tag!«) entspannt Revue passieren lassen wollen, legen wir Ihnen einen Besuch an der jetzt länger geöffneten»hörbar«unbedingt ans Herz. 18 / Musik Musik / 19

11 Hörbuch & Literatur Hörspiel & Feature Lauschinsel S. 20 Hörspiel S. 21 Feature S. 22 The Artist s Corner S. 22 Hörspiel S. 23 Lesezeit S. 23 das ARD-radiofeature S. 24 ARD Radio Tatort S. 24 Lesezeit Überblick S. 24 Hörspiel S. 25 das ARD-radiofeature S. 25 Lauschinsel / hr2-kinderfunkkolleg»musik«08. und , 12. und / samstags / ca Uhr Musik spielt in unserem Alltag eine wichtige Rolle. Ob wir selbst ein Instrument spielen, im Chor singen, gerne tanzen oder einfach nur»nebenbei«musik hören: Lieder, Melodien und Musikstücke aller Art begleiten Klein und Groß durch den Tag. Das aktuelle hr2-kinderfunkkolleg beschäftigt sich bis Juli 2014 mit Musik. Welche Stimmungen und»bilder im Kopf«ruft Musik hervor? Wo kommt sie überall vor? Warum mögen wir manche Musikstücke, andere gar nicht? War Musik schon immer da? Wieso bringt sie uns in Bewegung oder rührt uns zu Tränen? Warum singen wir gern? Wieso gibt es Lieblingslieder? Das sind einige der Fragen, die die Sendereihe beantwortet. Auf der Website zur Sendereihe, die noch bis läuft, gibt es viel zu entdecken: Audios, Texte, Spiele und Filme, die Lust auf Musik machen und weiterführende Antworten geben. Lauschinsel / Lesung / Die coolste Schule der Welt / von Saskia Hula / Gelesen von Monika Müller-Heusch / Samstag / Uhr Seit zwei Wochen geht Oskar in die Schule. Und es ist gar nicht so übel. Rasch hat er neue Freunde gefunden, der Trubel in den Pausen ist ganz nach seinem Geschmack und der Unterricht ist auch meistens o.k. Nur: Seine Freunde gehen in eine viel coolere Schule, findet Oskar. Rastamän kann lernen wann und was er will. Supermario spricht in seiner Schule nur Englisch, mit echten Engländern. Und in Jojos Schule ist alles elektronisch, vom Tischtennistisch bis zur Theaterbühne. Doch von einem Schulwechsel will seine Mutter nichts hören. Aber Oskar wäre nicht Oskar, wenn er nicht eine Idee hätte, wie man aus seiner Schule auch eine coole Schule macht. Hörspiel / Die Flohwalzerbörse / von Esmé Bromhead / Sonntag / Uhr Vergessen auf dem Mond ist die vierte Mission in Gestalt eines Mannes und seines sprechenden Hundes, Marcello von Nasa. Der lässt sich in seinem täglichen Ritual nicht beirren, macht seine Beobachtungen und anschließend Eintragungen in sein Tagebuch, obgleich das, was sich auf der Erde abspielt, eher beängstigend dürftig ist. Die Menschen lesen Zeitung und der Flohwalzer hat in allen erdenklichen Spielarten Konjunktur. So vergeht die Zeit, bis Marcello von Nasa eines Tages am Monticulus Müller-Schwerdtheimer eine Entdeckung macht. Dort sitzt ungeniert Sisyphos und bietet als Meister der Schwerkraft wie der Schwerelosigkeit Kunststücke an gegen bare Münze. Entdeckt man auch nur einen einzigen Tropfen Schweiß auf seinem Antlitz, bekommt man sein Geld zurück. Nichts für schwache Nerven / Literatur & Hörspiel Literatur & Hörspiel / 21

12 Feature / Zurück auf der Bühne Das Hartz-IV Orchester / von Inge Kurtz / Sonntag / Uhr Viele Kreative leben unterhalb der Armutsgrenze und sind auf staatliche Hilfe angewiesen, weil sie zu wenig mit ihrer Kunst verdienen oder kein Engagement mehr finden. Wie sich das Leben mit Hartz-IV anfühlt, musste auch Manfred Hampel erfahren. Der ehemalige Innenarchitekt und leidenschaftliche Hobby-Musiker war vor Jahren in einer Holzproduktionsfirma beschäftigt, die pleite ging.»gestern haben uns die Banken noch hofiert, einen Tag später haben dieselben Leute nicht mehr mit uns geredet«, erzählt der 55-jährige. Inzwischen hat er es wieder geschafft sich eine neue Karriere zu zimmern. Doch die Erinnerung blieb wach, und so gründete er im Jahre 2008 ein Projekt»Das Hartz-IV Orchester«, um arbeitslosen Künstlern zu mehr Selbstvertrauen und besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verhelfen. Innerhalb kürzester Zeit kamen 30 Mitglieder zusammen: Profis unter ihnen und Amateure. Hundert Auftritte hat das Ensemble bereits absolviert. Die meisten Musiker hoffen auf ein neues gut bezahltes Engagement, damit sie nicht mehr sagen müssen: Ich lebe von der Stütze. The Artitst s Corner / Vasenresonanz / von Christina Kubisch / Samstag / Uhr Die Klangkünstlerin Christina Kubisch sammelt seit vielen Jahren Vasen aus den 1950er-Jahren, aus einer Zeit der überschwänglichen Formen, Materialbearbeitungen und Dekorationen. Die Vasen scheinen weniger dazu gemacht, Blumen zu beherbergen, als ein Kunstobjekt für sich selbst sein zu wollen. Vasen auch das nicht ihr eigentlicher Zweck sind Gefäße, die als Resonator für Luft und Wasser dienen können. Und genau damit spielt das Hörstück: mit den individuellen Raumklängen der Gefäße, die diese freisetzen, wenn die aufgenommenen akustischen Materialerkundungen ihrer äußeren Beschaffenheit schallfließend ins Innere ge gos - sen werden. Und auch das hören und fixieren Mikrofone wie Aufnahmegeräte. siehe auch S. 6 Hörspiel / Herr Zett / von Hans Magnus Enzensberger / Sonntag / Uhr Wer ist dieser rundliche Herr, der da fast ein Jahr lang jeden Nachmittag an derselben Stelle des Stadtparks erscheint und die Passanten in muntere Gespräche verwickelt? Ein Weiser, ein Sprücheklopfer, ein Clown, ein streitlustiger Philosoph? Viele schütteln den Kopf und gehen weiter, andere hören ihm zu, diskutieren mit ihm und finden sich immer wieder am selben Ort ein. Er selbst schreibt nichts auf, aber seine Hörer machen sich Notizen. Zwei Zeugen haben sich eingefunden, um uns die Betrachtungen und Provokationen dieses sonderbaren Zeitgenossen zu überliefern, der genauso heißt wie der letzte Buchstabe des Alphabets. Mit Vorliebe, subversiver Energie und wenigen Sätzen untergräbt Herr Zett Dünkel, Größenwahn und falsche Autorität. Den Institutionen vertraut er ungern, und für»alternativlos«hält er gar nichts. Aber nicht alles, was er sagt, mag man für bare Münze nehmen. Er räumt Irrtümer ein und mit Urteilen auf. Lesezeit / Eckhard Henscheid: Die Vollidioten / In 10 Folgen / Gelesen von Hanns Zischler bis / montags bis freitags / 9.30 Uhr und 15 Uhr (Wdh.)»Die Hölle das sind die anderen«heißt es irgendwo bei dem französischen Philosophen Jean-Paul Sartre. Bei Eckhard Henscheid heißen sie»die Vollidioten«. Henscheid lässt seine Zeitgenossen aus Frankfurt in einer bestimmten Woche des Jahres 1972 am Spieß braten. Er heizt ordentlich ein, wenn sich seine»vollidioten«in Frankfurter Kneipen herumtreiben und mit Zitaten ihres Stadtheiligen Theodor W. Adorno um sich werfen. Das Schlüsselzitat lautet:»verstört ist der Weltlauf. Wer ihm vorsichtig sich anpaßt, macht eben damit sich zum Teilhaber des Wahnsinns.«Genau dies macht der Autor. Henscheid zieht mit durch die Kneipen, versteht sich im heutigen Soziologendeutsch als teilnehmender Beobachter, als Chronist des laufenden Wahn- und Schwachsinns. 22 / Literatur & Hörspiel Literatur & Hörspiel / 23

13 das ARD-radiofeature / Die Sport-Schützer / Ein Feature über das Geschäft mit der Sicherheit / von Benjamin Best / Sonntag / Uhr Große Sport-Events gelten wegen ihrer weltweiten Aufmerksamkeit als potentielle Anschlagsziele für Terroristen. Für die Sicherheit während der Fußball-WM 2014 investiert Brasiliens Regierung über 700 Millionen Euro. In Katar, dem Austragungsort der WM 2022, finanziert der Emir sogar ein Zentrum für Sport und Sicherheit, ICSS. Mit eingekauften Experten aus aller Welt berät die ICSS Veranstalter von Sport-Events in Sicherheitsfragen. Ein riesiger Markt ist entstanden. Auch private Firmen erstellen Gefahrenanalysen und arbeiten teilweise wie Geheimdienste. Doch ihre Arbeit ist umstritten. Experten sprechen von»fake Security«von übertriebenen Bedrohungsszenarien, um die Kosten in die Höhe zu treiben. ARD Radio Tatort / Die Katze des Libanesen / von John von Düffel / Mittwoch / 21 Uhr Ein Blutbad in einer Bremer Wohnung schockierend, doch niemand will etwas gesehen oder gehört haben. Hauptkommissarin Evernich ist ratlos. Doch es gibt zwei Überlebende der Tat: einen zutiefst traumatisierten Schwerverletzten ohne Erinnerung und eine völlig unversehrte Katze. Da niemand aus der Nachbarschaft das Tier kennt oder bei sich aufnehmen will, gelangt die Katze zunächst ins Bremer Polizeipräsidium, wird dort von Büro zu Büro gereicht und landet schließlich bei Staatsanwalt Dr. Gröninger. Während Kommissarin Evernich auf den Spuren des Mordfalls immer mehr in die Fänge eines mächtigen libanesischen Clans gerät und dabei ihr Leben riskiert, bringt Gröninger die Katze zu Evernichs Mutter. Mit ihrer Hilfe gelingt es Gröninger zusehends, das eigenartige Tier zu verstehen und auch Evernichs Ermittlungen kreisen mehr und mehr um eben diese Katze. Hörspiel / Indianerland / nach Meriwether Lewis und William Clark 20. und / Teil 1 und 2 / Ostersonntag und Ostermontag / Uhr Im Jahre 1803 bietet sich dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Thomas Jefferson, die Gelegenheit, das im Westen angrenzende Louisiana von Frankreich zu kaufen. Er beauftragt die Offiziere Meriwether Lewis und William Clark, diesen wilden Westen in jeder Hinsicht zu erkunden. Diese Expedition machte Lewis und Clark zu geradezu mythischen Helden des jungen Amerika. Ihre Porträts prangen bis heute auf Gedenkmünzen und Briefmarken, nach ihnen sind Städte, Flüsse und Landschaften benannt, Schulen, Universitäten und Kriegsschiffe. Zur Verbreitung ihres Ruhms hat wesentlich das Expeditionstagebuch von Lewis und Clark beigetragen. Der Bericht über die Erkundung des amerikanischen Westens hat künftigen Trecks von Händlern und Siedlern den Weg gewiesen und so unterschiedliche Schriftsteller wie Fenimore Cooper und Edgar Allan Poe zu Landschaftsbeschreibungen und Romanhandlungen inspiriert. Das Hörspiel»Indianerland«folgt der Expedition von Meriwether Lewis und William Clark anhand dieser Tagebücher. das ARD-radiofeature / Der Staat und seine Trojaner / von Achim Nuhr / Sonntag / Uhr Deutsche Politiker und Behörden sind keineswegs nur Opfer digitaler Ausspähung, sondern lassen selbst massenweise private Computer durchsuchen: vom Screenshot bis zum Telefonat. In vertraulichen und geheimen Dokumenten bezeichnet der Generalbundesanwalt das Einschleusen von»trojanern«als»rechtlich unzulässig«. Trotzdem kaufen die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung immer neue Lizenzen für Überwachungssoftware dubioser deutscher Unternehmen, die auch an Diktaturen liefern. Versagt die parlamentarische Kontrolle oder sind die Verantwortlichen einfach nur skrupellos? Lesezeit / montags bis freitags / 9.30 Uhr und 15 Uhr (Wdh.) Saša Stanišić: Vor dem Fest / In 20 Folgen / Gelesen vom Autor Annäherungen an Emil Nolde: Siegfried Lenz: Deutschstunde In 13 Folgen / Gelesen vom Autor siehe auch S. 9 Ausführliche Informationen zu unseren Hörspiel- Angeboten auf Direkt zum hr2-hörspiel 24 / Literatur & Hörspiel Literatur & Hörspiel / 25

14 Gesprächskultur Kulturfrühstück S. 26 Kulturszene Hessen S. 27 Doppelkopf S. 27 Kulturszene Hessen S. 28 Doppelkopf S. 28 Kulturszene Hessen S. 29 Doppelkopf S. 29 Kulturfrühstück S. 30 Doppelkopf Überblick S. 30 Kulturszene Hessen / Deutscher Kleinkunstpreis 2014 Die Preisträger Mit HG Butzko, Knuth & Tucek, Klaus Eckel,»Ohne Rolf«und Franz Hohler / moderiert von Volker Pispers / Sonntag / Uhr / Wdh. am darauffolgenden Samstag / Uhr Der Deutsche Kleinkunstpreis wird in fünf Kategorien verliehen, und alle Preisträger geben bei der feierlichen Verleihung der Auszeichnung Proben ihrer Kunst: HG Butzko, der wie kein zweiter die Auswirkungen der globalen Finanz- und Handelsströme auf unseren Alltag zuzuspitzen versteht; das Schweizer Gesangsduo»(Nicole) Knuth & (Olga) Tucek«, das in bissigen Chansons die Macht- und Männerwelt aufs Korn nimmt; Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg alias»ohne Rolf«, die ihre pointierten Dialoge auf umgeblätterten Plakaten führen die sie fürs Radio ausnahmsweise akustisch umsetzen werden. Der Förderpreis zum Deutschen Kleinkunstpreis wird an den jungen österreichischen Aphoristiker und Musiker Klaus Eckel verliehen; und der Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz geht 2014 an den großen Schweizer Erzähler und Cellisten Franz Hohler. Kulturfrühstück / Oliver Sacks / Neurologe, Geschichtenerzähler, neugieriger Forscher, Medizinkritiker / 7-teilige Reihe / Sonntag / 1. Folge»Schreiben, Wissenschaft und Medizin ergänzen einander«. Das sagt der über 80-jährige New Yorker Neurologe Oliver Sacks. Seine Wissenschaft versucht er in einzelnen Fallgeschichten einem breiten Publikum verständlich zu machen. Er hält die Krankengeschichten berühmter Persönlichkeiten fest und macht namenlose Kranke berühmt. Die Bücher von Oliver Sacks sind heute weltweit bekannt, einige dienten als Vorlage für Filme und Theaterstücke (v.a. Awakenings Zeit des Erwachens), die Geschichte vom Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte inspirierte Michael Nyman sogar zu einer Oper. In der siebenteiligen Serie werfen wir einen Blick auf das Lebenswerk des Neurologen, auf seine Fallgeschichten und seine Methoden, auf seine Sicht des Patienten und der Medizin. Die weiteren Sendetermine finden Sie ab 2. März auf Doppelkopf / Zum 75. Geburtstag des Rock n Rollers Peter Kraus am 18. März / Dienstag / Uhr und Uhr (Wdh.) Im November 1956 findet in München ein Konzert für die Jugend statt. Peter Kraus ist dabei, und er will in seinem ersten öffentlichen Konzert den Rock n Roll auf die Bühne bringen in deutscher Sprache, so wie ein»tiger«. Das war zu dieser Zeit sehr mutig, galt doch der Rock n Roll als Teufelsmusik,»noch schlimmer als Jazz«. Das Risiko hat sich gelohnt. Fortan galt Peter als der deutsche Elvis: schlaksig, beweglich mit Schmalzlocke. Und die Mädchen lagen ihm zu Füßen. Kraus wurde bald zu einem der populärsten deutschsprachigen Rock-Sänger und Teenie-Idole. In den ersten vier Jahren nach seinem Debüt verkaufte er über zwölf Millionen Schallplatten. Schon während seiner Schulzeit nahm Peter Kraus Gesangsunterricht, belegte Schauspiel- und Steppkurse und begann seine Karriere als Schauspieler Mitte der 50er-Jahre mit der Rolle des Johnny in»das fliegende Klassenzimmer«. Im Gespräch mit Karin Röder erzählt der»tiger«von seinem Leben als Rock- n -Roller. 26 / Gesprächskultur Gesprächskultur / 27

15 Kulturszene Hessen / Grimmelshausen-Preis / Sonntag / Uhr / Wdh. am darauffolgenden Samstag / Uhr Der Johann-Jacob-Christoph-von-Grimmelshausen-Preis des Jahres 2013 wurde an Ulrike Edschmid verliehen. In ihrem Roman»Das Verschwinden des Philip S.«schildert die 1940 geborene Autorin das Leben ihres Freundes Werner Sauber. Der Filmstudent entstammt einer Schweizer Unternehmerfamilie, schließt sich einer terroristischen Vereinigung an und kommt 1975 in Köln bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben, in dessen Verlauf er den Polizisten Walter Pauli tötet. Der Grimmelshausen-Preis wird seit 1993 von den Ländern Baden-Württemberg und Hessen und den Städten Gelnhausen und Renchen vergeben. Mit ihm werden Schriftsteller ausgezeichnet, die in den sechs Jahren vor der Zuerkennung des Preises einen bemerkenswerten Beitrag zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte geleistet haben. Hören Sie Ausschnitte aus der Preisverleihung und Lesungen vom 28. November Doppelkopf / Zum 75. Geburtstag des Filmregisseurs Volker Schlöndorff am 31. März / Montag / Uhr und Uhr (Wdh.) Geboren in Wiesbaden-Biebrich erzählt Volker Schlöndorff von seinen ersten Kinoerfahrungen, von seinen sehnsüchtigen Blicken nach der holden Schönheit im Filmkunstkino von Wiesbaden. Und er berichtet davon, wie der Vater seinen Berufswunsch, Kameramann zu werden, hintertrieb. Woraufhin der junge Schlöndorff in die Bretagne flüchtete, wo er sich mit Bertrand Tavernier in einer Klasse wiederfand. Schlöndorff erzählt auch von seiner Zeit mit Louis Malle und seinem Großprojekt, der Verfilmung von Günter Grass Roman»Die Blechtrommel«. Anlässlich seines 75. Geburtstags lässt Volker Schlöndorff noch einmal die Atmosphäre einer Zeit aufleben, in der sich das große europäische Kino voller Wildheit neu erfand. Auch an Heinrich Böll und den Film»Der plötzliche Reichtum der armen Leute von Krombach«erinnert sich der Regisseur im Gespräch mit Jochanan Shelliem, als ihm der Hessische Rundfunk ein Bündel vergilbter Aufzeichnungen vom Dachboden einer kleinen Gemeinde bei Biedenkopf zeigte. Kulturszene Hessen / Literarischer Frühling 2014 /»Zeitläufe«Der Dichter Hans Magnus Enzensberger im Gespräch / Sonntag / Uhr / Wdh. am darauffolgenden Samstag / Uhr»Ein Podium für Literatur in den Wäldern der Poesie«. So beschreiben die Organisatoren ihr jährlich stattfindendes Fest der Sprache und der Literatur, mit bekannten deutschen Autoren, spannenden Büchern und klugen Akteuren. Mit Hans Magnus Enzensberger konnte in diesem Jahr einer der wichtigsten deutschen Literaten der Gegenwart für das Festival gewonnen werden. Der Dichter, Schriftsteller und Herausgeber der»anderen Bibliothek«traf am 5. April auf den Literaturexperten Denis Scheck. Sie hören eine Aufzeichnung des Gesprächs aus dem Hotel Schloss Waldeck. Doppelkopf / Zum 150. Geburtstag des Soziologen Max Weber am 21. April / Dienstag / Uhr und Uhr (Wdh.) Max Weber sei ein»exponent der heroischen Moderne«gewesen, so Jürgen Kaube, Redakteur der»frankfurter Allgemeinen Zeitung«in seiner Biografie über den vor 150 Jahren geborenen Begründer der Soziologie: Eine schillernde Persönlichkeit, zeitweise glühender Nationalist dann wieder dem American Way of Life zugetan. Er leidet an der zeittypischen»nervenkrankheit«, arbeitet wie besessen und vollendet dennoch kaum ein Buch, erst nach seinem Tod fasst seine Frau die hinterlassenen Fragmente zu einem»werk«zusammen. Heute ist die wissenschaftliche Bedeutung Max Webers unumstritten. Mit ihm kann man den Zusammenhang zwischen Protestantismus und Kapitalismus erklären, Schlaues über das Wesen der Bürokratie oder Formen charismatischer Herrschaft erzählen. Als Mensch aber sei er bis heute ein Geheimnis geblieben. Alles was er tat, war exzessiv, schreibt Jürgen Kaube in seiner neuen Biographie»Max Weber. Ein Leben zwischen den Epochen«. Er versucht darin, das rastlose Leben des Wissenschaftlers zu ergründen und zugleich ein Zeitbild seiner Epoche zu entwerfen. Im Gespräch mit Ingeborg Breuer, schildert Kaube, was Weber heute noch so faszinierend macht. 28 / Gesprächskultur Gesprächskultur / 29

16 Kulturfrühstück / Psychologische Schlüsselbegriffe / 5-teilige Reihe im April Die»Psychologischen Schlüsselbegriffe«liefern fundierte Informationen durch Interviews mit renommierten Wissenschaftlern und Kommentaren von Betroffenen für Ihren Alltag. Behandlungsmöglichkeiten und Symptome werden dabei genauso erläutert wie geschichtliche Hintergründe und neueste Studienergebnisse. Anregend und abwechslungsreich liefern die Beiträge den Schlüssel für das Verständnis der Psychologie und damit für das Verständnis unserer Gesellschaft und der eigenen Zufriedenheit. Neue Ausgaben der Psychologischen Schlüsselbegriffe senden wir im April u. a. zu folgenden Themen:»Der Schatten die dunkle Seite in uns«oder»mitgefühl Brücke zum Mitmenschen«. Die Sendetermine finden Sie Anfang April auf Vorschau Die Mai-/Juni-Ausgabe erscheint Mitte April Pfingstprogramm /»Tafelfreuden«/ 07. bis Geburtstag Richard Strauss 15. Wilhelmshöher Schlosskonzerte / 14. und Doppelkopf / montags bis freitags / Uhr (Wdh Uhr) Eine Auswahl: siehe auch S Manuel Andrack,»Wander-Komödiant«Gastgeberin: Karin Röder Rainer Lotz,»Schellack-Detektiv«Gastgeber: Claus Gnichwitz Jutta Bauer,»Farb-Königin«Gastgeberin: Sylvia Schwab Felix von Manteuffel,»Frei-Herr«Gastgeberin: Karin Röder Adriana Hölszky,»Klang-Visionärin«Gastgeberin: Adelheid Kleine Lisa Kaltenegger,»Planetenforscherin«Gastgeberin: Regina Oehler Susanne Gaensheimer,»Kuratorin«Gastgeberin: Barbara Henke Malu Dreyer,»Landesmutter«Gastgeberin: Karin Röder Peggy Parnass,»Gerichtsreporterin«Gastgeber: Jochanan Shelliem Helmut Ortner,»Straf-Befrager«Gastgeberin: Daniella Baumeister Svenja Flaßpöhler,»Street-Philosophin«Gastgeber: Ruthard Stäblein Eugen Blume,»Bahnhofsvorsteher«Gastgeberin: Barbara Henke Andrej Holm,»Stadtviertel-Forscher«Gastgeber: Jochen Rack Thomas Wurzel,»Kultur-Stifter«Gastgeber: Hans Sarkowicz Hanna Schygulla,»Wachträumerin«Gastgeberin: Karin Röder hr2-kultur Hörbuchzeit Ihr Magazin rund ums Hörbuch mit Hör-Proben, Hör-Tipps, der hr2-hörbuchbestenliste und vielem mehr. samstags, Uhr UKW 95,5 / 96,7 30 / Gesprächskultur Bildnachweis: asharkyu/shutterstock (Titel, 3); Alexej von Jawlensky: Nikita/1910/Museum Wiesbaden, Nolde Stiftung Seebüll (U2, 9); hr/andi Frommknecht (3, 19); Gisela Schenker (5); Schöffling & Co. (6, 23); Wolfgang Becker, Dionys Asenker - schbaumer (6); Fischli/Weiss: Raum unter der Treppe/1993/Foto: Axel Schneider/MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main (7); Johann Wolfgang Goethe, Barbara Klemm/Museum Sinclair-Haus, Altana Kulturstiftung (10); Aïda Muluneh (11); Maarten Evenhuis (12); Sophie McAulay/shutterstock (14); SeanPavonePhoto/istockphoto (15); Frank Hulsbroehmer (16); wikipedia (17); Aleksander Nakic/istockphoto (19); NI QIN/istockphoto (20); Lerche&Johnson/ shutterstock (21); Africa Studio/shutterstock (22); Oktay Ortakcioglu/istockphoto (24); Jane Rix/shutterstock (25); Elena Seibert (26); Das blaue Sofa/Club Bertelsmann (27); pagadesign/istockphoto (27, 28, 29); wikipedia (29); Irina Mosina/shutterstock (U3); wikipedia (U3); Museumslandschaft Hessen Kassel (U3); Svetlana Braun/istockphoto (U3) Redaktion: hr-kommunikation, Judith Mehrmann Grafik: hr-grafik und Design, Cornelia Birk Ihr Kulturradio für Hessen!

17 Die Programmtipps von hr2-kultur! Sie möchten auch in den nächsten zwei Monaten wissen, was hr2-kultur Interessantes sendet? Hier können Sie die nächste Ausgabe der Programmtipps kostenlos anfordern und abonnieren: Ihr direkter Weg zum hr2-programm. hr2-hörerservice: Oder Sie halten nach ihr Ausschau in ausgewählten Cafés und Gaststätten, Theatern und anderen kulturellen Treffpunkten. Kein Exemplar mehr bekommen? Dann schauen Sie auf Mehr Informationen zum Programm von hr2-kultur: hr2-kinderkonzert Dschungelgeschichten mit der hr-bigband Sa, 15. und So, , Uhr hr-sendesaal, Hessischer Rundfunk Karten / Hörerservice: Empfang: Kabel Informationen über Kabelfrequenzen in Hessen bei Unitymedia / Tel (14 ct / min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise anbieterabhängig) Satellit Europaweiter Empfang über DVB-S (Astra 1M) UKW Nord- / Osthessen 93,7 / 95,5 / 106,6 Mittelhessen 95,5 / 96,7 / 100,8 Rhein-Main / Südhessen 87,9 / 93,1 / 96,7 / 97,4 hr2-kultur hören via Internet hr2-livestream.hr-online.de Livestream: Digitalradio (DABplus) Rhein-Main-Gebiet / Rimberg, Habichtswald Kanal 7B / Ausführliche Infos unter: Hessischer Rundfunk Programmleitung hr2-kultur Frankfurt am Main Programmänderungen vorbehalten Herausgeber: hr2-kultur / Februar 2014

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz

Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Patenschaft mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz Am 28. Februar 2013 wurden unsere Schule für die Kooperation mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz vom Ministerium

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts

Pressetext. Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Pressetext Wolfgang Amadé Aus Klaviersonaten und Briefen Mozarts Mozarts Klaviermusik ist unsterblich, sie zu spielen ist eine Herzensangelegenheit der Pianistin Konstanze John. Seit ihrer frühen Kindheit

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung.

Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische Begrüßung. Herzlichen Dank, sehr geehrter Herr Gutjahr, für diese wunderbare musikalische. Klaus Gutjahr, meine Damen und Herren, spielt nicht nur wunderbar, er fertigt seine Bandóneons selbst! Er ist seit fast 40

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal PRAKTIKUMSBERICHT Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH KölnMusik GmbH Bischofgartenstrasse 1 50667 Köln, Deutschland Praktikantin: Sarah Amsler Praktikumsverantwortliche:

Mehr

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert?

Wer wählt in Deutschland den Bundeskanzler / die Bundeskanzlerin? In wie viele Bundesländer ist die Bundesrepublik Deutschland gegliedert? Allgemeinwissen 1/8 Viele Betriebe stellen in ihren Einstellungstests Fragen zum Allgemeinwissen. Trainiere mit dem Arbeitsblatt dein Allgemeinwissen - einfach ausdrucken und los geht s. Tipp: Hefte das

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv

Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Bilder der Moderne: Siegfried Kracauer: Der Angestellte, der Flaneur und der Detektiv Siegfried Kracauer (1889 in Frankfurt am Main -1966 in New York) -Frankfurt: kleinbürgerliches jüdisches Elternhaus.

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

Manuskriptservice. Was verdienen wir?

Manuskriptservice. Was verdienen wir? Was verdienen wir? Der Arbeiter ist seines Lohnes wert sagt die Bibel. Das klingt logisch. Aber gilt das auch für den Vorstand der Deutschen Bank? Die vier Herren verdienen zusammen 28 Millionen Euro pro

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C

Goethe und Schiller. Deutsch 220. Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Goethe und Schiller Deutsch 220 Prof. Dr. Michael Resler Erstes Semester 2001 Büro: Lyons Hall 201C Mo Mi Fr 12 bis 13 Uhr Telefon: 552-3744; Email: resler@bc.edu Lyons Hall 207 Sprechstunden: Mo Mi Fr

Mehr

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff

Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff 1 Die Wünschelrute von Joseph von Eichendorff Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, Und die Welt fängt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort Zunächst ist man verzaubert

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof

welcome Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr. 30 10115 Berlin» www.bangaluu.com U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof U-Bahn Zinnowitzer Strasse, S-Bahn Nordbahnhof Parkplätze direkt vor der tür Eingang Strasse am nordbahnhof, ecke invalidenstrasse welcome Hauptbahnhof Telefon 030.809693077 BANGALUU dinnerclub» Invalidenstr.

Mehr

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir

Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Universal Music Paul van Dyk & Peter Heppner Wir sind wir Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.paulvandyk.de

Mehr

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co.

Die letzen Tage der Reichshauptstadt. Roman Schöffling & Co. Die letzen Tage der Reichshauptstadt Roman Schöffling & Co. »Das Werk des Führers ist ein Werk der Ordnung.«Joseph Goebbels, 19. April 1945 April 1945:»Berlin ist ein bewohntes Pompeji geworden, eine Stadt,

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT.

DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. DIE BMW BUSINESS CARD. IHR SCHLÜSSEL ZU EINER EXKLUSIVEN WELT. SIEBEN GUTE GRÜNDE. NUTZEN SIE DIE EXKLUSIVEN VORTEILE IHRER BMW BUSINESS CARD. 1 2 WWW.BMWBUSINESS CENTER.DE. Seite 4 BMW MOBILITÄTS- SERVICES.

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht

Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht Wer wird Millionär? Who wants to be a millionaire? - für den Deutschunterricht Fragen Schwierigkeitsstufe 1 - Schwierigkeitsstufe 2 - Schwierigkeitsstufe 3 Schwierigkeitsstufe 4 - Schwierigkeitsstufe 5

Mehr

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333

www.excelsior-hotel-ernst.de info@excelsior-hotel-ernst.de Domplatz / Trankgasse 1 5 50667 Köln Telefon +49 (0) 221 270 1 Telefax +49 (0)221 270 3333 Lage Im Herzen der Innenstadt gegenüber dem Kölner Dom Verkehrsanbindung 100 m zum Hauptbahnhof, 1 km zur Kölnmesse, 15 km zum Flughafen Köln/Bonn, 45 km zum Flughafen Düsseldorf, 3 km zu den Autobahnen

Mehr

INFORMATIONEN / EVENTS. Das Landesmuseum als Event-Location. Kontakt: Heike Brantner, BA Sales & Eventmanagement

INFORMATIONEN / EVENTS. Das Landesmuseum als Event-Location. Kontakt: Heike Brantner, BA Sales & Eventmanagement INFORMATIONEN / EVENTS Das Landesmuseum als Event-Location Kontakt: Heike Brantner, BA Sales & Eventmanagement T: +43-2742 90 80 90-913 M: +43-664 60 499 913 F: +43-2742 90 80 94 E: heike.brantner@landesmuseum.net

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Leseprobe. Prof. Ludwig Güttler Festkonzert 2014 Große Komponisten. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Prof. Ludwig Güttler Festkonzert 2014 Große Komponisten. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Prof. Ludwig Güttler Festkonzert 2014 Große Komponisten 13 Kalenderblätter, 30 x 42 cm, Spiralbindung, durchgehend Farbfotos, CD mit Booklet in Jewelbox: Laufzeit ca. 70 min. ISBN 9783746236124

Mehr

Direktorenhaus the Food & Taste Projects

Direktorenhaus the Food & Taste Projects Direktorenhaus the Food & Taste Projects by Direktorenhaus contact: Katja Kleiss kleiss@illusrative.de Tel. +49 (0)30 275 955 86 www.direktorenhaus.com 2 Designer kulinarischer Events Das Direktorenhaus

Mehr

Kleiner Stock, ganz groß

Kleiner Stock, ganz groß Peter Schindler Kleiner Stock, ganz groß Ein Waldmusical Text: Christian Gundlach und Peter Schindler Fassung 1: 1 2stg Kinderchor, Solisten Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott Bass, Schlagzeug und Klavier

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken

2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken 4 REZEPTIONS- GESCHICHTE 5 MATERIALIEN 6 PRÜFUNGS- AUFGABEN 2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken 2.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken Themen der e Widmers betreffen u.a.

Mehr

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt

Auf dem der ideen. diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht, erzählt er. oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt Tim Brauns ist Sammler. Doch er sammelt weder Briefmarken, noch Überraschungseifiguren oder Schneekugeln. Er sammelt Funktionen und nutzt diese für seine Arbeit als Designer. Wie er dabei genau vorgeht,

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt

OHREN SPITZEN. in der Krippe. Geräuschen lauschen. AKuSTIScHE umwelt OHREN SPITZEN in der Krippe AKuSTIScHE umwelt 1 Geräuschen lauschen Start Durch Fenster und Tür kommen Geräusche herein. Sollen wir das Fenster oder die Türe öffnen? Zum Hören braucht ihr nichts außer

Mehr

Ist da Jemand? Umgang mit digitalen Medien. Bettina Wegenast I Judith Zaugg ISBN 978-3-7269-0610-8

Ist da Jemand? Umgang mit digitalen Medien. Bettina Wegenast I Judith Zaugg ISBN 978-3-7269-0610-8 2430 2430 SJW Schweizerisches Jugendschriftenwerk www.sjw.ch / office@sjw.ch Reihe: Sachheft Mittelstufe Bettina Wegenast I Judith Zaugg Ist da Jemand? Umgang mit digitalen Medien Infos und Tipps für den

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Münchens schönstes Klassik Open Air.

Münchens schönstes Klassik Open Air. Münchens schönstes Klassik Open Air. Klassik am Odeonsplatz Münchens größtes Klassik-Open-Air (16.000 Besucher pro Jahr). Auf dem schönsten Platz im Stadt-Zentrum. Das herausragende Open-Air-Ereignis Münchens.

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Mademoiselle, darf ich bitten?

Mademoiselle, darf ich bitten? http://www.sz-online.de/_sitetools/news/printversion.asp?id=3224506&url=/nachric... Page 1 of 1 Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Quelle: sz-online/sächsische Zeitung Barockfreunde aus ganz Deutschland treffen

Mehr

Die schönsten Banknoten der Schweiz

Die schönsten Banknoten der Schweiz Die schönsten Banknoten der Schweiz MoneyMuseum Banknoten sind die Visitenkarte eines jeden Landes. Das gilt für die neuen Euronoten, die ab Januar 2002 in Umlauf gelangen werden, wie für die acht Banknotenserien

Mehr

Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 10

Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 10 Hand in Hand for Diversity September 2014 Das Plakat in Essen und der Welt - Nr. 10 Offen für alles. Eine möglichst bunte Studentenschaft ist kreativ, weltoffen, leistungsfähig. So wünschen es sich das

Mehr

Luxuslärm Leb deine Träume

Luxuslärm Leb deine Träume Polti/Luxuslärm Luxuslärm Leb deine Träume Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.luxuslaerm.de Luxuslärm

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken

GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken GPS City Tour: Burghausen interaktiv entdecken Neue entwickelte Handy-App lässt die historische Altstadt ab sofort spielerisch und multimedial erkunden Burghausen, 5. Mail 2015. Von Schmugglern, Lausbuben

Mehr

Petr Zelenka. Theremin. (Originaltitel: Teremin) Aus dem Tschechischen von Eva Profousová. henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH

Petr Zelenka. Theremin. (Originaltitel: Teremin) Aus dem Tschechischen von Eva Profousová. henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH Petr Zelenka (Originaltitel: Teremin) Aus dem Tschechischen von Eva Profousová 1 henschel SCHAUSPIEL Theaterverlag Berlin GmbH 2007 Als unverkäufliches Manuskript vervielfältigt. Alle Rechte am Text, auch

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

BILDER SIND WIE MEDIZIN

BILDER SIND WIE MEDIZIN Kunst ist nicht nur ein Mittel zur Aufarbeitung der Vergangenheit, sondern kann auch Leben retten. Der Künstler Vann Nath überlebte das Foltergefängnis S-21. Er entging dem Tod nur, weil er zeichnen konnte.

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Vergleichsarbeit Mathematik

Vergleichsarbeit Mathematik Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport Vergleichsarbeit Mathematik 3. Mai 005 Arbeitsbeginn: 0.00 Uhr Bearbeitungszeit: 0 Minuten Zugelassene Hilfsmittel: - beiliegende Formelübersicht (eine Doppelseite)

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin

INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin Mediadaten 2015 INHALTSVERZEICHNIS PARADOX - Das Magazin 1. Titelportrait 2. Facts 3. Anzeigenformate & Preise 4. PARADOX epaper 5. music-news.at 6. Ansprechpartner 1. TITELPORTRAIT Die Welt ist Musik

Mehr

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben.

Ausstrahlung der Stadt Münster beigetragen haben. Die Putte ist eine kleine goldene Nachbildung einer Figur aus dem Firmament des Erbdrostenhofes an der Salzstraße. Die Kaufleute dieser alten deutschen Handelsstraße haben die Putte gewählt, um Menschen

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative...

cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... cyan eventmanagement Künstler Portfolio 2012 agentur für kreative... KlassikPhilharmonie Hamburg Dirigent Robert Stehli gründete im Jahr 1978 das frei finanzierte Orchester, damals noch unter dem Namen

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104

Inhalt. Vorwort... 5. 3. Themen und Aufgaben... 95. 4. Rezeptionsgeschichte... 97. 5. Materialien... 100. Literatur... 104 Inhalt Vorwort... 5... 7 1.1 Biografie... 7 1.2 Zeitgeschichtlicher Hintergrund... 13 1.3 Angaben und Erläuterungen zu wesentlichen Werken... 19 2. Textanalyse und -interpretation... 23 2.1 Entstehung

Mehr

Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010.

Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010. Sollte dieser Newsletter nicht ordnungsgemäßangezeigt werden, so finden Sie ihn auch unter http://www.leipziger-hof.de/newsletter-sommer-2010.htm [Anrede] [Titel] [Name][Anrede2], mit herzlichen Grüßen

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl)

Eva Weingärtner. Performances 2005-2009 (Auswahl) Eva Weingärtner Performances 2005-2009 (Auswahl) Inhalt Alterego Videoperformance 2005 Killing the frog Live Performance 2009 Wiesenmerker Live Performance 2009 Herr Herrmann Live Performance 2008 Zwitschernd

Mehr

IHR steinway investment

IHR steinway investment IHR steinway investment Die Zeiten ändern sich, an den Märkten geht es auf und ab, aber seit mehr als eineinhalb Jahrhunderten ist jedes handgefertigte Steinway Instrument im Wert gestiegen. Wie sieht

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr