Hochheim am Main 1845 e.v.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochheim am Main 1845 e.v."

Transkript

1 Heft Nr. 56 September 2012 Tu rngemeinde Hochheim am Main 1845 e.v. Tu rnen Handball Tischtennis Kegeln Leichtathletik Gymnastik Schwimmen Behindertensport Judo Basketball Ta nzen

2 Vorwort des Präsidenten Liebe Leserinnen und Leser! Grillen, Baggersee und Freibad sind für dieses Jahr Vergangenheit. Der Sommer ist vorbei, der Weinprobierstand hat mittlerweile geschlossen und der Herbst steht vor der Tür. Probieren Sie doch einfach mal was Neues, schnuppern Sie rein in die vielfältigen Angebote der TGH. Bewegen Sie sich, treiben Sie doch einfach mal Sport in Gruppen. Gemeinsames Sporttreiben sorgt für Gruppengefühl, wirkt Einsamkeit entgegen und kann Freundschaften entstehen lassen. Sport tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch der Seele. Man kann einfach mal abschalten, Stress wird abgebaut und es werden vermehrt Glückshormone ausgeschüttet, so sagen es führende Sportwissenschaftler. Lizensierte Übungsleiter und Trainer bieten ein breites Spektrum vom Tanzen, Gymnastik, Turnen bis hin zu den bekannten Ballsportarten wie Handball, Basketball oder Tischtennis. Auch Zumba steht mittlerweile auf dem Programm der TGH. Sollte Ihnen dieses Programm aus gesundheitlichen Gründen nicht zusagen, so bietet Ihnen unser Bereich Gesundheitssport ganz spezielle Kurse an. Gezielte Auskunft erhalten Sie darüber in unserer Geschäftsstelle oder über das Internet. Ich würde mich freuen, wenn nach der Sommerpause neue Teilnehmer den Weg in unsere Abteilungen finden. Mit sportlichem Gruß Martin Benz 2

3 Unsere Geschäftsstelle hat geöffnet Dienstags, 8:00 Uhr bis 10:30 Uhr Donnerstags, 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr Bei Adress- oder Namensänderungen werden alle Mitglieder gebeten, dies möglichst umgehend der Mitgliederverwaltung oder der Abteilungsleitung mitzuteilen. Termine Termine Termine 02. Dezember: Vereinsmeisterschaften der Turner mit Schauprogramm 15. Dezember: Jahresabschlussfeier Handball, Jahnturnhalle 19:00h 26. April Mitgliederversammlung, Jahnturnhalle 3

4 Referentin für interne Kommunikation stellt sich vor Hallo liebe Mitglieder, mein Name ist Anja Mihaljev, bin 36 Jahre, wohne in Hochheim und bin seit 27 Jahren Mitglied der Turngemeinde Hochheim. Meine aktive Laufbahn begann in der Abteilung Schwimmen und endete in der Abteilung Handball, in welcher ich zuletzt noch ehrenamtlich tätig war. Aufgrund der langen Zugehörigkeit und meiner Verbundenheit zum Verein habe ich mich entschlossen, dieses interessante Amt anzunehmen und freue mich auf diese neue Aufgabe. Mit sportlichen Grüssen, Anja Mihaljev 4

5 TG am Weinfest Ein Ar kel aus dem Wiesbadener Kurier vom

6 TG Sportangebot Detaillierte Infos bei der jeweiligen Abteilungsleitung Jetzt auch im Netz unter Stefan Lehr Minis weiblich / männlich - Jugend weiblich / männlich - Damen- und Herrenmannschaften - Freizeitsport Sabine Schmidt Angebote für Rehabilitations- und Behindertensport Gisela Rockstein Männer- und Frauengymnastik - Jazzgymnastik / Aerobic für Jedermann - Nachwuchsjazztanz Jahre - Jazz-Formation ab 16 Jahre - Kindertanz 5-11 Jahre Josef Kossler Spielgruppe männlich / weiblich - Jugend männlich / weiblich - Damen- und Herrenmannschaften Michael Koch Jugend männlich / weiblich - Wettkampftraining - Erwachsenentraining Armin Barnbeck Hallen- und Sportplatztraining - Sportabzeichentraining - Walking Dirk Westedt Baby- und Kleinkinderschwimmen - Jugend, Anfänger und Fortgeschrittene - Leistungs- und Erwachsenenschwimmen - Aquafitness Frank Brückner Wettkampftraining Marion Urban Standard / Latein und Modetänze Lars Mangelsdorf Jugend und Erwachsene Günter Stichel Mutter und Kind, Er und Sie - Elementarturnen weiblich / männlich - Leistungsturnen weiblich / männlich - Seniorenturnen, Kurse: z.b.rückenschule 6

7 Gratula onstafel 50 Jahre 18. Okt. Frau Pia Rosenkranz, Freiherr-vom-Stein Ring Okt. Frau Elke Bickelmaier, Massenheimer Straße Nov. Frau Alexandra Magard, Buchenweg 11, Mommenheim 28. Dez. Frau Kristina Lehr, Massenheimerstr Jahre 15. Dez. Frau Sabine Sirotzki, Stettiner Straße Dez. Herr Hans-Ulrich Hartwig, Ludwig-Beck-Ring 2 70 Jahre 11. Okt. Frau Heidemarie Heinrich, Stettiner Straße Dez. Herr Manfred Carlguth, Sudetenstraße Dez. Frau Ingrid Hois, Schwedenstraße Dez. Frau Marianne Werbach, Herderstraße Jahre und älter 15. Nov. Frau Leni Barthel, Frankfurter Straße Nov. Frau Margot Zinnecker, Wilhelmstraße Dez. Herr Günter Bäbler, Karlsbaderstraße Dez. Herr Günther Möhn, Frankfurter Straße 64 7

8 Diabetes REHA Sportkurs (Montag 10:15-11:15) (pw) Bewegung erhöht die Empfindlichkeit der Zelle für Zucker und beeinflusst die Stoffwechsellage positiv. Dies kann man bei Diabetes nutzen, um unter fachkundiger Betreuung sein Bewegungsverhalten zu erweitern. Ohne Überforderung werden die Komponenten Ausdauer, Kraft, Koordianation und Beweglichkeit trainiert mit dem Ziel die eigene Lebensquailität zu erhöhen. Weitere Bestandteile sind die Informationen um das Thema Diabetes und der Austausch mit Gleichgesinnten. Auch das Risiko der Folgeschäden von Diabetes kann durch regelmäßiges Sportreiben vermindert werden. Wichtig ist, dass die körperliche Betätigung regelmäßig erfolgt, deshalb trifft sich die Sportgruppe wöchentlich. Die Teilnahme muss von Ihrem behandelnden Arzt verordnet und durch die zuständige Krankenkasse genehmigt werden. Sprechen Sie Ihren Arzt an für nähere Information zur Verordnung. Es sind noch Plätze frei! Weitere Informationen erhalten sie bei: Sabine Schmidt Tel: / 6709 Petra Westedt Tel: / 1753 oder 8

9 Stress im Alltag? - Entspannt mit der TGH! Schnupperkurs ab Ende November 2012 (hr) Wer kennt das nicht: Die Stunden und Tage rennen und kaum hat die Woche angefangen, ist sie schon wieder vorbei. Ohne Rezept können Sie dem jetzt entgegenwirken: In dem neuen Kurs Entspannungstechniken gegen den Alltagsstress lernen Sie verschiedene Entspannungstechniken wie z.b. die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen (PME), Atem- und ruhige Bewegungsübungen, sowie Fantasiereisen kennen. Übernehmen Sie diese nach Anleitung in ihren Tagesablauf, wird die Hektik Tages zurückgedrängt. Gleichzeitig kommt mehr Ruhe und Gelassenheit zu Ihnen zurück. Der 4-stündige Schnupperkurs findet am Dienstag um 9:30 bis 10:30 Uhr ab Ende November in der Gymnastikhalle der Turngemeinde statt und kostet 28,-Euro. Mitglieder der TG Hochheim erhalten eine Ermäßigung. Anmeldungen nimmt die Geschäftsstelle entgegen. 9

10 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Jetzt kommt er, der Vorgeschmack auf die neue Saison Die Stimmen der Trainer Vorschau auf die Saison 2012 / 2013 Vorschau 1. Herrenmannschaft von Trainer Olaf Anthes Liebe Handballfreunde und Fans, verehrte Gönner der HSG, liebe Jugendliche, (oa) gegen Ende der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 in der hessischen Landesliga Mitte gibt es Zeichen der Hoffnung im Lager der HSG Hochheim/Wicker. Mit Christian Steinke, Thomas Sterker, Kilian Siegfried und Lukas Daudert kehrten vor dem brisanten Rundenstart am 15. September gegen die TSG Eddersheim im vorletzten Testspiel gegen den Oberligisten TV Gelnhausen (28:33) am 1. September vier zuvor zum Teil länger verletzte Spieler ins Team von Olaf Anthes und Josef Kossler zurück und verliehen ihm sofort wieder mehr Substanz und Stabilität, als dies noch an den beiden vorausgehenden Vorbereitungswochenenden der Fall gewesen war. Da nämlich hinterließ die erste Garnitur unserer HSG beim mit einer verkürzten Spielzeit (40 Minuten) durchgeführten Dreierturnier mit dem Bezirksoberligisten TG Rüsselsheim (17:24) und dem Süd-Landesligisten TuS Griesheim (14:16) sowie eine Woche später im Spiel beim Bezirksoberligisten TV Breckenheim (25:31) mit einer stark ausgedünnten Personaldecke einen teilweise Besorgnis erregenden Eindruck. Führt man sich vor Augen, dass gegen Gelnhausen mit Torhüter Paul Windheim, Kapitän Jan Muschiol, dem Langzeitverletzten Oliver Dankwardt, dem tags zuvor an der gegen Breckenheim gebrochenen Nase operierten Fabian Fritsche, Niklas Schmidt, Christoph Kossler und Matthias Ochs noch immer sieben wichtige Akteure aus unterschiedlichen Gründen fehlten, wird klar, welcher Umstand in der bevorstehenden Saison am allerwichtigsten sein wird: ein möglichst vollständiger und gesunder, breiter Kader. 10

11 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Die Mannschaft und ihr näheres Umfeld sind sich darüber im Klaren, dass sie in der vergangenen Spielzeit, die nach der sehr bedrohlichen Situation im Jahr davor mit einem beachtlichen sechsten Platz abgeschlossen wurde, den puren Luxus genießen durften: sorgenfrei vom ersten bis zum letzten Spieltag. In der nun beginnenden Saison 2012/13 ist indes nicht unbedingt davon auszugehen, dass die 1. Mannschaft erneut bereits an der Weihnachtsfeier den Klassenerhalt begießen kann. So geschehen nämlich im vergangenen Jahr, als man nach dem Auswärtssieg in Münster2 dank eines vorgezogenen, erfolgreichen Rückrundenspiels gegen Linden bereits am 10. Dezember satte 20 Punkte auf der Habenseite hatte Vielmehr wird man sich darauf einstellen müssen, bis zum 4. Mai 2013 konzentriert und fleißig zu bleiben, um in dieser als noch ausgeglichener als zuvor eingeschätzten Landesliga Mitte gut bestehen zu können. Es wird sehr viel Engagement, Wille, Können und auch das nötige Quäntchen Glück vonnöten sein, um eine ausreichende Anzahl knapper Spiele, die definitiv kommen werden, zu gewinnen. Denn das war in der Saison 2011/12 der große, große Trumpf der Schützlinge von Olaf Anthes und Josef Kossler, die in ihr zweites gemeinsames Jahr als Trainergespann der Herren1 gehen. Im Zusammenwirken mit dem Trainer der Herren2, Uwe Krollmann, wollen die sportlich Verantwortlichen des Landesligateams neben aller Konzentration auf das Hier und Jetzt aber auch versuchen, die nach oben strebenden jungen Eigengewächse des Vereins an die HSG zu binden. Dabei kann die seit dem 1. Juli dieses Jahres gültige Regelung, wonach sich Spieler, die erst während der neuen Saison ihr 21. Lebensjahr vollenden oder jünger sind, nicht mehr in den Aktivenmannschaften ihres Clubs festspielen können, behilflich sein. Somit bekommen Spieler wie Robin Wanner, Niklas Schmidt, Lukas Daudert sowie die starken A-Jugendlichen Patrick Folland, Adrian Steinmeier und Philipp Rodius eine herausgehobene Bedeutung für die beiden ersten Herrenmannschaften der HSG und die kostbare Möglichkeit, sich in zwei benachbarten Ligen wertvolle Erfahrungen zu holen. 11

12 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Die Landesligamannschaft der HSG lädt Sie, liebe Fans und Gönner, und Euch, liebe Jugendlichen, ein, ihre Spiele zu besuchen, hofft auf Ihre und Eure Unterstützung und wünscht Ihnen und Euch eine spannende und erfolgreiche Saison 2012/2013! Der erweiterte Kader der Landesligamannschaft der HSG Hochheim/Wicker Torhüter: Christian Steinke, Steven Volk, Paul Windheim Außen: Jens Berger, Lukas Daudert (U21 aktiv), Patrick Folland (U21 jugendlich), Jan Muschiol, Dominik Petry, Philipp Rodius (U21, jugendlich) Rückraum: Janis Binder, Oliver Dankwardt, Fabian Fritsche, Sebastian Fuchs, Christoph Kossler, Niklas Schmidt (U21 aktiv), Kilian Siegfried, Adrian Steinmeier (U21 jugendlich), Thomas Sterker, Robin Wanner (U21 aktiv) Kreis: Matthias Ochs, Timo Wenzel Foto: (hinten v.l.) Robin Wanner, Janis Binder, Timo Wenzel, Thomas Sterker, Dominik Petry, Fabian Fritsche, Jan Muschiol, Jens Berger, Sebastian Fuchs, Josef Kossler (Betreuer) Vorne (v.l.): Patrick Folland, Lukas Daudert, Niklas Schmidt, Christian Steinke, Trainer Olaf Anthes, Paul Windheim, Kilian Siegfried, Christoph Kossler, Adrian Steinmeier 12

13 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Vorschau 2. Herrenmannschaft Von Trainer Uwe Krollmann Nach dem hervorragenden 5. Tabellenplatz in der abgelaufenen Saison befindet sich der Kader der HSG II immer noch in der Findungsphase. Hierbei liegt der Schwerpunkt darin, die Integration der jungen 93er in ihrer ersten Aktivenspielzeit sicherzustellen. Aufgrund der Verletzungsmiesere während der Vorbereitung bei den 1. Herren mussten Spieler aus dem Bereich der HSG II oftmals im Training oder Spielbetrieb aushelfen. Das Motto beider HSG-Trainer lautete somit nach wenigen Wochen, das Beste aus der Situation zu machen. Gerade im personellen Bereich hat sich einiges im Kader der HSG II getan, bei dem zuerst einmal abgewartet werden muss, wie sich die Veränderungen auf die Ergebnisse und den daraus resultierenden Tabellenplatz auswirken. In jedem Fall strebt die Mannschaft einen Platz unter den ersten acht Teams an, um aufgrund des neuen Reglements nach der einfachen Hinspielrunde in die Aufstiegsgruppe (der ersten Acht) zu kommen und sich nicht in der Abstiegsgruppe wiederzufinden. Das wird eine sehr schwierige Aufgabe, da sich einige Mannschaften personell deutlich verstärkt haben. So stehen der TV Breckenheim, die TG Rüsselsheim und die TSG Eppstein schon von Beginn an als Meisterschaftsanwärter fest. Direkt dahinter kommt die MSG Eltville/Bad Schwalbach und die SG Nied. Somit wäre ein 6. Tabellenplatz schon als besonderer sportlicher Erfolg für die HSG II zu werten.7 Aus dem letztjährigen Kader haben sich Dominik Klein aufgrund seines Studiums in Stuttgart und Mike Berger aus beruflichen Gründen verabschiedet. Robin Wanner und Steven Volk wurden aufgrund ihrer in der vergangenen Saison gezeigten Leistungen in den Kader der 1. Herren berufen. Das bot den Neuen des Jahrganges 1993 die Chance auf einen Stammplatz bei den Aktiven und der Bereich der Perspektivspieler aus den Reihen der A-Jugend wurde erweitert. 13

14 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Dabei haben sich Patrick Folland, Dominique Hacker, Philipp Rodius, Adrian Steinmeier (alle Jahrgang 1994) und Niklas Weißbrod (Jg. 1995) nicht nur für die ersten beiden Aktivenmannschaften empfohlen, sondern deutlich gezeigt, welches Potential in ihnen steckt. Die Vorbereitung lief dennoch alles andere als rund und der Trainer der HSG II, Uwe Krollmann, hatte allen Grund, mit der Trainingsbeteiligung seiner Mannschaft nicht zufrieden zu sein. So konnte der Trainer der HSG II bei allen Trainingsspielen nicht ein einziges Mal auf den gleichen Kader zurückgreifen. Daraus resultieren auch die durchwachsenen Ergebnisse, welche im Vergleich zum Vorjahr wenig Hoffnung auf einen positiven Start in die Saison machen. Bei diesen Begegnungen war schon der ein oder andere Vorgeschmack und Härtetest für die neu formierte Mannschaft. Als positiven Aspekt gibt es zu vermelden, dass die drei Neuzugänge sich nahtlos in den Bereich der HSG II integriert haben, wobei Daniel Mosbacher aufgrund von Verletzungen bisher hinter seinen Erwartungen blieb. Kamal Mir Ahmad und David Rauguth stellen schon jetzt nicht nur einen persönlichen sondern auch sportlichen Gewinn für die HSG II dar. Der Trainer der HSG II davon überzeugt, dass sein Team für die neue Saison gut aufgestellt ist und mit spielerischen Mitteln überzeugen wird. Die Zuschauer können sich auf einen körperbetonten, temporeichen und spielerisch anspruchsvollen Handball freuen. Die Saison startet mit einem Auswärtsspiel am Sonntag, den 16. September 2012 um 18:00 Uhr gegen den TuS Nieder-Eschbach. Wir hoffen auf die Unterstützung von den Rängen und freuen uns auf jeden einzelnen Zuschauer unserer Spiele. 14

15 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Der Kader der 2. Herrenmannschaft Im Tor: Steven Volk, Lukas Strüder (Jg. 93) und Niklas Weißbrod (Jg. 95). Feldspieler: Dennis Bär, Felix Cholschreiber, Johannes Hartmann, David Lühmann, Sebastian Mach (Jg. 93), Andreas Mohr, Daniel Mohr, Thomas Ramp, Marc Remsperger (Jg. 93), Thorsten Remsperger, Frank Scholz, Mathias Siegfried, Rene Velten und Felix Wiefelspütz. Perspektivspieler A-Jugend: Patrick Folland (Jg. 94), Dominique Hacker (Jg. 94), Philipp Rodius (Jg. 94), Adrian Steinmeier (Jg. 94) und Niklas Weißbrod (Jg. 95). Neuzugänge: Kamal Mir Ahmad (SG Sossenheim), Daniel Mopsbacher (SG Wallau) und David Rauguth (HSG III). Langzeitverletzte: Marcel Henkelmann (Handgelenk) und Fabian Medler (Schulter). Vorschau 3. Herrenmannschaft Von Alexander Schmidt (as) In der kommenden Spielzeit 2012/2013 wird sich die HSG Hochheim/ Wicker 3 auf bereits bewährte Akteure und Bedingungen stützen können. Unter der Leitung von Trainer Sebastian Fuchs absolviert man seit Juni eine spielerisch-konditionelle Vorbereitungsphase. Schwerpunkte legte der Coach verstärkt auf Kraft und Schnelligkeit, gepaart mit strategisch gut durchdachtem Handballspiel. Die neuen A-Jugendlichen, die auch in dieser Saison den Kader der HSG verstärken und Erfahrungen im Aktivenbereich sammeln sollen, möchte man schnell und möglichst gut ins Mannschaftsbild eingliedern. Mit Jonas Medler (ehemals A-Jugend), Andreas Ramp (beruflich), Mike Berger (ehemals 2. Mannschaft) und Christopher Kantner (verletzt) hat man gleich vier wurfgewaltige Rückraumakteure, die in der letzten Saison teilweise oder ganz ausgefallen sind, für die kommende Zeit zurückgewonnen. 15

16 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Ansonsten kann sich das Team auf einen sehr konstanten Kader verlassen, der leider aber durch den Abgang von Mannschaftskapitän und Rückraumshooter Fabian Fritsche (jetzt 1. Mannschaft der HSG) einen hochkarätigen Mann verloren hat. Wir wünschen ihm an dieser Stelle für die kommende Saison viel Erfolg und Gesundheit. Für die spielerischen Grundlagen im Rückraum wird in der neuen, wie auch in der alten Saison Demian Thomas auf der Rückraumitte-Position federführend sein. Er wird die Aufgaben haben, die neuen Rückraumspieler aufeinander abzustimmen und sie in die entsprechenden Positionen zu bringen. Für das schnelle Umschalten und Tempospiel hat man in der Vorbereitung Einiges getan und mit Daniel Clement, Stefan Neidhart und den konditionell starken A-Jugendlichen hat die Mannschaft die Grundlage für einfach Tore aus dem Tempogegenstoß heraus. Eine der Stärken der HSG in der kommenden Saison wird jedoch die Vielseitigkeit ihrer Spieler sein. So können sämtlich Rückraumspieler alle Positionen besetzen und mit Christopher Kantner und dem A-Jugendlichen Mario Rauh sind gleich zwei beidhändige Spieler, die sowohl mit Rechts als auch mit Links Tore erzielen können, im Kader. Zusätzlich dazu hat man am Kreis mit Robert Müller einen wichtigen Mann für das Abwehrzentrum und den Angriff, der in der vergangenen Spielzeit beruflich oft fehlen musste, wieder mit dabei. Für die kommende Saison wird es unser Ziel sein, am Ende besser dazustehen wie im vergangenen Jahr. Wir haben den Kader, um das zu schaffen, sagt der Trainer Sebastian Fuchs. Auch modisch ist die HSG3 mit einem neuen Trikotsatz bestens gerüstet. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das Bauunternehmen Leichner sowie unsere weiteren Sponsoren. Das Ziel ist also gesteckt und bis dahin bleiben noch viele spannende Spiele und eine hoffentlich erfolgreiche Saison. Die Mannschaft der HSG Hochheim/Wicker 3 würde sich freuen, Sie zahlreich in der Halle bei allen Heim- und gerne auch bei Auswärtsspielen begrüßen zu dürfen. 16

17 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Vorschau Damenmannschaft von Katja Grützbach (kg) Bald ist es soweit und die Saison 2012/13 beginnt. Die Zusammenlegung der Bezirke Frankfurt und Wiesbaden stellt eine neue Herausforderung für die Damen der HSG dar. Nach dem unglücklichen Abstieg als Tabellensechster in der letzten Saison soll nun der direkte Wiederaufstieg in die A-Klasse bewerkstelligt werden. Trainer Markus Erbe, der die Mannschaft im Februar übernommen hatte, startete daher früh und intensiv in die Vorbereitung. Wie üblich begannen die ersten Einheiten Anfang Mai mit Lauftraining, Kraft und Koordination. Es freuten sich alle über die Abwechslung. Ab Anfang Juni wurde das Training durch extra Lauf-/Treppeneinheiten auf 2 Stunden pro Einheit verlängert, was nicht bei allen auf Begeisterung stieß. In der Halle lagen die Schwerpunkte auf Kräftigung und Stabilisation sowie Training mit dem Ball. An den Trainingswochenenden wurde ebenso ein Augenmerk auf Ausdauer und Ballsicherheit gelegt. Beachturniere, Spinning und Ausflüge in die Aerobicwelt mit einem Fitnesstrainer sorgten dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam. Im ersten Testspiel wurde die Mannschaft von Dornheim (Groß-Gerau) bezwungen. Dabei konnte man nach 7 Wochen Training schon einige positive Dinge erkennen, die es jetzt weiter zu forcieren gilt. In den nächsten Wochen stehen noch ein Trainingslagerwochenende und zahlreiche Freundschaftsspiele an (Trebur, Dornheim, Sindlingen/Zeilsheim, Eddersheim II, Kriftel II und ein Hallenturnier in Dornheim). Ausreichend Möglichkeiten also, um die spielerischen Elemente sowie die Laufwege zu trainieren und das neue Abwehrsystem zu testen. Der Höhepunkt wird das Trainingslager-Wochenende Anfang September im Vogelsberg sein, wo sich das Team auf die Runde einschwören will. Die HSG-Damen wurden nachträglich in die Ost-Staffel des Bezirks verschoben und beginnen die Saison am 15. September um 15 Uhr in der Goldbornhalle gegen Langenhain. 17

18 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Trainer Markus Erbe: Auch für die Spielerinnen, die bereits in der vergangenen Saison für die HSG gespielt haben, verlief der Start in die Vorbereitung sehr gut. Dabei wissen alle, dass es in der kommenden Saison eine große Herausforderung wird, gegen Mannschaften aus dem anderen Kreis zu bestehen. Die Einstellung des kleinen Kaders ist vorbildlich, auch wenn einige mit den körperlichen Strapazen zu kämpfen haben. Die ersten Wochen haben gezeigt, dass die Mannschaft gewillt ist, den Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg aufzunehmen. Leider sind die Verletzungen von Katja Grützbach und Sara Sempruch schwerwiegender, sodass sie bis Anfang August ausfallen. Positiv zu berichten ist der Neuzugang von Yvonne Barz (ehemals Wallau), die wir als Torfrau für uns gewinnen konnten. Vorschau männliche A-Jugend von Trainer Kilian Siegfried Nicht ganz 3 Monate ist es her, als die A-Jugend der HSG Hochheim/ Wicker etwas widerfahren ist, was die Trainer und die Spieler wohl nicht noch einmal erleben werden: Trotz einer sehr starken Vorstellung in der Oberliga-Qualifikation wurde diese nicht erreicht, und das auf die bitterste Art und Weise. Aufgrund der Tatsache dass die ersten 3 Mannschaften jeweils eine Niederlage auf dem Konto hatten und auch im direkten Vergleich identisch waren, musste die HSG im Siebenmeterwerfen gegen die TSG Oberursel (Wiesbaden wurde 1., da sie die meisten Tore geworfen hatten) antreten. Dieses verloren die Weinstädter 5:3. In den darauffolgenden Wochen war die Aufgabe des Trainergespanns Siegfried/Czmok, alle Spieler zu halten, um in der Bezirksoberliga um die Meisterschaft mitzuspielen, was auch gelang. Die Mannschaft blieb geschlossen und hat sich die Meisterschaft in der BOL auf die Fahne geschrieben. Nachdem dieses Ziel ausgegeben wurde, bestritt die HSG zwei Freundschaftsspiele (Kastel und Eddersheim) zur Vorbereitung auf die am 02./ anstehende BOL-Qualifikation. Das erste Spiel hierbei bestritten die Mannen des Trainerteams Siegfried/ Czmok gegen die Spielgemeinschaft aus Breckenheim und Langenhain. 18

19 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Die Akteure aus den Weinstädten kamen gut ins Spiel, führten schnell 4:1 und bauten diese Führung bis zur Halbzeit auf ein 10:5 aus. In der zweiten Halbzeit agierte die Abwehr der HSG weiterhin sehr konzentriert und so kam man zu vielen einfachen Toren durch Tempogegenstöße. Der Endstand belief sich auf ein sehr deutliches 23:9 für die HSG-Auswahl. Das nächste Spiel ging gegen den SV Seulberg. Nach dem 0:1-Rückstand drehte die Deckung der HSG um die beiden Abwehrchefs Hacker/Rodius richtig auf und gewährte den Gegnern nur noch schwere Würfe, die dem abermals in bestechender Form spielenden Niklas Weisbrod nur wenige Probleme bereiteten. Dadurch setzten sich die Weinstädter bis zur Halbzeit über ein 7:1 zum 10:4-Halbzeitstand ab. In der zweiten Halbzeit würde das Spiel etwas ausgeglichener, wobei die Trainer der HSG viel wechselten, sich jedoch kein Bruch im Spiel erkennen ließ. So endete der erste Tag für die A-Jugend mit einem 22:12- Erfolg. Am 2. Tag des Turniers reiste die HSG nach Eppstein, um dort die letzten beiden Gruppenspiele zu bestreiten. Diese wurden ebenfalls beide gewonnen, das erste bereits mit 19:6 gegen Wehrheim/Oberhain (dieser Sieg bedeutete schon die direkte Qualifikation für die BOL Wiesbaden/ Frankfurt). Somit ging man etwas lockerer in das Spiel gegen den Gastgeber der TSG Eppstein. Dieses Spiel ging mit 18:12 verdient für die Weinstädter aus. Nun wurde die Vorbereitung für die Runde fokussiert, sodass die Mannen aus dem Rheingau die optimalen konditionellen und taktischen Voraussetzungen für die anstehenden Aufgaben in der A-Jugend und auch im Aktivenbereich mitbringen. Vor dem Freundschaftsspiel gegen die Jugend aus Mainz-Laubenheim haben sich die Spieler und Trainer zusammengesetzt und sich ein klares Ziel für die kommende Saison gesetzt: MEISTER zu werden! 19

20 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Bei ihrem ersten Test nach der Pause - bedingt durch die Ferien - starteten die Mannen aus den Weinstädten ein wenig verschlafen und agierten in der Abwehr zu verhalten. Hinzu kam, dass im Angriff klarste Torchancen liegen gelassen wurden. Somit ging man mit einem 13:13 in die Halbzeit. Nach einer gehörigen Ansprache beim Pausentee wurden die Spieler der Spielgemeinschaft wach, kauften den Gastgebern ein ums andere Mal den Schneid ab und erzielten durch eine solide Abwehrleistung ein Tempogegenstoßtor nach dem anderen. So ging das Spiel verdient mit 31:24 Toren für die Mannschaft um Kapitän Philipp Rodius aus. Den richtigen Härtetest hatten die Trainer jedoch auf das eigene sehr gut besetzte Turnier gesetzt. Beim Tor zum Rheingau-Cup traf man in der Gruppe A auf die Mannschaften aus Mundenheim, Rüsselsheim und Kirrweiler. Hier wurde die Mannschaft von Spielern der B- Jugend unterstützt. Nach zwei gewonnenen Spielen und einem Unentschieden traf das HoWi Team im Halbfinale auf den Rheinland-Pfalz/Saar (RPS) Oberligisten HC Gonsenheim, den die Weinstädter klar mit 15:9 bezwangen. Somit war das Finale gebucht. Dort traf man wieder auf den RPS Oberligisten TV Kirrweiler, den HSG A-Jugendliche im Gruppenspiel mit 18:8 abservierten. Diesmal jedoch waren die Spieler um das Trainergespann Siegfried/Czmok nicht ganz auf der Höhe und nicht so konzentriert wie die Spiele zuvor. Dies ist sicherlich auch der hohen Laufbereitschaft in den vorangegangenen Spielen zu verschulden. Jedoch zeigten die Spieler, dass sie sich nicht aufgaben, und kämpften um jeden Ball. Leider ging das Spiel, am Ende auch verdient, verloren, da Kirrweiler gerade im Angriff immer wieder die Schwächen in der Abwehr der HSG fand (Endstand: 13:16). 20

21 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Nach dem Spiel war man natürlich enttäuscht; jedoch haben die Trainer genau das gesehen, was sie so kurz vor der Runde sehen wollten: Eine Mannschaft, die sich in der Abwehr konzentriert und im Angriff die Spielzüge beherrscht, des Weiteren immer wieder den Ball sehr schnell nach vorne bringt und sehr diszipliniert spielt. So waren alle am Ende eines langen Tages zufrieden mit dem Geleisteten. Foto: Kader der männlichen A-Jugend Stehend (v.l.n.r.): Mario Rauh, Adrian Steinmeier, Niklas Weißbrod, Patrick Folland, Philipp Rodius, Dominique Hacker und Trainer Kilian Siegfried Kniend (v.l.n.r.): Dillon Huthmacher, Max Jost, Pascal Mohr, Jan Britzwein und Dorian Opitz Es fehlt: Trainer Markus Czmok Nähere Info zum Hallenjugendturnier Tor zum Rheingau-Cup : Siehe separaten Presseartikel. 21

22 Norbert Josef Kossler, Wanner, Flösheimer Freiherr-vom-Stein-Ring Str. 11a, a, Hochheim, Hochheim Vorschau männliche B-Jugend von Trainer Daniel Rossmeier (dr) In diesem Jahr startet die Mannschaft vom Trainer Team Daniel Rossmeier, Alex Krestan und Marcel Henkelmann mit 2 Mannschaften in die Saison. Mit der B1-Jugend spielen wir in der Bezirksoberliga und mit der B2-Jugend in der Bezirksliga A. In den der Vorqualifikation für die Oberliga-Qualifikation verlor man gegen die Mannschaften aus TSG Münster (11:19) und JSG Niederhofheim/ Sulzbach (14:16), die es beide bis in die Oberliga schafften. Damit wurde man bei diesem Turnier Dritter und musste somit am Folgetag gegen den Drittplatzierten der anderen Gruppe antreten. Allerdings unterlag man dem TuS Holzheim, der ebenfalls die Oberliga erreichte. Somit qualifizierte sich die B1-Jugendmannschaft für die Bezirksoberliga. Die B2 hat ihr Ziel, sich für die Bezirksliga A zu qualifizieren, erreicht. Der Mannschaft wurde mit Spielern der C-Jugend aufgefüllt. In dem ersten Quali-Turnier unterlag man dem späteren Sieger der TSG Oberursel (11:18) und dem Zweitplatzierten der TSG Eppstein (14:13). Die anderen Spiel gewann man und wurde somit Dritter in der Gruppe. Daher musste man auch hier erneut ein Turnier bestreiten. Das Turnier aller Gruppendritten konnte die HSG B2-Jugend für sich entscheiden und erreichte damit die Bezirksliga A. Der Kader dieses Jahr umfasst 20 Spieler der Jahrgänge 96/ 97. Im erweiterten Kader stehen die Spieler der C-Jugend, die es in der Quali bis zur Oberliga geschafft haben. In den Wochen vor den Sommerferien stand die Teamfindung der Mannschaft im Vordergrund. Mit positiven Ergebnissen nahm die Mannschaft an einem Rasenturnier in Linkenheim/Hochstetten/Liedolsheim und sowie einem Hallenturnier in Dortmund teil. Nach den Ferien begann man direkt mit Konditions- und Koordinationstraining, ehe man am bei dem Süwag-Cup der JSG Niederhofheim/ Sulzbach als Sieger hervorging. Von diesem Zeitpunkt an begann das Training mit dem Ball sowie das Einstudieren mehrerer Auslösehandlungen. 22

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Sportgemeinschaft Argental e.v.

Sportgemeinschaft Argental e.v. Sportgemeinschaft Argental e.v. Wir stellen vor: Der Vorstand des Gesamtvereins SG Argental e.v.: Wolfgang Klemm (1. Vorsitzender), Annette Bentele (Geschäftsstelle), Maria Weber (2. Vorsitzende/ Kassier)

Mehr

Das Team der 1. Herren

Das Team der 1. Herren Das Team der 1. Herren Name Position Thorsten Detjen Stefan Stielert Henning Scholz Jens Westphal Klaus Meinke Michael Krupski Till Oliver Rudolphi Ben Murray Maris Versakovs Patrick Ranzenberger Markus

Mehr

Spielberichte unserer Mannschaften:

Spielberichte unserer Mannschaften: Zur Erinnerung Jedes aktive Mitglied, das noch keinen Schlüssel besitzt, kann gegen eine Kaution von Euro 20,- bei Bärbel Fernholz einen Schlüssel für die Anlage abholen. TSV-Börse Auf der Homepage des

Mehr

Mehr Infos: www.sv beckdorf.de

Mehr Infos: www.sv beckdorf.de Wölfe Tarp Wanup Samstag 24.09.2011 Anpfiff 19:30 Uhr Vorwort Herzlich Willkommen zum heutigen vierten Spieltag in 3. Liga Nord gegen HSG Tarp Wanup. Wir begrüßen auch recht herzlich Mannschaft HSG Tarp

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Vereine im Bezirk Hegau/Bodensee SV Allensbach Christian Heinstadt Zum Schwarzenberg 16. TSC Blumberg Marcel Kanter Holunderweg 1

Vereine im Bezirk Hegau/Bodensee SV Allensbach Christian Heinstadt Zum Schwarzenberg 16. TSC Blumberg Marcel Kanter Holunderweg 1 Vereine im Bezirk Hegau/Bodensee SV Allensbach Christian Heinstadt Zum Schwarzenberg 16 Nr. 123 (alt Nr. 60010) 78476 Allensbach Tel. 07533/997211 priv. Fax 07533/997213 e-mail: handball-sva@gmx.de TSC

Mehr

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis

Newsletter Leichtathletik-Vereinigung Albis Wettkämpfe/Termine 4. April 2014 GV LV Albis 5. April 2014 Nationales Quer durch Zug 12./13. April 2014 Nachwuchs Trainings-Weekend mit Elternabend und UBS Kids Cup 26.4. bis 3.5.2014 Trainingslager Bad

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008

Vereinsmeisterschaften 2008 am 20.11. +25.11.2008 Wettkampfbecken 5 Bahnen à 25m normale Leinen Handzeitnahme Temperatur: 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 50m Schmetterling

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN

A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN A U S S C H R E I B U N G DEUTSCHE SCHÜLER- MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFTEN 25. / 26. Juni 2005, Kreuzau VERANSTALTER: SCHIRMHERR: AUSRICHTER: DURCHFÜHRER: AUSTRAGUNGSORT: GESAMTLEITUNG: ORGANISATION: TURNIERLEITUNG:

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

HANDBALL-NEWS. Freitag den 17.11.2006

HANDBALL-NEWS. Freitag den 17.11.2006 Allgemeine Infos Neues Newsletter-Layout Nach dem in der vergangen Woche der erste "neue" Newsletter versendet wurde, könnt Ihr heute die 2. Ausgabe lesen. Auch heute möchten wir Euch bitten, Kritik, Lob

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese

XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz. Heinz Gerike, Hans Liermann und Jörg Griese XIX Hallenfußballcup des TSV Graal-Müritz 1926 e. V im Aquadrom Graal-Müritz Wieder ist ein sportliches Fußballjahr vorübergegangen und schon kommt das 1. Fußballereignis in diesem Geschäftsjahr auf die

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v.

Mitgliederbefragung. des. SV Bayer Wuppertal e.v. Mitgliederbefragung des SV Bayer Wuppertal e.v. Abteilung Kinder- und Jugendsport (KiJuSpo) Sehr geehrtes Mitglied, Ihre Meinung ist uns wichtig! Um unseren Verein noch besser auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Mehr

ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd

ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd P R E S S E I N F O R M A T I O N ANZAG GIRLS CUP in Leverkusen: Über 400 Nachwuchskickerinnen auf Torjagd 40 Mädchen-Fußballmannschaften lieferten sich spannende Wettkämpfe / Apotheker übernahmen Gesundheitspatenschaften

Mehr

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015 Pressemitteilung 4/15, 23. Januar 2015 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenwölfe und Supernova haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover Pressemitteilung Bundesliga für Computerspieler in Hannover Intel Friday Night Game im Star Event Center in Hannover - 125.000 Euro Preisgeld Lokalmatador Andre "nooky" Utesch vom Team mtw mit dabei Köln,

Mehr

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch

Personal Training. Für Ihren Erfolg. Angebote und Preise 2011/2012. www.saentispark.ch Personal Training Für Ihren Erfolg Angebote und Preise 2011/2012 www.saentispark.ch Programme Liebe Leser Erfolg überzeugt. Erfolgreich sein kann aber nur, wer dafür etwas tut. Mit Personal Training kommen

Mehr

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014

coachings.net Zeit für Ihre Ziele. Jörg Schumann Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 Sex, Fußball und Psychologie Interessante Forschung und die Daten zur WM 2014 von Jörg Schumann, Mai 2014 Jörg Schumann Posthaus 22 22041 Hamburg T +49 40 22 69 1234 F +49 40 55 56 6405 M +49 160 300 40

Mehr

Sieger Bayern Dreier 2015

Sieger Bayern Dreier 2015 Der Deutschland Dreier ein Erfolgspilotprojekt im Bereich DSB Verbandsentwicklung Sieger Bayern Dreier 2015 Sieger Bayern-Dreier 2015 GM Stevensson (ISL) der Sieger 2015 Die Sieger vom Bayern-Dreier 2015

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de

Kursheft. Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr. Adolph-Diesterweg-Schule. www.adolph-diesterweg-schule.de Kursheft Schuljahr 2014/2015 1. Halbjahr Adolph-Diesterweg-Schule www.adolph-diesterweg-schule.de Adolph-Diesterweg-Schule Felix-Jud-Ring 29-33 21035 Hamburg Tel.: 735 936 0 Fax: 735 936 10 Infos zu den

Mehr

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012

S VA. Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis. April 2012 S VA Sportverein 1925 e.v. Althengstett Abteilung Tennis April 2012 v.l.n.r.: Jürgen Rheinsberg, Frank Hesse, Markus Widmayer, Bürgermeister Dr. Götz es fehlen Berry Kopilas, Jeffry van de Vijver, Georg

Mehr

Anpfiff. ATSV Kirchseeon 1906 www.atsv-fussball.de. 11. Spieltag: Drei Teams suchen das Glück. Trikotsponsor des ATSV Kirchseeon Fußball

Anpfiff. ATSV Kirchseeon 1906 www.atsv-fussball.de. 11. Spieltag: Drei Teams suchen das Glück. Trikotsponsor des ATSV Kirchseeon Fußball ATSV Kirchseeon 906 www.atsv-fussball.de Ausgabe 0/03 vom 3.0.03 C-Klasse: ATSV 3 SpVgg Heimstetten (.30) Kreisklasse: ATSV Kirchseeon Putzbrunner SV (4 Uhr) B-Klasse: ATSV Putzbrunner SV 3 (6 Uhr) Anpfiff.

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014

Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Protokoll Generalversammlung Schweizer Kubbverband 01.03.2014 Die GV findet im Vereinslokal des TV Kleinbasel auf der Sandgrube statt und dauert von ca. 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr. Anwesend sind: Vorstand:

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014 Pressemitteilung 05/14, 24. Januar 2014 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenkartoffeln und EIS haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins)

- Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) Erfolgreich sein - Mentales Training (Für Mannschaften und Einzelspieler) - Gestärkt in den Alltag (Für aktive Personen eines Vereins) - Mentale Unterstützung (Einzel- und/oder Gruppencoaching) In eigener

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen

C+Kurs. Der Spieltag / Die Ansprachen C+Kurs Der Spieltag / Die Ansprachen Trainer Kompetenz und Leidenschaft, Die Details, die zum Sieg verhelfen Je mehr der Trainer sein Metier kennt und es beherrscht, desto höher ist die Sympathie und der

Mehr

Blumenthaler TV Minis Meeting und Stadtmusikantenliga 2014 Sportbad Bremen-Nord. Verein DSV-Id Teilnehmer Abs.1 Gesamt

Blumenthaler TV Minis Meeting und Stadtmusikantenliga 2014 Sportbad Bremen-Nord. Verein DSV-Id Teilnehmer Abs.1 Gesamt Anzahl der Meldungen Anzahl der Teilnehmer: weiblich/männlich Anzahl der Starts pro Abschnitt: Einzel/Staffel Landesschwimmverband Bremen (LSV-Nr. 5) Verein DSV-Id Teilnehmer Abs.1 Gesamt Blumenthaler

Mehr

Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel

Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel Newsletter November 2010 RLZ Judo beider Basel News ACHTUNG Terminverschiebung Wegen einer Doppelbelegung muss der Jahresendanlass des KJVbB und das am gleichen Tag stattfindende Sammeltraining verschoben

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 1. Allgemeines Stand: März 13 Frank Damman Spielbeginn für sämtliche Veranstaltungen; Meldeschluss Forderungsturnier 20.00 Uhr Meisterschaft und Cup

Mehr

PRESSEINFORMATION. 1986, 1987 und 1989. 1988, 1991 und 1992 1989,1994, 2005

PRESSEINFORMATION. 1986, 1987 und 1989. 1988, 1991 und 1992 1989,1994, 2005 Tusem Essen saison 2014/2015 Deutscher Hallenhandball-Meister 1986, 1987 und 1989 Deutscher Pokalsieger 1988, 1991 und 1992 Europa-Pokalsieger 1989,1994, 2005 Europapokal-Teilnehmer 1984, 1985, 1987, 1988,

Mehr

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene

Physikalisches Praktikum fur Fortgeschrittene 9 8 0 0 (Stand: 0-Apr-0 ::9 ) Einteilung der n vorlesungsfreie Zeit Sommersemester 0 Teil 8 0 Sommersemester 0 8 9 0 9 Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch Versuch

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1

Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 Ergebnisliste Mannschaft 1.10.10 Luftgewehr Männer Seite: 1 1 525 SV Tell Urexweiler 1149 Ringen 320 Gindorf, Stephan 376 321 Schreiner, Philipp 390 322 Zimmer, André 383 2 302 SV Tell 1929 Fürth 1140

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

TSV Heiningen - Handball Marketingexposé. Stand: Januar 2014

TSV Heiningen - Handball Marketingexposé. Stand: Januar 2014 TSV Heiningen - Handball Marketingexposé Stand: Januar 2014 Agenda Seite 4: Historie des TSV Heiningen Seite 5: Wir über uns Seite 6: Unsere Mannschaften Seite 7: Unsere Jugendarbeit Seite 9: Unser Jugendkonzept

Mehr

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport

www.easywk.de - Software für den Schwimmsport Wettkampfbecken 4 Bahnen à 25m Wellenkillerleinen Handzeitnahme Wassertemperatur: ca. 28 C Abschnitt 1 Wettkampf 1 Wettkampf 2 Wettkampf 3 Wettkampf 4 Wettkampf 5 Wettkampf 6 Wettkampf 7 Wettkampf 8 Wettkampf

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Triathlet. David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch

Triathlet. David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch David Stalder Triathlet David Stalder Wehntalerstrasse 6 8173 Neerach +41 79 794 53 52 stalder.david@bluewin.ch persönliches Name Stalder Vorname David Geburtsdatum 27.08.1987 Adresse Wehntalerstrasse

Mehr

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic Sportliches Konzept Soccer Academy Leipzig Vorwort: Aufgrund der stetig wachsenden Zahl der Stunden vor den Computern und anderen Spielkonsolen, nimmt die körperliche Fitness von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32

Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Invest 2012 Programm am Stand der Börse Stuttgart: Halle 1 Stand 1 G32 Samstag, 28. April 2012 10:00 10:05 Uhr Eröffnung & Warm Up Teilnehmer: Dr. Friedhelm Busch, Börsenkommentator Dietmar Deffner, N24,

Mehr

HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe

HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe HPZ Racing Motorsport der Porsche Zentren der Hahn Gruppe Editorial Liebe Motorsportfreunde, bereits seit vielen Jahren sind die Porsche Zentren der Hahn Gruppe im Rennsport aktiv. Seit diesem Jahr hat

Mehr

1976 in Lohhof/München

1976 in Lohhof/München Ausscheidungsspiel für Bukarest/ROM 1977 1976 in Lohhof/München -Seite 1 von 5 Seiten- Qualifikationsspiel im Herren-Fußball am 15.05.1976 in Lohhof für Gehörlosen-Weltspiele 1977 in Bukarest/ROM Deutschland

Mehr

Kevin Z., Greta: Computer und Handys Alvin, Kevin D., Isabelle: alte Computer. Marlon, Thomas: der Computer, die Führung Tom: antike Telefone

Kevin Z., Greta: Computer und Handys Alvin, Kevin D., Isabelle: alte Computer. Marlon, Thomas: der Computer, die Führung Tom: antike Telefone Ausflug der Klasse 5a nach Paderborn zum größten Computer-Museum der Welt und zum Sport im Ahornpark Wir sind am 03.07.2013 um 8:15 losgefahren, dann waren wir ca.10:30 im Museum im Heinz- Nixdorf- Forum

Mehr

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet

Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet auszeichnung 18.11.2014 Die beliebtesten neuen Gastro-Konzepte ausgezeichnet Winner Trend & Master 2015: Loft Five, Zürich (v.li.): Christoph Schweizer, Sabine Sailer, Daniel Kern, Andreas Navato, Markus

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013 Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen Protokoll der 39. AStA Sitzung vom 07.05.2013 Beginn der Sitzung: 19:10 Uhr Anwesend: David Müller, Maximilian Seibert,

Mehr

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC Am ersten Wochenende im November fand die IRAS in Stuttgart statt. Für den Slovensky Cuvac war am Samstag, den 05. November die Nationale Ausstellung, am Sonntag,

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Sport ist mir wichtig

Sport ist mir wichtig Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler aufs neue Thema einstimmen, neugierig machen Anhand von Vorbildern die Motivation zum Sporttreiben erforschen Die Schüler werden für den Zusammenhang zwischen Sport

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Planung und Finanzierung eines neuen Fitness- und Gesundheitszentrum

Planung und Finanzierung eines neuen Fitness- und Gesundheitszentrum Planung und Finanzierung eines neuen Fitness- und Fitnesswelt ca. 220 m² Prof. Dr. Robin Kähler, Arbeitsbereich Sportökonomie/Sportsoziologie Gliederung Fitnesszentrum der Universität Kiel Planungsverfahren

Mehr

SG BLAUBACH- DIEDELKOPF 1949 e. V.

SG BLAUBACH- DIEDELKOPF 1949 e. V. SG BLAUBACH- DIEDELKOPF 1949 e. V. Liebe Pressevertreter, in unserem dritten Jahr der Verbandsliga Südwest, strebt unser Trainer nun ein Platz im oberen Drittel der Tabelle an. Nach einer turbolenten letzten

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014:

AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: AKTUELLE TERMINE AB NOVEMBER 2014: WISHCRAFT-BASISSEMINAR in Osnabrück: das letzte in diesem Jahr, zwei Tage Intensivseminar: Herausfinden, was ich wirklich will! Am Freitag/Samstag: 5./6.12.2014; zum

Mehr

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis!

Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! INFORMATION und ZEITSCHIENE zur UMSETZUNG der Organisationsform SPIELTAGE im Kinderfußball Das Erlebnis Tore schießen ist wichtiger als jedes Ergebnis! Agenda 1. Leitsätze im Kinderfußball und deren Umsetzung

Mehr

Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors.

Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors. Tennis und Beach auf Mallorca. Für Familien mit Tennis ambitionierten Juniors. Oder Tennis liebende Seniors. Stand: Juni 2012 Die einen trainieren und spielen Turniertennis. Die anderen sind am Beach,

Mehr

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe?

Der Nachhilfe Campus. Warum Nachhilfe? Der Nachhilfe Campus Der Nachhilfe Campus ist ein von mir privat geführtes Nachhilfeinstitut, welches keiner Franchise-Kette angehört. Dadurch haben wir die Möglichkeit das Unternehmenskonzept speziell

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Probieren geht über Studieren

Probieren geht über Studieren Im Atelier Reporter und Kurzgeschichten hatten die Kinder Zeit, um Kurzgeschichten zu schreiben und Bilder zu malen. In kurzer Zeit entstand ein tolles Bilderbuch mit 10 spannenden Kurzgeschichten. Ausserdem

Mehr

Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007

Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007 Ergebnisse der Befragung zum Ganztagesbereich in der Schrotenschule, durchgeführt im Juli 2007 Schülerfragebogen Rückmeldungen: 241 Frage 1: Teilnahme an Angeboten 164 Schülerinnen und Schüler haben teilgenommen

Mehr

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM

56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN SYSTEM MINIATURGOLF 27. 29. AUGUST 2015 KELHEIM 56. Deutsche Meisterschaften System Miniaturgolf Seite 2 AUSSCHREIBUNG Veranstalter: Ausrichter: Austragungsort: Art der Wettkämpfe:

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

Gesamtbulletin. Schulmeisterschaften im Ringen. Ralf Diener, Vizepräsident Sport Saarländischer Ringer Verband e.v. 25.11.2010

Gesamtbulletin. Schulmeisterschaften im Ringen. Ralf Diener, Vizepräsident Sport Saarländischer Ringer Verband e.v. 25.11.2010 Gesamtbulletin 2010 Schulmeisterschaften im Ringen Ralf Diener, Vizepräsident Sport Saarländischer Ringer Verband e.v. 25.11.2010 Veranstalter: Ministerium für Bildung Ausrichter: Saarländischer Ringer-Verband

Mehr