tpp tpp w w w. f l o e r s h e i m - m a i n. d e Januar bis Juli 2015 Nr. 47 Alle Termine auf einen Blick FLÖRSHEIMER KULTUR KALENDER

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "tpp tpp w w w. f l o e r s h e i m - m a i n. d e Januar bis Juli 2015 Nr. 47 Alle Termine auf einen Blick FLÖRSHEIMER KULTUR KALENDER"

Transkript

1 k o s t e n l o s Januar bis Juli 2015 Nr. 47 tpp tpp FLÖRSHEIMER KULTUR KALENDER i i Alle Termine auf einen Blick w w w. f l o e r s h e i m - m a i n. d e

2 Geschichte vor Ort Kunst und Literatur im Kunstforum Mainturm Kulturfahrten und Fahrten des Seniorenbüros Kleinkunst im Flörsheimer Keller Kinderprogramm Jugendliche Eltern, Erzieher, Pädagogen, Familie Stadtbücherei Stadthalle Frauenbüro Verschiedenes Veranstaltungsorte Umschlagund Einrichtungen innenseite Kartenvorverkauf und Impressum Seite 2 Einrichtungen und Öffnungszeiten Seite 3 Senioreninfo Seiten 4 bis 11 Veranstaltungskalender ab Seite 40 I N F O R M A T I O N E N, A N M E L D U N G E N U N D R E S E R V I E R U N G V O N K A R T E N : Stadtbüro im Bahnhof Seite 2 Ausnahmen davon sind zu den jeweiligen Veranstaltungen angegeben. Änderungen vorbehalten!

3 V E R A N S T A L T U N G S O R T E/M E E T I N G P O I N T S W I C K E R 18 Alte Goldbornschule Am Graben 12 Jugendkeller Wicker 19 Goldbornhalle Prälat-Müller-Weg 4 Telefon Tor zum Rheingau 21 Flörsheimer Warte K E R A M A G / F A L K E N B E R G 22 Begegnungsstätte Keramag/Falkenberg Falkenbergstraße 2 23 Kinder- und Teenietreff Keramag/Falkenberg Böttgerstraße 24 Abenteuerspielplatz/ Grillhütte W E I L B A C H 25 Haus am Weilbach Bachstraße 2a 26 Weilbachhalle Schulstraße 42 Telefon Jugendkeller Weilbach Frankfurter Straße 21 Telefon Bad Weilbach 29 GRKW Naturschutzhaus/ Regionalparkportal Frankfurter Straße 74 Telefon

4 F L Ö R S H E I M 1 Stadtbüro im Bahnhof Willy-Brandt-Platz, Telefon Flörsheimer Keller Hauptstraße 43 3 Stadthalle Kapellenstraße 1, Telefon Stadtbücherei Kapellenstraße 1, Telefon Kulturscheune Bahnhofstraße 6 5 Graf-Stauffenberg-Gymnasium Bürgermeister-Lauck-Straße 24 Großsporthalle 6 Sophie-Scholl-Schule Jahnstraße 47 Alfred-Delp-Halle 7 Kunstforum Mainturm Dr.-Georg-von-Opel-Anlage 2 8 Jugendinfobüro und Jugendtreff Güterschuppen Willy-Brandt-Platz, Telefon Heimatmuseum und Museumshof Hauptstraße Christian-Georg-Schütz-Park 11 Gustav-Stresemann-Anlage 12 Platz an der St.-Gallus-Kirche 13 Mainufer Anlegestelle am Konrad-Adenauer-Ufer Berliner Brunnen 14 Unter der Mainbrücke 15 Stadtgarten 16 Naturnahes Spielgelände am Höllweg 17 Alte Kirchschule Kirchgasse 1

5 Liebe Flörsheimerinnen und Flörsheimer, sehr geehrte Kulturinteressierte und Freunde Flörsheims, 47 sehr gern stelle ich Ihnen als zuständiger Dezernent die 47. Ausgabe des Veranstaltungskalenders TIPP vor. Was zeichnet das Kulturprogramm der Stadt Flörsheim am Main aus? Vielfältig und umfangreich sowie mit hochwertigen Angeboten für alle geht es in 2015 weiter Familien, Kids und Teenies, Pädagogen und Eltern finden hier begeisterndes Theater, interessante Vorträge und Fortbildungen. Ebenso können sich Freunde der Flörsheimer Stadtgeschichte über feine Geschichten, Poetry- Fans über Wortakrobatik und Fans von Kabarett und Comedy über große Namen freuen. Anlässlich des Weltfrauentages werden wir zudem Barbara Salesch mit einer Lesung zu Gast in Flörsheim haben. Das Angebot für die reiferen Mitbürgerinnen und Mitbürger, die inzwischen eine sehr heterogene Gruppe mit unterschiedlichen Interessen darstellen, finden Sie unter dem neuen Motto 55 plus. Das Angebot wollen wir zu einem eigenständigen Kulturprogramm ausbauen. Sie finden dort spezifische Vorträge, das Tanzcafé Pigalle oder das Seniorenkino in der zentral gelegenen und barrierefreien Kulturscheune, in der Stadtbücherei die Schreibwerkstatt oder das neue Café Klick, ein Internet-Café, bei dem Ihnen ein Fachmann bei allen Fragen zum Thema Internet zur Seite steht. Die Übersicht finden Sie wie immer in größerer Schrift ab Seite 6. Auch in diesem Jahr werden wir uns als Stadt Flörsheim am Main an der Kampagne STADTRADELN beteiligen. Von Sonntag, 6. September, bis Samstag, 26. September 2015 können sich wieder alle Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv für den Klimaschutz einsetzen möchten, daran beteiligen. Es wäre toll, wenn wir den erfolgreichen Start im Jahr 2014 durch viele engagierte Stadtradlerinnen und radler noch übertreffen könnten. Im Kunstforum Mainturm startet am Sonntag, 25. Januar, die Ausstellung Legalisierter Raub - Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen Diese wird als gemeinsames interkommunales Projekt mit jeweils eigenen Ausstellungsschwerpunkten im Kunstforum Mainturm und im Stadtmuseum Rüsselsheim gezeigt. Ganz bemerkenswert für einen Teil der Ausstellung in Flörsheim ist, dass er zu großen Teilen von Schülerinnen und Schülern des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums erarbeitet wurde. Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Stöbern und Finden im aktuellen Veranstaltungskalender Tipp 47 und viel Freude, wenn Sie unsere Veranstaltungen besuchen. Ihr Sven Heß Erster Stadtrat Kulturdezernent 1

6 I M P R E S S U M S T A D T B Ü R O I M B A H N H O F Willy-Brandt-Platz Flörsheim am Main Telefon floersheim-main.de Öffnungszeiten Mo bis Fr Uhr Di und Do Uhr T E L E F O N I S C H E K A R T E N - V O R B E S T E L L U N G U N D K A R T E N R E S E R V I E R U N G Reservierte Karten müssen binnen 10 Werktagen abgeholt werden. Eine Reservierung ist bis spätestens 2 Tage vor Veranstaltungsdatum möglich. Die Karten müssen vor der Veranstaltung während der Öffnungszeiten der VVK-Stellen abgeholt werden. Eine Kartenreservierung für die Abendkasse städtischer Veranstaltungen ist nicht möglich (Kinderveranstaltungen sind von den o.g. Regelungen ausgenommen). Bei Gallus-Konzerten können Karten mit Zuschlag (2 Euro) für die Abendkasse reserviert werden, müssen aber spätestens 30 Min. vor Veranstaltungsbeginn abgeholt sein. R Ü C K N A H M E V O N K A R T E N Eine Rücknahme bereits bezahlter Karten ist nur unter Vorbehalt und nur bei Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms möglich. Ein Anspruch auf die Rückzahlung des Betrages besteht nicht. Veranstaltungen externer Veranstalter, bei denen ein Kartenverkauf über die städtischen VVK-Stellen eingerichtet ist, sind von der Rücknahme bereits bezahlter Karten grundsätzlich ausgeschlossen. E R M Ä S S I G U N G E N V E R G Ü N S T I G U N G E N Besitzer der JUGENDLEITER-CARD (JULEICA) erhalten eine Ermäßigung von 50%, Inhaber einer EHRENAMTSCARD 25% auf den Abendkassenpreis. Zusätzlich erhalten sie zwei Ehrenkarten (jährlich) der Veranstaltungen für Erwachsene aus dem städtischen Kulturprogramm sowie zwei Karten zum Preis von einer für Gallus-Konzerte (Ausnahme: Seminare und Abonnements städtischer Veranstaltungen). Eine Ermäßigung für Veranstaltungen externer Veranstalter kann nicht gewährt werden. K U L T U R F A H R T E N Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird, wird der reservierte Platz schriftlich bestätigt und die Karte mit Rechnung zugeschickt. Die Rücknahme von Karten ist bis maximal drei Werktage vor Fahrttermin möglich, die Erstattung des bereits bezahlten Teilnahmebeitrages erfolgt nach Durchführung der Fahrt. Die rückwirkende Erstattung eines Teilnahmebeitrages ist grundsätzlich nicht möglich. I M P R E S S U M Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Magistrat der Stadt Flörsheim am Main Amt für Jugend, Soziales und Kultur Bahnhofstraße 12, Flörsheim am Main Telefon: Die angegebenen Veranstaltungen entsprechen der Planung zum Zeitpunkt der Drucklegung (Stand: November 2014). Auflage:

7 EINRICHTUNGEN UND ÖFFNUNGSZEITEN K U N S T F O R U M M A I N T U R M Dr.-Georg-von-Opel-Anlage 2 bei Ausstellungen geöffnet Do Uhr, Sa/So Uhr und nach Vereinbarung S T A D T B Ü C H E R E I Kapellenstraße 1, Telefon Öffnungszeiten Di Uhr Mi Uhr Do und Fr Uhr Sa Uhr J U G E N D I N F O B Ü R O U N D J U G E N D T R E F F G Ü T E R S C H U P P E N Bahnhofsgebäude Bahnhofstraße 24/Willy-Brandt-Platz Telefon Teenie- und Jugendtreff, Jugendinfo Mo, Mi, Do, Fr Uhr Kneipe für junge Leute Kradfahrer Felzünd Di 20 Uhr Öffentliches Kulturforum Rangierbar Do 20 Uhr Jugendinfo Di Uhr J U G E N D K E L L E R W E I L B A C H Hip-Hop-Sports-Lounge Frankfurter Straße 21 Offener Treff Di und Do Uhr T E E N I E - U N D J U G E N D T R E F F W I C K E R Alte Goldbornschule, Am Graben 12 Offener Treff Mi und Fr 20 Uhr K I N D E R - U N D T E E N I E T R E F F K E R A M A G / F A L K E N B E R G Böttgerstraße Mo bis Fr Uhr F L Ö R S H E I M E R K E L L E R Hauptstraße 43 K U L T U R S C H E U N E Bahnhofstraße 6 3

8 S E N I O R E N S E N I O R E N B Ü R O, S O Z I A L - A M T U N D R E N T E N S T E L L E Eddersheimer Straße Flörsheim am Main Telefon Telefax Geöffnet: Montag und Mittwoch jeweils Uhr; Donnerstag Uhr und nach vorheriger Vereinbarung. B E R A T U N G S S T E L L E F Ü R S E N I O R E N Die Stadt Flörsheim am Main bietet in Kooperation mit dem Caritasverband Main-Taunus ein Hilfe- und Beratungsangebot zu allen altersrelevanten Fragen an. Die Seniorenberatungsstelle möchte ältere Menschen dabei unterstützen, möglichst lange selbstständig im eigenen Haushalt zu leben. Das Angebot richtet sich an ältere Menschen, deren Angehörige und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Angebote: Information über Dienstleistungen und Angebote der Altenhilfe Beratung über Hilfe- und Versorgungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der individuellen Situation, bei Wunsch Vermittlung von Leistungen und Koordinierung der Hilfen Information über Kostenträger und Leistungen, z.b. Krankenund Pflegekassen, Grundsicherung im Alter Unterstützung bei der Antragstellung Gesprächsmöglichkeit in Krisensituationen und schwierigen Lebenslagen aufsuchende Beratung und Hausbesuche Die Sprechzeiten sind dienstags von 9 12 Uhr, donnerstags von Uhr und nach Vereinbarung. Ansprechpartnerin der Beratungsstelle: Christine Müller Erzbergerstraße 14 Erdgeschoss, Zimmer 005 Telefon Telefax caritas-main-taunus.de Christine Müller ist Sozialpädagogin FH und Fachkrankenschwester für Intensiv-Pflege mit langjähriger Erfahrung in der sozialen und psychosozialen Beratung. 4

9 S P R E C H - S T U N D E N H E S S I S C H E S A M T F Ü R V E R S O R G U N G Das Hessische Amt für Versorgung und Soziales Versorgungsamt führt Sprechtage durch, an denen die Bürger Gelegenheit erhalten, sich in allen dem Hessischen Amt für Versorgung und Soziales Wiesbaden obliegenden Aufgaben beraten zu lassen. Um rechtzeitige schriftliche oder telefonische Anmeldung ( oder ), oder wird gebeten, damit ggfs. vorhandene Akten mitgebracht werden können. Sprechstunden: jeweils von 9-11 Uhr im Verwaltungsgebäude, Erzbergerstraße 14, Flörsheim am Main 17. Februar 19. Mai S P R E C H S T U N D E V D K Der VdK bietet Sprechstunden mit Rechtsanwalt Gippert (ohne Anmeldung) und mit Rechtsanwalt Lenerz (mit Anmeldung) an. Diese finden m entsprechenden Datum jeweils in der Zeit von Uhr im Verwaltungsgebäude Erzbergerstraße 14, Erdgeschoss, statt. Anmeldung: telefonisch oder Sprechstunden (RA Lenerz) mit vorheriger Anmeldung: 8. Januar 12. Februar 12. März 9. April 11. Juni Sprechstunden (RA Gippert) ohne vorherige Anmeldung: 22. Januar 26. Februar 26. März 23. April 25. Juni S P R E C H S T U N D E D E R B E T R E U U N G S B E H Ö R D E M A I N - T A U N U S - K R E I S Die Betreuungsbehörde des Main- Taunus-Kreises bietet in Flörsheim eine Außensprechstunde zum Thema Vorsorge und rechtliche Betreuung an. Termin: Donnerstag, 16. April, von Uhr Ort: Verwaltungsgebäude Eddersheimer Straße 4 Dort können sich die Bürgerinnen und Bürger über das Betreuungsrecht zum Thema Vorsorgevollmacht und Betreuungs- und Patientenverfügungen informieren. 5

10 S E N I O R E N LIEDERKREIS FROHSINN Der Liederkreis Frohsinn, eine Einrichtung im Rahmen der städtischen Seniorenarbeit in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Gallus, trifft sich an jedem Freitag von Uhr im Katholischen Gemeindezentrum St. Gallus. Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. SENIOREN- GYMNASTIK Gönnen Sie sich wieder mehr Bewegung, das hält jung. Die Stadt lädt ein zu Gymnastikstunden speziell für ältere Semester an jedem Freitag von Uhr im Gemeindezentrum der evangelischen Kirchengemeinde Weilbach, Dorothee- Sölle-Weg 1. WISSEN 55PLUS WWW SICHER IM INTERNET Vortrag mit Markus Wortmann Mittwoch 14. Januar Uhr Stadtbücherei Wie sicher ist mein eigenes Netz? Wie kann ich mich vor Datendieben, Betrügern und anderen Gefahren im Internet schützen? Der Kriminologe und Vorsitzende des Vereins Sicheres Netz hilft e.v., Markus Wortmann, referiert über das sehr aktuelle Thema. Jungen und besonders älteren Menschen werden die Vorteile und Möglichkeiten, vor allem die potenziellen Risiken im Netz aufgezeigt, um souverän und sicher mit den digitalen Medien umgehen zu können. WISSEN 55PLUS WWW SICHER IM INTERNET Praxis Montag 19. Januar 10 Uhr Stadtbücherei Kursbeitrag 10 Euro Wer online ist, sollte sich vor Gefahren und Risiken schützen können. Als Ergänzung zum gleichnamigen Vortrag bietet der Kurs Anleitung, sich in den scheinbar grenzenlosen Weiten des World Wide Web zurechtzufinden. W- Lan Verbindung, Virenschutz, sichere Passwörter, sind Themen, die u. a. an drei Terminen besprochen werden. Leitung: Markus Wortmann, Kriminologe und Vorsitzender des Vereins Sicheres Netz hilft e.v.. Weiterer Termin: 26. Januar, 2. Februar 6

11 S E N I O R E N AKTIV 55PLUS MIT SCHIRM, STOCK UND KULI Selbstvertrauen durch Selbstverteidigung Mittwoch 28. Januar Uhr Kulturscheune Teilnahmebeitrag 3 Euro Angstfrei in der Dämmerung unterwegs sein, bedenkenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können und ohne Furcht am aktiven Leben teilnehmen: Es sind die einfachsten Alltagssituationen, in denen sich Männer und Frauen der Generation 55plus mehr Sicherheit im Alltag und Selbstvertrauen wünschen, um im Ernstfall handlungsfähig sein zu können. Martin Zovak von der WingTsun Akademie zeigt den Teilnehmern einfache Haltungsübungen für ein selbstsicheres Auftreten und leicht verständliche Techniken, die mit wenig Kraftaufwand viel bewirken. Einfache Gebrauchsgegenstände wie Stock oder Schlüssel werden mit eingeübten Tricks zur nützlichen Waffe. Karten: Stadtbüro im Bahnhof LEBENSFREUDE 55PLUS TANZCAFE PIGALLE Sonntag 1. Februar Uhr Kulturscheune Eintritt 8 Euro inkl. Kaffeegedeck Darf ich bitten? Tanzen macht Spaß, hält fit und fördert nicht nur Lebensfreude, sondern bietet auch die Gelegenheit, neue Menschen kennenzulernen. Fastnachtlich und passend zur fünften Jahreszeit präsentiert sich das erste Tanzcafé in der Kulturscheune. Tanzbegeisterte Paare und Singles sind eingeladen, bei Schlagern der 50er und 60er Jahre ihre Tanzschritte mit Walzer, Foxtrott, Swing u.a. aufzufrischen. Mit Manuela Ott, Tanzlehrerin, und Henry Meinhard, Tanz- und Theaterpädagoge. Karten: Stadtbüro im Bahnhof, Willy-Brandt-Platz. Weiterer Termin: 26. April 7

12 S E N I O R E N TREFFPUNKT STADTBÜCHEREI AUF DEN SPUREN MEINES LEBENS Autobiografische Schreibwerkstatt Montag 9. Februar Uhr Stadtbücherei Teilnahmebetrag: 50 Euro/40 Euro (erm.) Leitung: Michaela Frölich, Publizistin M.A., Journalistin & Biografin Über das eigene Leben zu schreiben und im Rückblick einen roten Faden zu finden, ist Ziel dieses Kurses. Thematische Impulse ermöglichen Ihnen einen spielerischen Einstieg in das Verfassen von biografischen Skizzen zu verschiedenen Lebensereignissen, stilistische Übungen vermitteln Ihnen das Handwerkszeug zum Schreiben der Memoiren. Dieser Kurs setzt die Biografische Schreibwerkstatt vom Herbst 2014 fort und kann aber gerne auch von Neuinteressierten besucht werden. LEBENSFREUDE 55PLUS KREPPELKAFFEE Dienstag 10. Februar 16 Uhr Stadthalle Eintritt 10 Euro In Zusammenarbeit mit den Flörsheimer Fastnachtsvereinen findet der Kreppelkaffee wieder in der Stadthalle statt. Präsentiert wird eine tolle Zusammenstellung von Fastnachtsbeiträgen. Der Kartenvorverkauf beginnt ab 14. Januar im Stadtbüro im Bahnhof, Willy-Brandt-Platz. Weitere Termine dieser Veranstaltung sind am Montag 23. Februar, 9. und 23. März sowie am 13. April jeweils um Uhr. 8

13 S E N I O R E N MEDIEN 55PLUS CAFÉ KLICK Mittwoch 18. Februar 16 Uhr Stadtbücherei Leitung: Edgar Martini Smartphone, Internet, Tablet-PC: Moderne Medien werden immer wichtiger im täglichen Leben. Gerade für Menschen der Generation 55plus bieten sie Chancen, den Alltag zu erleichtern, sich zu informieren und vor allem auch Kontakte zu pflegen. Sowohl Bürgerinnen und Bürger mit Grundkenntnissen, als auch geübte User bekommen unter fachkundiger Anleitung praktische Hilfe im Umgang mit digitalen Medien. Da nur wenige PCs zur Verfügung stehen, sollten eigene Geräte (Handy, Tablet-PCs o.a.) mitgebracht werden. LEBENSFREUDE 55PLUS DIE FEUERZANGENBOWLE Seniorenkino Dienstag 17. März 15 Uhr Kulturscheune Eintritt inkl. Kaffee und Kuchen 5 Euro Die turbulente Geschichte um den jungen Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer ( mit drei F ), der als Schüler verkleidet für ein paar Wochen in einer Kleinstadtschule seine Abenteuer erlebt und für allerhand Verwirrung sorgt, ist wohl einer der bekanntesten Filme Heinz Rühmanns. Anmeldung: Stadtbücherei und Stadtbüro im Bahnhof, Willy-Brandt-Platz. Weitere Termine: 18. März, 22. April, 20. Mai, 17. Juni KULTUR 55PLUS WARUM DENN IN DIE FERNE SCHWEIFEN? Theatersoiree im Schlosshotel Rettershof Donnerstag 23. April Uhr 14 Uhr Abfahrt Haltestelle Keramag Abfahrt Stadthalle Teilnahmebeitrag 12 Euro (inkl. ein Kaffeegedeck) Alice von Dieskau lebte im 19. Jahrhundert ein aufregendes Leben und fand schließlich eine feudale Heimat in dem für sie erbauten Schlösschen am Rettershof in Kelkheim. Sie erzählt aus ihrem reichen Leben als Erstbesitzerin des Herrenhauses und präsentiert die Salonkultur ihres Zeitalters. Im Fahrtumfang sind Bustransfer, ein Kaffeegedeck und die Theatersoiree enthalten. Karten: Stadtbüro im Bahnhof, Willy- Brandt-Platz. 9

14 S E N I O R E N LEBENSFREUDE 55PLUS TANZCAFE PIGALLE Sonntag 26. April Uhr Kulturscheune Eintritt 8 Euro inkl. Kaffeegedeck Tanzbegeisterte Paare und Singles sind eingeladen, bei Schlagern der 50er und 60er Jahre ihre Tanzschritte mit Walzer, Foxtrott, Swing u.a. aufzufrischen. Mit Manuela Ott, Tanzlehrerin und Henry Meinhard, Tanz- und Theaterpädagoge. Karten: Stadtbüro im Bahnhof, Willy-Brandt-Platz. INFO 55PLUS AUCH RENTNER MÜSSEN STEUERN ZAHLEN Vortrag Dienstag 28. April Uhr Kulturscheune Referent: Johannes Mohr, Steuerberater in Flörsheim am Main Wann und wie muss ich eine Steuererklärung machen? Wann bin ich steuerbefreit? Der Flörsheimer Steuerberater Johannes Mohr informiert über die seit 2005 geltende Umstellung des Einkommensteuergesetzes. In einem Vortrag werden die wichtigsten Eckpunkte des Gesetzes erläutert, auf Fragen eingegangen und nützliche Tipps gegeben. SENIORENURLAUB HOLLAND Das Land der Kirchen, Windmühlen und des Gouda 7-Tage-Reise Montag 25. Mai bis Sonntag 31. Mai Reisepreis pro Person 704 Euro EZ-Zuschlag 170 Euro REISEABLAUF (Programmänderungen durch den Reiseveranstalter sind vorbehalten!) 1. Tag: Anreise - Arnhem Zandvoort 2. Tag: Amsterdam - Grachtenrundfahrt 3. Tag: Tagesausflug nach Texel 4. Tag: Tag zur freien Verfügung in Zandvoort 5. Tag: Käsestadt Alkmaar Volendam 6. Tag: Museumseisenbahn - Schifffahrt auf dem Ijsselmeer 7. Tag: Heimreise über die Domstadt Aachen Bitte beachten Sie: Im Rahmen des Vortrages können keine Steuererklärungen ausgefüllt werden! Anmeldung bei der Seniorenberatungsstelle (Telefon ; Amsterdam, Herengracht buitenkant bij Brouwersgracht grachtenpanden foto1 Michielverbeek 10

15 S E N I O R E N Leistungen - Fahrt im modernen Reisebus - 6 Übernachtungen im 4****-NH- Hotel Zandvoort - 6 x Halbpension - alle Rundfahrten mit dem Bus Änderungen vorbehalten! Anfallende Eintrittsgelder, Stadtführungen, die Grachtenfahrt sowie die Fahrt mit der Dampfeisenbahn und dem Schiff sind nicht im Reisepreis enthalten Reiseveranstalter Reisebüro Wissmüller, Michelstadt Anmeldung ab 14. Januar 2015 bis 8. April im Stadtbüro im Bahnhof INFO 55PLUS HILFEBEDÜRFTIG IM ALTER WAS TUN? Vortrag Dienstag 9. Juni Uhr Kulturscheune Referentin: Christine Müller, Seniorenberatungsstelle Flörsheim Bei Veränderungen und gesundheitlichen Einschränkungen, die zu Hilfeund Pflegebedarf führen, sind plötzlich viele Fragen offen: Was kann ich tun? Wo bekomme ich die passenden Hilfen? Was zahlt die Pflegeversicherung, und an wen kann ich mich dabei wenden? Die Seniorenberaterin Christine Müller wird in ihrem Vortrag auf die verschiedenen Hilfemöglichkeiten eingehen und über wichtige Aspekte der Pflegeversicherung informieren. Die unterschiedlichen Perspektiven des/der Betroffenen und der Angehörigen fließen in den Vortag mit ein. LEBENSFREUDE 55PLUS ZUM WEISSEN RÖSSL Seniorenkino Dienstag 16. Juni 15 Uhr Kulturscheune Eintritt inkl. Kaffee und Kuchen 5 Euro Die turbulente Geschichte um den Zahlkellner Leopold, der in seine (Hotel-)Chefin Josepha Vogelhuber verliebt ist, aber mit seinen Annäherungsversuchen zunächst keinen Erfolg hat, war einer der Kassenschlager der 1960er Jahre. Die Schlager der Operette sind auch heutzutage noch weltbekannt. Anmeldung bei der Seniorenberatungsstelle (Telefon ; 11

16 J A N U A R F E R I E N I N D E R S T A D T FERIENKALENDER * Montag 5. bis Freitag 9. Januar für Kinder von 6 bis 12 Jahren MONTAG 5. Januar 9.30 ca Uhr RABENTASCHE Kreativwerkstatt Stadthalle, Clubraum 9 Teilnahmebeitrag 2 Euro 18 Uhr ATLANTIS IN DEN TIEFEN DES WASSERS Multimediashow über die 39. Ferienspiele 2014 Flörsheimer Keller DIENSTAG 6. Januar 8 ca Uhr SCHNAPP DIE BEWEGUNG! Besuch des interaktiven Physikmuseums Dynamikum Fahrt nach Pirmasens Teilnahmebeitrag 8 Euro MITTWOCH 7. Januar 9.15 ca. 13 Uhr KINO... KINO... Besuch im Kinopolis Fahrt nach Sulzbach Teilnahmebeitrag 5 Euro ca. 16 Uhr EINBRUCH IN DIE STADTHALLE Detektive im Einsatz Stadthalle, Clubraum 9 Teilnahmebeitrag 3 Euro 1. Gruppe, 6- bis 8-Jährige ca. 19 Uhr 2. Gruppe, 9- bis 12-Jährige DONNERSTAG 8. Januar 8.15 ca Uhr DAS GEHEIMNIS DES LABYRINTHS Besuch des Kellerlabyrinths Fahrt nach Oppenheim Teilnahmebeitrag 6 Euro 15 - ca. 17 Uhr WINTERBUNTE LATERNE Kreativwerkstatt Stadthalle, Clubraum 9 Teilnahmebeitrag 2 Euro FREITAG 9. Januar 8.30 ca Uhr ICH BIN IM RADIO! Besuch des Hit Radios FFH Fahrt nach Bad Vilbel Teilnahmebeitrag 5 Euro ab 8 Jahren 15 - ca. 17 Uhr TSCHÜSS FERIEN! Abschlussparty Stadthalle, Clubraum 9 * Alle Angebote unter Vorbehalt: Bei zu geringer Resonanz fällt die Veranstaltung aus. Anmeldung, Kartenabholung: Stadtbüro im Bahnhof ( ; Information: Amt für Jugend, Soziales und Kultur ( ; 12

17 MOBILE BERATUNG FLÖRSHEIM KRIMIDINNER für Teenies und Jugendliche Samstag 10. Januar 16 - ca. 20 Uhr Jugendtreff Güterschuppen Teilnahmebeitrag 3 Euro pro Person Das zweite Krimidinner für Teenies und Jugendliche. An diesem Nachmittag wird ein Krimi gemeinsam gelöst, ob Mord, Brandstiftung, wir wissen es heute noch nicht. Setzen auf den kriminalistischen Spürsinn der Teilnehmer/innen, einen schwierigen Fall zu lösen. Natürlich wird auch gemeinsam gekocht und gegessen. Eine Anmeldung ist bis zum 7. Januar erforderlich, ebenso eine Mindestteilnehmer/innenzahl von 10 Personen. Anmeldung: mobile beratung Flörsheim ( , Mobil/SMS, ). T H E M E N A B E N D WIE KÖNNEN WIR DAS SELBST(WERT)GEFÜHL UNSERER KINDER STÄRKEN? Pädagogik Dienstag 13. Januar Uhr Städtische Kita Pusteblume Frankfurter Straße 21, Weilbach für Eltern Referentin: Anna Klein, Diplom-Pädagogin Kinder lernen nicht durch Erziehung, sondern durch Beziehung. (Jesper Juul) Mit Kindern in eine würdevolle und von Respekt und Achtung geprägte Beziehung zu gehen, ist oft keine leichte und vor allem eine sehr prozessreiche Aufgabe. Was brauchen Kinder, um starke Erwachsene zu werden, die sich im Leben heutzutage zurechtfinden? Sie müssen heute in völlig anderer Weise, mit einer anderen Art von Anstrengung großgezogen werden. Dafür braucht man Vertrauen, Anerkennung, Gleichwürdigkeit und die Fähigkeit sich als Mensch zu zeigen mit allem, was man ist und auch nicht ist. Es geht also nicht darum: Wie kriege ich dich dazu, dass du das machst, was ich will. Sondern: Was können wir voneinander lernen: wir von Kindern und Kinder von uns. Und was bedeutet das konkret für Eltern in der alltäglichen Auseinandersetzung mit Kindern? Dazu wird es reichlich Austauschmöglichkeiten und Praxisbeispiele geben. W I S S E N 5 5 P L U S WWW - SICHER IM INTERNET Vortrag mit Markus Wortmann Mittwoch 14. Januar Uhr Stadtbücherei Wie sicher ist mein eigenes Netz? Wie kann ich mich vor Datendieben, Betrügern und anderen Gefahren im Internet schützen? Der Kriminologe und Vorsitzende des Vereins Sicheres Netz hilft e.v., Markus Wortmann, referiert über das sehr aktuelle Thema. Jungen und besonders älteren Menschen werden die Vorteile und Möglichkeiten, vor allem die potenziellen Risiken im Netz aufgezeigt, um souverän und sicher mit den digitalen Medien umgehen zu können. 13

18 J A N U A R T R E F F P U N K T S T A D T B Ü C H E R E I BÜCHERTRATSCH Donnerstag 15. Januar Uhr Stadtbücherei Neue Bücher, interessante Autoren und aktuelle Themen im Gespräch. Weitere Termine: 19. März 11. Juni K I N D E R T H E A T E R DAS SCHAF CHARLOTTE UND SEINE FREUNDE Die Complizen Figuren Theater Musik Dienstag 20. Januar 15 Uhr Flörsheimer Keller ab 4 Jahren Eintritt 4,50 Euro M O B I L E B E R A T U N G F L Ö R S H E I M WINTERNACHMITTAG Keramag/Falkenberg Freitag 16. Januar Uhr Kinder- und Teenietreff (Container), Keramag/Falkenberg Nach dem Kinderbuchbestseller von Anu Stohner und Henrike Wilson Mit einem zünftigen Lagerfeuer, Stockbrot, warmen Orangensaft und Spielen trotzen wir dem Winter und begrüßen das neue Jahr. Eingeladen sind Kinder, Teenies, Jugendliche und deren Eltern, außerdem alle, die uns im Treff einmal besuchen wollten. Charlotte ist, nun ja, eigenwillig. Auch bei der Wahl ihrer Freunde. Gibt es etwas Schöneres, als mit Eduard dem Schwein in der Modderpampe zu tollen? Vielleicht Kopfdrücken mit Kunibert, dem Stier. Tz-tz-tz, me-, me-, meckern die alten Schafe, ein Schaf und ein Stier, das hat s ja noch nie gegeben. Dann verschwinden zwei Schäfchen und Schäferhund Charly sieht und hört nicht mehr so gut. Und nun? Findet Charlotte die Schäfchen? Können die Freunde helfen? Was sagen die Alten dazu? Ein musikalisches Stück über die Kraft der Freundschaft und über das Anderssein. 14

19 F O R T B I L D U N G INTEGRATION VON AD(H)S-KINDERN IN DIE GRUPPE Pädagogik Mittwoch 21. Januar 9 ca. 17 Uhr Stadthalle, Clubraum 2 für Erzieher/-innen Teilnahmebeitrag 60 Euro Leitung: Jörg Fischer, Psychotherapeut In dem Seminar werden Definitionen unterschiedlicher Formen sowie Ursachen und Symptome von AD(H)S dargestellt. Erzieherinnen und Erzieher erfahren, wie sie als erste Bezugsperson außerhalb der Familie die Entwicklung von AD(H)S-Kindern gezielt unterstützen können. Die Teilnehmer lernen alles Wichtige über die speziellen Symptome des AD(H)S-Syndroms kennen und erarbeiten konkrete Maßnahmen, mit denen sie betroffene Kinder in die Gruppe integrieren. Die Dynamik und Problematik in einer Gruppe mit Betroffenen werden beleuchtet, viele nützliche Profi-Tipps zu gezielter und kindgerechter Förderung von AD(H)S-Kindern werden vermittelt. Anmeldung, Kartenabholung: Stadtbüro im Bahnhof (Telefon ); Information: Amt für Jugend, Soziales und Kultur (Telefon ) KUNSTFORUM MAINTURM LEGALISIERTER RAUB Die Ausbeutung der Juden Ausstellungseröffnung Sonntag 25. Januar 16 Uhr Ausstellung von Donnerstag 29. Januar bis Sonntag 12. April geöffnet donnerstags Uhr, samstags, sonn- und feiertags Uhr und nach Vereinbarung Kunstforum Mainturm Die Ausstellung des Fritz- Bauer-Instituts und des Hessischen Rundfunks beschäftigt sich mit den Gesetzen und Verordnungen, die ab 1933 auf die Ausplünderung jüdischer Bürger zielten. Sie erzählt von denen, die Opfer dieser Maßnahmen wurden und auch von denen, die sie umsetzten und von ihnen profitierten denn nicht nur das»deutsche Reich«, sondern auch viele Privatpersonen verdienten sowohl an den Juden, die in die Emigration getrieben wurden oder an jenen, die schließlich deportiert wurden. Den Ausstellungsteil im Kunstforum Mainturm erarbeiteten zu großen Teilen Schüler des Graf- Stauffenberg-Gymnasiums. T R E F F P U N K T S T A D T B Ü C H E R E I STRICK IST CHIC Donnerstag 29. Januar Uhr Stadtbücherei Betreut von Margrit Hergenhahn treffen sich Anfängerinnen und geübte Strickerinnen zu einem Kreativworkshop. Die zur Inspiration und Ausleihe bereit gestellten Bücher reichen vom Strick-Grundkurs bis zur niedlichen Babykleidung oder ausgefallenen Designerteilen. Weitere Termine: 26. Februar 26. März 30. April 28. Mai 25. Juni 15

20 J A N U A R F E B R U A R M O B I L E B E R A T U N G F L Ö R S H E I M WINTERWOCHENENDE Wasserkuppe Freitag 30. Januar bis Sonntag 1. Februar Teilnahmebeitrag 60 Euro pro Person T R E F F P U N K T S T A D T B Ü C H E R E I BOOK-TALK Freitag 30. Januar 10 Uhr Stadtbücherei Diese Veranstaltung richtet sich an Menschen, die gut Englisch sprechen können und ihre Sprachkenntnisse durch conversation zu literarischen und aktuellen Themen vertiefen wollen. Geleitet wird der Kurs von der Flörsheimerin Martina Monson, die selbst viele Jahre in Amerika gelebt hat. Weitere Termine: 27. Februar 20. März 24. April 29. Mai Ein winterliches Vergnügen auf dem höchsten Berg in Hessen, der Wasserkuppe. Zwei Übernachtungen in der Jugendbildungsstätte Wasserkuppe, direkt auf dem Gipfel. Je nach Schneelage ist Wintersport möglich, Ski, Langlauf, Rodeln, außerdem lädt die winterliche Hochrhön zur Erkundung ein. Die An- und Abreise erfolgt in Fahrgemeinschaften. Abfahrt ist am Freitag 30. Januar um 14 Uhr am Kinder- und Jugendtreff "Güterschuppen" am Flörsheimer Bahnhof. Anmeldung: mobile beratung Flörsheim ( , Mobil/SMS, ). M E D I E N F L O H M A R K T BÜCHER & MEHR Samstag 31. Januar bis Samstag 14. Februar Stadtbücherei während der Öffnungszeiten Ausgeschiedene Bücher, Zeitschriften, DVDs, CDs u.a. sind eine wahre Fundgrube, um Interessantes günstig zu erstehen. 16

"Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren" - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre)

Tanzende Korken, fliegende Besen, vibrierende Röhren - Bewegung mit Alltagsmaterialien (3-6 Jahre) Und ich wär jetzt der Bär... Rollenspielen anleiten und begleiten Theater spielen mit den Allerkleinsten, geht das denn? Ja!! Denn gerade im Alter von 2 bis 3 Jahren suchen die Kinder nach Möglichkeiten,

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden

Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Veranstaltungskalender für den Monat F e b r u a r 2016 des Begegnungs- und Beratungszentrums (BBZ) der Ev. Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden Bei uns trifft man sich täglich um den Vor- oder Nachmittag

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69

Wie finde ich hin? Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Im Krisenfall: Geschäftsstelle: Allee der Kosmonauten 69 Wie erreiche ich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Sprechzeit: Mo Fr 13.00 14.00 Uhr tel 030 / 54 43 11 45 fax 030 / 54 39 66 30 Wie finde ich hin? Allee der Kosmonauten 69 12681 Berlin Außerdem bieten

Mehr

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf

Ferien ohne Koffer. vom 03.08 07.08.2015. Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Ferien ohne Koffer Für Schulkinder von 6-11 Jahren vom 03.08 07.08.2015 Eine Ferienspielaktion der Evangelischen Kirchengemeinde Sankt Augustin Niederpleis und Mülldorf Informationen zur Veranstaltung

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Einladung. zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee)

Einladung. zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee) Einladung zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee) Liebe dsj-juniorteamer/-innen, liebe Sportkolleg/-innen, liebe/-r Interessierte/-r, hiermit

Mehr

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel.

Für SIE in HASSELS. Monatsprogramm September 2015. Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. Für SIE in HASSELS Monatsprogramm September 2015 Caritasverband Düsseldorf e. V. Hubertusstraße 5, 40219 Düsseldorf Tel. 0211/ 16 0 20 www.caritas-duesseldorf.de info@caritas-duesseldorf.de Wir stellen

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf

Veranstaltungen. Januar Juni 2016. Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen Januar Juni 2016 Magistrat der Stadt Friedrichsdorf Hugenottenstr. 55 61381 Friedrichsdorf Veranstaltungen für Kinder VORLESESTUNDE Am ersten Donnerstag im Monat gibt es um 15.30 Uhr Leseminis

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen

Kommentartext Medien sinnvoll nutzen Kommentartext Medien sinnvoll nutzen 1. Kapitel: Wir alle nutzen Medien Das ist ein Computer. Und da ist einer. Auch das hier ist ein Computer. Wir alle kennen Computer und haben vielleicht auch schon

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

DU BIST MIR NICHT EGAL

DU BIST MIR NICHT EGAL DU BIST MIR NICHT EGAL Die 24. Projektwoche für Mädchen und junge Frauen vom 29.03. - 01.04.2016 Programmheft Sarstedt DU BIST MIR NICHT EGAL... lautet das Motto der 24. Projektwoche für Mädchen und junge

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause.

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause. Bitte frankieren Pro Infirmis Zürich Wohnschule Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich Wohnschule Die Tür ins eigene Zuhause. Träume verwirklichen In der Wohnschule von Pro Infirmis lernen erwachsene Menschen

Mehr

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. T e n n e n b a c h e r P l a t z. November 2014. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte T e n n e n b a c h e r P l a t z PROGRAMM November 2014 Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Tennenbacherstraße 38 79106 Freiburg Tel. 0761 / 287938 www.awo-freiburg.de Die Seniorenbegegnungsstätte Tennenbacher

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

Sprachkurse Januar - Juli 2016

Sprachkurse Januar - Juli 2016 Sprachkurse Januar - Juli 2016 besonders auch geeignet für Teilnehmer 50 plus Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor Kursbeginn entgegen. Anmeldezeiten: montags bis freitags

Mehr

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS

Tanzen mit der Tanzschule Kandern und der VHS Alle Kurse finden in der Tanzschule Kandern, Marktplatz 9, statt. Bitte melden Sie sich für die Tanzkurse direkt bei der Tanzschule an, Tel. 07626 / 977 380 oder per Mail an: mail@tanzschule-kandern.info

Mehr

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information

Kinderrecht. Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro. auf Information Kinderrecht Eine Broschüre der Stadtjugendpflege Trier in Zusammenarbeit mit dem triki-büro auf Information Zweite rheinland-pfälzische Woche der Kinderrechte vom 20.09. 27.09.2008 In Anlehnung an Artikel

Mehr

Fragebogen zum Hotel

Fragebogen zum Hotel Fragebogen zum Hotel Sehr geehrte Dame/ geehrter Herr, es freute uns,sie für mindestens eine Nacht in unserem Hotel wilkommen zu heissen. Wir hoffen, Sie haben Ihren Aufenthalt bei uns genossen. Um unser

Mehr

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer

Aufgabe 2 Σχημάτιςε τον ενικό die Tasche - die Taschen. 1. die Schulen 2. die Schüler 3. die Zimmer 4. die Länder 5. die Männer Aufgabe 1 Πωσ λζγεται η γλώςςα 1. Man kommt aus Korea und spricht 2. Man kommt aus Bulgarien und spricht 3. Man kommt aus Albanien und spricht 4. Man kommt aus China und spricht 5. Man kommt aus Norwegen

Mehr

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006

Praktikumsbericht. von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Praktikumsbericht von Katrin Albert Praktikum von 1. August 2005 bis zum 28. Februar 2006 Nach sieben Monaten Praktikum ist es Zeit kurz zurück zu blicken. Der folgende Bericht soll daher Antwort auf vier

Mehr

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 In dem komplexen und sensiblen Feld der sexuellen Gewalt bieten Sie durch ihre klare Haltung und transparente und ruhige Herangehensweise konkrete und praxistaugliche

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Coesfeld Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Coesfeld Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-center.de M. Großmann_pixelio.de www.lebenshilfe-nrw.de Lebenshilfe Programm Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten

Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wohnen für Hilfe - Häufige Fragen von Zimmeranbieter/innen und unsere Antworten Wer kann ein Zimmer anbieten?... 2 Und wer zieht ein?... 2 Kostet die Vermittlung etwas?... 2 Meine Wohnung ist groß, aber

Mehr

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online

Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund. II. Zu Deiner Nutzung des Internet / Online Fragebogen zum Freizeitverhalten von Kindern und Jugendlichen in Dortmund In Dortmund gibt es viele Angebote für Kinder und Jugendliche. Wir sind bemüht, diese Angebote ständig zu verbessern. Deshalb haben

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Oktober bis Dezember 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert Sie über unsere Angebote. Sie haben eine Frage

Mehr

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt.

Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Wir bringen Älterwerden auf den Punkt. Das Senioren-Servicebüro 2 Rat suchen. Hilfe finden. Älterwerden stellt Menschen vor völlig neue Herausforderungen: pflegende Angehörige und die Senioren selbst.

Mehr

Facebook erstellen und Einstellungen

Facebook erstellen und Einstellungen Facebook erstellen und Einstellungen Inhaltsverzeichnis Bei Facebook anmelden... 3 Einstellungen der Benachrichtigungen... 4 Privatsphäre... 4 Einstellungen... 5 Eigenes Profil bearbeiten... 6 Info...

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ]

Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] Zukunft erfolgreich gestalten. [ Young Generation ] 2 So viele Möglichkeiten, die Zukunft erfolgreich zu gestalten! sinnvoll Inhalt [ Young Generation ] 3 Der Schlüssel zu deiner Zukunft bist du selbst!

Mehr

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch!

Fahrt! Dann haben wir die Antworten und das passende Programm für euch! Medien welten Der Workshop... nah dran!... mit echten Kinderredakteuren & Wissen rund um Medien mit Einblicken in deren Arbeitswelt & mit Bonbons & Bällen mit Fragen über Fragen & Antworten rund um Medienthemen

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Übersicht über unsere Angebote

Übersicht über unsere Angebote Übersicht über unsere Angebote Schuljahr 2014/15 2. Halbjahr Version 2 vom 05.02.15: verbessert: In Kurs 34 waren noch alte Zeiten drin. Kinderakademie Schlossplatz 2 78194 Mail: info@kinderakademie-immendingen.de

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013

Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Müttertreff Sattel Saison 2012/2013 Unsere Anlässe Wie jedes Jahr organisieren die Mütter die Kinderund Frauenanlässe. Um diese tollen Erlebnisse nicht einfach so zu vergessen, haben wir ein paar Fotos

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen.

Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen. Lieber Gast Dezember 2014 Es ist mir eine grosse Freude, die Wirk-Webinare Impulse zum Glück vorzustellen. Wirk-Webinare IMPULSE zum GLÜCK Diese Balance-Sitzungen fördern Frieden, Freude, Freiheit, Glücksgefühle,

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语

2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 二 外 德 语 杭 州 师 范 大 学 2012 年 招 收 攻 读 硕 士 研 究 生 入 学 考 试 题 考 试 科 目 代 码 : 241 考 试 科 目 名 称 : 二 外 德 语 说 明 :1 命 题 时 请 按 有 关 说 明 填 写 清 楚 完 整 ; 2 命 题 时 试 题 不 得 超 过 周 围 边 框 ; 3 考 生 答 题 时 一 律 写 在 答 题 纸 上, 否 则 漏 批 责 任 自 负

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

)social. fit. media. (Bitcom Studie 2014) Fakten, die uns aufmerken lassen sollten!

)social. fit. media. (Bitcom Studie 2014) Fakten, die uns aufmerken lassen sollten! Mit 10 Jahren sind fast alle Kinder online, mit 12 Jahren haben sie ein eigenes Smartphone in der Tasche, und mit 14 Jahren sind die meisten Jugendlichen in sozialen Netzwerken unterwegs. (Bitcom Studie

Mehr

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1

OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 OKTOBERFEST Leichte Lektüre - Stufe 1 DIE HAUPTPERSONEN Stelle die vier Hauptpersonen vor! (Siehe Seite 5) Helmut Müller:..... Bea Braun:..... Felix Neumann:..... Bruno:..... OKTOBERFEST - GLOSSAR Schreibe

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen.

Hellseher Ausbildung. Durch diese Ausbildung wirst Du wieder Kontakt zu Dir aufzunehmen und Dich Dir selbst öffnen. Hellseher Ausbildung Du kannst Dich mit dieser Ausbildung selbstständig machen, von zu Hause mit freier Zeiteinteilung oder dies natürlich auch nur rein privat nutzen. Als Hellseher kannst Du vieles bewirken

Mehr

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab):

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): Portfolio/Angebote Familie Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): 1. Vom Paar zur Familie 2. Eltern = Führungskräfte 3. Angemessen Grenzen setzen Beziehung

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule

Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundliche Deister - Volkshochschule Die familienfreundlichen Seiten der Deister - Volkshochschule Atmosphäre Kurs- zeiten Kurs- angebot Deister- VHS Infra- struktur Die D-VHS hat ein umfassendes

Mehr

Hallo und Herzlich Willkommen!

Hallo und Herzlich Willkommen! Hallo und Herzlich Willkommen! Wir sind Kathrin & Kathrin von Frauenbusiness (vielleicht hast Du schon von uns gehört). Wir haben eine Mission - wir wollen Frauen mit eigenen Unternehmen helfen, mehr Geld

Mehr

Stadtbezirk Hombruch: Angebote

Stadtbezirk Hombruch: Angebote Stadtbezirk Hombruch: Angebote dieferien für 2013 Stadt Dortmund Jugendamt Einleitung Osterferien Ferien 2013 im Stadtbezirk Hombruch Liebe Eltern, liebe Jugendlichen und Kinder, mit diesem kleinen Heft

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg

Juni - August 2015. VR-Bank Bonn eg CIRCUSSCHULE DON MEHLONI Juni - August 2015 VR-Bank Bonn eg HEREINSPAZIERT 2 Januar Juni Januar - August - März - März Januar Januar Juni - März August - März 3 Herzlich Willkomen an dieser Stelle von

Mehr

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh

in offenbach gibt es ca. 20.000 eh paten für kindergartenkinder wellco quartiersfamilie freiwilligenzentrum hos schaftsmodell statthaus marktplatz 'g selbsthilfegruppen repair café 36% engagieren sich ehrenamtlich in sportvereinen 11%,

Mehr

WINTER PUPPEN THeATER. 4. bis 7. DEZEMBER 2014

WINTER PUPPEN THeATER. 4. bis 7. DEZEMBER 2014 WINTER PUPPEN THeATER 4. bis 7. DEZEMBER 2014 Keinen Drachen kann man so hoch steigen lassen, wie den der Phantasie. Lauren Bacall Liebe Kinder, liebe Eltern und GroSSeltern, herzlich willkommen zum langenhagener

Mehr

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu

familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu familylab - Weiterbildung Aggression ein neues Tabu 3-tägiger Workshop mit Cornelia Stöckel und Mirjam Baumann-Wiedling für pädagogische Fachleute, Eltern und Interessierte in HAMBURG, 25. bis 27. September

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software

Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010. The World s Leading Metrology Software Einladung zum PC-DMIS Update Seminar 2010 The World s Leading Metrology Software Begrenzte Teilnehmerzahl! Melden Sie sich jetzt an unter pcdmis-news.de@hexagonmetrology.com PC-DMIS Update Seminar 2010

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will.

Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Schmusen und Kuscheln ist schön - aber nur, wenn ich es will. Eine Broschüre für Mädchen und Jungen im Grundschulalter Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 02 28 63 55 24 Notruf, Beratung, Information,

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung

Familienberatung. Angebote für Familien. Beratung, Bildung und Begegnung Familienberatung Angebote für Familien Beratung, Bildung und Begegnung Programm September 2015 bis Februar 2016 Herzlich willkommen bei der Familienberatung der Lebenshilfe Karlsruhe, Ettlingen und Umgebung

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm

Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm Auslandssemester in Tampere/Finnland von Matthias Krumm 1 Haussee, 10min von der Wohnung entfernt Die Frage, die einem oft gestellt wird: Wieso Tampere und wo ist das überhaupt? lässt sich ganz einfach

Mehr