Wegleitungen «Wettkampfbetrieb»

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wegleitungen «Wettkampfbetrieb»"

Transkript

1 Wegleitungen «Wettkampfbetrieb» Member of Swiss Olympic Association Schweizerischer Schwimmverband Fédération Suisse de Natation Federazione Svizzera di Nuoto KLEINES VADEMECUM FÜ R MASTER-SCHWIMMER (Fassung vom / Bearbeitet von Hans Ulrich Schweizer und Mireille Richter) Dieses Vademecum ergänzt das so genannte Kleine Vademecum zum Wettkampfbetrieb -- Was ich schon lange genauer wissen wollte. Auf Wiederholungen wird bewusst verzichtet. Das vorliegende Vademecum für Master-Schwimmer zeigt die Besonderheiten auf, die für Master gelten. Es richtet sich in erster Linie an Master-Schwimmer, aber auch an die Verantwortlichen für den Wettkampfbetrieb in den Vereinen. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung: - zuständige Person für das Masters-Swimming der Direktion von Swiss Swimming (Albin Schneider), - Verantwortliche für Master-Bestenlisten und Master-Rekorde (Mireille Richter), - Sekretariat von Swiss Swimming, Tel , - Ansprechstelle für Fragen zu den Splash-Programmen (Rolf Sydler), 1. WETTKAMPF-DATENBEARBEITUNG UND RESULTATAUSWERTUNG BEI SWISS SWIMMING Schweiz. Schwimmverband Haus des Sports Postfach Bern 22 Tel Fax MWSt-Nr Grundsätze für Meetings in der Schweiz Die Datenbearbeitung an einer Wettkampfveranstaltung im Schwimmen muss mit dem Splash-Programm «Meet Manager» erfolgen. Die Verwendung dieses Programms ist für alle Organisatoren in der Schweiz verbindlich. Alle schweizerischen Vereine, die an einer Wettkampfveranstaltung im Schwimmen in der Schweiz teilnehmen wollen, müssen für die Meldung ihrer Schwimmer das Splash-Programm «Team Manager» verwenden. Alle Resultate eines Meetings in der Schweiz muss durch den Organisator in die so genannten «Rankings» im Internet transferiert werden, einer Datenbank, in der von der Berner Firma Geologix weltweit Resultate von Meetings und Schwimmern gesammelt und in Besten- und Rekordlisten ausgewertet und angeboten werden ( ). Die Übermittlung von Daten zwischen den beiden Splash-Programmen und den Rankings erfolgt mit einem Transfer-File im so genannten «Lenex-Format» mit der Endung.lxf. Das Freischalten der vom Organisator übermittelten Resultate in die Rankings erfolgt nach einer summarischen Plausibilitätsprüfung durch Geologix automatisch, in der Regel innert drei Tagen nach erfolgtem Daten-Transfer. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass alle Resultate von schweizerischen Schwimmern, die in der Schweiz geschwommen wurden, in den Rankings gespeichert und abrufbar sind, sofern der Organisator des betreffenden Meetings seinen Pflichten korrekt nachgekommen ist. Der teilnehmende Verein, bzw. der teilnehmende Schwimmende muss nichts mehr zu unternehmen. Die Resultate erscheinen automatisch in den Rankings. 1.2 Meetings im Ausland Aufwendiger ist es für alle Resultate, die von schweizerischen Schwimmern im Ausland geschwommen wurden. Im Ausland geschwommene Resultate erscheinen nur dann in den Rankings, wenn die teilnehmenden Schwimmer, bzw. deren Vereine, die erforderlichen Daten beim ausländischen Organisator beschaffen und über das Sekretariat von Swiss Swimming oder direkt an die Verantwortliche für Master-Bestenlisten und Master-Rekorde senden. Darauf wird in Ziffer 3 dieses Dokuments näher eingegangen. 1.3 Zusammenarbeit mit der Firma Geologix Swiss Swimming hat zwei Verträge mit der Firma Geologix, den einen für die beiden Splash-Programme «Team Manager» und «Meet-Manager», den anderen für die Rankings. Bei beiden Verträgen hat Swiss Swimming mit Geologix vereinbart, dass alle Fragen und Wünsche, welche die beiden Verträge betreffen, nicht direkt zu Geologix gehen, sondern dass Swiss Swimming Ansprechstellen bestimmt. Für die Splash-Programme ist das Rolf Sydler, für die Bestenlisten das Sekretariat von Swiss Swimming. Dies ist auch der Grund, weshalb Anfragen in der Regel von Geologix nicht beantwortet werden. März 2013

2 1.4 Korrektur von Fehlern Es ist nicht auszuschliessen, dass in den Rankings ein durch den meldenden Verein oder ein durch den Organisator verursachter Fehler auftaucht. Stellt jemand einen Fehler oder sonst eine Unstimmigkeit fest, ist die Verantwortliche für die Master-Bestenlisten und die Master-Rekorde in geeigneter Form (vorzugsweise per ) zu informieren. Sie nimmt in der Folge die erforderlichen Korrekturen vor oder veranlasst sie. Dasselbe gilt für die Masters-Bestenlisten von Swiss Swimming, bzw. der FINA und der LEN. 2. BESONDERHEITEN FÜR DAS MASTERS-SWIMMING 2.1 Die Regelungen der FINA für das Masters-Swimming Der internationale Schwimmsportverband (Fédération Internationale de Natation / FINA) unterscheidet in seinen Reglementen zwischen normalen Meetings und Master-Meetings. An den Master-Meetings sind ausschliesslich Schwimmende der Master-Kategorien startberechtigt (25-Jährige und Ältere). Demgegenüber dürfen Masters ohne Einschränkung auch an normalen Meetings teilnehmen. Masters-Bestenlisten dürfen nur Resultate enthalten, und Master-Rekorde dürfen nur anerkannt werden, wenn sie an einem Master- Meeting geschwommen wurden. Diese Regelung der FINA führt (leider) zu Erschwernissen für den Wettkampfbetrieb bei Swiss Swimming. 2.2 Schweizerische Auslegung des Begriffs Master-Meeting Wie erwähnt wären an einem Master-Meeting ausschliesslich Schwimmende der Master-Kategorien startberechtigt (25-Jährige und Ältere). In der Schweiz werden als Master-Meetings zusätzlich auch Meetings anerkannt, bei denen in der Einladung alle Master-Kategorien ausgeschrieben sind, an denen aber in anderen Kategorien auch jüngere Schwimmer als Masters teilnahmeberechtigt sind. Der Grund liegt darin, dass in der Schweiz wegen der geringen Teilnehmerzahl nur wenige Meetings organisiert werden, an denen ausschliesslich Masters teilnehmen können. Für die Anerkennung von Meetings in der Schweiz als Master-Meeting gelten zusätzlich zu den allgemeinen Verpflichtungen eines Organisators die nachstehenden Voraussetzungen: In der Ausschreibung muss darauf hingewiesen werden, dass das Meeting als Master-Meeting gilt. Dies bedeutet, dass: - alle Resultate der Master in die speziellen Master-Bestenlisten von Swiss Swimming und der FINA / LEN aufgenommen werden können, und - allfällige Europa- oder Weltrekorde der FINA / LEN gemeldet werden. Im Splash Meet Manager» müssen zusätzlich zu den anderen (vom Organisator festgelegten) Kategorien alle Master- Kategorien definiert sein. Die Master werden in der Startliste nicht in separate Läufe eingeteilt. Sie schwimmen entsprechend ihrer Richtzeit zusammen mit den anderen Schwimmern, die für diesen Wettkampf gemeldet sind. In der Rangliste erscheinen alle Master in ihrer Alterskategorie und (sofern definiert) in der Allgemeinen Kategorie. Alterskategorien ohne Resultate werden vom Meet Manager» automatisch nicht ausgedruckt. Bei der Punkteberechnung können die FINA-Points und/oder Master-Points ausgegeben werden (je nach Definition im Meet Manager»). Ob den Masters eine Erinnerungsmedaille oder sonst eine Anerkennung abgegeben wird (oder nicht), entscheidet der Organisator. Es wird empfohlen, dies in der Ausschreibung ausdrücklich zu erwähnen. Die von den Veranstaltern gemeldeten, und die obigen Bedingungen erfüllenden Master-Meetings sind auf der Homepage von Swiss Swimming unter der Rubrik Masters abrufbar. Allerdings muss die betreffende Seite manuell nachgeführt werden; sie wird nicht automatisch aktualisiert und ist deshalb nicht immer aktuell. Hinweis: Meeting, bei denen nachträglich auf Begehren einzelner Vereine oder Schwimmer einzelne Master-Kategorien für einzelne Schwimmer eingefügt wurden, gelten nicht als Master-Meetings. Wesentlich ist, dass alle Master-Kategorien von Anfang an in der Ausschreibung genannt sind und dass sich alle interessierten Master hätten anmelden können. 2.3 Bestenlisten Die Internet-Bestenlisten in den Rankings enthalten alle Resultate eines Schwimmers pro Master-Kategorie, unabhängig davon, ob sie an einem normalen Meeting oder an einem Master-Meeting geschwommen wurden. Demgegenüber dürfen Resultate nur dann in spezielle Masters-Bestenlisten aufgenommen werden, wenn sie an einem Master- Meeting gemäss Definition in Ziffer 2.2 geschwommen wurden. Die Konsequenz davon ist, dass eine Zeit, die in den Rankings erscheint, nicht in jedem Fall auch in den speziellen Master-Bestenlisten erscheinen darf.

3 Die speziellen Masters-Bestenlisten und die Master-Rekorde werden durch die Verantwortliche für die Master-Bestenlisten in Handarbeit zusammengestellt. 2.4 Masters Rekorde Resultate, die von Swiss Swimming anerkannt sind, können nur als Master-Rekorde anerkannt werden, wenn sie an einem Master- Meeting von Schweizern, von Ausländern mit Sportnationalität Schweiz oder von Ausländern mit Start Suisse geschwommen wurden. Hinweis: Die Konsequenz davon ist, dass in den Allbest-Listen nach "Master-Alterskategorien" alle Zeiten der Schwimmer mit diesen Jahrgängen erscheinen, der Beste aber nicht zwingend auch Inhaber eines Master-Rekords ist, sondern "lediglich" Inhaber der Alterskategorien-Bestzeit. Für jeden Master-Rekord ist durch den Veranstalter des Meetings ein Rekordprotokoll auszufüllen und durch den Schiedsrichter zu unterschreiben. Wird ein Master-Rekord geschwommen, muss der betreffende Mannschaftsführer, bzw. der betreffende Schwimmer, dem Schiedsrichter unaufgefordert melden, dass eine bestimmte Zeit ein Master-Rekord ist. Der Schiedsrichter wird erst dann den Eintrag in die Rangliste veranlassen und nach dem Meeting das Rekordprotokoll zusammen mit dem Schiedsrichter-Rapport an das Sekretariat von Swiss Swimming senden. Dieses ist in der Folge für die Weiterleitung an die Verantwortliche für die Master- Bestenlisten und die Master-Rekorde verantwortlich, zwecks Aufnahme in die Liste der Master-Rekorde. Die Rekordlisten sind im Internet (www.fsn.ch ) in der Rubrik Swimming Masters Results gespeichert. Da die Listen nicht Online geführt werden, kann es sein, dass einzelne zwischenzeitlich erzielte Master-Rekorde noch nicht aufgeführt sind. 2.5 Master-Europa- und Weltrekorde Master-Europarekorde und Master-Weltrekorde werden nur anerkannt, wenn sie an einem Master-Meeting geschwommen wurden und ein offizielles Rekordprotokoll der FINA bzw. der LEN durch den Schiedsrichter an das Sekretariat von Swiss Swimming eingesandt wurde. Das Sekretariat von Swiss Swimming ist für die Überprüfung der Voraussetzungen und für die Weiterleitung an die zuständigen Stellen der FINA und der LEN verantwortlich; eine Kopie des Antrags mit allen Beilagen geht an die Verantwortliche für die Master- Bestenlisten und die Master-Rekorde. 3. STARTS IM AUSLAND 3.1 Allgemeine Bestimmungen Grundsätzlich gelten für Master die gleichen Regeln wie andere Teilnehmer an Wettkämpfen in der Schweiz und im Ausland. Gemäss FINA-Reglement ist für die Teilnahme an einem Meeting im Ausland eine so genannte Auslandstartbewilligung erforderlich. Die Mitgliedvereine des SSCHV müssen diese Bewilligung nicht mehr gesondert einholen; sie ist in genereller Form in die Lizenzliste integriert. Alle auf einer Lizenzliste aufgeführten Personen sind entsprechend dem Vermerk unten auf der Liste an allen Wettkämpfen startberechtigt, die unter der Rechtsprechung eines Mitgliedverbands der FINA stehen. Hinweis: Es kann sein, dass im Ausland, insbesondere in Deutschland, die Lizenzliste mit der aufgedruckten Auslandstartbewilligung vorgewiesen werden muss; es wird deshalb dringend empfohlen, stets eine Kopie der aktuellen Lizenzliste des schweizerischen Vereins mitzunehmen. 3.2 Teilnahme von Schwimmern mit Jahreslizenz für ihren schweizerischen Verein Schwimmer, die über eine gültige Jahreslizenz verfügen oder die eine Temporärlizenz von Swiss Swimming für die betreffende Wettkampfveranstaltung beantragen, dürfen für ihren schweizerischen Verein (den so genannten Stammverein) an einem Meeting im Ausland teilnehmen; die Resultate werden von Swiss Swimming anerkannt. Die Teilnahme an Einzelwettkämpfen für einen anderen schweizerischen Verein ist nicht erlaubt, ausser der Schwimmer verfüge über eine sogenannte Sonderlizenz gemäss Ziffer 3.4 dieses Dokuments. Die Bildung von Staffeln mit Schwimmern eines anderen Stammvereins wäre aus der Sicht von Swiss Swimming möglich. Dafür zuständig ist aber nicht Swiss Swimming, sondern die FINA, die LEN oder der ausländische Organisator (bzw. der lokale ausländischen Veranstalter). So müssen gemäss den entsprechenden Reglementen beispielsweise an Masters-Weltmeisterschaften und an Masters-Europameisterschaften alle Staffeln ausschliesslich von Schwimmern zusammengesetzt werden, die auch an den Einzelwettkämpfen für diesen Verein schwimmen. An anderen Wettkampfveranstaltungen im Ausland kann der Organisator (bzw. der lokale Veranstalter) die Bildung von Staffeln aus mehr als einem Verein zulassen; dafür muss aber deren ausdrückliche Zustimmung vorliegen.

4 3.3 Teilnahme von Schwimmern mit Jahreslizenz für einen ausländischen Verein Schwimmer, die über eine gültige Jahreslizenz von Swiss Swimming verfügen, dürfen für einen ausländischen Verein an einem Meeting im Ausland teilnehmen, sofern dies die Reglemente des ausländischen Verbandes erlauben. Verschiedene ausländische Verbände verlangen in solchen Fällen eine Bestätigung, dass der SSCHV damit einverstanden ist. Die Resultate werden von Swiss Swimming anerkannt; in den Rankings wird als Verein der schweizerische Stammverein aufgeführt. Dasselbe gilt für Doppelbürger, unter der Voraussetzung, dass aus der Rangliste klar hervorgeht, dass sie als Schweizer geschwommen sind, und nicht unter der anderen Nationalität. Demgegenüber werden nicht anerkannt: a. Zeiten von Ausländern, die für einen ausländischen Verein gestartet sind; b. Zeiten von Doppelbürgern, die nicht als Schweizer für einen ausländischen Verein gestartet sind. Die Direktion Schwimmen kann Ausnahmen bewilligen, wenn vorher ein begründeter schriftlicher Antrag des betreffenden Vereins eingereicht wurde und besondere Gründe eine solche Ausnahme rechtfertigen. Diese Resultate können jedoch vom ausländischen Verband anerkannt und gegebenenfalls durch diesen der FINA und der LEN für die Aufnahme in deren Bestenlisten gemeldet werden. 3.4 Sonderlizenz von Swiss Swimming für die Teilnahme an internationalen Master-Wettkämpfen Wie bereits erwähnt ist es zumindest an Masters-Weltmeisterschaften und Masters-Europameisterschaften nicht möglich, in Staffeln Schwimmer verschiedener Vereine einzusetzen. Alle Staffelschwimmer müssen zwingend auch alle Einzelwettkämpfe für den gleichen Verein schwimmen. Swiss Swimming hat für Master die Möglichkeit geschaffen, eine zweite Jahreslizenz, eine so genannte Sonderlizenz, zu erwerben und mit dieser an einem Meeting alle Einzelwettkämpfe und alle Staffeln für einen anderen Verein als den Stammverein zu schwimmen. Der massgebende Art. 2.3 bis des Wettkampf-Reglements Schwimmen lautet wie folgt: Mitgliedvereine können für Schwimmer, die bei einem anderen Verein (ihrem Stammverein) eine gültige Jahreslizenz haben, eine Sonderlizenz für Master-Wettkämpfe erwerben. Dafür gelten folgende Voraussetzungen: a. Der Stammverein muss dem Erwerb einer Sonderlizenz schriftlich zustimmen. Wird deren Erwerb vom Stammverein verweigert, besteht keine Möglichkeit der Einsprache. b. Erlischt die Gültigkeit der Jahreslizenz, erlischt gleichzeitig die Gültigkeit der Sonderlizenz. c. Ein Schwimmer kann an einer Wettkampfveranstaltung nur entweder für den Stammverein oder für den Zweitverein gemeldet werden. Die Sonderlizenz für Masterschwimmer gilt für Starts an: a. Master-Wettkämpfen in der Schweiz, bei denen alle Masterkategorien angeboten werden, und b. Master-Wettkämpfen im Ausland. 3.5 Meldung der Resultate Gemäss Wettkampfreglement Schwimmen müssen die im Ausland startenden Vereine, bzw. deren Schwimmer, dem Sekretariat von Swiss Swimming mit Ranglisten über ihre Teilnahme an einem Meeting im Ausland berichten. Zu diesem Zweck müssen sie beim Organisator ein Lenex-File mit den Resultaten in elektronischem Format verlangen. Ist das Lenex Format nicht verfügbar, dient in sehr vielen Fällen auch das vom Organisator verwendete Datenübertragungs-Format; Geologix verfügt über mehrere kompatible Umwandlungsprogramme. Dieses File ist sofort nach der Rückkehr in die Schweiz, spätestens aber innert 5 Tagen, per an das Sekretariat von Swiss Swimming ( ) zu senden. Starten an demselben Meeting im Ausland mehrere Vereine aus der Schweiz ist unter den Beteiligten abzusprechen, wer für das Einholen des Resultat-Files beim Organisator und für den Versand verantwortlich ist. Ausserdem ist für die Bestenlisten der FINA und der LEN eine Rangliste als pdf-file oder in Papierform an die Verantwortliche für die Master-Bestenlisten und die Master-Rekorde zu senden. Kann das vom Organisator gelieferte File mit den Resultaten durch Geologix nicht gelesen werden, müssen die im Ausland gestarteten Schwimmer, bzw. die betreffenden Vereine, ihre Resultate in das im Internet abrufbare, genormte Excel-File eintragen und dieses der Verantwortlichen für die Master-Bestenlisten und die Master-Rekorde zukommen lassen. Nach erfolgter Überprüfung werden die Excel-Files monatlich oder pro Quartal (je nach Anzahl Resultate) an Geologix gesandt und auf diese Weise in die Rankings integriert. Hinweise: Die Übernahme der Resultate vom Organisator kann mit geringstem Aufwand unter Verwendung eines mitgebrachten USB-Stick erfolgen.

5 In vielen Verbänden wird mit dem Splash Meet Manager» und dem Lenex-Format gearbeitet, nicht aber überall. Andere Verbände verfügen über eigene Datenverarbeitungsprogramme mit unterschiedlichem Transfer-Format. Geologix hat deshalb Transferprogramme entwickelt, die eine Umwandlung anderer Formate in das Lenex-Format erlauben. Operationell sind derzeit die nachstehenden Formate: - aktuelle Lenex Version; - offizielle Excel-Datei oder csv-datei, gemäss Anleitung; - SDIF Format (Hy-Tek) mit den Endungen.cl2 /.sd3, häufig als.zip komprimiert; - DSV4 oder DSV5 Format (Deutschland) mit der Endung.dsv; - RE Dateien (Dänemark, Schweden) mit der Endung.txt, häufig als.zip komprimiert; - format WAS (Pays Bas) avec l extension.xml ou.dbf, en partie comprimé en.zip; - TopSwim (Belgien) mit der Endung.xls; - PCE 3 Format (Frankreich), meistens als.zip mit mehreren.txt - Dateien komprimiert. Ranglisten auf Papier oder im pdf-format können für die Internet-Bestenlisten von Swiss Swimming) nicht elektronisch bearbeitet und nicht direkt in die Rankings aufgenommen werden. Es ist aus Kostengründen nicht möglich, dass Geologix in solchen Fällen Zeiten ab einem pdf-ausdruck oder ab Papierranglisten abtippt; dies ist zwischen Geologix und Swiss Swimming so vertraglich vereinbart.

42. Internationales Eulach-Meeting in Winterthur - 18. und 19. Mai 2013

42. Internationales Eulach-Meeting in Winterthur - 18. und 19. Mai 2013 Winterthur, Februar 2013 42. Internationales Eulach-Meeting in Winterthur - 18. und 19. Mai 2013 Liebe Schwimmsportfreunde, Das Eulach-Meeting im Hallenbad Geiselweid Winterthur findet am 18. und 19. Mai

Mehr

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE SKI INTERNATIONAL SKI FEDERATION INTERNATIONALER SKI-VERBAND

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE SKI INTERNATIONAL SKI FEDERATION INTERNATIONALER SKI-VERBAND FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE SKI INTERNATIONAL SKI FEDERATION INTERNATIONALER SKI-VERBAND CH-3653 Oberhofen (Switzerland), Tel. +41 (33) 244 61 61, Fax +41 (33) 243 53 53 FIS-Website: http://www.fis-ski.com

Mehr

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016

Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Schweizerischer Turnverband Fédération suisse de gymnastique Federazione svizzera di ginnastica Abteilung Breitensport Wettkampfvorschriften Schweizerische Testtage Gymnastik (STT) 2016 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung Vereinszone Swiss Swimming

Anleitung Vereinszone Swiss Swimming Anleitung Vereinszone Swiss Swimming Version 1.1, 1.8..2014 1 Was bietet Ihnen die Datenbank von Swiss Swimming in der Vereinszone?... 2 1.1 Lizenzverwaltung... 2 1.2 Mitgliederverwaltung... 2 1.3 Verbindung

Mehr

Wettkampfvorschriften

Wettkampfvorschriften Wettkampfvorschriften Kantonale Leichtathletik-Mannschafts- Mehrkampf LMM 2015 Datum: 25. April 2015 Wo: Stadion Kleinholz, Olten 1 1. Sinn und Zweck der Wettkampfvorschriften Die Wettkampfvorschriften

Mehr

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016

Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Weisungen Auslandresultate 01.10.2015 31.03.2016 Wettkampf Biel, 23.10.2015 / nh Inhaltsverzeichnis Weisungen der Auslandresultate... 4 1. Allgemein... 4 2. Bewertungskriterien / Altersklassen... 4 3.

Mehr

Auer WISMUTPOKAL 2015

Auer WISMUTPOKAL 2015 Auer WISMUTPOKAL 2015 des SSV Aue-Schneeberg am 19. und 20. September 2015 in Aue Veranstalter : SSV Aue-Schneeberg Ausrichter : SSV Aue-Schneeberg Veranstaltungsort : Schwimmhalle Aue, Dr.-Otto-Nuschke-Sraße

Mehr

mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2

mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2 mietrechtspraxis mp Elektronische Übermittlung 1 Die elektronische Übermittlung im Rahmen von Zivilprozessen 2 Mit dem Inkrafttreten der neuen eidgenössischen Prozessgesetze auf den 01. Januar 2010 wird

Mehr

Wettkampffolge DMS 2013

Wettkampffolge DMS 2013 Ausschreibung zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) 2013 - Landesliga Rheinland-Pfalz - Veranstalter: Vorkampf: Ausrichter: Datum: IG Rheinland-Pfalz (SVR-SWSV) SC Poseidon Koblenz e.v. 1.

Mehr

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015

Wettkampfvorschriften. Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 Wettkampfvorschriften Schaffhauser Frühlingswettkampf Ausgabe 2015 1 Sinn und Zweck 2 2 Zuständigkeit 2 3 Art des Wettkampfes 2 4 Durchführungsmodus 2 5 Wettkampfausschreibung 2 6 Teilnahmebedingungen

Mehr

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014

A U S S C H R E I B U N G. Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 A U S S C H R E I B U N G Österreichische MEISTERSCHAFTEN der JUGEND-, und SCHÜLERKLASSEN im SCHWIMMEN 2014 Datum: 24. 27. Juli 2014 Ort: Sportzentrum Kapfenberg, 8605 Kapfenberg, Johann Brandl Gasse 23

Mehr

Internationale Adoption durch Dritte*: Verfahren im Kanton Zürich

Internationale Adoption durch Dritte*: Verfahren im Kanton Zürich Internationale Adoption durch Dritte*: Verfahren im Kanton Zürich Kind ist unbekannt und kommt aus einem Staat, in dem das Haager Adoptionsübereinkommen in Kraft ist Die künftigen Adoptiveltern (Ae) möchten

Mehr

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012

Klassierungsrichtlinien (KR) Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Klassierungsrichtlinien (KR) 2012 Inhaltsverzeichnis Art. 1 Zweck der Klassierungen... 3 Art. 2 Zuständigkeit... 3 Art. 3 Art. 4 Klasseneinteilung... 3 Grundlagen der Klassierungsberechnung... 3 Art. 5

Mehr

Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen

Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen Ausschreibung und Durchführungsbestimmungen Deutscher Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) der Landesliga und Stadtliga Hamburg für das Wettkampfjahr 2015 Stand: 18.11.2014 Veranstalter: Hamburger Schwimmverband

Mehr

Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016

Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016 Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione Svizzera di Relazioni Pubbliche ASRP Anmeldung zur Berufsprüfung für PR-Fachleute 2016 Anmeldefrist:

Mehr

Ort: ULSZ Rif, Ludo-Hartmannweg 4 6, 5400 Hallein/Rif. Bahnbeschreibung: 25 m Bahn, 6 Schwimmbahnen

Ort: ULSZ Rif, Ludo-Hartmannweg 4 6, 5400 Hallein/Rif. Bahnbeschreibung: 25 m Bahn, 6 Schwimmbahnen Neuer Verband der Schwimmvereine Salzburg Hellbrunnerstraße 5 5020 Salzburg nvsvs@a1.net www.nsvs.at AUSSCHREIBUNG Offene Salzburger Kurzstreckenlandesmeisterschaft 2015 (inklusive 400m Freistil und 100m

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Wegleitung zum Prüfungsreglement (PR) Aktuar SAV

Wegleitung zum Prüfungsreglement (PR) Aktuar SAV Association Suisse des Actuaires Schweizerische Aktuarvereinigung Swiss Association of Actuaries Wegleitung zum Prüfungsreglement (PR) Aktuar SAV Von der Prüfungskommission genehmigt am 11.November 2015

Mehr

Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013)

Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013) Anmeldung Familienzulagen oder Differenzzahlung (Dieses Formular ist gültig für Ansprüche ab 1.1.2013) Wir bitten um Beantwortung der nachstehenden Fragen und Rücksendung dieses Formulars an Bildungsdirektion,

Mehr

Aufsichtsrechtliche Anzeige von Martin Dreifuss gegen das RG..., betreffend Handhabung von elektronischen Akten

Aufsichtsrechtliche Anzeige von Martin Dreifuss gegen das RG..., betreffend Handhabung von elektronischen Akten Obergericht des Kantons Bern Generalsekretariat Cour supreme du canton de Berne Secretariat general Hochschulstrasse 17 Postfach 7475 3001 Bem Telefon 031 635 48 01 Fax 031 635 48 17 obergericht.bem@jusfice.be.ch

Mehr

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE

CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE CAPELO ERGÄNZUNGEN ZUR LAUFBAHNAKTE Benutzerhandbuch für die Online-Anwendung 11.04.2011 Tour du Midi / Zuidertoren Bruxelles1060 Brussel T +32 (0)2 791 50 00 F +32 (0)2 791 50 99 www.capelo.be Ein Programm

Mehr

Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch

Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch http://ladv.de/handbuch November, 2011 Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch Online Meldungen für Melder Entwickler Marc Schunk Julian Michel Pascal Burkhardt Handbuch Dolf Klein Copyright Leichtathletik

Mehr

Ort: ULSZ Rif, Ludo-Hartmannweg 4 6, 5400 Hallein/Rif. Bahnbeschreibung: 25 m Bahn, 6 Schwimmbahnen

Ort: ULSZ Rif, Ludo-Hartmannweg 4 6, 5400 Hallein/Rif. Bahnbeschreibung: 25 m Bahn, 6 Schwimmbahnen Neuer Verband der Schwimmvereine Salzburg Hellbrunnerstraße 5 5020 Salzburg nvsvs@a1.net www.nsvs.at AUSSCHREIBUNG Offene Salzburger Kurzstreckenlandesmeisterschaft 2016 (inklusive 400m Freistil und 100m

Mehr

1 Einleitung. 2 Download und Entpacken. Schritt für Schritt Anleitung. zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften.

1 Einleitung. 2 Download und Entpacken. Schritt für Schritt Anleitung. zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften. Schritt für Schritt Anleitung zum Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften. 1 Einleitung Das Meldeprogramm für die Backnanger Schüler- und Stadtmeisterschaften (im Folgenden SuSM

Mehr

Reglement zur Umsetzung des Konzepts über die Anerkennung von Sparten

Reglement zur Umsetzung des Konzepts über die Anerkennung von Sparten Reglement zur Umsetzung des Konzepts über die Anerkennung von Sparten Dieses Reglement der Paritätischen Kommission Datenbanken Dignität und Sparten TARMED (PaKoDig) beschreibt die Prozesse für die Umsetzung

Mehr

Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Tätigkeit: Telefon: Fax:

Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner: Vorname: Nachname: Geburtsdatum: Tätigkeit: Telefon: Fax: Seite 1 von 5 Antrag auf Mitgliedschaft im KNX-Userclub Austria (Verein zur Förderung der KNX-Technologie) Stand: März 2010 Mitglied: Name od Firma: Ausbildungsstätte: Straße: Postleitzahl: Land: Ansprechpartner:

Mehr

Ausschreibung Nikar - Cup 2016

Ausschreibung Nikar - Cup 2016 Ausschreibung Nikar - Cup 2016 Internationaler Schwimmcup des SV Nikar Heidelberg am 19./20. März 2016 Schwimmhalle im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, INF 710, 69120 Heidelberg Wettkampfanlage: Bahnlänge

Mehr

Anleitung zum Online-Antragsverfahren Für das Sonderprojekt Kooperation Kindergarten-Verein

Anleitung zum Online-Antragsverfahren Für das Sonderprojekt Kooperation Kindergarten-Verein Anleitung zum Online-Antragsverfahren Für das Sonderprojekt Kooperation Kindergarten-Verein Anmeldung im Internet-Portal www.meinwlsb.de Sie melden sich auf dem Internet-Portal unter www.meinwlsb.de wie

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL

EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL EINZELMODUL TABELLENKALKULATION MIT EXCEL MODULNUMMER 4703 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT Organisation, Projektmanagement und Informatik Informatik 1 Grundlagen der Tabellenerstellung und -bearbeitung

Mehr

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE

EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE EINZELMODUL MARKETINGSTRATEGIE MODULNUMMER 3503 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT NÄCHSTER START PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBEÜHR ANRECHENBARKEIT MODULLEITUNG Logistik, Produktion und Marketing Marketing

Mehr

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE

EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE EINZELMODUL BUCHHALTUNG MIT SOFTWARE MODULNUMMER 5110 HANDLUNGSFELD LERNBEREICH INHALT STARTTERMINE 2014/2015 PRÄSENZWORKSHOPS STUDIENGEBÜHR ANRECHENBARKEIT Finanzen Finanz- und Rechnungswesen 1 Mandant

Mehr

Eheauflösung im Inland oder im Ausland

Eheauflösung im Inland oder im Ausland Eidgenössisches Justiz- und Polizeidepartement EJPD Bundesamt für Justiz BJ Direktionsbereich Privatrecht Eidgenössisches Amt für das Zivilstandswesen EAZW Fachprozess EAZW Auflösung der Ehe durch Gerichtsurteil

Mehr

Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften

Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften Rinkmaster Versionen 12.1 bis 12.4: Bedienungsanleitung für Anwender Meisterschaften Speziell für Breitensportturniere siehe 4 b, Seite 6 [Paarungen automatisch erstellen] und 6 b, Seite 11 [Resultateingabe].

Mehr

WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF!

WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! Regeln WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! ist ein monatlich von der Webredaktion der Website des Europäischen Parlaments ausgeschriebenes Projekt. Jeden Monat wird im Rahmen

Mehr

Hinweise zum elektronischen Meldeformular

Hinweise zum elektronischen Meldeformular Paul-Ehrlich-Institut Postfach 63207 Langen Jochen Halbauer Referat Pharmakovigilanz 2 Tel. +49 (0) 6103 77 3114 Fax +49 (0) 6103 77 1268 E-Mail pharmakovigilanz2@pei.de 22.06.2015 Hinweise zum elektronischen

Mehr

für die Bezirks- Einzelmeisterschaften 2013 haben wir folgenden Termin festgelegt:

für die Bezirks- Einzelmeisterschaften 2013 haben wir folgenden Termin festgelegt: DLRG Jugend Bezirk Vorderpfalz Holger Baldauf Stettinerstr. 3 67240 Bobenheim- Roxheim Verteiler - Ortsgruppen im Bezirk (direkt) - Bezirksgeschäftsstelle (zur Kenntnis) - Landesjugendvorstand (zur Kenntnis)

Mehr

Hauptversammlung der Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft AG ISIN DE0008430026

Hauptversammlung der Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft AG ISIN DE0008430026 Hauptversammlung der Münchener Rückversicherungs- Gesellschaft AG Informationen für Depotbanken Group Legal Tel.: +49 (0) 89 38 91 22 55 1 Termine 12. März 2015: Veröffentlichung der Einladung zur Hauptversammlung

Mehr

Ausschreibung. 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters "Lange Strecken" im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln

Ausschreibung. 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters Lange Strecken im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln 31. Internationale Deutsche Meisterschaften der Masters "Lange Strecken" im Schwimmen 17. - 19. April 2015 in Köln Veranstalter: Ausrichter: Wettkampfstätte: Deutscher Schwimm-Verband / Fachsparte Masterssport

Mehr

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar

Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Antragserfassung für Eintragungen im Zentralen Vorsorgeregister (ZVR) mit XNotar Stand: 15. Juni 2012 Gesamtseiten: 17 erstellt von: Westernacher Products & Services AG www.westernacher.com NotarNet GmbH

Mehr

A U S S C H R E I B U N G. 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015

A U S S C H R E I B U N G. 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015 A U S S C H R E I B U N G 27. Internationale Österreichischen MASTERSMEISTERSCHAFTEN im SCHWIMMEN 2015 Datum: 26. und 27. September 2015 Ort: Hallenbad Auhof, Julius-Raab-Straße 10, A-4040 Linz 25 m Bahn,

Mehr

PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren

PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren PFLICHTENHEFT für Velo Trial Organisatoren Im Pflichtenheft sind Aufgaben, Pflichten und Rechte des Veranstalters eines Wettbewerbes im 20 und 26 Trial umschrieben, wie sie sich aus dem Velo-Trial-Reglement

Mehr

GW 103. Reglement zur Auftragsabwicklung bei der Zertifizierung der Fachkundigkeit von Personen. GW 103 d Ausgabe Januar 2007 REGELWERK

GW 103. Reglement zur Auftragsabwicklung bei der Zertifizierung der Fachkundigkeit von Personen. GW 103 d Ausgabe Januar 2007 REGELWERK Schweizerischer Verein des Gas- und Wasserfaches Société Suisse de l Industrie du Gaz et des Eaux Società Svizzera dell Industria del Gas e delle Acque Swiss Gas and Water Industry Association SVGW SSIGE

Mehr

Dr. Stefan Schmiedlin

Dr. Stefan Schmiedlin Dr. Stefan Schmiedlin Advokat & Notar Augustinergasse 5 Postfach 1112 CH-4001 Basel Direkt +41 61 260 81 80 Zentrale +41 61 260 81 81 Telefax +41 61 261 13 27 schmiedlin@schmiedlin.ch Information zu GAFI

Mehr

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6

tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6 tntswisspost.com +41 800 55 55 55 2015-06-22 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN Einfache Kontrolle und effiziente Verarbeitung THE PEOPLE NETWORK 1/6 TNT SWISS POST AG RECHNUNGEN: VERWALTUNG LEICHT GEMACHT RECHNUNGEN

Mehr

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts,

Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, Owner Documented FFI Reporting Statement Owner Reporting Statement gemäss US Foreign Account Tax Compliance Act (FATCA) für passive Anlagevehikel und Investmentgesellschaften/Trusts, die professionell

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten im Umgang mit dem elektronischen Abfallnachweisverfahren eanv in Bezug auf die ZKS-Abfall -Registrierung- www.zks-abfall.de Stand: 19.05.2010 Einleitung Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Patienteneinschreibung sowie DMP DM2-Betreuung inklusive Zielvereinbarung und Dokumentation

Patienteneinschreibung sowie DMP DM2-Betreuung inklusive Zielvereinbarung und Dokumentation Patienteneinschreibung sowie DMP DM2-Betreuung inklusive Zielvereinbarung und Dokumentation 1) Einschreibung von Patienten ins DMP DM2 1.1) Der DMP DM2-Arzt entscheidet, wer als Patient für das DMP DM2

Mehr

Ausschreibung. 1. Norderstedter Masters-Cup

Ausschreibung. 1. Norderstedter Masters-Cup Ausschreibung 1. Norderstedter Masters-Cup Samstag, 13.09.2014 Ausrichter und Veranstalter: Wettkampfort: Wettkampfanlage: Arriba Schul- und Vereinsbad Wiesenstraße 50a, 22850 Norderstedt 4 Bahnen - 25

Mehr

EINTRAGUNGSREGLEMENT. betreffend. Eintragung von Aktionären und Führung des Aktienbuchs der Sunrise Communications Group AG vom 5.

EINTRAGUNGSREGLEMENT. betreffend. Eintragung von Aktionären und Führung des Aktienbuchs der Sunrise Communications Group AG vom 5. EINTRAGUNGSREGLEMENT betreffend Eintragung von Aktionären und Führung des Aktienbuchs der Sunrise Communications Group AG vom 5. Februar 2015 1. Grundlagen, Geltungsbereich und Zweck 1.1 Der Verwaltungsrat

Mehr

SIX Swiss Exchange AG Besondere Bedingungen für die internetgestützte

SIX Swiss Exchange AG Besondere Bedingungen für die internetgestützte Seite Error! No text of specified style in document. Die in diesem Dokument enthaltenen Angaben erfolgen ohne Gewähr, verpflichten die SIX Group AG bzw. die mit der SIX Group AG verbundenen Gesellschaften

Mehr

Ausschreibung zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) 2009 - Landesliga Rheinland-Pfalz -

Ausschreibung zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) 2009 - Landesliga Rheinland-Pfalz - Ausschreibung zum Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) 2009 - Landesliga Rheinland-Pfalz - Veranstalter: Vorkampf: Ausrichter: Datum: IG Rheinland-Pfalz (SVR-SWSV) SC Poseidon Koblenz e.v. 1.

Mehr

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen

Gesuch um Vorbescheid für die Zulassung zur Höheren Fachprüfung für PR-Berater/-innen Höhere Fachprüfung für PR-Berater/-innen Examen professionnel supérieur des Conseillers/Conseillères en RP Schweizerischer Public Relations Verband SPRV Association Suisse de Relations Publiques ASRP Associazione

Mehr

Vertragsabwicklungsbedingungen. Jemgum 19.06.2015. astora GmbH & Co. KG Kleine Rosenstraße 1 34117 Kassel. (nachfolgend astora genannt)

Vertragsabwicklungsbedingungen. Jemgum 19.06.2015. astora GmbH & Co. KG Kleine Rosenstraße 1 34117 Kassel. (nachfolgend astora genannt) Vertragsabwicklungsbedingungen Jemgum 19.06.2015 astora GmbH & Co. KG Kleine Rosenstraße 1 34117 Kassel (nachfolgend astora genannt) 1/8 Vertragsabwicklungsbedingungen Jemgum 19.06.2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat

Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat Produkt-Regulativ Swiss Assessment-Zerfifikat 1. Einleitung Die SQS hat die allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit ihren Dienstleistungen (namentlich Auditierung,

Mehr

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern

Vereinsstatuten Disc Club Panthers Bern Art. 1 Name / Sitz Neutralität Unter der Bezeichnung DISC CLUB PANTHERS, gegründet am 6. März 1990, in der Folge auch Verein genannt, besteht eine Institution gemäss Art. 60 ff des ZGB. Sein rechtlicher

Mehr

Hinweise zum elektronischen Meldeformular

Hinweise zum elektronischen Meldeformular BASG / AGES Institut Überwachung Traisengasse 5, 1200 Wien, Österreich Hinweise zum elektronischen Meldeformular Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) hat gemeinsam mit dem BfArM ein

Mehr

Obergericht des Kantons Zürich

Obergericht des Kantons Zürich Obergericht des Kantons Zürich NI Nr. 574/2002 KREISSCHREIBEN DER VERWALTUNGSKOMMISSION DES OBERGERICHTES DES KANTONS ZÜRICH an die Notariate betreffend die Änderung des Reglementes vom 16. Januar 1985

Mehr

Erfassungshinweise für das Meldeprogramm transfer.exe Rösrather Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen Stand: Mai 2015

Erfassungshinweise für das Meldeprogramm transfer.exe Rösrather Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen Stand: Mai 2015 Erfassungshinweise für das Meldeprogramm transfer.exe Rösrather Stadtmeisterschaften der Schulen im Schwimmen Stand: Mai 2015 Inbetriebnahme des Meldeprogramms transfer.exe Das Meldeprogramm wird als ZIP-Archiv

Mehr

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege

Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Handelsregisteramt Kanton Zürich Merkblatt Verzicht auf Revision (Opting-Out) bei KMU: Handelsregisterbelege Kleinen und mittleren Unternehmen gewährt das Schweizerische Obligationenrecht seit 2008 die

Mehr

28.8.2009 Amtsblatt der Europäischen Union L 226/3

28.8.2009 Amtsblatt der Europäischen Union L 226/3 28.8.2009 Amtsblatt der Europäischen Union L 226/3 VERORDNUNG (EG) Nr. 780/2009 DER KOMMISSION vom 27. August 2009 zur Festlegung der Durchführungsbestimmungen zu Artikel 28a Absatz 2 Unterabsatz 3 sowie

Mehr

Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Aufsichtsreporting nach Jahres- und Halbjahresabschluss

Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Aufsichtsreporting nach Jahres- und Halbjahresabschluss EBK-RS 05/4 Aufsichtsreporting Seite 1 Rundschreiben der Eidg. Bankenkommission: Aufsichtsreporting nach Jahres- und Halbjahresabschluss (Aufsichtsreporting) vom 24. November 2005 Inhaltsverzeichnis I.

Mehr

Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein

Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein Schiedsrichterwesen und Regelkunde im Tennisverband Mittelrhein Ausbildungsangebote und Ausbildungsrichtlinien Stand: November 2015 Seite: 1 - die Ausbildungsangebote und Ausbildungsrichtlinien Die Ausbildung

Mehr

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10)

Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10) Ausführungsbestimmungen Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr 10m Junioren und Elite (SGM G-10) Ausgabe 2015/2016 - Seite 1 Die Abteilung Gewehr 10/50m erlässt für die Schweizer Gruppenmeisterschaft Gewehr

Mehr

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Einladung zur Hauptversammlung der BASF SE 1. Geltungsbereich Diese Nutzungsbedingungen und -hinweise gelten für alle Teilnehmer

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4

Behandlung von Fehlerfällen... 2. Meldefristen... 3. Zulassungsverfahren... 4 Inhaltsangabe: Seite Behandlung von Fehlerfällen... 2 Meldefristen... 3 Zulassungsverfahren... 4 Ausfüllhilfe als Alternative zur kommerziellen Lohn- und Gehaltsabrechnungssoftware... 5 DEÜV Stand: Januar

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

LADV Schnellstart Online Meldungen

LADV Schnellstart Online Meldungen Schritt 1: Benutzerkonto anlegen (registrieren): Vor der ersten Meldung müssen Sie sich unter http://ladv.de registrieren. Dazu klicken Sie Links im Menü auf Login. Dort kann unter Benutzerkonto anlegen

Mehr

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate

Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate Anleitung: Antrag MINERGIE-/-P-/-A-ECO Zertifikate 1. Überblick Die folgende Darstellung zeigt den Ablauf der Antragsstellung von der Projektierung bis zum definitiven ECO-Zertifikat. Die einzelnen Ablaufschritte

Mehr

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen

Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Anleitung FlexNow als Prüfer / Stellvertreter nutzen Autor: Max Schultheis Version: 1.2 Stand: 2014.04.04 Inhalt 1. Beantragung der benötigten Berechtigung... 1 2. Installation... 1 3. Login... 1 4. Noteneintragung...

Mehr

zwischen - nachstehend Mandant genannt - und VPMED - nachstehend Steuerberater genannt -

zwischen - nachstehend Mandant genannt - und VPMED - nachstehend Steuerberater genannt - Vereinbarung über die Teilnahme am Verfahren der DATEV eg zur Einreichung von Jahresabschlussdaten beim Betreiber des elektronischen Bundesanzeigers nach dem Gesetz über elektronische Handelsregister und

Mehr

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display

Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Seite 1 von 15 Checkliste Version 2.3 Datentransfer EnerCoach Display Rotkreuz, 06.03.2015 Verfasser: EnergieSchweiz für Gemeinden c/o OekoWatt GmbH Poststrasse 1, 6343 Rotkreuz Tel. 041 768 66 66, Fax

Mehr

Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos

Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos Reglement über den Datenschutz in der Gemeindeverwaltung Würenlos vom 1. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis I. Zugang zu amtlichen Dokumenten 1 Anwendbares Recht 2 Entgegennahme des Gesuches 3 Gesuchsbehandlung

Mehr

Single Euro Payments Area

Single Euro Payments Area WIR IE EN S H C A M R FIT FÜ SEPA Superingo fotolia.de Single Euro Payments Area Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. SEPA-Leitfaden Schritt für Schritt-Anleitung für Vereine

Mehr

Webhosting Vereinbarung

Webhosting Vereinbarung Webhosting Vereinbarung Version 6.0 Gültig ab 28.09.2015 zwischen Boerse Stuttgart GmbH Börsenstraße 4 70174 Stuttgart nachfolgend als Boerse Stuttgart bezeichnet und nachfolgend als Vertragspartner bezeichnet

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB)

Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) 1 Allgemeines Durchführungsbestimmungen zur Leistungsklassenordnung (LKO) des Deutschen Tennis Bundes (DTB) -gültig ab 01.10.13, Stand 10.11.2013- Das Leistungsklassensystem des DTB gilt für Spieler aller

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS

Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Schulungsunterlagen: Prüfer in PULS Um die Funktionen für Prüfer in PULS nutzen zu können, müssen Sie Sich mit Ihrem Prüferaccount in PULS anmelden. Achtung: Der Prüferaccount ist nicht der zentrale Universitätsaccount.

Mehr

Herzlich willkommen. Fachtagung Keine sexuellen Übergriffe im Sport. Kommunikation bei schwierigen Situationen 14. November 2012

Herzlich willkommen. Fachtagung Keine sexuellen Übergriffe im Sport. Kommunikation bei schwierigen Situationen 14. November 2012 Herzlich willkommen Fachtagung Keine sexuellen Übergriffe im Sport Kommunikation bei schwierigen Situationen 14. November 2012 Tagungsprogramm Begrüssung und Information Richtig kommunizieren damit aus

Mehr

DIRECTION DE LA SÉCURITÉ ET DE LA JUSTICE. An die Vorsteher der Einwohnerkontrolle der Gemeinden des Kantons Freiburg

DIRECTION DE LA SÉCURITÉ ET DE LA JUSTICE. An die Vorsteher der Einwohnerkontrolle der Gemeinden des Kantons Freiburg DIRECTION DE LA SÉCURITÉ ET DE LA JUSTICE SICHERHEITS- UND JUSTIZDIREKTION Weisungen vom 17. Mai 2010 An die Vorsteher der Einwohnerkontrolle der Gemeinden des Kantons Freiburg Betrifft : Neuregelung der

Mehr

Datenschutzerklärung moove

Datenschutzerklärung moove Datenschutzerklärung moove 1. Grundsatz, Einwilligung, Widerruf Für eine personalisierte Teilnahme an den moove-programmen, ist es unerlässlich, dass bestimmte personenbezogene Daten von Ihnen durch vitaliberty

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung

Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung Verordnung über die elektronische öffentliche Beurkundung Entwurf (VeöB) (Fassung vom 20. September 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 55a Absatz 4 des Schlusstitels des Zivilgesetzbuches

Mehr

Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013

Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013 Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013 1 Login BOP-Portal Für die USt-Vergütung inländischer Unternehmer ist derzeit nur die Auswahl Software-Zertifikat

Mehr

Luftsportverein Hofgeismar e.v., Magazinstr. 2, 34369 Hofgeismar

Luftsportverein Hofgeismar e.v., Magazinstr. 2, 34369 Hofgeismar Luftsportverein Hofgeismar e.v., Magazinstr. 2, 34369 Hofgeismar Antrag auf Aufnahme in den Luftsportverein Hofgeismar e.v. im Hessischen Luftsportbund und Deutschen Aero Club Hiermit wird die Mitgliedschaft

Mehr

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager

@-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager Informationen für Gastgeber @-ROOMS und Cultswitch als Channel-Manager @-ROOMS Small Business ermöglicht Ihnen die Online-Vermarktung Ihres Hauses über Ihre eigene Homepage sowie Tourist-Infos und Regionen,

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

vom 16. Januar/15. Februar 1995

vom 16. Januar/15. Februar 1995 4.1.2. Verwaltungsvereinbarung zwischen dem Schweizerischen Bundesrat und der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) über die Anerkennung von Maturitätszeugnissen 1 vom 16.

Mehr

Ausschreibung arenacup 2015

Ausschreibung arenacup 2015 Ausschreibung arenacup 2015 Internationaler Schwimmcup des SV Nikar Heidelberg am 18./19. April 2015 Schwimmhalle im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, INF 710, 69120 Heidelberg Wettkampfanlage: Bahnlänge

Mehr

A-CERT Certificate Policy

A-CERT Certificate Policy ARGE DATEN A-CERT Certificate Policy [gültig für Testzertifikate für einfache Signaturen] Version 1.2/Juli 2009 - a-cert-freecert-policy.doc OID-Nummer: 1.2.40.0.24.1.1.4.1 Gültigkeitshistorie OID-Nummer:

Mehr

Ausschreibung Weltmeisterschaften im Trampolinturnen, Tumbling und Doppel-Mini-Trampolin

Ausschreibung Weltmeisterschaften im Trampolinturnen, Tumbling und Doppel-Mini-Trampolin Ausschreibung Weltmeisterschaften im Trampolinturnen, Tumbling und Doppel-Mini-Trampolin HANNOVER, DEUTSCHLAND 13. 19. Oktober 2003 Die FIG hat die Ausrichtung der Trampolin Weltmeisterschaften 2003 an

Mehr

Ausschreibung [per Einladung] für die Vergabe eines Digitalisierungsprojekts

Ausschreibung [per Einladung] für die Vergabe eines Digitalisierungsprojekts Ausschreibung [per Einladung] für die Vergabe eines Digitalisierungsprojekts Datum Nota bene : xx = Projektleiter bb = Bibliothek Die Kursivnotizen müssen geändert oder gelöscht werden - 2 - ÜBERBLICK

Mehr

Grundkataloge erstellen und überarbeiten

Grundkataloge erstellen und überarbeiten Grundkataloge erstellen und überarbeiten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundkatalog überarbeiten (allgemein)... 3 3. Grundkatalog neu erstellen... 3 4. Grundkatalog überarbeiten Grundfunktionen...

Mehr

Abschluss Studiengang H11

Abschluss Studiengang H11 Abschluss Studiengang H11 Liebe Studierende Sie schliessen Ihr Studium mit dem Frühlingssemester 2014 an der PHZH ab. Damit wir Ihr Lehrdiplom auf den 09. Juli 2014 datieren können, müssen folgende Voraussetzungen

Mehr

Weisung 1: Zulassung von Teilnehmern

Weisung 1: Zulassung von Teilnehmern SIX Swiss Exchange AG Weisung : Zulassung von Teilnehmern vom 7.07.04 Datum des Inkrafttretens: 5.0.04 Weisung : Zulassung von Teilnehmern 5.0.04 Inhalt. Zweck und Grundlage.... Zulassung als Teilnehmer....

Mehr

Reglement Syntax Junior Cup

Reglement Syntax Junior Cup Reglement Syntax Junior Cup 2015 Wettkampf Biel, 15.04.2015 / po Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen... 3 Art. 1 Zweck der Turnierserie...3 Art. 2 Patronat...3 Art. 3 Turnierbestimmungen...3

Mehr