CARRIER & BROADBAND DAYS Vorträge und Rednerprofile

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Vorträge und Rednerprofile"

Transkript

1 CARRIER & BROADBAND DAYS 2015 Vorträge und Rednerprofile

2 Inhaltsverzeichnis 1 ADVA OPTICAL Vortrag Firmenprofil ALCATEL LUCENT Vortrag Firmenprofil CHECK POINT Vortrag Firmenprofil CISCO Vortrag Firmenprofil EATON Vortrag Firmenprofil FORTINET Vortrag Firmenprofil FRITZ & MACZIOL Vortrag Firmenprofil INFINERA Vortrag Firmenprofil JUNIPER Vortrag

3 9.2 Firmenprofil RADWARE Vortrag Firmenprofil

4 1 ADVA OPTICAL Dr. Michael Ritter Als Vice President, Technical Marketing & Analyst Relations entwickelt Dr. Michael Ritter Strategien zur weltweiten Vermarktung der Vision des innovativen Optical + Ethernet Portfolios von ADVA Optical Networking. Dr. Ritter übernahm seine aktuellen Verantwortlichkeiten nachdem er mehrere Jahre bei ADVA Optical Networking als Vice President, Business Management tätig war. Zuvor verantwortete er die Netzbetreiber- und Technologiestrategie. Bevor er zu ADVA Optical Networking wechselte, sammelte Dr. Ritter viele Jahre an Erfahrung in der internationalen Telekommunikationsindustrie. Er war bei verschiedenen ICT Unternehmen in unterschiedlichen Managementpositionen tätig, unter anderem bei Siemens Information & Communication Networks. 1.1 Vortrag MODERNE NETZWERKBASIERTE VERSCHLÜSSELUNG CLEVER. FAST. SECURE! Glasfasernetze bilden die physikalische Infrastruktur von Metro- und Weitverkehrsnetzen über die große Mengen von wichtigen und sensiblen Daten übertragen werden. Sie wurden lange als das schnellste und sicherste Medium zur Übertragung von Informationen aus nahezu jedem Industriezweig betrachtet. Branchen wie Finanz-, Telekommunikation- und Gesundheitsindustrie aber auch staatliche Einrichtungen nutzen glasfaserbasierte Netze um ihre unternehmenskritischen IT-Applikationen zu vernetzen. Mit steigenden Anforderungen bezüglich Datensicherheit konzentrieren sich immer mehr Unternehmen und Organisationen auf präventive Maßnahmen zum Schutz ihrer internen Informationen. Datenverschlüsselung ist dabei die effektivste Methode um die Datensicherheit zu erhöhen und externe Netzverbindungen gegen unberechtigten Zugriff auf interne Informationen zu schützen. Verschlüsselung auf den untersten netzebenen schützt Daten auf allen anderen Netzebenen. Jegliche Daten müssen die untersten Protokollebenen durchlaufen bevor sie einen 4

5 Unternehmensstandort verlassen. In unserem Beitrag stellen wir neue, intelligente Ansätze vor um Verbindungsnetze der Zukunft vor Cyberangriffen zu schützen. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Übertragungsleistung der einzelnen Lösung gelegt. Wir zeigen auf, wie unsere Innovationen zur Datensicherheit im Cloud-Zeitalter Beitragen. 1.2 Firmenprofil ÜBER ADVA OPTICAL Bei ADVA Optical Networking schaffen wir neue Alternativen für künftige Kommunikationsnetze, neue Ideen für eine vernetzte Welt. Unsere intelligenten Telekommunikationslösungen umfassen Hardware-Systeme, Software und Dienstleistungen, die von mehreren hundert Netzbetreibern und Tausenden Unternehmen eingesetzt werden. Seit zwanzig Jahren helfen wir unseren Kunden mit innovativer Übertragungstechnik, ihre Netze wettbewerbsfähiger zu machen und damit erfolgreicher zu sein. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Als ihr zuverlässiger Partner sind wir stets bereit, ihre Erwartungen zu übertreffen. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: Sie finden Adva Optical mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 5

6 2 ALCATEL LUCENT Thomas Schröder Als Thomas Schröder ist seit 1990 für die Alcatel und Alcatel-Lucent tätig. Sein Schwerpunkt ist das internationale Produktmarketing im ICT-Sektor. Seit 2007 begleitet er den Breitbandmarkt in Deutschland und war für eine Vielzahl von Breitbandprojekten verantwortlich. Herr Schröder leitet seit 2011 die Geschäftsentwicklung der Festnetz- Sparte für D-A-CH, Osteuropa und CIS. 2.1 Vortrag GET TO FAST FASTER. WIE HELFEN NEUE KUPFER-TECHNOLOGIEN KURZ- UND LANGFRISTIGE BANDBREITEN-ZIELE ZU ERREICHEN? Obwohl FTTH nach wie vor die Gold-Lösung für die Breitbandversorgung darstellt, hat das Konzept in Deutschland bislang nur punktuell Anwendung gefunden. Eine Verbreitung wird nach wie vor durch eine Reihe von Faktoren erschwert: Die Notwendigkeit einer langfristigen Bindung von Kapital Kooperatives Marktverhalten von Infrastruktur und Diensten Ein gleichbleibend niedriges Niveau an Zahlungsbereitschaft Geringe Adaptionsquote der Konsumenten Scharfer Wettbewerb in Ballungszentren 6

7 Die neueste Generation von Breitbandtechnologien auf Kupfer-Basis adressiert diese Faktoren und erlaubt eine graduelle Entwicklung von Netzen und Diensten. Der Vortrag erläutert deren Funktionsweise und welche Evolutionsstrategien G.Vector, Vectoring Plus und G.Fast ermöglichen. 2.2 Firmenprofil ÜBER ALCATEL LUCENT In Deutschland unterstützt die Alcatel-Lucent Deutschland AG ihre Kunden mit dem kompletten Produkt- und Serviceportfolio des weltweiten Konzerns. Die deutsche Ländergesellschaft setzt dabei auf eine genaue Kenntnis des deutschen Telekommunikationsmarktes und die hohe Forschungs- und Entwicklungskompetenz ihrer Mitarbeiter. Am Firmensitz in Stuttgart, am Standort Nürnberg und in weiteren Gesellschaften sind rund Mitarbeiter beschäftigt (Stand Jahresende 2014). Die Kunden von Alcatel-Lucent sind Netzbetreiber, strategische Industrien und Behörden. Darunter sind große und regionale Netzbetreiber, Stadtnetzbetreiber, große Unternehmen und Behörden wie z.b. die BDBOS (Bundesanstalt für den Digitalfunk der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben), für die Alcatel-Lucent das Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften betreibt. Alcatel-Lucent ist treibende Kraft beim Breitbandausbau in Deutschland und aktiv in die Vorbereitungen für den Nationalen IT-Gipfel eingebunden. Innerhalb der konzernweiten Produktentwicklung verfügt Deutschland über besondere Kompetenzen in Small Cells, Highspeed Optics (100G/200G/400G) und Cloud-Technologien wie z. B. SDN. Auch die herausragende technische und wissenschaftliche Expertise der Bell Labs in Deutschland setzt Alcatel-Lucent wirksam für ihre weltweiten Kunden ein. Am Bell Labs-Standort Stuttgart arbeiten rund 15 Forscher. Sie erforschen innovative Technologien, die mittel- und langfristig in zukünftige Produktgenerationen einfließen werden. Dazu gehören z. B. 5G, Netzarchitekturen für ein verteiltes Cloud Computing und die dafür notwendigen Sicherheitskonzepte und Innovationen für energiesparende Netze. Alcatel-Lucent kooperiert mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart und ermöglicht jedes Jahr rund 30 Studenten eine duale Berufsausbildung im Unternehmen abzuschließen. Sie finden Alcatel Lucent mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 7

8 3 CHECK POINT Thorsten Schuberth Seit 2000 in unterschiedlichen Bereichen bei Check Point Software tätig - und dabei immer das Thema Sicherheit im Fokus! Von 2000 bis Mitte 2011 zuletzt als Senior Security Consultant & Security Evangelist im Bereich Presales zuständig für die technische Unterstützung sowohl von Major Accounts als auch der Channel- und Distributionsstruktur, sowie die Entwicklung neuer Partner und strategischer Endkunden. Hierbei verantwortlich für Evaluierungsunterstützung und die Realisierung von Trainings, Sprecher bei Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen, sowie Kontakt im Bereich Presse und Analysten. Von 2011 bis Anfang 2015 als Professional Services Consultant & Technical Account Manager bei Check Point Software im Projektbereich tätig und technischer Ansprechpartner für unterschiedliche Großkunden insbesondere im Telekommunikationsumfeld. Hierbei auch verantwortlich für die Planung und Durchführung von technischen Trainings und Workshops. Aktuell seit 2015 Strategic Account Manager im Telco / MSP-Team bei Check Point Software und auch hier weiterhin verantwortlich für das Erarbeiten von Lösungsstrategien in unterschiedlichen Bereichen unter Berücksichtigung vertrieblicher und technischer Aspekte. 3.1 Vortrag IT-SECURITY IN HEIßEN ZEITEN SIND SIE NOCH OPFER ODER SCHON TÄTER? Kaum ein Tag, an dem nicht über neue Vorfälle berichtet wird, die aufhorchen lassen. Flugzeuge bleiben am Boden, Sicherheitssysteme werden in Frage gestellt oder direkt ausgehebelt, Geld bekommt neue, Informationen bekommen weitere Besitzer. Behördennetze werden lahm gelegt, Hochöfen beschädigt, Unternehmen aller Art selbst Infrastrukturelemente direkt sind tagtäglich und rund um die Uhr Angriffen ausgesetzt. Wo haben diese Attacken ihren Ursprung? Sind Sie nur Opfer einer Attacke oder sind Sie unwissentlich bereits Teil der Angriffsmaschinerie von Hackern, die sich per Malware bei Ihnen eingenistet haben? Welche Rolle Ihr Sicherheitsbewusstsein spielt 8

9 sowie weitere Hintergründe und wirksame Sicherheitsstrategien und Technologien gegen Angriffe auf Ihre Kronjuwelen werden in diesem Fachvortrag veranschaulicht. 3.2 Firmenprofil ÜBER CHECK POINT SOFTWARE TECHNOLOGIES Check Point Software Technologies Ltd. (www.checkpoint.com), der weltweit größte Pure Play- Sicherheitsanbieter, liefert branchenführende Lösungen und schützt Kunden mit einer unerreichten Erkennungsrate bei Malware und anderen Angriffstypen vor Cyberangriffen. Check Point bietet neben dem umfassendsten und intuitiven Sicherheitsmanagement eine vollständige Sicherheitsarchitektur, die Netzwerke und Mobilgeräte von Unternehmen sichert. Check Point schützt über Unternehmen aller Größen. Wir von Check Point sichern die Zukunft. Sie finden Check Point mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 9

10 4 CISCO Dr. Markus Hofmann Dr. Markus Hofmann ist seit 2011 bei Cisco im Fachvertrieb für Datacenter-Virtualisierungslösungen und IT-Automatisierung beschäftigt. Zuvor war er in ähnlicher Funktion bei Oracle und Sun Microsystems tätig, wo er auch 1999 nach seiner Promotion im Fachbereich Theoretische Physik der Universität Frankfurt als Systems Engineer mit den Schwerpunkten SAP und Server- Konsolidierung seine Karriere in der IT begann. 4.1 Vortrag POLICY BASED NETWORK MANAGEMENT MIT ACI Die Anforderung an ein modernes Datacenter stellt viele IT-Betreiber vor große Herausforderungen, speziell auch im Datacenter Netzwerk. Dieses muss stabil, sicher, flexibel, schnell und skalierbar sein, es soll voll automatisiert innerhalb von Sekunden Netzwerk Ressourcen und Dienste zur Verfügung stellen, SLAs für Quality of Service nachweisbar auf Tenant- oder gar Anwendungsebene garantieren, sämtliche Compliance- Anforderungen im Mehrmandantenbetrieb erfüllen und trotzdem einfach gemanaged werden können. Natürlich vollständig herstellerunabhängig für beliebige physische und virtuelle Workloads. Zudem soll es sich nahtlos in Orchestrierungs-Lösungen und insbesondere auch in Openstack integrieren. Die Cisco Application Centric Infrastruktur (ACI) ist eine offene RZ-Netzwerk-Lösung, die alle diese Anforderungen erfüllt. Management des Netzwerks erfolgt über ein applikationsorientiertes Policy- Modell, welches über eine offene API vollständig automatisierbar ist. Hierdurch fügen sich die Flexibilitätsvorteile von SDN auf der einen und die Vorteile hinsichtlich Performance und Sicherheit einer Hardware-Lösung auf der anderen Seite zu einem optimal abgestimmten Gesamtsystem zusammen. Gleichzeitig bekommt man einen vollständigen Ende-zu-Ende-Einblick in den Gesundheitszustand vom Netzwerk bis in die Applikation. In diesem Vortrag werden SDN-Ansätze im Markt diskutiert, die Vorteile der ACI-Lösung und die Auswirkungen auf existierende Betriebsmodelle herausgearbeitet. 10

11 4.2 Firmenprofil ÜBER CISCO Netzwerke sind heute ein wichtiger technologischer Bestandteil des Geschäfts- und Alltagslebens. Von Cisco Systems, Inc. entwickelte Produkte auf Basis des Internet-Protokolls (IP) sind die Grundlage dieser Netzwerke und machen das Unternehmen zum weltweit führenden Anbieter von Netzwerk-Lösungen für das Internet. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte Cisco einen Umsatz von 46,06 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat derzeit weltweit ca Mitarbeiter, CEO und Präsident ist seit 1995 John T. Chambers. Cisco fokussiert sich auf fünf Bereiche: Kerntechnologien (Router Switches, Services, Mobility, Security), Collaboration, Video, Virtualisierung und IT-Lösungsarchitekturen, die genau auf die Geschäftsanforderungen der Kunden ausgerichtet sind. Weltweit hat Cisco zwei Marktsegmente: Enterprise (Großunternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen und Öffentliche Hand) und Service Provider. Dabei setzt Cisco auf zwei Vertriebsmodelle: einem partnerorientierten und einem kundenorientierten. Diese Modelle bieten im Markt eine hohe Interaktion und Skalierbarkeit der Geschäftsprozesse. Es gibt weltweit drei Regionen: Americas, EMEA und Asia Pacific/Japan/Großchina. Die EMEA Region wird von Chris Dedicoat geleitet. Sie finden Cisco mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 11

12 5 EATON Ralf Enderlin studierte Datentechnik und begann seine Karriere anschließend bei der LUK GmbH im Bereich Softwareentwicklung für elektronische Systeme. Seit 2006 legt er seinen beruflichen Schwerpunkt auf unterbrechungsfreie Stromversorgung im Rechenzentrum und ist seither bei Eaton in verschiedenen leitenden Positionen tätig gewesen. Heute ist er mit seinem Team für die technische Beratung, Auslegung und Umsetzung von gesicherten Stromversorgungen im Rechenzentrum verantwortlich. Im Auftrag Eaton ist er auch im Bitkom Arbeitskreis "Rechenzentrum und & IT-Infrastruktur " tätig. 5.1 Vortrag ENERGIEWENDE, NETZSTABILITÄT UND ANSPRUCH AUF HÖHERE ENERGIEEFFIZIENZ À ERWARTUNGEN AN DIE GESICHERTE ENERGIE- UND STROMVERSORGUNG Die Energiewende und die heutige Netzstabilität stellen zukünftig hohe Anforderungen an die gesicherte Energieversorgung in einem Rechenzentrum und Telekommunikationsanwendungen. Ständig steigende Stromkosten erfordern aber auch ein Höchstmaß an Effizienz. Hier ist innovativste Technik gefragt, die sich dynamisch an veränderte Bedingungen anpasst, und dabei maximalen Schutz bietet. Intelligente USV Lösungen ermöglichen durch Skalierbarkeit und hohe Effizienz eine deutliche Reduktion von Investitionen und Betriebskosten. Erfahren sie wie mit Hilfe einer Wirtschaftlichkeitsberechnung signifikant eine Kostenreduktion durch Skalierbarkeit, optimierten Betriebspunkt und hohem Wirkungsgrad erreicht wird. 12

13 5.2 Firmenprofil ÜBER EATON Seit mehr als 50 Jahren hat sich Eaton dem Schutz der Stromversorgung von kritischen Systemen in Unternehmen und Anwendungen auf der ganzen Welt gewidmet. Das gilt sowohl für den einzelnen Desktop als auch für Telekommunikationsanwendungen und große Rechenzentren. Eaton- Lösungen bieten eine geschützte unterbrechungsfreie Stromversorgung um den Betrieb unternehmenswichtiger Anlagen zu gewährleisten. Unser umfangreiches Angebot umfasst ökologisch sensible, effiziente, zuverlässige USV-Anlagen, Überspannungsschutzgeräte, Stromverteiler-Einheiten (PDUs), Fernüberwachungs-Lösungen, Messgeräte, Software, Kommunikationsoptionen, Gehäuse, Luftstrommanagement und professionelle Serviceleistungen. Wir arbeiten mit ITK- und Facility-Managern, zusammen, um Energieversorgungen in nahezu jedem Geschäftssegment, einschließlich Telekommunikationsunternehmen, Carrier, Rechenzentren, Einzelhandel, Gesundheits-Organisationen, Behörden, Industrieunternehmen, Rundfunkunternehmen, Finanzinstituten und einer Vielzahl von anderen Bereichen, zu managen. Unsere Lösungen helfen Ihnen dabei, Ihre Geschäftsziele zu erreichen und gleichzeitig ein nachhaltig umweltfreundliches Unternehmen zu führen. Sie finden Eaton mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 13

14 6 FORTINET Christof Jungo Christof Jungo ist Head of Security Architecture and Engineering bei Swisscom und verantwortet dort die Sicherheit der Cloud. Der 46-jährige Ingenieur hat umfassende Expertise bei der Entwicklung und dem Management von Sicherheitslösungen im Provider-Umfeld und bringt diese seit über zehn Jahren bei Swisscom ein. Zuvor war er Chief Technology Officer und Mitglied der Geschäftsleitung bei Netix. Christof Jungo ist Autor zahlreicher Fachartikel rund um Cloud Security und Council Member im Information Security Forum (ISF). 6.1 Vortrag SICHERHEIT IN DER CLOUD Wirtschaftlich, flexibel, hoch automatisiert und schnell bereitgestellt - das zeichnet Cloud-Dienste aus. Diese Art der Bereitstellung fordert ein Umdenken bei Konzepten und Technologien. Software-defined heisst der neue Trend, bei dem bestehende physische Server, Netzwerke und Speichereinheiten in Software nachgebaut werden. Die Hardware-Komponenten werden abstrahiert und als logischer Ressourcen-Pool der Virtualisierungsschicht zur Verfügung gestellt. Das traditionelle Schutz-Konzept der IP-Zonen-Trennung - separate Netzsegmente mit festen Adressbereichen werden von Firewalls gegeneinander abgeschottet - passt mit seinen starren Aufbauprinzipien nicht in die Welt der Cloud und Software-defined Data Center. Swisscom bietet Sicherheits-Herstellern die Möglichkeit, ihre Produkte als virtuelle und physische Appliance in die Swisscom Cloud einzustellen. Vergleichbar einem modularen Zwiebelmodell kann jede Workload individuell mit verschiedenen Sicherheitsservices gesichert werden. Um den Performanceeinschränkungen entgegenzuwirken, entwickelt Swisscom gemeinsam mit Fortinet eine physische Appliance, welche es ermöglicht Security Service ohne Geschwindigkeitseinbussen und Flexibilitätsverlust in der Cloud einzusetzen. 14

15 Der Vortrag gibt Einblicke in den Aufbau der Swisscom Cloud, adressiert neue Risiken, mit welchen wir zur rechnen haben und zeigt wie sich das Sicherheitsdispositiv bei einem fehlenden Perimeter verändert. 6.2 Firmenprofil ÜBER FORTINET Fortinet (NASDAQ: FTNT) schützt die wertvollsten Ressourcen einiger der größten Unternehmen, Service Provider und Behörden weltweit. Die schnellen, sicheren und globalen Cyber-Security- Lösungen von Fortinet sorgen für einen umfassenden, hochperformanten Schutz vor dynamischen Sicherheitsbedrohungen bei gleichzeitiger Vereinfachung der IT-Infrastruktur. Ergänzt werden sie durch eines der besten Forschungs- und Analyse-Teams für IT-Bedrohungen der Welt. Im Gegensatz zu Anbietern reiner Netzwerksicherheit erfüllt Fortinet alle wichtigen Security- Anforderungen in Unternehmen. Diese können sich auf vernetzte ebenso wie auf Applikations- oder mobile Umgebungen erstrecken, virtualisiert, physikalisch oder in der Cloud abgebildet sein. Mehr als Kunden weltweit, zu denen einige der größten und komplexesten Unternehmen gehören, vertrauen Fortinet den Schutz ihrer Marke an. Sie finden Fortinet mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 15

16 7 FRITZ & MACZIOL Maik Hähnel Maik Hähnel ist Executive Enterprise Architect bei Fritz & Macziol, wo er in dieser Funktion Kunden auf die internen und externen Herausforderungen der IT strategisch berät, sowie hocheffiziente IT-Strukturen designt und deren Umsetzung und Transformation begleitet. Bei Fritz & Macziol ist er bereits seit 2005 in verschiedenen leitenden Funktionen der Bereiche Cisco, IBM, VMware, Citrix, Microsoft und Architektur tätig. Zuvor war er ab 1999 Consultant Technical PreSales Support for IBM pseries bei der IBM Deutschland GmbH tätig 7.1 Vortrag SOFTWARE REGIERT DIE WELT DER UMBRUCH ZUM SOFTWARE DEFINED DATACENTER Hardware ist out Themen wie Cloud Computing, Big Data, Business Analytics und Social Collaboration geben heute den Takt vor. Sie alle haben eins gemeinsam: Es geht um effizientere Prozesse hinsichtlich der IT-Organisation und damit auch für Geschäftsziele generell. Die Hardware spielt dabei zunehmend eine untergeordnete Rolle, sie ist nur noch Mittel zum Zweck. Brauchte noch vor wenigen Jahren selbst ein Mittelständler riesige Hardware-Racks, so kommt er heute mit einem Bruchteil des Platzbedarfs aus und das bei enorm steigenden Datenmengen. Eine hoch verfügbare und hoch performante Hardware ist zwar immer noch die Basis des Rechenzentrums allerdings ist es die Software, die die Zukunft antreibt. Denn die tatsächliche Effizienz und Steigerung der Wertschöpfung erhalten Unternehmen und Endanwender heute durch die Software. Sie wünschen sich elastische IT-Strukturen, die sich dem Bedarf anpassen. Dafür braucht es flexible, intelligente Software auf allen Ebenen, ob für Server, Netzwerk und Storage. Eine Sache ist nicht mehr von der Hand zu weisen: Die Bedeutung der Software nimmt in dem Maße zu, wie die der Hardware abnimmt. Die Software wird umfangreicher, agiler und nimmt zunehmend eine Schlüsselrolle ein. Dadurch entstehen neue Betriebskonzepte und -prozesse, die das IT-Management effizienter gestalten. 16

17 7.2 Firmenprofil ÜBER FRITZ & MACZIOL Ein konstantes Wachstum über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg hat die FRITZ & MACZIOL group (F&M group) zu einem der Top 10 der IT-Häuser für Beratung, Services, Software, Hardware und IT- Betrieb in Deutschland gemacht. Mit über Spezialisten bedient die F&M group neben der traditionellen IT auch die neuen Anforderungen der digitalen Transformation. Das macht die Unternehmensgruppe zu einem 360 IT-Partner für ihre Kunden. Das zentrale Unternehmensziel sind zufriedene Anwender und dies nicht nur einmalig und projektbezogen, sondern nachhaltig. Vertrauensvolle Partnerschaften mit Cisco, EMC, IBM, Microsoft und SAP, welche die höchsten Zertifizierungen vorweisen, stellen dabei sicher, dass die Kunden stets Zugriff auf die neuesten Technologien haben. Zur F&M group mit Hauptsitz Ulm, 18 Standorten sowie sieben Servicebüros gehören die Unternehmen FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, FRITZ & MACZIOL Asia Inc., INFOMA Software Consulting GmbH und IT&T AG. Die deutsche Managementeinheit, der VINCI Energies ICT-Pôle mit mehr als IT-Experten, besteht neben den Unternehmen der F&M group aus der Axians Networks & Solutions GmbH und der Crocodial IT Security GmbH.Seit April 2015 bündelt VINCI Energies sämtliche weltweiten ICT- Aktivitäten unter der Dachmarke Axians. Die F&M group bietet über dieses Unternehmensnetz ihren Kunden ganz neue und weitergehende Lösungen an vor Ort, aber auch weit über Deutschland hinaus. Sie finden Fritz & Macziol mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 17

18 8 INFINERA Jörg Ruhmann is Senior Director for the DACH and Central European region. In this role, Jörg is responsible for developing and executing Infinera s business strategy throughout the region. Previously at Infinera, Jörg was Senior Technical Director, responsible for network architecture and technology strategies for Services Providers and customers in the EMEA region. Having worked in the communications industry for over fifteen years, in Europe and Latin America, Jörg utilized his expertise in technical presales and in funneling costumer requirements to corporate, underlining Infinera s commitment to the region. Jörg joined Infinera in 2004 as first technical resource in EMEA and had a number of specialist and team management roles, having previously worked at Ciena and Photonetics. In his most recent position as Director Systems Engineering, Jörg took a leadership role in sales, network engineering and product support. During that time he won a number of internal awards for outstanding performance. Jörg holds a number of degrees including an undergraduate degree in Physics from RWTH Aachen, Germany, an Engineer Degree in Optics from Superior School of Optics, Paris and he was first in his class for a Science Degree in Physics from University of Bordeaux I, France. Jörg is fluent in German, English, French and Spanish. 8.1 Vortrag SCALING DATA CENTER INTERCONNECT: DRIVERS AND ARCHITECTURE TRENDS As hyper-scale content providers and cloud-based service delivery models drive massive data center buildouts, the need for scalable data center interconnection (DCI) grows. Service providers need to integrate increasingly large networks of geographically separated data centers to optimize service delivery experience within severe constraints of space availability and power efficiency. Customers, suppliers and partners in the cloud ecosystem need to build richer interconnections with each other while ensuring high performance, privacy and security. The result 18

19 is a major change in the requirements for data center interconnect. Optical networking solutions need to scale up as simply as data center switching networks and be optimized for data center space and power constraints. And they need to integrate into data center automation and softwaredefined networking (SDN) systems that are critical to data center operators ability to efficiently scale and manage their networks. In this presentation, we will examine the trends and drivers in data center growth and interconnection, discuss current architectures and use cases for leading data center operators, and explore the future technology and architecture directions for DCI solutions. 8.2 Firmenprofil ÜBER INFINERA As hyper-scale content providers and cloud-based service delivery models drive massive data center buildouts, the need for scalable data center interconnection (DCI) grows. Service providers need to integrate increasingly large networks of geographically separated data centers to optimize service delivery experience within severe constraints of space availability and power efficiency. Customers, suppliers and partners in the cloud ecosystem need to build richer interconnections with each other while ensuring high performance, privacy and security. The result is a major change in the requirements for data center interconnect. Optical networking solutions need to scale up as simply as data center switching networks and be optimized for data center space and power constraints. And they need to integrate into data center automation and softwaredefined networking (SDN) systems that are critical to data center operators ability to efficiently scale and manage their networks. In this presentation, we will examine the trends and drivers in data center growth and interconnection, discuss current architectures and use cases for leading data center operators, and explore the future technology and architecture directions for DCI solutions. Sie finden Infinera mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 19

20 9 JUNIPER Pascal Geenens Pascal is a 10 year Juniper veteran, working with the leading colocation, hosting and web service providers in EMEA to build agile, scalable and innovative networking solutions. Early on in his career Pascal was the EMEA conference speaker and teacher for the IBM AIX curriculum including kernal internals, kernal development and Perl scripting. He has always been fascinated by the world of unix and open source and still makes time to actively develop applications in C++, Pyhton and Go. For most of his career Pascal combined his experience and knowledge in open source, software development and security in different consulting firms until he joined Juniper where he was able to enrich his knowledge and experience with enterprise and career networking. 9.1 Vortrag NETWORKING: A WORLD MOVING TO SOFTWARE Software is becoming predominant in the networking world. Some would go as far as argue that all networking could/should be done in general purpose COTS x86 hardware. Is custom hardware still relevant in a software defined world? During the session the SDN stack will be decomposed to its most important building blocks: the underlay, the overlay, the SDN controllers and the orchestrators. The relevance and requirements of each component will be discussed from the point of view of the SDN Application for the different fields of SDDC, SD-WAN and NFV. 20

21 9.2 Firmenprofil ÜBER JUNIPER Juniper Networks is in the business of network innovation. From devices to data centers, from consumers to cloud providers, Juniper Networks delivers the software, silicon and systems that transform the experience and economics of networking. Additional information can be found at Juniper Networks (www.juniper.net) or connect with Juniper on Twitter and Facebook. Sie finden Juniper mit einem Informationsstand in der begleitenden Fachausstellung. 21

22 10 RADWARE Michael Geigenscheder ist seit über 16 Jahren bei der Firma Radware tätig. Als EMEA Technical Director of Business Development and Carrier widmet er sich den Themen Netzwerksicherheit und Anwendungsverfügbarkeit in Rechenzentren. Zusammen mit seinem Team designt Michael Geigenscheder europaweit Security Projekte bei namhaften Mobilfunk, Fixed Line und Internet Service Providern. Effiziente maßgeschneiderte DDoS-Schutz Netzwerkarchitekturen sowohl im Carrier- als auch im Cloud Hosting Umfeld stehen im Fokus seiner Tätigkeit Vortrag DDOS PROTECTION FÜR CARRIER EFFIZIENTE ABWEHR VON ANGRIFFEN FÜR INFRASTRUKTUR UND MSSP-KUNDEN Distributed Denial of Service (DDoS) Angriffe und andere Cyber-Sicherheitsbedrohungen wachsen exponentiell, ebenso muß die Technologien für den Schutz der Netzwerk- und Anwendungsinfrastruktur mitwachsen. Die Größe, Komplexität und Häufigkeit dieser Bedrohungen stellen eine besondere Herausforderung und Gefahr für Netzbetreiber jeder Größe und große Cloud-Hosting-Anbieter dar. Weltweit wenden sich Unternehmen an ihre Serviceprovider mit der Erwartung, dass der Schutz vor Cyber-Bedrohungen ein fester Bestandteil der Hosting oder Konnektivitäts-Dienstleistungen ist. Basierend auf diesen wachsenden Bedrohungen und den Auswirkungen von Angriffen, ist es klar, dass Carrier und Hosting-Provider proaktiv eine Abwehrstrategie implementieren müssen. Effektiver Schutz vor heutigen DDoS-Attacken erfordert eine Lösung, die Angriffe über Layer 3, 4 und 7 genau erfasst, schnell reagiert und eine breite Palette von Angriffsmethoden adressieren. Der optimale Infrastrukturschutz bietet eine Lösung, die in Echtzeit einen granularen Schutz aufbaut bei 22

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Firmenprofile

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Firmenprofile CARRIER & BROADBAND DAYS 2015 Firmenprofile Inhaltsverzeichnis 1 ADVA OPTICAL... 3 2 ALCATEL LUCENT... 4 3 AXIANS GA NETZTECHNIK... 5 4 CHECK POINT... 6 5 CISCO... 7 6 EATON... 8 7 FORTINET... 9 8 FRITZ

Mehr

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Vorträge und Rednerprofile

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Vorträge und Rednerprofile CARRIER & BROADBAND DAYS 2015 Vorträge und Rednerprofile Inhaltsverzeichnis 1 ADVA OPTICAL... 3 1.1 Vortrag... 3 1.2 Firmenprofil... 4 2 ALCATEL LUCENT... 5 2.1 Vortrag... 5 2.2 Firmenprofil... 6 3 CHECK

Mehr

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Firmenprofile

CARRIER & BROADBAND DAYS 2015. Firmenprofile CARRIER & BROADBAND DAYS 2015 Firmenprofile Inhaltsverzeichnis 1 ADVA OPTICAL... 3 2 ALCATEL LUCENT... 4 3 AXIANS GA NETZTECHNIK... 5 4 CHECK POINT... 6 5 CISCO... 7 6 EATON... 8 7 FORTINET... 9 8 FRITZ

Mehr

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER?

JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? JUNIPER DATACENTER-LÖSUNGEN NUR FÜR DATACENTER-BETREIBER? ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DC-BETREIBER UND DEREN KUNDEN KARL-HEINZ LUTZ PARTNER DEVELOPMENT DACH 1 Copyright 2014 2013 Juniper Networks,

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Networkers AG. Kurzvorstellung

Networkers AG. Kurzvorstellung Kurzvorstellung Kurzvorstellung a d v a n c e d n e t w o r k i n g Die Networkers AG ist Spezialist für die Planung, den Aufbau und den Betrieb sicherer und leistungsfähiger Applikations- und Netzwerkinfrastrukturen.

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Architektur der heutigen Datacenter Immer größere

Mehr

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud

Private Cloud. Hammer-Business Private Cloud. Ansgar Heinen. Oliver Kirsch. Datacenter Sales Specialist. Strategic Channel Development Private Cloud Private Cloud Hammer-Business Private Cloud Ansgar Heinen Datacenter Sales Specialist Oliver Kirsch Strategic Channel Development Private Cloud Agenda Private Cloud Eine Einordnung Erfolge in Deutschland

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider

Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider - IBM Cloud Computing März, 2011 Überblick IBM Offerings für Cloud-Provider Juerg P. Stoll Channel Development Executive for Cloud IMT ALPS juerg.stoll@ch.ibm.com +41 79 414 3554 1 2010 IBM

Mehr

Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit"

Secure Cloud - In-the-Cloud-Sicherheit Secure Cloud - "In-the-Cloud-Sicherheit" Christian Klein Senior Sales Engineer Trend Micro Deutschland GmbH Copyright 2009 Trend Micro Inc. Virtualisierung nimmt zu 16.000.000 14.000.000 Absatz virtualisierter

Mehr

Virtualisierungsforum 2010. 2009 VMware Inc. All rights reserved

Virtualisierungsforum 2010. 2009 VMware Inc. All rights reserved Virtualisierungsforum 2010 2009 VMware Inc. All rights reserved Jörg Hesske Regional Director Germany 2009 VMware Inc. All rights reserved 2009 - Ein kurzer Rückblick Was bedeutete das Jahr 2009 für die

Mehr

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien

vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien vcloud Hybrid Service Architektur und Anwendungsprinzipien Jürgen Wohseng Service Provider Specialist Central & Eastern EMEA 2014 VMware Inc. All rights reserved. Themenübersicht Gründe für die Hybrid

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014

Intelligent Data Center Networking. Frankfurt, 17. September 2014 Intelligent Data Center Networking Frankfurt, 17. September 2014 Agenda 1. Herausforderungen im Rechenzentrum 2. Ziele 3. Status Quo 4. Ein neuer Weg 5. Mögliche Lösung 6. Beispiel Use Case 2 Viele Herausforderungen

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010

ETK networks Discover Event 2010. 3. Mai 2010 ETK networks Discover Event 2010 3. Mai 2010 Agenda Integration Vision Avaya Nortel Portfolio Vision Strategie Avaya Kommunikation Portfolio Strategie Avaya Aura Produktportfolio 2 Avaya Nortel Integration

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch

«EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch «EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... In&Out AG IT Consulting & Engineering info@inout.ch www.inout.ch DATENCENTERFORUM 2014 WIE DIE ZUKÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER IT IHREN DATA CENTER BETRIEB BEEINFLUSSEN

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Basis macht das Wolkenklima: Neue konvergente Systeme für Cloud-Architekturen CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Sandro Cambruzzi VMware www.comparex.de IT Architektur

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG

Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG Alles wird virtuell was bringt Netzwerkvirtualisierung? Niclas Kunz Senior Business Development Manager Arrow ECS AG Die APPlikation ist Alles Reduzieren von Latenz Tage Zeit Sekunden Starten einer neuen

Mehr

NetApp für Microsoft Private Cloud

NetApp für Microsoft Private Cloud NetApp für Microsoft Private Cloud Endkunden Öffentliche Auftraggeber Stefan Ebener Systems Engineer M.A. IT-Management NetApp Deutschland GmbH Agenda Demonstration: Microsoft auf NetApp ODX und SMB3 in

Mehr

Anforderungen an heutige Rechenzentren

Anforderungen an heutige Rechenzentren Anforderungen an heutige Rechenzentren Automatisierung oder Virtualisierung? Karl-Heinz Lutz Partner Development DACh Juniper der Innovationsführer TALENT 8,800+ employees and extensive partner ecosystem

Mehr

T-Systems. Managed business flexibility.

T-Systems. Managed business flexibility. T-Systems. Managed business flexibility. = Der Wettbewerb wird härter. Werden Sie flexibler! = Im globalen Business wird das Klima rauer. Wer vorn bleiben will, muss jederzeit den Kurs ändern können. Dies

Mehr

Unified Communications, Wohin geht die Reise

Unified Communications, Wohin geht die Reise Unified Communications, Wohin geht die Reise ALU June 2009 1 Unified Communication Trends Presentation Title Month 2009 Markt Trends Wirtschaftflaute Source: Burton Group Markt Trends Wirtschaftflaute

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Grid-Datennetze der nächsten Generation

Grid-Datennetze der nächsten Generation Grid-Datennetze der nächsten Generation Litecom Kunden-Event, 13. November 2014 Matthias von Arx, Geschäftsführer Litecom AG Litecom AG Programm 09.00 Einleitung Matthias von Arx, Geschäftsführer, Litecom

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec

Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Fujitsu Software-Tage 2013 Stefan Schenscher / Symantec Hamburg 17. / 18. Juni 2013 2 Informationen Informationen 4 Informationen Verfügbarkeit Backup Disaster Recovery 5 Schutz vor Angriffen Abwehr Informationen

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Stuttgart 5. Oktober 2010 Daten reduzieren bei Sicherung und Archivierung Deduplizierung: Mehr Speicherplatz statt Redundanz Deduplizierung: Mehr Speicherplatz

Mehr

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved

Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie. Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Fujitsu Siemens Computers Unsere Vision, Mission und Strategie 1 Corporate Presentation Fujitsu Siemens Computers 2007 All rights reserved Unsere Vision zu erfüllen, bedeutet für uns Understanding you

Mehr

Integration by Design

Integration by Design Integration by Design EINE neue Plattform FÜR ALLE Cloud Workloads EuroCloud Deutschland Conference 2012 Uwe Kopf IBM Deutschland GmbH 2011 IBM Corporation Die Mehrheit der CEO/CIO sehen Komplexität und

Mehr

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu

Cyberlink eine Firma erfindet sich neu Cyberlink eine Firma erfindet sich neu 6. Prozessfux Tagung Innovation 9. Juni 2015, Thomas Knüsel, Head of Operation & Engineering 1 eine Firma erfindet sich neu 1995 2000 2005 2010 2015. 2 Innovation

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten

Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Cloud Computing bei schweizerischen Unternehmen Offene Fragen und Antworten Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas, Wirtschaftsforum FHNW 04 09 13 Olten Cloud Computing: die Verschmelzung von zwei Trends Quelle:

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Fallstudie: Hewlett Packard IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von consumerization zu Mobile First - Mobility-Strategien in deutschen Unternehmen Hewlett Packard Fallstudie:

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort

Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Accelerating Your Success Mit Lösungen für den Mittelstand Erfolge erzielen live und direkt vor Ort Avnet Mobile Solution Center Generation IV: DemoRack Cloud Computing & Storage Virtualisierung Mobil.

Mehr

IT-Service-Management- Bauplan für die IT-Fabrik

IT-Service-Management- Bauplan für die IT-Fabrik Ulrich Pöhler Business Development Manager IT-Service-Management- Bauplan für die IT-Fabrik Von der Altstadt zur modernen IT-Fabrik mit frischer Denke zur industriellen Produktion Die Architektur und Bauplanung

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen MEDIENINFORMATION Wien, 07. Mai 2013 T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen T-Systems wird erster VMware vcloud Datacenter Services zertifizierter Provider mit einem lokalen Rechenzentrum in

Mehr

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen

09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur beeinflussen 1 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Agenda 08:30 09:30 Einlass 09:30 09:45 Eröffnung / Begrüßung / Tageseinführung 09:45 10:45 Keynote - Ein Blick in die Zukunft: Wie künftige Anforderungen die IT-Infrastruktur

Mehr

Dell bietet gemeinsam mit Partnern Lösungen für Network Functions Virtualization an

Dell bietet gemeinsam mit Partnern Lösungen für Network Functions Virtualization an Dell bietet gemeinsam mit Partnern Lösungen für Network Functions Virtualization an Datum: 25.02.2014 19:57 Kategorie: IT, New Media & Software Pressemitteilung von: Dell * Dell und Red Hat bauen ihre

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Networking die eigenen Grenzen erweitern

Networking die eigenen Grenzen erweitern Networking die eigenen Grenzen erweitern Dynamisierung des Mittelstandes durch IT Hans-Dieter Wysuwa 09. Sep. 2008 Senior Vice President Managing Director Germany Agenda Was leistetder Mittelstand? Situation

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung

Peter Scheurer. Mitglied der Geschäftsleitung SOPRA EDV-Informationssysteme GmbH. Schwerpunkte: Hosting, Technologien, Softwareentwicklung Zukunftsfabrik Cloud Computing Was ist das? Modernes Reporting mit OLAP, SQL Server und Powerpivot Rechnungswesen / Controlling Sneak Preview: EVS 3.0 Abschluß Peter Scheurer Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation

Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Lösungsüberblick Das Open Network Environment neue Impulse für Innovation Überblick Technologien wie Cloud Computing, Mobilität, Social Media und Video haben in der IT-Branche bereits eine zentrale Rolle

Mehr

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland

IT Transformation. Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden. Hans Krebs - Switzerland IT Transformation Journey to the Private Cloud bei einem globalen EMC Kunden Hans Krebs - Switzerland 22. März 2012 1 Agenda Einführung und Firmenprofil Herausforderungen / IT Prinzipien Programm zum Erfolg

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter.

CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. CLOUD 2.0 Wir denken IHRE CLOUD weiter. Die Königsdisziplin der Cloud: Automatisierung, Provisioning und Self Services CloudMACHER 2013 Ellen Bauer Björn Klein VMware www.comparex.de VMware Lösungen für

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient.

Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Analysieren, Verstehen und Handeln mit DCIM Gestalten Sie Ihr Data Center kontrolliert und effizient. Ulrik Pedersen, Head of Service, Schneider Electric IT Business DCIM? Google suche von was bedeutet

Mehr

Performance erhöhen und Kosten senken

Performance erhöhen und Kosten senken Performance erhöhen und Kosten senken Stefan Wiechers Head of Solution Architect CE Ramin Ghassemi Area Sales Director Überblick Atlantis Computing Firmenüberblick Strategische Allianzen Fokussiert auf

Mehr

8. Business Brunch 2015. SDN & NFV im Access. Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems. 2015, Pan Dacom Direkt GmbH

8. Business Brunch 2015. SDN & NFV im Access. Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems. 2015, Pan Dacom Direkt GmbH 8. Business Brunch 2015 SDN & NFV im Access Referent: Markus Pestinger Senior System Engineer Telco Systems Agenda 1. Einführung und Motivation 2. Infrastructure-as-a-Service 3. Anwendungsfälle 4. Telco

Mehr

Ehreshoven, 13. Juni 2013

Ehreshoven, 13. Juni 2013 HR Beitrag zu Innovation und Wachstum. Enterprise2.0 - Social Business Transformation. Ehemals: Head of Center of Excellence Enterprise2.0 Heute: Chief Evangelist, Innovation Evangelists GmbH Stephan Grabmeier

Mehr

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Austria Harald Himmer Country Senior Officer / Generaldirektor 650 MitarbeiterInnen österreichweit

Mehr