Für den Aufsteller/Betreiber von gewerblichen Geldspielgeräten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Für den Aufsteller/Betreiber von gewerblichen Geldspielgeräten"

Transkript

1 == bitte melden Sie Fehler im Arbeitspapier zurück == Ratgeber zum Ablauf Für den Aufsteller/Betreiber von gewerblichen Geldspielgeräten Im Mai 2008 Wie findet die sachverständige Überprüfung von gewerblich genutzten Geldspielgeräten nach 7 SpielV statt? Wer muss den Sachverständigen beauftragen und bezahlen? Was muss vorbereitet werden? Wird alles geprüft? Werden Reparaturen durchgeführt? Wird der Freischaltcode eingegeben? Was bekommt man am Ende einer erfolgreichen Prüfung ausgehändigt? Wie sieht die Plakette aus? Was kostet das Ganze? Wie lange dauert es? Viele berechtigte Fragen. Hier einige Antworten: 1. Spielverordnung und Gewerbeordnung (Grundlagen) Die Gewerbeordnung - und hier der Paragraf 33c - bestimmen, das Geldspielgeräte mit einer technischen Vorrichtung zur Spielbeeinflussung und der Aussicht auf einen Geldgewinn zunächst von der PTB zugelassen werden müssen. Danach muss in regelmäßigen Abständen (derzeit 24 Monate) eine erneute Überprüfung der Funktionen und eingesetzten Geräteeinheiten durchgeführt werden. Die allgemeinen Bestimmungen der Gewerbeordnung stehen über der Spielverordnung, die wiederum genauer regelt was zur Zulassung, Aufstellung und Überprüfung von Spielgeräten erfüllt sein muss. Die Spielverordnung (SpielV) enthält Angaben zu den Zulassungsbedingungen, die die PTB bei der so genannten Bauart-Zulassung an einem Mustergerät des Herstellers überprüft und die dann mit einer vierstelligen Bauart-Nummer ausgewiesen wird. Für jede Bauartzulassung existiert eine genaue Beschreibung der zugelassenen Bestandteile. Zum Beispiel auch, welche Kombinationen an Geräteeinheiten verbunden mit dem Geldspielgerät erlaubt sind zu betreiben. Die jeweilige Gerätezulassungsnummer (eine eindeutige für jedes augestellte Gerät) besteht aus den vier Zeichen der Bauart, die mit 2xxx beginnen und einer angehängten fünfstelligen laufenden Nummer. Auf diese insgesamt neunstellige Nummer kommt es an, weil Sie sowohl im originalen Zulassungsbeleg und dem am Gerät eingeschobenen Zulassungskennzeichen und auch am so genannten Gerätekennzeichnungsfeld auftritt. Die Nummern an diesen drei genannten Stellen müssen gleich sein. Nach der Zulassung eines neuen Nachbaugerätes zu einer Bauart werden der Zulassungsbeleg (inklusive Kennzeichungskartenabschnitt) und ausgegeben. In einigen Fällen wird durch den Hersteller die elektronischen Zulassung (EZ) dem Gerät beigestellt. Ab diesem Erstinbetriebnahmezeitpunkt darf das Geldspielgerät 24 Monate ohne Änderungen an der Bauart eingesetzt, * von der Industrie- und Handelskammer Hannover öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Überprüfung von Geldspielgeräten Ust-IdNr.: DE / 8

2 betrieben und gewerblich genutzt werden. Der Aufsteller des Gerätes muss aufpassen, zu wann die Zulassung (Datum steht im Beleg) abläuft. In dringenden Fällen (Fehlern in der Software, neues Betrugsszenario), kann es auch innerhalb der 24 Monate notwendig werden, Änderungen, die erneut zugelassen wurden, in die Geräte einbauen zu lassen. Meistens handelt es sich dabei um Änderungen in der Software, die in den Programmspeicher der Geräte eingeführt werden muss. Es gibt dabei unterschiedliche Verfahren, die am besten über die Service-Stützpunkte der Hersteller und Großhändler durchgeführt werden können. Nach Ablauf von 24 Monaten spätestens muss der Aufsteller sich entscheiden, ob er die Geräte abbaut, verkauft, zurück gibt (je nach dem Vertragsmodell) oder ob er eine Überprüfung anstrebt, die im positiven Fall, den Nutzungszeitraum der überprüften Geräte um weitere 24 Monate ausdehnt (verlängert). Der Wiederverkauf von Automaten die eine 24-monatige Nutzungserlaubnis haben, ist natürlich höher. Die Überprüfungen der Geräteparameter nach 24 Monaten dürfen nur öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für das Gebiet Überprüfung von Geldspielgeräten und so genannte zugelassene Stellen der PTB durchführen. Der Aufsteller muss den Prüfer/Sachverständigen beauftragen oder einen Service-Stützpunkt finden, der ihm diesen Dienst eines zugelassenen Prüfers vermittelt und organisiert. Die Physikalisch Technischen Bundesanstalt (PTB) hat für die Überprüfung eine Liste mit Mindestanforderungen an die Prüfung herausgegeben, an die sich die Sachverständigen inhaltlich halten müssen. Die PTB in Berlin hat die meisten Informationen im Internet unter veröffentlicht. Die genauen Vorschriften zur Überprüfung sind in der SpielV 7 nachzulesen. 2. Was kann der Auftraggeber (Aufsteller) tun, damit es schnell geht? Die Prüfung kann nur vollständig durchgeführt werden kann, wenn für jedes Gerät die originalen und passenden Zulassungsbelege der PTB vorgelegt werden können und jedes gerätebezogene Zulassungszeichen lesbar im Original am Gerät vorhanden ist. Alle zur Öffnung des Geldspielgerätes erforderlichen Geräteschlüssel müssen am Prüfungsort für den Sachverständigen verfügbar sein. Eine bestätigungsberechtigte Abnahmeperson sollte zum Abzeichnen des Prüfberichtes zum Prüfungszeitpunkt am Prüfungsort anwesend sein. Ganz wichtig ist auch, dass nicht zugelassene Gerätschaften, Zusatzmodule oder Sicherungsmaßnahmen vor Terminbeginn durch den Auftraggeber vom Gerät entfernt werden. Da ebenfalls beurteilt wird, ob das Gerät noch 24 weitere Monate bestimmungsgemäß betrieben werden kann, sollten offensichtliche Beschädigungen (z.b. Bohrlöcher, verzogene, aufgehebelte Türen, Klappen, gebrochene Scheiben, perforierte Seitenwände, ausgeschlagene Münzschächte usw.) zuvor repariert werden. Dies liegt ebenso im Interesse des Aufstellers für eine zuverlässigen Nutzung und Einkommenssicherung. Ganz wichtig ist auch bereits im Vorfeld prüfen zu lassen, ob die letzte zugelassene Software- Version der Spielesteuerung in den Geräten vorhanden ist und falls nicht, diese zuvor auf die Geräte zu installieren bzw. durch den Service installieren zu lassen. Nur zugelassene Software- Versionen können abgenommen werden. Es ist ebenfalls einen Blick wert, ob die Münzprüfeinheit zu dem Gerät passt und laut Zulassungsschein hierfür (Seriennummern, Sachnummern, Typenschilderaufschriften) auch zugelassen ist. Jede fehlende Voraussetzung führt zu unnötigen Verzögerungen und im Regelfall außerdem dazu, dass die Konformität des Geldspielgerätes mit seinen vorgeschriebenen Anforderungen nicht festgestellt und bescheinigt werden kann. Eine Prüfung mit diesem Ausgang wäre doppelt 2 / 8

3 schade, weil der Prüfaufwand auch dann bezahlt werden muss, wenn keine Plakette geklebt werden kann und darüber hinaus führt es zu unnötigen Folgekosten bei einer Nachprüfung und zu ungewolltem Zeitverzug. Bei der Prüfung (in Anwesenheit des Sachverständigen) ist es hilfreich, wenn gewisse Montagearbeiten durch Personal des Auftraggebers vor- und nachbereitet werden können, um den Ablauf zeitgünstig und damit kostenoptimal durchführen zu können. Die Blenden für die Kennzeichnungsfenster können dann abgeschraubt und später erneut montiert werden. Eventuell vorhandene und für die Prüfung maßgebliche EPROMs können aus den Sockeln gehebelt werden, damit die Überprüfung durch den Sachverständigen zügig von statten geht. Anschließend kann das Einsetzen und installieren im Gerät ebenfalls durchgeführt werden. Diese Tätigkeiten müssen aber während des Prüftermins begleitend erfolgen und können nicht schon zuvor, bevor der Sachverständige eintrifft, vorbereitet werden. Für den Sachverständigen sollte eine freie Steckdose zum Betrieb eines Notebooks, Druckers oder anderer Prüfgeräte nutzbar sein. Eine gute Vorbereitung zahlt sich für jeden Aufsteller mehrfach aus: Er kann mit dem Gerät nach sehr kurzer Zeit gesichert wieder in den Spielbetrieb übergehen und die gewohnten Erträge erzielen. Er braucht Begehungen des Ordnungsamtes nicht zu scheuen. Der Wert (Wiederverkaufswert) des Geldspielgerätes steigt. Es entstehen keine Folgekosten für lästige Nachprüfungen, die ebenfalls erneut Zeit kosten. Nach Abschluss einer positiven Überprüfung, muss durch den Aufsteller oder seiner ausgewählten Servicestelle bei einigen Geräten ein Freischaltcode vom Hersteller des Gerätes angefordert werden und dieser über eine spezielle Bedingung am Gerät eingegeben werden. Der Sachverständige selbst wird keine Freischaltung und auch keinerlei Reparaturen am Gerät vornehmen, er stellt lediglich die Konformität des Gerätes fest und quittiert das durch die Plakette und den Prüfbericht. Die Demontage von nicht zulassungskonformen Zusatzbauteilen wird nur dann durch den Prüfer geleistet, wenn die Zeit hierfür den Prüfaufwand nicht übersteigt und ein Haftungsausschluss für die demontierten Einheiten seitens des Aufstellers akzeptiert wird. Eine nachträgliche Installation der Einheiten findet in jedem Fall nicht statt. 3. Wie lange dauert es und was kostet es? Die Zeit für die Überprüfung ist zum einen vom Gerätetyp bestimmt und zum anderen durch die Mitwirkung des Aufstellers während der Prüfung beeinflusst. Im günstigsten Fall darf man mit 20 Minuten für ein Gerät rechnen und im ungünstigsten Fall mit 90 Minuten oder länger, wenn auf Reparaturen gewartet werden muss. Realistisch und üblich ist eine Bearbeitung um die 40 Minuten pro Gerät, wenn alle Vorbereitungsarbeiten bereits geleistet wurden. Aufgrund der Gerätestaffelung und den Möglichkeiten der Aufsteller bei der Mitwirkung im Prüfungstermin sind die Optionen für einen Auftrag entweder über pauschalierte Einzelpreise (derzeit 167 Netto je Gerät) für geringe Stückzahlen zu gehen oder aber über die Bezahlung der eingesetzten Zeit für die Prüfung. In jedem Fall muss bei den Standorten der Prüflinge auch berücksichtigt werden, dass Fahrtzeiten und Fahrtkosten durch den Sachverständigen berechnet werden. Nur die zeitlich begrenzten Angebote nach dem Flat-Rate Modell bieten Pauschalen, die Fahrkosten mit abdecken. Fragen Sie nach diesen Angeboten. Als Faustwert mit einer gewissen Streubreite ergibt sich ein durchschnittlicher Aufwand pro Gerät von etwas über 100. Das Beispiel variiert im Realfall sicherlich, aber durch Bündelung vieler Geräte an einem Ort kann sowohl der Zeitaufwand als auch die einmaligen Fahrtkosten die Rechnung günstig beeinflussen. 3 / 8

4 Für Vermittler oder Servicestandorte, die die Sachverständigenleistung an Endkunden weitergeben möchten, kann die tatsächliche Einzelzeit des Gerätes im Prüftermin für Nachberechnungen erfasst und ausgewertet werden. Die Nebenkosten für den Prüfbericht und die Plakette - sofern die Prüfung bestanden wird - werden für jedes Gerät in gleicher Höhe erhoben, sind aber in den Pauschalen bereits berücksichtigt. Bei mehrtägigen Prüfungsterminen über 120 km Entfernung vom Sachverständigenbüro entstehen zusätzlich Übernachtungskosten, die nach tatsächlichem Aufwand innerhalb der Gesamtrechnung abgerechnet werden. Wenn bei Terminen an Servicestützpunkten sich eine planbare Regelmäßigkeit ergibt, kann dies natürlich für den Einzelfall als passgenaues Angebot bewertet werden. Bei Kunden zu denen keine regelmäßige Geschäftsbeziehung besteht oder bei Erstkunden oder bei Aufträgen bei denen der Aufwand für die Vorbereitung und Anreise signifikant über dem Prüfaufwand liegt, wird ein Vorkassenbetrag von 100 je Gerät, das geprüft werden soll, fällig. Diese Vorleistung des Auftraggebers wird im Termin endabgerechnet. Herstellerstützpunkte bzw. deren Geschäftsstellen können gegen Rechnung innerhalb einer Woche zahlen und haben den Vorteil, dass kleinere Änderungen bei der Anzahl der zu prüfenden Geräte ohne harte Kosten ausgeglichen werden können. Wenn eine Überprüfung in der Zeit zwischen 18:00 Uhr bis 07:00 Uhr oder an Sonn- bzw. Feiertagen gewünscht ist, wird ein 50%iger Zuschlag erhoben. Überregional tätige Unternehmen (Aufsteller) können sich an dem Flyer auf der letzten Seite orientieren. Für das Jahr 2008/2009 gelten die unter veröffentlichten Abrechnungssätze und Zahlungsmodalitäten. Ein Exemplar ist auf der letzten Seite angehängt. 4. Wie kann ich eine Überprüfung veranlassen (beauftragen)? Der Sachverständige stellt ein Blanko-Muster eines Auftrags-FAX zur Verfügung. Entweder als bereits ausgedruckte Papierversion oder aber über den Internet-Anwahlpunkt FAX-Auftragsmuster unter der Adresse kann man sich selbstständig dieses Formular besorgen und ausdrucken. Gerne sende ich Ihnen auch eines zu, dass wir am Telefon gemeinsam komplettieren können. Mann sollte das Datum und den Punkt 1. mit seinen eigenen Kontaktdaten ausfüllen und auf der zweiten Seite unter Punkt 3. in jedem Fall unterschreiben (ggf. Firmenstempel). Die insgesamt drei Seiten des Formulars sollten danach an die FAX-Nummer verschickt werden. Innerhalb von 24 Stunden wird unter der angegebenen Telefonnummer die gewünschte Kontaktperson vom Sachverständigen selbst oder einem seiner Mitarbeiter angerufen, um die Gerätedetails zu besprechen. Dabei sollte die Kontaktperson mindestens in der Lage sein, zu jedem Gerät, dass geprüft werden soll, die vierstellige Bauartzulassungsnummer (2xxx vom Gerätekennzeichnungsfeld oder Zulassungsbeleg) anzugeben. Auch der auf dem Zulassungskennzeichen angegebene Aufstellungszeitraum und der eindeutige Bauart-Name sind hilfreich um lästige Verwechselungen gleich zu Beginn auszuschließen. Die Tabelle der der dritten FAX-Seite wird vom Sachverständigen komplettiert und der Terminwunsch geprüft. Wenn es keine Konflikte oder zusätzliche Nachfragen zu den Gerätedaten gibt und der Termin sich in die bestehende Planung einfügen lässt, wird an die unter Punkt 1. angegebene FAX-Nummer der Auftrag geschickt und der verbindliche Termin durch den Sachverständigen damit bestätigt. Bei entsprechenden Voraussetzungen auf Auftraggeberseite kann der Vorgang auch elektronisch über die Adresse erfolgen. 4 / 8

5 5. Wie sieht das Ergebnis einer bestandenen Prüfung aus? Im Anschluss an die Prüfung aller zu beachtenden Punkte (siehe Vorgaben der PTB) wird entschieden, ob das Geldspielgerät bestanden hat. Die Einzelergebnisse der Prüfpunkte werden in einem Prüfbericht zusammengestellt und ggf. mit weiteren Bemerkungen versehen, die den vorgefunden Istzustand, dort wo notwendig, beschreiben. In einigen Fällen wird auch die innere Geräteansicht zu Archivierungszwecken im Prüftermin fotografisch festgehalten. Sofern alle Überprüfungspunkte erfolgreich absolviert wurden, wird eine selbstklebende Prüfplakette handschriftlich mit der vollständigen (neunstelligen) Gerätezulassungsnummer und dem Ablaufdatum, der jetzt für weitere 24 Monate attestierten Aufstelldauer versehen. Die beschriftete Plakette wird an dem vorgesehenen Feld am Gerät (z.b. zweites Sichtfenster) bzw. seinem Trägerblech befestigt. Ein Muster der am Gerät befestigten Plakette sieht wie folgt aus: Der Prüfbericht wird um die Plakettennummer ergänzt, dann vor Ort gedruckt und handschriftlich vom Sachverständigen unterzeichnet und abgestempelt. Zu jedem Prüfling (Gerät) muss vom Aufsteller bzw. seiner Vertretungsperson eine Abnahmequittung gegengezeichnet werden. Diese gegengezeichnete Quittung wird vom Sacherständigen zu Archivierungs- und Dokumentationszwecken mitgenommen und stellt automatisch die Grundlage für die Abrechnung der Leistung dar. Am Ende eines Prüfungstermins erfolgt vor Ort die Abrechnung der Leistung, außer das Inkasso wurde von einem Service-Dienstleister (Hersteller- bzw. Aufsteller-Niederlassung) vorab übernommen. Ob die Rechnung bar ausgeglichen werden muss oder über eine Woche unbar bezahlt werden kann, wird im Termin dem Rechnungsempfänger mitgeteilt. Nach Abschluss der Rechnungsformalitäten am Ort der Prüfung wird dem Aufsteller bzw. der Vertretungsperson der fertige Prüfbericht passend zum Gerät ausgehändigt. Sollten Sie für den Weiterverkauf eine spielfreie Aufschubversiegelung (24 volle Monate für den neuen Betreiber) des Gerätes für ca. 6 Wochen anstreben, setzen Sie sich mir in Verbindung. 6. Gibt es noch Fragen oder Unklarheiten? Sicher habe ich noch nicht alles erklären können oder spezielle Fälle nicht angesprochen. Ich würde mich freuen, wenn jede Frage, die ich noch nicht beantworten konnte, direkt angesprochen wird (möglichst im Vorfeld einer Prüfung). Ich freue mich auf Ihren Anruf unter oder Fragen können gerne unter gestellt werden. 5 / 8

6 7. Verrechnungssätze für das Jahr 2008 und Partnerschaftsnetzwerk des Sachverständigen Wer von dem gedruckten Flyer (umseitig) und/oder dem Preiseinlegeblatt gedruckte Exemplare benötigt, darf sich gerne melden. Bis zu 20 Stück diese Exemplare werden ich kostenfrei abgegeben. Ein frankierter Rückumschlag mit der eigenen Anschrift wäre freundlich und erleichtert den Rückfluss. 6 / 8

7 7 / 8

8 8 / 8

8. 1. 2013 Wie stelle ich fest, ob mein Antrag erfolgreich in dem Mautrabattsystem zugestellt wurde?

8. 1. 2013 Wie stelle ich fest, ob mein Antrag erfolgreich in dem Mautrabattsystem zugestellt wurde? Mautrabattsystem Aktualitäten 14. 1. 2013 Wie bei der Verlust oder Entwendung des Nummernschilder fortzugehen, um das Anrecht auf Mautrabatt nicht zu verlieren oder das Mautrabatt zu reduzieren. Wurde

Mehr

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Studiobetreiber. Internetanfrage. Sehr geehrte Damen und Herren, 05092012rev.2 TÜV Rheinland LGA Products GmbH 51101 Köln An die Studiobetreiber Ihnen schreibt Michael Comos Tel: 0221 806-4320 Fax: 0221 806-1609 Mail: michael.comos @de.tuv.com Köln, 15. Oktober 2012

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s)

Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Ein Merkblatt Ihrer IHK Häufig gestellte Fragen zum Sachverständigenwesen (FAQ s) Allgemeiner Hinweis Grundsätzlich ist die Bezeichnung Sachverständiger in Deutschland rechtlich nicht geschützt. Um gezielt

Mehr

Auftragsformular Hosted Exchange

Auftragsformular Hosted Exchange Bitte senden Sie dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail (Scan) an: Fax: 0800 / 00 00 867 E-Mail: vertrieb@simple-asp.de Für interne Zwecke der simple-asp GmbH Eingangsdatum:

Mehr

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1 Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung SpielV) 1 in der Fassung der Bekanntmachung vom 11.12.1985 (BGBl. I, S. 2245), geänd. durch Zweite ÄndVO v. 25.10.1990

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich!

Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte. Jetzt auch in Braunschweig möglich! Aus- und Weiterbildung für Datenschutzbeauftragte Jetzt auch in Braunschweig möglich! Qualifikation zum Datenschutzbeauftragten: Aus- und Weiterbildung bei BEL NET Hohe Anforderungen an Datenschutzbeauftragte

Mehr

Honorartabelle bei Haftpflicht- und Kaskoschäden Schadenhöhe netto Grundhonorar netto

Honorartabelle bei Haftpflicht- und Kaskoschäden Schadenhöhe netto Grundhonorar netto Honorartabelle bei Haftpflicht- und Kaskoschäden Schadenhöhe netto Grundhonorar netto 500 158 750 195 1.000 230 1.250 255 1.500 285 1.750 310 2.000 335 2.250 350 2.500 370 2.750 385 3.000 405 3.250 420

Mehr

20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt.

20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt. Liebe Kolleginnen und Kollegen, in diesem Jahr findet die Internationale Übungsfirmen Messe vom 20.11. bis 22.11.2012 in Mannheim statt. Wir haben dort sehr gute Erfahrungen mit der Messegesellschaft in

Mehr

Prozesseinheit. Beschaffung

Prozesseinheit. Beschaffung Prozesseinheit Beschaffung Ascom Network Testing AG Einkauf/Lager 12. März 1. April 2010 Lernender.ch Inhaltsverzeichnis Kurzbericht... - 3 - Bedarf... Fehler! Textmarke nicht definiert. Offerte notwendig?...

Mehr

Wenn Sie kein in seinen Rechten verletzter Inhaber von Schutzrechten sind, melden Sie rechteverletzende Artikel bitte unserem Sicherheitsteam:

Wenn Sie kein in seinen Rechten verletzter Inhaber von Schutzrechten sind, melden Sie rechteverletzende Artikel bitte unserem Sicherheitsteam: Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie sich um die Entfernung vermutlich rechteverletzender Angebote von unserem Marktplatz bemühen. Sollten Sie Inhaber gewerblicher Schutzrechte (z.b. Patente,

Mehr

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform durch die Prüfstelle greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Dokumententitel: Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform

Mehr

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen

www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen www.uebungsfirmenmesse2014.de info@uebungsfirmenmesse2014.de Anmeldung zur 50. Internationalen Übungsfirmen Messe in Essen Kommen Sie zur größten Übungsfirmen Messe aller Zeiten unter der Schirmherrschaft

Mehr

ONLINE VOUCHER. ONLINE GUTSCHEIN

ONLINE VOUCHER. ONLINE GUTSCHEIN Gutschein online kaufen. Gutscheine sofort bezahlen. Gutscheine sofort erhalten. Gutscheine selber gestalten. Gutscheine individuell. Gutscheine in verschieden Versionen. Gutscheine sicher kontrollieren.

Mehr

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004

FakturaManager. Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik. Benutzerhandbuch Version: 8/2004 FakturaManager Lieferschein, Rechnung, Mahnung, Statistik Benutzerhandbuch Version: 8/2004 Installation des Programms FinanzManager 1. Wenn das Setup-Programm nicht automatisch startet, drücken sie die

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch Datum 11.07.2012 Version (Dokumentation) 1.0 Version (Extedit) 1.0 Dokumentation Kontakt Externe Verwaltung Firmen- & Vereinsverwaltung Studio ONE AG - 6017 Ruswil E-Mail agentur@studio1.ch Telefon 041

Mehr

Auftragsformular Virtual Server

Auftragsformular Virtual Server Bitte senden Sie dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder E-Mail (Scan) an: Fax: 0800 / 00 00 867 E-Mail: vertrieb@simple-asp.de Für interne Zwecke der simple-asp GmbH Eingangsdatum:

Mehr

Verordnungen außerhalb des Regelfalls

Verordnungen außerhalb des Regelfalls MB 14 a AV 12/12 Merkblatt zum Thema Verordnungen außerhalb des Regelfalls Heilmittel-Richtlinie Bei der Behandlung von gesetzlich Versicherten ist die Heilmittel-Richtlinie (HMR) zu beachten diese regelt

Mehr

17.11. 19.11.2015 in Karlsruhe in der Gartenhalle (Ettlingen Straße, 76137 Karlsruhe)

17.11. 19.11.2015 in Karlsruhe in der Gartenhalle (Ettlingen Straße, 76137 Karlsruhe) Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach unserem Ausflug nach Nordrhein-Westfalen und in unsere Zentralstellenstadt Essen kehren wir nun wieder zurück nach Baden- Württemberg und dort nach Karlsruhe. Die 51.

Mehr

Effiziente Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung BGV A3

Effiziente Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung BGV A3 Effiziente Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung BGV A3 Thomas-Mann-Straße 16 20 90471 Nürnberg www.gossenmetrawatt.com Effiziente Umsetzung der Betriebssicherheitsverordnung, BGV A3 Die Begriffe

Mehr

Belege für die Rückerstattung der Verrechnungssteuer bei Ertragsgutschriften ausländischer Banken

Belege für die Rückerstattung der Verrechnungssteuer bei Ertragsgutschriften ausländischer Banken Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Verrechnungssteuer Bern, 1. April 2008 Kreisschreiben

Mehr

Paket 1 (Reportage - Standesamt) Paket 2 (Reportage - Kirche) Paket 3 (Reportage - Trauung + Sektempfang)

Paket 1 (Reportage - Standesamt) Paket 2 (Reportage - Kirche) Paket 3 (Reportage - Trauung + Sektempfang) Reportage Paket 1 (Reportage - Standesamt) ca. 1,5 Stunden ca. 40-50 Bilder Preis: 149,- * Paket 2 (Reportage - Kirche) ca. 2-2,5 Stunden ca. 80-100 Bilder Preis: 249,- * Paket 3 (Reportage - Trauung +

Mehr

Fragen und Antworten für unsere Tester

Fragen und Antworten für unsere Tester Fragen und Antworten für unsere Tester - 1 - Welche Aufgabe hat ein Tester? Als Tester besuchen Sie im Auftrag der QPS-Marketing-Gruppe verdeckt eines der Geschäfte unseres Auftraggebers. Hierbei testen

Mehr

LF.net Netzwerksysteme GmbH

LF.net Netzwerksysteme GmbH Ruppmannstr. 27 70565 Stuttgart LF.net Netzwerksysteme GmbH LF.net GmbH, Ruppmannstr. 27, 70565 Stuttgart Telefon +49 711 90074-0 Telefax +49 711 90074-33 E-Mail info@lf.net Internet http://lf.net/ Stuttgart,

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung - SpielV)

Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung - SpielV) Verordnung über Spielgeräte und andere Spiele mit Gewinnmöglichkeit (Spielverordnung - SpielV) SpielV Ausfertigungsdatum: 06.02.1962 Vollzitat: "Spielverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 27.

Mehr

Schritt für Schritt zum afgis-logo

Schritt für Schritt zum afgis-logo afgis Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem e.v. Berliner Allee 20 30175 Hannover E-Mail: info@afgis.de Internet: www.afgis.de VR 8185 Amtsgericht Bonn Vorstand: Raimund Dehmlow, Hannover (1. Vorsitzender)

Mehr

Erklärung zum Internet-Bestellschein

Erklärung zum Internet-Bestellschein Erklärung zum Internet-Bestellschein Herzlich Willkommen bei Modellbahnbau Reinhardt. Auf den nächsten Seiten wird Ihnen mit hilfreichen Bildern erklärt, wie Sie den Internet-Bestellschein ausfüllen und

Mehr

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region

Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region H A U S D E R I M M O B I L I E N O HG 1 V O N 6 Qualifizierter Suchauftrag - für eine Mietwohnung in Hannover und Region Sie suchen eine neue Wohnung in Hannover und Region und wünschen sich einen professionellen

Mehr

Verordnung. des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung

Verordnung. des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung A. Zielsetzung Der Jugend- und Spielerschutz im gewerblichen Spiel soll weiter verbessert

Mehr

ANLEITUNG FÜR PAYMENT

ANLEITUNG FÜR PAYMENT ANLEITUNG FÜR PAYMENT Fahrer-App Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +49306902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-pay.de 1 VORWORT Bargeldlose Zahlung Die bargeldlose

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

Verkaufen. Wer verkauft ähnliche Produkte In welcher Kategorie werden diese verkauft? Wie sieht der Text aus? Welche Preise werden in etwa erzielt

Verkaufen. Wer verkauft ähnliche Produkte In welcher Kategorie werden diese verkauft? Wie sieht der Text aus? Welche Preise werden in etwa erzielt Verkaufen Marktanalyse durchführen: Wer verkauft ähnliche Produkte In welcher Kategorie werden diese verkauft? Wie sieht der Text aus? Welche Preise werden in etwa erzielt Auch als Gelegenheitskäufer 5min

Mehr

Bestätigung nach Durchführung

Bestätigung nach Durchführung Zurücksetzen Bestätigung nach Durchführung Energieeffizient Sanieren - Kredit (Programme 151/152) Über das kreditausreichende Finanzierungsinstitut ("Hausbank") Bitte füllen Sie die Bestätigung nach Abschluss

Mehr

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft

Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft An den Vorstand der Patentanwaltskammer Postfach 26 01 08 80058 München Antrag auf Zulassung zur Patentanwaltschaft Hiermit beantrage ich meine Zulassung als Patentanwältin / Patentanwalt. I. Persönliche

Mehr

Bestätigung nach Durchführung

Bestätigung nach Durchführung Zurücksetzen Bestätigung nach Durchführung Energieeffizient Sanieren - Kredit (Programm 151/152) Über das kreditausreichende Finanzierungsinstitut ("Hausbank") Ihre nächsten Schritte: 1. Bitte unterschreiben

Mehr

Option Barverkaufsrechnung (Art. )

Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Option Barverkaufsrechnung (Art. ) Die Übersicht der Barverkaufsrechnung ist in 3 Gruppen geteilt. 1 = Adressen und Zahlungsoptionen 2 = Summierung aller Beträge / Rechnungswerte 3 = Positionen, Leistungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland. bettertogether AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland. bettertogether AG Allgemeine Geschäftsbedingungen für Deutschland bettertogether AG Stand: Januar 2008 AGB bettertogether AG gültig ab 1.1.2008 1 Allgemeines bettertogether ist als Agentur für Öffentlichkeitsarbeit als

Mehr

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1

Benutzerhandbuch für ZKB WebMail. Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Benutzerhandbuch für ZKB WebMail Für Kunden, Partner und Lieferanten Oktober 2013, V1.1 Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 3 1.1 Definition 3 1.2 Sicherheit 3 2 Funktionen 3 2.1 Registrierung (erstes Login)

Mehr

Hindernisdatenbank-Update für FLARM

Hindernisdatenbank-Update für FLARM für FLARM FLARM Technology GmbH 7. Mai 2014 Revisionen Datum Revision Autor Beschreibung 15. Februar 2014 1.0 gwe Erste Revision 7. Mai 2014 1.01 gwe Zusätzliche Informationen zu LX 1 Einführung Ab FLARM

Mehr

Elektronische Lösungen in der Patienteninformation und -aufklärung

Elektronische Lösungen in der Patienteninformation und -aufklärung Elektronische Lösungen in der Patienteninformation und -aufklärung sonicvision media Informationen zum Einsatz von E-ConsentPro Comfort, Premium und mobile in Arztpraxen Stand: April 2014 Informationen

Mehr

EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10

EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10 EVB-IT Pflegevertrag S (Kurzfassung) Seite 1 von 10 Vertrag über Pflegeleistungen für Standardsoftware* Inhaltsangabe 1 Gegenstand und Bestandteile des Vertrages... 3 1.1 Vertragsgegenstand... 3 1.2 Vertragsbestandteile...

Mehr

Hinweise zur Benutzung des Online Shops

Hinweise zur Benutzung des Online Shops Hinweise zur Benutzung des Online s Relaunch unseres Online-s Willkommen im neuen system der H+DG, ich freue mich, Ihnen unseren neuen, optimierten und in vielen Bereichen verbesserten Online- vorstellen

Mehr

Inhalt: Steuererklärung für die Jahre 2002,2003,2004. hier: elektronisches Verfahren mittels ELSTER (ELektronische STeuerERklärung)

Inhalt: Steuererklärung für die Jahre 2002,2003,2004. hier: elektronisches Verfahren mittels ELSTER (ELektronische STeuerERklärung) PERSONALBLATT Freie Universität Berlin Nummer 4/2005 04.03 2005 Inhalt: Steuererklärung für die Jahre 2002,2003,2004 hier: elektronisches Verfahren mittels ELSTER (ELektronische STeuerERklärung) Herausgeber:

Mehr

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum.

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Forderungsfinanzierung speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Sofortige Liquidität 100%ige Sicherheit Kompetenter Service Für Unternehmen mit

Mehr

für alle SchülerInnen und ProfessorInnen der CSL

für alle SchülerInnen und ProfessorInnen der CSL Aktuell (Stand 12.11.2013) sind folgende verfügbar: 1 bis 12 (von 77) Reihung alphabetisch, siehe auch wichtigen Hinweis für Revit auf Seite 5 OStR. Prof. Dipl.-Ing. Edmund Bauer, CAD-Kustode der Camillo-Sitte-Lehranstalt,

Mehr

Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz

Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz Handbuch Freiwilliger Sozialdienst beim Landesrettungsverein Weißes Kreuz Version 1 1 Inhalt Der Freiwillige Sozialdienst... 3 Zielgruppe... 3 Grundvoraussetzungen... 3 Dienstdauer, Arbeitszeiten und Entlohnung...

Mehr

Welcome Guide. für Ihre Groupon-Kampagne

Welcome Guide. für Ihre Groupon-Kampagne Welcome Guide für Ihre Groupon-Kampagne Für unsere Partner nur das Beste Für unsere Partner nur das Beste Groupon ist stolz darauf, mit einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen lokalen und Online-Partnern

Mehr

agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor?

agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor? agentur per se Unternehmensberatung B2B Dialog- und Telemarketing Wie gehen wir vor? 1. Informationsgespräch und Briefing Nach einem ersten unverbindlichen und kostenlosen Informationsgespräch erhalten

Mehr

Selbstständig als Informations-Broker interna

Selbstständig als Informations-Broker interna Selbstständig als Informations-Broker interna Ihr persönlicher Experte Inhalt Vorwort... 7 Tätigkeiten eines Infobrokers... 7 Persönliche Voraussetzungen... 8 Ausbildung, Fortbildung... 11 Die Selbstständigkeit...

Mehr

Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen

Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 48066 Öffentliche Bestellung und Vereidigung zum Sachverständigen Inhalt: 1. Bedeutung der öffentlichen Bestellung... 2 2. Voraussetzungen...

Mehr

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Deutsches Forschungsnetz In fünf Schritten in die DFN-Cloud Jochem Pattloch 68. Mitgliederversammlung 3. Juni 2014, Berlin Schritt 1: Rahmenvertrag n Zunächst ist es erforderlich, dass Sie einen Rahmenvertrag

Mehr

Die Kosten, für Sie als Abonnent eines unserer Printprodukte, betragen hierfür statt 49 nur 9 in den ersten 6 Monaten.

Die Kosten, für Sie als Abonnent eines unserer Printprodukte, betragen hierfür statt 49 nur 9 in den ersten 6 Monaten. Angebotsinformationen iphone App - Adventsaktion Mit Ihrer individuellen Kanzlei iphone App sind Sie Ihren Kollegen immer einen Schritt voraus und informieren Ihre bestehenden und potentiellen Mandanten

Mehr

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Flexibilität im Geschäftsleben. Wollen Sie Ihre offenen Forderungen sofort in Liquidität verwandeln?

Mehr

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums.

Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. July Seite 1 30.07.15 Erklärung über die Bedienung des Online Datenzentrums. Das Datenzentrum verfügt über mehrere Ebenen. 1.) Verwaltung der Stammdaten des Vereines 2.) Verwaltung aller Stammdaten Verein/SpielerInnen

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten?

Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten? Das ordnungsgemäße Kassenbuch Was ist bei einem Kassenbuch zu beachten? Was gehört hinein? - Kassenblatt 1. Tageseinnahmen Die Tageseinnahmen müssen getrennt nach 7% und 19% Umsatzsteuer aufgezeichnet

Mehr

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney

5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney 5. Bestimmungen für die Abwicklung internationaler Geldüberweisungen mittels des Systems PrivatMoney Diese Bestimmungen gelten, für alle Anträge des Kunden auf Versendung oder Entgegennahme von Geldüberweisungen

Mehr

AvP-Kundeninformation. zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01.

AvP-Kundeninformation. zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01. AvP-Kundeninformation zur Abrechnung von Hilfsmittel-Verordnungen nach spezifizierten Hilfsmittel-Lieferverträgen 302 SGB V ab 01. März 2010 Inhalt 1. Was muss ich beachten, wenn ich Hilfsmittel beliefern

Mehr

Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung

Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung Bundesrat Drucksache 437/13 23.05.13 Verordnung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wi - FJ - In Sechste Verordnung zur Änderung der Spielverordnung A. Zielsetzung Der Jugend- und Spielerschutz

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH

POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH POWERFIBU Zusatzmodul KASSABUCH 1. Allgemeines Das POWER-Fibu-Kassabuch ist das elektronische Abbild des herkömmlichen Kassabuches in Block- oder Heftform. Die wesentlichsten Funktionen sind das Erfassen

Mehr

Leitfaden für die erweiterten Funktionen in der Datenbank (https://spider.stiftung-spi.de)

Leitfaden für die erweiterten Funktionen in der Datenbank (https://spider.stiftung-spi.de) Leitfaden für die erweiterten Funktionen in der Datenbank (https://spider.stiftung-spi.de) A) Erstellen der Ergebnisdokumentationen: In der Ergebnisdokumentation stellen Sie in 30 Zeilen (max. 3000 Zeichen)

Mehr

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen

MERKBLATT. Ursprungszeugnisse online beantragen MERKBLATT Ursprungszeugnisse online beantragen Stand: April 2013 1. Ursprungszeugnisse 2. Ursprungszeugnisse online beantragen 2.1 Die Vorteile 2.2 Verfahrensablauf 2.3 Teilnahme am Verfahren 3. Technische

Mehr

Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung

Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung Reisekostenrechnung Fort- und Weiterbildung Schulamt für den Kreis Unna Postfach 21 12 59411 Unna Fort- und Weiterbildung Veranstaltungs-Nr.: (ohne Angabe ist keine Bearbeitung möglich!) Name, Vorname

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen 1. Veranstaltung CityBike Marathon in München (06. April 2014) 1.1 Die Teilnehmer/innen des BikeMarathon 80km müssen zum Zeitpunkt der Veranstaltung mindestens 18 Jahre alt und erfahrene

Mehr

BauSU. für Windows. Festpreisprojekte. Zusatzmodul zur Bau-Kalkulation. www.bausu.de. Bau-Lohn. Bau-Betriebssteuerung. Bau-Finanzbuchhaltung.

BauSU. für Windows. Festpreisprojekte. Zusatzmodul zur Bau-Kalkulation. www.bausu.de. Bau-Lohn. Bau-Betriebssteuerung. Bau-Finanzbuchhaltung. www.bausu.de Bau-Software Unternehmen GmbH BauSU für Windows Bau-Lohn Materialwirtschaft Bau-Finanzbuchhaltung Bau-Betriebssteuerung Geräteverwaltung Kalkulation Aufmaß Abrechnung Angebot Zusatzmodul zur

Mehr

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation (Bei Abweichungen, die bspw. durch technischen Fortschritt entstehen können, ziehen Sie bitte immer das aktuelle Handbuch

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden.

Eine doppelte bzw. mehrfache Erfassung eines Kunden ist unbedingt zu vermeiden. Arbeitsanweisungen 1 Prüfung und Erfassung eines Kunden Für die langfristige Kundenbindung sollen möglichst alle Kunden in der Kundenverwaltung gespeichert werden. Termine im Kalender können nur gespeichert

Mehr

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft

Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Antrag auf Interessenten-Mitgliedschaft Liebe(r) Interessent(in), wir freuen uns über Dein Interesse an den Wirtschaftsjunioren Nürnberg. Um über Deine Aufnahme in die Interessentenmitgliedschaft entscheiden

Mehr

Satzung für die Sachkundeprüfung Versicherungsvermittler / Versicherungsberater

Satzung für die Sachkundeprüfung Versicherungsvermittler / Versicherungsberater Satzung für die Sachkundeprüfung Versicherungsvermittler / Versicherungsberater Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden hat am 05. Dezember 2007 auf Grund von 1 und 4 des Gesetzes

Mehr

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN

So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG. In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN So bestelle ich bei Dentaler KURZANLEITUNG In 4 Schritten bestellt AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG 1. SCHRITT - DEN WARENKORB FÜLLEN Einen Artikel in den Warenkorb legen Die Bestellmenge anpassen Artikel wieder

Mehr

1. ANWENDUNGSBEREICH... 1 2. VORAUSSETZUNGEN... 1 3. HINWEISE FÜR DIE UMSETZUNG AUF EINE SIDOMO-VERSION AB DEM 12.08.2010... 1

1. ANWENDUNGSBEREICH... 1 2. VORAUSSETZUNGEN... 1 3. HINWEISE FÜR DIE UMSETZUNG AUF EINE SIDOMO-VERSION AB DEM 12.08.2010... 1 Sondereigentumsabrechnung (SEV) Inhaltsverzeichnis 1. ANWENDUNGSBEREICH... 1 2. VORAUSSETZUNGEN... 1 3. HINWEISE FÜR DIE UMSETZUNG AUF EINE SIDOMO-VERSION AB DEM 12.08.2010... 1 4. FUNKTIONSWEISE... 1

Mehr

Tipps für den Schadenfall

Tipps für den Schadenfall Willkommen bei AdmiralDirekt.de Tipps für den Schadenfall Servicenummer 0221 80 159 160 1 Die Werkstattbindung Ihre Wahl bei Vertragsschluss Sie haben sich bei Vertragsschluss für unsere Werkstattbindung

Mehr

Meldescheinwesen. Version 4

Meldescheinwesen. Version 4 Meldescheinwesen Version 4 Stand Juli 04 TOPMeldeschein Inhaltsverzeichnis 1. TOPMS 1.1 Beenden 2. Meldescheine 2.1 Erfassen Meldescheine 2.2 Ausgabe Meldescheine 2.3 Kontrolle Meldescheine 2.4 Zusätze

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

Handbucherweiterung Zuschlag

Handbucherweiterung Zuschlag Handbucherweiterung Zuschlag Inhalt 1. Allgemeines S. 1 2. Installation S. 1 3. Erweiterungen bei den Zeitplänen S. 1 4. Erweiterung der Baumstruktur S. 2 5. Erweiterung im Personalstamm S. 2 6. Erweiterung

Mehr

WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG

WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG WERKZEUGE ZUR NEULESER-WERBUNG Ausrüstung, Aktionen, Ideen Mut zur Neuleserwerbung! Ihr Nach-Hause -Service unterscheidet sich stark von einem normalen, zeitgebundenen Abonnement, somit können Sie folgende

Mehr

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497

Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Vorab per FAX an +49 (0) 711-222985-91497 Baden-Württembergische Wertpapierbörse - Geschäftsführung - c/o Listing Department Börsenstraße 4 D-70174 Stuttgart Antrag auf Zulassung von Schuldverschreibungen

Mehr

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten

Ratgeber Mietrecht. Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Ratgeber Mietrecht Von der Kündigung bis zur Räumung Was tun, wenn der Mieter nicht zahlt? Handlungsleitfaden in 5 Schritten Autorin: Rechtsanwältin Simone Scholz, Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1. Schritt:

Mehr

Buchhaltung Hüttenwart

Buchhaltung Hüttenwart Buchhaltung Inhaltsverzeichnis Anleitung Buchhaltungs-Excel Arbeitsmappe... 2 Erklärung der Arbeitsblätter... 3 Detail-Erklärung [_Tageserfassung]... 4 Bereich Text und Erfassung der Abgabe Faktoren (%)

Mehr

Fragen und Antworten von und für Besucher unserer Veranstaltungen Eintrittskarten Online-Ticketing Einladungskarten

Fragen und Antworten von und für Besucher unserer Veranstaltungen Eintrittskarten Online-Ticketing Einladungskarten Guten Tag, Fragen und Antworten von und für Besucher unserer Veranstaltungen wir freuen uns, Sie als Besucher unserer Messeveranstaltungen in Hamburg zu begrüßen. Mit unseren Online-Ticketshops bieten

Mehr

PROVIDERWECHSEL mit AuthInfo zu DENICdirect

PROVIDERWECHSEL mit AuthInfo zu DENICdirect DENIC eg Kaiserstraße 75-77 60329 Frankfurt am Main DENIC eg Postfach 16 02 23 60065 Frankfurt am Main Deutschland Telefon 49 69 27 235-0 Telefax 49 69 27 235-235 E-Mail info@denic.de http://www.denic.de

Mehr

E-Repair Informationssystem für XXX

E-Repair Informationssystem für XXX E-Repair Informationssystem für XXX INHALT 1 Allgemeine Information... 2 1.1 Daten...2 1.2 Beschreibung...2 2 Die Login Prozedur... 3 3 Suchbaum und Suchergebnisse... 7 4 Die Einsatz Order Nummer EON...

Mehr

Persönliche Angaben: II. Einkommen und Beruf: Nur für Angestellte! Hinweise wenn Sie unsicher mit dem Ausfüllen sind: Vor- und Zuname (u.

Persönliche Angaben: II. Einkommen und Beruf: Nur für Angestellte! Hinweise wenn Sie unsicher mit dem Ausfüllen sind: Vor- und Zuname (u. Angaben des Schuldners zur Schuldenanalyse Bitte alles sehr genau angeben. Sollten Sie sich nicht sicher sein, bitte in der rechten Spalte einen Vermerk machen. Wir werden dann telefonisch mit Ihnen die

Mehr

Der Reifensachverständige. Spezialist für Reifen Reparatur und Schadensbegutachtung an Fahrzeugreifen

Der Reifensachverständige. Spezialist für Reifen Reparatur und Schadensbegutachtung an Fahrzeugreifen Der Reifensachverständige Spezialist für Reifen Reparatur und Schadensbegutachtung an Fahrzeugreifen Der Reifensachverständige Sein Aufgabengebiet beinhaltet: Die Erstellung von Gutachten für Privatkunden

Mehr

Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost.

Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost. Verein Ballenberg Dampfbahn 3855 Brienz Protokoll der 3. Vorstandssitzung BDB vom Donnerstag, 29. März 2007, 19:30 Uhr im Depot der BDB Interlaken Ost. Nächste Sitzung: Donnerstag, 24. Mai 2007, 19:30

Mehr

Anmeldeschluss 09. Mai 2014

Anmeldeschluss 09. Mai 2014 Ausstelleranmeldung für den 1. Berliner Mittelstandskongress am 12.06.2014 im Berliner Verlag Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin Ansprechpartner Veranstalter und Ansprechpartner für Organisation,

Mehr

AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT

AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT AUSSERGERICHTLICHE VOLLMACHT Der Kanzlei wird hiermit von Vor-und Nachname Straße, PLZ, Ort wegen Abmahnung Vollmacht zur außergerichtlichen Vertretung erteilt. Diese Vollmacht erstreckt sich insbesondere

Mehr

Webanwendung glascontrol

Webanwendung glascontrol Webanwendung glascontrol Kostenkalkulation, Abrechnung und Rechnungsprüfung von Glasschäden an Fahrzeugen - ein Service der Firma GlasZentrum - Aktuelle Preise online abrufen Erstellen von Rechnungen,

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 10

Handbuch oasebw Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 VORGÄNGE 5 VORGANG NEU ANLEGEN 5 VORGANG BEARBEITEN 7 VORGANG ÜBERWACHEN 8 VORGANG LÖSCHEN/STORNIEREN 8 VERWALTUNG 9 PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN

Mehr

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung

GISA. Kreditlimite. Kreditlimitenprüfung GISA Kreditlimite Kreditlimitenprüfung Kreditlimitenprüfung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung 3 1.1 Definition der Konfigurationseintragungen 4 1.2 Was passiert beim Drucken des Lieferscheines: 5 2 Erfassen

Mehr

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +4930 6902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-berlin.de Die Taxi-App für Europa Vorwort Liebe

Mehr

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Talente Tauschkreis Wien CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Erstellt für die Mitglieder des Talente Tauschkreis Wien 1010 Wien Johannesgasse 16/1 www.talentetauschkreis.at

Mehr

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer)

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Unter der Vorsteuer versteht man jene Umsatzsteuer, die dem Unternehmer von anderen Unternehmern für an ihn erbrachte Lieferungen oder sonstige Leistungen

Mehr

Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen.

Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen. 1.13.1 Die allgemeine KLJ-Versicherung Die allgemeine KLJ-Versicherung wurde bei KBC Versicherungen in der Police Nummer AZ/39.901.104/02 abgeschlossen. Es ist eine Police Vereinsleben, die weltweiten

Mehr

Supportbereitschafts-Vertrag

Supportbereitschafts-Vertrag Supportbereitschafts-Vertrag zwischen (nachstehend Auftraggeber genannt) und gid Gesellschaft für innovative Datenverarbeitungssysteme mbh Kösliner Weg 15, 22850 Norderstedt (nachstehend gid genannt) Supportbereitschafts-Vertrag

Mehr