RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht"

Transkript

1 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Institutsbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2012

2 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 3 Direktor des Forschungsinstituts 4 Die Mitarbeiter 6 Das Forschungsinstitut Steuerrecht und Steuervollzug 9 Forschungsprojekt: Tipke/Lang 10 Forschungsprojekt: 11 Steuervollzug im rechtsvergleichenden Kontext Forschungsprojekt: 12 European Association of Tax Law Professors Forschungsprojekt: 13 Internationale Amtshilfe in Steuersachen Forschungsprojekt: Tax Compliance 15 Bochumer Steuerseminar 16 Forschungsprojekt: Unternehmensnachfolge 18 Forschungsprojekt: 20 Harmonisierung von Steuer- und Insolvenzrecht DWS-Institut der Steuerberater e.v. 20 Berliner Steuergespräche 22 Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft (DStJG) 24 Weitere Tagungen 25 Doktorandenschule 26 Dissertationspreise 26 Bochumer Schriften zum Steuerrecht 27 Internationale Partnerschaften 28 Veröffentlichungen Archiv wichtiger Veröffentlichungen von Prof. Seer 34 Verein der Förderer der Steuerrechtspflege 42 Impressum 43

3 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Unter dem Dach des Kompetenzzentrums vereinen sich die Tätigkeit des Lehrstuhls für Steuerrecht und des Forschungsinstituts für Steuerrecht und Steuervollzug. Kompetenzzentrum Steuerrecht Intensivkurs Weiterbildender Studiengang Schwerpunktbereich Fachanwaltsausbildung Doktorandenschule Forschungsinstitut Das Forschungsinstitut für Steuerrecht und Steuervollzug bildet als 3. Säule die Plattform für anwendungsorientierte Forschungsprojekte. Es beherbergt außerdem die Doktorandenschule, in der die Promotionsvorhaben des Lehrstuhls für Steuerrecht gebündelt betreut werden. Das Lehrangebot des Kompetenzzentrums umfasst die grundständige juristische Ausbildung im Schwerpunktbereich Steuern und Finanzen mit einem Intensivkurs Steuerrecht (1. Säule) und das postgraduierte Weiterbildungsstudium mit integriertem Fachanwaltslehrgang (2. Säule). Über die Lehrtätigkeit informiert eine gesonderte Broschüre. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 3

4 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Direktor des Forschungsinstituts Curriculum vitae Prof. Dr. Roman Seer absolvierte zunächst eine Ausbildung in der Finanzverwaltung NRW zum Diplom-Finanzwirt und konnte Praxiserfahrungen in mittelständischen Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltssozietäten sammeln. Nach dem 2. Juristischen Staatsexamen war er als Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Steuerrecht der Universität zu Köln unter der Leitung von Prof. Dr. Joachim Lang Prof. Dr. Roman Seer tätig. Seine Dissertation wurde 1992 mit dem Albert-Hensel-Preis der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft ausgezeichnet habilitierte er sich mit dem Thema Verständigungen in Steuerverfahren. Im Oktober 1996 berief ihn die Ruhr-Universität Bochum als Nachfolger von Prof. Dr. Heinrich Wilhelm Kruse auf den Lehrstuhl für Steuerrecht. Nach einem längeren Forschungsaufenthalt in den USA (2001) nahm er 2003 und 2007 eine Gastprofessur European Taxation an der Law School der St. Louis University wahr. Er ist Vorsitzender Prüfer in der Ersten Juristischen Prüfung am Landesjustizprüfungsamt des Oberlandesgerichts Hamm. Roman Seer kann ca. 200 Veröffentlichungen vorweisen, welche die gesamte Breite des Steuerrechts abdecken (abrufbar in der Institutsdatenbank unter unter Forschungsinstitut und Veröffentlichungen ). Als Dauerprojekte sind seine Arbeiten als Mitherausgeber und Mitautor des Lehr- und Praxishandbuchs Tipke/Lang, Steuerrecht (Anteil am Gesamtwerk ca. 1/4 = 400 Seiten) und als Mitkommentator in Tipke/Kruse, Abgabenordnung und Finanz-

5 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM gerichtsordnung (ca. 1/3 = Seiten) sowie im Bonner Kommentar zum Grundgesetz (Art. 108 GG Steuerverwaltungshoheiten) hervorzuheben. Seit 2004 gibt er die Bochumer Schriften zum Steuerrecht (s. S. 27) heraus. Seit 2005 ist er neben Prof. Dr. Heinz-Klaus Kroppen, LL.M., Mitherausgeber der Internationalen Wirtschafts-Briefe. Bereits seit 1994 gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v. (DStJG) an. Von 2006 bis 2011 leitete er die DStJG als Vorstandsvorsitzender; für eine weitere Amtsperiode dient er überleitend als stellvertretender Vorsitzender. Seit 2011 ist er auch Vorstandsmitglied des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts (DWS) der Steuerberater e.v. und leitet als Nachfolger des Kollegen Mössner den dortigen Wissenschaftlichen Arbeitskreis Steuerrecht. Des Weiteren ist Roman Seer im Februar 2012 zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Berliner Steuergespräche e.v. gewählt worden und löste damit den langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Dieter Birk ab. Seit 2002 gehört er außerdem dem Vorstand des Gesprächskreises Rhein-Ruhr Internationales Steuerrecht e.v. an und ist Mitglied des Fachinstituts der Steuerberater e.v., der European Association of Tax Law Professors (EATLP), der International Fiscal Association (IFA) und der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer. Innerhalb der EATLP gehört er seit 2006 als er einer von zwei deutschen Vertretern dem Academic Committee (AC) an. Prof. Dr. Roman Seer ist Begründer des Bochumer Steuerseminars, das seit 1997 monatlich stattfindet. Innerhalb der Ruhr-Universität (RUB) war und ist Roman Seer in unterschiedlichen verantwortungsvollen Funktionen tätig. Von war er Dekan der Juristischen Fakultät; von Mitglied des Senats und stellvertretender Professorensprecher. Seit 2009 dient er als Berufungsbeauftragter des Rektorats und ist seit 2010 Auslandsbeauftragter im Austausch mit der Jagellionischen Universität Krakau/Polen. Roman Seer ist Gründer und Direktor des Instituts für Steuerrecht und Steuervollzug an der Ruhr-Universität Bochum. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 5

6 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Die Mitarbeiter Akademischer Rat Dr. Marcel Krumm wurde 1978 in Wuppertal geboren. Nach dem Zivildienst studierte er beginnend mit dem Wintersemester 1998/99 Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum und legte die Erste Juristische Staatsprüfung im Februar 2003 vor dem Prüfungsamt des Oberlandesgerichts Hamm ab. Dr. Marcel Krumm Es folgte eine zweijährige Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht von Prof. Dr. Roman Seer und sodann das Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Düsseldorf. Im Anschluss an die Zweite Juristische Staatsprüfung im Jahr 2007 war er bis zu seinem Amtsantritt als Rechtsanwalt bei einer größeren Anwaltskanzlei tätig. Im April 2008 erfolgte die Zulassung zum Steuerberater. Seit 2011 ist er Fachanwalt für Steuerrecht. Ende 2008 promovierte er mit der Dissertation Steuervollzug und formelle Insolvenz zum Dr. iur. Die Arbeit wurde mit dem Fakultätspreis der Juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum für die beste wirtschafts- und steuerrechtliche Dissertation sowie mit dem WRT Stiftungspreis für die beste steuerrechtliche Dissertation anlässlich der Hagener Steuergespräche ausgezeichnet.

7 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Dr. Marcel Krumm war Mitglied der von der Stiftung Mercator initiierten und vom Kulturwissenschaftlichen Institut Essen koordinierten Global Young Faculty I (2009/2010). Ziel der Global Young Faculty 2009/2010 war es, Nachwuchswissenschaftler der Metropole Ruhr zu vernetzen und ihnen die Gelegenheit zur Zusammenarbeit mit renommierten Experten aus dem In- und Ausland und ihren internationalen Netzwerken zu bieten. Das Jahr 2012 stand unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten vor allem im Zeichen der weiteren Qualifikationsschrift zum dem Arbeitsthema Steuergesetzliche Bewertung als Rechtsproblem. Gegenstand der Untersuchung sind die steuerrechtlichen Bewertungsnormen und das sie umgebende materielle und vor allem verfahrensrechtliche Umfeld. Der Fokus wird dabei vor allem auf normtheoretische, rechtssoziologische und hieran anknüpfend verfassungsrechtliche sowie steuerungs- und vollzugswissenschaftlichen Fragestellungen gerichtet. Ebenfalls bereits in 2012 erfolgte der Startschuss für ein weiteres Forschungsvorhaben, nämlich die Kommentierung des zuletzt von Dr. Klaus Buciek ( 2011) bearbeiteten 5 EStG in dem renommierten Ertragsteuerkommentar Blümich (herausgegeben von Dr. Bernd Heuermann und Dr. Peter Brandis). Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 7

8 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Wissenschaftliche Mitarbeiter Diana Klesen Jessica Huckel Sina Klemke Alexander Witfeld Sekretärin Wissenschaftliche Hilfskräfte Karin Celen Linda Wegmann Anna Wilms Christopher Klotz Studentische Hilfskräfte Sascha Kargitta Dominik Wedel Freya Wilkesmann Stephanie Lange Vanessa Olshagen

9 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Das Forschungsinstitut Steuerrecht und Steuervollzug Prof. Dr. Roman Seer gründete zum Wintersemester 2009/10 das Forschungsinstitut Steuerrecht und Steuervollzug. Es dient als Plattform für unterschiedliche anwendungsorientierte Forschungsvorhaben. Der Schwerpunkt des Instituts liegt auf der Erforschung der Wechselbezüglichkeit zwischen dem materiellen Steuerrecht einerseits und dessen Vollzug in der Praxis andererseits. Dabei beschränkt sich das Institut nicht auf das nationale Recht und das europäische Unionsrecht, sondern führt rechtsvergleichende Arbeiten mit dem Schwerpunkt steuervollzugsrelevanter Themen durch. In dem Forschungsinstitut werden Dissertationen, Habilitationen und andere wissenschaftliche Vorhaben betreut und gebündelt. Die Erkenntnisse der Arbeiten finden überwiegend Eingang in die Bochumer Schriftenreihe zum Steuerrecht (s. S. 27). Auf dem im Semester monatlich stattfindenden Bochumer Steuerseminar für Doktoranden und Praktiker (s. S. 16) werden sowohl wissenschaftlich als auch praktisch relevante Themen zwischen den Doktoranden und erfahrenen Praktikern aus allen Bereichen des Steuerrechts diskutiert und im Wind der Praxis erprobt. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 9

10 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Forschungsprojekt: Tipke/Lang Im Oktober ist das Grundlagen- und Standardwerk Tipke/Lang-Steuerrecht in der nunmehr 21. Auflage erschienen. Seit fast 40 Jahren ist der Tipke/Lang der Klassiker zum Steuerrecht und vereint die gesamte Materie von den Grundlagen über die einzelnen Steuerarten bis hin zum Verfahrensrecht in einem Band. Dass trotz der Stofffülle noch eine systematisch-kritische Darstellung gelingt, überzeugt sowohl erfahrene Steuerpraktiker als auch Studierende. Die verschiedenen Autoren haben das Werk vollkommen überarbeitet. Prof. Dr. Roman Seer bearbeitet nun neben der Erbschaft- und Schenkungsteuer, der Grund- und Vermögensteuer und dem Steuerverfahrensund Steuerstrafrecht auch die einführenden 1, 2 und 6, im einzelnen: Steuerrecht als Teil der Rechtsordnung Finanzverfassungsrechtliche Grundlagen der Steuerrechtsordnung Allgemeines Steuerschuldrecht Annexsteuer: Kirchensteuer Erbschaft- und Schenkungsteuer Grundsteuer/Vermögensteuer Durchführung der Besteuerung Rechtsschutz in Steuersachen Materielles Steuerstraf- und ordnungswidrigkeitenrecht Steuerstraf- und Steuerordnungswidrigkeitenverfahren

11 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Forschungsprojekt: Steuervollzug im rechtsvergleichenden Kontext Ein Kernarbeitsfeld bildet nach wie vor die Durchdringung des Steuerverfahrensrechts im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes, der vom Gesetzgebungsprozess hin zur Durchsetzung des Steueranspruchs reicht und das materielle Recht an seiner Vollzugstauglichkeit misst. Die Basis für alle weiteren Überlegungen bilden die permanente Reflektierung der deutschen Rechtslage der Abgaben- und Finanzgerichtsordnung in dem Kommentar Tipke/Kruse, Kommentar zur AO/FGO, Loseblattsammlung sowie in dem großen Standardlehrbuch Tipke/ Lang, Steuerrecht, zuletzt 21. Auflage, 2013). Daran anknüpfend werden unter dem Dach des Instituts rechtsvergleichende Arbeiten zum Steuervollzug betreut und verfasst. Prof. Seer arbeitet derzeit an einer deutlich verbreiterten Neuauflage seines Buches Besteuerungsverfahren: Rechtsvergleich USA Deutschland. Bei der Überarbeitung des Werks besonders hilfreich sind die Forschungserkenntnisse, die Prof. Dr. Roman Seer während seiner Forschungssemester in den USA gesammelt hat. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 11

12 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Forschungsprojekt: European Association of Tax Law Professors EATLP-Tagung in Rotterdam, Niederlande Die diesjährige EATLP-Tagung fand unter dem Titel Taxation of Charities in Rotterdam statt. Auf der internationalen Konferenz trafen sich führende Steuerrechtlehrer aus ganz Europa und haben zu verschiedenen Themen vorgetragen. In der anschließenden Diskussion wurden schnell Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten der nationalstaatlichen Steuergesetzgebung sichtbar. Als ausgewiesener Kenner des deutschen Steuer- und Gemeinnützigkeitsrechts konnte Prof. Dr. Roman Seer viele interessante Fakten aus hiesiger Sicht im Rahmen der Diskussion beitragen. In diesem Zuge sei auch auf die vollständige Überarbeitung der gemeinnützigkeitsvorschriften in Tipke/Kruse AO/FGO, 14, Vor AO hingewiesen. Ferner nahm Prof. Dr. Roman Seer im Januar an einem internationalen Kongress zu dem Thema Common Consolidated Corporate Tax Base (CCCTB) and Third Countries an der WU Wien teil und hielt dort einen Vortrag unter dem Titel Deductibility of Gifts to Charitable Bodies in Third Countries. Die EATLP-Jahrestagung 2011 stand unter dem Thema Burden of Proof. Der Vortrag von Prof. Dr. Roman Seer zu dem Thema Burden of Proof und European Tax Law, some intriguing issues wird Bestandteil des Tagungsbandes sein. Dieser erscheint im IBFD-Verlag voraussichtlich im Laufe des Jahres Eine Veröffentlichung zu diesem Thema findet sich auch in Roman Seer, Der Einfluss des Europäischen Steuerrechts auf die Beweislast, IWB 2012, S Die EATLP-Tagung 2013 wird voraussichtlich in der Zeit vom 30. Mai bis 1. Juni in der Universität Lissabon, Portugal, stattfinden.

13 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Forschungsprojekt: Internationale Amtshilfe in Steuersachen Aus dem Drittmittelprojekt-Sponsoring der Fritz-Thyssen-Stiftung in den Jahren gingen auch in diesem Jahr noch zahlreiche Vorträge und Publikationen hervor. Prof. Dr. Seer besuchte Anfang Februar die Johannes Kepler Universität in Linz und referierte dort unter dem Titel Mutual Administrative Assistance in Tax Matters. Ebenfalls im Februar trug er im Rahmen einer Konferenz mit dem Titel Banking Secrecy, Tax Evasion and the Rubik Agreement vor einem internationalen Publikum an der Universität von Bocconi, Mailand, Italien, vor. Gegenstand seines Vortrags waren das DBA- und das Steuerabkommen mit der Schweiz. Den Link zu der Videoaufzeichnung des Vortrags finden Sie auf unserer Homepage. In Münster hat Prof. Dr. Roman Seer am 25. Juli einen weiteren Vortrag in englischer Sprache gehalten, diesmal zu dem Thema Cooperation of Tax Administrations. Im Oktober gab er an der WU Wien ein zweitägiges Seminar unter dem Thema Exchange of Information in Tax Matters. Neu im Jahr 2012 erschienen sind die folgenden Publikationen: Roman Seer, Vollstreckungsamtshilfe in Steuersachen in Europa, in: Holoubek/Lang (Hrsg.), Verfahren der Zusammenarbeit von Verwaltungsbehörden, S Roman Seer, Kommentierung zu 250 AO (Vollstreckungsersuchen), Tipke/Kruse, Stand: 06/2012 Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 13

14 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Grundlagenwerke hierzu sind: Mutual Assistance and Information Exchange, 2009 EATLP Congress, Santiago de Compostela, 4-6 June 2009, EATLP International Tax Series, Vol. 8, IBFD-Verlag, hrsg. v. Roman Seer/Isabel Gabert. Das Werk enthält den Generalbericht, alle Nationalberichte sowue zusätzliche Abschnitte über die internationale Amtshilfe in Europa. Roman Seer/Isabel Gabert, Der Internationale Auskunftsaustausch in Steuersachen, Steuer und Wirtschaft 2010, S Roman Seer/Isabel Gabert, European and International Tax Cooperation: Legal Basis, Practice, Burden of Proof, Legal Protection and Requirements, in: Bulletin for International Taxation 2011, S Auf der IFA-Jahrestagung 2013 soll in Kopenhagen das Thema der Internationalen Amtshilfe fortgeführt und vor einem weltweiten Publikum diskutiert werden.

15 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Forschungsprojekt: Tax Compliance Der Themenkomplex Tax- Compliance ist ein wichtiges und breites Forschungsfeld des Instituts für Steuerrecht und Steuervollzug. Prof. Dr. Roman Seer hat in diesem Jahr an der internationalen Konferenz Tax Governance The future role of tax administrations in a networking society in Wien teilgenommen. Er hielt dort einen Vortrag zu dem Thema voluntary compliance. Dieser Vortrag wird Anfang 2013 als Schriftfassung in der 1884 begründeten Zeitschriftenreihe FinanzArchiv erscheinen. Die beiden von Prof. Dr. Roman Seer betreuten Promotionsvorhaben mit den Titeln Tax Compliance aus unternehmensrechtlicher Sicht und Tax Compliance im Kooperationsverhältnis zur Finanzverwaltung sind im Jahr 2012 sehr weit fortgeschritten. Der ständige Austausch zwischen Praktikern, Hochschulprofessoren und Doktoranden im Rahmen eines Graduiertenkollegs hat sich bewährt. Schließlich haben die beiden Doktoranden im Rahmen des Bochumer Steuerseminars im März 2012 wertvolle Erkenntnisse für ihre Arbeiten gewinnen können. Die Schriften werden voraussichtlich Anfang 2013 zum Abschluss kommen. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 15

16 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Bochumer Steuerseminar Armin Gasper Auf dem mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht und des Deutschen Anwaltsinstituts im Semester monatlich abgehaltenen Bochumer Steuerseminar wird jeweils ein sowohl praktisches als auch wissenschaftlich interessantes Thema behandelt. In dem kostenfreien Seminar treffen sich Doktoranden und Steuerrechtler aus allen Berufsfeldern (Wissenschaft, Beraterschaft, Unternehmen, Finanzverwaltung und Finanzgerichtsbarkeit) zu einem offenen Gedankenaustausch. Die von der Wiss. Mitarbeiterin Frau Diana Klesen gefertigten Seminarprotokolle werden auf unserer Internetseite in der Rubrik Bochumer Steuerseminar und auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht veröffentlicht. Christian Schützler Das Bochumer Steuerseminar findet freitags zwischen und Uhr statt. In 2012 fanden folgende Seminare statt: Jörg Peter Müller Mitchell Kane v.l.n.r.: Prof. Dr. Heinz-Klaus Kroppen, LL.M.; Prof. Dr. Roman Seer; Dr. Matthias Loose, RiBFH; Dr. Marc Jülicher; Raymond Halaczinsky

17 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Datum Referent Thema Andreas Wähnert Neue interaktive Dipl.-Finanzwirt Prüfungstechnik (NiPt) Finanzamt Kiel-Nord, Außenprüfung Prof. Dr. Roman Seer, Armin Gasper, Tax Compliance im Christian Schützler, Spannungsverhältnis Doktoranden der BoNiR- zwischen Unternehmen Nachwuchsforschergruppe und Finanzbehörden StB Jörg Peter Müller, LL.M. Dipl.-Ökonom E-Government / E-Bilanz MR Dr. van Lishaut, FinMin NRW Reform der Grundsteuer Prof. Dr. Wolfram Richter, TU Dortmund Prof. Mitchell Kane, Complications with New York University source rules in international taxation Stephan Ries, RA Symposium Verband der deutschen Insolvenzverwalter Insolvenzrecht und e.v. und weitere Podiumdiskutanten Umsatzsteuer Moderation Prof. Dr. Roman Seer zusammen mit dem Gesprächskreis Rhein Ruhr Internationales Steuerrecht RA Dr. Jülicher, Flick Gocke Schaumburg, Podiumsdiskussion Richter am BFH Dr. Matthias Loose, Internationale Aspekte MinRat Raymond Halaczinsky, BMF der Erbschaftsteuer Vertreter von Unternehmen. Besteuerung von Dr. J.F. Daniel Weyde, RA, Partner Entstrickungsvorgängen Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP, im Ertragsteuerrecht Frankfurt a.m. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 17

18 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Forschungsprojekt: Unternehmensnachfolge Bereits seit zwei Jahrzehnten hat Prof. Seer Seminare zu Fragen der Unternehmensnachfolge abgehalten, dies zunächst mit den Notaren Prof. Dr. Wolfgang Baumann und Dr. Anton Steiner, zuletzt mit dem Akad. Rat RA/StB Dr. Marcel Krumm. Letzterer setzt die Tradition nunmehr mit Notar a. D. Dr. Sebastian Spiegelberger fort (s. S. 19). Diese interprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis hat nun ihre Intensivierung in einem sowohl anwendungsbezogenen als auch rechtsdogmatischen Buchprojekt zur Unternehmensnachfolge gefunden. Im Oktober 2011 ist das zusammen von Prof. Dr. Baumann, Prof. Dr. Seer und Herrn Dr. Krumm verfasste 1000-seitige Handbuch mit dem Titel Fachberater für Unternehmensnachfolge im Erich Schmidt Verlag, Berlin/Bielefeld, erschienen. Zu diesem Themenkomplex sind außerdem zahlreiche weitere Veröffentlichungen erschienen, darunter Seer, GmbHR 2009, S ; Seer/ Krumm, ZEV 2010, S ; Krumm, StuW 2011, S ; Krumm, IWB 2011, S ; Krumm, IStR 2011, S ; Krumm, ErbR 2012, S ; Seer, Steuersystematik, Steuervereinfachung und Steuerchaos Zur Wirkung von Steuervergünstigungen am Beispiel der Erbschaft- und Schenkungsteuer, Ubg 2012, S Darüber hinaus finden sich zahlreiche Bezüge zu der Unternehmensnachfolge auch in Tipke/Lang/Seer, Steuerrecht, 21. Auflage 2013, 15 Erbschaft- und Schenkungsteuer.

19 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM 7. Deutscher Erbrechtstag Prof. Dr. Roman Seer und Dr. Marcel Krumm haben am diesjährigen 7. Deutschen Erbrechtstag vom 16. bis 17. März in Berlin teilgenommen. Unter dem Titel Pflichtteilsrecht haben sie zu den Themen Erbschaftsteuer durch (Teil-)Geltendmachung des Pflichtteilsanspruchs nach dem Erbfall, Pflichtteilsverzicht gegen Abfindungen, Gestaltungen im Zusammenhang mit lebzeitigen Vermögensnachfolgen und einkommen- und schenkungsteuerliche Folgen für die Beteiligten referiert. Seminarveranstaltung DAI Am fand im DAI Ausbildungszentrum Rhein/Main die schon traditionelle Veranstaltung Unternehmensnachfolge statt. Als Referenten führten Dr. Sebastian Spiegelberger, Notar a.d., und Dr. Marcel Krumm über den ganzen Tag die rund 80 Veranstaltungsteilnehmer durch die erb-, gesellschafts- und steuerrechtlichen Aspekte der Unternehmensnachfolge unter Lebenden und von Todes wegen. Diskutiert wurden dabei neben den grundständigen Fragen dieser rechtlichen Querschnittsmaterie mit ihren intradisziplinären Problemstellungen vor allem auch die jüngsten Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung (z.b. Vorlagebeschlusse des Bundesverfassungsgerichts vom ). Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 19

20 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Forschungsprojekt: Harmonisierung von Steuer- und Insolvenzrecht Anlässlich neuerer Entwicklungen an der Schnittstelle des Steuer- und Insolvenzrechts und einem daraus entstandenen Abstimmungs- und Klärungsbedarfes ist eine Kommission zur Harmonisierung dieser beiden Rechtsgebiete geschaffen worden, zu deren Vorsitzenden Prof. Dr. Seer ernannt wurde. Mit der Unterstützung des Verbandes der Insolvenzverwalter Deutschland e.v. VID hat Prof. Dr. Seer eine Gruppe aus Vertretern des Bundesministeriums für Finanzen, des Bundesministeriums der Justiz, der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalens, von renommierten Insolvenzverwaltern und Steuerberatern und Sachverständigen aus Industrie und Wirtschaft zusammenstellen können. In der ersten konstituierenden Sitzung im Dezember wurde ein Sachstandsbericht erhoben und das Arbeitsprogramm für das Jahr 2013 festgelegt. DWS-Institut der Steuerberater e.v. Prof. Dr. Seer ist seit November 2011 Vorstandsmitglied des Deutschen Wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. Die Gründung des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater geht auf das Jahr 1963 zurück. Es unterstützt die Steuerberaterinnen und Steuerberater bei der täglichen Berufspraxis, führt Fortbildungsveranstaltungen durch, gibt Fachschriften heraus und informiert durch Gutachten und Auskünfte zu konkreten steuerrechtlichen Zweifelsfragen und Problemen. Das DWS-Institut stiftet auch Preise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten.

21 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Ferner ist Prof. Seer seit 2011 Vorsitzender des wissenschaftlichen Arbeitskreises Steuerrecht und trat damit die Nachfolge von Prof. Mössner an. Der wissenschaftliche Arbeitskreis Steuerrecht unterstützt das DWS-Institut mit Stellungnahmen und Gutachten zu Grundsatzfragen des deutschen Steuerrechts, die für die Berufspraxis der Steuerberater besondere Relevanz besitzen. Als hochkarätig besetztes steuerrechtliches Fachforum hat sich das DWS-Symposium etabliert, das unter Federführung des Arbeitskreises alljährlich in Berlin stattfindet. Aus dem Symposium am ist der im Jahr 2012 in der DWS- Schriftenreihe erschienene Tagungsband mit dem Titel Die Zukunft der Organschaft im europäischen Kontext hervorgegangen. Hier ist auch die von Prof. Dr. Seer moderierte Diskussion abgedruckt. Zum Thema Rechtsschutz in Steuersachen hat Prof. Dr. Seer dem DWS gegenüber ein Interview gegeben, dessen Videomitschnitt Sie auf unserer Homepage finden. Das diesjährige Symposium zu dem Thema Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme wurde von Prof. Dr. Seer moderiert und fand am 26. November im Hotel Adlon, Berlin, statt. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 21

22 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Berliner Steuergespräche Prof. Dr. Roman Seer wurde in der Mitgliederversammlung der Berliner Steuergespräche vom 27. Februar 2012 zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt und löste damit den langjährigen Vorsitzenden Prof. Dr. Dieter Birk, Universität Münster, ab. Seit dem Frühjahr 2002 veranstalten der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und P+P Pöllath + Partners die Berliner Steuergespräche. Diese Gespräche dienen als Forum für alle, die sich in der Hauptstadt in ihrer täglichen beruflichen Arbeit mit steuerrechtlichen und steuerpolitischen Fragen auseinandersetzen. Ziel der vierteljährlichen Gesprächsreihe ist es, zwischen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Rechtsprechung, Wissenschaft und Beratung einen Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu implementieren: Keine Nabelschau des Steuerrechts, sondern vor allem Reflektion der in Berlin getroffenen Entscheidungen des Gesetzgebers und der Auswirkungen für die steuerrechtliche Praxis. Um diese Initiative auf eine breitere Basis zu stellen, wurde am 2. Dezember 2002 der Berliner Steuergespräche e.v. gegründet. Der Berliner Steuergespräche e.v. bezweckt die Förderung des Steuerrechts auf dem Gebiet der Wissenschaft, Forschung und Bildung, insbesondere durch Unterstützung von steuerwissenschaftlichen Fachgesprächen und Fachdiskussionen zwischen politischen Funktionsträgern, Steuerjuristen, Angehörigen der steuerberatenden Berufe, Richterschaft und Verwaltung, von in Forschung und Lehre sowie sonstigen im Steuerwesen tätigen Personen.

23 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Im November ist das Jubiläumsheft 10 Jahre Berliner Steuergespräche in der Finanz-Rundschau erschienen. Prof. Dr. Roman Seer ist mit dem Beitrag Besteuerungsverfahren im 21. Jahrhundert auf den Seiten vertreten. Er zeigt darin bisherige steuerverfahrensrechtliche Impulse der Berliner Steuergespräche auf und gibt einen Ausblick auf neue Vertiefungsansätze für zukünftige Themenstellungen. Im Jahr 2012 fanden folgende Veranstaltungen statt: 27. Februar 42. Berliner Steuergespräch Die Eurokrise als Herausforderung für die Steuerpolitik 11. Juni 43. Berliner Steuergespräch Angleichung der Unternehmensbesteuerung zwischen Deutschland und Frankreich neuer Anstoß für eine Harmonisierung in Europa? 24. September 44. Berliner Steuergespräch Steuerfindungsrecht neue Steuern und Grenzen für ihre Einführung 12. November 45. Berliner Steuergespräche Bestandsaufnahme zur Erbschaftsteuer Auf den Webseiten der Berliner Steuergespräche finden Sie die Dokumentationen zu den jeweiligen Veranstaltungen. Für das Jahr 2013 sind vier Termine geplant: 18. Februar 17. Juni 23. September 4. November Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 23

24 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft (DStJG) Die Deutsche Steuerjuristische Gesellschaft e.v. wurde 1976 gegründet und in ihren ersten Jahren von Prof. Dr. Klaus Tipke und Prof. Dr. Heinrich Wilhelm Kruse (Emeritus der Ruhr-Universität Bochum) geführt. Sie ist eine Vereinigung von ca Steuerjuristen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die steuerrechtswissenschaftlichen Erkenntnisse in der Praxis zu fördern und die Ordnung des Steuerrechts zu pflegen. Nachdem Prof. Dr. Seer im Jahr 2011 nach zwei Amtszeiten das Amt des Vorstandsvorsitzenden abgegeben hat, unterstützt er nunmehr die Projekte der DStJG als Stv. Vorsitzender des Vorstands weiter. Im Jahr 2012 hat sich sein Engagement u.a. in einem Vortrag im Rahmen der Jahrestagung in Linz (Österreich) gezeigt. Unter dem Generalthema Internationales Steuerrecht hat er dort einen Vortrag mit dem Titel Verfahrensrechtliche Instrumente (Dokumentationspflichten, APA) als Alternativen zur Bewältigung eines materiellen Bewertungsproblems? gehalten. Im Anschluss daran fand eine lebhafte Diskussion statt. Neu erschienen im Jahr 2012 ist der Tagungsband zur 36. Jahrestagung der DStJG in Speyer. Er trägt den Titel Kommunalsteuern und abgaben. Prof. Dr. Seer gibt auf den Seiten 1-10 eine Einführung und Rechtfertigung des Themas.

25 RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Weitere Tagungen Verrechnungspreise in der Internationalen Diskussion Am 6. März 2012 fand in der Universität Marmara, Istanbul, eine internationale Tagung zu dem Thema Verrechnungspreis in der Internationalen Diskussion statt. Prof. Dr. Roman Seer referierte hier zu Sonderproblemen und ihren Lösungsvorschlägen bei verbundenen Unternehmen - Notwendigkeit der Pflichtbegrenzung. Symposium am Max-Planck-Institut für Steuerrecht Am 4. Mai hat Prof. Dr. Roman Seer am Symposium Steuergesetzgebung und Steuersystematik am Max-Planck-Institut für Steuerrecht in München zu Ehren des Ministerialdirigenten Eckehard Schmidt teilgenommen. Er hielt hier einen Vortrag unter dem Titel Steuersystematik, Steuervereinfachung und Steuerchaos Zur Wirkung von Steuervergünstigungen am Beispiel der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Die Schriftfassung ist veröffentlicht in Ubg 2012, S Fachkongress der Steuerberater Am 30. und 31. Oktober fand in der Industrie- und Handelskammer zu Köln der 64. Fachkongress der Steuerberater statt. Unter dem Leitthema Steuerrecht und besondere Beratungsrisiken hat Prof. Dr. Roman Seer zu Chancen und Risiken von verbindlichen Auskünften vorgetragen. Finanzrichterfachtagung Die diesjährige Finanzrichterfachtagung wurde am 20. November in Berlin ausgerichtet. Prof. Dr. Roman Seer referierte zu dem Thema Der unternehmerische Kapitalgesellschafter. Seine zahlreichen Publikationen zu diesem Themenkomplex finden Sie im Archiv im Ende des Hefts. Kompetenzzentrum Steuerrecht Forschung 25

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht. Institut für Steuerrecht und Steuervollzug

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht. Institut für Steuerrecht und Steuervollzug RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Institutsbericht Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Kompetenzzentrum Steuerrecht 2010 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Inhalt Das Kompetenzzentrum

Mehr

Kompetenzzentrum Steuerrecht Institutsbericht 2015

Kompetenzzentrum Steuerrecht Institutsbericht 2015 Kompetenzzentrum Steuerrecht Institutsbericht 2015 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Direktor des Forschungsinstituts Prof. Dr. Roman Seer Die

Mehr

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Institutsbericht 2013

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Institutsbericht 2013 Kompetenzzentrum Steuerrecht Institutsbericht 2013 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Direktor des Forschungsinstituts Prof. Dr. Roman Seer Akademischer

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Institutsbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Institutsbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2011 Institut für Steuerrecht und Steuervollzug Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 03 Direktor

Mehr

Schwerpunktbereich 6: Steuern & Finanzen

Schwerpunktbereich 6: Steuern & Finanzen Schwerpunktbereich 6: Steuern & Finanzen Der Schwerpunktbereich Steuern und Finanzen Liebe Studierende, Zielsetzung des Schwerpunktbereichs Steuern und Finanzen ist es, die Studierenden an ein höchst praxisrelevantes

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Lehrbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2010 Lehrstuhl für Steuerrecht Inhalt Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 03 Lehrstuhlinhaber 05 Honorarprofessor und Lehrbeauftragter 07 Die

Mehr

Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz

Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz am 08. und 09. Juni 2016 in der Mittelrheinhalle Andernach Die Referenten: (in alphabetischer Reihenfolge) MDgt Dr. Stefan Breinersdorfer Leiter der Steuerabteilung

Mehr

Tätigkeitsbericht 2008

Tätigkeitsbericht 2008 Tätigkeitsbericht 2008 Ruhr-Universität Bochum Juristische Fakultät Inhalt Seiten 3 Der Lehrstuhlinhaber, der Honorarprofessor, der Lehrbeauftragte und die Mitarbeiter des Lehrstuhls für Steuerrecht 12

Mehr

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Lehrbericht 2013

Kompetenzzentrum Steuerrecht. Lehrbericht 2013 Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrbericht 2013 Lehrstuhl für Steuerrecht Seite 2 Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Roman Seer Honorarprofessor Dr. Heinz-Klaus

Mehr

Sechzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz

Sechzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz Sechzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz am 09. und 10. Juni 2015 in der Mittelrheinhalle Andernach Die Referenten: (in alphabetischer Reihenfolge) Dr. Sebastian Benz RA, FAfStR, Linklaters LLP, Düsseldorf

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Lehrbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2011 Lehrstuhl für Steuerrecht Inhalt Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 03 Lehrstuhlinhaber 05 Honorarprofessor und Lehrbeauftragter 07 Die

Mehr

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht

RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM. Lehrbericht. Kompetenzzentrum Steuerrecht RUHR-UNIVERSITÄT BOCHUM Lehrbericht Kompetenzzentrum Steuerrecht 2012 Lehrstuhl für Steuerrecht Inhalt Das Kompetenzzentrum Steuerrecht 3 Lehrstuhlinhaber 5 Honorarprofessor 7 Lehrbeauftragter 8 Die Mitarbeiter

Mehr

Steuerberater-Jahrbuch

Steuerberater-Jahrbuch Steuerberater-Jahrbuch 2000/2001. Zugleich Bericht über den 52. Fachkongress der Steuerberater, Köln, 17. und 18. Oktober 2000 von Norbert Herzig 1. Auflage Steuerberater-Jahrbuch Herzig schnell und portofrei

Mehr

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

S c h r i f t e n v e r z e i c h n i s

S c h r i f t e n v e r z e i c h n i s Ruhr-Universität Bochum Seite 1 S c h r i f t e n v e r z e i c h n i s I. Selbständige Schriften/Kommentierungen/Handbücher 1. Die Besteuerung der Drittmittelforschung (Taxation of research paid by third-party

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

Steuerberater-Jahrbuch 2006/2007. v. *' **' '' zugleich Bericht über*'deii ; S'8*; : Fachkongress der Steuerberater Köln, 26. und 27.

Steuerberater-Jahrbuch 2006/2007. v. *' **' '' zugleich Bericht über*'deii ; S'8*; : Fachkongress der Steuerberater Köln, 26. und 27. Steuerberater-Jahrbuch 2006/2007 v. *' **' '' zugleich Bericht über*'deii ; S'8*; : Fachkongress der Steuerberater Köln, 26. und 27. September 2006 2008 AGI-Information Management Consultants May be used

Mehr

Steuerrecht international tätiger Unternehmen

Steuerrecht international tätiger Unternehmen Steuerrecht international tätiger Unternehmen Handbuch der Besteuerung von Auslandsaktivitäten inländischer Unternehmen und von Inlandsaktivitäten ausländischer Unternehmen von Prof. Dr. Jörg Manfred Mössner

Mehr

FACHGEBIET WIRTSCHAFTS- UND STEUERRECHT

FACHGEBIET WIRTSCHAFTS- UND STEUERRECHT Seminar im Wirtschafts- und Steuerrecht für Bachelor- und Masterstudierende Wintersemester 2013/14 Eckpfeiler des deutschen Vielsteuersystems Themen Thema Praktische Fragen Einstiegsliteratur Einkommensteuer

Mehr

Inhalt * Diskussion... 64

Inhalt * Diskussion... 64 Inhalt * Prof. Dr. Roman Seer, Ruhr-Universität Bochum Gestaltungsmissbrauch und Gestaltungsfreiheit im Steuerrecht Einführung und Rechtfertigung des Themas... 1 Prof. Dr. Dres. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter

Mehr

Tätigkeitsbericht 2005

Tätigkeitsbericht 2005 Lehrstuhlbroschüre Tätigkeitsbericht 2005 Ruhr-Universität Bochum Juristische Fakultät Inhalt Seiten 3 Der Lehrstuhlinhaber, die Honorarprofessoren, der Lehrbeauftragte und die Mitarbeiter des Lehrstuhls

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Der 57. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2005 Dienstag, den 27. September 2005

Der 57. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2005 Dienstag, den 27. September 2005 Der 57. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2005 Dienstag, den 27. September 2005 Vormittag Prof. Dr. Detlev J. Piltz Rechtsanwalt Vorsitzender des Fachinstituts der Steuerberater e.v., Köln

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Der Arzt im Visier der Staatsanwaltschaft skammer Bamberg; 3 Stunden 30 Minuten; 11.07.2014 Anwaltliches Haftungsrecht skammer Bamberg; 4 Stunden 30 Minuten; 11.04.2014 Unternehmensnachfolge

Mehr

Abschnitt 1: Entwicklung und Aufgabenstellung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v.

Abschnitt 1: Entwicklung und Aufgabenstellung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Inhaltsverzeichnis Geleitworte Bundesministerin der Justiz Brigitte Zypries, Berlin V Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer, Rechtsanwalt und Dr. Bernhard Dombek, Berlin Präsident der Bundesnotarkammer,

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

13. bis 14. März 2014 Berlin

13. bis 14. März 2014 Berlin FACHINSTITUTE FÜR STEUERRECHT/STRAFRECHT Beratung und Verteidigung in Steuerstrafsachen 13. bis 14. März 2014 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2013 Aktuelles Steuerrecht I/2013 ; 13.03.2013 8. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung Deutsches Anwaltsinstitut e.v., Bochum; 10 Stunden; 01.03.2013-02.03.2013 Aktuelle Fragen des Arzthaftpflichtrechts

Mehr

Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung. Verfahrensrecht sowie substanz- und verkehrsteuerliche Steuergestaltungen.

Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung. Verfahrensrecht sowie substanz- und verkehrsteuerliche Steuergestaltungen. Modul-Nr./ Code Modul 18 21 r) Modulbezeichnung Semester oder Trimester Dauer des Moduls Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Ggfs. Lehrveranstaltungen des Moduls Häufigkeit des Angebots des

Mehr

Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrbericht 2015

Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrbericht 2015 Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrbericht 2015 Lehrstuhl für Steuerrecht Seite 2 Inhaltsverzeichnis Das Kompetenzzentrum Steuerrecht Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Roman Seer Honorarprofessor Dr. Heinz-Klaus

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

PD Dr. Stephanie Schiedermair

PD Dr. Stephanie Schiedermair PD Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Akademische Rätin a.z. Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht, Medienrecht (Prof. Dr. Dieter Dörr) Fachbereich Rechts-

Mehr

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Betrieblich Steuerlehre

Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Betrieblich Steuerlehre Georg-August-Universität Göttingen Modulhandbuch Diplom-Hauptstudium im Prüfungsfach Betrieblich Steuerlehre Inhaltsverzeichnis Module B.WIWI-BWL.0001: Unternehmenssteuern I...3 B.WIWI-BWL.0017: Steuerliche

Mehr

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City REFERENTEN Prof. Dr. Arndt Raupach, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht (Leitung) Mc Dermott Will & Emery,

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis

Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Günter Maus Bilanzsteuerrecht und Buchführung 3. Auflage Steuern und Finanzen in Ausbildung und Praxis Günter Maus Band 2 Bilanzsteuerrecht und Buchführung 3. Auflage Mit E-Book-Zugang Übungsklausuren

Mehr

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG 60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 Der 60. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2008 Dienstag, den 21. Oktober 2008 Vormittag 9.00

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Tätigkeitsbericht 2006

Tätigkeitsbericht 2006 Lehrstuhlbroschüre Tätigkeitsbericht 2006 Ruhr-Universität Bochum Juristische Fakultät Lehrstuhlbroschüre Seiten 3 Der Lehrstuhlinhaber, die Honorarprofessoren, der Lehrbeauftragte und die Mitarbeiter

Mehr

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26.

12. Soldan-Tagung. Anwaltsorientierung im Studium. Soldan Stiftung. Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven. Bielefeld, 25. und 26. Institut für Anwalts- und Notarrecht 12. Soldan-Tagung Anwaltsorientierung im Studium Aktuelle Herausforderungen Neue Perspektiven Bielefeld, 25. und 26. Juni 2015 soldan-tagung.de Soldan Stiftung 12.

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis

Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof. Schriftenverzeichnis Dr. Harald Jatzke Stand November 2010 Richter am Bundesfinanzhof Schriftenverzeichnis Monografien: Das neue Verbrauchsteuerrecht in der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der

Mehr

Dr. Rolf Michels. Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Dr. Rolf Michels. Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Dr. Rolf Michels Der Steuerberater, dem Ärzte vertrauen. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Dr. Rolf Michels I Profil Der Referent Ausgezeichnet Veröffentlicht Referenzen Vorträge Rückblick Unternehmen

Mehr

PRIVATE WEALTH MANAGEMENT. Alumni e.v. Vereinbarungen unter Ehegatten

PRIVATE WEALTH MANAGEMENT. Alumni e.v. Vereinbarungen unter Ehegatten PRIVATE WEALTH MANAGEMENT Alumni e.v. Vereinbarungen unter Ehegatten Münster, 16. November 2013 Thema und Programm Thema der Veranstaltung Die Zahl der Ehescheidungen hat sich in den letzten fünfzig Jahren

Mehr

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN

STUDIENPLAN. FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Mitteilungsblatt 40. Stück, Nr. 199 vom 30. Juni 2015 STUDIENPLAN FÜR DAS PhD-STUDIUM INTERNATIONAL BUSINESS TAXATION AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am

Mehr

Verlagsmodule Verlag Dr. Otto Schmidt KG Modul Untermodul Werke ISSN/ISBN

Verlagsmodule Verlag Dr. Otto Schmidt KG Modul Untermodul Werke ISSN/ISBN Premiummodul Steuerrecht Basismodul Steuerrecht www.otto-schmidt.de/online-steuerrecht/ Premium-Modul Basismodul Steuerrecht siehe Module Modul Ertragsteuer Modul Umsatzsteuer Modul Steuerstrafrecht Modul

Mehr

Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012. Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis

Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012. Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis Symposium des Deutschen wissenschaftlichen Instituts der Steuerberater e.v. 2012 Die Neuregelung der Selbstanzeige und ihre Probleme in der Praxis DWS-Schriftenreihe Nr. 28 Die Neuregelung der Selbstanzeige

Mehr

Einkommen aus Kapital

Einkommen aus Kapital Einkommen aus Kapital 31. Jahrestagung der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft: e.v, Osnabrück, 11. und 12. September 2006 Herausgegeben im Auftrag der Deutschen Steuerjuristischen Gesellschaft e.v

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz

Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz Schriften zur Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes 6 Freiberger Seminare zum Gewerblichen Rechtsschutz Tagungsband des 9. und 10. Freiberger Seminars zur Praxis des Gewerblichen Rechtsschutzes Bearbeitet

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 50. Aktualisierung Januar 2010

Mehr

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT

SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT SAVE THE DATE 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT HAUS SCHÜTTING BREMEN AM 28. UND 29. NOVEMBER 2013 [AM MARKT 13. 28195 BREMEN] 2. BREMER KONFERENZ ZUM MARITIMEN RECHT Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Hinweise zur Abfassung einer Bachelorarbeit

Hinweise zur Abfassung einer Bachelorarbeit Hinweise zur Abfassung einer Bachelorarbeit I. Prüfungsrechtliche Erfordernisse Bitte lesen Sie hierzu das offizielle Merkblatt (erhältlich im Studienbüro); insbesondere beachten Sie bitte die Anmeldefristen

Mehr

Nützliche Links zur Informationsrecherche

Nützliche Links zur Informationsrecherche Anbei erhalten Sie eine Auflistung diverser Quellen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Fach Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Nützliche Links zur Informationsrecherche http://www.werle.com/homepage/index.htm

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

Publikationsliste Prof. Dr. iur. Thomas Koblenzer

Publikationsliste Prof. Dr. iur. Thomas Koblenzer Stand: Juni 2014 Publikationsliste Prof. Dr. iur. Thomas Koblenzer 1. Monographien Titel Erscheinungsjahr Seite Autor Verlag Diskriminierung beschränkt Steuerpflichtiger Familienunternehmen vor dem Generationswechsel

Mehr

PROF. DR. KLAUS TIPKE Schriftenverzeichnis Stand: 02.10.2015

PROF. DR. KLAUS TIPKE Schriftenverzeichnis Stand: 02.10.2015 I. Kommentare, Lehrbücher, Einzelschriften 1. Kommentar zur Reichsabgabenordnung mit Steueranpassungsgesetz, Steuersäumnisgesetz, Verwaltungszustellungsgesetz ohne Steuerstrafrecht, Taschenkommentar mit

Mehr

Verzeichnis der Veröffentlichungen. 1. Maßstäbe für eine Neuordnung des deutschen Einkommensteuerrechts, StVj 1989, S. 130

Verzeichnis der Veröffentlichungen. 1. Maßstäbe für eine Neuordnung des deutschen Einkommensteuerrechts, StVj 1989, S. 130 Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff Richter des Bundesverfassungsgerichts 15. August 2007 Verzeichnis der Veröffentlichungen 1. Maßstäbe für eine Neuordnung des deutschen Einkommensteuerrechts, StVj 1989, S. 130

Mehr

E u roparecht. Beiheft 1 2012. Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon. Nomos. Jürgen Schwarze [Hrsg.

E u roparecht. Beiheft 1 2012. Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon. Nomos. Jürgen Schwarze [Hrsg. EuR E u roparecht Beiheft 1 2012 Jürgen Schwarze [Hrsg.] Der Rechtsschutz vor dem Gerichtshof der EU nach dem Vertrag von Lissabon Nomos EuR E u roparecht Beiheft 1 2012 Jürgen Schwarze [Hrsg.] Der Rechtsschutz

Mehr

Verständigungsverfahren im Internationalen Steuerrecht

Verständigungsverfahren im Internationalen Steuerrecht Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Internationales Steuerrecht Dresden, 9. Mai 2014 Verständigungsverfahren im Internationalen Steuerrecht, Düsseldorf Agenda I. Prolog: Aufmerksamkeitsverschiebung

Mehr

22. bis 23. Januar 2016 München

22. bis 23. Januar 2016 München FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Materielle Gestaltungsschwerpunkte 22. bis 23. Januar 2016 München Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Kanzlei Kieser und Hegner. - Gestaltung der privaten Vermögensnachfolge unter Berücksichtigung steuerlicher und sozialrechtlicher Fragen

Kanzlei Kieser und Hegner. - Gestaltung der privaten Vermögensnachfolge unter Berücksichtigung steuerlicher und sozialrechtlicher Fragen Bernd Kieser Bernd Kieser Fachanwalt für Erbrecht Tätigkeitsschwerpunkte: Erbrecht (international) - Gestaltung von Testamenten und Erbverträgen - Vertretung bei Erbauseinandersetzungen - Geltendmachung

Mehr

Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis. Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht. Herausgegeben von Christian Heinrich. Nomos

Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis. Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht. Herausgegeben von Christian Heinrich. Nomos Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht Hochkonjunktur für die Sanierungspraxis Herausgegeben von Christian Heinrich Nomos Symposion Insolvenz- und Arbeitsrecht 2013 Professor Dr. Christian Heinrich (Hrsg.)

Mehr

Weitere Auszeichnung der Akademie

Weitere Auszeichnung der Akademie Weitere Auszeichnung der Akademie In: Jahrbuch / Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften). Berlin : de Gruyter Akademie Forschung ; 2013 (2014),

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

Herzlich Willkommen. Symposium. Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis

Herzlich Willkommen. Symposium. Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Herzlich Willkommen Symposium Schlüsselqualifikationen in der universitären Juristenausbildung Status quo et quo vadis Goethe-Universität Frankfurt am Main Vortrag Prof. Harald Koch Vortrag 10:15 Uhr Schlüsselqualifikationen:

Mehr

Umwelt- und Technikrecht

Umwelt- und Technikrecht Umwelt- und Technikrecht Schriftenreihe des Instituts für Umwelt- und Technikrecht der Universität Trier Herausgegeben von Prof. Dr. Bernd Hecker Prof. Dr. Reinhard Hendler Prof. Dr. Alexander Proelß Prof.

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Modul MW13 Steuerrecht )

Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (Master-Studiengang Betriebswirtschaftslehre, Modul MW13 Steuerrecht ) Lehrstuhl für Unternehmenssteuerrecht Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen Steuerrecht für Wirtschaftswissenschaftler (, Modul MW13 Steuerrecht ) Studierenden der Wirtschaftswissenschaften steht der vom Lehrstuhl

Mehr

55. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 17. bis 19. Mai 2004

55. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 17. bis 19. Mai 2004 55. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Wiesbaden, vom 17. bis 19. Mai 2004 1. Generalthema Aktuelle Fragen zum Europäischen Steuer- und Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Wolfgang Schön, Direktor des Max-Planck-Instituts,

Mehr

Hedgefonds und Private Equity - Fluch oder Segen?

Hedgefonds und Private Equity - Fluch oder Segen? Bayreuther Studien zum Wirtschafts- und Medienrecht 2 Hedgefonds und Private Equity - Fluch oder Segen? Bearbeitet von Stefan Leible, Matthias Lehmann 1. Auflage 2008. Taschenbuch. ca. 209 S. Paperback

Mehr

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE

FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE FACHINSTITUTE FÜR HANDELS- UND GESELLSCHAFTSRECHT/NOTARE 12. Gesellschaftsrechtliche Jahresarbeitstagung 21. bis 22. März 2014 Hamburg, Bucerius Law School Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer,

Mehr

Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Band 21, Köln, 2007.

Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Band 21, Köln, 2007. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2007 65 Kleeberg, Die steuerrechtliche Behandlung von Bibliotheken in privater Hand, in: Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Band 21, Köln, 2007.

Mehr

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main

Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 Frankfurt am Main RA/FAStR/FAHuGR/Petra Korts MBA Veröffentlichungsliste Bücher: Anwaltsrecht in der Praxis Mit dem Kapitel Besteuerung der Rechtsanwälte 2012 6. Auflage 2012 er Musterverträge zu Kapitalgesellschaften,

Mehr

13. bis 15. Februar 2014 Berlin

13. bis 15. Februar 2014 Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Die Kapitalgesellschaft 2014 13. bis 15. Februar 2014 Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht

Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Spezialgebiet: Steuerstrafrecht Rechtsanwalt Dr. Andrew Patzschke ist einer der wenigen Autoritäten im Steuerstrafrecht. Die doppelte Fachanwaltschaft ermöglicht eine kompetente Beratungsdienstleistung

Mehr

Artikel I. 1. 2 Absatz 2 erhält folgende Fassung: (2) Schwerpunktbereiche sind. 1. Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht

Artikel I. 1. 2 Absatz 2 erhält folgende Fassung: (2) Schwerpunktbereiche sind. 1. Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht Sechste Ordnung zur Änderung der Schwerpunktbereichsprüfungsordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 15.01.2008 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 64 Abs.

Mehr

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event

Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event Women in IP Law: Professional Debate & Networking Event am 10. Juni 2014 in Düsseldorf in Kooperation mit der American Intellectual Property Law Association (AIPLA) Einladung Wir laden Sie herzlich zu

Mehr

Neue Wege beschreiten

Neue Wege beschreiten INSTITUT FÜR UMWELT- UND TECHNIKRECHT DER UNIVERSITÄT TRIER Neue Wege beschreiten Integratives Denken 1 Inhalt Das Institut für Umwelt- und Technikrecht (IUTR)... 4 Direktoren... 5 Forschung... 6 Graduiertenkolleg...

Mehr

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung

Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Professor Dr. Dietmar Wellisch, StB International Tax Institute (IIFS), Hamburg Internationale Besteuerung I: Grundzüge der Internationalen Besteuerung Sommersemester 2006 I.1 Einführung I.1.1 I.1.2 Zum

Mehr

Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von Unternehmen

Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von Unternehmen Aufstellung Themen Diplom-, Master- und Bachelorarbeiten Diplomarbeiten Zeitraum Thema WS 2003/2004 Grunderwerbsteuer: Minimierungs- und Vermeidungsstrategien bei Kauf, Verkauf und Umstrukturierung von

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair

Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair Univ.-Prof. Dr. Stephanie Schiedermair geboren am 13.05.1977 in Heidelberg Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht Burgstraße 21 04109 Leipzig stephanie.schiedermair@uni-leipzig.de

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen des Umwandlungsrechts aus gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtlicher Sicht Deutsches Anwaltsinstitut e.v., Bochum; 6 Stunden 30 Minuten; 25.06.2012 Praxisfragen

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

Die vorstehende Arbeit hat die neuen gesetzlichen Regelungen des steuerlichen Reisekostenrechts beleuchtet.

Die vorstehende Arbeit hat die neuen gesetzlichen Regelungen des steuerlichen Reisekostenrechts beleuchtet. 6. Fazit Die vorstehende Arbeit hat die neuen gesetzlichen Regelungen des steuerlichen Reisekostenrechts beleuchtet. Zunächst sind die mit der Reisekostenreform einhergegangenen umfangreichen Änderungen

Mehr

Eine Analyse des Umfangs der Anschaffungskosten beim Unternehmenskauf nach Handels- und Steuerrecht

Eine Analyse des Umfangs der Anschaffungskosten beim Unternehmenskauf nach Handels- und Steuerrecht Diplomarbeiten Eine systematische Analyse der Neuregelungen zur steuerlichen Behandlung von Altersvorsorgebezügen und Altersvorsorgeaufwendungen im Alterseinkünftegesetz Eine Analyse des Umfangs der Anschaffungskosten

Mehr

Öffentliche Finanzordnung und Steuerrecht

Öffentliche Finanzordnung und Steuerrecht Fakultät für Rechtswissenschaft Schwerpunktbereich IX Öffentliche Finanzordnung und Steuerrecht Inhalt I. Vorstellung des Schwerpunktbereichs IX... 2 1. Die Bedeutung des Rechts der Öffentlichen Finanzen

Mehr

Loseblattwerke. Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker Arbeitsrecht der betrieblichen

Loseblattwerke. Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker Arbeitsrecht der betrieblichen Ahrend/Förster/Rößler Steuerrecht der betrieblichen Altersversorgung 2148 S. in 2 Ordnern ISBN 978-3-504-25635-7 189, 7* ISBN 978-3-504-25636-4 279, 7** Nr. 30, 94,80 7 April 2013 Nr. 31, ca. 250 S., ca.

Mehr

Der 58. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2006. Dienstag, den 26. September 2006. Vormittag

Der 58. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2006. Dienstag, den 26. September 2006. Vormittag Der 58. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2006 Dienstag, den 26. September 2006 Vormittag Leitung: Prof. Dr. Detlev J. Piltz Rechtsanwalt, Vorsitzender des Fachinstituts der Steuerberater

Mehr

Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne!

Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Gestalten Sie die Welt in Ihrem Sinne! Nachlass sorgsam übertragen. Wir zeigen Ihnen wie! Samstag, 22. Oktober 2011 10.00-16.00 Uhr Michaelstraße 65, 41460 Neuss 2. Neusser Stifterund Generationentag www.sparkasse-neuss.de

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR JOACHIM LANG ZUM 70. GEBURTSTAG GESTALTUNG DER STEUERRECHTS- ORDNUNG. herausgegeben von

FESTSCHRIFT FÜR JOACHIM LANG ZUM 70. GEBURTSTAG GESTALTUNG DER STEUERRECHTS- ORDNUNG. herausgegeben von FESTSCHRIFT FÜR JOACHIM LANG ZUM 70. GEBURTSTAG GESTALTUNG DER STEUERRECHTS- ORDNUNG herausgegeben von Klaus Tipke Roman Seer Johanna Hey Joachim Englisch 2010 ous Vhtag DnOttoSchmidt Köln Vorwort Verzeichnis

Mehr

Masterarbeit. Die Befreiungstatbestände der 13a, 13b ErbStG. Ein Fall für das BVerfG? Florian Oppel. Bachelor + Master Publishing

Masterarbeit. Die Befreiungstatbestände der 13a, 13b ErbStG. Ein Fall für das BVerfG? Florian Oppel. Bachelor + Master Publishing Masterarbeit Florian Oppel Die Befreiungstatbestände der 13a, 13b ErbStG Ein Fall für das BVerfG? Bachelor + Master Publishing Oppel, Florian: Die Befreiungstatbestände der 13a, 13b ErbStG: Ein Fall für

Mehr

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann - 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. L e b e n s l a u f Prof. Dr. Schünemann, Wolfgang Bernward, geboren in Erlangen am 11. 1. 1947. Beruflicher Werdegang 1953-1957 Grundschule in Coburg 1957-1966 (Humanistisches)

Mehr