XDEV 3 Roadmap. XDEV 3 ist derzeit sicher eines der. Webentwicklung Serie XDEV 3 Teil VI

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "XDEV 3 Roadmap. XDEV 3 ist derzeit sicher eines der. Webentwicklung Serie XDEV 3 Teil VI"

Transkript

1 XDEV 3 Roadmap Im letzten Teil unserer Rapid-Java-Serie erfahren Sie, was beim XDEV-3-Projekt aktuell in der Entwicklungspipeline steckt und welche Neuerungen in den nächsten Monaten zu erwarten sind XDEV 3 ist derzeit sicher eines der interessantesten Projekte im Java- Umfeld. Denn XDEV 3 ist die erste Java- Entwicklungsumgebung, welche die Entwicklung von Java-Applikationen und Rich Internet Applications vereinfacht und vielen Entwicklern damit den Umstieg auf Java ermöglicht, denen die Programmierung mit Eclipse und Co. bislang zu kompliziert war. Für viele Java- Interessenten ist es ohnehin nur schwer nachvollziehbar, warum man auf eine komfortable Java-Umgebung wie XDEV 3 so lange warten musste. Es schien, als seien der Java Community die vielen 4gl- Entwickler gleichgültig, die mit Lösungen wie Access, FoxPro, OracleForms, Visual Basic oder Delphi an Grenzen stoßen und einen einfachen Weg auf Java suchen. Wichtig genommen wurden nur die Verbesserung von Profitools und Java- Enterprise-Technologien. Wer mit Eclipse und ähnlichen Java-Editoren nicht zurechtkam, hatte einfach Pech. Umso mehr Anwender waren von unserer großen Rapid-Java-Serie über XDEV 3 überrascht und möchten nun gerne wissen, wie es mit dem XDEV-3-Projekt weiter geht, und gleichzeitig die für XDEV 3 vorhandenen und geplanten Add-ons unter die Lupe nehmen. Wir haben dazu mit dem Leiter der XDEV-3-Entwicklung in Deutschland, Florian Habermann, ausführlich über die Roadmap gesprochen. Die BI Suite enthält zahlreiche interaktive Chart-Komponenten. Versionsverwaltung Die im Moment höchste Priorität hat die Integration der Versionsverwaltung Apache Subversion (SVN) in die XDEV- 3-Entwicklungsumgebung. Dank SVN können mehrere Entwickler gemeinsam an einem Projekt arbeiten, ohne dass es dabei zu schwerwiegenden Komplikationen kommt. Die Hauptaufgaben von SVN sind die Versions-, Revisions- und Quellkontrolle, die auf einem SVN-Server stattfindet. Aber auch ohne SVN-Integration können XDEV-3-Entwickler jetzt schon SVN nutzen. Und zwar mit dem Einsatz eines SVN-Clients wie TortoiseSVN. Das Tool integriert sich in den Windows- Explorer und ist damit auch ohne eine direkte Integration von SVN in XDEV 3 verwendbar. Die IDE-Integration macht die Sache lediglich etwas komfortabler. TortoiseSVN ist Open Source und unter verfügbar. Component Suite Version 2 Die XDEV Component Suite ist die umfangreichste GUI-Komponenten-Sammlung, die für Java Swing verfügbar ist. Die Suite umfasst zahlreiche GUI-Features die Java standardmäßig nicht bietet, unter anderem leistungsfähige Grids, Suchfunktionen, ein GUI Docking Framework und sogar einen vollständigen Kalender, sowie ein gutes Dutzend hochwertiger Themes. Nach der Installation integrieren sich die Komponenten automatisch in den GUI-Builder und können bequem per Drag-und-Drop in Projekte eingebunden werden. In Teil 4 unserer Serie haben wir uns bereits ausführlich mit der Suite beschäftigt. Mittlerweile laufen die Arbeiten an der zweiten Version auf Hochtouren. Bei der Reihenfolge der Feature-Entwicklung richtet man sich überwiegend nach der Nachfrage aus der Community, so Habermann. Auf der Liste ganz oben steht eine Endlosformularkomponente, wie sie internet magazin

2 Serie XDEV 3 Teil VI Webentwicklung MS Access bietet, ein Image-Katalog sowie ein leistungsfähiger Bildbearbeitungseditor. Als neue Steuerelemente sollen eine Collapsible Pane sowie eine Floor Tabbed Pane dazu kommen. Bei beiden Komponenten handelt es sich um eine senkrechte, gruppierbare Toolbar, die sich per Mausklick ein- und ausklappen lässt. Besonders interessant dürfte der geplante Table-Cell-Style-Assistent sein, mit dem sich das Erscheinungsbild von Tabellen bis auf Zellenebene ganz ohne Programmieraufwand definieren lässt, etwa um Summenfelder bei negativem Ergebnis rot einzufärben. Ebenso möchte man der Nachfrage nach einer Property Pane und einer Statusleiste nachkommen. Auch das Einbinden beliebiger HTML-Seiten soll in Zukunft möglich sein, was sogar bei Desktop-Applikationen funktionieren wird. BI Suite Die BI Suite (Business Intelligence) ist eine zweite Komponentensammlung, die sich derzeit noch in der Entwicklung befindet. Die BI Suite setzt auf die API der XDEV Component Suite auf. Auf Grund der zahlreichen Komponenten und um den Preis zu reduzieren, hat sich der Hersteller für zwei unterschiedliche Produktlinien entschieden. Wie der Name schon verrät, wird die BI Suite vor allem Komponenten beinhalten, die man für Auswertungen, Analysen und das Reporting benötigt, unter anderem sämtliche Diagrammvarianten. Insgesamt stehen in der API jetzt schon 43 Chart-Varianten zur Verfügung, darunter Standard-Charts wie Balken-, Linien- und Tortendiagramm, aber auch komplexere wie Candlestick-, Step- und Difference- Charts. Welche es davon in die Version 1 schaffen werden, steht laut Florian Habermann allerdings noch nicht fest. Das Highlight der Suite wird eine interaktive Gantt-Chart-Komponente sein, die sich ähnlich leicht in Projekte einbinden lässt Starter-Workshop zu XDEV 3 Sie wollen Rapid Application Development für Java und Webanwendungen noch besser kennenlernen? Gemeinsam mit der XDEV Software Corp. bieten wir unseren Lesern einen Workshop zu besonders günstigen Konditionen an. Die Inhalte des eintägigen Kurses sind:»»überblick: Architektur, Framework, Entwicklungsumgebung»»Beeindruckende Java-Oberflächen designen»»formulare designen und automatisch generieren lassen»»datenbanken anbinden, Abfragen, Filter und Datenausgabe»»XDEV Component Suite: Kalender, Power-Tabellen, Quickfilter, Texteditor»»Projekt fertigstellen für Windows, Linux, Mac und als Webanwendung»»Specials: Reporting, Lokalisierung, Excel-Export»»Oberflächen-Themes ändern»»projektstart: Was möglich ist und wie Sie vorgehen sollten»»beantwortung Ihrer Fragen Uhrzeit: 9:00 bis 16:00 Uhr Teilnahmegebühren: 199 Euro Euro Internet-Magazin-Earlybird-Sponsoring* nur 89 Euro (jew. zzgl. MwSt.) Infos und Anmeldung unter wie die bereits verfügbare Kalenderkomponente. Die Datenspeicherung wird auch für die Gantt-Chart-Komponente vollautomatisiert. Mit einem Gantt-Chart lassen sich individuelle Lösungen für das Projektmanagement umsetzen, zum Beispiel Produktions- und Belegungspläne. Falls der Zeitplan es zulässt, soll auch eine Pivot-Tabellenkomponente in die Suite einfließen. Damit lassen sich dann Excel-ähnliche Auswertungen durchführen, was man sich in nahezu jeder Business-Anwendung vorstellen kann. Die größte Nachfrage besteht vermutlich nach der bereits verfügbaren Excel- Export-Funktion, die aus den Daten einer virtuellen Tabelle dynamisch ein Excel- Dokument generiert. Nicht weniger wichtig ist für viele Anwender das Reporting. Der Hersteller bietet dafür keine eigene Lösung, sondern unterstützt Jasper Reports. Jasper ist Open Source und besteht aus einem Reportdesigner, mit dem sich Reportvorlagen auf sehr einfache! Aktion Heftcode: IM Termine: 24. April 2012 Hamburg 25. April 2012 Köln 26. April 2012 Stuttgart 02. Mai 2012 München 03. Mai 2012 Berlin 08. Mai 2012 Leipzig 09. Mai 2012 Frankfurt a.m. 10. Mai 2012 Nürnberg 15. Mai 2012 Wien 16. Mai 2012 Zürich 17. Mai 2012 Düsseldorf Weise designen lassen sowie aus einer auf Java basierenden Report-Engine, die anhand einer Reportvorlage und den dazugehörigen Daten den gewünschten Report zur Laufzeit generiert. Unterstützt werden alle wichtigen Formate, unter anderem PDF, HTML, MS Word und Excel, TXT, RTF, ODT, CSV und XML. Das einzig Schwierige bei der Nutzung von Jasper Reports ist die Übergabe der Daten an die Reportvorlage. Dafür erhält man mit der BI Suite eine XDEV-3-Integration, mit der auch dieser Arbeitsschritt simpel wird. Wie bei der Component Suite wird auch bei der BI Suite der Entwickler eine einmalige Lizenz benötigen. XDEV Enterprise Framework Mit der XDEV Component Suite und der BI Suite erhält man überwiegend Komponenten für die Entwicklung grafischer Oberflächen. Wenn es jedoch um die Entwicklung einer größeren Unternehmensanwendung geht, ist eine erstklas- *Earlybird gültig bis und nur für Internet Magazin-Leser! 53

3 sige Java-Oberfläche zwar ein enormer Vorteil, für den Entwickler jedoch erst die halbe Miete. Bei der Umsetzung von Mehrbenutzeranwendungen wird man erfahrungsgemäß immer wieder mit denselben Problemen konfrontiert, die dem Entwickler meist erhebliches Kopfzerbrechen bereiten, unverhältnismäßig viel Entwicklungszeit kosten und damit richtig teuer sind, unter anderem:»» Was passiert, wenn zwei Anwender zeit- gleich denselben Datensatz bearbeiten?»» Wie ermöglicht man dem Anwender das Abspeichern seiner individuellen Oberflächeneinstellungen?»» Wie löst man die Vergabe von Rech- ten und Rollen, sodass der Anwender nur die für ihn bestimmten Daten sehen kann?»» Wie kann man den Aufbau der Be- nutzeroberfläche so steuern, dass nur die Komponenten auf der Oberfläche Mit einer Gantt-Chart Komponente lassen sich Anwendungen mit Produktions- und Belegungsplänen entwickeln. Eine Pivot-Tabellenkomponente ermöglicht Anwendungen mit Excel-ähnlichen Auswertungen. erscheinen, für die auch Daten zur Verfügung stehen?»» Wie kann man die Anzahl der User kontrollieren und managen, die auf die Applikation zugreifen und wie soll die Applikation darauf reagieren? In Java stehen für derartige Aufgaben Java- Enterprise-Technologien wie Hibernate oder Spring zur Verfügung. Doch der Einsatz von Java EE ist ohne Programmiererfahrung in Java und ohne Expertenwissen über das jeweilige Framework in der Praxis nicht möglich. Mit dem XDEV Enterprise Framework wird in Kürze eine Lösung zur Verfügung stehen, die sich vergleichsweise einfach in jedes XDEV-3-Projekt einbinden und individuell konfigurieren lässt. Das Speichern sämtlicher Einstellungen auf der Oberfläche übernimmt eine Persistence-API. Die Persistierung selbst erfolgt mit einem einzigen Methodenaufruf. Eine spezielle Middleware kümmert sich um konkurrierende Datenbankzugriffe, insbesondere um das Sperren von Datensätzen, die von einem Benutzer bearbeitet werden. Die Lösung ist datenbankunabhängig und sehr flexibel konfigurierbar. Zum Beispiel lässt sich einstellen, ob ein Datensatz optimistisch oder pessimistisch gesperrt werden soll, wie lange eine Sperre erhalten bleibt und ob sie nach einem Timeout automatisch aufgehoben werden soll, womit sich schwerwiegende Deadlocks vermeiden lassen. Das gesamte Konzept kann bei Bedarf individuell erweitert werden. Mit Hilfe eines Assistenten lassen sich Benutzerrechte und -rollen definieren und eine API steuert in Abhängigkeit davon den Aufbau der gesamten Benutzeroberfläche. Für die Verwaltung der Benutzer einer Applikation bietet das Framework darüber hinaus einen Lizenzserver. Die Komponenten des Frameworks wurden bereits in mehreren Projekten verwendet; in Kürze soll das Framework als Ganzes verfügbar sein. Damit stellt das Enterprise Framework internet magazin

4 eine für große Business-Anwendungen robuste und vor allem erprobte Architektur und Infrastruktur zur Verfügung, die dem Entwickler zweifellos eine Unmenge an Programmierarbeit erspart und die Entwicklungszeit drastisch reduziert. Gleichzeitig ist es im Vergleich zu Enterprise-Java-Frameworks mit geringem Aufwand integrierbar. Anders als die beiden Komponentensammlungen wird das Enterprise Framework nach dem Concurrent-User-Modell lizenziert, das heißt nach Anzahl der Endbenutzer, die zur Laufzeit gleichzeitig auf dem System arbeiten. Der Vorteil dieses Modells liegt darin, dass man auch für kleinere Anwendungen den kompletten Middleware-Stack günstig erhält. Bei größeren Vorhaben ist ein Abweichen vom Standardlizenzmodell und eine Anpassung an das jeweilige Business-Modell grundsätzlich möglich. Google-Web-Toolkit-Oberflächen Seit geraumer Zeit wird in den Labors der XDEV Software Corp. an einem zweiten GUI Builder gearbeitet, der die Erstellung von HTML-Frontends auf Basis von Google Web Toolkit (GWT) ermöglichen soll, was nicht nur für Webentwickler äußerst spannend klingt. Nach den Ausführungen von Entwicklungsleiter Habermann wird die Oberflächenentwicklung damit exakt genauso funktionieren, wie mit dem Swing GUI Builder bisher. Sämtliche GUI-Komponenten sind dieselben wie bei Swing und auch das Data Binding per virtueller Tabelle ist identisch, sodass sich der XDEV-3-Entwickler nicht im geringsten umstellen muss. Wie bisher auch generiert der GUI Builder Java-Quellcode. Ein Framework erzeugt zur Laufzeit dann das Frontend auf Basis von HTML, CSS und Javascript. Ajax-Funktionen sorgen für Interaktivität und bessere Performance. Die Business-Logik wird wie gehabt vollständig in Java formuliert, läuft jedoch anders als bei einem Java Applet nicht auf dem Client, sondern als Servlet in der Umgebung eines Applicationservers auf dem Server. Der Deploy-Assistent wird die Dateien entsprechend aufbereiten und muss dafür noch erweitert werden. Was diesen GUI Builder so spannend macht, ist die Tatsache, dass für das Rendern der Oberfläche GWT zum Einsatz kommen wird. GWT gilt als ausgereift und leistungsfähig und ist für sehr große Nutzerzahlen ausgelegt, was bekannte Applikationen wie Google Maps und Google Text und Tabellen, die Google selbst mit GWT entwickelt hat, eindrucksvoll unter Beweis stellen. Zudem gilt die Weiterentwicklung von GWT auf Grund der Größe und Marktstellung von Google als gesichert, was laut Habermann ein wichtiger Aspekt für eine Entscheidung für GWT im Vorfeld der Entwicklungsarbeiten war. Der größte Vorteil aus Anwendersicht ist jedoch, dass die mit einem GWT Builder erstellten Oberflä- *zzgl. einmalige Einrichtungsgebühr von 149,- EUR Hochsicherheits- Webserver. internet24 bietet mit seinen extrem leistungsfähigen Webservern, hohen Sicherheitsstandards und dem exzellenten Experten- Service optimale Bedingungen für individuelle Server-Projekte sowie für dedizierte Root-, managed und virtuelle Server. gespiegelte Festplatten Datensicherung frei konfigurierbar individuelle Firewall-Lösungen Serverüberwachung und -entstörung (24/7/365) hocheffektiver Spam-/Virenfilter garantierte Verfügbarkeit: 99,99 % Internet-Anbindung, 99,5% Hardware Root ab mtl. 79,00 EUR* Managed ab mtl. 139,00 EUR* Telefon +49 (0)3 51 / internet24.de

5 möglichst früh mit einem Java FX GUI Builder auf den FX-Zug aufzuspringen. Für die XDEV 3 Community hätte ein auf GWT basierender GUI Builder aber sicher den größeren Impact, da man damit seine XDEV-3-Anwendungen endlich auch auf mobilen Geräten betreiben könnte, was für viele Anwender ein Mehrwert wäre. Java FX bietet viele neue Möglichkeiten auf der Benutzeroberfläche. Infos unter javafx.com. chen ohne zusätzliches Browser-Plug-in lauffähig sind und sich zudem auf allen mobilen Geräten ausführen lassen, unter anderem auch auf dem iphone und dem ipad. Programmierer, die GWT einsetzen, müssen sich gewöhnlich selber um den Datenaustausch zwischen Client und Server kümmern. Dies wird mit XDEV 3 nicht der Fall sein. Das Framework dahinter nimmt dem Entwickler diese Arbeit ab, was die Frontend-Entwicklung mit GWT vereinfacht, sodass der Entwickler mit der komplizierten GWT-Programmierung nicht in Kontakt kommt. Da die Oberfläche von eine Engine erzeugt wird, sind keine Browseranpassungen seitens des Entwicklers notwendig. Im Falle wichtiger Browser-Updates muss jedoch früher oder später das Framework aktualisiert und die Anwendung neu ausgerollt werden, was im Vergleich zur Java Applet-Technologie einen Nachteil darstellt, den man bei HTML-Frontends grundsätzlich in Kauf nehmen muss, so Habermann. Einen offiziellen Termin für die erste Version gibt es bislang noch nicht. Java FX GUI Builder Nach dem Motto Aller guten Dinge sind drei gibt es mittlerweile auch Planungen für die Entwicklung eines Java FX GUI Builders, womit der Entwickler dann insgesamt zwischen drei verschiedenen Oberflächentechnologien wählen könnte. Java FX wurde noch von Sun Microsystems als Wettbewerber zu Flash und Microsoft Silverlight ins Rennen geschickt. FX ist im Prinzip eine weitere Java-Grafikbibliothek und Alternative zu AWT, SWT und Swing. Die damit entwickelten Rich Internet Applications sind quasi ebenfalls Applets. Mit der 2008 freigegebenen Version 1 blieb der Erfolg zunächst aus. Die Weiterentwicklung der speziell entwickelten Skriptsprache Java FX Script wurde bereits Ende 2010 gestoppt und wird Ende 2012 endgültig eingestellt. Seit Ende 2011 liegt Java FX nun in der deutlich verbesserten Version 2 vor, die einige interessante Features und tolle Effekte bietet. Auch die Java-Community scheint sich nun eher für Java FX zu interessieren. Von einer Euphorie kann man jedoch nicht sprechen. Die Kombination aus Swing in Verbindung mit der XDEV Component Suite und der BI Suite ist jedoch mächtiger und bietet dem XDEV-3-Entwickler weitaus mehr brauchbare Features für ernsthafte Business-Applikationen. Darüber hinaus bleibt abzuwarten, ob sich Java FX auf breiter Front durchsetzen und Swing eines Tages sogar überflügeln wird. Bislang sieht es noch nicht danach aus. Für das XDEV- 3-Projekt kann es dennoch sinnvoll sein, Fazit XDEV 3 ist die erste professionelle Entwicklungsumgebung für Rapid Application Development, die für Java verfügbar ist. Die Umgebung funktioniert wie MS Access, Oracle Forms, Visual Basic und andere 4gl-Lösungen. Mit XDEV 3 ist das Ergebnis jedoch Java-Quellcode. Damit vereinfacht XDEV 3 die Anwendungsentwicklung mit Java radikal und bietet 4gl- und Webentwicklern die Möglichkeit, von heute auf morgen auf Java umzusteigen. Wer individuelle Business-Anwendungen in Zukunft auf Basis von Java entwickeln oder Altanwendungen ablösen und auf Java portieren möchte, wird derzeit keine bessere Entwicklungsumgebung für diese Aufgabe finden. Ein großes Plus ist zudem, dass die Umgebung völlig lizenzkostenfrei verfügbar ist. Das XDEV- Framework ist Open Source und steht unter LGPL. Das Projekt entwickelt sich mit großer Dynamik weiter und gewinnt immer mehr Anhänger, meist Entwickler, die von Access, FoxPro, Oracle Forms und Delphi auf Java umsteigen möchten. Mit einer BI Suite und einem Enterprise Framework, das die Entwicklung größerer Business-Anwendungen ermöglicht, sowie einem weiteren GUI Builder für Google Web Toolkit und Java FX befinden sich aktuell äußerst vielversprechende Projekte in der Pipeline der XDEV-Entwickler, sodass man in den kommenden Monaten mit vielen interessanten Neuerungen rechnen kann. XDEV 3 ist verfügbar unter Gerald Kammerer internet magazin

Web 2.0 Architekturen und Frameworks

Web 2.0 Architekturen und Frameworks Web 2.0 Architekturen und Frameworks codecentric GmbH Mirko Novakovic codecentric GmbH Quality Technische Qualitätssicherung in Software-Projekten mit Fokus auf Performance, Verfügbarkeit und Wartbarkeit

Mehr

JasperReports vs. BIRT

JasperReports vs. BIRT 02.05.2007 JasperReports vs. BIRT 1 JasperReports vs. BIRT Ein Vergleich der OpenSource Reporting-Frameworks Ansgar Meyer-Otte Stand: 27.04.2007 02.05.2007 JasperReports vs. BIRT 2 Agenda Historie Design-Time

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin

Persönliche Daten. Lebenslauf - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Seite 1 von 11. Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Persönliche Daten Kontaktdaten Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 E-Mail: info@mth-soft.de Beruflicher Werdegang Berufserfahrung - 01.06.2014

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Und was wird aus meinem Berichtswesen? Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Und was wird aus meinem Berichtswesen? <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Und was wird aus meinem Berichtswesen? Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Die Zukunft von Oracle Reports Statement of Direction (März 2012) Oracle Application Development Tools: Statement of Direction

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

NagVis: Aktuelle Entwicklungen

NagVis: Aktuelle Entwicklungen NagVis: Aktuelle Entwicklungen Nagios Workshop 2009 - Kassel, Juni 2009 Lars Michelsen Powered by Agenda Kurzeinführung in NagVis / Erwartungen? Neuerungen in NagVis 1.4 Roadmap

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Staging und Deployment von ständig verfügbaren Webanwendungen bei 1&1 Webhosting. Peter Grund Software Developer Webhosting 1&1 Internet AG

Staging und Deployment von ständig verfügbaren Webanwendungen bei 1&1 Webhosting. Peter Grund Software Developer Webhosting 1&1 Internet AG Staging und Deployment von ständig verfügbaren Webanwendungen bei 1&1 Webhosting Agenda United Internet AG Überblick der Architektur Komponenten Beispielhafter Entwicklungsablauf Diskussion -2- United

Mehr

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten

09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung 09.06.2003 André Maurer andre@maurer.name www.andre.maurer.name Wirtschaftsinformatik FH 3.5 Fachhochschule Solothurn, Olten 1 Serverseitige Webprogrammierung

Mehr

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten

DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Version 1.1 INFORMATIONSSYSTEME DWH Lösung im Handel auf Basis einer Oracle DB mit open source BI Komponenten Thorsten Stiller Marcel Mrowetz Ressort Informationssysteme Business Intelligence Customer

Mehr

Rechnernetze Projekt SS 2015

Rechnernetze Projekt SS 2015 30/03/15 Seite 1 Aspektorientierte Programmierung logische Aspekte (Concerns) im Programm separieren Crosscutting Concerns (Ziel: generische Funktionalitäten über mehrere Klassen hinweg zu verwenden -

Mehr

Senior Softwareentwickler/-berater.NET

Senior Softwareentwickler/-berater.NET Senior Softwareentwickler/-berater.NET Persönliche Daten Dimitrij Wolf Master of Science (M. Sc.) Schepp Allee 47 64295 Darmstadt 01 52 29 41 65 19 dimitrij.wolf@gmail.com Geburtsjahr: Jahrgang 1982 Guten

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH Erfahrungen und Erkenntnisse Klaus Richarz, HBT GmbH Java Enterprise Edition 5.0 JBoss Seam Konsequenzen für Realisierung Qualitätssicherung Build & Deployment Fazit & Empfehlungen JBoss Seam in Projekten,

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

Java GUI Quo vadis? Björn Müller, CaptainCasa

Java GUI Quo vadis? Björn Müller, CaptainCasa Java GUI Quo vadis? Björn Müller, CaptainCasa Björn Müller SAP, 1991 Anwendungsentwicklung Architekturentwicklung Java Application Server Casabac Technologies, 2001 AJAX Pionier 2005 Übernahme durch Software

Mehr

Lebenslauf. Erwin Pototschnik Software Entwickler

Lebenslauf. Erwin Pototschnik Software Entwickler Erwin Pototschnik Software Entwickler Im Morregrund 44a/11 A-8410 Wildon Telefon: +43 660/7641484 E-Mail: erwin.pototschnik@hirnundschmalz.at Seite 1 Allgemeine Informationen Erwin Pototschnik geboren

Mehr

EDV-Profil Andreas Pape

EDV-Profil Andreas Pape Kontaktdaten: Name: Andreas Pape Adresse: Holunderweg 12 Ort: 57537 Wissen Telefon: 0 27 42 / 91 05 48 E-Mail: consulting@ivs-engineering.de EDV-Profil Andreas Pape Ausbildung: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Mehr

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren I. Die Programmiersprache Java. www.kit.edu. Institut für Angewandte Informatik Programmieren I Die Programmiersprache Java KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Großforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Eigenschaften von Java Java ist eine

Mehr

Diplom Informatikerin

Diplom Informatikerin Kathrein Apel Telefon: 0 61 01/50 19 69 Fax: 0 61 01/98 99 74 6 Handy 0173/30 90 680 Email: mail@kathrein-apel.de Profil Frau Kathrein Apel Nationalität Deutsch Fremdsprachen Spanisch, Englisch Titel Diplom

Mehr

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015

Profil von Patrick van Dijk. www.xantavia.net 15. Juli 2015 Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Person 3 1.1 Primärfähigkeiten............................... 3 2 Fähigkeiten 3 2.1 Projektmanagement.............................

Mehr

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT Business Intelligence and Reporting Tools Mende W, Robert J, Ladas N 1 Institute for Transfusion Medicine, Hannover Medical School, Hannover,

Mehr

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte. Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Volker Linz Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Empfehlungen für erfolgreiche ADF-Projekte Architektur & Design Team & Skills Organisation & Entwicklungsprozess

Mehr

Visual Studio LightSwitch 2011

Visual Studio LightSwitch 2011 1 Visual Studio LightSwitch 2011 Vereinfachte Softwareentwicklung im Eiltempo W3L AG info@w3l.de 2012 2 Agenda Motivation Softwareentwicklung im Eiltempo Was ist LightSwitch? Merkmale Zielgruppe LightSwitch

Mehr

Subversion. von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth. 5. November 2009

Subversion. von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth. 5. November 2009 Subversion von Stefan Arndt, Christian Autermann und Dustin Demuth 5. November 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Versionierung 1 1.1 Zweck von Versionierung................................. 1 1.2 Geschichtliches......................................

Mehr

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05

eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 eclipse - Entwicklungsumgebung und mehr ETIS SS05 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung

Mehr

PRESSEINFORMATION. Kontakt combit GmbH, Untere Laube 30, DE-78462 Konstanz, www.combit.net. combit address manager 18 ist da. Inhalt.

PRESSEINFORMATION. Kontakt combit GmbH, Untere Laube 30, DE-78462 Konstanz, www.combit.net. combit address manager 18 ist da. Inhalt. combit address manager 18 ist da Inhalt :: Pressemeldung :: Features :: Produktbeschreibung Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter http://www.combit.net/presse Kontakt combit GmbH, Untere Laube 30,

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag SIEBEL OPEN UI Rhein-Main-Handel GmbH Standort: Düsseldorf Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG ilum:e informatik ag Standort: Mainz Forschungszentrum Medizin Internationale Telecom AG Chemielabor GmbH Standort:

Mehr

Leistungsfähiges Reporting mit dem Oracle BI Publisher

Leistungsfähiges Reporting mit dem Oracle BI Publisher Leistungsfähiges Reporting mit dem Oracle BI Publisher Jürgen Menge Oracle Deutschland Leistungsfähiges Reporting mit dem Oracle BI Publisher Überblick Berichtsentwicklung

Mehr

Profil von Michael Wettach

Profil von Michael Wettach Profil von Tätigkeiten Konzeption und Implementierung von: Desktop Anwendungen Web Anwendungen Serviceorientierten Architekturen Komplexen Datenbankbankanwendungen Technische Beratung IT-Projektleitung

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Holger Becker 7028 WI 00

Holger Becker 7028 WI 00 Holger Becker 7028 WI 00 Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau - Bestandteile 5 Anwendung 6 Fazit Übersicht 1 SAP Firmenprofil 2 mysap 3 Unterschiede zu SAP R/3 4 Aufbau

Mehr

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann.

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann. Softwaretests Werkzeuge zur Automatisierung für Thementag Wer testet, ist feige 24.06.2009 Autor: Markus Alvermann Seite 2 / 39 Agenda Motivation Versionsverwaltung Build-Tools Unit-Tests GUI-Tests Continuous

Mehr

ORACLE Application Express (APEX) und Workflows. Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1

ORACLE Application Express (APEX) und Workflows. Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1 ORACLE Application Express (APEX) und Workflows Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1 Apps Associates Weltweit tätiger Dienstleister für Geschäfts- und Technologieberatung 2002 Gründung der Apps Associates

Mehr

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen.

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen. Beraterprofil Würzburger Straße 14 01187 Dresden Tel: 0179/1315749 Fax: 0351/329 13 51 Mail: carsten.schunk@cssec.de Management Summary Der Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit liegt vor allem im Bereich

Mehr

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version.

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version. hehuvlfkw Oracle 9iApplication Server (9iAS) fasst in einem einzigen integrierten Produkt alle Middleware-Funktionen zusammen, die bisher nur mit mehreren Produkten unterschiedlicher Anbieter erreicht

Mehr

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10

Persönliche Daten. Lebenslauf Marcel Thannhäuser - MTH-Soft. Kontaktdaten. Zusammenfassung der Fähigkeiten. Seite 1 von 10 Persönliche Daten Kontaktdaten Foto Marcel Thannhäuser Maybachufer 9 12047 Berlin Geburtsdatum: 28.03.1980 Telefon: +49 30 91504361 Mobil: +49 170 8031128 Fax: +49 3221 1203593 E-Mail: info@mth-soft.de

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation IT-Services & Consulting Unternehmenspräsentation Eberhard Oesterling solutions & more PIXEL Group Marketing, HR, Finanzen und Verwaltung Embedded Systems & Software IT-Development & Consulting IT-Services

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Stark gekürzte Version des Profils, mit wenigen Projekten im Fokus. Die vollständige Liste befindet sich auf der Webseite xantavia.net. 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Allgemeine Einführung. 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen

Allgemeine Einführung. 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen Allgemeine Einführung 13.11.2013 Elisabeth Beyrle Stefan Paffhausen Ablauf Allgemeines über Typo3 Unterschiede zu Drupal Oberfläche des Typo3 Backends Erstellen einer Seite Typo3 Open-Source Content-Management-System

Mehr

NagVis: Aktuelle Entwicklungen

NagVis: Aktuelle Entwicklungen NagVis: Aktuelle Entwicklungen OSMC 2009 - Nürnberg, Oktober 2009 Lars Michelsen Powered by Agenda Kurzeinführung in NagVis / Erwartungen? Neuerungen in NagVis 1.4 Roadmap (NagVis

Mehr

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation.

Inhalt. 1 Übersicht. 2 Anwendungsbeispiele. 3 Einsatzgebiete. 4 Systemanforderungen. 5 Lizenzierung. 6 Installation. Inhalt 1 Übersicht 2 Anwendungsbeispiele 3 Einsatzgebiete 4 Systemanforderungen 5 Lizenzierung 6 Installation 7 Key Features 8 Funktionsübersicht (Auszug) Seite 2 von 14 1. Übersicht MIK.starlight bietet

Mehr

Berater-Profil 2944. Anwendungsentwickler, SW Designer, speziell Java nach J2EE

Berater-Profil 2944. Anwendungsentwickler, SW Designer, speziell Java nach J2EE Berater-Profil 2944 Anwendungsentwickler, SW Designer, speziell Java nach J2EE B.-Systeme: Linux, MacOS, MS-DOS, MS-Windows Sprachen: Java, C++, C, SQL, XML Tools: Internet, Intranet, VisualAge, JUnit,

Mehr

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04

Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Open Source IDE - eclipse ETIS SS04 Gliederung Motivation Geschichte Architektur Platform Runtime Eclipse Platform Java Development Tools (JDE) Plugin Development Environment (PDE) Zusammenfassung 2 Motivation

Mehr

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? App-Entwicklung App-Arten Möglichkeiten und Einschränkungen der App-Entwicklung

Mehr

Webanwendungen mit Java

Webanwendungen mit Java Webentwicklung Serie XDEV 3 - Teil V Webanwendungen mit Java Im fünften Teil unserer Rapid-Java-Serie zeigen wir anhand einer kleinen Kundenverwaltung, wie Sie bei der Entwicklung von Business-Anwendungen

Mehr

IT works unlimited GmbH & Co. KG

IT works unlimited GmbH & Co. KG Müller arbeitet jetzt anders! Social Mobile Cloud: Neue Wege der Zusammenarbeit IT works unlimited GmbH & Co. KG 12.05.2015 - Paderborn 9 Mitarbeiter 1999 gegründet Geschäftssitz in Paderborn Wir über

Mehr

Die Erkenntnis von gestern muss heute mit einem neuen. 19.06.2009 TEAM - Ihr Partner für IT 2

Die Erkenntnis von gestern muss heute mit einem neuen. 19.06.2009 TEAM - Ihr Partner für IT 2 Beratung Software Lösungen Integration von Reporting Tools in Oracle ADF 11g Applikation Der Inhalt dieses Vortrages beruht auf den Erfahrungen und Erkenntnissen zu einem bestimmten Zeitpunkt und unter

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt -

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt - Herzlich Willkommen! Mit Java ins Web - eine praxisnahe Übersicht 1 Wer bin ich? Michael Behrendt, 21, Nürnberg kurzer Lebenslauf: 1991 Erster Rechner: Commodore C128 1995 Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

Profil eines Entwicklers

Profil eines Entwicklers Profil eines Entwicklers 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung............................... 2 2.2 Datenbanken.................................

Mehr

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien -

Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - Internet-Know How - Wissen um neue Technologien - ( Schulungsprogramm 2002 ) S.K.Consulting Services GmbH München Seite - 1 - Inhaltsverz eic hnis Der Einstieg ins Internet für "Surfanfänger" INT/FS1 Das

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

Profil Gunnar Schmid

Profil Gunnar Schmid Personendaten Adresse: Gunnar Schmid Marcobrunnerstraße 2 65197 Wiesbaden Telefon: 06 11 / 4 11 44 71 Telefax: 06 11 / 4 11 44 72 Mobil: 01 73 / 3 23 50 61 E-Mail: mail@gunnar-schmid.de WWW: http://www.gunnar-schmid.de

Mehr

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute

Nashville (V7) Peter Waschk. März 1999. Director Technology SAS Institute Nashville (V7) März 1999 Peter Waschk Director Technology SAS Institute Agenda Status V7 weitere Vorgehensweise Technologie im Überblick Nashville Skalierbarkeit Offenheit Das Nashville Projekt Nashville

Mehr

Technische Basis OpenCms

Technische Basis OpenCms Technische Basis OpenCms Installation Tomcat Kai Schliemann Open Source IT-Dienstleister Ziel Auf den folgenden Folien wird erklärt, wie Tomcat auf einem Linuxsystem installiert wird. Der Bezug zu OpenCms

Mehr

Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse

Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse Eclipse und Java Einheit 01: Einführung in Eclipse Laith Raed Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Informatik: Programmierung und Softwaretechnik Prof.Wirsing Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrundwissen

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle. Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs

WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle. Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs Betrifft Art der Info Quelle WHERE Klausel Generierung mit.net und Oracle Technical Info Aus unserer Projekterfahrung und Architektur-Kurs Where ist the WHERE? Der Artikel untersucht die Möglichkeiten,

Mehr

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java

Organisation und Systeme SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java SOA: Erstellung von Templates für WebService Consumer und Provider in Java Entwicklung von Java WebService Provider- und Consumer-Bibliotheken zur Standardisierung der Karmann WebService Landschaft. Konzeption

Mehr

Webapplikation aus dem MISTRA Bereich

Webapplikation aus dem MISTRA Bereich Webapplikation aus dem MISTRA Bereich Übersicht Vortrag Fachapplikation Verkehrsunfälle Lösung mit Adobe Flex Demo der Applikation Schlussbemerkungen MISTRA Management-Informationssystem Strasse und Strassenverkehr

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch.

Lebenslauf. Persönliche Angaben. Sprachen. Aus- und Weiterbildung. mündlich: gut schriftlich: gut Grundkenntnisse. Englisch. Lebenslauf Persönliche Angaben Name, Vorname Aktuelle Position Nationalität Abplanalp, Dieter Senior Architect, Projekt Manager Schweizer Sprachen Deutsch Englisch Italienisch Muttersprache mündlich: gut

Mehr

Profil von Patrick van Dijk

Profil von Patrick van Dijk Profil von Patrick van Dijk www.xantavia.net 15. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Person 2 1.1 Primärfähigkeiten............................... 2 2 Fähigkeiten 2 2.1 Programmierung...............................

Mehr

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH)

Michael Bösch. EDV-Consulting. Dipl. Informatiker (FH) Michael Bösch Dipl. Informatiker (FH) EDV-Consulting Äußeres Pfaffengäßchen 11B 86152 Augsburg Deutschland Tel.: +49-821-4206523 Fax: +49-821-4206524 Mobil: +49-172-8628736 E-Mail: boesch@boesch-it.de

Mehr

curriculum vitae Persönliche Angaben: Ausbildung: Filippo Evangelista

curriculum vitae Persönliche Angaben: Ausbildung: Filippo Evangelista curriculum vitae Persönliche Angaben: Name Filippo Evangelista Adresse Contrada Valle Anzuca 19/A I-66023 Francavilla al Mare Nationalität Italien Geburtsdatum 24.06.1975 Geburtsort Schaffhauen (Schweiz)

Mehr

Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft

Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft Delivering new, powerful reporting solutions with open source BI Michael Schlenzka, Jaspersoft 2009 Jaspersoft Corp. All rights reserved. 0509JW Agenda Reporting und Rechenzentren Vorstellung Jaspersoft

Mehr

Leichtgewichtige Web 2.0-Architektur für komplexe Business-Anwendungen Nicolas Moser PRODYNA AG

Leichtgewichtige Web 2.0-Architektur für komplexe Business-Anwendungen Nicolas Moser PRODYNA AG 05.07.2012 Leichtgewichtige Web 2.0-Architektur für komplexe Business-Anwendungen Nicolas Moser PRODYNA AG Agenda 01 Einführung 02 Architektur 03 Lösungen 04 Zusammenfassung 2 2 Agenda 01 Einführung 02

Mehr

Persönliche Angaben. Einsatzschwerpunkte. Ihr Kontakt. Name: Marco Kalin. Staatsangehörigkeit: deutsch Geburtsjahr: 1980 EDV-Erfahrung seit: 2000

Persönliche Angaben. Einsatzschwerpunkte. Ihr Kontakt. Name: Marco Kalin. Staatsangehörigkeit: deutsch Geburtsjahr: 1980 EDV-Erfahrung seit: 2000 Profil Persönliche Angaben Name: Staatsangehörigkeit: deutsch Geburtsjahr: 1980 EDV-Erfahrung seit: 2000 Einsatzschwerpunkte Senior Softwareentwickler.Net Software-Design und Architektur (OOA/OOD) Teamleiter

Mehr

Business Applika-onen schnell entwickeln JVx Framework - Live!

Business Applika-onen schnell entwickeln JVx Framework - Live! Business Applika-onen schnell entwickeln JVx Framework - Live! - Enterprise Applica-on Framework h&p://www.sibvisions.com/jvx JVx ermöglicht in kürzester Zeit mit wenig Source Code hoch performante professionelle

Mehr

emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ Warum emuseum? Mühelos mit TMS integrierbar Leistungsstarke Suchfunktionen Komplett anpassbar My Collection

emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ Warum emuseum? Mühelos mit TMS integrierbar Leistungsstarke Suchfunktionen Komplett anpassbar My Collection emuseum emuseum STELLEN SIE IHRE SAMMLUNG INS NETZ emuseum ist ein online Publishing-System zur Veröffentlichung von Informationen aus TMS im Internet und auf mobilen Endgeräten. Mithilfe von emuseum können

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

CHRISTOPHER KRUMM FREELANCE WEB DEVELOPER AND CONSULTANT

CHRISTOPHER KRUMM FREELANCE WEB DEVELOPER AND CONSULTANT PROFIL Stand 10/2014 PERSÖNLICHE INFORMATIONEN Jahrgang: 1984 Adresse: Stiftstraße 3 65183 Wiesbaden KONTAKT Mobil: +49 176 21994675 E-Mail: c.krumm@webdressing.de Web: http://www.webdressing.de Sprachen:

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

SQL, MySQL und FileMaker

SQL, MySQL und FileMaker SQL, MySQL und FileMaker Eine kurze Einführung in SQL Vorstellung von MySQL & phpmyadmin Datenimport von MySQL in FileMaker Autor: Hans Peter Schläpfer Was ist SQL? «Structured Query Language» Sprache

Mehr

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse 1/15 Inhaltsverzeichnis 1 ÜBER... 3 2 INSTALLATION... 4 2.1 INSTALLATION VON ECLIPSE... 4 2.2 INSTALLATION VON PYDEV... 4 3

Mehr

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden

Mission. TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Mission TARGIT macht es einfach und bezahlbar für Organisationen datengetrieben zu werden Der Weg zu einem datengesteuerten Unternehmen # Datenquellen x Größe der Daten Basic BI & Analytics Aufbau eines

Mehr

Java-IDE-Vergleich Seite 1 / 5

Java-IDE-Vergleich Seite 1 / 5 Java-IDE-Vergleich Seite 1 / 5 Java-IDEs im Vergleich 1. Getestete IDEs: Borland JBuilder 3 Professional Edition IBM Visual Age 3 Entry Edition Sun Forte 1.01 Community Edition Microsoft Visual J++ 6.0

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN)

Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN) Software-Engineering Grundlagen des Software-Engineering 7.3 Sourcecode-Verwaltung mit Versionsmanagement-Systemen Einführung in Subversion (SVN) Prof. Dr. Rolf Dornberger Software-Engineering: 7.3 Versionsmanagement-Systeme

Mehr

Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad

Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad Diese Beschreibung gibt eine Übersicht über Tabellenkalkulations- Programme für Apple-Geräte und

Mehr

Preisliste und Leistungsbeschreibung. Quxos hosted Exchange PRO

Preisliste und Leistungsbeschreibung. Quxos hosted Exchange PRO Preisliste und Leistungsbeschreibung Quxos hosted Exchange PRO Revision 2.4 11.07.2012 Vorwort Exchange ist die beliebteste Groupwarelösung für Unternehmen aller Größen. Doch der Betrieb, die Absicherung

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Unternehmensprofil 2 ANEVAR

Unternehmensprofil 2 ANEVAR ANEVAR Java C++/# Unternehmensprofil ANEVAR Softwareentwicklungsunternehmen IT Outsourcing Besteht seit 2010 Privatunternehmen, GmbH Büros in Schweden und Belarus Hochqualifiziertes Personal 2 ANEVAR Ziele

Mehr

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1

Neuerungen in ArcGIS 9.3.1 Alexander Erbe ESRI Deutschland GmbH http://esri.de a.erbe@esri.de Inhalt Allgemeines Story Schnelle dynamische Kartendienste Microsoft Bing-Maps als Basiskarten Content Sharing über ArcGIS Online Neue

Mehr

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle.

Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Rundbrief 6 Aktuelles aus der SAS Softwarewelt. 0.1 Zeit Server Update Werte Anwender Mit dem 6. Rundbrief gelange ich mit einem Update des Zeitservers an Alle. Das Update wurde aus Kompatibilitätsgründen

Mehr

Modul 2.4.1: Möglichkeiten zur Erweiterung des Internet-Auftritts der Schule zu einem umfassenden Auftritt als Bildungsnetzwerk

Modul 2.4.1: Möglichkeiten zur Erweiterung des Internet-Auftritts der Schule zu einem umfassenden Auftritt als Bildungsnetzwerk Informationsmaterial zum Modul-Nr. 2.4: Bildungsnetzwerke planen (Schwerpunkt: IT-Unterstützung in Bildungsnetzwerken) Modul 2.4.1: Möglichkeiten zur Erweiterung des Internet-Auftritts der Schule zu einem

Mehr

WizTom Localization Suite

WizTom Localization Suite Localization Suite ist eine Lokalisationsumgebung die dazu fähig ist jede beliebige Anwendung und jede beliebige Architektur an die örtlichen Begebenheiten sprachlich anzupassen: Windows, 70/550- Emulation,

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: ANWE Jahrgang 1968 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch, Spanisch (Grundkenntnisse) Ausbildung Dipl. Informatiker Zertifikate Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n GmbH

Mehr

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen.

Kernpunkt der Entwicklung sind dabei intra- und internetbasierte Anwendungen mit komplexen Backend- und Geschäftsprozessen. Beraterprofil Würzburger Straße 14 01187 Dresden Tel: 0179/1315749 Fax: 0351/329 13 51 Mail: carsten.schunk@cssec.de Management Summary Der Schwerpunkt meiner bisherigen Arbeit liegt vor allem im Bereich

Mehr

WebFlow. Prozesse werden Realität.

WebFlow. Prozesse werden Realität. WebFlow. Prozesse werden Realität. Während Ihr Chef in den Flieger steigt, gibt er noch schnell die wichtigsten Anträge frei. CW2 WebFlow macht es möglich. Mit Einbindungsmöglichkeiten in alle modernen

Mehr

Attraktive Spielideen mit Social Experience auf Basis der Community Gaming-Plattform in FOCUS Bingo

Attraktive Spielideen mit Social Experience auf Basis der Community Gaming-Plattform in FOCUS Bingo Mit dem Online-Spieleangebot Bingo wird das Lotteriespiel zum Community-Erlebnis Attraktive Spielideen mit Social Experience auf Basis der Community Gaming-Plattform in FOCUS Bingo Online-Bingo 1 Die steigende

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr