MCS Handbuch. Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MCS Handbuch. Benutzerhandbuch"

Transkript

1 MCS Handbuch Benutzerhandbuch

2 2 / 137 Inhaltsverzeichnis MCS Handbuch...4 Installation... 5 Systemspezifikationen... 6 Installation auf Windows... 7 Installation auf MacOS X... 8 Installation auf Linux (Pakete)...9 Installation auf Linux (Static Build) Erster Start der MCS Support-Anfrage...12 Quickstart Verbindung eines Gerätes bzw. mehrerer Geräte Messprofil auswählen...15 Einstellung der graphischen Parameter...16 Einstellen der Spektrumanzeige Hinzufügen und Einstellen der Wasserfallanzeige Aufbau des Hauptbildschirms...19 Menü und Symbolleisten-Elemente...22 Messung-Menü SPECTRAN-Menü Grafiken-Menü Bearbeiten-Menü Sitzung-Menü...30 Extras-Menü...31 Hilfe-Menü...33 Symbolleiste...36 Anzeigen und Controller-Fenster...39 Controller: Spectran-Einstellungen...40 Controller: Ergebnisse Controller + Grafik: Spektrum Controller: Spektrum Pegelkontrollen (1) Pegelkontrollen (2) Kurvenliste und -kontrollen Trigger Kontrollen...54 Marker Kontrollen...55 Spektrumgrafik...57 Controller + Grafik: Wasserfall Controller: Wasserfall Wasserfallgrafik Controller + Grafik: Histogramm Controller: Histogramm Histogrammgrafik...69 Controller + Grafik: Grenzwerte Controller: Grenzwerte Grenzwertgrafik Controller + Grafik: Tagesverlauf Controller: Tagesverlauf Tagesverlaufgrafik...78 Controller: Kalibrierung...80 Controller: Rückgängig / Wiederherstellen...82 Inhaltsverzeichnis by Aaronia AG, Germany

3 3 / 137 Aufzeichnung und Wiedergabe Aufzeichnung einer Messung...84 Wiedergabe einer aufgezeichneten Messung...85 Konvertierung von MDR nach CSV Erweiterte Funktionen...87 Bedienung mehrerer Geräte Detallierte Geräteinformation...89 Drucken und Screenshots...92 Spektrum-Marker Marker Editor...95 Sitzungen Trigger für eine Messung Multisweep-Modus Eine Google Earth Karte erzeugen KML Export Dialogfenster Statik Sensor rekalibrieren Statik Sensor Rekalibrierung Dialogfenster Signal-Demodulation Spectran Datei-Manager Spectran Datei-Manager Fensteraufbau Spectran Fernsteuerung Anwendungs-Einstellungen Tools Spectran Firmware-Updater Firmware-Update Ablauf SPECTRAN Firmware Updater Fenster Update Fortschritts-Dialog Hardware Reset Kanal Editor Kanal Editor Fenster Grenzwert Editor Grenzwert Editor Fenster Spectran Netzwerk Server Spectran Server Fenster Inhaltsverzeichnis by Aaronia AG, Germany

4 4 / 137 MCS Handbuch Die Aaronia MCS Software ist eine erweiterte Steuer- und Analysesoftware für die Spectran Spektrumanalyzer von Aaronia. Das Handbuch bezieht sich auf die Version der Software, die am May 2012 veröffentlicht wurde, größtenteils sollten die darin enthaltenen Informationen aber auch auf neuere Versionen zutreffen. MCS Handbuch by Aaronia AG, Germany

5 5 / 137 Installation Die Setup Routine der MCS Software benutzt das Standardverfahren für Installationen des jeweiligen Betriebssystems (Installer unter Windows, Diskimage unter MacOS, Pakete unter Linux) um die Installation so weit es geht zu vereinfachen. Installation by Aaronia AG, Germany

6 6 / 137 Systemspezifikationen Um die MCS auf einem System installieren zu können, müssen folgende Vorraussetzungen erfüllt sein: Windows XP/Vista/7, MacOS X 10.6 oder neuer, Linux Intel Core2 o AMD Athlon 64 CPU bei 1.5 GHz und mehr. Empfohlen wird ein Dual- oder Quadcore CPU, aber nicht zwingend notwendig. Mindestens 2 GB Speicher 100 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte (wenn Messungen auf der Festplatte gespeichert werden wird auch mehr freier Platz benötigt) Die Bildschirmauflösung sollte mindestens 1200x800 betragen (geringere Auflösungen können funktioneren, allerdings könnte es sein, dass die MCS dann nicht mehr nutzbar ist) Ein freier USB-Anschluss von die Verbindung des PC mit dem SPECTRAN oder ein Netzwerkanschluss für die Fernsteuerung des Gerät Für eine Installation der MCS auf Windows und Linux werden Administratorrechte benötigt. Systemspezifikationen by Aaronia AG, Germany

7 7 / 137 Installation auf Windows Starten Sie das mitgelieferte MCS_Spectrum_Analyzer_X.Y.Z_Setup.exe Setup-Programm. Sie können das Installationsverzeichnis auf dem zweiten Bildschirm ändern. Es wird empfohlen, die Installation des UBS-Treiber zu bestätigen, obwohl eine Warnnachricht erscheint (der Treiber ist nicht von Microsoft zertifiziert). Nach der Installation können Sie die MCS und ihre Tools über die "Aaronia AG -> MCS Spectrum Analyzer" Startmenügruppe starten. Installation auf Windows by Aaronia AG, Germany

8 8 / 137 Installation auf MacOS X Öffnen Sie die bereitgestellte.dmg Datei und starten Sie die MCS aus dieser. Sie können den MCS Anwendungsordner kopieren oder verschieben, allerdings funktionieren die externen Tools nur wenn Sie sich am selben Ort wie der MCS Anwedungsordner befinden Installation auf MacOS X by Aaronia AG, Germany

9 9 / 137 Installation auf Linux (Pakete) Bitte benutzen Sie den Paketmanager Ihrer Distribution um die.deb oder.rpm Paketdatei zu installieren. Dies wird die benötigten Berechtigungen und Menüeinträge automatisch einrichten. Wenn die Installation abgeschlossen ist sollten Sie die MCS und dazugehörigen Tools über die "Aaronia" Menügruppe aufrufen können. Bei einigen Distributionen kann es notwendig sein dass Sie sich erneut einloggen bevor der Menüeintrag sichtbar ist. Einige andere Distributionen (z.b. aktuelle Ubuntu Versionen die die "Unity" Oberfläche verwenden) verwenden nicht das Standard Menüsystem, bitte ziehen Sie in solchen Fllen die Dokumentation Ihrer Distribution zu Rate, wie auf distributionsfremde Anwendungen zugegriffen werden kann. Installation auf Linux (Pakete) by Aaronia AG, Germany

10 10 / 137 Installation auf Linux (Static Build) Nach dem Entpacken des statischen Archivs können Sie die MCS einfach aus dem bin/ Unterverzeichnis aufrufen. Um aber eine Verbindung zu einem Spectran USB Gerät herzustellen müssen Sie die Berechtigung für die entsprechende USB Gerätedatei haben, was standardmässig nicht der Fall ist. Um dies zu beheben köpieren Sie bitte die Datei extra/99-aaronia-spectran.rules in das Verzeichnis /etc/udev/rules.d/ (benötigt Administratorrechte) und verbinden Sie das Gerät erneut. Installation auf Linux (Static Build) by Aaronia AG, Germany

11 11 / 137 Erster Start der MCS Wenn Sie die MCS zum ersten Mal starten, werden Sie dazu aufgefordert, eine Sprache für das MCS Userinterface auszuwählen. Diese Auswahl muss nur ein einziges Mal durchgeführt werden, kann aber über den Menüpunkt Sprachauswahl beliebig oft wiederholt werden. Die MCS überprüft automatisch zu Beginn, ob eine neue Softwareversion verfügbar ist. Falls es eine neue Version gibt, wird vorgeschlagen, diese Version herunterzuladen und zu installieren. Die automatische Überprüfung kann über den Menüpunkt Anwendungs-Einstellungen abgeschaltet werden. Generelle Informationen zur Nutzung finden Sie unter Quickstart und Aufbau des Hauptbildschirms. Erster Start der MCS by Aaronia AG, Germany

12 12 / 137 Support-Anfrage Wenn Sie Fragen zu einen Thema in diesem Handbuch oder in Ihrem Spectran-Handbuch haben, finden Sie im Hilfsmenü der MCS oder in unserem Support auf spectran-developer.net weitere Informationen. Support-Anfrage by Aaronia AG, Germany

13 13 / 137 Basisinformationen für den Start einer Messung. Quickstart by Aaronia AG, Germany Quickstart

14 14 / 137 Verbindung eines Gerätes bzw. mehrerer Geräte Nachdem Sie die MCS gestartet haben, müssen Sie lediglich Ihr Spectran Messgerät einschalten und den Button Sweep starten drücken. Wenn mehrere Geräte ans System angeschlossen sind, kann man den Verbindungsmanager verwenden (über den Menüpunkt Verbinden) um jedes Gerät einzeln zu verbinden oder zu trennen. Mehr über die gleichzeitige Verwendung mehrerer Geräte finden Sie unter Bedienung mehrerer Geräte. Die Verbindung mit dem Spectran kann über den Menüpunkt Trennen beendet werden. Start Sweep Button Verbindung eines Gerätes bzw. mehrerer Geräte by Aaronia AG, Germany

15 15 / 137 Messprofil auswählen Die MCS enthält eine Liste von vordefinierten Messprofilen zur Durchführung verschiedener Messungen, z.b. für die Messung von Mobiltelefonen und Wlan und für EMV-Tests. Sie können diese Profile im Controller-Fenster Einstellungen in der Sidebar auswählen. Wenn ein bestimmetes Messprofil ausgewählt wurde, werden auf dem Messgerät automatisch die dazugehörigen Parameter angepasst. Natürlich ist es auch möglich die gewünschten Parameter manuell einzustellen. Detaillierte Informationen zu den verfügbaren Paramtern finden Sie unter Controller: Einstellungen und Controller: Kalibrierung sowie im Spectran-Handbuch. Profilauswahl Messprofil auswählen by Aaronia AG, Germany

16 16 / 137 Einstellung der graphischen Parameter Die MCS bietet verschiedene grafische Anzeigen zur Analyse der Messergebnisse. Dieser Quick-Guide beschreibt nur die Spektrumanzeige und die Wasserfallanzeige, ein Großteil der Elemente ist allerdings bei den verschiedenen verfügbaren Anzeigen gleich. Eine genauere Beschreibung aller verfügbaren Anzeigemöglichkeiten finden Sie in dem Kapitel Anzeigen und Controller-Fenster. Einstellung der graphischen Parameter by Aaronia AG, Germany

17 17 / 137 Einstellen der Spektrumanzeige Wenn Sie die MCS starten, ist standardmäßig schon eine Spektrumanzeige geöffnet, die die neuesten Messdaten anzeigt, die vom Messgerät empfangen wurden. Auf diese Weise können Sie unmittelbar überprüfen, ob ihr Gerät korrekt verbunden ist und die MCS Daten vom Gerät erhält. Im Spektrum Controller-Fenster können Sie den Referenzlevel und die Dynamik einstellen oder einfach den Button Pegel anpassen nutzen, damit die MCS automatisch angemessene Werte auswählt. Die Änderungen des Referenzlevels führt lediglich zu einer Verschiebung des Graphen nach oben oder unten, während durch die Dynamik die vertikale Auflösung des Graphen festgelegt wird. Messwerte unter dem Cut off Level werden nicht dargestellt. Auf diese Weise können Sie das Grundrauschen grafisch unterdrücken. Die weiteren Einstellungen des Spektrum Controller-Fensters legen fest, welche Kurven im Graphen angezeigt werden. Standardmäßig wird der aktuelle "Sweep" angezeigt aber Sie können eine Minimum-Kurve, eine Maximum-Kurve und eine Durchschnitts-Kurve (Average) aktivieren und deaktivieren. Wenn die Option Kanal / Provider aktiviert ist, wird ein teiltransparentes Overlay im Graphen angezeigt, das die zugewiesenen Frequenzen anzeigt, basierend auf dem ausgewählten Messprofil. Eine detaillierte Beschreibung des einzelnen Settings finden Sie unter Spektrum Controller-Fenster und Anzeige. Einstellen der Spektrumanzeige by Aaronia AG, Germany

18 18 / 137 Hinzufügen und Einstellen der Wasserfallanzeige Anders als die Spektrumanzeige ist die Wasserfallanzeige nicht standardmäßig aktiviert, wenn Sie die MCS starten. Sie können die Wasserfallanzeige entweder öffnen, indem Sie den Grafik hinzufügen-button drücken und den Eintrag "Wasserfall hinzufügen" im Popup-Menü auswählen, oder einfach indem Sie den "Wasserfall"-Button in der Sidebar drücken um das entsprechende Controller-Fenster zusammen mit der Wasserfallanzeige zu öffnen. Ebenso können Sie vorgehen, wenn Sie ein Histogramm, eine Grenzwertanzeige oder ein TagesverlaufDiagramm hinzufügen möchten. Während die Spektrumanzeige nur Daten im Frequenzbereich anzeigt, wird bei der Wasserfallanzeige die Zeit auf der Y-Achse aufgetragen. Der gemessene Wert wird hier farbig dargestellt, wobei jede Zeile in der Grafik einen Sweep darstellt. Wenn also in dieser Anzeige Referenzlevel und Dynamik geändert werden, hat dies auf die Y-Achse keine Auswirkung, es ändert sich zur die Zuordnung der Messwerte zu den entsprechenden Farben. Weitere Information zur Wasserfallanzeige finden Sie unter Controller + Grafik: Wasserfall. Hinzufügen und Einstellen der Wasserfallanzeige by Aaronia AG, Germany

19 19 / 137 Aufbau des Hauptbildschirms Das obere Bildschirm zeigt die (standardmäßige) Anordnung Hauptelemente der MCS Benutzeroberfläche: Titelleiste Die Titelleiste bietet dieselben Funktionen wie auch in anderen Anwendungen. Sie enthält folgende Informationen, die bei der Fehleranalyse hilfreich sein können: Vollständiger Name der Software Ob der Software oder Hardware (OpenGL) Render-Modus genutzt wird Version der Software Kurze Beschreibung des Gerätes oder der aktuellen Wiedergabe Menüleiste Symbolleiste Die Symbolleiste ermöglicht den Zugriff auf häufig genutzte Aktionen, die auch über die verschiedenen Menüs der Menüleiste zugänglich sind. Anders als die Menüleiste können die Position und Grösse der Symbolleiste über das Kontextmenü angepasst werden. Machen Sie einfach einen rechten Mausklick an einer freien Stelle der Symbolleiste (dort, wo kein Button ist), und wählen Sie die gewünschte Positionierung, die Icongröße und wie die verschiedenen Aktionen angezeigt werden sollen (mit/ohne Text und/der Icon). Aufbau des Hauptbildschirms by Aaronia AG, Germany

20 20 / 137 Sidebar Auf der linken Seite des MCS-Fensters befindet sich die Sidebar, die dazu dient, bestimmte ControllerFenster anzuzeigen bzw. auszublenden. Die verschiedenen Controller-Fenster können entweder über den dazugehörigen Button oder über die Kurztasten F1-F9 aktiviert werden. Wenn das ControllerFenster für eine bestimmte Anzeige aktiviert ist und die jeweilige Anzeige momentan nicht vorhanden ist wird die Anzeige automatisch zusammen mit dem entsprechenden Controller-Fenster hinzugefügt. Controller-Fenster Die Controller-Fenster dienen zur Kontrolle von angeschlossenen Geräten und angezeigten Grafiken. Standardmäßig wird ein aktiviertes Controller-Fenster zwischen der Sidebar und dem Grafik-Bereich dargestellt. Jedes Controller-Fenster hat eine eigene Titleleiste, die dazu genutzt werden kann, das Fenster per Drag and Drop zu verschieben. Die MCS versucht die Position jedes Controller-Fensters zu speichern. Wenn als ein Controller-Fenster geschlossen und wieder geöffnet wird, wird beim Öffnen die Position, die es beim Schließen hatte, möglichst beibehalten. Unter Grafiken und Controller-Fenster finden Sie eine detaillierte Beschreibung der einzelnen ControllerFenster. Aufbau des Hauptbildschirms by Aaronia AG, Germany

21 21 / 137 Grafiken Der Hauptbereich des MCS-Fensters wird eingenommen von einer oder mehreren Grafiken, die die Messdaten, die von Ihrem Spectran erhalten werden, auf verschiedene Weise darstellen. Das Kapitel Grafiken und Controller-Fenster liefert eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen verfügbaren Grafiken. Anders als Controller-Fenster können die Grafiken aktuell nicht verschoben oder neu angeordnet werden, die Anordnung ist fest definiert durch die Reihenfolge, in der sie erzeugt wurden. Wenn Sie mehrere Grafiken geöffnet haben, können Sie allerdings die Raumaufteilung ändern, indem Sie den Rahmen zwischen zwei Grafiken anklicken und ziehen. Statusleiste Wie in anderen Anwendungen zeigt die Statusleiste verschiedene informative Nachrichten an. Es werden auch Performance-Daten angezeigt und eine Auswahl-Box um den Grafiken verschiedene Geräte zuzuordnen. Unter Bedienung meherer Geräte finden Sie hierzu weitere Informationen. Aufbau des Hauptbildschirms by Aaronia AG, Germany

22 22 / 137 Menü und Symbolleisten-Elemente Menü und Symbolleisten-Elemente by Aaronia AG, Germany

23 23 / 137 Messung-Menü Sweep starten Wenn noch kein Gerät verbunden ist, versucht diese Aktion, ein Gerät zu suchen und es zu verbinden. Wenn mehrere Geräte gefunden werden, wird der Verbindungsmanager geöffnet, damit Sie das Gerät aus der Liste der verfügbaren Geräte ausgewählt werden kann, mit dem gearbeitet werden soll. Wenn kein Gerät gefunden werden kann, wird eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn ein Gerät verbunden ist wird es über diese Aktion angewiesen ab sofort Messdaten für die aktuellen Einstellungen zu übertragen. Sweep anhalten Diese Aktion führt dazu, dass keine Messdaten mehr übertragen werden, die Verbindung mit dem Gerät wird jedoch nicht getrennt. Messdatei laden Es öffnet sich ein Dialogfenster zur Auswahl einer Messdatei, die geladen werden soll. Lesen Sie hierzu Wiedergabe einer gespeicherten Messung. Messdatei schließen Diese Aktion hat denselben Effekt wie die Aktion Trennen, allerdings nur wenn das aktuelle "Gerät" die Wiedergabe einer gespeicherten Messung ist. Messung-Menü by Aaronia AG, Germany

24 24 / 137 Aufzeichnung starten Es wird ein Dateidialog geöffnet, in dem die Datei angegeben werden kann, in der die Messdaten gespeichert werden sollen. Basierend auf dem Namen der ausgewählten Datei wird das Modul für die Datenaufzeichung festgelegt. Manche Module (wie z.b. MDR) bieten die Möglichkeit, zusätzliche Informationen hinzuzufügen, die zusammen mit den Messdaten gespeichert werden. Beachten Sie bitte dass die Aufzeichung erst beginnt, wenn alle Dialogfenster, die sich mit dieser Aktion öffnen, wieder geschlossen sind. Wenn die ausgewählte Datei für die Aufzeichnung bereits existiert, wird Sie nun überschrieben. Mehr zu der Aufzeichnung finden Sie unter Aufzeichnung einer Messung. Aufzeichnung pausieren Die aktuelle Aufzeichnung wird pausiert. Während der Pause werden keine Daten aufgezeichnet. Die Aufzeichung wird weitergeführt, wenn erneut "Aufzeichnung pausieren" gedrückt wird. Aufzeichnung stoppen Hiermit wird die aktuelle Aufzeichnung beendet. Mit der Beendigung der Aufzeichnung werden keine neuen Daten mehr gespeichert. Die Messdatei wird automatisch geschlossen. Mit Aufzeichnung starten beginnt eine neue Aufzeichnung mit einer neuen Messdatei. Wiedergabe pausieren Die aktuelle Wiedergabe wird an der Stelle, an der sie gerade ist, angehalten. Wenn Sie "Wiedergabe pausieren" erneut drücken wird die Wiedergabe fortgesetzt. Wiedergabe wiederholen Mit dieser Aktion beginnt die aktuelle Wiedergabe automatisch wieder am Anfang, wenn der letzte Sweep wiedergegeben wurde - wie bei einer unendlichen Messung. Bitte beachten Sie, dass in diesem Modus die Zeitangaben der wiedergebenen Aufzeichung nicht beachtet werden, der Tagesverlauf und die Wasserfallanzeige zeigen die aktuelle Zeit an und nicht die Zeit der wiedergegebenen Aufzeichnung. Anwendung beenden Hiermit werden alle Aufzeichnungen beenden, verbundene Geräte getrennt und die Anwendung beendet. Messung-Menü by Aaronia AG, Germany

25 25 / 137 SPECTRAN-Menü Dieses Menü enthält mit dem Gerät verbundene Aktionen zur Verbindung/ zum Trennen eines Gerätes und zur Kontrolle erweiterter Funktionen. Es kann sein, dass manche der Aktionen nicht verfügbar sind, entweder weil das Gerät die jeweilige Funktion nicht unterstützt oder weil die jeweilige Aktion für den aktuellen Geräte- bzw. Softwaremodus verfügbar ist. Verbinden Öffnet den Verbindungsmanager, der dazu dient, einzelne USB-Geräte zu verbinden und zu trennen. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Bedienung mehrere Geräte. Bitten beachten Sie, dass der Verbindungs-Manager keine Wiedergaben und keine per Netzwerk verbundenen Geräte verwaltet. Im Normalfall kann eine Verbindung jedoch einfacher über Sweep starten hergestellt werden. Erstelle Pseudo Gerät Lesen Sie hierzu Multisweep-Modus Netzwerk Verbindung Öffnet ein Diaglogfenster für die Verbindung über ein Netzwerk. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Fernsteuerung des Spectran. SPECTRAN-Menü by Aaronia AG, Germany

26 26 / 137 Trennen Beendet die Verbindung zu dem aktuellen Gerät oder der Wiedergabedatei. Im Gegensatz zu Verbinden gilt diese Aktion für alle Datenquellen: über USB verbundene Geräte, Netzwerk-Geräte und Wiedergabedateien. Grafiken und Controller-Fenster die mit dem zu trennenden Gerät verknüpft sind werden nicht geschlossen, können aber alle zugehörigen Daten verlieren. Wenn Sie lediglich die Messung beenden wollen sollten Sie daher besser die Funktion Sweep anhalten verwenden. Bitte beachten Sie, dass die Trennung der Verbindung auf anderem Wege (durch Trennung des USBKabels oder des Netzwerk-Kabels) denselben Effekt hat wie "Trennen". Allerdings ist das Gerät dann möglicherweise in einem nicht definierten Status und es ist evtl. erst möglich das Gerät wieder zu verbinden, wenn es aus- und wieder eingeschaltet wurde. Empfänger Konfiguration Wenn das verbundene Gerät diese Aktion unterstützt, kann über dieses Untermenü sein Empfängermodus eingestellt werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie in Ihrem SpectranHandbuch. Lese Umgebung Liest die aktuellen Geräteeinstellungen aus und überträgt Sie in die MCS Software. Dies ist sinnvoll wenn Sie Einstellungen direkt am Gerät ändern, da die MCS über solche Änderungen nicht automatisch benachrichtigt wird. Datei-Manager Öffnet den Spectran Datei-Manager für das aktuelle Gerät. Geräteinformation Es öffnet sich ein Dialogfenster, das detaillierte Informationen über das angeschlossene Messgerät oder die aktuelle Wiedergabe liefert. Demodulation Es wird ein Pop-Menü geöffnet, wo die Lautstärke des internen Lautsprechers reguliert werden kann und verschiedene Demodulations-Modi aktiviert bzw. deaktiviert werden können. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Signal-Demodulation. Zwischenspeicher einschalten / ausschalten Wenn das Gerät diese Aktion unterstützt, wird ein Zwischenspeicher auf dem verbundenen Gerät aktiviert. Dies kann Auswirkungen auf die Performance haben, normalerweise ist dieser Effekt aber kaum bemerkbar. SPECTRAN-Menü by Aaronia AG, Germany

27 27 / 137 SPECTRAN LCD einschalten / ausschalten Wenn vom Gerät unterstützt, wird das Spectran-Display von der MCS automatisch ausgeschaltet nachdem die Verbindung hergestellt ist, um Energie zu sparen. Mit dieser Aktion kann es wieder eingeschaltet werden. Rauschlevel Kalibierung Hiermit kann das Rauschlevel des verbundenen Gerätes neu kalibiert werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter Controller: Kalibrierung. Statik Sensor rekalibrieren Es wird das Statik Sensor rekalibrieren Dialogfenster geöffnet. Factory Reset Mit dieser Aktion wird ein Factory Reset des verbundenen Gerätes durchgeführt. Dabei werden alle aktuellen Einstellungen und Nutzer-Modifikation verworfen. Diese Aktion wird nicht von allen Geräten unterstützt. SPECTRAN-Menü by Aaronia AG, Germany

28 28 / 137 Grafiken-Menü Grafik entfernen Hiermit wird der "Grafik entfernen"-modus aktiviert. Wenn dieser Modus aktiviert ist, kann man auf eine beliebige Grafik klicken um sie zu entfernen. Wenn die Grafik entfernt wurde, wird der Modus deaktiviert und die Größe der übriggebliebenen Grafiken wird automatisch angepasst. Wenn alle Grafiken entfernt wurden bleibt der Grafikbereich leer bis eine neue Grafik eingefügt wird. Um den Modus zu deaktivieren ohne eine Grafik zu löschen drücken Sie die rechte Maustaste. Grafik hinzufügen Diese Aktion öffnet ein Untermenü, in dem ausgewählt werden kann, welcher Anzeigentyp im Grafikbereich hinzugefügt werden soll. Es ist auch möglich mehrere Anzeigen von selbem Typ gleichzeitig zu erstellen. Die neue Anzeige wird wenn möglich automatisch dem verbundenen Gerät zugeordnet. Drucken Öffnet ein Dialogfenster um alle momentan aktiven Grafiken auszudrucken. Grafiken-Menü by Aaronia AG, Germany

29 29 / 137 Bearbeiten-Menü Rückgängig (Undo) Die angezeigte Aktion wird rückgängig gemacht. Dies kann Grafik-Parameter und Geräte-Einstellungen beeinflussen, wodurch weitere Effekte ausgelöst werden können (z.b. ein Reset der Grafiken oder des Sweep). Nicht alle Aktionen können rückgängig gemacht werden. Stellen Sie daher sicher, dass die angezeigte Aktion wirklich diejenige ist, die Sie rückgängig machen wollen. Wiederherstellen Macht die letzte Undo-Aktion rückgängig und stellt den vorherigen Stand wieder her. Undo-Stapel leeren Alle Undo-Kommandos werden verworfen. Unter Rückgängig / Wiederherstellen finden Sie weitere Informationen hierzu. Bearbeiten-Menü by Aaronia AG, Germany

30 30 / 137 Sitzung-Menü Sitzung speichern Der aktuelle Status der MCS wird zusammen mit den verbundenen Geräte in einer neuen Sitzung gespeichert. Sitzung löschen Löscht eine ausgewählte Sitzung. Standardwerte wiederherstellen Den aktuellen Status der MCS auf Standardwerte zurücksetzen. Sitzungsliste Eine Liste aller aktuell verfügbaren Sitzungen. Sitzung-Menü by Aaronia AG, Germany

31 31 / 137 Extras-Menü Aussehn & Handhabung Sprachauswahl Es wird ein Dialogfenster zur Auswahl einer anderen Sprache für die Benutzeroberfläche geöffnet. Manche Elemente erscheinen erst dann in der neu ausgewählten Sprache, wenn die MCS neu gestartet wurde. Anwendungs-Einstellungen Es wird der Einstellungen-Dialog geöffnet. Unter Anwendungs-Einstellungen finden Sie aus detaillierte Liste der verfügbaren Einstellungen. Peak Unterdrückung umschalten An manchen Fällen zeigt der Spectran falsche Signale bei 10 bzw. 20 MHz-Frequenzen an, die in Wirklichkeit nicht existieren. Diese Signale können mit Hilfe der MCS unterdrückt werden. Wenn allerdings ein tatsächliches Signal auf oder nah einer 10 bzw. 20 MHz-Grenze ist, kann es bei der Peak Unterdrückung ebenfalls herausgefiltert werden. Aus diesem Grund kann über diesen Menüeintrag die "Peak Unterdrückung" für 10 oder 20 MHz Schritte aktiviert oder deaktiviert werden. MCS Benutzerverzeichnis öffnen Das MCS Benutzerverzeichnis wird in einem Datei-Manager geöffnet (Explorer auf Windows, Finder auf MacOS). Dieses Verzeichnis wird dazu verwendet, Sitzungen, Logfiles, modifizierte Datendateien und andere vom Benutzer gelieferte Inhalte zu speichern, die von der MCS genutzt werden. Extras-Menü by Aaronia AG, Germany

32 32 / 137 MCS Installationsverzeichnis öffnen Öffnet das MCS Installationsverzeichnis in einem Datei-Manager (Explorer auf Windows, Finder auf MacOS). Dies ist hilfreich bei der Fehlerbehandlung, um schnell prüfen zu können, ob bestimmte Dateien vorhanden sind, ohne manuell nach dem Verzeichnis im Dateisystem suchen zu müssen. Kartendatei erzeugen Es wird ein GPX Import-Dialogfenster geöffnet. Lesen Sie hierzu auch Google Earth Karte erstellen. Grenzwert Editor Öffnet den Grenzwert Editor. Kanal Editor Öffnet den Kanal Editor. Spectran Netzwerk Server Öffnet den Spectran Netzwerk Server. Extras-Menü by Aaronia AG, Germany

33 33 / 137 Hilfe-Menü Handbuch öffnen Öffnet das MCS Handbuch in Ihrem Browser. Bericht senden Mit dieser Funktion können Sie uns Feedback geben, uns über Fehler benachrichtigen, oder Wünsche zu bestimmten Features äußern. Wenn die Option "Log-Dateien beifügen" ausgewählt ist, wird die aktuelle Log-Datei automatisch in die Mail eingefügt. Dies ist sehr nützlich, wenn Sie einen Fehlerbericht senden möchten. Im Hinblick auf den Schutz Ihrer persönlichen Daten können Sie die Option "Anonym" aktivieren, bei der die Felder bezüglich persönlicher Daten automatisch mit Standardwerten gefüllt werden. Bestimmte personenbezogene Daten (z.b. Ihre IP-Adresse) werden allerdings dennoch übermittelt, weil sie vom SMTP-Protokoll benötigt werden. Wenn Sie eine direkte Antwort von uns wünschen, sollten Sie natürlich zumindest eine adresse eintragen. Bitte beachten Sie, dass keine automatische Bestätigung dafür geliefert wird, dass Ihre Mail angekommen ist, es wird nur angezeigt, dass Ihre Nachricht versendet wurde. Besonders dann, wenn Sie eine inkorrekte adresse eingeben, wird Ihre Mail wahrscheinlich von Server abgewiesen ohne dass dazu eine direkte Nachricht geliefert wird. Hilfe-Menü by Aaronia AG, Germany

34 34 / 137 Software-Update suchen Wenn Sie die automatische Update-Suche deaktiviert haben, wird empfohlen von Zeit zu Zeit manuell nach Updates zu suchen über diesen Eintrag. Wenn Sie auf den Button "Download the latest version" klicken, wird ein Download-Link in Ihrem Browser geöffnet. Es wird empfohlen, zuerst die MCS zu schließen, bevor Sie das Setup-Programm der neuen Version starten. Aaronia Internet-Seite Die Aaronia AG Internet-Seite wird automatisch in Ihrem Standardbrowser geöffnet. Aaronia Support-Forum Es wird automatisch die Webseite des Aaronia Support-Forums in Ihrem Standardbrowser geöffnet. Hier können Sie Fragen stellen, uns Feedback geben und sich mit anderen MCS- und Spectran-Benutzern austauschen. Debug Konsole anzeigen Es wird ein Fenster geöffnet das von der Software generierte Debug-Nachrichten anzeigt. Dies kann bei der Fehlerbehebung hilfreich sein. Die Nachrichten werden außerdem in einer Log-Datei im MCS Benutzerverzeichnis gespeichert. Hilfe-Menü by Aaronia AG, Germany

35 35 / 137 Weitere Dokumentationen Die weiteren Einträge im Hilfs-Menü verlinken auf externe Dokumentationen zu Themen, die durch dieses Handbuch nicht vollständig abgedeckt werden. Hilfe-Menü by Aaronia AG, Germany

36 36 / 137 Symbolleiste Sweep starten Lesen Sie hierzu Menüeintrag Sweep starten Wiedergabe pausieren Lesen Sie hierzu Menüeintrag Wiedergabe pausieren Sweep anhalten Lesen Sie hierzu Menüeintrag Sweep anhalten Wiedergabe wiederholen Lesen Sie hierzu Menüeintrag Wiedergabe wiederholen Lese Umgebung Lesen Sie hierzu Menüeintrag Lese Umgebung Drucken Lesen Sie hierzu den Menüeintrag drucken Reset Sweep Der Sweep wird wieder bei der Startfrequenz begonnen, wobei alle Daten, die in diesem Sweep zuvor aufgezeichnet wurden, verworfen werden. Die Aktion hat allerdings keine Auswirkung auf die Daten vorheriger Sweeps. Symbolleiste by Aaronia AG, Germany

37 37 / 137 Aufzeichnung starten Lesen Sie hierzu Menüeintrag starten Aufzeichnung pausieren Lesen Sie hierzu Menüeintrag Aufzeichnung pausieren Aufzeichnung stoppen Lesen Sie hierzu Menüeintrag Aufzeichnung stoppen Grafik entfernen Lesen Sie hierzu Menüeintrag Grafik entfernen Grafik hinzufügen Lesen Sie hierzu Menüeintrag Grafik hinzufügen Sitzungen verwalten Lesen Sie hierzu Sitzungs-Menü Demodulation Lesen Sie hierzu Menüeintrag Demodulation Rückgängig Lesen Sie hierzu Menüeintrag Rückgängig Symbolleiste by Aaronia AG, Germany

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker Inhaltsverzeichnis 1 VVA UND MICROSOFT INTERNET EXPLORER POP-UP BLOCKER... 2 1.1 WAS SIND POPUP S... 2 1.2 VARIANTE 1... 3 1.3 VARIANTE 2... 5 1.4 ÜBERPRÜFEN

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

1. Arbeiten mit dem Touchscreen

1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1. Arbeiten mit dem Touchscreen 1.1. Einleitung Als weitere Buchungsart steht bei DirectCASH ein Touchscreen zur Verfügung. Dieser kann zwar normal via Maus bedient werden, vorzugsweise jedoch durch einen

Mehr

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB.

TRANSMETRA. Datenerfassungs-Software für GSV2, 3-Messverstärker Datacapture-Software für GSV2, 3-Instruments. GSV Multi RS, USB. Beschreibung Die Software GSVMulti eignet sich zur Aufzeichnung von Messdaten mit GSV-2 und GSV-3 Messverstärkern. Es können bis zu 128 Kanäle verarbeitet werden. Die Messwerte werden grafisch dargestellt.

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt.

Python Installation. 1 Vorbereitung. 1.1 Download. Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. Python Installation 1 Vorbereitung Diese Anleitung ist für Windows ausgelegt. 1.1 Download Python kann online unter https://www.python.org/downloads/ heruntergeladen werden. Hinweis: Im CoderDojo verwenden

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter

Mini-FAQ v1.3 CMS-50E. Fingerpulsoximeter Mini-FAQ v1.3 CMS-50E Fingerpulsoximeter 1.) Wie macht man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX CMS-50E zum Computer und wie speichert man diese Messdaten auf Festplatte? 2.) Wie nimmt man mit dem PULOX

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp:

pcvisit 4 Remote Quick Steps SetUp: pcvisit 4 Remote Quick Steps für -Rechner mit Betriebssystem ab Windows 2000 SetUp: Nach Installation und vor Eingabe des Lizenzschlüssels wird folgender Status angezeigt. Icon in der Taskleiste: Datei

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011

SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 SharePoint Schnittstelle für Microsoft Dynamics CRM 2011 Benutzerhandbuch zur SharePoint Schnittstelle für MS CRM 2011 Schnittstellenversion: 5.2.2 Dokumentenversion: 3.1 Inhalt 1. Vorwort... 4 2. Funktionsbeschreibung...

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten.

1. Sobald Sie mit der Maus über die Navigationszeile Ihrer Homepage fahren, erscheint ein Button Navigation bearbeiten. Anwendungsbeispiel Wir über uns Seite erstellen In diesem Anwendungsbeispiel wird zunächst eine Übersichtstabelle zu allen Mitarbeitern Ihres Büros erstellt. Hinter jeder Person ist dann eine neue Seite

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Das Handbuch zu Filelight. Max Howell Martin Sandsmark Übersetzung: Felix Schweighofer

Das Handbuch zu Filelight. Max Howell Martin Sandsmark Übersetzung: Felix Schweighofer Max Howell Martin Sandsmark Übersetzung: Felix Schweighofer 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Filelight einrichten 6 2.1 Einlesen........................................... 6 2.2 Erscheinungsbild......................................

Mehr

Benutzer Handbuch hline Gateway

Benutzer Handbuch hline Gateway Benutzer Handbuch hline Gateway HMM Diagnostics GmbH Friedrichstr. 89 69221 Dossenheim (Germany) www.hmm.info Seite 1 von 35 Inhalt Seite 1 Einleitung... 3 2 Aufgabe des Gateways... 3 3 Installation...

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

domovea Programmierung tebis

domovea Programmierung tebis domovea Programmierung tebis INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. EINLEITUNG... 2 2. INTERNET-KONFIGURATIONSTOOL... 3 3. TAGESPROGRAMM... 5 4. WOCHENVORLAGE... 10 5. KALENDER... 18 6. HOME STATUS...

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer

Handbuch für Teilnehmer. zur Anwendung. FastViewer Handbuch für Teilnehmer zur Anwendung FastViewer INHALTSVERZEICHNIS 1. ALLGEMEIN... 3 2. FASTVIEWER STARTEN (BEI WINDOWS BETRIEBSSYSTEM)... 4 2.1. Download Teilnehmermodul... 4 2.2. Verbindung aufbauen...

Mehr

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle

Bedienungsanleitung zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle zur Inbetriebnahme des Funkempfänger EFB-EXP-72a mit Ethernet-Schnittstelle 1. Funktion und Voreinstellung Der EFB-EXP-72a basiert auf der Funktionsweise des Funkempfängers EFB-RS232 mit dem Unterschied,

Mehr

Installationsanleitung für R

Installationsanleitung für R Installationsanleitung für R R ist eine Programmiersprache und Statistiksoftware zur Analyse von Daten und deren graphischer Darstellung. Um in R zu programmieren, ist zunächst die R- Basissoftware zu

Mehr

Cookies. Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel

Cookies. Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel Krishna Tateneni Jost Schenck Übersetzer: Jürgen Nagel 2 Inhaltsverzeichnis 1 Cookies 4 1.1 Regelungen......................................... 4 1.2 Verwaltung..........................................

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung

Innovator for Model Sketching. Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Kurzanleitung zu Installation und Benutzung Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Innovator for Model Sketching herunterladen... 3 Innovator for Model Sketching einrichten...

Mehr

Markets-pro Software Update: Version 5.5. User Guide

Markets-pro Software Update: Version 5.5. User Guide Markets-pro Software Update: Version 5.5 User Guide Dezember 2008 2 Inhalt 1 Einführung...3 2 Überblick...3 3 Instrumentenbaum, Suche, Favoriten...4 3.1 Instrumentenbaum...4 3.2 Suche...4 3.3 Favoriten...5

Mehr

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation

NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation Inhalt 1.Installation 2.Übersicht 3.Starter-Datenbanken 4.Wettfahrten 4.1.Starten/Zeiten 4.2.Nachbearbeiten 4.3.Anzeigen 5.Serien 6.Troubleshooting NV. Regatta-Timer 1.1 Dokumentation 1. Installation 1.Laden

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1

1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 1. HANDBUCH Anleitung zur Installation der PC-Software Version 3.6.1 Von Grund auf sicher. Installation fidbox PC-Software Auf Anforderung oder beim Kauf eines Handhelds erhalten Sie von uns die fidbox

Mehr

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X

Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Datenspooler Installationsanleitung Gültig ab Datenspooler-Version 2.2.20.X Inhalt 1. Vorbedingungen... 4 2. Installation... 5 2.1. Umstellung von Datenspooler Version A.03.09 auf Datenspooler-Version

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü

Konfiguration der Messkanäle. Konfiguration der Zeitachse. Abb. 3: Konfigurationsmenü des Sensoreingangs A. Abb. 4: Messparameter Konfigurationsmenü Anleitung zum Programm CASSY Lab für den Versuch E12 Starten Sie das Programm CASSY Lab durch Doppelklick auf das Icon auf dem Windows- Desktop. Es erscheint ein Fenster mit Lizensierungsinformationen,

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07

EXPANDIT. ExpandIT Client Control Kurzanleitung. utilities. be prepared speed up go mobile. Stand 14.11.07 ExpandIT Client Control Kurzanleitung Stand 14.11.07 Inhaltsverzeichnis ExpandIT Client Control 3 Installationshinweise 3 System-Voraussetzungen 3 Installation 3 Programm starten 6 Programm konfigurieren

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart IDEP / KN8 für WINDOWS Schnellstart 1. INSTALLATION 1.1 ÜBER DAS INTERNET Auf der Webseite von Intrastat (www.intrastat.be) gehen Sie nach der Sprachauswahl auf den Unterpunkt Idep/Gn8 für Windows. Dann

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Hinweise für Anwender

Hinweise für Anwender Hinweise für Anwender Dieses Handbuch beschreibt Ergänzungen und Änderungen in den Funktionen infolge des Firmware-Upgrades. Lesen Sie dieses Handbuch zusammen mit den neuesten Versionen des "Gerätehandbuch"

Mehr

Wibu Hardlock Installation

Wibu Hardlock Installation Wibu Hardlock Installation 1..Allgemeines zum Hardlock... 2 2..Automatisierte Installation des Hardlocks bei einer Loco-Soft Installation... 2 3..Manuelle Installation des Hardlocks an einem Einzelplatz...

Mehr

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen...

Neues Projekt anlegen... 2. Neue Position anlegen... 2. Position in Statikdokument einfügen... 3. Titelblatt und Vorbemerkungen einfügen... FL-Manager: Kurze beispielhafte Einweisung In dieser Kurzanleitung lernen Sie die wichtigsten Funktionen und Abläufe kennen. Weitere Erläuterungen finden Sie in der Dokumentation FLManager.pdf Neues Projekt

Mehr

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis

Anleitung zur Redisys Installation. Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Redisys Installation Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Vorwort... 2 2. Vorbereitung zur Installation... 3 3. Systemvoraussetzungen... 4 4. Installation Redisys Version... 5 5.

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien

Das Handbuch zu KSystemLog. Nicolas Ternisien Nicolas Ternisien 2 Inhaltsverzeichnis 1 KSystemLog verwenden 5 1.1 Einführung.......................................... 5 1.1.1 Was ist KSystemLog?................................ 5 1.1.2 Funktionen.....................................

Mehr

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2

Filterregeln... 1. Einführung... 1. Migration der bestehenden Filterregeln...1. Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Jörg Kapelle 15:19:08 Filterregeln Inhaltsverzeichnis Filterregeln... 1 Einführung... 1 Migration der bestehenden Filterregeln...1 Alle eingehenden Nachrichten weiterleiten...2 Abwesenheitsbenachrichtigung...2

Mehr

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 12/2009 Bedienungsanleitung GOZ-Handbuch Seite 1 Lieferumfang Zum Lieferumfang gehören: Eine CD-Rom GOZ-Handbuch Diese

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm

EBW Systems HANDBUCH Offline Programm EBW Systems HANDBUCH Offline Programm Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1. Programmsteuerung 2. Veranstaltungen verwalten 3. Daten absenden 4. Sonstige Hinweise Seite 2 von 7 1. Programmsteuerung Programm

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC)

ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) ANLEITUNGEN ZUR NUTZUNG VON PRODUKTFUNKTIONEN (WINDOWS, MAC) Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie Ihr Gerät zum ersten Mal verwenden, und bewahren Sie es zur späteren Verwendung auf. 34UC87

Mehr

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung

DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung DYNTEST-Terminal Bedienungsanleitung Schritt 1 (Software Installation): Entpacken und öffnen Sie dann die Setup -Datei. Wählen Sie Ihre Sprache und drücken dann den OK -Button, woraufhin die Installationsvorbereitung

Mehr

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl. Installations- und Bedienanleitung DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.de 2013-08-12 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG... 3 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 3. INSTALLATION...

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net

transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Erste Schritte mit transfer.net Der transfer.net Speed Guide zeigt Ihnen in 12 kurzen Schritten anschaulich alles Wichtige vom Erwerb und Registrierung bis zur allgemeinen Nutzung von transfer.net. Es

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration

DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2. Anleitung zur Konfiguration DLS 7.0 Microsoft Windows XP Service Pack 2 Anleitung zur Konfiguration Projekt: DLS 7.0 Thema: MS Win XP SP 2 Autor: Björn Schweitzer Aktualisiert von: Andreas Tusche am 18.08.2004 2:38 Dateiname: xpsp2.doc

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr