Inhaltsverzeichnis. Teil I Erste Schritte 23. Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Einleitung...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Teil I Erste Schritte 23. Vorwort zur zweiten Auflage... 13. Vorwort zur ersten Auflage... 15. Einleitung..."

Transkript

1

2 Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Einleitung Teil I Erste Schritte 23 1 Die Grundlagen des Unit Testings Unit Testing Schritt für Schritt definiert Die Bedeutung guter Unit Tests Wir alle haben schon Unit Tests geschrieben (irgendwie) Eigenschaften eines»guten«unit Tests Integrationstests Nachteile von nicht automatisierten Integrationstests im Vergleich zu automatisierten Unit Tests Was Unit Tests»gut«macht Ein einfaches Unit-Test-Beispiel Testgetriebene Entwicklung Die drei Schlüsselqualifikationen für erfolgreiches TDD Zusammenfassung Ein erster Unit Test Frameworks für das Unit Testing Was Unit-Testing-Frameworks bieten Die xunit-frameworks Das LogAn-Projekt wird vorgestellt Die ersten Schritte mit NUnit Die Installation von NUnit Das Laden der Projektmappe Die Verwendung der NUnit-Attribute in Ihrem Code Sie schreiben Ihren ersten Test Die Klasse Assert Sie führen Ihren ersten Test mit NUnit aus Sie fügen positive Tests hinzu Von Rot nach Grün: das erfolgreiche Ausführen der Tests Test-Code-Gestaltung Refactoring zu parametrisierten Tests

3 2.6 Weitere NUnit-Attribute Aufbau und Abbau Auf erwartete Ausnahmen prüfen Das Ignorieren von Tests Die fließende Syntax von NUnit Das Festlegen der Testkategorien Das Testen auf Zustandsänderungen des Systems statt auf Rückgabewerte Zusammenfassung Teil II Zentrale Methoden 75 3 Die Verwendung von Stubs, um Abhängigkeiten aufzulösen Die Stubs werden vorgestellt Die Identifizierung einer Dateisystemabhängigkeit in LogAn Die Entscheidung, wie LogAnalyzer am einfachsten getestet werden kann Design-Refactoring zur Verbesserung der Testbarkeit Extrahiere ein Interface, um die dahinter liegende Implementierung durch eine andere ersetzen zu können Dependency Injection: Injiziere eine Fake-Implementierung in die zu testende Unit Injiziere einen Fake auf Konstruktor-Ebene (Construktor Injection) Simuliere Ausnahmen über Fakes Injiziere ein Fake als Property Get oder Set Injiziere einen Fake unmittelbar vor einem Methodenaufruf Variationen der Refactoring-Technik Die Verwendung von Extract and Override, um Fake-Resultate zu erzeugen Die Überwindung des Kapselungsproblems Die Verwendung von internal und [InternalsVisibleTo] Die Verwendung des Attributs [Conditional] Die Verwendung von #if und #endif zur bedingten Kompilierung Zusammenfassung Interaction Testing mit Mock-Objekten Wertbasiertes Testen versus zustandsbasiertes Testen versus Testen versus Interaction Testing Der Unterschied zwischen Mocks und Stubs Ein einfaches manuelles Mock-Beispiel Die gemeinsame Verwendung von Mock und Stub Ein Mock pro Test

4 4.6 Fake-Ketten: Stubs, die Mocks oder andere Stubs erzeugen Die Probleme mit handgeschriebenen Mocks und Stubs Zusammenfassung Isolation-(Mock-Objekt-)Frameworks Warum überhaupt Isolation-Frameworks? Das dynamische Erzeugen eines Fake-Objekts Die Einführung von NSubstitute in Ihre Tests Das Ersetzen eines handgeschriebenen Fake-Objekts durch ein dynamisches Die Simulation von Fake-Werten Ein Mock, ein Stub und ein Ausflug in einen Test Das Testen auf ereignisbezogene Aktivitäten Das Testen eines Event Listeners Der Test, ob ein Event getriggert wurde Die aktuellen Isolation-Frameworks für.net Die Vorteile und Fallstricke von Isolation-Frameworks Fallstricke, die man bei der Verwendung von Isolation- Frameworks besser vermeidet Unlesbarer Testcode Die Verifizierung der falschen Dinge Die Verwendung von mehr als einem Mock pro Test Die Überspezifizierung von Tests Zusammenfassung Wir tauchen tiefer ein in die Isolation-Frameworks Eingeschränkte und uneingeschränkte Frameworks Eingeschränkte Frameworks Uneingeschränkte Frameworks Wie Profiler-basierte uneingeschränkte Frameworks arbeiten Werte guter Isolation-Frameworks Eigenschaften, die Zukunftssicherheit und Benutzerfreundlichkeit unterstützen Rekursive Fakes Ignoriere Argumente als Voreinstellung Umfangreiches Fälschen Nicht striktes Verhalten von Fakes Nicht strikte Mocks Isolation-Framework-Design-Antimuster Konzept-Konfusion Aufnahme und Wiedergabe Klebriges Verhalten Komplexe Syntax Zusammenfassung

5 Teil III Der Testcode Testhierarchie und Organisation Automatisierte Builds, die automatisierte Tests laufen lassen Die Anatomie eines Build-Skripts Das Anstoßen von Builds und Integration Testentwürfe, die auf Geschwindigkeit und Typ basieren Der menschliche Faktor beim Trennen von Unit und Integrationstests Die sichere grüne Zone Stellen Sie sicher, dass die Tests zu Ihrer Quellcodekontrolle gehören Das Abbilden der Testklassen auf den zu testenden Code Das Abbilden von Tests auf Projekte Das Abbilden von Tests auf Klassen Das Abbilden von Tests auf bestimmte Methoden Querschnittsbelang-Injektion Der Bau einer Test-API für Ihre Applikation Die Verwendung von Testklassen-Vererbungsmustern Der Entwurf von Test-Hilfsklassen und -Hilfsmethoden Machen Sie Ihre API den Entwicklern bekannt Zusammenfassung Die Säulen guter Unit Tests Das Schreiben vertrauenswürdiger Tests Die Entscheidung, wann Tests entfernt oder geändert werden Vermeiden Sie Logik in Tests Testen Sie nur einen Belang Trennen Sie Unit Tests von Integrationstests Stellen Sie Code-Reviews mit Codeabdeckung sicher Das Schreiben wartbarer Tests Das Testen privater oder geschützter Methoden Das Entfernen von Duplizitäten Die Verwendung von Setup-Methoden in einer wartbaren Art und Weise Das Erzwingen der Test-Isolierung Vermeiden Sie mehrfache Asserts für unterschiedliche Belange Der Vergleich von Objekten Vermeiden Sie eine Überspezifizierung der Tests Das Schreiben lesbarer Tests Die Benennung der Unit Tests Die Benennung der Variablen Benachrichtigen Sie sinnvoll Das Trennen der Asserts von den Aktionen Aufbauen und Abreißen Zusammenfassung

6 Teil IV Design und Durchführung Die Integration von Unit Tests in die Organisation Schritte, um ein Agent des Wandels zu werden Seien Sie auf die schweren Fragen vorbereitet Überzeugen Sie Insider: Champions und Blockierer Identifizieren Sie mögliche Einstiegspunkte Wege zum Erfolg Guerilla-Implementierung (Bottom-up) Überzeugen Sie das Management (Top-down) Holen Sie einen externen Champion Machen Sie Fortschritte sichtbar Streben Sie bestimmte Ziele an Machen Sie sich klar, dass es Hürden geben wird Wege zum Misserfolg Mangelnde Triebkraft Mangelnde politische Unterstützung Schlechte Implementierungen und erste Eindrücke Mangelnde Teamunterstützung Einflussfaktoren Schwierige Fragen und Antworten Wie viel zusätzliche Zeit wird der aktuelle Prozess für das Unit Testing benötigen? Ist mein Job bei der QS in Gefahr wegen des Unit Testing? Woher wissen wir, dass Unit Tests wirklich funktionieren? Gibt es denn einen Beweis, dass Unit Testing hilft? Warum findet die QS immer noch Bugs? Wir haben eine Menge Code ohne Tests: Wo fangen wir an? Wir arbeiten mit mehreren Sprachen: Ist Unit Testing da praktikabel? Was ist, wenn wir eine Kombination aus Soft- und Hardware entwickeln? Wie können wir wissen, dass wir keine Bugs in unseren Tests haben? Mein Debugger zeigt mir, dass mein Code funktioniert: Wozu brauche ich Tests? Müssen wir Code im TDD-Stil schreiben? Zusammenfassung Der Umgang mit Legacy-Code Wo soll man mit dem Einbauen der Tests beginnen? Bestimmen Sie eine Auswahlstrategie Vor- und Nachteile der Strategie»Einfaches zuerst« Vor- und Nachteile der Strategie»Schwieriges zuerst« Schreiben Sie Integrationstests, bevor Sie mit dem Refactoring beginnen

7 10.4 Wichtige Tools für das Unit Testing von Legacy-Code Abhängigkeiten isolieren Sie leicht mit uneingeschränkten Isolation-Frameworks Verwenden Sie JMockit für Java-Legacy-Code Verwenden Sie Vise beim Refactoring Ihres Java-Codes Verwenden Sie Akzeptanztests, bevor Sie mit dem Refactoring beginnen Lesen Sie das Buch von Michael Feathers zu Legacy-Code Verwenden Sie NDepend, um Ihren Produktionscode zu untersuchen Verwenden Sie ReSharper für die Navigation und das Refactoring des Produktionscodes Spüren Sie Code-Duplikate (und Bugs) mit Simian und TeamCity auf Zusammenfassung Design und Testbarkeit Warum sollte ich mir Gedanken um die Testbarkeit in meinem Design machen? Designziele für die Testbarkeit Deklarieren Sie Methoden standardmäßig als virtuell Benutzen Sie ein Interface-basiertes Design Deklarieren Sie Klassen standardmäßig als nicht versiegelt Vermeiden Sie es, konkrete Klassen innerhalb von Methoden mit Logik zu instanziieren Vermeiden Sie direkte Aufrufe von statischen Methoden Vermeiden Sie Konstruktoren und statische Konstruktoren, die Logik enthalten Trennen Sie die Singleton-Logik und Singleton-Halter Vor- und Nachteile des Designs zum Zwecke der Testbarkeit Arbeitsumfang Komplexität Das Preisgeben von sensiblem IP Manchmal geht s nicht Alternativen des Designs zum Zwecke der Testbarkeit Design-Argumente und Sprachen mit dynamischen Typen Beispiel eines schwer zu testenden Designs Zusammenfassung Zusätzliche Ressourcen A Tools und Frameworks A.1 Isolation-Frameworks A.1.1 Moq A.1.2 Rhino Mocks A.1.3 Typemock Isolator A.1.4 JustMock

8 A.1.5 Microsoft Fakes (Moles) A.1.6 NSubstitute A.1.7 FakeItEasy A.1.8 Foq A.1.9 Isolator A.2 Test-Frameworks A.2.1 Mighty Moose (auch bekannt als ContinuousTests) Continuous Runner A.2.2 NCrunch Continuous Runner A.2.3 Typemock Isolator Test Runner A.2.4 CodeRush Test Runner A.2.5 ReSharper Test Runner A.2.6 TestDriven.NET Runner A.2.7 NUnit GUI Runner A.2.8 MSTest Runner A.2.9 Pex A.3 Test-APIs A.3.1 MSTest-API Microsofts Unit-Testing-Framework A.3.2 MSTest für Metro Apps (Windows Store) A.3.3 NUnit API A.3.4 xunit.net A.3.5 Fluent Assertions Helper API A.3.6 Shouldly Helper API A.3.7 SharpTestsEx Helper API A.3.8 AutoFixture Helper API A.4 IoC-Container A.4.1 Autofac A.4.2 Ninject A.4.3 Castle Windsor A.4.4 Microsoft Unity A.4.5 StructureMap A.4.6 Microsoft Managed Extensibility Framework A.5 Datenbanktests A.5.1 Verwenden Sie Integrationstests für Ihre Datenschicht A.5.2 Verwenden Sie TransactionScope für ein Rollback der Daten A.6 Webtests A.6.1 Ivonna A.6.2 Team System Web Test A.6.3 Watir A.6.4 Selenium WebDriver A.6.5 Coypu A.6.6 Capybara A.6.7 JavaScript-Tests A.7 UI-Tests (Desktop)

9 A.8 Thread-bezogene Tests A.8.1 Microsoft CHESS A.8.2 Osherove.ThreadTester A.9 Akzeptanztests A.9.1 FitNesse A.9.2 SpecFlow A.9.3 Cucumber A.9.4 TickSpec A.10 API-Frameworks im BDD-Stil Stichwortverzeichnis

The Art of Unit Testing

The Art of Unit Testing The Art of Unit Testing Deutsche Ausgabe von Roy Osherove, Michael Feathers, Robert C. Martin 1. Auflage The Art of Unit Testing Osherove / Feathers / Martin schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Stichwortverzeichnis. D Datenbank 298 Delegate benutzerdefinierter 269 Design 38 Testbarkeit 267 testhemmendes 79 Design Pattern 96

Stichwortverzeichnis. D Datenbank 298 Delegate benutzerdefinierter 269 Design 38 Testbarkeit 267 testhemmendes 79 Design Pattern 96 A A controlled experiment in program testing and code walkthroughs/inspections 249 Abbauaktion 60 Abbaumethode 229 Abhängigkeit 78 externe 77 Abhängigkeitsgrad 254 Abstract Factory Design Pattern 96 Abstrakte

Mehr

The Art of Unit Testing

The Art of Unit Testing The Art of Unit Testing 01.02.2011 Marco Heimeshoff Heimeshoff@gmx.de Übersicht Grundlagen des Unit Testing Test Driven Development Stubs & Mocks Behavior Driven Design The Art of Unit Testing Definition

Mehr

Unit Testing mit JUnit. Dr. Andreas Schroeder

Unit Testing mit JUnit. Dr. Andreas Schroeder Unit Testing mit JUnit Dr. Andreas Schroeder Überblick Was dieses Video behandelt Warum Testen? Was sind Unit Tests? Der Teufelskreis des Nicht-Testens JUnit Unit Test Vorteile Test-Inspiration Wann aufhören?

Mehr

Test Driven Development

Test Driven Development Test Driven Development Definition & Motivation [~15min] Demo [~10min] Stubs & Mocks [~15min] Übliche Fehler [~5min] Folie 1 TDD [Kent Beck] Schreibe keine Zeile Code ohne einen fehlschlagenden (roten)

Mehr

Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG

Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG Design for Testability in der Praxis David Völkel, codecentric AG http://commons.wikimedia.org/wiki/file:pit_crew_hudson_valley.jpg http://commons.wikimedia.org/wiki/file:carservice.jpg David Völkel *

Mehr

Software - Testung ETIS SS05

Software - Testung ETIS SS05 Software - Testung ETIS SS05 Gliederung Motivation Was ist gute Software? Vorurteile gegenüber Testen Testen (Guidelines + Prinzipien) Testarten Unit Tests Automatisierte Tests Anforderungen an Testframeworks

Mehr

Unit-Test Theorie und Praxis. Stephan Seefeld, INGTES AG

Unit-Test Theorie und Praxis. Stephan Seefeld, INGTES AG Unit-Test Theorie und Praxis Stephan Seefeld, INGTES AG Inhalt Was sind Unit-Test? NUnit für.net Demo Seite 2 Quellen Für diesen Vortrag verwendete Quellen: dotnet User Group Berlin Brandenburg http://www.dotnet-berlinbrandenburg.de/

Mehr

TDD für iphone OS. xpdays 2009. Tammo Freese

TDD für iphone OS. xpdays 2009. Tammo Freese TDD für iphone OS xpdays 2009 Tammo Freese Inhalt Unit Testing für iphone OS Mockobjekte für iphone OS TDD für iphone OS? Unit Testing auf dem iphone Vor iphone OS 3.0: kaum dokumentiert nur auf dem Entwicklungsrechner

Mehr

Über dieses Buch. Was neu ist in der zweiten Auflage

Über dieses Buch. Was neu ist in der zweiten Auflage Einleitung Eines der größten Projekte, an dem ich mitgearbeitet habe und das schiefgelaufen ist, beinhaltete auch Unit Tests. Das dachte ich zumindest. Ich leitete eine Gruppe von Entwicklern, die an einer

Mehr

WIE MAN MIT LOCALDB, FAKES UND ANDEREN ZUTATEN TESTBARERE.NET SYSTEME BEKOMMT. Entwicklertag 2014 von Andreas Bräsen

WIE MAN MIT LOCALDB, FAKES UND ANDEREN ZUTATEN TESTBARERE.NET SYSTEME BEKOMMT. Entwicklertag 2014 von Andreas Bräsen WIE MAN MIT LOCALDB, FAKES UND ANDEREN ZUTATEN TESTBARERE.NET SYSTEME BEKOMMT Entwicklertag 2014 von Andreas Bräsen ZIEL DES VORTRAGES Es soll gezeigt werden, wie man ein auf.net basiertes System so erweitert,

Mehr

Refactoring von Legacy Systemen. Jochen Winzen jochen.winzen@andrena.de andrena objects ag

Refactoring von Legacy Systemen. Jochen Winzen jochen.winzen@andrena.de andrena objects ag Refactoring von Legacy Systemen Jochen Winzen jochen.winzen@andrena.de andrena objects ag Was ist ein Legacy System Ein Legacy System hat folgenden Eigenschaften: + Besitzt die geforderte Funktionalität

Mehr

Testgetriebene Web-Entwicklung mit Ruby on Rails

Testgetriebene Web-Entwicklung mit Ruby on Rails Testgetriebene Web-Entwicklung mit Ruby on Rails Thomas Baustert www.b-simple.de www.b-simple.de 1 Agenda Rails Einführung Test-Unterstützung in Rails Testgetriebene Web-Entwicklung mit Rails Live Demo

Mehr

Geister, Gurken und Halbmetalle. Tools für Web-UI-Acceptance-Tests. Malte Clasen http://malteclasen.de

Geister, Gurken und Halbmetalle. Tools für Web-UI-Acceptance-Tests. Malte Clasen http://malteclasen.de Geister, Gurken und Halbmetalle Tools für Web-UI-Acceptance-Tests Malte Clasen http://malteclasen.de Folien und Code http://malteclasen.de/blog Herbstcampus 2013 Geister, Gurken und Halbmetalle 2 Problem:

Mehr

FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java

FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java FWP Komponentenorientierte Softwareentwicklung Test-Driven-Development mit Java Hochschule München FK 07 SS 2009 Theis Michael - Senior Developer HVB Information Services GmbH März 2009 Grundlagen des

Mehr

Vom Testkonzept zu JUnit

Vom Testkonzept zu JUnit Testen und Testkonzept Dipl.-Inf. (FH) Christopher Olbertz 2. Dezember 2014 Testen und Testkonzept Warum testen? Wichtig, obwohl bei Programmierern unbeliebt Stellt weitgehend korrekte Funktionsweise eines

Mehr

Software Engineering in

Software Engineering in Software Engineering in der Werkzeuge für optimierte LabVIEW-Entwicklung Folie 1 Best Practices Requirements Engineering Softwaretest Versionsmanagement Build- Automatisierung Folie 2 Arbeiten Sie im Team?

Mehr

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung

Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Gegenseitige Beeinflussungen von Testautomatisierung, Testmanagement und Entwicklung Jan Düttmann Archimedon Software + Consulting GmbH & Co. KG Marienstraße 66 32427 Minden Stephan Kleuker Hochschule

Mehr

Design for Testability in der Praxis Referent: David Völkel

Design for Testability in der Praxis Referent: David Völkel Design for Testability in der Praxis Referent:DavidVölkel http://commons.wikimedia.org/wiki/file:pit_crew_hudson_valley.jpg http://commons.wikimedia.org/wiki/file:carservice.jpg DavidVölkel anti pattern

Mehr

Inhalt. 3.1 Der inkrementelle Entwurf im Überblick... 13 3.2 Flache Aufwandskurve... 14 3.3 Qualitätskriterien für den inkrementellen Entwurf...

Inhalt. 3.1 Der inkrementelle Entwurf im Überblick... 13 3.2 Flache Aufwandskurve... 14 3.3 Qualitätskriterien für den inkrementellen Entwurf... ix 1 Einleitung 1 Roman Pichler Stefan Roock 1.1 Agile Softwarewicklung und Scrum............................ 1 1.2 Zielgruppe und Zielsetzung.................................. 2 1.3 Überblick über das

Mehr

Mocking unter C#/.NET

Mocking unter C#/.NET Wahlfach Software-Qualität Mocking unter C#/.NET Mit dem Schwerpunkt RhinoMocks Matrikelnummer: 397882 08.02.2011 Inhaltsverzeichnis 1 NMock... 5 1.1 Homepage... 5 1.2 Lizenz... 5 1.3 Kurzbeschreibung...

Mehr

Unit Testing mit NUnit

Unit Testing mit NUnit Unit Testing mit NUnit Vortrag in der Praktikumsveranstaltung SWAT Sommersemester 2013 Michael Fiedler 16. Mai 2013 1 / 22 Überblick 1 Erinnerung: Unit-Tests 2 NUnit 3 Kurze Vorführung

Mehr

Wie wird mein Code testbar? Referent: David Völkel

Wie wird mein Code testbar? Referent: David Völkel Wie wird mein Code testbar? Referent:DavidVölkel http://commons.wikimedia.org/wiki/file:pit_crew_hudson_valley.jpg http://commons.wikimedia.org/wiki/file:carservice.jpg DavidVölkel anti pattern hardtotestcode

Mehr

Session Beans & Servlet Integration. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de

Session Beans & Servlet Integration. Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de s & Servlet Integration Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 1 Themenübersicht Ralf Gitzel ralf_gitzel@hotmail.de 2 Übersicht Motivation Das Interface Stateful und Stateless s Programmierung einer Stateful

Mehr

Programmiertechnik II

Programmiertechnik II Modultests Ziele Überprüfung der Korrektheit eines Moduls Korrektheit: Übereinstimmung mit (informaler) Spezifikation Modul: kleine testbare Einheit (Funktion, Klasse) Engl.: unit test White box testing

Mehr

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Coded UI Testing Automatisiertes UI Testing Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Eine klassische Applikations Architektur Grafische Oberfläche Business Logik Datenzugriff (Datenbank, Cloud, etc) Mark Allibone,

Mehr

Agile Java-Entwicklung in der Praxis

Agile Java-Entwicklung in der Praxis Agile Java-Entwicklung in der Praxis Michael Hüttermann O'REILLY* Beijing Cambridge Famham Köln Paris Sebastopol Taipei Tokyo Inhalt Prolog Einleitung XI XV Teil I: Die Methodik agiler Softwareentwicklung

Mehr

Testen im Software- Entwicklungsprozess

Testen im Software- Entwicklungsprozess Technologie-Event 2006 Testen im Software- Entwicklungsprozess W.Lukas, INGTES AG Was nicht getestet wurde, funktioniert nicht. -- R.Güdel (ca. 1998) Seite 2 Was sollen wir tun? Anomalien & Defekte von

Mehr

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann.

Softwaretests. Werkzeuge zur Automatisierung. Thementag Wer testet, ist feige. Autor: für 24.06.2009. Markus Alvermann. Softwaretests Werkzeuge zur Automatisierung für Thementag Wer testet, ist feige 24.06.2009 Autor: Markus Alvermann Seite 2 / 39 Agenda Motivation Versionsverwaltung Build-Tools Unit-Tests GUI-Tests Continuous

Mehr

Code verifizieren mittels

Code verifizieren mittels Code verifizieren mittels Unit- und Regressionstests Institut für Numerische Simulation, Universität Bonn Seminarreihe Technische Numerik Wozu sollen gut sein? Was für Testarten gibt es? Wie funktionieren

Mehr

Fabian Schmengler Pragmatisches Unit Testing. Meet Magento DE 2015

Fabian Schmengler Pragmatisches Unit Testing. Meet Magento DE 2015 Fabian Schmengler Pragmatisches Unit Testing Meet Magento DE 2015 1 Agenda Grundlagen: Warum automatisierte Tests? Tests und TDD mit Magento: Überblick und Beispiel Ausblick auf Magento 2 2 Warum Automatisiertes

Mehr

Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen

Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen Entwicklung von effizienten UI-basierten Akzeptanztests für Webanwendungen Präsentation bei den Stuttgarter Testtagen 21.März 2013 NovaTec - Ingenieure für neue Informationstechnologien GmbH Leinfelden-Echterdingen,

Mehr

Systematisches Testen der Funktionalität von Softwaresystemen. 17. Juni 2015

Systematisches Testen der Funktionalität von Softwaresystemen. 17. Juni 2015 Systematisches Testen der Funktionalität von Softwaresystemen 17. Juni 2015 Überblick Semantische Qualität von Software Teststrategien und prinzipien Testgetriebene Softwareentwicklung Welche Arten von

Mehr

1 Bin ich hier richtig? 3. 2 Zwischen Hybris und Demut 7 Schwächen als Stärken 9 Richtiges muss nicht schwierig sein 12. 3 Du bist wie die andern 17

1 Bin ich hier richtig? 3. 2 Zwischen Hybris und Demut 7 Schwächen als Stärken 9 Richtiges muss nicht schwierig sein 12. 3 Du bist wie die andern 17 Vorwort XIII Teil 1: HaWeWete Hallo Welt 1 Bin ich hier richtig? 3 2 Zwischen Hybris und Demut 7 Schwächen als Stärken 9 Richtiges muss nicht schwierig sein 12 Teil 2: Programmieren als Verständigung 3

Mehr

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps Sven Günther it-agile GmbH Wer entwickelt native Apps? Wer testet die Apps selbst? Wer hat externe Testdienstleister? Wer hat Unit-Tests? Wer hat Akzeptanztests?

Mehr

Technologien für zeitgemässe Web- Projekte 2015-04-20, Guido Steenkamp

Technologien für zeitgemässe Web- Projekte 2015-04-20, Guido Steenkamp Technologien für zeitgemässe Web- Projekte 2015-04-20, Guido Steenkamp Kontinuierlicher Relaunch #OMG Permanenter Relaunch 2 Kontinuierlicher Relaunch Wie steht man das durch? 3 Kontinuierlicher Relaunch

Mehr

Continuous Integration im medizinischen Bereich

Continuous Integration im medizinischen Bereich Philipp Schröter Fachbereich für Informatik Continuous Integration im medizinischen Bereich Ein praktisches Beispiel Gliederung 1. Einleitung 2. Relevanz im medizinischen Bereich 3. Continuous Integration

Mehr

Das Test-Framework JUnit ETIS SS04

Das Test-Framework JUnit ETIS SS04 Das Test-Framework JUnit ETIS SS04 Gliederung Motivation TestFirst Grundlagen Assert TestCase Lebenszyklus TestCase UML-Diagramm TestCase TestSuite Zusammenfassung 2 Motivation (I) Kostspielige Folgen

Mehr

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept

Swp08-6 Verantwortliche: Yundensuren, Baigalmaa. Testkonzept Testkonzept 1.Einführung Um die Zuverläsigkeit und die Qualität der Software und des gesamten Systems zu verbessern, sind Tests durchzuführen. Die Testreihe läst sich in drei Stufen einteilen, nülich Komponententest,

Mehr

Code und Qualität 2: Testing

Code und Qualität 2: Testing Code und Qualität 2: Testing Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Trung Hieu Dao Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Motivation Unit Tests in Visual Studio

Mehr

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.

Wer bin ich. > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre. Copyright 2010, MATHEMA Software GmbH 1 Wer bin ich > Senior Consultant, Architekt und Trainer (MATHEMA Software GmbH) > 25+ Jahre Software > 12+ Jahre Java Enterprise > 7+ Jahre.Net > Schwerpunkte Software

Mehr

Iterativ. Inkrementell

Iterativ. Inkrementell Iterativ Inkrementell Build Release Test Qualität Architektur & Documentation Distributed Version Control Continuous Integration TDD Design Agile Architektur Dependency Feature Branches Mocks

Mehr

Qualitätssicherungskonzept

Qualitätssicherungskonzept Softwaretechnikpraktikum Gruppe: swp15.aae SS 2015 Betreuer: Prof. Gräbe Datum: 15.06.2015 Tutor: Klemens Schölhorn Qualitätssicherungskonzept Projektteam: Felix Albroscheit Dorian Dahms Paul Eisenhuth

Mehr

Klassenentwurf. Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? Objektorientierte Programmierung mit Java

Klassenentwurf. Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? Objektorientierte Programmierung mit Java Objektorientierte Programmierung mit Java Eine praxisnahe Einführung mit BlueJ Klassenentwurf Wie schreiben wir Klassen, die leicht zu verstehen, wartbar und wiederverwendbar sind? 1.0 Zentrale Konzepte

Mehr

Fortgeschrittenes Programmieren mit Java. Test Driven Development

Fortgeschrittenes Programmieren mit Java. Test Driven Development Fortgeschrittenes Programmieren mit Java Test Driven Development Test getriebene Programmierung Benedikt Boeck Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg 6. November 2009 B. Boeck (HAW Hamburg) Test

Mehr

Hallo Wels Hallo Welt. Programmieren als Verständigung. Chapter 1 Bin ich hier richtig? Chapter 2 Zwischen Hybris und Demut

Hallo Wels Hallo Welt. Programmieren als Verständigung. Chapter 1 Bin ich hier richtig? Chapter 2 Zwischen Hybris und Demut Hallo Wels Hallo Welt Chapter 1 Bin ich hier richtig? Chapter 2 Zwischen Hybris und Demut Schwächen als Stärken Richtiges muss nicht schwierig sein Programmieren als Verständigung Chapter 3 Du bist wie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Einführung... 21 Danksagungen... 25 Über den Autor... 29 Auf dem Titelbild... 31. Unverzichtbare Einführung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 15 Einführung... 21 Danksagungen... 25 Über den Autor... 29 Auf dem Titelbild... 31. Unverzichtbare Einführung... Vorwort.................................................. 15 Einführung............................................... 21 Danksagungen............................................ 25 Über den Autor...........................................

Mehr

Unit Testing, SUnit & You

Unit Testing, SUnit & You HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN MENSCH-TECHNIK-INTERAKTION ARBEITSGRUPPE SOFTWARETECHNIK (INSTITUT FÜR INFORMATIK) ARBEITSGRUPPE INGENEURPSYCHOLOGIE (INSTITUT FÜR PSYCHOLOGIE) Unit Testing, SUnit & You

Mehr

GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN

GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN GELEBTE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN VOM VERSTAUBTEM PAPIERSTAPEL ZUM SPICKZETTEL FÜR ENTWICKLER BORIS WEHRLE ENTWICKLUNGSRICHTLINIEN Ein Programmierstil (engl. code conventions, coding conventions, coding

Mehr

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R Vector Software W H I T E P A P E R Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung VectorCAST Produktfamilie Die VectorCAST Produktfamilie automatisiert Testaktivitäten über den

Mehr

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen

Automatisiertes End-to-end Testen von Enterprise Applikationen Automatisiertes End-to-end Testen von Bernhard Trummer bernhard.trummer@gmx.at 9. April 2011 Automatisiertes End-to-end Testen von Überblick Automatisiertes End-to-end Testen von Über mich Überblick TU

Mehr

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools

Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools Moderne Datenbankentwicklung mit Hilfe von SQL Server Data Tools David Schäfer Vorstellung: HMS Analytical Software Anwendungs-Know-how, u.a. Banken und Versicherungen Pharma- und Medizinprodukte Technologie-Know-how,

Mehr

Web-Anwendungen mit Arquillian testen

Web-Anwendungen mit Arquillian testen Michael Kotten open knowledge @michaelkotten @_openknowledge Wozu denn testen? Ich mach doch keine Fehler! Wozu denn testen? > Notwendig bei komplexen Systemen > Sicherung von > Qualität > Funktionalität

Mehr

Testen von grafischen Benutzeroberflächen

Testen von grafischen Benutzeroberflächen Seminarvortrag 10: Testen von grafischen Benutzeroberflächen 2004 / 06 / 28 Clemens Sommer, Gerald Peter Übersicht Motivation GUI Allgemein Fehlerquellen und deren Auswirkungen GUI Testwerkzeuge JUnit

Mehr

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Enterprise Was ist im Enterprise-Kontext wichtig? Native Crosscompiled Hybrid Web ios Android Windows Native Mac Xcode Objective- C/Swift Mac/Windows

Mehr

Auswahl eines Continuous Integrationsservers

Auswahl eines Continuous Integrationsservers Auswahl eines Continuous Integrationsservers Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Einführung Auswahlkriterien Fazit 2 Gliederung

Mehr

Testen und Testautomatisierung in agilen Projekten

Testen und Testautomatisierung in agilen Projekten Testen und Testautomatisierung in agilen Projekten DR. WILHELM HUMMER wh@techtalk.at COPYRIGHT 2011, TECHTALK - WWW.TECHTALK.AT Wie es zu diesem Vortrag kam COPYRIGHT 2011, TECHTALK - WWW.TECHTALK.AT Testen

Mehr

Diplomarbeit. Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung. Thomas Wehrspann. 10. Dezember 2008

Diplomarbeit. Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung. Thomas Wehrspann. 10. Dezember 2008 Konzeption und Implementierung einer automatisierten Testumgebung, 10. Dezember 2008 1 Gliederung Einleitung Softwaretests Beispiel Konzeption Zusammenfassung 2 Einleitung Komplexität von Softwaresystemen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Agenda Systemanforderungen Lizensierung / Versionen Neues zu: Installation Migration Oberfläche Modern UI (Metro)

Mehr

Markus Wichmann. Testen von Java Code mit. JUnit

Markus Wichmann. Testen von Java Code mit. JUnit Markus Wichmann Testen von Java Code mit JUnit Demotivation... Am Anfang war der Zeitdruck... Hilfe, ich habe doch keine Zeit zum Testen! Ich schreibe einfach keine Tests, dadurch werde ich schneller fertig

Mehr

Testgetriebene Entwicklung mit ABAP

Testgetriebene Entwicklung mit ABAP Testgetriebene Entwicklung mit ABAP XP Days 2007 Karlsruhe Achim Bangert Achim.Bangert@andrena.de www.andrena.de Agenda Testgetriebene Entwicklung ABAP Unit Testausführung über Code Inspector Dummy- und

Mehr

Klassenbeziehungen & Vererbung

Klassenbeziehungen & Vererbung Klassenbeziehungen & Vererbung VL Objektorientierte Programmierung Raimund Kirner teilweise nach Folien von Franz Puntigam, TU Wien Überblick Arten von Klassenbeziehungen Untertypen versus Vererbung in

Mehr

Visual Studio 2015-Editionen im Vergleich

Visual Studio 2015-Editionen im Vergleich Visual Studio 2015-Editionen im Vergleich Visual Studio Professional MSDN-Abonnements Visual Studio Enterprise Visual Studio Test Professional MSDN- Plattformen Debuggen und Diagnose IntelliTrace in der

Mehr

1.1 Automatisierte Tests

1.1 Automatisierte Tests 1 Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich vor über 20 Jahren angefangen habe, Programmieren zu lernen. Meine ersten Programmiersprachen waren Basic, Assembler, Pascal und C++. Damals war OOP

Mehr

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests

Software Engineering II (IB) Testen von Software / Modultests Testen von Software / Modultests Prof. Dr. Oliver Braun Fakultät für Informatik und Mathematik Hochschule München SS 2015 Programm-Tests Tests sollen zeigen, dass ein Programm das tut was es tun soll sowie

Mehr

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Vertretung von Prof. Dr. Blume Fomuso Ekellem WS 2011/12 Vertretung von Prof. Dr. Blume WS 2011/12 Inhalt Test, Abnahme und Einführung Wartung- und Pflegephase gp Vorlesung Zusammenfassung Produkte und Recht (Folien von Prof. Blume) 2 , Abnahme und Einführung

Mehr

Testen mit JUnit. Motivation

Testen mit JUnit. Motivation Test First Design for Test in Eclipse (eigentlich: ) zu einer Klasse Beispiel zur Demonstration Ergänzungen Test First "Immer dann, wenn Du in Versuchung kommst, etwas wie eine print- Anweisung oder einen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch. Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0

Inhaltsverzeichnis. Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch. Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0 Sebastian Bergmann, Stefan Priebsch Softwarequalität in PHP-Projekten ISBN: 978-3-446-41923-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41923-0 sowie im Buchhandel. Carl

Mehr

Re-Engineering: Test-First-Ansatz. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 17. Dezember 2015

Re-Engineering: Test-First-Ansatz. Dr. Thorsten Arendt Marburg, 17. Dezember 2015 Re-Engineering: Test-First-Ansatz Dr. Thorsten Arendt Marburg, 17. Dezember 2015 Re-Engineering Patterns [Demeyer et al.] 2 Software-Evolution WS 2015/2016 Überblick Probleme Wie ändert man Teile eines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.2 Grundlagen der UML... 41. 2.3 Zusammenfassung... 53

Inhaltsverzeichnis. 2.2 Grundlagen der UML... 41. 2.3 Zusammenfassung... 53 Vorwort......................................................... 13 1 Vorbereitungen.................................................. 17 1.1 JDK-Installation unter Windows................................

Mehr

Vom Prototypen zur Anwendung

Vom Prototypen zur Anwendung Vom Prototypen zur Anwendung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Ingo Röpling Agenda Was ist vorab zu beachten? Skills und Systemvoraussetzungen Implementierung

Mehr

Andreas Kerl. Inside Windows Installer 4.5

Andreas Kerl. Inside Windows Installer 4.5 Andreas Kerl Inside Windows Installer 4.5 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Für wen ist dieses Buch gedacht? 12 Beispieldateien 13 Support 13 Danksagung 14 Teil A Allgemeines zum Windows Installer 15 1

Mehr

Unit Tests mit Junit 4. Dario Borchers

Unit Tests mit Junit 4. Dario Borchers Unit Tests mit Junit 4 Dario Borchers Agenda Warum testgetriebene Entwicklung von Software? - Motivation Was ist testgetriebene Entwicklung? - Prozess der testgetriebenen Entwicklung - Arten von Tests

Mehr

Prinzipien Objektorientierter Programmierung

Prinzipien Objektorientierter Programmierung Prinzipien Objektorientierter Programmierung Valerian Wintner Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 2 Kapselung 1 3 Polymorphie 2 3.1 Dynamische Polymorphie...................... 2 3.2 Statische Polymorphie........................

Mehr

Agile Qualitätssicherung. Holger Schmeisky, 17.10.2013

Agile Qualitätssicherung. Holger Schmeisky, 17.10.2013 Agile Qualitätssicherung Holger Schmeisky, 17.10.2013 Agile Qualitätssicherung Studie SoundCloud Team Payment Entwicklungsprozess Qualitätssicherung Analyse / Diskussion 17.10.2013 Holger Schmeisky - Agile

Mehr

Business Objekte. Der Schlüssel für Applikationen mit Zukunft. 2001 TMN Systemberatung GmbH www.tmn-systemberatung.de. Folie 1

Business Objekte. Der Schlüssel für Applikationen mit Zukunft. 2001 TMN Systemberatung GmbH www.tmn-systemberatung.de. Folie 1 Business Objekte Der Schlüssel für Applikationen mit Zukunft 2001 TMN Systemberatung GmbH Folie 1 Agenda Kurze Vorstellung Die Theorie hinter Business Objekten Business Objekte (BOs) in der Praxis Anbindung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Einleitung... 13

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort Einleitung... 13 5 Geleitwort..................................................... 11 Einleitung..................................................... 13 1 Einführung.......................................................

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

4 Vererbung, Polymorphie

4 Vererbung, Polymorphie 4 Vererbung, Polymorphie Jörn Loviscach Versionsstand: 21. März 2014, 22:57 Die nummerierten Felder sind absichtlich leer, zum Ausfüllen beim Ansehen der Videos: http://www.j3l7h.de/videos.html This work

Mehr

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1

Test. Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Test Dipl. Wirtsch. Ing. Alexander Werth 9-1 Phasen der Problemdefinition Anforderungsanalyse Spezifikation Entwurf Implementation Erprobung Wartung Methoden der 9-2 Software Test / Erprobung Messen der

Mehr

Der frühe Tester fängt den Bug

Der frühe Tester fängt den Bug Der frühe Tester fängt den Bug Kein Teststress am Entwicklungsende dank Webtest-First André Petry (Kühne + Nagel) SEACON 2013 16. / 17.05.2013 Agenda Vorstellung Persönlich Projekt Warum Testen oft schwierig

Mehr

SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST

SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST SOFTWARE ENGINEERING 3 TESTVORBEREITUNGEN UND UNIT-TEST Gliederung 2 0. 1. 2. 3. Vorstellung Testvorbereitungen Planungsphase Definitionsphase Implementierungs-, Abnahme-und Einführungsphase Testphasen

Mehr

Einreichung zum Call for Papers

Einreichung zum Call for Papers Internet: www.aitag.com Email: info@aitag.com Einreichung zum Call for Papers Kontaktinformationen Sven Hubert AIT AG Leitzstr. 45 70469 Stuttgart Deutschland http://www.aitag.com bzw. http://tfsblog.de

Mehr

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG ALM mit Visual Studio Online Philip Gossweiler Noser Engineering AG Was ist Visual Studio Online? Visual Studio Online hiess bis November 2013 Team Foundation Service Kernstück von Visual Studio Online

Mehr

Robert C. Martin. Clean Coder. Verhaltensregeln für professionelle Programmierer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau.

Robert C. Martin. Clean Coder. Verhaltensregeln für professionelle Programmierer. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau. Robert C. Martin Clean Coder Verhaltensregeln für professionelle Programmierer Übersetzung aus dem Amerikanischen von Jürgen Dubau mitp Vorwort 15 Einführung 21 Danksagungen 25 Über den Autor 29 Auf dem

Mehr

Test-Driven Developement Eine Einführung

Test-Driven Developement Eine Einführung Test-Driven Developement Eine Einführung 2007 by Tobias Hagen Im Rahmen der Veranstaltung Aktuelle Themen der Informatik bei Prof. Dr. Friedbert Kaspar Hochschule Furtwangen University Übersicht Einführung...

Mehr

Probeklausur. Lenz Belzner. January 26, 2015. Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16

Probeklausur. Lenz Belzner. January 26, 2015. Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16 Probeklausur Lenz Belzner January 26, 2015 Lenz Belzner Probeklausur January 26, 2015 1 / 16 Definieren Sie Software Engineering in Abgrenzung zu Individual Programming. Ingenieursdisziplin professionelle

Mehr

Spock und Geb: Übersichtlich und nachvollziehbar Testen für alle!

Spock und Geb: Übersichtlich und nachvollziehbar Testen für alle! Spock und Geb: Übersichtlich und nachvollziehbar Testen für alle! Entwicklertag Karlsruhe, 20.05.2015 Ralf D. Müller, Freelancer Tobias Kraft, exensio GmbH Meine Software wird durch automatisierte Tests

Mehr

fungen Debugging Boris Tripolskij

fungen Debugging Boris Tripolskij Werkzeuggestützte tzte Softwareprüfungen fungen Debugging Boris Tripolskij Gliederung Motivation für Debugging Aufbau des Debuggers in Eclipse Arten von Debugging Tools Fehlerarten Delta Debugging Vorführung

Mehr

Anforderungsgetriebene Webentwicklung mit Grails:

Anforderungsgetriebene Webentwicklung mit Grails: ne mit Grails: und dem 26.01.2012 und dem Gliederung und dem Projektumfeld Agentur mit weniger als 5 Mitarbeitern Schwerpunkte: mit Typo 3 / PHP ios App-Entwicklung für ipad und iphone und dem Folie 1

Mehr

Testmanagement Sein, Schein und reiner Wein

Testmanagement Sein, Schein und reiner Wein management Sein, Schein und reiner Wein Dr. sc. techn. F. Gramsamer bbv Software Services AG, Luzern www.bbv.ch bbv Software Services Corp. 1 Agenda Schein Der manager (TM) überschätzt unterschätzt Sein

Mehr

MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen

MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen MOC 20486 - Entwicklung von ASP.NET MVC 4 Webapplikationen Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Zu Beginn der Schulung erhalten Sie einen Überblick

Mehr

Allgemein: Klassen testbar machen. 5. Mocking. Mocks programmieren. Zusammenspiel von Klassen testen

Allgemein: Klassen testbar machen. 5. Mocking. Mocks programmieren. Zusammenspiel von Klassen testen 5. Mocking Allgemein: Klassen testbar machen Wie werden Klassen testbar Entwicklung von Mocks mit der Hand Einführung in JMock Spezifikation von Mocks mit JMock Wann ist Mocking-Werkzeug sinnvoll Literatur:

Mehr

Cross-Platform Mobile mit.net

Cross-Platform Mobile mit.net Cross-Platform Mobile mit.net Mobile Entwicklungslandschaft Nativ Crosscompiled Hybrid Web Beste Usability? Überschaubare Kosten? Was ist Xamarin? Was ist Xamarin? 2011 Gegründet aus dem Ximian, Novell

Mehr

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme Tillmann Schall, anaptecs GmbH : Agenda Grundlagen modellgetriebener Entwicklungsprozesse Schritte zur Einführung Erfahrungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Für wen ist dieses Buch gedacht?... 12 Beispieldateien... 13 Support... 13 Danksagung... 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Für wen ist dieses Buch gedacht?... 12 Beispieldateien... 13 Support... 13 Danksagung... 14 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Für wen ist dieses Buch gedacht?............................................................

Mehr

Gestatten: Hudson. Augmented Development. Thomas Kruse. Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com

Gestatten: Hudson. Augmented Development. Thomas Kruse. Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com Gestatten: Hudson Augmented Development Thomas Kruse Sun Campus Ambassador thomas.kruse@sun.com 1 Zum Referenten Thomas Kruse Java Entwickler seit 1998 Mitgründer der Java Usergroup Münsterland: jug-muenster.de

Mehr

Windows Presentation Foundation - Crashkurs

Windows Presentation Foundation - Crashkurs Windows Presentation Foundation - Crashkurs von Bernd Marquardt 1. Auflage Windows Presentation Foundation - Crashkurs Marquardt schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Einführung in das Microsoft.NET-Framework. Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework. André Kunz

Einführung in das Microsoft.NET-Framework. Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework. André Kunz Einführung in das Microsoft.NET-Framework Programmiersprache C# MEF Das Managed Extensibility Framework André Kunz 21.09.2010 1 In dieser Einführung bekommen Sie einen kurzen Einstieg in das.net-framework

Mehr

Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen

Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen Automatisches Exploratives Testen von Webanwendungen Dr. Valentin Dallmeier IT-Themenabend - 2013-10-01 AG Produkte und Dienstleistungen für die Qualitätssicherung von Software. AG Dr. Valentin Dallmeier

Mehr